Issuu on Google+

50. Jahrgang 路 Freitag, 25. Juni 2010 路 Nummer 25


2

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

3


4

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Im Gemeindemuseum: Kleine Sieger werden geehrt Es ist schon wieder zwei Monate her, dass sich die Tore des Oftersheimer Gemeindemuseums weit öffneten zum alljährlichen Museumstag am 1. Mai. Doch nach einer wiederholt sehr erfreulich ausgefallenen Bilanz zu dieser Veranstaltung fehlt noch das gewisse „i-Tüpfelchen“: die Ehrung der Sieger des Kinderquiz‘. So alt wie der Museumstag selbst ist auch diese stets beliebte „Museums-Rallye“ bei den jungen Besuchern, zumal jedes Jahr für die Gewinner attraktive Preise winken. Die diesjährige Siegerehrung findet am Sonntag, 27. Juni, um 11 Uhr im Innenhof des Gemeindemuseums statt. Dass neben der Museumsleitung auch die Vorstandschaft des Heimat- und Kulturkreises sowie Vertreter der Presse anwesend sind, ist natürlich Ehrensache. Aber auch sonst darf selbstverständlich jeder interessierte Bürger der kleinen Feierstunde beiwohnen, nicht zuletzt, weil das Museum ohnehin an diesem Tag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr zur Besichtigung einlädt. Hans-Peter Sturm


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

Einweihung des Neubaugebietes „Am Biegen“ in Oftersheim Am Dienstag, den 29. Juni 2010 findet um 15 Uhr die offizielle Einweihung des Wohnparks „Am Biegen“ statt. Gleichzeitig wird der neuen Straßenname für die gerade fertiggestellte Erschließungsstraße vergeben. Anwesend sind Bürgermeister Helmut Baust, Bauamtsleiter Ernst Meißner, Mitglieder des Gemeinderats und Vertreter der Baufirmen. Petra Butsch und Stefan Theo Butsch, die Geschäftsführer der BauLand! Entwicklung GmbH aus Schwetzingen, die den Weg für diese behutsame Gemeinde-Innenentwicklung geebnet hat, werden ebenfalls vor Ort sein. Vertreter der HochBau! Entwicklung GmbH, die im Auftrag der Gemeinde den Exklusivvertrieb der Neubaugrundstücke übernommen hat, sind ebenfalls anwesend. Die Eigentümer der bereits verkauften Neubaugrundstücke sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, bei einem kleinen Umtrunk den Abschluss der Erschließungsmaßnahmen zu feiern. Das 0,85 ha große Gebiet inmitten von Oftersheim ist den meisten sicher noch als lange brachliegendes, verwildertes Gärtnereigelände in Erinnerung. Mit Abschluss der Erschließungsarbeiten ist das Areal nun fast nicht wiederzuerkennen. Trotz des sehr langen Schlechtwetters, das im Winter den Fortgang der Arbeiten enorm behinderte, konnten die Erschließungsmaßnahmen mit Verlegung aller Leitungen und Kanäle und die Straßenbauarbeiten mit nur geringfügiger Verzögerung fertiggestellt werden. Die Erschließungsplanung beinhaltete zusätzlich ein Sanierungskonzept für die direkt an das Gebiet anschließenden Straßen und Kanäle, so dass diese für eine zukünftig verstärkte Nutzung gerüstet sind. Der Beschluss des Gemeinderates, die Gehwege in Kreuzungsbereichen rot aufzupflastern, wurde sofort in die laufende Erschließung für den Wohnpark „Am Biegen“ miteinbezogen. Die neuen Baugrundstücke mit Größen von 243 m² bis 330 m² ermöglichen eine Einzelhaus- oder Doppelhausbebauung mit modernen und zeitgemäßen Bauformen für die unterschiedlichen Ansprüche jüngerer und älterer Generationen. Von den insgesamt 17 Baugrundstücken im Eigentum der Gemeinde haben bereits über die Hälfte neue Eigentümer gefunden, so dass noch vor Abschluss der Erschließungsmaßnahmen bereits die ersten Bauarbeiten für die neuen Wohnhäuser im Gange waren. Die grünen Gärten des angrenzenden Bestandes, die überschaubare Größe des Quartiers und die zentrale Lage nur 5 Gehminuten vom Ortszentrum entfernt, tragen zur Attraktivität des Gebietes bei und sind ein Argument dafür, sich hier niederzulassen. Die ersten Baukräne als Zeichen der bereits regen Bautätigkeit sind weithin zu sehen und zeigen, dass die Gemeinde sich neben ihrem großen Neubaugebiet Nord-West mit einem kleinen, aber feinen Gebiet direkt im gewachsenen Ortskern für eine weitere Bevölkerungsentwicklung in Oftersheim stark für die Zukunft macht. BauLand! Entwicklung GmbH

Musik im Park „Wilhelm Wolf und die möblierten Herren“ machten den Gemeindepark zum klingenden Salon Trotz der Konkurrenz durch „König Fußball“ fanden am vergangenen Sonntag bei schönem Wetter etwa 300 Musikliebhaber den Weg in den Oftersheimer Gemeindepark, um den Klängen und amüsanten Texten von „Wilhelm Wolf und den möblierten Herren“ zu lauschen. Nachdem die diesjährige Auftaktveranstaltung am 16.05.2010 mit der „Havana Coastline“ ein voller Erfolg war, konnte Bürgermeister Helmut Baust am vergangenen Sonntag mit „Wilhelm Wolf und den möblierten Herren“ ein Ensemble aus der Region auf der Bühne im Gemeindepark begrüßen, dessen Repertoire von kabarettistischen Liedern der zwanziger und dreißiger Jahre über Ohrwürmer der vierziger und fünfziger Jahre bis hin zu eigenen, neuen humorvollen Liedern reicht. Sänger Wilhelm Wolf alias Jürgen Ferber und seine Mitstreiter Michael Kolotuchin, Michael Dalecke, Thomas Bugert und Niclas Schmidt warteten mit musikhistorischen Perlen wie „Mambo Italiano“, einst von Dean Martin gesungen, „Rio Rita“ oder „Eviva España“ auf. Marylin Monroes Hit „I wanna be loved by

5

you“ aus dem Film „Manche mögen’s heiß“ provoziert in der Version des Quintetts unwillkürlich ein Lächeln beim Zuhörer. Denn da heißt es nun: „Was sagt denn das Schaf dazu?“ Ja, was sagt das nun? Beim Auftritt von „Wilhelm Wolf und seinen möblierten Herren“ im Oftersheimer Gemeindepark jedenfalls hätte es seine liebe Freude gehabt. An den zufriedenen Gesichtern der Besucher konnte man ablesen, dass es dem Publikum ähnlich ging. Allen Helfern, die zum Gelingen der musikalischen Veranstaltung beigetragen haben, den Stadtwerken Schwetzingen, die als Sponsor des Konzerts fungierten, sowie der Firma Powerline-Music aus Oftersheim, die seit Jahren für den guten Sound bei „Musik im Park“ verantwortlich zeichnet, gilt ein herzliches Dankeschön. Weitere Informationen zu „Wilhelm Wolf und die möblierten Herren“ erhalten Sie unter www.tanzjazz.de. Hier die weiteren Termine der beliebten Veranstaltungsreihe: 18.07.2010 Marcel Adam 05.09.2010 Vaimo

Neuer Jugendgemeinderat konstituierte sich am 16.06.2010 Am Mittwoch letzter Woche fand die konstituierende Sitzung des neu gewählten Jugendgemeinderats im Bürgersaal des Verwaltungsgebäudes statt. Nach der Eröffnung der Sitzung durch Jugendgemeinderat Dominik Alt beglückwünschte Bürgermeister Helmut Baust die neu- und wiedergewählten Jugendgemeinderäte zu ihrer Wahl und bedankte sich bei allen 13 Kandidatinnen und Kandidaten für ihren Mut und ihren Willen, ein Ehrenamt anzutreten, um sich für die Interessen der Oftersheimer Jugendlichen einzusetzen. Er zeigte sich erfreut über das gute Wahlergebnis der diesjährigen Jugendgemeinderatswahl, die vom 18. bis 24. April zusammen mit den anderen BOS-Gemeinden Brühl und Schwetzingen stattfand. Die Wahlbeteiligung aller drei BOS-Gemeinden zusammengenommen, liegt im Durchschnitt bei 20,00 % (2008: 16,79 %). In Oftersheim konnte die Wahlbeteiligung im Vergleich zu 2008 (21,98 %) leicht auf respektable 23,68 % gesteigert werden, was das beste Resultat aller BOS-Gemeinden darstellt. Danach verabschiedete der Bürgermeister die ausscheidenden Jugendgemeinderäte mit einem kleinen Präsent. Herr Baust dankte Tobias Bencsik, Nicole Depret, Sebastian Helfrich, Matthias Przywara Markus Rothenhöfer und Tamara Schäfer ganz


6

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

herzlich für ihre Mitarbeit und ihr Engagement in den zurückliegenden Jahren. Im Anschluss daran nahm Herr Baust die Verpflichtung der neu gewählten Jugendgemeinderäte per Handschlag und Urkunde vor. Er wies die neuen Ratsmitglieder auf die Rechte und Pflichten der Jugendvertreter hin und hob deren Verpflichtung hervor, Ansprechpartner und Sprachrohr der Oftersheimer Kinder und Jugendlichen in der Kommunalpolitik und somit das Bindeglied zwischen den jungen Mitbürgern und der Gemeindeverwaltung zu sein. Zum Abschluss lud der Bürgermeister alle ausscheidenden und neuen Jugendgemeinderäte sowie die Kandidaten zu einem gemeinsamen Essen ein. Es folgte die Wahl der Sprecher und die Verteilung der Ämter. In einer offenen Wahl wurden einstimmig als Sprecher gewählt:

Nach der Besprechung verschiedener Vorhaben und Veranstaltungstermine, an denen sich der JGR beteiligt (Lessingplatzfest, Sommerfest im JUZ, RNF-Sommertour, Kinder- und Jugendtag, Sommerferienprogramm) beendete JGR Dominik Alt die Sitzung und die Ratsmitglieder versammelten sich zum gemeinsamen Photo-Shooting mit Bürgermeister Baust und Jürgen Weber vor dem Rathaus.

- Interne Organisation: Simon Trauner - Angebote/Veranstaltungen: Dominik Alt - Öffentlichkeitsarbeit: Ninive Groß Auch die Ämter in den 3 Aufgabenbereichen wurden einstimmig vergeben: Bereich „Interne Organisation“: - Schriftführer: Markus Altrichter - Geschäftsstelle: Marc Weber - Kasse: Anne Kurz Bereich Aktionen/ Angebote: - BOS: Dominik Alt - Jugendzentrum: Mert Eroglu - Öffentliche Plätze: Tobias Kehder - Bürgerkontakt/Jobbörse: Anne Kurz - Kinder/Spielplätze: Evelyn Pütz - Dachverband: Dominik Alt Bereich: Öffentlichkeitsarbeit: - E-Mail/Briefkästen: Simon Trauner - Homepage: Dominik Alt Im nächsten Tagesordnungspunkt, den Projekten, ging es u.a. um die JGR-Geschäftsordnung. Einstimmig wurde der Paragraph § 3 „Amtsführung“ wie folgt geändert: 1) Alle amtierenden Jugendgemeinderäte sind verpflichtet, an jeder Jugendgemeinderatssitzung teilzunehmen. Bei Verhinderung ist einer der Vorsitzenden rechtzeitig und mit Angabe des Grundes zu verständigen. 2) Sollte ein Jugendgemeinderat unentschuldigt oder ohne nachvollziehbaren Grund an zwei aufeinander folgenden Jugendgemeinderatssitzungen fehlen, wird dieses Mitglied des Jugendgemeinderats schriftlich verwarnt und auf § 3 der Satzung hingewiesen. Falls dieser Jugendgemeinderat an der darauf folgenden Sitzung, d.h. der 3. Sitzung in Folge, unentschuldigt fehlt, wird dieses Verhalten als Thema in der nächsten Sitzung aufgenommen. Bei dieser Sitzung hat das besagte Mitglied die Möglichkeit, sich zu seinem Verhalten zu äußern. Anschließend wird in einer geheimen Wahl darüber abgestimmt, ob dieses Mitglied in Zukunft vom Jugendgemeinderat ausgeschlossen wird und somit ein Kandidat, der nicht gewählt wurde, den Posten übernehmen kann. In der Wahl ist eine einfache Mehrheit ausreichend. Auf einer Mini-Tagung der neu gewählten Jugendgemeinderäte im Jugendzentrum wurden folgende Leitziele erarbeitet: - Projekte durchführen (z.B. im Bereich Prävention) - Soziale Probleme lösen (z.B. Brennpunkte) - Vertretung der Kinder und Jugendlichen (KJ) in der Gemeinde und im Rathaus - Vermittlung zwischen KJ und Erwachsenen - Ansprechpartner für KJ - Bessere Zusammenarbeit mit KJ - Veranstaltungen mit und für KJ - Beteiligung des JGR und der KJ an der Gemeindepolitik/ -entwicklung (z.B. Anhörungsrecht im Gemeinderat) - Kooperation und Vernetzung (z.B. mit Vereinen, SMV, BOS, Schulen, Dachverband)

Sprechstunden des Bürgerbüros Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 03.07.2010 von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte, gerne auch telefonisch, unter 597-0 zur Verfügung.

Geburtstage im Monat Juli 02.07. 09.07. 10.07. 14.07. 14.07. 15.07. 19.07. 24.07.

Herr Rudolf Weber, Mannheimer Str. 33 a 83 Jahre Frau Magdalena Tenschert, Walldorfer Str. 11 93 Jahre Herr Hugo Lehr 88 Jahre Herr Edgar Friedmann 85 Jahre Herr Erhard Langlotz 88 Jahre Frau Renate Scheffel 70 Jahre Frau Anna Bergner 76 Jahre Herr Hans Dilger 82 Jahre

Wir gratulieren herzlich!


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

Bekanntmachung nach § 34 Abs. 1 des Meldegesetzes

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Gruppenauskünfte an Parteien und andere Träger von Wahlvorschlägen anlässlich der Landtagswahlen am 27. März 2011

Untere Flurbereinigungsbehörde, Dienststelle Sinsheim Werderstraße 14 • 74889 Sinsheim (Vermittlung (07261) 4065-0 Telefax (07261) 4065-222 Az. 2429 / E 8 Sinsheim, den 17.06.2010

Nach § 34 Abs. 1 Satz 1 des Meldegesetzes (MG) für BadenWürttemberg darf die Meldebehörde Parteien und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen zu parlamentarischen und kommunalen Vertretungskörperschaften in den sechs vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist. Den Betroffenen wird gegen die Weitergabe oder Nutzung ihrer Daten ein Widerspruchsrecht eingeräumt. Der Widerspruch kann schriftlich oder mündlich (nicht telefonisch) beim Bürgermeisteramt Oftersheim (Bürgerbüro), Mannheimer Straße 49, 68723 Oftersheim, bis zum 31. August 2010 eingelegt werden. Der Widerspruch hat bis zu seinem ausdrücklichen Widerruf Gültigkeit, d. h. bereits früher im Zusammenhang mit den genannten Wahlen eingelegte Widersprüche sind weiterhin maßgebend. Oftersheim, den 24.06.2010 Helmut Baust, Bürgermeister

Das Ordnungsamt informiert Anliegerverkehr im Außenbereich – Gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer In unserer Gemeinde gibt es Hauptfeldwege, deren Nutzung dem Anliegerverkehr gestattet ist. Anliegerverkehr ist eine durch das Zusatzschild „Anlieger frei“ gestattete Benutzung einer an sich für den Fahrzeugverkehr insgesamt oder für bestimmte Fahrzeugarten gesperrte Straßen. Entscheidend ist, ob Ziel oder Ausgangspunkt der Fahrt eines der anliegenden Grundstücke ist. Wer die Straße nur durchfahren will, um an einen außerhalb von ihr gelegenen Punkt zu gelangen, nimmt nicht am Anliegerverkehr teil. Bewohner bzw. Mieter im Bereich von landwirtschaftlichen Anwesen sind somit stets auf die Befahrbarkeit von Hauptfeldwegen (Oberfeldweg usw.) als Anlieger angewiesen. Es wurde vorgetragen, dass Radfahrer und Fußgänger gerade in den Sommermonaten die Feldwege mittig nutzen und herannahende Kraftfahrzeuge oft nicht bzw. nur mit Mühe passieren lassen. Gefährliche Begegnungen sind keinesfalls auszuschließen. Auf diesen Feldwegen wird von allen Verkehrsteilnehmern eine besondere gegenseitige Akzeptanz gefordert. Selbstverständlich müssen auch die Führer von Kraftfahrzeugen die maßgebende Richtgeschwindigkeit einhalten. Die Verkehrsfläche im Außenbereich sollte bei gegenseitiger Rücksichtnahme von Radfahrern, Fußgängern und Fahrzeugführern genug Platz für alle bieten. Nach dem Passieren von Kraftfahrzeugen kann die Verkehrsfläche durch Fußgänger bzw. Radfahrer wieder problemlos vollständig in Anspruch genommen werden.

Friedrich-Ebert-GS / Theodor-Heuss-GHWRS Freihalten des Verkehrsübungsplatzes bei der Kurpfalzhalle In den kommenden Wochen führt die Jugendverkehrsschule Rhein-Neckar auf obigem Platz Radfahrübungen und der MSC Oftersheim ein Radfahrturnier für die Schüler der 4. Klassen beider Oftersheimer Schulen durch. Die betreuenden Polizisten, der MSC Oftersheim sowie die Schulleitungen bitten deshalb die Anwohner bei der Kurpfalzhalle an folgenden Terminen ihre Fahrzeuge außerhalb der Markierungen abzustellen bzw. bis spätestens 08.00 Uhr morgens die Verkehrsübungsfläche frei zu machen: Donnerstag, 01.07./ Freitag, 02.07. und Donnerstag, 08.07. Die Absperrung des Platzes erfolgt jeweils am Mittag des vorhergehenden Tages.

7

Öffentliche Bekanntmachung Flurbereinigung Heidelberg/Sandhausen (B 535) Rhein-Neckar-Kreis und Stadtkreis Heidelberg Mitteilung über die vollzogene Abmarkung vom 17.06.2010 Im Flurbereinigungsverfahren Heidelberg/Sandhausen (B 535) wurden von Februar bis Mai 2010 Vermessungs- und Abmarkungsarbeiten durch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, Untere Flurbereinigungsbehörde, Dienststelle Sinsheim durchgeführt. Hierbei wurden an allen privaten Flurstücken Grenzzeichen angebracht und somit abgemarkt. Der Flurbereinigungsplan ist rechtskräftig und war in der Zeit vom 25.11. bis 28.11.2008 offengelegen. Der Eintritt des neuen Rechtszustands wurde mit der Ausführungsanordnung vom 18.11.2009 nach § 61 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung vom 16.03.1976 (BGBl. I S. 546) zum 01.01.2010 angeordnet. Somit wurden nach § 5 Abs. 4 Vermessungsgesetz (VermG) in der Fassung vom 1. Juli 2004 (GBl. S. 469,509) die neuen Flurstücksgrenzen abgemarkt. Die Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigte sind nach § 18 Abs. 4 und 5 (VermG) verpflichtet, Vermessungs- und Grenzzeichen ohne Entschädigung zu dulden und die oberirdisch angebrachten Vermessungs- und Grenzzeichen erkennbar zu halten. Wer vorsätzlich oder fahrlässig Vermessungs- oder Grenzzeichen unkenntlich macht, beschädigt oder entfernt und nicht unverzüglich die Behebung des Schadens beantragt, handelt nach § 19 Abs.1 Satz 1 (VermG) ordnungswidrig. gez. Paul

Apothekendienst Freitag, den 25.06. Luisen-A., Plankstadt, Luisenstr. 26, Tel. 4727 Samstag, den 26.06. Mayerhof-A., Schwetzingen, Mannheimer Str. 43-45, Tel. 21808 Sonntag, den 27.06. Markt-A., Ketsch, Bahnhofanlage 7, Tel. 61920 Montag, den 28.06. Linden-A., Hockenheim, Schwetzinger Str. 18, Tel. 06205/15544 Dienstag, den 29.06. Wasserturm-A., Hockenheim, Karlsruher Str. 25, Tel. 06205/4542 Mittwoch, den 30.06. Neue Apotheke, Ketsch, Eppelheimer Str. 1, Tel. 68900 Donnerstag, den 01.07. Apotheke am Waldpfad, Plankstadt, Waldpfad 74, Tel. 3409 Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 30.06.,15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Ärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292


8

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler – PrivAD Rufnummer 01805/304 505

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 26. und Sonntag, den 27.06., 10:00 – 12:00 Uhr: Dr. Oliver Otto, Schwetzingen, Hebelstr. 13, Tel.: 9455454. Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466 Notrufnummer Strom 06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentrale in Ettlingen Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

07243/180-0 0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Telefonseelsorge Rhein-Neckar Postfach 120541, 68056 Mannheim 0800/111 0 111 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht Wegschauen – Anrufen“

Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel.: 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen. 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146 HausNotruf, MenüService etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Großer Bücherflohmarkt in der Bücherei

Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. und Mi 9:00-11:00 Uhr, Di. und. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Am Samstag, dem 17. Juli 2010, von 10-13 Uhr, öffnet die Oftersheimer Gemeindebücherei zum großen Bücherflohmarkt ihre Tore. Angeboten werden aussortierte Bücher aus allen Bereichen, Romane, Sachbücher und Kinderbücher zu kleinen Preisen. Wer besonders viel findet, kommt in den Genuss von Mengenrabatten. Außerdem werden auch aussortierte CDs und CD-ROMs auf dem Flohmarkt angeboten. Wer preiswerte Ferienlektüre für den Urlaub sucht, die auf dem Heimweg keinen Platz mehr im Koffer wegnimmt oder ein interessantes Schnäppchen sucht, sollte diesen Termin nicht verpassen und in der Mannheimer Straße 67 vorbeischauen.


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

In Workshops und Schnupperkurse... werden im Internet-Treff Oftersheim für alle Altersgruppen angeboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sind auch für Einsteiger/-innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel.-Nr. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 28.06. – 02.07.10 (KW26) Wochentag Uhrzeit Angebot Betreuer(in) Montag 16:00 – 18:00 Surfen für alle (Herr Lipowczan) 18:00 – 19:00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Lipowczan) Mittwoch 15.00 – 17.00 Surfen für die Hausaufgaben (Frau Lauff) 17.00 – 19.00 Surfen für alle (Frau Lauff) Donnerstag 9.00 – 11.30 Surfen für alle (Frau Lauff) 16.00 – 20.00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Wächter) Freitag 8:30 – 10:00 Workshop „Grundlagen MS Excel“ (Herr Preißler) 10:00 – 11:30 Workshop „Grundlagen MS Word“ (Herr Preißler) Montag, 28.06.2010, 18.00 – 19.00 Uhr und Donnerstag, 01.07.2010, 16.00 – 20.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: – Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera. Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder – Fragen zur Geräteauswahl – Anleitung zur Nutzung der Software – Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf – Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PCs – Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw. – Suchen nach Dokumenten- oder auch Suchstrategien im Internet – Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse – Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter Tel. 06202/52180 oder bei Herrn Lipowczan Tel. 06202/856-260 Kosten: 4,- EUR für 1 Std. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff

Zielsetzung der Nachbarschaftshilfe ist es, Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen, damit sie möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Ein fester Mitarbeiterkreis bietet Hilfe unterschiedlichster Art. Wir tätigen Einkäufe, helfen beim Kochen, bei der Wäscheversorgung, im Haushalt und im Garten. Suchen Sie eine Begleitung bei Behördengängen oder beim Arztbesuch? Auch hier können wir Sie unterstützen und Ihnen zur Seite stehen.

9

Fühlen Sie sich einsam oder hätten Sie gerne einen Menschen, mit dem Sie sich ab und zu unterhalten können? Wir haben Zeit für Sie und können zuhören. Unsere Mitarbeitenden helfen Ihnen nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus, damit Sie sich daheim in Ruhe erholen können oder entlasten Sie, wenn Sie als pflegender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen. Während der Urlaubszeit übernehmen wir die Betreuung der älteren Menschen, damit Sie als Angehöriger auch einmal in Ruhe Ihren Urlaub verbringen können. Die Hilfe dieser Einrichtung ist nicht kostenlos, aber die Stundensätze, die erhoben werden, sind in der Regel für jeden finanzierbar. Benötigen auch Sie unsere Hilfe? - Bitte rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156 www.juz.oftersheim.deinfo@juz.oftersheim.de E-Mail: Wochenprogramm 28.06. – 02.07.10 Mo., 28.06. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü 16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Di., 29.06. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr Kinderkino (6 – 9 Jahre) für alle Kinder offen, Große Leinwand, Getränke & Süßigkeitenverkauf 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-) Gitarren- & Blockflötenkurs - Anmeldung! 17.30 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mi., 30.06. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr „Funtime“ (nur für Jungs von 6 bis 9 Jahren) mit Dome Heute: Eis selbst gemacht! 16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppe für Kinder mit Dani im Rosesaal (Crazy Babes) 17.00 – 19.00 Uhr „Move your body!“ Hip-Hop-Tanzgruppen für Fortgeschrittene mit DaniD im Rosesaal (Flow Control, Panacea) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“(Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü 16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Do., 01.07. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr *Just for Girls* (nur für Mädchen von 10 – 12 Jahren) mit Patricia Heute: Freundschaftsbänder Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Fr., 02.07. Gruppenprogramm: 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmertfür 10- bis 14-Jährige mit Sebastian 16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für 6- bis 10-Jährige Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü 16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren)


10

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Sommerfest im Jugendzentrum

Bei kühlen Temperaturen und einer leicht unter der Wolkendecke hervorblickenden Sonne eröffnete der Verein „Jugendzentrum in Selbstverwaltung Oftersheim e.V.“ das diesjährige JUZ-Sommerfest am vergangenen Sonntag. Vorsichtshalber hatte man sich vom Bauhof ein großes Zelt in den Garten stellen lassen und alle geplanten Aktivitäten hätte man problemlos ins Innere des Jugendzentrums verlegen können, wenn das Wetter plötzlich umgeschwenkt wäre. Aber der Wettergott meinte es gut mit Veranstaltern und Besuchern und bei schönstem Wetter konnte im Freien Tischtennis, Kleinfeldtennis und Jakkolo gespielt werden. Im Garten standen die Kleinsten bei den „JUZVisagistinnen“ Schlange, um sich als Tiger, Mäuschen oder auch einfach nur als Blumenmädchen schminken zu lassen. Wie immer eines der beliebtesten Angebote auf dem Sommerfest. Das Programm eröffnete die Erwachsenen-Gitarrengruppe der Musikwerkstatt unter der Leitung von Ewald Berlinghof. Eine halbe Stunde Evergreens gaben sie zum Besten und damit präsentierten sie erstmals ihre hart erarbeiteten Fortschritte live. Kurz danach kam es zu einem extremen Wechsel der Musikrichtungen, als die Hip-Hop –Tanzgruppen des Jugendzentrums die Rasenbühne betraten. Den Anfang machten die „Crazy Babes“, die kleinsten JUZ-Tänzerinnen & Tänzer, die mit einem tollen Remix die Eltern begeisterten. Danach waren die Mädels von „Flow Control“ an der Reihe. Da ihr neuer Tanz noch nicht ganz fertig ist, tanzten sie den nicht weniger attraktiven alten Tanz vor, mit dem sie bereits am Vortag auf einem Tanzcontest in Kirchheim einen guten Platz im Mittelfeld belegt hatten. Die Mädels gaben nochmal ihr Bestes und ernteten riesigen Applaus. Gleichzeitig zum Kinderschminken und den vielzähligen Spieleangeboten war auch im kreativen Bereich etwas im Angebot. Ein großer Basteltisch lud zum Mitmachen ein und stand ganz im Zeichen der WM. Gebastelt werden konnten Schildkappen mit Länderfahnen und kleinen Fußbällen darauf und „Wutkerlchen“, an denen man eventuell auch seine Wut über verlorene Deutschlandspiele raus lassen kann. Es war auf jeden Fall immer viel los am Tisch und nicht so kreative Besucher konnten die Ausstellung der in den JUZ-Gruppen gebastelten Kunstwerke im Flur bewundern.

Das nächste große Programmhighlight folgte um Punkt 16.00 Uhr. Praline und Zenobio luden alle Kinder zur großen Zauberschule ins Zelt ein. Unter großem Beifall lernte Zauberschülerin Praline dort einiges, brachte aber durch ihre schusselige Art zur Begeisterung der Kinder auch vieles durcheinander. Natürlich wurden auch die Kinder ins Programm integriert, was natürlich noch viel mehr Spaß brachte. Über eine Stunde Zauberei & Clownerie – alle waren begeistert. Als Abschluss des Sommerfest-Programms gab es ein ganz besonderes Musik-Highlight. Die Gruppe „Crossway“, bestehend aus den drei 13-jährigen Musikern Felix, Kay, Toby und Sängerin Selina, waren am Sommerfest zu Gast. Mit Coversongs von Blink 182, Green Day, The Cranberries oder auch Rhianna, rockte sich das Quartett gekonnt durchs Set. Für Musiker und auch Musikfreunde war das Dargebotene einfach vorzüglich anzusehen/anzuhören. Mit Sicherheit wird man noch lange von „Crossway“ zu hören bekommen. Besonders hervorzuheben ist die tolle Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat der Friedrich-Ebert-Schule Oftersheim. Die engagierten Eltern unter der Organisation von Elternbeirat Zimmermann verwöhnten die Besucher mit leckeren, selbstgebackenen Kuchen und duftendem Kaffee. So kamen alle miteinander ins Gespräch und man konnte nebenbei auch noch viele andere Themen besprechen. Es bleibt zu wünschen übrig, dass nächstes Jahr wieder ein so tolles Sommerfest im JUZ stattfinden kann, mit ähnlich regem Publikumsinteresse.

Besuch im Heimatmuseum

Wie war das früher? Die Kinder der Käfergruppe hatten die Möglichkeit, im Rahmen einer Museumsführung in das letzte Jahrhundert einzutauchen. Bei strömendem Regen marschierten die Kinder los und waren froh, bald in dem riesigen Bauernhaus angekommen zu sein. Herr Sturm begrüßte die Gruppe und stellte zunächst Utensilien der Waldarbeiter vor und den riesigen Stamm der Friedenslinde. In der Scheune wurde bald klar, wie Schmied, Sattler, Schuster und Wagner arbeiteten und was diese Berufe zu Zeiten der Urgroßväter und -mütter waren. Besonders spannend waren die Webstühle und Spindeln, an denen früher aus Flachs Kleidung hergestellt wurde. Zum Schluss führte Herr Sturm zu den rustikalen Bauernstuben, um zu zeigen, wie damals gewohnt wurde – fast unvorstellbar, ohne fließendes Wasser, ohne Heizung und ohne Discounter.


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

11

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Sturm, der den Kindern einen kleinen Einblick in das Leben aus vergangenen Tagen gegeben hat. Das Team des Katholischen Kindergartens

Zwei Ausflüge standen letzte Woche auf dem Programm, bei denen die Kinder und Betreuer der Natur AG mal wieder einige Besonderheiten der Oftersheimer Umgebung kennenlernen durften. Am Mittwoch waren die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule beim Entkrauten des Landgrabens direkt oberhalb Oftersheim dabei: Unter Aufsicht des für den Landgraben zuständigen Betriebshofes Ketsch entfernte eine von weither angereiste Spezialfirma einen Großteil der Unterwasserpflanzen wie „Flutenden Hahnenfuß“ oder „Rauhes Hornblatt“, die ansonsten das Wasser aufstauen würden. Das wiederum könnte zu Überschwemmungen führen, wie zurzeit in der Nähe von Sandhausen. Tatsächlich war der Graben stellenweise so verkrautet, dass die zahlreichen Frösche zwar nicht gerade trockenen Fußes, aber doch bequem von Ufer zu Ufer hüpfen konnten. Ein Mähboot schnitt die Pflanzen unter Wasser ab, die Strömung trug sie bis zu einem Stahlnetz an der unteren Brücke, wo sie sich ansammelten und ein Riesen-Bagger schaufelte sie in einen noch größeren LKW. Leider werden dabei nicht wenige Fische, Frösche und andere Lebewesen mit rausgebaggert. Hier kamen dann auch die Natur-AG-Kinder zum Einsatz, denn wichtiger, als den etwas stromaufwärts arbeitenden Booten und Baggern zuzuschauen, war es, einige Bachbewohner vor dem sicheren Tod zu bewahren. Am Stahlnetz, da wo sich die abgeschnittenen Pflanzen unter dem Druck der von hinten schiebenden Pflanzenmasse zu Würsten und Zöpfen türmten, konnten die Kinder Fische, Frösche und Bachflohkrebse aus den schlammigen Wasserresten fangen und etwas unterhalb der Brücke im fließenden Wasser wieder freilassen. Inzwischen ist die Firma längst wieder abgereist und der Landgraben gehört Bereich Ganztagesschule An diesem Montag war es so weit – die Theodor–Heuss–Schule bekam endlich einen Schulhasen. Um dem Tierchen ein schönes neues Zuhause zu bereiten, haben die Kinder der Ganztagesschule natürlich erst mal ein bisschen nachdenken und mitarbeiten müssen. Da mussten zuerst die Brennnessel gemäht, der Boden begradigt, Steine geschleppt und aufgebaut und der Stall sowie das Freilaufgehege aufgestellt werden. Dann endlich konnte das Kaninchen eingesetzt werden. Leider hat es noch keinen Namen. Dafür werden wir die Hilfe aller Schüler brauchen, die bei einer Umfrage darüber entscheiden sollen. Wir werden selbstverständlich darüber berichten. Ein herzliches Dankeschön geht an Robert Schmitt und Erich Hauck vom Kleintierzuchtverein Oftersheim, die den Hasenstall und den Hasen gestiftet haben und ohne die das gar nicht möglich gewesen wäre. Danke sagen die Kinder der Ganztagesschule auch für das Futter und das Stroh, das ebenfalls vom Kleintierzuchtverein gesponsert wurde. Silke Hauck


12

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

wieder den Blauen Prachtlibellen, den Gründlingen und Teichhühnern und auch die Frösche sind schon wieder von weitem zu hören. Die Natur-AG-Kinder der Theodor-Heuss-Schule machten einen Spaziergang zur Friedenshöhe, um auf den sandigen Wegen nachzuschauen, ob die Blauflügeligen Ödlandschrecken schon zu finden sind, eine Besonderheit der Oftersheimer Dünen. Sind sie aber nicht, es ist wohl noch zu früh im Jahr. Dafür aber viel anderes: Eine Menge kleiner Grashüpfer sind zu beobachten, die Sandrasen stehen in voller Blüte, die riesigen Wiesenbocksbart-Samenschirmchen kann man prima im Wind segeln lassen und Holger hat sogar ein wunderschön grün gefärbtes Zauneidechsen-Männchen gefangen. Das wurde von allen Seiten betrachtet und natürlich gleich wieder frei gelassen. Weiter geht`s zu den üblichen Zeiten. Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen. Holger: 06221/1872378 Peter: 574642 Peter Rösch

Rettungsaktion am Landgraben

Hebel-Gymnasium Schwetzingen Flohmarkt am Hebel-Gymnasium Die Schülermentoren organisieren den ersten „Hebel-Flohmarkt“ am Samstag, dem 26.06.2010 von 11.00 bis14.00 Uhr. Der Flohmarkt findet auf dem Schulhof (bei schlechtem Wetter in der Aula) statt. Verkaufen dürfen Schüler, Eltern und Lehrer gegen eine geringe Standgebühr von 3 €. Die Schülermentoren bieten Kinderbetreuung, Kinderschminken und ein Café mit Kaffee-, Waffeln- und Kuchenverkauf an. Um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten, sollten innerhalb jeder Klasse zwei Kuchen (oder Waffelteig) gespendet werden (Abgabe am Freitag, 25.6., im Foyer). Flohmarktartikel können auch als Spende für den Verkaufsstand der Schülermentoren abgegeben werden. Der Erlös des Kuchenverkaufs und der gespendeten Flohmarktartikel kommt der Schule zugute: Daraus finanzieren die Mentoren kleinere Projektideen wie z.B. die Spielecke in der Lounge. Anmeldung über die Liste an der Mentorentafel in der Aula oder über Telefon Johanna Schwichtenberg, 0621/8060883. Birgit Schillinger

VHS Veranstaltungen Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00-12.00 Uhr Information und Anmeldung: 06202/20950

Natur erleben für Familien: Was krabbelt da? Für Eltern, Großeltern mit Kindern von 6-11 Jahren Mit guten Augen wird nach kleinen Krabbeltieren gesucht. Auf der Wiese und im Boden gibt es viele Tiere, die man gar nicht sehen kann. Mit Becherlupen ausgerüstet gehen die Kinder und Eltern auf Bodensafari und entdecken die kleinen Tiere. Wissenswertes über die wichtige Aufgabe der Bodenlebewesen gibt es zu erfahren und natürlich werden auch Spiele zum Thema Boden gemacht. Der Termin für diesen VHS-Kurs ist am Sonntag, 18. Juli von 13 bis 16 Uhr im Oftersheimer Wald. Vorherige Anmeldung bei der VHS erforderlich. Lesetechnik rationell Viele klagen über die Fülle des täglichen Lesestoffs auf ihrem Schreibtisch. Sie fragen sich, wie sie diese Papier- und Informationsflut bewältigen sollen. Zentrale Fragen im Seminar sind: Wie liest man effizient, also mit maximalem Informationsgewinn bei geringem Zeitaufwand? Wie kann man unwichtige von wichtigen Textpassagen unterscheiden? Die Teilnehmer an dem VHS- Kurs am Dienstag, 13. Juli von 18.30 bis 21.30 Uhr lernen rationelle Lesetechniken kennen und finden zentrale Textaussagen heraus. Auch für das „Schnell-Lesen“ von Fachbüchern erhalten die Teilnehmer wichtige Hinweise. Darüber hinaus werden Anregungen gegeben, wie man seine Lesegeschwindigkeit durch eigenes Training selbst erhöhen kann. Weitere Infos und Anmeldung bei der VHS. Kurse der Sommer-VHS vom 19. Juli bis 28. August Junge VHS Für Wasserforscher und Luftikusse – Entdeckerwerkstatt für Kinder von 6-8. Jahren, 4. August, 14.00-17.00 Uhr Fingerfood für den Picknickkorb – schnell und einfach für Kinder von 9-13 Jahren, 31. Juli, 9.30-12.30 Uhr Riechen - Fühlen - Schmecken, Kinder von 9-13 Jahren entdecken die Welt der Lebensmittel, 3. und 5. August, 9.30-12.30 Uhr Foto-Basixx für junge Augen – Fotokurs für Jugendliche von 13-18 Jahren mit Jessen Oestergaard, 29. und 30. Juli, 9.30-12.30 Uhr Performance-Workshop für Jugendliche von 14-18 Jahren, 30. und 31. Juli, 11.00-17.00 Uhr Kreativität & Freizeit Sommer-Maler/-innen 19. bis 22. Juli, 9.00-12.45 Uhr oder 23. Juli, 9.00-16.00 Uhr Einführung in die Digitalfotografie mit Jessen Oestergaard 23. und 24. Juli, 9.00-16.00 Uhr Gesundheit & Fitness Einführung in die Meditation, 24. Juli, 14.00-18.00 Uhr Chakra-Meditation 3 x mittwochs, ab 21. Juli, 19.00-21.15 Uhr Tai Chi in der Sommerpause 3 x mittwochs, ab 4. August, 19.00-20.30 Uhr im Steffi-Graf-Park in Brühl Sprachenschule Sütterlin und die Alte Deutsche Schrift 2 x samstags, ab 31. Juli, 16.00-18.15 Uhr English Refresher Intensive 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 19.30-21.00 Uhr Englisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.30-21.00 Uhr Französisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.00-20.30 Uhr Italienisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Do, Fr, 19. bis 30. Juli, 18.30-21.00 Uhr


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010 Spanisch für die Reise 4 x wöchentlich, Mo, Di, Mi, Do, 19. bis 29. Juli, 18.00-20.30 Uhr Hablar Castellano – Spanisch-Konversation 2 Wochenenden, 23./24. und 30./31. Juli, 9.00-12.00 Uhr Datenverarbeitung EDV-Basiswissen, Windows Vista 2. bis 5. August, 8.30-12.14 Uhr und 6. August, 8.30-11.30 Uhr Textverarbeitung mit Word 2007 9. bis 12. August, 8.30-12.15 Uhr und 13. August, 8.30-11.30 Uhr Mail mal wieder 17. und 18. August, 9.00-12.30 Uhr Präsentieren mit PowerPoint 2007 19. und 20. August, 18.00-21.30 Uhr und 21. August, 9.00-16.30 Uhr Vom Digitalfoto zum Fotobuch 30. Juli, 18.30-20.45 Uhr und 31. Juli 9.00-14.00 Uhr Photoshop CS4 Workshop 6. August, 18.30-21.30 Uhr und 7. August, 10.00-17.00 Uhr Weitere Infos erhalten Sie aus unserem Sonderprospekt oder telefonisch unter 06202/20950.

13

Energetische Initialberatungen für Haus- und Wohnungseigentümer und Gewerbetreibende Die Gemeinde Oftersheim bietet für Bürger und Gewerbetreibende eine kostenlose energetische Beratung durch einen Energieberater an. Im Folgenden sieht diese vor, die Bürgerinnen und Bürger über den energetischen Zustand ihres Wohneigentums zu informieren. Während des Beratungsgespräches wird Herr Dipl.-Ing. Holger Müller ein Gebäudewärmepass aushändigen. Anhand dieses Gebäudewärmepasses werden zwei mögliche Sanierungsvarianten aufgezeigt. Die kostenlose Beratung kann nur aufgrund eines im Vorfeld von den Bürgern ausgefüllten Fragebogens stattfinden. Der Fragebogen ist im Rathaus und Bauamt erhältlich. Der nächste Beratungstermin findet am Donnerstag, 1. Juli 2010, im Rathaus, Zimmer 14, von 15.30 bis 17.30 Uhr statt. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, müssen für die Beratungsgespräche Termine mit dem Umweltamt, Frau Wenner, Zimmer 2, Eichendorffstraße 2, Tel. 597202, E-Mail: Umweltamt@Gemeinde.Oftersheim.de vereinbart werden. Nutzen Sie die Chance, sich von einer kostenlosen Initialberatung die Vorteile einer energetischen Sanierung an Ihrem Gebäude erläutern zu lassen.

Sperrmüllbörse

Parkfest im Schlossgarten Mehr als 1000 Musikschulschüler beim Schulfest mit Freunden aus Italien Zusammen mit Lehrern und Schülern aus Schwetzingens italienischer Partnerstadt Spoleto musizieren die über 1.000 Schülerinnen, Schüler mit ihren Lehrern aus Schwetzingen, Eppelheim, Ketsch, Oftersheim und Plankstadt beim bevorstehenden Parkfest am Sonntag, dem 27. Juni 2010 im Schwetzinger Schlossgarten (bei Regen in Zirkelsälen und in der Schlosskapelle). Die etwa 20-köpfige Reisegruppe aus Spoleto wird bereits am Freitagabend erwartet. Ein kulturelles Begleitprogramm am Samstag soll die Begegnung vertiefen und Raum für fachlichen Austausch schaffen. Ein Teil der Schüler ist in Gastfamilien untergebracht. Italienische und deutsche Schülerinnen und Schüler gestalten dann gemeinsam musikalisch die am Sonntag um 14.00 Uhr von Oberbürgermeister Dr. René Pöltl vorgenommene offizielle Eröffnung des Festes. Neu in diesem Jahr wird die vorgezogene Eröffnung des Cafés „Wildnis“ sein. Bereits um 13.00 Uhr steht Frau Edith Schönfelder mit ihrem Helfer-Team bereit, um Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke anzubieten. Wie in den vergangenen Jahren wird darum gebeten, die Kuchenspenden bereits 13.00 im Café „Wildnis“ im Schlossgarten abzugeben. Der Erlös aus der Veranstaltung kommt der Musikschule zugute und ermöglicht die Finanzierung von Musizierfreizeiten und Instrumentenanschaffungen. Ab 15.00 Uhr spielen alle gemeldeten Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehren auf unterschiedlichen Instrumenten ihre extra für das Parkfest einstudierten Stücke auf insgesamt 7 Bühnen des Schwetzinger Schlossparks. Auf dem Programm stehen u. a. die Kinder der Elementaren Musikpädagogik, Bläserklassen der Humboldtrealschule Eppelheim sowie Bläserklasse und Blasorchester, Streicher-Ensembles, Schlagzeug-Ensemble und Gesangsklasse der Musikschule Bezirk Schwetzingen e. V. Die italienischen Freunde aus Spoleto präsentieren sich mit ihrem Programm auf Bühne 6 von 16.10 bis 16.40 Uhr. Nahezu alle gängigen Instrumente, wie Klavier, Keyboard, Gitarre, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Block- und Querflöte, Klarinette, Trompete Saxofon, Posaune, Oboe, Fagott, und Schlagzeug kommen zum Einsatz. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, einen Spaziergang mit dem Besuch des Musikschulfestes im Schlossgarten zu verbinden.. Chris Geigle

Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber andererseits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegenstände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt unter der Tel. 597 - 202, kostenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden. Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden. abzugeben: Tel. 54338 Philips-Gefriertruhe, voll funktionsfähig

Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg stellt Online-Handbuch „Verbraucherrechte im Internet“ vor „Mit dem neuen Online-Handbuch tragen wir dazu bei, dass sich Verbraucher jeder Altersstufe sicher im Internet bewegen können. Jeder sollte die enormen Möglichkeiten, die das Internet bietet, für sich nutzen können. Er sollte aber auch ein Bewusstsein für die Risiken entwickeln, die sich ergeben können“, betonte Verbraucherschutzminister Rudolf Köberle anlässlich der Freischaltung des Online-Handbuchs „Verbraucherrechte im Internet“ am vergangenen Montag in Stuttgart. Das neue Informationsangebot des Ministeriums für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz stelle in dieser umfassenden, fundierten Form einen in Deutschland bislang einzigartigen Service dar. Auf der Internetseite www.internet-verbraucherrechte.de könnten sich Internetnutzer künftig schnell, unkompliziert und kostenlos über ihre Rechte informieren. Für die unterschiedlichsten Bedürfnisse erhielten sie hier Hilfe, sagte Köberle. Komplizierte Rechtsmaterie für Verbraucher verständlich aufbereitet Das Handbuch wurde in Kooperation mit dem Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Dreier sowie der gemeinnützigen Verbraucherschutzeinrichtung Euro-


14

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Info-Verbraucher e.V. in Kehl erstellt. „Durch die Kooperation mit Vertretern der Wissenschaft einerseits und des Verbraucherschutzes andererseits wird die teilweise komplizierte Rechtsmaterie für Verbraucher auf verständliche Weise aufbereitet“, unterstrich Köberle. Der Minister lobte die gute Zusammenarbeit mit den Partnern bei der Erstellung des Online-Handbuchs und dankte hierfür. „Mit dem Online-Handbuch stellen wir den Verbrauchern eine verlässliche Quelle zur Verfügung. Hier können sie sich schnell, kostenlos und umfassend darüber informieren, was sie beim Umgang mit dem Internet beachten sollten.“ Das Handbuch ist in vier Bereiche untergliedert: E-Commerce, eigenes Verhalten im Internet, Sicherheit im Internet sowie Minderjährige und Senioren. Im Bereich „E-Commerce” können sich Verbraucher darüber informieren, wie ein Vertrag im Internet zustande kommt und unter welchen Voraussetzungen sie diesen wieder lösen können. Darüber hinaus werden Spezialprobleme, wie Kostenfallen im Internet und Online-Auktionen, verbrauchergerecht aufbereitet. Das Kapitel „Eigenes Verhalten im Internet” informiert Verbraucher darüber, wie sie sich im so genannten Web 2.0 zurechtfinden können. Es bietet Informationen zum Erstellen einer eigenen Homepage, zum Herunterladen und Einstellen von Inhalten sowie zu damit verbundenen Haftungsfragen. Das Kapitel „Sicherheit im Internet” gibt wichtige Tipps, wie sich die Nutzer vor den Gefahren des Internets schützen können – etwa bei der Nutzung eines sozialen Netzwerks oder durch das Absichern ihres WLAN-Anschlusses. In einem speziellen Kapitel wird auf die besonderen Bedürfnisse von Jugendlichen und Senioren eingegangen. Bedürfnisse von Jugendlichen und Senioren besonderes Anliegen „Jugendliche und Senioren haben besondere Ansprüche und Gewohnheiten beim Umgang mit dem Medium Internet. Es ist mir ein großes Anliegen, dass das Online-Handbuch „Verbraucherrechte im Internet” auf die Bedürfnisse gerade dieser Zielgruppen genauer eingeht“, sagte Minister Köberle und stellte damit einen der Schwerpunkte des Online-Handbuchs heraus. Weitere Informationen zum Thema Verbraucherschutz finden Sie unter www.internet-verbraucherrechte.de und auf unserem Verbraucherportal www.verbraucherportal-bw.de.

Rhein-Neckar-Kreis „Regionalkonferenz Ehrenamt“ am 14. Juli in der Stadthalle Weinheim: Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL und Landrat Stefan Dallinger danken den „Helden der Mitmenschlichkeit“ Der Ehrenamtsbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Kultusstaatssekretär Georg Wacker, MdL, und der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger, laden Frauen und Männer, Erwachsene und Jugendliche, die sich freiwillig für die Belange ihrer Mitmenschen und für ein gutes Miteinander in Vereinen, Verbänden und Institutionen engagieren, am Mittwoch, 14. Juli 2010, um 18.30 Uhr zur „Regionalkonferenz Ehrenamt“ in die Stadthalle Weinheim, Birkenauer Talstraße 1, 69469 Weinheim, ein. Mit dieser Veranstaltung möchten sie den „Helden der Mitmenschlichkeit“, wie es Horst Köhler einmal treffend formulierte, ihren herzlichen Dank und ihre Wertschätzung ausdrücken. Wer eventuell noch keine Einladung erhalten hat, kann sich bis 1. Juli 2010 bei Ute Schumacher, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Kurfürstenanlage 38-40, 69115 Heidelberg unter Telefon-Nummer 06221/522-1773, via Fax 06221/522-1484 oder per Mail ute.schumacher@rhein-neckarkreis.de anmelden. Da die Teilnehmerzahl aus Platzgründen begrenzt ist, bitten wir um Verständnis, dass die Anmeldungen entsprechend dem Eingangsdatum berücksichtigt werden. „Was man alleine nicht schafft, das schaffen wir zusammen“, dieser bekannte Song von Xavier Naidoo könnte fast so etwas wie die Hymne der Menschen sein, die sich in das Gemeinwohl einbringen. Diesem bürgerschaftlichen Engagement ist die Veranstaltung „Regionalkonferenz Ehrenamt“ gewidmet, deren abwechslungsreiches Programm auch als Dankeschön des Ehrenamtsbeauftragten und des Landrats zu sehen ist für all diejenigen, die Bürgersinn, Zivilcourage im Alltag und die Kultur

des Sozialen leben. Den außergewöhnlichen Abend eröffnen werden das Improvisationstheater Q-Rage und Michael Fiedler, danach folgt die Begrüßung der Anwesenden durch Staatssekretär Georg Wacker MdL und Landrat Stefan Dallinger. Moderiert wird die Veranstaltung von Brigitte Kieser vom Kultusministerium Baden-Württemberg/Landesbüro Ehrenamt, die als Beispiel bürgerschaftlichen Engagements aus dem Rhein-Neckar-Kreis die Aktion „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus Dossenheim sowie die TSG 1862 Weinheim vorstellen wird. Zu Rechtsfragen im Ehrenamt referiert Rechtsanwalt Dr. Frank Zundel. Nach Fragen an die Politik und einem nochmaligen Auftritt des Improvisationstheaters Q-Rage geht man dann zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über: zum „Come together“, einem Stehempfang, bei dem sich sicherlich interessante Gespräche führen lassen. Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Versuchsfeldbesichtigung in Waibstadt Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-NeckarKreises lädt Landwirte zur Versuchsfeldbesichtigung in Waibstadt ein. Am 5. Juli 2010 werden jeweils um 10.00 Uhr und 19.00 Uhr in Waibstadt verschiedene Pflanzenschutzversuche besichtigt. Treffpunkt ist hinter der Esso-Tankstelle in Waibstadt.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: EV.Pfarramt.Oftersheim©t-online.de Samstag, 26.6. 17:00 Gottesdienst / Vorstellung von Pfr. Armin Bauer, Mosbach, Christuskirche Sonntag, 27.6. 10:00 Tauferinnerungs-Gottesdienst, Christuskirche Die Kollekte ist für die Suchtberatung der Evangelischen Stadtmission (Blaues Kreuz) bestimmt. 10:00 Kindergottesdienst, Gemeindehaus 15:00 Familienfreizeit: Nachtreffen, Gem.-Haus Dienstag, 29.6. 08:45 Gymnastikgruppe, 10:00 Krabbelgruppe, Gemeindehaus 19:30 Festausschuss, Gem.-Haus Mittwoch, 30.6. 10:00 Gr. Dienstbesprechung, Pfarramt; Eichendorffstraße 6 17:30 Flötenkreis, Gem.-Haus 18:00 BAZAR: Tanz-Workshop, Gemeindehaus 19:30 Bastelkreis, Gem.-Haus Donnerstag, 1.7. 19:00 Wahlgottesdienst für Besetzung der Pfarrstelle II 20.00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal Freitag, 2.7. 9:30 12:30 Patchwork-Gruppe, Gr. Gemeindesaal 19:30 Posaunenchor Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt. CD-/DVD-Set beider Konfirmation 2010 Im Evang. Gruppenpfarramt, Eichendorffstraße 6, ist das CD-/ DVD-Set von beiden Konfirmationen 2010 für je 10,-- € erhältlich. Der Betrag ist zugunsten „Evang. Jugendarbeit“


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010

15

Gewinne vom Entenrennen Es sind noch einige Gewinne vom Entenrennen nicht abgeholt worden: Lose rot Nr. 6 und 156 Lose gelb Nr. 45, 47 und 272 Lose blau Nr. 75 u. 242 Lose weiß Nr. 53 und 201 Die Gewinne können zu den Bürozeiten des Pfarramtes abgeholt werden. Ausflug der kfd ins Kloster Schöntal Der Ausflug der kfd Oftersheim am Dienstag, den 13. Juli führt uns ins Jagsttal zum Zisterzienserkloster Schöntal im Hohenloher Land. Dort haben wir eine Besichtigung der Klosterkirche, des Kreuzganges mit der Grablege des Götz von Berlichingen , die im Treppenhaus der Neuen Abtei endet. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Öhringen im tiefer gelegenen Teil der Hohenloher Ebene, zwischen den SchwäbischFränkischen Waldbergen und dem Kochertal gelegen. Auch hier haben wir eine Führung der Innenstadt und der Stiftskirche. Zu diesem Ausflug sind alle Interessierten der Seelsorgeeinheit Oftersheim-Plankstadt-Schwetzingen herzlich eingeladen. Anmeldung ab Mo 28.6.10 bei Erna Skowron, Mannheimer Str. 119 Telefon 54190. Unkostenbeitrag für Fahrt und alle Führungen 17,00 €. 100 Jahre katholische Frauengemeinschaft: Festgottesdienst und Feier im Pfarrheim

Sonntag, 27.06. 10:00 h Taufe Robin Leon Pinero Matamoros 11:00 h Eucharistiefeier zum Hungermarsch Montag, 28.06. 19:30 h Laienspielkreis 20:00 h Gospel-Chor Da Capo Dienstag, 29.06. 17:00 h Kinderchor 19:00 h Gymnastik der Frauen 19.00 h Eucharistiefeier Mittwoch, 30.06. 20:00 h Probe Kirchenchor Donnerstag, 01.07. 17.30 h Pfadfinder (Mädchen) Freitag, 02.07. 15:00 h Treffen der neuen Ministranten 19:00 h Eucharistiefeier Samstag 03.07. 18:30 h Eucharistiefeier Sonntag, 04.07. 09:00 h Eucharistiefeier 10:30 h Kinderkirche im Kindergarten St. Kilian Bürozeiten im Pfarramt Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim Mozartstr. 3, Tel. 06202-54771 Di. 14.00 h – 16.30 h Do. 9.00 – 12.00 h u. 14.00 h - 16.30 h Mittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280.

„Lasst uns miteinander gehen - Frauen auf dem Weg“ Ein großer Tag für die Kirchengemeinde Sankt Kilian: Die katholische Frauengemeinschaft feierte ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst in der Kirche und einem Sektempfang im Pfarrheim Josefshaus. Den Gottesdienst zelebrierten Dekan Wolfgang Gaber, Pfarrer Reinhold Lovasz, Pfarrer Hermann Bundschuh und Pastoralreferent Benno Müller. Dekan Gaber hieß als besonders liebe Gäste Bürgermeister Helmut Baust, Pfarrer i.R. Josef Fischer, Maria Gramlich, den evangelischen Pfarrer i.R. Martin Joos, Ulla Lüdemann vom Dekanat, Dr. Almut Rumstadt vom Bildungswerk in Heidelberg, Vertreter der Seelsorgeeinheit Oftersheim-Plankstadt sowie Hans-Peter Sturm als Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats willkommen. Der Gottesdienst war geprägt von Gebeten, Fürbitten, Lesungen und gemeinsamen Liedern, die Gabi Weißmann auf der Orgel begleitete. Dr. Almut Rumstadt hielt eine eindrucksvolle Festrede. „Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist“, bezog sie auf den Text des Gottesdienstes aus dem 1. Brief des Apostels Paulus an die Korinther. Er war in der früheren Kirche mit vielen Frauen in Gesprächen und Gebeten unterwegs. Lasst uns miteinander gehen, Frauen auf dem Weg - als Thema des Gottesdienstes bedeute Einbringen seiner Talente und Begabungen in die Gemeinschaft. Das erlebte sie über die Pfingstferien auf dem Jakobsweg in einer Pilgergruppe. Einer konnte die Karte lesen und wies den Weg, andere sorgten für Verpflegung, gaben Motivation auf steilen Strecken oder sorgten mit Gesang für Zerstreuung. Aus aktuellem Anlass erwähnte Dr. Rumstadt die Fußballweltmeisterschaft, wo jeder Spieler entsprechend seiner Begabung als Torwart, Stürmer oder Verteidiger eingesetzt werde. Apostel Paulus blieb mit den


16

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Gemeinden in Kontakt, um schriftlich Fragen nach Einigkeit in der Gemeinde und Anerkennung der christlichen Botschaft zu festigen. Im Text des Gottesdienstes handle es sich um die Gaben des Geistes, die Gott jedem einzelnen schenkt. Jeder bekommt sie zum Nutzen für andere. Dabei spreche man auch von „Charisma“, das komme aus dem Griechischen und bedeute „Gunsterweis“. Diesen gelte es zu entdecken und sich dafür einzusetzen. Länger als 100 Jahre haben Oftersheimer Frauen das getan, was Paulus der Gemeinde in Korinth geschrieben hatte: Sie haben ihre Gaben in die Frauengemeinschaft eingebracht und für andere lebendig und zum Segen werden lassen. Mit 600.000 Mitgliedern in 5700 Pfarreien ist die kfd der größte Frauenbund und gleichzeitig der größte katholische Verband Deutschlands. Im Pfarrheim Josefshaus stimmte Dekan Wolfgang Gaber am Flügel die Gäste mit „Freude schöner Götterfunke“ auf das weitere festliche Geschehen ein. Nach einem Gläschen Sekt, Orangensaft, Brezeln und Gebäck kamen die Gratulanten zu Wort. Gaber sprach von natürlicher Herzlichkeit der Frauengemeinschaft, als „Vergelt´s Gott“ überreichte er ein Kuvert. Er forderte die Gäste zum kräftigen Applaus als Motivation für die Zukunft auf. Gertrud Maier ließ die Entwicklung der Frauengemeinschaft vom ehemaligen „Mütterverein“ und „Frauenbund“ bis zum heutigen kfd Revue passieren. Bürgermeister Helmut Baust zeigte sich beeindruckt von der starken Rede von Dr. Almut Rumstadt. Er überbrachte Glückwünsche der politischen Gemeinde und hatte, wie sein ehemaliger Schulkamerad Wolfgang Gaber, ein Kuvert dabei. Welcher Inhalt wohl gewichtiger war, blieb ein Rätsel. Pastoralreferent Benno Müller gratulierte im Auftrag des Altenwerks und warb um verstärkten Besuch der Veranstaltungen. Heidi Joos von der evangelischen Kirchengemeinde lobte die ökumenische Zusammenarbeit, und Doris Kerschgens als Vorsitzende des evangelischen Frauenkreises empfahl, auch weiterhin mit Liebe, Geduld und Kreativität für alle da zu sein. Diözesanvorstandsmitglied Angelika Masanz gab zu bedenken, dass Leben ohne Glauben nicht gehe und Glauben ohne Leben auch nicht. Hans-Peter Sturm wollte wissen, was die Frauen bei der Gründung 1909 gedacht hatten, - dafür hatte er in alten Dokumenten geblättert. Auch er gratulierte im Auftrag des Pfarrgemeinderats den Frauen als lebendiges Glied der Pfarrgemeinde. John Meinke vom katholischen Kirchenchor dankte für die angenehme Zusammenarbeit, und Margarete Hirt, Vorsitzende der Schwetzinger katholischen Frauengemeinschaft forderte dazu auf, weiterhin „ein Stück des Lebens miteinander zu gehen“. Gerd Pecht

Jehovas Zeugen Schwetzingen

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert: VdK-Schulung für Behindertenvertreter am 7. Juli in Heilbronn. Große Ausstellung für alle im Foyer von 10 bis 15.30 Uhr Der Sozialverband VdK führt am 7. Juli 2010 wieder seine landesweite Schulung für Behindertenvertreter in der „Harmonie“ in Heilbronn durch. Parallel zur Tagung findet im Foyer der Halle eine Sozial- und Gesundheitsmesse mit 34 Ausstellern statt. Diese Rahmenveranstaltung steht allen Interessierten offen. Von 10 bis 15.30 Uhr kann die Ausstellung – auch ohne Kongressteilnahme und ohne Anmeldung – kostenlos besucht werden. Diverse soziale Einrichtungen und Organisationen, Berufsförderungswerke, Selbsthilfegruppen, Hilfsmittelanbieter, Kliniken, eine Krankenkasse, eine Patientenberatungsstelle, eine Rehadatenbank, eine Versicherung, ein Automobilklub und ein Sportverein präsentieren ihre Arbeit. Auch ein behindertengerechtes Auto sowie Dreiräder eines holländischen Anbieters stehen zum Besichtigen bereit. Am VdK-Stand steht Sozialrechtsreferent Johannes Messerschmidt von der Schwäbisch Haller VdKServicestelle für sozialrechtliche Auskünfte zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es unter www.vdk-bawue.de oder beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg, Britta Bühler, b.buehler@vdk.de,Telefon (07 11) 6 19 56-53, Fax (07 11) 6 19 56-99. Hohes Gesundheitsrisiko bei Schlafapnoe Regelmäßige nächtliche Atemaussetzer können zu hohem Blutdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall führen. Dies ist seit Längerem bekannt. Nach einer neueren Untersuchung erhöhen längere Atemstillstände während des Schlafs auch die Gefahr des vorzeitigen Todes. Betroffene hätten – so die Studie – ein anderthalbmal größeres Risiko als andere Erwachsene ohne solche schweren Schlafstörungen. Man geht davon aus, dass jeder vierte Mann und jede zehnte Frau von Schlafapnoe betroffen sind. Die nächtlichen Atemaussetzer können wenige Sekunden aber auch bis zu einer Minute andauern und so den Körper in einen Stresszustand versetzen. Der Sozialverband VdK unterstützt seit Jahren die Schlafapnoe-Selbsthilfearbeit. Informationen über das Netzwerk „VdK-Fachverband Schlafapnoe – Chronische Schlafstörungen“, das auch eine Zeitschrift herausgibt, gibt es auch unter www.vdk-schlafapnoe.de Ansprechpartner: Ralf Dietz, Robert-Koch-Str. 14, Oftersheim Tel. 55625, E-Mail: ov-oftersheim@vdk.de Ralf Dietz

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 27.06.2010 10.00 Uhr

„Wie solltest du Gott dienen?“ (deutsch)

12.30 Uhr

„Good News in a Violent World” (englisch)

17.30 Uhr

„Unter Christi Führung in die neue Welt“ (deutsch)

Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. April: „Folgst du dem Christus mit ganzer Seele?“ gestützt auf 1. Thessalonicher 4:1. Mittwoch, 30.06.2010 19.00 Uhr

Es wird der dritte Teil von Kapitel 6 aus dem Buch „Komm folge mir nach“ besprochen: „‚Er lernte Gehorsam’“ (‚Ich tue allezeit das, was ihm wohlgefällig ist’ / Der Lohn für Gehorsam).

19.30 Uhr

Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Könige 3-6 erfolgt eine Wiederholung der Hauptpunkte des Programms der letzten zwei Monate.

Horst Brockel

Heute ist Singstunde um 19.30 Uhr im Sängerheim. Nach der Singstunde besuchen die Sänger das Scheuerfest der „Germania“ auf dem Aussiedlerhof Siegel. Erich Ernst Mit Liedern in den Sommer“ – ein Festival der Chöre Was Tags zuvor noch recht düster aussah – der Wettergott hatte Regen und niedrige Temperatur für Sonntag vorausgesagt – erwies sich, sehr zur Freude des Sängerbunds Liederkranz Oftersheim, als falsch. Sonnenschein und annehmbare Temperatur erwartete die zahlreichen Besucher, die bereits eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung „Mit Liedern in den Sommer“ den Innenhof des Gemeindezentrums bevölkerten. Pünktlich um 11.00 Uhr eröffnete der Chor des SBL, unter der Leitung von Chordirektor Fritz Kappenstein, mit dem traditionellen Weckruf „Das Morgenrot“ den Liederreigen einer Veranstaltung, die als sehr abwechselungsreich, harmonisch und


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010 anspruchsvoll, was die Qualität der Vorträge anbetrifft, in die Annalen eingehen sollte. Dem Weckruf folgte „Sonntagmorgen in den Bergen“, danach „In einem kühlen Grunde“, „Frühlingserwachen“ und als Gegenleistung vom Publikum herzlicher Applaus. SBL-Vorsitzender Walter Pfister begrüßte danach die anwesenden Gäste, unter ihnen Bürgermeister Helmut Baust und die bereits eingetroffenen Gastvereine. Ein erstes Gastgeschenk lieferte danach der GV Liederkranz Schwetzingen, ebenfalls dirigiert von Fritz Kappenstein, mit den Liedfolgen „Freue dich heut’“, „Belle rose du printemps“, „Lass doch der Jugend ihren Lauf“ und dem „Jäger aus Kurpfalz“ ab und betonten damit ihre Freundschaft und Verbundenheit mit dem gastgebenden Verein. Für die Sänger des MGV Sängerbund Liedertafel Plankstadt, die mit ihrem Dirigenten Franz-Josef Siegel mittlerweile eingetroffen waren, war dies ein Ansporn, die Qualität der Vorträge weiter hoch zu halten bzw. noch zu steigern. Mit einer regelrechten Konzertreise wusste man das Publikum zu begeistern und demonstrierte mit den Stücken „Aus der Traube in die Tonne“, „Seemann deine Heimat ist das Meer“, „Warum bist du gekommen“ und „Seemannsleben“ welch hoher Stellenwert der Chor in der Szene hat. Die Zuschauer forderten mit sehr viel Beifall Zugaben und bekamen diese auch mit „Jetzt gang i ans Brünnele“ und „Ausfahrt und Wiederkehr“. Mit „So long, auf Wiedersehn“ verabschiedete man sich in die Mittagspause. Nach ausgiebigem Zuspruch beim umfangreichen und der Region angepassten kulinarischen Angebot – unterlegt mit der Hintergrundmusik von Alleinunterhalter „Rumpel“ Jürgen – eröffnete der SBL Oftersheim das Nachmittagsprogramm mit den Liedertiteln „Schöne Marizza“, „Slowenischer Weinstrauß“ – mit Manfred Nickler als Solist - „Benia Calastoria“ – als Ständchen für ein Geburtstag feierndes Vereinsmitglied – „Das Lächeln kommt vom Trinken“ und „Erhebet das Glas“. Der SBL-Chor wollte mit seinem Vortrag auch den vielen aus den eigenen Reihen stammenden Helfern im Küchenbereich, an der Getränketheke und vor allen Dingen den Sängerfrauen für das bekannt tolle Kuchenbüfett herzlich Dank sagen. Aus Brühl trat danach der GV Konkordia auf die Bühne und bedankte sich mit dem „Trinklied“, „Mala moja“, dem Trinkspruch „Erhebet das Glas“ und „Am schönen Rhein“ für die Einladung und den Besuch des SBL beim vergangenen Brühler Grillfest. Dann war Kontrast im Programm angesagt. Obwohl nicht in der Vorschau angekündigt, eroberte nun die aus Ketsch stammende Gesangsgruppe „Die Rheinschnooke“ die Bühne und erfreute das Publikum mit schmissigen Weisen. Danach Generationswechsel, der Nachwuchs meldete sich zu Wort. Der Schulchor der Theodor-Heuss-Schule Oftersheim – unter Leitung von Brigitta Albrecht – mit dem der Sängerbund Liederkranz eine bereits seit Jahren andauernde Kooperation pflegt, betrat farbenfroh das Podium und verbreitete mit einer ansteckenden Fröhlichkeit und Lockerheit eine einzigartige Stimmung unter den Zuhörern. Bezeichnend die vorgetragenen Lieder „Wir sind Kinder“, Komm und sing“ und „Lasst uns swingen“. Erstaunen und Begeisterung dann bei der abschließenden Darbietung mit dem Titel „Boomwhackers“. Aus unterschiedlich langen Kunststoffrohren wussten die jungen Künstler harmonische Klänge zu zaubern und diese mit ihren eigenen Stimmen zu unterlegen. Viel Beifall gab es dafür von den Zuhörern. Die Neulußheimer Freunde von dem VMGV Vereinigter Männergesangverein e.V. Neulußheim – mit ihrem Dirigenten Konrad Schillinger – meldeten sich danach zu Wort und erfreuten mit den Gastgeschenken „Der Jäger aus Kurpfalz“, dem „Bad. Sängergruß“, „Am Brunnen vor dem Tore“ und dem „Heimatlied“ die Zuhörerschar. Die Neulußheimer gaben dann den Notenschlüssel weiter an ihre Nachbarn, den Männergesangverein Liedertafel Hockenheim, die in „großer Besetzung“ als Gäste und Freunde nach Oftersheim gekommen waren. Profihaft ihr Gesang, den sie unter der Leitung von Werner Wiedemann, in Form der Lieder „Grüß Gott mit hellem Klang“, „Cheste viole“, „Weinparadies“, „Mala moja“, „Weinland“ und der Aufforderung „Erhebet das Glas“ als Geschenk überreichten.

17

Unter den Hockenheimer Sängern als „ganz normales“ Ensemblemitglied Gerhard Kuhn, der Vorsitzende des Sängerkreises Kurpfalz-Schwetzingen. Wunschgemäß war der Abschluss des „Chorfestivals“ dem Schwesterverein des Veranstalters vorbehalten. Der gemischte Chor des GV Germania 1864 Oftersheim mit seinem neuen Chorleiter Michael Leibfried überreichte den Liederstrauß, gebunden aus „Ich bin das ganze Jahr vergnügt“, „Eine frohe Melodai“ und „Buona sera“. Der Gospelchor rundete die Präsentation schlussendlich mit den Liedern „A wonderful day“, „Only jou“ und „This little light are mine“ gekonnt ab. Was gab es danach Schöneres, als sich den verdienten Beifall abzuholen. Der offizielle Teil der Veranstaltung war damit beendet, nicht jedoch der sich anschließende gemütlich Part, der sich unter den Klängen von „Rumpel“ Jürgen bis in die späten Abendstunden hinzog. Das schönste Geschenk, das der Sängerbund Liederkranz erhalten hatte, war die Zufriedenheit aller Gäste. Klaus Knab

Der Schulchor der Theodor-Heuss-Schule Oftersheim in Aktion

Singstunden finden am Montag, 28.06.2010 wie gewohnt im Kronprinzensaal statt: Gospelchor: 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr Gemischter Chor: 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr Es ist wieder so weit: Das traditionelle Scheuerfest des Gesangvereins „Germania“ findet am Freitag, dem 25. Juni 2010 statt. Ab 18 Uhr sind Ausschank und Küche geöffnet. Auf die Freunde deftiger Hausmannskost warten die schon legendären „Knöchel mit Kraut“ und weitere Spezialitäten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt an diesem Abend Alleinunterhalter „Pino“. Nadine Sowarsch

Ausflug zur Straußenfarm Die angemeldeten Teilnehmer treffen sich zum Ausflug in die Straußenfarm am Samstag, den 26.06.2010 um 12:45 Uhr an der Kurpfalzhalle. Hedwig Gutzki


18

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Musikverein Nachwuchs lädt ein Am Sonntag, den 04.07.2010 um 14:00 Uhr findet das Jugendvorspiel des Musikvereins Oftersheim auf dem Platz beim Siedlerheim am Kuhbrunnenweg statt. Eingeladen sind alle Angehörigen der Kinder und Jugendlichen ebenso wie auch interessierte Kinder und Erwachsene. An diesem Nachmittag möchte der Nachwuchs das bereits erlernte Können demonstrieren. Neben Einzeldarbietungen unserer Schüler wird auch das Jugendorchester auftreten und freut sich auf Ihren Besuch. Nach der Aufführung ist Gelegenheit sich über die musikalische Ausbildung bei den Jugendleitern und Ausbildern zu informieren. Hedwig Gutzki

Kräuterwanderung der Böhmerwäldler mit Erfahrungsaustausch Die Zeit um den Johannistag ist die hohe Zeit aller Kräuterkundigen. Wenn die Tage am längsten sind und hoffentlich auch von der Sonne verwöhnt, trachten viele danach, möglichst viele Kräuter mit gesunden Wirkstoffen für den Vorrat zu richten. Die Böhmerwäldler der Region laden ein zur Kräuterwanderung mit Erfahrungsaustausch am Sonntag, den 27.06.2010. Treffpunkt ist in Schwetzingen-Hirschacker beim Gasthaus „Rheintal“, Marktplatz um 14.00 Uhr. Von dort aus startet man zum Parkplatz an der Friedrichsfelder Landstraße um einen Rundgang im Dossenwald zu machen und zum Kennenlernen der typischen Dünen und Magerras ferra. Anschließend ist Einkehr mit Erfahrungsaustausch im „Rheintal“. Leitung: Friedl Vobis Friedl Vobis

Familienfest des TSV Am Samstagnachmittag gab es zum Auftakt des zweitägigen Familienfestes des TSV ein Handballspiel auf dem Großfeld. Zu Gast war die TSG Ketsch. Auf dem Spielfeld sah man gelungene Spielkombinationen und am Ende trug die TSG Ketsch nach einem 14-Meter-Schießen den Sieg davon. Beim geselligen Beisammensein kamen nostalgische Gefühle auf. Viele der alten Handballer erinnerten sich an Namen wie Alfred Ewald, Manfred Molz, Siegwald Kehder, Edwin Muth und Robert Schuhmacher. Manche Geschichte machte die Runde und ehemalige Aktive wie Karl-Heinz Urschel, Siegfried Löhr, Michael Seidling, Karl Stephan oder Horst Gottschall, welche noch heute eng mit dem Verein verbunden sind, wussten einige Geschichten zu erzählen. Ganz andere Aktivitäten herrschten am Sonntagvormittag als Michael Zipf und Thomas Kaiser die Kleinen des Vereins zum 5. Bobbycar-Rennen begrüßten. Thomas Kaiser fungierte als Starter und gab den Kleinen den Rat die Spur zu halten und musste auch öfter das Startsignal wiederholen, weil ein mancher „Rennfahrer“ verträumt am Start stehen blieb während die anderen schon Richtung Ziel unterwegs waren. Mädchen wie Jungen kämpften hart um den Sieg. Erlaubt waren auch mehrere Starts. Es zählte die schnellste Runde. Am Ende waren alle Sieger. Gab es doch für alle Kinder eine Urkunde und einen kleinen Preis. Die ersten drei Plätze waren mit einem BobbycarAnhänger, einem Schulranzen und einem großen Lego-Kasten sehr attraktiv. Ich konnte jedoch beobachten, dass der LegoKasten begeistert gegen eine Ratsche getauscht wurde.


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010 In der Zwischenzeit kamen die Nordic-Walker unter der Führung von Elisabeth Groß von ihrer Walking-Runde zurück. Das Programm ging weiter mit den Vorführungen der Turnabteilung, der Handballer und der Twirling-Tanzgruppe. Die Kleinsten tobten in der Hüpfburg, während die Erwachsenen gerne auf das Getränke- und Speisenangebot zugriffen. Der Höhepunkt und größte Spaß jedoch war wieder die Abteilungsolympiade. Die Abteilungen Leichtathletik, Handball, Turnen und Jedermannsport traten in einem spaßigen Wettkampf gegeneinander an. Mit Geschick, Schnelligkeit und Ausdauer gewannen die Leichtathleten den Wettkampf, dicht gefolgt von den zweitplazierten Turnern und Handballern, welche dieselbe Punktzahl hatten. Den ehrenvollen dritten Platz nahmen die „Jedermänner“ für sich in Anspruch. Wer an diesem Wochenende auf dem TSV-Sportplatz vorbeischaute, konnte sehen, dass alle Akteuren, ob groß oder klein, Sportler, Verantwortliche, Helfer oder Zuschauer ihren Spaß hatten. Rosi Eberle

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen Pokal und Qualifikation erfolgreich abgeschlossen – Verletzungsmisere setzt sich fort Die positiven Meldungen über den Verlauf der Qualifikation bei den Jugendteams der HG Oftersheim/Schwetzingen und der Sieg im Handball-Pokal-Wettbewerb des Kreises Mannheim über den TBG Reilingen wurden in der vergangenen Woche getrübt von einer misslichen Meldung aus dem Vorbereitungslager der ersten Mannschaft. „Badenliga-Killer“ Nur nominell war die HG II als Landesligist in der HandballpokalPartie gegen den TBG Reilingen aus der Badenliga auf dem Hallenboden präsent. Doch was das zusammengewürfelte Team bis zum Ende ablieferte, war durchaus sehenswert. Mit 30:27 (17:13) besiegte es den Favoriten und zog in die nächste Runde ein. Die HG II bleibt ihrem im letzten Jahr erworbenen Ruf als „Badenliga-Schreck“ treu. Zu fast keinem Zeitpunkt war zwischen beiden Mannschaften ein Klassenunterschied auszumachen. Und schon relativ früh stellte die HG nach anfänglichem Rückstand (3:6/9.) eine Führung her (11:8/19.), die bis zum Abpfiff Bestand hatte. Vier Tore Differenz betrug der Vorsprung schon kurz vor der Pause (13:9/22.) – auf bis zu sechs (23:17/38.) sollte er danach anwachsen. Dabei trugen vor allem auch A-Jugendliche, die sich zuvor schon 60 Minuten in der Qualifikation zur BWOL abgemüht hatten, einen wesentlichen Teil bei. Engere Spielstände wie beim 24:21 (49.) oder beim 26:24 (52.) wurden von dem Talentschuppen, in dem nur drei Spieler über 20 Jahre (aber noch unter 25) standen, fast schon routiniert überstanden. Auf der Gegenseite blieb indes TBG-Coach Branco Dojcak ungewohnt ruhig, hatte er doch nur einen begrenzten Kader zur Verfügung.

19

Endspurt reicht Mit 25:17 (11:11) gewann die A-Jugend das Entscheidungsspiel um den Einzug in die Handball-Baden-Württemberg-Oberliga bei der SG Schenkenzell/Schiltach. Doch bis zum 16:16 (49.) tat sich die nordbadische Vertretung bei den Schwarzwäldern schwer. Gleich beim ersten Angriff musste die HG zudem den Ausfall des beim Neudorfer Qualifikationsturnier treffsichersten Torschützen Bastian Mutschelknaus hinnehmen. Er bekam vom gegnerischen Rechtsaußen einen Pferdekuss verpasst und musste sich vom Spielbetrieb nach nicht einmal 100 Sekunden verabschieden. Ungenügendes Ausspielen der Konzeptionen und vor allem Fehlwürfe – allein 15 in der ersten Halbzeit – pflasterten einmal mehr den weiteren Weg seiner Kollegen. Dabei stand die Defensive meist gut. Schenkenzell/Schiltach profitierte mit Gegenstößen von den Offensiv-Missgeschicken der HG und von Abprallern nach eigentlich erfolgreicher Deckungsarbeit von Abwehr und Torwart. So war zeitweilig sogar ein Drei-Tore-Rückstand (7:4/17. und 9:6/22.) im Protokoll festzuhalten. Doch der Schlussabschnitt gehörte komplett den Gästen. Nachlassende Kräfte bei den Hausherren, aber auch die SGTrainerentscheidung, zwei Gegner offensiv zu markieren, führten schnell zu der sich schon vorher abzeichnenden Entscheidung. Jetzt waren den wendigen HG-Angreifern Tür und Tor geöffnet. Mut zur Lücke Nach der holprigen Auswärtspartie wurden im Rückspiel die Kräfteverhältnisse wieder geradegerückt. Die HG gewann mit 39:23 (20:9) und darf nun sehen, wie dieser recht junge Jahrgang mit seiner Qualifikation für die höchstmögliche Spielklasse zurechtkommt. Über Nacht waren die Schwachstellen analysiert worden. „Geht in die Lücken“, hatte Trainer Martin Schnetz in seiner Ansprache gefordert. Das muss hängen geblieben sein, denn das Angriffsspiel hatte an diesem Tag fast von der ersten Minute an eine andere Qualität. Das Resultat: Die Gastgeber spielten fast wie aus einem Guss, es gab nicht viel zu meckern, und die Schwarzwälder mussten jegliche Resthoffnung sehr früh aufgeben. Ab der 22. Minute (14:7) kam die so genannte zweite Garnitur zum Zuge, sie blieb bis zum endgültigen Abpfiff auf dem Feld und fiel in keinster Weise im Niveau ab. Lediglich die unerklärliche Trefferpause nach dem 29:14 (41.) und die vergebliche Hoffnung auf das 40. Tor sorgten noch für Aufregung auf der Bank. B1 in neuer Spielklasse Auch die aktuelle B-Jugend der HG packte den Sprung in die neu geschaffene höchste Spielklasse Baden-Württembergs. Doch zunächst wurden für Team II die Weichen für die Sonderstaffel gestellt. 11:5 (gegen Leutershausen II), 15:7 (Weinheim), 14:8 (Vogelstang), 15:5 (Viernheim) und 9:11 (Brühl/Ketsch) reichten zum Turniersieg. Schwieriger war es dann im Duell gegen BWOL-willige Teams. Mit einem 22:16 gegen Pforzheim/ Eutingen wurde vorgelegt, eine 11:34-Klatsche gegen Kronau/ Östringen war fast eingeplant, wenn auch ein wenig deutlich. 22:20 führte die HG dann gegen Leutershausen, die letztliche 25:26-Niederlage reichte dennoch zur endgültigen Qualifikation. Bolling außer Gefecht Kaum hat die Saisonvorbereitung der ersten Mannschaft angefangen, schon gibt es für die Verantwortlichen und Anhänger der HG die erste Hiobsbotschaft: Torhüter Marcel Bolling, gerade von Zweitliga-Aufsteiger Groß-Umstadt in die Kurpfalz gewechselt, zog sich beim Waldlauf einen Fußbruch zu und wird dem Aufbautraining bis auf weiteres nur noch als Zuschauer beiwohnen. Auch die Teilnahme beim Saisonauftakt ist vorerst gestrichen. Wer das Team in seiner aktuellen Verfassung sehen will, hat dazu die Chance am kommenden Sonntag: Um 17 Uhr steht ein Trainingsspiel gegen den nordpfälzischen Verbandsligisten Göllheim in der Schwetzinger Nordstadthalle auf dem Programm. Mike Junker TSV Skiabteilung Am Donnerstag, den 01.07.2010, 18.30 Uhr findet die nächste Monatsversammlung statt. Treffpunkt mit Fahrrad am TSV Sportgelände. Margot May


20

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109 Anmeldung möglichst bald bei: Peter Preißler Tel. 06202/592600 Hardtwaldring 89 Mail pprpof@t-online.de 68723 Oftersheim Peter Preißler Bilder im Internet, unter: www.landgasthof-ochsen-neukirch.de Triathlonteam Oftersheim-Schwetzingen in die Saison gestartet. Der Start in die Triathlonsaison ist geglückt. Die Sportler des im Mai gegründeten Triathlonteams Oftersheim-Schwetzingen nutzten die ersten Wettkämpfe für eine Formüberprüfung. Beim Challenge-Triathlon im Kraichgau wagte sich Jörg Eisendick, Initiator der neuen Triathlonvereinigung, an die Mitteldistanz: 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren durch das Hügelland des Kraichgaus und 21 Laufkilometer waren zu bewältigen. Sein Ziel „unter fünf Stunden“ schaffte er mit 4:58:36 Stunden. Seine Zwischenzeiten: 34:53 min, 2:42 h, 1:37 h. Stephi Ahler testete ihre Ausdauer im Hinblick auf einen geplanten Ironman-Start, hielt sich im Tempo zurück und finishte in 6:02:45. Birgit Schillinger und Andreas Plesch absolvierten die Olympische Distanz (1,5 km, 42 km, 10 km). Schillinger machte beim Laufen einige Ränge gut, kam mit 2:51:24 Stunden auf den 17. Platz von 140 Frauen und erreichte in ihrer Altersklasse den zweiten Podestplatz. Plesch war mit 2:51:40 fast ebenso schnell und erreichte den fünften Rang seiner Altersklasse. Im Mußbach starteten Volker Jedamczyk und Remo Dippe bei einer olympischen Distanz. Jedamczyk war mit hervorragenden 2:38:49 vor allem durch eine starke Laufleistung zufrieden. Dippe dagegen hatte vor allem seine Stärke beim Schwimmen und kam auf sehr gute 2:54:20. In Heilbronn ging Michael Höfler bei einer Mitteldistanz an den Start. Er hatte 2 km Schwimmen, 70 km Radfahren und 15 km Laufen zu absolvieren. Dank einer ausgeglichenen Leistung in allen Disziplinen kam er mit 4:11:29 Stunden auf einen 14. Platz seiner Altersklasse. Birgit Schillinger

Ausschreibung Hallo liebe Wanderfreunde! Nachdem wir im letzten Jahr im schönen Achertal unseren jährlichen Wanderurlaub verbracht haben und wir alle begeistert von dem Haus, dem Essen und der schönen Landschaft waren, werden wir auf allgemeinen Wunsch noch einmal unsere Freizeit vom 02. bis 05. September 2010 im Hochschwarzwald in Neukirch/Furtwangen verbringen. Wir wohnen wie gehabt im Landgasthof „Thälerhäusle Ochsen“. Für Interessenten, die noch nicht dabei waren: Es ist ein Landgasthof mit eigener Landwirtschaft und liegt 1,0 km vom Dorf Neukirch entfernt. Die Gastwirtschaft ist seit über 120 Jahren in Familienbesitz. Das Haus verfügt über 28 Zimmer (55 Betten) alle mit Dusche, WC und Fernseher. Das Hallenbad und die Sauna stehen uns kostenlos zur Verfügung. Die Gästezimmer befinden sich in zwei separaten Gästehäusern. Unsere Zimmer werden alle in einer Etage sein. Es steht uns auch ein Nebenzimmer für einen bunten Abend zur Verfügung. Der Preis für die Übernachtung mit Halbpension beträgt: 40,00 € + 1,50 € Kurtaxe, tägl./Pers. Der Preis gilt für Doppel- und Einzelzimmer. Bezahlung vor Ort. Das Frühstück wird in Form eines Buffets serviert. Das Abendessen besteht aus drei Gängen. Es besteht die Möglichkeit schon vorher anzureisen, oder zu verlängern. Anreise wie gehabt mit eigenem PKW, wobei Fahrgemeinschaften soweit möglich, gebildet werden können. Uns erwartet ein sehr schönes Wandergebiet, mit nicht so steilen Anstiegen. Eine Landschaft bei der es sehr viel zu entdecken gibt.

Die Damenmannschaften des Tennisclubs Oftersheim im Spielrausch. TC Ketsch 2 : Damen 1 2:7 In der 1. Bezirksklasse siegten im Einzel: J. Auer, H. Keller, C. Dörfler, M. Rieger und C. Zirn. Die erfolgreichen Doppel spielten: J. Auer / H. Keller und M. Rieger / C. Zirn. 2. Damen : TC Schriesheim 2 5:4 In der 1. Kreisklasse waren im Einzel siegreich: Louisa Oddey, Fabienne Lengler, Alexa Egner. Im Doppel siegten: Yvonne Meyer / Luisa Hillengaß sowie Nadine Meyer / Melissa Oddey Damen 30 : TSG MTG BW Mannheim/Schützen 8:1 Im Spiel der 1. Bezirksliga siegten im Einzel: Alexandra Staudt, Katrin Balzer, Marion Kaltenbach, Katja Oszcipok und Sina Albert. Die erfolgreichen Doppel spielten: K. Balzer / S. ImhofBante, M. Kaltenbach / K. Oszcipok und B. Jaeger / V. Obenhausen. Damen 50 : TSG Hohensachsen/ TV Germania Großsachsen 4:5 In der 1. Bezirksklasse gewannen im Einzel: Renate Göschel und Mathilde Koch, R. Göschel / M. Herzog und K. Decker / E. Dietrich waren im Doppel erfolgreich. TC Blauweiß Schwetzingen : Herren 1 4:5 In der 1. Bezirksklasse gewannen die Einzel: Pascal Seidel, Andreas Bittorf und Christoph Kieser, im Doppel setzten sich: P. Seidel / St. Müller und A. Bittorf / Ch. Kieser durch. Herren 2 : TC Plankstadt 3 8:1 In der 2. Kreisliga spielten im Einzel erfolgreich: Philipp Goltz, Nikolas Weitz, Marco Tenschert, Dr. Martin Schmitt und Thorsten Jäger. Die Doppel gewannen Ph. Goltz / N. Kurz, N. Weitz / Th. Jäger und M. Tenschert / D. Spear


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010 TC RW Sinsheim : Herren 30 4:5 In der 1. Bezirksklasse waren im Einzel siegreich: Andreas Horbach, Gerd Hoffmann und René Koffeman. Die siegreichen Doppel spielten CH. Staudt / M. Seidel und R. Koffeman / A. Horbach. Gentleman 2 : SG Liedelsheim 3:1 Die siegreichen Doppel spielten: Harald Back / Dieter Stoiber, Lothar Braun / Willi Kaltenbach und Heiko Otte / Peter Dietrich Jürgen Stern

Fahrradturnier des Motorsportclubs Oftersheim e.V. 1953 im ADAC Nach den Erfolgen der letzten Jahre wird der Motorsportclub Oftersheim e.V. 1953 im ADAC auch in diesem Jahr ein Fahrradturnier ausrichten. Am Freitag, 02. Juli 2010, wird diese Veranstaltung unter der Leitung von Ehrensportleiter Fritz Ritter und dem 1. Vorsitzenden, Ralf Kumpf, auf dem Platz bei der Kurpfalzhalle stattfinden. Unterstützung findet der MSC Oftersheim dabei von der Verkehrsabteilung des ADAC Nordbaden (Frau Bruksch und Herr Kabsch) sowie Judith Herden ihres Zeichen Rektorin der Friedrich-Ebert-Grundschule sowie Frau Schäfer und Herrn Häffner von der Theodor-Heuss-Schule. Die Helfer zu dieser Veranstaltung treffen sich um 7.00 Uhr zum Aufbau auf dem Platz bei der Kurpfalzhalle. Auf dem Kreisel, dem Spurbrett, dem Slalom usw. müssen die Kinder ihr Können unter Beweis stellen. Beim Fahrradturnier lernen Kinder manche Situationen im Straßenverkehr besser einzuschätzen und zu meistern. Ehrensportleiter Fritz Ritter wird mit seiner Helfermannschaft den Kindern sicherlich einen spannenden Vormittag zu bieten haben. Es wird gebeten den Platz bei der Kurpfalzhalle am Freitag, 02. Juli 2010, ab 7 Uhr mit jeglichen Kraftfahrzeugen freizuhalten. Ralf Kumpf

Jahresausflug auf die Insel Rügen Die BSGler aus Oftersheim und Schwetzingen erlebten acht schöne Urlaubstage auf der Insel Rügen. Nach einer langen, aber reibungslosen Busfahrt brachte uns Siegfried in das Hotel „Ifa-Ferienpark“ in Binz, in dem sich die Reisegruppe während der acht Tage sehr wohl fühlte. Unterbrochen wurde die Fahrt in den Urlaub nur von einem ausgiebigen Sektfrühstück, spendiert von Marianne und Günter. Am Sonntag wurde gleich die kleine Bäder-Bahn genutzt um bei etwas kühlem und nassem Wetter Binz und die Umgebung zu erkunden. Ein Reiseleiter begleitete die Gruppe auf einer Rundfahrt über die Insel nach Putbus mit seinem schönen Schloss. Das nächste Ziel war Stralsund, wo im Hafen das Schulschiff Gorch Fock festgemacht hatte. Während der Stadtbesichtigung machten die Landratten ihre Erfahrung mit einem kräftigen Ostseesturm. So mancher Regenschirm ging dabei zu Bruch. Mit dem Besuch einer Rügener Fischerei in Saßnitz, in der sich die Urlauber mit frischen Köstlichkeiten reichlich eindecken konnten, begann der dritte Urlaubstag. Bei angenehmem Wetter ging die Fahrt weiter nach Kap Arkona zu den Kreidefelsen und endete mit dem Besuch der schönen Kirche im kleinen Fischerdorf Vitt. Den Abschluss dieses Tages bildete ein von Helmut Gaa organisierter bunter Abend mit vielen Vorträgen aus den eigenen Reihen. Es war eine lustige Truppe beisammen und alle waren begeistert.

21

Nachdem am Mittwoch jeder seinen eigenen Interessen nachgehen konnte, wurde der Donnerstag genutzt, bei schönem Wetter die Insel und ihre Umgebung kennen zu lernen. Mit dem Bus ging es quer über die Insel nach Schaprode und dann weiter mit dem Schiff auf die Insel Hiddensee mit Klosterkirche und Leuchtturm. Ganz Bequeme ließen sich mit der Kutsche rumfahren. Am letzten Urlaubstag stand eine Schifffahrt nach Kap Arkona zu den Kreidefelsen und Königsstuhl auf dem Programm. Ja, und dann hieß es wieder Koffer packen und Abschied nehmen von der schönen Insel und dem guten Hotel. Der allgemeine Tenor war, dass es acht tolle und erholsame Tage waren und dass die zu Hause gebliebenen BSGler etwas verpasst hätten. Günther Rackow

Schachnotizen aus Schwetzingen Im Sommerpokal spielten Dr. Josef Bürkelbach - Rainer Waibel 0:1 und Klaus Rühl - Hermann Schrems 1:0 (kampflos). Am Freitag 20 Uhr wird die 2. Kurpfalzcuprunde in Ketsch Goethestr. 22 Ferdinand-Schmid-Haus gespielt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann-Vereinshaus, Marstallstr. 51. Internet: www.sgkurpfalz.de Klaus Rühl


22

Nummer 25 Freitag, 25. Juni 20109

Gartenbauverein-Fest In der Helferliste für unser Sommernachts- und Gartenfest am 3. und 4. Juli sind noch einige „Arbeitsplätze“ offen. Es wird gebeten sich hier bitte gleich einzutragen. Die Helferliste liegt im Vereinshaus aus. Außerdem wird auf diesem Wege auch noch um Kuchenspenden der Mitglieder gebeten. Die Kuchen können am Sonntag, 4. Juli, ab 10 Uhr direkt beim Gerätehaus des Gartenbauvereins im Oberen Wald abgegeben werden. Tillmann Hettinger

Auch das Gockelfest der Kleintierzüchter markiert den Beginn des Sommers Was wäre ein Sommeranfang in Oftersheim ohne das Gockelfest bei den Kleintierzüchtern?! Morgen ist es wieder so weit, wenn der verlockende Duft der knusprig braunen Grillhähnchen die Gäste in die Zuchtanlage in den Oberen Wald zieht. Das Team der Vorstandschaft und deren Helfer haben einige aufregende Tage der Vorbereitungen hinter sich. Schließlich soll die Bewirtung der Besucher ebenso reibungslos ablaufen wie die Arbeiten im Hintergrund. Denn das Programm startet samstags und sonntags wieder mit Frühschoppen. Ab 10.30 Uhr werden die leckeren Grillhähnchen und als weiteres Hauptgericht die Rühreier mit Schinken und Kartoffelsalat angeboten. Außerdem sorgen am Samstagabend auch wieder die Kleinen Egerländer ab 19.00 Uhr mit Livemusik für Stimmung. Am Sonntagnachmittag steht natürlich auch wieder Kaffee mit verschiedenen selbstgebackenen Kuchen und Torten bereit. Bier vom Fass, Weine, Schorlen und alkoholfreie Getränke werden sowohl den Appetit anregen als auch zum Wohlbefinden beitragen – wie auch die Tatsache, dass der Kleintierzuchtverein das Preisniveau der letzten Jahre halten kann. Wie in der Vergangenheit stehen ebenfalls wieder ausreichend überdachte Plätze gegen einerseits zu starke Sonnenstrahlung, andererseits gegen hoffentlich ausbleibende Regenschauer zur Verfügung. Einem gemütlichen Ablauf des Festes steht somit nichts entgegen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Silke Hauck

Arche Noah - Menschen helfen Tieren Rhein-Neckar e.V. Arche Noah - Menschen helfen Tieren - Rhein-Neckar e.V. lädt ein zu einem Treffen für Tierfreunde und Mitglieder am Freitag, den 25.06.2010, 19.00 Uhr, im Vereinsheim der TSG Ketsch, Am Waldsportplatz. Jutta Weber

Jahrgang 46/47 Die Jahrgangsangehörigen treffen sich am Mittwoch, den 30. Juni 2010, um 15:00 Uhr am Friedhof Oftersheim (Haupteingang) zur Niederlegung eines Blumengebindes am Grab unseres ehemaligen Mitschülers Klaus Eberwein. Anschließend Treff in der Cafeteria der AWO. Im Namen des Jahrgangs 46/47 Janina (Jeanette) Hahn

Einführung und Vorbesprechung 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Brigitte Baldenhofer New Mexico -Diavortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer, Aktuelle Politik 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, N.N. Republik Südafrika - Diavortrag Mittwoch, 30. Juni 15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Autorenforum - Lächeln unter Tränen, Autorin Dr. Edith Zeile (Vortrag und Lesung) Donnerstag, 01. Juli 08:30 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Alfger Scholl, Von Alt-Leiningen nach Ramsen 09:30 Uhr Hbf. HD Info-Center, Heinz Schriegel, Wolfgang Wernz, Sportliches Radfahren, Insel Rott 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck, Das Kultbuch - Vortrag 14:30 Uhr Kamera, HD Brückenstraße 26, Kamera, Lourdes 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Klaus Unger, Ottobeuren Diavortrag mit Orgelvorführung Freitag, 02. Juli 08:15 Uhr Hbf. HD Bahnhofshalle, Ille Hums, Ettlingen 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Bernd Fugger, Der Sprachlernprozess des Menschen - Vortrag 11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Wolfgang Müller, Familienforschung - Einführung 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann, Zeitgeschichte und aktuelle Politik Sonntag, 04. Juli 11:00 Uhr Völkerkundemuseum, Hauptstr. 235 (Palais, N.N., Besuche in Ausstellungen und Museen, Von Edo nach Kyoto Japanische Holzschnitte 15:00 Uhr Seebühne Mannheim, Ernie Beck, Modenschau der Gruppe „Mode ab 60“ unter Leitung von Ernie Beck. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Altere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Edwin F. Schreyer Tel. 06224/92076 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.

Am Montag, den 28.06.2010 findet der Abendtreff um 17.30 Uhr im Gasthaus „Frankeneck“ Schwetzingen statt. Um 18.30 Uhr Vortrag! „Neues zur Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und amtl. Betreuung“ mit Claudia Stauffer, Notarin, Brühl. Gäste sind zu dieser Veranstaltung willkommen. Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese Tel. 71989 und Margit Beiersmann Tel. 75974

Hospizgruppe Schwetzingen Veranstaltungen vom 29. Juni bis 04. Juli 2010 Dienstag, 29. Juni 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Ingrid Lange, Lutherstadt Eisleben, Halle und Dessau

Neues Beratungsangebot der Hospizgemeinschaft Schwetzingen: Künstliche Ernährung? Nein!!! oder vielleicht doch? Das ist die absolute Horrorvision für viele Menschen: Man ist nicht mehr ansprechbar, kann sich nicht mehr wehren und wird auf unabsehbare Zeit über Schläuche künstlich ernährt. Weil diese Vorstel-


Nummer 25 Freitag, 25. Juni 2010 lung für viele so schlimm ist, schreiben sie eine Patientenverfügung, in der sie sich die künstliche Ernährung in Bausch und Bogen verbitten. Wenn ich nicht mehr schlucken kann, ist das Leben sowieso nicht mehr lebenswert, denken sehr viele Menschen – zumindest so lange sie noch nicht an einer lebensbedrohenden Krankheit leiden. Aber entspricht die ohne Wenn und Aber abgelehnte künstliche Ernährung auch noch dem Willen des Patienten, der den Tod vor Augen hat? Das ist sehr fraglich, denn es ist eher die Regel als die Ausnahme, dass Menschen in ihren „gesunden Tagen“ jede lebensverlängernde Maßnahme im Fall einer unheilbaren Krankheit ablehnen. Sind sie jedoch dann wirklich mit einer lebensbedrohenden Krankheit konfrontiert, wollen viele von ihnen plötzlich alles haben, was die konventionelle und die alternative Medizin anbieten können, einschließlich der künstlichen Ernährung. Leben will leben. Bei der Abwägung des Für und Wider muss bedacht werden, dass die künstliche Ernährung, die den Patienten ja keinerlei Beschwerden bereitet, unter Umständen sehr segensreich sein kann und vielleicht den letzten Tagen eines Menschen mehr Lebensqualität sichert. Auf der anderen Seite ist sie manchmal allerdings auch nur Ausdruck einer falsch verstandenen Fürsorgepflicht, damit alles getan wurde, was möglich war. Und das macht es für den Angehörigen, der als Bevollmächtigter oder Betreuer entscheidungspflichtig ist, so unendlich schwer. Wie soll man entscheiden? Sterben lassen, obwohl ein Überleben dank dieser schmerzlosen Ernährungsform möglich wäre? Oder den Patienten durch die Ernährung zum Weiterleben zwingen, obwohl die Krankheit selbst unheilbar geworden ist und er sich früher immer gegen ein Leben an Schläuchen ausgesprochen hat? Zu diesem Thema gibt es jetzt ein neu herausgekommenes kleines Buch der IGSL-Hospiz e.V. als leicht lesbaren Ratgeber auch für den medizinischen Laien, das von der Hospizgemeinschaft gegen eine Schutzgebühr bestellt werden kann. Man kann den Text aber auch als pdf-Datei von der Internetseite des Autors www.hospizberatung. de kostenfrei herunterladen. Klaus Holland, der Autor dieser Texte, bietet außerdem eine persönliche Beratung an, für die keine Kosten entstehen. Termine für ein Beratungsgespräch können unter der Nummer der Hospizgemeinschaft Tel. 06202/843 640 vereinbart werden. Heidi Klee-Herlemann

23

http://www.lokalmatador.de

VIDEOS DER WOCHE Walldorfer Spargelmarkt

Vom 11. bis 13. Juni fand in Walldorf der Spargelmarkt statt. Die Besucher konnten, neben musikalischen Highlights, natürlich wieder das königliche Gemüse genießen. WebCode: spargelmarkt1311

Speyerer Brezelbäckerei Berzel

Eröffnung der Heiligkreuz Arena

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Weinheim

Public Viewing in Sinsheim

- Anzeigen -

Gefördert mit Mitteln der Würth-Gruppe

Videovorschau Lebendiger Neckar in Neckargemünd

Menzer-Park-Fest in Neckargemünd

Einstellungsdatum: KW 25

Einstellungsdatum: KW 25

Weststadtfest Weinheim

Stadtfest Wiesloch

Einstellungsdatum: KW 25

Einstellungsdatum: KW 27

Lokale Videos – Sehen, was um die Ecke passiert. Aktuelle Eindrücke und Hintergrundinformationen.

Die Region im Bewegtbild.


2010-25 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim