Issuu on Google+

MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE OFTERSHEIM

Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de 52. Jahrgang

Freitag, 17. August 2012

Nummer 33

Kostenlose Energieberatung für Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Oftersheim Mit dem Beitritt des Rhein-Neckar-Kreises zur Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg – Nachbargemeinden gGmbH, kurz KliBA, können alle 54 Städte und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis die Beratungsleistungen der KliBA in Anspruch nehmen. Ab Oktober 2012 können auch die rund 11.400 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Oftersheim kostenfrei die Dienstleistungen der KliBA nutzen. Die unabhängige Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Nachbargemeinden gGmbH, kurz KliBA, berät seit dem 17. März 1997 Bürger, Unternehmer und Kommunen des Rhein-Neckar-Raumes. Das Beratungsangebot der KliBA für die Bürgerinnen und Bürger erstreckt sich über sämtliche Fragen der Energieeinsparung und des Klimaschutzes. Was Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisierung oder als Mieter beim Energiesparen tun können, erfahren Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele auch mit Hilfe verschiedener staatlichen Fördermöglichkeiten zu folgenden Themen: -

Zeitgemäße Wärmedämmung – Heizung und Warmwasser Lüftung – Altbausanierung Förderprogramme – Wärmepass Stromsparmaßnahmen – Erneuerbare Energie Passivhausbauweise

Alle diese kostenfreien Beratungsleistungen können von den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Oftersheim ab Oktober in Anspruch genommen werden.

KliBA-Geschäftsführer Dr. Klaus Keßler informiert Bürgermeister Helmut Baust und Kathrin Wenner vom Umweltamt (von links) über das Beratungsangebotsspektrum der KliBA, das ab Oktober auch den Oftersheimer Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht


2

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Heiraten in historischem Ambiente Am Samstag, 04.08.2012, haben sich Claudia Herbrik und Christian Thum in der historischen Scheune im Anwesen Mannheimer Straße 59 das Ja-Wort gegeben. Seit diesem Jahr können Brautpaare den schönsten Tag ihres Lebens in diesem besonderen Umfeld verbringen. An vier Terminen im Jahr bietet die Gemeinde diesen besonderen Service an. Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie beim Standesamt der Gemeinde Oftersheim, Rathaus, EG, Zimmer 6, E-Mail: Standesamt@Gemeinde.Oftersheim.de Telefon: 06202/597-106. Der Infoflyer „Heiraten in Oftersheim“ liegt dort ebenfalls aus.

Heiraten in historischem Ambiente

Erhöhte Waldbrandgefahr Die große Hitze hat auch unsere Region fest im Griff und nicht nur ältere Menschen haben ihre Probleme mit den hohen Temperaturen, welche die Grenze des Allgemeinerträglichen bald überschreiten können. Durch das heiße und trockene Wetter besteht eine hohe Waldbrandgefahr, da Boden, Bodenvegetation und bei der Holzernte zurückgebliebene Äste angetrocknet und damit leicht entzündbar sind. An den Waldbrand im Hardtwald im August 2003, der nur durch ein Großaufgebot der Feuerwehren des Umkreises erfolgreich bekämpft werden konnte, sei an dieser Stelle erinnert. Von März bis Oktober stellt der Deutsche Wetterdienst täglich aktualisierte Waldbrandgefahrenprognosen bereit (www.dwd. de). Dabei werden entsprechend der internationalen Gepflogenheiten die Waldbrandgefährdungen durch die Stufen 1-5 beschrieben bzw. klassifiziert. Zurzeit ist der Rhein-Neckar-Kreis in Gefährdungsstufe 3 bis 4 (mittlere bis hohe Waldbrandgefahr) eingruppiert. Die derzeitigen Temperaturen und die anhaltende Dürre erhöhen dieses Gefährdungspotential noch zusätzlich. Da rund 97 % der Waldbrände durch menschliches Fehlverhalten entstehen und somit vermieden werden können, erinnert das Ordnungsamt an die wichtigsten Verhaltensregeln: - Offenes Feuer darf nicht im Wald und in Waldnähe gelegt werden. - In der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. - Zigarettenreste dürfen nicht aus dem Auto geworfen werden. - Autos dürfen bei Ausflügen in die Natur nur auf ausgewiesenen Parkplätzen geparkt werden. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden.

- Waldeinfahrten sind stets freizuhalten, denn sie sind wichtige Rettungswege. Park- und Halteverbote sind unbedingt zu beachten. - Feuer, das an erlaubten Stellen (schwarzes Flammensymbol) unterhalten wird, sollte immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen stets sorgfältig gelöscht werden. - Das Grillen im Wald auf mitgebrachten Gartengrillgeräten ist nicht gestattet. - Brände und Rauchentwicklungen sowie Unfälle sofort über Notruf 112 melden. Sofern keine Eigengefährdung entsteht, sollen Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der Ausbreitung gehindert werden. Gefahr geht nicht nur von achtlos weggeworfenen Zigarettenresten aus. Auch liegengelassene Flaschen und Glasscherben können wie Brenngläser wirken. Nach dem Strafgesetzbuch sind die fahrlässige und vorsätzliche Brandstiftung allgemein und das Herbeiführen einer Brandgefahr für den Wald durch Rauchen, offenes Feuer und das Wegwerfen von glimmenden Gegenständen strafbar. Auch in den Vereinsanlagen sowie Kleingärten in Waldnähe ist besondere Vorsicht geboten. Möglichst sollte dort in diesen Tagen auf das Grillen im Außenbereich bzw. auf offenen Feuerstellen verzichtet werden. Offenes Feuer ist aus den genannten Gründen derzeit an der Feuerstelle der Grillhütte Oftersheim leider nicht möglich. An alle Bürgerinnen und Bürger wird appelliert, durch achtsames Verhalten den ohnehin schon genug durch Umwelteinflüsse bedrohten und geschädigten Wald nicht zusätzlich durch vermeidbare Brände zu schädigen.


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

3


4

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

30. Geburtstag des „Tag des Waldes“ Daten und Fakten zu der über die Oftersheimer Grenzen hinaus so beliebten Veranstaltung Seit 1979 wird in Oftersheim der so beliebte „Tag des Waldes“ gefeiert. In diesem Jahr feiert er einen runden Geburtstag – er findet am 09. September zum 30. Mal statt. Die Veranstalter – die Gemeinde Oftersheim, das Forstamt des Rhein-NeckarKreises und das Vereinskartell – sind stolz darauf, dass der „Tag des Waldes“ auch nach so vielen Jahren nichts von seiner Bedeutung und Beliebtheit verloren hat. Im Gegenteil, in Anbetracht der viel thematisierten Klimaveränderungen und des immer wichtiger werdenden Natur- und Umweltschutzes, wird die Veranstaltung immer wertvoller und sinnreicher. Der Hauptbeweggrund im Jahr 1979, den „Tag des Waldes“ einzuführen, waren in erster Linie, den Einwohnern von Oftersheim und Umgebung den Hardtwald als großen abwechslungsreichen Naherholungsraum näherzubringen. Der Wert des Waldes für den Menschen und der schonende Umgang mit der Natur standen dabei von Anfang an im Mittelpunkt. Es lag nahe, auch die den Hardtwald umgebenden Gemeinden anzusprechen und dabei zugleich ein geschichtliches Thema, das der sieben Hardtgemeinden, aufzugreifen. Im Hardtwald kann zu jeder Jahreszeit bei ausgedehnten Spaziergängen oder bei zahlreichen sportlichen Aktivitäten neue Kraft und Energie getankt werden. Auch mit Einrichtungen wie dem Rot- und Schwarzwildgehege, der Grillhütte, dem Waldsportpfad, dem Waldlehrpfad, den Waldspielplätzen, dem Dünenlehrpfad und dem zusammen mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe initiierten Projekt „Badische Binnendünen“ haben die Gemeinde und der Forst für eine hohe Attraktivität und Anziehungskraft des Hardtwaldes gesorgt. Eine positive Entwicklung ist das zunehmende Interesse der jüngeren Generationen an Natur- und Umweltschutzthemen und die Tatsache, dass unser Wald in unserer hektischen und schnelllebigen Welt als Freizeit- und Naherholungseinrichtung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Veranstalter gestalten jedes Jahr ein spannendes Thema zum „Tag des Waldes“, welches aktuell und interessant ist. Im letzten Jahr stand die Veranstaltung beispielsweise unter dem Motto „Entdecken Sie unser Waldkulturerbe“. Jahr für Jahr werden die unterschiedlichsten Themen aufgegriffen und für die Besucher auf ansprechende Weise aufgearbeitet: Die Themenpalette reicht dabei von der „Kultur und Forstgeschichte in unserem Raum“ über den „Wald- und Wasserhaushalt“ oder den „Lebens- und Erlebnisraum Wald“ bis hin zu den „Gefahren für den Hardtwald“ und „Die sieben Hardtgemeinden, historische Waldnutzung und Badische Binnendünen“. In jedem Fall ist der „Tag des Waldes“ aus dem örtlichen Veranstaltungskalender der Gemeinde Oftersheim nicht mehr wegzudenken. Er ist ein Tag der Wertschätzung der Natur und des erfreulicherweise noch intakten Naherholungsraumes mit all seinen vielseitigen und lebensnotwendigen Funktionen. Der 30. „Tag des Waldes“ steht unter dem Motto „Wild auf Wald“ und stellt vor allem die Tiere des Waldes und den Wald als ihr Lebensraum in den Mittelpunkt. Die Planungen sind soweit abgeschlossen und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen und dürfen gespannt sein, was sich die Veranstalter so alles haben einfallen lassen.

1984 6. Tag des Waldes „Wanderung durch die Dünen-Schwemmlandschaft“ - Infostände * Holzbewohnende Pilze und Pflanzengesellschaften * Buchausstellung über Umwelt, Pilze und Tiere 1985 7. Tag des Waldes „Bedeutung des Waldes“ - Wanderung zum Thema „Welche Zukunft hat der Oftersheimer Wald“ - Wanderung entlang der Golfplatzdüne - Radtour zu historischen Plätzen im Hardtwald 1986 Aufgrund des Heimatfestes findet der „Tag des Waldes“ nicht statt. 1987 8. Tag des Waldes „Wald und Wasser“ - Radwanderung zur Besichtigung der Grundwasserbrunnen im Hardtwald - Wanderung zum Thema „Pilze und Kräuter“ - Infostände * Vögel und ihre Bedeutung für den Wald * Umweltschutz 1988 9. Tag des Waldes „Wald im Wandel der Zeiten“ - Radwanderung mit Infos über Waldbewirtschaftung, Waldnutzung und Historisches - Fußwanderung über die Dünen - Infostände * „Der Boden lebt“ * Insekten, insbesondere Bienen * Wald- und Umweltplakatausstellung * Demonstration des Nitratkoffers

Dünenwanderung mit Forstdirektor Hans-Egbert Gihr 1989 10. Tag des Waldes „Technik im Wald“ - Wanderung in den Wald zum Thema - Wanderung mit Informationen zum Thema „Landwirtschaft am Rande der Dünen aus der Sicht der Flurbereinigung“ - Radtour zur Biotopbesichtigung mit Dia-Schau beim Bachmayerhof - Infostände * Die Bedeutung des Tümpels als Biotop in Wald und Garten * Die Bedeutung der Bienen

Bisherige Themen beim „Tag des Waldes“ 1978 Tag des Waldes ohne Thema – allgemeine Informationen 1979 1. Tag des Waldes „Funktionen des Waldes“ 1980 2. Tag des Waldes „Der Hardtwald“ 1981 3. Tag des Waldes „Der Wald als Arbeitsplatz“ 1982 4. Tag des Waldes „Erzeugnisse des Hardtwaldes“ 1983 5. Tag des Waldes „Kultur und Forstgeschichte in unserem Raum“ - Radwanderung: Thema Forstwirtschaftliche Probleme - Fußwanderung

Die Bedeutung der Bienen


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012 1990 11. Tag des Waldes „Gefahren für den Wald“ - Fahrradwanderung zum Thema - Führung durch die Anlage des Gartenbauvereins - Ökomobil - Infostand zum Thema Wald und Waldschäden - Fotowettbewerb 1991 12. Tag des Waldes „Der Boden im Hardtwald“ - Dünenwanderung mit Frau Rohde - Fahrradwanderung zum Thema - Infostände * Ausstellung „Kleintiere in Feld, Feldrain und Hecke“ * Rebhuhn als Vogel des Jahres 1991 * Umweltinfostand 1992 13. Tag des Waldes „Waldränder und Hecken“ - Radwanderung durch den Forst - Exkursion durch die Feldflur mit Vertretern des Flurbereinigungsamtes und Herrn Seitz 1993 14. Tag des Waldes „Wald – gestern, heute und morgen“ - Wanderung zum Thema - Geschichtliche Radwanderung 1994 15. Tag des Waldes „Wald und Wild“ - Fußwanderung zum Thema - Radwanderung zum Thema mit historischem Rückblick

5

2000 20. Tag des Waldes „Wald und Wasser“ - Waldquiz - Radtour zum Wasserwerk Schwetzingen und Führung - Kräuterecke 2001 Der „Tag des Waldes“ entfällt aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse. 2002 21. Tag des Waldes „Wald und Mensch – Geschichte und Zukunft - Waldquiz - Radtour zum Thema „Bedeutung des Waldes für Menschen in früheren Zeiten“ - Baumstammsägen - Skulpturensägen durch Forstarbeiter - Ausstellungen - Kräuterecke 2003 22. Tag des Waldes „Im Wald wächst Wärme“ - Ausstellung der Landesforstverwaltung zum Thema „Holzenergie“ - Darstellung der verschiedenen Holzbrennstoffe - Präsentation von Holzspaltmaschinen, mobilen Häckslern und Motorsägen - Vorführung der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zur Unfallverhütung im Wald - Quiz für Kinder zum Thema Wald und Holz - Hochwasserschutzmaßnahmen Leimbach/Landgraben

1995 16. Tag des Waldes „Unser Wald – ein Erlebnis für Jung und Alt“ - Fußwanderung Motto: Wir suchen das Erlebnis - Radwanderung zum Thema - Fußwanderung für Kinder, Motto: Auf Entdeckungsreise mit dem Förster 1996 Aufgrund des Heimatfestes findet der „Tag des Waldes“ nicht statt. 1997 17. Tag des Waldes „Wald und Wetter“ - Fußwanderung Motto: Wald als Lebensgemeinschaft - Radwanderung zum Thema des Tages - Bastelstand mit Quiz für Kinder (Wetter) 1998 18. Tag des Waldes „Lebens- und Erlebnisraum Wald“ - Fußwanderung durch das Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Oftersheimer Dünen“ - Radwanderung „Erlebnis Wald“ - Ausstellung Fledermäuse - Waldquiz 1999 19. Tag des Waldes „Naturnahe, nachhaltige Waldwirtschaft“ - Waldführung „Heimisches Holz aus naturnaher Waldwirtschaft“ - Ausstellung (Fa. Moll) - „Wald-i“, der rollende Waldlehrpfad für Kinder und Erwachsene - Wildbienenausstellung

Ausstellung

Präsentation von Holzspaltmaschinen 2004 23. Tag des Waldes „Gefahren für den Hardtwald „Auswirkungen des Jahrhundertsommers“ - Ausstellung zum Thema - Radwanderung - Waldquiz - Thema Waldbrand (FFW) - Einweihung des Dünenrundwegs - Info Marder - Radwanderung zum Thema 2005 24. Tag des Waldes „Wald bewegt – Fitnesscenter und Wellnessoase Wald“ - Dünenwanderung - Nordic-Walking-Schnupperkurs - Für Kinder: Sport und Spiel im Wald - Ausstellung „Wald bewegt“ - Fitness- und Wellnesstipps für Waldbesucher - Verhaltensregeln für Waldbesucher 2006 25. Tag des Waldes „Die 7 Hardtgemeinden“ - Historische Waldnutzung - Badische Binnendünen - Wald-Parcours/Lehrpfad mit Quiz - Holzrücken mit Pferden - Schafweide - Kinderbetreuung


6

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012 -

Laubsägearbeiten für Kinder Radwanderung zum Thema Ausstellungszelt Bogenschießen für Kinder Kindermalwettbewerb

2012 30. Tag des Waldes „Wild auf Wald“ - Radwanderung zum Thema „Schwetzinger Hardt“ (größtes Waldschutzgebiet) - Ausstellungszelt - Fährtenpfad für Kinder - Kindermalwettbewerb - Niedrigseilgarten für Kinder - Kettensägenkünstler Daniel Halter schnitzt zwei Uhus - Falkner Heimo Gieser mit seinem zahmen Uhu

Holzrücken mit Pferden 2007 Aufgrund des Gemeindefestes findet der „Tag des Waldes“ nicht statt. 2008 26. Tag des Waldes „Wald und Klima“ - Führungen zum Thema - Ausstellungszelt - Besuch der Waldkönigin - Kletterattraktionen für Kinder 2009 27. Tag des Waldes „Vögel des Hardtwaldes“ - Radwanderung zum Thema - Ausstellungszelte - Kletterattraktionen für Kinder - Kinderquiz 2010 28. Tag des Waldes „Alter Wald – voll das Leben“ - Radwanderung zum Thema - Ausstellungszelt - Seilattraktionen für Kinder - Kinderquiz - Kettensägenkünstler Daniel Halter schnitzt ein Wildschwein

Kettensägenkünstler Daniel Halter in Aktion 2011 29. Tag des Waldes „Entdecken Sie unser Waldkulturerbe“

Gemeinde Oftersheim Rhein-Neckar-Kreis Die Gemeinde Oftersheim (11.400 Einwohner) sucht für die kommunale Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte zum nächstmöglichen Zeitpunkt - eine/n Erzieher/in in Vollzeit unbefristet - eine/n Erzieher/in in Teilzeit (interne/r Springer/in) befristet - Aushilfskräfte als Urlaubs- und Krankheitsvertretung Die Bezahlung richtet sich nach den tariflichen Bestimmungen des TVöD (Tarifvertrag öffentlicher Dienst). Wir erwarten eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/-in. Erfahrung in der Kleinkindbetreuung wäre wünschenswert. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis 07.09.2012 an das Bürgermeisteramt Oftersheim, Personalamt, Mannheimer Straße 49, 68723 Oftersheim. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Sylvia Fassott-Schneider, Telefon: 06202/597-129 und Herr Jens Volpp, Telefon: 06202/597-123 E-Mail: kinderbetreuung@gemeinde. oftersheim.de, gerne zur Verfügung.

Gemeinde Oftersheim Rhein-Neckar-Kreis Die Gemeinde Oftersheim (11.400 Einwohner) wird zum 01.09.2013 in Kooperation mit der Stadt Heidelberg eine Ausbildungsstelle zum/zur Verwaltungsfachangestellten zur Verfügung stellen. Voraussetzung für die Ausbildung ist ein erfolgreicher Realschul- oder Werkrealschulabschluss. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 28. September 2012 an das Bürgermeisteramt Oftersheim, Personalamt, Mannheimer Straße 49, 68723 Oftersheim. Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Frau Corinna Teller, Telefon 06202/597-118 und Frau Kerstin Henkel, Telefon 06202/597-117, E-Mail: Personalamt@Gemeinde.Oftersheim.de, vom Personalamt zur Verfügung.

Volle Konzentration beim Laubsägen


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

7

Gemeinde Oftersheim Rhein-Neckar-Kreis Die Gemeinde Oftersheim (11.400 Einwohner) wird zum 01.09.2013 eine Ausbildungsstelle im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Bachelor of Arts - Public Management) zur Verfügung stellen. Voraussetzung für diese Ausbildung ist die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand. Wenn Sie Interesse an der Ausbildung haben, müssen Sie bis spätestens 01. Oktober 2012 die Zulassung zur Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl oder bei der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg beantragen. Das Online-Bewerbungsverfahren sowie nähere Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen, zum Zulassungsverfahren und zur Ausbildung generell erhalten Sie auf den Internetseiten der Hochschulen unter www.hs-kehl.de und unter www.hs-ludwigsburg.de. Ohne die Zulassung einer der Hochschulen ist die Ausbildung nicht möglich. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 26.10.2012 an das Bürgermeisteramt Oftersheim, Personalamt, Mannheimer Straße 49, 68723 Oftersheim. Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Frau Kerstin Henkel, Telefon: 06202/597-117 und Frau Corinna Teller, Telefon: 06202/597-118, E-Mail: Personalamt@Gemeinde. Oftersheim.de, vom Personalamt zur Verfügung.

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Apothekendienst Freitag, den 17.08. Sonnen-Apotheke, Brühl Messplatz 4, Tel. 71288 Samstag, den 18.08. Dreikönig-Apotheke, Schwetzingen Mannheimer Str. 1, Tel. 4700 Sonntag, den 19.08. Oststadt-Apotheke, Schwetzingen Kurfürstenstr. 22, Tel. 93080 Montag, den 20.08. Stadt-Apotheke, Hockenheim Heidelberger Str. 11, Tel. 06205/4277 Dienstag, den 21.08. Luisen-Apotheke, Plankstadt Luisenstr. 26, Tel. 4727 Mittwoch, den 22.08. Mayerhof-Apotheke, Schwetzingen Mannheimer Str. 43-45, Tel. 21808 Donnerstag, den 23.08. Markt-Apotheke, Ketsch Bahnhofsanlage 7, Tel. 61920 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr

Ärztlicher Notfalldienst

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Bitte unbedingt vorher anmelden!! 18.08., 8:00 Uhr – 20.08., 8:00 Uhr: Birgit Drewer, Berliner Str. 2 B, Neulußheim, Tel. 06205/33811 Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mo. + Di. + Do. 19 Uhr bis 7 Uhr Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr; Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen Tel. 06202/19292

Notrufnummer Strom

Rettungswagen

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten

(Rufnummer 112)

24 Stunden 01805/30450

06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0


8

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Malteser Hilfsdienst

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim

Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen, Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de, www.hospizgemeinschaft.de

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause, Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Bücherei, Computertreff Gemeindebücherei in den Sommerferien geöffnet!

Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge 0800/111 0 111 0800/111 0 222 Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht wegschauen – anrufen“ Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281 Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0, Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de, Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte

Hinweis: Reduzierte Öffnungszeiten vom 27.08. bis 07.09.2012 Montag 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Dienstag geschlossen Mittwoch 10-12 Uhr und 16-18 Uhr Donnerstag 10-12 Uhr, nachmittags geschlossen! Freitag 10-12 Uhr, nachmittags geschlossen! Ab 10. September gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten. Gemeindebücherei Oftersheim Mannheimer Str. 67 68723 Oftersheim Tel. 06202/597-155 „Shaolin – Du musst nicht kämpfen, um zu siegen“ mit der Kraft des Denkens zu Ruhe, Klarheit und innerer Stärke – Vortrag von Bestsellerautor Bernhard Moestl Am Donnerstag, dem 11. Oktober 2012, um 19.30 Uhr, präsentiert Bernhard Moestl sein Buch „Shaolin – Du musst nicht kämpfen, um zu siegen“ im Bürgersaal Oftersheim (Eichendorffstr. 2). Gelassen in einem Streit bleiben, die eigene Position überzeugend vertreten, bei Forderungen entschlossen auftreten und im völligen Einklang mit sich selbst Entscheidungen treffen: Wenn Sie all diese Fähigkeiten beherrschen, sind Sie auf dem besten Weg, Ihr Leben zu meistern, ohne ständig kämpfen zu müssen. Bernhard Moestl zeigt, wie Sie mit Hilfe der 13 Lebensprinzipien der Shaolin-Mönche Ihre Gedanken so lenken und fokussieren können, dass Sie Ihre Energie im richtigen Augenblick erfolgreich auf Ihr Ziel ausrichten. Denn das Geheimnis der unschlagbaren Shaolin-Techniken liegt nicht in der körperlichen Kraft, sondern in der Kraft des Denkens. Der ehemalige Shaolin-Schüler Bernhard Moestl enthüllt in diesem Buch die zwölf wertvollsten Shaolin-Prinzipien und erklärt ihre praktische Bedeutung und Umsetzung im Alltag. Autor & Lebensweg:

Bildquelle: Moestl © Heidi Mischinger

Bernhard Moestl, Jahrgang 1970, entdeckte schon früh seine Liebe zum asiatischen Kontinent, den er seit mittlerweile mehr als 20 Jahren bereist. Seit 1996 verbindet ihn eine enge Freundschaft mit den Kampfmönchen des chinesischen Klosters Shaolin in der Provinz Henan, die ihn gelehrt haben, dass nur das Denken einen Menschen unbesiegbar macht und seine Ansichten und Methodik sehr geprägt haben.


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012 In seinen Trainings und Seminaren verbindet er die Kraft der asiatischen Denk- und Handlungsweise mit den Anforderungen der westlichen Welt. Er gibt FĂźhrungsseminare und Coachings unter der Marke www.brainworx.cc und ist Autor erfolgreicher SachbĂźcher. Infos zu seiner fotografischen Arbeit gibt es unter www.moestl.com Gemeinschaftsveranstaltung von GemeindebĂźcherei Oftersheim und VHS Bezirk Schwetzingen in der Reihe „Lebenswege“ Vorverkauf: ab Montag, dem 10.09.2012 in der GemeindebĂźcherei (Tel. 06202/597-155) und der VHS Bez. Schwetzingen (Tel. 06202/2095-0), Eintritt: 7,- â‚Ź Vorverkauf, 9,- â‚Ź Abendkasse

9

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156, www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de

-8*(1'=(17580 ,1 6(/%679(5:$/781* 2)7(56+(,0 H9

0DQQKHLPHU 6WU   2IWHUVKHLP  ZZZMX]RIWHUVKHLPGH (PDLO LQIR#MX]RIWHUVKHLPGH

Ab Mitte September liegt das neue Programm des Computertreffs Mensch+M@aus fßr Sie zum Mitnehmen, in der Bßcherei und im Computertreff aus. Nach den Ferien, ab dem 10.09.12, ist der Computertreff wie gehabt geÜffnet: Montag und Donnerstag 11.00 – 13.00 Uhr und 16.00 – 19.00 Uhr Freitag 8.30 – 11.30 Uhr

Die evangelische Nachbarschaftshilfe ist fßr alle da, die Hilfe brauchen, unabhängig von Konfession, Alter oder Nationalität. Menschen, die Hilfe brauchen, finden Menschen, die helfen. Diese Menschen zusammenzufßhren, macht sich die organisierte Nachbarschaftshilfe seit vielen Jahren zur Aufgabe. Inzwischen umfasst unser Team ßber 50 Mitarbeitende, die alle mithelfen, diese Idee in die Tat umzusetzen. Brauchen Sie Hilfe? Wir sind fßr Sie da: - Wir ßbernehmen fßr Sie den Einkauf. - Wir begleiten Sie zu Arzt- und BehÜrdenbesuchen, beim Spaziergang, beim Einkaufen o. Ä. - Wir unterstßtzen Sie bei Haus- und Gartenarbeit, bei der Rßckkehr aus dem Krankenhaus sowie beim Umzug ins Betreute Wohnen. - Wir entlasten pflegende AngehÜrige, die auch einmal wieder etwas Zeit fßr sich selbst benÜtigen. - Wir kÜnnen auch bei Ihnen sein zum ZuhÜren, TrÜsten oder uns mit Ihnen unterhalten. - Wir betreuen auch Kinder, damit die Eltern wichtige Termine wahrnehmen kÜnnen - Wir stehen fßr weitere Anfragen zur Verfßgung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen in Ihrer speziellen Situation helfen kÜnnen. Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612 - Anzeige -

Die telefonische Auftragsannahme fĂźr Anzeigen erreichen Sie unter Tel. 06227 5449-0. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Ihre K. Nussbaum Vertriebs GmbH K. Nussbaum Vertriebs GmbH • OpelstraĂ&#x;e 29 • 68789 St. Leon-Rot • www.knvertrieb.de

-8=6RPPHUSDXVH 'DV -XJHQG]HQWUXP KDW YRP  ELV HLQVFKOLH‰OLFK  JHVFKORVVHQ

Viele JUZ-Veranstaltungen in den Sommerferien Im Rahmen des diesjährigen Sommerferienprogramms war in der ersten Hälfte der Ferien bereits einiges geboten. Endlich spielte das Wetter beim Scout-Camp, welches zusammen mit den Pfadfindern organisiert und durchgefĂźhrt wurde, halbwegs mit und man konnte sich mit den 20 aufgeregten Kindern am Montagnachmittag der ersten Ferienwoche an der GrillhĂźtte treffen. Die Pfadfinder rund um Michael Wothe, Marc-Daniel MĂśssinger & Barbara Jokisch hatten im Vorfeld schon einiges organisiert und es konnte gleich mit dem Aufbau der Zelte – „Kothen“ genannt – begonnen werden. Die Kinder waren vom Aufbau der eigenen SchlafunterkĂźnfte begeistert und auch die Sozialpädagogen aus dem JUZ waren Ăźber die Standfestigkeit der Holzkonstruktion erstaunt. Nach ein paar Kennenlernspielen ging es ans Kochen. Ăœber einem selbstentfachten Feuer kochten sich die einzelnen „Zeltsippen“ selbstständig Spaghetti mit Tomatensauce.


10

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Gespült wurde natürlich auch und die Belohnung war eine Nachtwanderung durch den dunklen Oftersheimer Wald. Geübt wurde dort, wie man sich ohne Taschenlampe zurechtfindet, sich anschleicht und sich im genauen Hinhören übt. Müde aber gut gelaunt kamen die Scout-Kinder wieder an der Grillhütte an. Die meisten waren auch schon reif für die Kothe – außerdem fanden es alle spannend und gemütlich sich in die schwarzen Zelte zurückzuziehen. Leider begann es in der Nacht zu regen, die Zelte blieben trotzdem trocken, aber das Frühstück mit Nutellabrötchen und Kaba, welches eigentlich rund um die Feuerstelle stattfinden sollte, musste nun in die Zelte verlegt werden. Es folgte der Abbau, bei dem alle fleißig mithalfen und schon war die Zeit vorbei und die Eltern standen zum Abholen bereit.

Eine letzte Veranstaltung steht in dieser Woche noch an: HipHop-Tanz mit Trainerin Daniela Herm im Rosesaal. Das heißt für alle Teilnehmer/-innen viel Spaß beim Erlernen einer ganz neuen Choreografie. Ab Freitag, dem 17.08. macht das Jugendzentrum eine Sommerpause bis zum 24.08. Danach setzt sich das Programm mit vielen weiteren Highlights fort. Monique Oppel

Die Zusammenarbeit zwischen Pfadfindern und JUZ hat super geklappt und die Kinder werden die Übernachtung sicher in guter Erinnerung behalten. In der gleichen Woche trafen sich an 2 Tagen Mädchen verschiedener Altersgruppen zum Nähkurs im Jugendzentrum. Barbara Zehler hatte dazu tolle Schnittmuster für Taschen vorbereitet, sodass die Mädels sofort mit der Näharbeit beginnen konnten. Geduldig nähten die Mädels, wobei bei den älteren auch sofort eine Klatsch- und Tratschstunde entstand, wobei es bei den Jüngeren eher ruhig zuging. Barbara half bei Feinschliff und so konnten die Mädchen am Ende des Vormittags tolle Blumentaschen mit nach Hause nehmen. Am Anfang der nächsten Ferienwoche hieß es für 5 Mädchen „ran an die Herdplatten“ – Kochkurs im JUZ stand auf dem Programm. Motiviert gingen die Mädels, mit Schürzen bewaffnet, an die Arbeit. Zuerst wurde der Nachtisch zubereitet, da dieser eine ganze Weile in den Kühlschrank musste. Mousse au chocolat, allerdings eine einfache Version zum ganz leicht zuhause Nachmachen, wurde zubereitet. Als Hauptspeise standen Minischnitzel mit Rosmarinkartoffeln auf dem Speiseplan. Alle waren voll bei der Sache und halfen mit – am Ende stand eine tolle Mahlzeit auf dem Tisch und die Mädels konnten in ihren mitgebrachten Schüsseln sogar noch etwas mit nach Hause nehmen. Das Tageskochbuch wurde am Ende noch mit einem Foto der Köchinnen verziert und angemalt. Dabei verging die Zeit wie im Flug.

JUZ Kinderkochkurs

Die beiden folgenden JUZ-Veranstaltungen drehten sich um verschiedene Themen im Wald. Mit der Naturpädagogin Christine Müller-Beblavy wurde als Erstes „Kunst im Wald“ praktiziert. Die Kinder konnten aus verschiedenen Waldmaterialien tolle Kunstwerke fertigen. Aus Beeren, Gras, Blüten und Erde stellten sie Farben her mit denen auf Leinwände gemalt wurde. Die Himbeerfarbe fand ganz besonderen Anklang, da nach deren Benutzung das Bild herrlich duftete. Auch die musische Kunst kam an diesem Waldtag nicht zu kurz. Aus Stöcken wurden mit Hilfe von Raspeln Musikinstrumente hergestellt, welche je nach Dicke des spielenden Holzstabes unterschiedlich hoch klangen.

JUZ Kunst im Wald

Zwei Tage später hieß es schon wieder auf in den Wald! Diesmal wurden die teilnehmenden Kinder auf eine Zeitreise in die Steinzeit geschickt. Wie sah so ein Steinzeitmensch überhaupt aus? Und wie ähnlich waren uns unsere Vorfahren? Auf Bildern wurde dies erst einmal recherchiert. Außerdem brachte Christine Müller-Beblavy verschiedene Werkzeuge und Hilfsmittel aus der Steinzeit mit, die die Kinder befühlen und bestaunen konnten. Gespielt wurde natürlich auch im Wald. Von Mammutjagd bis hin zum Eiszeithörnchenspiel – die Stimmung war ausgelassen. Höhepunkt war auf alle Fälle die Archäologen-Ausgrabung des Mammutskeletts, bei der die Nachwuchsforscher sich wirklich sehr anstrengen mussten. Wie auch bei richtigen Ausgrabungen fehlten am Ende ein paar Knochen beim Zusammensetzen. Um alles, was man im Wald so finden konnte zu sammeln, bastelten sich die Nachwuchssteinzeitmenschen kleine Filzsäckchen die mit einer großen Perle verschlossen werden konnten. Die dritte Ferienwoche begann mit dem zweiten Kochkurs, der für Teenies ausgeschrieben war. Die 12- bis 13-Jährigen waren schon sehr selbständig beim Rezeptlesen und -verstehen und zauberten leckere Gerichte. Alle wollen das Gekochte daheim auf jeden Fall nochmals ausprobieren.

JUZ Scout Camp


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012 Radtour nach Ladenburg /Carl Benz-Museum Wer der Sommerferien-Langeweile entfleuchen will, ist hier an der richtigen Stelle! Am 29.8. fährt das Jugendzentrum Oftersheim auf die Spuren von Carl Benz. Los geht’s um 10 Uhr am Jugendzentrum per Fahrrad. Gegen Mittag ist man dann bereits in Ladenburg zum Picknicken und anschlieĂ&#x;endem Museumsbesuch. „In den Hallen der historischen Benz-Fabrik werden die Exponate in offener und groĂ&#x;zĂźgiger Atmosphäre gezeigt“, lässt die Homepage verlauten, es erwartet die Besucher also eine groĂ&#x;e Ausstellung historischer Fahrzeuge und eine schĂśne Radtour dahin. Im Anschluss wird dann wieder zurĂźckgeradelt, man wird gegen 17 Uhr wieder in Oftersheim sein. Mitmachen kĂśnnen alle 10- bis 15-jährigen Jungen und Mädchen. Unkostenbeitrag wäre bei 3 â‚Ź; mitzubringen wären ein verkehrstĂźchtiges Fahrrad und Picknick-Proviant. Anmeldungen ab sofort im JUZ Oftersheim, los geht’s ab 8 Teilnehmern. Anmeldeschluss ist 17.8.2012.  ---------------------------------------------------------------------

Hier mit melde ich mein Kind an zu: „Radtour nach Ladenburg /Carl-Benz-Museum“

11

'HU (OWHUQEHLUDW GHV 3HWHU*LHVHU.LQGHUJDUWHQV YHUDQVWDOWHW GHQ

 $EHQGIORKPDUNW I U %DE\ .LQGHU² XQG 6FKXONLQGHU %HNOHLGXQJ 6SLHOVDFKHQ XVZ

ZDQQ

)UHLWDJ  2NWREHU 

8KU]HLW

 8KU Âł  8KU (LQODVV 9HUNlXIHU DE  8KU

ZR

LP HYDQJHOLVFKHQ *HPHLQGHVDDO 2IWHUVKHLP (LFKHQGRUIIVWUD‰H

Name: .......................................................................................... Alter: .......... Telefonnummer: ......................................................

$QPHOGXQJHQ VLQG DE $QIDQJ 6HSWHPEHU P|JOLFK

...................................................................................................... Unterschrift (Erziehungsberechtigter):

)Â U GDV OHLEOLFKH :RKO LVW PLW .XFKHQ /DXJHQVWDQJHQ XQG :Â UVWFKHQ EHVWHQV JHVRUJW )Â U GLH .LQGHU JLEW HV HLQH 0DOHFNH

 ---------------------------------------------------------------------

Kinderspielhaus wird eingeweiht

Kinder und ErzieherInnen aus der ev. Kita Fohlenweide freuen sich Ăźber gewonnene Ortswette ... Wenige Tage vor Beginn der Sommerferien war die Freude nochmal groĂ&#x;: Am Dienstag, den 07.08.2012 bekamen wir unseren Anteil vom Gewinn der gewonnenen Ortswette gegen Plankstadt Ăźberreicht ... Wie schon letzte Woche berichtet, werden wir das Geld als Zuschuss fĂźr die Anschaffung neuer AuĂ&#x;enspielgeräte verwenden ... SchĂśne Ferien! Nach solch ereignisreichen Wochen tut es jetzt auch gut, mal abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen ... Und so freuen wir uns schon alle auf die wohlverdienten Sommerferien. NatĂźrlich mĂśchten wir es aber auch nicht versäumen allen Kindern, Eltern und Freunden unserer Einrichtung schĂśne, erholsame Ferientage zu wĂźnschen und freuen uns schon jetzt auf ein gesundes Wiedersehen am ersten Kindergartentag im September (Di., den 11.09.2012) ... All unseren Schulanfängern wĂźnschen wir nochmals einen schĂśnen 1. Schultag und viel Freude und Erfolg in der Schule! Eure ErzieherInnen aus der Fohlenweide

Das Sommerfest ist nun vorĂźber, und alle sind mit dem ErlĂśs sehr zufrieden. So konnte man endlich den langen Wunsch von einem neuen Kinderspielhaus verwirklichen.


12

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Der Erlös vom Sommerfest und die Geldspenden von 2 Familien aus dem Kindergarten hat ausgereicht um diesen Wunsch zu erfüllen. Es gab ein großes Hallo bei den Kindern als das neue Kinderspielhaus bei einem Einweihungsfest seinen neuen Standort erhielt. Als Höhepunkt von diesem Tag hat der Elternbeirat noch den Eismann mit seinem Eisauto bestellt, und jedes Kind bekam sein Wunscheis. So war dieses Fest der letzte Höhepunkt vor den Sommerferien. Wir bedanken uns bei allen Eltern, Helfern und dem Elternbeirat für die Unterstützung im letzten Kindergartenjahr Das Team vom Peter-Gieser-Kindergarten

Waldschule für die angehenden Erstklässler Alle zukünftigen Erstklässler können vom 10. bis 14 September jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr im Oftersheimer Wald in die Waldschule gehen, bevor es richtig losgeht. Hier können die Kinder vieles über den Wald lernen. Es wird ein Waldsofa gebaut, erfahren, wie die Eichhörnchen Vorräte verstecken und wie die Wölfe schleichen. Zum Abschluss bauen sich die Kinder noch ein Waldinstrument, das sie mit nach Hause nehmen können. Weitere Infos bei der VHS unter 06202 – 20950. Anmeldung bis 4. September möglich.

Sperrmüllbörse Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter der Tel. 597 – 202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: Tel. 25291, 2 Eckpflanzenbänke aus Kunststoff, grün (Maße: 60 x 35 x50 xm), zusammensetzbar gesucht: Tel. 6651353, Damenfahrrad, 26 oder 28 Zoll

Hometrainer gegen Gourmetkochbuch Online-Tausch- und Verschenkemarkt der AVR sehr beliebt Sie hat fast keine Flecken, keine Löcher und ist nicht kaputt. Eigentlich hat die Couch nur einen Fehler: Sie ist blau. Das passt nicht mehr ins neu gestrichene Wohnzimmer. Was also tun? Was für den einen nutzlos ist, ausgemustert wird und schnellstens weg soll, kann ein anderer vielleicht noch gut gebrauchen. Für Dinge, die zu schade sind, um sie zum Sperrmüll zu bringen, hat die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises bereits seit 3 Jahren einen Tausch- und Verschenkemarkt im Internet eingerichtet. Und dieser boomt immer noch sehr. Hier können gut erhaltene Möbel, Porzellan oder funktionstüch-

tige Elektrogeräte zum Verschenken angeboten werden. Oder umgekehrt kann man sich auf die Suche nach Dingen begeben, die man zwar brauchen kann, für die man aber kein Geld hat. Immer wieder melden sich Einwohnerinnen und Einwohner bei der AVR, weil sie Dinge in andere Hände abgeben wollen aber nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen. Gleichzeitig kann im Tausch- und Verschenkemarkt ein weiterer Weg gesehen werden, um Abfall zu vermeiden. Gemäß dem Motto: Vermeiden, verwerten, beseitigen. Im Tausch- und Verschenkemarkt können alle Angebote und Gesuche für Dinge, die getauscht oder verschenkt werden sollen, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr unkompliziert inseriert werden. Zu jedem Inserat darf ein Foto eingestellt werden. Inserenten können Ihre Einträge jederzeit selbst wieder löschen oder automatisch nach etwa vier Wochen entfernen lassen. Das Aufgeben eines Inserates erfolgt in drei einfachen Schritten: Text erfassen und das Formular mit persönlichen Angaben ausfüllen, Inserat in der Vorschau noch mal prüfen und anschließend speichern. Zu finden ist der Tausch- und Verschenkemarkt auf der Homepage der AVR Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-NeckarKreises mbH unter www.avr-rnk.de.

Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012 – Motto: Holz 15 Städte und Gemeinden aus dem Rhein-Neckar-Kreis beteiligen sich In diesem Jahr feiert der Tag des offenen Denkmals Jubiläum: Am 9. September 2012 wird dieser besondere Tag, an dem Denkmale aller Art im Mittelpunkt stehen, zum 20. Mal ausgerichtet. „Holz“ lautet das diesjährige Schwerpunktthema. Deshalb öffnen vor allem auch Fachwerk-Gebäude ihre Türen und erlauben den Besucherinnen und Besuchern Einblick in ihre Konstruktion – einschließlich der Dachstühle. Interessierte bekommen von den Eigentümern und beteiligten Fachleuten Informationen aus erster Hand zur Geschichte des Denkmals und der Gebäude bei Führungen, Präsentationen und Ausstellungen. Vor Ort erleben sie den aktuellen baulichen Zustand und erfahren alles über die notwendigen Maßnahmen zur Instandsetzung und Erhaltung der Objekte. Im Rhein-Neckar-Kreis sind neben Bauwerken in den Großen Kreisstädten Hockenheim, Schwetzingen, Sinsheim, Weinheim und Wiesloch auch Denkmale in den Gemeinden Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Eschelbronn, Ilvesheim, Lobbach, Neckarbischofsheim, Neckargemünd, Reilingen, St. Leon-Rot und Waibstadt am Tag des offenen Denkmals 2012 geöffnet. Zudem werden entsprechend der Grundidee des Denkmaltags, andere Kulturdenkmale der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein bundesweites Verzeichnis aller Aktionen ist auf der Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unter www.tagdes-offenen-denkmals.de zu finden. Das landesweite Verzeichnis sowie detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen der Landesdenkmalpflege gibt es auch unter www.denkmalpflegebw.de. Die Broschüre zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals kann kostenfrei über das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Öffentlichkeitsarbeit, Berliner Straße 12, 73728 Esslingen bezogen werden. Sie kann auch telefonisch unter 0711/90445-180 oder per E-Mail: Denkmaltag2012@rps.bwl.de angefordert werden. Hinweis: Der Tag des offenen Denkmals fand erstmals 1984 in Frankreich statt. Die Idee hatte Erfolg und wurde 1991 vom Europarat aufgegriffen und in Form der „European Heritage Days“ europaweit eingeführt. Deutschland ist einer von 49 beteiligten Staaten.


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012 Ausbildung beim Landratsamt: Bewerbungsfristen für das Ausbildungsjahr 2013 Wer sich für einen Ausbildungsplatz beim Landratsamt RheinNeckar-Kreis interessiert, darf die Bewerbungsfristen für das Ausbildungsjahr 2013 nicht versäumen. Für Verwaltungsfachangestellte und Fachinformatiker/innen endet die Frist zur Einreichung der Unterlagen bereits am 25. August 2012. Für den Bachelor of Arts (Public Management) und die Berufe Vermessungstechniker/in, Straßenwärter/in und Forstwirt/in können sich Interessierte noch bis zum 15. Oktober 2012 bewerben. Das Landratsamt bietet als einer der größten kommunalen Arbeitgeber der Region eine vielseitige Ausbildung mit guten Zukunftsperspektiven. Bewerbungen sind schriftlich mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse an das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Haupt- und Personalamt, Postfach 10 46 80, 69036 Heidelberg zu richten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.rheinneckar-kreis.de (Stichwort: Ausbildung) oder bei Thomas Böbel unter Tel. 06221/522-1211 oder per E-Mail: thomas.boebel@ rhein-neckar-kreis. Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz im Rhein-Neckar-Kreis informiert: Keine Pflanzenschutzmittel auf Gehwegen und Hofeinfahrten verwenden Dieses Jahr konnten sich am Rand und in Fugen von befestigten Flächen viele Pflanzen besser entwickeln als in den Vorjahren. Doch nicht jedem Hausbesitzer gefallen Löwenzahn und Co vor dem Haus, zwischen den Plastersteinen, am Rand der Garagenzufahrt, auf dem Gehweg oder der Bordsteinkante. Im Handel werden chemische Unkrautbekämpfungsmittel für den Haus- und Kleingartenbereich gekauft und munter gegen unerwünschtes Grün auf befestigten Flächen eingesetzt. Wer dies tut, hat allerdings die Gebrauchsanleitung nicht gründlich genug studiert. Auch wenn das Mittel für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen ist, darf es dort trotzdem nicht überall eingesetzt werden. Nach Angaben des Amtes für Landwirtschaft und Naturschutz im Rhein-Neckar-Kreis regelt das Pflanzenschutzgesetz ganz klar, dass Pflanzenschutzmittel nur auf landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen eingesetzt werden dürfen. Parkplätze, Wege und Bordsteinkanten zählen nicht dazu. Diese Vorschrift dient dem Gewässerschutz. Gerade von befestigten Flächen, die in Drainagen oder Oberflächensammler entwässern, können Pflanzenschutzmittel direkt oder indirekt über Kläranlagen in Gewässer gelangen und diese belasten. Entgegen weit verbreiteter Ansicht können Pflanzenschutzmittel in Kläranlagen nicht unschädlich gemacht werden. Das Pflanzenschutzgesetz stuft Verstöße gegen diese Regelung als Ordnungswidrigkeit ein. Gegen den Anwender von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen können Bußgelder in empfindlicher Höhe verhängt werden! Dazu muss es nicht kommen. Wer sich gar nicht mit etwas mehr Grün anfreunden möchte, kann auch mit dem bewährten Ausreißen oder Auskratzen gute Erfolge erzielen. Das ist zwar anstrengender, aber auch umweltfreundlicher und das Pflanzenschutzgesetz hat auch nichts dagegen. Weitere Fragen zu diesem Thema beantwortet das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz im Rhein-Neckar-Kreis unter Tel. 07261/9466- 5300.

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg sucht „Kluge Köpfe für die Rente“ für ihre vier Ausbildungsund Studiengänge! Bis spätestens 15. Oktober 2012 können sich Schülerinnen und Schüler um einen der rund 100 Studien- und Ausbildungsplätze bei dem gesetzlichen Rentenversicherungsträger bewerben. Dabei stehen Abiturienten beziehungsweise Absolventen mit Fachhochschulreife die dreijährigen Studiengänge entweder als Bachelor of Arts – Rentenversicherung (Beamte gehobener Dienst) oder als Bachelor of Science – Studiengang Wirtschaftsinformatik zur Auswahl. Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss werden für die Ausbildungsgänge zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten oder zur/zum Kauffrau/

13

Kaufmann für Bürokommunikation gesucht. Je nach Ausbildungsgang und Ausbildungsjahr bekommen die Nachwuchskräfte bis zu 1.000 Euro Gehalt im Monat. Derzeit absolvieren 254 junge Menschen bei der DRV BadenWürttemberg eine Ausbildung. Geschulte Trainerinnen und Trainer arbeiten mit den Auszubildenden und Studenten in kleinen Teams zusammen. Projekte, Beratungssituationen und Erkundungen zum Beispiel in Rehakliniken sorgen für Praxisnähe und Abwechslung. Nach bestandener Prüfung werden die Nachwuchskräfte in der Regel in Dauerarbeitsverhältnisse übernommen. Dabei bestehen insbesondere in den landesweiten Regionalzentren und Außenstellen hervorragende Aufstiegschancen. Generell bietet die DRV Baden-Württemberg als großer Arbeitgeber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Vorteile wie flexible Arbeitszeiten, gute Sozialleistungen und eine hervorragende Vereinbarkeit von Familie und Beruf – zertifiziert durch das „audit“ der berufundfamilie gGmbH. Details zu den Ausbildungszweigen und dem Bewerbungsverfahren finden Interessierte im Internet unter www.klugekoepfefuerdierente.de und unter www.facebook.com/klugekoepfefuerdierente. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt. Die DRV Baden-Württemberg ist mit über 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie betreut alle rund 6,6 Millionen Versicherten im Land und zahlt außerdem jeden Monat pünktlich an rund 1,5 Millionen Menschen Rente aus. In allen Fragen rund um Versicherung, Rente, Altersvorsorge oder Rehabilitation ist sie der richtige und erste Ansprechpartner.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim Sonntag, 19.8. 10:00 Gottesdienst, Christuskirche In diesem Gottesdienst wird Frau Pfarrerin Janine Denk verabschiedet. Die Kollekte ist die eigene Gemeinde bestimmt. Montag, 20.8. 14:30 Café: „Vergiss-mein-nicht“. Gemeindehaus Mittwoch, 22.8. 17:45 Bazar: Tanzworkshop, Gemeindehaus 19:30 Bastelkreis, Gemeindehaus Während der Ferienzeit entfallen alle sonst regelmäßigen Veranstaltungen. Ferienzeit – Urlaubszeit: Wir machen Ferien und sind ab dem 5. September wieder zurück. Das Büro ist vom 20.8. – 4.9. nicht besetzt. Frau Pfarrerin Denk ist bis 31.8.12 unter Tel. 0176/51276 425 oder 06202/5753223 erreichbar. Ab 1. September ist Frau Pfarrerin Kraus unter Tel. 06202/52116 oder 06202/54848 erreichbar. Esther Kubach Jahreshauptversammlung des evangelischen Kirchenchores 2012 Aufgrund des Jubiläumsjahres fand die diesjährige Hauptversammlung des evangelischen Kirchenchores mit Beginn der Ferien am 26. Juli 2012 nur in kleinem Rahmen im evangelischen Gemeindesaal statt. Mit der Begrüßung leitete die Schriftführerin Birgit Czerwenka zum Jahresbericht mit einem interessanten Rückblick auf das Jahr 2011 über. Im vergangenen Jahr hatte der Chor insgesamt 48 Einsätze, davon 11 Auftritte bei Gottesdiensten, der Mitgestaltung der Konfirmationsgottesdienste, dem traditionell mit dem katholischen Kirchenchor gemeinsam gestalteten ökumenischen Gottesdienst zum „Tag des Waldes“, aber auch in Ostergottesdiensten, an Erntedank sowie in der Adventszeit und an Weihnachten.


14

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Ein besonderer Anlass war der Gottesdienst des katholischen Bazars, bei dem sich der Chor von seiner etwas anderen musikalischen Seite zeigte. Mit bekannten Liedern der „Comedien Harmonist“ wie „Veronika, der Lenz ist da“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Schöne Isabella von Kastilien“ brachte der Chor mit seinem Auftritt Schwung in die Kurpfalzhalle. Die alljährlich im Advent stattfindende Orgelfondsaktion war auch im letzten Jahr erneut sehr erfolgreich und es konnte ein beachtlicher Betrag dem Orgelfondskonto gutgeschrieben werden. Das bis dahin noch nicht ersetzte Trompetenregister konnte nun im Frühjahr ersetzt werden und wird seither von Herrn Ruhland in vielen Orgelstücken begeistert eingesetzt. Herzlichen Dank allen, die durch ihren Einsatz und zahlreiche Hilfe diese Aktion wieder unterstützt hatten. Trotz vieler Einsätze wurde auch das Gesellige nicht vergessen. Am 30. Juli 2011 fand der Jahresausflug in Form einer erlebnisreichen Reise ins mittelalterliche Bad Wimpfen statt. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Frau Ruhland, die diesen aufwendig gestalteten Tag so umfangreich organisiert hatte. Der in allen Bereichen sehr aktive Chor kann sicher wieder mit Zufriedenheit auf das Jahr 2011 zurückblicken. Für das plötzlich und unerwartet im vergangenen Jahr verstorbene Chormitglied Hermann Müller fand eine Gedenkminute statt. Es folgte die „kleine“ Ehrung für regelmäßigen Singstundenbesuch der Sängerinnen und Sänger, die maximal zweimal gefehlt hatten. Diese waren Heidrun Pawletta, Willi Egler und Bernd Eisendick. Besondere Ehrung ging an das Chormitglieder Marita Stürmer, denn sie hatte wie auch im Jahr zuvor nicht ein einziges Mal gefehlt. Frau Pfarrerin Ester Kraus, die dem Rückblick 2011 gerne zugehört hatte, bedankte sich im Namen der Kirchengemeinde beim unermüdlichen Einsatz des Chors für die immer wieder schöne musikalische Gestaltung vieler Gottesdienste und sonstiger Veranstaltungen. Nicht nur sie, sondern viele Gemeindeglieder freuen sich immer wieder aufs Neue über den facettenreichen Liedschatz, der jeden Gottesdienst zu etwas Besonderem werden lässt. Sie sprach den Wunsch aus, dass dies hoffentlich noch viele weitere Jahre so bleiben möge. Im Anschluss sprach Chorleiter Rainer Ruhland noch ein paar Worte der Zufriedenheit aus und gab einen kurzen Ausblick auf die bevorstehenden Monate und die regelmäßigen Termine der musikalischen Mitgestaltung der Gottesdienste. Ein weiteres herausragendes Ereignis im Jubiläumsjahr des 100. Geburtstags des Kirchenchors wird ein Festkonzert Ende Oktober sein. Um solche große Vorhaben zu realisieren, freut sich der Chor auch weiterhin über jede kräftige Männerstimme als Unterstützung im Tenor und im Bass. Aber auch in allen anderen Tonlagen ist jeder und jede herzlich willkommen. Der Abend wurde bei Pizza, Pasta, Salat und Vino in fröhlicher Runde beendet. Birgit Czerwenka

werden so rasch als möglich beantwortet oder weiter gegeben. Über die Urlaubszeit bitten wir wegen eingeschränkter Kontaktmöglichkeiten unsere Gemeindemitglieder um Verständnis und Geduld.

Sonntag, 19.08. 09:30 Eucharistiefeier - Achtung geänderte Anfangszeit während der Ferienzeit! Dienstag, 21.08. 19:00 Eucharistiefeier, Vorabendmesse zu Maria Himmelfahrt Freitag, 24.08. Kein Gottesdienst in der Ferienzeit! Samstag, 25.08. 18:30 Eucharistiefeier

Radtour mit der kfd

Sprechzeiten und Urlaub im Pfarrbüro Oftersheim während der Sommerferien: Das Pfarramt ist vom 13.08 bis 10.09.10 geschlossen. Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280. Auch dort sind wegen der Urlaubszeit reduzierte Sprechstunden, haben Sie deshalb keine Scheu, auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Ihre Fragen und Anliegen

Erstkommunion – Anmeldungen Gemeinschaft erleben, Glauben besser kennen lernen, Erfahrungen von Gottes Nähe zu intensivieren. Diese Wege versuchen wir bei der Erstkommunionvorbereitung zu gehen. Unsere Seelsorgeeinheit bietet daher Ihrem Kind an, sich gemeinsam mit Ihnen auf das Sakrament der Kommunion vorzubereiten. Die Feier der Erstkommunion wird in Oftersheim am 14. April 2013 sein. Anmeldetermine sind jeweils im Pfarramt Oftersheim: Montag, 24. September und Mittwoch, 26. September 2012 von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr Ein erster informativer Elternabend wird am Donnerstag, 04.10. um 20.00 Uhr im Josefshaus sein. Den entsprechenden Erstkommunionjahrgang, in der Regel 3. Klasse, werden wir Anfang September extra anschreiben. Sollte ihr Kind die 3. Klasse besuchen und nicht angeschrieben werden, notieren Sie sich bitte die Daten, um die Anmeldung nicht zu verpassen. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen. Kfd Oftersheim war wieder „on Tour“ Optimale Voraussetzungen fanden in diesem Jahr die 18 Radler, die sich am Donnerstag, den 09. August 2012 am Josefshaus einfanden, um unter der erfahrenen Führung von Hedi Balling die alljährlich angebotene Radtour mitzumachen. In flotter Fahrt ging es durch den schattigen Hardtwald entlang der Bahntrasse und den Feldern nach Hirschacker und weiter nach Plankstadt. Im Clubhaus der Kleintierzüchter wurde eine Pause eingelegt, um die verbrauchten Kalorien zu ergänzen. Bei dieser Gelegenheit kam natürlich auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit war man wieder zu Hause. Ein herzliches „Dankeschön“ von allen an Hedi Balling für die schöne Tour, die sie auch dieses Jahr wieder für die Gruppe ausgesucht hatte.

Chorreise des Cäcilien-Verbandes nach Salzburg 2013 Vom 29. August bis 1. September 2013 lädt der Freiburger Diözesan-Cäcilien-Verband Sängerinnen und Sänger der 860 Kirchenchöre und weitere interessierte Freunde der Kirchenmusik zu einer Fahrt nach Salzburg ein. Die musikalische Leitung liegt beim bewährten Team der Kirchenmusiker Markus Uhl und Markus Zepp. Die geistliche Leitung übernimmt Diözesanpräses Dompfarrer Wolfgang Gaber zusammen mit Domkapitular Dr. Peter Birkhofer. Information und Anmeldung bei der Sonderabteilung Pilgerreisen der Erzdiözese Freiburg, Merianstraße 8, 79104 Freiburg, Tel. 0761/20779-22; Fax: 0761/020779-27; pilgerreisen.freiburg@der.de Alle sind eingeladen, die Freude an singender, froher Gemeinschaft haben und sich diese Tage in sehr guter Unterkunft gönnen möchten. Wolfgang Gaber


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

15

Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Samstag, 18.08. 18:30 h St. Nikolaus Plankstadt Sonntag, 19.08. 09:30 h St. Kilian Oftersheim 11:00 h St. Pankratius Schwetzingen

Jehovas Zeugen Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 19.08.2012 10:00 Uhr „Bleibt stehen und seht die Rettung Jehovas“ (deutsch) 12:30 Uhr „Bearing Up Under Persecution” (englisch) 17:30 Uhr „Welche Rolle spielst du in der Königreichsvorkehrung?“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des WachtturmArtikels vom 15. Juni: „Der Dienst für Jehova hat Priorität – warum?“ gestützt auf Psalm 71:15. Mittwoch, 22.08.2012, Donnerstag, 23.08.2012, Freitag, 24.08.2012 (englisch) 19:00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 25 aus dem Buch „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“ besprochen: „Ich berufe mich auf Cäsar!“ („Ich wurde nicht ungehorsam“/König Herodes Agrippa II) 19:30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Hesekiel 32-34 werden unter anderem die Themen behandelt: „Warum richtiges Beten mehr ist als ein Aufsagen von Worten“ und „Welche Bibeltexte beeinflussen die Haltung eines Christen zu patriotischen Zeremonien?“ Horst Brockel

Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen Wochentermine 12.08., Sonntag 18:30 Uhr Gottesdienst 15.08., Mittwoch 19:30 Uhr Gebetskreis Hauskreise: Auf Anfrage Infos: www.schlossplatz9.de Ort: Schwetzingen, Schlossplatz 9

SBL-Termin Am kommenden Sonntag, den 19. August, treffen sich die SBL-Sänger – zusammen mit ihren Freunden – ab 10.30 Uhr auf dem „Siedlerfest“ in Oftersheim. Vorgegebener Dresscode für die Sänger ist das grüne Poloshirt. Klaus Knab

Musizieren bringt allen Spaß! Neue Instrumentenkurse beim Musikverein Ein Instrument zu spielen, ist eine der komplexesten menschlichen Tätigkeiten. Schon bei einfachen Stücken werden Fähigkeiten des Intellekts, der Grob- und Feinmotorik, der Emotion und der Sinne, sowie abstraktes und komplexes Denken beansprucht. Bei keiner anderen Tätigkeit muss man so viele Entscheidungen gleichzeitig treffen und diese kontinuierlich über lange Zeit hinweg umsetzen wie beim Musizieren. Wer bereit ist, etwas Zeit zu investieren, wird begeistert feststellen, wie schnell man in der Lage ist Lieder, Melodien oder tolle Grooves zu spielen. Pünktlich zum neuen Schuljahr beginnen auch beim Musikverein die neuen Unterrichtskurse. Für Kinder ab 5 Jahren bietet sich die Blockflöte als ideales Einsteigerinstrument an. Spielerisch lernen sie dabei die musikalischen und rhythmischen Grundlagen und können bereits in kurzer Zeit die ersten Lieder allein oder in der Gruppe spielen. Im Rahmen des Blockflötenunterrichts werden auch andere Instrumente vorgestellt. Die Blockflötenlehrer begleiten dann den Umstieg auf das neue Instrument wie Querflöte, Klarinette und Saxophon, Trompete, Posaune und Tuba oder Schlagzeug und damit meist zu einem anderen Ausbilder. Gerne vermittelt der Verein qualifizierte Lehrkräfte für alle Blas- und Schlaginstrumente. Der Unterricht wird von erfahrenen Musikern und Pädagogen durchgeführt, die auch an umliegenden Musikschulen unterrichten. Instrumente können, soweit vorhanden, vom Verein unentgeltlich geliehen werden. Auch für interessierte Erwachsene bieten wir Ausbildung und/ oder Unterstützung beim Wiedereinstieg an. Weitere Informationen zu den Blockflötenkursen sowie zur Instrumentalausbildung beim Musikverein erhalten Sie bei Hedwig Gutzki unter 06202-53008 oder unter info@musikverein-oftersheim.de.


16

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Musizieren mit Gleichaltrigen ein langfristig motivierender Weg ist. Kinder werden durch das gemeinsame Musizieren angehalten, auf einander zu achten. Die Harmonie in der musikalischen Gruppe überträgt sich auch auf das soziale Miteinander. Durch das Vorspiel in der Gruppe lernt man von Anfang an, sich Zuhörern ohne Scheu zu präsentieren. Außerdem lernen die Kinder voneinander, indem sie Anregungen und Ideen von anderen Gruppenmitgliedern bekommen. Der direkte Vergleich in der Gruppe schließlich fördert eine positive Übe-Motivation, ohne unter Druck zu setzen. Die optimalen Bedingungen hierzu finden Kinder und Jugendliche in der Jugendkapelle „Marsch-Mellows“ unter der Leitung von Csaba Asboth. Die Jugendkapelle trifft sich jeden Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr im Filmsaal der Theodor-Heuss-Schule. Erik König

SG Fußballabteilung Saisonvorbereitung der aktiven Mannschaften Mittwoch, 08.08.2012, 19:00 Uhr SG Oftersheim 1 - ASV Eppelheim 3:4 (1:1) In einem schnellen, aggressiven und hochklassigen Vorbereitungsspiel unterlag die 1. Mannschaft gegen den Landesligavertreter aus Eppelheim am Ende etwas unglücklich mit 3:4. Beide Teams gingen von Beginn an engagiert in die Begegnung und schenkten sich nichts. Dies führte zu zahlreichen Zweikämpfen im Mittelfeld und Torchancen auf beiden Seiten. Hierbei agierten die Gäste in der 1. Halbzeit überhastet und vergaben ihre Chancen kläglich. Besser machte es die SG, als Marco Rocca in der 25. Min. einen Freistoß aus ca. 18 m direkt zum verdienten 1:0 verwandelte. Bis zum Halbzeitpfiff hatte die SG weitere gute Möglichkeiten durch Marcel Weiß und Kai Korpilla, dennoch blieb es bei der knappen SG-Führung. 5 Min. nach Wiederanpfiff konnten die Gäste nach einem krassen Schnitzer des eingewechselten SG-Schlussmanns Nils Hillebrand ausgleichen, aber die Heimmannschaft ließ sich hiervon nicht beirren. Mit druckvollem Offensivfußball und herrlichen Spielzügen gelang es der SG durch Marcel Weiß (55. Min.) nach Querpass von Dario Schneider und Dario Schneider selbst (60. Min.) nach schöner Vorarbeit von Mark Servatius auf 3:1 davonzuziehen. Doch diese scheinbar sichere Führung reichte schlussendlich nicht. Nach einigen Wechseln innerhalb der SG und bei den Gästen geriet die bis dahin sichere SG-Defensive in Unordnung. Ein erneuter Schnitzer in der Abwehr, diesmal von Sergej Bender, brachte das etwas überraschende 3:2 (66. Min.). Danach war das Heimteam total von der Rolle, und innerhalb von 3 Minuten (73. + 75.) gelang es den Gästen, das Spiel zu kippen. Die SG bemühte sich zwar bis zum Schluss, kam aber nicht mehr zum Ausgleich, der durchaus verdient gewesen wäre. Trotzdem ein herausragendes Vorbereitungsspiel und ein sehr guter Test für den Ernstfall. Weitere Testspielergebnisse: Dienstag, 07.08.2012, 19:00 Uhr TSV Wieblingen II - SG Oftersheim II

1:1 (1:1)

Samstag, 11.08.2012, 17:00 Uhr SG Oftersheim 1 - TSV Pfaffengrund ausgefallen Das für vergangenen Samstag geplante Vorbereitungsspiel musste leider ausfallen, da die Gäste aus Pfaffengrund wegen Spielermangels kurzfristig absagen mussten. Dafür absolvierte das Team eine Trainingseinheit! Sonntag, 12.08.2012, 15:00 Uhr SG Oftersheim 2 - FC Bad. St. Illgen 1:9 (1: 5) Bereits am vergangenen Mittwoch, den 15.08.2012, 19:00 Uhr trat unsere 1B-Mannschaft zu einem weiteren Testspiel gegen VFB St. Leon II an. Das Ergebnis lag zu Redaktionsschluss noch nicht vor.

Am kommenden Wochenende stehen unsere Teams erstmals bei Pflichtspielen in der Konkurrenz, wenn die SG Oftersheim in die Pokalrunde des Badischen Krombacher Pokals eingreift. Hierbei stehen folgende Pokalspiele auf dem Programm: Samstag, 18.08.2012, 17:00 Uhr SG Oftersheim 2 - SC Blumenau Sonntag, 19.08.2012, 17:00 Uhr SV 1948 Rippenweier - SG Oftersheim 2 Für interessierte Fans der SG: Der Sportplatz des SV 1948 Rippenweier befindet sich in 69469 Weinheim, Am Apfelbach 16. Alle Ergebnisse und Vorbereitungstermine unserer aktiven Mannschaften können tagesaktuell auch auf unserer Homepage unter www.sg-oftersheim.de nachgelesen werden. Am nächsten Sonntag, den 26.08.2012, starten unsere beiden Teams dann in die neue Verbandsrunde der Saison 2012/2013, ein Vorbericht erfolgt in der kommenden Ausgabe des Gemeindeblatts. Bericht: F.W.

1B-Mannschaft 2012/2013

Immer montags „Tour d’Ofdasche“ In den Sommerferien findet wieder jeden Montag die beliebte „Tour d’Ofdasche“ unter der Führung von Wilhelm Löhr statt. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Kurpfalzhalle. Alle interessierten Mitglieder und Freunde sind dazu ganz herzlich eingeladen. Ulrike Krause

Kinderferienprogramm der Gemeinde Im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinde sind am morgigen Samstag, 18. August, von 10 bis 15 Uhr die angemeldeten Ferienkinder Gäste auf der Anlage des Sportschützenvereins. Geboten werden unter anderem wieder verschiedene Geschicklichkeitsspiele, so zum Beispiel Schießen mit dem Luftgewehr auf Biathlon-, Dreh- und Glücksscheiben, Luftballon- und Adlerschießen. Alle Teilnehmer erhalten Medaillen am Band. Für die Verpflegung der jungen Gäste wird gesorgt. Die Eltern der Kinder sind am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen. An diesem Tag ist auf der gesamten Anlage Training nicht möglich. Rudolf Meindl


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Hinweis auf Fortbildungsveranstaltungen

17

Natürlich blieb auch ausreichend Zeit, um beispielsweise in Eisdielen und Konditoreien Stärkungen aller Art zu sich zu nehmen. Spät am Nachmittag ging es auf den Heimweg. Die Ausflügler erreichten Oftersheim planmäßig und beendeten dort einen sehr schönen Vereinsausflug. Tillmann Hettinger

Der Bezirksverband der Gartenfreunde Mannheim bietet im Herbst 2012 folgende Seminare an: Samstag, 08.09.2012, 09.30 Uhr – 12.30 Uhr Baumschneideseminar Samstag, 06.10.2012, 09.30 Uhr – 12.30 Uhr Pflanzenstärkung, Pflanzen Samstag, 06.10.2012, 13.30 Uhr – 15.00 Uhr Rasenpflege Samstag, 20.10.2012, 09.30 Uhr – 11.00 Uhr Mischkultur im Gemüsebeet Samstag, 20.10.2012, 11.30 Uhr – 14.00 Uhr Alte Gemüsesorten Das Baumschneideseminar findet beim Kgv. Friesenheimer Insel statt; die anderen Seminare werden im Vereinshaus des Kleingärtnervereins Mannheim-Neckarau-Süd, Promenadenweg 5 durchgeführt. An einer Teilnahme interessierte Vereinsmitglieder melden sich bitte bald möglich, spätestens aber bis zum 02.09.2012 bei der 2. Vorsitzenden Gerlinde Pfister, Tel. 06202/57071. Ankündigung Arbeitseinsatz in der Gartenanlage Oberer Wald Ab Montag, 03.09.2012, werden in diesem Jahr die Eibenhecken zurückgeschnitten. Die Besitzer der angrenzenden Parzellen werden gebeten, die Hecken von der Gartenseite aus freizuhalten und – bei Abwesenheit – die Gartentüren während des Arbeitseinsatzes nicht zu verschließen, damit die Arbeitsgruppe gut vorankommen kann. Alle Pächter, die Interesse haben an diesem Arbeitseinsatz mitzuwirken, werden gebeten, mit dem Einsatzleiter Uwe Lauth (Tel. 06202/5779434) Kontakt aufzunehmen. Tillmann Hettinger Oftersheimer Gartenfreunde unterwegs in der Südpfalz An der Kurpfalzhalle starteten die Ausflügler zu der von der 2. Vorsitzenden des Gartenbauvereins Gerlinde Pfister prima organisierten Fahrt in Richtung Südpfalz. Nach einer etwas mehr als einstündigen Fahrt erreichte der Bus das erste Hauptziel, das Kakteenland mit deutschem Aloe Vera Zentrum in Steinfeld. Dort genossen die Ausflügler zuerst ein schönes Sektfrühstück mit herrlich frischen Brezeln, bevor es dann weiter zu der insgesamt ca. 7.000 m² großen Anlage ging. Zunächst nahmen alle Gartenfreunde an zwei Führungen teil und erfuhren dabei sehr viel Wissenswertes und Erstaunliches über die Welt der Kakteen und anderer exotischer Pflanzen sowie andererseits über die Aloe Vera, der schon seit Jahrhunderten heilende Kräfte nachgesagt werden. Produkte mit der Aloe Vera (u.a. Salbe, Deo) wurden getestet. Unterwegs waren die Oftersheimer in spektakulären Glashäusern, in denen Millionen von Kakteen – vom kleinen Winzling von einem Zentimeter Größe bis zum fünf Meter hohen Giganten – zu sehen und zu bestaunen waren. Vorgestellt wurden u.a. Spezialzüchtungen (gedrehte Kakteen), Klassiker (Schwiegermuttersitz), essbare Kakteen, fleischfressende Pflanzen u.v.m.. Nach diesem Aufenthalt in Steinfeld ging es weiter zu dem wenige Kilometer entfernten Schweigen. Hier kehrten die Ausflügler zum Mittagessen in den in unmittelbarer Nähe zum Deutschen Weintor gelegenen „Schweigener Hof“ ein. Sehr gut gestärkt und bestens unterhalten ging es später auf Weiterfahrt nach Bad Bergzabern. Hier bildeten sich mehrere Gruppen, um in Eigenregie diesen sehr schönen Ort mit ca. 7.700 Einwohnern bei herrlichem Sonnenschein zu erkunden. Anziehungspunkte waren insbesondere der Marktplatz mit der Marktkirche, das Schloss aus dem 16. Jahrhundert, die Stadtmühle, die Königsstraße, die Bergkirche, das Gasthaus zum Engel von 1579 und der große Kurpark.

Ein Muss für Kakteenliebhaber: die vielen Kakteen in den riesigen Glashäusern des Kakteenlandes Foto: Theo Reinhard

Ein Wochenende voller Attraktionen Bereits zum sechsten Mal in Folge veranstaltete der HSV Oftersheim gemeinsam mit dem CC Grün-Weiß Oftersheim sein Sommerfest über zwei Tage bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein. Am Samstag ging es gleich mit der Kinderolympiade auf dem großen Übungsplatz los. Die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Eierlauf, Dosenwerfen, Torwandschießen und Sackhüpfen den oder die Schnellste zu ermitteln. Da alle Kinder Sieger waren, bekamen alle einen tollen Gutschein für das Planetarium Mannheim bzw. für das Bellamar Schwetzingen. Am Abend fand der Karaoke-Cup statt, der in der Umgebung großen Anklang findet. In den Kategorien „Einsteiger“ und „Fortgeschrittene“ waren Stars wie die Black Eyed Peas, Heino, Andrea Berg oder Die Ärzte vertreten, was einen sehr bunten Abend versprach. Nach dem offiziellen Teil wurde kräftig weiter Karaoke gesungen, was den Besuchern des Sommerfestes sehr gefiel. Natürlich hatte auch in diesem Jahr die „Wau Wau Bar“ geöffnet und servierte ihren Gästen leckere Cocktails und so konnte man den ersten Tag gemütlich ausklingen lassen ehe es am darauf folgenden Sonntag wieder zur Sache ging. Bereits um 8.00 Uhr liefen die ersten Hundesportler ein um sich für den Geländelauf anzumelden. Als alle Teilnehmer angemeldet waren, konnte es auch schon losgehen. Die 2000-m-Strecke führte an der Rollschuhbahn vorbei über den Gemeindesportplatz und dem Schützenhaus und machte einen kurzen Schlenker in den Wald, ehe es wieder auf die sandige Strecke am Feld entlang ging. Nach dem letzten Anstieg waren die Hundesportler sichtlich erleichtert, das Ziel direkt am Vereinsgelände vor Augen zu haben. Nach der Siegerehrung der Geländeläufer ging es nach kurzer Pause, in der man die Ordensbörse besuchen konnte, mit dem Hindernislauf weiter. Der mit 8 Hindernissen gespickte Parcours muss – am besten fehlerfrei – in schnellster Zeit durchlaufen werden. Die Turnierhundesportler des HSV Oftersheim trugen an diesem Turniertag außer Konkurrenz ihre Vereinsmeisterschaften im Hindernislauf aus. Auch in diesem Jahr zeigten die Mädels des CC Grün-Weiß Oftersheim was sie geübt hatten und begeisterten mit ihrer Vorführung. Auch beim Kinderschminken oder beim KarussellFahren konnten sich die Kinder gut beschäftigen.


18

Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Parallellauf angeboten. Zwei baugleiche Parcours wurden nebeneinander aufgestellt, den die Hunde zu überwinden hatten. Der schnellere der Teilnehmer kam eine Runde weiter und startete gegen den Schnellsten der nächsten Paarung. Hier war Spaß garantiert, weshalb viele Turnierhundesportler noch beim Parallellauf mitmachten. Am späten Nachmittag war es der Musikverein Oftersheim der die Menschen auf das Vereinsgelände lockte. Der Musikverein spielte sich querbeet in die Herzen der Zuhörer. Nach dieser kleinen Kostprobe ließ man den Abend gemütlich ausklingen und freut sich schon auf die Veranstaltung im kommenden Jahr. Melanie Eberle

Bei der Siegerehrung der Hindernisläufer Einladung zum Helferfest Alle Helfer, die zum Gelingen des 6. gemeinsamen Sommerfestes des HSV Oftersheim und dem CC Grün-Weiß Oftersheim beigetragen haben, sind am Freitag, dem 17. August 2012 um 19:00 Uhr recht herzlich zum Helferfest auf dem Vereinsgelände des HSV Oftersheim eingeladen. Es wird darum gebeten, Geschirr, Besteck und Gläser selbst mitzubringen. Melanie Eberle

Siedlerfest in der Hardtwaldsiedlung Am 18. und 19. August 2012 lädt die Siedlergemeinschaft Oftersheim zu ihrem traditionellen Siedlerfest in die Hardtwaldsiedlung auf ihr Gelände am Kuhbrunnenweg ein. Das Fest beginnt am Samstag um 16.00 Uhr. Für musikalische Unterhaltung sorgt der bekannte Siedler-Hausmusiker Robert Köhler mit neuen und alten Ohrwürmern. Mit einem zünftigen Frühstück nach „bayerischer Art“ mit Weißwurst und Brezeln beginnen die Siedler am Sonntag um 10.00 Uhr. Zum Frühschoppen spielt der Musik-verein Oftersheim. Mit einer gut sortierten Kuchentheke wird das ansonsten reichhaltige kulinarische Angebot ergänzt.

Am Sonntag, den 26.08.2012 findet das traditionelle Grillfest der LandFrauen Oftersheim statt. Beginn ist um 11.00 Uhr, im Innenhof der Mannheimer Straße 59. Die Bevölkerung in und um Oftersheim ist herzlich eingeladen. Auf der Speisekarte stehen selbstgemachter Kartoffelsalat und Krustenbraten, Sauerkraut und Leberknödel, Russische Eier sowie heiße Würstchen. Am Nachmittag erwartet Sie ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Wir freuen uns schon heute auf Ihr Kommen. Irene Gieser

Jahrgang 1946/47 Auch in diesem Jahr wollen wir wieder nach Weisenheim am Sand zum Fest „Rund um die Quetsch“. Termin: Samstag, 1. September 2012 Treffpunkt: Bahnhof Oftersheim 9:40 Uhr – Abfahrt 10:00 Uhr Bitte um kurze Meldung. Tel. 4092784 Janina Hahn

Veranstaltungen vom 20. August bis 25. August 2012 Montag, 20. August 10:30 Uhr Max-Planck-Institut für Kernphysik, Renate Rosenkranz - Auf Spurensuche im Heidelberger Stadtwald - Der Treffpunkt ist mit der Linie 39 ab Bismarckplatz in Heidelberg erreichbar 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Roland Fürst Von der Kunst des Fotografierens 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Martin Bauer Von Platon zu Heidegger - Vortrag mit Diskussion Dienstag, 21. August 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Siegfried Kott Brüssel mit Europäischem Parlament, Gent und Antwerpen Vorbesprechung zur Reise 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Wolfgang Müller Familienforschung Mittwoch, 22. August Hbf. HD Bahnhofshalle, Wolfram Janik Rucksacktour durch die Alpen V: Meraner Höhenweg 12:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Ingrid Lohmann Lyrik-Lesekreis 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Andrea Claßen Nepal - Vorbesprechung zur Reise 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Verena Madtstedt Zeitgenössische Literatur Donnerstag, 23. August 06:55 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Horst Karl Kunz, Klaus Haas - Drei-Burgen-Wanderung 09:15 Uhr Fa. Wild-Werke, Eppelheim, Rudolf-Wild-Str., Christine Zacharowski Betriebsbesichtigung bei der Firma Wild-Werke „Capri Sonne“ 14:30 Uhr Kamera, HD-Brückenstraße 26, N.N. Die Frau mit den Elefanten - Film 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefine Mömken Flusskreuzfahrt auf der Rhone: Von der Camargue bis Lyon Einführung zur Reise Freitag, 24. August 09:15 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Werner Kolb Michelstadt/Hessen (Odenwaldkreis) 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König Lebensräume – Geschichte - Gesprächsrunde 10:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Margot Stürzbecher-Schultke Atem-Wanderspaziergang - Vorbesprechung in der Cafeteria Samstag, 25. August 10:30 Uhr Hbf. HD Informationspavillon, Siegfried Kott Rheinschifffahrt mit Feuerwerk und Weinfest. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg oder Herrn Miguel Campos, Tel. 06224/171079 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Sie bitte unter Tel. 06221/97500 an.


Nummer 33 Freitag, 17. August 2012

19

http://www.lokalmatador.de

VIDEOS DER WOCHE 19. Ritterturnier in Angelbachtal

- Anzeigen -

Bereits zum 19. Mal tummelten sich im Eichtersheimer Schlosspark Ritter, Gaukler, Spielleute und Handwerker beim großen MittelalterSpektakel mit Ritterturnier. LOKALMATADOR war mit der Kamera wieder dabei. WebCode: ritter1005

EM-Fußballschule beim TSV Eichtersheim

WeldeFest 2012 in Plankstadt

Östringen: Benefizspiel der Rhein-Neckar Löwen

Bruchsal: Pressecup beim Golfclub

JEDE WOCHE NEU! Lokalmatador.TV mit Wochenrückblick und Vorschau (KulturRegional und Soundcheck)

Lokale Videos – Sehen, was um die Ecke passiert. Aktuelle Eindrücke und Hintergrundinformationen.

Die Region im Bewegtbild.


2012-33 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim