Issuu on Google+

MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE OFTERSHEIM

Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de 52. Jahrgang

Freitag, 9. November 2012

Nummer 45


2

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

3


4

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

5


6

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

7


8

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Eine kleine Anerkennung für all den Fleiß – Ehrung von Birgit Spiegel und David Anderle Am vergangenen Montag hatte Bürgermeister Helmut Baust mit Birgit Spiegel und David Anderle zwei Personen in den Trausaal des Rathauses zu einer kleinen aber feinen Ehrungsfeier eingeladen, die in Oftersheim wohnen, ihre Leistungen allerdings in auswärtigen Vereinen erbracht haben und erbringen. Bürgermeister Helmut Baust betonte zunächst den hohen Stellenwert der Vereine, ohne die ein aktives sowie abwechslungsreiches und interessantes Gemeindewesen nicht vorstellbar wäre und als unabdingbare Voraussetzung hierfür die Vielzahl der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder. Wo sonst als in Vereinen und Organisationen könnten junge Sportler ihre Leistungen erbringen und sich messen oder zusammen musizieren, wo sonst fänden so viele soziale Kontakte zwischen Alt und Jung, zwischen Menschen verschiedener Herkunft statt. Über die Bedeutung des Ehrenamtes – so Baust – gebe es sehr viele Publikationen. Aussagen von berühmten politischen Persönlichkeiten, wie „Demokratie lebt vom Ehrenamt“ oder „das Ehrenamt ist eine Säule der Demokratie“, könne er nur unterstreichen. Man könne dies nicht oft genug wiederholen, denn es stehe außer Frage, dass das örtliche Gemeinschaftsleben ohne Ehrenamtliche um einiges ärmer wäre. Die zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen im Laufe eines Jahres, die viele Menschen bewegten und auch eine lebendige Gemeinde letztendlich ausmachten, wären ohne vereinlichen und ehrenamtlichen Einsatz gar nicht denkbar. „Und deshalb kann sich die örtliche Gemeinschaft froh und glücklich schätzen, dass es so viele tüchtige Vereine und Organisationen gibt, die das kulturelle Leben bereichern, und dass es so viele Menschen gibt, die sich viele Jahre lang ehrenamtlich und aktiv in diesen Vereinen engagieren und in den Dienst der Gemeindeschaft stellen. Alle ehrenamtlich Tätigen sind Vorbilder und hoffentlich beispielgebend für viele andere Menschen“, mit diesen Worten schloss er seine einleitenden Ausführungen. Danach ging der Bürgermeister zum Ehrungsteil über. Der 16-jährige David Anderle wurde im Jahr 2011 für den Bogensportverein St. Leon-Rot dreifacher Deutscher Meister im Wettbewerb der Stilart „Bowhunter Limited Jugendliche“ in den Disziplinen Halle, Feld und Jagd – jeweils mit Rekordergebnis. Obwohl er von der Gemeinde St. Leon-Rot im Rahmen einer Vereinsehrung bereits eine Auszeichnung für seine dreifache Meisterleistung erfahren hatte, ließ es sich Bürgermeister Helmut Baust nicht nehmen, diese außergewöhnliche Leistung auch von Oftersheimer Seite zu würdigen. Er händigte Herr Anderle eine Ehrenurkunde und ein Präsent von der Gemeinde aus.

Birgit Spiegel bekam von Bürgermeister Baust für ihr jahrzehntelanges Engagement und ihre Verdienste um die Ausbildung von Schwimmern und Rettungsschwimmern beim DLRG Bezirk Mannheim die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg samt einer Urkunde, unterzeichnet von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, überreicht. Frau Spiegel ist seit 40 Jahren bei der DLRG Mannheim in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich aktiv und engagiert. „Ihr Anliegen war es, insbesondere Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beizubringen. Dies ist Ihnen über viele Jahre hinweg in hervorragender Weise möglich gewesen und wer weiß, wie vielen Kindern Sie durch Ihre präventive Tätigkeit und Ihr großes Engagement das Leben gerettet haben“, so der Bürgermeister in seiner Laudatio. Beim anschließenden Umtrunk nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, in angenehmer Runde Erinnerungen und Neuigkeiten auszutauschen.

Theaterbus nach Heidelberg für Oftersheimer Seniorinnen und Senioren Das Theater der Stadt Heidelberg bietet ab Januar 2013 einen neuen Service an: mit dem Theaterbus nach Heidelberg und Besuch der einen oder anderen Vorstellung im Theater Heidelberg. Dieses Angebot gilt speziell für Seniorinnen und Senioren, denen damit Gelegenheit geboten werden soll, auch bei eingeschränkter Mobilität kulturelle Veranstaltungen zu besuchen. Zunächst sind die folgenden Termine vorgesehen: 20.01.2013, 15 Uhr WIE ES EUCH GEFÄLLT Komödie von William Shakespeare Anmeldeschluss: 21.12.2012 24.03.2013, 15 Uhr DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL Singspiel in drei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart Anmeldeschluss: 22.02.2013 14.04.2013, 15 Uhr DIE FLEDERMAUS Komische Oper in drei Akten von Johann Strauß Anmeldeschluss: 15.03.2013 09.06.2013, 15 Uhr LEONCE UND LENA Ein Lustspiel von Georg Büchner Anmeldeschluss: 10.05.2013 Der Preis pro Vorstellung einschließlich der Hin- und Rückfahrt mit dem Bus beträgt 29,95 €. Bei Buchung von allen vier Terminen reduziert sich der Gesamtpreis auf 109,80 € statt 119,80 €. Die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren treffen sich am Tag der Veranstaltung jeweils um 13.45 Uhr an der Kurpfalzhalle in Oftersheim. Anmeldungen sind ab sofort möglich im Rathaus bei Frau Fassott-Schneider, Zimmer 29, Tel. 597129 oder Herrn Bieber, Zimmer 24, Tel. 597124. Weitere Informationen sind auch dem Flyer zu entnehmen, der im Rathaus und anderen öffentlichen Einrichtungen ausliegt.

Für alle ab 60+: Einfach ankommen im VRN

Die Geehrten David Anderle und Birgit Spiegel mit Bürgermeister Helmut Baust (von links)

Infoveranstaltung des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) in Kooperation mit der Gemeinde Oftersheim am 28.11.2012, 14.30 Uhr, Bürgersaal des Verwaltungsgebäudes Ob zum Einkaufbummel in die Stadt, zum Wandern in die Pfalz oder in den Odenwald, der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bringt Sie hin und weg. Wer die öffentlichen Verkehrsmittel im VRN nutzen möchte, sollte sich auskennen. In einer Infoveranstaltung am Mittwoch, 28.11.2012, 14.30 Uhr, Bürgersaal des Verwaltungsgebäudes, Eichendorffstraße 2, lernen Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren attraktive Ausflugsziele im VRN kennen, sie erfahren, wo und wie sie Fahrplanauskünfte erhalten, welche Fahrkartenangebote es gibt, wie man einen Fahrkartenautomaten bedient und welche Vorteile die „Karte ab 60“ hat. Der Eintritt ist frei.


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 Wer an der Infoveranstaltung teilnehmen möchte, kann sich bis spätestens Freitag, 16.11.2012, bei Herrn Helmut Bieber, Rathaus, Mannheimer Straße 49, I. OG, Zimmer 24/25, persönlich, telefonisch unter 06202/597-124 oder per E-Mail unter hauptamt@gemeinde.oftersheim.de anmelden.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Am Dienstag, 13.11.2012, 18:00 Uhr, findet im Ratssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: 1. Gemeindewald Oftersheim: Hiebs- und Kulturplan 2013 2. Neukalkulation der Abwassergebühren zum 01.01.2013 a) Anpassung der Abwassergebühren b) Satzungsbeschluss 3. Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen 4. Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse 5. Sonstige Angelegenheiten/Bekanntgaben 6. Anfragen

Sprechstunden des Bürgerbüros Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 10.11.2012, von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Das Ordnungsamt informiert Durchführung einer Treibjagd auf Gemarkung Oftersheim und Walldorf Im Staatswald des Rhein-Neckar-Kreises findet am 14. und 15.11.2012 entlang der B 291 Walldorf/Oftersheim im Forstbezirk Rheintal/Revierteil „Schwetzinger Hardt“ eine revierübergreifende Treibjagd auf Rotwild, Rehwild und Schwarzwild statt. Im Laufe der Jagd werden Wildeinstände mit Hunden bejagt, so dass auf der B 291 mit flüchtigem Wild und auch Hunden gerechnet werden muss. Das Straßenverkehrsamt hat deshalb eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h auf der Bundesstraße Oftersheim und Walldorf angeordnet. Um Beachtung der verkehrsrechtlichen Anordnung wird gebeten.

Hundekot bereitet haufenweise Ärger Waldi trabt munter neben seinem Herrchen her, schnuppert hier und da, macht Halt um Artgenossen wedelnd zu begrüßen oder um sein Revier zu markieren. Dafür bieten sich Laternenpfähle, Bäume und Hausecken an. Das große Geschäft aber hinterlässt der Vierbeiner meist auf den Gehwegen, Straßen oder auf Parkplätzen wie aktuell entlang der Albert-SchweitzerKindertagesstätte oder in der Straße Am Waldfrieden Ecke Kuhbrunnenweg. Herrchen tut so, als sei nichts geschehen – wahrscheinlich hat es auch keiner gesehen – und Hund und Herrchen sind flugs darauf in einer Seitenstraße verschwunden. Waldis Geschäft

9

aber bleibt auf dem Gehweg oder der Straße liegen – sehr zum Unmut vieler Bürger. Diese Dreistigkeit musste auch unser Bauhof schon mehrmals feststellen. An der neuen Unterführung Hildastraße in Richtung der Brücke wurden in den vergangenen Tagen die Hecken und Sträucher zurückgeschnitten. Die Mitarbeiter des Bauhofes waren gerade dabei, den von „Tretminen“ übersäten Grünbereich zu säubern, als ein Hundehalter nebenan stehen blieb und sein Hund in aller Ruhe sein großes Geschäft darin verrichteten ließ. Darauf angesprochen, wurde dieser patzig und bepöbelte die Bauhofmitarbeiter. Diese Situationen nehmen leider immer mehr zu und werden fast alltäglich. Es ärgern sich jedoch nicht nur die Nichthundehalter, sondern auch jene Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihres Hundes pflichtgemäß entfernen. Denn nach der Polizeiverordnung der Gemeinde Oftersheim ist ein jeder Hundehalter dazu verpflichtet, die durch sein Tier verursachten Verunreinigungen unverzüglich zu beseitigen. Kommt er dem nicht nach, so kann dies mit einem Bußgeld geahndet werden. Das Zahlen der Hundesteuer entbindet den Hundebesitzer – entgegen der landläufigen Meinung – nicht von der Pflicht zur Entsorgung der Hinterlassenschaften seines Vierbeiners! „Tretminen“ auf dem Gehweg, auf Grünflächen, in Vorgärten und auf Kinderspielplätzen verschlechtern aber nicht nur das Gemeindebild und verärgern die Bürger – Hundekot kann daneben auch ein Risiko für die Gesundheit von Mensch und Tier darstellen. So können Hunde bestimmte Parasiten auf den Menschen übertragen. Das gilt für Haken- und Spulwürmer ebenso wie für Bandwürmer und Giardien (einzellige Geißeltierchen). Besonders gefährdet sind Kleinkinder, die unachtsam in den Hundekot plumpsen oder die das Objekt mit den Fingern untersuchen wollen. Und wenn wir mit unseren Schuhen in einen Hundehaufen treten, dann finden die Erreger auch Eintritt in unsere Wohnung. Besonders „appetitlich“ wird es, wenn Fliegen sich an Waldis Haufen gütlich tun und dann als nächsten Anflugpunkt den Weg zu unseren Lebensmitteln ansteuern. Aber auch für den eigenen Hund geht von jedem fremden Haufen ein gewisses Gesundheitsrisiko aus: Vielleicht war der „Verursacher“ krank und der eigene Hund kann sich anstecken. Nicht jeder Hundehaufen ist infektiös, weil nicht jeder Hund mit Würmern oder Darmeinzellern infiziert ist und diese ausscheidet. Aber jeder Hundehaufen auf dem Gehweg, auf Kinderspielplätzen, Parkplätzen, Straßen und Grünflächen ist ekelerregend und unästhetisch. Die Hinterlassenschaften der Vierbeiner müssen selbstverständlich in die Tüte! Für Hundehalter macht es keine Mühe, immer eine Plastiktüte dabei zu haben, um den Kot zu entsorgen. Die gefüllten Beutel können dann über den eigenen Hausmüll entsorgt werden. Der Beutel mit dem Hundekot sollte auf keinen Fall ins nächste Gebüsch geworfen werden, denn Plastik verrottet nicht!!! Damit die Hundehalter ihrer Pflicht zur Entsorgung der festen Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners leichter nachkommen können, verkauft die Gemeinde zu den üblichen Öffnungszeiten im Umweltamt, Eichendorffstraße 2, Zimmer 2, Hundetüten: 50 Stück für 3,00 €. Hundehalter tragen nicht nur Verantwortung für eine artgerechte Haltung ihrer Tiere, sondern auch gegenüber ihren Mitmenschen. Und diese danken es dem Halter und seinem Hund mit Sympathie und Toleranz.

