Page 39

Akademie Verlag

Herbst 2012

Literatur – Theorie – Geschichte

Beiträge zu einer kulturwissenschaftlichen Mediävistik In der Reihe Literatur – Theorie – Geschichte (LTG) erscheinen ­Arbeiten aus der Germanistischen ­Mediävistik, die eine Rekonstruktion historischer Text- und Diskurswelten betreiben. Mit ihrer kulturhistorischen Grundierung bietet die Reihe solchen Studien ein Forum, die die ­Beschäftigung mit der Literatur des Mittelalters bei hoher philologischer Präzision auf eine theoretisch reflektierte Grund­lage stellen. Diese kann von Konzeptionen der Geschichtswissenschaften (z. B. Historische Anthropolo­gie, Mentalitätengeschichte), von philosophischen (Diskurstheorie, De­ konstruktion, Gender etc.), kultur­philosophischen (Zivilisationstheorien) oder literatur- und medien­ theoretischen Zugängen geprägt sein. Publiziert werden Monographien und Sammelbände, die textwissenschaftlich orientiert, kultur- und/  oder literaturtheoretisch perspektiviert und historisch situiert sind. Herausgegeben wird die Reihe von: Udo Friedrich, Professor für Ältere Deutsche Sprache und Literatur an der Georg-August-Universität

Monika Schausten, Professorin für Ältere deutsche Sprache und Literatur an der Universität zu Köln.

Göttingen. Bruno Quast, Professor für Literatur des Mittelalters an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

www.akademie-verlag.de

37

Literaturwissenschaft

Literaturwissenschaft

Akademie-Verlag Herbst 2012  

Akademie-Verlag Herbst 2012

Advertisement