Page 1

€ | 1 € Verkäu

Poste italiane SpA. –Spedizione in abbonamento postale -70% -NE BOLZANO TAXE PERCUE - mensile

* fer

in | vendito

10.10.–09.11.2018 | 41

1 € Produkt i

| on

2€

produzione

=2

+ re

Mix it!

S. 10

Vielfältige Zutaten, Ideen und Menschen

Sabug Kumar Saha


„... Geschäfte im Ort haben ein vielfältiges Angebot und garantieren die Nahversorgung.“

hds-bz.it “... qualità del servizio e consulenza personalizzata sono sempre presenti.”

Lebensqualität in Städten und Dörfern.

Einkaufen im Ort. „... lokale und frische Produkte haben einen hohen Stellenwert.“

„... Geschäfte sorgen für lebendige und attraktive Orte.“

unione-bz.it

Qualità della vita nei quartieri e in paese.

Acquistare sotto casa.

“... per molte persone i negozi sono una comoda – o anche l’unica – possibilità di incontro.”

design by hds, Stefano Hochkofler – Foto: sxc


Ingredienti

03 – Ingredienti 04 – Drinnen und draußen 05 – Io vendo Isaaac Aja

06 – Good News 08 – Punto di domanda Controcorrente a Fortezza

09 – Augeklaub Coffee to go

10 – Hauptsache Der Barkeeper

14 – Zahlen, bitte! Zeno Braitenberg

16 – EXTRA 18 – Experiment 19 – Focus ANPI

23 – Intervista

Verena Wisthaler

26 – Biblio 27 – Na und?

Tomatenkunst

V

L e b en. in mein g n u r e d n nd Verä heiden. hslung u uch etwas besc n weiß. c e w b A ude, utze nd a ring t Fre assungsfähig u nn man sie zu n i ielfalt b p e n w a le ie rle el, uch , lfalt in v geachtet ich flexib alt übrigens a ie V m t h h ic c s a un ielf irkt Sie m enschen rung end ist V gen Studien, w M g o in r W b . s n le au ntie Gewin tz, so be esamtergebnis llen Orie te entfalten. e la p u s x e it s e r b G n e Am Ar auf das oder ihr ihre Tale wer t utfarbe d, können sich t positiv in Mehr e t is , n Hinsich lechts, ihrer Ha re wir por trätie ahrung und s ch ebracht ihres Ge ung entgegeng dieser Ausgabe Er f , n e Wiss in ät z it h ir c m w s t r n r e e e o W ,w iel, d ielfalt P flersch m Beisp ile von V uss, e t Max, zu el Feuerstein in r o V m t. die Ho t sen um r arbeite arbeiten he für das arkeepe ternehmen wis fit har t B o lic r z P ls t a ä n s e g d n zu Schwun tiroler U so wie man für Himmel. Diese d ü S e r e u d a Viele an ber gen icht vom ät, Innovation r eine splatz. A e von Vielfalt n it e b r reativit ngen fü A K u il g e it t am in r m d o r e V b ch die ab. Abe Rahmen h dieser fallen au erung schreckt sen sich Je eher man sic . s la n d e r n . o Herausf gigen Investitio dtirol schaffen rsten Er folge ein ü ü S z ie e ß in d o r lt h g a ic und llen s e Vielf e d t n s e r g e h in r rü gewinnb nimmt, desto f n a e b a Aufg DER ANS

TREIFER

28 – Speakers’ Corner 30 – A tavola! Masi philippine

31 – Schwarzweiß Impressum

Ohne zebra.Ausweis geht nix Comprate il giornale di strada solo da venditrici e venditori muniti di apposito tesserino! zebra. ist eine Straßenzeitung und wird von der oew – Organisation für Eine solidarische Welt in Brixen herausgegeben. Menschen, die es schwer im Leben haben, verkaufen sie zum Preis von zwei Euro: Ein Euro bleibt ihnen, ein Euro geht in die Produktion. Se notate delle irregolarità non esitate a contattarci al numero 334 1216413. 2018 | 41 3


Drinnen und draußen

news Viva gli sposi

Q

… è un giornale di strada Nel mondo esistono moltissimi giornali di strada, che si rifanno allo stesso principio e che danno l’opportunità alle persone ai margini della società di avere una degna occupazione e un piccolo guadagno. zebra. fa parte della rete internazionale del giornale di strada INSP (www.insp.ngo).

ualche settimana fa, Philip, venditore di lunga data della nostra rivista, è convolato a nozze con la sua fidanzata Happy. Ai novelli sposi vanno le congratulazioni della redazione di zebra. e di tutto il team dell’oew e l’augurio di una lunga e felice vita insieme.

… wird von Freiwilligen gemacht Die Inhalte von zebra. stammen zum Großteil von motivierten Freiwilligen. Monat für Monat bestücken sie die Zeitung mit Texten, Gedichten, Fotos und Illustrationen und orientieren sich inhaltlich an sozialen und gesellschaftskritischen Themen. … non è un lavoro fisso La vendita del giornale di strada non sostituisce un lavoro fisso e sicuro, ma permette di provare ad uscire da situazioni molto difficili. ll*la venditore*trice acquista il giornale a 1 euro e lo rivende, a sua volta, a 2 euro.

www.oew.org/zebra

… bleibt in Kontakt Das oew-Team steht in ständigem Kontakt mit allen Verkäufer*innen, Verkaufsstellen, Behörden und Gemeinden. Für Fragen, Anregungen oder bei Unregelmäßigkeiten sind sie zur Stelle und unter der Nummer 334 1216413 erreichbar.

zebra.Support setzt auf schnelle unkomplizierte Hilfe und die berufliche Weiterbildung von Verkäufer*innen.

… va oltre Che si tratti di una casa, del lavoro, della salute o di informazioni, per i venditori e le venditrici di zebra. la vita quotidiana rappresenta una sfida continua. zebra.Support offre loro un rapido aiuto in situazioni di emergenza e li segue passo passo nella ricerca di un lavoro sicuro.

zebra.Support sostiene i venditori*trici con soluzioni semplici e veloci, offrendo anche opportunità di formazione.

Raiffeisenkasse Eisacktal | Valle Isarco IBAN: IT 68 S083 0758 2210 0030 0004 707 Südtiroler Sparkasse Brixen | Bressanone IBAN: IT 93 H060 4558 2200 0000 5004 219 Überweisungsgrund | causale: „zebra.Support“

4

2018 | 41


Io vendo 6 plus 1 von 60 Verkäufer*innen

Stefano Gerardo Rizzo

Abdalah Farfana

Lucky Edobor

Gregory Mugor

Happy Ewere

Abdelaziz Majidi

„In Deutschland habe ich viele Praktika gemacht“ Name: Isaac Aja Alter: 24 Mein Herkunftsland: Nigeria Ich verkaufe: in Bozen, Brixen, Pustertal

Im Jahr 2011 kam ich nach Italien. Nach einem Jahr habe ich meine Aufenthaltsgenehmigung bekommen und bin nach Deutschland umgezogen. Dort habe ich selbstverständlich die deutsche Sprache gelernt. In München besuchte ich die Mittelschule und nach drei Jahren machte ich auch den Abschluss. Ich habe in Deutschland dann viele Praktika absolviert und als Mechatroniker für die Deutsche Bahn, als

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik und als Estrichleger gearbeitet. Aber da ich mein erstes Dokument von der italienischen Regierung bekommen habe, musste ich nach meinem Abschluss nach Italien zurückkehren. Ich wäre gerne in Deutschland geblieben und hatte auch Freunde dort, doch es war leider nicht möglich. Jetzt bin ich seit März in Südtirol und auf der Suche nach einer Arbeit. Inzwischen verkaufe ich zebra. und konnte dadurch in den vergangenen Monaten viele nette Leute kennenlernen. Mein Traum ist es aber, eine weitere Ausbildung als Handwerker zu machen und eine feste Anstellung zu finden.

Bleibt zuversichtlich. Isaac Aja

2018 | 41 5


Glückliche Orcas

Ein kanadisches Gericht hat die Genehmigung zum Ausbau der Trans Mountain Pipeline annulliert. Die kanadische Regierung hatte die Bedenken der betroffenen Ureinwohner nicht genügend beachtet. Dies ist nicht nur eine gute Nachricht für die Ureinwohner Kanadas, sondern auch für die wenigen noch in der Gegend lebenden Orcas, deren Lebensraum durch vermehrten Öltankerverkehr noch mehr gefährdet würde.

Isola senza plastica

Lo stato insulare Dominica è soprannominato “l’Isola naturale dei Caraibi”. Per preservare la sua splendida natura e diminuire la quantità di rifiuti non degradabili il governo dell’isola ha deciso di vietare entro l’inizio del prossimo anno prodotti di plastica come cannucce, posate, piatti e anche contenitori di polistirolo.

Eine Milliarde Bäume

Die Provinz Khyber Pakthunkhwa in Pakistan hat in weniger als drei Jahren eine Milliarde Bäume gepflanzt und damit 350.000 Hektar Wald wieder aufgeforstet. Dieser Wald ging in den letzten Jahrzehnten aufgrund von Abholzung und natürlichen Ereignissen wie Überflutungen verloren.

L’omosessualità è legale

La corte suprema indiana ha eliminato una legge dell’epoca coloniale che stabiliva che le relazioni omosessuali sono un reato. Con questa sentenza ha ribadito il diritto all’uguaglianza, alla dignità e alla libertà d’espressione sottolineando che ogni discriminazione basata sull’orientamento sessuale è una violazione dei diritti fondamentali garantiti dalla Costituzione indiana.

Härtere Strafen

In Marokko ist das Gesetz zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen in Kraft getreten. Die Regelung soll Frauen vor Belästigungen, Angriffen, sexueller Ausbeutung und Misshandlung schützen. Das Gesetz könnte noch tiefgreifender sein, ist aber ein erster wichtiger Schritt zum Schutz und der Gleichberechtigung von Marokkos Frauen.

Es ist alles eine Frage der Sichtweise Bei den Landkarten sind wir die Mercator-Karte gewohnt: Europa befindet sich oben in der Mitte, rundherum der Rest der Welt. zebra. entscheidet sich für die ungewohnte Peters-Karte, da bei ihr die Flächen stimmen, und stellt sie noch dazu auf den Kopf. Denn: Im Kopfstand ändert sich unsere Sichtweise auf die Welt.

Voglio andare all‘isola di Tilos. Nils Bertol 6

2018 | 41


GoodNews

Bergbauprojekt gestoppt

Ein Gericht hat das Bergbauprojekt Río Blanco in Ecuador gestoppt. Aufgrund der anhaltenden Proteste und der Nichteinhaltung des Rechtes auf eine vorherige Anhörung der betroffenen Gemeinden wird der Abbau von Gold und Silber bis auf weiteres eingestellt. Die Proteste richten sich gegen die Verschmutzung des Río Blanco-Flusses, die mehrere Gemeinden, darunter die Großstadt Cuenca sowie den Nationalpark Cajas, betrifft.

mediterraneo sostenibile

L’anno prossimo, con l’entrata in funzione della nuova turbina eolica che si aggiunge agli impianti ad energia solare, l’isola greca Tilos sarà la prima isola a energia rinnovabile del Mediterraneo. Non solo energia verde, anche una gran parte delle sue acque sono protette. A Tilos si cerca di attirare i turisti che amano l’ambiente e una vacanza senza frenesia.

