Issuu on Google+

50. Jahrgang 路 Freitag, 9.Juli 2010 路 Nummer 27


2

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

3


4

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

5


6

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Sommerferienprogramm 2010: Anmeldung läuft! Die Programmhefte für das diesjährige Sommerferienprogramm der Gemeinde Oftersheim für alle schulpflichtigen Oftersheimer Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahre wurden in der vergangenen Woche an den Oftersheimer Schulen verteilt. Wer nicht in Oftersheim zur Schule geht, bekommt das Programmheft im Rathaus (Bürgerbüro), in der Gemeindebücherei und im Jugendzentrum. Die Eltern werden gebeten, die Hinweise zum Anmeldeverfahren gemeinsam mit den Kindern aufmerksam durchzulesen, bei der Auswahl der Wunschtermine zu helfen, die Altersgruppenangaben zu beachten und das Anmeldeformular zu unterschreiben. Auch in diesem Jahr wird der Computer die Anmeldungen bearbeiten und die Plätze verteilen. Aus diesem Grunde spielt die Reihenfolge, in der die Anmeldungen abgegeben werden, überhaupt keine Rolle mehr. Wohin mit dem Anmeldeformular? Die Anmeldungen können, ohne Wartezeiten, vom 01.07.- 13.07.10 im Briefkasten des Jugendzentrums, Mannheimer Str. 67, eingeworfen werden. Anmeldeschluss ist Dienstag, 13.07.10, 19 Uhr. Eine Woche später, am Dienstag, den 20.07.10, sind von 14.00 – 19.00 Uhr die TEILNEHMERPÄSSE im Jugendzentrum abzuholen und die Gebühren zu bezahlen. Am Mittwoch, den 21.07.10, werden von 14.00 – 16.00 Uhr ebenfalls im Jugendzentrum in der „RESTEBÖRSE“ alle noch freien Plätze vergeben. Die Veranstalter erhalten die Teilnehmerlisten in KW 30, vom 28 .- 30.07.10 Ansprechpartner für das Sommerferienprogramm sind Monique Oppel im JUZ (597-156, 13-16 Uhr) und Jürgen Weber (Jugendförderung, Tel. 597-113).

Beginn mit offenem Ankommen ab 7:30 Uhr bis 7:40 Uhr (alle Klassen)

Unterrichtszeit von 7:40 Uhr bis 12:05 Uhr 12:05 Uhr bis 14:00 Uhr Mittagstisch, Lernzeiten und AG-Stunde

von 14.00 Uhr bis 15:30 Uhr

Information über die neue Werkrealschule und Ganztagsschule Oftersheim/Plankstadt Die neugebildete Werkrealschule Oftersheim-Plankstadt nimmt mit dem neuen Schuljahr ihren Betrieb auf, so wie dies viele ehemalige Hauptschulen in Baden-Württemberg unter jeweils sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen tun werden. Ziel ist dabei, mindestens zwei Klassen in jeder Jahrgangsstufe zu erhalten, damit die Veränderungen der neuen Werkrealschulkonzeption umgesetzt werden können. Dies soll bei uns in der Form erreicht werden, dass am Ende einer Übergangsphase in Oftersheim die Klassen 5-7 und in Plankstadt die Klassen 8-10 unterrichtet werden. Am Standort Oftersheim wird der Unterricht von Montag bis Freitag nach folgendem Schema stattfinden: Am Montag, den 12.07.2010 findet um 19.00 Uhr in der Mensa der Theodor-Heuss-Schule Oftersheim ein weiterer Informationsabend zum Thema neue Werkrealschule, aber insbesondere zur Thematik der Ganztagsschule statt. Es besteht Gelegenheit, sich über die noch offen gebliebenen Fragen und die jüngsten Entwicklungen mit uns zusammenzusetzen, Fragen und Anregungen einzubringen, damit die Kooperation zwischen den beiden bisher eigenständigen Schulen möglichst reibungslos gelingen kann.

GTSAngebote am Montag und Mittwoch

Nachmittagsunterricht am Dienstag und Donnerstag


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 Als Folge einer längeren Debatte zwischen Schulträger, Schulleitungen, Staatlichem Schulamt und Regierungspräsidium sind wir von der ursprünglich geplanten gebundenen Ganztagesschule abgekommen und werden im neuen Schuljahr in weitgehend unveränderter Weise wie bisher die Ganztageschule in offener Form für die Klassenstufen 5 bis 7 weiterführen. Näheres dazu erfahren Sie am Informationsabend. Für uns und insbesondere für die Personalplanung der Gemeinden ist jedoch ganz besonders wichtig, genaue und verbindliche Anmeldezahlen zu kennen. Daher die Bitte an Sie als Eltern der Werkrealschülerinnen und -schüler, gemeinsam mit Ihrem Kind zu entscheiden, ob es am Ganztagesangebot teilnimmt (Regelfall), den Pendelbus in Anspruch nehmen und ob es täglich eine warme Mahlzeit in der Mensa einnehmen will. Alle Eltern haben bereits ein Schreiben der Schulleitung erhalten, verbunden mit einem entsprechenden Anmeldeformular. Nur stabile Schülerzahlen garantieren, dass dieses wichtige und notwendige Angebot der Ganztagsschule für die Klassenstufen 5 bis 7 auch vollumfänglich aufrechterhalten werden kann. Schulleitung und Gemeinde freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen.

Daraus wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt. Angefangen von schnell umzusetzenden Maßnahmen mit geringem finanziellen Einsatz, bis hin zu größeren, mitunter auch investiven Maßnahmen und deren Auswirkungen auf den Energieverbrauch. Dabei können schon einfache Verhaltensänderungen zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs führen. Dadurch hat die Gemeinde die Möglichkeit, durch gezielte Planung frühzeitig größere Projekte anzugehen. „Wir möchten die Gebäudeverantwortlichen sensibilisieren und unterstützen“, begründete Willi Parstorfer die Aktion. Der ausführliche Bericht des Energiecoaches wurde mit einzelnen Maßnahmen der Gemeinde übergeben. „Das Regionalzentrum Nordbaden bietet diesen Service auch weiteren Städten und Gemeinden in der Region an“, so der EnBW-Kommunalberater Willi Parstorfer.

EnBW Regional AG übergab Strommessgeräte und „Bericht Energie-Coaching“ an Oftersheim Effizienter Umgang mit Energie verdeutlichen – Gemeinde verleiht Strommessgeräte Im Rahmen der EnBW-Aktion „Weniger Verbrauch geht auch“ überreichte der für Oftersheim zuständige Kommunalberater Willi Parstorfer im Auftrag vom EnBW-Regionalzentrum Nordbaden Bürgermeister Helmut Baust die ersten Strommessgeräte. „Jetzt kann jeder Bürger seinen Verbrauch selbst kontrollieren“, erklärte Willi Parstorfer. „Wir freuen uns, dass wir diesen Service in unserer Kommune anbieten können. Es ist uns wichtig, gerade im Umfeld der geführten Diskussionen um den Klimawandel, unsere Bürgerinnen und Bürger zum Energiesparen zu sensibilisieren“, so Bürgermeister Helmut Baust. Die Strommessgeräte stellt die EnBW Regional AG der Gemeinde Oftersheim zur Verfügung. Sie können ab sofort beim Bürgerservice im Rathaus jeweils für 2-3 Wochen kostenlos ausgeliehen werden. Mit dem Messgerät wird unter anderem der Stromverbrauch des angeschlossenen Gerätes festgestellt. Keine Chance für „Stromschlucker“ sich zu verstecken. Der Verbrauch jedes Geräts, ob Kühlschrank, Gefriertruhe, Geschirrspüler, Fernseher, Computer, Waschmaschine oder Trockner kann einzeln gemessen werden. Zum Vergleich der Ergebnisse gibt es den „Energiesparplaner“ der EnBW mit Verbrauchswerten von energiesparenden Geräten neuester Bauart gleich dazu. So kann jeder für sich errechnen, ob sich eine Neuanschaffung lohnt oder wie viel er durch kleine Änderungen, wie konsequentes Abschalten von Elektrogeräten, am Jahresende bei der Stromrechnung einsparen kann. Das Handling des Strommessgeräts ist ganz einfach. Es wird quasi zwischen Steckdose und dem zu messenden Gerät geschaltet. Etwa 24 bis 48 Stunden sollte das Messgerät zwischengeschaltet sein, so Parstorfer. Die Ausgabe der Messgeräte erfolgt ab Montag, 12.07.2010, während der üblichen Öffnungszeiten im Bürgerbüro des Rathauses, EG, Mannheimer Straße 49. Zeitgleich wurde der Bericht des Energiecoaches übergeben. Die Wichtigkeit des Energiesparens hob der Bürgermeister bei der Übergabe des Berichtes zum Energie-Coaching durch Herrn Parstorfer hervor. Im April war im Auftrag vom Regionalzentrum Nordbaden ein Energiecoach auf der Suche nach Energieeinsparpotentialen. Dabei stellte er öffentliche Gebäude in Oftersheim auf den Kopf. „Da eine sparsame Verwendung von Energie sowohl mit einer Entlastung des Gemeindehaushaltes einhergeht, als auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz bedeutet, hat die Gemeinde das Angebot der EnBW gerne angenommen“, freute sich Bürgermeister Helmut Baust bei der Übergabe des Berichtes. Der EnBW-Energiecoach beriet insbesondere die Hausmeister der Gemeinde und besichtigte ihre Gebäude. Vom Rathaus, Bauamt, Bauhof, KiGa-Fohlenweide, Rosesaal, Jugendzentrum, der Begegnungsstätte, der Bücherei mit Internet-Treff, bis hin zum Feuerwehrhaus wurden viele öffentliche Objekte der Gemeinde durchleuchtet.

7

EnBW Regional AG übergab Strommessgeräte und „Bericht Energie-Coaching“ an Oftersheim


8

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Am Dienstag, den 13.07.2010, 18:00 Uhr, findet im Ratssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: Öffentlich 1. Feststellung der Jahresrechnung 2009 2. Neufassung der Mitteilungsblattrichtlinien aufgrund der Umstellung der Mitteilungsblattredaktion auf das OnlineRedaktionssystem „artikelstar“ von Nussbaum Medien 3. Kindergartenangelegenheiten - Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung 2010/2011 4. Neubau eines Kindergartens - Auftragsvergaben 5. Kanalauswechslung, Kantstraße - Auftragsvergabe 6. Annahme von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen 7. Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse 8. Sonstige Angelegenheiten/Bekanntgaben 9. Anfragen

Das Ordnungsamt informiert - Der neue Personalausweis ist ein kleiner Computer Vom ersten November an gibt es in Deutschland einen neuen Personalausweis. Er ist so groß wie eine Kreditkarte (85,6 mal 53,98 Millimeter) und hat die persönlichen Daten auf einem Chip gespeichert. Der neue, elektronische Personalausweis soll das Wirrwarr persönlicher PINS und Passwörter beseitigen und mehr Sicherheit bringen – vor allem bei Geschäften im weltweiten Netz. Im Inneren ist ein Chip untergebracht, der das Passfoto und alle persönlichen Daten wie Vorname, Name, Wohnort, Anschrift, Geburtsdatum, Passbild und Staatsangehörigkeit gespeichert hat. Die Kosten für den neuen Personalausweis werden dann aber künftig 28,80 Euro anstatt wie bisher 8,00 € betragen. Wer möchte, kann auch auf freiwilliger Basis seine Fingerabdrücke auf dem Chip speichern lassen, die dann ausschließlich nur von staatlichen Stellen ausgelesen werden können. Der Bürger erhält zu seinem Personalausweis über den Postweg einen vorläufigen fünfstelligen Transport-PIN, den er benötigt, um nach Aushändigung des Ausweises sich vor der erstmaligen Nutzung des elektronischen Identitätsnachweises eine neue, nur ihm bekannte PIN (sechsstellige Geheimnummer) setzen zu können. Zusammen mit dem Brief erhält der Bürger auch eine PUK-Nummer, die der Ausweisinhaber benötigt, um die Blockierung der PIN nach dreimaliger Falscheingabe aufzuheben. Beides zusammen – Daten und PIN – sollen die zweifelsfreie Identifizierung im Internet ermöglichen bzw. dafür Sorge tragen, dass die Daten schneller übermittelt werden. Der Ausweishersteller (die Bundesdruckerei in Berlin) liefert alle Personalausweise von Antragstellern, die im Zeitpunkt der Antragstellung 16 Jahre oder älter sind, mit eingeschaltetem elektronischen Identitätsnachweis aus. Bei Ausgabe des Personalausweises soll sich der Bürger entscheiden, ob er die Funktion ausgeschalten oder eingeschalten lassen will. Diese Erklärung hat er schriftlich bei seiner zuständigen Passbehörde im Bürgerbüro, Rathaus, abzugeben. Hinweis: Ohne PIN kann der elektronische Identitätsausweis nicht genutzt werden. Auch Kinder ab zehn Jahren erhalten trotz ausgeschaltetem elektronischen Identitätsnachweis den PIN-Brief, da ihnen die Möglichkeit offensteht, diese Funktion nach Erreichen des 16. Lebensjahres einschalten zu lassen. Um die Daten zu übermitteln, ist ein Lesegerät am heimischen Computer und die Software „Bürger-Client“ nötig, verbunden mit der sechsstelligen PIN.

Das Ausweisen gilt bei Online-Bankgeschäften, beim Einkaufen im Internet, bei virtuellen Behördengängen. Und wer ein neues Auto anmeldet, braucht künftig nicht mehr zum Amt zu gehen. Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Verwaltungen können sich unter www.personalausweisportal.de umfassend über den neuen Ausweis informieren. Die Webseite gibt Auskünfte zu den neuen Funktionen, zur Handhabung und zum Schutz der persönlichen Daten.

