Page 30

Nachruf

Heimatkundler Prof. Fritz Winkler Der Böhmerwald hat Fritz Winkler geprägt, wie auch er die Region geprägt hat. Fritz Winkler hat im Oberen Mühlviertel nicht nur gelebt, er hat hier im wahrsten Sinne des Wortes gewirkt. Seine Heimat und den Böhmerwald hatte er im Blut. Sein gesammeltes Wissen hat der Mühlviertler gerne geteilt und für die Nachwelt festgehalten. Zahlreiche Bücher hat er veröffentlicht – so auch unser „Nebelberger-Buch“ – Heimat an der Grenze und dafür wurde er mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Der ehemalige Bezirksschulinspektor und Bürgermeister Fritz Winkler verstarb im 88. Lebensjahr. Fritz Winkler wurde 1931 in Kollerschlag geboren. Als junger Lehrer kam er 1955 an die Volksschule Schönegg, wo er 40 Jahre lang mit seiner Familie an der Grenze zu Südböhmen gelebt hat. In dieser Zeit war der Eiserne Vorhang noch Trennlinie zwischen den Menschen diesseits und jenseits der Grenze. Was er damals erlebte und auch Überliefer-

tes bannte er in Buchform. Er schrieb nicht nur über die großen Ereignisse an der Grenze, sondern auch über kleine, alltägliche Dinge des Lebens. 20 Jahre lang wirkte der Vater von drei Kindern als Bezirksschulinspektor und war Bürgermeister von Schönegg.

Geehrter Autor Für die Geschichte seiner Heimat und deren Bewahrung interessierte sich Winkler Zeit seines Lebens. Darum engagierte er sich 1956 auch für die Gründung der Arge Heimatkunde. Zahlreiche Sagen-, Heimatkunde- und Schulbücher stehen auf der Habenseite des Autors als sein Vermächtnis für die Nachwelt. Schönegg und Kollerschlag haben Fritz Winkler zum Ehrenbürger gemacht,

Anlässlich des 80er von Prof. Fritz Winkler im Jahre 2011 überreichte die Gemeinde Nebelberg im Beisein seiner Tochter Wilbirg Mitterlehner (Bezirkshauptfrau von Rohrbach) die Goldene Ehrennadel der Gemeinde Nebelberg als Dank für die Erstellung des Heimatbuches - Heimat an der Grenze. 30

Nebelberg-heute, 05/2019

der Heimatverein des Bezirkes Rohrbach zum Ehrenobmann und der K.Ö.St.V Sternstein Bad Leonfelden zum Ehrenmitglied ernannt. Für seine Arbeit als Heimatforscher wurde der Verstorbene nicht nur in Österreich geehrt. Auch in Südböhmen und Bayern kam er zu seinen Ehren: Er ist Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich und des Landes Oberösterreich, der Bayrischen Landkreismedaille Freyung-Grafenau sowie der tschechischen Za Prikladnou PraceMedaille. Die Stadt Rohrbach-Berg verlieh Fritz Winkler den Kulturpreis, Nebelberg überreichte ihm die Ehrennadel. Außerdem war er Träger des Bundes- und Landes-Feuerwehrverdienstkreuzes.

Hätte noch Ideen gehabt... Im April 2018 präsentierte Fritz Winkler mit den „Böhmerwald-Erinnerungen“ in der Rohrbacher Bezirkshauptmannschaft sein jüngstes Werk. Die Buchpräsentation konnte er aus gesundheitlichen Gründen schon nicht mehr besuchen. Es sollte das letzte Buch aus seiner Feder sein. Dabei hätte er noch so viele Ideen gehabt: „Man könnte ein Buch über kleine Schulen schreiben, über die kleinen Gemeinden, über die kirchlichen Verhältnisse“, meinte er noch im Vorjahr.

Profile for Heinrich Pfoser

Mai 2019 ÖVP Gemeindezeitung Nebelberg  

ÖVP Nebelberg, Stift am Grenzbach, Heinrichsberg, Vordernebelberg, Gemeindezeitung

Mai 2019 ÖVP Gemeindezeitung Nebelberg  

ÖVP Nebelberg, Stift am Grenzbach, Heinrichsberg, Vordernebelberg, Gemeindezeitung

Advertisement