Page 1

OFFROADER

Der

DER OFFROADER -Ausgabe #3 - 14.02.2013

DAS E M AG AZI N RU N D U M DE N M OTORRAD OFFROAD- SPORT

A M A S u p er

cr o s

Sa n & 3 im e h a s: An

nisc ie l a It . t In MX: uro S u p er E n d

Fre

he M e

: WM足

Diego

R u n de t f a h c s r iste

r c el a B in 2 e Ru n d

w ar d A X M F : e l es t y

s 20

1&2

ona

ierun in m o N ie 12 足 D

g en


>I>I>>Inhalt >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

A M A SU P E R C R O SS R U N D E 5

D o p p e l e r f o l g f ür K T M i n A n a h e i m

S ei t e 4

M i l l s a p s s c h n a p p t s i c h s ei n en zwei t en S i eg

S ei t e 1 6

I n t . I t a l i en i s c h e M X M ei s t er s c h a f t

S ei t e 2 8

R O C K S T A R E N E R G Y S U Z U K I - D i e B i ke s 2 0 1 3

S ei t e 3 0

D i e wi c h t i g s t en T er m i n e 2 0 1 3

S ei t e 4 2

F M X A w a r d s 2 0 1 2 – D i e N o m i n i e r un g e n

S ei t e 5 2

W er i s t v er a n t wo r t l i c h , B i l d n a c h wei s e

S ei t e 5 9

A M A SU P E R C R O SS R U N D E 6 M O T O C R O SS M O T O C R O SS

SE IT E N W A G E N M O T O C R O SS F R E E ST Y L E

IM P R E SSU M

2 ­ Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Inhalt >>>>>>>>>>>>>>II

OFFROADER

Der

#3

© AB C CO M M U N I CATI O N

DER OFFROADER - Ausgabe #3 14.02.2 013

03/2013 Der Offroader ­

3


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

AMA Supercross Runde 5 - 02.02.2013 anAHEIM

DUNGEY SIEGT IM 450ER MAIN EVENT ROCZEN HOLT SICH BEI DEN LITES DEN SIEG

4 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

© AM A S U P E RCRO S S

Zur fünften Runde der diesjährigen AMA Supercross Meisterschaft zog es den Tross zum dritten Mal in dieser Saison ins Angel Stadium von Anaheim. Vor Rund 41.000 Zuachauern hatte ein Fahrer ganz besonderen Grund zur Freude.

Das Angel Stadium von Anaheim war am Samstag dem 02.02.201 3 zum dritten Mal der laufenden Saison Austragungsstätte einer US-Supercross Veranstaltung und gemäß Veranstalter haben 41 .294 Fans dem abendlichen Spektakel beigewohnt. 03/2013 Der Offroader ­

5


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> # 5 R YA N D U N G E Y Red Bull KTM

© S i m on Cu d by

"Das war ein ziemlich emotionaler Abend. Wir haben es knapp ins Main Event geschafft. Wenn der Abend so beginnt dann ist das letzte woran Du denkst das Finale noch gewinnen zu können. Es ist noch eine lange Saison. Doch dieser Sieg war ein wichtiger Schritt für das gesamte Team."

6 ­ Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

RYAN DUNGEY SCHNAPPT SICH IN ANAHEIM DIE VOLLE PUNKTZAHL 450er

Zunächst sah es nicht unbedingt danach aus als könne der spätere Sieger Ryan Dungy heißen. Denn der KTM-Werkspilot musste auf dem Weg ins abendliche Finale einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

Z

u m d ri tten M a l i m La u fe d i eser S a i son tra fe n si ch d i e Te i l n e h m e r zu r AM A S u p e rcross M e i ste rsch a ft i m ka l i forn i sch e n An ah ei m u n d ern eu t pi l g erten ru n d 4 1 . 0 0 0 Zu sch a u e r i n s An g e l S ta d i u m . E i n e a b e rm a l s b e e i n d ru cken d e Zah l , wu rd en d i ese d rei Ve ra n sta l tu n g e n d och von i n sg e sa m t ru n d 1 2 3 . 0 0 0 F a n s b e su ch t u n d d a s i n n e rh a l b von g e ra d e ei n m a l kn a pp vi er Woch en . E twa s wa s e s i n d i e se r F orm woh l a u ch n u r i n d e n U S A g e b e n d ü rfte . I m La n d d e r u n b e g re n zte n M ög l i ch ke i t e n w e i ß m a n e b e n m i t d e n B e g ri ffe n E n te rta i n m e n t u n d M a rke t i n g u m z u g e h e n . D o ch d a s s o l l h i e r n i ch t T h e m a se i n . Ri ch te n wi r u n se re n B l i ck vi el m eh r au f d as Wesen tl i ch e n äm l i ch d i e R e n n e n u n d b e g i n n e n u n seren Rü ckbl i ck m i t d en Ren n en d e r 4 5 0 e r Kl a sse . D e r We g i n s a b e n d l i ch e M a i n E ve n t fü h rt j a b e ka n n tl i ch ü b e r zwe i Vorl ä u fe sowi e e i n e m H offn u n g sl a u f. D e n S i e g i m e rste n Vorl a u f m a ch te n Ta b e l l e n l e a d e r D a vi M i l l sa p s u n d H on d a -P i l ot J u sti n B a rci a u n te r s i c h a u s . I n R u n d e s e c h s ko n n t e s i ch M i l l s a p s d a n n v o n s e i n e m Ve rfol g e r a b se tze n u n d d e n S i e g i n d i e se m Vorl a u f fü r si ch ve rb u ch e n . B a rci a fol g te vor Ch a d Re e d u n d An d re w S h ort a u f Ra n g d rei . F ü n fter wu rd e Ti tel vertei d i g er Rya n Vi l l op oto. R y a n D u n g e y m u s s te i m z we i te n Vorl a u f ra n , od e r a n d e rs g e sa g t h ä tte ra n m ü sse n . D och fü r d e n KTM -We rkspi l ote n wa r d i e se r Vorl a u f s c h o n G e s c h i c h te b e v o r e r

ü b e rh a u pt ri ch ti g b e g on n e n h a tte . E i n te ch n i sch e r D e fe kt a n se i n e m Arb e i tsg e rä t zwa n g i h n zu rü ck a n d i e B ox. G e won n e n wu rd e d i e se r Vorl au f von J u sti n B rayton vor J osh G ra n t u n d S u zu ki -P i l ot J a m e s S te wa rt. Tre y Ca n a rd u n d M i ke Al e ssi fol g te n a u f d e n P osi ti on e n vi e r u n d fü n f. We r j e tzt n och i n s F i n a l e wol l te , d e r m u s s te s e i n G l ü c k i m L a s t Ch an ce Ren n en versu ch en i n d em d i e l e tzte n b e i d e n S ta rtpl ä tze ve rg e b e n we rd e n . P rom i n e n te ste r Te i l n e h m e r i n d i e se m Re n n e n , n a kl a r - Rya n D u n g e y. E s sol l te e i n n e rve n a u fre i b e n d e s Re n n e n fü r i h n u n d se i n Te a m we rd e n . Ku rz n ach d em S tart i n Ku rve zwei wu rd e D u n g e y n ä m l i ch i n e i n e n Cra sh ve rwi cke l t d och se h r zu r F re u d e s e i n e r F a n s b l i e b d i e s e G e s c h i c h te oh n e g röße re F ol g e n so d a s e r d a s Re n n e n wi e d e r a u fn e h m e n u n d n o c h a u f P l a tz z we i h i n te r J i m m y Al b e rtson b e e n d e n kon n te wom i t d i e Tei l n ah m e am M ai n E ven t g e si ch e rt wa r. P ü n kt l i c h z u m F i n a l e z o g d a n n s o e twa s wi e N e b e l i n s S ta d i o n . O d e r a n d e rs g e sa g t so e i n Z wi s ch e n d i n g a u s N e b e l u n d g a n z l e i ch te m N i e se l re g e n . Au f d i e S tre cke n ve rh ä l tn i sse sol l te d i e se G esch i ch te j ed och kei n en E i n fl u ss h aben . D e n b e ste n S ta rt i n d i e se s F i n a l e e rwi sch te M i ke Al e ssi d e r si ch so a u ch d e n H ol e sh ot si ch e rte . I h m a m H i n te rra d kl e b te b e re i ts Rya n D u n g ey. Trey Can ard , D avi M i l l saps u n d J a m e s S te wa rt re i h te n si ch

a u f d e n P o s i ti o n e n d a h i n te r e i n . Am E n d e von Ru n d e zwei fan d d i e F ü h ru n g sarbei t von Al essi au fg ru n d ei n es S tu rzes d an n ei n j äh es E n d e u n d d e r n e u e N a m e a n d e r S p i tz e d e s F e l d e s l a u te te R y a n D u n g e y g e j a g t vo n D a vi M i l l s a p s u n d J a m e s S te wa rt. Rya n Vi l l opoto fa n d si ch z u d i e s e m Z e i t p u n kt n u r a u f R a n g n e u n wi e d e r u n d e s sol l te fü r d e n Ka w a s a k i - P i l o t e n n o c h d i c k e r kom m e n d e n n e r fi e l ku rz d a ra u f n och a u f d i e 1 6 . P osi ti on zu rü ck. D och d e r Ti te l ve rte i d i g e r ste ckte n i ch t a u f. Wä h re n d D u n g e y si ch a n d e r S p i tz e d e s F e l d e s z u n e h m e n d von se i n e n Ve rfol g e rn a b se tze n kon n te , kä m p fte si ch Vi l l opoto Ru n d e fü r Ru n d e wi e d e r n a ch vorn . Am E n d e wu rd e d i e se Au fh ol j a g d m i t Ra n g a ch t m e h r o d e r we n i g e r b e l o h n t. Am S i eg von Ryan D u n g ey g ab es g e g e n E n d e d e s R e n n e n s ka u m m e h r Zwe i fe l . Le d i g l i ch d i e F ra g e u m P l a tz z we i wa r n o c h n i c h t g ekl ä rt. U m d i ese P osi ti on ba l g ten si ch n ä m l i ch J a m e s S te wa rt u n d se i n M a rke n kol l e g e D a vi M i l l sa ps. I n Ru n d e 1 4 z o g M i l l s a p s d a n n e n d g ü l ti g a n S te wa rt vorb e i u n d si ch e rte si ch so Ra n g zwe i u n d we i te re wi ch ti g e M e i ste rsch a ftsp u n kte . Ra n g d re i sol l te S te wa rt al l erd i n g s n i ch t verg ön n t sei n , d en n a u ch J u sti n B a rci a fa n d n och d e n We g vorb e i a m S u zu ki -P i l ote n . Ra n g fü n f g i n g a n Ch a d Re e d . F ü r Ryan D u n g ey war es d er erste S i e g d e r l a u fe n d e n S a i son a n e i n e m g l e i ch ze i ti g se h r e rfol g re i ch e m Ab e n d fü r d a s KTM We rkste a m . << 03/2013 Der Offroader ­

7


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

8 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

ERNEUT PODESTPLATZ EINS FÜR KEN ROCZEN 250er

Als Meisterschaftsführender und mit einem Punktevorsprung von elf Zählern auf Cole Seely reiste Roczen nach Anaheim und nach seinem Sieg in Oakland sollte nach Möglichkeit ein weiterer folgen.

Roczen war gleich im ersten der beiden Vorläufe mit von der Partie und beendete diesen hinter Martin Davalos, der schon frühzeitig die Führungsposition übernehmen konnte, auf Rang zwei und hatte damit sein Pensum zu diesem Zeitpunkt erfolgreich erfüllt. Auf Position drei sah Cole Seely die Zielflagge. Der zweite Vorlauf stand ganz im Zeichen von Eli Tomac. Der HondaFahrer startete mit dem Gewinn des Holeshots in dieses Rennen und gab diese einmal erlangte Führungsposition auch über die gesamte Renndistanz von sechs runden nicht mehr aus den Händen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Joe Savatgy und Jason

Anderson. Die letzten beiden Startplätze galt es sich im Last Chance Rennen zu sichern und hier waren Zach Osborne und Christian Craig erfolgreich. Tyla Rattray und James Stewart´s kleiner Bruder Malcolm Stewart schafften den Sprung ins abendliche Finale nicht. Als das Startgatter das 250er Finale an diesem Abend freigab, hieß der Holeshotgewinner und zunächst Führende Joey Savatgy mit Ken Roczen und Martin Davalos auf den Verfolgerpositionen. Allerdings konnte sich Savatgy nicht lange an dieser Führunsposition erfreuen, denn Roczen fackelte nicht lange und ließ seinen Markenkollegen nur wenig später hintersich. Auch Martin Davalos ließ nicht viel Zeit ins Land streichen und zog kurz darauf ebenfalls am KTM-Piloten vorbei. Der sich so nun auf Rang drei wiederfand. Eli Tomac wurde zu diesem Zeitpunkt auf Rang acht geführt. Roczen fuhr ein Rennen, gerade so wie zu Zeiten als er die MX2 Weltmeisterschaft bestritt und gewann - Stark, aggressiv, gleichmäßig und vorallem schnell. Für seine Konkurrenten an diesem Abend zu schnell denn wirklich folgen konnte ihm so richtig nie-

mand. Davalos versuchte zwar sein Bestes, musste sich am Ende aber mit Rang zwei begnügen und war damit mehr als zufrieden. Honda-Pilot Eli Tomac, der jeden Punkt im Kampf um die Meisterschaft gebrauchen kann, hatte sich nach dem ersten Drittel der Renndistanz bereits um weitere vier Plätze verbessert und lag nun hinter dem Führungstrio auf Rang vier. In Runde zehn konnte Tomac dann sogar noch Platz drei übernehmen, doch für mehr sollte es in den verbleibenden Runden nicht mehr reichen. Roczen holte sich so seinen zweiten Sieg in Folge und konnte so ein weiteres Mal im Kampf um die Meisterschaft Boden gut machen und wertvolle Punkte zwischen sich und seine Verfolger bringen. Davalos brachte wie bereits erwähnt Platz zwei vor Eli Tomac nach Hause. Für den bis dato Meisterschaftszweiten Cole Seely verlief dieses Main Event alles andere als zufriedenstellend. Der Honda-Pilot musste sich mit Rang zwölf zufrieden geben und verlor damit auch seine zweite Position in der Meisterschaft die so an Eli Tomac überging.

© S i m on Cu d by

W

ie bei den "großen Jungs" so führt auch in der kleinen, der Lites Klasse, der Weg ins abendliche Finale über zwei Vorläufe sowie einen Hoffnungslauf. Für das Red Bull KTM Team sollte es in dieser Klasse allerdings nicht ganz so dramatisch verlaufen wie noch in der großen Klasse. Ihr Aushängeschild Ken Roczen zog sein Ding weniger nervenaufreibend durch.

03/2013 Der Offroader ­

9


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

10 足 Der Offroader 03/2013


© S i m on Cu d by

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

JO E Y S A V A T G Y ( # 1 7 6 ) . . .

...sicherte sich in Anaheim im 250er Finale den Holeshot und ging so als Führender durch die erste Kurve. Im weiteren Verlauf büßte der KTM-Pilot dann jedoch einige Plätze ein und ging am Ende der Renndistanz von 1 5 Runden auf Rang sieben über die Ziellinie. 03/2013 Der Offroader ­

11


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

KTM JUNIOR SUPERCROSS CUP E r ist wieder da. Nein, damit ist nicht das gleichnamige Buch von Timur Vermes gemeint, sondern vielmehr der KTM Junior Supercross Cup der in Anaheim seine Wiedergeburt feierte. Zuletzt gab es diesen Cup in den Jahren

12 ­ Der Offroader 03/2013

1 997 bis 2008 bevor eine fünfjährige Pause folgte. Während dieser Zeit konnten an die 3.000 Jungen und Mädchen zeigen was sie können, darunter auch Fahrer die heute bei den "Großen Jungs" ihre Runden drehen. Zu nennen wären hier Ryan Dungey, Zach

Osborne oder auch die beiden Alessi Brüder Jeff und Mike. In Anaheim ging nun die erste von insgesamt fünf Runden dieses wieder zum Leben erweckten Cups über die Bühne und die Kids wussten das Publikum zu begeistern.


© S i m on Cu d by

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

Drei Runden galt es für den Nachwuchs auf einer KTM 50 SX zu absolvieren. Am Ende der Renndistanz konnte sich Slade Varola aus Simi Valley gegenüber seinen Mitstreitern behaupten und den Sieg einstreichen. Auf den Plätzen zwei und drei gingen Tyler Blankenship und Ty Freehill über die Ziellinie.

Dieser Cup hat neben einem sportlichen natürlich auch einen wirtschaftlichen Hintergrund. KTM will in den USA Motorräder verkaufen und auf diesem Weg lässt sich die Marke KTM natürlich bestens in Szene setzen. Wogegen rein gar nichts einzuwenden ist. Auch sportlich hat er seine Vorzüge. Da die Kids alle auf identischen Motor-

rädern sitzen, sind Rückschlüsse auf das fahrerische Können und dem Talent des Einzelnen natürlich besser möglich. Das nächste Mal drehen die Kids am 1 6. Februar beim Supercross im texanischen Arlington ihre Runden. << 03/2013 Der Offroader ­

13


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

14 足 Der Offroader 03/2013


© S i m on Cu d by

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

D IE K L E IN E N G A N Z G R O ß . . .

Die ersten drei Plätze bei dieser ersten Runde des KTM Junior Supercross Cups sicherten sich Slade Varola (#1 2), Tyler Blankenship (#5) und Ty Freehill (#1 ). Es war ein knapper Sieg, denn Platz eins und zwei trennten nur 0.445 Sekunden. 03/2013 Der Offroader ­

15


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

AMA Supercross Runde 6 - 09.02.2013 San Diego

MILLSAPS DOMINIERT 450ER FINALE TOMAC VERSAUT ROCZEN BEI DEN LITES DEN HATTRICK

16 足 Der Offroader 03/2013


© AM A S U P E RCRO S S

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

Im Qualcomm Stadium von San Diego tragen normalerweise die Footballspieler der San Diego Chargers ihre Heimspiele aus. An diesem Abend dröhnten allerdings vor 55.361 Zuschauern die Motoren der Supercross-Piloten. 03/2013 Der Offroader ­

17


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

MILLSAPS BAUT TABELLENFÜHRUNG AUS 450er

Z

Als er die Auftaktveranstaltung in Anaheim gewann nannten ihn alle "Überraschungssieger". Mittlerweile dürfte man Davi Millsaps mit zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählen, auch wenn die Saison noch lang ist. ur sechsten Runde der AMA Supercross Meisterschaft zog der Tross nun südwärts Richtung San Diego. Ziel der Reise, dass Qualcomm Stadium in dem normalerweise die San Diego Chargers ihre Football Heimspiele austragen. An diesem Abend im Februar war Football allerdings kein Thema. Vielmehr fragte sich der ein oder andere der rund 51 .000 Zuschauer wer wohl diesmal das 450er Finale gewinnen würde? Würde Ryan Dungey seinen Erfolg aus der Vorwoche wiederholen können? Oder könnte gar Ryan Villopoto in seiner Eigenschaft als Titelverteidiger einen weiteren Sieg erringen und zur Spitze aufschließen? All diese Fragen sollten ihre Antworten finden. Präsentierte sich der Freitag noch ein wenig regnerisch, von wegen also "It never rains in Southern California", kam der Renntag sonnig daher zwar zeigte sich am Himmel die ein oder andere Wolke, doch die hatte keinen Regen im Gepäck. Beste Vorraussetzungen also für einen unterhaltsamen SupercrossAbend. Den ersten über acht Runden gehenden Vorlauf konnte James Stewart für sich entscheiden. Musste der Suzuki-Pilot nach dem Start noch mit Rang zwei hinter Davi Millsaps vorlieb nehmen, konnte er diesen in Runde fünf hinter sich lassen und dem späteren Sieg entgegenfahren. Millsaps verteidigte seinen zweiten Rang gegenüber Trey Canard. Der Sieger 18 ­ Der Offroader 03/2013

der Vorwoche Ryan Dungey überquerte auf Platz vier die Ziellinie und ersparte sich und seinem Team damit eine Teilnahme am Last Chance Rennen. Im zweiten Vorlauf sollte dann etwas passieren, was im Supercross eher selten vorkommt Rennabbruch! Der Grund, ein gestürzter Fahrer. Wobei Rennabbruch das Geschehen nicht richtig beschreibt, vielmehr wurde das Rennen unterbrochen, denn es wurde fortgesetzt und der Neustart erfolgte so wie man ihn bspw. von der Formel1 her kennt. Ryan Villopoto war der Mann der das Feld zu diesem Zeitpunkt anführte, auf den weiteren Positionen folgten Andrew Short, Chris Blose, Matt Goerke, Chad Reed usw.. In dieser Formation wurden die letzten vier Runden dieses Vorlaufes dann in Angriff genommen. Klar das Villopoto bei dieser Geschichte die besseren Karten hatte und so verwundert es auch nicht, dass der Kawasaki-Fahrer diesen Vorlauf für sich entscheiden konnte. Andrew Short und Chad Reed folgten auf den Positionen zwei und drei. Im Last Chance Rennen lösten dann noch die beiden SuzukiPiloten Joshua Hill, der nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder mitmischte, und Kyle Partridge die letzten beiden Tickets zur Teilnahme am Main Event. Da standen sie nun, die Protagonisten des sechsten Main Events der laufenden Saison. Hier einen wirklichen Favoriten auf den Sieg auszumachen fiel schwer, denn gleich meherer Fahrer hatten in

den zurückliegenden Rennen bewiesen das sie das Zeug zum Siegen haben. Als das Startgatter dieses Finale freigab, reagierte Davi Millsaps am schnellsten und sicherte sich so Holeshot und Führungsposition mit Broc Tickle und Chad Reed im Schlepptau. Justin Brayton und Justin Barcia reihten sich auf den Plätzen dahinter ein. Im Verlauf der ersten drei Runden ging Reed dann an Tickle vorbei und machte Jagd auf den Führenden der sich in der Zwischenzeit ein wenig absetzen konnte. Von Runde zu Runde konnte Reed den Abstand verkürzen und zur Halbzeit des Rennens betrug der Rückstand des Australiers auf den Führenden gerade noch eine Sekunde. Die Führung war zum Greifen nah, doch dann das Mißgeschick, Reed stürzte und anstatt die Führung zu übernehmen, verlor er wertvolle Plätze und reihte sich auf Rang sieben wieder ein. Die Rolle des Verfolgers übernahm so Justin Barcia der nun seinerseits Jagd auf die Führungsposition machte. Millsaps fuhr an der Spitze ein starkes Rennen und machte in keinsterweise den Eindruck die Führung noch aus den Händen geben zu wollen und fuhr so seinem zweiten Saisonsieg entgegen. Justin Barcia blieb nur die Rolle des Zweitplatzierten vor Ryan Dungey. Chad Reed konnte sich noch bis auf Rang fünf hinter James Stewart vorarbeiten. Ryan Villopoto beendet das Rennen auf Rang sechs. <<


© AM A S U P E RCRO S S

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader ­

19


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

ELI TOMAC ZURÜCK IN DER ERFOLGSSPUR 250er

Nach zwei sieglosen Rennen in Folge und dem damit verbundenem Verlust der Führunsposition im Rahmen der Western Regional 250SX Class kehrte Eli Tomac in San Diego in die Erfolgsspur zurück.

M

it der Veranstaltung in San Diego beginnt langsam aber sicher die heiße Phase der Westküsten Meisterschaft, denn neben den Rennen in San Diego stehen nur noch zwei weitere Veranstaltungen auf dem Terminplan. Doch bevor es wirklich ernst wird, dürfen noch die Fahrer der East Coast Meisterschaft auf die Suche nach ihrem diesjährigen Champion gehen. Soll heißen, diese Veranstaltung in San Diego war auch zunächst die Letzte in der die Jungs der Westküste auf Punktejagd gehen würden. Sie haben nun Pause bis zum 20. April, erst dann steht in Seattle das vorletzte Westküsten Rennen auf dem Zettel.

20 ­ Der Offroader 03/2013

Bevor es jedoch in die wohlverdiente Pause gehen konnte, galt es noch einige Punkte einzusammeln. Doch vor der Kür folgt bekanntlich die Pflicht und die kommt beim Supercross in Form der beiden Vorläufe daher. Den ersten konnte Kyle Cunningham für sich entscheiden. Der YamahaPilot startete mit dem Gewinn des Holeshots in dieses über sechs Runden gehende Rennen und setzte sich dabei auf dem Weg zum Sieg gegen Eli Tomac und Joey Savatgy durch. Austin Politelli und Malcolm Stewart komplettierten hier die Top Five. Cole Seely kam nicht über Rang zwölf hinaus und hatte so den Umweg über das Last Chance Rennen zu gehen, wollte

er noch am Finale teilnehmen. Dieses Rennen entschied er dann für sich und löste hier, ebenso wie sein Teamkollege Jessy Nelson, das Ticket welches zur Teilnahme am Finale berechtigt. Im zweiten Vorlauf hatte dann Ken Roczen an diesem Abend seinen ersten Auftritt. Den Sieg machten hier allerdings andere Fahrer unter sich aus. Konnte Christian Craig mit Martin Davalos, Jason Anderson und Ken Roczen im Schlepptau das Feld zunächst anführen, musste er im weiteren Verlauf Davalos und Anderson passieren lassen. Roczen hingegen drehte auf Rang vier seine Runden, eine Position die ihn sicher ins Finale brachte.


>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

Davalos ging letztendlich als Sieger über die Ziellinie gefolgt von Jason Anderson, Christian Craig und eben Ken Roczen. Vervollständigt wurde die Top-Five von Zach Osborne. Damit waren alle Startplätze vergeben und die Punktejagd konnte beginnen. Eine Frage die sich viele stellten, würde Roczen der Hattrick, also sein dritter Sieg in Folge, gelingen? Oder würde Tomac dem Deutschen hier die Suppe versalzen? Eines war klar, wollte Tomac seine Chancen auf den Titelgewinn in dieser Klasse wahren, so musste ein Sieg her. Betrug sein Rückstand auf den Meisterschaftsführenden Roczen doch bereits 20 Punkte. Der Honda-Pilot hatte also nichts zu verschenken. Roczen hatte sich für den Startplatz ganz links außen entschieden und

so schlecht sollte sein Wahl nicht sein, denn er ging hinter HoleshotGewinner Jason Anderson und Eli Tomac auf Rang drei in dieses Finale. Cole Seely hatte nicht soviel Glück, er wurde in ein Startgerangel verwickelt und konnte das Rennen nur an letzter Stelle liegend aufnehmen und mehr als Rang fünfzehn sollte am Ende für den HondaPiloten auch nicht mehr herausspringen. Besser lief es dagegen für MarkenKollege Tomac. In Runde fünf zog dieser am Führenden Anderson vorbei und diese einmal erlangte Führung sollte dann auch bis Rennende von Bestand bleiben. Roczen übernahm in Runde acht die zweite Position von Anderson und versuchte nun alles um Tomac die Führungsposition noch streitig zu machen, jedoch ohne Erfolg und so musste er sich mit Rang zwei begnügen. Eine Position mit der der KTM-Werkspilot sich durchaus zufrieden zeigen kann, büßte er auf Tomac doch lediglich drei Punkte ein. Soll heißen, sein Vor-

sprung in der Meisterschaft beträgt nun zwei Runden vor Schluß noch immerhin 1 7 Punkte. Wenn er weiterhin seine Rennen so konstant bestreitet wie bisher, dann dürfte es wohl zum ersten Titelgewinn auf amerikanischem Boden reichen. Die Chancen stehen jedenfalls mehr als gut. Für Tomac war es nach zwei sieglosen Rennen der erste Schritt um seine Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung zu wahren. Wie schnell Punkte flöten gehen können, durfte er in dieser Saison bereits selbst erleben. Die Erinnerungen an Oakland dürften nicht die besten des Honda-Piloten sein, hier konnte er nur ein margeres Pünktchen für sich verbuchen. Sollte Roczen ähnliches in den letzten beiden Rennen wiederfahren, könnte es zur Titelverteidigung noch reichen. Es bleibt also auf jeden Fall spannend und man darf sich auf die letzten beiden Rennen in Seattle und Salt Lake City freuen. <<

© AM A S U P E RCRO S S

Doch wirklich zufrieden war er mit dieser Position nicht. Auf der anderen Seite, warum mehr tun als unbedingt nötig?

03/2013 Der Offroader ­

21


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

22 足 Der Offroader 03/2013


#18 DAVI MILLSAPS

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

Rockstar Energy Suzuki

VOM "UNDERDOG" ZUM TITELFAVORITEN?

W

enn man kurz vor Saisonstart eine Liste mit möglichen Titelkandidaten hätte erstellen sollen, so hätten sich auf dieser sicherlich Namen wie Ryan Villopoto, Ryan Dungey oder auch James Stewart gefunden. Der Name Millsaps wäre sicherlich auch aufgetaucht, doch wahrscheinlich nicht an vorderster Stelle obwohl der heute in Diensten von Suzuki stehende Millsaps die letztjährige Supercross Saison mit einem zweiten Gesamtrang abschließen konnte. Auf den damaligen Titelträger der 450er Klasse Ryan Villopoto fehlten ihm am Ende 57 Punkte. Als die Saison 201 3 in Anaheim Anfang Januar ihren Anfang nahm und am Ende des Abends der erste Sieger der neuen Saison Davi Millsaps hieß, sprachen die Medien von einem Überraschungssieger, ein Indiz dafür, dass man ihn so nicht unbedingt auf besagter Liste hatte. Wirft man einen Blick auf seine Resultate aus dem vergangenen Jahr, so stellt man fest, dass der damalige Yamaha-Fahrer nicht einen einzigen Lauf gewinnen konnte. Einen Platz auf dem Podium konnte er fünf mal für sich verbuchen und ehrlicher Weise muss man auch sagen, hätte Dungey seinerzeit nicht fünf Rennen auslassen müssen, so wäre es mit Rang zwei der Gesamtwertung sicherlich schwierig geworden, wenn es dazu überhaupt gereicht hätte. Doch das ist Geschichte und für Einzelheiten interessiert sich am Ende niemand mehr, wichtig ist nur was unterm Strich bei rum kommt ud das war bei Millsaps der Vizemeister-Titel.

Im Laufe dieser Saison konnte der in Orlando / Florida geborene Millsaps allerdings schon zwei Rennen für sich entscheiden und weitere drei Rennen mit einem Platz auf dem Podium beenden. Lediglich bei der dritten Meisterschaftsrunde musste er Ryan Villopoto, Trey Canard und Chad Reed den Vortritt lassen und sich mit Rang vier begnügen. In der Summe ergibt dies nach dem Rennen in San Diego, welches er als Sieger beendete, einen Gesamtpunktestand von 1 32 Zählern und damit verzeichnet er zu diesem Zeitpunkt ganze 1 9 Zähler mehr als sein derzeitiger Konkurrent Ryan Dungey. Millsaps ist auch der einzige Fahrer der bisher konstant punkten konnte und damit zurecht an der Spitze der Meisterschaftstabelle zu finden ist und spätestens jetzt in der Liste

der möglichen Titelkandidaten um einige Plätze nach oben gerutscht sein dürfte. Auch wenn die Saison noch lang ist und gerade im Supercross viel passieren kann, spult der 25 jährige sein Programm weiterhin so ab wie bisher, dann hat er in jedem Fall gute Chancen seinem Vizetitel aus dem Vorjahr einen Meistertitel folgen zu lassen. Zu wünschen wäre es ihm. Doch die Konkurrenz schläft nicht und Ryan Dungey als auch Ryan Villopoto in seiner Eigenschaft als Titelverteidiger, werden wohl in den kommenden Rennen alles daran setzen, dem Suzuki-Piloten das Leben auf der Rennstrecke so schwer als möglich zu machen. Freuen wir uns also auf hoffentlich weiterhin spannende Rennen und mögen alle Beteiligten verletzungsfrei über die Runden kommen. <<

03/2013 Der Offroader ­

23


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

24 足 Der Offroader 03/2013


#1 RYAN VILLOPOTO

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

Monster Energy Kawasaki

HOLPRIGER SAISONSTART FÜR DEN TITELVERTEIDGER en Start in die Supercross Saison 201 3 dürfte sich Titelverteidiger Ryan Villopoto sicherlich auch ein wenig anders vorgestellt haben. Nach nun sechs Meisterschaftsläufen findet sich der Kawasaki-Pilot auf Rang drei der Tabelle wieder und verzeichnet dabei einen Rückstand von 27 Punkten auf den Führenden Davi Millsaps. Bei noch elf anstehenden Veranstaltungen ist der Drops hier sicherlich noch lange nicht gelutscht, dafür sind noch zuviele Punkte zu vergeben. Doch bei einen Blick in die Ergebnislisten stellen wir fest, wirklich beständig punkten konnte Villopoto bisher nicht. Ganz im Gegensatz zum Tabellenleader Millsaps der bisher fünf Podiumsplätze sein Eigen nennen darf. Villopoto hingegen schaffte bisher nur dreimal den

D

Sprung auf das Podest, darunter zwei Siege und ein dritter Platz. Au ch b e i e i n e m B l i ck a u f d i e Ve rfol g e rp l ä tze d ü rfte d e m We rkspi l oten n i ch t g erad e woh l u m s H erz s e i n , d e n n d e r a u f Ra n g vi e r g e fü h rte Tre y Ca n a rd ve rze i ch n e t e b e n so wi e Vi l l op oto 1 0 5 P u n kte au f sei n em Kon to. Au ch Ch ad Reed befi n d et si ch m i t 9 7 Zä h l ern d u rch a u s i n La u e rste l l u n g . D e r We g zu e i n e r e rfol g re i ch e n Ti tel vertei d i g u n g zei ch n et si ch d erz e i t a l s o e twa s s te i n i g u n d s o l l te M i l l sa p s we i te rh i n so kon sta n te Lei stu n g en a bru fen kön n en , d ü rfte e s m i t d i e se r Ti te l ve rte i d i g u n g sch wi e ri g we rd e n . D och a b g e rech n et wi rd zu m S ch l u ß u n d n och b l e i b t Vi l l opoto g e n ü g e n d Ze i t u m d a s B l a tt n och zu we n d e n . <<

© AM A S U P E RCRO S S

© S . Cox

03/2013 Der Offroader ­

25


>I>I>>Supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

#75 JOSH HILL

Bei der Auftakt-Veranstaltung Anfang Januar im kalifornischen Anaheim brach sich Hill die Rechte Hand. Nun meldet sich der Suzuki-Pilot nach mehrwöchiger Verletzungspause zurück. Für Josh Hill hätte die diesjährige Saison kaum schlechter beginnen können, denn der Suzuki-Fahrer verletzte sich bereits bei der Auftaktveranstaltung im kalifornischen Anaheim so schwer, das er gleich einige Wochen pausieren musste. Im Qualifikationstraining hatte er sich seinerzeit die rechte Hand gebrochen. Diese Verletzung ist nun soweit ausgeheilt, dass der aus Oregon stammende Hill wieder ins Renngeschehen eingreifen kann. Wobei "wieder" nicht so ganz passt. Die Veranstaltung in San Diego war aufgrund seiner Verletzungspause eigentlich seine erste die er bis zum Ende absolvieren konnte.

Hill musste in San Diego im ersten der beiden Vorläufe ran und hatte hier mit Millsaps, Stewart, Canard und Dungey eine ordentliche Konkurrenz vor der Brust. Am Ende reichte es hier nur zu Rang zehn. Womit er die direkte Qualifikation verpasste. Also hieß es ab ins Last Chance Rennen und dies entschied Hill mal kurzehand für sich. Damit war er im Main Event mit von der Partie. Doch hier machte sich dann der Trainingsrückstand bemerkbar,

letztendlich hatte er vor dieser Veranstaltung erst zweimal auf dem Bike gesessen, und so war mehr als Rang 1 8 am Ende nicht drin. "Die letzten Jahre waren nicht einfach für mich und dann bist Du in Anaheim 1 mit dabei und du denkst die Dinge wenden sich ab jetzt zum Besseren und was passiert? Ich breche mir in der Qualifikation die Hand. Jetzt aber hier zu stehen und das Main Event erreichet und beendet zu haben ist schon ein gutes Gefühl auch wenn es ein harter Weg hierher war. Ein achtzehnter Platz hört sich eigentlich nicht unbdeingt so gut an, für mich ist es allerdings ein gutes Ergebnis."

© S u z u ki

Dieses Comeback oder anders,

der Start in die Saison verlief auch recht zufriedenstellend. Die Qualifikation für das Abendprogramm brachte der Suzuki-Fahrer diesmal ohne Probleme über die Bühne und löste das Ticket so für die abendlichen Rennen.

26 ­ Der Offroader 03/2013


© S i m on Cu d by

>>>>>>>>supercross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader ­

27


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

INT. ITALIENISCHE MX MEISTERSCHAFT 03.02. RIOLA SARDO & 10.02. MALAGROTTA

C A I R O LI O D ER D E D Y C K ER ? W ER H O LT S I C H D EN T I T EL?

S

ie ist die erste und wohl auch kürzeste Meisterschaft im euro-päischen Rennkalender. Die Rede ist von der italienischen Motocross Meisterschaft. In diesem Jahr zählt sie gerade einmal drei Veranstaltungen und zwei sind bereits Geschichte.

Teamkollege Ken De Dycker.

Den Auftakt bildete am 3. Februar die Veranstaltung in Riola Sardo und bereits diese Veranstaltung sollte ganz im Zeichen der beiden KTM-Piloten Cairoli und De Dyker stehen. Bereits im Zeittraining Für viele WM-Teams ist diese gaben die beiden die MarschMeisterschaft erste Adresse wenn richtung vor während De Dycker es darum geht, letzte Vorberei- hier mit 01 :45.750 die absolut tungen auf die bevorstehende schnellste Runde markierte, folgte Motocross Weltmeisterschaft zu treffen die ja bekanntlich am 2. Teamkollege Cairoli mit nur 00.553 März in ihre neue Saison startet. Sekunden Rückstand auf Rang Kein Wunder also, dass man bei zwei. Die Konkurrenz war also dieser Meisterschaft ein hochka- schonmal gewarnt. rätiges Fahrerfeld vorfindet. Allen vorran der amtierende MX1 Welt- Diese Dominanz fand dann auch meister Antonio Cairoli und dessen im Rennen ihre Fortsetzung. Die 28 ­ Der Offroader 03/2013

beiden KTM-Werkspiloten fuhren in Riola Sardo so ziemlich ihr eigenens Rennen und wechselten sich in der Führungsarbeit das ein oder andere Mal ab. Am Ende war es dann jedoch Cairoli der sich mit deutlichem Vorsprung auf seinen Teamkollegen den Sieg sicherte. Evgeny Bobryshev vom Honda World Motocross Team ging mit einem Rückstand von knapp 53 Sekunden auf Rang drei über die Ziellinie. Damit waren die ersten Meisterschaftspunkte und Favoritenrollen vergeben. Sicherlich, Cairoli stand schon im Vorfeld als Titelkandidat


ganz oben auf der Liste und spätestens nach diesem ersten Kräftemessen dürfte dies auch dem letzten klar geworden sein. Doch ob es für Cairoli am Ende wirklich reichen würde, musste sich erst noch zeigen, denn sein stärkster Konkurrent befindet sich mit Ken De Dyker im eigenen Team. Die nächste Gelegenheit zum Kräfetmessen ließ auch nicht lange auf sich warten, bereits ein Wochenende später ging es in Malagrotta in die zweite und bereits vorletzte Runde dieser Meisterschaft. Würden die beiden KTM-Werkspiloten auch hier dominieren? Diese Frage lässt sich mit einem

klaren Ja beantworten. Allerdings war es im Zeittraining diesmal der Russe Bobryshev der hier mit 01 :42.1 66 die schnellste Rundenzeit markierte. Antonio Cairoli war aber nur einen Wimpernschlag langsamer als der Honda-Pilot. Ken De Dycker reihte sich in diesem Zeittraining auf Rang vier hinter TM-Pilot Shaun Simpson ein. Im späteren MX1 -Rennen dann jedoch das gleiche Bild wie bereits in der Vorwoche. Erneut machten die beiden KTM-Werkspiloten das Rennen unter sich aus. Cairoli konnte schon in der Anfangsphase des Rennens die Führungsposition übernehmen und diese über fast

© M. Zanzani / NIKON

>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

die gesamte Renndistanz verteidigen. Erst wenige Runden vor Schluß konnte De Dycker an seinem Teamkollegen vorbeiziehen und die Führiung übernehmen die er dann bis ins Ziel hartnäckig verteidigte. Es war ein extrem knapper Sieg der dazu führte das die beiden nun punktgleich in das letzte Meisterschaftsrennen am 1 7. Februar in Arco di Trento gehen werden und hier wird sich dann entscheiden wer sich den ersten Meistertitel der Saison 201 3 ans Revers hängen darf. <<

03/2013 Der Offroader ­

29


ROCKSTAR ENERGY SUZUKI

DIE BIKES 2013 UND IHRE FAHRER CLEMENT DESALLE & KEVIN STRIJBOS

Fotos by Ray Archer

30 足 Der Offroader 03/2013


le l a s e D t n e C le m

K e vi n S t r ijbo s

03/2013 Der Offroader 足

31


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

32 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II Das Arbeitsgerät von MX1 Vizeweltmeister Clement Desalle mit dem er 201 3 den MX1 WM-Titel ins Visier nehmen wird und dem aktuellen Weltmeister hoffentlich ordentlich Feuer unterm Hintern wird machen können.

03/2013 Der Offroader ­

33


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Clement Desalle

34 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II Geburtsdatum: 19.05.1989 Alter: 23 Jahre Nationalität: Belgier Wohnort: Gouy lez Pieton Größe: 170 cm Gewicht: 77 kg Lieblingsgetränk: Rockstar Energy Drink; Recovery Lieblingsessen: Pasta Carbonara Hobbies: Laufen, Radfahren, Racketball, Free riding Lieblingsstrecke: Is Sur Tille, France

03/2013 Der Offroader ­

35


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Auch das neue Bike von Team-Neuzugang Kevin Strijbos kann sich sehen lassen und wird dem Belgier über die Saison 201 3 hoffentlich ein zuverlässiger Begleiter sein.

36 ­ Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader 足

37


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Kevin Strijbos

38 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II Geburtsdatum: 13.08.1985 Alter: 27 Jahre Nationalität: Belgier Wohnort: Wuustwezel Größe: 180 cm Gewicht: 75 kg Lieblingsgetränk: Rockstar Cola Lieblingsessen: Angus Steak Hobbies: Mountain Bikes, Jet Ski, BMX Lieblingsstrecke: Matterley Basin, UK

03/2013 Der Offroader ­

39


>I>I>>Motocross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

40 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>MOTOcross >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader 足

41


>I>I>>Sidecar >>>>>>>>>>>>>>>>>MX >>>>>>>>>>>>>

D IE W IC H T IG ST E N T E R M IN E 2 0 1 3 S ei t en w a g en M o t o c r o s s

Deutsche Meisterschaft 07.04.13 MSC SCHNAITHEIM E.V. IM ADAC 14.04.13 MSC HÄNCHEN E.V. IM ADAC 01.05.13 MC KAMP­LINTFORT E.V. IM ADAC 02.06.13 MSC SCHOPFHEIM E.V. IM ADAC 14.07.13 MSV DOLLE E.V. IM ADAC 28.07.13 MSC GEISLEDEN E.V. IM ADAC 42 ­ Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>Sidecar >>>>>>>>>>>>>>>>>MX >>>>>>II Weltmeisterschaft

01.04.13 FRAUENFELD – SCHWEIZ 19.05.13 CHERNIVTSI – UKRAINE 26.05.13 SCHWEDT – DEUTSCHLAND 09.06.13 KRAMOLIN – TSCHECHEI 16.06.13 VARSSEVELD – NIEDERLANDE 23.06.13 GENK – BELGIEN 07.07.13 IFFENDIC – FRANKREICH 21.07.13 STRASSBESSENBACH – DEUTSCHLAND 04.08.13 KIVIOLI – ESTLAND 11.08.13 KEGUMS – LETTLAND 18.08.13 ROGGENBURG – SCHWEIZ 08.09.13 DARDON­GEUGNON – FRANKREICH 15.09.13 RUDERSBERG – DEUTSCHLAND 22.09.13 NISMES – BELGIEN

Veteranen Cup

23./24. MÄRZ FREIES AUFTAKTTRAINING IN LAUBUSESCHBACH

LVMX

26.05.13 BRUCHSTEDT 02.06.13 SCHORSTEDT 16.06.13 PFLÜCKUFF 01.09.13 ALTMERSLEBEN 08.09.13 LETZLINGEN 21.09.13 ANSPRUNG 20.10.13 DREETZ

27./28. APRIL WOLFSHAUSEN 10. MAI NACHT­CROSS IN KLEINHAU 18./19. MAI BEUERN 08./09. JUNI BIELSTEIN 22./23. JUNI AUFENAU­WÄCHTERSBACH 17./18. AUGUST LAUBUSESCHBACH 14./15. SEPTEMBER HENNWEILER 28./29. SEPTEMBER KLEINHAU 03/2013 Der Offroader ­

43


>I>I>>ENDURO >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Runde 2 Palau Sant Jordi - Barcelona / SPA 44 足 Der Offroader 03/2013


Š AB C CO M M U N I CATI O N

>>>>>>>>>>>>>>>>>>Enduro >>>>>>>>>>>>>>>II

Nach der Auftaktveranstaltung im polnischen Lodz Anfang Dezember letzten Jahres, zog es die Teilnehmer nun ins spanische Barcelona und die Teilnehmerliste las sich wie das Who is Who des internationalen Enduro-Sportes. 03/2013 Der Offroader ­

45


>I>I>>ENDURO >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

TADDY BLAZUSIAK AUF DEM WEG ZUM NÄCHSTEN TITEL? Der Weg zum Titel führt über drei Veranstaltungen. Die Auftaktveranstaltung im polnischen Lodz konnte Blazusiak bereits für sich entscheiden und in Barcelona sollte der zweite Grundstein für einen weiteren Titel gelegt werden.

I

h re n An fa n g n a h m d i e F I M S u p e rE n d u ro S a i son b e re i ts a m 8 . D ezem ber d es verg a n g en en J a h res m i t d er Vera n sta l tu n g i m p o l n i s ch e n L o d z . H e i m s p i e l a l s o fü r Ti tel vertei d i g er Tad d y B l azu si ak d e r d i e se Ve ra n sta l tu n g m i t e i n e r we n i g e Ta g e zu rvor i m Tra i n i n g zu g e zog e n e n S ch u l te rve rl e tzu n g i n An g ri ff n e h m e n m u sste . Wa s s e i n e m S i e g e s w i l l e n j e d o c h ke i n e n Abbru ch tat u n d i h n wei terh i n n i ch t d a von a b h i e l t, d a ss e rste d e r d re i R e n n e n a u ch g l e i ch m a l m i t e i n e m S ta rtzi e l -S i e g a b zu sch l i e ße n . I m z we i te n R e n n e n m u s s te e r s i c h d an n n u r J on n y Wal ker g esch l ag en g e b e n n a ch d e m e r s i ch z u v o r m i t D a vi d Kn i g h t a u se i n a n d e rse tze n m u s s te . D e n l e tz te n L a u f b e e n d e te d e r KT M - P i l o t d a n n w i e d e r m i t ei n em S ta rtzi el -S i eg . G a n z so wi e m an es fast sch on von i h m g ewoh n t i s t. D e r Kon ku rre n z d ü rfte a n d i e se m Ta g d eu tl i ch g eword en sei n , sel bst ve rl e tzt i st d i e se r P ol e ka u m zu b e z wi n g e n u n d s o m i t g a l t B l a z u s i a k a u ch i n d i e s e r S a i s o n e i n m a l m e h r al s F avori t au f d en Ti tel . Zu m al d i e Re n n se ri e n u r ü b e r d re i Ve ra n sta l tu n g e n g e h e n wü rd e . N i ch t v i e l e M ö g l i c h ke i t e n a l s o . D i e zwei te S ai son stai ton fü h rte d i e Tei l n eh m er d a n n a m Woch en en d e d e s 9 . u n d 1 0 . F e b ru a r 2 0 1 3 i n s sp a n i sch e B a rce l on a u n d h i e r d u rften si ch d i e F a n s a u f d a s Wh o i s Wh o d es i n tern ati on al en E n d u roS p orte s fre u e n . N e b e n d e n re g u l ä re n Te i l n e h m e rn h a tte n a u ch F a h re r wi e An toi n e M e o, I va n 46 ­ Der Offroader 03/2013

Cervan tes al s au ch d er F i n n e M atti S e i s t o l a i h r Ko m m e n z u g e s a g t . D och au ch si e kon n ten ei n en Tad d y B l azu si ak n i ch t am S i eg en h i n d ern . D a s e rste F i n a l e d e s Ab e n d s b e e n d e te B l a z u s i a k d a n n a u c h g l e i c h m a l m i t e i n e m S ta rtzi e l -S i e g u n d ta t d a m i t g e n a u d a s , wa s d i e m ei sten d er zah l rei ch en Zu sch au er von i h m si ch erl i ch erwa rtet h a tten . Au f d e n P l ä tze n zwe i u n d d rei fol g ten I va n Cerva n tes u n d An toi n e M e o. D a v i d Kn i g h t , d e r d i e n e u e S ai son au f ei n er H on d a bestrei ten wi rd , h atte bei m S tart i n d i e se s e rste Re n n e n n i ch t u n b e d i n g t d a s G l ü ck a u f s e i n e r S e i te . D a i h n d a s S ta rtg a tte r n i ch t g l ei ch au f d i e S trecke l assen wol l te, m u sste d i e se r d e m F e l d h i n te rh e r j a g en . I m Verl a u f d er Ren n d i sta n z von zeh n Ru n d en kon n te d er B ri te a l l e rd i n g s d i ve rse P l ä tze g u t m ach en u n d so au f Ran g fü n f ü ber d i e Zi e l l i n i e g e h e n . Au ch n i ch t g e ra d e vom G l ü ck ve rfol g t i n d i esem ersten Ren n en , d er S ch we d e J oa ki m Lj u n g g re n . D e r H u saberg -P i l ot traf bei m E i n bi eg en i n d i e e rste Ku rve d i e fa l sch e E n tsch e i d u n g u n d sorg te m i t d i e se r fü r ei n en kl ei n en S ta rtcra sh i n d en a u c h d e r a u s d e r M X- S z e n e b e ka n n te Korn e l N e m e th ve rwi cke l t wu rd e. Wäh ren d l etzterer d as Ren n e n m i t Ra n g s i e b e n b e e n d e n kon n te , re i ch te e s fü r Lj u n g g re n n u r zu P l a tz e l f. D a d i e S tartau fstel l u n g zu m zwei ten La u f i n u m g e ke h rte r Re i h e n fol g e

zu m Qu a l i fi ka ti on serg ebn i s erfol g t, h i eß es fü r B l azu si ak n u n ab i n d i e zwe i te S ta rtre i h e . E n tsp re ch e n d h a tte e r n u n e i n i g e Au fg a b e n a u f d em Weg an d i e S pi tze d es F el d es z u l ö s e n . E i n i g e s o l l te n d a b e i u n l ö s bar bl ei ben . D e n b e ste n S ta rt i n d i e se s zwe i te Re n n e n e rwi sch te zu n ä ch st d e r F ra n zose Rod ri g Th a i n . D och d i e F reu d e ü ber d i ese P osi ti on weh rte n i ch t l a n g e , d e n n s ch o n i n R u n d e z w e i z o g Kn i g h t a n d e m G a s G a s


>>>>>>>>>>>>>>>>>>Enduro >>>>>>>>>>>>>>>II

© AB C CO M M U N I CATI O N

"Nach meinem Sieg in Lodz wollte ich hier in Barcelona den Vorsprung auf meine Verfolger in der Meister-schaft etwas vergrößern, allerdings bin ich noch nicht wieder 100% fit. Im ersten als auch letzten Rennen erwischte ich einen perfekten Start und ein solcher ist die beste Vorraussetzung um sich vom Rest des Feldes möglichst früh absetzen zu können. Dem Rennen in Frankreich blicke ich hoffnungsvoll entgegen, denke es sollte zu Titel Nummer vier reichen."

D e b ü ta n te n vorb e i . D i ese ei n m al erl an g te F ü h ru n g l i e ß si ch d e r B ri te a u ch n i ch t m e h r a b sp e n sti g m a ch e n u n d g i n g so a l s S i e g e r, g e fol g t von Al fre d o G om e z, ü b e r d i e Z i e l l i n i e . B l a z u s i a k s ch l o ß d i e ses Ren n en m i t Pl atz d rei ab. Th ai n m u sste i m we i te re n Ve rl a u f n och we i te re P osi ti on e n a b g e b e n u n d s a h s o n u r a u f Ra n g s i e b e n d i e Zi e l fl a g g e .

D a s d ri tte u n d l e tzte Re n n e n d e s Ta g e s ve rl i e f d a n n wi e d e r g a n z n a ch d e m G e s ch m a ck d e s P o l e n . M i t e i n e m S ta rtzi e l -S i e g si ch e rte si ch d i eser ei n wei ters M a l d i e M a xi m a l pu n ktza h l fü r e i n e n La u f u n d b a u te d a m i t se i n e F ü h ru n g i n d e r M ei stersach aft wei ter au s. Au f Pl atz zwe i g i n g Korn e l N e m th ü b e r d i e Zi e l l i n e g e fol g t vom B ri te n J on n y Wal ker. D avi d Kn i g h t sah au f Ran g vi e r d i e Zi e l fl a g g e .

B l a zu si a k ve rfü g t n u n ü b e r 1 1 1 M e i ste rsch a ftsp u n kte u n d e i n e m Vorspru n g von 2 9 Zä h l ern a u f d en zwei tpl a tzi erten D a vi d Kn i g h t. D i ese r spü rt a l l e rd i n g s d e n Ate m von J on n y Wa l ke r i m N a cke n d e r m i t n u r e i n e m P u n kt R ü c ks t a n d a u f Ra n g d re i fol g t. Zu m i n d e st i m Ka m p f u m P l a t z z w e i b l e i b t e s a l s o s p a n n e n d . << 03/2013 Der Offroader ­

47


>I>I>>ENDURO >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

#101 DAVID KNIGHT

David Knight reiste als Meisterschaftsdritter nach Barcelona. Zehn Punkte fehlten ihm dabei auf seinen Landsmann und WMZweiten Jonny Walker. Am Ende eines anstrengenden Arbeitstages konnte Knight Platz zwei von Walker übernehmen. Allerdings beträgt der Vorsprung nur ein margeres Pünktchen. Vor diesem Hintergrund dürfte es bei den finalen Rennen in Frankreich am 9. März noch einmal spannend werden. 48 ­ Der Offroader 03/2013

Knight zeigte sich in Barcelona bestens aufgelegt und schaffte es sogar einen Lauf zu gewinnen. In der Tageswertung belegte er hinter Blazusiak Rang zwei und vielleicht wäre sogar ein besseres Ergebnis möglich gewesen, zumindest was die Anzahl der Punkte betraf, hätte ihn das Startgatter im ersten Lauf nicht ein wenig aufgehalten.


© AB C CO M M U N I CATI O N

>>>>>>>>>>>>>>>>>>Enduro >>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader ­

49


>I>I>>ENDURO >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

#89 ALFREDO GOMEZ

D en S pan i er Al fred o G om ez d ü rfte m an woh l zu d en Ü berras ch u n g en bei d i es er I n d oorWM z ä h l e n . I m p o l n i s c h e n L o d z s ch ram m te d er H u s aberg -P i l ot m i t G es am tran g vi er n och an e i n e m P l a tz a u f d e m P o d i u m vorbei . I n B arcel on a u n d s om i t vo r h e i m i s c h e m P u b l i ku m , s ch affte er n u n m i t Ran g d rei d as , was i h m bei d er Au ftaktveran s tal tu n g n och verweh rt b l i e b , n ä m l i c h e i n P l a tz a u f d e m P od i u m d er G es am twertu n g .

u n d k o n n t e d a b e i D a v i d Kn i g h t h i n t e r s i c h l a s s e n . I m z we i t e n Ren n en fol g te d an n s og ar Ran g zwei , d i es m al al l erd i n g s h i n ter D avi d Kn i g h t. I m d ri tten u n d l e t z t e n Re n n e n l i e f e s h i n g e g e n n i c h t g a n z n a c h P l a n u n d s o wa r h i er n u r Ran g s i eben d ri n . Al l erd i n g s rei ch te d i es e Pos i ti on n och zu Ran g d rei d er Tag es s wertu n g .

I n d er M ei s ters ch aft bel eg t d er S pan i er n u n m i t 67 Zäh l ern Ran g vi er. Au f d em vor i h m pl atzi erten B ri ten J on n y Wal ker feh l en i h m I m ers ten d er d rei Ren n en pl a- n och 1 4 P u n kte. . tzi erte s i ch G om ez au f Ran g vi er 50 ­ Der Offroader 03/2013


© AB C CO M M U N I CATI O N

>>>>>>>>>>>>>>>>>>Enduro >>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader ­

51


>I>I>>FREESTYLE >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Z

um siebenten Mal ruft die Berlinièros Sports Agentur die FMX Awards aus, um die weltbesten Freestyle Motocross Athleten auszuzeichnen. Seit 2006 werden alljährlich die FMX-Fahrer geehrt, die sich mit herausragenden Leistungen in der Saison hervor getan haben.

Crew, Headjudge NIGHT of the JUMPs), Steve Prize (Events 22/UK), Soeren Sellmer (NIGHT of the JUMPs), Laurence Faure (Freestyle Motocross France), Sebastian Wolter (motoX/Germany) und Tobias Hannig (forty8.com/ Germany) zusammen.

Die Ermittlung der FMX Awards Gewinner erfolgt in zwei Phasen. Im ersten Schritt stellen FMX Experten und Journalisten aus verschiedenen Ländern eine Liste von max. fünf Nominierungen pro Kategorie zusammen. In diesem Jahr setzte sich das Expertenteam aus Jason Moriarty (Headjudge NIGHT of the JUMPs and Red Bull XFighters, Pro Rider), Jose Gaspar (FMX Judge, ESPN/Brazil), Jörg Hotzel (NIGHT of the JUMPs), Oliver Franke (Berlinièros Sports Agency), Dominika Jochymska (Sportainment/Poland), Dan (FMX World.com), Marko Manthey (NIGHT of the JUMPs), Clement Grail (Freestyle Motocross Magazin France), Marco Roth (Wrecking

Best International FMX Rider Best European FMX Rider Best African FMX Rider Best American FMX Rider Best Asian FMX Rider Best Australian FMX Rider Best South American FMX Rider Best German FMX Rider Best Female FMX Rider Best International FMX Rookie Best European FMX Rookie Best German FMX Rookie Best FMX Series / Event Best FMX Bike Best Trick Innovation Best FMX Website

52 ­ Der Offroader 03/2013

Im zweiten Schritt wählen User auf www.fmxawards.com ihre Favoriten in den 1 6 Kategorien:

&P RINALDO

OD M OL

In diesem Jahr wurde die Kategorie “Beste FMX Fahrerin” hinzugenommen. Außerdem wurde die Kategorie “The Best Brasilian FMX Rider” zu “Best South American FMX Rider” geändert. Und aus “Beste FMX Fahrer Webseite” wurde die “Best FMX Website” im Allgemeinen. Die Nominierungen der FMX Awards 201 2 in den jeweiligen Kategorien stehen fest. Ab sofort können die User im Internet auf www.fmxawards.com ihre Favoriten wählen. Das Voting endet am 28. Februar 201 3. Die Gewinner der FMX Awards 201 2 werden Ende März auf www.fmxawards.com bekannt gegeben. <<


>>>>>>>>>>>freestyle >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

FMX AWARDS 2012 – DIE NOMINIERUNGEN

Best International FMX Rider

Best European FMX Rider

Best American FMX Rider

Best Australian FMX Rider

Best African FMX Rider

Best Asian FMX Rider

Best German FMX Rider

Best South American FMX Rider

Best Female FMX Rider

Best International FMX Rookie

Best European FMX Rookie

Best German FMX Rookie

Best FMX Contest/Series

Best FMX Bike

Best FMX Trick Innovation

Levi Sherwood (NZL) Taka Higashino (JPN) Dany Torres (ESP) Tom Pages (FRA) Josh Sheehan (AUS) Clinton Moore Rob Adelberg Josh Sheehan Cameron Sinclair Jackson Strong

Hannes Ackermann Fabian Bauersach Lukas Weis Kai Haase Luc Ackermann

Erick Ruiz (MEX) David Rinaldo (FRA) Luc Ackermann (GER) Wes Agee (USA) Tyrone Gilks (AUS) NIGHT of the JUMPs X-Fighters X Games Nitro Circus Nuclear Cowboys Best FMX Website

nightofthejumps.com fmxworld.com freeridermx.com.au forty8.com EXPN.com

Dany Torres (ESP) Remi Bizouard (FRA) Tom Pages (FRA) Libor Podmol (CZE) David Rinaldo (FRA)

Alastair Sayer (BOT) Nick de Wit (RSA) Brendan Potter (RSA) Colin Stanton (RSA) Stewart Couper (RSA) Marcelo Simoes (BRA) Gilmar Flores (BRA) Fred Kyrillos (BRA) Javier Villegas (CHL) Gabriel Villegas (CHL)

David Rinaldo (FRA) Maxime Gregoire (FRA) Thomas Wirnsberger (AUT) Jeremy Rouanet (FRA) Luc Ackermann (GER) Honda CRF 450 Yamaha YZ 250 Suzuki RM 250 Kawasaki KFX 450 KTM 250 SX

Adam Jones Mike Mason Nate Adams Todd Potter Wes Agee

Eigo Sato (JAP) Taka Higashino (JAP) Daice Suzuki (JAP) Kota Kugimura (JAP) Alexey Koleshnikov (RUS) Emma McFerran (AUS) Jolene Van Vugt (CAN) Mary „Scary” Perkins (NZL) Heather Williams (USA)

Luc Ackermann Tobias Finck Tobias Seibert Kai Haase

Rock Solid Backflip - Taka Higashino Special Flip – Thomas Pages The Roulette – Jey Rouanet Flair One Hand – Tom Pagès Front Flip One Hand – Jacko Strong

www.fmxawards.com 03/2013 Der Offroader ­

53


>I>I>>Werbung >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

54 足 Der Offroader 03/2013


>>>>>>>>>>>>>>Werbung >>>>>>>>>>>>>>>>>>>II Wenn auch Sie an dieser Stelle werben möchten, dann sollten Sie uns kontaktieren.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebot anfordern unter werbung@der-offroader.de

+++TOPANGEBOT+++

Diese Werbefläche können Sie für nur 49,- im Monat* buchen. Doch Achtung, die Werbeplätze sind auf 10 Anzeigen pro Monat* limitiert!!! Deshalb heißt es schnell sein...

*DER OFFROADER erscheint zweimal im Monat, heißt, Ihre Werbanzeige erscheint in zwei aufeinanderfolgenden Ausgaben. Die Anziegenplätze sind auf maximal 1 0 pro Monat limitiert. Ein Konkurrenzausschluß ist nicht möglich. Das Werbeformat beträgt 92x48mm bei 1 44dpi. Eine Verlinkung zu Ihrem Onlineangebot ist möglich. Bei weiteren Fragen stehen wir unter werbung@der-offroader.de gern zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns.

03/2013 Der Offroader ­

55


>I>I>>Produkte >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Rechtzeitig zum Verkaufsstart:

Touratech präsentiert als erster Hersteller umfangreiches Zubehörprogramm für die neue BMW R 1200 GS

K

aum ein anderes Motorrad hat schon lange vor seiner Präsentation so viel Aufsehen erregt wie die neue BMW R 1 200 GS, die als erstes Motorrad der R-Baureihe mit dem wassergekühlten Boxer ausgestattet ist und mit zahlreichen technischen Neuerungen aufwartet. Damit schlägt BMW ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte dieses Motorrads auf. Die R 1 200 GS ist aber nicht nur BMW‘s meist verkauftes Motorrad, sondern auch ein ganz wichtiges in der Geschichte von Touratech. Schließlich verkörpert sie trotz nachwachsender Konkurrenz aus England, Italien und Japan wie kein anderes Modell das Segment der großen Reiseenduros. Und während sich viele noch in Kaffeesatzleserei versuchten, erste Erlkönig-Fotos kursierten und die Fachwelt über Details spekulierte, war die Touratech-Entwicklungsabteilung schon mit Volldampf am Werk und eng in die Entstehung der neuen GS eingebunden. Als Entwicklungspartner von BMW Motorrad hatte Touratech-Chef Herbert Schwarz im Spätherbst 201 2 bereits die Gelegenheit zur Jungfernfahrt mit dem neuen bayerischen Flagschiff. Bei der weltweit ersten Abenteuerreise mit der wassergekühlten BMW R 1 200 GS auf Madagaskar wurde natürlich auch das dafür entwickelte Touratech-Zubehör einem ausgiebigen Härtetest unterzogen. Rechtzeitig zum Verkaufsstart des neuen „Wasserboxers“ präsentiert der Schwarzwälder Motorradausrüster nun als erster Hersteller sein umfangreiches Zubehörprogramm 56 ­ Der Offroader 03/2013

dafür. Zu den maßgeschneiderten Spezialteilen gehören die tausendfach bewährten ZEGA Pro-Koffersysteme, Sitzbänke in verschiedenen Höhen und Ausführungen, ein sehr stabiler Zylinder-Sturzbügel, der mit Aluminium-Zylinderschutzblechen kombiniert ist, ein Alu-Motorschutz mit Kunststoffgleitschienen, ein Kühlerschutz, der die empfindlichen Lamellen vor Schäden bewahrt, Zusatzscheinwerfer, Works-Fußrasten, LEDScheinwerferschutz, ein in Länge und Höhe verstellbaren Bremshebel, ein neu entwickelten Schutz für den jetzt links liegenden Kardan, Handprotektoren mit Zusatzspoilern etc. Ob Edelstahl-Sturzbügel, Pro-

tektoren, Softgepäcklösungen, Navihalter oder Touringwindschild – das komplette Zubehörprogramm für die neue BMW R 1 200 GS findet sich im neuen TouratechKatalog, der im Internet unter www.touratech.de erhältlich ist. Herrliche Impressionen von der weltweit ersten Abenteuerreise mit diesem Motorrad gibt es gleich dazu. Das Touratech-Zubehörprogramm für die neue BMW R 1 200 GS gibt es im neuen Touratech-Katalog, im Touratech-Webshop unter shop.touratech.de oder im OnlineKatalog unter www.touratech.de.


>>>>>>>>>>>>>Produkte >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>II

03/2013 Der Offroader 足

57


WANTED! Gesucht wird ein redaktioneller Mitarbeiter (m/w) Lange Rede kurzer Sinnn, für den redaktionellen Ausbau unserer Plattformen Offroad7.de und unserem ePaper "DER OFFROADER" suchen wir redaktionelle Verstärkung.

DEINE AUFGABEN:

- Erstellen und Aufbereiten von Inhalten - Recherche von aktuellen Themen - Pflege von Ergebnissen, Bildern und weiteren Inhalten in unserem CMS - Bei Bedarf Einsatz Vor-Ort und/oder an der Rennstrecke - Allgemeine redaktionelle Tätigkeiten.

DEIN PROFIL:

- Ausgeprägtes Interesse am Thema Offroad-Sport - Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift - Erfahrung im redaktionellen Arbeiten Online/Print - Sicherer Umgang mit Microsoft Office, Windows - Schnelle Anpassungsfähigkeit an regelmäßig neue Herausforderungen - Gründliches und genaues Arbeiten auch unter Zeitdruck - Selbstbewusstes und sicheres Auftreten - Team- und Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit - Bereitschaft zu Schicht- und Wochenendarbeit. Bitte richte Deine aussagekräftige Bewerbung mit Gehaltswunsch und frühestmöglichem Eintrittstermin ausschließlich per E-Mail an info@offroad-media-service.de.

58 ­ Der Offroader 03/2013


D I E OUTD OOR-S A I S ON H A T B E RE I TS B E G ONNE N. D I E TE A MS TRE F F E N D I E LE TZTE N VOR B E R E I T UNG E N VOR D E M WM-START

I M P R ES S U M HERAUSGEBER

Offroad Media Service

CHEFREDAKTION Thomas Filges

FOTOS

AMA Supercross, ABC COMMUNICATION, S. Cox, S. Cudby, Suzuki

REDAKTIONSANSCHRIFT

Offroad Media Service Redaktion Offroad7 Uhlandstr. 51 D-1 071 9 Berlin, Germany Tel.: +49 (0)30 / 88 62 58 62 E-Mail: redaktion@offroad7.de Web: www.offroad7.de

DER OFFROADER WIRD HERAUSGEGEBEN VON

Offroad Media Service Uhlandstr. 51 D-1 071 9 Berlin, Germany Tel.: +49 (0)30 / 88 62 58 62 Fax: +49 (0)30 / 88 62 58 63 E-Mail: info@offroad-media-service.de

INHABER

Thomas Filges

Anzeigen

Thomas Filges (Ltg.) E-Mail: werbung@offroad7.de Tel.: 030 / 88 62 58 62 Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für unverlangt eingeschickte Manuskripte und Fotos. Leserbriefe können aus redaktionellen Gründen geküzt werden. Die Zeitschrift und alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichungen, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Redaktion. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

03/2013 Der Offroader ­

59


© AM A S U P E RCRO S S . com

DER OFFROADER #3  

DER OFFROADER - Deutschlands neues eMag rund um den Motorrad-Geländesport.