KliBA – Klimaschutz- und EnergieBeratungsagentur Rhein-Neckar Energieberatung – ein Service Ihrer Gemeinde Oftersheim Was Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisierung oder als Mieter beim Energiesparen tun können erfahren Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele auch mit Hilfe verschiedener staatlichen Fördermöglichkeiten zu folgenden Themen: - Zeitgemäße Wärmedämmung - Heizung und Warmwasser - Lüftung - Altbausanierung - Förderprogramme - Wärmepass


10

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

- Stromsparmaßnahmen - Erneuerbare Energie - Passivhausbauweise Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer Straße 49, am Donnerstag, 15.11.2012, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr (Telefon: 06202/597-202 oder 06221/998750, E-Mail: info@kliba-heidelberg.de). Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune! LANDRATSAMT RHEIN-NECKAR-KREIS Amt für Flurneuordnung Werderstraße 14, 74889 Sinsheim

Montag, den 12.11. Enderle-Apotheke, Ketsch Schwetzinger Str. 47, Tel. 69420 Dienstag, den 13.11. See-Apotheke, Ketsch Seestr. 53, Tel. 65533 Mittwoch, den 14.11. Schubert-Apotheke, Plankstadt Schubertstr. 41, Tel. 923305 Donnerstag, den 15.11. Sonnen-Apotheke, Brühl Messplatz 4, Tel. 71288 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 14.11., 15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Ärztlicher Notfalldienst Öffentliche Bekanntmachung Flurbereinigung Sandhausen (Hardtbach) Rhein-Neckar-Kreis Ankündigung von Vermessungsarbeiten Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - untere Flurneuordnungsbehörde - informiert darüber, dass demnächst die im Wege - und Gewässerplan genehmigten Wege und weitere gemeinschaftliche Anlagen von der Teilnehmergemeinschaft des Flurneuordnungsverfahrens Sandhausen (Hardtbach) aufgemessen werden. Die Vermessungsarbeiten werden vom 19.11.2012 bis 07.12.2012 durchgeführt. Während dieser Zeit sind die hierzu eingebrachten Markie­ rungen an Ort und Stelle zu belassen und sichtbar zu halten. Die Vermessungsarbeiten dienen als Grundlage für die Wunsch­ anhörung der Grundstückseigentümer und der Neueinteilung des Flurneuordnungsgebietes. Zum Zweck der Aufmessung ist es erforderlich, dass die mit der Vermessung beauftragten Personen die Grundstücke betreten. Es wird darauf hingewiesen, dass die beauftragten Personen gemäß § 35 Flurbereinigungsgesetz berechtigt sind, die Flurstücke zu betreten und die notwendigen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen. Bei Fragen zu den aktuellen Vermessungsarbeiten setzen Sie sich bitte mit Hr. Schneider, Tel. (07261) 4065-107, Andreas.Schneider@lgl.bwl.de in Verbindung. Bei allgemeinen Fragen zum Flurneuordnungsverfahren können Sie sich gerne an den leitenden Ingenieur Hr. Paul, Tel. (07261) 4065-102, Thomas.Paul@lgl.bwl.de wenden. Sinsheim, den 2. November 2012 gez. Paul Information: Diese Bekanntmachung ist zusammen mit weiteren Informationen zum Flurneuordnungsverfahren im Internet abrufbar unter: www.lgl-bw.de  Flurneuordnung  aktuelle Verfahren

Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mo. + Di. + Do. 19 Uhr bis 7 Uhr Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr; Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen Tel. 06202/19292

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Bitte unbedingt vorher anmelden!! 10.11., 8:00 Uhr – 12.11., 8:00 Uhr: Dr. Michael Hübner, Ketsch, Eppelheimer Str. 1, Tel. 68696 Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information

07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom 06222/56-224

Apothekendienst Freitag, den 09.11. Engel-Apotheke, Hockenheim Heidelberger Str. 3, Tel. 06205/7173 Samstag, den 10.11. Kurpfalz-Apotheke, Oftersheim Mannheimer Str. 60, Tel. 59480 Sonntag, den 11.11. St.-Martin-Apotheke, Schwetzingen Carl-Theodor-Str. 21, Tel. 4860

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Deutsches Rotes Kreuz

Service für Menschen zu Hause, Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Bücherei, Computertreff

Malteser Hilfsdienst

Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer

0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge

0800/111 0 111 0800/111 0 222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – anrufen“, Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung

Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281 Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de, Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5.  Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim

Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen, Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de, www.hospizgemeinschaft.de

11


12

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Wir nehmen uns Zeit für Sie, wenn Sie ... - alleine mit der täglichen Lebensführung nicht mehr zurechtkommen, z. B. weil Sie krank oder gebrechlich sind und auch kurze Wege als immer länger und beschwerlicher erleben. - als Familie eine schwierige Situation zu bewältigen haben - alleine leben und sich mehr Kontakt mit der Außenwelt wünschen - uns brauchen Wir unterstützen Sie im Haushalt (Kochen, Wäscheversorgung, Aufraümen der Wohnung) und erledigen für Sie den Einkauf. Wir begleiten Sie bei Behördengängen, Arztbesuchen oder anderen Unternehmungen. Wenn Sie als pflegender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen, entlasten wir Sie in der Betreuung Ihres kranken Familienmitglieds. Wir kommen auch, wenn Sie jemanden zum Gespräch wünschen. Benötigen auch Sie unsere Hilfe? Bitte sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Einladung zur Sitzung Der Jugendgemeinderat der Gemeinde Oftersheim lädt zur Sitzung am Mittwoch, 14.11.12, 19:30 Uhr, Bürgersaal, Eichendorffstr. 2 ein.


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: 1. Protokoll der letzten Sitzung 2. Rückblick und Berichte der Projektgruppen 3. Aktuelle Projekte und Jobliste 4. Veranstaltungsplanung 5. Verschiedenes Die Sitzungsleitung übernimmt JGR Michelle List. Mit freundlichen Grüßen gez. David Anderle Jugendgemeinderat

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156, www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 12.11. – 17.11.12 Sa., 17.11. (16.30-22.30 Uhr)!! 30. JUZ-Geburtstag!! Präsentationen, Aufführungen der Gruppen Internationales Buffet Ab 20 Uhr Konzert mit Volume Owned und JUZ ARO Jubelband, Eintritt frei! Mo., 12.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: Bitte anmelden! 16.00 – 17.30 Uhr Selbst nähen statt kaufen! – Nähkurs Für Mädchen ab der 5. Klasse mit Barbara Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren Di.,13.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr Mädchengruppe für Mädchen von 6 – 9 Jahren. Heute: Smoothies selbstgemacht 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurse 17.00 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mi., 14.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppen: 6 – 10 Jahre („Crazy Babes“) 17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique) 18.00 – 19.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“) 16.30 – 18.00 Uhr „Funtime“ für Jungs der 1. bis 4. Klasse mit Sebastian Heute: Turnier/Spieletag Offener Bereich: Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) 16.00 – 18.00 Uhr & Jugendcafé ab 16 Jahren Do., 15.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls* nur für Mädchen ab der 5. Klasse mit Miriam & Carenine Heute: Projekt II Offener Bereich: Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) 16.00 – 18.00 Uhr Fr., 16.11. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für Kinder der 1. bis 4. Klasse mit Frau Grigo 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmertfür 10- bis 14-Jährige mit Sebastian Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

13

Sa., 17.11. 16.30 - 22.30 Uhr! 30. JUZ-Geburtstag!! Ab 20.00 Uhr Konzert mit „Volume Owned“ und JUZ-Jubelband

Das Jugendzentrum feiert seinen 30. Geburtstag Am Samstag, den 17.11., ist es so weit: Das JUZ feiert seinen 30. Geburtstag und alle feiern mit. Egal, ob Besucher, Mitglieder, Eltern oder JUZ-Freunde – alle sind eingeladen, um das JUZ gebührend hochleben zu lassen. Der runde Geburtstag wird allerdings nicht wie angekündigt im Rose-Saal stattfinden, sondern ist aus organisatorischen Gründen in die Räume des Jugendzentrums verlegt worden. Im ersten Teil des Festes kann man Aufführungen der verschiedenen JUZ-Gruppen bestaunen. Von den Tanzgruppen bis zur Gitarrengruppe – jeder zeigt, was er in seiner AG oder Gruppe gelernt hat. Nach dem ersten Programmteil wird sich erst einmal gestärkt. Das von den Gästen selbst zusammengestellte traditionelle internationale Buffet, zu dem jeder etwas aus seinem Heimat- oder Lieblingsland beisteuern soll, brachte bereits in den vergangenen Jahren die Besucher zum Staunen. Satt und gut gelaunt soll es im zweiten Programmteil mit der Band „Volume owned“ weitergehen. Die Band, welche man inzwischen schon als JUZ-Hausband bezeichnen kann, war schon auf verschiedenen Veranstaltungen in Oftersheim zu sehen und überzeugt mit spielerischem Können und einer tollen Ausstrahlung. Nach dem Geburtstagskonzert wartet noch eine musikalische Überraschung auf die Gäste – was genau wird nicht verraten. Interview mit Jonas aus der Gartengruppe Der neunjährige Jonas ist bereits seit 1,5 Jahren Mitglied der „Kraut- und Rübengruppe“ im Jugendzentrum. Er hat aus dieser Zeit viel zu berichten und spricht von vielen schönen Momenten. Heute steht bei der Gruppe „Halloween“ auf dem Programm, das heißt es werden kleine Kürbisse ausgehöhlt und liebevoll Gesichter hineingeschnitzt. Während seiner Arbeit am Kürbis berichtet Jonas: „Wir haben schon so viel gemacht in unserer Gruppe. Frau Grigo ist eine tolle Gruppenleiterin. Von Unkraut zupfen über das Anpflanzen von Bohnen, Kartoffeln und anderen Sachen machen wir alles. Und während wir unsere Gartenarbeit machen, spielen wir auch noch unser Schlossspiel.“ Das Schlossspiel ist bei der Gruppe der größte Hit. Die Gartenarbeit wird sozusagen ins Spiel integriert. Jonas Rolle ist die des „Hofmarschalls“, dessen Aufgabe es ist, die Königin Leonie zu ärgern. So tobt die Meute kleiner Schlossbewohner freitags durchs JUZ. Die ehrenamtlich tätige Leiterin der Gruppe, Judith Grigo, ist stolz auf ihre kleinen Gärtner. Sie lässt sich immer neue Sachen einfallen, um die Kids zu begeistern. Da wurden bereits Blumen vor dem Altenheim gepflanzt, um eine fröhliche Umgebung zu gestalten, ein eigenes Beet angelegt, aber auch gebastelt und gekocht. Frau Grigo geht auch auf die Wünsche der Gruppenkinder ein: „Hauptsache die Kinder sind phantasievoll und kreativ. Dazu haben sie ja heutzutage kaum noch die Möglichkeit. Auch wenn die eigentliche Arbeit der Gruppe im Garten zu kurz kommt – die Kinder kommen ja freiwillig und da ist es wichtig, dass sie Spaß haben.“ Seit 2009 gibt es die „Kraut- und Rübengruppe“ und es sind immer alle Plätze belegt.


