Issuu on Google+


Auf Menorca ist das Museumsangebot reichhaltig und

Insektenkunde und getrocknete Wirbeltiere aus dem alten

vielseitig.Die privilegierte geographische Lage von Menorca und ihr

Kabinett für Naturwissenschaften und Physik des Diözesan-

wunderbarer Hafen haben das Interesse von zahlreichen Völkern,

Seminars. Außerdem kann man im Biologie-Saal des

Zivilisationen und großen Weltmächten erweckt. All dies hat in der

Krankenhauses der Illa del Rei (Königsinsel) eine bedeutende

Geschichte und in der Kultur Spuren hinterlassen und unseren

Sammlung über Medizin und Pharmazeutik besichtigen.

besonderen Charakter beeinflusst. Diese Geschichte und ihre Spuren spiegeln sich in unseren Museen wider. Erwähnt werden müssen das Museum von Menorca im Kloster der Kirche des Sant Fransesc, das städtische Museum von Ciutadella, das sich in der Ruine einer alten Festung befindet, welche als Kulturgut (BIC) eingestuft wurde, die Museumssammlung des Klosters Sant Agustí (El Socors) in Cituadella, das Militärmuseum auf der Esplanade von Es Castell und die Museumssammlung Hernández SanzHernández Mora. In unseren Museen und Museumssammlungen wird jedoch nicht nur mit Funden und Relikten an die historischen Ereignisse von Menorca erinnert, sondern man kann dank wichtiger Sammlungen wie der naturwissenschaftlichen Museumssammlung von Carreras Torrent, dem Rundgang über Botanik und Artenvielfalt im Steinbruch Pedreres de S'Hostal in Ciutadella auch unsere Flora und Fauna betrachten und erforschen. Die Museumssammlung des Klosters Sant Agustí (El Socors) enthält mehrere Sammlungen über Paläontologie, Malakologie,

Darüber hinaus können wir uns in die Welt des Kunsthandwerks und der Ethnologie begeben, wenn wir das Zentrum für Kunsthandwerk (Centre Artesanal de Menorca) in Es Mercadal und die Museumssammlung von Molí de Dalt in Sant Lluís besuchen. Zuletzt wird uns ein Rundgang durch die Kunstgalerien von Menorca in die umfassende und kreative Welt der Kunst unserer zeitgenössischen Künstler eintauchen lassen.


KAPITEL 2

MUSEEN UND MUSEUMSSAMMLUNGEN


MUSEUM VON MENORCA 3


MUSEUM VON MENORCA FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Pla des Monestir Ortschaft: Maó Trägerschaft und Verwaltung: Regierung der Balearen Telefon: +34 971 35 09 55 Web: www.ajmao.org €

39º53'27,88'' N 4º15'39,78'' E 4


Das Museum von Menorca ist das wichtigste Museum der Insel. In seinen Ausstellungsräumen wird die Geschichte von Menorca auf der Grundlage von materiellen Spuren erklärt.
 Der heutige Sitz des Museums von Menorca befindet sich in dem früheren Franziskanerkloster Jesus, einem Gebäude im Barockstil, das zwischen Ende des 17. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Im Jahr 1835 verließen die Mönche in Folge der Desamortisation von Mendizábal das Gebäude, welches seitdem verschiedene Funktionen hatte. Der Besuch ist aus zwei Gründen interessant, wegen der bedeutenden archäologischen Exponate und der Gemäldesammlung und wegen der Architektur des Gebäudes.
 Der Bestand des Museums besteht aus Material aus Menorca, das aus alten Sammlungen, Ausgrabungen sowie Aufbewahrungsräumen und Stiftungen von Privatpersonen und verschiedenen Einrichtungen stammt. Im Erdgeschoss, in der Umgebung des Kreuzgangs, befinden sich die Räume für temporäre Ausstellungen und der Veranstaltungssaal. Die Dauerausstellung befindet sich im ersten und im zweiten Stock. Diese Stockwerke sind seit 1998 für das Publikum geöffnet. Im ersten Stock werden die Frühzeit und die alte Geschichte erklärt. 5


Außerdem muss hervorgehoben werden, dass auch Material aus dem alten Kloster ausgestellt wird. Im zweiten Stock wird die Zeit vom M i t t e l a l t e r b i s z u m 2 0 . J a h r h u n d e r t g e z e i g t .
 Das Museum von Menorca ist 5.000 m² groß, von denen die Hälfte für interne Einrichtungen verwendet wird (Bibliothek, Werkstätten, Lagerräume, Räume für die wissenschaftliche Arbeit und Büros der Verwaltung). Das Museum führt direkt oder mit Hilfe anderer Einrichtungen verschiedene Aktivitäten aus, die sich an das Publikum richten. Es hat ein Kabinett für didaktische Aktivitäten, das didaktisches Material zusammenstellt, während des Schuljahres Museumsführungen für Schüler anbietet und sich daran beteiligt, im Sommer archäologische Arbeitsfelder für Studenten zu organisieren.

6


MUSEUMSSAMMLUNG HERNÁNDEZ SANZ - HERNÁNDEZ MORA 7


MUSEUMSSAMMLUNG HERNÁNDEZ SANZ - HERNÁNDEZ MORA FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Erster Stock des Klosters von El Carme. Plaça Miranda, 5 Ortschaft: Maó Trägerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Maó Telefon: +34 971 350 597

39º53’19,31’’ N 4º15’57,96’’ E 


8


Das Museum und die Bibliothek, die die Stadtverwaltung von Maó seit 1987 im Kloster von El Carme unterhält, sind wichtige Zeugnisse der Geschichte, der Kunst und der Kultur von Menorca und den Verbindungen d e r In s e l m i t d e r We l t g e s c h i c ht e . 
 Der renommierte Professor Joan Hernández Mora stiftete seinen Bestand der Stadt Maó. Er hatte einen Teil dieses Bestandes von seinem Vater, dem Chronisten und Archivar des Stadtamtes von Maó, Francesc Hernández Sanz, geerbt. Den Rest hatte er im Laufe der Jahre zusammengetragen, bis eine große Sammlung an Möbeln, Gegenständen und Bildern aus Menorca sowie eine große Bibliothek entstand. 1999 machten seine Nachfahren eine weitere großzügige Geste gegenüber der Stadt und schenkten ihr den Rest der Sammlung von Francesc Hernández Sanz, um sie zu v e r v o l l s t ä n d i g e n .
 In dem Museum wird das Innere eines menorquinischen Hauses dargestellt. In diesen Räumen ist das chronologisch geordnete graphische Werk aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert untergebracht. Dazu kommen eine Galerie der historischen Persönlichkeiten, die aus Menorca stammten oder eine Beziehung zu der Insel hatten, sowie eine großartige kartographische Sammlung und das Werk ihrer Angehörigen. Die Bibliothek ist zwei Räumen des ersten Stocks untergebracht und enthält alle Bücher und Broschüren, die Hernández Mora im Laufe seines Lebens gesammelt hat. Sie hat mit mehr als viertausend Werken angefangen, die von menorquinischen Autoren verfasst wurden oder etwas mit der Insel Menorca zu tun haben. Der Bestand der Bibliothek, der vollständig informatisiert ist, wird mit neuen Käufen aktualisiert und besteht aus mehr als siebentausend Exemplaren. 9


10


MILITÄRMUSEUM VON MENORCA 11


MILITÄRMUSEUM VON MENORCA

FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Plaça Explanada Ortschaft: Es Castell

Trägerschaft und Verwaltung: Consorcio del Museo Militar de Menorca y Patrimonio Histórico Militar (Konsortium für das Militärmuseum von Menorca und das militärhistorische Erbe) Telefon: +34 971 362 100 Web: www.museomilitarmenorca.com €

39º52’46,63’’ N 4º17’24,49’’ E 12


Nach der Auflösung der meisten Militäreinheiten Ende des 20. Jahrhunderts hielt man es für sinnvoll, ein Militärmuseum zu gründen, in dem die Zeugnisse des Militärwesens ausgestellt werden - Letztere sind ein wichtiger Bestandteil der Geschichte der Insel, deren Verteidigung in der Vergangenheit eine wesentliche Rolle gespielt hat. So kam es, dass 1981 das Militärmuseum von Menorca gegründet wurde. Anfangs wurde es in einem alten Pulverlager in der Burg Sant Felip untergebracht. Später wurde es jedoch in die Kaserne von Calacorp verlegt. Das ist ein historisches Gebäude im englischen Stil aus dem letzten Drittel des 18. Jahrhunderts. 13


Das Museum besteht aus neunzehn Ausstellungsräumen, in denen die Geschichte von Menorca - vor allem die Militärgeschichte - dargestellt wird. Jeder Raum ist einer historischen Persönlichkeit gewidmet. Besonders sehenswert sind die Ausstellungsräume über Carlos III, die der Rückeroberung Menorcas für Spanien gewidmet sind, und der Raum über Isabel II, der der Festung La Mola gewidmet ist. Dieser Festung und der Burg von Sant Felip wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der Raum Admiral Miranda zeigt uns die spanische Marine und den Hafen von Maó. Die Fremdherrschaften auf Menorca werden im Raum des Gouverneurs Kane zum Ausdruck gebracht. Im Raum General Brandaris werden Festungen aus dem spanischen Bürgerkrieg gezeigt. Im Raum Oberst Alberti wird eine große Sammlung von Ölgemälden und Aquarellen aus dem 18. Jahrhundert ausgestellt. Besonders erwähnenswert ist die Sammlung von Modellen von Festungen und Schiffen sowie verschiedene Artilleriegeschütze aus der Zeit vom 16. bis zum 19. Jahrhundert, die das Erdgeschoss schmücken und die das Museum der Armee dort aufbewahren lässt. 14


Das Militärmuseum verfügt über eine eigene Bibliothek und über ein Archiv mit einer Sammlung von mehr als 700 Plänen sowie über einen Konferenzraum. Dazu kommen audiovisuelle Vorführungen über das historische Erbe des Consorcio del Museo Militar (Konsortium für das Militärmuseum). 1998 wurde das Consorcio del Museo Militar de Menorca y Patrimonio Histórico Militar (Konsortium für das Militärmuseum von Menorca und das militärhistorische Erbe) des Hafens von Maó und Cala Sant Esteve gegründet. Diese Einrichtung unternimmt große Anstrengungen, um das reichhaltige militärhistorische Erbe von Menorca und vor allem des Hafens von Maó zu erhalten und bekannt zu machen. 15


NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEUMSSAMMLUNG

CARRERAS TORRENT

16


NATURWISSENSCHAFTLICHE MUSEUMSSAMMLUNG CARRERAS TORRENT FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Straße zwischen Ferreries und Ciutadella, am Km 31,6 Abzweigung Camí dels Alocs Ortschaft: Ferreries Trägerschaft und Verwaltung: Privat Telefon: +34 971 380 056 Web: www.binisues1.wix.com/binisues € 17


Die naturwissenschaftliche Museumssammlung von Menorca wurde von den Naturforschern Juan und Miguel Carreras Torrent gegründet. Dort werden die Arbeit sowie die wissenschaftliche Forschung gezeigt, der sich die beiden 42 Jahre lang widmeten. Diese Sammlung befindet sich in einem der Herrenhäuser von Binissuès aus dem 18. Jahrhundert. Es liegt mitten in der Natur und bietet einen beeindruckenden Rundblick. Dort wird insbesondere die Artenvielfalt der Balearen sowie Beispiele aus allen Teilen der Welt ausgestellt. Die Ausstellung besteht aus Sammlungen, die in verschiedenen Abteilungen geordnet sind. Ein Beispiel dafür ist die Abteilung für Zoologie. Dort gibt es Wirbeltiere (von mehr als 200 Arten vertreten) und Wirbellose (mehr als 6.000 Exemplare, unter denen die menorquinischen Tagfalter erwähnt werden müssen). Außerdem gibt es Sammlungen über Malakologie, Geologie, Mykologie, die alle zur permanenten Ausstellung gehören und ständig den Bestand des Museums vergrößern. Das Museum verfügt über einen wissenschaftlichen Bestand von mehr als 70.000 Exemplaren, von denen die meisten Gliederfüßer sind. 18


Eine der wichtigen Funktionen dieses Zentrums ist die Forschung. Für diese Einrichtung ist die Sensibilisierung im Umweltbereich eine wesentliche Voraussetzung. Deshalb besteht ihre Arbeit zum großen Teil aus der Verbreitung der mit der Natur verbundenen Werte, was sie nicht nur mit ihren Sammlungen tut, sondern auch mit audiovisuellem Material für die Besucher, zu welchem mehr als 1.000 Dokumentarfilme gehören. Im Grunde genommen ist es ein spannender Rundgang, um die Natur der Insel durch Beobachtung, Genuss und Wissen kennenzulernen.

19


MUSEUMSSAMMLUNG DES KLOSTERS SAN AGUSTÍN (EL SOCORRO) 20


MUSEUMSSAMMLUNG DES KLOSTERS DE SAN AGUSTÍN (EL SOCORRO) FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Carrer Seminari, 7. Ortschaft: Ciutadella Trägerschaft und Verwaltung: Bischofsamt Menorca Telefon: +34 971 481 297 Web: www.bisbatdemenorca.com

21


Diese Museumssammlung befindet sich in dem Barockkloster Sant Agustí, das besser als El Socors bekannt ist und dessen Bau Anfang des 17. Jahrhunderts begann und bis Mitte des 18. Jahrhunderts andauerte.
 Man geht durch die Eingangshalle der Kirche Socors herein. In den Räumen des Untergeschosses des Klosters werden mehre Sammlungen aus dem Jahr 1858 ausgestellt. Die Räume 1, 3 und 4 sind den archäologischen Funden der Insel aus der Zeit vom Prätalayotikum bis zur römischen Epoche gewidmet. Raum 2 enthält eine Sammlung von Zeichnungen und Gemälden sowie Stiche und Drucke, die mit Menorca zu tun haben, aus der Zeit vom 18.-20. Jahrhundert. In Raum 5 befindet sich eine Ausstellung des Malers Pere Dora, die von dessen Tochter gestiftet wurde. Sein Werk zeigt die Einflüsse der letzten Impressionisten, des Expressionismus, des Kubismus usw.... Man findet seine Arbeiten in verschiedenen Museen in Katalonien, Frankreich und in den USA. In Raum 6 wird eine Auswahl von Stücken aus dem Kabinett für Naturwissenschaften und Physik des Diözesan-Seminars sowie verschiedene Sammlungen über Paläontologie, Malakologie, Insektenkunde und getrocknete Wirbeltiere gezeigt. Raum 7, der auch als Raum des Nuntius bezeichnet wird, ist das ehemalige Vorzimmer des Speisesaals des Klosters. Das Kreuzgratgewölbe verdient besondere Beachtung. In dem Raum gibt es ein Bild der Heiligen Rosalia und einige Portraits von Bischöfen der Diözese.

22


Raum 8 ist das ehemalige Refektorium des Augustinerklosters und ist heute der Veranstaltungssaal. Dieser Raum ist ein bemerkenswertes Zeugnis der menorquinischen Architektur des 18. Jahrhunderts. Er ist ein Werk des Meisters Joan Amorós. Außerdem findet man dort einige religiöse Bilder, Bücher und Gesangsbücher aus der Zeit vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, geprägte Messingteller aus dem 16. Jahrhundert und einige Ausstellungsstücke aus Keramik. Raum 10 ist der Teil der Kirche, der sich hinter dem Altar befindet. Dort werden steinerne Funde ausgestellt, die aus verschiedenen alten Gebäuden, Kirchen und Klöstern stammen, wie Steintafeln, Fragmente von Inschriften, Schlusssteine, Wappen und die gotischen Wasserspeier der Kathedrale.
 Man kann diese Ausstellung zusammen mit der Kathedrale besuchen.

23


STÄDTISCHES MUSEUM VON CIUTADELLA 24


STÄDTISCHES MUSEUM VON CIUTADELLA FÜR BESUCHER GEÖFFNET Lage: Pla de Sa Font Ortschaft: Ciutadella Trägerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Ciutadella Telefon: +34 971 380 297 Web: www.ciutadella.org/museo €

40º00'16,51'' N 3º50'16,46'' E 25


Das städtische Museum von Ciutadella - Festung von Sa Font - ist ein allgemeines Museum für Geschichte und Archäologie mit einer permanenten Ausstellung über die Geschichte von Ciutadella und der Insel; von der Vorgeschichte bis zur Zeit der Mauren und der Ankunft von Alfonso III im Jahr 1287. Die Besucher können anhand der ausgestellten archäologischen Exponate einen Rundgang durch die v e r s c h i e d e n e n E p o c h e n d e r I n s e l m a c h e n .
 1935 wurde das historische Museum von Ciutadella im Erdgeschoss d e s R a t h a u s e s e r ö ff n e t . 
 Seit 1995 hat es seinen Sitz in der Festung von Sa Font, die - da sie als Kulturgut (BIC) eingestuft wurde - über die höchste Kategorie für den Schutz des historischen Erbes verfügt. Es war eine der fünf Festungen zum Schutz der fünf Stadttore, die in den Stadtmauern geöffnet wurden. Diese Festung hatte ursprünglich auch die Funktion einer Zisterne und wurde mit Regenwasser versorgt. 
 Die permanente Ausstellung beginnt mit den Anfängen der Besiedlung der Insel sowie einem Schaukasten über das Prätalayotikum und die Lebensformen und Bräuche dieser Zeit. Dann geht es mit der talayotischen Epoche weiter, der mehrere Schaukästen gewidmet sind, in denen die Lebensformen, Bräuche und Beziehungen dieser endemischen und wichtigen Kultur von Menorca und Mallorca erklärt werden. Danach gelangen wir in einen Raum, der der römischen Epoche gewidmet ist. Als Abschluss für diese Epoche gibt es einen Schaukasten über die Ursprünge des Christentums auf Menorca und über die frühchristlichen Basiliken. 26


Am Ende gelangen wir in einen Raum, in dem die Einfälle der Vandalen, das Byzantinische Reich, das Ende des Römischen Reiches u n d d i e A n f ä n g e d e r M a u r e n z e i t d a rg e s t e l l t w e r d e n .
 In regelmäßigen Abständen gibt es kleine temporäre Ausstellungen, um geschichtliche Zeiträume, die in der permanenten Ausstellung nicht berücksichtigt werden, Aspekte der Anthropologie oder die neuen Erwerbungen und Sammlungen zu zeigen, die ins Museum g e l a n g e n .
 Das Museum bietet Führungen für Gruppen an, die diese im Voraus beantragen.

27


KAPITEL 3

KUNSTGALERIEN


GALERIE ARGOS 29


GALERIE ARGOS Lage: Carrer d'en Deià, 4. Ortschaft: Maó Telefon: +34 971 362 652

30


GALERIE ARTARA 31


GALERIE ARTARA

Lage: Carrer Rosari, 18 Ortschaft: Ma贸

Telefon: +34 971 352 912 Web: www.galeriaartara.com

32


GALERIE KROMA 33


GALERIE KROMA

Lage: Carrer Anuncivay, 7 Ortschaft: Ma贸

Telefon: +34 971 350 804 Web: www.galeriakroma.com

34


GALERIE ENCANT 35


GALERIE ENCANT

Lage: Carrer Infanta, 20 Ortschaft: Ma贸

Telefon: +34 971 364 416 Web: www.encant.net

36


GALERIE ART I JOC 37


GALERIE ART I JOC Lage: Carrer Barcelona, 20 Ortschaft: Ciutadella Telefon: +34 971 385 712 Web: www.galeria-artijoc.com

38


GALERIE RETXA 39


GALERIE RETXA Lage: Carrer Nou de Juliol, 37 Ortschaft: Ciutadella Telefon: +34 971 381 806 Web: www.galeriaretxa.com

40


GALERIE VIDRART 41


GALERIE VIDRART

Lage: Carrer del Roser, 8 Ortschaft: Ciutadella

Telefon: +34 971 385 851 Web: www.galeriavidrart.com

42


KAPITEL 4

AUSSTELLUNGSSÄLE UND MEHRZWECKRÄUME


AUSSTELLUNGSAAL SA NOSTRA MAÓ 44


AUSSTELLUNGSAAL SA NOSTRA MAÓ Lage: Carrer S´Arraval, 32 Ortschaft: Maó Telefon: +34 971 366 854 Web: www.obrasocialsanostra.com

45


AUSSTELLUNGSSAAL DES KLOSTERS VON EL CARME 46


AUSSTELLUNGSSAAL DES KLOSTERS VON EL CARME Lage: Kloster von El Carme, ohne Nummer Ortschaft: Ma贸 Tr盲gerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Ma贸 Telefon: 971 353 280 Web: www.ajmao.org

47


AUSSTELLUNGSSAAL ES PATI 48


AUSSTELLUNGSSAAL ES PATI

Lage: Carrer Governador Ram铆rez, 4 Ortschaft: Ma贸 Web: www.espati.net

49


AUSSTELLUNGSSAAL EL HORNABEQUE 50


AUSSTELLUNGSSAAL EL HORNABEQUE Lage: Festung La Mola. Carretera de La Mola Ortschaft: Maó Trägerschaft: Consorcio del Museo Militar de Menorca y Patrimonio Histórico Militar (Konsortium für das Militärmuseum von Menorca und das militärhistorische Erbe) Verwaltung: Cordial Hoteles Telefon: +34 971 364 040 / +34 686 659 400 Web: www.fortalesalamola.com € 51


KUNSTZENTRUM XALUBINIA 52


KUNSTZENTRUM XALUBINIA Lage: Carrer Baixamar, 54-56 Ortschaft: Alaior Telefon: +34 971 371 365 Web: www.xalubinia.blogspot.com.es

53


KULTURZENTRUM SANT DIEGO 54


KULTURZENTRUM SANT DIEGO Lage: Carrer des Banyer, ohne Nummer Ortschaft: Alaior Tr채gerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Alaior Telefon: +34 971 378 322 Web: www.alaior.org

55


AUSSTELLUNGSSAAL DES RATHAUSES VON ALAIOR 56


AUSSTELLUNGSSAAL DES RATHAUSES VON ALAIOR Lage: Carrer Major, 11. Ortschaft: Alaior Tr채gerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Alaior Telefon: +34 971 371 002 Web: www.alaior.org

57


MEHRZWECKSAAL VON ES MERCADAL 58


MEHRZWECKSAAL VON ES MERCADAL Lage: Avinguda del Metge Camps, ohne Nummer Ortschaft: Es Mercadal Trägerschaft und Verwaltung: Gemeindeverwaltung von Es Mercadal Telefon: +34 971 375 300 Web: www.aj-esmercadal.org

Der Mehrzwecksaal ist ein Gebäude der Gemeinde, das praktisch und zweckmäßig entworfen wurde und vor allem für verschiedenartige kulturelle Aktivitäten gedacht ist (Konzerte, Theater, Tanz...), aber er bietet der Insel überdies Räumlichkeiten, die für ein weit gefächertes Angebot an Aktivitäten, Kursen oder der Information dienenden Veranstaltungen auf Inselebene genutzt werden können, Konferenzen, Tagungen, Kongresse... Die Vielseitigkeit und die zentrale Lage auf der Insel, führen dazu, dass dort das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten stattfinden. Es gibt durchschnittlich 4 Aktivitäten pro Woche und insgesamt 25000 Nutzer im Jahr. 59


AUSSTELLUNGSRAUM XEC COLL – PALAU SAURA MORELL 60


AUSSTELLUNGSRAUM XEC COLL PALACIO SAURA MORELL Lage: Carrer des Seminari, 5 Ortschaft: Ciutadella Tr채gerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Ciutadella Telefon: +34 971 381 335 Web: www.ajciutadella.org

61


KUNSTZENTRUM SANT JOSEP 62


KUNSTZENTRUM SANT JOSEP Lage: Carrer Santa Clara, 9 Ortschaft: Ciutadella Telefon: +34 971 480 686 Web: www.obrasocialsanostra.com

Dieses Gebäude wurde im 17. Jahrhundert aus dem Gebäude einer Kirche aus dem 14. Jahrhundert gebaut, die dem Sant Antoni gewidmet war. Es hat ein einziges rechteckiges Schiff ohne Kapellen und ist mit einem dreiteiligen Kreuzrippengewölbe bedeckt. Die heutige Fassade entstand bei der Restaurierung im 19. Jahrhundert. Seit 1989 ist es der Ausstellungssaal der Fundació „Sa Nostra“. 63


STÄDTISCHER SAAL EL ROSER 64


STÄDTISCHER SAAL EL ROSER Lage: Carrer del Rose Ortschaft: Ciutadella Trägerschaft und Verwaltung: Stadtverwaltung von Ciutadella Telefon: +34 971 383 563

Die Kirche Roser ist ein Werk von Joan Amorós (1664-1707) und wurde 1705 fertiggestellt, wobei die Leitlinien eines architektonischen Stils befolgt wurden, der auf zurückhaltende Weise an den Barockstil anknüpft. Sie wurde an der Stelle gebaut, an der sich vorher eine kleine Kirche mit dem gleichen Namen befand. Es ist ein Bau mit einem einzigen Schiff das mit einem Kreuzgratgewölbe versehen ist und an jeder Seite drei Kapellen hat; dazu kommen ein mit einer Kuppel überdachter Kreuzgang und eine halbkreisförmige Apsis. Besondere Beachtung verdient die Fassade, die ein großes Portal mit zahlreichen Verzierungen hat, welches im oberen Teil durch eine Darstellung der Jungfrau Maria vom Rosenkranz vollendet wird. 65


KAPITEL 5

ANDERE SEHENSWÜRDIGKEITEN


MEDIZINISCH-BIOLOGISCHE SAMMLUNG DES KRANKENHAUSES VON ILLA DEL REI 67


MEDIZINISCH-BIOLOGISCHE SAMMLUNG DES KRANKENHAUSES VON ILLA DEL REI

Lage: Hafen von Maó Ortschaft: Maó

Trägerschaft: Stadtverwaltung von Maó Verwaltung: „Fundació de lIla del Rei“ Telefon: +34 09 161 662 Web: www.islahospitalmenorca.org

€ 68


Die Illa del Rei (Königsinsel), die sich im Hafen von Maó befindet, bekam ihren Namen, weil Alfonso III dort 1287 an Land ging. 1711 befahl Admiral Jennings, dort ein Krankenhaus zu bauen, das mehrmals umgebaut wurde, bis es Mitte des 20. Jahrhunderts aufgegeben wurde. Daraufhin begann der Niedergang der Gegend. Die 2005 gegründete Stiftung Krankenhaus der Königsinsel (Fundació Hospital de llla del Rei) hat die Aufgabe, dieses Erbe, das über viele Jahre vergessen worden war, wieder in Schuss zu bringen. In mehreren Räumen des Hauptgebäudes des Krankenhauses ist eine große medizinische Sammlung untergebracht, die von den Familien angesehener Ärzte wie Pablo Mir, Bernardo Sampol, Echevarria, Apellaniz, Cuadra, Vicente Roca, Osuna, Gabriel Sampol und Antonio Ramis gestiftet wurde. Es gibt sechs Räume, die dem Krankenhausmaterial gewidmet sind und zwei mit pharmazeutischem Material. Besondere Beachtung verdienen der Autopsiesaal, der dem schottischen Chirurgen George Gleghorn gewidmet ist, der auf der Insel von 1736 bis 1749 mehr als tausend Sezierungen durchgeführt hat, und der Raum für Elektromedizin, der besonders wertvolles Material wie Elektronenstrahlung, Quarzlicht und Röntgenstrahlen enthält... 69


Interessant ist auch der Biologie-Saal mit seiner beeindruckenden Malakologie-Sammlung, die von der Witwe des Dr. José Ramos gestiftet wurde. Diese Sammlung besteht aus mehr als 5.000 Muscheln (nicht alle sind von der Insel). Außer den Muscheln, die nach Familien, Größen und Herkunftsorten katalogisiert sind, finden wir auch den Arbeitstisch des Doktors sowie die umfangreiche Bibliothek, die er zu diesem Thema geschaffen hatte. In diesem Raum finden wir auch eine Sammlung, die von der deutschen Biologin Rita Pabst gestiftet wurde.

70


Auch die bibliographische Sammlung des Krankenhauses, die aus fast 3.000 gestifteten Exemplaren besteht, muss erwähnt werden. Ihr Bestand ist sehr vielseitig, 41% davon sind auf Englisch. Außerdem werden jedes Jahr unter Leitung der Akademiker, die die Apotheke des Krankenhauses von Illa del Rei und den dazugehörigen Heilpflanzengarten führen, Heilpflanzen geerntet, die eine große Bedeutung für die Medizin des 18. Jahrhunderts hatten. Diese Sammlung wird Tag für Tag vergrößert. Außerdem werden die Eigenschaften der verfügbaren Heilpflanzen untersucht und verglichen. 71


KUNSTHANDWERKSZENT 72


KUNSTHANDWERKSZENTRUM

Lage: Carrer Metge Camps, ohne Nummer (Messegel채nde) Ortschaft: Es Mercadal Tr채gerschaft und Verwaltung: Centre Artesanal de Menorca Telefon: +34 971 15 44 36 Web: www.artesaniademenorca.com

73


Das Kunsthandwerkszentrum von Menorca (Centre Artesanal de Menorca) ist ein Treffpunkt für die Welt des Kunsthandwerkes und die Gesellschaft. Es wurde 2005 eröffnet und befindet sich in der ehemaligen Kaserne von Es Mercadal. Das mehr als 100 Jahre alte G e b ä u d e w u r d e a l s K u l t u r g u t e i n g e s t u f t .
 Das Kunsthandwerkszentrum möchte ein Referenzpunkt für das Kunsthandwerk der Insel sein, wo das Kunsthandwerk gefördert wird, und außerdem dazu beitragen, die traditionellen Handwerke als Teil der Geschichte unserer Insel zu erhalten und zu verbreiten. 
 Die Besucher können alle Stücke in der permanenten Ausstellung (es werden auch temporäre Ausstellungen organisiert) sowie einen Film über die 7 traditionellen Handwerke anschauen, Bücher in der Bibliothek einsehen, den Garten besuchen, in dem es typische Elemente des traditionellen menorquinischen Kunsthandwerks, ethnologische Elemente der Felder von Menorca und autochthone Pflanzen der Insel gibt. Zu guter Letzt können sie auch noch den Verkaufsraum besuchen, in dem sie Produkte von Handwerkern kaufen können, deren Qualität von der Marke „Artesanía de Menorca“ (Kunsthandwerk aus Menorca) garantiert wird.

74


Das Zentrum ist ein Treffpunkt, an dem das volkst端mliche und traditionelle Kunsthandwerk, das kreative und moderne Kunsthandwerk und die Besucher zusammentreffen.

75


PEDRERES DE S'HOSTAL 76


PEDRERES DE S'HOSTAL Lage: Camí Vell, km 1. Ortschaft: Ciutadella Trägerschaft und Verwaltung: Verband Lithica Telefon: +34 971 481 578 Web: www.lithica.es €

77


Das Kunsthandwerkszentrum von Menorca (Centre Artesanal de Menorca) ist ein Treffpunkt für die Welt des Kunsthandwerkes und die Gesellschaft. Es wurde 2005 eröffnet und befindet sich in der ehemaligen Kaserne von Es Mercadal. Das mehr als 100 Jahre alte G e b ä u d e w u r d e a l s K u l t u r g u t e i n g e s t u f t .
 Das Kunsthandwerkszentrum möchte ein Referenzpunkt für das Kunsthandwerk der Insel sein, wo das Kunsthandwerk gefördert wird, und außerdem dazu beitragen, die traditionellen Handwerke als Teil der Geschichte unserer Insel zu erhalten und zu verbreiten.

78


Die Besucher können alle Stücke in der permanenten Ausstellung (es werden auch temporäre Ausstellungen organisiert) sowie einen Film über die 7 traditionellen Handwerke anschauen, Bücher in der Bibliothek einsehen, den Garten besuchen, in dem es typische Elemente des traditionellen menorquinischen Kunsthandwerks, ethnologische Elemente der Felder von Menorca und autochthone Pflanzen der Insel gibt. Zu guter Letzt können sie auch noch den Verkaufsraum besuchen, in dem sie Produkte von Handwerkern kaufen können, deren Qualität von der Marke „Artesanía de Menorca“ ( K u n s t h a n d w e r k a u s M e n o r c a ) g a r a n t i e r t w i r d .
 Das Zentrum ist ein Treffpunkt, an dem das volkstümliche und traditionelle Kunsthandwerk, das kreative und moderne Kunsthandwerk und die Besucher zusammentreffen. 79


Menorca Museen