Solidarität ist nicht strafbar

Das französische Gericht hat Martine Landry vom Vorwurf der Begünstigung der illegalen Einwanderung freigesprochen. Die französische Aktivistin hatte zwei minderjährige Geflüchtete zur Polizeistation begleitet, um sie registrieren zu lassen und dadurch Hilfe für sie zu erhalten. Für diese „Tat“ wurde sie vor Gericht gestellt und riskierte eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren.

Parlare senza parole Bengkala, un villaggio sull’isola indonesiana Bali, vede da generazioni una grande concentrazione di persone sorde. La sordità è causata da una mutazione genetica molto diffusa tra gli abitanti del villaggio. La gente però si è adattata, sviluppando un particolare linguaggio dei segni che è conosciuto da quasi tutte le persone del villaggio. Anche a scuola gli insegnanti usano sia il linguaggio parlato che quello dei segni. Grazie a tutto ciò le persone sorde possono comunicare con chiunque e le differenze tra persone che sentono e non sentono è minore rispetto ad altre parti del mondo.

2018 | 41 7


Punto di domanda

Come sfidi la corrente?

Questa volta a Fortezza: Maurizio vive qui ormai da sette anni. Per zebra. ha incontrato cittadini e passanti alla ricerca del loro modo di andare controcorrente.

Gladimiro Pacheco Sono missionario e ho vissuto in Africa per dieci anni. Per tante persone non è normale entrare in chiesa e fare un servizio in un paese in difficoltà. Tanti pensano solo a realizzare se stessi.

Rocio Haidacher Sono andata controcorrente quando ho cercato di apprendere la cultura altoatesina, non solo la lingua ma volevo anche capire la mentalità. Oggi mi sento integrata bene e sono riuscita a motivare altre persone locali a creare un gruppo di ritrovo per promuovere la cultura a Fortezza.

Bettina Cipolletta Sono geometra. La libera professione mi permette di gestire meglio il mio tempo libero e riesco a fare qualche viaggio. Quando ho rifiutato per l’ennesima volta il posto fisso mi sono proprio sentita di essere andata controcorrente.

Lisa Pichler Während meines Auslandssemesters in Berlin fühlte ich mich, als ob ich gegen den Strom schwimmen würde. Am Anfang war ich besorgt, ob ich alles hinkriegen würde. Ich musste alles allein organisieren. Es war aber die beste Entscheidung und ich habe viel gelernt.

Barbara Gamper e Alfredo Ravazzolo Siamo andati controcorrente quando nonostante diversi pareri negativi, abbiamo creato il nostro giardino. Il terreno forse non aveva le condizioni ideali ed era piccolino. Tutti erano scettici ma noi ci siamo creati il nostro piccolo angolo di paradiso.

Michele Gobbo La mia vita è controcorrente, da quando a 16 anni ho fatto coming out con la mia famiglia, i miei compagni di scuola, con la squadra e con l’allenatore. Ho scelto di vivere la mia vita per quello che è, da omosessuale, anche venendo da un piccolo paese.

Matilde Ricciardulli Mi sento di essere sempre stata controcorrente nell’educazione dei miei figli. Anche se qualche pasticcio lo combinavano, adesso che sono grandi sono contenta.

Arriva da Taranto controcorrente. Maurizio De Biasi 8

2018 | 41


Augeklaub

Nach kurzem Koffein-Kick nur noch Müll

Coffee to go, Becher to throw Es wird kälter. Da tut ein heißes Getränk gut. Um sich Kaffee zu leisten, geht man arbeiten. Um vor dem Schreibtisch gut wach zu sein, greift man zum Coffee-ToGo-Becher. Durchschnittlich ist ein solcher für 15 Minuten in Verwendung. Dann: Müll. Es sind eigentlich keine Papier- oder Kartonbecher, sondern Pappe mit Plastikbeschichtung. Sie werden vielleicht in Asien produziert, in Afrika bedruckt und in Europa eingekauft. Große, sehr bekannte Läden verwenden beinahe ausschließlich diese Becher: Fastfood-Ketten wie McDonald‘s oder Coffee Shops wie Starbucks zum Beispiel. Plastik macht zwar maximal fünf Prozent des Bechers aus, so ist er aber zu 100 Prozent nicht recycelbar. Bis vor wenigen Jahren wurden Tonnen davon noch nach China verschifft. Aber nun hat China erkannt, dass es selber ein Müllproblem hat. Es ist zu teuer geworden. Daher werden die Becher heute verbrannt. Jahr für Jahr landen etwa vier Milliarden Starbucks-Becher auf dem Müll. Für diese Menge müssen eine Million Bäume

gefällt werden. Der amerikanische KultWenn die heißen Getränke in Verbindung Konzern hat daher 2015 versprochen, mit Fett, beispielsweise aus der Milch, bald zu 100 Prozent recycelbare Becher kommen, lösen sich Schadstoffe aus der Becherwand. In den Bechern von Starbucks, zu verwenden. Das Versprechen wurde McDonald‘s und Co. wurden Weichmacher nicht gehalten. NGO’s sagen, dass diese gefunden. Es kann sein, dass sie dem HorBecher sogar finanziell rentabler wären. monsystem schaden. Um das zu verlautbaren, störte die ...eine Mauer Gut, dass es da auch MehrOrganisation „Stand Earth“ sogar aus über wegbecher aus Bambus oder eine Aktionärsveranstaltung. tausend Thermobecher aus Stahl gibt. Aktivist*innen bauten eine Benutzt man den recycelbaren Mauer aus über tausend BeBechern. Becher jeden Tag, so rentiert sich chern: sechs Meter hoch und sein Kauf in Anbetracht des ökologi24 Meter lang. Veranschaulicht wurde damit der weltweite Becherverbrauch eischen Ausgleichs bereits nach zweimonaner einzigen Minute. Jahr für Jahr, jeden tiger Verwendung. In vielen Bars gibt es Tag, jede Minute: so viele Becher. noch Keramiktassen. Auch diese müssen Einige Shops bieten mittlerweile Rezwischen 500 und 3000 Mal verwendet Cup-Aktion an: Nach Gebrauch kann werden, um die Umweltauswirkungen ein Mehrweg-Becher wieder gegen Pfand ihrer Produktion zu neutralisieren. Voeingetauscht werden. Viele kommen aber rausgesetzt, sie werden nicht mit einer gar nicht zurück. Zu umständlich. Und Chemiekeule abgespült oder beim Streit mancherorts haben solche Becher bereits gegen die Wand geworfen. Kultcharakter und werden gerne gesamIm Vergleich zu anderen Kunststoffbemelt und zu Hause aufgestellt. hältern sind Pappbecher ein kleines ProLaut Dr. Wolfgang Reuter von der deutblem – aber sie gehören dazu. Und eine Veränderung auf diesem Gebiet ist gar schen Krankenversicherung gibt es bei nicht so schwierig. den pappigen Bechern noch einen Haken:

Braut sich in ihrer 40 Jahre alten Emaille-Tasse den Kaffee selber. Nadia Sorg 2018 | 41 9


Der Job des Barkeepers hat viel mit Sorgfalt und Technik zu tun.

„Bin ein bisschen wie ein Cocktail“ Meistens steht Sabug Kumar Saha hinter der Theke des Fünf-SterneHauses und zerstampft Eis mit Früchten, wirft den Shaker durch die Luft, garniert schmucke Gläser mit Schirmchen und Halmen und schenkt den Gästen Cocktails ein – und ein strahlendes Lächeln. „Oh my god!“, ruft er jetzt seiner Kollegin zu, die eben einen frisch

In einem Fünf-Sterne-Hotel im letzten Winkel des Südtiroler Pflerschtales gibt Sabug Kumar Saha als „Chef de Bar“ den Ton hinter der Lounge Bar an. Vor neun Jahren zog er mit seiner Familie aus Bangladesch nach Italien. Über Umwege kam er zu den Cocktails und ins Bergtal.

Für gewöhnlich sitzt der Barchef des Hotel Feuerstein nicht auf der Sonnenterasse und schlürft kühle Drinks.

10

gemixten „Dodo“ vor ihm auf den Tisch gestellt hat. Den Aperitif aus Prosecco, Ingwersirup, Basilikum und Sodawasser hat er wenige Minuten zuvor aus der Getränkekarte ausgesucht. „Unglaublich erfrischend!“, sagt er sichtlich entzückt und blinzelt über den Rand der Designersonnenbrille hinaus. Seine Kolleg*innen und auch die Gäste nennen den 28-Jährigen bei seinem Spitznamen „Max“. Den spricht er stets auf Englisch, mit „ä“ aus. Den Namen trägt er

2018 | 41


Hauptsache

seit seiner Schulzeit in Bangladesch, wo er in der „Business School“ Englisch lernte. Dass ihm diese Sprache bis heute liegt, hört man an den englischen Wörtern und Sätzen, die er immer wieder spielerisch dazwischenschiebt wenn er sich mit den Leuten in fließendem Italienisch oder Deutsch unterhält. Wie ein roter Faden zieht sich Vielfalt durch sein Leben. Max‘ Vater, ein Geschäftsmann in der Textilbranche, war regelmäßig beruflich in Europa unterwegs gewesen. Als er aus gesundheitlichen Gründen für längere Zeit in einer Klink in Oberitalien bleiben musste, kam die Familie zu Besuch – und blieb. Gemeinsam mit seinen zwei Brüdern und den Eltern zog Max 2009 nach Vicenza, lernte Italienisch und machte nach der Schule erste Berufserfahrungen in Textilfirmen. Dann wollte er etwas anderes probieren und begann in einer WeinBar am Gardasee zu arbeiten. Er erinnert sich: „Mein Chef dort hat zu mir gesagt: ‚Du hast Talent, das sollte dein Beruf werden!‘“ Und so Max legt nicht kam es. nur hinter der Sobald es Abend wird und über Bar Wert auf Stil. dem Pflerer Tribulaun die Sonne untergeht, steht Max gemeinsam mit seinem Team wieder hinter der Bar. Um „Eine richtige Bar-Schule gibt es dort wie eine Choreographie und die Rezepihn herum: verschiedene fein etikettierte aber nicht“, sagt Max. Solche befänden te und Techniken der großen Klassiker Flaschen, metallisch glänzende Shaker, sich meist nur in größeren Städten wie gleichermaßen perfektioniert wie das Siebe, Löffel, Stampfer und Behälter voller Mailand, Paris oder London. Das ganze Mixen von Eigenkreationen. zerkleinerter Fruchtstückchen, Kräuter Equipment und wie man damit umgeht, Für das Hotel, in dem er heute arbeitet, und braunem Zucker. Wie spät er an dielerne man nur in einer dieser „Bartender hat Max zur Eröffnung einen exklusiven sem Abend Weste, Krawatte und Hemd Schools“. Haus-Cocktail kreiert. Auf der Zutatenwieder gegen seine Alltagsklamotten tauUnd genau dorthin wollte der ehrgeizige liste finden sich der Likör vom lokalen schen wird, weiß er noch nicht: „Solange junge Mann. Er opferte Urlaubstage und Biobauern, heimische Schwarzbeeren Gäste hier sind, bin ich auch hier.“ Dieser sparte für die Kursgebühren. und Südtiroler Gin. Jeder Handgriff wird Service ist ihm wichtig. In der „Campari-Villa“ in Die Liste der weltweit einstudiert wie 2010 zog Max nach Sterzing und begann Mailand lernte Max die anerkannten „Internain einem Hotel als Lehrling zu arbeiten Geschichte der Aperititional Cocktails“ umfasst eine Choreografie. und gleichzeitig Deutsch zu lernen. Auf vi und in der „Internaetwa 80 Mixgetränke. „Dieder italienischen Hotelfachschule „Cetional Bartender School“ im englischen se Drinks müssen überall auf der Welt sare Riz“ in Meran absolvierte er die Brighton die große Kunst des Cocktailgleich lecker schmecken!“, weiß Max, dreijährige Lehre im Bereich Service. mixens: Jeder Handgriff wird einstudiert der viele davon frei aus dem Gedächtnis

2018 | 41 11


ins Glas zaubern kann. Und zwar jeweils in ein ganz bestimmtes: „Die Ladies aus ‚Sex and the City‘ trinken den Cosmopolitan nicht in irgendeinem Glas!“ Die Hauptdarstellerinnen der Kultserie tränken ihren Lieblingsdrink natürlich aus der „Coppa Martini“. „Oh yeah, das ist cool!“, sagt er und verdreht schwärmend die Augen. Manchmal lernt Max auch von den Gästen Neues. Dann lässt er sich schon mal Zutaten diktieren: Von kleinen Gästen mit besonders fruchtigen und süßen Präferenzen gleichermaßen wie von Geschäftsleuten, die ihre Drinks gerne genau so hätten,

Kinder und Job unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer einfach. Wie ich wünschen sich viele Frauen, ins Berufsleben zurückzukehren, sobald die Kinder in den Kindergarten gehen. Man möchte sich nicht nur als Mutter, sondern auch als Frau und als wertvoller Bestandteil eines Teams fühlen. Für mich ist es sehr erfüllend, meine Leidenschaft – die Kreativität – auch im Beruf auszuleben, für Kunden da zu sein und ihren Wiedererkennungswert mit maßgeschneiderten Designs zu steigern. Ich bin jetzt Vollblutmama und Mediendesignerin in Teilzeit – die perfekte Kombination für ein aufregendes Leben.

Zur gut ausgestatteten Bar gehören auch verschiedene Shaker.

wie Zuhause in Barcelona oder Berlin. Auf diese Weise lernte er etwa den „Old Cuban“ kennen, einen Drink aus Rum, Limette, Minze und Champagner. Max

hat ihn mittlerweile auf die Hotel-Karte gesetzt. Aus dem Standard-Repertoire einer Fünf-Sterne-Bar lasse sich unendlich viel machen. Das Wichtigste aber

Wer über den Tellerrand blickt, hat mehr vom Leben.

Brixen | Meran | München T +39 0472 831340 info@brandnamic.com brandnamic.com

Irene Reiterer Mediendesignerin

Full-Service-Marketing: Beratung | Advertising | Mediendesign | Texting | Web | Projektmanagement | Solutions

12

brandnamic_inserat_zebra_irene.indd 1

27.03.18 08:41

2018 | 41


Hauptsache

sei: „Die Gäste immer wieder mit Neuem überraschen“, rät der Barkeeper. Nach seiner Lehre blieb Max fünf weitere Jahre in dem Hotel in Sterzing. „Es war fast wie mein Zuhause“, sagt er. Auch seine Familie war in der Zwischenzeit von Vicenza ins Wipptal gezogen und die beiden Brüder, einer jünger und einer älter als er, entschieden sich für denselben Berufsweg wie er. Sie arDas Auge beiten heute als Barchefs trinkt mit. in Hotels im Passeiertal und in Ridnaun. Alle drei haben am selben Tag der Woche frei: Der Donnerstag gehört der Familie. Dann genießen sie gelegentlich gemeinsam einen Drink daheim. „Aber zu viel ist nicht gut, es soll nur um Genuss gehen!“, sagt Max, der Zuhause auch gerne in der Küche hantiert: „Mein LachsRezept ist super lecker!“ In seiner Freizeit ist er viel unterwegs, macht Ausflüge nach Innsbruck oder Trient oder geht wandern. „Die Tribulaun-Hütte fehlt mir noch!“ Mit den Kindern seiner früheren Arbeitgeber ist er öfters in den Bergen unterwegs. Deren Betrieb habe er im Guten verlassen. Irgendwann sehnte sich Max nach einer neuen Herausforderung. Und da kam es sehr gelegen, als im nahen Pflerschtal ein neues Hotel der gehobenen Klasse eröffnete und Personal suchte. Er nutzte die Chance und hat es bis heute nicht bereut. Auch über die Arbeit hinaus fühlt

Nichts bleibt dem Zufall überlassen.

„Buonasera dottoressa!“, grüßt Max eine ältere Dame, die durch die Lobby kommt und sich an die Bar setzt. Kräftig schüttelt er den Shaker in seinen Händen, bevor er den Inhalt durch ein Sieb ins Glas kippt. Das Sieb klemmt er dabei elegant zwischen seine Finger. Mit einer Pinzette steckt er frische Erdbeeren auf den Rand des Glases. Dann taucht er noch ein winziges, silbernes Probier-Löffelchen hinein. Nur was gekostet und für gut befunden wird, darf die Bar verlassen. „So wie beim Chefkoch“, scherzt Max und stellt den pinkfarbenen Drink aufs Tablett. In Südtirol ist die Karriereleiter im Barbereich beim Fünf-Sterne-Hotel zu Ende. „In Dubai gäbe es noch ein SiebenSterne-Hotel!“, sagt er sich in Südtirol wohl. Kulturelle und Max und lacht verschmitzt. Dort könne sprachliche Vielfalt findet er spannend. man Cappuccino mit Goldstaub trinken. Er kennt es seit seiner Kindheit Das ist ihm aber dann Auch die CD’s in nicht anders: In Bangladesch doch zu künstlich und seinem Auto sind wuchs er mehrsprachig zu viel Schnickschnack. auf, sprach neben seiner „Wir haben hier die unbeein bunter Mix. Erstsprache Bangala mit rührte Natur, den wahren Luseinen Verwandten aus Indien auch Hinxus!“ Kurz erhebt er das Glas in seinen di. Auch die CD’s in seinem Auto seien Händen, so, als wolle er auf das Gesagte ein bunter Mix an Sprachen und Musikanstoßen und wendet sich dann wieder stilen, „Eigentlich bin ich selber ein bissdem Shaker zu. Der nächste Cocktail chen wie ein Cocktail!“, sagt er. wurde bestellt.

Bleibt nach dem Exkurs in die Welt der Cocktails doch lieber beim gut gemixten Kräutertee. Lisa frei 2018 | 41 13


Wie oft haben Sie überlegt, selbst in die Politik zu gehen?

#

1

Zenos Zahlen Wie viele Parteien haben Sie in Ihrem Leben schon gewählt?

#

4 Zeno Braitenberg

14

Zeno Braitenberg schätzt in seinem Leben besonders den Mix an Sprachen, Interessen und Möglichkeiten. Als Sohn einer amerikanischen Künstlerin und eines Südtiroler Kybernetikers wuchs er zwischen Neapel, Tübingen und Meran auf und besitzt einen italienischen und einen amerikanischen Pass. Die meisten kennen den Musiker, Buchautor und Journalisten als Tagesschau-Moderator und Chef vom Dienst bei der RAI, in dessen „Mammutbetrieb“ sich der 54-Jährige sichtlich wohlfühlt. Er genieße das Privileg, im öffentlichen Rundfunk am Puls der Zeit zu agieren, sagt er. Die Kameras bereiten ihm kein Lampenfieber mehr. Eine Ausnahme bilden lediglich besondere Gesprächsabende, die er moderiert und zu denen er auf seine Zenoburg in Meran lädt: „Vor dem Abend mit der Philosophin Ágnes Heller hatte ich weiche Knie“, gibt er zu.

2018 | 41


Zahlen, bitte!

2

Auf einer Skala von 0 bis 10: Für wie wichtig halten Sie die große Debatte um Wolf und Bär?

#

Aus wie vielen Parteien setzt sich der ideale Landtag zusammen? #

5-8

6 70

Wie viele verschiedene Zeitungen lesen Sie täglich? #

Welche Herzfrequenz hatten Sie, als Sie 2016 vor Publikum einen Heiratsantrag gemacht haben?

Zu wie viel Prozent können Medien Wahlergebnisse beeinflussen? #

#

Wie viele Südtiroler*innen schalten jeden Abend die Tagesschau ein?

200 20 10

Wenn der heiße Sommer auf Hochtouren läuft, hat Ihre Burg Zimmertemperaturen von wie viel Grad Celsius? #

Auf einer Skala von 0 bis 10: Wie zufrieden sind Sie mit der Südtiroler Medienvielfalt?

#

#

100.000

Wie viele Stunden in der Woche sehen Sie fern? #

3

Wie oft haben Sie bereits gedacht: „Ich wäre lieber im Radio“? #

Wie oft hätten Sie bei Pro&Contra lieber mitdiskutiert, anstatt zu moderieren? # Wie viele Stunden bereiten Sie sich auf eine Tagesschau vor?

8

#

Wie oft haben Sie live im TV „Schalten Sie morgen wieder ein und bis dahin eine gute Nacht“ gesagt?

700 4 #

Hätte auch gerne mit Frau Heller philosophiert. MATTHÄUS KIRCHER 2018 | 41 15


Hand-Griffe Populistische Tricks und Strategien lassen sich entlarven.

„Nur eine bauliche Maßnahme!“ Stimmungsmache bedeutet auch Umschreiben oder BESCHÖNIGEN von Fakten. So werden zivile Opfer schon mal als „Kollateralschaden“ oder neue Grenzzäune als „bauliche Maßnahme“ bezeichnet.

„Hitler war auch Vegetarier!“ ABSTRUSE VERGLEICHE haben oft das Ziel etwas oder jemandem zu diskreditieren. Diese Vorgehensweise fußt auf der Annahme, dass etwas automatisch schlecht ist, wenn es mit etwas Negativem in Verbindung gebracht werden kann.

„Eine Ungeheuerlichkeit!“ Eine gängige Strategie um Gegner*innen auszuschalten, ist die Erfindung einer großen Lüge. Hierbei wird etwas derlei Abstruses behauptet, sodass niemand erst auf die Idee kommt, es könnte erfunden sein. Auch wenn es sich daraufhin als klassische FAKE NEWS entpuppt, erinnern sich die Menschen lange daran.

16

„So oder gar nicht!“ Populist*innen erzählen gerne das Märchen von der Alternativlosigkeit. Dabei wird behauptet, dass es nur eine gute und EINFACHE LÖSUNG für ein Problem gäbe. Das hört sich schlüssig an, ist beim genaueren Hinsehen aber meist nicht ganz so einfach.

„Warum reden wir nicht „Seid lieber über…“ gewarnt!“ Populismus baut auf ANGSTMACHE. Immer ist etwas bedroht: die Gesundheit, das Eigentum, die Kultur. Der Appell an die Angst schüchtert ein und Menschen schenken bestimmten Heilsversprechen ihr Vertrauen.

Um auf unangenehme Fragen nicht antworten zu müssen, wenden trainierte Redner*innen in Streitgesprächen einen simplen Trick an: Sie legen thematische „Köder“ aus, durch die sie vom eigentlichen Thema ABLENKEN.