Hundehaltung in Oftersheim Aus gegebenem Anlass wird die Bevölkerung auf die Pflicht zur Anmeldung einer Hundehaltung hingewiesen. Wer seiner Meldepflicht nicht nachkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Bitte beachten Sie, dass ggf. Kontrollen durchgeführt werden. Deshalb wird um besondere Beachtung folgender Hinweise gebeten: Anzeigepflicht Wer im Gemeindegebiet einen über drei Monate alten Hund hält, hat dies innerhalb eines Monats nach dem Beginn des Haltens oder nachdem der Hund das steuerpflichtige Alter erreicht hat, der Gemeinde schriftlich anzuzeigen. Endet die Hundehaltung oder entfallen die Voraussetzungen für eine Steuervergünstigung, so ist dies der Gemeinde innerhalb eines Monats zu melden. Steuerschuldner Steuerschuldner ist der Halter eines Hundes. Dieser muss nicht unbedingt mit dem Eigentümer identisch sein. Halter eines Hundes ist, wer einen Hund in seinem Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb für Zwecke der persönlichen Lebensführung aufgenommen hat. Alle in einem Haushalt gehaltenen Hunde gelten als von den Haltern gemeinsam gehalten. Die Hundesteuer beträgt 84,- Euro jährlich. Werden mehrere Hunde gehalten, erhöht sich der Steuersatz (Ausnahme: besondere Steuervergünstigungen). Bei Unklarheiten können im Rathaus, Zimmer 43, weitere Auskünfte erteilt werden (Tel. 597-143). - ggf. hier abtrennen  ................................................................................................ Anmeldung: Hundehalter/Hundebesitzer: ....................................................... Anschrift: ..................................................................................... ..................................................................................................... Anschrift des bisherigen Hundehalters: ...................................... ...................................................................................................... Beginn der Haltung: Alter des Hundes bei der Anmeldung: .........................................., Rasse: ............................................ Farbe: ............................................, Geschlecht: ........................ Oftersheim, den ........................................................................... ..................................................................................................... (Unterschrift)

 ................................................................................................


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

9

Das Ordnungsamt informiert: Erhöhte Waldbrandgefahr Die große Hitze hat auch unsere Region fest im Griff und nicht nur ältere Menschen haben ihre Probleme mit den hohen Temperaturen. Durch das heiße und trockene Wetter besteht eine hohe Waldbrandgefahr, da Boden, Bodenvegetation und bei der Holzernte zurückgebliebene Äste angetrocknet und damit leicht entzündbar sind. An den Waldbrand im Hardtwald im August 2003, der nur durch ein Großaufgebot der Feuerwehren des Umkreises erfolgreich bekämpft werden konnte, sei an dieser Stelle erinnert. Von März bis Oktober stellt der Deutsche Wetterdienst täglich ¾ ¾ aktualisierte Waldbrandgefahrenprognosen bereit (www.dwd. ¾ de oder ¾ www.agrowetter.de ). Dabei werden entsprechend der internationalen Gepflogenheiten die Waldbrandgefährdungen durch ¾die Stufen 1-5 beschrieben bzw. klassifiziert. Derzeit ist ¾ in unserer Region die Gefährdungsstufe 4 (hohe Gefahr) registriert. ¾ Da ca.¾97 % der Waldbrände durch menschliches Fehlverhalten entstehen und somit vermieden werden können, erinnert das Ordnungsamt an die wichtigsten Verhaltensregeln: > Offenes Feuer darf nicht im Wald und in Waldnähe gelegt werden. > In der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. > Zigarettenreste dürfen nicht aus dem Auto geworfen werden. > Autos dürfen bei Ausflügen in die Natur nur auf ausgewiesenen Parkplätzen geparkt werden. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden. > Waldeinfahrten sind stets freizuhalten, denn sie sind wichtige Rettungswege. Park- und Halteverbote sind unbedingt zu beachten. > Feuer, das an erlaubten Stellen (schwarzes Flammensymbol) unterhalten wird, sollte immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen stets sorgfältig gelöscht werden. > Das Grillen im Wald auf mitgebrachten Gartengrillgeräten ist nicht gestattet. > Brände und Rauchentwicklungen sowie Unfälle sofort über Notruf 112 melden. Sofern keine Eigengefährdung entsteht, sollen Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der Ausbreitung gehindert werden. Gefahr geht nicht nur von achtlos weggeworfenen Zigarettenresten aus. Auch liegengelassene Flaschen und Glasscherben können wie Brenngläser wirken. Nach dem Strafgesetzbuch ist die fahrlässige und vorsätzliche Brandstiftung allgemein und das Herbeiführen einer Brandgefahr für den Wald durch Rauchen, offenes Feuer und das Wegwerfen von glimmenden Gegenständen strafbar. Auch in den Vereinsanlagen sowie Kleingärten in Waldnähe ist besondere Vorsicht geboten. Möglichst sollte dort bei Höchsttemperaturen auf das Grillen im Außenbereich bzw. auf offenen Feuerstellen verzichtet werden. An alle Bürgerinnen und Bürger wird appelliert, durch achtsames Verhalten den ohnehin schon genug durch Umwelteinflüsse bedrohten und geschädigten Wald nicht zusätzlich durch vermeidbare Brände zu schädigen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Verwendung von Himmels- oder auch Wunschlaternen (Skylaternen) entgegen anderslautender Hinweise der Hersteller nicht zulässig ist. Aus Sicht des Regierungspräsidiums Karlsruhe werden die Skylaternen als „ungesteuerte und unbemannte Flugkörper mit Eigenantrieb“ eingestuft. Insbesondere im Hinblick auf die Brandgefahren kann das Regierungspräsidium keine Erlaubnisse erteilen. Wer solche Laternen ohne Erlaubnis steigen lässt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet werden kann.

Apothekendienst Freitag, den 09.07. Löwen-A., Hockenheim Reilinger Str. 2, Tel. 06205/288928 Samstag, den 10.07. Oststadt A., im Stadtmarkt, Schwetzingen Scheffelstr. 63-65, Tel. 8593880 Sonntag, den 11.07. Hardtwald-A., Oftersheim Dreieichenweg 1, Tel. 52433 Montag, den 12.07. Apotheke im Hockenheim-Center Speyerer Str. 1, Tel. 06205/282800 Dienstag, den 13.07. Nord-A., Schwetzingen Friedrich-Ebert-Str. 76, Tel. 17020 Mittwoch, den 14.07. Rohrhof-A., Brühl-Rohrhof Brühler Str. 7, Tel. 72353 Donnerstag, den 15.07. Hof-A., Schwetzingen Dreikönigstr. 16, Tel. 127170 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 14.07.,15:00 bis 18:30 Uhr: Kurpfalz-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 60, Tel. 59480.

Ärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler – PrivAD Rufnummer 01805/304 505

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 10. und Sonntag, den 11.07., 10:00 – 12:00 Uhr: Dr. Michael Vataschki, Brühl, Brühler Str. 28, Tel. 947576. Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de


10

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom 06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer

Großer Bücherflohmarkt in der Bücherei

0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo. - Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Am Samstag, dem 17. Juli 2010, von 10-13 Uhr, öffnet die Oftersheimer Gemeindebücherei zum großen Bücherflohmarkt ihre Tore. Angeboten werden aussortierte Bücher aus allen Bereichen, Romane, Sachbücher und Kinderbücher zu kleinen Preisen. Wer besonders viel findet, kommt in den Genuss von Mengenrabatten. Außerdem werden auch aussortierte CDs und CD-ROMs auf dem Flohmarkt angeboten. Wer preiswerte Ferienlektüre für den Urlaub sucht, die auf dem Heimweg keinen Platz mehr im Koffer wegnimmt oder ein interessantes Schnäppchen sucht, sollte diesen Termin nicht verpassen und in der Mannheimer Straße 67 vorbeischauen.

Telefonseelsorge Rhein-Neckar, Postfach 120541, 68056 Mannheim 0800/111 0 111 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht Wegschauen – Anrufen“

Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung, Schwangerenberatung Donum vitae

Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel. 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag Freitag

9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Workshops und Schnupperkurse ... werden im Internet-Treff Oftersheim für alle Altersgruppen angeboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sind auch für Einsteiger/-innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel.-Nr. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 12.07. – 16.07.10 (KW28) Montag 16:00 – 18:00 Surfen für alle (Herr Lipowczan) 18:00 – 19:00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Lipowczan)


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 Mittwoch

Surfen für die Hausaufgaben (Frau Lauff) 17.00 – 19.00 Surfen für alle(Frau Lauff) Donnerstag 9.00 – 11.30 Surfen für alle (Frau Lauff) 16.00 – 20.00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Wächter) Freitag 8:30 – 10:00 Workshop „Grundlagen MS Excel“ (Herr Preißler) 10:00 – 11:30 Workshop „Grundlagen MS Word“ (Herr Preißler) Montag, 12.07.2010, 18.00 – 19.00 Uhr und Donnerstag, 15.07.2010, 16.00 – 20.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: - Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera. Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder - Fragen zur Geräteauswahl - Anleitung zur Nutzung der Software - Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf - Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PC - Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw. - Suchen nach Dokumenten- oder auch Suchstrategien im Internet - Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse - Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter, Tel. 0 62 02 / 5 21 80 oder bei Herrn Lipowczan Tel. 06202/856-260

11

15.00 – 17.00

Kosten: 4,- EUR für 1 Std. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff

Zielsetzung der Nachbarschaftshilfe ist es, Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen, damit sie möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Ein fester Mitarbeiterkreis bietet Hilfe unterschiedlichster Art. Wir tätigen Einkäufe, helfen beim Kochen, bei der Wäscheversorgung, im Haushalt und im Garten. Suchen Sie eine Begleitung bei Behördengängen oder beim Arztbesuch? Auch hier können wir Sie unterstützen und Ihnen zur Seite stehen. Fühlen Sie sich einsam oder hätten Sie gerne einen Menschen, mit dem Sie sich ab und zu unterhalten können? Wir haben Zeit für Sie und können zuhören. Unsere Mitarbeitenden helfen Ihnen nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus, damit Sie sich daheim in Ruhe erholen können oder entlasten Sie, wenn Sie als pflegender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen. Während der Urlaubszeit übernehmen wir die Betreuung der älteren Menschen, damit Sie als Angehöriger auch einmal in Ruhe Ihren Urlaub verbringen können. Die Hilfe dieser Einrichtung ist nicht kostenlos, aber die Stundensätze, die erhoben werden, sind in der Regel für jeden finanzierbar. Benötigen auch Sie unsere Hilfe? - Bitte rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11,68723 Oftersheim, Tel. 55612

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156 www.juz.oftersheim.de, E-Mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 12.07. – 16.07.10 Mo., 12.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Di., 13.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr Mädchengruppe (6- bis 9 Jahre) mit Monique; heute: Eiskreationen selbst gemacht 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurs Anmeldung! 17.30 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Achtung: heute Anmeldeschluss Sommerferienprogramm Mi., 14.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“ - Tanzgruppe für Kinder mit Dani im Rosesaal (Crazy Babes) 17.00 – 19.00 Uhr „Move your body!“ Hip-Hop-Tanzgruppen für Fortgeschrittne mit DaniD im Rosesaal (Flow Control, Panacea) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Do., 15.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr *Just for Girls* (nur für Mädchen von 10 - 12 Jahren) mit Patricia, heute: Radtour Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Fr., 16.07. Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmertfür 10- bis 14-Jährige mit Sebastian 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für 6- bis 10-Jährige Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Sommer-Kinderkochkurs im JUZ Oftersheim Wieder einmal heißt es am Dienstag, den 10.08.: Kinder an die Herdplatten. Nachdem die Kochkurse der letzten Jahre mit großer Begeisterung angenommen werden, können die Kinder auch diesmal erleben, dass frisch Gekochtes super schmeckt. Gekocht wird mit ganz frischen Zutaten und erlernt werden kleine Tricks der ganz Großen. Nicht nur ein leckeres Mittagessen, sondern auch ein Nachtisch steht an diesem Mittag auf dem Speiseplan, wobei es die Rezepte natürlich zum Mit-Nach- Hause-Nehmen und Nachkochen gibt. Das Jugendzentrum bietet den Kurs wie auch in den letzen Jahren in Zusammenarbeit mit der „Kaukultour“ Neckargemünd an. Mitzubringen ist lediglich eine Schürze & natürlich die Lust aufs Kochen. Der Kinder-Kochkurs trifft sich am Dienstag, den 20.08. von 12 – 15.00 Uhr und kostet 8, Euro. Darin enthalten sind alle Zutaten und die Softdrinks für die kleinen Köche. Eltern können sich unter 06205/97156 informieren oder ihre Kinder direkt anmelden. Der Unkostenbeitrag ist bei der Anmeldung zu entrichten. Bitte eventuelle Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten der Kinder angeben.


12

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“ im Jugendzentrum Oftersheim Das Jugendzentrum Oftersheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Erste-Hilfe-Kurs für Jugendliche an, die demnächst den Führerschein machen wollen. So können Jugendliche aus Oftersheim und Umgebung ganz in der Nähe diesen für den Führerschein erforderlichen Kurs besuchen und das auch noch zum JUZ-Schnäppchenpreis von nur 10 € für den gesamten Kurs. Der Kurs im Jugendzentrum ist auf 2 Tage verteilt (11.08. und 12.08.) und findet von 14.00 – 18.00 Uhr im Gruppenraum statt. Teilnehmen kann man ausschließlich mit Anmeldung im JUZ, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Infos gibt es im Jugendzentrum. Ansprechpartnerin: Monique Oppel, 06202/597156  ................................................................................................ Anmeldung zum Erste-Hilfe-Kurs (11.08. & 12.08.) Name: .......................................................................................... Vorname: ..................................................................................... Geburtsdatum/Alter: ................................................................... Adresse: ...................................................................................... Telefon: ........................................................................................ ...................................................................................................... Unterschrift .................................................................................................

Walderlebnistage für 6- bis 10-Jährige: Steinzeitleben im Wald In diesem Jahr unternimmt das Jugendzentrum Oftersheim zusammen mit der Naturpädagogin Christine Müller-Beblavy ein Abenteuer und taucht ein in das Leben der Steinzeitmenschen. Wie haben sie gelebt, was haben sie gegessen und was haben sie angehabt. Der 2-tägige Kurs soll den Kindern einen Einblick in das harte Leben der Steinzeitmenschen geben und die Kinder bewusster für die Natur machen. Vom Hüttenbau über Leben, Nahrungssuche und Werkzeuge der Steinzeitmenschen, über Spiel und Kreativität sollen die Kinder an das Thema und den heimischen Wald herangeführt werden. Die JUZ-Steinzeittage finden am 03.08. und am 04.08. jeweils von 9.30 Uhr - 16.00 Uhr im Oftersheimer Wald statt. Der Unkostenbeitrag liegt bei 10,- € für beide Tage und die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Die Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren sollten wetter- und regenfeste Kleidung anhaben und einen Rucksack mit Vesper und Getränken dabei haben. Bei Bedarf bitte noch Zeckenschutz, Pflaster etc. einstecken. Anmeldung & Informationen zu den Steinzeittagen gibt’s im Jugendzentrum unter 06202/597156. Ansprechpartnerin Monique Oppel.

JUZ OPEN STAGE BAND

 ................................................................................................ Anmeldung zum Steinzeit - Walderlebnis (03.08. & 04.08.) Name: .......................................................................................... Vorname: ..................................................................................... Geburtsdatum/Alter: .................................................................... Adresse: ...................................................................................... Telefon: ........................................................................................ ...................................................................................................... Unterschrift Erziehungsberechtigter:

Die JUZ OPEN STAGE BAND wird auf dem kommenden Kinderund Jugendtag für musikalische Untermalung und die nötige Atmosphäre sorgen. Extra für diesen Anlass wurde ein spezielles Programm eingeprobt, das sich wahrlich zeigen lassen kann. Knaller wie LENNY KRAVITZ, 3 DOORS DOWN oder Songs der RED HOT CHILI PEPPERS, auch viele Hits aus Radiofunk und Fernsehen werden uns die JUZ OPENSTAGE BAND im Schulhof der Friedrich-Ebert-Schule präsentieren. Paul Fürst, Gitarrist und auch Gitarrenlehrer in der JUZ-Musikwerkstatt und Sänger Roman Klefenz, werden von Bassist Dome und Drummer Jacob meisterhaft unterstützt werden. Der Auftritt wird immer in den Programmpausen des Kinder- und Jugendtags stattfinden, es wird also geraten zeitig vor Ort zu sein um nichts zu verpassen.


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

13

Martin-Luther-Kindergarten

Neuigkeiten aus der Kita Fohlenweide .... Fohlenweide-Kinder erleben spannende „KindergartenWM“ ....

In den letzten Tagen und Wochen konnte man es überall deutlich sehen und spüren: Ganz Deutschland ist im totalen WMFieber - unsere deutsche „Elf“ steht im WM-Halbfinale ..! So blieb es natürlich auch nicht aus, dass auch die Kinder und Erzieherinnen aus der Kita Fohlenweide vom WM-Fieber gepackt wurden ... Durch diese Euphorie kam schnell die Idee auf, unser diesjähriges Sommerfest unter das Motto: „WM-Endspiel in Oftersheim“ zu stellen ... denn bis zum Ende der offiziellen WM 2010 konnten und wollten wir einfach nicht abwarten ... Nach vielen schweißtreibenden Vorbereitungen und gezielten „Trainingseinheiten“ traf man sich am Samstag, den 03.07.2010 auf dem Gemeindesportplatz am Schützenhaus. Trotz der sehr heißen Temperaturen waren viele kleine „Fußballstars“ mit ihren Familien und Fans gekommen, um um den begehrten Kindergartenpokal zu kämpfen ... Pünktlich um 10 Uhr konnte unsere neue Kindergartenleitung Frau Sabine Hillengaß alle Spieler, Helfer und Fans auf dem Platz begrüßen ... Nachdem die ersten Mannschaften den heiligen Rasen betreten haben, ertönte natürlich erst einmal die deutsche Nationalhymne. Dann konnte das kleine Turnier endlich beginnen. Das erste Spiel des Tages wurde zwischen unseren Vorschulkindern und ihren Papas ausgetragen und Schiedsrichter Roger Ehringer hatte alle Hände voll zu tun bis nach einigen Toren, aber auch Fouls, die natürlich mit einer gelben Karte geahndet wurden, das Endergebnis feststand ... 8:1 gewannen unsere Vorschulkinder! Im Anschluss daran gab es erst einmal die Möglichkeit, sich mit warmen Würstchen und kalten Erfrischungsgetränken und einem leckeren „Energie-Cocktail“ zu stärken. Für die Kinder gab es noch einige weitere Highlights, wie Kinderschminken, Luftballonhüte, ein Maltisch mit Fußballmandalas, Tischkicker, Torwandschießen und Parcourslaufen. Dann folgte das zweite und letzte Spiel des Tages: die 3- bis 5-jährigen Kinder gegen das Erzieherteam. Und obwohl die Erzieherinnen noch von einzelnen Papas spontan unterstützt wurden, hatten sie am Ende doch keine Chance. Die Kinder gewannen auch dieses Spiel mit 6:0! Kommentiert


14

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

wurde das ganze Event von unserer äußerst wortgewandten Moderatorin Silvi Höfs, die es sehr gut verstand, die Zuschauer am Spielfeldrand fachmännisch über den Spielverlauf zu informieren und dabei auch noch gut zu unterhalten ... Bevor um die Mittagszeit dann alle kleinen und großen Fußballer mit ihren Fans den Heimweg antraten, gab es natürlich noch eine kleine Siegerehrung, bei der die Kinder ihre wohlverdienten Kindergartenpokale entgegennahmen und noch ein kleines Highlight vom Erzieherteam ... Passend zum Song: „Gimme hope Joachim“ hatten die Erzieher Handpuppen aus Socken gestaltet und dann das Lied mit einem Handpuppentheater dargestellt ... Dies wurde mit viel Applaus vom Publikum belohnt .... Alles in allem war es ein sehr schönes Fest, das allerdings ohne die Unterstützung zahlreicher Personen und Vereine in solch einem Ausmaß nicht möglich gewesen wäre. Aus diesem Grund möchten wir uns bei folgenden Personen/Vereinen recht herzlich bedanken: beim Schützenverein Oftersheim, dem Bauhof der Gemeinde Oftersheim, SG Oftersheim, unserem Schiedsrichter Herr Roger Ehringer, unserer Moderatorin Frau Silvi Höfs, dem Mann mit dem besten Sound Herrn Uwe Schad, den WildWerken Eppelheim (für die Capri-Sonne-Spende) und natürlich auch unserem Elternbeirat für die Organisation der leckeren „Energie-Bar“... ein weiteres Dankeschön geht natürlich auch an alle anderen Eltern, die trotz der Hitze durchgehalten und alle Spieler so toll unterstützt haben! Nachdem unsere Kindergarten-WM nun vorbei ist, beobachten wir wieder gespannt den weiteren Verlauf der Fußball-WM in Südafrika und hoffen, dass am Ende natürlich die richtige Mannschaft den begehrten Pokal in den Händen halten darf! Das Kita-Team Fohlenweide

Ein Hexenjahr neigt sich dem Ende entgegen Was haben die Hexen und Hexenmeister nicht alles erlebt in diesem Jahr. Hexengrundlehrgang in Speyer, Bildbetrachtung im Landesmuseum Karlsruhe, Kräuterkunde im Apothekermuseum in Heidelberg usw. Doch der Abschluss von diesem Hexenjahr war die Theateraufführung „Die kleine Hexe“ in der Ev. Kirche Oftersheim. In einer fast voll besetzten Kirche haben die Kinder vom PeterGieser-Kindergarten die Geschichten der kleinen Hexe wieder aufleben lassen. Die kleine Hexe war ja noch zu jung, um auf dem Blocksberg mit den großen Hexen mittanzen zu dürfen. So schlich sie sich heimlich still und leise doch zum großen Hexenfeuer und tanzte mit. Natürlich wurde sie erwischt und vor den Hexenrat geschleift, die Oberhexe beschloss, dass die kleine Hexe im nächsten Jahr mittanzen darf, wenn sie eine gute Hexe geworden ist. Das Bühnenbild wechselte nun vom Hexenrat zu einem Marktplatz mit Marktständen und vielen Marktbesuchern. Dort half die kleine Hexe die von ihrem Raben Abraxas begleitet wurde dem Blumenmädchen beim Blumenverkauf. Nach dieser guten Tat wechselte das Bühnenbild vom Marktplatz zum Schützenfest. Unter der Musik einer Trachtenkapelle und viel Applaus der Besucher kündigte sich der Höhepunkt der Aufführung an. Durch den Mittelgang der Kirche zog sich ein Trachtenumzug mit Schützen, Maibaum, Marktfrauen mit „Oftersheimer Scheesen“ und dem Schwein Korbinian. Die Schützen wetteiferten um den besten Schützen und die Tänzer krönten das Schützenfest mit einem Bändertanz. Die kleine Hexe war auch hier zu Gange und sorgte dafür, dass das Schweinchen nicht im Kochtopf landete. Nach diesem Hexenjahr musste die kleine Hexe wieder vor den Hexenrat erscheinen und ihre Hexenprüfung ablegen. Leider war sie in diesem Jahr eine gute Hexe geworden und verstand nicht, dass nur schlechte Hexen gute Hexen sind. So wurde sie wieder bestraft und musste das Holz und das Papier für die Walpurgisnacht alleine zusammensammeln. Die kleine Hexe war jetzt erst richtig wütend, und mit einem Zauberspruch ließ sie alle Hexenbesen und Hexenbücher der anderen Hexen herbei fliegen und zündete sie alle an. So war sie zum Schluss

die einzige Hexe die noch zaubern konnte, und sie wollte in Zukunft nur noch Gutes zaubern und eine gute Hexe sein. Unter dem stürmischen Applaus der vielen Zuschauer und den vielen Zugaberufen ging diese gelungene Aufführung zu Ende. Im Anschluss an dieses wundervolle Theaterstück trafen sich alle Besucher im großen Saal vom Gemeindehaus und ließen es sich bei einem guten Mittagessen und Kaffee und Kuchen wohl ergehen.

Leben an unserer Schule Bei den letzten Treffen lernten wir fast 20 einheimische Käfer kennen. Ihr Porträt wurde an die Wand projiziert und viel Interessantes über ihre Lebensweise erzählt. Warum zum Beispiel der Große Puppenräuber dem Förster so behilflich ist, wie das mit den Glühwürmchen funktioniert, warum die Maikäfer in Jahren mit Fußball-WM besonders häufig vorkommen und vieles mehr. Nicht ganz uneigennützig ergriffen wir Leiter auch endlich mal die Gelegenheit, endgültig mit zwei haarsträubenden Irrtümern aufzuräumen, die sich seit Jahren hartnäckig bei den Kindern halten. Nummer 1: Feuerkäfer sind keine Feuerkäfer, sondern Feuerwanzen. Wanzen!!! Nummer 2: Die Punkte beim Marienkäfer haben nichts, aber auch gar nichts mit seinem Alter zu tun. So! Diese Woche am Teich wird sich alles ums Wasser drehen: Der abgesunkene Wasserspiegel muss wieder aufgefüllt werden, einige Wasserpflanzen entfernt und natürlich der Schulgarten gegossen werden. Badesachen sind da Pflicht! Hut ab übrigens vor den Kindern der Theodor-Heuss-Schule, die diese Woche trotz Hitzefrei auf die Natur-AG gewartet haben bzw. extra noch mal von zu Hause gekommen sind. Das freut uns Leiter natürlich ganz besonders. Weiter geht`s zu den üblichen Zeiten. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, könnt ihr uns wie immer gern anrufen. Holger: 06221 / 1872378, Peter: 574642 Peter Rösch

VHS-Veranstaltungen Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00-12.00 Uhr Information und Anmeldung: 06202/20950 Natur erleben für Familien: Was krabbelt da? Für Eltern, Großeltern mit Kindern von 6-11 Jahren Mit guten Augen wird nach kleinen Krabbeltieren gesucht. Auf der Wiese und im Boden gibt es viele Tiere, die man gar nicht sehen kann. Mit Becherlupen ausgerüstet gehen die Kinder und Eltern auf Bodensafari und entdecken die kleinen Tiere. Wissenswertes über die wichtige Aufgabe der Bodenlebewesen gibt es zu erfahren und natürlich werden auch Spiele zum Thema Boden gemacht. Der Termin für diesen VHS-Kurs ist am Sonntag, 18. Juli von 13 bis 16 Uhr im Oftersheimer Wald. Vorherige Anmeldung bei der VHS erforderlich. Lesetechnik rationell Viele klagen über die Fülle des täglichen Lesestoffs auf ihrem Schreibtisch. Sie fragen sich, wie sie diese Papier- und Informationsflut bewältigen sollen. Zentrale Fragen im Seminar sind: Wie liest man effizient, also mit maximalem Informationsgewinn bei geringem Zeitaufwand? Wie kann man unwichtige von wichtigen Textpassagen unterscheiden? Die Teilnehmer an dem VHS-Kurs am Dienstag, 13. Juli von 18.30 bis 21.30 Uhr lernen rationelle Lesetechniken kennen und finden zentrale Textaussagen heraus. Auch für das „Schnell-Lesen“ von Fachbüchern erhalten die Teilnehmer wichtige Hinweise. Darüber hinaus werden Anregungen gegeben, wie man seine Lesegeschwindigkeit durch eigenes Training selbst erhöhen kann.


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 English Refresher Intensive 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 19.30-21.00 Uhr Englisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.30-21.00 Uhr Französisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.00-20.30 Uhr Italienisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Do, Fr, 19. bis 30. Juli, 18.30-21.00 Uhr Spanisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.00-20.30 Uhr Hablar Castellano – Spanisch Konversation 2 Wochenenden, 23./24. und 30./31. Juli, 9.00-12.00 Uhr Einführung in die Meditation, 24. Juli, 14.00-18.00 Uhr Chakra-Meditation 3 x mittwochs, ab 21. Juli, 19.00-21.15 Uhr Einführung in die Digitalfotografie mit Jessen Oestergaard 23. und 24. Juli, 9.00-16.00 Uhr Digitalkameras werden immer preisgünstiger. Durch die ständige Verbesserung der Technik machen diese kleinen und handlichen Apparate das Fotografieren so einfach wie nie zuvor. Der Kurs gliedert sich in einen Theorie- und Praxisteil und führt in die Funktionsweise und Handhabung der Digitalkamera ein. Die Themen: optimale Bildauflösung (Pixelzahl), Unterschied zwischen optischem und digitalem Zoom, Belichtungszeit und Blitzeinsatz, Tipps zur Bildgestaltung, Makrofunktionen (je nach Kameraausführung), die verschiedenen Speichermedien und Dateiformate, Übertragung der Bilder auf den PC. Im Praxisteil wird das Erlernte im Rahmen einer Fotoexkursion am Samstag gleich umgesetzt. Bringen Sie bitte Ihre eigene Digitalkamera mit. Hinweis: Dieses Seminar eignet sich hervorragend als Vorbereitung auf den Kurs „Einführung in die digitale Bildbearbeitung mit Photoshop Elements 6.0“, siehe Programm Herbst-/Wintersemester, ab 13.09.10. Die Teilnehmer/innen erhalten Informationsmaterial gegen eine Gebühr von 2,- EUR (direkt an den Kursleiter zu entrichten). Reise nach Essen Zu den Highlights der Kulturhauptstadt 2010 Europas nach Essen führt eine Studienreise der VHS in Zusammenarbeit mit Busreisen Stefan Mayer aus Plankstadt vom 22. bis 23. Oktober. Auf dem Programm stehen eine Führung durch die bekannte „Villa Hügel“, die von 1873 bis 1945 Wohnsitz und Repräsentationsort der Industriellenfamilie Krupp war. Weiterhin sind vorgesehen eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Doms und des Domschatzes, ein Besuch mit Führung im Folkwang Museum, dem zurzeit schönsten Museum der Welt mit seinen prachtvollen Sammlungen, der Besuch beim UNESCO-Weltkulturerbe Zollverein mit Führung und der Besuch des Gasometers in Oberhausen ebenfalls mit Führung. Die Leistungen dieser Reise umfassen die Fahrt im First-Class-Reisebus der Firma Stefan Mayer Busreisen aus Plankstadt, eine Übernachtung im 4-Sterne-NH-Hotel in Oberhausen mit Frühstücksbuffet, alle Führungen und die Stadtrundfahrt. Die Reiseleitung übernimmt Dieter Bergmann. Ein ausführliches Faltblatt ist bei der VHS erhältlich.

Konzert mit dem Sinfonieorchester Das Sinfonieorchester der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. gestaltet ein Konzert am Sonntag, dem 11. Juli 2010, 11:00 Uhr im Franz-Danzi-Saal des Kulturzentrums Schwet-

15

zingen. Unter Leitung von Georg Schmidt-Thomee spielt das Orchester Werke von Vivaldi, Bellini, Beethoven und Rixner. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Finanzminister Willi Stächele: „Erhöhter Grundfreibetrag durch das Konjunkturpaket II wirkt sich aus“ „Schüler und Studenten, die einen Ferienjob annehmen, können erste Praxiserfahrungen sammeln, sich auf die Herausforderungen des späteren Berufslebens vorbereiten und ihr Taschengeld aufbessern. Dabei können sie meistens mit einer beachtlichen Steuererstattung rechnen. Für die zunächst vom Arbeitgeber einbehaltene Lohnsteuer kann nach Ablauf des Jahres eine Erstattung beim Finanzamt beantragt werden.“ Dies sagte Finanzminister Willi Stächele am Dienstag (6. Juli 2010) anlässlich der Vorstellung des neu aufgelegten aktuellen Tipps „Aushilfstätigkeiten von Schülern und Studenten“ in Stuttgart. Der Arbeitgeber ist grundsätzlich verpflichtet, am Monatsende die Lohnsteuer auf der Grundlage eines hochgerechneten Jahresarbeitslohns zu ermitteln und an das Finanzamt abzuführen. Für diese Berechnung wird unterstellt, dass der Arbeitslohn das ganze Jahr bezogen wird. Da die Ferienarbeit aber nur wenige Wochen lang ausgeübt wird, liegen die Einkünfte meistens unter den für das ganze Jahr geltenden Freibeträgen. Von den erzielten Einnahmen werden der Arbeitnehmer-Pauschbetrag in Höhe von 920 Euro, der Sonderausgaben-Pauschbetrag in Höhe von 36 Euro, die in Abhängigkeit von der Lohnhöhe berechnete Vorsorgepauschale sowie der Grundfreibetrag in Höhe von 8.004 Euro abgezogen. Der Grundfreibetrag war im Rahmen des Konjunkturpakets II um 340 Euro erhöht worden. Aufgrund dieser hohen Frei- und Pauschalbeträge werden die einbehaltene Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die gegebenenfalls einbehaltene Kirchensteuer bis zu einem Jahresarbeitslohn von rund 11.200 Euro in vollem Umfang erstattet, sofern keine weiteren Einkünfte vorliegen. „Die Anhebung des Grundfreibetrags im Rahmen des Konjunkturpakets II hat auch Vorteile für Schüler und Studenten“, so Stächele. Das Finanzministerium hat eine ausführliche Information für Schüler und Studenten zur steuerlichen Behandlung von Aushilfstätigkeiten herausgegeben. Darin werden auch Erläuterungen zu den geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen gegeben. „Mit dem aktuellen Tipp ‚Aushilfstätigkeiten von Schülern und Studenten‘ bieten wir unseren Schülern und Studenten eine wichtige Serviceleistung“, so der Finanzminister abschließend. Der aktuelle Tipp „Aushilfstätigkeiten von Schülern und Studenten“ ist bei allen Finanzämtern des Landes kostenlos erhältlich. Er kann außerdem bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Moltkestraße 50, 76133 Karlsruhe, und dem Finanzministerium Baden-Württemberg, Pressestelle, Neues Schloss, 70173 Stuttgart, gegen Einsendung eines adressierten und frankierten Rückumschlags (Format DIN C5, Porto 0,85 Euro) bezogen werden. Der Ratgeber kann auch im Internet unter www.finanzministerium.baden-wuerttemberg.de in der Menüleiste links unten bei „Service“ „Publikationen“ „Aktuelle Tipps“ kostenlos heruntergeladen werden.

Rhein-Neckar-Kreis Ausbildungsplätze beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis für 2011 - Ende der Bewerbungsfristen nicht versäumen! Der Rhein-Neckar-Kreis sucht für das Ausbildungsjahr 2011 noch motivierte zuverlässige Menschen für mehrere Ausbildungsplätze in Verwaltungs- und technischen Berufen. Angeboten werden Ausbildungsplätze für Verwaltungsfachangestellte/r und Fachinformatiker/in (Systemintegration), hier endet die Bewerbungsfrist für diese Berufe am 31.08.2010, sowie für den Bachelor of Arts (Public Management), hier endet die Bewerbungsfrist am 30.09.2010.


16

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Weitere Ausbildungsplätze gibt es für Vermessungstechniker/in, Straßenwärter/in und Forstwirt/in, hier endet die Bewerbungsfrist für diese Berufe am 15.10.2010. Alle genannten Berufe bieten eine vielseitige Ausbildung mit guten Perspektiven bei einem bedeutenden kommunalen Arbeitgeber in der Region. Interessierte können sich mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) bewerben beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Haupt- und Personalamt, Postfach 10 46 80, 69036 Heidelberg. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www. rhein-neckar-kreis.de Stichwort: Ausbildung oder bei Herrn Böbel, Tel. 06221/522-1211.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: EV.Pfarramt.Oftersheim©t-online.de Sonntag, 11.7. 10:00 Gottesdienst, Christuskirche Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. Montag, 12.7. 17:30 Nachtreffen der Schnupperfreizeit, Gem. Haus 19:30 Ehekreis, Kl. Gemeindesaal Dienstag, 13.7. 08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal 10:00 Krabbelgruppe, Gemeindehaus 18:30 Redaktionssitzung der Heimatklänge, Kl. Gemeindesaal 20:00 Theologischer Ausschuss Pfarramt: Eichendorffstraße 6 Mittwoch, 14.7. 12:30 Frauenkreis: Jahres/Halbtages-Ausflug (Abfahrt an der Kornblume um 12:30 Uhr und ca. 10 min. später an der Kurpfalzhalle) 17:00 Flötenkreis, Gem.Haus 19:30 Bastelkreis, Gem.Haus Donnerstag, 15.7. 14.30 Bibelgesprächskreis, Pfarramt I; Eichendorffstraße 6 20.00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 16.7. 9:30 bis Patchwork-Gruppe, Gr. Gemeindesaal 12:30 17:00 Vortreffen der Kinderfreizeit v. 2.-12.8.2010, Gemeindehaus 19:30 Posaunenchor Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt. CD-DVD-Set bei der Konfirmation 2010 Im Evang. Gruppenpfarramt, Eichendorffstraße 6 , ist das CDDVD-Set von beiden Konfirmationen 2010 für je 10,- € erhältlich. Der Betrag ist zugunsten „Evang. Jugendarbeit“. Anmeldung der Konfirmanden und Konfirmandinnen zur Konfirmation 2011 Die Anmeldung zum Konfirmationsunterricht mit den Informationen für die Eltern zur Konfirmation und dem Ablauf des Unterrichts findet am Mittwoch, dem 21. Juli um 19:00 Uhr im Evang. Gemeindehaus, Eichendorffstraße statt. Zu den Konfirmanden und Konfirmandinnen zählen alle Schülerinnen und Schüler, die bis zum 30. Juni 2011 das vierzehnte Lebensjahr vollendet haben. Bitte, kommen Sie (wenigstens ein Elternteil) mit dem Konfirmanden bzw. der Konfirmandin zur Anmeldung und bringen Sie die Taufbestätigung (Stammbuch) mit. Jahreshauptversammlung Evangelischer Kirchenchor Fortsetzung aus der letzten Ausgabe Danach folgten der Kassenbericht von Frau Betty Reber und der anschließende Bericht des Kassenprüfers, der wieder einmal keinerlei Beanstandungen hatte und dementsprechend die

Kassenwartin entlastete. Frau Betty Reber gab im Anschluss bekannt, dass sie aus familiären Gründen nach Mannheim ziehen wird, den Kirchenchor zum großen Bedauern aller verlassen wird und somit ihr Amt abgeben möchte. An dieser Stelle möchte sich der Chor nochmals bei Frau Reber ganz herzlich für ihr Engagement bedanken und ihr alles Gute für die Zukunft wünschen. Für das neu zu besetzende Amt der Kassenwartin wurde Frau Heidrun Pawletta vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nahm ihr Amt gerne an und möchte die Chorarbeit damit weiter unterstützen. Es folgte die „kleine“ Ehrung für regelmäßigen Singstundenbesuch der Sängerinnen und Sänger, die maximal zweimal gefehlt hatten. Diese waren: Sonja Liessmann, Willi Egler, und Bernd Eisendick. Besondere Ehrungen ergingen an die Chormitglieder Heidrun Pawletta, Claudia Ruhland und Marita Stürmer, denn sie hatten im vergangenen Jahr nicht ein einziges Mal gefehlt. Für die langjährige Zugehörigkeit und Treue zum Kirchenchor wurden auch in diesem Jahr Chormitglieder geehrt. Frau Marianne Gieser und Frau Renate Reich wurden für ihre 40-jährige aktive Mitgliedschaft und Frau Hannelore Krainich für 25 Jahre aktiver Chorzugehörigkeit mit einer Auszeichnung und einem kleinen Präsent geehrt. Im Anschluss gab Chorleiter Rainer Ruhland noch mit einem kurzen Resüme über das Mendelssohn-Projekt, das auch ihm zusammen mit dem Orchester viel Spaß gemacht hatte, einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf das 2. Halbjahr 2010. Dabei nannte Herr Ruhland als weitere Termine für das Jahr 2010 den „Tag des Waldes“ und die musikalische Gestaltung des Reformationstages sowie alle sonst regelmäßigen Termine insbesondere in der Weihnachtszeit. Da auch im kommenden Jahr 2011 einige Komponisten-Jubiläen anstünden, ergäben sich sicher Möglichkeiten für weitere Chorkonzerte. Da lassen wir uns gerne überraschen. Um solche große Vorhaben zu realisieren, freut sich der Chor auch weiterhin über jede kräftige Männerstimme als Unterstützung im Tenor und im Bass. Zum Abschluss des „offiziellen“ Teils und als Einleitung in den geselligen Teil des Abends sang der Chor noch „Nun ruhen alle Wälder“ von Johann Sebastian Bach aus der Matthäus-Passion „Wer hat dich so geschlagen“. Am anschließenden rustikalen Buffet mit Hausmacher Wurst und Käse sowie deftigem Brot und Getränken erfreuten sich alle. Gut gestärkt lauschten anschließend alle Johanna Hegers Anekdote von „Adam und Eva“ aus „Wie Frauen die Welt erschufen“ des Schweizer Autors Frederik Hetmann und erfreuten sich an anschließend an einem Sketsch „Schiller und Schaller“ gespielt von Heidrun Pawletta und Marianne Gieser. Mit Auszügen aus der bekannten Operette von Robert Stolz „Im weissen Rössl“ klang der Abend fröhlich aus. Birgit Czerwenka Ausflug des Ev. Frauenkreises nach Oberkirch Abfahrt ist am 14.07.2010, 12:30 Uhr über der Bahn und danach am Platz an der Kurpfalzhalle. Edith Dietz Schnupperfreizeit-Nachtreffen Unsere Freizeit im Allgäu ist nun schon seit einigen Wochen vorbei und wir Leiter denken, es ist jetzt an der Zeit für ein Nachtreffen. Alle Kinder, die damals im Mai mit uns Leitern der evangelischen Gemeindejugend fünf schöne Tage verbracht haben, sind herzlich dazu eingeladen. Da sehen wir uns endlich mal wieder, schauen die Freizeitbilder an und eine Freizeitzeitung gibt`s auch noch. Bringt unbedingt auch Eltern, Verwandte und Freunde mit. Das Treffen findet am Montag, den 12.Juli um 17.30 Uhr im Gemeindehaus gleich neben der Kirche statt. Eure Jugendleiter

Sonntag 11.07. 10:00 h Eucharistiefeier Festgottesdienst zum Patrozinium mit Kirchenchor


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 11:15 h

Taufe von Kayla Ackermann, Kiara Glock und Ben Rainer Gogola 12:00 h Grillfest der Pfarrgemeinde im Josefshaus und Hof Montag, 12.07. 19:30 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 13.07. 07:20 h Abfahrt Jahresausflug kfd 17:00 h Kinderchor 19:00 h Gymnastik der Frauen Mittwoch, 14.07. 20:00 h Probe Kirchenchor Donnerstag, 15.07. 17.30 h Pfadfinder (Mädchen) Freitag, 16.07. 15:00 h Treffen der neuen Ministranten 19:00 h Eucharistiefeier Sonntag, 18.07. 09:00 h Eucharistiefeier Bürozeiten im Pfarramt Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim Mozartstr. 3, Tel. 06202-54771 Di. 14.00 h – 16.30 h Do. 9.00 h – 12.00 h u. 14.00 h - 16.30 h Mittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280 Kath. Altenwerk / Seniorentreff Zum letzten Treffen vor der Sommerpause werden alle Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren ganz herzlich eingeladen: Mittwoch, 14.07.2010; 14.30 Uhr ins Gemeindehaus Josefshaus, Bismarckstr. 3. Zunächst gibt es einen Film über die Heilige Edith Stein. Damit wird ein Thema vertieft, um welches es bereits beim Ausflug am 12. Mai nach Bad Bergzabern ging. Danach gibt es wie gewöhnlich Kaffee und Kuchen. Und den Abschluss des Nachmittags bildet wieder das gemeinsame Singen von Volksliedern. Benno Müller, Pastoralreferent Katholischer Kirchenchor Oftersheim Tagesausflug nach Wemding und Nördlingen Am Sonntag, den 20.06.2010, veranstaltete der katholische Kirchenchor Oftersheim seinen diesjährigen Tagesausflug in das ‚Nördlinger Ries’. Die flache und nahezu kreisförmige Beckenlandschaft entstand vor ca. 15 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag. Vormittags besuchte man zusammen mit zahlreichen anderen Besuchern den Gottesdienst in der berühmten päpstlichen Wallfahrtsbasilika ‚Maria Brünnlein’ bei Wemding, welche mit ihren jährlich ca. 200.000 Besuchern zu den meistbesuchten Wallfahrtsstätten in Bayern gehört. Die überaus angenehme Atmosphäre der reichhaltig ausgeschmückten Kirche veranlasste die Mitglieder des Chores, den anwesenden Gästen eine kleine Kostprobe ihres Könnens zu präsentieren. Zusammen mit der Chorleiterin, Frau Tamara Ibragimowa, wurden die Lieder „Herr, deine Güte reicht so weit“ und „Sei gegrüßt viel tausendmale“ gesungen. Die Busfahrt führte schließlich in die an der ‚Romantischen Straße’ gelegene mittelalterliche Stadt Nördlingen, deren historischer Kern noch heute vollständig von einer begehbaren ringförmigen Stadtmauer mit fünf Toren, elf Türmen und einer Bastion umgeben wird. Als Wahrzeichen der Stadt gilt der ca. 90 Meter hohe Turm der spätgotischen Hallenkirche ‚St.Georg’, welcher seit jeher als ‚Daniel’ bezeichnet wird. Im zentral gelegenen Brauereigasthof „Zum Fuchs“ wurde das Mittagessen serviert der nahezu regenfreie Nachmittag stand den Ausflüglern dann zur freien Verfügung. Viele von ihnen nutzten die Zeit für einen mehr oder weniger ausgedehnten Rundgang auf der insgesamt ca. 2,6 Kilometer langen Stadtmauer. Neben dem malerischen Rathaus aus dem 14. Jahrhundert mit seiner großen Freitreppe aus dem Jahre 1618 gab es außerdem noch viele andere historische Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

17

Wer besonders gut zu Fuß war und keine Mühen scheute, hatte auch die Möglichkeit, über insgesamt 350 Treppenstufen den ‚Daniel’ zu erklimmen. Von der Aussichtsplattform kann man jederzeit einen einzigartigen Rundblick über die Stadt und ihr Umland genießen. Auf der Rückfahrt kehrte man zum Abendessen und gemütlichen Beisammensein noch in die Gaststätte „Bälz“ in Schwaigern (OT Stetten) ein. Hier wurde das Lied „Auf, Seele, Gott zu loben“ gesungen. Dabei verabschiedeten sich die Mitglieder und Freunde des Chores von Frau Pape, der bisherigen Leiterin des Chors, mit einem kleinen Präsent, das ihr von John Meinke, dem 1. Vorsitzenden, als Dank für ihr früheres Engagement überreicht wurde. Bei ihrer Ankunft in Oftersheim freuten sich alle Teilnehmer der Fahrt über den gelungenen Ausflug, der von Familie Rössler organisiert wurde. Wer Spaß am Singen hat und gerne mit Gleichgesinnten zusammen kommen möchte, ist im Namen aller Mitglieder herzlich eingeladen, an einer unverbindlichen und kostenlosen Chorprobe teilzunehmen. Die Freunde des kirchlichen Gesangs treffen sich in der Regel jeden Mittwoch um 20 Uhr im „Josefshaus“, direkt gegenüber der katholischen Kirche „St. Kilian“. Michael Rössler kfd-Oftersheim sagt „Danke“ Über die große Resonanz beim Gottesdienst und dem anschließendem Empfang anlässlich des 100. Geburtstags der Kath. Frauengemeinschaft Oftersheim haben wir uns sehr gefreut. Wir bedanken uns bei allen, die mit dazu beigetragen haben, dass dieser besondere Tag noch lange in Erinnerung bleibt. Das Team der kfd-Oftersheim

Seelsorgeeinheit Schwetzingen – Oftersheim – Plankstadt Gemeindereferentin für die Seelsorgeeinheit Die Erzdiözese Freiburg hat der Seelsorgeeinheit erfreulicherweise die Stelle einer Gemeindereferentin gewährt. Wir freuen uns bis zum Spätsommer Frau Astrid Auernhammer in unseren Gemeinden begrüßen zu können. Schwerpunktmäßig soll Frau Auernhammer in Oftersheim eingesetzt werden. Nun suchen wir für unsere neue Mitarbeiterin eine günstige 2-3 Zimmer Wohnung, möglichst mit Einbauküche, in Oftersheim. Falls Sie eine entsprechende Wohnung anbieten können melden Sie sich bitte in einem unserer Pfarrbüros: Schwetzingen 926280, Oftersheim 54771 oder Plankstadt 21581.

Jehovas Zeugen, Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 11.07.2010 10.00 Uhr „Glaubt an die gute Botschaft“ (deutsch) 12.30 Uhr “Friendship With God, Friendship With the World – Which Will You Choose?” (englisch) 17.30 Uhr „Wie sinnvoll ist dein Leben?“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Mai: „Welche guten Gründe gibt es für Frauen, sich unterzuordnen?“ gestützt auf 1. Korinther 11:3. Mittwoch, 14.07.2010 19.00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 7 aus dem Buch „Komm folge mir nach“ besprochen: „Jesu Ausharren genau betrachten“ (Jesus machte Prüfungen durch / Warum Jesus ausharrte). 19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Könige 9-11 werden unter anderem die Themen behandelt: „Was sagt die Bibel über materialistische Bestrebungen und übermäßigen Alkoholgenuss?“ und „Wie bei echten Christen die Weisheit von oben zu erkennen ist“. Horst Brockel


18

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen gemeinnützige Gesellschaft mbH Sommerfest der CDU Auch in diesem Jahr lädt der Gemeindeverband wieder alle Mitglieder und Freunde der CDU zum Sommerfest ein. Bei kühlen Getränken , Steaks , Kaffee und Kuchen bietet sich ausreichend Zeit für viele Gespräche in geselliger Runde. Neben dem angrenzenden Spielplatz ist auch für die Kinder wieder so manches geboten. Wann? Samstag, 17. Juli 2010, ab 17.00 Uhr Wo? Auf dem Gelände der Siedlergemeinschaft Oftersheim, Hardtwaldsiedlung Alle Mitglieder, deren Familien und Freunde der CDU sind herzlich eingeladen! Annette Dietl-Faude Vorstandssitzung des CDU-Gemeindeverbandes Nach einer herzlichen Begrüßung von der CDU-Vorsitzenden Annette Dietl-Faude wurde zügig zur Tagesordnung übergegangen. Nach einer erfolgreichen Teilnahme am 3. Lessingplatzfest galt es das alljährliche Sommerfest, das am 17. Juli ab 17 Uhr stattfinden wird, zu planen. Bei diesem geselligen Beisammensein werden auch die Kinder wieder, wie auch schon letztes Jahr, ihren Spaß haben. Termine für das traditionelle Zwiebelkuchenessen am Kerwemontag im Gewölbekeller sowie für die Ehrungsmatinee im November im Bürgersaal wurden festgelegt und bereits reserviert. Annette Dietl-Faude machte ferner aufmerksam auf die „Regionalkonferenz“ mit Ministerpräsident Stefan Mappus am Samstag, den 24. Juli 2010 in Walldorf, die für die Vorstandsmitglieder sehr interessant sein könnte. Eine Änderung wird sich leider in Zukunft bei der schon zweimal durchgeführten Schülerwarnwesten-Aktion ergeben. Bisher wurden diese von Fraktionsmitgliedern für die Oftersheimer Schulanfänger gesponsert. Seit diesem Jahr allerdings übernimmt der ADAC landesweit kostenlos die Verteilung der Schülerwarnwesten an die Erstklässler, vorausgesetzt die Verteilung übernimmt ein ortsansässiger Motorsportclub. Daraufhin wurde die Sachlage intern besprochen und Kontakt mit dem Vorsitzenden des MSC Oftersheim, Ralf Kumpf, aufgenommen. Nach einer positiven Rückmeldung wird diese Aufgabe ab dem kommenden Schuljahr durch den hiesigen Motorsportclub durchgeführt werden. Annette Dietl-Faude bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für die fruchtbaren Diskussionen und schloss die Sitzung. Ulrike Krause

Bürgersprechstunde: Montag, 12. Juli 2010 mit Gemeinderätin Manuela Weber und Gemeinderat Werner Kerschgens Am Montag, 12. Juli 2010 findet um 17.30 Uhr eine Sprechstunde für die Oftersheimer Bürger mit Gemeinderat Werner Kerschgens und Gemeinderätin Manuela Weber statt. Die Sprechstunde wird im SPD-Fraktionszimmer im Verwaltungsgebäude der Gemeinde Oftersheim, Eichendorffstr. 2 im 2. OG abgehalten. Anschließend beginnt um 18.00 Uhr eine parteiöffentliche Fraktions-Sitzung über die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung, die am Dienstag, 13. Juli 2010 um 18.00 Uhr stattfindet, s.a. www.SPD-Oftersheim.de Peter Wierer

Bitte spenden Sie Blut – jetzt! Über 3.000 Blutspenden werden jeden Tag in Baden-Württemberg und Hessen benötigt, um die medizinische Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Auch in Ihrer Region brauchen Schwerstkranke dringend Ihre Blutspende. Bitte spenden Sie Blut am: Freitag, dem 23.07.2010, von 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr in OFTERSHEIM, Kurpfalzhalle, Freiherr-vom-Stein-Str. 16 1960 - 2010: 50 Jahre DRK-Blutspende in Oftersheim! Als Dankeschön erhält jeder Blutspender ein Präsent! Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Blutentnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließender Ruhephase sowie einem kleinen Imbiss sollte eine gute Stunde Zeit eingeplant werden. Eine Stunde Ihrer Zeit, die ein anderes Leben retten kann. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal. Der Abstand zwischen zwei Blutspenden muss mindestens 56 Tage betragen. Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie bei der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-11 949 11 und unter www.blutspende.de. Catrin Gößner

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert: Dieses Jahr darf wieder auf die sozialpolitische Veranstaltung des VdK-Kreisverbandes Mannheim am Samstag den 16. Oktober 2010 um 14.00 Uhr in der Rheinhalle Ketsch hingewiesen werden. Wie immer geht es um ein aktuelles sozialpolitisches Thema, gefolgt von einem unterhaltsamen Teil mit Abendessen. Auf diesen großen Event für alle 35 VdK-Ortsverbände des Kreisverbandes Mannheim kann man gespannt sein, zumal die VdK-Präsidentin Frau Ulrike Mascher ihr Kommen zugesagt hat. Liebe VdK-Mitglieder, sie sind alle zur Teilnahme eingeladen, einen schönen Nachmittag zu erleben. Vom Kreisverband wird wieder ein Bustransfer eingerichtet. Wegen der umfangreichen Organisation einer solchen Veranstaltung wird bei Interesse daran teilzunehmen um Anmeldung bis spätestens Donnerstag, den 19. August 2010 gebeten. Der Kostenbeitrag beträgt wie immer 4,- €. In der Hoffnung, dass der VdK Oftersheim auch dieses Jahr stark vertreten ist, nimmt Ihre Anmeldung Ralf Dietz unter 55625 gerne entgegen. Jedoch ist wegen der VdK-Mehrtagefahrt zwischen dem 18. und 24.07. eine Anmeldung nicht möglich. Sportinfos in Braille-Schrift Ob Fußball oder Formel 1 – Informationen zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika, zur Fußball-Bundesliga 2010/2011 aber auch zu anderen Fußballereignissen sowie zum Formel-1-Motorsport verwandelt die Deutsche Blindenstudienanstalt (Blista) in Punktschrift. So werden beispielsweise in einem Braille-Sonderheft die Gruppengegner der Deutschen Fußball-Nationalelf vorgestellt, es gibt Hintergrundberichte, Statistiken und den WM-Spielplan zum Ausfüllen. Außerdem erscheint in Zusammenarbeit mit dem Sportmagazin „Kicker“ ein Sonderheft mit Terminkalender sowie Angaben zu Vereinen und Spielen der ersten, zweiten und dritten Bundesliga. Formel-1-Fans können im Rahmen eines 100 Seiten starken Braille-Sonderhefts alles Wissenswerte über Piloten, Formel-1-Teams und Rennstrecken erfahren. Bestellungen nimmt die Blista (Telefon 0 64 21 / 60 60, info@blista.de) entgegen. Ansprechpartner: Ralf Dietz, Robert-Koch-Str. 14, Oftersheim Tel. 55625, E-Mail: ov-oftersheim@vdk.de


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Die Sänger des „Sängerbund Liederkranz“ auf Wandertour im Pfälzer Wald Wieder einmal machten sich die Wanderfreunde im Verein auf den Weg in den Pfälzer Wald, zu einer Tour, die von Sangesfreund Bernd Fath ausgewählt und organisiert wurde. Mit Zug ging es über Mannheim nach Neustadt/Weinstraße. Dort brachte uns ein Bus zum Hambacher Schloss. Das Schloss selbst ist zurzeit eine große Baustelle, es werden beträchtliche Erweiterungen vorgenommen, was bei vielen Besuchern nicht unbedingt auf Zustimmung stieß. Vom Schloss aus hatte man bei klarem Wetter eine herrliche Aussicht auf die Rheinebene. Auch dieses Mal wurde am Schloss wie schon früher so oft ein Mitglied der Berliner Polit-Prominenz gesichtet. Ein bequemer Weg führte durch den Wald fast eben weiter zur Klausentalhütte, einer idyllisch in einem Tal gelegenen weitläufigen Anlage. Hier schloss sich eine ausgedehnte Mittagspause an. Der Aufenthalt dort wurde ausgefüllt auch mit einigen Liedvorträgen, die von den zahlreichen übrigen Gästen mit viel Beifall belohnt wurden. Nach dieser Stärkung ging es weiter talwärts über Diedesfeld nach Maikammer. Der Weg führte teilweise durch Weinberge, an diesem heißen Tag doch etwas beschwerlich In Maikammer wurde noch einmal eine Erfrischungspause eingelegt, bevor es per Bus zurück nach Neustadt ging. Die Züge bis Oftersheim waren ausnahmslos mit vielen Wanderern und Pendlern überfüllt. Erich Ernst

Singstunden Singstunden finden am Montag 12.07.2010 wie gewohnt im Kronprinzensaal statt: Gospelchor: 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr Gemischter Chor: 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr Nadine Sowarsch Scheuerfest bleibt ein großer Hit Der Gesangverein Germania feierte sein beliebtes Scheuerfest und durfte wieder – trotz der Fußball-WM - eine positive Bilanz ziehen. „Ein Knöchel und ein Weizen – heut geht es mir wieder gut“ oder „Hier tanzt der Bär und die Kuh fliegt“, meinten zwei froh gelaunte Gäste, und das obwohl das Wetter sich noch nicht entschied, und die Temperaturen noch nicht ihren sommerlichen Zenit streiften. Allein das Ambiente beim Siegels Kurt machte zusätzliche Wärmegrade aus, denn die angebotenen Spezialitäten und die Musik heizte kräftig ein. Die „Scheier“ erweist sich als wahrer Glücksgriff für die Germanen, die hier seit Jahren einen idealen Ankerplatz für diese Veranstaltung gefunden hat. Zu Beginn der Veranstaltung waren noch nicht alle Tische besetzt, was sich aber schon eine Stunde später änderte. Dann mussten zusätzlich Tische und Bänke aufgestellt werden. „Machen wir uns nichts vor“, meinte Germania-Vorsitzender Armin Wolf, die Weltmeisterschaft der Fußballer merkt man schon. Doch zurück zum Scheuerfest, das lebenswichtig für den Verein ist. Voll Freude sprach der Vorsitzende über den gelungenen Dirigentenwechsel, wo Michael Leibfried den gemischten Chor und den Gospelchor nach nur kurzer Zeit voll erreichte. Ein weiteres Plus für den Verein war der gelungene Ausflug nach Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz. Und für etwas Geld in die Kasse sorgte der Verein mit der Bewirtung bei der Sommertour von RNF. Auf der anderen Seite ist der Verein froh über die große Zahl der freiwilligen Helfer, die bei solch einer Veranstaltung für das Gelingen sorgen. Hier sieht man bereits in der zweiten Generation zum Beispiel Nadine Sowarsch. So freut sich der Besucher, dass der frühere Vorsitzende Reinhold Hertlein oder Hubert

19

Schrempf und Werner Kraft das Fest immer noch besuchen können und zu den vielen Stammgästen zählen. Zu diesen darf sich auch bald Gemeinderat Dr. Tobias Ober zählen, vor allem aber die in diesem Monat 93 Jahre alt werdende Magdalena Tenschert. Drin in der „Scheier“ herrschte emsiges Treiben, wurden da doch die legendären „Knöchel mit Kraut“, Steaks oder warme Wurst und Lachsbrötchen angeboten. Nicht weit davon entfernt musste sich der Besucher für eine Vielzahl von leckeren Kuchen entscheiden. Je später der Abend wurde, desto mehr verlagerte sich das Geschehen von den runden Partytischen, nicht weit vom Getränkeausschank, an die Bar. Da unterhielt mit einem reichhaltigen Repertoire Alleinunterhalter „Pino“, der sich nichts von der Niederlage der Italiener anmerken ließ. Zu dieser Zeit waren die Sänger des Brudervereins Sängerbund Liederkranz bereits nach der verkürzten Singstunde eingetroffen. Ein schöner Brauch, der das freundschaftliche Verhältnis beider Gesangvereine zum Ausdruck bringt. Selbstverständlich besuchen wir dieses Scheuerfest recht gerne, meinte ein Liederkränzler. Vorsitzender Armin Wolf bedankte sich nicht nur bei Kurt Siegel für die Überlassung auch in diesem Jahr von Hof und Scheune und sagte gleichzeitig allen, die durch ihre Mithilfe und Unterstützung dieses Fest erst ermöglichten, Dankeschön. Wie war da noch zu hören: „Wunderbar, wie schön der Abend war“. Heinz-D. Schmidt

Fröhlicher Sonntag mit Musik bei den Musikfreunden Sonntag, der 27. Juni 2010 war für die Musikfreunde 1922 Oftersheim e.V. ein rundum gelungener Tag: Weder gute Musik noch leckere Verpflegung fehlten beim traditionellen Sommerfest der Musikfreunde. Deshalb strahlten Musiker wie Gäste im Gemeindezentrum in Oftersheim schon vor dem 4:1 gegen England mit der Sommersonne um die Wette. Das 1. Akkordeonorchester eröffnete das bunte Programm, das für jeden Geschmack etwas bereithielt. Klassisch-Beliebtes wie Udo Jürgens’ „Ich war noch niemals in New York“ wurde ergänzt durch Brandaktuelles aus den Charts und so siegte Lenas „Satellite“ nicht nur in Oslo sondern wurde auch in Oftersheim kräftig beklatscht. Zur Mittagszeit stießen die Sänger des Sängerbundes Liederkranz miteinander an und sangen fröhliche Lieder über das gemütliche Beisammensein bei Wein und Gesang. Das Schülerorchester feierte eine Premiere: Nachwuchsdirigentin Sophie Leer zeigte erstmals öffentlich ihr Können. Nach einem schwungvollen Auftritt des Jugendorchesters rundeten die Flötistinnen der Flöten-AG der Friedrich-EbertGrundschule das gelungene Programm ab, bevor König Fußball das Regiment übernahm. Beim Public Viewing fand ein heiterer Sonntag mit Musik einen spannenden und viel umjubelten Ausklang. Anja Wilhelmi-Rapp

Rokokokleider aus Papier Arbeitskreis Brauchtum des Heimat- u. Kulturkreises Oftersheim besuchte Ausstellung im Karl-Wörn Haus in Schwetzingen Schon als Kinder lernten wir mit Servietten und schönem Papier Tragetaschen, Kästchen, schöne Umhüllungen für Geschenke, zu falten und zu basteln. Doch die Ausstellung der Rokokokleider aus Papier, die von den Damen des Arbeitskreises besucht wurde, übertraf alles, was bislang mit Papier in Verbindung gebracht worden ist. Was üblicherweise aus fließendem Stoff gearbeitet wurde, wurde hier ausschließlich mit Papier kreiert. Spitzenkragen aus Tortenspitzen, meterweise Geschenkpapier für Unter- und


20

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Überröcke. Es war kaum zu erkennen, woraus die farbenfrohen Kleider bestehen und jeder prüfte an Hand der Papiermuster, ob es denn tatsächlich auch kein Stoff ist. Aber nicht nur der „Traum aus Papier“ beeindruckte die Besucher, auch die interessante Führung von Frau Rechlin, die mit ihren Ausführungen den Modegeschmack der damaligen Damenwelt „enthüllte“, begeisterte alle und trotz des warmen Wetters gab es nur aufmerksame Zuhörer. Nächster Termin: Am 28. Juli 2010, Treffpunkt: Kiga Fohlenweide 15.00 Uhr. Fahrt mir dem Fahrrad zum Kurpfalzhof, Flammkuchen essen. Anmeldung bei Kristina Braun, 51198. Kristina Braun

Der SGO-Förderkreis lädt alle Mitglieder, Sponsoren, Fans sowie alle Fußballinteressierten am Samstag, den 17. Juli 2010 zur Mannschaftsvorstellung ein. Die I. und II. Mannschaften werden ab 14 Uhr auf dem SGGelände vorgestellt, danach gibt‘s vom Förderkreis die obligatorischen Fleischkäsbrötchen. Um 17 Uhr spielt die I. Mannschaft gegen FV Ubstadt. Über ein reges Interesse seitens der Bevölkerung würde sich der Förderkreis sehr freuen. Erika Klefenz

1. Kreisklasse. Die jungen Damen ließen den Mannschaften von: TC Schriesheim 2, TC Neckar-Ilvesheim 2, Eppelheimer TC, TSV 1949 Pfaffengrund und TSG TC Ladenburg / TV RG1991 Ladenburgwenig Chancen. Melissa Oddey, Louisa Oddey, Nadine Meyer, Yvonne Meyer, Jessica Heck, Anna-Katharina Seidel, Alexa Egner und Luisa Hillengaß siegten mit 10:0 Punkten und 72:29 Sätzen. Allen Damen einen herzlichen Glückwunsch. Wir sind stolz auf Euch.

Damen 1, v.l. Melanie Schmitt, Helen Keller, Carola Dörfler, Manuela Rieger, Rebecca Würmser und Julia Auer, nicht auf dem Foto: Christina Zirn

Dario Ferrera Turniersieger

Gute Ergebnisse gab es für die beiden Teilnehmer vom JC Oftersheim beim Bergstraßen Turnier in Hemsbach. Dario Ferrera holte sich den Turniersieg in der U14-Kategorie - 55 kg, obwohl er erst der U12 angehört. Den zweiten Platz - 60 kg belegte Jonathan Green. Bei den U12 wurde Dario Ferrera Zweiter. Er unterlag seinem gut 20 kg schwereren Gegner aus Hockenheim. Werner Keller

Die 1. und 2. Damenmannschaft des Tennisclubs Oftersheim erfüllen sich den Meistertraum. Die 1. Damenmannschaft des TCO konnte die Saison 2010 als Meister in der 1. Bezirksklasse beenden. Die Mannschaften des TC Ketsch, TC Neckar-Ivesheim,TC Nußloch, TC St. Leon 1971 und der TC Rauenberg hatten keine oder nur wenig Chancen. Mit 10:0 Punkten und 70:30 Sätzen konnten Julia Auer, Helen Keller, Carola Dörfler, Manuela Rieger, Rebecca Würmser, Melanie Schmitt und Christina Zirn sich feiern lassen. Auch die 2. Damenmannschaft schafte die Meisterschaft in der

Damen 2, v.l. Luisa Hillengaß, Melissa Oddey, Louisa Oddey, Claire Groß, Anna-Katharina Seidel, Fabienne Lengler, Nadine Meyer, Alexa Egner, Jessica Heck und Maskottchen “Shadow“ Vorankündigung: Am Samstag den 24. Juli. 2010 findet das traditionelle Sommerfest beim TCO, ab 19.00 Uhr statt. Denkt bitte an den Kartenkauf, bei Susanne und Jürgen Stern, Edith Otte, Tina Horn oder Stephanie Fix. Kartenverkaufsende am Sonntag den 18. Juli. 2010! Um den Einkauf zu planen. Man sieht sich, Jürgen Stern

Ski-Club lud zum Sommerfest Zu seinem traditionellen Sommerfest an der Grillhütte lud der Ski-Club am vergangenen Sonntag ein. Zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins fanden sich um die Mittagszeit ein. Während am Außengrill die Steaks und Grillwürste brutzelten, lockte im Innern der Grillhütte ein reichhaltiges Salatbuffet. Die landschaftlich reizvoll am Waldrand gelegene Grillhütte bietet auf ihrem Außengelände viel Platz. Für die Jüngeren und junggebliebenen Erwachsenen wurde eine Spielstraße errichtet. Viel Spaß und Freude hatten die Jüngsten u. a. beim Dosenwerfen, beim Sinnespfad für die Füße, beim Twisterspiel oder auch bei einem Badminton-Match mit Erwachsenen.


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 Am Nachmittag lockte eine verführerische Kuchentheke von selbstgebackenen Kuchen. Neben dem leiblichen Wohl kam auch die Konversation nicht zu kurz. An keinem der Tische mangelte es an Gesprächsstoff und die Besucher unterhielten sich angeregt. Dennoch ein Wermutstropfen bleibt, das Sommerfest hätte einige Besucher mehr verdient. Zu groß war die Konkurrenz, nicht nur die sportliche. Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre Mithilfe und Kuchen- und Salatspenden zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Besonderen Dank an unseren Grillmeister Günther Nyst und an die „Küchenfee“ Gustav Hofer. Elke Jokisch

Rundenwettkämpfe In der vierten Runde der Disziplin Kleinkalibergewehr Auflage unterlag die Mannschaft des SSV gegen den KKS Plankstadt mit 805:830 Ringen. Am Start waren: Michael Engelhardt 272 R., Volker Kaißling 270 R., Wilfried König 263 R. und Wolfgang König 243 R. Nach Abschluss des Wettkampfturniers Luftgewehr aufgelegt ergibt sich nach acht Durchgängen mit zwei Streichergebnissen folgender Endtabellenstand: 1. KKS Plankstadt 5266 R., 2. SG Ketsch 5206 R., 3. SSV Oftersheim 5158 R., 4. SSV Kurpfalz Schwetzingen 5131 R. Vorstandssitzung Für Dienstag, 13. Juli, 19.30 Uhr, ist im Clubraum des SSV eine Vorstandssitzung anberaumt. Rudolf Meindl

Badische Endrangliste Die diesjährige Badische Endrangliste im Tischtennis der Herren und Damen (am 10.07.2010), sowie die Badische Endrangliste der Senioren (am 11.07.2010), finden an diesem Wochenende traditionell in der Schimper-Realschule in Schwetzingen statt. Spielbeginn der ganztägigen Veranstaltung ist am Samstag um 10.30 Uhr und am Sonntag um 09.30 Uhr. Mit dem Spielende wird jeweils gegen 18 Uhr gerechnet. Die TTG EK Oftersheim freut sich als Ausrichter auf die badischen Asse und hat mit Lokalmatador Stefan Berlinghof selbst ein heißes Eisen im Feuer. Bei dieser Großveranstaltung, welche von den Aktiven des Oftersheimer Tischtennisvereines in gewohnter Weise vorbereitet und organisiert wird, kämpfen mehr als 100 Teilnehmer um die Titel im badischen Tischtennissport.

21

Neben erstklassigem Tischtennissport werden an beiden Tagen Getränke, kleine Speisen, sowie Kaffee und Kuchen den hoffentlich zahlreichen Zuschauern die Zeit angenehm verstreichen lassen. Thorsten Maier

Hähnchenfest beim MSC Oftersheim e.V. 1953 im ADAC Das vereinsinterne Hähnchenfest der Oftersheimer Motorsportler findet in diesem Jahr am 31. Juli 2010 auf dem Gelände bei der Oftersheimer Grillhütte statt. Diese Veranstaltung ist nur den Mitgliedern mit ihren Familien und den geladenen Gästen des MSC Oftersheim vorbehalten. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Grillhütte und gegen 18.30 Uhr werden die „Rennhähnchen“ einfliegen. Die Vorstandschaft würde sich über einige Helfer für den Aufbau (ab 16.00 Uhr) oder den Abbau sowie Kuchenspenden für das Kaffee- und Kuchenbuffet herzlich freuen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens Freitag, 23. Juli 2010 bei Familie Ralf Kumpf, Tel.: 06202/52806. Fahrradturnier des MSC Oftersheim e.V. 1953 im ADAC in Zusammenarbeit mit der Friedrich–Ebert–Grundschule und der Theodor–Heuss–Schule „Mit Sicherheit ans Ziel“, nach diesem Motto veranstaltete der MSC Oftersheim sein alljährliches Fahrradturnier mit der Friedrich-Ebert-Grundschule und erstmals mit der Theodor-HeussSchule auf dem Parkplatz bei der Kurpfalzhalle. Ehrensportleiter Fritz Ritter und der 1. Vorsitzende des ADACOrtsclubs, Ralf Kumpf, hatten mit ihrer treuen und zuverlässigen Helfermannschaft den Parcours nach den Richtlinien des ADAC aufgebaut. Tolle Unterstützung fanden die Organisatoren von der Verkehrsabteilung des ADAC Nordbaden, bei der Rektorin der Friedrich– Ebert–Grundschule Judith Herden und deren Sekretärin Monika Freriks sowie Georg Häffner, Rektor der Theodor-Heuss-Schule deren Schüler der 3. und 4. Klassen erstmals teilnahmen und dem Bauhof Oftersheim, die den Turnierplatz fachgerecht abgesperrt hatten. Fahrrad fahrende Kinder gehören mit zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Der ADAC führt deshalb bereits seit 40 Jahren diese Jugendfahrradturniere in Zusammenarbeit mit den Ortsclubs durch. Der Parcours besteht aus folgenden acht Aufgaben: Anfahren, Spurbrett, Kreisel, Achter, Schrägbrett, Spurwechsel, Slalom und Bremstest. Die Kinder kamen mit ihrer jeweiligen Lehrkraft geschlossen mit dem eigenen Fahrrad und Helm zum Turnierplatz nach einem abgestimmten Zeitplan. Alle suchten aufgrund der tropischen Temperaturen ein schattiges Plätzchen, was sich aber recht schwierig zu bewältigen ließ. Fritz Ritter als altgedienter Turnierleiter nahm die jeweiligen Klassen in Empfang und führte sie zu Fuß über den Parcours um die einzelnen Aufgaben zu erklären und evtl. Tipps zum Erfüllen der jeweiligen Aufgabe zu geben. Alle Aufgaben sind an die Anforderungen angepasst mit denen die jugendlichen Fahrradfahrer im heutigen schnelllebigen Straßenverkehr zurechtkommem müssen. Bei der anschließenden Überprüfung der Fahrräder wies so manches leichte technische Mängel auf, die jedoch mit wenigen Handgriffen behoben werden könnten. Ebenso war zum wiederholten Male festzustellen, dass manche Kinder mit einem für ihre Körpergröße entsprechend zu kleinem oder zu großem Fahrrad unterwegs waren. Hierbei appellieren die Veranstalter an die Vernunft der Eltern diese Mängel zu beachten. Insgesamt waren 116 Jugendliche der 3. und 4. Klasse beider Schulen auf dem Parcours. Bei der Fahrt auf dem Parcours konnten sie sehr leicht ihre Defizite in Bezug auf Sicherheit, Konzentration und Reaktion selbst ausloten.


22

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Dem Team des MSC Oftersheim machte es wieder viel Spaß ebenso wie den Jugendlichen und deren Lehrkräften bei diesem Turnier. Die Siegerehrung findet demnächst in der FriedrichEbert-Schule statt (worüber noch berichtet wird ). Die Teilnehmer erhalten alle eine Urkunde sowie die Bestplatzierten zusätzlich Medaillen und Pokale. Der nächste und letzte Clubabend vor der Sommerpause findet am Freitag, 16. Juli 2010 um 19.30 Uhr statt. Die Lokalität wird noch bekannt gegeben. Interessierte Mitbürger sind jederzeit herzlich willkommen. Ralf Kumpf

Helferfest In der Gartenanlage „Oberer Wald“ ist wieder etwas los. Feiern dürfen jetzt aber vor allem die Helferinnen und Helfer des Sommernachts- und Gartenfestes. Der Vorstand freut sich sehr darauf, diese Garanten für das erfolgreich verlaufende Fest um 19.00 Uhr möglichst vollzählig begrüßen zu dürfen. Preisrätsel Auch beim diesjährigen Sommernachts- und Gartenfest, über das noch ausführlich berichtet wird, gab es wieder ein Preisrätsel. Die Anzahl kleiner quadratischer Schokoladentafeln, die in einem schönen Glaskrug über den Köpfen der Besucher im Schatten eines mächtigen Baumes schwebten, war zu erraten. Die zahlreich abgegebenen Tipps lagen zwischen 35 und 200. Tatsächlich waren es 99 Tafeln in der Luft. Die Schokolade war diesmal Frauensache: Gleich 3 Besucherinnen lagen hier genau richtig. Glücksprinz Luca Kumpf ermittelte Beate Layer-Steppan als Gewinnerin des Hauptpreises. Der 2. Preis ging an Margarethe Baisch und der 3. Preis ins Neubaugebiet Nord-West an Stefanie Hübl. Auch bei den weiteren sieben Gewinnern mit den abgegebenen Tipps 98/100 bzw. 101 (gleich 5 x) musste das Losverfahren mit Hilfe von Luca Kumpf die Reihenfolge bestimmen. Gewinne konnten gleich an vier Sieger übergeben werden; der 2. Teil der Siegerehrung wird am Freitag, 09.07.2010 um 18.30 Uhr in der Gartenanlage Oberer Wald stattfinden. Tillmann Hettinger

Fahrradturnier

Hermann Schrems Wertungsblitzsieger Juli Mit 8,5 aus 10 Punkten gewann Hermann Schrems das Wertungsblitz Juli. Zweiter wurde Klaus Rühl (7 Zähler), vor Gregor Melnikov (6). Rang 4 erreichte Vitali Pavlov (5), gefolgt von Anton Hartmayer (3,5) und Günter Baust (2). Die Nachholpartien zum Sommerpokal brachten folgende Ergebnisse: Gregor Melnikov – Dr. Armin Bauer 0:1, Klaus Rühl - Hermann Schrems 0:1 und Jack Kelso – Philipp Kremer 1:0. Für die 3. Sommerpokalrunde wurden folgende Paarungen ausgelost: Hermann Schrems - Dr. Armin Bauer, Reinhold Roth - Gregor Melnikov, Philipp Kremer - Klaus Rühl, Rainer Waibel - Jack Kelso. Beim Kurpfalz-Cup in Ketsch spielten sich Gregor Melnikov (Platz 2!), Dr. Armin Bauer (Rang 5), Günter Baust (Neunter) und Klaus Rühl unter die Top Ten. Am Freitag 20 Uhr wird die 3. Sommerpokalrunde gespielt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann - Vereinshaus, Marstallstr. 51. Internet: www.sgkurpfalz.de Klaus Rühl

Baumschneidekurs Obstbaumeister Peter Burger wird am Donnerstag, 22. Juli 2010 um 18.00 Uhr in der Gartenanlage „Im Sand auf den Kohlwald“ den Sommer-Schnittkurs durchführen. Treffpunkt ist auf dem Parkplatzgelände oberhalb der Gartenanlage.

4 Gewinner, flankiert von den Vorstandsmitgliedern Andreas Schieß (re.) und Tillmann Hettinger (li.). Die richtige Anzahl hatte Margarethe Baisch ( 3. v. li. ) getippt. In der Bildmitte Luca Kumpf

Erfolgreiche Turnierteilnahme bei hochsommerlichen Temperaturen Am vergangenen Samstag lud der VdH Rot zu seinem alljährlichen Turnier, welches ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft stand, denn bereits um 16:00 Uhr startete die DFB-Elf ihren Siegeszug gegen Argentinien. Bei hochsommerlichen 36 Grad ging der Hindernislauf los. Beim Hindernislauf muss der Hund acht hintereinander aufgebaute Hindernisse möglichst fehlerfrei und schnell überwinden. Dass die Hitze den Oftersheimer Hunden gut getan hat, sah man an den Platzierungen. Janine Mack und ihre „Fly“ wurden 2. in ihrer Altersklasse und Monika Drum mit „Cosy“ konnte sich den 3. Platz in ihrer Altersklasse sichern. Im Anschluss an den Hindernislauf startete man gleich mit dem Shorty. Hier wird im Team gestartet und es werden zwei Parcours über Kreuz aufgestellt. Sobald der erste Starter mit seiner Sektion fertig ist, wird gepfiffen und der zweite Starter beginnt seine Sektion. Das Shorty wird, genauso wie der Hindernislauf, in zwei Durchgängen durchgeführt. Bei starker Konkurrenz konnte sich das Team Janine Mack mit „Fly“ und Monika Drum mit „Cosy“ einen guten 11. Platz sichern. Nachdem die Siegerehrung zu Ende war, packte man schnell seine


Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010 Sachen um den Triumphzug der deutschen Nationalmannschaft nicht zu verpassen. Sommerfest Am 7. und 8. August findet das gemeinsam mit dem CC GrünWeiss Oftersheim ausgerichtete Sommerfest auf dem Vereinsgelände des HSV Oftersheim statt. An zwei Tagen erwarten den Besucher jede Menge Spaß und viele kulinarische Leckereien. Der Hundesportverein Oftersheim und der CC Grün-Weiss Oftersheim freuen sich über viele Besucher. Melanie Eberle

23

Wer ihm noch nicht begegnet ist, hat am dritten Juliwochenende die Gelegenheit dazu. Die Vogelfreunde Oftersheim freuen sich auf viele Besucher. Wie immer haben der Vorsitzende Walter Ries und seine Mitstreiter auch für das leibliche Wohl der Gäste reichlich Vorsorge getroffen – und öffnen am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr das Vereinsgelände Oberer Wald für Vogelfreunde, Naturliebhaber und Genießer. Nicole Much

Arche Noah - Menschen helfen Tieren Rhein-Neckar e.V. Der Tierschutzverein Arche Noah e. V. lädt am Samstag, 17. Juli 2010 ab 13.00 Uhr zum jährlichen Sommerfest in die Grillhütte der TAS Ketsch (Am Wa[dsportplatz) ein. Mit Kaffee und Kuchen, einem großen Salatbuffet u. Gegrilltem sowie einer Sektbar wird für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Auch in diesem Jahr wird bei der Hundeschau der „ArcheNoah-Hund 2010“ gewählt. Daran teilnehmen können alle Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner. Neben einer großen Tombola sowie einem Flohmarkt wird der Verein über seine Tierschutzarbeit informieren, Als musikalisches Highlight tritt in diesem Jahr die Gruppe „AI‘s Bells“ auf. Die beiden Vollblutmusiker Alex Auer u. Martin Orth werden ab 19.00 Uhr dem Publikum so richtig einheizen. Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung kommt ausschließlich den alten, kranken, ausgesetzten oder einfach nicht mehr gewollten Tieren zugute. Infos zum Verein unter: www.archenoah-ketsch.de oder Tel. 06202/23351 bzw.4098851

Uhu in Oftersheim - Überraschung zum 10. Parkfest der Vogelfreunde Oftersheim e.V. Zum diesjährigen Parkfest am 17. und 18. Juli warten die Vogelfreunde Oftersheim mit einer weiteren Attraktion auf: Zu den Kanarienvögeln, Finken, Graupapageien, Sittichen und Zwergwachteln hat sich im Juni „Oskar“ gesellt, ein Europäischer Uhu. „Oskar hat sich hier gleich wohlgefühlt“ freut sich Falkner und Hundebetreuer Heimo Gieser. Als er auf dem schönen Gelände der Vogelfreunde vor gut einem Monat mit dem Bau der Greifvogel-Voliere begann, konnte er den kleinen Uhu dort noch frei herumlaufen lassen. Neugierig erkundete dieser sein neues Zuhause und freundete sich schnell mit den benachbarten Singvögeln an. Mittlerweile kann Oskar fliegen und lernt gerade, dass er nur hinaus ins Freie darf, wenn er auf dem Falknerhandschuh sitzen bleibt. Täglich ist er nun auf dem Arm seines stolzen Besitzers rund um Oftersheim unterwegs und begeistert Spaziergänger wie Vereinsmitglieder.

Auf Löwenjagd am Oberrhein Spannende Exkursionen des NABU Rhein-NeckarOdenwald in heimische Binnendünengebiete Der Naturschutzbund NABU Rhein-NeckarOdenwald und das Regierungspräsidium Karlsruhe laden alle Kurpfälzer herzlich ein, seltene, hochinteressante Bewohner der Naturschutzgebiete zwi-


24

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

schen Walldorf und Mannheim kennenzulernen. Dabei gehen die Teilnehmer natürlich nicht auf Jagd großer Löwen, denn gemeint sind Insekten, die „Ameisenlöwen“. Diesen Namen verdanken die kleinen Jäger ihrem Beutetrick: Im lockeren Sand bauen sie Trichter, um Ameisen zu fangen. Auch andere Dünenbewohner, wie Heuschrecken und Grabwespen haben durch Anpassung an trockene, heiße Lebensräume faszinierende Lebensweisen entwickelt. Die Exkursionen werden für Jung und Alt angeboten, von Familienführungen für (Groß-)Eltern mit ihrem Nachwuchs bis hin zu Spezialführungen für interessierte Erwachsene zur Entstehung der Sand-Biotope, sowie ihrer Flora und Fauna. Die Familienführungen beinhalten kindgerechte Erklärungen zu Besonderheiten der Sanddünen und Flugsandfelder, zum Wind als formende Kraft, Beobachtungen der Überlebenskünstler Ameisenlöwe und Sandlaufkäfer, sowie Experimente zur Wasserversickerung - und das alles im Duft der sommerlichen Düne. Termine Familienführungen: 18.07. und 25.07. jeweils 16 Uhr - Treffpunkt: Pferdstrieb-Düne Sandhausen (Ende Seegasse, Ortsausgang Sandhausen Richtung St. Ilgen, Parkplatz nahe der Ampelkreuzung) Termine Führungen für Erwachsene: 10.07. - 16 Uhr: „Sand, ein spannender Lebensraum - seine Entstehungsgeschichte und seine Bewohner“ - Treff: Parkplatz an der Friedrichsfelder Landstraße zwischen SchwetzingenHirschacker und Mannheim-Friedrichsfeld. 21.08. - 16 Uhr: „Heideblüte im Hirschacker - rosarote Blütenpracht“ - Treff: Parkplatz an der Friedrichsfelder Landstraße zwischen Schwetzingen-Hirschacker und Mannheim-Friedrichsfeld. 29.08. - 16 Uhr „Sonne, Sand und Spezialisten“ - Treffpunkt: Grillhütte Oftersheim am Oberfeldweg Alle Führungen finden im Rahmen des vom Regierungspräsidium Karlsruhe initiierten Projektes Badische Binnendünen statt, das von der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg gefördert wird. Eine Terminübersicht ist auch auf der NABU-Homepage unter www.nabu-rno.de. aufgelistet. Peter Rösch

Spaß und Spiel bei einer „Wilden Angelpartie“ am Stand des Förderkreises Wildgehege-Oftersheim beim Kinder- und Jugendtag Der Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V. wird dieses Jahr zum ersten Mal beim Kinder- und Jugendtag mit einem Stand vertreten sein. Aufgrund der Temperaturen haben wir uns für eine lustige Angelpartie entschieden, bei denen die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen können und ihren Spaß haben sollen. Um den Hunger zu stillen, werden Wienerle mit Brötchen angeboten. Schauen Sie doch einfach mit Ihren Kindern bei unserem Stand vorbei! Der Förderkreis Wildgehege-Oftersheim freut sich über viele Besucher und gibt Ihnen gerne Auskünfte über den jetzigen Stand und das Bestreben, die Wildgehege in Oftersheim langfristig zu erhalten. Familie Hirsch zeigt sich der Öffentlichkeit Seit kurzer Zeit haben wir auch Nachwuchs beim Rotwild. Langsam verliert das Hirschkalb seine Scheu und wird neugierig auf seine Umgebung. Wie im Foto zu sehen, zeigen die Eltern stolz ihren Nachwuchs. Ulrike Krause

Keine Panik bei der Begegnung mit einer Schlange NABU sieht Ringelnatter bedroht Lebensraum der Jägerin schwindet Wer auf einem Spaziergang an Tümpeln, Weihern oder langsam fließenden Gewässern vorbeikommt, hat sie vielleicht schon gesehen – eine Ringelnatter. Sie ist die bekannteste der fünf in Baden-Württemberg vorkommenden Schlangenarten. „Die völlig harmlose Ringelnatter wird immer seltener, weil die Menschen ihre Lebensräume zerstören. Daher steht sie bereits auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten“, sagt Peter Sandmaier vom NABU Schwetzingen & Umgebung. Besonders das Trockenlegen von Feuchtgebieten und der zunehmende Landschaftsverbrauch machen dem Tier zu schaffen. Die Grundfärbung der Tiere ist variabel. Grau- und Brauntöne in verschiedenen Abstufungen überwiegen, gelegentlich sieht man auch grünliche bis olivbraune Schlangen. Die gelb bis weißen, dunkel begrenzten Nackenflecken sind meist vorhanden und ein wichtiges Erkennungsmerkmal. Eine ausgewachsene Natter wird etwa bis zu 1,30 m groß. Die Schlange ist tagaktiv und geht meist nach einem Sonnenbad in den frühen Morgenstunden auf die Jagd. Ihr Beute sind vor allem Frösche, Molche und Erdkröten. Gelegentlich fallen ihr auch einige Goldfische im heimischen Gartenteich zu Opfer. Wer in freier Natur auf eine Schlange trifft, sollte vor allen Dingen Ruhe bewahren. „Eine Schlange zu beobachten, ist ein faszinierendes Erlebnis. Mit einem Sicherheitsabstand von einem Meter sind auch unsere seltenen Giftschlangen ohne Gefahr zu beobachten“, sagt Sandmaier. „Ich bitte alle Menschen, keine Schlangen zu töten. Dafür gibt es zum einen keinen vernünftigen Grund, zum anderen ist es gesetzlich verboten.“ Während Ringel-, Äskulap- und Schlingnattern völlig harmlos sind, gehören Kreuzotter und Aspisviper zu den Giftschlangen. Sie sind allerdings so selten, dass sie kaum jemand noch zu Gesicht bekommt. Mehr im Internet unter www.NABU-BW.de Peter Sandmaier

Selbsthilfegruppe Hörgeschädigte/Tinnitusbetroffene Oftersheim Am Dienstag, den 13. Juli 2010 trifft sich die Selbsthilfegruppe für Hörgeschädigte/Tinnitusbetroffene zu einem Gespräch am Runden Tisch : „Schwerhörig ? Was tun ?“ Diskussion zu den Thesen von Frau Pfrin Gensch. Treffpunkt : Mannheimer Straße 59 um 19 Uhr. Gäste sind willkommen. Koelblin

Veranstaltungen vom 12. Juli bis 18. Juli 2010 Montag, 12. Juli 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Périgord Vorbesprechung 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, N.N., Amerika - Von Alaska nach Feuerland, Filmvorführung


25

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

- Anzeigen -

Dienstag, 13. Juli 09:15 Uhr Hbf. HD McDonald‘s, Karsten Schröder, Norwegen (Hurtigruten) 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Günter Krahn, Anmeldetag für PC-Kurse, Anmeldetag für das 2. Halbjahr 2010 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer, Aktuelle Politik 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Frauen in der Philosophie I, Roswitha von Gandersheim Mittwoch, 14. Juli 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefine Mömken, Neckartalradweg von der Quelle (Villingen/Schwenningen) bis Mosbach/ Neckarelz. Einführung 15:00 Uhr Seniorenzentrum Altstadt, Marstallstr. 13, Hedi Weber, Experimente mit antiken Kochrezepten, Kochkurs 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft Donnerstag, 15. Juli 08:10 Uhr HSB-Pavillon HD Bismarckplatz, Günter Mock, Klaus Ihrig. Von Neckargemünd nach Heidelberg 08:40 Uhr Hbf. HD Nordausgang, Alfger Scholl, Bechtheim und die romanische Kirche 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Kolb, Literaturnobelpreisträger - Vortrag 14:30 Uhr Kamera, HD Brückenstraße 26, Kamera, SÉRAPHINE 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Horst Wunsch, Wandern in Südtirol, Vorbesprechung Freitag, 16. Juli 07:15 Uhr Hbf. HD Informationspavillon, Gerlinde Horsch Europäische Kulturhauptstadt Essen und das Ruhrgebiet 07:15 Uhr Hb. HD Informationspavillon, Siegfried Kott Zeche Zollverein Essen, Gasometer Oberhausen, Schwebebahn Wuppertal 09:00 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Eberhard Göhler HD-Königstuhl - Sternwarte - Alter Kohlhof 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König, Kurt Walter Weber, Zeitgeschichte - Zeitprobleme 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König, Hermann Kreckel, Lateinamerika - Vortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann, Zeitgeschichte und aktuelle Politik

http://www.lokalmatador.de

VIDEOS DER WOCHE Projekt „H-I-S“ in Walldorf

Am 30. Juni wurde im JUMP Walldorf das Projekt „Hilfe in Sicht“, kurz H-I-S, von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Über 50 Geschäfte unterstützen die Aktion und bieten Jugendlichen in Not einen Zuuchtsort. WebCode: his1001

Körperwelten der Tiere in Mannheim

100 Jahre Feuerwehr in Weinheim

Feuerwehr-Hauptübung im Schloss Langenzell

Kindersommerfest in Schwetzingen

Samstag, 17. Juli 07:30 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Horst Wunsch, Sächsische Schweiz: Wandern im Elbsandsteingebirge, Wanderreise Sonntag, 18. Juli 14:00 Uhr Treff: Haltestelle Fernheizwerk (Boxberg), Dagmar Keller, Quellen, Sandstein, Rinderweiden, Wanderung: Str.Ba. 23 ab Bismarckpl. 13:25 Uhr bis Rohrbach-Süd, umsteigen Bus 29 - ab 13:50 Uhr, an Fernheizwerk 14:00 Uhr 14:30 Uhr Völkerkundemuseum, Hauptstr. 235 (Palais , N.N.) Besuche in Ausstellungen und Museen, Kitagawa Utamaro Von Vögeln und Muscheln. Führung: Dr. M. Pavaloi, Museumsleiterin. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die AKADEMIE FÜE ÄLTERE HEIDELBERG in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, AKADEMIE FÜR ÄLTERE HEIDELBERG, oder Herrn Edwin F. Schreyer Tel. 06224/92076 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der AKADEMIE FÜR ÄLTERE HEIDELBERG sind erhalten Sie die aktuelle Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.

Videovorschau Stadtfest Wiesloch

Kulturfest Weinheim

Einstellungsdatum: KW 27

Einstellungsdatum: KW 27

Verkaufsoffene Erlebnisnacht in Weinheim

Kirchenfest in Schwetzingen

Einstellungsdatum: KW 27

Einstellungsdatum: KW 27

Lokale Videos – Sehen, was um die Ecke passiert. Aktuelle Eindrücke und Hintergrundinformationen.

Die Region im Bewegtbild.


26

Nummer 27 Freitag, 9. Juli 2010

Attraktive Ergänzung des BASF-Portfolios durch Firmenübernahme

BASF übernimmt die Firma Cognis

Das Werk der BASF am Standort Ludwigshafen

(red). BASF SE, Ludwigshafen, hat mit der von den Permira Fonds, GS Capital Partners und SV Life Sciences kontrollierten Cognis Holding Luxembourg S.à r.l. eine Einigung über den Erwerb des Spezialemieunternehmens Cognis, Monheim, erzielt. Der Kaufpreis für das Eigenkapital beträgt 700 Millionen Euro. Neofinanzsulden und Pensionsverpflitungen eingeslossen ergibt das einen Unternehmenswert von 3,1 Milliarden Euro. Der Kauf unterliegt no der Zustimmung der zuständigen Behörden. Mit dem Absluss der Transaktion wird bis November 2010 gerenet. „Mit dem Erwerb von Cognis stärken wir unser Portfolio mit konjunkturrobusten und ertragsstarken Gesäen und bauen unsere Position als das weltweit führende Chemieunternehmen weiter aus“, sagt Dr. Jürgen Hambret, Vorstandsvorsitzender der BASF SE. Cognis ist ein führender, weltweit tätiger Hersteller von innovativen Lösungen und Produkten auf Basis nawasender Rohstoffe für den Ernährungs- und Gesundheits-

markt sowie für die Kosmetik-, Was- und Reinigungsmielindustrie. Ein weiterer Swerpunkt sind Produkte für industrielle Märkte wie Bergbau, Smierstoffe, Farben und Lae sowie Pflanzensutz. Das Unternehmen besäigt rund 5.500 Mitarbeiter und verfügt über Produktionsstätten und Servicecenter in 30 Ländern. Im Jahr 2009 erzielte Cognis einen Umsatz von ca. 2,6 Milliarden Euro. „Wir sind überzeugt, dass die Verbindung der Stärken von Cognis und BASF hervorragende Chancen bietet“, kommentiert Dr. Antonio Trius, Vorstandsvorsitzender der Cognis. Nachhaltigkeit „Dur die Akquisition wollen wir der global führende Anbieter von Inhaltsstoffen für die Kosmetikindustrie werden, unsere führende Position bei Was- und Reinigungsmitteln weiter ausbauen und eine starke Position bei Gesundheit und Ernährung erreien“, so Dr. John Feldmann, Vorstandsmitglied der BASF und zustän-

Foto: BASF

dig für das Segment Performance Products. „Mit dem Erwerb von Cognis ergänzen wir unser Portfolio vor allem mit Produkten, die auf nawasenden Rohstoffen basie-

ren.“ Na Erhalt der notwendigen retlien Genehmigungen wird das Gesä in das BASF-Segment Performance Products integriert. Das Segment erzielte 2009 einen Umsatz von 9,4 Milliarden Euro. Performance Products verleihen zahlreienAlltagsprodukten besondere Eigensaen. Einsatzgebiete sind z. B. Windeln und Papier, Vitamine für Nahrungsergänzungsmittel, Litsutzmiel für Sonnencremes, Kunststoffadditive, Hilfsstoffe zur Wasserbehandlung, Anwendungen im Bergbau oder Produkte für die Öl-, Automobil- und Laindustrie. „Der Kauf von Cognis ist ein witiger Sri in unserer Segmentstrategie von Wastum, Wertsteigung und Nahaltigkeit“, so Feldmann.

Cluster „Energie&Umwelt“ arbeitet mit E2A

Intensivierung der Zusammenarbeit (mrn). Der Cluster „Energie& Umwelt“ der Metropolregion Rhein-Near GmbH (MRN) und die EnergieEffizienzAgentur E2A gGmbH arbeiten künftig enger zusammen. Hierzu wurde ein gemeinsames Büro in Ludwigshafen bezogen. Es ist zentrale Anlaufstelle für die Netzwerkpartner und ermöglit den direkten Austaus zwisen den Akteuren. In den kommenden Monaten werden beide Organisationen gemeinsam mit dem Verband Region Rhein-Near und Partnern aus Wirtsa, Wissensa, Politik und Verwaltung eine regionsweite Energieeffizienz-Strategie entwieln und umsetzen. Grundlage ist die bessere Vernetzung

der 250 relevanten regionalen Akteure aus dem Sektor Energie und Umwelt. Hierdur sollen Synergien gesaffen werden, z. B. dur gemeinsame Messeaurie oder Forsungs- und Entwilungskooperationen. Mit innovativen Informationskampagnen und der zentralen Vermilung von Energieberatern soll ab Herbst 2010 zudem die Sanierungs- und Modernisierungsbereitsa bei Bürgern und Unternehmen erhöht werden. Der Cluster „Energie&Umwelt“ wird seit 2008 von der MRN GmbH vorangetrieben. Die EU und das Land Baden-Würemberg unterstützen die Initiative mit Fördermieln in Höhe von insgesamt 405.000 Euro.


2010-27 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim