Page 1

MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE OFTERSHEIM

Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de 52. Jahrgang

Freitag, 30. November 2012

Nummer 48


2

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Bürgermeister Helmut Baust wurde vom Energiebeirat als 1. Vorsitzender gewählt, Stellvertreter ist EnBW-Kommunalberater Willi Parstorfer. Die weiteren Mitglieder seitens der Gemeinde Oftersheim sind: Herbert Gieser (CDU), Rüdiger Laser (SPD), Dr. Tobias Ober (FWV) und Christian Zimmermann (FDP). Sie wurden vom Gemeinderat im Vorfeld bestimmt.

EnBW-Kommunalberater Willi Parstorfer und Bürgermeister Helmut Baust unterzeichnen den Vertrag über den ersten Energiebeirat im Versorgungsgebiet des EnBW-Regionalzentrums Nordbaden, hintere Reihe (von links): die weiteren Mitglieder Manfred Mrohs von der EnBW sowie die Gemeinderäte Dr. Tobias Ober, Rüdiger Laser, Christian Zimmermann und Herbert Gieser

Jubiläumsveranstaltung „30 Jahre Jugendzentrum Oftersheim“ Oftersheim erhält Mitspracherecht bei Energiethemen Gemeinde und EnBW gründen ersten kommunalen Energiebeirat Am Dienstag, 20.11.2012, unterzeichneten Bürgermeister Helmut Baust und Willi Parstorfer, Kommunalberater der EnBW Regional AG, den Vertrag über den ersten Energiebeirat im Versorgungsgebiet des EnBW-Regionalzentrums Nordbaden. Dieser räumt der Gemeinde ein Informations- und Mitspracherecht bei kommunalen Energiethemen ein. Der Energiebeirat setzt sich aus fünf Gemeindevertretern (Bürgermeister und je ein Vertreter der Gemeinderatsfraktionen) und vier Mitarbeitern der EnBW Regional AG zusammen. „Im Beirat bekommen wir alle Informationen rund um das Thema Energie aus erster Hand und können Anregungen für die Weiterentwicklung des kommunalen Versorgungsnetzes geben“, fasste Bürgermeister Helmut Baust die Vorteile zusammen. Die EnBW informiert darin unter anderem über den aktuellen Stand sowie die Planungen zu Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen. Darüber hinaus über die Entwicklung der erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung sowie über die Struktur der Hausanschlüsse und des Leitungsnetzes in der Gemeinde. Im Energiebeirat Oftersheim wurden insbesondere die Themen Beleuchtung des Oberfeldwegs und die anstehende Restverkabelung des Dachständerfreileitungsnetzes gemeinsam besprochen. Der Beirat trifft sich mindestens einmal jährlich auf Einladung der Gemeinde. „Ein Ziel des Energiebeirats ist es, die Belange der Gemeinde frühzeitig in unsere strategische Netzplanung einfließen zu lassen. Ebenso wichtig ist es, die Bürgervertreter umfassend auf anstehende Netzmaßnahmen zu informieren und zu sensibilisieren“, erläuterte Willi Parstorfer.

30 Jahre JUZ – das ist eine lange Zeit! Bewusst wurde das den zahlreichen Besuchern der Jubiläumsveranstaltung schon bei der Fotoshow, die zum Sektempfang des Vereins „Jugendzentrum in Selbstverwaltung Oftersheim e.V.“ gezeigt wurden. So mancher Ehemalige konnte sich auf vielen vergangenen Veranstaltungsbildern wiederfinden, genauso wie einige Eltern ihre inzwischen viel größer gewordenen Kinder. Durch das Programm des ersten Veranstaltungsteils führte Patricia Pohl, die gemeinsam mit den beiden Vorständen Jonathan Grigo und Torsten Zach den Verein nach außen vertritt. Die drei Vereinsvertreter eröffneten das Programm mit einer kurzen Begrüßung, während sich die Mitglieder des ehemaligen JUZ-Chors „Voice within“ bereits für ihren Auftritt vorbereiteten. Das JUZ-Chorprojekt musste leider wieder beendet werden, da sich nicht genügend mutige Sänger/-innen zum Mitmachen gefunden hatten. Mit Jürgen Weber an der Gitarre gaben die 4 Jugendlichen „Rolling in the deep“ von Adele zum Besten und ernteten damit tosenden Beifall. Schade, dass dies nun ihr erster und letzter Auftritt in dieser Konstellation war. Da Herr Bürgermeister Baust krankheitsbedingt leider nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen konnte, hielt anschließend Bürgermeister-Stellvertreter Roland Seidel die Geburtstagsansprache. Herr Seidel ging auf die positive Entwicklung des JUZ in den vergangenen 30 Jahren ein und erinnerte dabei auch an die umfangreichen baulichen Veränderungen der letzten 10 Jahre. Er lobte die vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit des JUZ und betonte die optimale Zusammenarbeit zwischen JUZ und Gemeinde. Abschließend versprach Herr Seidel, dass die Gemeinde die Arbeit des JUZ auch in Zukunft im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen werde. Als Überraschungsredner stand auf einmal JUZ-Hausmeister Michael Stürmer am Mikrofon. Er hatte, gemeinsam mit seiner Frau Marita, tolle Verse über das JUZ und ihre Rolle als Hausmeisterehepaar gedichtet und trug diese nun vor. Die JUZ-


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

3

Senioren-Weihnachtsfeier am Mittwoch, 05.12.2012, 14.30 Uhr, in der Kurpfalzhalle Auch in diesem Jahr freut sich Bürgermeister Helmut Baust darauf, die Oftersheimer Seniorinnen und Senioren zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier in die Kurpfalzhalle einladen zu dürfen. Nach einer musikalischen Eröffnung erfolgt die Begrüßung der Gäste durch den Bürgermeister. Das weitere Programm wird von Schülerinnen und Schülern der Oftersheimer Theodor-Heuss-Schule Grundund Werkrealschule Oftersheim/Plankstadt gestaltet. Natürlich gibt es auch wieder Gelegenheit, gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Dass es den Besuchern an nichts mangelt, stellen die Frauen der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde sicher, für den Nachhauseweg stehen wie in jedem Jahr die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes Oftersheim zur Verfügung und den Brandsicherheitsdienst übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Oftersheim in bewährter Weise. Das DRK wird die für den Fahrdienst angemeldeten Personen ab ca. 13.00 Uhr abholen. Die Kurpfalzhalle ist ab 13.30 Uhr geöffnet. Wir wünschen den Teilnehmern dieser Veranstaltung schon heute einen frohen vorweihnachtlichen Nachmittag. Mitarbeiter Monique Oppel und Sebastian Längerer bedankten sich gerührt für die netten Worte. Mit einer PowerPoint-Präsentation über die ersten „20 Jahre JUZ – im Zeitraffer“ von Jürgen Weber ging es nun weiter. Mitarbeiter, die kommen und gehen, unzählige Events und Aktionen, Weber konnte viel berichten, da er selbst ja einen sehr großen Teil der 30 Jahre im JUZ verbracht hat. Die Vorträge wurden nun von einer musikalischen Einlage unterbrochen: Die JUZ-Gitarrengruppe für Erwachsene unter der Leitung von Ewald Berlinghof spielte 2 Songs aus ihrem aktuellen Repertoire. Die Gruppe trifft sich seit mehreren Jahren immer mittwochs im JUZ-Gruppenraum und garantiert damit den „Mehrgenerationendialog“, der den JUZlern sehr wichtig ist. Nun sollte noch über die letzten 10 Jahre berichtet werden. Monique Oppel zeigte diesen Rückblick ebenfalls anhand einer Präsentation mit vielen Fotos und kurzen Interviews mit den anwesenden Mitwirkenden der letzten Jahre, wie beispielsweise der Tanztrainerin Daniela Herm, dem Leiter der Ganztagesbetreuung an der THS, Michael Tremmel, und dem ehemaligen Jugendgemeinderat Dominik Alt. Die Teilnehmerinnen der Musikwerkstatt, Alina Alt und Julia Wolf, zeigten zum Ende der Musikvorführungen ihr Können an der Gitarre. Einen Song hatten sie sogar mit Gesang unterlegt. Auch sie ernteten jede Menge Applaus aus dem Publikum. Zum Abschluss des offiziellen Teils lud Patricia Pohl alle Anwesenden ein, mit zur extra aufgebauten Bühne zu kommen. Dort wollten sich die JUZ-eigenen Tanzgruppen Crazy Babes, NU Crew und Flow Control präsentieren. Jede Menge Spaß und tolle Moves zogen die Zuschauer in den Bann und als Überraschung gab es noch einen Gastauftritt der Showtanzgruppe der Realschule unter der Leitung von Nadine Hanak, die selbst einmal in den JUZ-Tanzgruppen mitwirkte und unterrichtete. Zur Musik aus „Fluch der Karibik“ in einem tollen Mix und in aufs Thema abgestimmten Verkleidungen rockten sie die JUZ-Bühne und das Publikum war begeistert. Patricia Pohl bat am Ende der Vorführungen nochmals alle Mitwirkenden zu einem Abschlussfoto auf die Bühne und eröffnete danach das „Internationale JUZ-Buffet“, welches die beiden Praktikantinnen und Mitglieder des JUZ-Leitungsteams bereits liebevoll aufgebaut und vorbereitet hatten. Während die Erwachsenen sich während dem Essen gemütlich unterhalten konnten, beschäftigten sich die Jüngeren mit dem 30 Fragen-JUZ-Quiz, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Der Jubel hörte aber nicht beim offiziellen Teil der Feier auf, nein, ab 20.00 Uhr ging es im Veranstaltungsraum des Jugendzent-

rums weiter. Am Bühnenrand wurde eifrig aufgebaut und jede Menge Stecker in die passenden Buchsen gesteckt, Boxentürme errichtet und Schlagfelle gespannt. Die Band „VOLUME OWNED“ legte pünktlich los und präsentierte sich den Fans als Quintett. Mit Keyboarderin Tabea Günzler steigerte sich die Vielfalt der Songmöglichkeiten beachtlich. Am Bass spielte Dennis Brandenburger, Mitglied der Hockenheimer Band „Failed“. Mit einer gehörigen Portion Feierlaune im Bauch tönten „Volume Owned“ schon nach kurzer Zeit durchs komplette JUZ und brachten jedes Bein zum Schwingen. Linkin Park, Casper mit Gastrapper Mario Kastner bekam Sängerin Lari männliche Gesangsunterstützung. Der Fünfer spielte ein sehr starkes Live Set von einer Stunde, es gab viele neue Stücke zu hören von Maroon 5, Xavas und auch den Red Hot Chili Peppers. Als dann gegen 21.00 Uhr die ersten Zugaben gespielt wurden, konnte man leicht erkennen: „Hier spielt die Musik!“ Ein volles JUZ bot sich dem zufriedenen Zuschauer. Gegen 21.30 Uhr hatten die „Ofdascha Altrocker“ bzw. die „JUZ Jubiläumsband“ aufgebaut und legten mit den ersten Gästen los. Maik Hahn (Shebang, The Roxy Flames, Shyboy) spielte die ersten Songs („Hey Joe“, Come Together“, „I Love Rock‘n‘ Roll“) am Schlagzeug mit, unterstützt vom 12-jährigen Svante Gebauer, Gesang, und den Altrockern. Von Joan Jett and the Blackhearts, über Spider Murphy Gang, Free und Lynyrd Skynyrd, es wurden jede Menge „Oldies but Goodies“ gecovert. Weitere Gäste waren unter anderem Tobias Fluhrer an der EGitarre und Schlagzeug und Jan Paul Abraham am E-Bass. Nachdem die Gäste „durchgeackert“ waren, konnten die Altrocker in gewohnter Formation mit den Frontmännern Ewald Berlinghof (auch E-Gitarre) und Willi Egler (auch E-Bass) auftreten. Mit Schlagzeugerin Michaela Rauchholz und den beiden Gitarristen Jürgen Weber und Jonathan Grigo wirkte die Band wie gewohnt souverän und authentisch. Abschließend überreichte Maik Hahn dem Jugendzentrum eine großzügige Spende in Form einer „Pearl“ Snare Drum und neuen Fellen für das JUZ-Drumset. Das JUZ beendete die Veranstaltung gegen 23.00 Uhr und entließ seine Gäste zufrieden und in jeder Hinsicht gesättigt wieder nach Hause. Für viele war diese JUZ-Geburtstagsfeier ein Nach-Hause-Gang durch die letzten 30 Jahre der kommunalen, offenen Jugendarbeit in Oftersheim.


4

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Jubiläumsveranstaltung „30 Jahre JUZ Oftersheim“


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

5

Ehrung von Blutspenderinnen und Blutspendern Die Ehrung der diesjährigen Blutspenderinnen und Blutspender findet am Dienstag, 11.12.2012, 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, II. OG, statt. Geehrt werden Oftersheimer Bürgerinnen und Bürger für 10-, 25-, 50-, 75- und 100-maliges Blutspenden.

a) Flst. Nr. 706/1, Mannheimer Straße 76 b) Flst. Nr. 2218, Gartenstraße 25 c) Flst. Nr. 2218/3, Gartenstraße 25 b d) Flst. Nr. 2218/4, Gartenstraße 25 c 4. Anfragen 5. Bekanntgaben

Geburtstage im Dezember 01.12. 01.12. 03.12. 04.12. 05.12. 05.12. 05.12. 19.12. 20.12. 20.12. 23.12. 25.12. 25.12. 25.12. 30.12.

Herr Heinrich-Adalbert Auchter Herr Andreas Bader, Saarstr. 13 Frau Lioba Plieger Herr Johann Riedl Herr Heinz Eppel Herr Karl-Heinz Franz Herr Gerhard Hertenstein Herr Peter Bezold, Sandhäuser Str. 6 Frau Elfriede Huber Frau Maja Ziegler Frau Elfriede Uhrig Herr Bernd Rose Herr Fred Schmidbauer Herr Wolfgang Weber, Frau Anna Weber, Mannheimer Str. 33 a

70 70 78 91 80 70 72 83 84 85 91 72 83 75 86

Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre

Wir gratulieren allen genannten und ungenannten Jubilaren herzlich!