2018 | 41


EXTRA

der Stimmungsmache Kommt Ihnen etwas bekannt vor?

„Sie fahren doch auch einen Diesel!“ In der direkten Konfrontation werden SCHEINARGUMENTE eingesetzt, um etwa in einer Diskussion plötzlich die menschlichen Defizite der Gegner*innen zu thematisieren. So werden diese aus dem Konzept gebracht und als Gesprächspartner*in diskreditiert.

„Das wird man wohl noch sagen dürfen!“ Mit ähnlichen Argumenten brüsten sich Verfechter*innen einer vermeintlich breit geteilten, aber unterdrückten Meinung. Auch bei Thesen, die man eigentlich ohne weiteres öffentlich vertreten kann, kommt der Spruch zur Anwendung, um eine OPFERROLLE zu kreieren, wo es eigentlich keine gibt.

„Die Wissenschaft zeigt uns...“ Durch das AUTORITÄTSARGUMENT wird in Gesprächen häufig auf vermeintlich höhere Instanzen verwiesen. Bei genauerem Nachfragen bleiben die Quellen bestimmter Aussagen aber im Dunkeln.

„A echter Südtiroler!“ Durch die IDEALISIERUNG einer bestimmten Position setzen sich Stimmungsmacher*innen über Fakten und vielfältige Realitäten hinweg. Das so forcierte Idealbild macht detaillierte Informationen überflüssig und dient als Argument, um den eigenen Status als vertrauenswürdiger darzustellen als andere.

„Von wegen reine Weste!“ Bestimmte UNTERSTELLUNGEN haben allein das Ziel, durch den Vorwurf einer verwerflichen Tat oder Haltung die öffentliche Wahrnehmung einer Person oder Gruppe zu schädigen. Auch wenn der Vorwurf im Nachhinein widerlegt wird, bleibt ein unangenehmer Beigeschmack haften.

„Ich bin eine von euch!“ Als Verfechter*innen der Anliegen des KLEINEN MANNES stellen sich Populist*innen gerne dar. Durch die Abgrenzung zur „privilegierten Elite“ und die Identifizierung mit den ganz „normalen“ Mitmenschen ernennen sie sich zum Sprachrohr der „Benachteiligten“ und finden so Gehör.

2018 | 41 17


Experiment

Surfen einmal anders Das hätten sich die berühmten surfenden Beach Boys wohl nicht gedacht, dass ihre Enkel*innen eines Tages im Internet und sogar auf Couchen durch die Welt surfen würden. Lukas hat sich getraut und ist seitdem nicht mehr davon losgekommen: Er ist ein leidenMit Host schaftlicher Couchsurfer. Dominicia in

Krakau und in Borneo, wo der Pfeffer wächst.

Wenige Wochen nach meiner Matura wurde ich also in Brüssel von meinem ersten Gastgeber Benjamin gehostet. Um die Begriffe hier gleich mal zu klären: In der Welt der Couchsurfer surft man eine Couch oder man hostet. Surfen ist gleichbedeutend mit besuchen/unterkommen, hosten mit beherbergen. Zusätzlich finden oft noch Couchsurfer-Treffen statt, wo sich diese zu wöchentlichen Stammtischrunden oder manchmal sogar jährlichen größeren Festen treffen, wo Couchsurfer aus vielen Ländern anreisen und mehrere Tage mit Gleichgesinnten über vergangene und zukünftige Reisen, Weltprobleme und sonstigen Smalltalk quatschen. Auf meinen eindrucksvollen und durchwegs positiven Aufenthalt in der belgischen Hauptstadt folgten unzählige weitere Erlebnisse mit Couchsurfing. Wie von einem Fieber besessen, surfte ich auf Sofas, Matratzen, Hängematten oder auch mal normalen Betten auf der ganzen Welt und hatte ebenso tolle Gäste von verInzwischen sind fast zehn Jahre vergangen, seitdem ich das schiedenen Kontinenten bei mir daheim zu Gast. Ein großartiges erste Mal von Couchsurfing gehört habe. Damals kam mir die Reiseerlebnis toppte das nächste. So wurde ich in der Slowakei Idee fast utopisch vor: Leute aus aller Welt bieten Reisenden eimit der Dressur von Haflingern (sie waren die ersten Bauern, die Haflinger in ihr Land brachten und züchteten!) vertraut gemacht, nen gratis Schlafplatz bei sich Zuhause an und können auf das kam in Japan in klaustrophobisch kleinen StuAngebot zurückgreifen, wenn sie selbst mal reisen. Warum sollten Leute dentenwohnungen unter, landete in Rom auf eiWarum sollten Leute so viel Vertrauen in Fremde so viel Vertrauen in nem Free-Hugs-Event und wurde in Portugal von haben und diese in ihren privaten vier Wänden beherbergen? Und das auch noch ohne dafür einem jungen Architekten gehostet, den ich aber nie Fremde haben? etwas im Gegenzug zu verlangen? Ich hegte zu Gesicht bekam, weil er die ganze Zeit nur arbeitete. meine Zweifel, fand es aber doch interessant genug, um einmal Ein anderer Reisender öffnete mir die Tür und zeigte mir meinen einen Blick auf die Webseite zu werfen. Diese ist bereits seit 2002 Schlafplatz und die Architekten-Wohnung. Ich könnte hier noch online und wurde von einer Gruppe offener Kosmopoliten geunzählige weitere Geschichten erzählen: vom kleinen Hund des koreanischen Gastgebers, der allen Gästen die Zehen abschleckgründet. Auf dieser erstellt man sich ein nettes Profil, welches dann von anderen Nutzer*innen (meist nachdem man bei diesen te, von den Ukrainerinnen, bei denen ich von der Presse mit der übernachtet hat oder diese hat bei sich übernachten lassen) mit Frauenmannschaft von Lwiew abgelichtet wurde, von einem britiReferenzen versehen wird. Kurz gesagt: Es basiert auf dem Verschen Poeten in meiner Wohnung, der schnarchte als würde man einen Wald abholzen, oder von Couchsurfer Kalang, der mich mit trauen der ganzen Couchsurfing Community. Da ich allgemein Flipflops in den Dschungel führte - aber das würde wohl den Rahan das Gute im Menschen glaube, wollte ich Couchsurfing natürlich unbedingt ausprobieren. men dieses Artikels sprengen...

Hat vor kurzem wieder seinen ersten Gastgeber Ben getroffen, der inzwischen Vater geworden ist. LUKAS CLARA 18

2018 | 41


Focus

Per essere nel giusto Leggendo i giornali, i commenti sui social, accendendo la televisione e seguendo il dibattito politico attuale ci si imbatte sempre più spesso in parole cariche d’odio e di paura e, addirittura, in una celata nostalgia fascista. È come se il nostro Paese avesse perso la memoria e con lui tutto il mondo occidentale. Chi la memoria non l’ha mai persa però, è l’Associazione Nazionale Partigiani d’Italia.

Guido Margheri e Mauro Scrinzi di fronte alla sede dell‘ANPI a Bolzano.

La sede dell’ANPI altoatesina si trova in uno dei quartieri popolari di Bolzano, in via Torino 36 ed è lì che incontro il presidente Guido Margheri e il tesoriere dell’associazione Mauro Scrinzi. Da subito rimango stupita dall’età dei due uomini, decisamente troppo giovani per essere stati dei partigiani. “Nell’ANPI l’anno scorso c’è stato un grande cambiamento a livello nazionale: per la prima volta nella storia dell’associazione c’è una presidente donna e non ex partigiana. C’è stato un passaggio generazionale, ma a livello locale questo è successo già da tempo” afferma il presidente. Il giro di boa è stato necessario non solo per l’età sempre più avanzata degli ultimi partigiani rimasti, ma anche perché il ruolo stesso dell’associazione è cambiato. Quest’ultima oggi è divenuta custode di una memoria

2018 | 41 19


sempre di parlarsi, la parte italiana pensae quella sudtirolese. Per questo motivo il va ad un’autonomia futura della Regione circolo culturale dell’ANPI è dedicato a in Italia, mentre quella sudtirolese era per due rappresentanti di entrambe le fazioni, l’autodeterminazione. Margheri afferma in segno di convivenza. Il primo nome è che “le radici delle cose positive che noi quello di Franca Turra, animatrice di una viviamo qui, l’autonomia e la convivenza, forma di Resistenza non violenta eppure stanno nel rapporto tra persone che hanno essenziale. La donna organizzava l’assisaputo dire di no assiestenza ai detenuti del lager “L’autonomia e la di Bolzano, facendo in me. Qui la resistenza non convivenza stanno modo che il resto dei è mai stata esclusivamenpartigiani sapesse anche nella Resistenza” te italiana, noi conserviamo chi c’era nel lager, diversi scritti in madrelingua chi partiva e chi poteva essere liberato. tedesca e il nostro simbolo è bilingue”. Inoltre, organizzava le fughe e soprattutto Nella storia dell’ANPI, la riscoperta dei gestiva la posta dal lager al resto del Paese. luoghi è stata sempre fondamentale e così Malgrado le regole ferree della clandestiè stato anche per il lager di Bolzano, sotto tutela da poco tempo. Assieme all’ANED nità, Franca Turra aveva conservato l’elen(Associazione Nazionale Ex Detenuti) è co dei pacchi e delle lettere inviate nella stata sviluppata la mostra sul Lager, dove culla di sua figlia, correndo un grande risi racconta la sua storia e le storie di chi da Due resistenze schio, ma anche facendo sì che quella lista lì è passato. In accordo con il Comune e venisse ritrovata e che si potesse scoprire Quella dell’ANPI e della Resistenza in la Provincia e non senza qualche difficolmolto di più sulla vita nel lager di Bolzano. Alto Adige è una storia piuttosto partiIl circolo è dedicato anche ad Hans Egarcolare. Nella nostra regione, infatti, ci tà, l’ANPI si è impegnata a ricostruire il sono state due resistenze, quella italiana sito in via Resia, ma anche i binari da dove ter, comandante dell’Andreas Hofer Bund, partivano i treni per i grandi campi di una delle forme di sterminio, segnalando anche i numerosi resistenza a cui è sottocampi dislocati in città. La memoria legato Josef Mayer del Lager ha attraversato anche la vita di Nusser, espressioMauro Scrinzi, tesoriere dell’associazione, ne della popolache si è avvicinato a questa realtà anche zione sudtirolese perché sua nonna di lì ci era passata. e riconosciuta La riscoperta dei luoghi storici di un terriufficialmente. In contatto con gli torio è un lavoro mai davvero finito, ma è alleati, riuscirono fondamentale che venga svolto, soprattuta dare informato per non reputarsi estranei a dei fatti che ci riguardano molto da vicino. zioni e inoltre a Margheri afferma che in Alto Adige “la salvare ebrei o memoria è complicata nei due sensi, permilitari in fuga. Il loro contributo ché non si può essere antinazisti senza è stato essenziale essere antifascisti e spesso, purtroppo, è soprattutto nei successo che ci si schierasse”. Inoltre, la giorni dopo la Limemoria, è spesso oggetto di conflitto, baberazione, poiché sti pensare al Monumento della Vittoria o hanno rintraca Piazza Tribunale. Eppure, racconta Marciato e rastrellato gheri, ci sono dei monumenti a Bolzano diversi gerarchi che passano inosservati e di cui nessuno nazisti che altrisa nulla, come delle lapidi dove si commeSTADTTHEATER BOZEN, STUDIO menti sarebbero morano le imprese del regime fascista in MIT Thomas Hochkofler, Koproduktion mit dem Theater in der Altstadt Meran riusciti a scappaAfrica in piazza Vittoria. La partita con la und dem Theater an der Effingerstraße Bern Lukas Lobis u.a. memoria è sempre aperta, sta a noi far sì re. Le due resiche non ci scivoli addosso. stenze cercarono

SONNY BOYS

Malerei: Esther Stocker Design: Lupo Burtscher

attiva e cerca di fare i conti con un passato recente troppo spesso dimenticato. Sembra scontato dirlo, eppure l’unico modo di capire davvero il presente è comprendere ciò che è stato e anche per questo l’ANPI ha sottoscritto, sia a livello nazionale con il Ministero dell’Istruzione sia a livello locale con i tre assessorati scolastici altoatesini, un protocollo d’intesa come ente formativo. Uno degli obiettivi, oltre a incontrare gli studenti, è la promozione di corsi di formazione per gli insegnanti, già attivi in altre parti d’Italia. L’approccio proposto dall’associazione va oltre il semplice concetto di storia e di nozionistica, secondo Margheri infatti “questo bagaglio dovrebbe diventare spendibile, assomigliare più all’educazione civica che alla storia”.

KOMODIE VON NEIL SIMON

20. OKT – 11. NOV 2018

20

2018 | 41


Focus

Margheri sottolinea come sia in atto una sconfitta di valori storica che nasce dall’aver accettato, senza riflettere, il punto di vista degli altri L’ANPI si propone come “casa e aggiunge: “nel momencomune degli antifascisti” to in cui tu accetti che l’immigrazione di per sé è l’emergenza, chi è contro l’immigrazioUn ponte col presente Il ruolo di custodi della memoria però, ne avrà sempre un argomento in più”. La per quanto attiva e orientata al presente, situazione che oggi si presenta sotto i nooggi non basta più. L’ANPI vuole essere stri occhi è frutto di una serie di decisioni la casa comune degli antifascisti, afferma politiche, per cui non ci si è posti il proMargheri, quindi un punto di riferimenblema della crisi e della creazione costante di disuguaglianze e continua “non bisogna to per chiunque si riconosca e si aggraptornare solo nelle periferie, bisogna tornapi ai valori della Costituzione in quanto garante dello sviluppo dell’intera società. re dappertutto, ricostruire e rinnovare un La situazione attuale vede un ritorno di forte radicamento non solo dei valori ma fenomeni come il razzismo e la xenofobia, anche della concretezza dei valori, i valori ma anche di movimenti dichiaratamente da soli non bastano!”. Che i valori da soli neofascisti e neonazisti. Questo, secondo non bastino è divenuto ormai chiaro, soMargheri, è un problema europeo e segna prattutto perché c’è una sensazione semuno spostamento del potere decisionale pre più forte di lontananza dalla vita delle molto forte e un retrofront su molti dei persone comuni. Non basta dichiarare di diritti civili e sociali: il senso stesso di deavere certi valori, ma quei valori bisogna viverli in prima persona e far sì che divenmocrazia è cambiato profondamente. In questo panorama politico e sociatino tangibili, concreti, in un certo senso che si possano respirare. le il ruolo dell’ANPI diventa quello di Inoltre, Margheri denuncia una sorta di espressione di valori e criteri umanitari balcanizzazione della società, dove tutti di giustizia che, afferma Margheri, non sono contro tutti e si è sempre alla strenua possono però rimanere solo parole. C’è ricerca di qualcuno da incolpare per una un bisogno profondo di concretezza, di situazione di disagio, verso cui puntare smontare le bugie su cui si fonda la proil dito. Secondo lui per riuscire a fermare paganda, senza però disprezzare la pauquesta spirale bisogna misurarsi con quera della gente. Quest’ultimo punto è di un’importanza cruciale: chi cerca di opste bugie, non sminuendo chi è convinto che siano reali, ma dando una vera alterporsi all’ondata di odio e rabbia, spesso non riesce a comprendere davvero che nativa e facendo saltare determinate concosa causi queste reazioni e sembra metdizioni che rendono certe cose pensabili e quindi possibili. tersi in una posizione di superiorità.

Il 2018 è un anno importante perché ! 80 anni fa, nel 1938 vennero promulgate le leggi razziali in Italia ! 70 anni fa, nel 1948 entrò in vigore la Costituzione italiana L’Associazione Nazionale Partigiani d’Italia, fondata nel 1944 mentre il Nord del Paese era ancora sotto occupazione, nel 1945 venne dichiarata ente morale, diventando l’associazione ufficiale dei partigiani e riuscendo nel tempo ad unire le varie fazioni della Resistenza. In Alto Adige sono sei i partigiani rimasti, memoria e testimonianza diretta di quel tempo.

Resistere oggi?

L’ultima questione è quella del legame con i giovani che, a quanto racconta Margheri, è un argomento complesso. È difficile coinvolgerli in quella che può essere l’attività dell’associazione, ma “c’è molto interesse nelle iniziative come il Treno della Memoria che ogni anno parte per Auschwitz”. La grande sfida è sopperire alla mancanza dei testimoni diretti per reinterpretare forse una memoria ingessata. Oggi l’ANPI può costituire una “frontiera importante di impegno civile nella crisi politica e democratica che deve essere affrontata da una società capace di stare in comunità, senza cedere al leader carismatico” e continua “noi dobbiamo far sì che le istituzioni svolgano il loro compito, anche nella pluralità, perché la resistenza è stata sempre plurale!”. E conclude parlando della così detta zona grigia, che non sempre era indifferente, anzi. La resistenza non si è fatta solo sulle montagne, ma quotidianamente, aiutando a consegnare messaggi o proteggendo ebrei in fuga. Questo discorso vale anche oggi, perché anche se i commenti pieni di odio e rabbia sui social sembrano infiniti e le aggressioni e le offese fanno più rumore, non significa che tutta la popolazione si trovi concorde. Certo, l’indifferenza causa il tracollo delle situazioni pericolose e per questo è importante che ci si renda conto del rischio che stiamo correndo, serve la zona grigia, ma serve anche che sempre più persone siano consapevoli di ciò che si vuole per la propria comunità, dei propri diritti e dei propri doveri e non per un ideale partitico, ma per una pacifica convivenza. La storia non si ripete mai due volte allo stesso modo, però si ripete. È importante accorgersene, facendosi forza dei valori già insiti nella nostra Costituzione, ma non fermandosi a questo: è tempo di passare dalla teoria alla pratica, perché come sottolinea Margheri “per essere nel giusto, bisogna costruirlo”.

Si è sempre sentita un po’ partigiana! ASIA RUBBO 2018 | 41 21


Vuoi migliorare la tua conoscenza delle lingue straniere? O cominciare a studiarne di nuove? Wie kann man die Schwierigkeiten beim Erlernen einer Sprache überwinden? Möchten Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern? Oder eine neue Sprache lernen?

Il Centro Multilingue di Bolzano e la Mediateca Multilingue di Merano promuovono l’apprendimento autonomo delle lingue e riconoscono l’importanza dell’esercitarsi in autonomia per trovare il proprio metodo di studio efficace e divertente.

Das Multisprachzentrum in Bozen und die Sprachenmediathek in Meran fördern das Selbstlernen von Sprachen und geben Unterstützung dabei, den eigenen Weg zu finden, die Lernmethode effektiv und angenehm zu gestalten.

Presso questi due centri linguistici troverai non soltanto libri in lingua e per la preparazione alle certificazioni linguistiche, bensì anche DVD, CD-ROM, iPod, giochi interattivi, computer e tanti interessanti servizi! Passa a guardare un film in lingua originale con sottotitoli, approfitta di una consulenza gratuita per individuare il materiale più adatto ai tuoi gusti e obiettivi.

Aber wie funktioniert das Selbstlernen einer Sprache? In den beiden Sprachzentren finden Sie Bücher in verschiedenen Sprachen und für die Vorbereitung auf Sprachprüfungen, DVDs, CD-ROMs, iPods, interaktive Spiele für Kinder, Computer zur freien Nutzung und zahlreiche interessante Dienste. Kommen Sie doch mal vorbei, um sich einen Film in Originalsprache mit Untertiteln anzusehen, nutzen Sie die kostenlosen Beratungen, um die Lernmaterialien zu finden, die Ihrem Geschmack und Ihren Zielen entsprechen. Am 25. Oktober beherbergen Multisprachzentrum und Sprachenmediathek die „lebende Bibliothek“: Menschen, die den „Lesern“ ihre Zeit schenken und etwas aus ihrem Leben, von ihren besonderen Erfahrungen erzählen. Die lebende Bibliothek, mehrsprachig und multikulturell, ist eine Gelegenheit, sich mit Neuem und Unbekanntem auseinanderzusetzen, und sie ist kostenlos. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich telefonisch unter 0471 300789 (Bozen) oder 0473 252264 (Meran).

Ma come si apprende una lingua in autonomia?

Inoltre, il 25 ottobre al Centro Multilingue e alla Mediateca avrà luogo la “biblioteca vivente”, una biblioteca fatta di libri viventi, ovvero di persone che raccontano qualcosa della propria storia. La biblioteca vivente, multilingue e multiculturale, rappresenta un’occasione di confronto e scoperta ed è gratis. Se vuoi partecipare, telefona allo 0471 300789 (Bolzano) o 0473 252264 (Merano).

Centro Multilingue di Bolzano Multisprachzentrum in Bozen Via dei Cappuccini Kapuzinergasse 28 Mediateca Mutlilingue di Merano Sprachenmediathek in Meran Piazza della Rena Sandplatz 10 www.provincia.bz.it/centromultilingue www.provinz.bz.it/italienische-kultur/sprachen/sprachen.asp


Intervista

Vom Nischenthema zum Politikum Verena Wisthaler ist Politikwissenschaftlerin und forscht am Institut für Minderheitenrecht der EURAC in Bozen. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich unter anderem mit dem Vergleich von politischen Parteien in Minderheitenregionen und deren Umgang mit der Thematik Immigration. zebra. hat nachgefragt, warum sich Südtirol diesbezüglich von anderen Minderheiten unterscheidet und was für ein besseres Zusammenleben förderlich sein könnte.

Worum geht es in der Integrationsforschung? In der Wissenschaft unterscheidet man zwischen Migrations- und Integrationsforschung. Migrationsforscher*innen beschäftigen sich mit Bewegungen von Personen, also zum Beispiel mit ihrer Ein- und Ausreise in bzw. aus bestimmten Gebieten. Integrationsforschung hingegen analysiert, was geschieht, wenn Personen in einem Gebiet ansässig werden, deren Staatsbürgerschaft sie nicht besitzen. In welchem Bereich forschen Sie? Ich konzentriere mich in meiner Arbeit auf den Vergleich unterschiedlicher Minderheitengebiete und untersuche hier vor allem, welche Haltungen und Aktivitäten politische Akteure wie Parteien und

Regierungen auf regionaler Ebene, aber auch in Bezirksgemeinschaften, Städten und Dörfern im Bereich der Integration einnehmen und umsetzen.

Verena Wisthaler ist Migrationsforscherin an der EURAC.

Worauf zielt diese Forschung ab? Die Integrationsforschung sucht nach Wegen, wie Menschen trotz ihrer Unterschiede zu einer kohärenten oder nachhaltig friedlichen Gesellschaft zusammengeführt werden können. Dabei berücksichtigt sie auch bestehende Machtverhältnisse mit.

Der Integrationsbegriff lässt unterschiedliche Auslegungen zu. Durch die Jahre haben sich unterschiedliche Begriffe und „Der Proporz Konzepte herausWas bedeutet „kohärente Gesellbeeinflusst auch schaft“? gebildet, die sich nicht unbeDas ist eine Gesellschaft, in der undie Integrationsdingt ablöterschiedliche Elemente gleichberechtigt debatte.“ zusammenleben und zugleich Eigenheisen, sondern teilweise parallel verwendet werden. So ten, also manche Traditionen und Werte, kann man über Integration als Eingliedebeibehalten können, während sie andere miteinander teilen. Eine dieser Eigenheirung, Anpassung, Nebeneinander, Partizipation, Chancengleichheit, als gleichten, die alle für so ein Miteinander benöberechtigter Zugang zu Mitteln aber auch tigen, ist beispielsweise eine gemeinsame als Inklusion reden. Sprache.

2018 | 41 23


Sie beschäftigen sich seit Jahren mit diesem Thema. Wie hat sich die öffentliche Debatte um Integration verändert? Als ich 2010 mit meiner Doktorarbeit begonnen habe, war Migration hier noch ein Nischenthema. Jetzt ist es ein Dauerthema und Projekte sprießen nur so aus dem Boden.

Was kann die Wissenschaft zu dieser Debatte beitragen? Die Wissenschaft ermöglicht einen genaueren Zugang und einen objektiveren Blick auf das Phänomen. Gleichzeitig kann die Forschung, zum Beispiel durch vergleichende Ansätze, Handlungsalternativen aufzeigen und „Menschen verlieren Wissen generieren, das ihre Kultur nicht idealerweise zum Überdadurch, dass sie denken von Praktiken führt.

Womit hat das zu tun? Derzeit migrieren viele Menschen aus den sich mit Neuem unterschiedlichsWoran forschen Sie aktuell? auseinandersetzen.“ ten Gründen. Mit Momentan untersuche ich mit eider Ankunft vieler Asylsuchender im Jahr nem Kollegen, ob regionalistische Partei2015 und mit dem politischen Rechtsruck en, die, wie etwa die SVP nur in einer bein Europa polarisiert das Thema dazu stimmten Region aktiv sind, anders zum noch stärker. Thema Immigration stehen als Ableger nationaler Parteien, wie etwa der SüdtiMigration ist kein neues Phänomen. roler PD. Wir untersuchen das derzeit für Spanien und hoffen, auch allgemeine Nein, große Wanderungsbewegungen Aussagen über das Verhalten von regiohat es in der Menschheitsgeschichte immer wieder gegeben. Vielleicht sind wir, nalistischen Parteien treffen zu können. nachdem die europäischen Gesellschaften seit zwei Generationen recht sesshaft Zeichnet sich schon ein Ergebnis ab? Eine These besagt, dass sich regionaliswaren, nicht mehr mit dem Thema vertraut. So wird es zum Teil mit Ängsten tische Parteien mit autonomistischen belegt und hitzig diskutiert. Bestrebungen anders im Bereich Immigration verhalten als nationale Parteien, und mehr über Immigration reden als Ableger staatsweiter Parteien. Das liegt daran, dass sie einerseits alle Politikfelder dem Ziel des Zugewinns an Unabhängigkeit unterordnen und die Abgrenzung zur Staatspolitik suchen, und andererseits liegt es wohl auch daran, dass das Thema der Immigration eng mit Fragen der kollektiven Identität verknüpft ist, und dies für regionalistische Parteien ein besonders wichtiger Aspekt ist. Die meisten europäischen Minderheitenregionen, auch die spanischen, sind politisch links orientiert und grenzen sich durch eine offenere Haltung zu Immigration von der staatlichen Politik und der historischen Unterdrückung durch Diktaturen ab. Wie ist das in Südtirol? Hier ist die Mehrheit der Parteien Mitterechts bis rechts positioniert. Außerdem hat sich in Südtirol mit dem ethnischen

24

Proporz eine Denkweise verankert, die auf einer strikten Trennung zwischen den Sprachgruppen aufbaut und in allen Gesellschaftsbereichen wirkt. Das beeinflusst auch die Integrationsdebatte.

Inwiefern? Vertreter*innen der deutschen Sprachgruppe äußerten zum Beispiel immer wieder die Befürchtung, dass sich neue Bürger*innen der italienischen Sprachgruppe zuordnen und diese dadurch anwachsen könnte. Ein SVP-Politiker formulierte das einmal so: „Ali muss deutsch werden!“ Forderungen wie „Vorrang für deutsche Kinder in deutschen Kindergärten“ klingen da anders. Ja, hier wird eine andere Strategie genutzt, wobei die Trennung der Sprachgruppen auch hier unterstrichen wird. Allerdings fordert die Partei, die diesen Slogan vertritt, den Schutz der deutschen Sprachgruppe vor der „Vermischung“ sei es mit „ausländischen“ als auch mit italienischsprachigen Kindern. Von wie vielen „ausländischen“ Menschen sprechen wir in Südtirol? Das Landesinstitut für Statistik – ASTAT – erhebt jedes Jahr den Anteil der „Ausländer*innen“ an der Südtiroler Bevölkerung. 2017 lebten etwa 48.000 Staatsbürger*innen anderer Länder in Südtirol. Das entspricht 9,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. Hinzu kommen derzeit etwa 1.500 Asylbewerber*innen. Lassen sich diese Zahlen auf die Realität übertragen? Wer in Statistiken aufgenommen wird, ist immer eine schwierige Entscheidung. Es braucht aber eine Festlegung auf objektiv erfassbare Kriterien. In der Forschung zieht man oft die Staatsbürgerschaft als Kriterium heran, weil es recht eindeutig und leicht zu erfassen ist.

2018 | 41


Intervista

Wie kann man sich Wertekurse vorstellen? In diesen Kursen sollen Werte vermittelt werden, die im Aufnahmeland hochgehalten werden. Natürlich stellt sich hier die Frage, welche Werte das sind. Meist einigt man sich auf demokratische Grundwerte, Toleranz, die Gleichheit von Mann und Frau, aber auch NaturDie Wissenschutz oder Praktisches wie schaftlerin Mülltrennung. Also sehr wünscht sich allgemeine Dinge, die theeinen objektiveren Zugang oretisch jede*r in sein*ihr zur Thematik. Leben einbauen kann, ohne dafür die eigene ethnische Identität aufgeben zu müssen. Zurück zu Südtirol: Hat Zuwanderung hier eine besondere Brisanz, weil sie die Unterteilung in drei Sprachgruppen in Haben sich diese Kurse bewährt? Frage stellt? Ich kenne keine Studien, die auswerten, ob Wertekurse das Zusammenleben Die Südtiroler Autonomie ist im Hinfördern oder nicht. Allerdings war die blick auf die drei Sprachgruppen statisch Teilnahme anfangs meist freiwillig und strukturiert. Denken wir beispielsweise heute ist sie fast überall in Europa veran den Proporz, der den Zugang zu öffentlichen Landesämtern regelt. Wenn pflichtend. Inzwischen sind bestimmte nun Menschen nicht eindeutig einer der Sozialleistungen an die Teilnahme daran bestehenden Sprachgruppen angehören, geknüpft, in Österreich zum Beispiel. In weil Deutsch, Italienisch oder Ladinisch anderen Ländern, auch in Italien, hängt nicht ihre Erstsprache ist, sie zwei- oder die Aufenthaltsgenehmigung davon ab. mehrsprachig sind, oder sich nicht zuordnen wollen, sind diese vom Zugang zu Wie ist es in Südtirol? öffentlichen Ämtern ausgeschlossen. Das Vor kurzem hat die Landesregierung bebedeutet auch, dass ein Teil der Gesellschlossen, in Zukunft bestimmte Sozialschaft somit dieses System hinterfragt. leistungen mit der verpflichtenden Teilnahme an Sprach- und Wertekursen zu verknüpfen. Dabei ist derzeit aber einiges Abgesehen von strukturellen Fragen: Welche Art von Integrationspolitik wird noch unklar: Wer setzt diese Kurse um, derzeit verfolgt? wer finanziert sie und, vor allem, welche sind die Werte, die bei uns für alle gelten Das hängt von den einzelnen Ländern ab. sollten? Derzeit wird fast überall in Europa auf die sogenannte „zivilbürgerliche Integration“ gesetzt. Das heißt, Migrant*innen Was braucht es darüber hinaus, damit Zusammenleben funktioniert? werden zu Sprach- und Wertekursen verpflichtet. Auf diese Weise soll das MitUm das Zusammenleben zu fördern, ist auch Sensibilisierungsarbeit in der Aufeinander gefördert und die Bildung von Parallelgesellschaften verhindert werden. nahmegesellschaft wichtig.

Wie schätzen Sie die Möglichkeit eines sogenannten Kulturverlustes ein? Da muss man sich erstmals die grundsätzliche Frage stellen, was Migration bewirkt? Bedeutet sie Verlust oder kann sie vielleicht auch als Bereicherung angesehen werden, weil Personen gegenseitig voneinander lernen können? In der Regel verlieren Menschen ihre Kultur nicht dadurch, dass sie sich mit Neuem oder Unbekanntem auseinandersetzen. In der Forschung wird der Begriff „Kultur“ meist nicht als etwas Statisches, sondern als fortwährender Prozess gedeutet. Ulli Mair hat einmal festgestellt, dass der Burkini in Südtirol nicht ortsüblich sei, es ihn hier nie gegeben habe und auch nie geben solle. Da stelle ich mir die Frage: Hat es vor 100 Jahren etwa Bikinis in Südtirol gegeben? Natürlich stehen hinter vielen Aussagen bestimmte Ideologien, aber letztlich geht es immer um die Frage, wie statisch eine Gesellschaft ist und wie viel Toleranz in ihr möglich ist. Soll in den Aufnahmegesellschaften alles toleriert werden? Nein. Die Frage ist eher, wie weit Toleranz gehen soll. Für mich ist dies der Schutz der Menschenrechte. Genitalverstümmelung zum Beispiel greift in die körperliche Integrität ein. Gleiches gilt für die Verfolgung aufgrund ideologischer und politischer Überzeugung. Wir vergessen oft, wie wertvoll es ist, jederzeit auch öffentlich seine Meinung sagen zu können ohne im Gefängnis zu landen. In vielen Ländern ist das leider anders. Was wünschen Sie sich von der Politik? Ich wünsche mir einen objektiveren und weniger emotional und ideologisch aufgeladenen Zugang. Integration braucht Sachpolitik, die nicht aus Einzelmaßnahmen besteht, sondern langfristig und über Parteigrenzen hinweg gedacht wird.

Gehört laut Statistik zu den „Ausländern“. ADRIAN LUNCKE 2018 | 41 25


Biblio

Fortezze di libri

Hier kommt keiner durch! von Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho Klett, 2016 Auch ein Buch hat Grenzen: den Falz in seiner Mitte. Und der, so beschließt der General, darf nicht mehr übertreten werden. Eine simpel-geniale Geschichte veranschaulicht komplexe Inhalte wie Verbote, Willkür, Grenzziehung, Macht und Auflehnung dagegen.

Fake News von Karoline Kuhla Carlsen 2017 Fake News sind in aller Munde und gerade deshalb ist es wichtig, bereits junge Menschen dafür zu sensibilisieren. Wie können wir Nachrichten differenziert lesen und deren Weiterverbreitung gut überdenken? Ein Ratgeber in puncto Medienkompetenz.

Snowden (DVD) von Oliver Stone F/D/USA/UK, 2016 Der Whistleblower Edward Snowden hat 2013 die weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken amerikanischer und britischer Geheimdienste an die Weltöffentlichkeit gebracht. Es ist die Geschichte eines Menschen, der beschlossen hat, nicht mehr mitzumachen, sondern zu handeln.

Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft von Richard David Precht Goldmann, 2018 Philosophie-Popstar Precht liefert eine Antwort auf die Frage, wie es mit unserer Gesellschaft weitergehen soll: so nicht! Die gute Nachricht: Zukunft passiert nicht, sondern wir gestalten sie. Das Buch zeigt auf, wie wir die Weichen dafür stellen können.

In der oew-Fachbibliothek Eine Welt im Jakob-Steiner-Haus am Vintlerweg 34 in Milland/Brixen dreht sich alles um das Leben außerhalb Europas, um alternative Wirtschafts- und Lebensformen, um das Schicksal von Menschen in und aus den Ländern des Globalen Südens mit Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendbüchern. Telefon: 0472 833950. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr, Montag und Mittwoch auch 14 bis 17 Uhr. Unter bibkat.de/oew gibt es unser Medienangebot online.

Karin Hochrainer 26

Gli angeli dei libri di Daraya di Delphine Minoui La nave di Teseo, 2018 La nave di Teseo, 2018 In Siria, la città ribelle di Daraya è alle corde per l’assedio implacabile dell’esercito di Assad. Per reagire alla violenza, quaranta giovani si dedicano a cercare e mettere al sicuro migliaia di libri finiti sotto le macerie. È così che, nel cuore più buio della guerra, sboccia una biblioteca segreta, una “fortezza di carta”.

Tre manifesti per la libertà di Ahmet Altan E/O, 2018 I tre manifesti per la libertà dello scrittore e giornalista turco recentemente condannato all’ergastolo sono tre memorie difensive in cui Altan difende le idee di giustizia, di onestà, di legalità e mette in ridicolo il sistema corrotto e violento del suo Paese.

La Biblioteca Culture del Mondo (BCM) onlus è una biblioteca specialistica per le culture e la narrativa del mondo, i diritti umani, la cooperazione allo sviluppo e le molte aree tematiche collegate, come i rapporti economici nel mondo, la sostenibilità, la cultura di pace, l’intercultura e le religioni. La biblioteca si trova in via Macello 50, a Bolzano, ma trovate tutto il nostro materiale anche sul sito www.bibmondo.it.

Sabrina Bussani 2018 | 41


Na und?

Kunst trifft Tomate In den nördlichsten Gemeinden Südtirols, mit denen die meisten eher den rauen Brennerwind als mediterranes Flair verbinden, gedeihen Jahr für Jahr Dutzende Tomatensorten. Das ist aber nicht das Skurrile an der Geschichte: Die roten Früchte sind Teil eines interdisziplinären Gesamtkunstwerkes des Wipptaler Kulturvereins Lurx. Seit einigen Jahren ist das Thema Artenvielfalt aktueller denn je: Die EU verlängert die Konzession für den Unkrautvernichter Glyphosat, Saatgutkonzerne fusionieren mit Düngemittelherstellern, Hybridsorten und resistente Pflanzen dominieren die Lebensmittelproduktion. Es geht nur mehr um den größtmöglichen Gewinn für große Konzerne und die Vielfalt bleibt auf der Strecke. Diese Situation ist untragbar. Um ein Zeichen des Protests zu setzen und dem Thema Biodiversität einen besonderen Raum zu geben, haben wir ein Kunstprojekt gestartet, das sich dem Thema über verschiedenste künstlerische Zugänge nähert. Peter Kaser baut in seinem Gewächshaus Jahr für Jahr die verschiedensten Tomaten und auch Peperoni

Künstler mit Tomaten: Matthias Delueg, Peter Kaser, Karl Volgger, Luis Pardeller

an. Als Künstler faszinieren ihn besonders die vielfältigen Farben und Formen der Früchte. Es waren seine Tomaten und befreundete Biobauern, über die wir mit unserer Performance auf dem Sterzinger Bauernmarkt gelandet sind. Wir fanden dort den optimalen Platz für die Übermittlung unserer Vielfalts-Botschaft. Im Zentrum der musikalisch-künstlerischen Performance: Dattel-, Eier-, Cocktail-, Kirsch-, Stier- oder Ochsenherztomaten und andere alte Tomatensorten. Das Projekt gipfelte in der diesjährigen Präsentation von rund 60 Tomatensorten, der ihnen gewidmeten Kunstwerke und einer Darbietung des „Little Blue Tomato“-Blues. Der Autor Kurt Lanthaler stiftete dazu den Text auf Deutsch, Englisch und Neapolitanisch – Holzdruck und Tomaten haben eine Botschaft: Biodiversität erhalten!

in Anlehnung an die Heimat der Tomaten. Außerdem zu bestaunen: Die Skulptur „Blue Tomato“ von Karl Volgger stellt eine traurige, treibhausgereifte Frucht dar, die kaum mit der Erde in Berührung kam und – arm im Geschmack, aber mit tadelloser äußerer Hülle – in den winterlichen Supermarktregalen anzutreffen ist. Der Holzschnitt „Insatiabilis – die Unersättlichen“ von Matthias Delueg zeigt einen schier endlos erscheinenden Folientunnel, der in Südspanien rund ums Jahr das unersättliche Verlangen nach den roten Früchten stillt. „Paradeis - Pomo d‘Oro“ von Christoph Hofer spielt mit dem Wort „Paradeiser“. Seine Arbeit setzt sich mit der verbotenen Frucht und der Sehnsucht nach dem ewigen Leben auseinander. Am Bauernmarkt treffen gelebte Landwirtschaft, bewusster Lebensmittelkonsum und die damit verbundene Möglichkeit zu nachhaltiger Veränderung aufeinander. Interessierte ließen sich von der Kunst und der Ästhetik der verschiedenen Früchte inspirieren und informierten sich bei uns über die Anbaumöglichkeiten der Tomaten im Wipptal. So fand die eine oder der andere vielleicht auch für sich den Weg zu mehr Sortenvielfalt und zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und Saatgut. Denn Tomatenanbau ist gar nicht mal so schwer – sie gedeihen sogar im hohen Norden.

Von der Tomate inspiriert. Lurx 2018 | 41 27


Camminare sul confine Qualche settimana fa circa 80 persone hanno preso parte alla prima Bergwanderung transfrontaliera da Brennero a Gries am Brenner in Austria. Uomini e donne, giovani e meno giovani da Italia, Austria e Germania hanno reso la cima Sattelberg un luogo di incontro, confronto e scambio di esperienze. Lì dove i due Paesi sono separati solamente da un filo spinato arrugginito, dallo scorrere del tempo e da un cancello di legno cigolante, cittadini di nazionalità diverse hanno costruito dialoghi significativi e intessuto relazioni gli uni con gli altri. È questo approccio responsabile alla materia dell’immigrazione che i nostri governanti dovrebbero prendere a esempio, per smettere finalmente di cavalcare un’emergenza che non c’è, condividendo le responsabilità e affrontando la situazione con lungimiranza. In piedi sul confine le letture di alcuni passaggi dai testi di Maxi Obexer e Alessandro Leogrande e le performance dell’Associazione Trampolieri dell’Arcobaleno di Pergine hanno intervallato le fatiche degli escursionisti e regalato sorrisi, spunti di riflessione e momenti di commozione. I partecipanti all’iniziativa hanno voluto affermare il diritto delle persone di attraversare

Davide Tomazzoni. sketch crawl bolzano

28

2018 | 41


Speakers’ Corner

in sicurezza e legalità i confini e una narrazione diversa da quella raccontata da quei governi europei che vedono nel migrante e nel diverso un nemico da ostacolare, combattere, finanche eliminare. Crediamo sia giunto il momento di portare avanti un sogno alternativo all’incubo fatto di paura, rabbia e sopraffazione che anche il nostro Paese sta cavalcando ormai da tempo. Questa prima camminata non cambierà le politiche migratorie europee ma, soprattutto di questi tempi, lancia un segnale: è doveroso esserci, alzare la testa, smarcarsi e proporre un’alternativa, perché arginare l’onda di odio sociale che attraversa le strade delle nostre città è ancora possibile. Ciascuno può dare il proprio contributo nelle forme e nei modi che ritiene opportuno, ma deve farlo adesso, prima che sia davvero troppo tardi. Forum Per Cambiare L’Ordine Delle Cose

Farbenwechsel Hierbei mischen sich zwei WELTEN und ich mische viel zu selten rotmitblau steht mir lila? Oder doch lieber grau?... Wenn ich mit dir lach klingt’s anders, so, als wär‘ das hier besonders ist es nicht, für dich, für mich, schon Ein Ton von dir klingt fremd, und obwohl man mich doch kennt kennt man mich hier nicht Mein Gesicht kennt andre Farben und ich trag bloß kleine Narben aber für mich sind sie groß Stellt ein naives Wort mich bloß lachst du (mich aus?) Denn es kommt aus mir heraus, unbekannt, unbenannt, hab mich selbst doch erst erkannt Und jetzt merk ich, dass ich mische, Farben mal in jede Nische

Moustapha Dieng. taffa1120@yahoo.fr

Apfeltraum und mich selbst schon fast verlier wär‘ dann lieber nicht bei dir Was ich sage, in mir trage, nicht dasselbe Oder doch? Hat sich jemand noch versteckt? Wenn du mich erst kennenlernst lernst du, dass du mich verlernst weil ich doch im Wandel bin, streck mich nach dem Wasser hin doch meine Füße halt ich trocken Niemals lauf ich ohne Socken, denn ich könnt mich noch verletzen Doch ich hoff, du weißt zu schätzen, dass ich Farben auch mal wechsel das gehört zu mir dazu Und ich denk, das kennst auch du…

ANNA MARIA PARTELI

Im Schatten lag ich, und döste da löste sich vom Apfelbaum ein Traum und fiel - plumps auf mich herab. Aua! Ich hielt mir den Kopf, wie taten rotgold‘ne Träume doch weh. Er rollte weg, ich hob ihn auf: Schon nahm das Unglück seinen Lauf. Der Apfelbauer sah mich gehen, wollt meinen Traum genauer sehen. Junge, tobte er, du Räuber! Diesen Apfel kenn ich doch, fiel sicher von dem Baume hier, und dieser Baum gehört nicht dir. Doch der Traum, sagte ich, der war von mir.

NADIA RUNGGER

2018 | 41 29


A tavola!

Il dolore diventa coraggio

Masi al cocco Ingredienti per 4 persone: 1 tazza di farina di riso 1 tazza di Riso Thay aromatico Altromercato 2 tazze di acqua un pizzico di sale 1/2 tazza di semi di sesamo Altromercato 1 tazza di zucchero Mascobado Altromercato cocco grattugiato Altromercato Mescolare la farina di riso, il sale e il riso in grani in una terrina. Aggiungere gradualmente l’acqua e mescolare con le mani sino a quando il composto è ben miscelato. Formare delle palline, appiattirle e metterle da parte.Tostare i semi di sesamo a fuoco basso per qualche minuto. Schiacciare con un pestello il sesamo e aggiungere il Mascobado schiacciando assieme i due ingredienti. Bollire l’acqua in una pentola grande a sufficienza per cuocere le polpettine senza che si sovrappongano. Quando vengono a galla passarle nel cocco e posarle in un piatto da portata. Spolverare la superficie di ogni Masi con la miscela di Mascobado e sesamo.

missione internazionale d’inchiesta e recandosi di persona nelle Filippine. “La colpa del PFTC sta nell’ aver tolto molti piccoli contadini dalla dipendenza dei latifondisti” riferisce Dalvai. “Le istituzioni non accettano che quest’organizzazione sia oggi il primo esportatore di zucchero Mascobado dell’isola di Panay. (..) Dal 1994 ad oggi la produzione è decuplicata, passando da 75 a 750 tonnellate. Tre dei cinque mulini cooperativi che funzionano sull’isola sono stati costruiti con fondi di cooperazione della Provincia di Bolzano.” Un anno fa anch’io ho avuto modo di incontrare Ruth e di ascoltare i suoi racconti ed i suoi canti. Ricordando con commozione quel momento, penso che Ruth ora si trova in serio pericolo solo perché sta lottando per qualcosa che a noi appare scontato: vivere in una democrazia e in uno stato di diritto. La polizia e i militari sostengono l’iRuth ha scritto: “Carissimi amici di Alpotesi di uno scontro a fuoco, ma il tromercato, so che per voi non è facile responsabile dell’ufficio per i diritti immaginare o accettare queste terribili umani della fondazione fair trade Panotizie… ma è una realtà che qui dobnay riferisce che, stando ai ribiamo affrontare Ruth sta lottando sultati delle autopsie, si è tratquotidianamente. per qualcosa che a tato di una vera e propria Quello che è succesesecuzione. Non è il prinoi appare scontato. so a mio marito e alle mo fatto di sangue che sei persone che erano colpisce l’organizzazione. Nel 2009, con lui è solo il riflesso di come il male infatti, scomparvero due collaborasia al centro del nostro sistema di gotori e di loro non si seppe più nulla. verno. Vedendo moltissime persone che Nel 2014 Romeo Capalla, presidente oggi soffrono per la grande perdita, non di PFTC e Dionisio Garete, della Kaposso soccombere al mio grande dolomada Farmer’s Association furono re ma voglio essere forte per loro. Siate assassinati. Rudi Dalvai, co-fondacerti che trasformeremo il nostro dolore tore di CTM-Altromercato e attuale in coraggio insieme a voi e alle persone Presidente del WFTO, scrisse subito che lottano qui e in tutto il mondo perché un dettagliato rapporto (pubblicato dobbiamo e sappiamo che le nostre cansu Altraeconomia) coordinando una zoni non moriranno mai”.

Nel settembre dello scorso anno Ruth Fe Salditos ha visitato l’Italia A sinistra e anche l’Alto Ruth Fe Salditos, Adige, per racpresidente del Pftc contare la sua storia di lotta e impegno. Ruth è l’attuale presidente del PFTC, organizzazione filippina in partnership con CTM Altromercato per la commercializzazione dello zucchero Mascobado. Il clima politico e sociale nelle Filippine è molto complicato, di fatti il 15 agosto scorso, nella provincia di Antique, sono stati assassinati sette attivisti per i diritti umani. Fra questi c’era anche l’artista Felix Salditos, marito di Ruth.

Ti abbracciamo Ruth proponendo qui la ricetta che hai dedicato alle donne del Commercio Equo e Solidale. SIMONETTA STRINGARI 30

2018 | 41


Schwarzweiß Robert Asam

Böse Worte …

Die Gutmenschin

…die mir neulich durch den Kopf gingen Neulich habe ich einer jungen Mutter das Leben gerettet. Vermutlich. Sie hat es nicht bemerkt, weil sie sich auf ihr Handy konzentrieren musste, während sie über die Straße ging. Es war ein Fußgängerübergang, und da darf man schon davon ausgehen, dass Autofahrer anhalten. Ich habe es nicht darauf ankommen lassen, bin kurz vor der jungen Frau über die Straße und habe mit beiden Händen signalisiert, dass hinter mir noch jemand kommt. Wahrscheinlich hätten die Autofahrer die Frau trotzdem bemerkt, weil sie einen Kinderwagen vor sich hergeschoben hat. Mit einer Hand. Einhändig Kinderwagen schieben ist jetzt groß in Mode, weil die zweite Hand mit dem Handy beschäftigt ist. Was machen eigentlich einarmige Frauen in solchen Situationen? Lassen sie den Kinderwagen zuhause? Vermutlich können sie beides einhändig bedienen. Die Hand, die den Kinderwagen schiebt, hält auch das Handy. Multitasking. Frauen sind da sehr geschickt, im Gegensatz zu uns Männern. Impressum Herausgeberin | editore

Vintlerweg 34 Via Vintler – 39042 Brixen | Bressanone T. 0472 833950 – zebra@oew.org facebook.com/oew.org – www.oew.org St.Nr. | c.f. 90009830218 Hubert Pörnbacher (Vorsitzender | presidente) Redaktion | redazione Verantwortung und Koordination | responsabilità e coordinazione Lisa Frei (lisa.frei@oew.org, Tel. 0472 208207) Satz und Gestaltung | impaginazione e grafica Alias Idee und Form, Irmi Unterfrauner Werbung I pubblicità Matthäus Kircher (matthaeus.kircher@oew.org, Tel. 0472 208204) Verantwortlicher Direktor | direttore responsabile Wolfgang Penn Registrierung | registrazione Landesgericht Bozen | Tribunale di Bolzano N6/94 R.ST.6.8.94 Druck | stampa Athesiadruck GmbH | srl, Bozen | Bolzano AUTONOME PROVINZ BOZEN SÜDTIROL

„Fir so viel braunen Mischt gibs kuan schworzn Humor mehr.“

„Diverse Wahlplakate verstoßen gegen das italienische Strafgesetz.“

Wenn wir telefonieren, ist uns der Kinderwagen nur im Weg. Apropos im Weg sein. Neulich war ich in einem Konzert. Tolle Musik. Leider habe ich die Band nur auf dem Handy-Display meines Vordermannes gesehen. Er aber auch. Er hat die ganze Zeit auf sein Handy gestarrt, obwohl die Band tatsächlich auf der Bühne war. Das ist jetzt so. Man besucht eine Veranstaltung und schaut sie sich im Handy an. Die Aufnahme meines Vordermannes muss übrigens ziemlich verwackelt gewesen sein, weil er im Rhythmus der Musik auf und ab gehüpft ist. Ich bin dann auch gehüpft, damit ich die Konzertbühne ab und zu sehen konnte und nicht nur den ausgestreckten Arm meines Vordermannes mit dem Handy.

Mitwirkende dieser Ausgabe | per questa edizione hanno collaborato Adrian Luncke, Alessio Giordano, Anna Mayr, Anna Maria Parteli, Annelies Senoner, Asia Rubbo, Armin Barducci, Davide Tomazzoni, Georg Hofer, Isaac Aja, Karin Hochrainer, Lisa Frei, Luise Bacher, Lukas Clara, Margareth Pallua, Marta Larcher, Matthäus Kircher, Maurizio De Biasi, Monika Thaler, Moustapha Dieng, Nadia Rungger, Nadia Sorg, Nils Bertol, Philipp Frener, Robert Asam, Sabrina Bussani, Samira Mosca, Verena Gschnell Foto 1: Georg Hofer, 5: Anna Mayr; 6-7: wikipedia.org/ wiki/File:Kalam.jpg; wikimedia.org/wiki/File:Anjali_gopalan.jpg; wikipedia.org/wiki/File:Killerwhales_jumping. jpg; wikimedia.org/wiki/File:Ecuador_cajas.jpg; wikimedia.org/wiki/File:Anjali_gopalan.jpg; menawatch.com/wp-content/morocco_women.jpg; wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Livadia.jpg; wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Dominica. jpg; wikipedia.org/wiki/Datei:Wien_Demo_Mensch_ sein.jpg 8: Maurizio De Biasi, 9: pixabay.com; 10-15: Georg Hofer, 21: Asia Rubbo, 21: ANPI, 22: Lukas Clara, 23-25: Anna Mayr, 27: Georg Hofer, 29: Samira Mosca, 30: CTM Altromercato PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO ALTO ADIGE

PROVINZIA AUTONOMA DE BULSAN SÜDTIROL

Mein Hintermann hat mich dann gebeten, mit dem Hüpfen aufzuhören, weil ich damit seine Handyaufnahme ruinieren würde. Verstehe. Du willst zuhause sehen, wo du am Abend vorher warst, und was siehst du? Einen hüpfenden Hinterkopf! In San Francisco gibt es jetzt eine Firma, die verleiht Sperrhüllen an Konzertveranstalter. Die Besucher dürfen ihr Handy behalten, können es aber für die Dauer der Veranstaltung nicht benutzen. Bands spielen nämlich lieber vor einem Publikum als vor einer Handywand. Junge Menschen sind total überrascht. Für viele ist es das erste live-Erlebnis ihres Lebens. Ich brauche keine Sperrhülle. Ich habe mein Handy einen Tag lang zuhause gelassen. Wahnsinn, wie sich die Welt um mich verändert hat.

zebra.Abo

zebra.Support

Einige zebra.Verkäufer*innen sind nach wie vor obdachlos. Der Verkauf der Straßenzeitung bietet eine Überbrückungsmöglichkeit, aber längerfristig ersetzt zebra. kein sicheres Arbeitsverhältnis. Daher baut die oew auf schnelle unkomplizierte Hilfe und die berufliche Weiterbildung der Sie möchten die Straßenzeitung Verkäufer*innen. zebra. (jährlich zehn Ausgaben) Alcuni venditori*trici di zebra. sono abonnieren und sie als Freund*in ancora senza dimora. Il giornale di (30 Euro) oder Förderer*in (ab 40 strada è una soluzione temporanea, Euro) unterstützen? ma non sostituisce un lavoro fisso. Per Bitte senden Sie Ihre Anschrift questo l’oew offre ai venditori*trici un an info@oew.org oder rufen Sie aiuto veloce e semplice ed opportuuns an: 0472 833 950. nità di riqualificazione. Desidera ricevere il giornale di strada zebra. (dieci edizioni all’anno) e sostenerlo in qualità di amico*a (30 Euro) o promotore*trice (da 40 Euro)? La invitiamo ad inviare i Suoi dati a info@oew.org o a chiamarci al numero 0472 833 950.

Überweisungsgrund | causale: zebra.Abo

Überweisungsgrund | causale: zebra.Support

Raiffeisenkasse Eisacktal | Valle Isarco IBAN: IT 68 S083 0758 2210 0030 0004 707 Südtiroler Sparkasse Brixen | Bressanone IBAN: IT 93 H060 4558 2200 0000 5004 219

www.oew.org/zebra

2018 | 41 31


Urkraft Die Energie unserer Berge nutzbar machen. Forza primordiale Energia sprigionata dalle nostre montagne.

www.alperia.eu

Ottobre 2018  
Ottobre 2018  
Advertisement