Issuu on Google+

Das Magazin zum Spiel


Brillant. Lebendige Farben dank einzigartigem Super AMOLED Plus-Display

samsung.de/GalaxyS2

Schnell. 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor fĂźr hĂśchste Performance der neuesten Generation

Schlank. Edles Design mit 8,49 mm


|vorwort|

| 3 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

Liebe Besucherinnen und Besucher, „Großes erreicht man nur gemeinsam!“ Wenn die Nazionale Piloti und die biggALLSTARS auf dem Rasen sind, dann ist der größte und anstrengendste Teil unserer Arbeit getan. Dies ist der Moment für uns, einmal aus tiefstem Herzen Danke zu sagen! Bedanken wollen wir uns zuerst bei Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Nico Rosberg und den vielen anderen Formel 1-Fahrern, die jedes Jahr, trotz ihres völlig überfüllten Terminkalenders, an ihrem freien Tag zum Fußballspielen kommen, um hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. Ein weiterer großer Dank geht an unsere Promis. Jedes Jahr werden die Zusagen selbstverständlicher und zahlreicher. Das zeigt uns, dass unsere Idee richtig ist und von vielen unterstützt wird. Hier möchten wir zwei Personen einen extra Dank aussprechen: Charly Körbel und Klaus Wolfermann haben direkt an uns geglaubt und vom ersten Tag an alles unternommen, dieses Spiel mit uns weiter zu entwickeln. Ganz besonders möchten wir uns bei der Stadt Frankfurt und dem FSV Frankfurt bedanken. Beide haben nicht eine Sekunde gezögert, als es um den Austragungsort des Spiels ging. Die Zusage kam sofort und die Unterstützung im Vorfeld war großartig. Ein ganz wichtiger Dank geht an unsere Sponsoren, die sich auch in diesem Jahr finanziell für das Spiel engagiert haben. Ohne ihren Einsatz wäre so ein Event schlichtweg undenkbar. Denn auch ein Charity-Spiel kostet Geld. Vielen herzlichen Dank für das Engagement!

Kai Benecke

Auch gilt ein großer Dank den befreundeten Agenturen, die selbstlos ihr Knowhow eingebracht haben, um etwas zu bewegen. Schließlich möchten wir uns auch ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben durch Ihren Besuch dazu beigetragen, dass Kindern, denen das Leben teilweise schlimm mitgespielt hat und noch mitspielt, geholfen werden kann. Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Abend! Herzlichst Ihr

Auch wollen wir uns bei allen Mitarbeitern, Freunden und Helfern bedanken, die immer für uns da sind und uns gerne bei dem Spiel unterstützen.

Kai Benecke Organisator „Kick für Kinder“


|inhalt| 3 |vorwort| 3 Kai Benecke Organisator „Kick für Kinder“ 6 Mario di Natale Präsident Nazionale Piloti 7 Markus Frank Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr 8 Clemens Krüger Geschäftsführer Finanzen FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 4 |

10 |derkader| 10 Nazionale Piloti vs. biggALLSTARS 12 Michael Schumacher 13 Sebastian Vettel 14 Karl-Heinz Körbel 16 Jaime Alguersuari Maro Engel Felipe Massa Vitaly Petrov 18 Richard Adjei 19 Peyman Amin 20 Bodo Bach


|inhalt|

| 5 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

36 Axel Stein 37 Hans-Peter Steinle 39 Mike Süsser 40 Britta Unsleber 41 Klaus Wolfermann 42 Arthur Abraham Clemens Appel Frank Busemann 21 Jörg Bombach 22 Guido Cantz

Mark Keller 43 Martin Klempnow

23 Alexander Dimitrenko

Lars Riedel

24 Maximilian Götz

Christian Schwarzer

25 Sven Hannawald

Thomas Zampach

26 David Kadel 28 Joey Kelly 29 Renate Lingor 30 Manuel Machata 31 Marcel Miller 32 Felix Moese 33 Dieter Müller 34 Ademola Okulaja 35 Marko Rehmer

44 Impressum

46 |weitereinfos| 46 Steigenberger Frankfurter Hof 48 Nazionale Piloti 49 Metzler Stiftung 50 Sportler für Organspende 52 Best of „Kick für Kinder“ 2010


|vorwort|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 6 |

Ich fühle mich sehr geehrt, wieder nach Deutschland eingeladen zu sein, um hier zu spielen. Für mich gehört das deutsche Publikum bei unseren Spielen zu dem besten. In diesem Jahr feiern wir das 30jährige Bestehen unserer Stiftung und wir sind sehr glücklich, diese Feier zusammen mit Ihnen hier in Frankfurt zu begehen. Vor allem deshalb, weil unsere treuesten Spieler deutsche Champions sind. Sie kennen sie alle: Michael Schumacher (der gleichzeitig Ehrenpräsident des Teams ist), unser junger, fantastischer Champion Sebastian Vettel und natürlich Nico Rosberg. In diesen 30 Jahren haben viele große Fahrer für uns gespielt und wir haben insgesamt über 15 Millionen Euro für wohltätige Organisationen gespendet. Angefangen bei Riccardo Patrese, der mit mir zusammen das Team gegründet hat, über Ayrton Senna und Ivan Capelli, Emanuele Pirro und Felipe Massa, Fernando Alonso, Jarno Trulli, Giancarlo Fisichella, Citantonio Liuzzi oder Max Biaggi. Wichtig ist aber vor allem, dass junge Spieler unser Projekt unterstützen. So etwa Vitaly Petrov, Jaime Alguersuari, Sergio Perez, Lucas di Grassi,

Mario di Natale mit Schumi und Stefano Coletti. Aber auch Jules Bianchi, Johnny Cecotto, Luca Fillippi, Alberto Valerio, Maro Engel und viele, viele andere. Ganz besonders möchten wir uns aber bei dem großartigen Partner biggCompany bedanken, vor allem bei Kai Benecke, der mit seinem Team hart arbeitet, um unsere Spiele perfekt zu organisieren und zu promoten. Danke an alle Fahrer und – natürlich – an Sie, dass Sie ins Stadion gekommen sind, um unser Spiel zu sehen. Mario di Natale Präsident Nazionale Piloti


|vorwort|

| 7 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

Grußwort Formel 1-Highlight im Frankfurter Sommer Als Sportdezernent freue ich mich ganz besonders, Sie zu einem weiteren Höhepunkt des Sportjahres 2011 begrüßen zu können. Nach den Frauenfußball-Nationalmannschaften macht nun die Formel 1 Station in Frankfurt und präsentiert sich mit klangvollen Namen im Rahmen eines Benefiz-Fußballspieles in unserem Stadion Am Bornheimer Hang.

Ich wünsche Ihnen ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren und spektakuläre Überholmanöver mit dem runden Leder! Ihr Markus Frank Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr

Gleich nach einem ersten Gespräch mit dem Veranstalter war ich von der Idee begeistert und habe in dem Spiel auch eine gute Gelegenheit gesehen, den vielen Helferinnen und Helfern zu danken, die mitgeholfen haben, die FIFA Frauenweltmeisterschaft erfolgreich zu gestalten. Sie haben nun die Gelegenheit, das „Who is Who“ des Motorsports mal ganz anders zu erleben, nicht auf der Jagd nach der Pole-Position, sondern mit dem Ehrgeiz Tore zu schießen und zu verhindern. Bemerkenswert finde ich außerdem, dass sich neben den Stars der Formel 1-Szene auch viele Prominente in den Dienst der guten Sache stellen und bei dem „Kick für Kinder“ die Frankfurter Stiftungen „Metzler“ und „Sportler für Organspenden“ (KiO) unterstützen.

Markus Frank


|vorwort|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 8 |

Sehr geehrte Zuschauer und Freunde des Fußballs, liebe Gäste im Frankfurter Volksbank Stadion! Die Nazionale Piloti fordern die biggALLSTARS heraus – ein herzliches Willkommen an alle Aktiven auf dem Rasen. Heute tritt zum Beispiel Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel gegen Spaßkanone Axel Stein an, Formel 1-Rekordweltmeister Michael Schumacher steht Moderator Guido Cantz gegenüber, auch Vitaly Petrov und Joey Kelly messen ihre Kräfte. Wir freuen uns, dass wir heute im Frankfurter Volksbank Stadion der Gastgeber des „Kick für Kinder“ sein dürfen. Denn Kinder sind unsere Zukunft und besonders auf unsere Hilfe angewiesen. Auch der FSV Frankfurt hat die Nachwuchsarbeit in den Vordergrund gerückt und legt im eigens ausgerufenen „Jahr der Jugend“ enorm großen Wert auf eine sinnvolle Ausbildung der jungen Kicker. Auch das unterstreicht die Wichtigkeit des heutigen Events, das durch viel Spaß und die Anwesenheit zahlreicher Topstars zu einem werthaltigen Fußballspiel avanciert. Als mich Organisator Oliver Rasch fragte, ob dieses

Event im Frankfurter Volksbank Stadion stattfinden könne, war es eine Selbstverständlichkeit, dass wir unserem ehemaligen FSV-Kollegen und Freund diese Bitte nicht abschlagen konnten. Das Frankfurter Volksbank Stadion ist die Heimat des FSV Frankfurt. Diese Mannschaft konnte sich mit einem „doppelten“ Aufstieg von der Oberliga in die 2. Bundesliga hieven und feierte in diesem Jahr bereits den dritten Klassenerhalt in Folge. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Schwarz-Blauen mit einem der niedrigsten Etats der 2. Liga auskommen müssen. Diese beeindruckenden Resultate ergänzt die U23 des FSV, die in der Regionalliga Süd, also der vierten Liga, ebenfalls den Klassenerhalt sicherte. Komplettiert werden die Erfolge des FSV Frankfurt von den hervorragenden Leistungen der Jugendmannschaften. Das bereits erwähnte besondere Augenmerk auf die Jugendarbeit zeigt sich deutlich in den Ergebnissen der U15 und U17 des FSV Frankfurt. Beide Teams stiegen jüngst in die höchsten


| 9 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|vorwort|

deutschen Spielklassen auf: Die U15 in die Junioren-Regionalliga und die U17 in die JuniorenBundesliga. Das Frankfurter Volksbank Stadion ist in diesem Jahr zum ersten Mal Austragungsort dieses Benefizspiels. Darauf ist der FSV Frankfurt als Stadionbetreiber sehr stolz, denn auch der Fußball-Zweitligist aus Frankfurt-Bornheim setzt wichtige Zeichen im Kampf für die Schwachen und Benachteiligten in der Gesellschaft, wie das Projekt „kicken & lesen“ und das Ein-Euro-Ticket für Ein-Euro-Jobber. Wir würden uns daher freuen, wenn sich der „Kick für Kinder“ zu einer festen Institution im Veranstaltungskalender des Frankfurter Volksbank Stadions entwickeln würde. Wir hoffen, dass Sie sich bei uns im Frankfurter Volksbank Stadion wohl fühlen und einen wundervollen Abend erleben. Im nächsten Jahr wird diese Spielstätte noch schöner sein, wenn die neue Haupttribüne die Westseite dieses Stadions schmückt. Für heute wünsche ich Ihnen viel Spaß bei diesem unterhaltsamen Spiel! Ihr Clemens Krüger Geschäftsführer Finanzen FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH

Clemens Krüger


|nazionalepiloti|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 10 |

Nazionale Piloti 2010

Nazionale Piloti 2011 > > > > > > > > > > > > > > > > > >

Michael Schumacher (7) Sebastian Vettel (1) Jaime Alguersuari (19) Jules Bianchi (25) Sam Bird (49) Ivan Capelli (3) Johnny Cecotto (23) Stefano Coletti (18) Jérôme D´Ambrosio (35) Lucas Di Grassi (45) Paul Di Resta (15) Maro Engel (16) Luca Filippi (33) Felipe Guimaraes (80) Kristian Ghedina (40) Charly Körbel (4) Vitantonio Liuzzi (23) Felippe Massa (6)

> > > > > > > >

Christian Montanari (26) Matteo Munari (99) Sergio Perez (17) Vitaly Petrov (10) Daniel Ricciardo (90) Ricardo Teixeira (44) Jarno Trulli (21) Alberto Valerio (50)

vs


|biggallstars|

| 11 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

biggALLSTARS 2011

s biggALLSTARS 2010

> > > > > > > > >

Arthur Abraham (22) Peyman Amin (10) Clemens Appel (26) Bodo Bach (25) Jörg Bombach (24) Frank Busemann (75) Guido Cantz (2) Alexander Dimitrenko (7) Maximilian Götz (11)

> > > > > > > > > > > > > > > > > > > >

Sven Hannawald (13) David Kadel (17) Mark Keller (9) Joey Kelly (6) Martin Klempnow (9) Renate Lingor (10) Manuel Machata (11) Marcel Miller (13) Felix Moese (19) Dieter Müller (14) Ademola Okulaja (13) Marko Rehmer (42) Lars Riedel (11) Christian Schwarzer (41) Axel Stein (82) Hans-Peter Steinle (1) Mike Süßer (00) Britta Unsleber (13) Klaus Wolfermann (94) Thomas Zampach (5)


|michaelschumacher|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 12 |

Michael Schumacher

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Schumi > Was ich als Kind werden wollte: Mit dem Kart habe ich das veranstaltet, was andere Kinder mit dem Ball machen. Ich habe damit gespielt, mir seltsame Figuren ausgedacht, ungewöhnliche Manöver ausprobiert, wild improvisiert oder übermütig damit getanzt. Nur mit ins Bett nehmen konnte ich das Kart nicht, so wie andere Kinder ihren Ball, sonst hätte ich bestimmt auch das getan. Immerhin habe ich manchmal darin geschlafen.

Schum

i und B

ritta U

nslebe

> Aktueller Beruf: Formel 1-Rennfahrer Mercedes / Siebenfacher Formel 1-Weltmeister

r

> Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Als Kind saß ich meistens auf der Ersatzbank, denn mein Trainer wollte mich nicht einwechseln. Mittlerweile als leidenschaftlicher HobbyFußballer schon so manches...


| 13 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Seb > Was ich als Kind werden wollte: Meine Helden waren die drei Michaels: Michael Schumacher, Michael Jordan, und Michael Jackson. Als ich klein war, wollte ich wie Michael Jackson sein. Es war schmerzhaft als ich realisiert habe, dass mir die Stimme dafür fehlt.

|sebastianvettel| > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: In der Jugend des TSV Hambach habe ich nicht viele Tore geschossen und kam nicht oft zum Einsatz. > Geheimnis: Vettel bekommt im September ein MonsterMotorrad der Marke Walz für rund 100.000 Euro. Er hat es sich selbst als Prämie für seinen Weltmeistertitel gegönnt.

> Aktueller Beruf: Formel 1-Rennfahrer Red Bull / Jüngster Formel 1-Weltmeister

el

an Vett

Sebasti

Sebastian Vettel


|karl-heinzkörbel| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Charly > Was ich als Kind werden wollte: Pilot > Aktueller Beruf: Leiter Fußballschule / Traditionsmannschaft > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Über 1.000 (auch bei Trainingsspielen!) > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 14 |

Es ist toll, sich für eine so gute Sache einzusetzen! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Pele > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Wir brauchen euch alle und eure Unterstützung, damit wir wieder aufsteigen. > Was bisher niemand über mich wusste: Bleibt mein Geheimnis!

Karl-H

einz K

Karl-Heinz Körbel

Charly

örbel

in Team

und se


|nazionalepiloti|

Jaime Alguersuari

Felipe Massa

| KICKFĂœRKINDER | 20. JULI 2011 | 16 |

Maro Engel

Vitaly Petrov


Ihre Zielgruppe: Unterwegs im Rhein-Main Gebiet Mobilität ist das bestimmende Lebensgefühl unserer Zeit. Auf den Straßen, in den Städten fi nden sich aktive Menschen, aufgeschlossen für neue Trends. Hier sind Sie mit Ihrer Werbebotschaft am richtigen Ort. Die Ströer Gruppe ist Deutschlands Spezialist für Außenwerbung. Von der Planung bis zur Realisierung Ihrer Out-of-Home-MediaKampagne sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gern! Ströer Deutsche Städte Medien GmbH Regionalleitung Süd-West Speicherstraße 57–59 . 60327 Frankfurt am Main 069 . 15 43-329 Telefon . 069 . 15 43-341 Fax


|richardadjei|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 18 |

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Adjei

> Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Danke für die tolle Unterstützung!

> Was ich als Kind werden wollte: Sportler

> Was bisher niemand über mich wusste: Verrate ich nicht!

> Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Schumacher oder Vettel

Peyman

Richard Adjei

Amin


| 19 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|peymanamin|

„Ich durfte schon die letzten zwei Jahre Schumi in Schach halten! Dieses Jahr wird es umgekehrt sein.“

Peyman Amin

Peyman

mit Axel

Stein und

ELton

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Peyman

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Die Leidenschaft für Fußball und die Freude, Kindern damit helfen zu können.

> Was ich als Kind werden wollte: Astronaut

> Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Michael Schumacher

> Aktueller Beruf: Modelagent

> Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Ich kann auch Fußball spielen!

> Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 50

> Was bisher niemand über mich wusste: Dass ich Frankfurter bin!


|bodobach|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 20 |

„Am Ball bin ich eine komplette Null. Aber mit meinem Mundwerk quatsch‘ ich jeden Gegner schwindelig.“

Bodo Bach

Bodo mit

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Alter Babbsack > Was ich als Kind werden wollte: Reich & sexy - hat aber nicht geklappt!

Elton

Ich bin auch dieses Jahr wieder gerne dabei und stelle mich in den Dienst der guten Sache.

> Aktueller Beruf: Comedian

> Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Heidi Klum

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

> Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Der Ball ist rund - ich auch!


| 21 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|jörgbombach|

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Bombach

> Aktueller Beruf: Programmchef

> Was ich als Kind werden wollte: Nudelhersteller

> Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 0 > Was bisher niemand über mich wusste: Ich kann auch kein Handball spielen.

Jörg Bom

bach

„Ich spiele so schlecht Fußball, dass ich mein Leben lang bei Unterzahl immer »bei den anderen« mitspielen musste. Aber ich blamiere mich gerne für eine gute Sache!“

Jörg Bombach


|guidocantz|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 22 |

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Cantz > Was ich als Kind werden wollte: Gartenbauarchitekt > Aktueller Beruf: Moderator und Humorist > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 25

Die Verbindung etwas Gutes zu tun und Fußball zu spielen. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Sebastian Vettel > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Ihr seid klasse - Danke! > Was bisher niemand über mich wusste: Ich bin ein begnadeter Skifahrer.

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

i

d Schum

Guido un

„Mein Spitzname als Fußballer: Guido Gnadenlos. Ich verstehe Spaß, aber auf dem Fußballplatz hört der Spaß auf!“

Guido Cantz


| 23 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|alexanderdimitrenko|

„Für sich zu kämpfen ist gut – für andere zu kämpfen, die sich nicht wehren können, ist noch besser!“

Alexander Dimitrenko

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Sascha > Was ich als Kind werden wollte: Boxer > Aktueller Beruf: Profiboxer > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 60 > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

Meine Größe und Stärke für einen guten Zweck einzusetzen. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Lucio > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Glück und Erfolg kommen nicht von alleine. Man muss mit eisernem Willen dafür arbeiten und durchhalten. Meine Fans sind mein Antrieb.


|maximiliangötz| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Max / Mad Max > Aktueller Beruf: Instructor Rennsport, Rennfahrer GT Masters > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 23

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 24 |

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Mir ging es als Kind sehr gut. Ich will, dass andere Kinder das auch sagen können. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Schumi

p

Zweikam

Maximilian Götz

„Ein Tor ist kein Tor! Der Königsdribbler“


| 25 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|svenhannawald|

„Fußball macht Spaß ohne Ende... Vor allem, wenn man mit seinem Hobby helfen kann – dann macht es doppelt Spaß!“

Sven Hannawald

pf

Hannawa

ld und Sc

humi

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Hannawald

> Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Och... 20? Keine Ahnung!

> Aktueller Beruf: Rennfahrer

> Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Sie sind die wichtigste Unterstützung!


|davidkadel| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Perserkönig > Was ich als Kind werden wollte: Ich wollte immer Haare haben wie mein Kindheits-Idol Bruno Pezzey! Ist mir geglückt, nach dem Föhnen seh ich immer aus wie Gladbachs Dante! > Aktueller Beruf: Motivations-Trainer, Kabarettist > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Hattrick zum 3:3 Schulmeisterschaft Gymnasium Gailsdorf vs. Sulzbach. Ansonsten: Vollpfosten!

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 26 |

mitzumachen: Was gibt`s Schöneres als spielend Geld zu sammeln für hilfsbedürftige Kinder? > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Bum Kun Cha > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Jesus is my Captain! > Was bisher niemand über mich wusste: Als wir „Meenzer“ am Bruchweg 2009 erstmals die Bayern schlugen, hab` ich heimlich ein Tränchen verdrückt! Ansonsten träume ich von einem GesangsDuett mit Beyoncé beim Grand-Prix!

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“

„Ich finde, man kann sich nicht oft genug zusammentun, um etwas für hilfsbedürftige Kinder auf den Weg zu bringen – vor allem, wenn es so genial organisiert ist, wie unsere Benefiz-Kicks von bigg!“ David Kadel


ADRENALINKICK. Das neue MINI CoupÉ.

Erleben Sie schon bald das typische GoKart Feeling von MINI in seiner reinsten Form. Begeistern Sie sich ab dem 01.10.2011 für unseren neuen Top-Act: das neue MINI Coupé live on Stage bei MINI Frankfurt, MINI Darmstadt, MINI Dreieich und MINI Kassel. Unsere Teams beraten Sie gerne und freuen sich auf Ihren Besuch.

MINI Frankfurt

Hanauer Landstraße 255 60314 Frankfurt Tel.: 069-40 36-207 www.MINI-Frankfurt.de

MINI Darmstadt Marburger Straße 22 64289 Darmstadt Tel.: 06151-70 07 - 205 www.MINI-Darmstadt.de

Be MINI.

MINI Dreieich

Gustav-Otto-Straße 1 63303 Dreieich-Sprendlingen Tel.: 06103-93 00-111 www.MINI-Dreieich.de

MINI Kassel

Scharnhorststraße 14 34125 Kassel Tel.: 0561-57 00 0-0 www.MINI-Kassel.de


|joeykelly|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 28 |

„Ich freue mich dabei zu sein und werde alles beim Kick für Kinder geben!“

Joey Kelly

y

Joey Kell

> Was ich als Kind werden wollte: Bruce Lee > Aktueller Beruf: Unternehmer

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Für den guten Zweck > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Oliver Kahn


| 29 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Lingor > Was ich als Kind werden wollte: Fallschirmspringerin, dann Kriminalpolizistin, dann Fußballerin

|renatelingor| > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Es ist schön, mit der tollsten Sportart und netten Menschen etwas Gutes zu tun - auch wenn ich dann eine Woche Muskelkater habe! > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Vielen Dank für eure jahrelange, tolle Unterstützung!

> Aktueller Beruf: Angestellte beim DFB > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Konnte keiner zählen! Länderspieltore: 35

Renate Li

ngor und

die biggAL

LSTARS

„Es ist immer wieder schön für Kinder zu kicken. Da schnür‘ ich gerne wieder meine Fußballschuhe.“

Renate Lingor


|manuelmachata| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Machete > Was ich als Kind werden wollte: Jet-Pilot, Autorennfahrer > Aktueller Beruf: Sportsoldat > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 100

Manuel Machata

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 30 |

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Mit Spaß anderen helfen – perfekt! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: ...dem mir Sympathischten! > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Ihr seid die Besten! > Was bisher niemand über mich wusste: Das soll auch so bleiben!

„Egal wo, Du kannst Dich nur selbst schlagen!“


| 31 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|marcelmiller|

„Warum soll man Dinge nicht einfach einmal machen, ohne vorher zu wissen, ob man dazu fähig ist?“

Marcel Miller > Spitzname / Name auf dem Trikot: Miller > Was ich als Kind werden wollte: Konditor > Aktueller Beruf: Schauspieler > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 3,5 > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Ich bin selbst Botschafter eines sehr engagierten Charity-Vereins und ich weiß, wie viel Arbeit es für die Köpfe kostet, aber wie

viel es im Gegenzug auch helfen kann. Warum ich mitmache: Ich schwitze lieber für den guten Zweck, als dass ich nur gut dafür aussehe! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Wenn die Trikots wieder so riesig sind wie letztes Jahr, dann gerne mit Maro Engel, denn er hat noch ein S abgegriffen... > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Man muss niemanden kennen, aber es ist immer wieder schön zu erfahren, dass man gemocht wird und mich die Leute für meine Arbeit schätzen.


|felixmoese| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Maschine - getauft von Iron-Maik Franz > Was ich als Kind werden wollte: Schauspieler! Na ja, wenigstens kann ich mein schauspielerisches Talent jetzt auf dem Fußballplatz zeigen. > Aktueller Beruf: Moderator bei HIT RADIO FFH > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Gefühlt mindestens 1.000 – sehr wahrscheinlich waren es leider weniger...

Felix Moese

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 32 |

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Auch wenn ich selbst noch keine habe: Ich möchte helfen, Kindern zu helfen – sie sind das Wichtigste auf der Welt. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Lira Bajramaj... aber sie spielt ja leider nicht mit! > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Hört mehr FFH! > Was bisher niemand über mich wusste: Ich sammle Fußballschuhe, trage zu jedem Spiel ein neues Paar.

„Die Formel für diesen großartigen Abend ist einfach: Rennfahrer kicken gegen Promis und auf Rasen und Rängen haben alle Riesenspaß. So habe ich es in den vergangenen Jahren erlebt, als ich in Wiesbaden mitspielen durfte – und darauf freue ich mich jetzt beim Kick in Frankfurt. Und ich würde gerne Sebastian Vettel tunneln.“


| 33 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|dietermüller|

Dieter Müller

> Was ich als Kind werden wollte: Fußballstar > Aktueller Beruf: Kaufmann > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 700 > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Weil Kinder das Schönste im Leben sind!

> Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: ...mir selbst! > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Ich geb‘ alles! > Was bisher niemand über mich wusste: Man muss Geheimnisse haben.


|ademolaokulaja| > Spitzname / Name auf dem Trikot: Warrior / Okulaja > Was ich als Kind werden wollte: Feuerwehrmann, Polizist, Basketballer > Aktueller Beruf: Spielerberater / Agent > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Offiziell: 0 Schule: viele > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

Ademola Okulaja

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 34 |

Kindern zu helfen und ihnen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Vettel / Schumacher > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Glaubt an euch und ihr werdet Großes erreichen! > Was bisher niemand über mich wusste: Das bleibt geheim.


| 35 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|markorehmer|

„Ich freue mich schon sehr auf den Kick für Kinder - gegen einen 7-fachen Weltweister bin ich noch nie angetreten!“

Marko Rehmer

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Rehmer > Was ich als Kind werden wollte: Pilot > Aktueller Beruf: Talent-Scout bei der Agentur InTeam Sports > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: (33 Jahre + xy Spiele) = Tore³ > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

Kindern in Not zu helfen ist für mich Motivation genug! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: ...dem Big(gest) Allstar: Klempe > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Danke, macht weiter so! > Was bisher niemand über mich wusste: Zu Schokolade kann ich nie nein sagen!


|axelstein|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 36 |

„Kick für Kinder lohnt sich! Dabei sein hilft!“

Axel Stein

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Axel > Was ich als Kind werden wollte: Rennfahrer

in

d und Ste

Hannawal

Für eine so tolle Sache brauche ich keine Motivation!

> Aktueller Beruf: Schauspieler

> Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: mal sehen...

> Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Nicht genug!

> Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Weiter so!

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

> Was bisher niemand über mich wusste: Ich habe nichts zu verheimlichen!


| 37 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Hansi > Was ich als Kind werden wollte: Nationalspieler > Aktueller Beruf: Verkaufsleiter Kappa Deutschland > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 5 > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

|hans-petersteinle| Der Spaß am Fußball – und anderen dabei zu helfen. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Elton > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Bleibt sportlich! > Was bisher niemand über mich wusste: Ich war VfB-Stuttgart-Fan, obwohl ich bei den Stuttgarter Kickers gespielt habe.

Axel Stein

„Kick für Kinder ist jedes Jahr meine größte sportliche Herausforderung.“

Hans-Peter Steinle


|inhalt|

| KICKFÜRKINDER | 21. JULI 2011 | 38 |


| 39 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|mikesüsser|

„Die besten Partys finden in der Küche statt.“

Mike Süsser

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Die Grätsche > Was ich als Kind werden wollte: Kapitän > Aktueller Beruf: Koch > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Hunderte Eigentore... Nee, war immer in der Abwehr. > Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

Spaß für einen guten Zweck – und endlich mal wieder Kicken! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Oh, ähm... Helene Fischer!? > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Behaltet mich, so wie ich war, in Erinnerung! > Was bisher niemand über mich wusste: Essstörung – ich kann immer etwas reinschaufeln!


|brittaunsleber| > Spitzname / Name auf dem Trikot: BU / Unsleber > Was ich als Kind werden wollte: Mein Hobby zum Beruf machen. > Aktueller Beruf: Verwaltungsangestellte > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: 1000, keine Ahnung.

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 40 |

Einfach helfen! Etwas von dem zurückgeben, was ich bekommen habe. > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen mit: Seb oder Schumi - wir haben noch was offen! > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Vielen Dank für die tolle Unterstützung! > Was bisher niemand über mich wusste: Habe eine schwere Krankheit überstanden.

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen:

ber

nd Unsle

Schumi u

Britta Unsleber Schumi

und Unsl

eber


| 41 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|klauswolfermann|

„Spielen, um zu helfen!“

Klaus Wolfermann

> Spitzname / Name auf dem Trikot: Speerix > Was ich als Kind werden wollte: Lokführer > Aktueller Beruf: GF Agentur > Anzahl der im Leben geschossenen Tore ca.: Weit über 100

> Meine Motivation beim „Kick für Kinder“ mitzumachen: Mit Freunden für einen guten Zweck kicken! > Am liebsten würde ich mein Trikot tauschen: ...gegen einen String von Naomi Campell. > Was ich meinen Fans immer sagen wollte: Helft mit, Personen zu helfen, denen es schlechter geht!


|biggallstars|

| KICKFĂœRKINDER | 20. JULI 2011 | 42 |

Arthur Abraham

Clemens Appel

Frank Busemann

Mark Keller


| 43 | 20. JULI 2011 | KICKFĂœRKINDER |

|biggallstars|

Martin Klempnow

Lars Riedel

Christian Schwarzer

Thomas Zampach


Der Mensch steht im Mittelpunkt als Gast - als Kunde - als Mitarbeiter

| Moselstraße 35 | 63452 Hanau | Tel.: 06181 / 180 56 10 | Fax: 06181 / 180 56 22 | | Mail: hello@biggCompany.de | URL: www.biggCompany.de |

IMPRESSUM Kick Für Kinder – Das Magazin zum Spiel ist ein kostenloses Begleitmedium zum gleichnamigen Benefizfußballspiel „Kick für Kinder“. Umgesetzt durch den OFrot Verlag im Auftrag der Bigg Company GmbH.

Art-Direktion | Grafik (außer Titel): Anna P. Köhler www.koehler-kreation.de Druck: Berthold Druck GmbH, Offenbach Distribution: Kostenlose Vergabe am Spieltag

V.i.s.d.P Stephan Christ OFrot | Agentur für 360° Botschaften Goethestraße 36 63067 Offenbach www.ofrotagentur.de Chefredakteur: Stephan Christ Fotos: Daniel Lisbona Photography, Bigg Company Anzeigen: Oliver Rasch

Nächste Ausgabe: Juli 2012 Redaktionsschluss: 5. Juli 2012 Anzeigenschluss: 10. Juli 2012 Nachdruck ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dies gilt auch für Aufnahmen in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf CD-ROM. Für Druck und Satzfehler besteht keine Haftung.


|frankfurterhof|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 46 |

Steigenberger Frankfurter Hof unter neuer Leitung

Vom 16. März 2011 an heißt der neue Direktor des Steigenberger Frankfurter Hof Armin Schroecker. Zuletzt leitete der gebürtige Österreicher das von ihm gegründete Hotel- und Gastronomieberatungsunternehmen G7 Hospitality Group INC mit Sitz in Toronto.

Armin

Schro

ecke

r

Mit Armin Schroecker hat die in Frankfurt am Main ansässige Steigenberger Hotels AG einen international erfahrenen Hotelmanager als Direktor für den Steigenberger Frankfurter Hof gewinnen können.

im renommierten Grandhotel The Langham in London, bevor er als Project Manager EMEA von Frankfurt aus für die Eingliederung der Marke Scandic in das Hilton-Portfolio verantwortlich zeichnete.

Schroecker, der auf 35 Jahre Erfahrung in der Hotelbranche zurückblickt, hat die überwiegende Zeit seiner Hotelkarriere bei Hilton International verbracht. Zuletzt war er als General Manager und Regional Director in Kanada im Hilton Toronto aktiv. 2009 hat er das Hotel- und Gastronomieberatungsunternehmen G7 Hospitality Group INC mit Sitz in Toronto gegründet, das er bis heute leitet.

Der Österreicher Schroecker übernimmt mit dem Steigenberger Frankfurter Hof das Flaggschiff des Unternehmens, das in Kürze umfangreich renoviert wird. Er folgt auf Spiridon Sarantopoulos, der nach drei erfolgreichen Jahren in Frankfurt die Direktion des Steigenberger Grandhotel Petersberg in Bonn-Königswinter übernimmt.

Armin Schroeckers Berufsweg führte ihn durch die ganze Welt. Nach Hilton-Stationen in London, Wien, Hongkong und Nagoya übernahm er seine erste Direktion im Kyon-Ju Hilton in Südkorea. Es folgten Direktionen in Hilton Hotels unter anderem in Kairo, Johannesburg, Moskau und

„Mit Armin Schroecker haben wir einen ausgewiesenen Hotelexperten für eines unserer wichtigsten Hotels verpflichten können. Er wird das Grandhotel Steigenberger Frankfurter Hof erfolgreich im Markt führen“, so Arco Buijs, CEO der Steigenberger Hotels AG.


|nazionalepiloti|

Mario

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 48 |

le Di Nata

Nazionale Piloti Nazionale Piloti ist eine weltweit organisierte Stiftung aus Rennfahrern, quasi die „Nationalmannschaft des Rennsports“. Neben aktiven Rennfahrern der Formel 1 engagieren sich hier auch Motorsportler aus anderen internationalen Ligen und ehemalige Rennsportler.

Mario

Di Nata

le mit

Schum

i

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Gelder für karitative Zwecke zu sammeln. Die Piloten bestimmen selbst, in welche Projekte der Erlös fließen soll.

Felipe Massa, Maro Engel, Nico Rosberg, Vitaly Petrov und viele mehr lassen sich die Gelegenheit nur selten entgehen, für den guten Zweck Fußball zu spielen.

Dieses Jahr feiern die Nazionale Piloti ihr 30jähriges Bestehen. 1981 wurde die Stiftung von Mario di Natale und Riccardo Patrese gegründet und hat seit einigen Jahren mit Michael Schumacher in der Position des zweiten Präsidenten bereits mehrere Millionen Euro direkt an hilfsbedürftige Kinder spenden können.

www.nazionalepiloti.it

Aktiv beteiligen sich viele erfolgreiche Fahrer an der Mannschaft. Unter anderem auch der amtierende Weltmeister Sebastian Vettel und Rekordweltmeister Michael Schumacher, aber auch


| 49 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|metzlerstiftung|

Metzler Stiftung Die Albert und Barbara von Metzler-Stiftung investiert Geld in ihre Projekte – und macht dabei Gewinn. Wir können es nicht verleugnen: Unsere Wurzeln liegen in der Finanzwirtschaft. Gegründet wurde die gemeinnützige Stiftung von einem Bankier, dem die Arbeit am Kapitalmarkt ebenso viel bedeutet wie die Arbeit für die Gemeinschaft. Unsere Rendite lässt sich zwar nicht in Euro und Cent ausweisen – dennoch gibt es messbare Erfolge: Das können bessere Leistungen in Schule und Beruf sein, oder auch mehr Mut und Lebensfreude. So erfahren wir immer wieder aufs Neue: Geld tut gut.

Die Arbeit der Metzler-Stiftung konzentriert sich vorrangig auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dabei setzen wir inhaltliche Schwerpunkte auf die elementaren Fähigkeiten „Sehen“, „Hören“ „Sprechen“ und „Lernen“, die sich sinnvoll untereinander ergänzen. Für nachhaltige Veränderungen braucht es einen langen Atem. Daher engagiert sich die Metzler-Stiftung in ihren Projekten zumeist langfristig. Und wir suchen uns starke und fachlich kompetente Partner. Denn gemeinsam lässt sich vieles einfach besser bewältigen. Andere für neue Ideen und Projekte zu begeistern, ist eine wichtige Aufgabe der Stiftung und ihres Vorstands. Wir nennen es „Anstiften zum Stiften“. Der Vorstand der Metzler-Stiftung, Sylvia von Metzler, berät sich regelmäßig gemeinsam mit einem Kuratorium über die Projekte, die nicht nur finanziell, sondern auch mit Rat und Tat begleitet werden. Das Besondere: Für alle geförderten Projekte und Initiativen übernehmen Mitarbeiter des Bankhauses Metzler die „Patenschaft“. Diese Paten halten den direkten Kontakt und engagieren sich möglichst selbst in dem Projekt. So können Stiftung und Projekt unbürokratisch zusammenwirken und sich auf Augenhöhe begegnen. www.metzler-stiftung.de

tzler

Sylvia Me


|sportlerfürorganspende|

elm Gäb

Hans Wilh

Verein Kinderhilfe Organtransplantation Sportler für Organspende e.V. Im Verein Sportler für Organspende e.V. (VSO) unterstützen mehr als 70 Olympiasieger, Weltund Europameister eine lebensrettende Idee. Sie treten für die Möglichkeit ein, nach dem eigenen Tod neues Leben zu schenken, haben einen Organspendeausweis. Das gibt anderen ein Beispiel und macht den Kranken auf den Wartelisten Mut. Der Verein ist gemeinnützig und wird ehrenamtlich geführt. Initiator und Vorsitzender ist Hans Wilhelm Gäb, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Sporthilfe, früherer

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 50 |

Tischtennis-Nationalspieler und seit 1994 leber lebertransplantiert. Sein engster Mitarbeiter ist der 1997 herztransplantierte Geher-Olympiasieger Hartwig Gauder. Die vom VSO 2004 gemeinsam mit betroffenen Eltern gegründete Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO) unterstützt direkt. Der als gemeinnützig und mildtätig anerkannte Verein leistet transplantierten Kindern und deren Familien Hilfe in sozialen und finanziellen Notlagen. KiO ist die einzige übergreifende Hilfsorganisation in diesem lange vernachlässigten sozialen Problemfeld. Für die Glaubwürdigkeit stehen führende Transplantationsmediziner im KiO-Kuratorium sowie Persönlichkeiten wie Rosi Mittermaier, Franz Beckenbauer und Johannes B. Kerner als Mitglieder. www.vso.de


|bestof|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 52 |


| 53 | 20. JULI 2011 | KICKFÜRKINDER |

|bestof|


|bestof|

| KICKFÜRKINDER | 20. JULI 2011 | 54 |


MIT WEM SIE ZU HAUSE FEIERN, KÖNNEN WIR NICHT BEEINFLUSSEN ...

... WIE SIE WOHNEN, DAGEGEN SCHON! WWW.XXXLMOEBELHAEUSER.DE

DIE XXXL MÖBELHÄUSER. DIE MIT DEM ROTEN STUHL.


Kick Für Kinder -Das Magazin zum Spiel 20. Juli 2011