Issuu on Google+

magazin AUSGABE 12 I SAISON 2009/10

O F F I Z I E L L E s FA N M A G A Z I N D E R S P V G G B A Y R E U T H

Der Gegner: SV SchaldingHeining

Der Gegner: FC Ismaning

Buch-Tipp: FC St.Pauli

Poster Alexander Günther

04

06

17

14

00. + 00.SPIELTAG · SA,10.4.10 · 15 Uhr · DI. 13.4.10 · 18.15 Uhr

Die Zukunft der SpVgg Vorstand Dr. Gruber im Interview

> Seite 10 Mit TigersTrikot für

4,50 €

ins Stadion! Weitere Preis-Aktionen auf Seite 7

Nach dem Spiel ist vor der Pizza. Bayreuth I Wölfelstraße 16 Tel. 09 21 / 99 00 870 I www.joeys.de

Anzeige

Hauptsponsor der SPVGG BAYREUTH FRESH!


Stellen Sie sich auf ein eingespieltes Team ein!

editorial 03

SpVgg Bayreuth 2010: Ein starker Verein im Aufbruch

S

o mancher SpVgg Fan mag sich in den letzten Tagen, ob der vielen Pressemeldungen verwundert die Augen gerieben haben: Kein Ärger bei der Mitgliederversammlung, nur einstimmige Beschlüsse, Abwendung der Insolvenz, Pachtgesuch für das Hans-Walter-Wild Stadion an die Stadt …. Zugegeben, es waren viele Dinge, die da zu lesen waren. Aber eigentlich – so empfinde ich es – eigentlich nur ein Roter Faden, der sich durch eine für Vorstandschaft und Mitglieder schwierige Saison zog. Noch vor einem Jahr waren es vorwiegend negative Schlagzeilen um Schulden und Enttäuschungen, die die SpVgg Bayreuth betrafen. Zu diesem Zeitpunkt begannen wir in Vorstand und Aufsichtsrat unsere Arbeit und alles war zunächst nur auf „überleben“ programmiert. Schnell musste die finanzielle Grundlage für eine Spielsaison mit einem Gesamtetat geschaffen werden, der noch nie so niedrig war. Schnell waren auch die kritischen Stimmen da, die dem Unterfangen aber auch gar keine Aussicht auf Erfolg gaben. Doch der erste Erfolg war bereits der Saisonbeginn. Und es gelang eben doch eine junge Mannschaft aufzustellen, die in der Bayernliga konkurrenzfähig ist, es gelang doch, den Jugendmannschaften Spielmittel und –plätze zur Verfügung zu stellen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und es gelang doch, die Altstädter wieder für ihren Verein zu begeistern. Nach diesem Überlebenskampf ist es nun an der Zeit, wieder Perspektive und Zufkunft zu

schaffen. Ein weiteres Jahr in der Insolvenzantragstellung, wie in dieser Spielsaison, ist nicht möglich. Es braucht lanfristige und nachhaltige Konzepte, um sich nicht von einer Beinahe-Katastrophe in die nächste Katastrophe zu retten. Dazu ist ein Schulterschluss aller Mitglieder notwendig und der Verein muss selbst bereit sein, Lasten zu tragen. Nichts anderes wurde bei der Mitgliederversammlung am 25.03.2010 eindrucksvoll demonstriert. Nicht ein Beschluss, und war er noch so unangenehm, erhielt eine Gegenstimme oder Enthaltung. Aber wir brauchen Hilfe auch von außen und haben sie wohl auch aus diesem Grund gefunden! Gemeinsam mit einem Partner haben wir ein Konzept entwickelt, dass für die SpVgg Bayreuth in den nächsten Jahren zu einem soliden finanziellem Standbein werden kann. Kernpunkt ist die Anpachtung des Hans-Walter-Wild Stadion für 20 Jahre. Zwischenzeitlich sind wir hierzu von der Sportkommission der Stadt Bayreuth zu weiteren Gesprächen eingeladen worden und haben bereits ein ausführliches schriftliches Konzept eingereicht. Für die SpVgg Bayreuth wäre dieser Schritt ein echter Meilenstein. Wir hätten endlich die Heimat, die ein erfolgreicher Fußballverein eben braucht, nämlich sein eigenes Stadion. Tatsächlich ergeben sich für Vermarktung aber auch für die sportliche Nutzung ganz neue Perspektiven.

Mit unserem Partner können wir uns auch noch ein zweites Standbein schaffen und das Stadion für Events im Sommer nutzen. Sehr konkret sind bereits die Umbaupläne für die Stadiongaststätte, die wir im Übrigen schon vor 6 Monaten mit der Stadt vorort besprochen haben: Durchbruch auf die Tribüne und Schaffung eines neuen zusätzlichen Zuschauerbereichs. Aber auch die Überdachung der Stehränge, die Verlegung des Spielfelds hin zur Tribüne und damit die Schaffung eines echten Fußballstadions bleiben keine unerreichbaren Träume mehr. Wovon das alles abhängig ist? Eigentlich nur, von einer positiven Entscheidung der Stadt Bayreuth zu unserem Vorhaben. Und dies ist keine Gefälligkeit, sondern die SpVgg Bayreuth kann auch der Stadt durch diesen Schritt einige Sorgen nehmen und zu einer spürbaren Entlastung des Stadthaushalts beitragen. Es gibt sie nicht oft, aber es ist eine typische Win-Win-Situation, der nur oft Emotionen entgegen gebracht werden können. Ob man nun Freund oder Gegner der SpVgg Bayreuth ist, ohne uns, wäre die Sportwelt in Bayreuth nicht nur um die schwarz-gelben Farben ärmer! Aber nun das Wichtigste! Eigentlich dürfte ich davon gar nicht berichten, aber Vorstand und Aufsichtsrat haben sich angesichts der Lage erstmalig nach mehreren Monaten zum Abschluss der letzten Sitzung erstmalig wieder unbeschwert Anzeige

93% schauen zuerst auf die Frau links. Bitte beachten Sie auch unser Logo rechts unten.

Der Shop im Internet: www.auto-und-teile.de

AL LE S FÜ R’ s AU TO

5 Euro Rabatt für -Fans! Im Shop www.auto-und-teile.de ab einem Bestellwert von 50 Euro.

Code: spvgg5

AL LE S FÜ R’ s AU TO

. BI LL IG & GU T.

. BI LL IG & GU T.


04 der gegner

aufstellung 05

Servus Oldschdod, servus Fans, servus Freunde des runden Leders!

Starker Aufsteiger

Die Spannung steigt allmählich. Noch ist der Klassenerhalt nicht in trockenen Tüchern und unsere personelle Situation ist alles andere als beruhigend. Mit einem kleinen Kader startete man in die Restserie der Bayernliga, zwei Niederlagen am Osterwochenende haben die Situation mit Blick nach hinten wieder verschärft, nachdem man sich fast schon auf einem sicheren Weg wähnte.

it dem SV Schalding-Heining begrüsste das Schorschla heute den mit Abstand stärksten Aufsteiger in der Liga. Die Kicker aus dem Stadtteil Passaus haben mit ihrem offensivfreudigen Fußball längst die bayerische Eliteklasse erreicht und schwebten zu keiner Zeit in Abstiegsgefahr. Im Gegenteil: Spielertrainer Thomas Prebeck formte aus einer eingespielten Mannschaft und wenigen Neuzugängen wieder eine kompakt auftretende Einheit, die so manchem Gegner das Fürchten lehrte.

Grund genug, sich auf die beiden Heimspiele zu freuen. Schließlich werden unsere Jungs alles daran setzen, die beiden Niederlagen vergessen zu machen! Vor den Gegnern sollte allerdings gewarnt werden. Schließlich kommt es zu einem kleinen Gigantentreffen treffsicherer Stürmer. Dabei trifft unser Christopher Klaszka (11 Tore) auf seine Konkurrenten Mijo Stijepic aus Ismaning, Benjamin Neunteufel aus Schalding und dessen lange verletzten kongenialen Partner Florian Stecher. Für Spannung jedenfalls ist gesorgt. Während es für unsere Gegner „nur“ noch um die Perspektive den zweiten Platz in der Endabrechnung zu besetzen, geht, steht für uns einiges auf dem Spiel. Schließlich wollen wir dem Abstiegskampf frühestmöglichst entsagen und nicht unbedingt bis Ende April zittern müssen. Dann stehen vier richtungsweisende Partien gegen Abstiegskandidaten im Raum. Um dieses Zittern zu vermeiden, gibt es heute nur eins: Wir alle sind Oldschdod!

Schorschla checkt den Gegner

Wissenswertes über...

Schalding-Heining

M

Umso bemerkenswerter ist diese Leistung der Niederbayern aufgrund der Tatsache, dass das kongeniale Sturmduo Benjamin Neunteufel und Florian Stecher erst seit der Winterpause gemeinsam auf Torejagd gehen kann. Während Neunteufel (10 Treffer) längt wieder in gewohnten Spähren unterwegs ist, musste Rotschopf Stecher verlet-

präsentiert von

zungsbedingt die komplette Hinrunde im Vorjahr pausieren. Seine Rückkehr auf den Platz krönte er schon im ersten Einsatz mit seinem Bayernliga-Premierentreffer. Wie gefährlich die zwei Offensivleute sind, zeigt der Blick auf die Landesliga-Torschützenliste der Gruppe Mitte in den letzten Jahren. In den letzten vier Serien wechselten sich Neunteufel und Stecher als Liga-Torschützenkönige ab. Kein Wunder, dass auch die Bayernligakonkurrenten den gebotenen Respekt vor den beiden haben. Insbesondere durch ihre immense Heimstärke, die Niederlage gegen unsere Wespen war eine von nur zwei Stück, haben sich die Schalding-Heininger in der Tabelle ins Vorderfeld geschoben und haben noch beste Möglichkeiten, am Ende sogar auf dem zweiten Platz zu enden. Dazu wollen die Schaldinger heute einen Sieg im HaWaWi feiern. Schorschlas Prognose: Die Punkte müssen die Grün-Weißen woanders holen ;-)).

Holt aus euren Kehlen die letzten Töne heraus! Peitscht unsere Jungs nach vorne! Your Oldschdod needs you! Neben den Protagonisten aller drei Mannschaften will das Schorschla auch die Schiedsrichtergespanne recht herzlich begrüssen. Seid fair zu den Sechsen! Ohne Schiri geht es nicht! Spielertrainer Thomas Prebeck

Neben Spielertrainer Thomas Prebeck, den Verantwortlichen um Vorstand Wolfgang Wagner und den Spielern wollen wir auch die hoffentlich zahlreich mitgereisten Anhänger und Fans recht herzlich im HaWaWi begrüssen. Lasst euch das Glenk, das Maisel Hefe und die knusprigen Brodwerscht schmecken!

Ansonsten bleibt dem Schorschla nur, euch einen sonnigen Fußballnachmittag bzw. Fußballabend zu wünschen. Auf sechs Punkte für die Oldschdod!

Anzeige

Forza schwarz-gelb! Trainer, lass die Wespen raus!

Textlänge: Hinweis auf Doppelausgabe?

Heining ist ein Stadtteil von Passau, der Dreiflüssestadt (Donau, Inn und Ilz) an der Grenze zu Österrreich. Mit über 11.000 der ca. 51.000 Einwohnern umfasst er den gesamten Passauer Westen südlich der Donau, außer Heining noch die Ortschaften Schalding rechts der Donau, Neustift und Rittsteig. Am 1. Juli 1972 wurde die bis dahin selbständige Kommune Heining in die Stadt Passau eingemeindet. Sehenswert ist die Altstadt, die auf einer schmalen Halbinsel am Zusammenfluss von Inn und Donau liegt der Dom „St. Stephan“. Der Ur-

Wir machen positive Schlagzeilen. Für unsere Kunden!

sprung des Sitzes des Passauer Bischofs geht bis auf das Jahr 450 zurück. Das Stadtbild hat dank italienischer Baumeister ein südländisch anmutendes Flair. Wichtigster Arbeitgeber ist die ZF Passau GmbH, ein weltweit führender Hersteller von Antriebstechnik. 282 km Der SV Schalding-Heining, gegründet am 22. Mai 1946, ist der erfolgreichste Fußballclub in Passau. Der 1. FC Passau ist der größte Verein, spielt aber nur in der Bezirksoberliga. Der größte Erfolg des SV SchaldingHeining war Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 1999 gegen Zweitligist SpVgg Unterhaching (0:1). Mehr zu Passau: www.bayern-online.de/passau

SV Schalding-Heining SpVgg Bayreuth 1 Florian Schürenberg 22 Christoph Wächter Dominik Heinl 4 Christian Auner 5 Florian Jakl 6 Herbert Biste 7 Florian Wurster 8 Michael Riester 9 Michael Pfann 10 Andreas Goss 11 Christopher Klaszka 13 Christian Vitzethum 14 Chris Wolf 16 Alexander Kossmann 18 Michael Eckert 19 Sebastian Lattermann 20 Alexander Günther 39 Ingo Walther Michael Bock 17 Victor Gradl

1 Matthias Lippert 22 Christian Wloch 4 Andreas Abelein 13 Christian Baier 14 Thomas Eglhofer 17 Tobias Grabl 18 Roland Hackl 2 Josef Krieg 20 Fabian Träger 16 Rudi Vogl 21 Florian Wallner 5 Josef Eibl 29 Sebastian Escherich 7 Matthias Höllmüller 15 Daniel König 6 Thomas Prebeck 10 Wolfgang Resch 3 Christian Süß 8 Benedikt Wagner 9 Benjamin Neunteufel 19 Michael Pillmeier 11 Florian Stecher

Schiedsrichter: Björn Söllner

Trainer: Helmut Leihe

Schiedsrichterassistenten:

Trainer: Klaus Scheer

Alexanderstraße 14 - 95444 Bayreuth - Telefon (0921) 75935-0 - Telefax (0921) 75935-60 info@froehlich-pr.de - www.froehlich-pr.de

Steffen Mix Sven Thoma


06 der gegner

aufstellung 07

Richtung Regionalliga? M

it dem FC Ismaning darf das Schorschla heute einen der ernsthaftesten Verfolger des unangefochtenen Tabellenführers FC Memmingen begrüssen. Die Kicker aus dem Münchener Vorort avancierten spätestens seit dem imposanten 4:2-Heimsieg über den TSV Rain am Lech zu dem ernstzunehmendsten SpitSchorschla checkt den Gegner

Trainer Frank Schmöller

zenteam neben dem designierten Aufsteiger. Eine Entwicklung, die bei den Verantwortlichen der Ismaninger neue Begehrlichkeiten weckt. Der FC verlängerte schon heute den Vertrag des seit Mai 2009 auf der Kommandobrücke stehenden Ex-Profis (u. a. Hamburger SV) Frank Schmöller um eine weitere Saison. Die Maßgabe scheint dabei klar zu sein: Ismaning will in der nächsten Saison im Konzert der Spitzenteams ein gewichtiges Wörtchen mitreden und schielt mit einem Auge in Richtung eines Aufstiegs in die Regionalliga. Die Voraussetzungen dafür scheinen gar nicht einmal so schlecht. Die Macher um den frisch gewählten neuen 1. Vorsitzenden Hans Blößl konnten auf der Jahreshauptversammlung einmal mehr positive Zahlen vermelden - wenngleich die Wirtschaftskrise auch am FC Ismaning nicht spurlos vorbeigeht. Auch im sportlichen Bereich sind die Ismaninger wieder gut aufgestellt. Trotz eines großen Umbruches mit vielen Abgängen schafften es Trainer Frank Schmöller und Co. eine wieder schlagkräftige Truppe aufzustellen. Defensiv sind die Oberbayern zwar weiterhin verwundbar, offensiv tritt die Mannschaft um Torjäger Mijo Stijepic allerdings immer wieder bärenstark auf. Eine Tatsache, die unsere Wespenelf bei der 0:3-Hinspielniederlage schmerzlich am eigenen Leib verspürte. Nicht mehr im Kader des FC: Sascha Steinacher, der sich in der Winterpause nach einigen Un-

Sehenswert sind z.B. das Schloss Ismaning mit Ismaning liegt etwa sieben Kilometer nordöstPark, Museum und Pavillon und das lich von München auf dem rechten Hochufer der Kallmann-Museum. Isar. Die 15.181 Einwohner zählende, Der FC Ismaning wurde 1921 gegrünursprünglich landwirtschaftdet. Bis Mitte der 90er Jahre spielte der lich geprägte Gemeinde Verein in unterklassigen Ligen. 1996 wurde 809 stieg der FC Ismaning erstmals erstmals urin die Landesliga auf. Das kundlich erwähnt. 226 km Jahr 2000 war das bislang Seit Mitte der 90er erfolgreichste Jahr des VerJahre ist sie als beeins. Man konnte den Aufdeutender Medienstieg in die Fußball-Bayernstandort bekannt. liga, sowie den Bayerischen Nordöstlich des Pokalsieg feiern. Zudem spielte Ortes befindet sich schon man in der ersten DFB-Pokalseit 1932 ein Großsender des BayHauptrunde gegen den Bundesligisten Boruserischen Rundfunks. Im Süden besia Dortmund (0:4). Inzwischen konnte sich der findet sich der Medienpark mit DSF, dem GongFC Ismaning in der Bayernliga etablieren. Verlag und dem privaten Radiosender Antenne Mehr: www.bayern-online.de Bayern.

Wissenswertes über...

Ismaning stimmigkeiten in beiderseitigem Einvernehmen vom Verein trennte und sich leider gegen unsere Oldschdod und für die Reserve des SSV Jahn Regensburg entschied. Neben Trainer Frank Schmöller, seinem Assistenten „Jacky“ Muriqi, den Spielern und den Verantwortlichen um den umtriebigen Spielleiter Sven Leifer will das Schorschla auch die hoffentlich zahlreich mitgereisten Fans recht herzlich in der Wagnerstadt begrüßen. Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht auch an Manndecker Thomas Schwarzbauer. Dem frischgebackenen Vater von Tochter Lea wünscht das Schorschla auch privat alles erdenklich gute! Ansonsten bleibt dem Schorschla – auch wenn die Punkte wieder einmal hierbleiben ;-) – nur, euch einen herrlichen Fußballnachmittag mit leckeren Brodwerscht, süffigen Maisel Hefe und herrlichem Glenk Bier zu wünschen! Lasst euch grüßen!

Die SpVgg Bayreuth gratuliert dem BBC Bayreuth aufs herzlichste zum Aufstieg in die BBL-Basketball-Bundesliga! Mit einem deutlichen und absolut hochverdienten Sieg über die Giants Nördlingen machten die Schützlinge von Trainer Andreas Wagner drei Spieltage vor Saisonende die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse nach gut elfjähriger Abstinenz klar. Die Altstadt wünscht den Korbjägern noch viel Glück im Kampf um die Meisterschaftskrone, ein glückliches Händchen in der Personalauswahl für die nächste Saison und eine gelungene Rückkehr in die Belle Etage des deutschen Basketballs!

präsentiert von

FC Ismaning SpVgg Bayreuth 1 Florian Schürenberg 22 Christoph Wächter Dominik Heinl 4 Christian Auner 5 Florian Jakl 6 Herbert Biste 7 Florian Wurster 8 Michael Riester 9 Michael Pfann 10 Andreas Goss 11 Christopher Klaszka 13 Christian Vitzethum 14 Chris Wolf 16 Alexander Kossmann 18 Michael Eckert 19 Sebastian Lattermann 20 Alexander Günther 39 Ingo Walther Michael Bock 17 Victor Gradl

1 Emilio Pingitore Markus Aigner 2 Oliver Rösgen 4 Markus Werth 5 Daniel Steinacher 6 Julian Maurer 11 Thomas Schwarzbauer 15 Fabian Negele 19 Sebastian Ruhl 7 Bernd Häfele 8 Thomas Bachinger (C) 12 Florian Wolf 17 Anton Siedlitzki 18 Uli Fries 20 Rainer Storhas 23 Markus Niedermann 9 Mijo Stijepic 10 Norbert Bzunek

Emilio Pingitore

Markus Aigner

Abwehr Oliver Rösgen

Markus Werth

Daniel Steinacher

Julian Maurer

Trainer: Frank Schmöller

Trainer: Klaus Scheer

Schiedsrichter: Björn Söllner

Schiedsrichterassistenten:


08 die lage der liga

tabelle 09

Memmelsdorf noch im Winterschlaf E

ine verrückte Bayernliga-Saison hat mit verrückten Ereignissen die lange Winterpause beendet: Im Mittelpunkt dabei die Neulinge, die erstmals für ihre Vereine die Schuhe schnürten. Den Anfang machte Esat Yaz bei unserem heutigen Gegner aus Aindling: Der vom TSV Gersthofen gekommene Stürmer sorgte mit seinem Treffer für den 1:0Sieg des TSV beim SV Memmelsdorf. Eine Woche später dann die nächsten Newcomer, Rückkehrer und Debütanten. Erneut war der SV Memmelsdorf einer der Leidtragenden. Ersin Demir aus dem Ingolstädter Drittligakader trat erstmals in dieser Saison in der zweiten Mannschaft an. Und wie: Mit drei Toren sorgte er fast im Alleingang für den 5:3-Sieg seiner Mannschaft über den weiterhin abstiegsbedrohten SV Memmelsdorf. Ähnlich gut schlug Uli Fries, vor zwei Jahren auch bei uns auf der Wunschliste gestanden, beim FC Ismaning ein. Der ehemalige Burghausener kam aus der Kreisklasse zum Münchener Vorortverein und sorgte in einem kuriosen Spiel

BAYERNLIGA SAISON 2009/10

für den 4:3-Siegtreffer seiner Mannschaft über den FSV Erlangen-Bruck. Die Ismaninger führten zur Halbzeit bereits 3:0, Erlangen konnte kurz vor Schluss ausgleichen, ehe Fries die anhaltenden Offensivbemühungen des FSV bitter bestrafte. Erstmals ans runde Leder trat auch Schalding-Heinings lange verletzter Torjäger Florian Stecher. Und wie: Gegen die SpVgg Ansbach, die durch Florian Weiß mit 1:0 in Führung ging, besorgte der Rotschopf den 2:1-Siegtreffer.

spvgg magazin info@spvgg-bayreuth.de

g 18 13 12 11 14 11 11 12 11 10 9 9 9 7 7 6 6 5 3

u 5 5 7 10 1 8 8 4 7 7 8 7 4 8 6 6 5 6 4

v 3 7 6 5 10 7 7 9 8 8 8 10 11 11 13 14 14 15 18

+ : - 45 : 15 48 : 35 46 : 31 39 : 30 40 : 34 52 : 39 37 : 29 45 : 38 43 : 36 40 : 41 30 : 33 32 : 37 23 : 26 34 : 35 28 : 36 28 : 45 24 : 45 29 : 55 28 : 54

Diff 30 13 15 9 6 13 8 7 7 -1 -3 -5 -3 -1 -8 -17 -21 -26 -26

Pkt Sp 59 13 44 10 43 13 43 14 43 12 41 14 41 13 40 12 40 13 37 13 35 13 34 15 31 10 29 13 27 13 24 14 23 11 21 14 13 12

g 9 7 9 8 9 7 7 6 6 5 7 5 5 4 5 2 3 4 2

u 3 1 1 5 1 4 4 2 4 5 4 5 0 5 3 5 2 2 2

v 1 2 3 1 2 3 2 4 3 3 2 5 5 4 5 7 6 8 8

+ : - 25 : 6 25 : 13 33 : 15 25 : 13 26 : 16 31 : 20 24 : 12 24 : 21 22 : 15 21 : 18 20 : 12 16 : 19 10 : 10 17 : 12 20 : 16 13 : 20 9 : 17 16 : 29 14 : 19

SPIELERSTATISTIK D E R L E T Z T E S P I E LTA G FC Ismaning - TSV Buchbach SpVgg Ansbach - FC Memmingen TSV Rain/Lech - VfL Frohnlach SV Memmelsdorf - SV Schalding-Heining

D E R H E U T I G E S P I E LTA G Sa, 27.3., 15:00 Uhr FC Ismaning - TSV Buchbach Sa, 27.3., 15:00 Uhr SpVgg Ansbach - FC Memmingen TSV Rain/Lech - VfL Frohnlach SV Memmelsdorf - SV Schalding-Heining TSV 1860 Rosenheim - SV Seligenporten 1. FC Bad Kötzting - TSG Thannhausen

TSV 1860 Rosenheim - SV Seligenporten 1. FC Bad Kötzting - TSG Thannhausen SpVgg Bayreuth - TSV Aindling Unterhaching II - FC Ingolstadt 04 II TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof

SpVgg Bayreuth - TSV Aindling Unterhaching II - FC Ingolstadt 04 II Sa, 27.3., 16:00 Uhr TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof

D E R N Ä C H S T E S P I E LTA G Do., 1.4., 18:00 Uhr Schalding-Heining - Unterhaching II

SV Memmelsdorf - SpVgg Ansbach SV Seligenporten - 1. FC Bad Kötzting FC Ismaning - TSV Rain/Lech Do, 1.4., 18:30 Uhr TSV Aindling - TSV 1860 Rosenheim Do, 1.4., 19:30 Uhr FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Bayreuth Sa, 3.4., 15:00 Uhr SpVgg Bayern Hof - FC Memmingen

Anzeige

Schon ab 20 Euro. Werbung im

Sp. 1 FC Memmingen 26 5 Unterhaching II (A) 25 2 TSV Buchbach 25 3 TSV Rain/Lech 26 7 Schalding-Heining (N) 25 4 FC Ismaning 26 6 FSV Erlangen-Bruck 26 8 FC Ingolstadt II 25 9 TSV Aindling 26 10 SV Seligenporten 25 11 SpVgg Bayern Hof 25 12 VfL Frohnlach 26 13 SpVgg Bayreuth 24 14 1860 Rosenheim (N) 26 15 TSV Großbardorf (A) 26 16 SV Memmelsdorf (N) 26 17 SpVgg Ansbach 25 18 TSG Thannhausen 26 19 FC Kötzting 25

HEIM

Schürenberg Hassler Wächter Heinl Auner Biste Bock Eckert Goss Gradl Günther Hannemann Horn Jakl Klaszka Kossmann Lattermann Nelkel Pfann Riester Schlegel Vitzethum Walther Wolf Wurster

AUSWÄRTS HD HP Sp 19 30 13 12 22 15 18 28 12 12 29 12 10 28 13 11 25 12 12 25 13 3 20 13 7 22 13 3 20 12 8 25 12 -3 20 11 0 15 14 5 17 13 4 18 13 -7 11 12 -8 11 14 -13 14 12 -5 8 13

g 9 6 3 3 5 4 4 6 5 5 2 4 4 3 2 4 3 1 1

u 2 4 6 5 0 4 4 2 3 2 4 2 4 3 3 1 3 4 2

v 2 5 3 4 8 4 5 5 5 5 6 5 6 7 8 7 8 7 10

+ : - 20 : 9 23 : 22 13 : 16 14 : 17 14 : 18 21 : 19 13 : 17 21 : 17 21 : 21 19 : 23 10 : 21 16 : 18 13 : 16 17 : 23 8 : 20 15 : 25 15 : 28 13 : 26 14 : 35

AD AP 11 29 1 22 -3 15 -3 14 -4 15 2 16 -4 16 4 20 0 18 -4 17 -11 10 -2 14 -3 16 -6 12 -12 9 -10 13 -13 12 -13 7 -21 5

TORSCHÜTZEN Einsätze ” “ 4 15 3 1 1 2 1 13 1 13 22 9 1 0 14 7 4 23 1 4 8 8 2 2 1 1 23 22 1 2 19 6 8 4 4 2 2 16 10 23 9 2 6 1 12 1 4 23 23 4 19 3 1

Spielzeit Tore gelb gelbrot 360 1440 2 209 151 255 1 1846 3 0 902 2 4 2155 1 360 1 154 1 9 15 2160 2 1957 11 8 1166 3 22 13 1343 3 1 1882 3 2 1 614 819 2 2160 6 2105 3 1631 6

rot 1

1

Spieler

Verein(e)

Tore

1. Christian Doll TSV Aindling 17 2. Mijo Stijepic FC Ismaning 16 3. Mario Meth SV Memmelsdorf 14 4. Stefan Hillinger TSV Buchbach 12 5. Sebastian Mützel Unterhaching II 12 6. Christopher Klaszka SpVgg Bayreuth 11 7. Benjamin Neunteufel Schalding-Heining 11 8. Thomas Masberg Rosenheim 10 9. Christian Pollinger SV Seligenporten 10 10. Ralf Zimmermann TSG Thannhausen 10 11. Candy Decker FC Memmingen 9 12. Ralf Klingmann TSV Buchbach 9 13. Karl-Heinz Lappe FC Ingolstadt 04 II 9 TORE & SPIELE Spiele gespielt Spiele noch Nachholspiele Heimsiege Remis Auswärtssiege Heimtore Auswärtstore Tore gesamt Tore/Spiel

242 62,6% 100 29,2% 28 8,2% 110 45,5% 58 24,0% 74 30,6% 391 Ø 1,6 303 Ø 1,3 694 2,9 Anzeige


Anzeigen

10 die letzten spiele

Ostern ohne Eier D

www.maisel.com

Ingolstadt: Christopher Sommerer Markus Rosenwirth, Benjamin Kauffmann - Marco Krammel, Emin Ismaili, Sandro Alfieri, Fabrice Lassonde, Florian Wenninger, Thomas Berger - KarlHeinz Lappe (85. Nico Zwickl), Robert Braber (46. Florian Elender) Bayreuth: Florian Schürenberg - Andreas Goss, Florian Jakl, Victor Gradl - Michael Riester, Chris Wolf, Ingo Walther, Herbert Biste (74. Christian Vitzethum), Michael Pfann, Florian Wurster - Alexander Koßmann (59. Christopher Klaszka) Tore: 1:0 Karl-Heinz Lappe (61.), Schiedsrichter: Marco Achmüller (Würding), Zuschauer: 140

Xxxx

V

Xxxx

Bayreuth: Schürenberg - Wurster, Jakl, Goss, Gradl - Walther, Wolf - Biste (46. Klaszka), Riester, Pfann (82. Günther) Kossmann (77. Vitzethum). Aindling: Geisler - Ewaka, Völker, Scheifel, Akdemiric - Zerle, Hübel (72. Knauer) - Hönisch, Fischer, Yaz (77. Beqiri) - Doll. Schiedsrichter: Björn Söllner (TSV Aidhausen), Gelbe Karte: -/Ewaka, Tore: 1:0 Pfann (72.), 2:0 Klaszka (87.), Zuschauer: 521.

N

Gleich wird angestoßen!

schnelle Stürmer Karl-Heinz Lappe schaltete geistesgegenwärtig und musste nur noch einschieben.

ach zwei Spielen ohne Gegentor wollten unsere Wespen bei der Drittligareserve der Ingolstädter nachlegen und den Abstand zu den

Klaszka zum 2:0 gegen Aindling

Abstiegsplätzen vergrößern. Ein Vorhaben, das trotz guter Möglichkeiten nicht gelingen sollte. Vor dem Pausentee erwiesen sich unsere Mannen als die tonangebende Mannschaft, hätten durch Pfann und Kossmann in Führung gehen können, ja müssen. Ein Mißverständnis in der ansonsten einmal mehr sicher stehenden Innenverteidigung bescherte den Ingolstädtern den Siegtreffer. Der

or den beiden aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen den SV Schalding-Heining und den FC Ismaning hat unsere Wespenelf im Abstiegskampf einen bitteren Rückschlag hinnehmen müssen: Die Altstädter verloren das oberfränkische Derby beim VfL Frohnlach mit 1:2. Der Vorsprung auf den Relegationsplatzinhaber TSV Großbardorf, der allerdings bereits zwei Spiele mehr bestritten hat, beträgt daher nur noch vier magere Pünktchen, weshalb unsere Jungs in den jetzt folgenden Heimspielen fast schon zum punkten verdammt sind. In Frohnlach war die Elf von Trainer Klaus Scheer weit davon entfernt, an einem Punktgewinn zu schnuppern. Man merkte den Gelb-Schwarzen den Substanzverlust schon jetzt an: Zu keinem Zeitpunkt der Partie konnten die Wespen mit den bissig zu Werke gehenden Hausherren Schritt halten, zumal die Hausherren schnell in Führung gingen. Erst mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Mannen besser ins Spiel, der Anschlußtreffer fiel aber zu spät um der Partie noch eine Wende zu geben.

Frohnlach: Weber - Zapf, Riley, Weller, Burkhard - Beetz - Eichhorn, Heinze, Schubart (74. Yetkin) - Karg (67. Fiori), Bulat (85.Fugmann). Bayreuth: Schürenberg - Wurster, Jakl, Goss, Gradl - Wolf, Walther - Pfann, Riester (88. Lattermann) - Kossmann (51. Biste), Klaszka. Schiedsrichter: Michael Emmer (Passau), Zuschauer: 400; Tore: 1:0 Heinze (4.), 2:0 Yetkin (78.), 2:1 Gradl (90.), Gelbe Karten: Beetz, Riley, Bulat / -.

MAISEL_Anz_Hallo_Pizza_210x137.indd 1

W

31.07.2009 12:57:16 Uhr

. s u a s u a H r eI ir bauen Ih schutzsystem

Brand enn w ände I Tr I I uvm. u a b s u a s n I Glastüren e k c e d Dachgeschos s ip G d I Holz- un Parkettböden

w w w. f r e sh - b ay r e u th . d e

urch einen hochverdienten 2:0Sieg über den TSV Aindling haben sich unsere Wespen ein geruhsames Sieben-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz erspielt. Die Wespen-Elf verdiente sich ihren Sieg durch eine bärenstarke kämpferische Vorstellung, die den Aindlingern auf schwer bespielbarem Geläuf im Hans Walter Wild-Stadion kaum Räume ließ. Auch wenn es spielerisch - ob der Platzverhältnisse allerdings verzeihbar – nur sehr selten spielerische Leckerbissen zu sehen bekam: Der gelb-schwarze Wespen-Torso absolvierte eine Klasse Partie und wusste mit den Umständen weit besser umzugehen als die streckenweise überforderten Gäste. „Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment zollen“ so Coach Klaus Scheer „die Mannschaft hat sich den Sieg erarbeitet.“ Den Unterschied machte dabei einer, den keiner so recht auf der Rechnung hatte: Torjäger Christopher Klaszka. Der Wernberger saß nach einer Kreuzband-Zerrung nur auf der Bank. Da unsere Wespen im Abschluß vor der Pause – ähnlich wie schon in Seligenporten – noch glücklos agierten, die dickste Chance vergab der allein vor Geisler auftauchende Jakl, der am gut reagierenden Schlussmann scheiterte, musste Klaszka doch noch ran. Und wie! Vor dem ersten Tor spielte er mit einer blitzgescheiten Aktion Riester in Aktion, dessen verzogenen Schuss Pfann über die Linie bugsierte. Und nach Ingo Walthers feinem Pass in die Tiefe tauchte Klaszka vor Geisler auf und verlud diesen im wahrer Torjägermanier. „Bayreuth konnte heute einen Ausnahmestürmer von der Bank nachschieben“ so Gästetrainer Helmut Leihe „und der hat uns schwer zu schaffen gemacht.“

Bayreuther Straße 66 I 95469 Speichersdorf

Steininger

Trockenbau DECKE / BODEN / WAND

Tel. 0 92 08 - 97 08 I christian-steininger@web.de


Anzeige

12 interview spvggmagazin: Herr Gruber, die Hauptversammlung muss bei ihnen so kurz vor dem Osterfest wahre Glücksgefühle auslösen? Selten hat man so eine Einigkeit erlebt. Dr. Wolfgang Gruber: Das stimmt wohl. So wie es gelaufen ist, hatten wir uns das erhofft. Das es allerdings dann wirklich mit einem solchen Schulterschluß endet, damit konnte niemand rechnen. Es zeigt mir aber, dass der Verein lebt. Die Mitglieder wollen hier etwas bewegen. Genauso wie wir es tun wollen.

interview 13 unseren Verein mit dieser Unterstützung zu gestalten und nicht nach den leidvollen Erfahrungen der letzten Jahre wieder in die Abhängigkeit von Einzelnen geraten. Und wie sieht das Ganze aus? Nicht alle haben schließlich mitbekommen, was gelaufen ist.

Vorstand Dr. Wolfgang Gruber über die Pläne mit dem Stadion, die Insolvenz und die Oldschdod in fünf Jahren

vorzeitig Namen in die Öffentlichkeit zu tragen, bevor nicht die Verträge verhandelt und unterschrieben sind. Seitens der Stadt haben wir jetzt ein Gesprächsangebot erhalten und selbst daraufhin ein mehrseitiges Konzept mit unseren Vertragsvorstellungen

Die Zukunft der SpVgg Ein gutes Stichwort: Mit ihrem 20-Jahres-Plan sorgen sie derzeit für mächtig Wirbel in Bayreuth. Man hat das Gefühl, dass die Oldschdod wieder in aller Munde ist. Was hat es denn jetzt damit auf sich? Wir haben einen Partner gefunden, der uns mit seiner Unterstützung für diesen Zeitraum finanzielle Sicherheit geben kann. So kam es zum Stichwort: 20-Jahres-Plan. Es ist ein echter Glücksfall, gerade für einen Verein in unserer Lage. Entscheidend ist aber, dass wir selbst in der Lage sind,

Im Mittelpunkt steht unser Gesuch an die Stadt Bayreuth, das Hans-Walter-Wild Stadion für 20 Jahre anzupachten. Unser Partner wird uns helfen, die dafür erforderlichen Mittel und Sicherheiten gegenüber der Stadt darzustellen. Eigentlich nur ein logischer Schritt, der sich aus der bisherigen Nutzung des Stadions ohnehin schon ergeben hat. Außer der SpVgg Bayreuth hat im letzten Jahr nichts mehr im Stadion stattgefunden. Für alle Beteiligten bringt ein solcher Schritt nur Vorteile. Die Stadt Bayreuth kann den ohnehin angeschlagenen Haushalt gehörig entlasten und wir dürfen als Heimat bezeichnen, was wir ohnehin schon seit über 35 Jahren nutzen. Als Fußballverein haben wir dann ganz andere Möglichkeiten, was die Vermarktung des Stadions, Werbemöglichkeit im Stadion aber auch die sportliche Nutzung des Stadions selbst angeht. Es ist der erforderliche Schlüssel, um eine wirtschaftliche und damit auch eine sportliche Zukunft zu begründen. Mit unserem Partner zusammen werden wir das Stadion aber auch für Events nutzen, die letztlich allen Bayreuthern ein Mehr an Freizeitmöglichkeiten bringen werden.

vorgelegt. Obwohl es für die Stadt wohl wenige objektive Argumente gibt, unser Pachtgesuch zu verweigern, handelt es sich immerhin um eine so tiefgreifende Veränderung, die auch manchmal nicht fassbare Emotionen erzeugt. Da kommen kritische Stimmen sicher auch aus der Verwaltung selbst, die man durchaus ernst nehmen muss. Etwas verletzt reagiere ich aber, wenn man uns in eine unseriöse Ecke stellen will. Vorstand und Aufsichtsrat haben nicht einfach so eine Ente in die Öffentlichkeit getragen. Das macht man nur, wenn man sich seiner Sache sicher ist und wenn es um Wichtiges – eben unsere SpVgg Bayreuth – geht, für die es sich zu kämpfen lohnt.

„Das Stadion ist der Schlüssel für eine wirtschaftliche und sportliche Zukunft.“

Seitens der Stadtverwaltung und der Sportkomission gab es dennoch einigen Gegenwind. Insbesondere stört manchen wohl, dass der Name des Investors geheim bleiben soll. So wie es bisher gelaufen ist, sind wir ganz zufrieden. Es wäre falsch,

Soll heißen, die Stadtverwaltung wird den Namen und das Konzept in den nächsten Tagen erfahren?

Wir haben der Stadt im Kern bereits mitgeteilt, um was es geht und werden in persönlichen Gespräch mit den Gremien durchaus Ross und Reiter benennen können. Und was passiert, sollte die Stadt den Plänen tatsächlich die Zustimmung entgegen ihrer Vermutung nicht geben? Daran mag ich nicht denken, aber wir haben es ja bereits bei der Mitgliederversammlung beschrieben: Der 30.06.2010 ist für uns definitv der letzte Tag in der Insolvenzantragstellung. Eine weitere Saison, so wie die jetzige, ist juristisch aber auch für uns im Vorstand menschlich nicht mehr drin. Es bliebe dann nur, die Insolvenz zu eröffnen und den Verein zu liquidieren. Aber es spricht wirklich alles gegen ein solches Szenario, von dem auch die Stadt nicht profitiert. Wenn die Stadt also ihre Zustimmung erteilt. Ist die SpVgg ihre Zukunftssorgen dann schon alle los? Schließlich schwebt noch immer das Damoklesschwert der Insolvenz über uns? Erteilt die Stadt die Zustimmung, wird die Insol-

venzantragstellung zurückgezogen und die SpVgg kann wieder frei agieren. Die Schuldentilgung ist nicht zuletzt durch den Schulterschluss unserer Mitglieder zur Umlage möglich und durchführbar. Damit hätten wir den Schrecken der letzten Monate hinter uns und können mit neuen Konzepten in die Zukunft aufbrechen. Denken Sie nur mal an die Möglichkeiten im Stadion selbst. Dennoch bleibt noch viel zu tun: Das Überleben in 2009/2010 muss von einer NeuOrganisation des Vereins im kommenden Spieljahr gefolgt werden, um dann wieder zu neuen sportlichen Ufern aufbrechen zu können. Zukunftssorgen wird es immer geben, aber unser Floß auf dem wir stehen ist wieder breiter und sicherer geworden. Was gilt es denn konkret noch zu klären, ehe man den Insolvenzverwalter Dr. Markus Plathner als Abgang vermelden kann? Na so weit möchte ich noch nicht gehen. Wir brauchen eine zeitnahe Entscheidung der Stadt. Alles andere ist dann eine Frage der Verwaltungsvorgänge und nicht mehr weiter spannend.

wieder zueinander gefunden. Wir sind – und dürfen es auch – wieder stolz, ein Altstädter zu sein, auch wenn noch ein Berg von Aufgaben vor uns liegt. Dies war unsere wichtigste Aufgabe, dem Verein wieder eine Heimat und Identität zu geben. Nur wer sich selbst helfen will, dem kann geholfen werden. Die Altstadt 2010 hat mit der SpVgg 2008 nur noch wenig zu tun. Und wem wollen Sie maßgeblich danken, dass es überhaupt weiterging? Maßgeblich unseren Mitgliedern und Fans, die in einer wagnerianischen Treue zu dem Verein gestanden sind. Nur durch diese Treue hat der Traditionsverein SpVgg Bayreuth überhaupt die Möglichkeiten erhalten, weiter zu machen und nur durch dieses schlagende Herz gelang es, andere Herzen bei Sponsoren und Partnern zu öffnen.

„Die Altstadt in fünf Jahren? Im Relegationsspiel zum Aufstieg in die 3. Bundesliga gegen Dynamo Dresden!“

Und was passiert rein sportlich, wenn es denn tatsächlich gelingen soll – oder muss? Wir werden auch im nächsten Jahr unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiter verfolgen. Die junge Mannschaft braucht maßvolle Verstärkung mit Talenten der Region oder Spielern mit regionalem Bezug zu uns. Aber eines kann ich versprechen: Wir werden ab Juli wieder sportliche Ziele in einem 5-Jahresplan formulieren, die deutlich jenseits der Bayernliga liegen. Lassen Sie uns zurückblicken: Vor einem Jahr haben Sie und andere Mitstreiter das Ruder bei der Altstadt übernommen. Was ist seither passiert? Die SpVgg Bayreuth lebt wieder. Durch den Verein ging ein Ruck und die Mitglieder haben

(eine Idee frischer)

Der Kader, der heutzutage auf dem Feld steht ist ja bekanntermaßen der wahrscheinlich kostengünstigste, der je für die Altstadt aufgelaufen ist. Ihre persönliche Meinung dazu?

Es ist auch der jüngste und es ist der mit dem meisten Potential. Alleine, die von Ihnen beschriebene Tatsache als auch die Leistungen der Saison zeigen doch, dass wir richtig liegen und nicht jeder Euro eines Millionenbudgets immer gut angelegt ist. Mit neuen sportlichen Zielen und Erwartungsdruck wird dies so nicht zu halten sein, aber wir werden den jetzt eingeschlagenen Weg, Spieler an die SpVgg nicht nur über den Geldbeutel zu binden, konsequent weiter gehen. Und abschließend noch ein Blick in die Zukunft. Wo steht die Altstadt sportlich in fünf Jahren? Ich will das mal mit den Worten unseres Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Fleischmann erzählen: Im Relegationsspiel zum Aufstieg in die 3. Bundesliga gegen Dynamo Dresden! Wenn es so käme, hätten wir alle nichts dagegen und dafür weiter zu arbeiten, macht wirklich viel Spaß!

Werbung, Marketing, Design. Bahnweg 2a 95448 Bayreuth Tel. 0921 6080515 www.fresh-bayreuth.de


20 alexander g端nther

magazin


16 internet

buch-tipp 17

Braunhemden

In eigener Sache M

indestens 1.000 spvgg magazine werden vor jedem Spieltag gedruckt, verteilt und bestenfalls auch gelesen. Für diesen Doppelspieltag waren es sogar 2.000. An vielen Auslagestellen können Sie das Heft zwei Tage vor dem Spiel bekommen. (Eine Liste finden Sie im Internet unter www.spvgg-bayreuth.de/magazin) Zusätzlich erhalten Sie es bei jeder Lieferung von Joey’s Pizza und natürlich – solange Vorrat reicht – im Stadion. Sollten Sie trotzdem mal eine Aus-

gabe verpassen, finden Sie ein Archiv mit allen Ausgaben unter

www.issuu.com/spvgg_bayreuth Etwa 250 Leser machten durchschnittlich pro Ausgabe davon Gebrauch. Bis zum letzten Heft: Dank des Artikels über Bayern-Schreck Uwe Sommerer und einer Verlinkung auf bildblog. de und der Seite der Deutschen Fußballakademie, sowie diversen Blogs und Foren (z.B. EHC

Bayreuth, Offenbacher Kickers und FC St. Pauli) wurde die Ausgabe innerhalb einer Woche über 6.000 Mal angesehen – weltweit, von Australien bis Kanada, von Brasilien bis Japan. Das freut die Macher des spvgg magazins und bestimmt auch die vielen Anzeigenkunden. Wo erreicht man schon sonst ab 20 Euro über 7.500 Leser? Das spvgg magazin gibt’s im Netz übrigens schon knapp zwei Tage vor der Druckversion, also in der Regel vier Tage vor dem Spiel.

EINWURF

ALLE AUSGABEN ZUM DOWNLOAD

www.issuu.com/spvgg_bayreuth

mehr mehr

Mainwelle Hits Klassiker

www.radio-mainwelle.de oskar_wirtshauszeitung_158x52.indd 1

UKW 93,3 Pegnitz/Fränkische Schweiz, MHZ 88,4 Kabelnetz Bayreuth/Kulmbach/Hof

24.09.2008 14:25:28 Uhr

F

C St. Pauli. Das Buch. Der Verein und sein Viertel. Erschienen bei Hoffmann und Campe. Die zwölf Kapitel auf 415 Seiten, sie liegen angenehm in der Hand. Es ist ein wirklich schön gestaltetes Buch mit zahlreichen Totenkopfapplikationen auf dem Hardcover. Die Geschichte eines Stadtviertels wird erzählt. Die Reise beginnt im idyllischen, ländlichen Sankt Pauli des 19. Jahrhunderts und führt zum Sankt Pauli mit „geiler Meile“, zwischen Häuserkampf und horizontalem Gewerbe. Durch jedes Kapitel läuft eine Zeitleiste und diese erinnert nicht Anzeige nur an fußballfreundliche Ereignisse. Dieses Buch erzählt so ziemlich alles. Auch alle Namen der nun bald schon 100 Jahre alten Vereinsgeschichte werden erzählt, darunter: Ippig, Demuth, Trulsen, Thomforde, Schlindwein. Um nur einige wenige zu nennen, und den hier vielleicht auch noch: Martin Driller. Oder Walter Frosch, der „Frosch mit Gelbsucht“, der Frosch mit Krebs. Des Weiteren die zwei wohl bekanntesten Eigengewächse der SanktPaulianer im Zwillingsporträt: Zlatan Bajramovic und Ivan Klasnic. Auf einigen Seiten wird dann auch die Rolle des Kiez-Clubs im Dritten Reich unter die Lupe genommen. Ein eher schwieriges Unterfangen, wie es im Buch heißt. Der Verein hatte Mitglieder sowohl aus dem linken als auch aus dem rechten Lager. Somit war der FC St. Pauli eben auch kein einheitlich brauner oder roter Sportverein. Der Autor schreibt: „Wer in diesen Verein

eintrat, tat dies nach allen heute vorliegenden Fakten nicht, um eine bestimmte Gesinnung zum Ausdruck zu bringen, sondern in erster Linie, um Sport zu treiben.“ Mit anderen Worten: auch der FC St. Pauli reihte sich „zum Wohle des Vereins“ wie die meisten anderen Vereine Deutschlands in die neue Ordnung ein; „unternahm keine besonderen Anstrengungen, um sich bei den Nationalsozialisten anzubiedern“, doch Widerstand habe der Kiez-Verein eben auch nicht geleistet. Im letzten Kapitel ein nur halbwegs zuversichtlich stimmender Artikel, in dem die zukünftige Entwicklung von St. Pauli zaghaft skizziert wird. Die Frage: Kann sich St. Pauli seine Besonderheit erhalten – zwischen Bauboom und Luxussanierung? Der Tenor und die Kampfansage ist eindeutig: das St. Pauli dürfe nicht zur Einkaufsmeile mit Luxusimmobilien verkommen. Rocko Schamoni schreibt: „Der Dreck auf St. Pauli, der macht’s hier aus. Der Dreck ist die Seele hier. Aber das verstehen sie nicht – weder die Investoren, noch die Behörden.“ Auch der FC St. Pauli bewegt sich zwischen den Fronten. Auf der einen Seite Kommerz, auf der anderen Seite Identität. „Es gilt, das Besondere zu bewahren und im gleichen Zuge zu vermarkten.“ So schweigen in den letzten Minuten vor dem Spiel die Werbelautsprecher; auch im Stadion am Millerntor, dem „Weltkulterbe“, gibt es einen VIP-Bereich, er nennt sich „Sponsorentanke“ und die Haupttribüne trägt den Namen „Bonzenkino“. Egal, was passiert und wohin die Reise geht, jetzt kommt erst einmal der 15. Mai und mit ihm der Geburtstag des Kiez-Clubs, der standesgemäß begangen wird. Zum 100. Geburtstag, also kurz nach dem Aufstieg in die Erste Fußball-Bundesliga spielt eine All-Star-Mannschaft des FC St. Pauli gegen den FC United of Manchester und Celtic Glasgow. In beiden Fällen eine gute Wahl. Und nicht nur die verdient Applaus.

das fußball buch

Seeles Brodwerschd Test Heute: Frohnlach Dann lieber Wurschtlabla... „Den Stand findet man vor lauter Rauch nicht. Sowieso unverständlich, Pyrofeuerwerk ist verboten, aber so eine Bratwurstbude darf bleiben. Die Wurst? Grauenhaft! Außen schwarz, innen halb roh. Außerdem so fettig, dass es beim Draufbeißen spritzt. Das Brötchen geht, ist aber viel zu klein für die lange Wurst. Nein danke, dann lieber eine Wurstsemmel. Und überhaupt: es geht sowieso nix über die Orichinal Bareider Brodwerschd.“ Preis: 1,50 Euro

CCCCC 1 (von 5) Werschd

Christoph Nagel, Michael Pahl

FC St. Pauli. Das Buch. Der Verein und sein Viertel Hoffmann und Campe gebundene Ausgabe, 416 Seiten ISBN-10: 3455500986 39,95 Euro

Es brennt in Frohnlach. Doch die Polizei greift nicht ein...


Partner-Vertrag I Fußball-Bayernliga

bayernliga-news 19

zwischen Spielvereinigung Bayreuth 1921 e.V I Jakobstraße 33 I 95447 Bayreuth

Das Trainerkarussell in der Bayernliga dreht sich derzeit wieder auf Hochtouren. Mit einigen Überraschungen. So musste Ex-Profi Hans-Jürgen Brunner bei der SpVgg Ansbach vor zwei Wochen seinen Hut nehmen. Neben der sportlichen Negativentwicklung, in den letzten fünf Spielen unter Brunners Leitung holte der Ex-Regionalligist nur einen Zähler, gab es auch Unstimmigkeiten zwischen einigen Spielern und dem Trainer. Bis zum Saisonende wir der 36jährige Max Junger, bisher Trainer der Bezirksligareserve, die Ansbacher betreuen.

Partnervertrag als Ausweis der Verbundenheit

– nachstehend als SpVgg Bayreuth bezeichnet – und

– nachstehend als Werbepartner bezeichnet. Die SpVgg Bayreuth hat sich nach fast 88 Jahren Fußball-Geschichte, im Frühjahr 2009 mit einer neuen Satzung die zukünftige Grundlagen geschaffen für einen Neuanfang. Derzeit arbeiten ehrenamtlich Aufsichtsräte, Vorstände, Mitglieder und Freiwillige an der weiteren Festigung des mit über 800 Mitgliedern starken Vereins. Insbesondere wird auch explizit der Jugendbereich d.h. der eigene Nachwuchs wieder in den Mittelpunkt der eigentlichen Vereinsleben gesetzt um mit der Bayernliga-Mannschaft auch nachhaltige Erfolge zu erzielen.

Sehr oft werden wir gefragt, wie man dem Verein konkret helfen kann. Neben einer aktiven Arbeit im Verein ist selbstverständlich jegliche Unterstützung gerne gesehen. Der nebenstehende Partnervertrag ist eine sehr gute Möglichkeit sein Interesse an eine Weiterentwicklung des Vereins zu zeigen. Sie bestimmen selbst, mit welchen Betrag Sie die SpVgg unterstützen möchten – dafür gibt es zusätzlich eine Sitzplatzdauerkarte. Und damit das noch leichter fällt, bestimmen Sie die Zahlungskonditionen. Der Partnervertrag als echte Partnerschaft.

Nachfolgend unsere Angebote (zum Teil auch gegen Spendenquittungen und bezahlbar mit bis zu vier Raten pro Jahr. Die Ausstellung der Spendenquittung erfolgt nach Zahlungseingang der gesamten Summe). Helfen Sie uns durch Ihre Partnerschaft, die SpVgg Bayreuth als Marke weit über die Grenzen der Stadtgrenzen hinaus wieder „flott“ zu machen.

Anzeige

Der Sponsoring/Spendenbetrag darf ausschließlich zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs verwendet werden – der Partner erhält eine exklusive Partnerplakette für alle eigenen oder weiteren Kommunikationszwecke.

Bitte ankreuzen >>>

 500-Euro-Partner

 750-Euro-Partner

 1.000-Euro-Partner

Leistungen

1 Sitzplatzdauerkarte

1 Sitzplatzdauerkarte

1 Sitzplatzdauerkarte

weitere Karten

20% Nachlass

20% Nachlass

20% Nachlass

Werbung Homepage

Logo – kostenlos

Logo – kostenlos

Logo - kostenlos

Werbung Stadionzeitung

Logo – kostenlos

Logo – kostenlos

Logo - kostenlos

vergünstigte Anzeigen im SpVgg magazin

ab 20 Euro

ab 20 Euro

ab 20 Euro

Spendenquittung über

250 Euro

500 Euro

750 Euro

VIP-Paket zur Sitzplatzkarte Essen/Getränke

20 Euro/Heimspiel (bis zu 18 Heimspielen)

20 Euro/Heimspiel

20 Euro/Heimspiel

Zahlungsweise:

 1/4-jährlich

 1/2-jährlich

Firma:

 einmalig

Stempel:

Name:

Adresse:

Rechnung und Spendenquittung bitte an

 Firma

 privat senden.

Der Vertrag beginnt am und endet am 30. Juni 2010. Dabei sind sich beide Parteien einig, dass sie prinzipiell an einer längerfristigen Partnerschaft über den genannten Zeitraum hinaus interessiert sind. Der Vertrag verlängert sich automatisch, wenn er nicht von einer der beiden Parteien mit einer Frist von drei Monaten zum Laufzeitende gekündigt wurd.

Ort/Datum

Unterschrift Partner

Weitere Informationen unter www.spvgg-bayreuth.de

Unterschrift SpVgg Bayreuth

RA Klaus Köbele Fachanwalt für Verkehrsrecht; Strafrecht, Vertragsrecht

RA Dr. iur. Uwe Scheder Fachanwalt für Arbeitsrecht; Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht; Mietrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Autovertrags- u. Leasingrecht

RA Michael Schädlich Fachanwalt für Familienrecht; Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht; Strafrecht

RA Horst Steier Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Fachanwalt für Medizinrecht RA Dr. iur. Thomas Mronz Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Fachanwalt für Erbrecht; Arzthaftungsrecht, Immobilienrecht

RA Dr. iur. Dieter Mronz Wirtschaftsverwaltungsrecht, Kommunalrecht, Beamtenrecht

e-Mail-Adresse:

RAin Dr. iur. Monika Görtz-Leible Fachanwältin für Familienrecht; Sozialrecht

RA Kurt Eschlwöch Unfallabwicklung und Versicherungsrecht

RA Karl-Friedrich Hacker Verwaltungs- und Kommunalrecht

Vorname:

RA Tom F. Petrick Fachanwalt für Steuerrecht; Vertrags- und Wirtschaftsrecht, IT- und Medienrecht, Verkehrsrecht

RA Dr. iur. Mathias Fleischmann Fachanwalt für Steuerrecht; Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht; Internationales Wirtschaftsrecht

Abogada Carmen Bascón-Rauscher Spanisches Recht, Europarecht, Internationales Recht RA Oliver Schuster Allgemeines Zivilrecht, Vertragsrecht RAin Dorrit Franze Mahn- und Vollstreckungsrecht, Forderungseinzug Dipl.-Kfm. Manfred Baier Wirtschaftsprüfer, Steuerberater RA Marcus Kurmann

Kanzlei Bayreuth:

Zweigniederlassungen:

Löhestraße 11 95444 Bayreuth Tel.: 09 21/75 66-0 Fax: 09 21/75 66-100

Marthastraße 16 · 90482 Nürnberg Tel.: 09 11/3 76 57-111 Fax: 09 11/3 76 57-199

www.fe-ls.de bayreuth@fe-ls.de

Max-Reger-Straße 16 · 92637 Weiden Tel.: 09 61/4 82 39-0 Fax: 09 61/4 82 39-20

Mit einer faustdicken Überraschung lässt der TSV 1860 Rosenheim aufhorchen. Für den nach Saisonende scheidenden Spielertrainer Manfred Burghartswieser übernimmt Wolfgang Schellenberg das Kommando bei den Oberbayern. Der 38jährige

liganews Burghausener ist seit Jahren einer der erfolgreichsten Jugendtrainer im Freistaat, betreute nach mehreren Jahren beim TSV 1860 München zuletzt zwei Jahre lang die BJugend des 1. FC Nürnberg. Bei beiden Vereinen gingen unzählige aktuelle Bundesliga- und Nationalspieler durch seine Schule. Wie auch schon einst beim TSV 1860 Rosenheim, deren Jugend er einst betreute: Bastian Schweinsteiger war einer der Spieler, die er im Jugendbereich trainierte. Nach nur zwei Jahren beim SV Memmelsdorf wird Norbert Schlegel nach Saisonende als Trainer aufhören. Beim Bamberger Vorortverein stehen einige Veränderungen in der Vorstandschaft an - wohl nicht alles läuft dabei nach Schlegels Vorstellungen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest – als aussichtsreichster Kandidat gilt der kürzlich beim FC Eintracht Bamberg entlassene Christoph Starke. Dessen ebenfalls mit entlassener Assistent Heiner Dumpert hat mittlerweile ein neues Betätigungsfeld. Für den zum Saisonende scheidenden Christoph Böger übernimmt er den SV Mönchröden. Fündig geworden ist mit der SpVgg Selbitz auch ein weiterer Landesligist. Für den aus beruflichen Gründen scheidenden Dieter Krantz übernimmt der in der Vorrunde bei der SpVgg Bayern Hof entlassene Michael Voigt in der Sommerpause das Traineramt.


Anzeige

20 impressum

Fa c h a n w a lt

f Ăź r

S t r a f r e c h t

›ÂŒÂ? „”Â?Â? „•„ ÂŽ–Â?Â? „“• •Â… „  Â? „—ÂŒ˜Â…Â? „­ •Â? „Œ…™ •š Â?  „”Â?”Â? –ÂŽÂ…–  ”Â?–

‡Â…ŠÂ?› ­Â?Â?œœ ˆ  

 ƒ‹ ˆˆ”™ Â?  ‰ ‹‰Â? ­€  ‰ ‹‰Â?

Omnibusse in allen GrĂśĂ&#x;en - Taxi - Mietwagen

Städte- und Fernreisen Behindertengerechte Reisebusse mit Schwebelift und Hebebßhne Reiseplanung Reisen quer durch Europa Beratung und Organisation

         Â?Â? Â?Â? Â?Â?  ­€Â? Â?Â?  ‚‚‚ƒ„Â?ƒ Â…†„Â?ƒ  ‡Â?ƒÂ? ˆ‰Š Â? Â? ˆ‹ˆ‹

Wir freuen uns Ăźber Ihren Anruf und stehen Ihnen gerne bei der Planung sowie bei der AusfĂźhrung Ihrer Busreise unterstĂźtzend und beratend zur Seite.

 Š Â?ƒ  ‹ÂŒÂ…ƒƒÂŽÂ?‘ Â? Â? ‰ ’‹  “„‡ƒ ˆ Â?  ­ Â? ‰  Â? 

Neuhaidhof 2 ¡ 95473 CreuĂ&#x;en ¡ Tel.: 09270 – 1704 oder 1604 ¡ Fax 09270 – 1076 E-mail: info@puettner.de ¡ Internet: www.puettner.de

magazin

Anzeige

SpVgg Bayreuth 1921 e.V. JakobstraĂ&#x;e 33 95447 Bayreuth V.i.S.d.P.: Dr. Wolfgang Gruber

Telefon 0921/67788 I Fax 0921/57634 info@spvgg-bayreuth.de www.spvgg-bayreuth.de Druck: Kollin Medien GmbH Satz, Layout, Konzeption: fresh!Advertising www.fresh-bayreuth.de Anzeige

Texte: Andreas Bär, RenÊ Becher, Matthias Becher Fotos: Andreas Bär


Anz_Lg_Pik_125x100_4c_Pr

25.08.2009

10:43 Uhr

Seite 1

22 die zweite

Fa c h a n w a lt

f ü r

Der zweite Platz im Visier — kurzzeitig N

ur bedingt gute Nachrichten gibt es von unserer Fohlenelf zu berichten. Nach einem bemerkenswerten 1:1-Remis bei der Bayernligareserve der SpVgg Bayern Hof, die mit Matthias Deumelandt und Giorgio Arancino hochklassige Verstärkung „von oben“ erhielt, durfte die Eismann-Elf kurzzeitig sogar darauf hoffen, den zweiten Platz in der Bezirksliga Ost ins Visier zu nehmen. Doch nur kurzzeitig: Eine vermeidbare, aber aufgrund der gezeigten Spielweise, verdiente 0:1-Niederlage gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten ATS Hof-West, stellte die Leistung aus der Vorwoche schon wieder in den Schatten. Die Hof-Wester dürften so langsam Altstadt-Anhänger werden. Im Vorjahr stiegen sie nur auf, da Bezirksspielleiter Günther Hahn die Ligen nach der mündlichen Altstädter Ankündigung, eventuell auf einen Start in der Bezirksliga zu verzichten, neu ordnete. Profitiert haben davon die Hofer, die den zusätzlichen Startplatz (der eigentlich nicht frei gewesen wäre) eingenommen haben. In dieser Saison ist unsere Truppe bis dato die einzige, gegen die Hof-West zwei Siege feiern konnte. Trainer Horst Pankau und seine Mannen wird es freuen.... Endgültig ad acta legen durfte unsere zweite sämtliche Ambitionen nach oben in der Vorwoche. Bei Tabellenführer FC Vorwärts Röslau kam die blutjunge Truppe, Michael Riesner mit seinen 22 Jahren war schon der Routinier, mit 1:7 böse unter die Räder. Wiedergutmachung kann die Eismann-Elf schon am Sonntag betreiben. Da wartet das Gastspiel beim Tabellendritten SpVgg Wiesau, ehe am nächsten Sonntag der SF Kondrau auf der Jakobshöhe gastiert.

Strom

Erdgas

Wasser

Wärme www.bew-energie.de

Phillip Hannemann

Bezirksliga Oberfranken Ost – SAISON 2009/10 Sp. g 1 Vorwärts Röslau (A) 19 15 2 SpVgg Oberkotzau 20 13 6 SpVgg Wiesau 20 11 3 SSV Kasendorf (N) 19 10 4 TSV Kirchenlaibach 20 9 5 SpVgg Bayern Hof II 21 9 7 SpVgg Bayreuth II 21 10 8 SV Mistelgau 21 8 9 SC 1926 Hummeltal 21 8 10 SV Gesees 20 7 11 FC Martinsreuth (N) 20 6 13 FC Wüstenselbitz 20 6 12 FC Tirschenreuth 21 5 14 SF Kondrau (N) 19 5 16 FCE Münchberg(N) 20 5 15 ATS Hof/West 20 5

u 2 3 2 4 6 5 2 4 3 5 4 4 6 5 2 1

v 2 4 7 5 5 7 9 9 10 8 10 10 10 9 13 14

+ 66 59 47 42 39 35 27 36 33 28 38 25 31 31 27 23

HEIM : : : : : : : : : : : : : : : : :

- 25 27 38 31 27 25 36 44 40 25 42 41 39 37 53 58

Diff 41 32 9 11 12 10 -9 -8 -7 3 -4 -16 -8 -6 -26 -35

Pkt Sp 47 11 42 9 35 11 34 9 33 10 32 11 32 11 28 11 27 10 26 9 22 10 22 9 21 9 20 10 17 10 16 11

g 10 6 5 2 4 4 6 5 6 2 4 4 2 4 3 3

u 0 2 1 3 4 3 0 3 2 1 1 2 3 2 1 1

v 1 1 5 4 2 4 5 3 2 6 5 3 4 4 6 7

+ : 43 : 31 : 21 : 16 : 23 : 20 : 12 : 20 : 23 : 10 : 20 : 13 : 14 : 19 : 12 : 16 :

AUSWÄRTS - 13 8 27 22 16 14 13 16 11 13 21 14 18 16 25 27

HD 30 23 -6 -6 7 6 -1 4 12 -3 -1 -1 -4 3 -13 -11

HP Sp 30 8 20 11 16 9 9 10 16 10 15 10 18 10 18 10 20 11 7 11 13 10 14 11 9 12 14 9 10 10 10 9

g 5 7 6 8 5 5 4 3 2 5 2 2 3 1 2 2

u 2 1 1 1 2 2 2 1 1 4 3 2 3 3 1 0

v 1 3 2 1 3 3 4 6 8 2 5 7 6 5 7 7

+ 23 28 26 26 16 15 15 16 10 18 18 12 17 12 15 7

: : : : : : : : : : : : : : : : :

- AD AP 12 11 17 19 9 22 11 15 19 9 17 25 11 5 17 11 4 17 23 -8 14 28 -12 10 29 -19 7 12 6 19 21 -3 9 27 -15 8 21 -4 12 21 -9 6 28 -13 7 31 -24 6

Mitglieder unterstützen die Spielvereinigung

1

14 anwesende Mitglieder übten im proppenvollen Glenksaal den SchulAm Rande bemerkt. Um die finanzielle Belastung für alle Mitglieder terschluß. Es standen mit der Erhöhung des Mitgliedsbeitrages und der schulterbar zu machen initiierte Gerd Kurz von der Sicherheitsfirma GSB Erhebung einer einmaligen Umlage in Höhe eines (alten) Mitgliedsbeitrages einen Sozialfonds. Dort kann selbstlos Geld eingezahlt werden, finanziweitreichende Beschlüsse auf der Tagesell nicht auf Rosen gebetteten Mitgliedern ordnung. „Zum Überleben des Vereins ist wird aus diesem Solidartopf die Umlage es notwendig und auch nicht zu umge(mit-)finanziert. Ein großer Erfolg - wie hen“ skizzierte Vorstandsvorsitzender Dr. sich bereits auf der Versammlung zeigte. Wolfgang Gruber. Und die Mitglieder ginWeit über 3000 Euro konnten gesammelt gen diesen Weg ohne Widersprüche mit. werden. Werden diese als Umlage nicht Mit 114 Ja-Stimmen wurden beide Tagesbenötigt, fließen die Gelder in die Umlaordnungspunkte ohne Gegenstimme abgemasse ein um die finanziellen Belastungesegnet - der weitere Weg der Altstadt gen der Altschulden weiter zu drücken. damit auf einen guten Pfad gebracht. Noch ist ein weiter Weg vor den Machern „Es zeigt mir, dass der Verein lebt“ um Dr. Mathias Fleischmann und denen, zollte Gruber den Mitgliedern großes Lob die hinsichtlich der Verzichtsverhandlun- und stellte als „Zuckerl“ den Plan eines gen aktiv sind. Doch unsere Oldschdod ist Investors und unserer Spielvereinigung auf einem guten Weg. Dafür ein Dank an vor, der vorsieht, dass HaWaWi auf 20 en wurden beide Tagesordnungspunkte ohne Gegenstimme abge- die anwesenden (und natürlich auch die Jahre zu pachten. anderen) Mitglieder! segnet - der weiter

Maxstraße 4 · 95444 Bayreuth · Tel.: 0921-5087012 · www.alloptik.de

S t r a f r e c h t


24 rückrunde 09/10

WWW.HANDWERK.DE

Rückrunde 09/10

Ticketpreise

Rückrunde 2009/10 Tageskarte

8,50 €

vergünstigte Tageskarte für Jugend, Mitglieder, Bundeswehr, Rentner, Studenten oder Frauen

5,50 €

Kinder bis 14 Jahre Familienkarte für Eltern mit Kindern (Jugend)

kostenlos 12,50 €

Partnerkarte inkl. Eintritt 1 Person

30,- €

vergünstigte Partnerkarte inkl. Eintritt für Jugend, Mitglieder, Bundeswehr, Rentner, Studenten oder Frauen

25,- €

Familien-Partnerkarte inkl. Eintritt für Eltern mit Kindern (Jugend)

45,- €

Samstag 17. April Auswärts Memmelsdorf 15.00 Uhr Mittwoch 21. April Heim Spvgg Bayern Hof 18.30 Uhr Samstag 24. April Heim Unterhaching 15.00 Uhr Dienstag 27. April Auswärts Memmingen 18.30 Uhr Freitag 30. April Heim Ansbach 18.30 Uhr Mittwoch 5. Mai Heim Thannhausen 18.30 Uhr Samstag 8. Mai Auswärts Rosenheim 15.00 Uhr Samstag 15. Mai Heim Kötzting 15.00 Uhr Samstag 22. Mai Auswärts Erlangen 15.00 Uhr Samstag 29. Mai Heim Buchbach 15.00 Uhr Die letzten beiden Spieltage können auch jeweils am Freitag gespielt werden. Aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter www.spvgg.bayreuth.de Anzeige

Natürlich geht es auch ohne das Handwerk. Hat ja früher auch geklappt.

Die Steh– und Sitzplatzkarte gibt es ab sofort zum gleichen Preis. Sie haben die freie Wahl, bei Regen oder Sonnenschein... Die Familienkarte: Mit dieser Karte ist ein Ehepaar inkl. aller noch minderjährigen Kinder beim Heimspiel der Spielvereinigung „live“ dabei! Die Partnerkarte: Diese Karte berechtigt Sie zum Besuch der Stadiongaststätte (Partnerbereich) Kaffee/Kuchen und Buffet sowie alle Getränke frei. Hautnah bei den Spielern und die Ergebnisse der anderen Begegnunge – vor, während und nach dem Spiel!

Apotheker Matthias Eichbaum e.K.

Feiern ... feiern ... feiern ... Geburtstag ... Taufe ... Hochzeit ... Kommunion ... Jubiläum ... Egal was Sie zu feiern haben, wir machen das ... mit unserem professionellen Service, kreativen Catering, flexiblen Handling, flinken und freundlichen Team, inovativen Ideen, Wir stellen die Räumlichkeiten von 20 bis 536 qm für eine Feier von 10 bis zu 650 Personen oder liefern die Feier zu Ihnen nach Hause ...

Rufen Sie uns an unter 0921 727-250. Eduard-Bayerlein-Str. 5a 95445 Bayreuth E-Mail: info@arvenakongress.de www.arvena.de

Heute kann auf die Fertigkeiten der Handwerkerinnen und Handwerker in keinem Lebensbereich mehr verzichtet werden. Mit mehr als 4,8 Millionen Beschäftigten in 151 Berufen ist das Handwerk einer der größten Wirtschaftsbereiche Deutschlands. Keine Frage: Ohne das Handwerk sähen wir ganz schön alt aus. Überzeugen Sie sich selbst: www.handwerk.de


26 glosse

Servus Oldschdod, Hi Folks! Da bin ich wieder! Endlich Sonnenschein. Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende. Da hast du ja fast schon Depressionen bekommen. Monatelang gabs nur Regen, Schnee, Wind und dunkle Wolken. Okay. Immerhin nur am Himmel. Über der Oldschdod geht langsam wieder die Sonne auf. Schon fein, wie Doc Gruber und seine Jungs um den

ihres Vereins hängen. Muss da mal n Sonderlob zollen. An den Kurzn Gerd. Ihr wisst schon. Der mit dem Heiner-Brand-Gedächtnisschnauzer. Chef von den Securitys. Der hat mal pauschal Lunte gerochen. Nen Sozialfonds initiiert. Für Mitglieder der Oldschdod, die sich die Umlage nicht leisten können. Richtig geile Sache, die er da kurzfristig aus der Taufe gehoben hat. Und noch besser: Er musste gar nicht betteln. Diejenigen, die er gefragt hat, waren spontan alle dabei. So muss ein Miteinander im Verein aussehen. Dann geht auch die Sonne wieder auf. Ist doch schon alles viel schöner wenn der Planet sich von seiner besten Seite zeigt. Ich mein: Sonnenschein ist gut fürs Gemüt. Da lässt sich viel leichter arbeiten. Vielleicht hilft das ja auch Doc Gruber und seinen Mannen in den Verhandlungen mit der Stadt. Schließlich will unsere Oldschdod ja das Stadion pachten. Da sind aber noch einige Gespräche nötig. Wird werden. Sonst kann die Stadt doch noch Freiluftkulturen im Stadion züchten. Meint das Schorschla. Und der muss es wissen. Oder so ähnlich. In diesem Sinne: Lass die Sonne in dein Herz! Forza Oldschdod!

Murphys Wespenstiche Finanzguru Herrn Fleischmann die Sache angepackt haben. Die Hoffnung, dass Tradition nicht ausstirbt, die wird immer größer. Mal sehen, ob die die restliche Arbeit auch noch so reibungslos über die Bühne bekommen. Schorschla meint ja, dass die dafür den Oldschdod-Ehrenoskar verdient hätten. Die haben ja alle nen zeitaufwändigen Hauptjob. Und nebenbei retten sie ihre und unsere Oldschdod. Da kommt Freude auf. Soviel Patriotismus würde ich mir von allen wünschen, die am Fortbestand

ALLE AUSGABEN ZUM DOWNLOAD

DAS NÄCHSTE HEIMSPIEL

SpVgg

Bayreuth

gege n

SpVgg Bayern

Hof

Mi I 21.4.10 I 18.30 Uhr Bayreuth I Hans-Walter-Wild-Stadion

www.issuu.com/spvgg_bayreuth Anzeige


HAUPTSPONSOR DER SPVGG BAyREUTH

Puma King XL i FG

SpVgg Bayreuth Home Trikot

Puma v-Kat

Puma v5.08 Training Suits

Puma PowerCat 1.10 SG

Puma v5.08 Rain Jacket

Wettspielball Puma PowerCat 1.10

Puma v1.08 Coach Jacket

30%* RABATT

AUF ALLE NICHT REDUZIERTEN ARTIKEL IM ONLINE-SPORTSHOP UNTER www.SC24.com

IHR GUTSCHEINCODE: SC24SPVGGBT10 *Solange der Vorrat reicht! Auf bereits reduzierte Artikel ist kein weiterer Rabatt anwendbar. G端ltig bis einschl. 30.06.2010 Einfach den Gutscheincode im Warenkorb unter www.SC24.com eingeben und 30% sparen!

SC24.com AG Erwin-Bosch-Ring 32 Fax: 01805-8860991**

. 86381 Krumbach . Telefon: 01805-8860990** . e-mail: info@sc24.com . Internet: www.SC24.com

**(0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz der DTAG, Mobilfunkpreis maximal 42 ct/min)


Spvgg_Magazin_12