Page 1

54. Jahrgang

Freitag, 21. März 2014

Nummer 12

Mit Fußbodenheizung und Glasscheiben – so lebten die Römer in Oftersheim

Vortrag am Freitag, 21. März 2014 im Rose-Saal Die Römer haben auch in Oftersheim ihre Spuren hinterlassen, das ist kein Geheimnis mehr. Aber welche Spuren das im Einzelnen waren, erforschen Archäologen wie Dr. Mathilde Grünewald genauer. Ihre Erkenntnisse wird sie am Freitag, den 21. März um 19.30 Uhr (Saalöffnung 19 Uhr) im Rose-Saal (Mannheimer Straße 95) im Vortrag „Die reichen Römer von Oftersheim – ausgegraben und vergessen?“ erläutern. Heimat- und Kulturkreis Oftersheim


2

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 18.03.2014

Die Gemeinderatssitzung vom vergangenen Dienstag dürfte vom Zuschauerzuspruch her als Rekordsitzung in die Gemeindeanalen eingehen. Die Entscheidung, dieses Mal ausnahmsweise in den Evangelischen Gemeindesaal auszuweichen – der Gemeinderat hatte zum letzten Mal während des Rathausumbaus 2006 hier getagt – erwies sich bei etwa 200 Besuchern (davon sicherlich weit über 150 Mitglieder des Golfclubs Rheintal) als goldrichtig.

Wie zu erwarten war und es sich die letzten Tage und Wochen abgezeichnet hatte, ist das Thema „Golfplatzverpachtung“ brandaktuell und für viele Oftersheimer – nicht nur für Golfclubmitglieder – spannend. An den Beschluss über die Verpachtung des Golfplatzgeländes reihten sich der Beschluss über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in Sachen Bebauungsplan „Stimplin / Obere Hardtlache“, der Beschluss über den Entwurf und die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Lärmaktionsplan 2014 sowie Auftragsvergaben. Die Beratungsergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen: Verpachtung des Golfplatzgeländes Nach dem Abzug der US-Streikräfte aus der Region ging am 1. Oktober 2013 das Golfplatzgelände an die beiden Eigentümer des Geländes, die Gemeinde Oftersheim und das Land BadenWürttemberg, wieder zurück. Es war für beide Parteien von Anfang an klar, dass das Golfplatzgelände als solches erhalten bleiben soll und diesem Zweck entsprechend verpachtet werden soll. Der Landesforst hatte für das Land Baden-Württemberg gemeinsam mit der Gemeinde die seitens des Landes dringend geforderte Ausschreibung über die Verpachtung des Golfplatzgeländes durchgeführt, im Rahmen derer sich fünf Bieter als mögliche Pächter um das Golfplatzareal beworben haben. Vor der Entscheidung des Rates schilderte Bürgermeister Helmut Baust nochmals detailliert und ausführlich den Ablauf und den Weg der Entscheidungsfindung in den vergangenen Wochen. Er erläuterte den Grund für eine öffentliche Ausschreibung, auf die das Land als Miteigentümer bestanden hatte. Bei der Ausschreibung hatte der Golfclub Rheintal, der derzeit auf dem Golfplatz Oftersheim spielt und diesen nach dem Abzug der Amerikaner übergangsweise pflegt und betreut, ein zu niedriges Angebot abgegeben und war deshalb nicht in die Endauswahl gekommen. Er ging auf die Angebote und Präsentationen der beiden bestplatzierten Bieter, die zur Abstimmung standen, ein und legte die Vor- und Nachteile beider Varianten dar. Von der Firma Gutperle Betriebs GmbH aus Viernheim, dem zweitplatzierten Bieter, erhoffe sich die Gemeinde einen Fortbestand des Golfclubs Rheintal, so Bürgermeister Baust, auch wenn die Gemeinde und das Land damit weniger Pacht einnehmen werden als bei dem meistbietenden Bewerber, der Firma Weiland aus Mannheim, der einen Fortbestand des Golfclubs nicht zusichern konnte. Aus diesem Grund hatte die Verwaltung dem Ratsgremium ein Votum pro Firma Gutperle empfohlen.

Der Bürgermeister kritisierte, dass in den letzten Wochen „im öffentlichen Raum leider teilweise spekulativ und sehr einseitig“ diskutiert worden sei. Scharf wies er auch den Vorwurf zurück, die Gemeinde würde bei einer Vergabe an einen Investor ihr Tafelsilber verschleudern: „Wir verpachten lediglich ein Gelände, es bleibt trotzdem unser Eigentum." Kommunen hätten weitaus wichtigere und bedeutendere Aufgaben, als einen Golfplatz zu betreiben. Die Fraktionsvorsitzenden wiesen in ihren Stellungnahmen darauf hin, dass sie als Gemeinderäte auf das Handeln zum Wohl der Gemeinde vereidigt worden seien und deshalb hohe Pachteinnahmen durchaus ein wichtiges Kriterium seien, allerdings – und darüber habe von Anfang an im Rat Einigkeit bestanden – nicht als alleiniges Kriterium. Auch die Bereiche Natur- und Artenschutz, bauliche Entwicklung der Gebäude und des Areals sowie die Einbindung des Golfclubs Rheintal in das Betriebskonzept seien wichtige Aspekte, die es zu werten gelte. Alle Fraktionen erhoffen sich von der Firma Gutperle außerdem eine Einbindung des Golfclubs Rheintal. Bei einer Gegenstimme sprach sich der Gemeinderat letztendlich mit weit überwiegender Mehrheit dafür aus, das Golfplatzgelände an die Firma Gutperle Betriebs GmbH, Viernheim, zu verpachten. Damit entsprach der Gemeinderat der Empfehlung der Verwaltung und entschied sich damit für den zweithöchsten Bieter. Da ein Mitglied des Golfclubs Rheintal am 4. März 2014 noch eine Petition beim Landtag eingereicht habe, wie Bürgermeister Helmut Baust ausführte, wurde das Abstimmungsergebnis um den Zusatz „vorbehaltlich der Entscheidung des Petitionsausschusses“ ergänzt. Gemeinderat Peter Wierer (SPD) begründete seine Ablehnung mit der Tatsache, dass die Gemeinde aus finanzieller Sicht und mit Blick auf den Gemeindehaushalt und was mit den gesamten Mehreinnahmen alles möglich wäre, dem Erstbietenden den Zuschlag erteilen müsste. Das Land vertreten in Person des leitenden Forstdirektors Jörg Wetzel vom Regierungspräsidium Freiburg sicherte in der Sitzung zu, die Entscheidung des Gemeinderates voll und ganz mitzutragen. Zum Schluss appellierte Baust, nach dieser Ratsentscheidung wieder zur Sachlichkeit und zum Realitätssinn zurückzukehren. Bebauungsplan „Stimplin / Obere Hardtlache“ - Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung Der Gemeinderat hatte in seiner öffentlichen Sitzung am 24.09.2013 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan “Stimplin / Obere Hardtlache“ gefasst. In der nichtöffentlichen Sitzung am 21.01.2014 wurde im Gemeinderat anhand eines Planentwurfs über die Ziele und Zwecke des Bebauungsplans diskutiert. Die Grundstückseigentümer und unmittelbaren Angrenzer des Plangebietes hatten in einer Bürgerinformationsveranstaltung am 17.02.2014 die Gelegenheit, sich über die mögliche Entwicklung des Gebietes zu informieren. Die Resonanz aus der Bevölkerung zur Umsetzung des Bebauungsplans “Stimplin / Obere Hardtlache“ war durchweg positiv, sodass anhand des Planentwurfs und des Entwurfs der textlichen Festsetzungen gemäß § 3 Abs. 1 BauGB eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen ist. Die Behörden und Träger öffentlicher Belange werden gemäß § 4 Absatz 1 BauGB gehört. Zur Darlegung und Erörterung der allgemeinen Ziele und Zwecke des Bebauungsplans „Stimplin / Obere Hardtlache“ beschloss der Gemeinderat mehrheitlich bei einer Enthaltung, gemäß § 3 Abs. 1 BauGB eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen. Beschluss über den Entwurf und die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Lärmaktionsplan 2014 (2. Stufe) in der Fassung vom 12.11.2013 Am 25. Juni 2002 wurde von der Europäischen Union die EUUmgebungslärmrichtlinie über die Bewertung und Bekämpfung


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014 von Umgebungslärm erlassen. Mit der Richtlinie soll ein europaweit einheitliches Konzept festgelegt werden, um schädliche Auswirkungen durch Umgebungslärm zu verhindern, zu vermeiden oder zu mindern. Die EU-Umgebungslärmrichtlinie fordert die Kartierung von Immissionen von Hauptstrecken des Straßen- und Schienenverkehrs sowie von Großflughäfen. Für besonders lärmbetroffene Gebiete sind anschließend Lärmaktionspläne zu erstellen. Zuständig für die Aufstellung der Lärmaktionspläne sind die Kommunen. Zur Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG sind Lärmkartierungen zu erarbeiten und ggf. Lärmaktionspläne aufzustellen, in denen Ziele, Strategien und Maßnahmen zur Lärmminderung formuliert werden. Darüber hinaus sind Betroffenheitsanalysen durchzuführen, die die Zahl der vom Lärm betroffenen Personen ermitteln. Die Öffentlichkeit ist über die Lärmuntersuchungen zu informieren und bei der Erarbeitung der Lärmaktionspläne zu beteiligen. Mit der Erarbeitung des Lärmaktionsplanes für Oftersheim wurde das Büro BS Ingenieure aus Ludwigsburg beauftragt. Die Lärmaktionspläne sollen regelmäßig alle fünf Jahre überprüft und ggf. überarbeitet werden. Der Öffentlichkeit ist bei der Ausarbeitung sowie der Überprüfung und der erforderlichenfalls erfolgenden Überarbeitung von Lärmaktionsplänen rechtzeitig und effektiv die Möglichkeit zur Mitwirkung zu geben; außerdem ist sie über die getroffenen Entscheidungen zu unterrichten. Am 27. Januar 2014 wurde die Öffentlichkeit erstmals im Rahmen einer Informationsveranstaltung über den Stand der Lärmaktionsplanung der Gemeinde Oftersheim informiert. Die Offenlegung des vorliegenden Entwurfes mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Träger öffentlicher Belange (TÖB) erfolgt im Anschluss an den zu fassenden Beschluss des Gemeinderats. Insgesamt wurden der Lärmaktionsplan und die damit verbundene Beteiligung der Öffentlichkeit im Gremium sehr begrüßt, wobei die Ratsmitglieder sich darüber einig waren, dass zum jetzigen Zeitpunkt nur über die Weiterverfolgung des Gesamtkonzepts abzustimmen war und über jede einzelne Lärmminderungsmaßnahme in der Zukunft noch zu beraten und abzustimmen ist. Der Beschluss des Entwurfs des Lärmaktionsplanes 2014 und die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgten erwartungsgemäß einstimmig. Nachfolgend die zum jetzigen Zeitpunkt geplanten Lärmminderungsmaßnahmen: 1. Tempo 30 Heidelberger Straße und weiterer Verlauf der ehemaligen Landesstraße (L 544) Der Verlauf der seit 01.01.2013 zur Gemeindestraße herabgestuften Heidelberger Straße wurde in der Lärmkartierung im Hinblick auf die Lärmbelastung der Anwohner als der Bereich mit dem vordringlichsten Handlungsbedarf ermittelt. Daher wird für den gesamten Verlauf der ehemaligen L 544 eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h vorgeschlagen. Durch eine Geschwindigkeitsreduzierung von 50 km/h auf 30 km/h ist eine Pegelreduzierung von ca. 2,5 dB(A) zu erwarten. 2. Tempo 30 Hardtwaldring Der Hardtwaldring erschließt in einem weiten Bogen die östlich der Heidelberger bzw. der ehemaligen L 544 gelegenen Wohngebiete der Gemeinde Oftersheim. Er mündet am südlichen Ortsrand auf Höhe Max-Planck-Straße in die ehemalige Landesstraße L 544 und am nördlichen Ortsrand auf Höhe Scheffelstraße in die Heidelberger Straße. Aufgrund seiner Verkehrsfunktion, die sich aus dieser Netzstruktur ergibt, sowie der Struktur der angrenzenden Bebauung wird für den gesamten Hardtwaldring eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h vorgeschlagen. Aus einer Geschwindigkeitsreduzierung von 50 km/h auf 30 km/h wird eine Pegelreduzierung von ca. 2,5 dB(A) erreicht. 3. Tempo 50 Verlauf der ehemaligen Landesstraße (L 544) außerorts Südlich von Oftersheim führt die ehemalige L 544 außerorts in Richtung Hardtwaldsiedlung und mündet im weiteren Verlauf in die Bundesstraße B 291. Für den gesamten Bereich wird eine Geschwindigkeitsreduzierung von derzeit 70 km/h auf 50 km/h vorgeschlagen.

3

4. Geschwindigkeitsverstetigung Heidelberger Straße außerorts Am nordöstlichen Ortsrand von Oftersheim liegt der Kreuzungsbereich zwischen Bruchhäuser Straße (L 630) und Heidelberger Straße. Auf dem außerorts in Richtung Kreuzungsbereich führenden Abschnitt der Heidelberger Straße gelten derzeit für die beiden Fahrtrichtungen unterschiedliche zulässige Höchstgeschwindigkeiten. Eine Verstetigung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h für beide Fahrtrichtungen in Verbindung mit einer frühzeitigen Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h in Richtung Oftersheim wird aus verkehrlichen wie schalltechnischen Gründen empfohlen. 5. Weitere mögliche Maßnahmen Die Gemeinde Oftersheim ist gegenwärtig mit der Erarbeitung eines innerörtlichen Verkehrskonzeptes befasst. Dieses Konzept zielt unter anderem auf eine Stärkung des Fuß- und Radverkehrs ab, woraus sich lärmmindernde Effekte ergeben werden. Im Bereich des Hardtwaldrings sind zudem straßenraum-gestalterische Eingriffe denkbar, die sich ebenfalls indirekt lärmmindernd auswirken können. Mittel- bis langfristig kann im Bereich der Bundesstraße B 291, der Heidelberger und der ehemaligen L 544, sowie dem Hardtwaldring durch den Einbau lärmmindernder Fahrbahnbeläge eine Verringerung der Emissionen erzielt werden. Mit der Fortschreibung des Lärmaktionsplans der Gemeinde Oftersheim sollte überprüft werden, inwiefern die Umsetzung der vorgeschlagenen Geschwindigkeitsreduzierungen zu Veränderungen geführt hat. Für weiterhin belastete Wohngebäude können passive Schallschutzmaßnahmen in Betracht gezogen werden. Energetische Sanierung der Wohngebäude Albert-Schweitzer Straße 39 und 41 - Auftragsvergaben Aufgrund der Submissionsergebnisse der Ausschreibungen vom 25.02.2014 für Bauleistungen an den Wohngebäuden AlbertSchweitzer-Straße 39 und 41 vergab der Rat die Aufträge für die folgenden Lose mehrheitlich bei einer Enthaltung wie folgt: a) Dachdecker-, Blechner- und Gerüstbauarbeiten in Höhe von 65.211,33 € bei 8 Bietern an die Firma Dachtechnik Daub aus Oftersheim, b) Flachdach- und Dämmarbeiten in Höhe von 64.307,60 € bei 7 Angeboten an die Winterbauer GmbH, aus Heidelberg, c) Metallbauarbeiten in Höhe von 49.141,05 € bei 6 Bietern an die Firma Schultz GmbH aus Plankstadt, d) Fensterbauarbeiten in Höhe von 135.238,36 € bei 12 eingereichten Angeboten an die Firma Schüning aus Plankstadt. Anfragen Aus der Mitte des Gemeinderates: Die Anfrage von Gemeinderat Peter Wierer (SPD) beschäftigte sich mit dem bodenbelasteten Rod & Gun Club-Gelände und dessen Zukunft. Bürgermeister Helmut Baust verwies darauf, dass das Gelände im Eigentum des Bundes und nicht der Gemeinde stehe, und die Gemeinde derzeit nur bedingt Zugriff auf das habe, was dort passiere. Der Verwaltung seien keine neuen Entwicklungen oder Kaufinteressenten bekannt. Das Gelände sei für den Bund aufgrund der Bodenbelastungen durch den jahrzehntelangen Schießbetrieb sehr schwierig zu vermarkten. Der Untergrund müsste auf einer großen Fläche ausgekoffert und fachgerecht entsorgt werden. Ortsbaumeister Ernst Meißner ergänzte, dass sich die Nutzungsmöglichkeiten aktuell in engen Grenzen hielten, da die Stromversorgungs- und Entwässerungsinfrastruktur abgebaut worden sei. Aus den Reihen der Zuhörer: Die Anfragen von Herrn Günter Siegel befassten sich mit der Golfplatzverpachtung und dem Baugebiet „Stimplin / Obere Hardtlache“. Herr Dr. Michael Stuzmann bedankte sich für die Bürgerinitiative Wohnen und Verkehr in Oftersheim e.V. für die bisher sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde und bat den Bürgermeister, den Arbeitskreis Verkehr als dauerhaftes Gremium für die Zeit der Umsetzung des Verkehrsgutachtens zu installieren.


4

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Sanddünen und Naturschutz – Regierungspräsidentin Nicolette Kressl zu Besuch in Oftersheim

Eintrag ins Goldene Buch

merin Sylvia Fassott-Schneider und Bauamtsleiter Ernst Meißner – die beiden sehr herzlich: „Wir freuen uns, dass Sie uns besuchen. Wir sind eine lebendige Gemeinde, und wir legen viel Wert auf Natur- und Landschaftsschutz. Zum Beispiel waren wir die ersten, die einen „Tag des Waldes“ ausgerufen haben. Wir haben das wunderschöne Sanddünengebiet, das wir auch auf freiwilliger Basis naturnah pflegen.“ Beim Stichwort Naturschutz kam das Gespräch schließlich auch auf den Golfplatz. Die Regierungspräsidentin informierte sich über die Sachlage und machte dem Bürgermeister das Angebot, dass sich zu gegebener Zeit alle Beteiligten auch im Regierungspräsidium an einen Tisch setzen könnten, um zu eruieren, was in Zukunft möglich sei. „Die rechtlichen Fragen sowie alle Belange – vom Baurecht über Planungsrecht bis zum Naturschutz – sollten abgeklärt werden.“ Bürgermeister Helmut Baust und Bauamtsleiter Ernst Meißner begrüßten das Angebot. Weitere Themen waren der Hochwasserschutz, die Betreuung der unter dreijährigen Kinder sowie der Einzelhandel. Die Regierungspräsidentin nahm sich Zeit für die Anliegen der Gemeindeverwaltung. Zum Schluss stattete der Bürgermeister mit den Amtsleitern sowie Nicolette Kressl und Joachim Bauer bei schönstem Wetter dem Golfplatz noch einen kurzen Besuch ab. Der Countdown läuft - nur noch 1 Woche!

Jugendgemeinderatswahl in Oftersheim vom 28.03.-05.04.14

13 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich! 1057 Oftersheimer Jugendliche im Alter von 14-23 Jahren sind aufgerufen, ihr Wahlrecht auszuüben „Liebe Jugendliche, bitte geht wählen und ermöglicht mit eurer Stimme dem neuen Oftersheimer Jugendgemeinderat einen guten Start! Jede Stimme ist wichtig, damit der Jugendgemeinderat als Ansprechpartner und Vertreter der Oftersheimer Jugend noch mehr Gewicht erhält!“ Alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis 26.03.14 eine persönliche Wahlbenachrichtigung.

Joachim Bauer, Helmut Baust, Nicolette Kressl

Besuch auf dem Golfplatz Es war ein Besuch, um sich gegenseitig kennenzulernen – bei schönstem Frühlingswetter kam Regierungspräsidentin Nicolette Kressl in Begleitung des Ersten Landesbeamten Joachim Bauer des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis in das Rathaus von Oftersheim. Hier trug sich die Regierungspräsidentin ins Goldene Buch der Gemeinde ein. Bürgermeister Helmut Baust begrüßte – gemeinsam mit Hauptamtsleiter Jens Volpp, Käm-

Wahltermine: am Freitag, den 28.03.14, Theodor-Heuss-Schule Oftersheim/Plankstadt, von 10.15 – 12.00 Uhr am Montag, den 31.03.14, Theodor-Heuss-Schule Oftersheim/Plankstadt, von 7.50 – 8.35 Uhr Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67, von 17.00 – 19.00 Uhr, am Dienstag, den 01.04.14, Hebel-Gymnasium Schwetzingen von 11.10 – 12.10 Uhr, Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67, von 17.00 – 19.00 Uhr, am Mittwoch, den 02.04.14, Karl-Friedrich-Schimper-Realschule Schwetzingen von 9.15 – 10.15 Uhr, Carl-Theodor-Schule Schwetzingen (WG) von 11.15 – 12.15 Uhr, Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67 von 17.00 – 19.00 Uhr, am Donnerstag, den 03.04.14, Rathaus Oftersheim, Mannheimer Str. 49 (EG, Zi. 13), von 16.00 – 18.00 Uhr Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67 von 17.00 – 19.00 Uhr am Freitag, den 04.04.14, Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67, von 17.00 – 19.00 Uhr, am Samstag, den 05.04.14, Wahlmöglichkeit während des „New Sounds Festivals“ in der Kurpfalzhalle Oftersheim, von 17.30 – 21.30 Uhr Zur Wahl bitte die Wahlbenachrichtigung oder einen gültigen Ausweis mitbringen!


Nummer 12 Freitag, 21. M채rz 2014

5


6

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

WOCHENMARKT Der Oftersheimer Wochenmarkt wird wegen des Frühlingsfestes am Freitag, den 4. April, auf den Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule verlegt. WICHTIG FÜR AUTOFAHRER UND ANLIEGER Wegen des anstehenden Frühlingsfestes ist der Festplatz in der Zeit vom 28. März bis einschließlich 10. April komplett gesperrt. Anlässlich des Sommertagszuges wird am Sonntag, den 6. April, ab 12.00 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Straße (Kurpfalzhalle bis Friedrichstraße, beidseitig) ein Halteverbot angeordnet. Diese Verkehrsregelungen werden, auch im Interesse der Sicherheit der Umzugsteilnehmer, polizeilich überwacht und nach Beendigung des Umzuges (ca. 15.00 Uhr) wieder aufgehoben. Wir bitten um Verständnis! Weitere Informationen zu Mitteilungsblattausgaben.

den

Veranstaltungen folgen

Das Wahlamt informiert Wahlhelfer für die Kommunal- und Europawahlen sowie für die Bürgermeisterwahl gesucht Am Sonntag, 25.05.2014, finden gleichzeitig die Gemeinderats-, Kreistags- und die Europawahl statt. Außerdem ist die Wahl des künftigen Bürgermeisters der Gemeinde auf den Sonntag, 21.09.2014, terminiert. Sollte ein 2. Wahlgang erforderlich sein, wird dieser am Sonntag, 05.10.2014, durchgeführt. Für den reibungslosen Ablauf der Wahlen sucht die Gemeindeverwaltung noch ehrenamtlich tätige Wahlhelfer und Wahlhelferinnen, die bereit sind, sich am politischen und gemeinschaftlichen Geschehen der Gemeinde zu beteiligen. Der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer für die Kommunalund Europawahlen erfolgt am Wahlsonntag, den 25.05.2014, tagsüber in den Wahlvorständen und am Abend, d.h. nach 18:00 Uhr zur Auszählung der Europa- und Kreistagswahl. Am darauffolgenden Montag wird das Ergebnis der Gemeinderatswahl ermittelt. Hierbei wird erneut nach den positiven Erfolgen bei der letzten Wahl ein elektronisches Wahlauswerteverfahren mit Einzelstimmzettelerfassung eingesetzt. PC-Kenntnisse sind daher von Vorteil. Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird eine angemessene Entschädigung gewährt.

in den

nächsten

Wenn Interesse an der Wahlhelfertätigkeit besteht, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt der Gemeinde Oftersheim, Herrn Wiedemann oder Frau Wirtz im Rathaus, Zimmer 6/7. Für Anfragen stehen wir unter Tel. 597-106/107 oder unter E-Mail: wahlamt@gemeinde.oftersheim.de gerne zur Verfügung. Ihr Wahlamt Bekanntmachung der Sitzung des Gemeindewahlausschusses für die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 Die Sitzung des Gemeindewahlausschusses für die Kommunalwahlen findet am Donnerstag, den 03. April 2014, um 18.00 Uhr im Rathaus, Sitzungssaal, Mannheimer Straße 49, statt. Die Sitzung ist öffentlich. Die Tagesordnung der Sitzung lautet: 1. Verpflichtung der Mitglieder des Gemeindewahlausschusses durch den Vorsitzenden 2. Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge und Beschlussfassung über ihre Zulassung 3. Organisatorischer Ablauf der Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse 4. Sonstiges Oftersheim, den 21.03.2014 Baust Bürgermeister/Vorsitzender Gemeindewahlausschuss


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Ordnungsamt informiert B 535 Tunnel Ortsumgehung Schwetzingen: Vollsperrung wegen Wartungsarbeiten Wie bereits vom Straßenbauamt des Rhein-Neckar-Kreises angekündigt, werden in der 13. KW wieder Reinigungs- und Wartungsarbeiten im Tunnel stattfinden, die eine Vollsperrung erforderlich machen. Planmäßig vorgesehen ist die Vollsperrung jeweils in den Stunden zwischen 8.30 Uhr und 15.30 Uhr. Der Termin für die Vollsperrung in der 13. KW ist für den 24.03. - 25.03.2014 in Fahrtrichtung Heidelberg und den 26.03. - 27.03.2014 in Fahrtrichtung Mannheim festgelegt. Die Umleitung erfolgt jeweils über die L 630 oder L 544 und wird ausgeschildert.

Kommunale Betreuungsangebote außerhalb des Unterrichts an den Oftersheimer Schulen Der Bedarf nach Tagesbetreuung von Kindern auch im schulpflichtigen Alter wächst stetig. Dieser Tatsache tragen die Gemeinde Oftersheim und die örtlichen Schulen Rechnung, indem sie seit einigen Jahren differenzierte Formen der Betreuung an den Schulen anbieten. Möchten Sie Ihr Kind in einem Betreuungsangebot an den Schulen anmelden, finden Sie den Anmeldevordruck bereits für das kommende Schuljahr und ausführliche Informationen zu den Gebühren auf unserer Webseite www.oftersheim.de. Folgende Betreuungsmöglichkeiten bietet die Gemeinde Oftersheim an den Schulen an: In der Kernzeitbetreuung an beiden Schulen von 7:30 bis gegen 9:00 Uhr und von 12:00 bis 13:30 Uhr, werden den Schülerinnen und Schülern altersgemäße und sinnvolle Aktivitäten angeboten. Während die Kinder vor und nach dem Unterricht von Fachkräften betreut werden, können sie in dieser Zeit in eigens für sie eingerichteten Zimmern spielen, basteln und malen. In der Betreuungszeit wird nicht unterrichtet und es findet keine Hausaufgabenbetreuung statt, vielmehr stehen spielerische und freizeitbezogene Aktivitäten im Vordergrund. Ein Mittagstisch wird nicht angeboten. Der Schülerhort an der Friedrich-Ebert-Schule steht montags bis freitags in der Zeit von 12:00 bis 17:00 Uhr allen Schülern im Alter von 6 bis 12 Jahren mit Hauptwohnsitz in Oftersheim offen. Bevorzugt aufgenommen werden Kinder allein erziehender und/oder berufstätiger Eltern. Im „Hort an der Schule“ werden neben dem Mittagstisch und einer Hausaufgabenbeaufsichtigung auch spielerische und freizeitbezogene Aktivitäten angeboten. Betreut werden die beiden Hortgruppen (maximal 25 Kinder pro Gruppe) von geeigneten Fachkräften. Durch Koppelung mit den übrigen kommunalen Angeboten wie Kernzeitbetreuung und der siebenwöchigen Ferienbetreuung ist an 46 Wochen pro Jahr sogar eine Ganztagsbetreuung (Verbundbetreuung) von 7:30 bis 17:00 Uhr möglich. Ferienbetreuungan der Friedrich-Ebert-Schule für Schüler beider Schulen Für Schülerinnen und Schüler beider Schulen, die eines der vorgenannten Betreuungsangebote besuchen, besteht die Möglichkeit der Ferienbetreuung. Diese findet an 7 Wochen im Jahr täglich von 7:30 bis 13:30 Uhr an der Friedrich-EbertSchule statt, davon 3 ½ Wochen in den Sommerferien und 3 ½ Wochen nach Bedarf in den verbleibenden Schulferien. In den Weihnachtsferien und während der Feiertage in den Ferien findet grundsätzlich keine Betreuung statt. In der Ferienbetreuung wird den Kindern einiges geboten. Basteln, Spielen und auch Ausflüge stehen auf dem Programm. Offene Ganztagsschule an der Theodor-Heuss-Grund- und Werkrealschule Oftersheim/Plankstadt An der Theodor-Heuss-Schule findet der reguläre Betrieb als offene Ganztagesschule statt. Offen bedeutet, dass die Teilnahme freiwillig ist (wenngleich eine Anmeldung aus organisatorischen Gründen für jeweils ein Jahr verbindlich sein muss). Wer das Ganztagesangebot nicht in Anspruch nehmen will, kann weiterhin wie bisher die Schule als Halbtagesschüler besuchen. Ziel der offenen Ganztagesschule ist es, über den Pflichtunterricht hinaus ein pädagogisches Programm anzubieten, mit dem die Schule als Lebensraum von den Schülerinnen und Schülern erfahren wird. In der Zeit von 7.30 bis 15.30 Uhr, wech-

7

seln sich Unterricht, Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung und zusätzliche schulische und Freizeitangebote ab. Hausaufgabenbetreuung Unter der Leitung von ausgebildeten Pädagogen werden Kinder der Klassen 1 – 4 in den Räumen des Jugendzentrums, Mannheimer Str. 67 unentgeltlich betreut. Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt Montag bis Freitag jeweils von 14.00 – 16.00 Uhr. Nähere Informationen erhalten Eltern im Jugendzentrum, Tel. 597-156, ab 14.00 Uhr. Sollten Sie Interesse an einem Betreuungsangebot haben, erhalten Sie weitere Informationen (z.B. über Anmeldung, Benutzungsgebühren oder Ermäßigungen) auch im Rathaus: Telefon: 597-128 oder 597-129, E-Mail: kinderbetreuung@ gemeinde.oftersheim.de.

Energieberatung – ein Service Ihrer Gemeinde Oftersheim Was Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisierung oder als Mieter beim Energiesparen tun können, erfahren Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele auch mit Hilfe verschiedener staatlicher Fördermöglichkeiten zu folgenden Themen: - Zeitgemäße Wärmedämmung - Heizung und Warmwasser - Lüftung - Altbausanierung - Förderprogramme - Wärmepass - Stromsparmaßnahmen - Erneuerbare Energien - Passivhausbauweise Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! Bei der KliBA können Sie kostenlos Strommessgeräte ausleihen. Das Messgerät kann die heimlichen „Stromfresser“ entlarven. Es zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. Damit lässt sich auch der Stromverbrauch durch Leerläufe beziehungsweise den Stand-by-Modus erkennen und verringern. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer Straße 49, am Donnerstag, den 3.4.2014, zwischen 14:00 und 16:00 Uhr. 06202 597202 oder 06221 998750. Email: info@ kliba-heidelberg.de.

Apothekendienst Freitag, den 21.03. Mozart-Apotheke, Oftersheim Mannheimer Str. 42, Tel. 54215 Samstag, den 22.03. Hof-Apotheke, Schwetzingen Dreikönigstr. 16, Tel. 127170 Sonntag, den 23.03. Apotheke im Real, Brühl Mannheimer Landstr. 2, Tel. 703434


8

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Montag, den 24.03. Löwen-Apotheke, Hockenheim Reilinger Str. 2, Tel. 06205/288928

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim)

Dienstag, den 25.03. Oststadt-Apotheke im Stadtmarkt, Schwetzingen Scheffelstr. 63-65, Tel. 8593880

Malteser Hilfsdienst

Mittwoch, den 26.03. Hardtwald-Apotheke, Oftersheim Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Schwangerschaftskonfliktberatung,

Donnerstag, den 27.03. Apotheke im Hockenheimcenter Speyerer Str. 1, Tel. 06205/282800 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 26.03., 15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Ärztlicher Notdienst Tel. 06202/19292 Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mo+Die+Do 19 Uhr bis 7 Uhr Mi ab 13 Uhr bis Do 7 Uhr; Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 06221/3544917 Europa-Center (zw. Bismarckplatz und Europäischer Hof, 1. OG), Sofienstr. 29, Heidelberg, Tel. 06221/3544917. von freitags 19:00 Uhr bis montags 6:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr (bitte vorher anmelden!)

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten

Notdienst: 06202/978 66-0

Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010 Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk im Rhein-Neckar-Kreis Tel. 06202/9361-0 (Termine nach Vereinbarung) Mail: schwetzingen@dw-rn.de, www.dw-rn.de

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim

ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de, www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes Kreuz

Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. Servicetelefon 0180/3650180, www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de

AVR Kommunal GmbH-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-400 Gewerbe, Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt Mail: info@avr-kommunal.deoder im Internet unter www.avr-kommunal.de

24 Stunden 01805/304505

Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. U. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge 0800/111 0 111 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht Wegschauen – Anrufen“ Tel. 112

Stadtwerke Schwetzingen 24-h-Bereitschaftsdienst für Gas, Wasser und Fernwärme Tel. 24400 Technisches Team 60507-20 i.punkt@sw-schwetzingen.de, www.sw-schwetzingen.de

EnBW Regionalzentrum Nordbaden Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477 Zentrale in Ettlingen 07243/180-0

MVV Energie AG Mannheim Notfall-Hotline 0800/2901000

Bücherei, Computertreff Bilderbuchkino “Ringo Rabe traut sich was” von Manfred Mai für Kindergartenkinder von 4-6 Jahren Donnerstag, 10. April 2014, 15.30 und 16.30 Uhr, Bücherei Ringo ist anders als die anderen Raben. Seine Eltern machen sich Sorgen, seine Brüder spotten über ihn. Doch am Ende zeigt Ringo allen was in ihm steckt, denn er hat eine ganz besondere Gabe! Als die Zeit für die ersten Flugstunden gekommen ist, bleibt der kleine Rabe Ringo alleine im Rabennest zurück. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern hat er keine Lust zu fliegen. Stattdessen macht er, was er am liebsten tut: singen! Bildquelle: Ringos Familie glaubt erst nicht an Ravensburger Verlag sein Talent. Doch dann breitet der kleine Rabe die Flügel aus, lässt sich auf dem höchsten Baum nieder und singt aus voller Kehle - so schön wie noch kein Vogel zuvor .... Ursula Wilmes liest die Geschichte aus dem Bilderbuch vor, die Bilder dazu werden als Dias gezeigt. Dauer: ca. 30 Minuten Voranmeldung ab Montag, 31.03.14, ab 14.00 Uhr in der Bücherei, Tel. 06202/597-155, Teilnahmegebühr: 1,- Euro, Teilnehmerbegrenzung


9

AOFBIBL

Buchtipps der Gemeindebücherei

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Schnupperstunde ‚Einladungen und Karten gestalten und drucken‘ REINHARD WÄCHTER Es werden Möglichkeiten vorgestellt, mithilfe von Word Einladungen und Glückwunschkarten zu gestalten und mit schmückenden Grafiken zu versehen. Max. 5 Teilnehmer/innen Donnerstag, 27.03.2014, 16.00 – 17.30 Uhr 2 UStd. 8,- EUR. Die Schnupperstunde wird wiederholt an folgenden Terminen Donnerstag, 27.03.2014, 17.30-19.00 Uhr sowie Donnerstag, 26.06.2014, 16.00-17.30 Uhr und 17.30-19.00 Uhr

© Marco Polo © Ulmer ©Dorling Kindersley

+

© blv garten plus © Bertelsmann ©Cadmos AV

Bildrechte:

Gräfe & Unzer

Buchtipps zum Thema Garten

Viele praktische und nützliche Tipps zur Gartengestaltung, Pflanzung, Deko-Ideen und Pflege eines Gartens bietet die Gemeindebücherei. Auch von ihrem PC zu Hause können Sie via Internet bequem im Bestand der Gemeindebücherei recherchieren. Internet: www.oftersheim.de/buecherei (dort weiter mit dem Link „Recherche im Bestand der Bücherei und Vorbestellung (web-OPAC)).

Erwachsene zahlen bei Anmeldung in der Bücherei 10 €/Jahr, Ermäßigte ab 18 Jahren 5 €/Jahr (Schüler, Studenten, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Rentner, ALG-I/II-Empf.). Bei Anmeldung bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit.

Gemeindebücherei Oftersheim Mannheimer Str. 67 Tel.: 06202/597-155

Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do 10-12 und 14-18 Uhr, Fr 10-15 Uhr

Donnerstag, Veranstaltungsreihe Lebenswege Gemeindebücherei Oftersheim und VHS Schwetzingen

Mobiler Kindererlebnispark in der Kurpfalzhalle bietet Riesenspaß für alle Kinder Am vergangenen Samstag, 15.03.2014, brachte „Roth´s Mobiler Kinder-Erlebnispark“ in Kooperation mit dem Jugendgemeinderat Oftersheim einen abwechslungsreichen und erlebnisreichen Tag für die Kinder in die Kurpfalzhalle nach Oftersheim. Die „kleinen“ Besucher konnten nach Herzenslust toben und spielen auf zwei Springburgen, einer Mega-Clownrutsche, einem Riesenfisch, in den man hineinklettern konnte und hinten wieder ins Freie rutschen. Ein weiterer Magnet für die Kinder war sicherlich die „Mrs Kunterbunt Show“, die eine Menge Spaß mit ihren Auftritten brachte sowie das Kinderschminken und Luftballon modellieren.

03. April 14, 19.30 Uhr Bürgersaal Oftersheim, Eichendorffstr. 2

Eine ungewöhnliche Reise nach Indien und ins Himalaya – Gebiet

© Maria Herlo

Bild: Mattes Verlag

Eine nicht alltägliche Reise hat Christel Weitmann nach Indien, Bangladesh, Nepal und Tibet geführt. Zunächst nur kulturell und touristisch interessiert, durchlebte sie im Laufe der Jahre eine Verwandlung, die ihr den Weg zur eigenen, ganz persönlichen Wahrheit wies: denen zu helfen, die am Rande der Gesellschaft leben, den vergessenen Kindern im Slum. Über das Abenteuer „Hilfsprojekt“ berichtet sie sehr ansprechend in Ihrem Buch „Tropfen höhlen Steine“. Anschaulich berichtet sie von den Menschen und Landschaften, von den vielen unerwarteten Problemen, aber auch von den Möglichkeiten praktische Hilfe und Zukunftsperspektiven bieten zu können.

Vortrag von

Christel Weitmann Vorverkauf ab Mo. 10.03.2014 bei Bücherei (Tel.06202/597-155) und VHS (Tel.06202/2095-0) Eintritt: 5.- Euro / Abendkasse 7.www.oftersheim.de/buecherei

Kindererlebnispark in Oftersheim Für die etwas Größeren und die Eltern sorgten die Fußballtorwand und nicht zuletzt das Bull-Riding für einen gelungenen Tag. Verpflegung und Mitorganisation wurden vom Oftersheimer Jugendgemeinderat übernommen, der für eine ausgezeichnete Bewirtung der Besucher und Organisation der Veranstaltung sorgte. Ein dickes Dankeschön gilt den Sponsoren Edeka Embach, Volksbank Kur- & Rheinpfalz, Stadtwerke Schwetzingen, bellamar, McDonald‘s sowie dem Jugendzentrum, den Hallenhausmeistern, Feuerwehr und DRK, ohne deren Engagement dieser Tag für die Kinder nicht zustande gekommen wäre. Am Ende des Tages wurde von vielen Teilnehmern die Frage gestellt, ob es eine solche Veranstaltung im nächsten Jahr wieder gibt, da dies doch eine schöne Bereicherung für die Kinder war.


10

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156, www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 24.03. – 28.03.14 Mo.,24.03. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.30 – 18.00 Uhr Funtime – für Jungs der 1. – 4. Klasse mit Niko & Sebastian. Heute: Prüfung Nico Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren Di., 25.03. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr Kinderkino für Kinder 1. bis 4. Klasse. Süßigkeiten & Getränkeverkauf. Großbildleinwand. 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurse, Bandproben. Mi., 26.03. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: Tanzgruppen: 16.00 – 17.00 Uhr 6 – 10 Jahre („Crazy Babes“) mit Dani 17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique) mit Dani 18.00 – 18.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“) Noch Plätze frei! 16.00 – 17.30 Uhr Selbstgenäht – Anfängernähkurs für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara. Nur mit Anmeldung! Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren Do., 27.03. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Noch Plätze frei! 16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls* nur für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara und Yvonne. Heute: T-Shirts gestalten (T-Shirt mitbringen) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff Special: Pizzabrötchen (für 10- bis 15-Jährige) Fr., 28.03. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für Kinder der 1. bis 4. Klasse mit Frau Grigo 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmertfür 10- bis 14-Jährige mit Sebastian Offener Bereich: 16.00 – 18.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren 18.00-21.00 Uhr Musikcafé & Open Stage der Musikertreff zum Musik hören & Musik machen Das New Sounds Festival informiert seine Fans ab jetzt wöchentlich über die Bands des Events, weiter geht´s mit: The Blackberries Von zackigem Indie-Rock zu bunter Psychedelia? Für alle, die sich „Music For The Night“, das Debüt-Album von “The Blackberries“, mal richtig angehört haben, vielleicht nicht komplett überraschend. Diejenigen allerdings, die nur mit den knalligen Singles wie „No, Kate Moss“ oder

„This City Is Electric“ vertraut waren, ein Kulturschock. Doch seit dem Debüt vor eineinhalb Jahren hat sich bei den Solingern viel getan. Mittlerweile als Quintett unterwegs, haben sich die Musiker von Disco-Beats und Konsorten verabschiedet und bewegen sich nun lieber in experimentelleren Sphären. Verdrehte 60s- und Neo-Psychedelia, eine Prise Krautrock und natürlich immer noch jede Menge Rock’n’Roll Energie mit Pop-Appeal vereinen die „Blackberries“ zu einem spannenden Hybrid. Das zweite Album liegt in naher Ferne – es lohnt sich hier weiter zuzuhören.

Die „Berries“ werden als dritte Band spielen und wollen den weiten Weg aus Solingen nicht umsonst machen! New Sounds Festival Besucher sind vor der Bühne ausdrücklich erwünscht! Konvoy

Lange Zeit nichts weiter als ein mythisch umwehter Gedanke, machten sich im Sommer 2012 die drei Wahl-Mannheimer Moritz, Joe und Jan an die konkrete Umsetzung des Konvoy: Deutschsprachiger Rap trifft auf urbane Popmusik – Ein gewichtiges Konstrukt aus Beats und Sprache, aus Melodie und Percussion. Ihr Antrieb ist die Suche nach Neuem, nach Unmöglichem, die prall gefüllte Reise ins Nichts. Nun, da sie einmal gestartet sind, spotten sie des Satzes der Energieerhaltung: (Der) Konvoy hat Fahrt aufgenommen, wird immer druckvoller, immer mächtiger und immer farbenfroher. Die Fenster sind herunter gelassen um den Fahrtwind zu spüren. Springt auf, seid Teil davon und begleitet das Dreigestirn auf ihrem Weg zur Schallmauer und darüber hinaus. Das Erstlingswerk – die Konvoy EP – beinhaltet drei Songs und drei Remixe. Ehrliche Erzählungen, keine Fiktion, die Träume und Zweifel der Anfang/ Mitte 20er. Drei Songs über Lebenslust, gelebte Träume und die Unfähigkeit sich zu entscheiden. Konvoy schreibt Songs zum Ausbrechen, den Soundtrack zum Film Erwachsen Werden. Konvoy sind Moritz (Produktion/Rap), Jan (Songwriting/Rap) und Joe (Produktion/Drums), die seit September 2012 an ihrem Debüt arbeiten. Und während die Konvoy EP das Licht der Welt erblickt, erklimmt Konvoy die Bühnen im In- und Ausland und arbeitet an der Vollendung des ersten Longplayers. Konvoy werden direkt vor „The Busters“ spielen, man kann schon förmlich den Bassdruck spüren, lasst euch überraschen!


11

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Gott hält die ganze Welt in seiner Hand, auch die Bäume und Blumen, die Fische und Vögel und schließlich „dich und mich“, so haben die Kinder begeistert und mit Bewegungen gesungen – aber kann Jesus auch dafür sorgen, dass viele Menschen satt werden? Viele Menschen hatten sich um Jesus versammelt, um ihm zuzuhören und um ihn zu bitten, dass er Kranke gesund macht und Kinder segnet. Als die Zeit zum Essen gekommen war und die ersten hungrig wurden, wollten die Jünger die Menschen nach Hause schicken. Aber Jesus nahm von einem Mädchen fünf Brote und zwei Fische entgegen. So wenig für all die Menschen? – Für die Kinder des Kindergartens war klar: das muss geteilt werden! Und genauso ist es geschehen: nachdem Jesus ein Dankgebet gesprochen hatte, haben die Jünger das Essen verteilt, und alle sind satt geworden, es ist sogar noch etwas übrig geblieben! Wahrscheinlich haben viele Menschen das wenige, das sie mitgebracht hatten, geteilt, und so wurde ein richtiges Fest daraus – wie es eben geschieht, wenn jeder großzügig gibt, was er hat. Wie Jesus und seine Jünger haben auch die Kinder, Eltern und Erzieherinnen Brot geteilt, und wie bei Jesus und seinen Jüngern blieb am Ende so viel übrig, dass die ganz hungrigen Esser eine zweite Brot-Portion bekommen konnten! „Fünf Brote und zwei Fische, fünftausend werden satt, wenn Jesus ruft zu Tische den, der da Hunger hat“ hieß das passende Lied zur Geschichte, und mit dem Vaterunser und einem Segensgebet wurde der Gottesdienst (wie immer) beschlossen. Monika Akerhoek

Der Elternbeirat des Peter-Gieser-Kindergartens veranstaltet seinen

21. Abendflohmarkt für Baby-, Kinder– und SchulkinderBekleidung, Spielsachen usw.

Fünf Brote und zwei Fische ...

wann:

Freitag, 28. März 2014

Uhrzeit:

18 Uhr — 20 Uhr (Einlass Verkäufer: ab 17 Uhr)

wo:

im evangelischen Gemeindesaal Oftersheim, Eichendorffstraße

Stand:

Gebühr € 8,00 Tische sind vorhanden (bei der Anmeldung werden Tischnummern vergeben), zusätzlich ist ein Wäsche- bzw. Kleiderständer erlaubt (max. 1 m x 0,5 m)

Anmeldung: bei Claudia Schreiber Tel. 06202 / 9507585 Zur Stärkung werden selbstgebackene Kuchen, heiße Würstchen und Laugenstangen angeboten.

- Anzeige Dass wenig für viele reichen kann, haben Kinder und Eltern des Peter-Gieser-Kindergartens im Gottesdienst entdecken und erleben können. Ungefähr 30 Kindergarten-Kinder waren mit ihren Eltern und Geschwistern der Einladung zum gemeinsamen Gottesdienst mit Pfarrerin Sibylle Rolf am 14. März nachmittags gefolgt.


12

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Selbstgebackene Kuchen und allerlei Frühlingsgrüße von „Garagen Floristik“ in der ev. Kita Fohlenweide… Bereits zum vierten Mal verkauft der Elternbeirat unserer Einrichtung am Freitag, den 04.04.2014 um 12.30Uhr bis 17.00Uhr eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen (zum Mitnehmen) und viele schöne Frühlingsblumen. Hierzu laden wir die Oftersheimer Bevölkerung herzlich ein. Verkaufszeiten: Freitag, den 04.04.2014, 12.30 Uhr bis 17.00Uhr

Beschriftung auf dem Dach. Schulhausmeisterin Frau Doktor versorgt den Schulteich mit Kröten, die sie abends vor ihrer Haustür findet. Immer mehr Natur-AG-Kinder bringen Eierschalen für unsere Schnecken-Versuche und immer wieder bekommen wir auch welche von unseren Oftersheimer Mitbürgern. Zuletzt hat uns Frau Matejka einen ganzen Eimer voll überreicht. Familie Jacobs, die zu großen Teilen die Natur- und Teich-AG besucht und auch die Firma Jacobs betreibt hat uns angeboten, das Holz für einen neuen Steg über den Schulteich zu spendieren. Darüber werden wir noch berichten. Und Herr Belkadi, der uns letztes Jahr die vielen selbst gezogenen Tomatenpflänzchen für den Schulgarten geschenkt hat, hat uns mitgeteilt, das auch in diesem Jahr wieder zu tun. Vielen Dank an alle. Weiter geht`s zu den gewohnten Zeiten. Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen: Holger: 06221 / 1872378, Peter: 5746412

Die Kinder und der Elternbeirat der Ev. Kita Fohlenweide

Im Laufe dieser Woche begann unsere Verkehrszählung in den Straßen von Oftersheim. Wie es war, steht beim Schreiben dieser Zeilen noch nicht fest, nichts über den Verlauf der Zählung und auch nicht, wieviele Eltern gekommen sind, um uns beim Begleiten der Kleingruppen zu unterstützen. Über das alles und vielleicht schon die ersten Ergebnisse werden wir nächste Woche berichten. Vorher, also letzte Woche, haben wir das Ganze geübt. In kleinen Zählgruppen standen wir alle am selben Ort und haben alle die selben Fahrzeuge und Insassen gezählt. Trotzdem arbeitete jede Zählgruppe selbständig und organisierte auch selbst, wer was macht. Das ist wichtig! Auch konnten die Kinder einige Verbesserungen an den von uns Leitern vorbereiteten Zähllisten beisteuern: Motorräder haben gefehlt und die Spalte für „Pkw mit 1 Person“ war viel zu klein. Im Schulgarten ist die Zeit der Gemüsegärtner schon zu erahnen und die Zeit der Forscher hat längst schon begonnen, die Erdkröten sind nämlich gerade dabei, den Schulteich und die Wildbienen das Bienen-Hotel zu besiedeln. Und was ist sonst noch Schönes passiert? Hannah hat uns mit einem VogelNistkasten überrascht, bunt selbstbemalt und mit „Teich-AG“-

VHS-Kurse und Vorträge vom 31.03.-05.04. Gestalten und Drucken von Gutscheinen mit Word und PowerPoint 2 x montags, ab 31.03., 9-11.15 Uhr in der VHS Die Euro- und Finanzkrise: wie investiere ich mein Geld? Montag, 31.03., 19-20.30 Uhr in der VHS Alle zusammen – gemeinsam kann Inklusion gelingen Vortrag am Montag, 31.03., 18.15-19.45 Uhr in der VHS, Eintritt frei Unklare Beschwerden? An die Schilddrüse denken! Vortrag am Montag, 31.03., 19.30-21 Uhr in der VHS Dresden und die Sächsische Schweiz Videofilmvortrag von Peter Grimm am Dienstag, 01.04. um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum, Hockenheimer Str. 3. Eintritt frei. Essensspaß für Kleinkinder – vom Brei zum Essen am Familientisch Mittwoch, 02.04., 10-12 Uhr in der VHS Babykost – selbst gekocht! – Das Beste für Mutter und Kind (6-10 Monate) Praxisseminar Mittwoch, 02.04., 16-18.45 Uhr in der Küche der SchimperRealschule Vokabeln mit viel Spaß und Erfolg für Schüler/innen ab der 5. Klasse Mittwoch, 02.04., 16-18.15 Uhr in der VHS Windows 7 – Grundkurs am Vormittag 5 x mittwochs, ab 02.04., 9-11.45 Uhr in der VHS Die Vater-Tochter-Beziehung und ihr Einfluss auf die Partnerschaft Ein Seminar für Frauen 2 x mittwochs, ab 02.04., 19-20.30 Uhr in der VHS Streifzug durch Gärten in Südengland Vortrag mit Bildern am Mittwoch, 02.04., 19-20.30 Uhr im Hebelhaus, Hildastr. 4a, Eintritt frei Rund um den Bodensee Videofilmvortrag von Peter Grimm am Mittwoch, 02.04., 15-16.30 Uhr im Haus der Begegnung in Ketsch, Kolpingstr. 8. Eintritt frei. Internet-Basiskurs für Einsteiger/innen am Vormittag Inklusiver Kurs: Die inklusiven Kurse sind für Menschen mit und ohne Behinderung. Menschen mit Behinderung können in Begleitung einer Betreuungsperson an diesem Kursangebot teilnehmen. Die Betreuungsperson ist kostenfrei. 4 x donnerstags, ab 03.04., 9-11.45 Uhr in der VHS Kinesiologie-Schnupperkurs Donnerstag, 03.04., 18.30-20.30 Uhr in der VHS Word 2007/2010 – Grundkurs 5 x donnerstags, ab 03.04., 18.30-21.15 Uhr in der VHS Adobe InDesign CS4 – Grundlagen Freitag, 04.04., 18.30-21.30 Uhr und Samstag, 05.04.14, 9-16 Uhr in der VHS


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

13

Seifen und Badekosmetik – Von der Geschichte zur eigenen Herstellung Freitag, 04.04., 18-21 Uhr in der VHS Workshop Pressefotografie 2 x samstags, ab 05.04., 14-17 Uhr in der VHS Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson Samstag, 05.04., 10.30-17.30 Uhr in der VHS

Was gehört in die Glasboxen der AVR? Porzellan- und Keramikgeschirr unbedingt in den Restmüll geben Glasabfuhr im Rhein-NeckarKreis – überall stehen blaue Glasboxen gefüllt mit leeren Flaschen, Marmeladengläsern, Parfumflakons, Sektund Weinflaschen, Getränkeflaschen, Glasbehältern von Medikamenten, Senfgläsern oder mit sonstigem Verpackungsglas. Die AVR Gewerbe Service GmbH leert die Glasboxen alle 4 Wochen direkt vor der Haustür. Die Entsorgung für So nicht! Gegenstände aus den Verbraucher ist bequem, Porzellan und Keramik gehö- man spart sich den Weg zu ren nicht in die Glasboxen, Altglascontainern. Glas kann zu 100% wiederverwertet sondern in den Restmüll. werden, d.h. durch nochmaliges Einschmelzen entsteht wieder ein Glasprodukt. Durch das Glasrecycling werden so Rohstoffe eingespart. In die blaue Glasbox gehören nur Einwegglasverpackungen, in denen vorher Lebensmittel, Getränke, pharmazeutische und kosmetische Produkte enthalten waren. Doch immer wieder findet man in den Glasboxen auch Teller, Tassen, Spiegelglas, Weingläser, Fensterglas oder sogar Glüh- und Energiesparlampen. Diese Gegenstände haben in den Glasboxen nichts zu suchen, obwohl sie teilweise auch Glaselemente enthalten. Sie stören aber erheblich den Recyclingprozess, denn eingeworfenes Nichtverpackungsglas- oder Keramikprodukte mischen sich als Fremdkörper unter das Recyclingglas und können bei der Aufbereitung auch maschinell nicht vollständig erkannt und aussortiert werden. Gelangen sie dann in die Glasschmelze, sorgen sie für Störungen bei der Produktion von neuen Glasbehältern. Porzellan und Keramik haben beispielsweise einen deutlich höheren Schmelzpunkt als Glas. Nicht vollständig geschmolzen, können Porzellan- und Keramikreste als Fremdkörper im neuen Glas zurückbleiben. Auch Bleikristalle wie Blumenvasen, Aschenbecher, Wein- oder Trinkgläser verunreinigen das Altglas und gehören in den Restmüll. Dies gilt nicht für Senfgläser oder sonstiges Verpackungsglas, das vom Verbraucher in der Zweitnutzung als Trinkglas genutzt wird. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Glasprodukt in die Glasbox gehört oder nicht, kann gerne die Abfallberatung der AVR Kommunal GmbH unter der Telefonnummer 07261/931-510 um Rat fragen, bzw. ein E-Mail schreiben an: abfallberatung@ avr-kommunal.de Übrigens: Die Deckel und Verschlüsse der Glasbehälter können ebenfalls recycelt werden: Plastik- oder Metallverschlüsse gehören in die Grüne Tonne plus, Naturkorken können bei verschiedenen Sammelstellen im Rhein-Neckar-Kreis abgegeben werden und unterstützen dadurch die Aktion „Korken für Kork“ des Epilepsiezentrums Kehl-Kork. Nähere Infos zur Abfallentsorgung im Rhein-Neckar-Kreis findet man im Internet unter www.avr-kommunal.de

Kreisseniorenrat eröffnet neue Geschäftsstelle in Neckargemünd Neu: PC-Studio macht Senioren fit für das Internet Der Kreisseniorenrat Rhein-Neckar-Kreis eröffnet am 26. März 2014 seine Geschäftsstelle im Rathaus in Neckargemünd. Der Kreisseniorenrat hat damit nach 24 Jahren erstmals eigene Räume im Landkreis, in denen er erreichbar ist und in denen er die Senioren im Rhein-Neckar-Kreis beraten kann. Der Kreisseniorenrat ist im Landesseniorenrat Baden-Württemberg vernetzt und unterstützt wie dieser die Förderung der Engagementbereitschaft der Älteren auf allen Ebenen in BadenWürttemberg entsprechend der gemeinsamen Empfehlungen mit den Kommunalen Spitzenverbänden. Weiterhin organisiert er die Vernetzung der Kreis- und Stadtseniorenräte der Metropolregion Rhein-Neckar über die Landesgrenzen hinweg. Der Kreisseniorenrat tritt für die Interessen und Bedürfnisse älterer Menschen ein und versteht sich als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, kulturellem und gesellschaftlichem Gebiet. Er informiert die Öffentlichkeit – unter anderem mit der Broschüre „Älter werden im RheinNeckar-Kreis“, in Vorträgen zur Vorsorge im Alter wie auch in gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Land Baden-Württemberg, den Gemeinden und den Verbraucherschutzorganisationen. Da der Kreisseniorenrat lebenslanges Lernen, auch im Bereich der Informationstechnologie unterstützt, steht er deshalb mit der Senioren-Internet-Initiative SII, einer landesweiten Organisation auf diesem Bereich in Verbindung. Gleichzeitig mit der Geschäftsstelle eröffnet er ein PC-Studio, in dem Senioren ihre Fähigkeiten im PC-Bereich auffrischen und weiterentwickeln können. Dieses Studio ist das Ergebnis der vom Kreisseniorenrat ausgerichteten vier Verbraucherkonferenzen zum Thema „Verbraucher 60+, Sicher im Internet“, die das große Interesse der Senioren an diesem Thema deutlich machten. Der ehrenamtliche Vorstand mit dem Vorsitzenden Rainer Schlipper informiert im Rahmen einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit ältere Menschen über sie betreffende Angelegenheiten und bemüht sich um fachkundige Referenten. Angestrebt ist auch die flächendeckende Bildung von Ortsseniorenräten damit gemeinsame Projekte im Kreis möglich sind. Deutscher Alterspreis – Bewerbungen bis zum 15. April 2014 möglich Nie war das Alter jünger als heute. Die älteren Menschen von heute sind die Pioniere für morgen, die zeigen, was im Alter geht und wie es geht. Ihr Erfahrungsschatz ist größer als je zuvor. Mit dem Deutschen Alterspreis 2014 zeichnet die Robert Bosch Stiftung die besten Ideen im und für das Alter aus. Der Deutsche Alterspreis ist mit insgesamt 120.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig. Gesucht werden Initiativen oder Personen, die kreativ und engagiert die Chancen des demographischen Wandels aufzeigen. Sie sollen mit Originalität überraschen und das Potential haben, neue Trends zu setzen. Es können Initiativen sein, die mit überholten Stereotypen und Klischees über das Alter brechen, die Altersgrenzen auflösen, die die besondere Qualität des Alters und Alterns aufzeigen, die ein langes und aktives Leben ermöglichen oder die den wertvollen Beitrag Älterer für die Gesellschaft sichtbar machen. Bis zum 15. April 2014 ist die Bewerbung um den Deutschen Alterspreis 2014 ausschließlich über das Online-Bewerberportal möglich. Es sind Bewerbungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen willkommen, die die Attraktivität der Lebensphase Alter sichtbar machen: aus der Zivilgesellschaft, aus Forschung und Wissenschaft, aus Unternehmen, aus den Medien, aus Kunst und Kultur etc. Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Institutionen oder Unternehmen. Es werden nur Bewerbungen von Initiativen angenommen, die entweder


14

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

schon realisiert sind oder sich bereits in der Umsetzungsphase befinden. Bewerbungen von geplanten Vorhaben können leider nicht berücksichtigt werden. Die Stiftung wird im Auswahlverfahren durch eine hochkarätige Jury unterstützt. Nach einer Vorauswahl ist ein Besuch der vielversprechendsten Bewerber vorgesehen. Anschließend werden Nominierungen ausgesprochen. Alle Nominierten sind zur Preisverleihung, die am 18. November 2014 in Berlin stattfinden wird, eingeladen. Die Preisträger werden auf der Preisverleihung verkündet. Die Stiftung behält sich die Aufteilung der Preisgelder vor. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Robert Bosch Stiftung vergibt den Deutschen Alterspreis aus Mitteln der Otto und Edith Mühlschlegel Stiftung. Dem Stifter Otto Mühlschlegel (1898–1995), einem Unternehmer aus dem Schwarzwald, war es ein Anliegen, sich für ein selbstbestimmtes Leben im Alter einzusetzen. Weitere Informationen gibt es unter www.bosch-stiftung.de.

-1592 (Anrufbeantworter) oder per E-Mail unter mannheim. berufsinfo@polizei.bwl.de, anzumelden. Zwei verschiedene Ausbildungsgänge für den mittleren bzw. gehobenen Polizeivollzugsdienst hat die Polizei „im Angebot“. Für den mittleren Dienst gibt es zwei Einstellungstermine im Jahr: zum 1. März bzw. 1. September beginnt die Ausbildung der angehenden Polizeimeisterinnen und –meister. Am 1. Juli tritt der Nachwuchs des gehobenen Dienstes die Ausbildung an. Alle Informationen zum Bewerbungs-, Auswahl- und Einstellungsverfahren sowie zur Ausbildung finden Sie rund um die Uhr unter www.polizei-der-beruf.de.

Spenden für Naturschutzprojekte Sammlung der Deutschen Umwelthilfe – Schirmherrschaft Landrat Stefan Dallinger Unter dem Motto „Haben Sie was für die Natur übrig?“ startet die Deutsche Umwelthilfe vom 28. März bis 6. April 2014 eine Sammelaktion für die heimische Natur. In dieser Zeit findet die landesweite Haus- und Straßensammlung der Deutschen Umwelthilfe statt. „Eine zukunftsweisende, naturschonende Umweltpolitik ist auch ein Ziel des Rhein-Neckar-Kreises“, sagt Landrat Stefan Dallinger. Daher habe er sehr gerne die Schirmherrschaft für diese Sammlung übernommen. Zusammen mit dem NABU Bezirksverband Rhein-Neckar-Odenwald ruft er dazu auf, die Haus- und Straßensammlung für die Naturschutzprojekte zu unterstützten. Im Jahr 2000 hat der NABU ein großes Artenschutzprojekt zur Rettung der Tier- und Pflanzengemeinschaften der Binnendünen und Sandrasen gestartet und somit die Verantwortung für die Erhaltung dieser einzigartigen Biotope übernommen, die unsere Region so besonders auszeichnen. Nun kann bereits stolz auf erste Erfolge zurückgeblickt werden. Neben diesen Artenschutzprojekten engagiert sich der NABU natürlich auch weiterhin besonders stark in der Kinder- und Jugendarbeit, beim Amphibienschutz und bei der Neuanlage von wertvollen Biotopen wie z.B. Trockenmauern, Naturteichen und Hecken. „Viele Schülerinnen und Schüler beteiligen sich mit großem Einsatz an der Umwelthilfe-Sammlung, in dem sie an der Haustür und auf der Straße für Naturschutzprojekte in der Region sammeln“, freut sich Landrat Dallinger. Dieses so wertvolle freiwillige Engagement der jugendlichen Sammler sollte auch unterstützt werden, ruft er die Einwohnerinnen und Einwohner zu einer Spende auf. Weitere Fragen zur Sammlung und zu den Naturschutzprojekten beantwortet Armin Jendrysik vom NABU Bezirksverband RheinNeckar-Odenwald telefonisch unter 06221 181038.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

Die Polizei Baden-Württemberg sucht Nachwuchs – Informationsveranstaltung im Polizeirevier Schwetzingen – Infotermin in Schwetzingen am 1. April 2014 Die Zahl der Ausbildungsplätze für junge Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bleibt in Baden-Württemberg weiterhin auf hohem Niveau. Für das Jahr 2015 stehen rund 700 Ausbildungsplätze, davon 200 Stellen für den gehobenen Dienst, zur Verfügung. Viele junge Menschen können sich deshalb berechtigte Hoffnungen auf einen Ausbildungsplatz bei der Polizei Baden-Württemberg machen. Deshalb laden die Einstellungsberaterinnen und -berater des Polizeipräsidiums Mannheim am 01. April 2014 um 17 Uhr ins Polizeirevier Schwetzingen, Carl-Theodor-Straße 8, 68723 Schwetzingen, ein und informieren in einem Gruppengespräch Berufsinteressierte. Interessierte Teilnehmer werden gebeten, sich unter 0621/174-1590, -1591 oder

Sonntag, 23.3. 10:00 Gottesdienst mit 30-jährigem Jubiläum des Flötenkreises und Verleihung der Goldenen Ehrennadel an Frau Johanna Heger und Herrn Hermann Anschütz, Christuskirche Im Anschluss: Kuchenverkauf und Kirchenkaffee Montag, 24.3. 14:30 Kaffee: „Vergiss-mein-nicht“, Gemeindehaus 19:00 Vorbesprechung: Glaubenskurs Dienstag, 25.3. 08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:30 Krabbelgruppe, Gemeindehaus 19:30 Festausschuss: Sitzung, Gemeindehaus Mittwoch, 26.3. 14:30 Frauenkreis, Gemeindehaus 19:30 Männerrunde, Gemeindehaus 19:30 Bastelkreis, Gemeindehaus 20:00 Posaunenchor: Probe, Gemeindehaus Oftersheim Donnerstag, 27.3. 19:30 Patchwork Gruppe, Gemeindehaus 20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 28.3. 18:00 Abendflohmarkt für Baby-, Kinder- und Schulkinder Bekleidung und Spielzeug, Gemeindehaus Evangelischer Frauenkreis Der nächste Frauenkreis ist am Mittwoch, 26. März 2014, von 14.30 Uhr bis ca. 16.45 Uhr, im Gemeindehaus. Herzliche Einladung zum Frühlingsfest mit Drehorgel, Liedern, Gedichten ... und zur Jahreshauptversammlung, in der wir über das vergangene Jahr berichten und Vorschau halten auf die Nachmittage 2014. Mit dem gemeinsamen Essen, einer blumigen Überraschung und dem Segen von Pfrin. Esther Kraus, beschließen wir den bestimmt kurzweiligen Nachmittag. Wir sehen uns ! Doris Kerschgens und Team Kuchenverkauf Am Sonntag, dem 23.3. findet im Anschluss an den Gottesdienst “Kuchenverkauf“ statt. Die Kuchen sind gestiftet von Frauen aus unserer Gemeinde. Konfirmationsjubiläum 2014 Am Sonntag, dem 6. April wollen wir um 10:00 Uhr mit einem Festgottesdienst und um 15:00 Uhr mit einem geselligen Beisammensein im Gemeindesaal das diesjährige Konfirmationsjubiläum feiern. Eingeladen sind alle Gemeindeglieder, die - vor 50 Jahren, also im Jahr 1964 - vor 60 Jahren, also im Jahr 1954 - vor 65 Jahren, also im Jahr 1949 - vor 70 Jahren, also im Jahr 1944 - vor 75 Jahren und vor 80 Jahren konfirmiert worden sind.


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014 An dieser Stelle soll ganz besonders darauf hingewiesen werden, dass nicht nur die Gemeindeglieder eingeladen sind, die ehemals in Oftersheim konfirmiert wurden. Auf Grund unserer Unterlagen können wir diese Gemeindeglieder in der Regel anschreiben und persönlich einladen. Ganz besonders herzlich sind auch alle Gemeindeglieder eingeladen, die in Oftersheim und in unserer Kirchengemeinde eine neue Heimat gefunden haben. Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, melden Sie sich bitte bis zum 25.3. im Pfarramt (Tel. 54848). Esther Kubach Flötenkreis feiert sein 30. Jubiläum im Gottesdienst Klein und bescheiden waren die ersten Anfänge des Flötenkreises vor mehr als 30 Jahren. Sigrid Gottschall, begeisterte Blockflötenspielerin, suchte Mitspielerinnen. Zu viert klang es besser als alleine. Aus dem privaten Quartett ging die Flötengruppe der evang. Kirchengemeinde hervor, ein Flötenorchester, das sich sehen und hören lassen kann. Es wirkte bei Konzerten mit, bei Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen ... auf eine lange Reihe von Auftritten schaut der Flötenkreis heute zurück, dankbar für die schöne Musik, die ihnen zu spielen möglich war, dankbar, dass der Kreis um Nachwuchsspieler/ innen nie besorgt sein musste. Den Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr wird der Flötenkreis mitgestalten. Die Kirchengemeinde wird langjährige Mitglieder auszeichnen und allen herzlich danken. Im anschließenden Kirchenkaffee bleibt Zeit und Raum, den Mitgliedern des Flötenkreises persönlich zu danken. Pfarrerin Esther Kraus

15

Förderverein nicht alles mitbewirkt: die Außenanlage der Kirche mitgestaltet, neue Gesangbücher angeschafft, dazu Gesangbuchwagen, das transportable Lesepult für die Kirche und, und, und ... Ihr zur Seite stand im Förderverein Hermann Anschütz. Er führte das Rechnungswesen, nicht nur im Förderverein, genauso in der Nachbarschafthilfe und mancher Gruppe. Er ist einer der Stillen, die im Verborgenen ihre segensreiche Arbeit tut. Die Kirchengemeinde wird beiden am Sonntag im Gottesdienst um 10.00 Uhr danken und sie mit der Goldenen Ehrennadel der Landeskirche auszeichnen. Im anschließenden Kirchenkaffee ist Zeit und Raum ihnen persönlich zu danken. Pfarrerin Esther Kraus

Samstag, 22.03. 18:30 h Vorabendmesse, Rosenkollekte Montag, 24.03. 20:00 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 25.03. 15:00 h Eucharistiefeier, Eröffnung der Ewigen Anbetung – anschließend Betstunden 18:00 h Abschluss der Ewigen Anbetung mitgestaltet von den Erstkommunionkindern 17:30 h Kinderchor mit Gaby Weissmann 17:30 h Pfadfinder Mädchen 19:00 h Gymnastik der Frauen 19:00 h Eucharistiefeier Mittwoch, 26.03. 16:00 h Kinderchor mit Daniela Weissmann 17:00 h Pfadfinder Jungen 18:00 h Pfadfinder Mädchen 20:00 h Kirchenchorprobe Donnerstag, 27.03. 17:30 h Pfadfinder Mädchen Freitag, 28.03. 19:00 h Eucharistiefeier Sonntag, 30.03. 10:00 h Eucharistiefeier Tag der ewigen Anbetung Zum Tag der ewigen Anbetung sind alle Gläubigen zum Gebet, zur Besinnung und Einkehr in unsere Pfarrkirchen eingeladen. In Oftersheim feiern wir den Tag am 25. März, beginnend mit einer Eucharistiefeier um 15:00 Uhr. Danach Anbetungsstunden, um 18:00 Uhr Abschluss der Anbetung mit den Erstkommunionkindern und eucharistischem Segen.

Goldene Ehrennadeln der Landeskirche für Johanna Heger und Hermann Anschütz Mehr als ein Jahrzehnt ehrenamtlicher Tätigkeit liegen hinter Johanna Heger und Hermann Anschütz. Beide waren Kirchenälteste. Johanna Heger hat die Frauenarbeit der Kirchegemeinde über Durststrecken hinweg lebendig gehalten und dem Frauensonntag, der Osternacht und dem Weltgebetstag sein Gepräge geben. Sie hat den Förderverein der Kirchengemeinde initiiert und ihm zu seinem Wesen verholfen. Was wurde durch den

Ferienfreizeit 2014 Bald ist es wieder so weit! Wir möchten euch und eure Freunde diesen Sommer wieder mitnehmen in eine Woche voller Spiel, Spaß und Spannung! Dieses Jahr geht es nach Gengenbach nahe Offenburg in das schöne „Bad Powell Haus“ Es gibt ein tolles Außengelände mit eigener Grillstelle und viel Platz zum kicken und toben. Außerdem bietet das Haus viele Aufenthaltsräume zum Spielen, Malen und Basteln. Im Keller befindet sich unser eigener Partyraum! In unseren gemeinsamen Tagen erwarten euch verschiedene Aktionen, Geländespiele, Kreativangebote und allerhand Überraschungen. Bei der Rundumbetreuung durch ein eingespieltes und motiviertes Team junger Erwachsener, werden keine Wünsche offen bleiben. Die Anmeldungen liegen in der Kirche St. Kilian und im Pfarrbüro aus. Im Internet findet ihr alle Informationen! Wir freuen uns auf euch! Euer Leiterteam Kontakt: Dani.Weissmann@gmx.de oder Rebeccarmeyer@yahoo.de


16

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Ökumenische Wanderung nach Speyer am 29.3.14 Bei einer ökumenischen Veranstaltung der evangelischen Männerrunde und des katholischen Männertreffs Oftersheim im letzten Jahr entstand die Idee, eine gemeinsame Wanderung nach Speyer anzubieten unter dem ökumenischen Aspekt des Gemeinsam-auf-dem-WegSeins. Als Ziel bot sich Speyer an, denn Speyer ist – relativ einzigartig in Deutschland – sowohl Sitz eines Bistums als auch „Hauptstadt“ einer Evangelischen Landeskirche, der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche). Darüber hinaus ist Speyer für beide Konfessionen von großer geschichtlicher Bedeutung. Der Speyerer Dom ist ein großartiges Symbol der katholischen Kirche. Kaiser Konrad II. ließ vermutlich im Jahre 1025 den Bau beginnen mit dem Ziel, die größte Kirche des Abendlands zu errichten. Tatsächlich ist der Dom nach der Zerstörung der Abteikirche von Cluny die größte erhaltene romanische Kirche der Welt. 1925 wurde der Dom von Papst Pius XI. in den Rang einer „basilica minor“ erhoben. Seit 1981 steht er auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, des Weiteren ist er ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention. Mit der Grabplatte Rudolfs von Habsburg befindet sich in der Krypta des Speyerer Doms das erste bekannte und überlieferte lebensechte Porträt einer Person des Mittelalters. Die 1906 vollendete neue Krypta unter dem alten Königs-Chor dient heute als Grablege für acht Kaiser und (teilweise) ihre Gattinnen. Doch auch für Protestanten ist Speyer geschichtlich bedeutsam, denn die ehemalige Reichsstadt war Tagungsort von zwei der wichtigsten Reichstage der Reformationszeit. Auf dem Reichstag von 1526 wurde beschlossen, dass die Reichsstände versuchen sollten, „für sich so zu leben, zu regieren und zu halten, wie ein jeder solches gegen Gott und die kaiserliche Majestät hofft und meint verantworten zu können.“ Diese Formel wurde von den reformationsgesinnten Fürsten und Städten als eine Aufforderung zum Aufbau eines evangelischen Kirchenwesens verstanden. Als diese Interpretation auf dem zweiten Reichstag von Speyer 1529 von der Mehrheit abgelehnt wurde, protestierten fünf Fürsten und vierzehn Reichsstädte gegen die Mehrheitsentscheidung. Diese „Protestation“ gilt noch heute als die „Geburtsurkunde“ des Protestantismus, dessen Name sogar auf diesen Rechtsakt zurückgeht. Der Gedanke der Ökumenischen Wanderung hat nun konkrete Formen angenommen, die beiden Kirchengemeinden haben einen Termin und ein Tagesprogramm festgelegt. Am Samstag, 29. März, treffen sich die Teilnehmer um 9 Uhr auf dem Rathausplatz, um dann getreu dem Zitat Goethes „Macht euch auf nach Speyer“ gemeinsam in Richtung Domstadt zu wandern. Nach dem Mittagessen wird man gemeinsam den Kaiser- und Mariendom besuchen, im Anschluss geht es über Maximilianstraße und Altpörtel zur Gedächtniskirche, die im Gedenken an die „Protestation“ von 1529 errichtet wurde. Was es damit auf sich hat und welche herausragenden Ereignisse mit den beiden Kirchenbauten verbunden sind, erfahren die Wanderer ebenfalls, bevor sie gegen 17 Uhr wieder den Heimweg Richtung Oftersheim ansteuern – mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zur Anmeldung liegen in den Kirchen Formulare aus, um die Rückgabe in den jeweiligen Pfarrämtern wird bis 15. März gebeten. Hans-Peter Sturm/Dr. Gunter Zimmermann

Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen heißen Sie herzlich willkommen zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Straße 7. Eintritt frei, keine Kollekte. Sonntag, 23.03.2014 10:00 Uhr „Jehova – der große Schöpfer“ 12:30 Uhr “Act Wisely in a Senseless World” (englisch) 18:00 Uhr „Wie man Satans Schlingen meidet“

Jeweils daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Januar: „Triff als Jugendlicher die richtigen Entscheidungen“ gestützt auf Psalm 148:12, 13 Mittwoch, 26.03.2014, Donnerstag, 27.03.2014, Freitag, 28.03.2014 (englisch) 19:00 Uhr Es wird der dritte Teil von Kapitel 4 aus dem Buch „Komm Jehova doch näher“ besprochen: „Jehova ist... groß an Kraft“ (Welche Auswirkungen hat Jehovas Macht auf seine Anbeter? / Woran ist zu erkennen, dass Jehova andere gern stark macht?) 19:35 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Mose 47-50 werden unter anderem die Themen behandelt: „Abimelech: Vermessenheit führt zum eigenen Untergang“ und „Die Ereignisse, die in Verbindung mit der Gegenwart Christi stehen, treten im Verlauf von mehreren Jahren ein“ Weitere Informationen unter www.jw.org Horst Brockel

Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen Schlossplatz 9 (Telefon: 06202-1270935, www.schlossplatz9. de, Gemeinschaftspastor: M. Störmer) Gottesdienste: 1. u. 3. So. im Monat, 10:30 Uhr (am 1. So. mit anschl. Mittagessen) 2. u. 4. So. im Monat, 18:30 Uhr Dienstags: 10:00 Uhr: Krabbelkreis (0 – 3 J.)* Mittwochs: 19:30 Uhr: Bibelgesprächskreis 1. Do. im Monat: 15:00 Uhr: Seniorenkreis (mit Kaffee und Kuchen) Freitags: 15:15 Uhr: Kids-Treff (3 – 10 J.)* 17:00 Uhr: Teenagerkreis „T4C“* 18:45 Uhr: Singtreff *Entfällt in allen Ferien Hauskreise: Auf Anfrage

Nominierung der CDU-Kreistagskandidaten Am 25. Mai 2014 findet neben der Gemeinderatswahl und der Europawahl auch die Kreistagswahl statt. Im Wahlkreis 5 (Eppelheim, Oftersheim, Plankstadt) waren nun neun Kandidaten zu nominieren. Die Kreisrätin Jutta Schuster begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder der Nachbargemeinden und übergab anschließend das Wort an Bruno Sauerzapf, den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, der zuvor per Akklamation einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt wurde. Nachdem in geheimer Abstimmung die stimmberechtigten Anwesenden für das vorgeschlagene Aufstellungsverfahren einer verbundenen Einzelwahl votiert hatten, stellten sich die Bewerber vor. Die Vorschlagsliste enthält in wechselnder Folge jeweils drei Mitglieder aus jeder der drei Gemeinden. Die Reihenfolge wird alle fünf Jahre so geändert, dass keine der Gemeinden benachteiligt wird. So ist nach Auszählung der Stimmen erfreulich zu vermelden, dass alle Kandidaten in geheimer Wahl jeweils mit überzeugend großer Mehrheit nominiert wurden. Auf dem ersten Platz wurde diesmal die Fraktionssprecherin der CDUPlankstadt, Jutta Schuster, gewählt. Den Wählern präsentiert sich die CDU nun wie folgt: 1. Jutta Schuster (EDV-Beraterin) 2. Jens Geiß (Dipl.-Betriebswirt BA)


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014 3. Trudbert Orth (Unternehmer) 4. Linus Wiegand (Maurermeister) 5. Annette Dietl-Faude (Kauffrau im Groß- u. Einzelhandel) 6. Andreas Berger (Geschäftsführer) 7. Martina Rubik-Kreutzfeldt (Staatsanwältin) 8. Herbert Gieser (Landwirtschaftsmeister) 9. Prof. Dr. Udo Weis (Hochschullehrer) Die Union setzte bei ihrer Nominierungsversammlung ein Zeichen für ein vielversprechendes Kompetenzteam. „Neues anpacken und Bewährtes erhalten“, heißt schließlich das Motto der Christdemokraten im Landkreis Rhein-Neckar. Bruno Sauerzapf bedankte sich in seinem Schlusswort bei den Anwesenden und den Gewählten für ihr politisches Engagement und ihren Einsatz zum Wohle der drei beteiligten Gemeinden und des RheinNeckar-Kreises. Eindringlich ging er noch auf die derzeitige ernste politische Situation in Europa ein und betonte die Bedeutung des Zusammenhalts in einem Staatenverbund wie der EU, die nunmehr fast 70 Jahre in Frieden lebt, was es nie zuvor in der Geschichte dieses Kontinents gab. Diese Erfolgsgeschichte gelte es trotz aller Schwierigkeiten zu erhalten und zu festigen.

17

6. Bericht Dirigent 7. Aussprache zu den Berichten, 8. Entlastung der Vorstandschaft 9. Ehrungen für fleißigen Singstundenbesuch 10. Verschiedenes, Anträge Anträge zur Generalversammlung sind beim 1. Vorsitzenden Armin Wolf, Im Brückenfeld 15, 68723 Oftersheim schriftlich einzureichen.

Musikfreunde

1922 Oftersheim e.V.

KONZERT Kino nach Noten Nominierte für den CDU Kreistag (v.l.n.r.) Jens Geiß, Trudbert Orth, Annette Dietl-Faude, Linus Wiegand, Jutta Schuster, Andreas Berger, Herbert Gieser, Udo Weis (Bild: privat)

Sa 29. März 2014 Rosesaal Oftersheim

Beginn 18 Uhr, Saalöffnung 17 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung Am Montag, den 24. März 2014 um 19.30 Uhr findet im Fraktionszimmer des Verwaltungsgebäudes (Eichendorffstr. 2) eine Mitgliederversammlung der SPD Oftersheim statt. Hierzu lädt der Ortsverein Oftersheim alle Mitglieder herzlich ein. Andreas Heisel

Heute finden die Singstunden wie gewohnt im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“ statt. Gospelchor 19:30 Uhr – 20:30 Uhr Gem. Chor 20:30 Uhr – 22:00 Uhr Interessierte sind herzlich willkommen. Generalversammlung des GV Germania Am Samstag, den 29. März 2014 um 17:00 Uhr findet im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“ die Generalversammlung des GV Germania statt. Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen. Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Totengedenken 3. Bericht Geschäftführer 4. Bericht Hauptkassier/ Kassenprüfer 5. Bericht 1. Vorsitzender

Musikalische Gesamtleitung: Volker Weinkötz Kartenvorverkauf bei: Bäckerei Kießling, Schreibwaren Kaiser Vorverkaufspreis 10,00 €, Abendkasse 12,00 € Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren - Eintritt frei

30 Jahre Dirigent Fritz Kappenstein und der „SängerbundLiederkranz Oftersheim“ Als vor 30 Jahren der junge Dirigent Fritz Kappenstein mit dem damaligen Vorstand des „Sängerbund-Liederkranz Oftersheim“ zusammen saßen, um über eine eventuelle gemeinsame Zukunft zu beraten, wusste keiner, auf welch lange „Ehe“ man sich damit einließ. Dass daraus – bis zum heutigen Tag – 30 Jahre wurden, konnte niemand voraussagen. Als Dank für seine Treue zum Verein, richtet der SBL für seinen Dirigenten eine „Jubiläumsmatinee“ aus, für die Fritz Kappenstein illustre Gäste einladen will. Musikalisch führt der Chor des SBL, zusammen mit dem Blechblasquartett „Delax Deluxe“, durch ein abwechslungsreiches Programm. Man darf sich demnach auf eine musikalisch hoch angesiedelte Veranstaltung am Sonntag, den 13. April 2014 im Oftersheimer „Rosesaal“ freuen. Freunde und Gönner des „SBL“ sind herzlich willkommen.


18

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Beginn ist um 11.00 Uhr, Saalöffnung ab 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die „Jubiläumsmatinee“ sind alle Gäste zu einem kleinen Imbiss mit Sekt eingeladen. Klaus Knab

TSV Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport Termine der Schiabteilung 27.3.14: Jahreshauptversammlung im TSV-Clubhaus, Beginn: 20.00 Uhr 10.4.14: Letzte Schigymnastik vor der Sommerpause in der Kurpfalzhalle Peter Pristl

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen HG-Damen machen Aufstieg perfekt Mit 20:18 siegten die Handballerinnen der HG Oftersheim/ Schwetzingen bei der Spvgg Sandhofen und sicherten sich damit den Meistertitel und Aufstieg in die 1. Kreisliga. Die abschließende Begegnung am Sonntag (17.15 Uhr, HebelGymnasium) gegen die HG Bergstraße II ist tabellarisch ohne Bedeutung und darf zum Feiern genutzt werden. In der Baden-Württemberg-Oberliga mussten die HG-Männer mit 29:31 (9:14) bei der klar favorisierten SG Lauterstein am Rand der Schwäbischen Alb die nächste Niederlage hinnehmen. Nach 20 Minuten sah es so aus, als ob die stark ersatzgeschwächte HG in dieser Partie keine Chance mehr haben sollte. Denn da lagen die Kurpfälzer schon 6:12 zurück. HG am Samstag gegen Langenau/Elchingen Nach der Pause kam dann die große Zeit von Erik Vobis, der sein Team im Spiel hielt und dann sogar aufholen ließ. Allmählich trug die Deckungsumstellung von Schnetz auf eine besondere 4:2-Variante Früchte. Artur Fink gelang der Anschlusstreffer zum 16:17 in Unterzahl, der nächste folgte erst zum 21:22 bei doppelter numerischer Unterlegenheit durch Philip Kinscherf. „Es war durchaus möglich, das Ding zu drehen“, betrachtete Schnetz den Spielverlauf im Rückblick. „Aber immer hatte eine Kleinigkeit oder ein entscheidender Schritt gefehlt.“ So geriet die HG in der Schlussphase dann endgültig auf die Verliererstraße. Die gilt es nun am Samstag (20 Uhr, Nordstadthalle) gegen Schlusslicht HSG Langenau/Elchingen zu verlassen. Ferndorf kein Siegerland für HG-A-Jugend Das Siegerland erwies sich für die HG nicht als gewinnträchtige Region. Die A-Jugend verlor dort in Kreuztal beim TuS Ferndorf ihr Bundesligaspiel mit 25:27 (14:14) und ist somit ihren Status als ungeschlagene Mannschaft 2014 los. Eine Siegmeldung durfte dagegen die HG II-Männer verbreiten, die mit 31:26 gegen Landesligarivalen TSG Ketsch die Oberhand behielt und damit nun auf Rang drei angekommen ist. Am Sonntag (16.30 Uhr, Karl-Frei-Halle) soll die Siegesserie gegen den TV Edingen fortgesetzt werden. Vor ihrem „Endspiel“ stehen die Ic-Herren am Sonntag um 18.30 Uhr in der Karl-Frei-Halle gegen die HSG St. Leon/Reilingen 2. Wenn die Mannschaft gewinnt, könnte sie möglicherweise den Abstieg noch verhindern. Weibliche D-Jugend holt den Titel

Meister in der Kreisliga: die weibliche HG-Jugend Mit einem 13:6-Auswärtserfolg bei der JSG St. Leon/Reilingen hat die weibliche D-Jugend der HG den Staffelsieg in der Kreisliga geschafft. Mit gerade mal sechs Minuszählern verwiesen die HG-Mädels ihre Kontrahentinnen aus der Nachbarschaft auf die Plätze. Mike Junker

SG Fußballabteilung Jugendergebnisse vom letzten Wochenende E4-Jugend – MFC Phönix 02 Mannheim 5 E3-Jugend – SG Hohensachsen 3 E2-Jugend – VfR Mannheim 2 MFC 08 Lindenhof – E1-Jugend D2-Jugend – MFC 08 Lindenhof 3 D1-Jugend – MFC Phönix 02 Mannheim 2 C2-Jugend – SV Laudenbach Spvgg Ketsch – C1- Jugend B-Jugend – SG Neulußheim/Hockenheim A-Jugend – SV Schriesheim Vorschau aufs Wochenende Samstag 22.03.2014 10:00 Uhr FV Fortuna Heddesheim 2 – E2- Jugend 10:00 Uhr E1- Jugend – FV Leutershausen 11:15 Uhr FV Fortuna Heddesheim 3 – E4- Jugend 11:30 Uhr TSV 47 Schönau 2 – E3- Jugend 12:30 Uhr SC 1910 Käfertal 4 – D2- Jugend 12:30 Uhr VfB Gartenstadt 2 – D1- Jugend 13:30 Uhr D- Juniorinnen – TSV Tauberbischofsheim 13:30 Uhr C1- Jugend – TSG 62/09 Weinheim 2 13:45 Uhr MFC 08 Lindenhof 2 – C2- Jugend 14:00 Uhr SSV Vogelstang – B- Jugend 15:00 Uhr C- Juniorinnen – Spvgg 03 Sandhofen

5:2 6:0 2:1 2:0 1:2 2:3 1:3 1:0 1:1 1:7

SG Volleyballabteilung TSV Oftersheim – KusG Leimen 0:3 Am Samstag traf der TSV Oftersheim zuhause auf den Tabellenersten aus Leimen. Mit dem Ziel, dem Tabellenersten alles abzuverlangen und die eigenen Chancen zu nutzen, startete man gut in den ersten Satz und war dem Gegner ebenbürtig. Leider konnten die Damen des TSV das Niveau nicht den kompletten Satz halten und verloren mit 15:25. Trotz zwischenzeitlicher Führung gelang es den Oftersheimerinnen nicht, den zweiten Satz für sich zu entscheiden, sodass sich Leimen letztendlich mit 3:0 durchsetzen konnten. TSV Oftersheim – TSV Höpfingen 0:3 Im zweiten Spiel des Tages gegen den direkten Konkurrenten Höpfingen rechnete man sich deutlich mehr Chancen aus, jedoch agierte der TSV Oftersheim unglücklich und verspielte immer wieder die Führungen, die man sich zuvor erarbeitet hatte. Ohne Satzgewinn verloren die Damen des TSV daher auch ihr zweites Spiel und rutschen in der Tabelle auf Platz 6 ab. Achim Ritsert

Mitgliedervollversammlung der DLRG Schwetzingen, Oftersheim, Plankstadt e.V. Die diesjährige Mitgliedervollversammlung der DLRG Schwetzingen, Oftersheim, Plankstadt e.V. findet am Freitag, den 28.02.2014 um 20 Uhr in Schwetzingen im Gasthaus Frankeneck (Friedrich Ebert Straße 36). Neben dem Totengedänken und den Rechenschaftsberichten der Vorstände wird auch der Bericht der Kassenprüfer zu hören sein. Anschließend werden die Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt.


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014 Am Ende der Mitgliedervollversammlung findet die Ehrung der langjährigen Mitglieder statt. Über eine vollzählige Anwesenheit aller Mitglieder würde sich der Vorstand sehr freuen.

Michelle Schönberg Landesmeisterin Bei den U 12 – Landesmeisterschaften, die in Waldshut – Tiengen ausgetragen wurden, waren die Athleten vom JC Oftersheim wieder sehr erfolgreich. Allen voran Michelle Schönberg. Sie sicherte sich den Titel in der Klasse – 33 kg. Dabei besiegte sie ihre Gegnerinnen alle vorzeitig mit Ippon. Ein schöner Abschluss der höchsten Meisterschaften. In der Klasse – 36 kg belegte Pia Mähringer Platz fünf, ebenso Lennart Holzapfel in der Klasse – 43 kg. Werner Keller

Die Sieger

In der Kurpfalzmeisterschaft spielten Tarec Mansor – Klaus Rühl 0:1 und Patrik Haffner – Rainer Waibel 1:0. Am Freitag 20 Uhr werden die Nachholpartien gespielt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann – Vereinshaus, Marstallstr. 51. www.sg-kurpfalz.de Klaus Rühl

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014 am Freitag, den 21.März 2014, um 19:30 Uhr Versammlungsort: Bürgersaal im Verwaltungsgebäude, Oftersheim, Eichendorffstr. Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung 2. Bericht der 1. Vorsitzenden 3. Bericht des Kassenwartes 4. Bericht der Kassenprüfer 5. Aussprache über die Berichte 6. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer 7. Festlegung des Wahlausschusses 8. Neuwahlen des gesamten Vorstandes 9. Ehrungen 10. Verschiedenes Anträge zum TOP Verschiedenes sind bis zum 18. März 2014 bei mir einzureichen. Harald Blümel, 1. Vorsitzender Postadresse: Harald Blümel, Ski-Club Oftersheim, Gaisbergstraße 56, 69115 Heidelberg Mailadresse: ski-club-oftersheim@t-online.de

19

Großes Schnee- und Skivergnügen am Stubaier Gletscher oder „Birne 2005?“ Bei Frühlingstemperaturen brach der Ski-Club Oftersheim gut gelaunt auf, um im Stubai-Tal den Schnee zu suchen. Stau um Stuttgart und München, Blockabfertigung und viel Verkehr wurden erfolgreich umfahren, so dass wir bei Sonnenschein in unserer Unterkunft in Fulpmes ankamen. Vor dem reichlichen und hervorragenden Abendessen wurde gleich der hauseigene Wellnessbereich in Beschlag genommen, um sich etwas zu entspannen. Am nächsten Morgen ging es zum Einfahren in das Skigebiet „Schlick 2000“. Dort wurden die jüngsten Skifahrer in ihre entsprechenden Kurse eingeteilt. Jens Haaf, Melanie Parthenis und Martin Schindler machten mit ihren kleinen Schützlingen die Pisten unsicher, während sich die Eltern und Jugendlichen mit Ski- und Boarderfahrung in eigenen Gruppen zusammenfanden und voll und ganz auf ihre Kosten kamen. Am 2. Tag rief der Gletscher bei strahlendem Sonnenschein. Die Temperaturen waren für die Skifahrer angenehm. Den Schneeschuh-Wanderern jedoch, die den Gletscher von unten – die Skitour zum Gamsgarten – hochliefen, brannte die Sonne so gnadenlos aufs Haupt, dass sie sich nach wenigen Metern aus der Winterkluft schälten und nur mit leichter Kleidung weiter den Berg hochliefen. Nach 6,5 km und 1300 Höhenmetern kamen sie erschöpft, aber mit sich im Reinen und hochzufrieden am Gamsgarten an, wo der Gruppentreffpunkt war. Leider machte sich in den darauffolgenden Tagen die Sonne etwas rar und ließ den Wolken den Vortritt. Der bitter benötigte Schnee wurde von Frau Holle auf die Erde geschickt. Oben auf dem Gletscher war der Schnee ein Traumpulverschnee, so dass die relativ schlechte Witterung doch in den Hintergrund rücken konnte und die Freude über die jetzt guten Schneebedingungen überwogen. Die hervorragende Arbeit der drei Skibetreuer Jens, Melanie und Martin wurde dann an den letzten Tagen deutlich, denn Liften, Funpark, rote und auch schwarze Pisten waren auch für die Kleinsten keine Fremdwörter mehr. Nach knapp einer Woche, die wieder viel zu schnell vorbei war, hieß es Abschied nehmen. Am letzten Tag wurden wir noch einmal von der Sonne verwöhnt. Viel zu schnell hieß es Abschied nehmen, aber es gibt ja ein Wiedersehen im nächsten Jahr in der nächsten Faschingsfreizeit des SCO in Lenzerheide.

Die Thronbesteigung auf dem Stubaier Gletscher wurde natürlich von einem Teil der Gruppe nicht ausgelassen. Jugendliche sowie Erwachsene hatten ihren Spaß bei der Skifreizeit vom Skiclub Oftersheim. Bild: Heck Der Ski-Club Oftersheim lädt zur Wanderung an die Bergstraße ein Am Sonntag, den 30. März findet eine Wanderung an die Hessische Bergstraße statt. Wir wandern von Bensheim über einen Höhenweg nach Gronau und durch die Weinberge zurück nach Bensheim. Die Wegstrecke beträgt ca. 14 km. Bitte Essen und Trinken für unterwegs mitnehmen. Abfahrt ist um 10 Uhr an der Kurpfalzhalle. Nach der Wanderung findet ein gemütlicher Ausklang in Bensheim statt. Anmeldungen bitte bei Edeltraud Lüben, Tel. 06202/51051 oder E-Mail: rlueben@t-online.de G. Kern-Rückert


20

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Rundenwettkämpfe Zum Start in die neue Sportpistolenrunde musste die Mannschaft des SSV bei der SG Schwetzingen II antreten und gewann mit 713:687 Ringen. Am Start waren: Wolfgang Mertins 256 R., Wladyslaw Kokosza 246 R., Dominic Müller 211 R. Ersatz Norbert Mittmann 250 R. Kreismeisterschaften Von den Kreismeisterschaften des Schützenkreises Schwetzingen liegen aus weiteren Disziplinen die Ergebnisse vor. Die Platzierungen der Starter des SSV: Kleinkaliber 100 m Auflage Senioren A: 1. Michael Engelhardt 290 R., Mannschaften 2. SSV Oftersheim (Engelhardt, Kaissling, König) 859 R.; Senioren B: 1. Volker Kaissling 291 R. (neuer Rekord), 2. Wilfried König 278 R. Revolver.357 Magn. Herren-Altersklasse: 9. Wolfgang Mertins 332 R., 20. Werner Velhagen 192 R., 21. Hans Altner 180 R. Revolver.44 Magn. Herren-Altersklasse: 5. Hans Altner 158 R. Vorschau Für Samstag, 5. April, sind alle Mitglieder des SSV zum Hasenschießen eingeladen. Genauer Austragungsmodus und Startzeit wird noch bekanntgegeben. Rudolf Meindl

Tanzsportclub SchwetzingenPlankstadt-Oftersheim Kinder- und Jugendtraining Für Kinder ist Bewegung sowie das Lernen koordinierter Bewegungsabläufe essenzieller Bestandteil ihrer Entwicklung. Zur Musik fördert dies zudem die Kreativität sowie die Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl. Deshalb bietet der TanzSportClub Kurpfalz für die Altersgruppen ein einzigartiges Tanzprogramm. Ältere Kinder und Jugendlichen können beim Hip-Hop die coolen Moves des körperbetonten Tanzstils lernen. Mit Frau Vanessa Ortone konnte der Verein eine lizenzierte Trainerin verpflichten. Sie führt die Gruppen neben dem regelmäßigen Training auch zu Auftritten und stärkt dadurch das Selbstbewusstsein der Tänzerinnen/Tänzer. Die Gruppen trainieren ab sofort wie folgt: Gemeindezentrum Plankstadt Schwetzingerstr. 25 15:30 – 16:30 Uhr Hip-Hop (4-6 Jahre)* 16:30 – 17:30 Uhr Hip-Hop (7-13 Jahre)* 17:30 – 18:30 Uhr Hip-Hop (ab 14 Jahre)* Sporthalle des SV Rohrhof Brühl – Rohrhof Gartenstr. 45 18.00 – 19.00 Uhr Hip-Hop (10-13 Jahre) 19.00 – 20.00 Uhr Hip-Hop (ab 14 Jahre) 14.15 – 15.15 Uhr Hip-Hop (8-10Jahre) 15.15 – 16.15 Uhr Hip-Hop (5-7 Jahre) Aktiv in den Frühling - Neue Angebote Gesellschaftstanz beim TSC Kurpfalz e.V. Brühl Mit Frau Dr. Blanka Mandel konnte der TanzSportClub Kurpfalz e.V. eine kompetente Trainerin für seine Gruppen in Brühl verpflichten. Sie ist psychologisch geschulte, staatl. anerkannte Tanzsporttrainerin beim Tanzsportverband Baden-Württemberg sowie aktive Turniertänzerin und verfügt über 20 Jahre Tanzerfahrung. Unter dem Motto „Wo Tanzen Spaß macht!“ können ab sofort Hobbypaare aller Altersstufen in entspannter Atmosphäre nach Herzenslust über das Parkett schweben. Bei unserer Trainerin wird der Inhalt des Unterrichts auf die Bedürfnisse der Gruppe abgestimmt. Wir freuen uns darauf, Sie bald zu einem Probeabend begrüßen zu dürfen. Schnuppern Sie doch einfach mal unverbindlich rein. Wir freuen uns auf Sie: Sporthalle des SV Rohrhof, Gartenstr. 45, Jeden Freitag von 20.00 – 21.30 Uhr Tanzkreis für Hobbytänzer aller Altersklassen.

Jeden Freitag von 19.00 – 20.00 Uhr Paartanz für Anfänger. Auf einer großen Tanzfläche mit Parkettboden können Sie in allen Gesellschaftstänzen unter fachkundiger Anleitung mit viel Spaß Neues erlernen und bereits Erlerntes üben. Anmeldungen bitte an die Vereinsadressen: Geschäftsstelle: 06202-40 93 023 oder per Mail an kontakt@ tsc-kurpfalz.de

Generalversammlung am Samstag, 22. März 2014, im RoseSaal Die Generalversammlung des Gartenbauvereins findet am Samstag, den 22. März 2014, um 15.00 Uhr – Saalöffnung 14.30 Uhr – im Rose-Saal in Oftersheim statt. Hierzu lädt der Vorstand die Mitglieder, deren Angehörige und Freunde recht herzlich ein. Punkte auf der Tagesordnung sind u.a.: Berichte der Vorstandschaft und der Kassenrevisoren, die Entlastung der Vorstandschaft, die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, die Ernennung des Ehrenmitgliedes Peter Wierer zum Ehrenvorsitzenden des Gartenbauvereins, Neuwahlen der Gesamtvorstandsschaft der Kassenprüfer und der Gartenbewerter, Wahl des Ältestenrates und Wahl der Delegierten zur Bezirksversammlung 2014, Beschlussfassung über den Wirtschaftsplan 2014, der Veranstaltungskalender 2014. Bei den Neuwahlen zur Gesamtvorstandsschaft werden sich nicht mehr alle auf der letzten Generalversammlung gewählten Vorstandsmitglieder zur Wahl stellen. Es ergeht daher folgender dringlicher Aufruf an die Mitglieder und Gartenpächter: Wenn Sie sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen können und kandidieren möchten, kommen Sie bitte möglichst bis zum 18.03.2014 auf den Vorsitzenden Tillmann Hettinger (Tel. 06202/55163; mail@kanzlei-hettinger. de) zu. Die Vorstandschaft würde sich über einen regen Besuch freuen. Sie wünscht allen Besuchern einen angenehmen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Generalversammlung Aufbau Die Mitglieder des Gartenbauvereins werden gebeten, sich an der Bestuhlung des Rose-Saals zu beteiligen. Die Helfer treffen sich zum Bestuhlen am Samstag, 22. März 2014 um 10.00 Uhr. Wasser wird wieder angestellt: Samstag, 29. März 2014, 10.00 Uhr Am Samstag, 29. März 2014 werden um 10.00 Uhr beim Gartenbauverein die Haupt-Wasserhähne in den beiden Gartenanlagen (Im Sand auf den Kohlwald und Oberer Wald) wieder geöffnet. An alle Pächter dieser Anlagen ergeht die Aufforderung, vorher die Hähne in den Parzellen zuzudrehen sowie ihre Wasseruhren zu überprüfen und möglichst an diesem Vormittag in der Gartenanlage persönlich anwesend zu sein für Kontrollbegehungen. Tillmann Hettinger

Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Oftersheim am 12.03.2014 Nach der Begrüßung durch die 2. Vorsitzende Simone Fackel und der Gedenkminute gab es einen kurzen Ausblick auf geplante Aktionen im kommenden Jahr. Bei den Berichten wurde auch auf das vergangene, sehr schwere Jahr für den Gewerbeverein noch einmal zurückgeblickt. Die Kassenprüfung konnte keine Abweichungen feststellen. Die Vorstandschaft und der Kassenwart wurden einstimmig entlastet. Noch vor den geplanten Neuwahlen wurde die Satzung durch die anwesenden Mitgliedern neu gefasst. Mit den Neuwahlen wurden Simone Fackel (Fackel GmbH) und Thorsten Kücherer (Metzgerei Kücherer) – zunächst nur für ein Jahr – zum gemeinsam vertretungsberechtigten Vorstand gewählt. Patrick Hochlenert (Volksbank) bleibt weiterhin Kassenwart.


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014 Lediglich die Position des Schriftführers konnte nicht neu besetzt werden. Kommissarisch wird diese Position derzeit noch von der bisherigen Schriftführerin, Yvonne Paulick (Büroservice) ausgeführt. In den Ausschuss wurden Jens Rüttinger (Concordia Versicherung), Maximilian Haindl (Optik Lenk), Sabine Linke (Brillen Galerie) und Günter Kern (Hülter GmbH) gewählt. Als Kassenprüfer wurden erneut Kurt Keller (Ingeborg’s Floristik Werkstatt) und Oliver Schmidt (Küchen Kall) gewählt. Es gab keine Vorschläge für neue Ehrenmitglieder, so dass in diesem Jahr kein neues Ehrenmitglied ernannt wurde. In der kommenden Woche startet die Oster-Aktion des Gewerbevereins. Mehr dazu wird in der kommenden Woche im Gemeindeblatt veröffentlicht werden. In diesem Jahr wird mangels Terminfindung keine Leistungsschau stattfinden. Die Homepage des Gewerbevereins wird in den kommenden Wochen ins Netz gehen. Hierzu wird es eine separate Veröffentlichung im Gemeindeblatt geben. Die Teilnahmemöglichkeit am Weihnachtsmarkt 2014 wurde durchgesprochen. Das komplette Protokoll kann von berechtigten Personen bei der Schriftführerin per E-Mail unter Yvonne_Paulick@t-online.de oder per Fax unter 06202 4099250 angefordert werden. Ein Treffen für den nächsten Stammtisch ist geplant für Mittwoch, 09.04.2014, 19.00 Uhr im SG-Clubhaus. Yvonne Paulick

Arbeitseinsatz beim Hundesportverein Am Samstag, den 22. März 2014 findet ab 9:30 Uhr ein Arbeitseinsatz auf dem Vereinsgelände statt. Jede helfende Hand wird benötigt um das Vereinsgelände auf Vordermann zu bringen. Sammelimpfung beim HSV Wie jedes Jahr findet auch in diesem Jahr die Sammelimpfung auf dem Vereinsgelände des Hundesportvereins statt. Am Samstag, dem 29. März 2010 ab 15:00 Uhr wird Tierarzt Dr. Weis alle Hunde und Katzen, die von ihren Herrchen und Frauchen in die Liste eingetragen wurden, impfen, chippen und entwurmen. Frühjahrsprüfung am 5. und 6. April 2014 Am Wochenende des 5. und 6. April 2014 findet die Frühjahrsprüfung auf dem Vereinsgelände statt. Am Samstag, den 5. April 2014 treten die Turnierhundesportler im vereinsinternen Vierkampf, Geländelauf und Hindernislauf gegeneinander an. Am Sonntag, den 6. April 2014 messen sich die Teilnehmer in der Fährtenarbeit, im Team Test, der Begleithundeprüfung und im VPG-Sport. Zuschauer sind recht herzlich willkommen die Hundesportler an diesem Wochenende anzufeuern und mit ihnen mitzufiebern. Melanie Eberle

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Kleintierzüchter 2014 Hiermit laden wir nochmals am Sonntag, den 23. März 2014 alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins ein. Beginn ist um 14.30 Uhr im Vereinsheim. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Verlesung der Tagesordnung 3. Ehrung der verstorbenen Mitglieder 4. Verlesung des letzten Protokolls

21

5. Berichte a) Rechenschaftsbericht der 2. Vorsitzenden b) Zuchtwart Kaninchen c) Jugendleiter d) Ringverteiler e) Kassenwart f) Entlastung des Kassiers und der Gesamtvorstandschaft 6. Ehrungen 7. Neuwahlen 8. Anträge und Wortmeldungen (Aussprache zu den Berichten) Anträge mussten bis spätestens 09. März 2014 bei der 2.Vorsitzenden oder beim Kassier eingegangen sein. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Die Vorstandschaft

Jahreshauptversammlung der Vogel- und Naturfreunde Satzungsgemäß hatte der Vorstand zur Mitgliederversammlung eingeladen. Erfreulich viele Mitglieder fanden sich am Sonntagmorgen im Vereinsheim der Vogelfreunde ein. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden folgte dessen Bericht. K. Urschel wies auf viele Berichte der Heimatzeitung hin, die ähnlichen umliegenden Vereinen eine schwierige Zukunft voraussagen. Auch in Oftersheim fehlt es an Nachwuchs, besonders macht sich nach Ansicht des Vs. der schulische Zeitaufwand der Schüler bemerkbar, die im Zeichen von G8 kaum noch über die nötige Freizeit verfügen. Ein weiterer Schwerpunkt war der Bericht über die Aktivitäten des Vereins. So führte man erstmals ein kleines Fest zur Saisoneröffnung durch, zum 20-jährigen Jubiläum wurde wieder ein Parkfest durchgeführt, das bei der Bevölkerung sehr gut ankam. Beteiligung am Ferienprogramm und Tag des Waldes war selbstverständlich. Urschel lobte besonders die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Bauhof und die gute Arbeit des Platzverantwortlichen Klaus Mischkewitz. Als guter Geist und um das Vereinsheim wurde Doris Polifka mit einem Blumenstrauß bedacht. Weiter dankte Urschel Hauptkassier R. Wagemann, der in seinem anschließenden Bericht eine gute Kassenlage melden konnte. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm ebenfalls eine einwandfreie Kasssenführung, so dass einer Entlastung nichts im Wege stand. Als neue Kassenprüfer wurden Mandy Vacklahovsky und Kerstin Polifka gewählt. Unter dem Punkt „Allgemeines“ wurden verschiedene Vorschläge diskutiert, sinnvoll erschien den Anwesenden die weitere Verbesserung der Anlage, insbesondere werden Sponsoren für die Renovierung des Spielplatzes gesucht. Vogelhalter können noch aufgenommen werden, eine weitere Bepflanzung der Anlage mit heimischen Gewächsen wird angestrebt. Bewährt haben sich die Öffnungszeiten am Sonntagmorgen. Hier können alle Fragen rund um die Natur beantwortet werden. Keineswegs soll die Vogelhaltung isoliert, sondern im Rahmen des gesamten Naturschutzes betrachtet werden. Alle Naturfreunde werden deshalb angesprochen, für einen geringen Beitrag Mitglied zu werden und so zum Erhalt unserer schönen Natur beizutragen. Wichtige Termine: Parkfest am 2./3. August Nach gut 1,5 Stunden konnte der Vs die harmonische Versammlung schließen. Karlheinz Urschel

Öffentliche Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Wohnen und Verkehr in Oftersheim e.V. am Donnerstag, 27.03.2014, 20.00 Uhr, Gasthaus „Zum Kronprinzen“, Mozartstraße 21, Oftersheim Am Donnerstag, 27.03.2014, findet die jährliche Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Wohnen und Verkehr in Oftersheim e.V. statt, zu der neben Mitgliedern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.


22

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Neben organisatorischen Fragen, wie der Genehmigung des Haushaltsplans, sollen besonders unsere Ziele für 2014 definiert werden. Nachdem der Arbeitskreis Verkehr im vergangenen Jahr Grundlagen für die Verkehrsplanung in der Gemeinde erarbeitet hat, wird es wichtig sein, Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung bei der Umsetzung und Ausgestaltung der Planungen zu schaffen. Die anstehenden Kommunal- und Bürgermeisterwahlen bieten darüber hinaus eine gute Gelegenheit, auch mit Parteien und Kandidaten Schwerpunkte und Ziele der Stadtentwicklung für die Bereiche Wohnen und Verkehr zu diskutieren. Dr. Michael Stuzmann

Am Dienstag, den 25.03.2014 treffen sich die LandFrauen Oftersheim um 19.30 Uhr beim DRK Oftersheim zum Osterbasteln. Es wird Tür- und Tischschmuck hergestellt. Die Floristin Frau Barbara Wolf bringt verschiedene Muster mit. Die Teilnehmer können ein Einwegglas, Draht, eine Gartenschere, Grünzeug (Buchs, Efeu, Kirschlorbeer, Moos usw.), Stroh- oder Metallring sowie Osterdekorationsutensilien aus vergangenen Jahren mitbringen. Gäste sind willkommen. Irene Gieser

Abwechslung im Gehege sorgen -, aber in Kürze auch einiges an Futter benötigen werden, sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Für unser Fest suchen wir noch viele fleißige BäckerInnen, die uns mit einer Kuchenspende unterstützen möchten. Abgegeben werden können die Kuchen am Sonntag, 30. März ab 13.30 Uhr direkt beim Pavillon (zwischen den Wildgehegen). Bitte keine Sahnetorten! Die Organisatoren dieses Festes sind schon seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt und hoffen nun auf schönes Wetter und viele Besucher. Ulrike Krause

Frühlingserwachen am Wildgehege Das Fest für Jung und Alt!

Sonntag, 30. März 2014 von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die NABU-Ortsgruppe „Schwetzingen und Umgebung“ lädt ein zur Mitgliederversammlung 2014. Sie findet am Montag, den 24. März, um 20.15 Uhr im „Wirtshaus zum Rheintal“, Marktplatz 30, in Schwetzingen-Hirschacker statt. Neben dem Bericht des Vorstandes sowie einem Rückblick auf die vergangene Saison und einem Ausblick auf die kommende werden dieses Jahr auch die Wahlen des Vorstandes wieder auf der Tagesordnung stehen. An die ca. 650 Mitglieder der Ortsgruppe in den Gemeinden Brühl, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen ist bereits im Februar eine schriftliche Einladung zugegangen. Bis Montag. Peter Rösch

zwischen den Oftersheimer Wildgehegen im Heuweg/Pavillion Große Tombola mit den Hauptpreisen - eine Woche im Ferienhaus an der Nordsee - eine Fossil-Herrenuhr

und zusätzliche Kinder-Tombola mit dem Hauptpreis - ein Erlebnistag auf dem Reiterhof Blochmann mit Kutschfahrt

Für das leibliche Wohl sorgt der Bei Regen fällt die Veranstaltung leider aus.

5. Großes Familienfest bei den Wildgehegen Kuchenspenden noch dringend gesucht! Der Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V. lädt am Sonntag, 30. März 2014 von 14.00 bis 17.00 Uhr wieder alle zum großen Familienfest, dem „Frühlingserwachen“, am Heuweg zwischen den Wildgehegen ganz herzlich ein. Für Essen und Trinken sowie Kaffee und Kuchen wird gesorgt sein. Die Höhepunkte des Festes werden wieder eine ErwachsenenTombola und eine Kinder-Tombola sein, bei denen es wieder tolle Preise zu gewinnen gibt. Eine Woche Nordsee-Urlaub und eine „Fossil“-Herrenuhr sind dieses Jahr die Hauptpreise. Wer bei der Kinder-Tombola Glück hat, kann sich über einen „Erlebnistag auf dem Reiterhof Blochmann mit Kutschfahrt“ freuen, wobei es noch viele andere tolle Sachen zu gewinnen gibt, die man an dieser Stelle noch nicht verraten möchte. Auch für die Kinder ist so einiges geplant. Dank der Unterstützung vom Jugendgemeinderat Oftersheim wird ein kleiner Spiele-Parcours aufgebaut. Nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch Wissen über die Gehege wird gefragt sein. Im Lesezelt wird Conny Rösch die Kinder mit spannenden Tiergeschichten in ihren Bann ziehen und um 15 Uhr heißt es dann wieder „Fütterung der Wildschweine“! Die Einnahmen aus dem Verkauf von Essen und Getränken sowie aus der Tombola dienen dem weiteren Erhalt der Wildgehege. Die Arbeit hört nie auf. Die Zäune müssen stets kontrolliert und ausgebessert sowie die Unterstände erneuert werden. Nachdem wir nun 14 Frischlinge haben – die zwar für lebhafte

GRN-Klinik Schwetzingen Informationsveranstaltungen in Schwetzingen für werdende Eltern Die GRN-Klinik Schwetzingen bietet regelmäßig Informationsabende für Schwangere und ihre Angehörigen an – der nächste Termin ist Montag, 24. März 2014, 18 Uhr. Neben allgemeinen Informationen über Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung, Ablauf der Geburt und das Wochenbett erhalten werdende Eltern hier Gelegenheit, mit Chefärztin Dr. Annette Maleika und ihrem Geburtshilfe-Team Fragen rund ums Thema Schwangerschaft und Geburt zu besprechen. Außerdem haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, den Kreißsaal und die Mutter-Kind-Station zu besichtigen sowie einige der dort tätigen Hebammen, Ärztinnen und Ärzte und das Pflegepersonal kennen zu lernen. Die Informationsabende finden vierzehntäglich jeweils montags, 18 Uhr, im Konferenzraum der GRN-Klinik Schwetzingen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Parkplätze stehen auf dem Klinik-Gelände in ausreichender Zahl zur Verfügung.


Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

23

SKM Rhein-Neckar Der SKM Rhein-Neckar als anerkannter Betreuungsverein im Rhein-Neckar-Kreis und das Caritas-Altenzentrum Sancta Maria Plankstadt laden alle ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuer herzlich zu einem Erfahrungsaustausch über die praktische Arbeit im Bereich der gesetzlichen Betreuungen ein. Wir treffen uns am Mittwoch, den 02.04.2014 um 18.00 Uhr im CaritasAltenzentrum Sancta Maria in Plankstadt im Gruppenraum 2. OG. Nähere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erhalten Sie beim SKM Rhein-Neckar unter der Tel.-Nr. 06221-602685. Ute Hoffmann

Verbraucherzentrale Vortrag über Verbraucherrechte in der digitalen Welt Egal ob mit Smartphone, Tablet oder PC – ständig im Netz ist man nicht nur jederzeit erreichbar. Viele Geschäfte, beispielsweise die Bestellung im Onlineshop, werden heute über das Internet erledigt. Aber was ist zu tun, wenn die bestellte Ware nicht ankommt oder defekt ist? Mit einem kostenlosen Vortrag informiert die Verbraucherzentrale über „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“. Was ist zu tun, wenn der im Netz bestellte Fotoapparat schon nach drei Wochen den Geist aufgibt, das im Onlineshop gekaufte Spiel doch nicht funktioniert oder der Internetzugang viel langsamer ist, als vom Anbieter versprochen oder sogar vollständig ausfällt? Oder wenn sich das angeblich kostenlose Spiel als teures Abo entpuppt? Verbraucher haben Rechte – auch in der digitalen Welt. Der Vortrag informiert, welche Rechte Verbraucher haben, wie sie sie wahrnehmen können und wo Kostenfallen und Fallstricke lauern. Der Vortrag findet statt am 20.03.2014, 16 Uhr in der Beratungsstelle Mannheim, Q4, 10. Interessierte sollten sich anmelden: Montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr unter der Nummer 0711 – 66 91 10 oder per E-Mail an info@vz-bw.de.

Parkinson Selbsthilfegruppe Wiesloch der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. nicht identisch mit der PAoL e.V.-Regionalgruppe St. Ilgen. Wir laden alle Mitglieder, Angehörige und Gäste zu unserem Treffen am Mittwoch, dem 26. März 2014 um 14.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Laurentius, Schlossstr. 1, in Wiesloch ein. „Mehr Bewegung in der Parkinsonbehandlung”: Erweiterte Therapieoptionen, Anbieter von subkutanen (unter die Haut) Injektionen in Form von Pens und Pumpen. Referent ist Herr Christoph Amtzen von der Fa. Lichert Medical Therapy GmbH. 30900 Wedemark. Kontakt: Hermann Weick Tel: 0725/5152, Ulrike Klausmann, Tel: 06227/9839 Oertrud Schild, Tel: 07261/656667

Gesprächskreis für pflegende Angehörige in Schwetzingen Der nächste Gesprächskreis für pflegende Angehörige findet am Mittwoch, den 2. April,von 19.00 bis 20.30 Uhr im Gruppenraum, 2. OG, des Diakonischen Werks im Hebelhaus, Hildastr. 4a, in Schwetzingen statt. Einen Menschen zu Hause zu pflegen ist eine große Herausforderung. Der Gesprächskreis bietet in geschützter Atmosphäre Ermutigung, gegenseitige Unterstützung, Information und Impulse für Entlastungsmöglichkeiten. Um Pflegenden die Teilnahme zu ermöglichen, bieten die Nachbarschaftshilfe Schwetzingen und die Kirchliche Sozialstation Schwetzingen folgenden Service an: Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung kann für die Zeit des Treffens die Betreuung des Angehörigen von 18.30 bis 21.30 Uhr zu Hause übernommen werden. Informationen hierzu gibt es bei der Leiterin Monika Theilig, Tel. 06202 957124. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltungen vom 21. März bis 27. März 2014 Freitag, 21. März 08:40 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Rolf Kwapil, Karl Schottner Zur Stammburg der Venningen 09:30 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Ingrid Becker Seckenheim 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König Kunst und Zeitgeschichte Das Kunsthaus Zürich – Einführung und Film mit Bildbesprechung 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Armin Becker Romanische Kaiserdome in Deutschland Kaiserdom Bamberg, Bildvortrag 13:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Rose Marie Rapp Das Sokratische Gespräch Gesprächskreis 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann Zeitgeschichte und aktuelle Politik Diskussionskreis 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Arnold Braun, Beate Flößer Jahreszeitenkonzert Konzert zum Frühlingsanfang mit Keyboardgruppe Montag, 24. März 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerhard Lautenschläger Kunstwerke des Abendlandes und weltweit Kunst in der Natur, Diavortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Thomas Bölling Lebens- und Glaubensfragen - Gesprächskreis 15:00 Uhr TP: Heidelberger Druck Isabel Ritter-Göhringer Bergheim II- zweiter Teil - Exkursion 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Rudolf Hauber China 2013: Großstadtimpressionen Vortrag mit Bildpräsentation Dienstag, 25. März 08:00 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Werner Kolb Frankfurt – Deutsche Bundesbank und Börse 11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Pfarrer i.R. Helmut Staudt Inspiratoren der Christenheit Vortrag und Gespräch 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer Aktuelle Politik 15:00 Uhr Seniorenzentrum Altstadt, Marstallstr. 13, Hedi Weber Experimente mit antiken Kochrezepten 15:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Heidrun Grauerholz-Heckmann - Marcel Proust – „Combray“ Mittwoch, 26. März 09:00 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Dr. Matthias Irgang, Prag 12:00 Uhr Universitätsbibliothek, Plöck 107-109, Ein Tag an der Universität Heidelberg - Führung 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Lore Meier, Wales 2. Vorbesprechung zur Reise 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky Rechtsgespräch 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft Donnerstag, 27. März 08:20 Uhr Hbf.-HD Bahnhofshalle, Horst Karl Kunz, Klaus Haas Eschelbach 10:00 Uhr Fachschule für Diätassist., HD-Wieblingen, Waltraud Eggstein Ostermenü - Kochseminar 14:00 Uhr Käthe-Kollwitz-Schule, Computertreff Herr Mittelhamm, Herr Niebel 14:30 Uhr Kamera, HD-Brückenstraße 26, N.N. Das Leben ist nichts für Feiglinge - Kino 16:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Dörthe Seauve Romantik: Eichendorff, E. T. A. Hoffmann u.a.


24

Nummer 12 Freitag, 21. März 2014

Tierisch auf Achse

Am Montag, den 24.03.14 findet der Abendtreff um 17.30 Uhr im „Gasthaus Frankeneck“ in Schwetzingen statt. 18.30 Uhr Vortrag von Dr. med. Christian Kuhn (Onkologe) im GRN Schwetzingen. Thema: Medikamentöse Therapie bei Brustkrebs „Neues und Bewährtes“. Gäste sind zu dieser Veranstaltung willkommen. Kontakt: Gardy Cerff, Tel. 139955 und Margit Beiersmann, Tel. 75974

Hospizgemeinschaft Schwetzingen Hockenheim Hospiz bewegt Schüler Vermitteln von Grundlagenwissen Hospiz in Schulen Bei schönstem Wetter und mit einer Portion Neugier im Gepäck machten sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Hospizgemeinschaft Schwetzingen Tatjana Hartmann-Odemer, Silke Reister und Birgit Böger auf den Weg nach Schmerlenbach im Bistum Würzburg zu einem ersten Wochenendseminar „Hospiz bewegt Schüler“. Auf dem Programm stand: Einführung in das Projekt, Vorstellung und Kennenlernen der Ausbildungsinhalte in den Modulen: „Reisewege durch das Leben; - durch das Leid; - durch das Sterben; - mit dem Tod; - durch die Trauer und Zuversicht“. Ziel dieser Weiterbildung ist es, bereits ausgebildete HospizmitarbeiterInnen weiter zu qualifizieren, um sie zu befähigen, in einer Projektwoche an Schulen Grundlagenwissen und Einstellungen (Haltungen, Glaubenssätze, Werte) der Hospizarbeit zu vermitteln. Die Schüler unserer modernen Gesellschaft sollen frühzeitig mit den Aufgaben und Zielen der Hospizbewegung vertraut gemacht und dadurch auch für bürgerliches Engagement motiviert werden. Abschließend werden an einem weiteren Wochenende vertiefend die „Reisewege durch die Grundsituationen und Widerfahrnisse des Lebens, Krankheit, Leiden, Sterben und Tod“ behandelt. So ausgerüstet steht den „Ehrenamtlichen“ der Weg zur Umsetzung des Projektes „Hospiz bewegt Schüler“ in der Region Schwetzingen nichts mehr im Wege. Melanie Ratz

- Anzeigen -

Lokalmatador ist „Tierisch auf Achse“ Lokalmatador ist „Tierisch auf Achse“ – So heißt die neue Serie, die einmal im Monat erscheint. Tierische Themen rund um den Tierschutz und Menschen, die sich für Freund und Begleiter einsetzen. Jeden ersten Donnerstag im Monat erscheint ein Beitrag über die Vier- und Zweibeiner. Für den Beitrag im Februar war Lokalmatador.de auf der Haustiermesse in Karlsruhe und sprach dort mit Tierheilpraktikerin Barbara Teichmann über den Ernährungstrend „Barf - Biologically Appropriate Raw Foods“.

www.lokalmatador.de WebCode: Tierisch1005 www.lokalmatador.de Das Online-Portal für die Region

2014-12 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim  

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amt...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you