14

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Jonas mag an der Gruppe besonders, dass sie so vielseitig ist. Er kocht gerne und auch Backen gehört zu seinen Lieblingsgruppenaktivitäten: „Im letzten Jahr habe ich die komplette Krippenbesatzung als Plätzchen gebacken. Aber der Ausflug in den Schwetzinger Schlosspark war auch super! Den haben wir mit dem Geld von unserem Flohmarkt-Verkauf bezahlt!“ Auf die Frage, was sie am liebsten noch machen wollen, antworten alle das Gleiche: Ein Besuch im Holiday-Park ist ihr Herzenswunsch. Dafür müssen wohl noch einige Flohmärkte veranstaltet werden ...

Piratenfest im Kindergarten Wir segeln übers weite Meer Kämpfen mutig, aber fair Gemeinsam ist das gar nicht schwer... Mit diesem Piratenlied wurden die kleinen und großen Gäste zum Familienfest des Kath. Kindergartens St. Kilian begrüßt. Anlass des Festes war der Start des Förderprogramms der Landesstiftung Baden-Württemberg „Komm mit in das gesunde Boot“, ein Bewegungsprogramm, das in der kommenden Zeit für die Kinder angeboten wird. Das Programm steht unter dem Thema „Gesundheitspiraten“ und dies nahm das Erzieherinnenteam in Kooperation mit Elisabeth Groß zum Anlass, zum „Piratenfest“ einzuladen. Nach dem gemeinsamen Beginn im Pfarrgarten machten sich die einzelnen Gruppen, ausgerüstet mit Flaschenpost, Schatztruhe und –karte, auf, um Aufgaben rund um das Thema „Piraten“ zu bewältigen. So galt es, sich eine Flagge zu gestalten, mit Piratennamen versehen, die Gruppen schminkten sich gegenseitig zu gefährlichen Seeräubern, Edelsteine und Muscheln mussten gefunden werden, Seefähigkeit wurde überprüft, aber auch Seemannsknoten mussten beherrscht werden. Rundum alles Aufgaben, um gerüstet zu sein, als richtiger Pirat auf hohe See zu stechen. Eine letzte Herausforderung war das Kräftemessen der einzelnen Gruppen beim Tauziehen, bevor ein leckerer Seeräuberschmaus zum Picknick einlud. Mit einem Piratentanz und der Übergabe einer Urkunde an alle Seeräuber ging ein abenteuerlicher Familientag zu Ende und alle stimmten ins Seemannslied mit ein: Wir trotzen tollkühn der Gefahr Pirat zu sein ist wunderbar! Die Erzieherinnen danken allen, die zum Gelingen des Piratenfestes beigetragen haben. Das Team des Kath. Kindergartens St. Kilian

Basar im Freien Waldorfkindergarten Schwetzingen am 17. und 18.11.2012 Der Waldorfkindergarten Schwetzingen lädt zu seinem alljährlichen Basar in den Räumen des Bassermanngebäudes, Marstallstr. 51, ein. Musikalisch eröffnet wird der Basar am Samstag, den 17.11. um 19:00 Uhr. Danach besteht bis 21:00 Uhr die Möglichkeit, die


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 liebevoll hergestellten Arbeiten der Eltern zu erwerben. Der Basar wird am Sonntag, den 18.11. von 10:00-16:00 Uhr fortgesetzt. Während des Basars lädt das Café bei hausgemachten Speisen und Getränken zum Verweilen ein. Außerdem gibt es für die Kinder - ein Kinderlädchen - eine Bastelstube und Backen - Puppenspiele und Märchen - Feuer und Stockbrot im Garten Für Fragen zum Kindergarten und zur Waldorfpädagogik stehen Ihnen die Kindergartenleiterin und Waldorferzieherinnen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Hebel-Gymnasium Schwetzingen „stark.stärker.WIR“ – Wie die Schule die Persönlichkeit der Schüler stärken kann Präventionskonzept am Hebel-Gymnasium vorgestellt

V.l.n.r.: Die Präventionsbeauftragten des Heidelberger Regionalteams sind auch die Ansprechpartner für das Präventionsprogramm „stark.stärker. WIR“: Mechthild Becker, Peter Heckmann, Monika Heitz-Buttendorf, Angelika Heller, Martina Greulich, Ulrike Reinhardt-Klein, Kerstin Scherer Wie kann die Schule ihre Kinder vor Suchtgefahren schützen? Wie kann verbale und körperliche Gewalt verhindert werden? „Die Schule ist ein Raum, in dem die Würde und die Gesundheit jedes Einzelnen geachtet werden.“ Dies ist eins von mehreren Zielen des Präventionskonzeptes „stark. stärker. WIR“, für das sich nun 500 Schulen in Baden-Württemberg angemeldet haben. Das Hebel-Gymnasium war Gastgeber für die Auftaktveranstaltung in der Region Heidelberg. Der regionale Arbeitskreis der Präventionsbeauftragten hatte eingeladen und über 30 interessierte Lehrer und Schulsozialarbeiter kamen nach Schwetzingen, um sich über das Programm zu informieren. Auslöser für die Initiative war der Amoklauf in Winnenden 2009. Experten erarbeiteten, welche Strategien sich bewährt haben oder eingeführt werden sollten, um ein wertschätzendes Klima an der Schule zu schaffen. Und man merkte schnell, dass dieses Ziel drei Bausteine umfasst: Gewaltprävention, Suchtprävention und Gesundheitsförderung. Elke Dörflinger, im Karlsruher Regierungspräsidium für das Thema Prävention zuständig, stellte die Grundprinzipien vor. Ein gutes Schulklima gehört ebenso dazu wie die Vorbildfunktion von Erwachsenen und eine Atmosphäre, in der gelobt, aber auch auf die Einhaltung von Regeln geachtet wird. Wichtig ist, dass die Prävention keine der drei Ebenen auslässt: die Individual-, die Klassen- und die Schulebene. Einige der vorgeschlagenen Punkte setzen Schulen bereits um (beispielsweise Mentorenprogramme, Streitschlichter). Neu ist es, die bisherigen Maßnahmen zusammenzuführen, mit anderen Schulen Erfahrungen auszutauschen und die Aktivitäten nachhaltig fortzuführen. Andreas Wurz, stellvertretender Schulleiter des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums Mosbach sowie seine Kollegin Nicole Walenta berichteten anschaulich anhand vieler Beispiele, wie sie das Konzept „stark, stärker. WIR“ umsetzen. So gibt es auf der Klassenebene jährliche Thementage – mit Experten von außen – beispielsweise über „Neue Medien“ (Cybermobbing, Gefahren des Internets), „Diskriminierung“ oder „Gesundheitsbewusstsein“. Am „Gesundheitstag“ werden beispielsweise Sportarten angeboten sowie ein gesun-

15

des Buffet, organisiert durch die Eltern. Jedes Schuljahr dürfen Schüler über einen Fragebogen dem Lehrer Rückmeldung über den Unterricht geben. Als Klassenpaten, Hausaufgaben- und Sport-Mentoren sind Schüler eingebunden, und stärken ihr Selbst- und Gemeinschaftsbewusstsein. Andreas Wurz motivierte die Teilnehmer dazu, Schülern mehr Verantwortung für das Schulleben zu übertragen: „Nutzen Sie das, was in den Schülern steckt. Wir begreifen die Schüler als Schatz. Heben Sie diesen Schatz.“

Kurse und Vorträge vom 19. bis 25. November Die Mutter-Tochter-Beziehung und die Auswirkung auf das Frausein im Leben und in der Partnerschaft Ein Seminar für Frauen 2 x montags, ab 19.11., 19-20.30 Uhr in der VHS „Mit der Zeit versöhnt leben“  – eine kleine Philosophie der Zeit Vortrag am Mittwoch, 21.11. um 15 Uhr beim Club für Ältere in der VHS Testamentsgestaltung für Geschiedene und Patchwork-Familien Dienstag, 20.11., 19-20.30 Uhr in der VHS Schenken und vererben Mittwoch, 21.11., 19-21.15 Uhr in der VHS E-Book – Workshop 2 x dienstags, ab 20.11., 18.30-20 Uhr in der VHS Menschenkenntnis auf den „zweiten“ Blick Freitag, 23.11., 18.30-21.30 Uhr in der VHS Innere Freiheit finden Authentisch, gelassen und mit weitem Herzen leben Vortrag mit praktischen Übungen Montag, 19.11., 18.30-21.30 Uhr in der VHS Philosophisches Café „zwei-stein“ Der Buddhismus und die westliche Philosophie Donnerstag, 22.11., 18-21 Uhr im Hebelhaus, Hildastr. 4a Stempel & Etiketten selbst gestalten 2 x freitags, 23.11. und 07.12., jeweils 18.30-20.45 Uhr in der VHS Marzipanwerkstatt Glücksbringer zum Jahreswechsel Freitag, 23.11., 18-20.15 Uhr in der VHS Tiefe Muskelentspannung Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson Samstag, 24.11., 10.30-17.30 Uhr in der VHS Einführung in die Meditation Samstag, 24.11.12, 14-18 Uhr in der VHS Windows 7 5 x mittwochs, ab 21.11., 9-11.45 Uhr in der VHS Wiki – Workshop Aktiver Umgang mit Wikipedia Samstag, 24.11., 10-13 Uhr in der VHS Word 2007/2010 grundlegende Einführung 2 x dienstags, ab 20.11. und 3 x donnerstags, ab 22.11., jeweils von 9-11.45 Uhr in der VHS Excel-Workshop 1 Finanzmathematische Funktionen 2 x montags, ab 19.11., 17.30-19.45 Uhr in der VHS Programmieren mit Excel-VBA Grundkurs 8 x dienstags, ab 20.11., 18.30-20.45 Uhr in der VHS Gran Canaria Filmvortrag von Peter Grimm am Dienstag, 20.11. um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum, Eintritt frei Weitere Infos und Anmeldung bei der VHS, 06202 – 2095-0


16

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Die Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. informiert! Gemeinsam musizieren in neuer Streicherklasse für Grundschüler Projekt für etwa 30 Zweitklässler in Vorbereitung Derzeit stellt die Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. im Unterricht der 2. Grundschulklassen der Gemeinden Eppelheim, Ketsch Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen die Orchesterstreichinstrumente Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass vor. Insgesamt werden knapp 600 Schülerinnen und Schüler von Musiklehrerinnen der Musikschule zum Thema Streichinstrumente informiert und erhalten Möglichkeit, einmal Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass auszuprobieren. Hintergrund dieser Informationsveranstaltung ist die Einrichtung einer neuen Streicherklasse an der Musikschule ab Januar 2013. Dazu werden kindgerechte Instrumente in entsprechenden Größen zur Verfügung gestellt. Mitmachen können alle Kinder der 2. Klassen der Gemeinden Eppelheim, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen, solange Plätze vorhanden. Klassenmusizieren mit Streichinstrumenten nennt man eine neue Unterrichtsform, bei welcher von Beginn an gemeinsam in einer Gruppe von bis zu 30 Kindern eines der genannten Instrumente erlernt werden kann. Einmal wöchentlich wird unter Leitung der beiden Fachlehrerinnen Michaela Knottenberg (Violine, Bratsche) sowie Stefan Knust (Violoncello, Kontrabass) über 90 Minuten gemeinsam gespielt und zusammen musiziert. Am Ende des 2-jährigen Projekts können sich die Jungen und Mädchen bereits einfache Stücke selbst erarbeiten. Die anschließende Weiterführung der Ausbildung an der Musikschule ist erwünscht jedoch keine Bedingung. Der Unterricht wird ab Freitag, den 11. Januar 2013 immer freitags in der Zeit von 14:30 -16:00 Uhr im Franz-Danzi-Saal des Kulturzentrums Schwetzingen stattfinden. Schriftliche Anmeldungen von interessierten Mädchen und Jungen werden noch bis zum 07. Dezember 2012 im Sekretariat der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V., Mannheimer Str. 29, angenommen. Weitere Informationen unter Tel. 06202/5777980.

Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter der Tel. 597 – 202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: Tel. 54418, 2,5-Sitzer-Couch, Leder, dunkelgrün, 2 Sessel Tisch, Eiche massiv mit Marmorplatte Wohnzimmerschrank, 3,60 m, Eiche massiv, Fernsehtisch

BioEnergieTonne ein Erfolg Im Herbst optimal als Laubsammeltonne Die Erfolggeschichte der BioEnergieTonne im Rhein-NeckarKreis reißt nicht ab: Seit Januar wurden 60.000 Behälter bei der AVR Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises bestellt und die Nachfrage hält weiter an. Im Sommer kann man den Rasenschnitt einfüllen, im Herbst das Laub: Die BioEnergieTonne lohnt sich allemal für diejenigen, die einen Garten zu

bewirtschaften haben. Aber nicht nur Hobbygärtner profitieren von der Biotonne, denn sie verträgt alle Küchenabfälle, die zur Kompostierung geeignet sind. In die BioEnergieTonne gehören alle biologisch abbaubaren und organischen Abfälle wie z. B. Blumen, Blumenerde, Eierschalen, Gartenabfälle, Rasenschnitt, Obst- und Gemüsereste, Kaffeeund Teefilter, Laub. Übrigens: Zeitungspapier ist kompostierbar und als Strukturmaterial im Biomüll erwünscht, da es Geruch und Feuchtigkeit bindet. Nicht verwenden sollte man Kunststofftüten, da diese nicht kompostierbar sind und den Rotteprozess stören. Die AVR bietet auch spezielle Tüten aus Papier für die Erfassung des Biomülls an. Diese BioEnergieTüten sind bei örtlichen Verkaufsstellen erhältlich. Nähere Infos unter www.avr-rnk.de Der Biomüll aus dem Rhein-Neckar-Kreis wird im Kompostwerk in Heidelberg zu wertvollem Kompost weiterverarbeitet. Die getrennte Erfassung von Biomüll hat im Abfallwirtschaftssystem des Rhein-Neckar-Kreises einen festen Platz. Allerdings geht der Kreis nicht von einer per Satzung verordneten Trennung der Abfälle in Rest- und Biomüll aus, sondern setzt auf das ökologische Verständnis der Einwohner. Kompostierung ist sinnvoll, schließlich weiß das jeder Hobbygärtner zu schätzen.

Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg informiert Ergänzende Altersvorsorge: Jetzt oder später? Eine private oder betriebliche Altersvorsorge: Soll ich sie jetzt oder später abschließen? Was ändert sich für mich durch die neuen Unisextarife? Fragen, die viele beschäftigen. Unterstützung bietet die Altersvorsorge-Beratung bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in einem „Servicezentrum für Altersvorsorge“ vor Ort. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes dürfen ab 21. Dezember 2012 sämtliche Versicherungen nur noch mit den sogenannten Unisextarifen angeboten werden. Während die gesetzliche Rentenversicherung ihre Beiträge schon immer unabhängig vom Geschlecht berechnet, hat das durch dieses Urteil verfügte Diskriminierungsverbot Auswirkungen auf die ergänzende Altersvorsorge: Private Lebens- und Rentenversicherungen werden ab dem Zeitpunkt ohne Rücksicht auf das Geschlecht des Versicherungsnehmers angeboten. Versicherungsexperten vermuten, dass für Frauen die Beiträge sinken werden, wogegen Prämien für Männer eher steigen. Viele fragen sich: Soll ich deswegen mit privater Altersvorsorge jetzt beginnen oder später? Hilfe gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in den „Servicezentren für Altersvorsorge“. Dort beraten und informieren speziell geschulte Experten nicht nur über die gesetzliche, sondern auch über zusätzliche private und betriebliche Altersvorsorge. Der Rat des gesetzlichen Rentenversicherungsträgers ist anbieterunabhängig, neutral und kostenlos. Dabei orientieren sich die individuellen Einzelberatungen immer an den persönlichen Verhältnissen. Kontakt Die Adresse des „Servicezentrum für Altersvorsorge Mannheim“ der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg: Mozartstraße 3, 68161 Mannheim, Tel. 0621 820050, E-mail: altersvorsorge.mannheim@drv-bw.de

Infoveranstaltung für Pflege- und Adoptivelternbewerber Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises sucht immer für Kinder in Notsituationen aufgeschlossene Menschen, die bereit sind, diese als Ersatzeltern in Vollzeitpflege oder zur Adoption bei sich aufzunehmen. Für Interessierte finden deshalb vierteljährlich Informationsveranstaltungen im Jugendamt statt. Dort


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wissenswertes über die Vollzeit- und Bereitschaftspflege, die Inlands- und die Auslandsadoption, über das Bewerberverfahren, über den Vermittlungsprozess und die rechtlichen Voraussetzungen. Nächster Termin ist am Montag, 12. November 2012, 17 bis 19 Uhr, im Großen Sitzungssaal des Landratsamts in Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 38 – 40. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 06221/522-1520 oder www.rhein-neckar-kreis.de

17

Ev. Bazar 2012 – Sonderverlosung 2 € Investition, die sich lohnten! Pfarrerin Esther Kraus bedankte sich herzlich bei den großzügigen Spendern der diesjährigen Bazar-Sonderverlosung für die Bereitstellung der äußerst attraktiven Preise. Ebenso wie die glücklichen Oftersheimer Gewinner, die bei der Gegenüberstellung eine persönliche Vorstellung bekamen, welchen Verantwortlichen sie ihren Gewinn zuschreiben durften. 1. Preis von Fa. Küchen Kall: Espresso-Vollautomat (1.050,00 €) Fam. Emil Siegel 2. Preis von Volksbank Kur- und Rheinpfalz: 3-teiliges Koffer-Set (130,00 €) Ehel. Erna & Volkmar Neubert 3. Preis von Herrn Marcus Fackel: Radio/CD/MP3 Player (100,00 €) Fam. Arjoca Martina Aßmann

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim Samstag, 10.11. Konfirmandentag, Gemeindehaus 10:00 Sonntag, 11.11. 10:00 Gottesdienst, Christuskirche Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. Montag, 12.11. 14:30 Kaffee: „Vergiss-mein nicht“, Gemeindehaus 19:30 Ehekreis Dienstag, 13.11. 08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:00 Krabbelgruppe I (für unter 6 Monate), Gemeindehaus 10:00 Krabbelgruppe II (ab 6 Monate), Gemeindehaus 19:00 Redaktionssitzung des Gemeindebriefs, Pfarramt/Eichendorffstraße 19:30 Festausschuss: Sitzung, Gemeindehaus Mittwoch, 14.11. 16:45 Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus 19:30 Bastelkreis 20:00 Posauenchor: Probe, Schwetzingen Donnerstag, 15.11. 15:00 Krabbelgruppe, Gemeindehaus Patchwork Gruppe, Gemeindehaus 19:30 20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 16.11. Flötenkreis, Kl. Gemeindesaal 17:30 Evangelischer Frauenkreis Der November ist der Monat des Gedenkens. Zum Ende des Kirchenjahres richten wir Christen den Blick auf Trauer und Tod, aber auch auf Verantwortung und ewiges Leben. Der Buß- und Bettag ruft die Menschen auf, das eigene Leben zum Besseren zu wenden. Der Tag will erinnern: Gott ermöglicht mir umzukehren. Herzliche Einladung zum Frauenkreis am Mittwoch, den 21.11.2012 von 14.30 Uhr – 16.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus. Pfarrerin Dr. Sibylle Rolf spricht Gedanken zum Buß- und Bettag und anschließend feiern wir im großen Kreis das heilige Abendmahl. Wir sehen uns! Doris Kerschgens und Team Einladung zur Bezirksmännervesper „Wissen Sie was ihr Geld so macht?“, unter dieser Fragestellung steht die Bezirksmännervesper der evang. Männerarbeit im Kirchenbezirk südliche Kurpfalz am 20. November um 19 Uhr im evang. Gemeindehaus in Eppelheim. Die verschiedenen Wirtschafts- und Finanzkrisen der vergangenen Jahre stellen jeden Einzelnen vor die Frage, inwieweit sein Vermögen an Spekulationen mit Nahrungsmitteln, an Finanzspekulationen beteiligt ist. Referent an diesem Abend wird der Bezirksdirektor der EKK Bank, Herr Bernd Konheisner sein. Diese Kirchenbank bemüht sich verstärkt dem ethischen Anspruch einer christlich orientierten Geldwirtschaft gerecht zu werden. Für die Planung des gemeinsamen Abendessens wird um Anmeldung über das örtliche Pfarrbüro gebeten. Kurt Engelberth

V. links: Fr. Kraus, Hr. Braun, Ehel. Neubert, Hr. Schmitt, Fam. Siegel, Hr. Fackel, Hr. Arjoca

Sonntag, 11.11. 10:00 h Eucharistiefeier mit Rosenkollekte Montag, 12.11. 20:00 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 13.11. 17:30 h Kinderchor 18:00 h Pfadfinder Mädchen 19:00 h Gymnastik der Frauen 19:00 h Eucharistiefeier Mittwoch, 14.11. 17:00 h Pfadfinder Jungen 20:00 h Kirchenchorprobe Freitag, 16.11. 19:00 h Eucharistiefeier Samstag, 17.11. 10:00 h Festgottesdienst zur Firmung mit Weihbischof Dr. Paul Wehrle in St. Nikolaus, Plankstadt 18:30 h Eucharistiefeier mit dem Kirchenchor 19:30 h Cäcilienfeier des Kirchenchores im Josefshaus Sonntag, 18.11. 10:00 h Festgottesdienst zur Firmung mit Domdekan Andreas Möhrle mit Ministrantenchor und Band, St. Maria Schwetzingen Verkauf von Weihnachtskarten Ab dem Wochenende 17./18.11.2012 werden wir nach den Gottesdiensten wieder Jugendkarten mit Weihnachtsmotiven zum Verkauf anbieten. Der Erlös der Karten kommt zum Teil der Jugendarbeit in der Diözese und zum Teil unserer Ministranten­ arbeit zugute. In diesem Jahr werden Doppelkarten pro Stück für 0,60 Cent und 3 Karten für 1,50 € angeboten.


18

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen Schlossplatz 9 Wochentermine 09.11., Freitag 17:00 Uhr: Teenagerkreis „T4C“ 18:45 Uhr: Singteam 11.11., Sonntag 18:30 Uhr: Gottesdienst 13.11., Dienstag 10:00 Uhr: Krabbelkreis (Info. S. Beecken, Tel. 06202-608883) 14.11., Mittwoch 19:30 Uhr: Bibelgesprächskreis Infos: www.schlossplatz9.de Hauskreise: Auf Anfrage Ort: Schwetzingen, Schlossplatz 9

Vorstandssitzung des CDU-Gemeindeverbandes Zur Vorstandssitzung am Montag, 12. November 2012 um 19.00 Uhr sind alle Vorstandsmitglieder in den kleinen Sitzungssaal, Mannheimer Straße 59 herzlich eingeladen. Um vollzählige Teilnahme an der Sitzung wird gebeten. Für einen kleinen Imbiss wird gesorgt sein. Ulrike Krause

Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 11.11.2012 10:00 Uhr „Nicht für sich selbst, sondern für den Willen Gottes leben“ (deutsch) 12:30 Uhr „Godly Wisdom in a Scientific World” (englisch) 17:30 Uhr „Barmherzigkeit, eine dominierende Eigenschaft wahrer Christen“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. September: „Lerne von Jehova und Jesus, Geduld zu üben“ gestützt auf 2. Petrus 3:15 Mittwoch, 14.11.2012, Donnerstag, 15.11.2012, Freitag, 16.11.2012 (englisch) 19:00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 1 aus dem Buch „Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt“ besprochen: „Ich habe meine Worte in deinen Mund gelegt“ (Ein Prophet wird berufen/ Ein Mensch wie du und ich) 19:35 Uhr  Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Amos 1-9 werden unter anderem die Themen behandelt: „Wie hilft uns Psalm 51:17 im Leben weiter?“ und „Wird im ‚Neuen Testament’ auf ein künftiges irdisches Paradies Bezug genommen oder ist das nur im ‚Alten Testament��� der Fall?“ Horst Brockel

Plötzlich war Schnee da Bis zum vergangenen Freitag war man beim VdK-Ortsverband auf eine Herbstfahrt in den Schwarzwald eingestellt. Doch am Samstag erlebten die Teilnehmer einen weißen statt goldenen Oktober. Dennoch war alles begeistert, die ausgesuchten Ziele versprachen all das, was erwartet wurde, auch wenn man vom Schnee förmlich überrascht wurde und mancher geplante Spaziergang einfach der Kälte zum Opfer fiel. Und was war man froh, als man von der Kälte in Herzogsweiler zur BauernrauchBesichtigung Pfau schritt. Allein der Duft vom geräucherten Schinken und die Versucherle zeigten, dass hier Brauchtum Tradition hat. Die Teilnehmer lernten manches Schinken-Geheimnis kennen und füllten die Schinkensäckle. Weiter ging die Fahrt in den vom 2. Vorsitzenden Uwe Weick ausgesuchten Gasthof „Blume“ in Obertal. Die „Blume“ war übrigens Ausgangspunkt für das Wunder von Bern, wo die Fußballspieler vor der WM 1954 Kraft tankten. Dass man sich dies heute noch bei den Portionen wie zum Beispiel Schweinemedaillions, gesottenes Ochsenfleisch oder Biergulasch vorstellen kann wurde deutlich. Der nette Empfang und Verabschiedung durch die Familien Huß war ein weiterer Beweis, dass man sich da wohl fühlen kann. Abgerundet wurde die Schlemmerfahrt beim Besuch eines Kirschtortenbäckers im Gasthof „Anker“ in Simmersfeld. Hier erlebten die Teilnehmer die Herstellung der echten Schwarzwälder Kirschtorte von der ersten Zutat bis zur Fertigstellung. Und natürlich wurde diese dann auch mit Kaffee genossen. Ein weiterer Genuss war sicherlich die Heimfahrt durch den schneebedeckten Schwarzwald. Dies brachte auch der 2. Kreisvorsitzende des VdK Helmut Gaa nicht nur mit einigen Liedern, sondern auch mit dem Dank an die VdK-Vorstandschaft mit


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 Karin Hess an der Spitze, zum Ausdruck. Nach diesem gelungenen Tagesausflug darf sich der VdK-Ortverband auch auf die Weihnachtsfeier am 8. Dezember im Rose-Saal freuen. Heinz-D. Schmidt

SBL-Termine Die Sänger treffen sich zur nächsten Übungsstunde am Freitag, den 09. November ab 19.30 Uhr im Sängerheim. Die Sängerfrauen laden zu ihrem nächsten Treff, ebenfalls am Freitag ab 19.30 Uhr in das Restaurant „Artemis“ ein Klaus Knab Weingenuss + Männergesang = SBL-Wohlgefühl Offensichtlich durch das erst vor wenigen Wochen gefeierte „Herbstfest“ auf den Geschmack des Weines gekommen, freuten sich die aktiven Sänger des „Sängerbund Liederkranz“ Oftersheim auf den seit längerer Zeit geplanten Ausflug in die Pfalz. Am vergangenen Samstag war es dann so weit. 38 Sänger, darunter der auch für die Tourplanung verantwortliche Winfried Brunner, bestiegen in freudiger Erwartung den von einem großzügigen Gönner gesponserten Bus und ab ging die Fahrt durch die herbstlich bunte „Vorderpfalz“ bis nach Rhodt unter Riedburg. Im Weingut Krieger, in der Theresienstraße – bekannt als die schönste Dorfstraße und deshalb auch seit Jahren dekoriert – wurden die Oftersheimer Sänger erwartet und in den historischen Gewölbekeller gebeten. Dies nicht ohne Hintergedanken des Gastgebers; wusste dieser doch genau, welch tolle Akustik den Raum auszeichnet. Die Bestätigung kam spätestens bei der ersten Gesangsdarbietung des Chores. Zuerst jedoch mussten Hunger und Durst gestillt und die Grundlage für das noch Kommende gelegt werden. „Pfälzer Teller“ war der absolute Renner bei den Essenswünschen. Bei den Getränken überraschte der Mut zum Pobieren der zahlreich angebotenen Weinen. Es dauerte deshalb nicht lange, bis der individuell bestschmeckende Wein gefunden war: Die Stimmung zeigte deutlich nach oben und veranlasste Vizedirigent Reinhold Völker zu seinem ersten Dirigat an diesem Abend. Mit „Das Lächeln kommt vom Trinken“, „Erhebet das Glas“ und dem „Weinparadies“ waren die ersten Lieder der SBL-Sänger bewusst stark weinlastig.

Noch hat der Weingenuss keine Spuren hinterlassen Spätestens jetzt war man von der ausgezeichneten Akustik des Gewölbekellers begeistert. In einem solchen Ambiente macht das Singen doppelt Spaß. Klaus Mischkewitz griff danach zu seiner Gitarre und brillierte mit einem Medley aus „Wein- und Pfalzliedern“, sang vom „Gutselstand“ und „dem dreckisch Menschel“ und ließ mit dem „Ofderscher Wind“ auch melancholische Töne durch das Kellergewölbe ziehen. Peter Preißler wusste „vom Fischer, der ersoff“ zu berichten, Paul Werner war „auf der Suche nach einer Bank“ und Wolfgang Prox stellte die bedeutungsschwangere Frage „Wer hat mehr Qualitäten im Bett?“ Den Biertrinkern unter den Sängern widmete der Chor das Lied „Ein kühles helles Blondes“ und legte danach für die „Weinfraktion“ mit der Schunkelweise „Aus der Traube in die Tonne“ nach.

19

Die Stimmung war nun auf dem Höhepunkt angelangt und veranlasste einen weiblichen Gast zu einem Soloauftritt. Mit dem charmanten Beistand von Ewald Mocker wagte sie sich nach „Nabucco“ ins Opernmilieu und erhielt dafür – auch für ihren Mut – verdienten Beifall von den Zuhörern. Die letzte halbe Stunde gehörte dann Emil Christmann. Mit einem Feuerwerk an Sketchen und Pointen brillierte er in altbekannter Weise. So wird er von seinen Sangesfreunden geliebt. Verhindern konnte er dennoch nicht, dass zu mittlerweile fortgeschrittenen Stunde Abschied vom Weingut Krieger angesagt war. Der Fußweg zurück zum wartenden Bus erwies sich situationsbedingt etwas länger als der Hinweg; die Theresienstraße war zum Glück breit genug. Weinselig wurde der Bus bestiegen – keiner wurde vergessen – und verdächtig leise ging es wieder heimwärts Richtung Oftersheim. Klaus Knab

Weihnachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises Am 01. und 02. Dezember 2012 findet der alljährliche Weihnachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises im Innenhof der Mannheimer Straße 59 statt. Viele Aussteller werden wieder ihre selbstgemachten Kunstwerke anbieten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitskreise werden für vorweihnachtliche Stimmung sorgen, und bei Kaffee und Kuchen oder Glühwein und Wurst, kann dann eine kleine Pause eingelegt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Hobbykünstler zeigten in der Kurpfalzhalle ihre Kunstwerke

Ein voller Erfolg war am Kerwe-Wochenende die seit 1986 bestehende Hobbykünstler-Ausstellung des Heimat- und Kulturkreises in der Kurpfalzhalle. 36 Aussteller aus Oftersheim, der näheren und weiteren Umgebung zeigten ein vielseitiges Angebot verschiedener Kunstfertigkeiten, ohne auch nur ansatzweise überladen zu wirken. Eine Reihe unterschiedlichster Handwerkskünste wie z.B. Sticken, Stricken, Spinnen, Basteln, Holzartikel, Malerei und Fotografien konnte bestaunt werden. Glasbläser Gerd Niggemann zeigte staunenden Kindern die Entstehung einer Kugel und so mancher Besucher nahm an seiner Seite Platz, um genau zusehen zu können. Erinnerungen wurden bei einigen älteren Besucherinnen wach, als Yvonne Braun und Marianne Hamprecht das Arbeiten am Spinnrad zeigten, während die Jugend staunend zuschaute und viele Fragen hatte. Werner Müller aus Nohfelden im nördl. Saarland, seit nahezu 10 Jahren Aussteller bei den einzelnen Märkten des Heimat- und Kulturkreises, zeigte die Kunst des Schönschreibens und verblüffte die Besucher mit seiner Kalligraphiekunst. Marianne Radmacher, ebenfalls seit Jahren dabei, dachte an die Gesundheit und bot selbst genähte Kirschkern- und Dinkelkissen an. Gabriele Banner ist von den einzelnen Märkten nicht mehr wegzudenken. Ihre Schmuck-Unikate aus Perlen und Edelsteinen zeigen Farbenspiele und Experimentierfreudigkeit. Für jeden Anlass war das richtige Schmuckstück zu haben. Von Anfang an dabei ist Yvonne Wierer mit ihrer selbsthergestellten Marmelade. Hier erhält der Besucher die frischen Früchte im Glas als Brotaufstrich in vorzüglicher Qualität. Sie hat schon ihre


20

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Fans und am Ende der Veranstaltung stehen kaum noch Gläser auf dem Tisch. Neben Heinrich Münch, der seine meisterlichen Ölmalereien den interessierten Betrachtern gern erklärte, stellte dieses Jahr Klaus Mischkewitz seine Bilder und Skulpturen aus und zeigte, dass so dem „Weggeworfenen“ durchaus zu einer würdigen Daseinsberechtigung verholfen werden kann. Fantastische Fotografien – fast wie Gemälde  – wurden von Wolfgang Deinert und Adolf Könen gezeigt. Blumenkinder in verschiedenen Formen und Farben mit niedlichen Gesichtern, jedes „Kind“ ein Unikat, sind die Kreationen von Biggi Grams, ebenfalls schon von Anfang an dabei. Herrliche Gestecke aus Naturblumen zeigte Claudia Weber. Sonnenblumen fanden in Arrangements Verwendung und leuchteten mit der durch die Scheiben einfallende Sonne um die Wette. In kleineren Formaten arbeitete Gertrud Fehringer ihre zauberhaften Gestecke und Gebinde. Ob Lavendel oder Hagebutte, alles findet Verwendung und es entstehen wahre „Hingucker“. Fingerfertigkeit und Kreativität zeigte sich an jedem Stand und so durften sich die Besucher am Stand von Margit Puff über das Stricken informieren. Selbstgestrickte Pullover und Jacken, Designermode mit schwierigen Mustern dekorierten die Bühne und den Tisch. „Strickbegeisterte“ konnten einfach nicht vorbei gehen. Zauberwolle verwendet Christiane Treiber für ihre Figuren und lässt Elfen, Drachen, Ritter, Pferde und Krippenfiguren entstehen, mit denen dann sowohl gespielt als auch dekoriert werden kann. Die Hobbykünstler-Ausstellung des Heimat- und Kulturkreises war wieder eine Klasse für sich und eine Besucherin lobte anerkennend: „Hier hat man stets das Gefühl willkommen zu sein!“ Der Abschluss durfte dann in der liebevoll von Christa Brake und ihren Helferinnen dekorierten Cafeteria bei selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Kürbissuppe, von Irmingard Leonhard kreiert und gekocht, gemacht werden. Kristina Braun

Neben der Guggemusik „Grawama Schbarglbadscha“ werden auch die ersten donnernden O-Hoi’s auf dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule erklingen. Gemeinsam macht’s mehr Spaß! Natürlich sind alle Oftersheimer und Freunde aus nah und fern dazu eingeladen, mit den Grün-Weissen die Kampagne gebührend zu begrüßen. Für den kleinen Hunger zwischendurch wird es heiße Wurst geben und auch verdursten muss niemand und gegen kalte Füße gibt es Glühwein. Die Grün-Weissen, angeführt von Prinzessin Vanessa I., freuen sich jetzt schon auf einen fröhlichen Vormittag mit vielleicht auch farbenfrohem Publikum, schließlich ist die Fastnacht ja auch als „buntes Treiben“ bekannt. Ordens- und Ehrenabend Sobald der letzte Ton der Guggemusik im Schulhof verklungen ist, geht es auch schon fast nahtlos am Abend ab 19:30 Uhr im „Kronprinzen“ mit dem Ordens- und Ehrenabend weiter. Alle Vereinsmitglieder sind hierzu herzlichst eingeladen. Zwischen Musik, Tanz und Bütt, werden nicht nur die ersten Orden der Kampagne verliehen, auch die neue Prinzessin wird in diesem kleinen Rahmen intern den Vereinsmitgliedern vorgestellt. Für die Öffentlichkeit bleibt das Geheimnis um die neue Prinzessin noch unter Verschluss, bevor sie beim großen GalaAbend am darauf folgenden Samstag inthronisiert wird.

Bilder von unserer Hobbykünstlerausstellung auf unserer Homepage: http://www.heimat-und-kulturkreis.oftersheim.de/galerie/

Erzählcafé der Böhmerwäldler Seit einigen Jahren veranstalten die Böhmerwäldler im November ein sogenanntes „Erzählcafé“, bei dem man sich trifft und jeder mitgestalten kann. Am Sonntag, den 18.11.2012 um 14.30 Uhr im Rathauskeller in Eppelheim, Schulstraße ist es wieder so weit. Diesmal wird über die Vorratshaltung in früherer und heutiger Zeit erzählt und Ingeborg Schweigl wird entsprechende Küchenlieder mit den Gästen singen bzw. auch selbst vortragen. Es wird auch das Trocknen von Obst, von Pilzen, von Gemüse, ebenso das Einlegen von Sauerkraut, von Kräutern, das Einsalzen von Suppengrün, Pesto aus Petersilie, Auszüge mit Essig, Öl, Honig, Alkohol usw. gezeigt. In einer Zeit, in der es das ganze Jahr über alles zu kaufen gibt, nehmen trotzdem regionale Produkte aus dem eigenen Garten und selbst gesammelte Beeren, Pilze und Kräuter wieder eine bevorzugte Stelle im täglichen Speiseplan ein. Die Böhmerwäldler haben dafür einen reichen Erfahrungsschatz. Entsprechende Kostproben können auch gerne mitgebracht werden. Auf regen Besuch und einen interessanten Austausch freuen sich die Böhmerwäldler. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Friedl Vobis

11.11.2012 Oftersheim steht wieder Kopf, die Narren übernehmen die Regierung! Pünktlich um 11 Uhr 11 wird am kommenden Sonntag, den 11.11. auch in Oftersheim die Kampagne 2012/2013 eröffnet. Bis zum Aschermittwoch am 13. Februar sind die Narren des CC Grün-Weiss Oftersheim wieder am Ruder und übernehmen die Schlüsselgewalt.

Gala-Abend Am Samstag 17. November 2012 lädt der CC Grün-Weiss Oftersheim zum weithin bekannten großen Gala-Abend in die Kurpfalzhalle ein. Nach den langen fastnachtsfreien (und für Karnevalisten so sinnlosen) Monaten zwischen Aschermittwoch und dem 11.11., werden sich auch dieses Jahr wieder alle Garden und die Dancing-Girls mit ihren neu einstudierten Tänzen zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren.


21

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 Prinzessin Vanessa I. wird sich noch einmal ihren Untertanen zeigen, bevor sie in ihrer letzten Amtshandlung ihr Zepter und die Krone an ihre Nachfolgerin weitergeben muss. Lassen Sie sich in Staunen versetzen von Varieté-Nummern der Extraklasse und lachen Sie mit uns z.B. über Andy und Gregor. Natürlich werden auch die Buzzel-Hexe wieder ihr Unwesen treiben. Seien Sie gespannt und erleben Sie mit uns einen schönen Abend, an dem natürlich auch für Speis und Trank wieder bestens gesorgt ist.

Mädchen Jahrgang 2004 und jünger (Minis/Superminis): Dienstag, 16:30 –17:30 Uhr, Halle des Hebelgymnasiums, Schwetzingen Jahrgang 2002/2003 (E-Jugend): Donnerstag, 17:00—18:30 Uhr, Realschulhalle, Schwetzingen Jahrgang 2001/2000 (D-Jugend): Donnerstag, 17:00—18:30 Uhr, Realschulhalle, Schwetzingen Jahrgang 1998/1999 (C-Jugend): Freitag, 16:30—18:00 Uhr, Halle des Hebelgymnasiums, Schwetzingen Weitere Trainingszeiten und Infos bei Andreas Föhner, Tel. 06202-127287 E-Mail: fletcha@web.de

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen

Jungs Jahrgang 2004 und jünger (Minis/Superminis): Dienstag, 16:30 –17:30 Uhr, Halle des Hebelgymnasiums, Schwetzingen Jahrgang 2002/2003 (E-Jugend): Mittwoch, 16:15—17:30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen Jahrgang 2001/2000 (D-Jugend): Mittwoch, 17:15—18:45 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen Jahrgang 1998/1999 (C-Jugend): Dienstag, 17:15—18:45 Uhr, Karl-Frei-Halle, Oftersheim Weitere Trainingszeiten und Infos bei Miguel Bundschuh Tel. 06202-1276066 E-Mail: miguel.bundschuh@gmail.com Die Trainingszeiten sind auch unter www.hghandball.de zu finden. Das ist aber noch nicht alles. Am Sonntag ab 9.30 Uhr geht es mit einem Minispielfest in der Nordstadthalle weiter. Bis 12.30 Uhr wird ein kunterbuntes Programm für Handballkinder zwischen vier und acht Jahren angeboten. Hier möchten die jüngsten aus der Handballfamilie in vielen schönen Spielen zeigen, was sie schon alles gelernt haben und welchen Spaß sie an diesem rasanten Sport haben. Wer neugierig ist, schaut einfach vorbei und ist herzlich eingeladen, die vielen kleinen Sportler zu bewundern. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

HG zu Hause weiter ungeschlagen Die HG Oftersheim/Schwetzingen bleibt mit ihren ersten beiden aktiven Mannschaften (das gilt übrigens auch für die spielfreie HG III und das Frauenteam) auf eigenem Terrain ungeschlagen – und das auch noch deutlich. Am Samstag bezwang erst die „Zweite“ den TV Edingen, dann folgte der Gala-Auftritt der „Ersten“, die die SG Lauterstein deutlich bediente. Für das OberligaTeam geht es jetzt am Samstag (Anpfiff 20 Uhr) zu Lautersteins Nachbarn TSV Heiningen, die Ib tritt in der Landesliga zeitgleich bei der TSG Ketsch an. Ebenfalls zum gleichen Zeitpunkt empfangen die Handballerinnen Oftersheim/Schwetzingen in der Oftersheimer Karl-Frei-Halle die HSG Bergstraße II, davor (17.30 Uhr) spielt die A-Jugend gegen Leimen und die HG Ic wird um 18.30 Uhr bei der HSG Lußheim vorstellig. Nervenschonender Sieg über Lauterstein Das war wieder eine Handball-Party so recht nach dem Geschmack der Anhänger der HG. Und banges Zittern um den Spielausgang war auch nicht nötig: Der Oberligist setzte sich gegen die SG Lauterstein, die sich mächtig dagegenstemmte, mit 35:28 (16:11) durch. Doch trotz des klaren Ergebnisses waren die Trainer Gordana Covic und Christian De Maria nicht zu allen Spielphasen mit ihren Schützlingen zufrieden, zu oft stockte der Spielfluss im Angriff. Insgesamt wurden 15 Bälle verballert. Da aber die Defensiveabteilung ihren Job fast perfekt erledigte, blieben die Auswirkungen des einen oder anderen Fehlwurfs oder Ballverlustes im Rahmen. Letztlich ging der Erfolg klar und auch in dieser Höhe in Ordnung und wurde entsprechend gefeiert, bevor es wieder zur Tagesordnung überging, die da lautet: vorbereiten auf das nächste Spiel in Heiningen. Am Samstag Grundschul-Handball-Fest Am Samstag veranstaltet die HG Oftersheim/Schwetzingen zum zweitenmal das „GSHFOS – das Grundschul-Handball-Fest Oftersheim/Schwetzingen“. Initiiert von der HG und unterstützt von vielen Handballverrückten, aber auch treuen Sponsoren wie der Firma GEO in Schwetzingen sowie den Wild-Werken in Eppelheim, haben alle Grundschulen aus Oftersheim und Schwetzingen einer Teilnahme zugestimmt. Zur Vorbereitung fanden während des Schulsports seit September Übungseinheiten statt, die von HG-FSJler Tizian De Maria und vielen anderen HGlern geleitet wurden. Allen Schülern wurde dabei die Möglichkeit geboten, die Grundlagen des Handballspiels kennenzulernen. Schüler aus den einzelnen Grundschulen bilden Mannschaften und werden dann beim „GSHFOS“ teilnehmen. In der Zeit von 8.30 Uhr bis ca. 13 Uhr werden sie – unterstützt von Mitschülern, Lehrern, Eltern und Freunden – in der Schwetzinger Nordstadthalle um Punkte kämpfen. Betreut wird jede Mannschaft von einem der HGler. Und nach dem Turnier können die Grundschulkids in den Wochen bis Weihnachten das Gelernte in weiteren Trainingseinheiten in der Schule noch vertiefen. Zusätzlich zu dem Angebot in den Schulen können Interessierte auch an einem Schnupper-Training zu diesen Zeiten teilnehmen.

TSV Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport Der TSV Gesundheitssportabteilung lädt ein zu einem Vortrag von Beatrice Heid am Dienstag den 20.11.2012 um 19.30 Uhr im Bürgersaal Ein genussvoller Abend, ein Abend voller Genüsse! Einen fruchtigen Orangen-Ingwer-Balsamico, ein herrlich aromatisches Steinpilzöl? Wir sind an diesem Abend dem Geschmack von Kräutern, Früchten und Gewürzen auf der Spur. Zusammen lernen wir diesen in Essig, Öl, Salz und Zucker zu bewahren. Damit verfeinern wir unsere Mahlzeiten, schön verpackt sind es wunderbar köstliche Geschenkideen. Der Eintritt ist frei.

- Anzeige -


22

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 attraktivem und schnellem Kombinationsfußball erarbeiteten sich die Gäste ein deutliches, spielerisches Übergewicht. Mark Servatius zweimal freistehend vor dem SV-Torhüter und Marcel Weiß mit einem Flachschuss aus 18 m hätten die SGO in Führung bringen müssen. Auch in der 2. Halbzeit zunächst deutliche Feldvorteile und weitere Chancen für die SGO. Erst nach dem völlig unnötigen Platzverweis für Marco ROCCA kamen die Hausherren besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige gute Tormöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am guten Alexander Galm oder dem eigenen Unvermögen. Nach der Führung durch D. PARISI zeigte die SGO jedoch Moral und erzielte kurz vor Schluss durch Jakob HAFER den mehr als verdienten Ausgleich, ein wichtiges Tor für die Moral der Mannschaft. SV Rohrhof (2) - SGO (2) 7:3 (2:1) Trostlos ist eine schwache Beschreibung für die Situation, in der sich die 1B der SG derzeit befindet. Erneut musste das Team um die Trainer Udo Huber mit 11 Feldspielern beim SVR antreten und holte sich erwartungsgemäß eine neuerliche „Klatsche“ ab. Sogar J. Llama und K. Rembert mussten reaktiviert werden, um überhaupt antreten zu können, ein Trauerspiel, wenn man bedenkt, dass auch noch Leistungsträger St. Schmidt mittlerweile aufgrund seiner konstant starken Leistungen verdientermaßen zum Kader der 1. Mannschaft gestoßen ist und dort am vergangenen Sonntag sein erstes Kreisligaspiel bestritt. Aber kann dies eine Einbahnstraße sein? Doch wohl eher nicht! Fest steht, dass unsere 1B bei der Reserve des SVR nicht die Spur einer Chance hatte und insgesamt ein jämmerliches Bild abgab, spätestens ab der 30. Minute, als Steffen Schultheiß verletzungsbedingt ausscheiden musste und das Trainerteam mangels Masse nicht in der Lage war, einen anderen Spieler einzuwechseln. Diese Situation sollte auch den Verantwortlichen der SGO zu denken geben. Hervorzuheben die Leistung von Kapitän T. Hirsch, der sich trotz der drohenden „Klatsche“ vehement dagegen stemmte und mit 2 Treffern das Endergebnis zumindest optisch erträglich gestaltete. „Hut ab“ vor J. Llama und K. Rembert, die sich in dieser Situation in den Dienst der Mannschaft stellten und ein Antreten in Rohrhof überhaut erst ermöglichten. Respekt aber auch für Philip Cass, der sich wie in einer Schießbude vorkommen musste und mit einigen Glanzparaden die Niederlage im Rahmen hielt. Aber lange kann dies so nicht mehr gut gehen!

SG Fußballabteilung SV Rohrhof – SGO 1:1 (0:0) in der ersten Hälfte hatte man nicht den Eindruck, dass es sich um ein Derby handelt. Beide Mannschaften spielten verhalten und es waren auch fast keine nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten zu verzeichnen. in der 35. Min. riskierte SVRTorwart G. BUKOWSKI Kopf und Kragen, als er sich in letzter Sekunde vor den Ball warf. Das 0:0 zur Pause war schmeichelhaft für die Platzherren. Nach der Halbzeit drängten die Gäste weiter auf das Tor des SVR, ein Distanzschuss aus 30 m flog knapp über das Tor. In der 62. Min. rettete erneut BUKOWSKI in letzter Sekunde vor einem Gästestürmer. Vier Minuten später hätte Daniele Parisi die Führung für den SVR erzielen müssen. Jetzt nahm das Derby Fahrt auf. Nachdem Marco ROCCA wegen Tätlichkeit an PARISI des Feldes verwiesen worden war, kam die Zeit des SVR. Im Minutentakt erspielte er sich viele Chancen, ohne jedoch eine zu nutzen. In der 87. Min. wurden die Rohrhofer Zuschauer erlöst, als Daniele PARISI zum 1:0 traf. Danach warfen die Gäste alles nach vorne und nach einem Eckball erzielte Jakob HAFER mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich. Quelle: SZ vom 05.11.12 (Bericht des SV Rohrhof) Zusatz SGO Nach einigen Spielen mit viel Krampf zeigte die SGO am vergangenen Sonntag im Derby beim SV Rohrhof endlich wieder eine couragierte Mannschaftsleistung und war insbesondere in der 1. Halbzeit den Hausherren in allen Belangen überlegen. Mit

Die Begegnungen am kommenden Wochenende im Überblick: Sonntag, den 11.11.2012 SGO 2 - VFL Hockenheim, 12.00 Uhr SGO 1 - MFC 08 Lindenhof, 14.30 Uhr

Unter anderem wurde die 12 Meter lange Kupferabdeckung an der Schlagwand entwendet


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012 Am 25. Oktober 2012 ereignete sich ein Einbruchdiebstahl auf dem Gelände des Tennisvereins Oftersheim. Kupfergegenstände (Abdeckungen, Dachrinnen etc.) im Wert von mehreren Tausend Euro wurden entwendet. Marco Tenschert

Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Michelstadt Am Sonntag, den 2. Dezember lädt der Skiclub zu einem Ausflug zum historischen Weihnachtsmarkt nach Michelstadt/ Odenwald ein. Da sich der SCO an den Unkosten für die Busfahrt beteiligt, zahlen Mitglieder 15 € und Nichtmitglieder 18 €. Abfahrt mit dem Bus ist um 10 Uhr an der Kurpfalzhalle. Rückfahrt ist um 19 Uhr ab Michelstadt. Es besteht die Möglichkeit in Michelstadt an einer Altstadtführung teilzunehmen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte rechtzeitig bis zum 30.November anmelden. Nähere Infos und Anmeldung bei G. Kern-Rückert, Tel. 5 30 14 oder per E-Mail: reiner.rueckert@web.de Gaby Kern-Rückert

Vereinsmeisterschaften Für dieses Wochenende stehen bei den Vereinsmeisterschaften folgende Disziplinen zur Austragung an: Samstag, 10. November, 9.30 Uhr, Perkussions-Gewehr 50 m, Steinschloss-Gewehr 50 m und Perkussions-Freigewehr 100 m; 14 Uhr Gebrauchsrevolver .357 mag Sonntag, 11. November, 10 Uhr, Gebrauchsrevolver .44 mag. Kreishubertusball Am Samstag, 10. November, findet in der Festhalle Brühl der Hubertusball des Schützenkreises Schwetzingen statt. Beginn 19 Uhr, Saalöffnung 18 Uhr.

23

Clubabend Der nächste Clubabend findet am Freitag, 09. November 2012 um 19.30 Uhr im Clubhaus des Hundesportvereins statt. Die Vorstandschaft würde sich über zahlreiches Erscheinen der Mitglieder freuen, weil der Helfereinsatz zum Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins besprochen wird. Ralf Kumpf

Ausflug zum Christkindelmarkt Die B.S.G.-Reha Oftersheim-Schwetzingen beabsichtigt einen Ausflug zum Baden-Badener Christkindelmarkt, eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes. Am Mittwoch, den 19.12.2012 Abfahrt: 12.30 Uhr, Kurpfalzhalle Oftersheim Fahrpreis: 12 € Auch Gäste sind herzlich willkommen! Nähere Info und Anmeldung bei: Lore Klee, Tel. 06202/592186 Mehrtageausflug Die B.S.G.-Reha Oftersheim-Schwetzingen beabsichtigt vom 23.6. bis 30.6. 2013 einen Mehrtageausflug ins Passauer Land Thyrnau im Bayrischen Wald. Hotel Parkschlössel: Der Standort ist ein schönes 4-Sterne-Hotel. Geplant sind Tagesfahrten und die Erkundung der reizvollen Gegend. Für diese Fahrt sind noch einige Plätze frei. Auch Gäste sind hierbei sehr willkommen. Nähere Info und Anmeldung: Bei Lore Klee, Tel. 06202/592186

Jugendabteilung Am Samstag, 10. November, entfällt das Jugendtraining. Luftgewehr-Rundenkämpfe Zum Start in die neue Luftgewehrrunde siegte die Mannschaft des SSV beim KKS Hockenheim klar mit 1085:1013 Ringen. Am Start waren Ewald Frei 364, Sarah Altner 363 und Jochen Schiller 358 Ringe. Dagegen musste die Mannschaft in der zweiten Runde gegen den SSV Altlußheim mit 1066:1096 Ringen eine Niederlage hinnehmen. Die Schützen für den SSV waren Jochen Schiller 362, Sarah Altner 360 und Ewald Frei 344 Ringe. Ersatz Daniel Munk 223 Ringe. Am Sonntag, 11. November, empfängt der SSV in der dritten Runde die SG Ketsch I. Vereinsmeisterschaften Von den Meisterschaften des SSV sind in einigen Disziplinen die Entscheidungen um die Meistertitel gefallen. Die Schützen auf den ersten Rängen: In der Schützenklasse der Sparte Unterhebelgewehr sicherte sich mit 339 Ringen Andreas Ziegler den ersten Platz. Zweiter wurde mit 324 Ringen Klaus Paucker, gefolgt von Jochen Schiller mit 241 Ringen. Die Altersklasse entschied mit 305 Ringen Dieter Paucker zu seinen Gunsten. Den zweiten Platz belegte Wolfgang Anderle mit 282 Ringen und Bronze geht mit 274 Ringen an Wolfgang Mertins. Gut besetzt war die Disziplin Ordonnanzgewehr 100 Meter, wobei es um die Vergabe der ersten Plätze knapp zuging. Mit 95 Ringen sicherte sich Norbert Simon den Meistertitel. Silber geht mit 93 Ringen an Bernd Bruchmann, gefolgt von Wolfgang Anderle, der 92 Ringe auf die Scheiben brachte. Rudolf Meindl

Burgunder-Scramble 2012 im Golfclub Rheintal

Die Sieger des Burgunder-Scramble 2012 mit Spielführer Edmund Maier Der Bugunder-Scramble hat sich zwischenzeitlich zu einem der beliebtesten Turniere im Veranstaltungskalender entwickelt. Die Startplätze waren in Kürze ausgebucht. Gespielt wurde ein Captain’s Choice Scramble mit 4 Spieler/-innen in einem


24

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Flight aus allen Handicap-Klassen. Erschwerend dabei ist, dass von jedem Spieler vier Abschläge ins Spiel gebracht werden müssen. Dies ist eine Herausforderung an die Spieltaktik. Besonders gelang dies dem Brutto-Tages-Sieger-Team mit Hans-Joachim Nieder, Bernhard Fellhauer, Ulla Badura und Susanne Dolan mit einem Brutto-Ergebnis von 71 Schlägen. Netto-Sieger wurde das Team mit Jasmin Fabian, Matthias Rolli und Dietmar Schulze mit einem Netto-Ergebnis von 51 Schlägen bei einer Spielvorgabe von 31. Das Weingut Fellini und die Holzofenbrot-Bäckerei Rothermel haben dankenswerterweise für eine leckere Zwischenverpflegung gesorgt, sodass nach der Hälfte des Wettspiels Geist und Körper wieder aufgefrischt werden konnten. Hans-Peter Maltry

Wasser wird abgestellt Samstag, 10. November 2012, 10.00 Uhr In der Gartenanlage des Gartenbauvereins „Im Sand auf den Kohlwald“ wird am Samstag, 10. November 2012 um 10.00 Uhr der Hauptwasserhahn abgestellt. An alle Pächter ergeht die Bitte, die Gartentüren offenzuhalten und die Schächte zu den Wasseruhren frei zu machen sowie möglichst persönlich bei der Begehung anwesend zu sein. Tillmann Hettinger

Bei der noch schwierigeren und längeren Fährte der Ausbildungsstufe FH II (Fährtenhundeprüfung II) waren Peter Reinhard mit „Blubber“ und Thorsten Stache mit „Romy“ am Start. Während Peter Reinhard und „Blubber“ eine gute Fährte ablegten, hatten Thorsten Stache und „Romy“ bei dieser schwierigen Ausbildungsstufe weniger Glück und bestanden die Prüfung leider nicht. Zurück auf dem Übungsplatz ging es mit den Begleithundeprüfungen und den Unterordnungen zu den IPO-Prüfungen weiter. Die Prüflinge in der Sparte „Begleithund“, Sven Schuhmacher mit „Checker“ sowie Edwin Bernd mit „Sam“ hatten leider keinen guten Tag erwischt, denn beide erreichten leider die vorgegebene Punktzahl nicht und konnten somit die Prüfung nicht bestehen. Bei den Unterordnungen in der Sparte IPO lief es für Tanja Schuhmacher mit „Paco“, Sven Schuhmacher mit „Bounty“ und Wolfgang Pfister mit „Aik“ dafür umso besser so dass sie sich auf die letzte Disziplin, den Schutzdienst, vorbereiten konnten. Auch Barbara Vögele die mit ihrem „Javo“ die Unterordnung als Teilprüfung der IPO I vorführte, konnte mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Zwei Team-Tests wurden an diesem Tag auch vorgeführt. Melanie Eberle mit „Sue“ und Thorsten Stache mit „Biene“ führten dem Leistungsrichter ihr erlerntes Können vor und konnten mit sehr guten Punktzahlen den Team-Test sowohl auf dem Übungsgelände als auch bei der Verkehrssicherheit im Außenteil die Prüfung bestehen. Auch die Schutzdienste der IPO-Teilnehmer liefen sehr gut sodass man – bis auf die Hundesportler, deren Prüfung leider nicht bestanden wurde – schlussendlich doch eine gelungene Prüfung feiern konnte und sich auf den Familienabend, der schon zwei Tage später stattfinden sollte, freuen konnte. Melanie Eberle

Pächterversammlung am Donnerstag, 22. November 2012, 19.00 Uhr, Gasthaus „Zum Kronprinzen“, Oftersheim, Mozartstraße 21 Liebe Pächter, die Vorstandschaft lädt Sie recht herzlich zu einer Pächterversammlung ein. Diese Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. November 2012, 19.00 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“ statt. Als Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung 2. Information über Pächterwechsel 3. Bericht über die Gartenanlagen „Kohlwald“ und „Oberer Wald“ 4.  Gaststätte im Vereinshaus: Rückblick, Ausblick, künftige Gestaltung von Festen im Biergartenbereich 5. Informationen zur Gartenbewertung – insb. Vorstellung aktueller Bewertungsrichtlinien 6. Sommerfest 2013 – Unterstützung durch die Pächter – Gründung eines Festausschusses 7. Verschiedenes Die Vorstandschaft bittet um rege Beteiligung. Mit freundlichen Grüßen Tillmann Hettinger Vorsitzender

Spätjahresprüfung beim HSV Oftersheim Am 1. November 2012 fand beim HSV Oftersheim die alljährliche Spätjahresprüfung statt. Auch in diesem Jahr hatten sich wieder zahlreiche Hundesportler in allen Sparten des VPG zur Prüfung gemeldet. Los ging es in aller Frühe mit den Fährten. Hier zeigten Rosi Golub und „Shadow“ die Fährte in der Ausbildungsstufe IPO I und bestanden die Prüfung obwohl viele Wildspuren und Hasen die Suche erschwerten. Tanja Schuhmacher und „Paco“ starteten bei ihrer ersten IPO I-Prüfung in der Fährte trotz Nervosität gleich gut durch und konnten somit den weiteren Prüfungstag begehen. Auch Wolfgang Pfister mit „Aik“ und Sven Schuhmacher mit „Bounty“ schnitten bei ihrer IPO IIIPrüfung gleich zu Beginn gut ab und konnten sich ebenso auf die weitere Prüfung freuen.

Tagesausflug 2012 Am Mittwoch, den 14.11.2012 findet unser Tagesausflug statt. Wir starten um 8.00 Uhr mit dem Bus an der Kurpfalzhalle. Unser erstes Ziel ist der Modemarkt Adler in Haibach. Dort werden wir mit einem Frühstück empfangen, im Anschluss sehen wir eine Modenschau. Danach besteht die Möglichkeit im Modemarkt zu bummeln und einzukaufen. Von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr gibt´s Mittagessen (Schnitzel nach Wahl mit Pommes frites). Die Weiterfahrt in Haibach erfolgt um 13.45 Uhr. Unser nächstes Ziel ist der Gartenbaubetrieb Löwer, hier steht eine Führung auf dem Programm, anschließend kann der Weihnachtsmarkt besucht werden. Gegen 17.00 Uhr fahren wir nach Hobbach in den Spessarter Hof, dort erleben wir einen musikalischen Abschluss mit Abendessen. Es sind noch einige Plätze frei, Gäste sind willkommen. Anmeldungen Doris Koppert, Tel. 54253 oder Irene Gieser, Tel. 57025. Irene Gieser


Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

25

Selbsthilfegruppe Hörgeschädigte/ Tinnitusbetroffene Oftersheim

Kalender 2013 sind da!!! Erstmals verkauft der Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e. V. Kalender, deren Herstellung durch eine Spende von der Firma Gass GmbH und durch die Zusammenarbeit mit dem WerbeAtelier Thomas Clewe (Leimen) ermöglicht werden konnte. Den Kalender gibt es in zwei Größen, einmal DIN A 4 und eine schmale, länglichere Variante (42 cm x 14 cm). Durch den Verkauf der Kalender möchten wir den dringend notwendig gewordenen Zaun des Rotwildgeheges mitfinanzieren. Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Verkaufsstellen sind: Firma Gass GmbH, Bäckerei Kießling, Mozart-Apotheke, Bürgerbüro der Gemeinde Oftersheim, Gemeindebücherei und Ulrike Krause (59 33 34). Wir bringen Ihnen den Kalender auch nach Hause nach Oftersheim! Ulrike Krause

Neu erschienen: Kalender 2013

Jahrgang 1936/37 Der Jahrgang 1936/37 trifft sich mit Partnern am Mittwoch, den 21. November 2012, in der AWO-Cafeteria im Siegwald-KehderHaus zum gemütlichen Beisammensein. Gertrud Wilhelm

Die Selbsthilfegruppe für Hörgeschädigte/Tinnitusbetroffene trifft sich am Dienstag, den 13. November 2012 um 19 h in den bekannten Räumen in der Mannheimer Straße 59. Die Firma J. Beiler „Der Ohrladen“, Schwetzingen, wird einen Vortrag zu dem Thema halten: „Hörgeräte und Noiser, was gibt es Neues an Hilfen für Betroffene?“ Die Dauer des Vortrags wird voraussichtlich 45 Minuten betragen, im Anschluss daran können Fragen aus dem Publikum, aber auch Anliegen einzelner Besucher besprochen werden. Wegen der begrenzten Platzkapazität wird ein rechtzeitiges Erscheinen empfohlen. Michael Koelblin

Veranstaltungen vom 12. November bis 18. November 2012 Montag, 12. November 08:00 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Siegfried Kott Kellerlabyrinth Oppenheim und ZDF Mainz 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Akademie für Ältere Reisebörse 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Martin Bauer Von Platon zu Heidegger - Vortrag mit Diskussion. Dienstag, 13. November 08:30 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Gottfried Ehrenberg Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg 09:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Regina Umland Von Ellen und Füßen - Vortrag 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Agnes Bennhold, Winfried Belz Der Konflikt Israel – Palästina II, Vortrag mit Diskussion 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefine Mömken Flusskreuzfahrt auf der Rhone: Von der Camargue bis Lyon Vorbesprechung zur Reise 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer - Aktuelle Politik 14:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Pfarrer i.R. Helmut Staudt, Jan-Gerd Beinke, Fragen der Theologie in unserer Zeit Tansania – ein typisches Beispiel für Kirchen in Afrika – die Konkurrenz mit dem Islam und die Last des Ahnenglaubens. Vortrag mit Diskussion und Gespräch Mittwoch, 14. November 09:50 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Renate Bauer Gemütlich Wanderung 10:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck Epochen der deutschen Literatur 12:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Ingrid Lohmann Lyrik-Lesekreis 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Rudolf Hauber Ladakh – Sikkim – Dharamsala - Diavortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Verena Madtstedt Zeitgenössische Literatur 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft Donnerstag, 15. November 07:45 Uhr Hbf. HD Informationspavillon, Siegfried Kott Flugplatz Ramstein und Karlsberg-Brauerei 08:30 Uhr Hbf. HD Informationspavillon, Eberhard Göhler Das Städel-Museum in Frankfurt/M. (Erweiterungsbau) 09:25 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Horst Karl Kunz, Klaus Haas - Odenwaldwanderung 11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Kurt Walter Weber 1945 und die Nachkriegszeit Die Nachkriegsprozesse in Nürnberg mit Filmdokumentation 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Carla Jenal-Eppinger Winter in Saalfelden am Steinernen Meer Vorbesprechung zur Reise 14:30 Uhr Kamera, HD-Brückenstraße 26, N.N. West is West - Film 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Siegfried Rodat Kommunikation im Alltag - Gesprächsrunde 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Klaus Holland Recht zum Sterben oder Pflicht zum Weiterleben - Vortrag


26

Nummer 45 Freitag, 9. November 2012

Freitag, 16. November 08:15 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Rolf Kwapil Von Eppingen nach Elsenz 09:00 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Monika Stein Mannheim: Stadt- und Schlossführung 10:00 Uhr Fachsch. f. Diätassistenten, HD, Waltraud Eggstein Born to eat wild- wild meets potato - Kochseminar 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann Zeitgeschichte und aktuelle Politik - Diskussionskreis Sonntag, 18. November 07:30 Uhr Hbf. HD Informationspavillon, Barbara Köhrmann Venedig im Nebel. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg oder Herrn Miguel Campos, Tel. 06224/171079 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Sie bitte unter Tel. 06221/97500 an.

- Anzeigen -

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim

Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz

Nächster Termin: 09.11.2012 von 16.00 – 17.30 Uhr im HebelsaalAdventskalender im J. P. Hebel-Haus,2012 Hildastr. 4a in Schwetzingen – Erfolg in Wiesloch Siehe, die Trauer, ist der Trauernden einziger Trost. (sake). Der sie erste Straßenverkauf für den Rotary R. Hamerling Adventskalender 2012 war am 3. November in Trauernde, die mit demHauptstraße Verlust eines vertrauten Menschen leben der Wieslocher ein absoluter Erfolg. müssen, können einmal im Monat miteinander ins Gespräch Der Reiz an den Kalendern kommen. Wir möchten Ihnen in dersind Zeitdie dertollen TrauerPreise, eine Hilfe hinter jedem und die Begleitung sein. der 24 Türchen auf die Gewinner Dennwarten. der Verlust eines nahen Angehörigen oder lieben Freundes kann uns in Verzweiflung, Verwirrung, Einsamkeit und Tiefen stürzen und Gefühle auslösen, die wir vorher so noch nie gekannt haben. Hierbei ist es ganz unabhängig, wie lange der Verlust zurückliegt, ob ein paar Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre und welcher Konfession oder Nationalität Sie angehören. Erstkontakt und weitere Infos über Fr. Ingrid Gottfried (Tel. 06205/5309) Beratungsstunde im Büro der Hospizgemeinschaftim Altenpflegeheim am Krankenhaus Schwetzingen Die monatliche Beratungsstunde – die kostenlos ist und ohne Voranmeldung in Anspruch genommen werden kann – zu den Themen Sozialleistungen für Familien mit Pflegefällen und Patientenverfügung mit Vorsorgevollmacht findet am Mittwoch, 14.11.12 von 17.00 – 18.00 Uhr im Büro der Hospizgemeinschaft im Altenpflegeheim am GRN Gesundheitszentrum Schwetzingen statt. Rechtsgültige, dem neuen Patientenverfügungsgesetzt angepasste Patientenverfügungsmappen und Das Bild Klaus Nussbaum (2.v.r.) JürgenWir Vordrucke vonzeigt Vorsorgevollmacht, stehen zur und Verfügung. erläutern die Änderungen, helfen Ihnen beim(3.v.r.) Ausfüllen Thomsen, RC Schwetzingen-Kurpfalz beimund beantworten Ihre Kalender Fragen. in Wiesloch Verkauf der

Adventskalender 2012 – Erfolg in Wiesloch

Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz

Die nächsten beiden Verläufe finden am 17. und - Anzeige 24. November in Schwetzingen in der Mannheimer Straße von 10 bis 13.30 Uhr statt. Deshalb sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Adventskalender und gehören Sie zu den zahlreichen Gewinnern Fragen zur Zustellung toller Preise!

Ihres Mitteilungsblattes

Erlöse für den wohltätigen Zweck Vertriebs GmbH,wird in Ein Großteil derG.S. Kalenderverkaufs-Erlöse diesem Jahr an das Waldpiraten-Camp der DeutTel. 06227 358 283-0 schen Kinderkrebsstiftung gespendet. Jährlich erkranken in Deutschland rund 2.000 Kinder und Jugendliche an der Krankheit. Bei der anschließenden Krankheitsbewältigung und Behandlung ist ein Aufenthalt in einem Camp, in dem das Pro-

(sake). Der erste Straßenverkauf für den Rotary Adventskalender 2012 war am 3. November in der Wieslocher Hauptstraße ein absoluter Erfolg. Der Reiz an den Kalendern sind die tollen Preise, die hinter jedem der 24 Türchen auf die Gewinner warten. Das Bild zeigt Klaus Nussbaum Die nächsten beiden (2.v.r.) und Jürgen Thomsen, RC Schwetzingen-Kurpfalz (3.v.r.) Verläufe finden am 17. beim Verkauf der Kalender in und 24. November in Schwetzingen in der Wiesloch Mannheimer Straße von 10 bis 13.30 Uhr statt. Deshalb sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Adventskalender und gehören Sie zu den zahlreichen Gewinnern toller Preise! Erlöse für den wohltätigen Zweck Ein Großteil der Kalenderverkaufs-Erlöse wird in diesem Jahr an das Waldpiraten-Camp der Deutschen Kinderkrebsstiftung gespendet. Jährlich erkranken in Deutschland rund 2.000 Kinder und Jugendliche an der Krankheit. Bei der anschließenden Krankheitsbewältigung und Behandlung ist ein Aufenthalt in einem Camp, in dem das Programm speziell auf die Bedürfnisse dieser Kinder zugeschnitten ist, ein wichtiger Baustein für die gesamte Familie. Um für solche Camps einen festen Standort zu haben, wurde von der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Heidelberg ein Waldstück mit Blockhütten erworben. Helfen Sie mit und verschenken Sie in diesem Jahr das besondere Geschenk mit Herz – den Adventskalender des Rotary Clubs Schwetzingen-Kurpfalz. Aber auch ohne den Erwerb eines Kalenders können Sie das Waldpiraten-Camp über eine eigens für das Projekt eingerichtete Spendenhotline mit 5 oder 10 Euro unterstützen. Einfach unter der Nr. 09001 22 55 44-03 anrufen und Daten durchgeben.


2012-45 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim