Page 1

50. Jahrgang 路 Freitag, 23. April 2010 路 Nummer 16


2

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

3


4

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 20.04.2010 Die Satzung bzw. Gebühren für die außerschulischen Betreuungsangebote der Gemeinde Oftersheim (Kernzeitbetreuung, Hort, Ferienbetreuung), die Neubesetzung/Neustrukturierung des Kindergartenkuratoriums, eine Auftragsvergabe für Dachabdichtungsarbeiten bei der Theodor-Heuss-Schule sowie die Neufassung der Polizeilichen Umweltschutzverordnung waren die wesentlichen Tagungsthemen der jüngsten öffentlichen Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag im Sitzungssaal des Rathauses. Die Sitzung war erneut gut besucht und führte im öffentlichen Sitzungsteil (eine nichtöffentliche Beratung folgte im Anschluss) zu folgenden wesentlichen Beratungs- und Beschlussergebnissen: Satzungs- bzw. Gebührenänderungen bei den außerschulischen Betreuungsangeboten der Gemeinde Die aktuellen Satzungen über die Benutzung der kommunalen Betreuungsangebote (Kernzeit, Hort, Ferienbetreuung) und der Gebührenerhebung wurden letztmals im Mai 2005 geändert. Mittlerweile sind u. a. aufgrund der Möglichkeit der flexiblen Inanspruchnahme und organisatorischer Fragen redaktionelle Änderungen der Benutzungsordnung notwendig geworden. Zu überarbeiten war die Gebührensatzung vor allem im Hinblick auf nicht unerhebliche Kostensteigerungen und aufgrund einer Rüge der Gemeindeprüfungsanstalt bereits im Jahr 2006. Die Gemeindeprüfungsanstalt hatte in ihrem Prüfungsbericht die sehr geringen Kostendeckungsgrade und die zu starke soziale Staffelung beanstandet mit Hinweis auf sehr niedrige Vergleichswerte und verbunden mit der Forderung nach betriebswirtschaftlichen Kostenberechnungen. Die den Vorschlägen nunmehr zugrunde liegenden Gebührenkalkulationen basieren, wie gefordert, auf betriebswirtschaftlich ansatzfähigen bzw. pauschalierten Personalkosten.

Bei der Kernzeitbetreuung (verlässliche Grundschule) müssten die Gebühren demnach um ein Vielfaches erhöht werden, um eine Kostendeckung von 100 % (bisher 39% im Durchschnitt) zu erzielen. Um die Eltern aber nicht über die Maßen zu belasten und der GPA-Kritik Rechnung zu tragen, waren in der Vorberatung moderate Gebührenanpassungen einvernehmlich überlegt worden, die je nach Einkommenssituation (unter 1.600 € sowie darüber in drei Einkommenskategorien bis 2.800 € und darüber) einen Mindestbeitrag von 10 € und jeweils 10 € Steigerungsbeträge bis 60 € pro Monat vorgesehen. Die bisherigen Beträge staffelten sich zwischen 6 €/Monat und 50 € je nach Einkommen. Bei der Ferienbetreuung lag der bisherige Kostendeckungsgrad bei knapp 56 % und insofern hier deutlich höher, weil eine wochenweise Buchung möglich ist. Neuregelungsvorschlag hier war wiederum nach Einkommen gestaffelt 4 € Mindestbeitrag und 40 € Höchstbeitrag (bisher 3 € bis 30 €). Bei der Hort- und Verbundbetreuung ist aufgrund eines ebenfalls sehr unterdurchschnittlichen Kostendeckungsgrades von nur 43 % eine ebenfalls gravierende Erhöhungsnotwendigkeit gegeben. Auch hier wurde eine moderate Erhöhung vorgesehen, denn eine 100 %ige Kostendeckung wäre zu massiv zu Lasten der Eltern gegangen und unzumutbar gewesen. Die neuen Gebührenvorschläge für die Hortbetreuung lagen je nach Einkommen zwischen 30 € und 160 € (bisher 20 € bis 130 €). Für die Verbundbetreuungsangebote sind künftig zu entrichten je nach Einkommen Beiträge in Höhe von 35 € bis 190 € (bisher 25 € bis 160 €). Die Pauschale für den Mittagstisch bleibt bei 60 € im Monat, wobei sich weiterhin eine Reduzierung bei ALG-II-Empfängern auf 20 € pro Monat ergibt. Der Gemeinderat folgte schließlich nach kurzer Aussprache den Empfehlungen und Vorberatungsergebnissen einstimmig, sodass die neuen Gebühren nebst neuer Satzung über die Benutzungsordnung ab dem Schuljahr 2010/11 gelten werden.


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 Neubesetzung des Kindergartenkuratoriums Die Besetzung des Kindergartenkuratoriums ist geregelt in den jeweiligen Betriebsträgerverträgen für die örtlichen Kindergärten und demnach gehören von der bürgerlichen Gemeinde neben dem Bürgermeister sieben Gemeinderatsvertreter, von der evangelischen Kirchengemeinde der Pfarrer und drei Ratsangehörige, von der katholischen Gemeinde neben dem Pfarrer ein Pfarrgemeinderatsmitglied und von der Lebenshilfe Schwetzingen zwei Vertreter an. Somit ergibt sich zwischen der bürgerlichen Gemeinde und den kirchlichen bzw. freien Betriebsträgern jeweils ein paritätisches Verhältnis im Gremium. Nun wird aber mit der Inbetriebnahme des neuen, dann 6. Kindergartens in der Albert-Schweitzer-Straße mit dem Arbeitersamariterbund ein weiterer Betriebsträger hinzukommen und das Gremium auf eine Größe anwachsen lassen, die alle Beteiligten nicht mehr als effizient und sinnvoll erachten. Sowohl im Gemeinderat wie auch im Kindergartenkuratorium ließ sich ohne weiteres Einvernehmen über eine entsprechende Verkleinerung und Neustrukturierung des Kindergartenkuratoriums erzielen. Nach der Gemeinderatswahl im vergangenen Jahr war deshalb bereits die Neubesetzung des Kuratoriums vorläufig und auf ein Jahr befristet vorgenommen worden. Der Gemeinderat stimmte nun entsprechend der Vorberatungsergebnisse der Neubesetzung des Kindergartenkuratoriums dahingehend zu, dass von der politischen Gemeinde neben dem Bürgermeister vier Gemeinderatsmitglieder (jeweils ein Vertreter der Gemeinderatsfraktion) im Kuratorium vertreten sind, die evangelische Kirchengemeinde zwei Mitglieder ins Kuratorium entsendet und die anderen Träger, katholische Pfarrgemeinde, Lebenshilfe Schwetzingen/Hockenheim und Arbeitersamariterbund das Gremium mit jeweils einem Vertreter komplettieren. Es bleibt somit bei der paritätischen Besetzung zwischen Gemeinde und Trägern. Der Gemeinderat wählte aus seiner Mitte die Gemeinderäte Dr. Zipf (FWV), Dietl-Faude (CDU), Rüttinger (SPD) und Pristl (FDP) als ordentliche Kuratoriumsmitglieder. Als Stellvertreter wurden ebenfalls einvernehmlich bestimmt die Gemeinderäte Dr. Ober (FWV), Geiß (CDU), Kerschgens (SPD) und Dr. Wendtland (FDP). Auftragsvergabe für Dachabdichtungsarbeiten Theodor-Heuss-Schule An den Flachdachflächen der Theodor-Heuss-Schule war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu undefinierbarem Wassereintritt gekommen. In Teilflächen des Obergeschosses sind bereits Sanierungsarbeiten mittels einer neuen Folienabdichtung erfolgt. Ständiger partieller Wassereintritt im Bereich der Schüler-WCs machen nun auch eine Erneuerung der Dachflächen des Erdgeschosses unumgänglich. Auch hier soll eine Folienabdichtung zum Einsatz kommen. Aufgrund des Submissionsergebnisses der beschränkten Ausschreibungen konnte nunmehr der Auftrag in Höhe von 34.617,89 € an die Firma Gessner aus Heppenheim als günstigstem Bieter vergeben werden. Dieses Resultat konnte im Hinblick auf die Kostenschätzung von ursprünglich 42.000 € durchaus zufrieden stellen. Neufassung der polizeilichen Umweltschutzverordnung Letztmals im September 2001 wurde die derzeitige Polizeiverordnung gegen umweltschädliches Verhalten, Belästigung der Allgemeinheit, zum Schutze der Grün- und Erholungsanlagen und über das Anbringen von Hausnummern (Polizeiliche Umweltschutzverordnung) geändert bzw. aus Anlass der Euroumstellung den Notwendigkeiten angepasst. Sie basierte bisher auf dem Muster des Gemeindetags, das mittlerweile ebenfalls eine Aktualisierung und Anpassung an die aktuelle Rechtsprechung erfahren musste. Den Gemeinden ist aufgrund schwieriger Rechtslagen infolge aktueller Rechtsprechung auch in nachbarrechtlichen Angelegenheiten dringend empfohlen, sich weiterhin am Verordnungsmuster des Gemeindetags zu orientieren, denn eine örtliche Polizeiverordnung darf nicht im Widerspruch zu übergeordneten Gesetzen und Rechtsverordnungen von Bund und Land stehen. Der Gemeinderat folgte daher den Empfehlungen der Verwaltung auf der Grundlage des Musters des Gemeindetags einvernehmlich, wobei sich die wesentlichen Änderungen wie folgt darstellen: Haus- und Gartenarbeiten In der aktuellen Polizeiverordnung durften Haus- und Gartenarbeiten mit Störungspotential in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr nicht ausgeführt werden.

5

Die Samstagmittage sowie Baulärm und gewerblicher Lärm waren hiervon ausgenommen. Da nun bei der Abfassung von Ortspolizeiverordnungen höherrangiges Recht Vorrang genießt, waren entsprechende örtliche Regelungen aufzuheben. Da aber dem Bürger nur schwer verständlich zu machen ist, warum z. B. der Betrieb eines Rasenmähers oder einer Motorkettensäge während der Mittagszeit nach der Bundesimmissionsschutzverordnung erlaubt ist, das Ausklopfen von Teppichen oder Holz spalten zur selben Zeit nach örtlicher Verordnung weiterhin verboten sein soll, waren die Mittagsruheregelungen für Hausund Gartenarbeiten entsprechend zu überarbeiten/streichen. Das Verbot für solche Arbeiten zwischen 21:00 und 7:00 Uhr ist jedoch beibehalten worden. Für die CDU-Fraktion war die Feierabendruhe von Nachbarn im Umfeld von Spiel- und Bolzplätzen ein besonderes Anliegen und Gegenstand von kleinen Änderungsanträgen, die auf Ausweitung der Ruhezeiten abzielten und teilweise erfolgreich waren. Bei den Benutzungszeiten in § 4 (Lärm von Sportplätzen/Spiel- und Bolzplätzen) fand der Änderungsantrag (20:00 statt 21:00 Uhr) keine ausreichende Mehrheit. Dagegen war das erforderliche Mehrheitsvotum beim § 5 (Haus- und Gartenarbeiten) dahingehend erreicht, dass nunmehr ein Verbot von Hausund Gartenarbeiten bereits ab 20:00 Uhr (bisher 21:00 Uhr) gilt. Abspritzen von Fahrzeugen Das derzeitige Verbot bezog sich nur auf das Abspritzen, nicht auf das bloße Abwaschen von Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen, weil davon auszugehen ist, dass bei der sogenannten Oberwäsche nur Schmutz, aber nahezu keine ölhaltigen Stoffe anfallen. Beim Reinigen von Fahrzeugen auf Privatgrundstücken ist zusätzlich das Einleitungsverbot nach örtlicher Abwassersatzung für fett- und ölhaltige Stoffe zu beachten. Auf Vorschlag des Umweltamtes soll sich nun die Untersagungsregelung auch auf Ölwechsel erstrecken und sich das Abspritzen von Fahrzeugen künftig auch auf befestigte Grundstücksflächen beziehen, die unmittelbar an Straßen angrenzen. Nutzung von Wertstoffaltglassammelbehälter Das Nutzungsverbot von Wertstoffbehältern in der Zeit von 21:00 bis 7:00 Uhr wird beibehalten, da Belästigungen nicht auszuschließen sind. Mit der Einführung der blauen AVR-Glasbox waren Regelungen für Altglassammelbehälter allerdings überflüssig. Gefahren durch Tiere Der VGH Baden-Württemberg hat im Jahr 2007 örtliche Polizeiverordnungen bestätigt, die sich bei der räumlichen Abgrenzung des Geltungsbereichs der Anleinpflicht von Hunden auf den bauplanungsrechtlichen Begriff des Innenbereichs beziehen. Nach gültigem Landesrecht bleiben weitergehende örtliche Verordnungen z. B. auch für Teile des Außenbereichs möglich. Polizeiverordnungen allerdings sind weiterhin unverhältnismäßig und unrechtmäßig, wenn sie einen generellen Leinenzwang für das gesamte Gemeindegebiet einschließlich Außenbereich vorsehen würden. Somit verbleibt es in der Oftersheimer Verordnung beim bisherigen Wortlaut bzw. bei der bisherigen Rechtslage, die für den Außenbereich kein generelles Verbot, für das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Oftersheimer Dünen eine Anleinpflicht aber vorsieht. Taubenfütterungsverbot Die Gemeinde kann nach aktueller Rechtsprechung zur Vermeidung von Problemen durch verwilderte Haustauben ein Taubenfütterungsverbot erlassen. Aufgrund zunehmender einzelner Beschwerden in Oftersheim war von einem örtlichen Bedürfnis auszugehen, das nunmehr zu einem Taubenfütterungsverbot für öffentliche Straßen, Gehwege sowie Grün- und Erholungsanlagen führte. Belästigung der Allgemeinheit Nach aktueller Rechtsprechung sind Verbotsregelungen in einer Polizeiverordnung bezüglich des übermäßigen Alkoholgenusses in der Öffentlichkeit wegen fehlender rechtlicher Bestimmtheit unwirksam. Das entsprechende Urteil hat bundesweit Unverständnis ausgelöst, weil bereits viele Kommunen ein entsprechendes Alkoholverbot eingeführt haben oder einführen wollen. Auch die Oftersheimer Polizeiverordnung beinhaltete eine derartige Regelung und war somit unwirksam und zu streichen. Die kommunalen Spitzenverbände sowie das Innenministerium Baden-Württemberg arbeiten bereits an einer entsprechenden Gesetzesänderung.


6

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Ordnungswidrigkeiten Bei den Ordnungswidrigkeiten waren Anpassungen an Neuregelungen bzw. Streichungen erforderlich. Ordnungswidrigkeiten können mit einer Geldbuße geahndet werden. Für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach den Abfallgesetzen sind zunächst ausschließlich die Stadt- und Landkreise zuständig. Dennoch können Gemeinden im Rahmen einer stärkeren Bekämpfung von Kleinabfällen auf Straßen-, Wegen und Erholungsanlagen eigene Bußgeldzuständigkeiten erstmals und neu in Anspruch nehmen. Gemeint ist vor allem das Wegwerfen oder Ablagern von Gegenständen (Kleinabfälle wie Dosen, Zigarettenschachteln etc.). Bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten sind gemeindliche Vollzugsbeamte befugt, Verwarnungen mit oder ohne Verwarnungsgeld zu erteilen. Die neue einstimmig verabschiedete Polizeiverordnung wird nun nach Rechtsprüfung durch die Kreispolizeibehörde am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft treten. Sitzungsende mit Bestätigungen, Informationen und Anfragen Nach Bestätigung einer Spendenannahme (200 €-Spende der Marinekameradschaft für die Kinder- und Jugendarbeit) nahm das Gremium diverse Termine für Sitzungen und Veranstaltungen zur Kenntnis. Die Anfragen aus dem Gremium betrafen folgende Themen: Durch Uran evtl. beeinträchtigte Trinkwasserqualität in Oftersheim (Gemeinderätin Weber), Notwendigkeit der Beratung im Zweckverband über das Geothermievorhaben in Brühl (Gemeinderat Schnabel), aktueller Stand der Wegeerschließung hinter dem Siegwald-Kehder-Haus (Gemeinderat Wierer) und zu häufiges zu schnelles Fahren in der Plankstadter Straße (Gemeinderätin Dietl-Faude). Bürgermeister Baust informierte bzw. sagte Abhilfe und Prüfungen im notwendigen und möglichen Sinne zu.

„8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag“ am Samstag, den 10.07.10, 13 – 18 Uhr Rückmeldung bis spätestens 30.04.10 an: Gemeinde Oftersheim – Jugendförderung (Rathaus, EG, Zi. 13) Ansprechpartner: Jürgen Weber, Tel. 597-113, E-Mail: jugendfoerderung@gemeinde.oftersheim.de

 Verein/Einrichtung/Gruppe: ........................................................ .....................................................................................................