Technischer Ausschuss tagt Am Dienstag, den 04.12.2012, 18:00 Uhr, findet im Sitzungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: 1. Stellungnahme zu Bauvorhaben nach § 51 LBO: a) Flst. Nr. 6310, Bertolt-Brecht-Straße 11 b) Flst. Nr. 6311, Bertolt-Brecht-Straße 9 c) Flst. Nr. 6664 und 6665, Luise-Rinser-Straße 31 d) Flst. Nr. 7077 und 7077/1, Gustav-Struve-Straße 3 und 3 a e) Flst. Nr. 6966, Gustav-Struve-Straße 30 f) Flst. Nr. 7229, Am Biegen 2 2. Stellungnahme zu Bauvorhaben nach § 30 BauGB: Flst. Nr. 3414, Jahnstraße 14 3. Bekanntgabe von bereits erteilten Stellungnahmen durch den Bürgermeister:

Sprechstunden des Bürgerbüros: Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 01.12.2012, von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Amtliche Bekanntmachung Offenlage Teiländerung Bebauungsplan „Wohngebiet NordWest“ für die Wohnbebauung Gustav-Mahler-Straße Flst. Nr. 6424-6433 und Hermann-Hesse-Straße Flst. Nr. 6554/1 Der Gemeinderat der Gemeinde Oftersheim hat in öffentlicher Sitzung am 16.10.2012 beschlossen, den Bebauungsplan „Wohngebiet Nord-West“ nach § 2 (1) des Baugesetzbuches (BauGB) zu ändern („Teiländerung Wohnbebauung GustavMahler-Straße Flst. Nr. 6424-6433 und Hermann-Hesse-Straße Flst. Nr. 6554/1“). Das Änderungsverfahren wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 (1) BauGB durchgeführt, da das durch die Planänderung zulässige Vorhaben nicht die Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung begründet und keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung von Schutzgütern besteht (§13 (1) Nr. 1 und 2 BauGB). Der Entwurf liegt in der Zeit vom 10.12.2012 bis 10.01.2013 im Verwaltungsgebäude, Eichendorffstraße 2, während der üblichen Dienstzeiten, öffentlich aus. Während der Offenlegungsfrist können Anregungen beim Bürgermeisteramt Oftersheim, Rathaus, Mannheimer Straße 49 oder im Bauamt, Eichendorffstraße 2, schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Der Geltungsbereich ist aus der Abbildung ersichtlich. Oftersheim, den 30.11.2012 Baust Bürgermeister - Beachten Sie hierzu den Bebauungsplan auf Seite 6 -


6

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Öffentliche Bekanntmachung Flurbereinigung Schwetzingen (B 535) Landkreis Rhein-Neckar-Kreis Mitteilung zur Enteignungsentschädigung gem. § 88.7 FlurbG vom 19.11.2012 In der Flurbereinigung Schwetzingen (B 535) stehen die Landabfindungen aller Teilnehmer unanfechtbar fest. Die im Flurbereinigungsplan einschließlich seines Nachtrags und in vorläufigen Anordnungen (§§ 88 Nr. 3, 36 FlurbG) ausgewiesenen Geldentschädigungen wurden nach den für das Unternehmen geltenden Entschädigungsvorschriften ermittelt, festgesetzt und bereits ausbezahlt. Gemäß § 88 Nr. 7 FlurbG steht jedem Beteiligten, der für das Unternehmen B 535 Flächen aufgebracht hat oder durch das Unternehmen Nachteile erlitten hat (§ 88 Nr. 5 FlurbG), wegen der Höhe der Geldentschädigung der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen. Dies gilt auch, wenn die Festsetzung einer solchen Geldentschädigung unterblieben ist oder ausdrücklich abgelehnt wurde.

Die Festsetzung über die Höhe dieser Geldentschädigung kann nur durch Antrag auf gerichtliche Entscheidung angefochten werden. Der Antrag muss schriftlich und innerhalb von 6 Wochen beim Landratsamt - Amt für Flurneuordnung - Werderstr. 14 in 74889 Sinsheim eingereicht werden. Die Frist beginnt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung dieser Mitteilung. Über den Antrag entscheidet das Landgericht Karlsruhe, Kammer für Baulandsachen. Der Antrag muss diese Mitteilung und den Verwaltungsakt bezeichnen, in dem die Geldentschädigung festgesetzt oder eine Festsetzung unterblieben ist oder abgelehnt wurde. Er ist gegen die Bundesrepublik Deutschland (B 535) zu richten. Im Verfahren vor dem Landgericht, Kammer für Baulandsachen, besteht Anwaltszwang. gez. Paul

Das Ordnungsamt informiert: Rückbaumaßnahmen im Bereich des Umspannwerkes Scheffelstraße Im Rahmen der Demontagearbeiten der 110-kV-Leitung des EnBW-Anschlusses Schwetzingen, Scheffelstraße, kann es vom 03.12.2012 bis 14.12.2012 im Bereich der Feldwege zwischen Oftersheim und Plankstadt zu Behinderungen durch Baufahrzeuge kommen. Weitere Auswirkungen auf den Straßenverkehr im Bereich der B 535 können aus der örtlichen Presse entnommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

KliBA – Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Rhein-Neckar Energiespartipp: Mit LED-Lichterketten bis zu 25 € Stromkosten sparen Ein Service Ihrer Gemeinde Oftersheim Zur Advents- und Weihnachtszeit kommen in Vorgärten, auf Balkonen und in Wohnzimmern wieder zahlreiche Lichterketten und Lichtschläuche zum Einsatz. Dabei gilt es, die Kosten für den Lichterschmuck nicht aus den Augen zu verlieren: Bereits zwei knapp zehn Meter lange 140-Watt-Lichtschläuche verursachen im Zeitraum von sechs Wochen Stromkosten von rund 30 Euro, vorausgesetzt sie brennen täglich zwölf Stunden. Wer stattdessen Lichtschläuche mit LED verwendet, spart im gleichen Zeitraum über 80 Prozent dieser Kosten. Neben dem Stromspareffekt weisen die LEDs (Licht emittierende Dioden) einen weiteren Vorteil auf: Mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden halten sie rund 20-mal länger als normale Glühlämpchen. LED-Ketten können in der Anschaffung zwar teurer sein, die Mehrkosten amortisieren sich aber aufgrund ihrer enormen Effizienz sehr schnell. Beim Kauf sollten Verbraucher sehr genau die Angaben zur Leistungsaufnahme der Lichterketten prüfen. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, nur Produkte mit Gütesiegel wie dem VDE-Prüfzeichen oder dem GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ zu kaufen. Kommt die Beleuchtung als Außendekoration zum Einsatz, ist beim Kauf darauf zu achten, dass das Produkt Feuchtigkeit verträgt. Dies sollte auf der Verpackung deutlich vermerkt sein. Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer Straße 49, am Donnerstag, 13.12.2012, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr (Telefon: 06202/597-202 oder 06221/998750, E-Mail: info@kliba-heidelberg.de). Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!

Ärztlicher Notfalldienst Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mo.+Di.+Do. 19 Uhr bis 7 Uhr Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr; Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen Tel. 06202/19292

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Bitte unbedingt vorher anmelden!! 01.12., 8:00 Uhr – 03.12., 8:00 Uhr: Dr.-medic stom. Robert Grün, Bachstr. 1, Reilingen, Tel. 06205/12270 Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom Apothekendienst

06222/56-224

Freitag, den 30.11. Hof-Apotheke, Schwetzingen Dreikönigstr. 16, Tel. 127170 Samstag, den 01.12. Apotheke im real, Brühl Mannheimer Landstr. 2, Tel. 703434 Sonntag, den 02.12. Löwen-Apotheke, Hockenheim Reilinger Str. 2, Tel. 06205/288928 Montag, den 03.12. Oststadt-Apotheke im Stadtmarkt, Schwetzingen Scheffelstr. 63-65, Tel. 8593880 Dienstag, den 04.12. Hardtwald-Apotheke, Oftersheim Dreieichenweg 1, Tel. 52433 Mittwoch, den 05.12. Apotheke im Hockenheimcenter Speyerer Str. 1, Tel. 06205/282800 Donnerstag, den 06.12. Nord-Apotheke, Schwetzingen Friedrich-Ebert-Str. 76, Tel. 17020 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim)

Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 05.12., 15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald- Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

7

Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966


8

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge 0800/111 0 111 0800/111 0 222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – anrufen“, Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281 Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.dewww.hospizgemeinschaft.de

Wie fühlt man sich, wenn sich ein wilder Wolf zu einem gesellt, oder wenn man einem ausgewachsenen Grauwal aus nächster Nähe direkt in das gewaltige Auge blickt? In packenden Geschichten erzählt der renommierte Naturfotograf Florian Schulz von seinen spektakulärsten und eindrücklichsten Bildcopyright Florian Schulz Begegnungen mit den Tieren der Wildnis. Kaum ein anderer Fotograf hat in den letzten 15 Jahren so viel Zeit in der Wildnis Nordamerikas verbracht. Das Ergebnis aus dieser 15-jährigen Erfahrung sind seine spektakulären, atemberaubenden Aufnahmen. Der Produktion der aufwendig gestalteten Multimedia-Reportage lagen zahlreiche Expeditionen in einige der abgelegensten und tierreichsten Region des amerikanischen Kontinents zu Grunde. Ganz gleich, ob es mit dem Buschflugzeug zu den Grizzlies, mit dem “White Water Raft” zum Arktischen Ozean oder mit dem eigens renovierten Segelboot zu den Walen in Alaskas Fjorden ging, der Abenteurer verlor nie sein Ziel aus den Augen: Einige der Geheimnisse der letzten Naturparadiese des amerikanischen Kontinents zu erkunden und mit seinem einfühlsamen fotografischen Auge festzuhalten. Damit diese Naturparadiese auch für kommende Generationen erhalten bleiben, setzt sich Florian Schulz intensiv für deren Schutz ein. In seinem Naturschutzfotografie-Projekt “Freedom to roam” kämpft er seit vielen Jahren an der Seite von Naturschutzorganisationen für die Schaffung von Korridoren, um die Wanderwege der Wildtiere zu erhalten. In seinen Vorträgen nimmt er die Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in wilde, entlegene Gegenden und fesselt sie mit seinen spannenden Geschichten. Autor & Lebensweg Florian Schulz, Jahrgang 1975, arbeitet als professioneller Fotograf überwiegend im Bereich der Tier- und Landschaftsfotografie (u.a. für GEO und National Geografic). Seine Fotografie wurde in den renommiertesten internationalen Wettbewerben der Naturfotografie ausgezeichnet. Im Schnitt verbringt er acht bis zehn Monate im Jahr in der Wildnis, immer auf der Suche nach faszinierenden Motiven, nach außergewöhnlichen Lichtstimmungen und nicht zuletzt nach wilden Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum. Siehe auch www.visionwildnis.com Gemeinschaftsveranstaltung von Gemeindebücherei Oftersheim und VHS Bezirk Schwetzingen in der Reihe „Lebenswege“ Vorverkauf seit Montag, dem 26.11.12 in der Gemeindebücherei (Tel. 06202/597-155) und der VHS Bez. Schwetzingen (Tel. 06202/2095-0) Eintritt: Erwachsene: 12,- € Vorverkauf, 14,- € Abendkasse Kinder (ab 6 Jahren): 8,- € Vorverkauf, 10,- Abendkasse Jugendliche (bis 16 Jahren): 8,- € Vorverkauf, 10,- Abendkasse Kinder und Jugendliche ermäßigt, nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten

Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Bücherei, Computertreff

Vorlesestunde in der Gemeindebücherei Am Mittwoch, dem 12. Dezember 2012, von 16 – 16.45 Uhr liest Christa Brake wieder für Kinder ab 4 Jahren in der Gemeindebücherei Geschichten vor. Jungen und Mädchen, die gerne Geschichten hören, sind herzlich eingeladen. Bei großer Nachfrage gibt es eine Zusatzveranstaltung von 17 - 17.45 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Eintritt ist frei

Ruf der Wildnis – Abenteuer Amerika

Bildquelle: Stiftung Lesen

Multivisionsvortrag von und mit Naturfotograf Florian Schulz am Freitag, dem 25. Januar 2013, um 19.30 Uhr im RoseSaal Oftersheim, (Mannheimer Str. 95) Was geht einem durch den Kopf, wenn sich plötzlich 3 junge Grizzlybären an einen kuscheln, während die Mutter nur wenige Meter entfernt in einem Fluss steht und Lachse fischt?

Voranmeldung in der Gemeindebücherei: ab Montag, 03.12.2012, ab 14:00 Uhr für den 12. Dezember. Auch kurzfristige Anmeldung bis zum Veranstaltungstag ist möglich, wenn noch Plätze frei sind unter Tel. 06202/ 597-155.


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

9

Der Jugendgemeinderat wünscht Ihnen viel Spaß auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt und würde sich sehr freuen, Sie am JGR-Stand begrüßen zu dürfen.

Schnupperstunde Online-Office Mit Reinhard Wächter Es werden Online-Office-Lösungen vorgestellt, die von jedem PC aus benutzt werden können. max. 5 Teilnehmer/innen, Donnerstag, 20.12.12, 16.00 – 17.30 Uhr, 2 Unterrichtsstunden 8,- €, die Schnupperstunde wird wiederholt von 17.30 – 19.00 Uhr

Nikolausaktion des Jugendgemeinderates Auch in diesem Jahr startet der Oftersheimer Jugendgemeinderat wieder seine Nikolausaktion. Sie findet am 6. Dezember 2012, zwischen 16:00 und 20.00 Uhr statt. Jeder, der in diesem Zeitraum einen Nikolaus und einen Engel für seine Kinder haben möchte, füllt die unten stehende Anmeldung aus und gibt sie am Sa., 01.12.12 ab 14 Uhr auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt am Stand des Jugendgemeinderates ab. „Wir freuen und auf den Nikolaustag und hoffen, dass wir vielen Kindern eine kleine Freude machen können!“  --------------------------------------------------------------------Nikolaus-Aktion des Jugendgemeinderates am Do., 06.12.2012 Anmeldung: Name, Vorname: .......................................................................... Straße: ......................................................................................... Telefonnummer: ...........................................................................

Die organisierte Nachbarschaftshilfe wird meist dann das erste Mal in Anspruch genommen, wenn der ältere Mensch merkt, dass die bisher gewohnten Tätigkeiten wie Einkaufen, Behördengänge oder auch kleine hauswirtschaftliche Tätigkeiten nicht mehr so gut funktionieren, weil das Augenlicht nachlässt oder man sich zunehmend unsicher auf der Straße fühlt. Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter der organisierten Nachbarschaftshilfe kommt natürlich aber auch dann, wenn sich ein älter werdender Mensch zunehmend alleine fühlt und er gerne mit jemandem reden möchte. Die Einsatzleitung der Nachbarschaftshilfe macht einen Hausbesuch, um sich über die Situation des Menschen zu informieren und herauszufinden, welche Unterstützungsnotwendigkeiten gegeben sind. Danach wählt sie aus dem Stamm ihrer Mitarbeitenden denjenigen aus, der am besten zu dem Menschen passt. Die Hilfe dieser Einrichtung ist nicht kostenlos, aber die Stundensätze, die erhoben werden, sind in der Regel für jeden finanzierbar. Die organisierte Nachbarschaftshilfe hilft überall sofort, gerne und unbürokratisch. Wenn Sie Hilfe brauchen, wenden Sie sich einfach an uns! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Jugendgemeinderat auf dem Weihnachtsmarkt Am Sa., 01.12.12, wird der Jugendgemeinderat ab 14 Uhr mit seinem Bauwagen auf dem Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins Oftersheim im Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule vertreten sein. Neben dem Verkauf von Kinderpunsch, Crêpes, Kinderortsplänen und Glühwein für die Erwachsenen, werden ab 14.00 Uhr Anmeldungen für die diesjährige Nikolausaktion angenommen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Anzahl der Anmeldungen begrenzt ist, d.h. „wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“

Anzahl Kinder: ................ / gewünschte Uhrzeit: ........................ ...................................................................................................... Ort, Datum Unterschrift  ---------------------------------------------------------------------

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156, www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 03.12. – 07.12.12 Das Jugendzentrum sucht gebrauchte Nähmaschinen für Kindernähkurse! Spenden sind sehr willkommen! Mo., 03.12. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: Bitte anmelden! 16.00 – 17.30 Uhr Selbst nähen statt kaufen! – Nähkurs Für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara Offener Bereich: 16.00 – 18.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren Special: 18.00 – 19.30 Uhr Beirat & Leitungsteam Di., 04.12. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr Mädchengruppe 1. bis 4. Klasse. mit Monique Heute: Plätzchen backen 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurse 17.00 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mi., 05.12. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppen: 6 – 10 Jahre („Crazy Babes“) 17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique) 18.00 – 19.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“) 16.30 – 18.00 Uhr „Funtime“ für Jungs der 1. bis 4. Klasse mit Sebastian Heute: Kinotag


10

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr

Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) &Jugendcafé ab 16 Jahren Do., 06.12. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls* nur für Mädchen ab der 5. Klasse mit Miriam & Carenine. Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) Fr., 07.12. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für Kinder der 1. bis 4. Klasse mit Frau Grigo 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmert für 10- bis 14-Jährige mit Sebastian Offener Bereich: 16.00 – 18.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren Das JUZ ist wegen der Weihnachtsfeier der Gemeindeangestellten ab 18 Uhr geschlossen! Open Stage/Jam Session im JUZ mit Rock-Café Der Treffpunkt für junge Musiker und Zuhörer: Freitag, 30.11.2012, von 18-21 Uhr im JUZ Oftersheim. Eintritt ist frei! Mit Musik/Rockcafé im JUZ-Café (ab 16 Jahren). Jeder Musikfreund ist willkommen, gespielt wird was gefällt. Schlagzeug, Bass- und Gesangsanlage sind vorhanden, d.h. Stimme, Sticks (Becken) und Instrumente nicht vergessen.

Martin-Luther-Kindergarten Glühwein, Waffeln und noch mehr ... Die Eltern des Kindergartens sind auch in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt im Schulhof dabei. Sie locken ihre Gäste mit Glühwein (nach altem, überlieferten Elternbeiratsgeheimrezept) und mit leckeren Waffeln in ihr Häuschen. In einem kleinen Bastelstübchen können die Kinder kreativ werden. Also: Lassen Sie sich das nicht entgehen! Der Erlös kommt allen Kindern des Martin-Luther-Kindergartens zugute. Außerdem ist das Adventscafé ftir Eltern (und Ehemalige) wieder donnerstags und freitags von 8 Uhr bis 9.30 Uhr im Kindergarten geöffnet.

„Hurra, hurra, der Herbst ist da“ ... Die „Taka-Tuka“-Kinder luden am 15. November 2012 zum Herbstfest ein. Zur Begrüßung der Gäste spielten sie das Theaterstück „Der Herbstzauber“. Die Eltern waren begeistert von ihren Kindern, die als Igelkinder durch den Herbstwald krochen und als Herbstblätter und Windkinder für herbstliche Stimmung sorgten. Am Ende schickte der Herbstzauberer den Wald in den Winterschlaf. Nach sehr langem Beifall und strahlenden Gesichtern genossen die Kinder, Eltern und Erzieherinnen die leckeren, selbstgebackenen Flamm- und Zwiebelkuchen in herbstlicher Atmosphäre. Das „Sonnenblume“-Team Oftersheim

Weihnachtsbastelstube vom Peter-Gieser-Kindergarten am: Dienstag, 11.12.12 von: 15.00 - 17.00 Uhr im: Peter-Gieser-Kindergarten, In den Seegärten 13 Alle Kinder sind an diesem Nachmittag in die Bastelstube vom Peter-GieserKindergarten eingeladen. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag können alle Kinder mit den Erzieherinnen kleine Weihnachtsgeschenke für Mama, Papa, Oma usw. selbst basteln. In der Zwischenzeit können sich die „Großen” bei Kaffee und Kuchen auf die Weihnachtszeit einstimmen lassen. Auf viele Kinder freut sich das Team vom Peter-Gieser-Kindergarten.

Unser Basar am 17. und 18. November 2012 Zu einem der Höhepunkte in unserem Kindergartenjahr gehört der Basar. Besonders für viele neue Eltern und auch Besucher ist es erstaunlich, was alles in Eigenregie alljährlich von den Eltern geplant, organisiert und durchgeführt wird. Fleißige Hände beginnen schon im Sommer mit liebevoller Hand, schöne Dinge herzustellen. In diesem Jahr waren die selbstgestrickten Spieltiere das Highlight. Es gab schicke Taschen, HäkelblumenGummis für das Haar, zauberhafte Seidenfeen, Steckenpferde und vieles mehr. Die Eltern, die im Basarkreis die Organisation inne haben, treffen sich das erste Mal bereits nach den Sommerferien. Es gilt zu koordinieren und zu überlegen, was alles gebraucht wird, um den Basar für alle zu einem schönen und gelungenen Erlebnis werden zu lassen. Am Basarwochenende sind dann alle Eltern gefragt. Schon freitags wird damit begonnen, die Räumlichkeiten zu schmücken und umzugestalten. Der Bassermann-Saal, den der Waldorfkindergarten für das Fest mietet, wird zum vorweihnachtlichen Raum, geschmückt mit Tannengrün und Lichtern. Verkaufstische stehen dort und laden zum Schauen und Bummeln ein. Die Räumlichkeiten des Schwetzinger Karnevalsvereins werden zum gemütlichen Café, wo man bei Kaffee und Kuchen oder herzhaften Leckereien zusammensitzen kann. Jeweils samstagsabends ist es dann so weit. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen. Manche haben freitags bis spät in die Nacht oder samstags bis kurz vor der Eröffnung gearbeitet, um alles vorzubereiten. Feierlich eröffnet wurde der Basar am Abend des 17. November mit einer Darbietung von der Opernsängerin Astrid Bohm, die auch gleichzeitig Mutter eines Kindes aus der Waldgruppe ist. Begleitet wurde sie dabei auf dem Klavier von dem ehemaligen „Waldorfkind“ Sophie Birkel. Bei Kerzenschein und in einer gemütlichen Atmosphäre konnte man nach der Begrüßung aller Gäste beisammensitzen, „neue“ und „alte“ Eltern kennen lernen, und sich auch mit anderen Besuchern austauschen. Oder man informierte sich bei der Leiterin, Frau Lang über die Anmeldeformalitäten oder bei einem der Vorstände, die am Eingang die Gäste begrüßten. Viele nutzten die Gelegenheit, um schon einmal einen Blick auf die gefüllten Tische des Basars zu werfen, und um mit dem einen oder anderen schönen Stück zu liebäugeln. Auf den Basarsonntag hatten sich besonders unsere Kinder schon lange gefreut. Auch viele Nicht-Waldörfler nutzten das Angebot und verbrachten mit ihrem Nachwuchs bei uns einen schönen Mittag. Die Erzieher hatten sich in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht: Sie hatten die Kinder im Garten zum Stockbrot-Backen über dem Feuer eingeladen.


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012 In der Wichtelgruppe bei Frau Packe konnte man einer Märchenerzählerin lauschen oder einem Puppenspiel zusehen. In einem der Gruppenräume wurde mit den Kindern Plätzchen gebacken. In einem anderen konnten die Kinder schöne Kleinigkeiten basteln, die dann auch stolz den Mamas präsentiert wurden. Auch die Möglichkeit zum Spielen und Toben wurde in diesem Jahr im neuen Gruppenraum angeboten. Etwas ganz Einmaliges auf dem Basar ist in jedem Jahr das Kinderlädchen. Eine Art Höhlenzelt - wie aus einer Märchenweltmit einem tiefen Eingang, bei dem sich die Erwachsenen hätte bücken müssen, so sie denn hinein gedurft hätten. Nur Kinder konnten dort „einkaufen“. Mit goldenen Nüssen. Als sie in die „Höhle“ hineingingen, öffneten sich ihren staunenden Augen eine mit warmen Lichtern geheimnisvoll ausgeleuchtete Welt, in der sie an Zweigen und Ästen kleine Schätze aufgehängt fanden, die sie gegen ihre Nüsse dort eintauschen konnten. Der Moment, die Kinder mit leuchtenden Augen von dort wieder herauskommen zu sehen, ist immer besonders schön. Sehr spannend fanden es auch viele Besucher, der nach traditioneller Art am Spinnrad Naturwolle verarbeitende Frau Hamprecht zuzuschauen und ihr Fragen zu stellen. Viele Gäste nutzten auch die Gelegenheit, die erst im Sommer fertig gestellten Räumlichkeiten des Kindergartens zu bewundern. Auch einen Informationsstand gab es. Insbesondere die Waldgruppe wurde den Interessierten vorgestellt. An den Basartischen wurde von den Eltern all das verkauft, was viele von ihnen bei den abendlichen Treffen oder daheim zuvor hergestellt hatten. Außerdem gab es Honig und duftende Bienenwachskerzen, schönes handgetöpfertes Geschirr, Holzfiguren zum Spielen oder für die Weihnachtskrippe sowie Bücher für Klein und Groß. Der Erlös der Verkäufe wird - wie immer - für besondere Anschaffungen im Kindergarten gespendet. Es kommt in jedem Jahr nach Abzug der Unkosten ein recht stattlicher Betrag zusammen. Somit wird also der Einsatz der Eltern belohnt mit etwas, worüber sich alle Waldorfkinder dann gemeinsam erfreuen können. Vielen Dank an alle, die zu unserem wunderbaren Fest einen Beitrag geleistet haben! Danke für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und auch Dank an die zahlreichen Besucher! Es war wieder ein wunderbares Basarwochenende. Wo sonst bekommt man von einer Polizistin einen Kaffee verkauft? Wo sonst wird das kleine Mädchen von einem Mann „wie ein Bär“ bei der Entscheidung zum Kauf von Häkelkrönchen beraten? Wo sonst bekommt man von einem Zahnarzt eine extradicke Portion Puderzucker auf die gerade frisch gebackene Waffel gestreut? Das gibt’s nur bei uns, im Waldorfkindergarten ...! Gesunde und harmonische Kinderzimmer - dank Feng Shui Kinder sind das Wertvollste, was wir haben. Wir sind bereit alles zu tun für eine glückliche Kindheit und für eine optimale Förderung. Einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden unserer Kinder üben Räume aus, in denen die Kinder leben. Was braucht also ein Kinderzimmer, um ein Kind in seiner Entwicklung optimal zu fördern? Schöne Möbel sind nicht alles, teures Spielzeug hilft nicht weiter und mit Farben sollte man umgehen können. Spielen, Lernen, Schlafen - drei sehr unterschiedliche Tätigkeiten, die in einem Raum gelingen sollen. Wie oft ist es auch noch das kleinste Zimmer in der gesamten Wohnung? Ein Kinderzimmer kindergerecht und entwicklungsfördernd einzurichten ist eine große Herausforderung. Sie erfahren wie gefährlich Elektrosmog und Störstrahlung in Ihrer Wohnung und im Zimmer Ihres Kindes ist, welche gesundheitlichen Auswirkungen damit verbunden sind und wie diese ganz einfach vermieden werden können. Außerdem erhalten Sie wichtige Anregungen für die Gestaltung des Kinderzimmers. Freuen Sie sich auf einen interessanten und spannenden Abend. Sabine Danner, geprüfte Feng-Shui-Beraterin, Geo-Baubiologin, Kinesiologin Freier Waldorfkindergarten Schwetzingen Marstallstraße 51, ( Bassermannhaus ) Montag, 3. Dezember, 20:15 Uhr, Eintritt: 4 €, Vereinsmitglieder: 3 €

11

Unsere Umfrage zum Thema „Energiewende“ läuft und läuft. Die meisten der Kinder wollten auch in der zweiten Umfragewoche wieder raus, um in Oftersheim ihren Mitbürgern Fragen zu stellen. Und das ist auch schön so, denn um die 200 Fragebögen müssten wir schon haben für ein aussagekräftiges Ergebnis. Einige Kinder möchten nach zwei Wochen lieber mal etwas anderes machen und fingen mit uns Erwachsenen schon mal mit der Auswertung an. Soweit erstmal. Alles andere erzählen wir, wenn die Auswertung fertig ist. Die nächsten Treffen finden zu den gewohnten Zeiten statt. Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen. Holger: 06221/1872378, Peter: 574642

Tom und Kevin werten die ersten Umfragezettel aus

Hebel-Gymnasium Schwetzingen Juristen als Gäste im Seminarkurs „Recht und Gerechtigkeit“ Ist das Recht, das Richter sprechen, immer auch gerecht? „Recht und Gerechtigkeit“ ist das Leitthema des diesjährigen Seminarkurses der Jahrgangsstufe 1 am Hebel-Gymnasium unter der Leitung von Johanna Schwichtenberg. Um dieses Spannungsverhältnis ging es auch in zwei Sitzungen, bei denen Juristen als Experten eingeladen worden waren. Peter Kerner, ehemaliger Zivil- und Strafrichter und jetzt als freiberuflicher Rechtsanwalt in einer Kanzlei tätig, legte in einer PowerPoint-Präsentation anschaulich dar, wie ein Richter überhaupt zu seiner Urteilsfindung kommt und welche Aspekte dabei beachtet werden müssen. Die wichtigste Aufgabe dabei ist, die Wahrheit herauszufinden und danach zu urteilen. Wie kann er wissen, was der Wahrheit entspricht, wenn Aussage gegen Aussage steht, wie zum Beispiel im „Fall Kachelmann“? Herr Kerner zeigt auf, dass die Unabhängigkeit der Richter außerordentlich wichtig ist, ebenso Unbefangenheit und Vorurteilslosigkeit, aber auch eine strenge Beweiswürdigung. Letztlich urteilt er auch nach Erfahrung und Menschenkenntnis, wobei ihm Schöffen als „Stimme des Volkes“ zur Seite stehen. Herr Kerner beantwortet alle Fragen der Seminarkursschüler und es gelingt ihm, Interesse für das Berufsfeld des Juristen zu wecken. Holger Hamm ist Vorsitzender Richter am Landgericht in Mosbach und steht dort der Großen Jugendkammer vor. Diese verhandelt unter anderem schwerere Delikte der Jugendkriminalität. Richter Hamm hat aus der Praxis ein – anonymisiertes – Fallbeispiel mitgebracht, das er nach einer Einführung ins Thema mit verteilten Rollen nachspielen lässt und dabei selbst die Rolle des Vorsitzenden Richters einnimmt, der die Verhandlung leitet. Die Schüler spüren schnell, wie schwer es


12

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

ist, zu einem angemessenen und ausgewogenen Strafmaß zu kommen. Soll der Angeklagte, der in Suizid-Absicht einen Autounfall mit tödlichen Folgen provoziert hat, wobei er selbst mit leichten Verletzungen davon kam, drei fünf oder sieben Jahre Jugendgefängnis bekommen? Und welche Strafzwecke sollen damit erreicht werden? Die Seminarkursschüler erleben zwei spannende Nachmittage, bei denen sie das Rechtssystem näher kennen lernen und durch die praxisnahen Einblicke ahnen sie, wie schwer es ist, Recht zu sprechen und dabei Gerechtigkeit für den Einzelnen und die gesamte Gesellschaft zu verwirklichen.

Babykost – selbst gekocht! Das Beste für Mutter und Kind (6-10 Monate) Bei diesem Praxisseminar lernen Eltern, worauf bei der richtigen Lebensmittelauswahl und der fachgerechten Zubereitung zu achten ist. Neben der richtigen Kostzusammenstellung und altersgerechten Lebensmittelmenge wird gezeigt, wie in kurzer Zeit und mit geringem Aufwand die Kinderkost möglichst vitamin- und mineralstoffschonend selbst hergestellt werden kann. Mittwoch, 12.12., 16-18.15 Uhr in der Schimper-Realschule Anmeldung bis 6. Dezember Photoshop CS4 – Workshop „Available Light Fotografie“ Die „Available Light Fotografie“, das ästhetische Spiel lediglich mit dem vorhandenen Licht ist nicht nur eine künstlerische, sondern zugleich auch technisch besonders anspruchsvolle Herausforderung. Wer sich gerade während der Dämmerung oder in nur spärlich ausgeleuchteten Innenräumen auf diese fotografische Grenzerfahrung einlässt, wird mit stimmungsvollen und faszinierenden Aufnahmen belohnt werden. Dieser Kurs zeigt, wie man die authentische Wiedergabe der Lichtstimmung eines Motivs erreichen kann. Freitag, 14.12., 18.30-21.30 Uhr und Samstag, 15.12., 10-17 Uhr Anmeldung bis 11. Dezember

Richter Holger Hamm erklärt Julia Bach und Berfu Erbas juristische Fragestellungen

Kinder zeichnen Weihnachtskarten In diesem Kurs zeichnen Kinder ihre eigenen Weihnachtsmotive wie Weihnachtsbäume, Adventskränze, Geschenke, Tiere im Winter, Landschaften ... Die Bilder können als Weihnachtskarten an Eltern und Geschwister, Freunde und Bekannte verschenkt werden. Samstag, 15.12., 13 -16 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 13. Dezember Kreative Geschenkewerkstatt Seife herstellen für Kinder von 6-10 Jahren Es werden verschiedene Seifen und Badeöle hergestellt. Farbe, Form und Geruch können die Kinder selbst bestimmen. Es wird ohne „Lauge“ oder anderen chemischen Stoffen gearbeitet und verschiedene Techniken bei der Seifenherstellung (z.B. Schokoladenseife) erlernt. Samstag, 15.12.12, 14.30-17.30 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 10. Dezember Wohnungseigentum und Hausverwaltung Dieses Seminar richtet sich an Eigentümer/innen oder (künftige) Käufer/innen gebrauchter oder neuer Eigentumswohnungen. Es bietet praxisnahe Informationen zur Verwaltung des Wohnungseigentums. Dienstag, 11.12., 18-21.45 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 06. Dezember Zeichnen und Malen in der Weihnachtszeit Für Anfänger/innen und Fortgeschrittene Das Zeichnen und Malen von Winter- bzw. Weihnachtsmotiven in schwarz-weiß oder farbig, mit Bleistift, Buntstiften oder Aquarellfarben ist eine kreative Vorbereitung auf die Festtage und macht viel Freude. Die Bilder/Zeichnungen können als Weihnachtskarte, Weihnachtsbaumschmuck oder als Tischdekoration verwendet werden. Samstag, 15.12., 9.30-12.30 Uhr, Anmeldung bis 10. Dezember

Ensembles der Musikschule spielen im Lutherhaus Am Sonntag, dem 09. Dezember 2012, 17.00 Uhr findet im Lutherhaus Schwetzingen, das diesjährige Ensemblekonzert der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. statt. Auf dem Programm stehen ausschließlich Ensemblebeiträge die zur weihnachtlichen Jahreszeit passen. In der Ensemblearbeit und somit mit der Förderung des Zusammenspiels erfüllen Musikschulen neben dem Elementar-, Instrumental- und Vokalunterricht eine ihrer Hauptaufgaben und unterscheiden sich hierin im Wesentlichen vom privaten Musiklehrer. Beim diesjährigen Ensemblekonzert wirken mit: Bläserklasse, Bläserensemble und Querflötenensemble unter der Leitung von Heinrich Müller-Wiedmann; die Streichergang von Anne Johnson-Zander; die Streicherklasse unter Leitung von Michaela Knottenberg und Stefan Knust, die Streichhölzer mit Olga Becker-Tkacz, das Schlagzeug-Ensemble, Leitung Klaus Wissler; das Posaunenquartett, Leitung Alois Willing, das GitarrenEnsemble unter Astrid Niederberger sowie das BlockflötenDoppelrohrblatt-Ensemble von Barbara Obert. Für den Schluss der Veranstaltung ist ein gemeinsames Finale mit allen etwa 90 Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrern geplant. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Neue Streicherklasse an der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. noch Plätze frei In der neuen Streicherklasse, welche an der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. ab Januar 2013 starten wird, sind noch Plätze frei. Mitmachen können bis zu 30 Jungen und Mädchen der 2. Klassen des Einzugsbereichs, die von Beginn an gemeinsam in einer großen Gruppe eines der genannten Streichinstrumente erlernen möchten. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Gelernt werden können die Instrumente Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. Diese werden von der Musikschule für die Dauer des Projekts (2 Jahre) zur Verfügung gestellt. Der Unterricht findet ab 11. Januar 2013 immer freitags von 14.30 bis 16.00 Uhr (Doppelstunde) im Franz-Danzi-Saal des Kulturzentrums, Mannheimer Str. 29 in Schwetzingen statt und kostet im Monat € 47,00. Anmeldungen werden noch schriftlich bis 07. Dezember 2012 im Sekretariat der Musikschule, Mannheimer Str. 29, 68723 Schwetzingen, unter dem Stichwort „Streicherklasse“ entgegengenommen. Weitere Informationen unter Tel. 06202/5777980 oder www.musikschule-schwetzingen.de.


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter der Tel. 597 – 202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: Tel. 54396, Kleiderschrank

Informationen zur Abfallwirtschaft für Oftersheim Abfuhr- und Sammeltermine auf einen Blick Dezember 2012 2-Rad-Behälter, Sperrmüll/Altholz, Elektroschrott/Schrott und Glasboxen Restmüll 04./18. Biomüll 13./29. Grüne Tonne 11./27. Glasbox 17. Nur nach Anmeldung - Tel. 07261/931-310 Sperrmüll/Altholz 12./28. Grünschnitt 12./28. Elektro/Schrott 05./19.

13

Nicht zu melden sind: Rinder einschließlich Bisons, Wisente und Wasserbüffel Die Daten werden aus der HIT Datenbank (Herkunfts- und Informationssystem für Tiere) herangezogen. - Gefangengehaltene Wildtiere (z.B. Damwild, Wildschweine) - Esel, Ziegen, Gänse und Enten Werden bis zu 49 Hühner und/oder Truthühner und keine anderen meldepflichtigen Tiere (s.o.) gehalten, entfällt die Melde- und Beitragspflicht für die Hühner und /oder Truthühner. Für die Meldung spielt es keine Rolle, ob die Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten Zwecken gehalten werden. Zu melden ist immer der gemeinsam gehaltene Gesamttierbestand. Unabhängig von der Meldepflicht an die Tierseuchenkasse muss die Tierhaltung bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt im Landratsamt bzw. bei den Stadtkreisen das Bürgermeisteramt, gemeldet werden. Bitte unbedingt beachten: Ab 2013 besteht nicht mehr die Möglichkeit, die Tierseuchenkasse BW zu ermächtigen, die Schweine-, Schaf-, und/oder Ziegendaten an HIT weiterzuleiten. Bitte melden Sie zum Stichtag 01.01.2013 die Schweine, Schafe und/oder Ziegen bis 15.01.2013 selbstständig an HIT. Nähere Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie über das Informationsblatt, welches mit dem Meldebogen verschickt wird bzw. auf unserer Homepage unter www.tsk-bw.de. Für Rinder in BHV1-Sanierungsbetrieben und in Betrieben ohne BHV1-Status gelten geänderte Beitragssätze. Auf unserer Homepage erhalten Sie weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht zu Leistungen der Tierseuchenkasse sowie über die einzelnen Tiergesundheitsdienste. Zudem können Sie als gemeldeter Tierbesitzer Ihr Beitragskonto (gemeldeter Tierbestand der letzten 3 Jahre, erhaltene Leistungen, etc.) einsehen. Tierseuchenkasse Baden-Württemberg Anstalt des öffentlichen Rechts Hohenzollernstr. 10, 70178 Stuttgart Telefon: 0711 / 9673-669, Fax: 0711 / 9673 – 700, E-Mail: info@tsk-bw.de, Internet: www.tsk-bw.de

Schadstoffsammlung In diesem Monat findet keine Schadstoffsammlung statt.

Bekanntmachung der Tierseuchenkasse (TSK) Baden-Württemberg Anstalt des öffentlichen Rechts Hohenzollernstr. 10 70178 Stuttgart Meldestichtag zur Tierseuchenkassenbeitragsveranlagung für 2013 ist der 01.01.2013 Die Meldebögen werden Mitte Dezember 2012 an die uns bekannten Tierbesitzer versandt. Sollten Sie bis zum 01.01.2013 keinen Meldebogen erhalten haben, rufen Sie uns bitte an. Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 20 des Gesetzes zur Ausführung des Tierseuchengesetzes in Verbindung mit der Beitragssatzung. Viehhändler (Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften) sind zum 1. Februar 2013 meldepflichtig. Die uns bekannten Viehhändler, Vieheinkaufs- und Viehverwertungsgenossenschaften erhalten Mitte Januar 2013 einen Meldebogen. Meldepflichtige Tiere sind: Pferde, Schweine, Schafe (ab dem 10. Lebensmonat) Bienenvölker (sofern nicht beim Landesverband gemeldet), Hühner, Truthühner/Puten

Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz im RheinNeckar-Kreis informiert: Ausnahmen vom Pflugverbot auf erosionsgefährdeten Flächen Seit 01. Juli 2010 müssen auf Ackerflächen, die als erosionsgefährdet durch Wasser eingestuft sind (Erosionsgefährdungsklassen CCWa1 und CCWa2), verschiedene Auflagen eingehalten werden. Insbesondere besteht im Zeitraum vom 01. Dezember bis zum Ablauf des 15. Februars ein vollständiges Pflugverbot. Ausgenommen sind nur CCWa1-Flächen die quer zum Hang bewirtschaftet werden. Bei später Zuckerrübenernte oder spätem Räumen von Zuckerrübenlagerplätzen kann der Pflugeinsatz auch nach dem 01. Dezember für die Bestellung von Wintergetreide erforderlich sein. Um Landwirten in diesen Fällen auch auf erosionsgefährdeten Ackerflächen das Pflügen zu ermöglichen, lässt das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Landratsamtes RheinNeckar-Kreis Ausnahmen vom Pflugverbot zu. Auf Ackerflächen, die 2012 erst nach dem 20. November gerodet werden und auf Rübenlagerplätzen, die erst nach dem 20. November geräumt werden, darf auch nach dem 01. Dezember gepflügt werden. Allerdings muss unmittelbar nach dem Pflugeinsatz das Wintergetreide gesät werden. Landwirte, die von dieser Ausnahme Gebrauch machen wollen, müssen dem Amt für Landwirtschaft und Naturschutzvor dem Pflügen die betroffenen Zuckerrübenanbau- bzw. -lagerplätze mitteilen. Die verbindlichen Regelungen zu den Ausnahmen vom Pflugverbot auf erosionsgefährdeten Flächen sind der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis vom 22.11.2012


14

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

zu entnehmen. Diese ist auf der Homepage des Rhein-NeckarKreises unter www.rhein-neckar-kreis.landwirtschaft-bw.de veröffentlicht. Dr. Dieter Eitel Amtsleiter

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

Donnerstag, 6.12. 15:00 Krabbelgruppe, Gemeindehaus 19:30 Patchwork Gruppe, Gemeindehaus 20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 7.12. 16:00 Mini-Gottesdienst, Gemeindehaus Orgelfondsaktion 2012 Zum 16. Mal lädt der evangelische Kirchenchor in diesem Jahr ganz herzlich zu seiner traditionellen Adventsaktion für den Orgelfonds ein. An den ersten zwei Adventssonntagen können sich die Besucher nach dem Gottesdienst im großen Gemeindesaal mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Es erwartet Sie ein reichhaltiges Kuchenangebot mit Kaffee oder Tee, aber auch Herzhaftes darunter die allseits beliebten Lachsbrötchen. An unseren kleinen Verkaufsständen wird wieder feine, selbst gekochte Marmelade und Gelee in vielfältigen Geschmacksrichtungen angeboten, köstliches Weihnachtsgebäck kann erstanden werden, und weihnachtliche Bastelarbeiten warten auf ihre Abnehmer/-innen! Auch in diesem Jahr freut sich der Chor sehr über regen Besuch, denn der Erlös dieser Aktion dient weiterhin dem Erhalt und den immer wieder anfallenden Restaurierungsarbeiten der Kirchenorgel. Der Kirchenchor möchte Sie gerne mit seinem kleinen aber feinen Adventsangebot im großen Gemeindesaal überraschen. Lassen Sie sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee von der Vorweihnachtszeit ein wenig verzaubern. Sie sind alle herzlich eingeladen – wir freuen uns auf Ihren Besuch! Für den Kirchenchor Birgit Czerwenka „Mein größter Lebenstraum“

Freitag, 30.11. 16:30 Kindertagesstätte Fohlenweide: Weihnachtszauber 17:30 Flötenkreis Samstag, 1.12. 14:00 - „Offene Kirche“ mit Bilderausstellung der Lebens18.00 hilfe und Adventsmarkt mit Handwerksarbeiten diakonischer Einrichtungen, Christuskirche Sonntag, 2.12. 10:00 - Gottesdienst zum 1. Advent musikalisch mitgestaltet 18:00 vom Kirchenchor, Christuskirche Die Kollekte ist „BROT für die WELT“ bestimmt. Im Anschluss: Orgelfonds-Aktion des Kirchenchors, Gr. Gemeindesaal 11:30 Taufgottesdienst Montag, 3.12. 14:30 Kaffee: „Vergiss-mein nicht“, Gemeindehaus 17:00 Krippenspiel-Probe, Gemeindehaus Dienstag, 04.12. 08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:00 Krabbelgruppe I (für unter 6 Monate), Gemeindehaus 10:00 Krabbelgruppe II (ab 6 Monate), Gemeindehaus 11:00 Andacht im ASB-Heim, ASB-Heim Mittwoch, 5.12. 16:45 Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus 19:30 Kirchengemeinderat: Sitzung, Gemeindehaus 20:00 Posauenchor: Probe, Gemeindehaus

Ausstellung während des Adventsmarktes am 21. November 2011 in der Christuskirche ’Ein Haus auf Sylt’, eine ‚Reise mit dem Raumschiff Enterprise’, ‚Urlaub in der Karibik’ – Menschen mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Heidelberg haben gemalt, wovon sie träumen. Die Lebenshilfe hatte zu einem Kunstwettbewerb aufgerufen und unzählige Bilder sind entstanden. Die schönsten werden während des Adventsmarktes und in den darauffolgenden Wochen in der Christuskirche zu sehen sein. Auf einem Bild ist ein Dompteur in der Zirkusmanege bei der Arbeit mit seinen Löwen zu sehen. „Ich wünsche mir so mutig zu sein wie er“, erklärt die 53-jährige Malerin. Zu jedem Bild haben die Maler ihre Gefühle geschrieben. Da steht z.B.: „Ich bin ein sehr fröhlicher Mensch und ich möchte dass alle Menschen fröhlich sind.“ Und auf dem dazugehörigen Bild erscheinen unzählige lachende Gesichter in den verschiedensten Farben. Neben einer Leinwand mit zwei Fußabdrücken heißt es: „Ich stehe mit meinen eigenen Beinen im Leben.“ Von einer Reise nach Ägypten träumt die 28-jährige Anna Kettler. Das Land fasziniert sie – auch wenn sie es nur aus dem Fernsehen kennt. Am Computer hat sie Pyramiden gezeichnet, über denen sich funkelnd der Sternenhimmel erhebt. Anna Kettler ist körperlich stark eingeschränkt, sie kann ihre Hände kaum benutzen. Also malt sie mit dem Fuß mit einer speziellen Computer-Maus, die sie mit dem Fuß bedient. In ihren Bildern zeigt sie ihre eigene bunte Welt. „In meinen Träumen bin ich frei“, sagt sie. „Da fliege ich einfach zu all diesen Plätzen.“ Für die Lebenshilfe Heidelberg war dieser Kunstwettbewerb ein großes Erlebnis. Es tat gut zu sehen, wie die Menschen, die zu ihnen kommen, ihren Weg in ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben sehen. Auf diesem Weg möchte die Lebenshilfe sie mit ihren Angeboten in den integrativen Kindergarten Pusteblume, den Heidelberger Werkstätten, dem Wohnstättenverbund und der Offenen Hilfen begleiten und unterstützen. (Barbara Klauß)


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

15

Zu diesen Bildern erwartet die Besucher der Christuskirche ein breites Angebot von Handwerksarbeiten aus verschiedenen Behinderteneinrichtungen Deutschlands. Vielleicht ist ja das eine oder andere Weihnachtsgeschenk dabei.

Samstag, 01.12. 09:00 bis 12:00 h Altpapiersammlung bei der Kurpfalzhalle 18:30 h Eucharistiefeier mit Segnung der Adventskränze, Sammlung Licht für die Kranken Sonntag, 02.12. 10:00 h Festgottesdienst der Seelsorgeeinheit zur Einführung von Diakon Bernhard Carl in St. Maria Schwetzingen. Montag, 03.12. 20:00 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 04.12. 17:30 h Kinderchor 18:00 h Pfadfinder Mädchen 19:00 h Gymnastik der Frauen Eucharistiefeier entfällt wegen Herbstkonferenz des Dekanates! Mittwoch, 05.12. 17:00 h Pfadfinder Jungen 20:00 h Kirchenchorprobe Freitag, 07.12. 17:00 h Probe für Krippenspiel in St. Kilian 19:00 h Eucharistiefeier Sonntag, 09.12. 10:00 h Eucharistiefeier mit Ministrantenaufnahme und Vorstellung der Oberministranten Cäcilienfeier des Kirchenchores Anlässlich des Cäcilienfestes lud der katholische Kirchenchor seine fördernden Mitglieder sowie Freunde des Chors zu einem geselligen Abend ins Josefshaus ein. Beim vorangegangen Festgottesdienst in „St. Kilian“, welcher von Pfarrer Friedbert Böser gehalten wurde, sang der Chor die Teile: Kyrie, Gloria, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei aus der Messe in F von Jacques Nicolas Lemmens. Die Leitung hatte Tamara Ibragimowa, an der Orgel begleitete Alexander Levental. Bei seiner Ansprache wies Pfarrer Böser auf die Bedeutung der Kirchenmusik hin. Man gedachte auch aller verstorbenen Mitglieder des Chors. Am Schluss bedankten sich Pfarrer Böser für die Gestaltung der Messfeier und die Gottesdienstbesucher mit kräftigem Applaus. Nach der Begrüßung der Gäste im Josefshaus durch den Vorsitzenden John Meinke wurde ein gemeinsames Essen serviert. Danach sang Chor zur Unterhaltung zwei Lieder: „Musik erfüllt die Welt“ und den Gefangenenchor aus Nabucco v. Verdi, am Flügel begleitet von Tamara Ibragimowa. Im Mittelpunkt des Abends standen die Ehrungen von acht langjährigen Chormitgliedern, die Pfarrer Böser vornahm. Die Laudatio dazu verlas Franziska Wiltz. Die langjährigen aktiven Mitglieder: Reinhold Hertlein sowie Hildegard Leiser wurden mit einer Urkunde vom Diözesan-Cäcilienverband für je 50 Jahre geehrt. Frau Leiser konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein. Ferner wurden Dr. Susan Dean für 10 Jahre und Erhard Rössler für 20 Jahre aktive Chorzugehörigkeit eine Urkunde übergeben. Als fördernde Mitglieder, die in früheren Jahren aktiv dem Chor angehörten, wurden für je 50 Jahre Margarete Dietrich und Susi Weidmann geehrt. Für Susi Weidmann, welche nicht anwesend sein konnte, nahm die Schwiegertochter, Nora Weidmann, die Ehrung entgegen.

Des Weiteren wurden für 35 Jahre Wolfgang Heid sowie Peter Zemler für 25 Jahre mit einer Urkunde gedankt. Alle Geehrten erhielten als Dank zu der Urkunde ein Präsent vom Chor, welche vom Vorsitzenden Meinke überreicht wurden. Bevor Franziska Wiltz einen Rückblick auf das vergangene Jahr in Reimform vortrug, sang der Chor die Lieder: „Abendchor“ aus der Oper „Das Nachtlager von Granada“ und das „Vaterunser“ von Hanne Haller. Zur Erheiterung wurden Sketche von den Aktiven aufgeführt: Susan Dean und John Meinke zeigten, wie eine Pizzabestellung im Jahre 2015 aussehen könnte. Das Wunschkonzert wurde präsentiert von Ellen Rottermann und Renate Rössler sowie „Das Heiratsinserat“ von Rita Ehringer und Franziska Wiltz. Eine Gruppe der Aktiven sang, am Flügel begleitet von der Chorleiterin, die „Schwiegermutter-Parade“. Renate Rössler und Zdenka Zöbeley führten den Sketch „Das Shampoo“ auf. Alle Darbietungen wurden mit kräftigem Applaus bedacht. Am Ende des Abends dankte John Meinke besonders Pfarrer Böser für die Ehrungen, den Gästen für ihr Kommen, allen Mitwirkenden und Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied: „Kein schöner Land in dieser Zeit“ endete die gelungene Feier. fw.

Wir laden ein zur Kinder-Krippen-Feier in die kath.Kirche Oftersheim

Wann ? Heilig Abend 16.00 Uhr Proben sind am : Freitag 07.12., 14.12. u. 21.12. von 17.00 – 18.00 Uhr Samstag 22.12.2012 von 11.00 – 12.00 Uhr

Wir freuen uns auf euer Kommen !

Das FaGoDi-Team


16

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Krippenspiel St. Kilian Auch in diesem Jahr organisiert und probt das Familiengottesdienst-Team mit Kindern für die Krippenfeier an Heiligabend. Alle Kinder, die an Weihnachten was Besonderes machen wollen sind zur Teilnahme an diesem Krippenspiel eingeladen. Einfach zu den Proben dazukommen. Diese sind: Fr., 7.12.; Fr. 14.12., Fr. 21.12. jeweils um 17:00 Uhr in der Kirche Generalprobe am Sa., 22.12. um 11:00 Uhr. Aufführung bei der Krippenfeier am 24.12.12 um 16:00 Uhr. Aktion „Licht für die Kranken“ Auch in diesem Jahr bittet das Katholische Pfarramt Heilig Kreuz um Spenden für Patienten im Psychiatrischen Zentrum Wiesloch. In Oftersheim halten wir für diese Aktion am Samstag, 01. Dezember eine Türkollekte nach dem Gottesdienst. Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto des Pfarramtes Heilig Kreuz, Wiesloch, Konto Nr. 40 363, BLZ 672 922 00, Volksbank Wiesloch einzahlen. Krankenkommunion im Advent In der Adventszeit besteht die Möglichkeit zum Empfang der Krankenkommunion zu Hause. Wer diese empfangen möchte, kann sich in Oftersheim für Dienstag, 18. 12. und in Plankstadt für Donnerstag, 20.12. melden. Anmeldungen bitte zu den Bürozeiten im Pfarramt Oftersheim oder Plankstadt. Messfeier im Kerzenschein An den Dienstagabenden im Advent wird um 19:00 Uhr herzlich zu den Messfeiern im Kerzenschein in die St. Kilians- Kirche eingeladen. Lassen Sie sich von einer besonderen Atmosphäre auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 02.12.2012 10:00 Uhr „Wessen Wertvorstellungen teilen wir?“ (deutsch) 12:30 Uhr „Looking at Youths From Jehovah’s Standpoint” (englisch) 17:30 Uhr „Ist mit dem jetzigen Leben alles vorbei?“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des WachtturmArtikels vom 15. Oktober: „In schwierigen Zeiten mutig sein“ gestützt Psalm 46:1 Mittwoch, 05.12.2012, Donnerstag, 06.12.2012, Freitag, 07.12.2012 (englisch) 19:00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 2 aus dem Buch „Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt“ besprochen: „Er prophezeite im Schlussteil der Tage“ (Das religiöse Klima ändert sich/Josia: Der letzte gute König von Juda) 19:35 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Nahum 1 – Habakuk 3 werden unter anderem die Themen behandelt: „Wie kann man wahre Erkenntnis und Weisheit erlangen?“ und „Warum können wir mit Überzeugung von der Wahrheit sprechen?“ Weitere Informationen unter www.jw.org Horst Brockel

Neuapostolische Kirche Schwetzingen Hölderlinstraße 4 So. 02.12. 09.30 Gottesdienst Mi. 05.12. 20.00 Gottesdienst mit Bezirksältester Siegfried Gabler So. 09.12. 09.30 Gottesdienst Mi. 12.12. 20.00 Gottesdienst So. 16.12. 09.30 Gottesdienst 09.30 Bezirksjugendgottesdienst in MA-Gartenstadt Mi. 19.12. 20.00 Gottesdienst So. 23.12. 09.30 Gottesdienst Di. 25.12. 09.30 Gottesdienst (1. Weihnachtsfeiertag) Mi. 26.12. 20.00 findet kein Gottesdienst statt So. 30.12. 09.30 Gottesdienst (Jahresabschluss) Mo. 31.12. findet kein Gottesdienst statt (Silvester) Di. 01.01.13 11.00 Gottesdienst (Neujahr) Zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen! Weitere Auskünfte erteilt: Wolfgang Behme: Telefon: 06202/592700 Wir sind auch im Internet: http://schwetzingen.nak-mannheim.de Die Vorbereitungen für das nächste Stück der „Kleinen Bühne“ unter dem Titel: „Der bezahlte Urlaub“ spricht wieder für einen kurzweilig, fröhlichen Abend. Lassen Sie sich zu den Aufführungen ab dem 8. März schon jetzt einladen. Eine gute Idee: Eine Eintrittskarte unter dem Weihnachtsbaum für diese Aufführung. Kartenvorverkauf am Samstag, 8. Dezember von 14:00 – 15:00 Uhr im Josefshaus, Bismarckstr. 3, Oftersheim


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

17

Öffentliche Veranstaltung mit Daniel Born Am Montag, den 10. Dezember um 20 Uhr kommt der neue SPD-Bundestagskandidat des hiesigen Wahlkreises Daniel Born ins „Restaurant Birkeneck“ (Saarstr.). Er wird zum Thema „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ sprechen. Außerdem wird sich der Kandidat vorstellen und steht Rede und Antwort. Mitglieder und die Bevölkerung sind eingeladen. Jens Rüttinger

CDU-Bürgersprechstunde und Fraktionssitzung Die nächste CDU-Bürgersprechstunde wird am Donnerstag, 6. Dezember 2012 um 18.00 Uhr, wie gewohnt, im Fraktionszimmer, Mannheimer Straße 59 stattfinden. Die Gemeinderäte Kurt Siegel und Jens Geiß werden anwesend sein, um Ihre Fragen und Anliegen gerne zu beantworten. Die Oftersheimer Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Am Montag, den 10.12.2012, ab 18.30 Uhr geht es mit der parteiöffentlichen Fraktionssitzung weiter, die sich mit den Themen der kommenden Gemeinderatssitzung befasst. Ulrike Krause Stellungnahme des Fraktionssprechers Jens Geiß zur Neufestsetzung der Abwassergebühren Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren! Auch wenn unsere Fraktion der Neufestsetzung der Abwassergebühren und der damit verbundenen Satzungsänderung zum 01.01.2013 zustimmt, möchten wir dies dennoch nicht kritiklos tun. Es ist nicht nachvollziehbar, dass wir uns als Gemeinde nicht auf die Mustersatzungen des Gemeindetags verlassen können, zumal die von uns verwandte Mustersatzung bereits aus dem Jahr 2001 datierte und erst neun Jahre später – also im Jahre 2010 – durch eine Entscheidung eines Verwaltungsgerichts in Frage gestellt wurde. Dennoch wurde die Mustersatzung nicht geändert und wir haben sie Ende 2011 – also über ein Jahr nach Vorliegen des Urteils – übernommen, obwohl damals schon bekannt gewesen sein müsste, dass die Satzung in dieser Art nicht haltbar ist. Auch die Gemeindeprüfungsanstalt hatte bei der Prüfung im Jahre 2011 der Planungs-Entwürfe für die Jahre 2011 und 2012 keine Einwände und kommt nun aber zu einem anderen Ergebnis, nachdem sie das Urteil nun umgesetzt hat – wohlgemerkt war das Urteil schon aus dem Jahre 2010. Diesen Vorgang können wir nur als peinlich bezeichnen. Wir als Gemeinde müssen uns auf eine Institution wie den Gemeindetag Baden-Württemberg, der immerhin über 1.100 Städte und Gemeinden vertritt, verlassen können, weil es nicht jeder Gemeinde möglich ist, eigene Juristen zu beschäftigen, die alle Urteile von Verwaltungsgerichten kennen können. Es ist für die Bürger schlicht nicht nachvollziehbar, warum schon wieder eine Änderung der Abwassergebühren ansteht. Auch wenn es in der Summe für den Durchschnittshaushalt nur geringe Unterschiede macht – wir sehen lediglich große Grundstücke mit viel Flächenversiegelung im Nachteil zu den bisherigen Regelungen – ist der Erhalt einer neuerlichen Gebührenregelung für den Einzelnen sicher zuerst einmal ein Aufreger. Wir hoffen, dass dies ein Einzelfall bleibt, was die Verlässlichkeit der überörtlichen Verbände angeht. Jens Geiß

SPD-Bürgersprechstunde und Fraktionssitzung Am Montag, den 10. Dezember um 17.30 Uhr findet eine Bürgersprechstunde mit Gemeinderätin Gudrun Wipfinger-Fierdel und Gemeinderat Peter Wierer im Fraktionszimmer im Neuen Verwaltungsgebäude in der Eichendorffstr. 2 statt. Anschließend um 18 Uhr findet die parteiöffentliche Fraktionssitzung statt.

Stellungnahme der SPD-Fraktion zum TOP 2 vom 13.11.2012 „Neukalkulation der Abwassergebühren zum 1.1.2013 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Gemeindebedienstete, werte Gemeinderatskolleginnen/Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren Besucher, vorweg ist zu sagen, dass die SPD-Fraktion vom vorliegenden Punk 1a bis d zustimmend Kenntnis nimmt und Punk 2, mitbeschließt. Die Begründung dafür liegt in der nachhaltigen Wirkung der Erhöhung der Gebühren für versiegelte Flächen. Diese Erhöhung kann von jedem Eigentümer versiegelter Flächen, durch Entsiegelung der Flächen abgewendet werden. Unser Schutz vor „Hochwasserereignissen und der Grundwasserspiegel“ danken es uns allen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Werner Kerschgens

Nix wie weg.. in 2013 Die Freizeiten 2013 der AWO Rhein-Neckar für Freizeiten und Reisen für Kinder und Jungendliche sind online! Schaut doch mal rein: www.awo-rhein-neckar-freizeiten.de. Unser Angebot bietet Reiseziele vom hohen Norden bis in den tiefen Süden. Egal, ob ihr lieber in Hütten, im Hotel, im Ferienhaus oder im Schloss wohnen wollt – just do it! Egal, ob ihr Skifahren, reiten, oder Party machen wollt – nix wie weg! Alle Freizeiten werden von pädagogisch geschulten Teams geleitet, die sich intensiv auf die Freizeiten vorbereitet haben. Mit einem abwechslungsreichen Programm und einer altersgerechten Betreuung sorgen sie dafür, dass die Freizeit ein unvergessliches Erlebnis wird. Alle Infos unter www.awo-rhein-neckar-freizeiten.de. Hannelore Patzschke

VdK-Weihnachtsfeier Zur Weihnachtsfeier lädt der VdK-Ortsverband am Samstag, 8. Dezember, 14.30 Uhr, in den Rose-Saal ein. Bei Kaffee und Kuchen wird im Rahmen eines kleinen festlichen Programms auch der Nikolaus erwartet. Außerdem erfreut der Gesangverein Germania mit seinen zwei Chören die Veranstaltung, zu der alle Mitglieder eingeladen sind. Heinz-D. Schmidt

SBL – Termine Der Oftersheimer Weihnachtsmarkt verlangt terminliche Flexibilität. Die nächste Übungsstunde des SBL-Chores findet aus diesem Grund am kommenden Freitag, den 30 November, im Bürgersaal (Eichendorffstraße) statt. Beginn ist wie üblich 19.30 Uhr.


18

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Die „Sängerfrauen“ besuchen am Samstag, den 08. Dezember, den Heidelberger Weihnachtsmarkt. Abfahrt mit dem Bahnbus nach Heidelberg ab Zustieg Volksbank ist um 15.50 Uhr; geplante Rückkehr ca. 22.30 Uhr. Klaus Knab Vorbereitungen zum 29. Weihnachtsmarkt am 01. und 02.12.2012 des Heimat- und Kulturkreises Oftersheim e.V. in vollem Gange

Heute Singstunden wie gewohnt im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“ Achtung, geänderte Singstundenzeiten. Gospelchor 19:15 Uhr-20:30 Uhr Gem. Chor 20:30 Uhr-22:00 Uhr Interessierte sind herzlich willkommen. Am Samstag, den 01.12.12 beteiligt sich der GV Germania beim Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins. Die Helfer treffen sich ab 10:00 Uhr zum Aufbau. Ab 14:00 Uhr gibt es im Zelt der Germania hausgemachte Gulaschsuppe, Glühwein und div. andere Getränke. Liederweihnacht wirft ihre Schatten voraus Am Samstag, den 15. Dez. 2012 findet in der ev. Christuskirche die Liederweihnacht der Gesangvereine statt. Beginn ist um 18:00 Uhr, Einlass ist ab 17:30 Uhr. Der Vorverkauf beginnt ab Montag, den 03. Dez. 2012 bei Schreibwaren Kaiser und Schreibwaren Stang. Der Eintritt beträgt 6,- €.

Auch wenn das Wetter in der Region überhaupt noch nicht weihnachtlich ist, sind die Vorbereitungen für den 29. Weihnachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises in vollem Gange. Diese Woche ist es so weit und die Damen und Herren der Arbeitskreise haben alle Hände voll zu tun, damit die Besucher sich an einem schönen Ambiente erfreuen können. An zwei Tagen, dem 01. und 02.12.2012 findet das bunte Treiben in der Mannheimer Straße 59 statt. Folgende Gruppen werden das Publikum mit musikalischen Vorträgen unterhalten: Am Samstag: 14 Uhr Kindergartengruppe (Kiga St. Kilian) 15 Uhr Flöten-AG (Friedrich-Ebert-Schule) danach Akkordeonvortrag (Musikfreunde-Ensemble) 17 Uhr Posaunenchor Am Sonntag: 15 Uhr Zitherspiel (Frau Neubert und Frau Ackermann) 15:30-16:00 Uhr Alphornbläser 16:00-16:45 Uhr Jugendorchester Musikverein Oftersheim 16:45-17:15 Uhr Alphornbläser Seine Attraktivität bezieht der Weihnachtsmarkt aus einer Palette nicht alltäglicher, fließbandgefertigter Produkte. So haben die Besucher wieder die Qual der Wahl zwischen selbstgemachter Marmelade, edlem Schmuck, Karten, Lampen, Perlenarbeiten, Handarbeiten, frischen Gestecken und Kränzen und eine Ausstellung im 1. OG zeigt altes Spielzeug, um nur einiges aufzuzählen. Kinder können bei Christa Brake ihre Weihnachtsgeschenke basteln während sich die Eltern in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausruhen können und im Innenhof werden u.a. Glühwein, Punsch, Waffeln und Würstchen angeboten. Der Heimat- und Kulturkreis Oftersheim würde sich über zahlreiche Kuchenspenden freuen. Diese können am Samstag ab 10 Uhr in der Mannheimer Str. 59 abgegeben werden. Bilder vom Weihnachtsmarkt „2011“ kann man sich ansehen unter: http://www.heimat-und-kulturkreis.oftersheim.de/galerie/2011/ Kristina Braun

GWO-Senat Wir treffen uns zum monatlichen Stammtisch am Montag, den 3.12.12 um 19:00 Uhr in der Kornblume Oftersheim. Freunde und Gönner sind herzlich willkommen. Senatspräsidentin Janina Hahn


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012 Vereinsweihnachtsfeier beim Grün-Weiss Oftersheim In diesem Jahr soll aus der Gardeweihnachtsfeier wieder eine große Weihnachtsfeier für ALLE Vereinsmitglieder werden, wozu wir am Sonntag 9. Dezember alle unsere Mitglieder ab 14 Uhr in den Rose-Saal einladen möchten. Wie gewohnt wird der Nikolaus anwesend sein und den einzelnen Abteilungen seine Geschenke und vorweihnachtlichen Grüße überbringen. Zum Programm werden nicht nur die Garden beitragen sondern jeder Anwesende im Saal wird auch selbst für die weihnachtliche Stimmung sorgen können. Wie, wird noch nicht verraten. Lasst euch überraschen, denn Vorfreude gehört zu Weihnachten dazu.

19

gen), Kornwestheim, Pfullingen, auseinandersetzen. Die Spannung in der Oberliga jenseits der Tabellenführung bleibt also garantiert. HG: Schneider, Unser; Siegel (4), Schmidt, Kaiser, Nowak, Kinscherf, Triebskorn (6), Kleinert (5), Klein, Sauer (3), Ganshorn (7/3). mj HG II verliert in Hardheim Beim heimstarken Spitzenteam TV Hardheim kassierten die Landesliga-Handballer der HG mit 26:34 (12:17) eine verdiente Niederlage, „die jedoch am Schluss um drei bis vier Tore zu hoch ausfiel“, berichtete HG-Trainer Martin Schnetz. Das Trainergespann Martin Schmitt und Schnetz meinte in seinem Fazit: „Der Sieg Hardheims ist verdient, weil es vor allem im Rückraum die bessere Mannschaft war. Bei uns erreichte eigentlich nur Torwart Nico Neuer Normalform. Ein Sonderlob gebührt dem A-Jugendlichen Dominik Sommer, der 40 Minuten lang Aktivposten auf der Mitte war und im Gegensatz zu unseren Stammrückraumkräften ein gutes Spiel machte.“ Michael Zipf

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen HG unterliegt dem Titelkandidaten nach großem Kampf Die HG Oftersheim/Schwetzingen hatte versprochen, dem übermächtigen Favoriten und Meisterschaftskandidaten der Handball-Oberliga Widerstand zu leisten. Dies gelang eine Halbzeit lang mehr als eindrucksvoll. Da es aber aus verschiedenen Gründen in Durchgang zwei nicht mehr so lief, setzte es bei der TGS Pforzheim eine 25:33(14:15)-Niederlage. Am Sonntag nun empfängt die HG einen weiteren Hochkaräter: Um 17 Uhr ist in der Nordstadthalle die TSG Söflingen, zu Gast. Spitzenbegegnung wird ihrem Namen gerecht Es war aber die erwartete Spitzenbegegnung, die ihrem Namen gerecht wurde und schon im Vorfeld in den Printmedien ausgetragen wurde Die Schwarzwälder schoben die Favoritenrolle eher ihren Gästen zu. HG-Coach Christian De Maria erteilte nach der Partie solchem Geplänkel eine klare Absage: „Ihr werdet in dieser Besetzung immer die Favoriten sein. Ich gratuliere schon mal zum vorzeitigen Aufstieg – sollten Euch nicht gravierende Ausfälle treffen.“ Doch von wegen Druck: Während Pforzheim anfänglich einen eher zerfahrenen Eindruck hinterließ – TGS-Abteilungsleiter und Mannschaftsverantwortlicher Wolfgang Taafel räumte durchaus ein „bisschen Nervosität“ ein, spielten die Youngsters der Gäste einfach unbefreit auf, führten mit 3:0 und 7:3. Die offensive 6:0-Deckung der Hausherren lud sie förmlich zu Spaziergängen ein. Hingegen machte die HG-3:2:1-Formation den TGS-Angreifern das Leben zunächst zur Hölle. Doch als sich Fehlwürfe und Pfiffe wegen Schritten häuften, war auch der Spitzenreiter wieder mit im Rennen. Dieser hatte derweil sowohl den Torwart gewechselt als auch die Abwehr auf ein 5:1-System umgestellt. Mit 11:11 war der erste Ausgleich geschafft (26.). Es dauerte allerdings bis nach der Pause, dass die HG erstmals beim 16:15 (33.) in Rückstand geriet. Bei 19:18 (39.) war der direkte Kontakt noch da, der dann aber komplett abriss. De Marias Rettungsanker (Auszeit) beim 21:18 hatte keine positiven Auswirkungen auf sein Team. Mit der Zwischenstation von 26:18 (46.) war die Geschichte eigentlich gelaufen. De Maria bekannte auch später: „Die Chancen dranzubleiben waren da, aber wir nutzten sie nicht und verloren die Partie in dieser Phase. Unsere Chancenverwertung war einfach zu schlecht.“ Positiv zu vermerken ist der erste Auftritt von Marius Kleinert nach seiner Armverletzung. Als die TGS-Deckung sich auf Jan Triebskorn eingestellt hatte, kam der Neuzugang zu seinem Einsatz, Tobias Schmidt wechselte auf die Mitte. Die Bälle zu den HG-Toren 8 bis 12 trugen dann auch alle den Schriftzug „Kleinert“ in ihrer Harzummantelung. Für die HGler ist diese Niederlage kein Beinbruch. De Maria berichtete, dass die Gemütslage okay sei. „Wir haben auch hier bewiesen, dass wir zu Recht da oben stehen und wir sehen dies als Lernprozess.“ Oftersheim/Schwetzingen bleibt mit vier Minuspunkten Anführer der Verfolger, muss sich aber in den nächsten Wochen mit den anderen Konkurrenten um diese Position, Söflingen (Sonntag, 17 Uhr, Nordstadthalle Schwetzin-

SG Fußballabteilung Vereinsbericht für das Gemeindeblatt am 30.11.2012 SGO - LSV Ladenburg 1:1 (0:1) Nach einer turbulenten Woche hatte das Team der SGO den Fans für das Heimspiel Wiedergutmachung versprochen. Am Ende der Begegnung konnte man konstatieren: Das Team war bemüht, aber ...?! Die SGO begann druckvoll und mit viel Wille, spielerische Elemente blieben jedoch auf der Strecke. Nach guten Chancen durch K. Korpilla und M. Weiß in der Anfangsphase kamen die Gäste nach und nach besser ins Spiel. Als K. Weiß in der 20. Min. verletzt ausgewechselt werden musste, geriet die SGO zunehmend aus der Ordnung. Einen Distanzschuss fischte SG-Torhüter N. Hillenbrand noch aus dem Winkel, kurz darauf gingen die Gäste dann etwas glücklich in Führung. Tam konnte sich über den Flügel durchsetzen, seine Flanke köpfte B. Roser zum 0:1 in die eigenen Maschen. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr, die SGO einfach zu harmlos. In der 2. Halbzeit warf die SGO alles nach vorne, war aber gleichzeitig anfällig für Konter. Die erste Chance der SG brachte dann den Ausgleich, M. Weiß traf mit einem herrlichen Freistoß aus ca. 25 Metern. Jetzt war die SGO da, aber auch die weiteren Chancen ergaben sich nur aus Standards. Zunächst hielt Ianni Freistöße von M. Weiß und M. Rocca glänzend, in der 79. Min. hatte er das Glück des Tüchtigen, als ein neuerlicher Freistoß von M. Weiß aus fast 30 Metern an den Pfosten klatschte. Letztendlich retteten die Gäste das Remis etwas glücklich über die Zeit. SGO2 - Bad. Hirschacker 1:3 (1:0) Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten stand die SGO2 nach dem Abpfiff mit leeren Händen da und hatte sich diese Niederlage am Ende selbst zuzuschreiben. In der 1. Halbzeit war die Heimmannschaft klar überlegen und hatte eine Vielzahl von Torchancen, scheiterte aber immer wieder am überragenden Gästetorhüter Stefan Rosol. Nach kurzer Abtastphase setzte M. Schmidt in der 15. Min. ein erstes Ausrufezeichen, sein Distanzschuss krachte unter die Latte und sprang ins Spielfeld zurück. In der Folge die Hausherren deutlich spielbestimmend, mit guten Aktionen nach vorne. St. Schultheiß, K. Sold und T. Hirsch fanden jedoch ihren Meister in Rossol. Die schönste Aktion des Spiels brachte dann die verdiente 1:0-Führung für die SG. M. Antes spielte einen schönen Rückpass in den Strafraum, T. Hirsch konnte den Ball nach einer herrlichen Körpertäuschung aus 6 Metern mit links unhaltbar versenken. Danach weitere Möglichkeiten der SGO doch erneut scheiterten die SG-Spieler immer wieder an Rosol. In der 2. Halbzeit dann ein unerklärlicher Einbruch der SGO, nichts ging


20

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

mehr. Die Gäste kamen jetzt besser in die Begegnung und als D. Hamann in der 52. Min. eine Flanke per Kopf zum 1:1 vollendete, schien bei den Hausherren auch das Selbstvertrauen zu schwinden. Zwar kam nochmals Hoffnung auf, als ein BadeniaAkteur in der 69. Min. die gelb-rote Karte sah, doch nur eine Minute später erzielten die Gäste in Unterzahl die 1:2-Führung. Als in der Schlussminute Hamann einen Foulelfmeter zum 1:3 verwandelte, war die Heimniederlage der SGO perfekt. Die Begegnungen des kommenden Wochenendes im Überblick: Sonntag, den 02.12.2012 SG Oftersheim 2 - DJK Fortuna Ed.-Neckarhausen 12:00 Uhr SG Oftersheim 1 - DJK Fortuna Ed.-Neckarhausen 14:00 Uhr Für beide Mannschaften beginnt mit diesen Heimspielen bereits die Rückrunde. Man kann nur hoffen, dass diese Rückrunde, die ab dem 09.12. durch die Winterpause unterbrochen wird, sportlich für beide Tems erfolgreicher verläuft, als die mehr als durchwachsene Vorrunde. SGO-Ladies auf dem Weihnachtsmarkt: Auch in diesem Jahr ist die Oftersheimer Damen-Mannschaft mit einem beheizten Verkaufszelt auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt vertreten. Neben dem traditionellen und allseits beliebten Apfelglühwein und verschiedenen Baguettes gibt es viel gute Laune und Spaß zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Die SGO-Ladies hoffen auch in diesem Jahr auf zahlreiche Besucher und einen stimmungsvollen Tag auf dem Schulgelände!

Tagesfahrt nach La Bresse-Hohneck am 15.12.2012 Kommt mit zum Anwedeln in die neue Skisaison in die Vogesen! Der erste Schnee kommt schneller, als Ihr denkt ... und mit ihm die Lust, sich wieder die Bretter unter die Füße zu schnallen! Für unsere Tagesfahrt nach La Bresse, unserem Saisonauftakt im Pulverschnee, sind noch einige Plätze frei - wer das Anwedeln nicht verpassen möchte, sollte sich bald anmelden. Wie immer sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen. Für ein Mittelgebirge besitzt La Bresse ein wirklich beeindruckendes Skigebiet. Mit seinen 30 Pisten, verteilt auf 220 Hektar, übertrifft es alle anderen Skiorte am Oberrhein. 300 Schneekanonen und der durchgehende Liftbetrieb von 6:00 bis 22:00 Uhr am Wochenende garantieren Skivergnügen pur! Auch die Langläufer unter Euch kommen nicht zu kurz: 50 km gespurte Loipen sorgen für perfekten Winterspaß! Die Fahrt kostet pro Person: Für Mitglieder 10,- € Für Nichtmitglieder 16,- € Darin inbegriffen ist die Fahrt mit dem Busunternehmen Hoffmann-Reisen (Abfahrt: Samstag, 15. Dezember 2012 um 6:00 Uhr an der Kurpfalzhalle in Oftersheim). Preis für den Skipass (Tagespass): Erwachsene 25,20 € Kinder bis 13 Jahre 21,- €

Bezirksmeisterschaften U 10

Anmeldeschluss ist der 30.11.2012 Die Anmeldung ist nur in Verbindung mit der Zahlung des Fahrpreises in Höhe von 10,- bzw. 16,- € p. P. auf das nachfolgende Konto gültig: Harald Bluemel BBBank / BLZ: 660 908 00 / Kto-Nr.: 250 565 00 Gesamtteilnehmerzahl: max. 30 Personen Anmeldung und weitere Infos bei: Harald Blümel Gaisberstraße 56, 69115 Heidelberg Tel. 0178 2056213, E-Mail: harald_bluemel@yahoo.de

Bei den Bezirksmeisterschaften der U 10, die in Hockenheim ausgetragen wurden gab es für die Teilnehmer vom Judo-Club Oftersheim gute Ergebnisse. Michelle Schönberg holte sich den ersten Platz, Pia Mähringer wurde Zweite und dritte Plätze gab es für Luc Berndt und Devon N´Delly. Bei einem weiteren Turnier der U 7 das von der DJK Eppelheim veranstaltet wurde, war der JC Oftersheim der herausragende Verein. Die jungen Oftersheimer zeigten für dieses Alter schon technisch gutes Judo und holten 6 erste Plätze. Die Namen: Phil Berndt, David Waeldin, Kilian Taysi, Jannik Hölper, Moritz Braun und Lennart Hatje. Zweiter wurde Timo Braun und Dritte wurde Lilian Krupp. Werner Keller.

Vereinsmeisterschaften Die mehrwöchigen Vereinsmeisterschaften sind bis auf die Wettkämpfe der Jugendabteilung beendet. Zu melden sind noch die Ergebnisse von den Kurzwaffendisziplinen. – Die Platzierten auf den ersten Rängen: Gebrauchspistole 9 mm: Schützenklasse 1. Andreas Ziegler (283), 2. Klaus Paucker (253). Altersklasse 1. Wolfgang Mertins (333), 2. Stani Peschel (324), 3. Manfred Blum (305). Gebrauchspistole.45 ACP: Schützenklasse 1. Kai Kokosza (362), Altersklasse 1. Stani Peschel (350), 2. Thomas Koreis (305), 3. Horst Ebner (219). Gebrauchsrevolver.357 mag: Schützenklasse 1. Andreas Ziegler (232), Altersklasse 1. Wolfgang Mertins (366), 2. Stani Peschel (351), 3. Thomas Koreis (312). Gebrauchsrevolver.44 mag: Altersklasse 1. Stani Peschel (328). 2. Horst Ebner (272), 3. Thomas Koreis (189). Zentralfeier.30-.38 spl: Schützenklasse 1. Wolfgang Mertins (249), 2. Manfred Blum (240), 3. Norbert Mittmann (230). Kleinkalibersportpistole.22: Schützenklasee 1. Dominic Müller (268), 2. Jochen Schiller (191), Seniorenklasse I 1. Werner Velhagen (209), Seniorenklasse II 1. Wolfgang Mertins (251), 2. Norbert Mittmann (247), 3. Manfred Blum (241).


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012 Standardpistole: Schützenklasse 1, Jochen Schiller (437), Altersklasse 1. Wolfgang Mertins (437), 2. Manfred Blum (472), 3. Peter Böhnelt (436). Freie Pistole: Altersklasse 1. Stani Peschel (224), 2. Wolfgang Mertins (220), 3. Manfred Blum (188).

21

Discofox Donnerstag m 20.00 – 21.30 Trainerpaar Stefanie und Michael Keil In allen Gruppen/Tanzkreisen sind Anfänger und Fortgeschrittene herzlich willkommen. Norbert Klemt

Rundenwettkampf In der vierten Luftgewehrrunde gewann die Mannschaft des SSV gegen die SG Ketsch II mit 1051:1011 Ringen. Am Start waren JochenSchiller 362 R., Ewald Frei 347 R. und Sarah Altner 342 R. Rudolf Meindl

Die Helfer zum Aufbau des Standes beim Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins treffen sich am Samstagmorgen um 9.00 Uhr auf dem Standplatz des MSC Oftersheim am Schulhaus. Ralf Kumpf

Die Weihnachtsfeier der BSG-Reha-SG findet am 12.12.2012 ab 16 Uhr in der Gaststätte Birkeneck in Oftersheim statt. Guenther Wissmann

Tanzsportclub Schwetzingen-Plankstadt-Oftersheim Crashkurs – Discofox für Ihre Silvesterparty Werden Sie zum Mittelpunkt jeder Silvesterparty! Der Discofox ist heute einer der beliebtesten modernen Paartänze. Mit all seinen Drehungen und Wickelfiguren bis hin zu Posen, Stops, Breakes und Fallfiguren kann er jedoch zum Teil echt knifflig werden. Lernen Sie den Tanz vom Grundschritt über die richtige Führung bis hin zu eleganten Figuren. Lassen Sie die kommende Silvesterparty zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Unter Leitung unseres erfolgreichen Turnier- und Trainerpaares Stefanie und Michael Keil bietet der Verein einen Crash-Kurs an: Sonntag, den 9.12.2012, 17.00 – 20.00 Uhr Gasthaus „Kronprinz“ Mozartstr. 21, 68723 Oftersheim Workshopbeitrag € 10,- pro Person Meldungen an kontakt@tsc-kurpfalz.de oder Tel. 06202-4093023 Seit fast 25 Jahren bietet der TanzSportClub Kurpfalz e.V. unter dem Motto „Wo Tanzen Spaß macht“ Breitensport und Hobbykreise an. Sieben Gesellschaftstanzkreise ermöglichen ein Hobby für jeden Wochentag. Ausgebildete langjährige Trainerinnen/Trainer vermitteln den neuesten Stand in allen Standard- und lateinamerikanischen Tänzen sowie Discofox und Boogie-Woogie. Für Einzeltänzer bietet der Verein LineDance, Stepptanz und orientalischen Tanz. Eine Aerobic-Gruppe rundet das Angebot ab. Kinder und Jugendliche tanzen begeistert HipHop und Videoclip-Dance. Schauen Sie sich unverbindlich unsere Gruppen und Tanzkreise an. Die Trainer und Tanzkreisleiter geben Ihnen vor Ort gern Auskunft. Oder informieren Sie sich auf unserer Homepage www. tsc-kurpfalz.de. Telefonisch erreichen Sie uns unter 062024093023. In Oftersheim (Gaststätte „Zum Kronprinzen“, Mozartstr. 21) werden folgende Tanzkreise angeboten: Stepptanz Dienstag, 20.00 – 21.00 Uhr Trainerin Bettina Bourbiel

Nikolaus kommt in den Oberen Wald Am Freitag, 07. Dezember 2012 um 17.00 Uhr, wird der Nikolaus im Vereinshaus in der Gartenanlage „Oberer Wald“ erwartet. Alle Kinder der Mitglieder und Pächter des Gartenbauvereins sind herzlich eingeladen. Die Eltern werden gebeten, dem Nikolaus über ihre Kinder „Gutes“ und „nicht so Gutes“ aufzuschreiben. Die Lob- und Tadel-Zettel bitte beim Vorsitzenden Tillmann Hettinger, Mannheimer Str. 40, einwerfen Der Nikolaus würde sich freuen, wenn ihm die Kinder z. B. nette Gedichte vortragen oder ein Lied singen würden. Tillmann Hettinger

Morgen Samstag den 01. Dezember, lädt die Vorstandschaft alle Mitglieder, Freunde und Sponsoren, recht herzlich zur Meisterschafts-Jahresfeier ins Gasthaus „Zum KronprinzenSaal“ ein. Ein abwechslungsreiches Programm ist geboten, z.B. Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit, sowie die Jahresbesten bei den Vereinsangeln im Jugend- und Seniorenbereich. Eine reichbestückte Tombola wird die Gewinner erfreuen, weiter ist für eine musikalische Unterhaltung und Stimmung bestens gesorgt. Beginn: 19.00 Uhr, Ende? gk.

Oftersheimer Kleintierzüchter weiterhin mit bemerkenswerten Erfolgen Die Kreisgeflügelschau am 10. und 11. November in Ketsch wurde für die dort ausstellenden Oftersheimer zu einem erfreulichen Ereignis. In der Gesamtwertung erreichten sie den 3. Platz. Dazu beigetragen hat Jürgen Hirning durch seine Hühnerrasse Zwerg Hamburger in den Farbschlägen silberlack und goldlack. Sie wurden mit 377 Punkten bewertet, was für ihn den Titel des Kreismeisters bedeutete. Diese Auszeichnung ging auch an Manfred Winterhak für seine Zwerg Rheinländer schwarz, die 380 Punkte erhielten. Die Zwerghühner der Rasse Ko-Shamo blau werden oft zum Ziergeflügel gezählt und sind auf Ausstellungen eher selten zu sehen. Remo Hintermeyer erreichte mit ihnen 378 Punkte und wurde damit ebenfalls Kreismeister. Nicht zuletzt war auch die Zuchtgemeinschaft Fritz und Edda Rüttinger erfolgreich bei dieser Geflügelschau. Deren Tiere, Hamburger Hühner in der Farbe weiß, wurden mit 380 Punkten bewertet, somit errangen auch sie den Kreismeister-Titel. Bei allen Züchtern wurden einzelne Tiere mit Zuschlags- und Sonderpreisen prämiert – für die Züchter eine willkommene Bestätigung ihrer Bemühungen. Positiv abgerundet wurde das bisherige Züchterjahr durch die Bewertungen und Auszeichnungen, die Gerhard Schenzel anlässlich seiner Teilnahme an der Sonderausstellung der Hamburger Hühner bekam. Sie fand ebenfalls am 10. und 11. November in Mettmann statt. Bei dieser Sonderschau messen sich die Züchter dieser Rasse aus dem gesamten Bundesgebiet. Für beide Farbenschläge weiß und goldlack lauteten die


22

Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Bewertungen von „sehr gut“ bis „vorzüglich“. Sie trugen ihm weitere Ehrenpreise ein. Darüberhinaus wurde er als bester Aussteller dieser Sonderschau geehrt – ein Erfolg der sich sehen lassen kann. Lokalschau Bei der Lokalschau am jetztigen Wochenende werden sich nicht nur die Geflügelzüchter sondern auch die Kaninchenzüchter innerhalb des Vereins messen. Jeder Interessierte ist am Samstag und am Sonntag herzlich in die Kellerräume auf dem Vereinsgelände eingeladen, um die verschiedensten Tiere und Rassen zu sehen. Für das leibliche Wohl sorgt wieder Ralf Karolat in der Vereinsgaststätte, wo es wie jedes Jahr eine schöne Tombola geben wird. Silke Hauck

Ortskegelring Oftersheim Der Ortskegelring Oftersheim möchte alle Clubs und Vereine zu einem Treffen am 11.12.2012 um 19.00 Uhr im SG-Clubhaus Oftersheim einladen. Thema Ortsmeisterschaften 2013. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Ortskegelring Oftersheim Fritz Fackel

Wieder beim Weihnachtsmarkt im Schulhof dabei Am Samstag sind wir auch dieses Jahr wieder mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt im Schulhof vertreten. Angeboten werden Schupfnudeln mit Sauerkraut, Kinderpunsch und Glühwein zum Aufwärmen sowie gebrannte Mandeln und Eierlikör-Kugeln. Neben wunderschönen Baumanhängern mit verschiedenen Motiven, Hirschfiguren, Holzpilzen, Stoffherzen und Sternen gibt es auch Tassen mit Hirschabbildungen. Oder wie wäre es mit unserem Wildgehege-Kalender als Weihnachtsgeschenk? Kommen Sie doch einfach vorbei und lassen sich bei unserem liebevoll dekorierAuszug aus dem neuen Kalender: ten Stand bei einem KinKalenderblatt Oktober derpunsch oder Glühwein inspirieren! Suchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk? Erstmals verkauft der Förderkreis Wildgehege Oftersheim e. V. Kalender, deren Herstellung durch eine Spende von der Firma Gass GmbH und durch die Zusammenarbeit mit dem WerbeAtelier Thomas Clewe (Leimen) ermöglicht werden konnte. Den Kalender gibt es in zwei Größen, einmal DIN A 4 für 10,- € und eine schmale, länglichere Variante (42 cm x 14 cm) für 8,- €. Durch den Verkauf der Kalender werden wir den dringend notwendig gewordenen Zaun des Rotwildgeheges mitfinanzieren. Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Verkaufsstellen sind: Stand am Weihnachtsmarkt (Schulhof), Firma Gass GmbH, Bäckerei Kießling, Mozart-Apotheke, Bürgerbüro der Gemeinde Oftersheim, Gemeindebücherei und Ulrike Krause (59 33 34). Wir bringen Ihnen den Kalender auch nach Hause nach Oftersheim!

Weitere Spenden können auf nachfolgende Konten überwiesen werden: Förderkreis Wildgehege Oftersheim e. V. Sparkasse Heidelberg Kontonummer 9143157 / BLZ 672 500 20 oder Volksbank Kur- und Rheinpfalz e.G. Kontonummer 1100220 / BLZ 547 900 00 Wollen Sie mehr über uns erfahren, so schauen Sie doch einfach auf unsere Webseite: www.foerderkreis-wildgehege.oftersheim.de Ulrike Krause

Die LandFrauen des Kreises Mannheim verkaufen vom 15. bis 17. Dezember 2012 wieder selbstgekochte Marmelade auf dem Weihnachtsmarkt in Mannheim. Die Marmeladenspenden können bis 11.12.2012 bei Doris Koppert oder Irene Gieser abgegeben werden. Der Spendenerlös geht dieses Jahr an den „Frauen Notruf“ in Mannheim. Am 11.12.2012 findet um 19.30 Uhr die Weihnachtsfeier der LandFrauen Oftersheim, im Saal des Gasthauses „Zum Kronprinzen“ statt. Wegen der Planung des Abendessens werden die Mitglieder gebeten sich bis zum 8.12.2012 bei Doris Koppert Tel. 54253 oder Irene Gieser Tel. 57025 anzumelden. Irene Gieser

Jahrgang 1929/30 Zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein treffen sich die Jahrgangsangehörigen am Dienstag, den 4. Dezember 2012, um 15.00 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“. Hans Schweizer

Jahrgang 1938 Zum Advenstreffen am Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:00 Uhr im Gasthaus „Goldener Hirsch“ laden wir die Jahrgangsangehörigen 1938 recht herzlich ein. Bitte bis 3. Dezember 2012 bei Inge Schäfer oder Paula Pfisterer anmelden. Paula Pfisterer

Jahrgang 1940/41 Liebe Mitschülerinnen, liebe Mitschüler, am Dienstag, den 04.12.2012, um 18.00 Uhr, wollen wir uns zu einem vorweihnachtlichen Abend im „Goldenen Hirsch“ treffen. Über eine zahlreiche Beteiligung freuen sich Manfred Fürstenberger & Alfred Klee.

Jahrgang 1946/47 Die Jahrgangsangehörigen treffen sich zu einem vorweihnachtlichen Stammtisch am Mittwoch, den 19. Dezember 2012, 15:00 Uhr im AWO-Cafe (Siegwald-Kehder-Haus) in Oftersheim. Freue mich darauf viele „Ehemalige“ begrüßen zu dürfen. Janina (Jeanette) Hahn

Jahrgang 1948/49 Einladung zu einem adventlichen Abend, am Montag, 3.12.2012, 18.30 Uhr im Gasthaus „Goldener Hirsch“. Erika Geiß


Nummer 48 Freitag, 30. November 2012

Am Mittwoch, 5. Dezember um 19.00 Uhr kommt die Selbsthilfegruppe Diabetes im Konferenzraum von der GRN-Klinik Schwetzingen zusammen. Es spricht Dr. med. Klaus Gondolf, Internist und Nephrologe, zum Thema: „Warum ist die Niere so wichtig für unser Leben“. Der Eintritt ist frei. Der nächste Diabetikerstammtisch am Mittwoch, 19. Dezember ab 16.30 Uhr im Gasthaus „Zum Storchen“ in Schwetzingen. Es ist jedermann willkommen. Infos unter Telefon 06205/33154 oder www.dieter-feiler.de.tl. Dieter Feiler

Das nächste Treffen der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Schwetzingen findet am Donnerstag den 06.12.2012 in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr in den Räumen des Altenpflegeheimes am Kreiskrankenhaus Schwetzingen im Untergeschoss statt. Bei Kaffee und Kuchen treffen sich von einem Schlaganfall Betroffene und deren Angehörige aus Schwetzingen und Umgebung. Weitere Informationen unter: Logopädische Praxis Horn-Rudolph, Tel. 06202-924422 Wolfgang Just, Tel. 06202-65549 Ernst Fesl

Veranstaltungen vom 3. Dezember bis 7. Dezember 2012 Montag, 03. Dezember 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerhard Lautenschläger Kunstwerke des Abendlandes, Gerhard Richter, bedeutender zeitgenössischer Maler, Diavortrag 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefine Mömken Flusskreuzfahrt St. Petersburg – Moskau Einführung zur Reise 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Pfarrer i.R. Robert Schmekal Die deutsche Geschichte am Ende des 2. Weltkrieges - Vortrag Dienstag, 04. Dezember 10:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Ri Saenger, Dr. Helmut Haselbeck, Dr. Klaus Unger Epochentag - Einleitung und Vorstellungen 11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck Epochentag - Die deutsche Literatur in der Renaissance, Vortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer, Aktuelle Politik 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Klaus Unger Epochentag - Die Renaissance als europäisches Weltalter, Vortrag Mittwoch, 05. Dezember 08:50 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Renate Bauer, Wolfram Janik Stadtmauerrundgang Freinsheim 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Horst Burmehl Ich – Sein - Vortrag 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Hartmut Banner Wie könnte der Staat künftigen Finanzkrisen vorbeugen Vortrag 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Bernhard Theis Es lebe die Mundart 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky Rechtsgespräch 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Horst Burmehl Gesund werden von innen - Vortrag 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft 16:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Verena Madtstedt Autorenforum - Edith Zeile liest aus ihren Werken

23

Donnerstag, 06. Dezember 08:20 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Hans Wilser Museum Autovision mit über 20 Wankel-Fahrzeugen in Altlußheim 11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky Das Grundgesetz - Vortrag 14:00 Uhr Käthe-Kollwitz-Schule, Computertreff - P. Dietrich, S. Rodat Freitag, 07. Dezember 09:00 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Ingrid Becker Bad Wimpfen im Tale, Klosterkirche und Krippenausstellung 09:40 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Rolf Kwapil, Karl Schottner Neckargemünd – Sinnenpfad – Waldhilsbach – Neckargemünd 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Zeitgeschichte – Zeitprobleme - Vortrag und Diskussion 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Kai Ernstberger Die Kunst als Propagandawaffe in Nordirland – Der Tod eines Wandgemäldes - Diavortrag. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Miguel Campos Tel. 06224/171079 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.

Am Mittwoch 05. Dez. um 15.00 Uhr laden wir zur Jahresabschlussfeier und zur Verabschiedung der Gruppenleiterin Uschi Wippert in die Festhalle in Brühl ein. Wir wollen gemeinsam auf das zurückliegende Jahr blicken, denn die Pflege der guten Gemeinschaft ist ein wichtiges Anliegen bei den Aktivitäten der Frauenselbsthilfe nach Krebs. Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Margit Beiersmann, Tel. 75974

2012-48 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim  

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtli...

Advertisement