Page 46

Geschichte, Philosophie, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Zeitschriften

Diskurslinguistik im Spannungsfeld von Deskription und Kritik Herausgegeben von Ulrike Hanna Meinhof, Martin Reisigl und Ingo H. Warnke Diskursmuster – Discourse Patterns (DDP) Band 1

Sprachwissenschaft

geplant für Dezember 2012 ca. 400 Seiten gebunden ISBN 978-3-05-005843-6 ca. € 99,80

Diskursanalytische Arbeiten gehören in jüngerer Zeit zu den wichtigsten Impulsen in der gesellschafts- und wissens­ orientierten Linguistik. Zwei Ausprägungen der Diskurs­ linguistik werden häufig gegenübergestellt: kritische und deskriptive Diskursanalyse. Geht es den deskriptiven Ansätzen um eine Rekonstruktion historischer Bedeutungen und die Freilegung gesellschaftsrelevanter Themen in öffentlichen Debatten, so verfolgen kritische Arbeiten vor allem das Ziel einer Analyse von Sprache und Macht. Der Band hinterfragt die Betonung dieses Gegensatzes und reflektiert Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede beider Zugänge. Eine Abgrenzung erweist sich dabei als wenig sachbezogen, vielmehr als strategisch motiviert. Zu den Zielen des Bandes gehört es daher, die Polarisierung von Deskription und Kritik in der Diskurslinguistik kritisch zu beschreiben und zu hinterfragen. Das Buch richtet sich an Sprachwissenschaftler, Sprachphilosophen, Literaturwissenschaftler und Kulturwissenschaftler.

Angewandte Diskurslinguistik Felder, Probleme, Perspektiven Herausgegeben von Kersten Sven Roth und Carmen Spiegel Diskursmuster – Discourse Patterns (DDP) Band 2 geplant für Dezember 2012 ca. 300 Seiten, mit zahlreichen Tabellen und Abbildungen gebunden ISBN 978-3-05-005205-2 ca. € 99,80

Die Diskurslinguistik, deren Thema die sprachliche Konstitution gesellschaftlichen Wissens ist, hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten als innovative und produktive Disziplin der Linguistik etabliert. Nach der Sicherung ihrer theoretischen Grundlagen steht sie nun vor neuen Herausforderungen, zu denen die Klärung der Frage nach ihrem möglichen Beitrag zur Angewandten Linguistik zählt. Auf sie gibt dieser Band Antworten: Einige der Beiträge b ­ efassen sich mit zentralen methodischen und methodologischen Pro­ blemen wie der Berücksichtigung der Multimodalität von Diskursrealisationen oder dem Spannungsverhältnis zwischen den Grenzen des Diskurses und dem Handlungsspielraum der Akteure. Andere Beiträge bieten Beispielanalyen aus der Angewandten Diskurslinguistik, etwa zu markanten Schlüsselwörtern aktueller Diskurse wie dem zur Stammzellforschung oder zum diachronen Wandel relevanter Topoi. Carmen Spiegel ist Professorin für deutsche Sprache und Literatur an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Kersten Sven Roth ist Assistent in der Linguistischen Abteilung des Deutschen Seminars an der Universität Zürich. Das Buch richtet sich an Sprachwissenschaftler und ­Kommunikationswissenschaftler.

44

Akademie-Verlag Herbst 2012  

Akademie-Verlag Herbst 2012

Advertisement