□ Wir

nehmen am „8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag“ teil/nicht teil

□ Wir bitten um Rücksprache □ Wir entscheiden uns bis zum ________________ Geplanter Programmbeitrag (bei Vorführungen bitte Auftrittsort und -dauer angeben!):

□ Aktionsstand/Spielstraße: 14 – 18 Uhr (Aufbau möglichst bis 12 Uhr, spätestens bis 13 Uhr!): ..................................................................................................... ..................................................................................................... .....................................................................................................

Jugendgemeinderatswahl in Oftersheim

□ Vorführung: A) Hauptbühne 13-14 Uhr oder B) Schulhof ab 14 Uhr (nach Absprache!)

von Sonntag, 18.04.- Samstag, 24.04.10 Fast 900 Oftersheimer Jugendliche sind aufgerufen, ihr Wahlrecht auszuüben. 13 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich!

.....................................................................................................

Gewählt werden kann noch

.....................................................................................................

am Freitag, den 23.04.10, ab ca. 9 Uhr, Hebel-Gymnasium Schwetzingen

.....................................................................................................

am Freitag, den 23.04.10, von 16.00 – 19.00 Uhr, Jugendzentrum Oftersheim, Mannheimer Str. 67

Ansprechpartner(in):

am Samstag, 24.04.10, ab 20 Uhr „BOS-PARTY“ Wahlparty der Jugendgemeinderäte Brühl, Oftersheim, Schwetzingen ( BOS ) im Jugendhaus „Go In“ Schwetzingen mit „GALAXIS SOUND“

.................................................................................................

Wahlmöglichkeit von 20.00 -23.00 Uhr Zur Wahl bitte die Wahlbenachrichtigung und/oder einen gültigen Ausweis mitbringen!

.................................................................................................

.....................................................................................................

Telefon, Handy, E-Mail: ..................................................................................................... .....................................................................................................

Wer macht mit? „8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag 2010“ am Sa., 10. Juli 2010, 13.00 – 18.00 Uhr, auf dem Schulgelände der Friedrich- Ebert - Grundschule Programmbeiträge bitte bis 30.04.10 anmelden! Vereine und Einrichtungen, die sich an der Spielstraße und/ oder am „Showprogramm“ beteiligen möchten, werden gebeten, beiliegendes Anmeldeformular auszufüllen und im Rathaus abzugeben.

Vorschläge, Fragen, Sonstiges: .................................................................................................... .....................................................................................................




Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Dachabdichtungsarbeiten 790 m² Dachfläche Ausführungsfrist: KW 25/ 2010 Aufzugsarbeiten - Personenaufzug mit Hydraulikantrieb - 630 KG, Schachtbreite 1900 x 1900 mm, Schachthöhe 7,70 m Ausführungsfrist: Anfang 2011

SOMMERFERIENPROGRAMM vom 29.07.-11.09. S

Vereine, Einrichtungen und Gruppen, die sich noch mit einer Veranstaltung am Sommerferienprogramm der Gemeinde Oftersheim für Kinder, Teenies und Jugendliche von 6-16 Jahren beteiligen möchten, werden gebeten, sich bis 30.04.10 mit Herrn J. Weber (Jugendförderung, Zi. 13, Tel. 597-113, E-Mail: jugendfoerderung@gemeinde.oftersheim.de in Verbindung zu setzen. Bereits erhaltene Veranstaltungsformulare sind ebenfalls bis 30.04.10 abzugeben.

Gebühr Vergabeunterlagen:

Zuschlags – und Bindefrist : Prüfstelle:

Technischer Ausschuss tagt Am Dienstag, den 27. April 2010, 18:00 Uhr, findet im Sitzungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt. Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen. Auf der Tagesordnung steht: 1) Stellungnahme nach § 30 BauGB zu den Bauvorhaben: Flst.-Nr. 6107/3, Ernst-Barlach-Straße 25 c 2) Stellungnahme nach § 51 LBO zu den Bauvorhaben: Flst.-Nr. 6889, Geschwister-Scholl-Straße 4 3) Stellungnahme nach § 34 BauGB zu den Bauvorhaben: Flst.-Nr. 3329/5, Jahnstraße 1 4) Bekanntgaben zu bereits erteilten Stellungnahmen durch den Bürgermeister: a) Flst.-Nr. 77, Mozartstraße 3 b) Flst.-Nr. 135, Mannheimer Straße 51 c) Flst.-Nr. 3425, Hockenheimer Straße 18 5) Anfragen 6) Bekanntgaben Gemeinde Oftersheim Rhein-Neckar-Kreis

Öffentliche Ausschreibung Die Gemeinde Oftersheim schreibt gemäß VOB öffentlich aus: Bauvorhaben: Ausführungsort: Ausgabe der Unterlagen:

Sanierung Friedrich-Ebert-Schule, Mannheimer Straße 51 Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis

ab 12.04.2010, 10.00 Uhr, Ortsbauamt, Eichendorffstr. 2, 68723 Oftersheim Submissionstermin: 26.05.2010, Rohbauarbeiten 10.00 Uhr Dachabdichtungsarbeiten 10.30 Uhr Aufzugsarbeiten 10.45 Uhr Ortsbauamt, Bürgersaal, 2. OG, Eichendorffstraße 2, 68723 Oftersheim Gewerke /Umfang Rohbauarbeiten der Arbeiten: - Bruttogrundfläche 1467 m², Bruttorauminhalt 5280 m³, bebaute Fläche 815 m² - Aushub 290 m³ - Bodenplatte 825 m², Stahlbetondecke 1300 m² - KS Mauerwerk 930 m² Ausführungsfrist: KW 28/2010

7

Rohbauarbeiten 20,00 € Dachabdichtungsarbeiten 12,00 € Aufzugsarbeiten 12,00 € je Doppelexemplar bei Versand zuzüglich 5,00 € Bezahlung der Schutzgebühr für die Vergabeunterlagen durch Verrechnungsscheck. Die Kosten werden nicht erstattet. 5 % Vertragserfüllungsbürgschaft 3 % Gewährleistungsbürgschaft Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bieters sind zu erbringen. endet am 23.06.2010 Landratsamt, Rhein-Neckar-Kreis in Heidelberg

gez.: Baust, Bürgermeister

Friedrich-Ebert-Grundschule / Theodor-Heuss-GHWRS Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2010/2011 Schulpflichtig werden alle Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2003 bis 30. September 2004 geboren sind sowie alle im Vorjahr vom Schulbesuch zurückgestellten Kinder. Auch Kinder mit ausländischer Staatsangehörigkeit unterliegen der Anmeldepflicht. Die Anmeldetermine für die beiden Oftersheimer Schulen sind: Friedrich-Ebert-Grundschule: Montag, 26.04. 14.00 – 15.30 Uhr Dienstag, 27.04. 09.45 – 11.15 Uhr Mittwoch, 28.04. 14.00 – 16.00 Uhr Donnerstag, 29.04. 09.45 – 13.00 Uhr Theodor-Heuss-GHWRS: Freitag, 30.04. 14.00 – 17.00 Uhr Die Eltern der im Schuljahr 2010/2011 schulpflichtig werdenden Kinder haben bereits in den vergangenen Tagen von der zuständigen Schule eine Einladung mit ihrem persönlichen Anmeldetermin erhalten. Kinder, die zwischen dem 01.10.2010 und 30.06.2011 sechs Jahre alt werden (so genannte „Kann-Kinder“), werden auf Wunsch der Eltern schulpflichtig und können zu den oben genannten Zeiten angemeldet werden. Anträge auf Zurückstellungen können in beiden Schulen ebenfalls zu den oben genannten Zeiten gestellt werden. Bei allen Anmeldungen ist die Geburtsurkunde und ggf. ein Taufnachweis vorzulegen, und die Kinder sind vorzustellen.

Das Bauamt informiert: Sinkkastenreinigung im Ortsgebiet In den kommenden beiden Wochen werden innerhalb des gesamten Gemeindegebiets die Sinkkästen gereinigt. Um einen möglichst effizienten und durchgängigen Arbeitsablauf zu gewährleisten, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, ihre Fahrzeuge nicht auf den Abdeckungen der Straßenabläufe abzustellen und einen Arbeitsraum für das Spülfahrzeug zu belassen. Während der Reinigungsarbeiten kann es punktuell zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.


8

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten 24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden Apothekendienst Freitag, den 23.04. Stadt-A., Hockenheim, Heidelberger Str. 11, Tel.: 06205/4277 Samstag, den 24.04. Luisen-A., Plankstadt, Luisenstr. 26, Tel.: 4727 Sonntag, den 25.04. Mayerhof-A., Schwetzingen, Mannheimer Str. 43-45, Tel.: 21808 Montag, den 26.04., Markt-A., Ketsch, Bahnhofanlage 7, Tel.: 61920 Dienstag, den 27.04. Linden-A., Hockenheim, Schwetzinger Str. 18, Tel.: 06205/15544 Mittwoch, den 28.04. Wasserturm-A., Hockenheim, Karlsruher Str. 25, Tel.: 06205/4542 Donnerstag, den 29.04. Neue Apotheke, Ketsch, Eppelheimer Str. 1, Tel.: 68900

Zentrale in Ettlingen 07243/180-0 Störungsmeldestelle – Strom Bezirkszentrum Schwetzingen Servicetelefon

0800/3629477 06202/2774-0 (0800) 9999966

Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr Apothekendienst am Mittwochnachmittag Am Mittwoch, den 28.04.,15:00 bis 18:30 Uhr: Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel.. 52433.

Ärztlicher Notfalldienst

Malteser Hilfsdienst Mahlzeiten und Hausnotruf

01801/302010

(Rufnummer 112)

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher Notfalldienst Rufnummer 19292

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler – PrivAD Rufnummer 01805/304 505

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst Am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25.04., 10:00 – 12:00 Uhr: Dr. Ralf Mehlis, Schwetzingen, Markgrafenstr. 2/4, Tel.: 22209. Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringenden Notfällen telefonisch erreichbar. Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information: 07261/931-202

Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren) 07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren) 06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr 07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt 07261/931-7100 Zentrale Faxnummer Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über: info@avr-rnk.de oder im Internet unter www.avr-rnk.de.

Giftnotruf Mainz Tel. 06131/232466

Notrufnummer Strom 06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpflegeheim) Notdienst: 06202/978 66-0

Die Nummer gegen Kummer 0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon (Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr) 0800/111 0 550 Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge Rhein-Neckar, Postfach 120541, 68056 Mannheim 0800/111 0 111 0800/111 0 222 http://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis „Nicht Wegschauen – Anrufen“

Tel. 112

Schwangerschaftskonfliktberatung, Schwangerenberatung Donum vitae

Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches Werk Kontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen Tel.: 06202/9361-0 Fax: 06202/9361-20 Mail: schwetzingen@dw-rn.de Homepage: www.dw-rn.de Sprechzeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Angebote: 1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Problemen. 2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung. 3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten 4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen.


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-Hockenheim Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen Hospiztelefon: 0171/8581987 Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen Tel. Verwaltung: 06202/843640 hospizgemeinschaft@web.de www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes Kreuz Service für Menschen zu Hause, Tel. 06201/602146 HausNotruf, Menü-Service etc. www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Kindertheater: Die kleine Hexe Wackelzahn Am Freitag, dem 23. April 2010, um 16 Uhr, gastiert das Theater Doris Batzler mit dem Figurentheaterstück „Die kleine Hexe Wackelzahn“ für Kinder ab 4 Jahren im Oftersheimer RoseSaal. Die kleine Hexe Wackelzahn hat es faustdick hinter den Ohren. Blöderweise beherrscht sie noch nicht das Hexeneinmaleins, was die Voraussetzung dafür wäre, im Kreis der besenreitenden Kolleginnen akzeptiert zu werden. Der Konflikt mit der strengen und intoleranten Oberhexe ist vorprogrammiert. Aber auch der gute Ausgang des Stückes, wenn sich die kleine Agathe mit List und viel Witz aus der Affäre zieht. Auf die Fantasie der Kinder ist das Theaterstück ausgerichtet und sie folgen der kleinen Hexe und ihrem Raben Bert bis zum Schluss auf die Reise zur Fantasieinsel „Bongo“. Dauer: 60 Minuten Hinweis: Bitte beachten Sie die Altersvorgaben - jüngere Kinder können nicht teilnehmen! Anselm Bilgri liest aus „Herzensbildung“ Am Samstag, dem 24. April 2010, um 19 Uhr ist Anselm Bilgri im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lebenswege“ im Oftersheimer Rose-Saal zu Gast. Dort wird der ehemalige Benediktinermönch und frühere wirtschaftliche Leiter des Klosters Andechs sein aktuelles Buch „Herzensbildung“ vorstellen. In unserer Wissensgesellschaft und angesichts wachsender Ökonomisierung in allen Lebensbereichen, erinnert Anselm Bilgri unsere Leistungsgesellschaft an die Herzensbildung. Er zeigt, dass neben aller Fachkompetenz und Professionalität noch etwas anderes zählt: Erfahrung, Menschlichkeit und Gefühl. Herzensbildung umfasste zusammen mit der Geistesbildung im 19. Jahrhundert den Begriff der Allgemeinbildung. Heute könnte man Herzensbildung am ehesten beschreiben als Feingefühl und Achtsamkeit, die Fähigkeit zu verständnisvollem und mitfühlendem Umgang mit den Mitmenschen. Herzensbildung ist in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft in den Hintergrund getreten. Wissen ist Macht, heißt es, und gut ist, was man jederzeit abrufen und messen kann - vor allem in ökonomischer Hinsicht. Wir leben in einer Welt der Zahlen und Formeln, Zeit ist Geld, Erfolg rein materiell. Im Angesicht der Krise wird deutlich, welchen monströsen Götzen wir opfern. Der Bestsellerautor Anselm Bilgri, der eine Unternehmens-

9

beratung gegründet hat, erinnert uns wieder an ein anderes Bildungsideal: die Herzensbildung. Im Vordergrund stehen die sozialen, emotionalen, kommunikativen, religiösen und künstlerischen Fähigkeiten des Menschen. Herzensbildung ist nicht unmittelbar zweckgerichtet, sondern zielt auf die Entfaltung von Persönlichkeit und die Formung unseres Wesens. Sodass das, was die alten Philosophen unter Glückseligkeit verstehen, überhaupt erst möglich wird. Anselm Bilgri war lange Zeit Bayerns populärster Mönch, mit eigener Talkshow im bayerischen Fernsehen, Veranstalter von Management-Fortbildungen für angesehene Firmen und Manager des Wirtschaftsbetriebs von Kloster Andechs. Er machte die Biermarke „Andechser Klosterbräu“ weithin bekannt. 2004 schied Anselm Bilgri aus dem Kloster aus, gründete eine Unternehmensberatung und widmet sich heute hauptsächlich dem Schreiben und seiner Vortragstätigkeit. Von Anselm Bilgri sind unter anderem erschienen „Stundenbuch eines weltlichen Mönchs“ und „Entrümple deinen Geist – wie man zum Wesentlichen vordringt“. Vorverkauf für diese Gemeinschaftsveranstaltung von VHS Schwetzingen und Gemeindebücherei Oftersheim in der Reihe Lebenswege bei VHS (Tel. 06202/2095-0) und Bücherei (Tel. 06202/597-155). Eintritt: 10.- Euro, Abendkasse 12,- Euro. Abendkasse und Einlass ab 18.30 Uhr.

Workshops und Schnupperkurse ... werden im Internet-Treff Oftersheim für alle Altersgruppen angeboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sind auch für Einsteiger/-innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebücherei unter Tel.-Nr. 06202/597-155 entgegen. Öffnungszeiten vom 26.04. – 30.04.10 (KW17) Wochentag Uhrzeit Angebot Betreuer(in) Montag 16:00 – 18:00 Surfen für alle (Herr Lipowczan) 18:00 – 19:00 Surfen für alle & offene Fragestunde PC u. Internet (Herr Lipowczan) Mittwoch 15:00 – 17:00 Surfen für die Hausaufgaben (Frau Lauff) 17:00 – 19:00 Surfen für alle (Frau Lauff) Donnerstag 9:00 – 11:30 Surfen für alle (Frau Lauff) 16:00 – 18:00 Workshop: Einladungen, Glückwunschkarten usw. gestalten und drucken (Herr Wächter) 18:00 – 20:00 Workshop: Einladungen, Glückwunschkarten usw. gestalten und drucken (Herr Wächter) Freitag 8:30 – 10:00 Workshop „Grundlagen MS Excel“ (Herr Preißler) 10:00 – 11:30 Workshop „Grundlagen MS Word“ (Herr Preißler)


10

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Montag, 19.04.2010, 18.00 – 19.00 Uhr und Donnerstag, 22.04.2010, 16.00 – 20.00 Uhr: Offene Fragestunde zu PC und Internet Hier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC und dem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zu denen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen. Hierzu gehören auch: - Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aber auch z.B. mit der digitalen Kamera. Bearbeitung Ihrer Urlaubsbilder - Fragen zur Geräteauswahl - Anleitung zur Nutzung der Software - Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berechnungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkarten oder einer Vorlage für einen Briefkopf - Fragen zur Verwaltungsstruktur Ihres PC - Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateien usw. - Suchen nach Dokumenten- oder auch Suchstrategien im Internet - Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse - Gehirntraining Ihre Fragen sind uns willkommen! Infos bei Herrn Wächter, Tel.: 0 62 02 / 5 21 80 oder bei Herrn Lipowczan, Tel.: 06202/856-260 Kosten: 4,- EUR für 1 Std. WORKSHOP: Einladungen, Glückwunschkarten usw. gestalten und drucken Mit PowerPoint und Word entwerfen und drucken Sie Ihre eigenen Einladungen, Karten und Werbebroschüren. Erstellen Sie Unterlagen für Präsentationen und Vorträge. Wir zeigen, wie eigenen Fotos oder Texte/Fotos aus dem Internet eingebunden werden. Kosten: 8,- EUR für 2 Std. Nähere Infos bei Herrn Wächter, Tel: 0 62 02/5 21 80 Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.oftersheim.de/internettreff.

Hilfen für ältere Menschen - Entlastung für pflegende Angehörige Wer möchte seinen Lebensabend nicht dort verbringen, wo er sich am wohlsten fühlt, zu Hause? Hier hilft die Nachbarschaftshilfe, den Haushalt zu versorgen. Wir nehmen Ihnen ab: - Einkäufe, Besorgungen - Kochen - Wäschepflege - Wohnung in Ordnung halten Wir sind für Sie da: - Begleitungen zu Behörden, Arzt, Veranstaltungen - Gespräche/ Unterhaltung - Spaziergänge und Rollstuhlfahrten - Entlastung pflegender Angehöriger - Betreuung für Menschen mit Demenzerkrankungen Wir versuchen auf Ihre speziellen Bedürfnisse einzugehen und in jeder Situation die notwendige Unterstützung zu leisten. Unsere Einsatzleitung berät Sie gerne bei einem kostenlosen Hausbesuch und klärt alle wesentlichen Punkte mit Ihnen ab. Bitte vereinbaren Sie unverbindlich einen Termin mit uns! Wir freuen uns auf Sie! Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 Do., 29.04. 14.00 - 16.00 Uhr Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr Action – Treff (10 – 13 Jahre) (mit Sebastian) Achtung! Im JUZ gibt es den „Action- Treff“ für Jungs und Mädels im Alter von 10 – 13 Jahren. Er findet montags von 16.00 – 17.30 Uhr im Gruppenraum statt. Angeboten wird ein abwechslungsreiches Programm: Kochen, Basteln und kleinere Ausflüge sind nur Beispiele. Unkostenbeitrag: 3€. Auf viele actionreiche Montage mit euch freut sich Sebastian Längerer. Im Moment wären noch 7 Anmeldeplätze frei. Bei Fragen stehen die JUZ- Mitarbeiter unter Tel. 06202/597156 gerne zu ihrer Verfügung. Programm April bis Juli 2010 Mo.,19.04. Wir lernen uns kennen. Spiele rund ums Juz Mo.,26.04. Frühlingsspaziergang (Treffpunkt an der Grillhütte Oftersheim) Mo.,03.05. Wir backen unserer eigene Pizza Mo.,10.05. Filmtag im Gruppenraum Mo.,17.05. Fitnesstag (Treffpunkt Trimm dich Pfad am Schützenhaus) Mo.,24.05. Ferien! Kein Actiontreff! Mo.,31.05. Ferien! Kein Actiontreff! Mo.,07.06. Ein Nachmittag an der Grillhütte. Mo.,14.06. Spieletag (Volleyball,Fussball, etc.) Mo.,21.06. Wir stellen Eiscreme her. Mo.,28.06 Basteln mit Action Treff I Mo.,05.07. Basteln mit Action Treff II Mo.,12.07. Fahrradausflug (Bitte Fahrräder mitbringen und Picknick) Mo,19.07. Wunschtag Mo,26.07. Abschlussgrillen im JUZ-Garten (jeder bringt sich was zum Grillen mit!) Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156 home: www.juz.oftersheim.de, E-mail: info@juz.oftersheim.de Wochenprogramm 26.04. – 30.04.10 Mo., 26.04. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 – 17.00 Uhr Action-Treff (für 10- bis 13-Jährige) mit Sebastian, heute: Frühlingsspaziergang, Treffpunkt an der Grillhütte Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Di., 27.04. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr Kinderkino (6 – 9 Jahre), Großbildleinwand, Süßigkeiten & getränkeverkauf, Eintritt frei! 16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockflötenkurs - Anmeldung! 17.30 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben Mi., 28.04. JUZ & Hausaufgaben: 14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) Gruppenprogramm: 16.00 - 17.30 Uhr „ Funtime“ (nur für Jungs von 6 – 9 Jahren) mit Dome und Sebastian Heute: Outdoor-Action 16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppe fürKinder mit Dani im Rosesaal (Crazy Babes) „Move your body!“-Hip-Hop17.00 – 19.00 Uhr Tanzgruppen für Fortgeschrittene mit DaniD im Rosesaal (Flow Control, Panacea) Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) 18.00 – 21.00 Uhr „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren)

Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr Fr., 30.04. 16.00 – 17.30 Uhr 16.00 – 17.30 Uhr Offener Bereich: 16.00 – 19.00 Uhr 18.00 – 21.00 Uhr Special: 18.00 – 21.00 Uhr

11

JUZ & Hausaufgaben: Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4) *Just for Girls* (nur für Mädchen von 10 – 12 Jahren) mit Patricia, Heute: Muttertagsgeschenk basteln „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) Gruppenprogramm: „Tool-Time“- hört mal wer da hämmert- für 10- bis 14-Jährige mit Sebastian „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für 6- bis 10-Jährige „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) „Open Stage“ – der Musikertreff zum Mitmachen und Zuhören


12

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Start der Lesewoche an der THS Anlässlich des „Tag des Buches“ am 23. April steht an unserer Schule diese Woche eine Lesewoche für die Grund- und Hauptschule auf dem Schulprogramm. Zum Auftakt las als prominente Vertreterin von Oftersheim Frau Brigitte Frei unseren Schülern der fünften und sechsten Klasse eine Schulstunde lang aus Paul Maars „Herr Bello und das blaue Wunder“ vor.

HEXEN - Krötenschleim und Spinnenbein Am 25.März sind wir, die Vorschulkinder des Kindergartens Fohlenweide, auf unseren Hexenbesen nach Speyer geflogen und haben uns im Historischen Museum der Pfalz in ein magisches Abenteuer der Hexen und Zauberer gestürzt. Abrakadabra, uns hat es sehr gefallen ….. das Hexenhaus, die Zauberstäbe, der Flaschengeist „Wünsch dir was“ und die Trollaugen, die fliegende Hexe, die Drachentränen und der Krötenschleim, Spinnen essen, Drachenrutsche, die lebenden Bilder, Zauberturm, die Hexensalbe zum Fliegen, das Rezept für einen guten Ehemann, die Hexenschule mit den Zauberzeichen …. und die magische Zauberkugel mit den verheißungsvollen Versprechen: hexengroßes Klapperskelett, heute kannst du spät ins Bett. Katzenbein und Krötenwade, bald schenkt dir jemand Schokolade. Zauberstab und Hexenhut, unsere Zukunft, die wird gut. Blocksberg, Waldgeist, Schneckensaft, du hast in dir große Kraft. Krötenei und Zipperlein, du wirst immer fröhlich sein. Und wenn der Hexenkessel schäumt, ist dein Zimmer aufgeräumt! Simsalabim, fliegt doch auch mal selber hin. Dreimal schwarzer Kater. Magische Grüße von uns Kindern!

Das Buch besticht durch den wunderbaren Erzählstil Paul Maars mit vielen hintergründigen Witzen, Sprachspielen und Handlungen. Die Schüler waren hellauf begeistert von der Verwandlung des freundlichen Hundes Bello in den gutmütigen „Mönschen“ Herr Bello, dessen Verwandlung deutlich an sein früheres Dasein als Hund erinnert. Natürlich bringt diese Verwandlung etliche Turbulenzen mit sich, die nicht nur die Schüler, sondern auch ihre Lehrerinnen oft zum Schmunzeln und herzhaftem Lachen brachten. Frau Frei begeisterte mit dieser tollen und phantasievollen Geschichte unsere Schüler und regte zum eigenständigen Lesen an, denn viele der Zuhörer waren natürlich gespannt darauf, wie es mit Herrn Bello weitergeht. Zu diesem Zweck schenkte uns Frau Frei kurzerhand ihr Leseexemplar für die Schülerbibliothek, das nun für mehrere Tage zum Lesen daheim ausgeliehen werden kann. In der nächsten Ausgabe der Gemeindenachrichten werden wir ausführlich über den kompletten Verlauf der Lesewoche berichten, denn es haben sich noch mehrere prominente Personen aus der Gemeinde als Vorleser angekündigt sowie finden eine Autorenlesung für die Grundschule sowie am Freitag ein Vorlesewettbewerb statt. Ein herzliches Dankeschön von allen THS-Anhängern an Frau Frei, dass sie sich für uns Zeit genommen hat. Alexa Schäfer

Letzte Woche stand ein Ausflug auf dem Programm. Zwar hatten Philipp und Tom einen Schädel am Waldrand gefunden und in die Natur-AG mitgebracht, aber wir haben ihn eine Woche zurückgestellt, da haben wir dann mehr Zeit und können anhand eines Bestimmungsbuches Schritt für Schritt die Tierart bestimmen. Alle sind schon sehr gespannt, denn der Schädel ist recht groß, verbreitet furchtbar üblen Geruch und hat eine für Raubtiere typische, „Brechschere“ genannte Stellung der Backenzähne. Ein Fuchs? Ein Hund? Mal sehen. Aber zurück zum Ausflug. Diesmal waren wir im Dienste des Naturschutzes am Landgraben unterwegs, und das kam so: Für das Entenrennen der katholischen Kirchengemeinde am 8. Mai muss die


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 Böschung des Landgrabens vorzeitig gemäht werden, aber so, dass laut Unterer Naturschutzbehörde möglichst keine Tiere zu Schaden kommen. Der Naturschutzbund NABU ist beauftragt, vor der Mahd die Böschung auf Tiere und deren Nester zu untersuchen. Die Natur-AG leistet da ein bisschen Vorarbeit. Mit langen Bambusstangen strichen die Kinder über das hohe Gras, um vorsichtig und ohne die Böschung betreten zu müssen etwaig brütende Vögel aufzuschrecken und ihre Nester zu finden. Gesichtet wurden dabei einige Frösche und Entenpärchen, eines davon sogar mit 8 Jungen, aber keine Nester oder brütende Tiere. Schöne Frühlingstage waren es draußen am Graben. Wie behutsam man im Naturschutz vorgehen muss, das haben die Kinder gleich begriffen und wohl auch, dass sie gerade bei der Organisation einer Oftersheimer Großveranstaltung mitgeholfen haben.

13

Harninkontinenz Referent: Chefarzt Dr. med. Kay Goerke Vortrag im Kreiskrankenhaus Schwetzingen um 18 Uhr, Eintritt frei Herta Müller – Literatur-Nobelpreis 2009 Literarische Lesung mit Markéta Hájkova-Barth in der Stadtbibliothek Schwetzingen um 19.30 Uhr, Eintritt: 10,- Euro, Anmeldung bei der VHS Berufliche Bildung Word-Workshop 2 Professionelle Bewerbungen mit Word Neben dem Verfassen eines professionellen Anschreibens (siehe Workshop 1) gehört zu einer erfolgreichen Bewerbung auch noch eine ansprechend gestaltete Bewerbungsmappe mit Deckblatt und Lebenslauf. Die Teilnehmer/-innen lernen in diesem VHS-Workshop am Montag, 3. Mai von 9 bis 12 Uhr, wie sie Ihre Bewerbung formal nach den neuesten Anforderungen gestalten. Kochen Vegetarische Köstlichkeiten aus aller Welt Ob sudanesischer Auberginensalat, thailändisches Gemüsecurry, türkische Linsensuppe oder hawaiianischer Feuertopf - eines haben diese Gerichte gemeinsam: sie sind leicht zuzubereiten und sind ein wahrer Gaumenschmaus. Davon überzeugen können sich Liebhaber der vegetarischen Küche in dem VHS-Kurs, der am Dienstag, 4. Mai, 18 Uhr in der Schimper-Realschule Schwetzingen stattfindet.

Am Teich der Theodor-Heuss-Schule arbeiten inzwischen Mädchen und Jungs aus drei verschiedenen Schulen und einem Kindergarten mit. Auch ein Hund ist manchmal dabei. Er heißt Joy und bringt immer viel Trubel in den Schulgarten. Letzte Woche haben die Kinder Gräben für die neuen Mulchwege ausgehoben, mit der Erde gleich die neuen Beete aufgefüllt und abgerecht. Es wurden Wurzeln ausgegraben sowie Löwenzahn ausgestochen und gleich verpackt für die Hasen daheim. Die Kaulquappen sind schon geschlüpft, aber noch nicht sehr aktiv. Und ab nächster Woche wird endlich gepflanzt. Weiter geht`s: An der Theodor-Heuss-Schule: Montag, 26. April, 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr für GrundschulKinder Mittwoch, 28. April, 13.45 Uhr bis 15.45 Uhr für alle am Teich An der Friedrich-Ebert-Schule: Mittwoch, 28. April, 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr Das Projekt ist offen, das heißt, es ist nicht nötig, bei jedem Treffen dabei zu sein. Eingeladen sind alle, die Interesse haben, egal ob Kind, jugendlich oder erwachsen. Die Treffen finden bei jedem Wetter statt. Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen: Holger: 06221/1872378 Peter: 574642

Öffnungszeiten: Mo., Di. und Do. 8.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr Mi. und Fr. 8.00-12.00 Uhr Information und Anmeldung, Tel. 06202/20950 Vorträge Mittwoch, 28.04. Alexander von Humboldt (1769-1859) Naturforscher, Mitbegründer der Geographie, „der zweite Kolumbus“ und „Wissenschaftsfürst“, Lesung mit Rosa Grünstein beim Club für Ältere 15 Uhr in der VHS, Eintritt: 4 Euro

Pädagogik/Psychologie VHS-Krabbelgruppe mit Betreuung Elternbriefe - Entwicklungsbegleitung im 2. und 3. Lebensjahr Harmonisches Miteinander in der Familie - wer wünscht sich das nicht? Wer von Anfang an die richtigen Weichen stellt, hat es später viel leichter. Mit viel Witz und Einfühlungsvermögen helfen einem dabei die Elternbriefe des Arbeitskreises „Neue Erziehung“, anhand derer wir die alltäglichen „Probleme“ nicht nur mit, sondern auch durch den Familienzuwachs beleuchten werden. Kursbeginn für junge Eltern mit ihren Kindern ist am Donnerstag, 6. Mai um 15 Uhr in der VHS in Schwetzingen. Wege für die Partnersuche Im Austausch mit anderen erfahren die Teilnehmer/-nnen dieses VHS-Seminars am Freitag, 7. Mai, wie sie mit ihrer Ausstrahlung und ihren Vorstellungen von dem/der Idealpartner/in auf andere wirken und was sie tun können, um ihre Chancen auf die von ihnen gewünschte Beziehung zu erhöhen. Sie lernen Kontaktschwierigkeiten abzubauen, Körpersignale auszusenden, Beziehungen aufzubauen und zu halten. Der Kurs verspricht Spaß, viele Tipps und gestärktes Selbstbewusstsein. Frauen und Männer aller Altersgruppen sind herzlich willkommen.

Nächste Schadstoffsammlung der AVR in Ketsch In vielen Haushalten fallen gelegentlich Produkte an, die umweltgefährdende Stoffe enthalten. Bei der Schadstoffsammlung der AVR können diese Stoffe umweltgerecht entsorgt werden. Am Samstag, den 24.04.2010 können die Bürgerinnen und Bürger Schadstoffe von 8.00 bis 12.00 Uhr bei der AbfallumladeanlageKetsch, An der Speyerer Landstraße beim Umweltmobil der AVR abgeben. Schadstoffe, wie flüssige Farben und Lacke (außer Dispersionsfarben), Pinselreiniger, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Pflanzenspritzmittel, Rostschutzmittel, Spraydosen mit Restinhalt, Reinigungsmittel etc. aus Haushalten können bei der Schadstoffsammlung der AVR in haushaltsüblichen Mengen abgeben werden. Die Schadstoffe sollten aus Sicherheitsgründen in der Originalverpackung angeliefert werden und auslaufsicher verpackt sein,


14

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

außerdem dürfen die einzelnen Gebinde nicht schwerer als 20 kg und nicht größer als 30 l sein. Leere Farb-, Lackdosen und -eimer sowie leere Spraydosen gehören in die Grüne Tonne plus. Aufgrund vermehrter Anfragen weist die AVR ausdrücklich darauf hin, dass Dispersionsfarben (Wandinnenfarben) nicht beim Umweltmobil angenommen werden. Diese Farben sind ausgehärtet über die Restmülltonne bzw. bei größeren Behältern als Sperrmüll zu entsorgen, da sie schadstoffarm und lösemittelfrei sind. Die Farben müssen ausgehärtet sein, nicht flüssig! Autobatterien (Bleiakkumulatoren) unterliegen einer Pfandpflicht und werden vom Handel zurückgenommen. Aus diesem Grund können sie nicht beim Umweltmobil abgeliefert werden. Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH (AVR) bittet die Bevölkerung, Schadstoffe nur zu den angegebenen Terminen beim Personal des Schadstoffmobils abzugeben, um Gefährdungen für spielende Kinder und die Umwelt zu vermeiden.

Gleisbauarbeiten In der Zeit vom 4. Mai (1:00 Uhr) bis 9. Juni 2010 (1:00 Uhr) finden auf der Strecke Mannheim - Karlsruhe im Abschnitt Mannheim - Schwetzingen Gleisbauarbeiten statt. In diesem Zeitraum können die Züge nicht in diesem Abschnitt verkehren und werden umgeleitet bzw. durch Busse ersetzt. a) Ersatzbusverkehr An den von den Zugausfällen betroffenen Stationen verkehren die SEV-Busse an denselben Haltestellen wie die BRN-Buslinie 710. Als Fahrtalternative parallel zu den SEV-Bussen können zwischen Mannheim Hbf, Mannheim-Neckarau und -Rheinau mit Verbundfahrscheinen auch die zahlreichen planmäßigen Fahrten der RNV-Stadtbahnlinie 1 genutzt werden. Dazu kommen die Fahrtmöglichkeiten zwischen Mannheim und Schwetzingen mit der Buslinie 710. Auf diese Weise wird der Ausfallabschnitt insgesamt in einem dichten Takt bedient. b) Zugumleitungen Für alle Reisenden, deren Start und Ziel nicht die Bahnhöfe Mannheim-Neckarau und Mannheim-Rheinau sind, besteht montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit die Möglichkeit, mit den im Fahrplan aufgeführten Zugumleitungen und Umsteigeverbindungen über Mannheim-Friedrichsfeld zu fahren. Diese Verbindungen sind vor allem für Berufstätige gedacht und bieten die Möglichkeit, den Schienenersatzverkehr zu umgehen. Achten Sie im Fahrplan darauf, bei welchen Verbindungen Sie in Mannheim-Friedrichsfeld umsteigen müssen! Auch die dieses Jahr neu eingesetzten Fahrradzüge Mannheim - Freudenstadt (RE 18765 und RE 18760 sonn- und feiertags) verkehren umsteigefrei auf dem Hin- und Rückweg über Mannheim-Friedrichsfeld. Beachten Sie grundsätzlich, dass Sie im Abschnitt Schwetzingen-Mannheim mit allen Ersatzverbindungen eine 20-30 Minuten längere Reisezeit gegenüber dem Regelverkehr haben, und nutzen Sie ggf. eine frühere Verbindung, um beispielsweise einen Fernzug in Mannheim Hbf zu erreichen. Zwischen Karlsruhe Hbf und Schwetzingen verkehren die Züge im Allgemeinen regulär, einige RE-Züge halten zusätzlich auch in Oftersheim, Neulußheim und Wiesental. Ausführendes Busunternehmen ist: BRN Busverkehr RheinNeckar GmbH Betriebsstelle Heidelberg Tel. 06221/ 606222 Tagesaktuelle Informationen zu unseren Baustellen im Internet unter: www.bauarbeiten.bahn.de Auf dieser Website können Sie auch kostenlos einen E-Mail-Newsletter für individuell gewählte Strecken abonnieren. Kundenanfragen richten Sie bitte an Tel. 0621/ 830-1200 Mail: ran.rhein-neckar@bahn.de

SommerferienExpress 2010 Mit dem 3-Löwen-Takt auf Tour Der beliebte 3-Löwen-Takt-SommerferienExpress bietet Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren auch in diesem Jahr einen unvergesslichen Ferientag. Vom 24. bis 27. August macht der SommerferienExpress erstmals im Schloss Schwetzingen Station. Dort tauchen die Jungen und Mädchen ein in das Reich der Fürsten und Grafen. Eine Woche später – vom 31. August bis 3. September – führt die Zeitreise mit dem 3-Löwen-Takt ins Steinzeitdorf bei Bad Buchau. Veranstalter des beliebten Sommerferienprogramms ist die Nahverkehrsgesellschaft BadenWürttemberg mbH (NVBW), eine Gesellschaft des Landes. Mit dem SommerferienExpress will der 3-Löwen-Takt nicht nur ein attraktives Ferienprogramm für Kinder bieten, sondern diesen auf spielerische Weise Wissen rund um die Themen Natur, Umwelt, Landesgeschichte, Kunst, Kultur und Technik vermitteln. Das Programm beginnt schon während der Zug- bzw. Busfahrt. Pro Tag nimmt der SommerferienExpress bis zu 200 Mädchen und Jungen mit. Diese werden in Gruppen mit acht bis zehn Kindern eingeteilt. Jede Gruppe wird von qualifizierten und erfahrenen Personen mit pädagogischen Kenntnissen betreut. Programm Schloss Schwetzingen – 24. August bis 27. August 2010 Termine und Abfahrtsorte 24.8.2010 Stuttgart/Pforzheim 25.8.2010 Stuttgart/Pforzheim 26.8.2010 Offenburg/Baden-Baden/Rastatt/Karlsruhe/ Heilbronn/BadRappenau/Sinsheim/Heidelberg 27.8.2010 von verschiedenen Städten und Gemeinden mit Bussen Programm: Schloss-Rallye, Workshops und Ausflug in den Schlossgarten. Programm Steinzeitsdorf Bad Buchau – 1. August bis 3. September 2010 Termine und Abfahrtsorte 31.8.2010 Singen/Überlingen/Friedrichshafen/Ravensburg/Villingen/Donaueschingen/ Tuttlingen/Hechingen/Balingen/ Albstadt/Sigmaringen 01.9.2010 Stuttgart/Plochingen/Göppingen/Ulm 02.9.2010 Stuttgart/Plochingen/Göppingen/Aalen/Ulm 03.9.2010 von verschiedenen Städte und Gemeinden mit Bussen Programm: Steinzeitdorf, Rallye, Workshops, Essenszubereitung, Ausflug in den Wackelwald. Wenn Sie Fragen haben: Unter www.3-loewen-takt.de können Sie weitere Infos abrufen, Fragen werden unter der Telefonnummer 0711 92579-77 montags bis freitags von 10–16 Uhr beantwortet.

Rhein-Neckar-Kreis Die Fahrerlaubnisstellen des Rhein-Neckar-Kreises informieren: Urlaubszeit – Reisezeit… Führerschein? Internationalen Führerschein rechtzeitig beantragen Wer für seine Reise einen Internationalen Führerschein benötigt (überwiegend bei Fernreisen), muss Folgendes beachten: Die Fahrerlaubnisstellen dürfen den Internationalen Führerschein nur dann ausstellen, wenn der Antragsteller im Besitz eines Scheckkartenführerscheins ist. Der Antrag auf Scheckkartenführerschein und Internationalen Führerschein kann gleichzeitig bei der für den Wohnort zuständigen Fahrerlaubnisbehörde gestellt werden. Eine persönliche Vorsprache ist hierzu erforderlich. Für die Antragstellung werden folgende Unterlagen benötigt: · Personalausweis oder Reisepass · ein aktuelles biometrisches Lichtbild · Führerschein · Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde des Führerscheins, sofern dieser nicht vom Landratsamt Rhein-NeckarKreis ausgestellt wurde. Die Karteikartenabschrift kann telefonisch bei der Behörde angefordert werden. Sie wird dann persönlich oder der Fahrerlaubnisstelle direkt zugeleitet.


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 Die Bearbeitung dauert ca. 2-3 Wochen, da der Scheckkartenführerschein bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird. Für ganz Eilige gibt es die Expressausstellung (ca. 3 Tage); diese ist jedochmit Mehrkosten verbunden. Die Gebühr für den Scheckkartenführerschein beträgt 24 Euro, für den Internationalen Führerschein 16,30 Euro. Die Kosten sind bei Antragstellung zu entrichten. Die Fahrerlaubnisstelle sendet den Führerschein bzw. die Führerscheine nach deren Herstellung per Post zu. Wer bereits im Besitz eines Scheckkartenführerscheins ist, bekommt den Internationalen Führerschein sofort bei Antragstellung ausgehändigt. Übrigens: Man kann auch lediglich seinen „grauen“ oder „rosafarbenen“ Führerschein in den (neuen) Scheckkartenführerschein umtauschen. Der Scheckkartenführerschein ist klein, handlich, fälschungssicher, er kann im Ausland einfacher gelesen werden, da er dem in den EU-Staaten einheitlich eingeführten Muster entspricht. Zeitliche Verzögerungen bei Kontrollen lassen sich vermeiden oder reduzieren. Für weitere Auskünfte stehen die Fahrerlaubnisstellen des Rhein-Neckar-Kreises zur Verfügung: 69168 Wiesloch, Adelsförsterpfad 7 Tel. (06222) 3073-4334 oder -4121 oder -4332, Fax: (06222) 3073-4134 E-Mail: Fahrerlaubnisse@Rhein-Neckar-Kreis.de (zuständig für Altlußheim, Brühl, Dielheim, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Gaiberg, Hockenheim, Ilvesheim, Ketsch, Leimen, Malsch, Mühlhausen, Neulußheim, Nußloch, Oftersheim, Plankstadt, Rauenberg, Reilingen, Sandhausen, Schwetzingen, St. Leon-Rot, Walldorf, Wiesloch) Die Öffnungszeiten sind jeweils montags, dienstags und donnerstags von 7.30 – 14.00 Uhr, mittwochs von 13.00 – 17.00 Uhr und freitags von 7.30 – 11.30 Uhr. Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Felderbegehungen am 27. April und am 7. Mai Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-NeckarKreises führt wieder pflanzenbauliche Feldstunden zur termingerechten Bestandsführung im Ackerbau durch: am 27. April 2010 um 09.00 Uhr in Hockenheim, Treffpunkt ist auf dem Betrieb Rinkleff, Siegelhainsiedlung, am 7. Mai 2010 - um 11.00 Uhr in Weinheim, Weschnitzsiedlung, auf der Straße Richtung Weidsiedlung, - um 14.00 Uhr in Zuzenhausen, am Friedhofsparkplatz sowie - um 16.00 Uhr in Helmstadt, Parkplatz ehem. Landmaschinen Wolf. Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz informiert: Unkrautbekämpfung im Hausgarten Unkraut sprießt jetzt wieder an vielen unerwünschten Stellen im Garten, auf Wegen und Parkplätzen, zwischen Pflastersteinen oder im Kiesbeet über der Drainage ums Haus. Gern entledigt man sich dieser „Störung“ durch Spritzmittel. Im vergangenen Jahr ist die Anwendung von „Roundup“ in die Diskussion gekommen. Bei Gewässerproben in Abläufen von Kläranlagen wurden sowohl der Roundup-Wirkstoff Glyphosat als auch Abbauprodukte festgestellt. Pflanzenschutzmittel dürfen aber auf keinen Fall (direkt oder indirekt über Abschwemmung von Pflastersteinen in die Kanalisation) in Gewässer kommen, weil z. B. Glyphosat dort nicht abgebaut wird. Um Gefahren für Menschen, Tiere und Umwelt zu vermeiden, unterliegt der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln strengen Vorschriften. Deshalb sind im Haus- und Kleingarten nur Pflanzenschutzmittel mit der Angabe „Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig“ erlaubt. Diese Kleinpackungen enthalten Dosierhilfen, da nur eine sehr niedrige Dosierung notwendig ist. Angaben auf den Packungsbeilagen müssen unbedingt eingehalten werden, um Fehlanwendungen zu vermeiden! Alle gepflasterten, geteerten oder gekiesten Flächen mit Anschluss an Entwässerungssysteme (Gullideckel, Drainagen) wie Abstellplätze, Garagenauffahrten, Fahrbahnen oder Gehwege dürfen grundsätzlich nicht`mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann.

15

Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des Rhein-NeckarKreises empfiehlt daher, auf Pflanzenschutzmittel rund ums Haus und auch im Garten zu verzichten und sich auf mechanische Bekämpfung wie Hacken zu beschränken.

VRN Verkehrsverbund Rhein-Neckar „Ausflüge Aktiv“ Die neue Ausflugsbroschüre des VRN Pünktlich zum Mannheimer Maimarkt erscheint die zweite, aktualisierte und stark erweiterte, Auflage von „Ausflüge Aktiv“, einer Broschüre mit über 90 Tipps für Ausflüge ins Grüne, für Sport und Bewegung im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Neben Wanderungen und Besichtigungen draußen in der Natur sowie sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen, Eissport, Klettern und Nordic Walking zeigt die Broschüre, wo und wann man im VRN-Gebiet autofrei radeln und inlinern kann. Zu jedem Ziel gibt es Adressen, nützliche Hinweise sowie Infos zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die kostenlose Broschüre ist erhältlich am VRN-Stand Nr. 35 auf dem Mannheimer Maimarkt in der Halle der Metropolregion und ab Anfang Mai bei den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen sowie zum Download auf der Homepage des VRN. VRN-Service: Weitere Infos zum VRN findet man im Internet unter www.vrn.de Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter 018058764636 (14 Cent je Minute aus dem Festnetz; aus Mobilfunknetzen abweichende Preise, max. 42 Cent pro Minute).

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim www.evkirche-oftersheim.de E-Mail: EV.Pfarramt.Oftersheim@t-online.de Samstag, 24.4. 19:00 Abendmahlsgottesdienst anl. Konfirmation der Gruppen von Pfr. Joos /vertreten von Pfr. Dr. G. Zimmermann Christuskirche Sonntag, 25.4. 09:30 Konfirmations-Gottesdienst der Gruppen von Pfr. Joos / vertreten von Pfr. Dr. G. Zimmermann Christuskirche musikalisch mitgestaltet vom Posaunenchor. Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt. 10:00 Kindergottesdienst Gemeindehaus Dienstag, 27.4. 08:45 Gymnastikgruppe Gr. Gemeindesaal 10:00 Krabbelgruppe Gemeindehaus Mittwoch, 28.4. 14:30 Frauenkreis Gr. Gemeindesaal 16:00 Konfirmandenunterricht der Gruppe von Pfarrerin Denk Kl. Gemeindesaal 19:30 Bastelkreis Gemeindehaus Donnerstag, 29.4. 19:00 Kinder- und Jugendausschuss 20:00 Kirchenchor: Probe Gr. Gemeindesaal Freitag, 30.4. 19:00 Posaunenchor: Probe Samstag, 1.5. 19:00 Abendmahlsgottesdienst anl. Konfirmation der Gruppen von Pfrin. Denk Christuskirche Sonntag, 2.5. 09:30 Konfirmations-Gottesdienst der Gruppen von Pfrin. Denk Christuskirche musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor.


16

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Nachbarschaftshilfe: Auf die Rubrik unter „Lokale Agenda, Bürgerkontakt“ wird verwiesen.

Katholische Pfarrgemeinde „St. Kilian“ Oftersheim

Öffnungszeiten des Pfarramtsbüro Das ev. Pfarramt, Eichendorffstraße 6, ist vom 29.4. bis 3.5.2010 nicht besetzt. Frau Pfarrerin Denk ist telefonisch unter Nr. 06202/54848 erreichbar, um einen Termin zu vereinbaren.

E-Mail: st.kilian-oftersheim@web.de

Konfirmationen 2010 Am 25. April 2010 werden durch Herrn Pfarrer Dr. Gunter Zimmermann konfirmiert: Sarah Bialojan, In den Auwiesen 49 Melissa Carleton-Schweitzer, Dreieichenweg 8 Fabian Frey, Bachmayerhof Fabian Hertlein, Mannheimer Straße 5 Hannah Hillengaß, Breslauer Straße 15 Carolin Hopf, Hardtwaldring 96 Nico Ivancic`, Helmholtzstraße 133/1, Schwetzingen Benjamin Kreitz, Gartenstraße 31 Katharina Lemke, Gartenstraße 49 Jonas Mampel, Kurpfalzhof 10, Heidelberg Julius Manske, Herrmann-Hesse-Straße 42 Michael Müller, Hardtwaldring 92 Selina Neureiter, Peter-Gieser-Straße 11 Marcel Pfau, Hockenheimer Straße 15 Lukas Rapp, Hardtwaldring 106 Frank Rüttinger, Gartenstraße 47 Viktoria Schein, Dreieichenweg 16 Marina Schein, Dreieichenweg 16 Philipp Seitz, Hardtwaldring 7a Lisa Will, Peter-Gieser Straße 3 Nadine Wolf, Walldorfer Straße 20 Am 2. Mai 2010 werden durch Frau Pfarrerin Janine Denk konfirmiert: Alina Alt, Thomas-Mann-Straße 4 Oliver Coen, Thomas-Mann-Straße 21 Theresa Gäbert, Hinter den Ortsgärten 10 Robin Geiss, Robert-Koch-Straße 47 Cedric Hillengaß, Mannheimer Straße 75a Barbara Kubach, Kirchgärtenweg 11 Julia Kumpf, Mannheimer Straße 159 Denise Münkel, Hildastraße 19 Aline Odenwald, Albert-Schweitzer-Straße 24a Laurin Quast, Alfred-Delp-Straße 10 Lukas Michael Rapp, Freiherr-vom-Stein-Straße 29 Alexsandro Rüttinger, Carl-Benz-Straße 8, Schwetzingen Philip Schardt, Nansenstraße 16 Sarah Stamm, Mühlenstraße 8a Marvin Sturm, Mannheimer Straße 105 Mario Treiber, Siemensstraße 4a Laura Weber, Plankstadter Straße 25 Viktor Zaurvejn, Mannheimer Straße 148 Noch freie Plätze für unsere Sommerfreizeiten Die evangelische Kirche Oftersheim hat noch freie Plätze für unsere Sommerfreizeiten. Wir fahren im Sommer, vom 02.08 – 12.08.10 nach SchleswigHolstein/ Schülp, mit Kindern im Alter 8 - 12 Jahren. Gleich im Anschluss kommt die Gruppe von Kindern im Alter von 12-15 Jahren die vom 12.8 – 22.8.10 in das gleiche Haus nach Schülp fahren. Schülp liegt direkt am Moor und ca. 30 Min. entfernt ist ein sehr schöner See, am Haus direkt ist eine große Wiese für abenteuerliche Spiele. Ein interessantes Programm wurde teilweise schon erstellt und wir sind mächtig am Arbeiten es noch viel interessanter zu machen. Gemeinsam werden wir viel Spaß und Freude haben. Anmeldeformulare können im ev. Pfarramt in der Eichendorffstraße zu den gewohnten Öffnungszeiten abgeholt bzw. angemeldet werden Tel. 06202/54848 Pfarramt oder Silvia Bahr 06202-51223 bei Informationen. Das Leiterteam der evangelischen Kirche freut sich auf euch. Silvia Bahr

Samstag, 24.04. 18:30 h Eucharistiefeier mit Familiengottesdienst Sonntag, 25.04. kein Gottesdienst 10.00 h Kommunionjubiläum und Verabschiedung von Pater Alphonse Ekka in St. Pankratius Schwetzingen 10:30 h Bazar-Festgottesdienst in Plankstadt Montag, 26.04. 19:30 h Laienspielkreis 19:30 h Treffen Hungermarsch-Vorbereitungsteam 20:00 h Gospel Chor Da Capo Dienstag, 15:00 h 18:00 h 19.00 h 19:00 h

27.04. Kinderchor Pfadfinder (Jungen 12-16 J.) Eucharistiefeier Gymnastik der Frauen

Mittwoch, 28.04. 17:00 h Pfadfinder (Jungen 8-12 J.) 17:15 h Pfadfinder (Mädchen 12-16 J.) Donnerstag, 29.04. 17.00 h Pfadfinder (Mädchen 8-12 J.) Freitag, 30.04. 17:00 h Ministrantengruppenstunde 18:00 h Treffen der Firmanden und Katecheten 19:00 h Eucharistiefeier Samstag, 01.05. 18:30 h Eucharistiefeier mit Verabschiedung von Pater Alphonse Ekka Sonntag, 02.05. 09:00 h Eucharistiefeier 10:30 h Kinderkirche im Kindergarten St. Kilian Bürozeiten im Pfarramt Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim Mozartstr.3, Tel. 06202-54771 Di. 14.00 Uhr – 16.30 Uhr Do. 9.00 – 12.00 Uhr u. 14.00 Uhr - 16.30 Uhr Mittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280 Hungermarsch 2010 Zu unserem diesjährigen Hungermarsch am 27. Juni in Oftersheim steht ein weiteres Vorbereitungstreffen an. Zur Absprache der zu unterstützenden Projekte treffen wir uns am Montag, 26. April um 19.30 Uhr im Konferenzzimmer des Josefshauses, Bismarckstr. 3 (hinterer Eingang, 1.OG). Eingeladen sind dazu alle, denen die weltweite Gerechtigkeit ein Anliegen ist. Für den PGR- Ausschuss „Mission – Entwicklung – Frieden“ Paul Scherer Freitag, 30.04. 18:00 Uhr Treffen mit allen Firmanden/-innen u. Katecheten zur Gruppenbildung und Terminplanung zur Firmvorbereitung - im Josefshaus, Saal Jubelkommunion 2010 Die Pfarrgemeinden möchten gerne mit allen die vor 25 – 30 – 40 – 50 - 60 – 70 und mehr Jahren das Fest der Erstkommunion begingen, in Oftersheim am 9. Mai 2010 um 10.30 Uhr das Fest der Jubelkommunion mit einem Festgottesdienst begehen. In Oftersheim sind sie mit ihren Ehepartnern zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Anmeldeformulare für die Jubelkommunion liegen in der Kirche aus. Anmeldungen können Sie auch telefonisch im Pfarrbüro vornehmen.


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010 19.30 Uhr

17

Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Samuel 26-31 erfolgt eine Wiederholung der Hauptpunkte des Programms der letzten zwei Monate.

Horst Brockel

Seelsorgeeinheit Schwetzingen Oftersheim Plankstadt Ein etwas anderes Chorkonzert in St. Maria Am 25.4.2010 um 17 Uhr veranstaltet die Pfarrgemeinde St. Pankratius Schwetzingen in der Pfarrkirche St. Maria ein Konzert, an dem gleich fünf Chöre teilnehmen: Neben dem Kirchenchor und dem Ministrantenchor tragen der Oftersheimer Gospelchor Da Capo, der Schwetzinger Kammerchor Quatro Forte sowie ein Projektchor verschiedener Schulen aus Plankstadt und Schwetzingen zu einem vielseitigen Programm bei. Das Besondere: Durch das Zusammenwirken der verschiedenen Chöre und Chorgenerationen entsteht eine unwiderstehliche Mischung – von geistlicher Musik bis Michael Jackson, vom A-capella-Gesang bis zum Mitsing-Schlager. Zusätzliche Glanzpunkte werden Johannes Schnorbach und Dekan Wolfgang Gaber an der Orgel setzen. Der Eintritt ist frei. Am Ende des Konzerts wird um eine Spende zu Gunsten des Kinderförderfonds südliche Kurpfalz gebeten, der mit dem Geld Kindern und Jugendlichen aus armen Familien der Region die Teilnahme an schulischen, sportlichen und kulturellen Maßnahmen, Kursen und Veranstaltungen ermöglicht.

Am „Innenleben“ gefeilt Einmal nicht von brandaktuellen Themen gezeichnet war die letzte Monatsversammlung der Freien Wähler-Vereinigung. Vielmehr wurde Wert auf ein funktionierendes „Innenleben“ gelegt, wozu einige Ausschüsse gebildet wurden. Zur Freude von Vorsitzendem Michael Seidling war gerade diese Monatsversammlung im Gasthaus „Goldener Hirsch“ mehr als sehr gut besucht, was das Interesse der Mitglieder deutlich aufzeigt. Der Vorsitzende gab die Ergebnisse einer erweiterten Vorstandssitzung bekannt, wobei die Einführung der verschiedenen Ausschüsse besetzt wurde. So standen die Bildung von Ausschüssen für Ehrungen, Jubilaren und Geburtstage aber auch Trauerfälle an. Recht schnell war der Vergnügungsausschuss besetzt, der sich um Veranstaltungen und Ausflüge kümmert. Schon jetzt denkt man bei der FWV an einen Wahlausschuss und eine Ehrenordnung wird ausgearbeitet. Der Dank galt allen Mitgliedern, die sich für die einzelnen Ausschüsse zur Verfügung stellten, so dass die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt ist. Festhalten wird man an den Bürgersprechstunden, die jeden zweiten Monat immer an einem Montag ab 19.30 Uhr im Fraktionszimmer im Gemeindezentrum stattfinden. Weiträumig wurde jedoch die Meinung vertreten, dass das Gespräch mit dem Bürger weiter im Vordergrund stehen soll. Nachdem Fraktionssprecher Tobias Ober die Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung streifte, die unter den Mitgliedern jedoch zu keiner großen Diskussion führte, kam es doch noch zu einigen Diskussionen. Dabei ging es einmal um die Teilnahme am Lessingplatzfest am 19. Juni, wo die FWV wieder mit einem Stand vertreten sein wird. Sigrun Paladini informierte die Besucher über das am 10. Juli anstehende Ortsmittefest, während Hans Fix auf die Übergabe der Katscher Heimatstube an die Gemeinde informierte. Dies wird im Rahmen des Museumstags am 1. Mai, 10.30 Uhr, im Gemeindezentrum geschehen. Weiter wurden die Mitglieder über das geplante Bouleturnier sowie über einen Grillabend informiert. Heinz-D. Schmidt

Jehovas Zeugen, Schwetzingen Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Sonntag, 25.04.2010 10.00 Uhr „Wann wird es echten Frieden und echte Sicherheit geben?“ (deutsch) 12.30 Uhr “What is Your Relationship with God?” (englisch) 17.30 Uhr „Wir Christen sorgen uns um unsere Mitmenschen“ (deutsch) Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Februar: „‚Der Geist und die Braut sagen fortwährend: ‚Komm!’“ gestützt auf Offenbarung 22:17. Mittwoch, 28.04.2010 19.00 Uhr Es wird der dritte Teil von Kapitel 3 aus dem Buch „Komm folge mir nach“ besprochen: „‚Ich bin … von Herzen demütig“ (Werden wir Jesu Beispiel nachahmen? / Wie können wir Jesus nachfolgen?).

Cordula Becker spricht bei der SPD Am 26. April findet um 19.30 Uhr eine öffentliche Veranstaltung zum Thema: „Wenig Geld für gute Arbeit: Zeitarbeit, Leiharbeit, keine Arbeit!?“ in der Gaststätte „Zur Kornblume“ in der Mannheimer Str. 129 in Oftersheim Nord („über der Bahn“) statt. Die Kreisvorsitzende der AfA Rhein-Neckar (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen) und Betriebsratsvorsitzende von IKEA in Walldorf konnte als kundige Referentin gewonnen werden. Nach einem Kurzreferat wird es eine offene Gesprächsrunde geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Biergarten statt. Besuch des Museumstages Am 1. Mai (Tag der Arbeit) besucht die SPD wieder um 11 Uhr den Museumstag des Heimat- und Kulturkreises im Gemeindemuseum (Mannheimer Str. 59-61). Die Mitglieder sind herzlich eingeladen gemeinsam die leckeren Speisen in geselliger Runde zu verzehren und sich über das vielfältige Angebot an diesem Tag zu informieren. Jens Rüttinger


18

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Ortsverband weiter im gewohnten Fahrwasser Die diesjährige, gut besuchte Jahreshauptversammlung des FDP-Ortsvereins bestätigte einstimmig die bisherige Führung und sprach dem Vorstand das Vertrauen aus. Vorsitzender Peter Pristl erinnerte an die vielfältigen Ereignisse des letzten Jahres, und bedankte sich bei seinen Mitgliedern für die tatkräftige Mitarbeit. Besonders durch die Europa-, Gemeinderats- und Bundestagswahlen war 2009 ein arbeitsintensives Jahr, was aber auch durch hervorragende Wahlergebnisse gekrönt wurde. Gemeinderat Dieter Wendtland referierte über die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat und ließ dessen Entscheidungen nochmals Revue passieren. Mit dem Neubaugebiet „Am Biegen“ erschloss sich die Gemeinde ein attraktives Wohngebiet, im Oftersheimer Wald wurden die Forstbezirke neu geregelt und im Ort selbst erhielten öffentliche Einrichtungen ein neues Energie-Einspar-Contracting. Wendtland berichtete über die Einführung der neuen Werkrealschule und über die schmerzhaften Entscheidungen, die Gemeindesteuern anzuheben. Zum Abschluss verwies er auf die ernste Haushaltssituation, welche die Gemeinde zu rigorosen Einsparungen zwingen wird. In der anschließenden Diskussion wurde von den Mitgliedern eindringlich darauf hingewiesen, dass auch die Gemeinde selbst bei ihren Ausgaben sparen müsste, insbesondere dürfen Einsparungen bei den Personalkosten kein Tabu sein. Schatzmeister Holger Höfs berichtete von einer gesunden Finanzsituation des Ortverbands, die Kassenprüfer Wolfram Lorentz und Rosie Eberle bescheinigten ihm eine korrekte Kassenführung. Auf Antrag wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt, bei den anschließenden Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Peter Pristl

Jahresausflug der AWO am Samstag, 8.5.2010 Abfahrt: 12.30 Uhr Parkplatz Kurpfalzhalle Rückkehr: gegen 20.00 Uhr Der Ausflug in diesem Jahr führt uns nach Germersheim. Dort nehmen wir an einer historischen Festungs- und Stadtführung unter dem Motto „Mit den Bauersfrauen durch die Festung“ teil. Wer die Stadtführung nicht mitmacht, kann im Stadtgarten, der Stadt oder am Rhein spazieren gehen. Anschließend Kaffeetrinken in der Gaststätte „Rhenania“ direkt am Rheinufer. Danach fahren wir zur Straußenfarm Mhou nach Rülzheim. Abschluss mit Abendessen auf der Straußenfarm. Preis für Mitglieder: € 10,Für Nichtmitglieder: € 15,einschließlich der Stadtführung. Anmeldungen und Informationen bei Hannelore Patzschke, Tel. 55216 AWO-Kreiskonferenz 2010 Auf der diesjährigen Kreiskonferenz der AWO Rhein-Neckar am Samstag, 17. April 2010, im AWO Haus in Epfenbach wurde Nicolas Aigenmann, seit 2 Monaten das jüngste Mitglied der AWO Rhein-Neckar, geehrt. Auch das langjährigste Mitglied der AWO Rhein-Neckar, Inge Schuhmacher, kam zu Ehren, die seit 64 Jahren dabei ist. Das zeigt wieder einmal, in der AWO Rhein-Neckar finden alle von Alt bis Jung ein „Zuhause“.

AWO-Delegierte Rund achtzig Teilnehmer/innen waren trotz sonnigem Wetter zur AWO Konferenz erschienen und sprachen über Themen wie Ambulanter Pflegedienst, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendfreizeiten, Spielmobil, Mitgliederentwicklung und wie mit dem neuen Projekt „AWO Soziale Dienste“ der AWO RheinNeckar eine gelungene Integration behinderter Menschen in unsere Gesellschaft verwirklicht werden kann. Lothar Binding, Bundestagsabgeordneter der SPD, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass Leistung sich besonders wieder für Geringverdiener, Alleinerziehende und pflegende Angehörige lohnen muss, weniger für Börsenspekulanten und Spitzenverdiener. Bürgermeister Joachim Bösenecker erinnerte in seinem Grußwort daran, dass das AWO Haus in der alten Schule von Epfenbach untergebracht ist, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum feiert. Und dass die AWO Rhein-Neckar seit 33 Jahren die Gemeinde bereichert mit ihrer Freizeit- und Bildungsstätte. Die Delegierten fassten dann noch den einstimmigen Beschluss, die Kreisgeschäftsstelle der AWO Rhein-Neckar im nächsten Jahr von Ladenburg nach Weinheim zu verlegen, um das neue Projekt „AWO Soziale Dienste“ zu verwirklichen. Zum Abschluss der AWO Kreiskonferenz wurden die Delegierten für die Bezirkskonferenz der AWO Baden gewählt (siehe Foto), die Ende Oktober 2010 in Weinheim stattfindet.

Singstunde Heute ist Singstunde um 19.30 Uhr im Sängerheim. Am Sonntag, 2. Mai findet unsere Frühjahrswanderung in die Pfalz statt. Erich Ernst Frauentreff Die Frauen treffen sich am Freitag, 23.04.2010, 19.30 Uhr im Clubhaus der Kleintierzüchter. Erika Geiß

Singstunden finden am Montag, 26.04.2010 im Kronprinzensaal statt. Gospelchor: 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr Gemischter Chor: 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr Wer Interesse hat ist herzlich willkommen. Nadine Sowarsch


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

19

wie auch die Zuhörerinnen und Zuhörer eines ja gemeinsam: die Schbrooch! Bei einem Glas Wein und einer Brezel setzten die Gäste des Abends, der mit freiem Eintritt glänzte, die Erinnerungen an ihre „Schbrooch“ noch ganz persönlich fort. Anke Koob Sommertagszug Zur musikalischen Begleitung des Sommertagszuges am kommenden Sonntag trifft sich das Orchester und das Jugendorchester um 13:30 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Straße. Zur Maibaumaufstellung am Freitag, den 30. April 2010 trifft sich das Orchester um 17:45 Uhr am Rathaus. Hedwig Gutzki

Wenn die „Schbrooch“ die Menschen eint Erinnerungen beim Dorfabend / Mundart kam gut an

„Gereimde Schbrisch uff kurpelzisch“ waren es, die für Lacher und Erinnerungen, ein bisschen Wehmut und noch mehr Erinnerungen sorgten. Der Dorfabend, der erstmals seit einigen Jahren wieder veranstaltet wurde, fand großen Anklang. Kein Wunder, denn die Mitglieder des Heimat- und Kulturkreises von Oftersheim hatten sich ins Zeug gelegt, um ein ansprechendes Programm zu offerieren. So hatten sie mit Margot Doll eine „UrSchwetzingerin“ in den Rose-Saal gelockt, die gleich drei kleine Büchlein mit im Gepäck hatte: Ihre ganz persönlichen Gedichte und Erinnerungen, die vom unheimlichen Spaziergang durch den Schlossgarten bei Nacht bis hin zur süßen Kindheitszeit reichten. Mit Hans-Peter Sturm eroberte ein „Ofdascha“ Eigengewächs die Bühne. Das Mitglied des Heimat- und Kulturkreises schrieb schon Theaterstücke in seiner „Schbrooch“ und erzählte von Augenblicken, welche für die Gemeinde unwiederbringlich sind, von Szenen, die bewegten und von einem Stück Heimat, das vielleicht nie wieder so sein wird, wie einst. So wie die „Friedenslinn“, die im Jahr 2003 gefällt wurde und heute nur noch als Stumpf im Heimatmuseum zu sehen ist. Aber auch „Museumsdog“, die „Kerwe“ und das „Ofdascher Millenium“ standen auf seiner Liste ganz oben. Mitgebracht hatte der leidenschaftliche Fotograf auch seine schönsten Bildmotive, welche die „gereimde Schbrisch“ hervorragend ergänzten. Untermalt wurden die Vorträge des Abends von der HandharmonikaSpielgruppe Oftersheim. Mit viel Leidenschaft servierten sie bekannte und unbekannte Lieder und stellten selbst einen von Dirigent Egon Hauser komponierten „Harmonikawalzer“ der Allgemeinheit vor. Mit Wolfgang Danner schließlich hatte der Heimat- und Kulturkreis einen „Außergewärtigen“ eingeladen, der nichtsdestotrotz die schönsten Zeilen im Handgepäck hatte: Mit Wolfgang Danner gab sich ein Reilinger die Ehre, der aber dennoch gut verstanden wurde. Immerhin hatten die Künstler

Jahreshauptversammlung und Sommertagszug Die Jahreshauptversammlung findet am 23. April um 19:30 Uhr im Gasthaus „Kronprinzen“ statt. Tagesordnungspunkte sind unter anderem Neuwahlen und Ehrungen. Am Sonntag, 25. April werden die Grün-Weißen am Sommertagszug mit Prinzessin Sina I., Elferrat und Garde mitwirken. Schlachtfest am 17.04.2010 Auch in diesem Jahr haben die Grün-Weißen, Freunde und Gönner zahlreich zum alljährlichen Schlachtfest bei herrlichem Sonnenschein bei Willi Würth in Schwetzingen in der Froschgasse teilgenommen. Bereits am frühen Morgen trafen sich die Helfer um Willi tatkräftig zur Hand zu gehen. Die Gäste konnten es kaum erwarten mit der Vorspeise Schweinemett mit Zwiebeln – den Schlemmertag zu starten. Nach einer kurzen Pause wurde dann der Hauptgang - Wellfleisch mit Kraut - von den fleißigen Helfern serviert. Wer dann noch nicht genug hatte konnte das Menü mit Kaffee und Kuchen oder einem Schnäpschen abschließen. Danach erfolgte die Ansprache durch den Präsidenten Ernst Albrecht wobei er unter anderem Ehrensenatoren, weit gereisten Besuch aus Bayern und die neuen Mitglieder Fam. Salameh und die Famile Trauner begrüßen durfte. Natürlich bedankten sich die Grün-Weißen bei Willi und Rosel Würth die auch in diesem Jahr die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten mit einem Präsent. Die Freude war leider von


20

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

kurzer Dauer - der gute Schnaps war zu schwer für die Papiertüte und so schwebte im Hof nicht nur der Geruch von frischer „Hausmacher Worscht“ sondern auch der Duft eines guten Schnapses. Wer den Schaden hat … diese kleine Einlage sorgte für gute Laune und Willi wird seinen Lohn für die viele Arbeit in Form eines guten Tropfens noch erhalten. Danach sorgte Lothar Stripf wieder für gute Stimmung ob mit einem Witz oder Gute-Laune-Lieder zum Mitsingen. Wie immer wurde bei bester Stimmung und dem einen oder anderen Bier bis in den frühen Abend der Sau gedacht. Natürlich gab es für jeden als Wegzehrung das bekannte Worschtpaket. Martina Halbhuber

Von der Rolle bis zum Flick-Flack Fördergruppe Turnen für Mädchen von 5-15 Jahren Der TSV sucht noch Talente für seine Fördergruppe Turnen. Es ist geplant eine wettkampffähige Gruppe auf Gauliga-Ebene aufzubauen. Es sollen Auftritte bei TSV-Veranstaltungen und Vorführungen stattfinden. Die Mädchen werden von Elisabeth Groß und Parinaz Makky betreut. Es wird ohne Druck oder Drücken trainiert. Die Übungen sind funktional, kind-, alters- und vor allem gesundheitsgerecht. Das Training soll vor allem Spaß machen, so dass die Mädchen spielerisch zu Erfolg kommen. Das Training findet am Boden, am Schwebebalken und am Stufenbarren statt. Das Training findet mittwochs von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr in der Kurpfalzhalle Oftersheim und freitags von 16.45 Uhr bis 18.30 Uhr in der Kreissporthalle in Schwetzingen (beim Wirtschaftsgymnasium) statt. Rosi Eberle HG Oftersheim/Schwetzingen Spielberichte Die Vergangenheit hat die Regionalliga-Truppe der HG Oftersheim/Schwetzingen wieder eingeholt. Zahlreiche Ausfälle ließen ein besseres Ergebnis in Neuhausen nicht zu. Wacker geschlagen Eigentlich wäre die HG Oftersheim/Schwetzingen beim Handball-Regionalligaspiel in Neuhausen auf den Fildern der Favorit gewesen, doch im Duell der Kellerkinder hatte Eyub Erden als HG-Trainer einmal mehr die schlechteren Karten auf der Hand. Er musste seinem Kontrahenten Markus Locher den Vortritt lassen. Mit 27:31 (14:17) hatten seine „Jungs“ das Nachsehen. Wobei die Bezeichnung „Jungs“ in diesem Falle nicht ganz berechtigt ist. Abitur, Erkrankungen und Verletzungen schoben einem möglichen Erfolg einen Riegel vor, besonders die Jüngeren fehlten. Nur acht Feldspieler, darunter zwei, die angeschlagen eigentlich besser hätten pausieren sollen, stellten sich dem Gegner, sie waren durch Angriff-Abwehr-Wechsel auch pausenlos im engagierten Einsatz. Umso erstaunlicher, wie gut sich die Rumpftruppe verkaufte. Sie führte zunächst mit 7:3. Dabei war zu diesem Zeitpunkt mit Chancen ein fahrlässiger Umgang gepflegt worden – sechs Angriffe waren in die Prärie gesetzt. Kein Wunder, dass der TSV-Sprecher von einem Niveau sprach, das „etwas gelitten“ habe. Der Einsatz habe aber gestimmt. Doch früh kassierte Sebastian Scheffzek (nach sechs Wochen ohne Training wegen Bronchitis) zwei Zeitstrafen (bis zur neunten Minute) und dann noch ein blaues Auge (21.). Das zwang ihn genauso zum Aussetzen wie auch Sergiu Dumitru, bei dem es der Gegner auf die Schulter abgesehen hatte (beide Attacken blieben ungesühnt). Erden waren die Austausch-Optionen ausgegangen, er stellte Spieler auf „ungewohnte Positionen: „Als die Ordnung in der zweiten Halbzeit wiederhergestellt war, kamen wir wieder heran“. Scheffzek und Dumitru hatten sich trotz Behinderung in den Dienst der Sache gestellt, nach Rückständen wie zur Pause oder später (19:22/43.) wurde fast egalisiert (18:19/40.) und 24:25/52.). Doch nachlassende Kräfte verhinderten mehr. Locher bilanzierte: „Dass wir durchwechseln konnten, war in der entscheidenden Phase wichtig. Die HG hat einfach Pech gehabt.“ Ein Spiegelbild der gesamten Saison.

Ab nach Sachsen Die Abschiedstour in der Regionalliga endet jetzt am Samstag (20 Uhr) in Pirna auf dem Sonnenstein hoch über der Elbe. Die HG II, die bei der HSG Mannheim mit 14:18 verlor, empfängt zeitgleich in der Nordstadthalle den TV Schriesheim. Wichtige Zähler Im Abstiegskampf der Handball-Kreisliga gelang der HG Oftersheim/Schwetzingen beim TV Brühl ein knapper, aber wichtiger Erfolg. Mit 18:17 (11:8) wurden zwei Zähler eingefahren. Vom 3:0 an lagen die Gäste durchgehend in Führung, ließen die Hausherren aber immer wieder auf Tuchfühlung herankommen. So beim 7:8 und gegen Ende der Begegnung. 15:10 war die HG schon im Vorteil, als sie sich mit unnötigen Fehlern das Leben wieder schwer machte (14:15/48.). Doch erneut gelangen drei Tore in Folge, doch bis zur Schlussminute blieb es wegen der Brühler Aufholjagd spannend. Am Sonntag, 18.30 Uhr, kann in der Karl-Frei-Halle gegen den TV Großsachsen Ib alles klar gemacht werden. Mike Junker

SGO-Ladies - TSG Rohrbach II (Samstag, 17.04.10, 17.00 h) Starkes Remis der SGO Ladies gegen den vierten der Tabelle: Die SGO-Ladies trafen in einem weiteren Heimspiel auf die Spitzenmannschaft der TSG Rohrbach II. Ziel war es die Hinspielniederlage vergessen zu machen und dies gelang den Ladies hervorragend. Mit starkem Zweikampfverhalten und einigen schönen und schnellen Spielzügen gelang es den Ladies den Gegner unter Druck zu setzen. So dauerte es auch nur bis zur zwölften Minute als S. Gaa nach einer schönen Kombination das Führungstor erzielte. Die Gäste ihrerseits stellten zwei sehr agile Stürmerinnen, welche der SGO-Defensive vieles abverlangten. Aber durch sehr gutes Zweikampfverhalten und gegenseitige Unterstützung gelang es den Angreiferinnen kaum Chancen zu geben. Überraschend fiel der Ausgleich für die Gäste nach einem Freistoß. Die SGO-Ladies waren aber nicht geschockt und spielten weiter nach vorne. Nach einer Traumkombination, bei welcher mal wieder schnell und direkt gespielt wurde, passte S. Gaa uneigennützig quer und C. Spitzer scheiterte nur knapp. Nach der Pause wurde das Spiel noch intensiver, wobei man beiden Mannschaften die Temperaturen anmerkte. Dadurch dass keine Mannschaft als Verlierer vom Platz gehen wollte, gab es mehr Duelle im Mittelfeld und der Spielfluss der ersten Hälfte ging verloren. Dennoch gelang es weiter Chancen zu erarbeiten. Ein Tor von A. Limbeck wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Auf der anderen Seite rettete K. Seitz mit vollem Einsatz. Hier gelang es den Gästen die ansonsten sehr starke Defensive mit S. Dienerowitz, O. Frank und S. Pollich einmal auszuspielen. Kurz vor Schluss hatten die Ladies nochmals den Torjubel auf den Lippen. S. Gaa erkämpfte sich mit A. Limbeck den Ball, dann ging es schnell nach vorne und C. Baust scheiterte am Pfosten. Den Nachschuss konnte die gute Gästetorfrau abwehren. So blieb es beim Unentschieden, welches sich die SGOLadies mehr als verdienten. Die Ladies spielen jetzt bei den beiden Ersten der Tabelle und können dort jeweils unbeschwert aufspielen. Schaut man sich die Entwicklung der letzten Monate an, so ist die Steigerung des Teams sichtbar, was auch die anwesenden Zuschauer mit viel Lob honorierten. Ein Dank auch an den sehr guten Referee, welcher sich dem guten Niveau anpasste. Udo Huber


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

21

Der Preis für Übernachtung mit Frühstück beträgt im DZ 28 € tägl./Pers., im 3-Bettzimmer 24 € tägl./Pers., im 4- Bettzimmer 22 € tägl./Pers., im Heu 17 € tägl./Pers., Kinder von 8-11 J. 13 € und Kinder von 4-7 J. 10 €. Die Anreise erfolgt im eigenen PKW. Programm Auf dem Programm stehen: eine Weinprobe, Kanufahrt auf Jagst oder Kocher, am Samstagabend gemeinsames Grillen. Wer möchte, kann sein Fahrrad mitnehmen, denn Dörzbach liegt am Kocher-Jagst Radweg, oder Wanderungen in der näheren Umgebung unternehmen. Anmeldeschluss für Zimmer ist der 30. April, für den Heuboden der 15. Mai. Anmeldungen unter 06202/53014 und 06202/ 574208 oder Reiner.Rueckert@web.de Gabi Kern-Rückert

SG Fußballabteilung Oftersheim abgestiegen? Nach einer völlig indiskutablen ersten Halbzeit lag Oftersheim in Zuzenhausen zur Halbzeit bereits 2:0 in Rückstand. Nach einem katastrophalen Fehler der Oftersheimer Hintermannschaft erzielte Zuzenhausen bereits in der 7. Minute das 1:0. Oftersheim gelang im Anschluss wenig und eine um den Abstieg kämpfende Mannschaft stellten sich auch die zahlreichen Oftersheimer Fans anders vor. Die SGO, die das Spiel gegen Zuzenhausen selbst als 6-Punkte-Spiel bezeichnete, enttäuschte die zahlreichen Oftersheimer Zuschauer durch ein harmloses und wenig engagiertes Spiel. In der 37. Minute fiel das 2:0 für Zuzenhausen. Nach einem Eckball erhöhte Zuzenhausen nach einem schönen Schuss ins lange Eck. Auch hier musste man der Oftersheimer Mannschaft Tiefschlaf attestieren. Kurz zuvor hat Sebastian Ries nach schönem Zuspiel von Tim Zimmermann den Ausgleich auf dem Fuß. Auch in der weiteren Spielzeit hatte der SG-Stürmer kein Glück oder war es schon Unvermögen? Sebastian Ries verpasste im Verlauf des Spiels einige Großchancen. In der Halbzeit wechselte Oftersheim aus. Emiroglu Enver kam für den schwachen Marco Rocca neu ins Spiel. Oftersheim entwickelte nun mehr Druck und erzielte in der 60. Minute durch Kolb den Anschlusstreffer. Zuzenhausen wurde schwächer und Oftersheim drang auf den Ausgleich. In der 65. Minute, in der 75. Minute, in der 87. Minute, in der 89. Minute und in der 91. Minute vergab Oftersheim hochkarätige Chancen zum verdienten Ausgleich. In der 80. Minute wechselte Oftersheim. Für Tim Zimmermann kam Kevin Weiß. In der 85. Minute erhielt Sebastian Ries die gelbe Karte. Letzlich blieb es beim glücklichen 2:1 für Zuzenhausen. Unerklärlich ist die Einstellung einiger Oftersheimer Spieler und deren Leistung im Abstiegskampf. Körperspannung, Einsatz, Wille, Kampfgeist sind Tugenden die man eigentlich erwarten darf. Eine gute Halbzeit reicht leider nicht, ein Spiel erfolgreich zu bestehen. Uwe Rabe

Wochenendtour an die Jagst Der Ski-Club veranstaltet vom 9. – 11. Juli eine Wochenendfreizeit in Dörzbach an der Jagst. Untergebracht ist die Gruppe im „Heuhotel“ Familie Hirsch. Es besteht die Möglichkeit in Gästezimmer oder ganz naturverbunden im eigenen Schlafsack auf dem Heuboden zu schlafen.

Beim Landesschützentag geehrt Anlässlich des 59. Landesschützentages, der am vergangenen Wochenende im Luisenpark in Mannheim stattfand, wurden einige Mitglieder des Sportschützenvereins für ihren langjährigen Einsatz um das Schützenwesen geehrt. Den grossen Greif in Gold des Badischen Sportschützenverbandes erhielten Ruth Hartkopf und Wolfgang König. Seitens des Deutschen Schützenbundes wurden Wilfried König und Rudolf Meindl mit dem Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Rundenwettkämpfe Nach dem vierten Durchgang der Wettkampfrunde Luftgewehr aufgelegt ergibt sich folgendes Tabellenbild: 1. KKS Plankstadt 3501 R., 2. SG Ketsch 3422 R., 3. Kurpfalz Schwetzingen 3420 R., 4. SSV Oftersheim 3392 R. Im Feld der 21 am Turnier teilnehmenden Schützen belegen zur Zeit die Starter des SSV folgende Plätze: 3. Michael Engelhardt 1189 R., 11. Wilfried König 1108 R., 12. Volker Kaißling 1108 R., 13. Wolfgang König 1059 R. Was die Sportpistolenrunde betrifft, so belegt die Mannschaft des SSV nach zwei absolvierten Kämpfen mit 1367 den 10. Rang bei 13 Teilnehmerteams. Rudolf Meindl

Die letzten Spiele der Saison 2009/2010 fanden am vergangenen Wochenende statt. Mit zwei Siegen verabschiedete sich die TTG in die Sommerpause. Die Oftersheimer Spiele im Einzelnen: TTG Oftersheim I – TV Bad Rappenau II 9:4 Im letzten Saisonspiel gelang der ersten Mannschaft der TTG ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Bad Rappenau. Mit diesem Sieg belegt man einen hervorragenden 5. Platz in der Verbandsliga-Abschlusstabelle. Auf der Schlussgeraden wurde somit auch noch die erste Vertretung des Ortsnachbarn aus Ketsch hinter sich gelassen, die den sechsten Platz belegt. Punkte für die TTG: S.Berlinghof/Förster, Ofer/Keller, S.Berlinghof (2), Förster, T.Berlinghof, Ofer ( 2), Keller. TTG Oftersheim II – DJK St. Pius II 9:1 Mit dem Sieg gegen die Gäste aus Mannheim endet eine perfekte Saison für die zweite Mannschaft. Mit 40:0 Punkten, 20 Siegen und einem Spielverhältnis von +127 feierte man die Meisterschaft in der Bezirksklasse Mitte und den Aufstieg in die Bezirksliga. Diese Tatsache ist um so bemerkenswerter, da man vor der Saison von der Konkurrenz nicht zu den Aufstiegsaspiranten gezählt wurde. Aber auch in diesem Spiel zeigte sich, was die Gründe für diesen Erfolg sind: 1. Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung (alle Spieler sind oftmals am Sieg beteiligt) und ein starkes vorderes Paarkreuz mit Blaschke und Schäfer (49:1 Bilanz!). 2. Gute Ersatzspieler: Da Karl Röderer noch verletzt ist, spielte Baumbach für diesen und steuerte mit starkem Spiel einen Punkt zum Sieg bei. 3. Gute Nerven: Auch diesmal konnte wieder die Mehrzahl der Fünfsatzmatches (6 von 6)


22

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

gewonnen werden. Wir gratulieren der zweiten Mannschaft zu dieser perfekten Saison und wünschen ihr viel Erfolg im nächsten Jahr bei der Herausforderung „Bezirksliga“. Punkte für die TTG: Blaschke/von Conrady, Schäfer/Kuxhausen, Blaschke (2), Schäfer, Maier, von Conrady, Kuxhausen, Baumbach. Thorsten Maier

Seine Eltern und sein Fanclub waren sichtlich zufrieden wie auch er selbst und seine Trainer mit dieser Leistung. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt Luca Kumpf aus den Händen des Reilinger Bürgermeisters Walter Klein einen Pokal und eine Urkunde. In der Mannschaftswertung belegte er mit seinem Team den 5. Platz unter insgesamt 10 teilnehmenden Mannschaften. Der nächste Start für Luca Kumpf ist am 09. Mai 2010 beim MSC Oberflockenbach. Der nächste Clubabend findet am Freitag, 23. April 2010 um 19.30 Uhr im SG-Clubhaus statt. Es werden noch Helfer für das LKW-Turnier am 09. Mai 2010 benötigt. Ralf Kumpf

Luca Kumpf beim Jugendkartslalom in Reilingen erfolgreich

Luca Kumpf Am vergangenen Sonntag zeigte sich der Wettergott einsichtig mit den Motorsportlern in Reilingen. Bei herrlichem Frühjahrswetter mit mächtig Sonnenschein fand der 20. Jugendkartslalom des AMC Reilingen statt. Luca Kumpf der für diesen ADAC-Ortsclub an den Start rollt war in den letzten Wochen mit seinen Teamkameraden fleißig am Trainieren. Die Trainer Gerd Römpert und Jens Kilian sowie Dennis Müller trainierten mit ihren Fahrern intensiv den Parcours der auch am Veranstaltungstag gefahren wurde. Auf dem Parkplatz der Fritz-Mannherz-Halle hatte der Sportleiter des AMC Reilingen Jürgen Römpert zusammen mit den Trainern einen recht anspruchsvollen Parcours zusammengestellt. Bei der wie schon erwähnt besten Wetterlage waren die Organisatoren wie auch die Teilnehmer froh darüber unter optimalen Bedingungen die Veranstaltung zu absolvieren. Luca Kumpf hatte sogar einen kleinen aber feinen „Fanclub“ dabei. Aus seiner Familie war mit Opas, Omas, Eltern, Tanten und Onkel sowie dem Ehrensportleiter des MSC Oftersheim, Fritz Ritter einiges vertreten um seine Wertungsläufe zu beobachten. In der Klasse K 1 (8-9 Jahren) rollten insgesamt 15 Teilnehmer verschiedener ADAC-Ortsclubs an den Start. Sicherlich hatte Luca Kumpf einen kleinen Vorteil, weil er den Parcours von unzähligen Trainingssitzungen schon kannte. Aber beim so genannten „Heimspiel“ war sicherlich auch etwas Nervosität dabei. Trainer Gerd Römpert gab ihm nochmal einige Tipps mit auf den Weg. Im Probelauf unterlief ihm dann ein Fehler in einer Aufgabe der ihm 2 Strafsekunden brachte. Mit seiner Zeit von 36,29 Sekunden konnte man aber schon erahnen dass er recht gut unterwegs ist. Im ersten Wertungslauf hatte er ebenfalls 2 Strafsekunden in einer Zeit von 36,91 Sek. gefahren. Luca Kumpf hatte nun ein paar Minuten Zeit sich mit seinem Trainer nochmals die markanten Punkte der Strecke einzuprägen ehe der 2. Wertungslauf anstand. Es wollte jedoch einfach nicht klappen. Im 2. Wertungslauf mit einer Zeit von 36,28 Sekunden kamen noch 4 Strafsekunden aufgrund umgeworfener Pylonen zur Gesamtfahrzeit hinzu. Erfreulich dass es für den tollen 7. Platz unter 15 Teilnehmern für Luca Kumpf reichte.

Schachnotizen aus Schwetzingen: Qualifikation für die 2. Zwischenrunde erreicht Die 1. Zwischenrunde der Badischen Seniorenmannschaftsmeisterschaft zwischen SG Walldorf/Sandhausen und der SG Kurpfalz/SV Hockenheim endete mit 2:2. Es spielten: Bounianer - Nekrasov 0-1, Müller,Waldemar - Behling 1-0, Bischof,Dieter - Dushatskiy 1-0 und Höhler - Dr. Bauer 0-1 Wegen Gleichstand nach Berliner Wertung war ein Stichkampf an 2 Brettern nötig (Schnellschach 20 Min.) Dabei gewannen Nekrasov gegen Bounianer 1-0 und Behling gegen Müller,W 1-0. Damit war die Qualifikation für die 2. Zwischenrunde erreicht. In der letzten Kurpfalzmeisterschaftsrunde spielten Jack Kelso - Gregor Melnikov 0:1, Jürgen Bellm - Hermann Schrems ½, Klaus Rühl - Dr. Josef Bürkelbach 0:1 und Reinhold Roth - Bruno Röhrl 0:1. Am Freitag 20 Uhr sind die Nachholpartien angesetzt. Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann - Vereinshaus, Marstallstr. 51. Klaus Rühl

Maiwanderung Auch in diesem Jahr findet die traditionelle Maiwanderung des Hundesportvereins statt. Wir treffen uns gegen 9:00 Uhr auf dem Vereinsgelände um dann gegen 9:30 Uhr loszumarschieren. Wie alle Jahre, wird im Anschluss an die Wanderung gegrillt. Über eine Salat- oder Kuchenspende freut sich der Verein sehr. Um besser disponieren zu können, bitten wir alle Teilnehmer, sich in die Liste am Schwarzen Brett einzutragen. Wie immer sind auch zu dieser Veranstaltung Geschirr, Besteck und Gläser von den Teilnehmern selbst mitzubringen. Melanie Eberle

Einladung zur Versammlung der erweiterten Vorstandschaft und zur Versammlung der Züchter Am Sonntag, den 25. April 2010 laden wir um 9.45 Uhr zu einer Sitzung der erweiterten Vorstandschaft im Vereinsheim ein. Verhinderungen sind dem 1. oder 2. Vorsitzenden bitte mitzuteilen. Im Anschluss daran findet um 10.30 Uhr eine Züchterversammlung statt. Der erste Vorsitzende bittet um zahlreiches Erscheinen. Die Tagesordnung wird in der Sitzung bekannt gegeben. Silke Hauck


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

23

Die Gewerbetreibenden freuen sich auf einen regen Besuch und wünschen viel Glück bei der großen Tombola – auch in diesem Jahr wieder organisiert von der 2. Vorsitzenden K. Medek. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise wie z.B. Kaffeevollautomaten, elektrische Zahnbürsten, Brotbackautomaten u.v.m. 1. Fest der Saison am 1. Mai Der Frühling bringt nicht nur die Natur zum Erwachen, sondern auch die gute Laune an frohen Festen im Freien. Der Verein der Vogelfreunde Oftersheim lädt Sie als Gäste zu seinem 1. Fest der Saison am 1. Mai – ab 10:00 h, auf dem Gelände des Vogelparks ein. Wir freuen uns, Ihnen schon heute „Kässpatzen“, leckere Steaks, Bratwürste und knackig frischen Salat versprechen zu dürfen. Natürlich werden wir auch mit Kuchen auf Ihr Kommen vorbereitet sein. „Der Mai kann kommen! Feiern Sie mit! “ Für musikalische Untermalung sorgen unsere gefiederten Sänger in den Volieren. Ihre Vogelfreunde Oftersheim F. Jacob

Leistungsschau 2010 Der Gewerbeverein Oftersheim e.V. lädt alle Gemeindemitglieder zur 2. Leistungsschau in die Kurpfalzhalle Oftersheim ein. Diese findet statt am Samstag, 24.04.2010 von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Sonntag, 25.04.2010 von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Am Sonntag, 25.04.2010 laden wir bereits ab 10.00 Uhr zum Frühschoppen mit musikalischer Begleitung ein. Auf der Leistungsschau erwartet Sie ein umfangreiches Programm neben leistungsstarken Angeboten und individueller Fachberatung der Gewerbetreibenden Oftersheim. Programmpunkte sind am Samstag: 14.00 Uhr Eröffnung durch den Bürgermeister und die 1. Vorsitzende des Gewerbevereins 14.30 Uhr Selbst“bewusste“ Verteidigung durch Christian Kießling, Kindergruppe 15.30 Uhr Tanzvorführung mit Catarina durch ConchoFit, Jugendliche 16.30 Uhr Selbst“bewusste“ Verteidigung durch Christian Kießling, Jugendgruppe 18.30 Uhr Songgruppe Theodor-Heuss-Schule durch Herrn Tremmel 19.30 Uhr „Der friedvolle Krieger“ durch Christian Kießling Programmpunkte am Sonntag: 11.00 Uhr Beginn mit Frühschoppen 12.30 Uhr Tanzgruppe Hip-Hop durch die Crazy Babes, Fr. Oppel 13.30 Uhr Selbst“bewusste“ Verteidigung durch Christian Kießling, Erwachsene 14.30 Uhr Step-Vorführung mit Tubes durch ConchoFit, Erwachsene 18.30 Uhr Tanzgruppe Hip-Hop, Flow Control & Panace, Fr. Oppel 19.30 Uhr “Die Geschichte der Yim Wing Tsun” durch Christian Kießling Für die Verpflegung ist durch die Metzgerei Kücherer und die Bäckerei Schnabel bestens gesorgt. Auch eine Sektbar lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Es erwarten Sie Ausstellungen der folgenden Firmen: Fackel GmbH, Rolladen-, Sonnenschutz- und Tortechnik; Siebdruck Menger; ConchoFit; Autohaus Gürth; Blume exclusiv; Allianz Versicherung Kugler; Concordia Versicherung Rüttinger; Optik Hartmann; Erhart Schmuck; Hülter Elektrokundendienst; DasKleinod Modeschmuck; BadischeAnzeigenZeitung; SWR 3; MHI GmbH, Maschinenbauhandwerk; Karl Hauser GmbH, Fachbetrieb für Elektro, Sanitär und Heizung; Menger’s Shirt Boutique; ein Hofladen mit einer großen Auswahl an Selbstgemachtem; und ein neu eröffneter Fahrradladen in Oftersheim. Als einziger auswärtiger Aussteller nimmt das Sanitätshaus Hagenauer aus Plankstadt an der Leistungsschau teil.

Hinweise für die Gewerbetreibenden: Am Freitag, 23.04. könnt ihr zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr bereits mit dem Aufbau beginnen. Am Samstag wird die Halle um 10.00 Uhr für die Aussteller geöffnet, damit diese ihre Stände fertigstellen können. Sollten noch Rückfragen hierzu sein könnt ihr euch gerne noch an die 1. Vorsitzende, R. Stibitz wenden. Die Standgebühr ist bar am 1. Ausstellungstag an den Kassenwart Herrn Stammel oder einen Stellvertreter aus der Vorstandschaft zu entrichten. Yvonne Paulick

Alles paletti: Wir machen weiter Sicherlich kommen nicht alle der 67 Mitglieder aus dem Bereich der Landwirtschaft, doch das spielt keine Rolle. Veranstaltungen und Kreativität kommen nicht zu kurz, wie es bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Dienstag deutlich zum Ausdruck kam. In der Cafeteria der AWO freute sich Vorsitzende Irene Gieser eine große Anzahl von Landfrauen begrüßen zu können, ehe Gabi Koppert ihren Tätigkeitsbericht mit genauem Zahlenmaterial verbreitete. Dabei war zu ersehen wie vielfältig der Tätigkeitsbereich der Landfrauen ist. Vorträge, Ausflug, Teilnahme beim Sommertagszug, Grillfest, Erntedankfeier, Lernbesichtigungsfahrten und die Weihnachtsfeier gehören zum Jahresprogramm, wobei alle Veranstaltungen recht gut besucht waren. Höhepunkt im Berichtsjahr war die 60-Jahr-Feier. Vier Vorstandssitzungen wurden durchgeführt. Bedingt durch den Geburtstag konnte Kassiererin Gisela Deinert keinen ausgeglichenen Kassenbericht präsentieren, doch halten sich die Mehrausgaben noch in Grenzen. Die gute Kassenführung bestätigten die Kassenprüferinnen Heidrun Kraut, die zusammen mit Karin Anschütz der Kassiererin eine tadellose Arbeit bestätigte, so dass eine einstimmige Entlastung erfolgte. Man muss einfach dabei sein, um so unkomplizierte Neuwahlen einer Vorstandschaft zu erleben. Schon nach kurzen Worten war klar, dass sich Irene Gieser und ihr Team wieder zur Wahl stellen. „Alles paletti“ hieß es und das Team mit Vorsitzende Irene Gieser, zweiter Vorsitzende Doris Koppert, Kassiererin Gisela Deinert und Schriftführerin Gabi Koppert wurden für weitere drei Jahre in ihren Ämtern, wie auch die Beisitzerinnen, bestätigt. Einzig und allein Sigrid Wiegand nimmt das Amt der turnusgemäß ausscheidenden Kassenprüferin Heidrun Kraut inne. Viel Beifall gab es für die Verantwortlichen nach der Wahl, was aber auch die gute Arbeit der Vorstandschaft bestätigte. Ebenso mit viel Beifall, aber auch ehrende Worte, Blumen und Präsente durch die Vorsitzende Irene Gieser wurde den zu ehrenden Mitgliedern zuteil. Für 10 Jahre Mitgliedschaft gebührte Dank Irmingard Leonhardt, gar stolze 40 Jahre Mitglied im Landfrauenverein sind Ursula Gieser, Sannchen Wiegand und Doris Koppert sowie Irene Kern, die diese Auszeichnung leider nicht entgegennehmen konnte. So voll aus sich heraus gingen die Landfrauen beim Tagesordnungspunkt Verschiedenes. Die Vorsitzende gab bekannt, dass sich die Landfrauen wieder am Sommertagszug am 25. April mit dem Herbstwagen beteiligen. Viele Kräfte sind wieder beim Grillfest am 22. August notwendig, wo die Einteilung für Küche und Getränke vorgenommen und bereits an die Kuchen erinnert wurde. Zu diesem Grillfest werden die Landfrauen mit neuen T-Shirts aufwarten. Nach einem kurzen Rückblick zum Landfrauentag stand die Festlegung des Jahresausflugs an. Hier wird sich die Vorstandschaft zwischen der Landesgartenschau in Bad Nauheim und dem Besuch der Molkerei Hüttenthal im Mossautal entscheiden. Heinz-D. Schmidt


24

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Landfrauenverein-Vorsitzende Irene Gieser (links) zeichnete bei der Jahreshauptversammlung Sannchen Wiegand, Irmingard Leonhardt, Ursula Gieser und Doris Koppert für langjährige Mitgliedschaft aus.

Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung Tag des Versuchstiers am 24. April Tierschutzverein Schwetzingen klagt an: entwürdigt. entstellt. entsorgt. Jährlich 2.6 Mio. Tiere in Deutschland dürfen nicht länger Wegwerfartikel sein! Rund 2.6 Mio. Nager, Kaninchen, Hunde, Affen, Katzen werden pro Jahr in deutschen Labors verbraucht. Ihr Erbgut wird manipuliert, sie werden aufgeschnitten, künstlich krank gemacht oder auch langsam qualvoll vergiftet. Wenn sie nicht mehr gebraucht werden, landen sie im Müll. Zum Internationalen Tag des Versuchstiers ruft der Tierschutzverein Schwetzingen gemeinsam mit seinem Dachverband, dem Deutschen Tierschutzbund, alle deutschen und europäischen Politiker auf, sich für den Schutz von Versuchstieren stark zu machen. Dieses Jahr wird die neue EU-Versuchstierrichtlinie verabschiedet und die Bundesregierung muss deren Bestimmungen anschließend durch eine Änderung des Tierschutzgesetzes in nationales Recht umsetzen. Die Verhandlungen über die neuen, EU-weit gültigen Regelungen zum Schutz von Versuchstieren sind weitestgehend abgeschlossen und das Ergebnis ist schockierend. Ob die nahezu ungezügelte Verwendung von Affen, ein fehlendes Gebot, Tierversuche nur dann zu erlauben, wenn es keine anderen Versuchsmethoden gibt, das lasche Genehmigungsverfahren für Tierversuche oder die Klausel, dass Mitgliedsstaaten neuerdings keine besseren nationalen Regelungen mehr fassen können als sie in den Mindestanforderungen der Europäischen Union formuliert sind: der derzeit diskutierte Kompromisstext, der nach langen Verhandlungen im Dezember 2009 veröffentlicht wurde, ist für den Tierschutz ein Rückschlag. Nun besteht die Gefahr, dass die Bundesregierung auch bei der Umsetzung der neuen EU-Versuchstierrichtlinie hierzulande keine Regelungen zulässt, die zum Schutz der Tiere schärfer formuliert sind als die der schwachen EU-Richtlinie. Dies gilt es zu verhindern. Der Tierschutzverein Schwetzingen fordert gemeinsam mit seinem Dachverband die Bundesregierung mit seiner neuen Kampagne auf, bei der Umsetzung in nationales Recht die Mängel der neuen EU-Richtlinie auszubügeln und dem Staatsziel Tierschutz endlich Rechnung zu tragen. Wenn nicht jetzt, wann dann sollen Maßnahmen ergriffen werden, dem millionenfachen Tierleid in den Labors zu begegnen? Wenn wir auf nationaler Ebene schärfere Gesetze fordern, wird immer mit dem drohenden Wettbewerbsnachteil argumentiert. Politiker, die jetzt blockieren, dass in der EU erheblich erhöhte Anforderungen an Tierversuche gestellt werden, sind Tierschutzbremser, so der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung. Barbara Schwalbe

NABU-Schwetzingen & Umgebung Klima- und Artenkiller: torfhaltige Blumenerde NABU empfiehlt naturverträgliche Alternativen Wer Natur schützen möchte, verwendet für seine Blumen und Pflanzen torffreie Blumenerde. Darauf weist der Naturschutzbund NABU hin. „Leider ist vielen Hobbygärtnern nicht bewusst, dass sie ein Stück wertvollen Lebensraum zerstören, wenn sie torfhaltige Blumenerde verwenden“, sagt Peter Sandmaier. von der NABU-Gruppe Schwetzingen & Umgebung. Moore werden großflächig entwässert, um den Torf darin abzubauen. Obwohl Torf kaum Nährstoffe hat, wird er Blumenerde beigemischt. Denn solange er feucht bleibt, kann er viel Wasser speichern. Doch trocknet die Erde, so trocknet auch der Torf. Er verliert die gewünschte Eigenschaft und zerfällt völlig. „Nährstoffreich und billiger ist Kompost - zum Beispiel aus dem eigenen Garten. Er braucht keinen zusätzlichen Dünger und ist umweltfreundlich“, sagt Sandmaie. Als weitere Alternative zu Torf bieten sich Rindenmulch und Holzfasern an. Sie können trocknen und behalten trotzdem die Fähigkeit, Wasser zu speichern. Der Handel bietet Blumenerde ohne Torf an. Moore speichern große Mengen an Kohlenstoff (C) aus der Atmosphäre, denn der Torf darin besteht aus nicht verrotteten Pflanzenteilen. Das CO2, das die Pflanzen somit während ihres Wachstums aufgenommen haben, bleibt so dauerhaft im Moor gespeichert. Doch wenn Moore zerstört werden, um den Torf wirtschaftlich zu nutzen, gelangt das CO2 in die Atmosphäre und trägt zur Klimaerwärmung bei. Tiere und Pflanzen, die im Moor leben, sind hervorragend angepasst. Zu ihnen gehören zum Beispiel der Moorfrosch, seltene Schmetterlinge und Libellen. Aber auch der Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze, hat sein Zuhause im Moor. Mit dem steten Rückgang der Moore besteht für viele Arten die Gefahr auszusterben, weil sie von diesem Lebensraum abhängig sind. Weitere Tipps zum naturfreundlichen Gärtnern enthält die Broschüre „Gartenlust”. Sie ist gegen fünf Briefmarken à 55 Cent zu bestellen beim NABU, Tübinger Str. 15, 70178 Stuttgart, Tel. 0711-96672-12, Service@NABU-BW.de Peter Sandmaier

Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V. Nachwuchs bei den Wildschweinen Die Vögel zwitschern, Bäume und Sträucher zeigen die ersten Blätter und Blümchen beginnen zu sprießen. Ein Waldspaziergang zu den Wildgehegen ist jetzt genau das Richtige, um sich zu entspannen. Es wartet auch eine Überraschung auf sie: Unsere Wildschweine haben Nachwuchs! Unser Förderkreis Wildgehege lebt von ehrenamtlichen Mitarbeitern, deren Ideen und ihrer unkomplizierten Umsetzung. So geschah dies auch vor einigen Wochen, als sich spontan fünf Mitarbeiter vom Bauhof dazu entschlossen, den Förderkreis mit einer Sachspende zu unterstützen. Christian Späth, Hinrich Spreckels, Lothar Richter, Bernd Gieser, Roland Munk und dessen Sohn Marcel fuhren in ihrer Freizeit, leider regnete es an diesem Tag, aufs Feld und ernteten vier Stunden lang ca. 10 t Futterrüben in mühsamer Handarbeit. Gelagert sind sie nun in einer Rübenmiete und warten darauf, verfüttert zu werden. Den Bauhofmitarbeitern und Marcel sei nochmals herzlich gedankt! Vergangenen Samstag wurde zusammen mit dem Gartenbauverein eine Waldputzsäuberungsaktion zwischen der Gartenanlage Kohlwald und Wildgehegen durchgeführt. Bei herrlichem Sonnenschein, mit Handschuhen, Nagelstöcken und Säcken ausgestattet, schwärmten die einzelnen Gruppen durch den Wald. Kaum zu glauben, welch Schätze der Wald verborgen hatte! Neben einem Ofenrohr, Styropor, Decken, Verpackungen von Hunde-Leckerlis, Flaschen (hauptsächlich Schnaps), Plastiktüten jeder Größe, Joghurtbechern und Bonbonpapieren wurden auch unendlich viele Papiertaschentücher und ihre Verpackungen gefunden.


Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Nach ca. 3 Stunden konnten die fleißigen Helfer 5 blaue Säcke voller Müll präsentieren. Müde, aber doch zufrieden, etwas für unseren Wald getan zu haben, stärkten sich die Kinder mit einem Getränk. Allen Helfern nochmals herzlichen Dank! Wollen Sie mehr über uns erfahren, so schauen Sie doch einfach auf unsere Webseite: www.foerderkreis-wildgehege.oftersheim.de Unterstützen Sie uns beim Erhalt der Wildgehege als Fördermitglied oder mit Ihrer Spende! Bankverbindungen: Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V., Sparkasse Heidelberg, Kontonummer 9143157, BLZ 672 500 20 oder Volksbank Kurund Rheinpfalz e.G., Kontonummer 1100220, BLZ 547 900 00. Ulrike Krause

Parkinson Regionalgruppe Parkinson Selbsthilfegruppe Wir laden alle Mitglieder, Angehörige und Gäste am Mittwoch, dem 28. April 2010 um 14.30 Uhr zum Treffen im katholischen Gemeindehaus St. Laurentius am Adenauerplatz in Wiesloch ein. Begrüßen dürfen wir an diesen Nachmittag Frau Dagmar Wagner, Apothekerin aus Wiesloch-Baiertal zu dem Thema: „Medikamente, deren Wirkung und Gebrauch“. Am 26. Mai 2010 ist kein Treffen in Wiesloch. Es findet der Tagesausflug nach Baden-Baden statt. Am Vormittag ist ein Besuch des SWR-Funkhauses, nach dem Mittagessen folgt eine Stadtrundfahrt mit der Stadtbahn durch Baden-Baden. Abfahrt ist um 8.15 Uhr in der Parkstraße bei der Eissporthalle in Wiesloch, Rückkehr ca. 19.30 Uhr, Fahrpreis p.P. 15,00 Euro. Es sind noch einige Plätze frei! Wer Interesse hat, noch mit nach Baden-Baden zu fahren, melde sich bitte bei Herrn Weick, Tel. 07254/5152. Kontakt: Ulrike Killusmann, Tel. 06227/9839, Gertrud Schild, Tel. 07261/656667

Akademie für Ältere Veranstaltungen vom 26. April bis 30. April 2010 Montag, 26. April 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Joachim Wich Franz Kafka Kafkas Erzählung „In der Strafkolonie“, Rezitation und Analyse Dienstag, 27. April 08:40 Uhr HSB-Pavillon HD Bismarckplatz, Günter Mock Altstadtwanderung 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck Schriftsteller - Gedenktage Vortrag

25

14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing, Franz Schupp, Frank Tischer Aktuelle Politik 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Klaus Unger Die Etrusker Vortrag mit Filmvorführung Mittwoch, 28. April 09:00 Uhr Hbf HD Bahnhofshalle, Renate Bauer, Wolfram Janik 2. Etappe Fernwanderweg E1 11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Claus Peinemann Die Metropolregion Rhein-Neckar Vortrag 14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky Rechtsgespräch 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Karin M. Schneider Die Türkei Diavortrag Donnerstag, 29. April 08:30 Uhr Hbf HD Bahnhofshalle, Alfger Scholl Hirschhorn a.d. Lauter 09:30 Uhr Hbf HD Informationspavillon, Heinz Schriegel, Wolfgang Wernz Sportliches Radfahren Rheinebene MA und LU 13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Siegfried Rodat Präsentation vorbereiten 15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Günther Sonntag Der informierte Patient: Vortrag Freitag, 30. April 09:00 Uhr Hbf HD Bahnhofshalle, Ingrid Becker Palmengarten 10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Stefan Dobler Neue Entwicklungen im Gesundheitswesen Vortrag. Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an! Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidelberg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Edwin F. Schreyer Tel. 06224/92076 an. Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind erhalten Sie die aktuelle AkademieSchrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.

Abendtreff Am Montag, den 26.04.2010 findet der Abendtreff um 17.30 Uhr im Gasthaus “Frankeneck“ Schwetzingen statt. Um 18.30 Uhr Vortrag „Schüssler Salze helfen bei vielen Beschwerden?“ mit Angela und Klaus Renkert, Apotheker in Brühl. Gäste sind zu dieser Veranstaltung willkommen. Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese Tel. 71989 und Margit Beiersmann Tel. 75974

Hospizgruppe Schwetzingen Trauertreff der Hospizgruppe Schwetzingen Nächster Termin 23.04.2010 von 16.00 – 17.30 Uhr im Hebelsaal im J.-P.-Hebel-Haus, Hildastr. 4a in Schwetzingen. Siehe, die Trauer, sie ist der Trauernden einziger Trost. R. Hamerling Trauernde, die mit dem Verlust eines lieben Menschen leben müssen, können einmal im Monat miteinander ins Gespräch kommen. Wir möchten Ihnen in der Zeit der Trauer eine Hilfe und Begleitung sein.


26

Nummer 16 Freitag, 23. April 2010

Denn der Verlust eines nahen Angehörigen oder lieben Freundes kann uns in Verzweiflung, Verwirrung, Einsamkeit und Tiefen stürzen und Gefühle auslösen, die wir vorher so noch nie gekannt haben. Hierbei ist es ganz unabhängig, wie lange der Verlust zurückliegt, ob ein paar Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre und welcher Konfession oder Nationalität Sie angehören. Erstkontakt und weitere Infos über Frau Ingrid Gottfried Tel. 06205/5309 und Frau Marita Ruggaber Tel. 06202/928139 Voranmeldung ist nicht erforderlich, wir freuen uns aber über vorherige Kontaktaufnahme. Die Teilnahme ist kostenlos.

http://www.lokalmatador.de

os V i d e he er Woc d

Richtfest der Rathaus-Galerie in Bruchsal Die Bauarbeiten für die neue Rathaus-Galerie in Bruchsal sind im Zeitplan. Nach der Erstellung des Dachstuhls konnte am 14. April das traditionelle Richtfest gefeiert werden.

- Anzeigen -

von uns für

Sie

WebCode: richtfest1358

1. Spargellauf in Schwetzingen

Energiemesse in Schwetzingen

Umfrage: Umgehungsstraße Altwiesloch

Team Projekt auf der Locations Rhein-Neckar

Videovorschau Stadtlauf Wiesloch Einstellungsdatum: 18.04.10

Jugend denkt Zukunft in Wiesloch Einstellungsdatum: 19.04.10

Wein-Festival Wiesloch

Bürgerentscheid Drehscheibe Walldorf

Einstellungsdatum: 18.04.10

Einstellungsdatum: 19.04.10

Lokale Videos – Sehen was um die Ecke passiert. Aktuelle Eindrücke und Hintergrundinformationen.

Die Region im Bewegtbild.

Zoo aktuell Informationen rund um den Tiergarten Heidelberg

2010-16 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim  

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtli...