Page 11

Gemeinderatssitzung 23.03.2019 stimmig die vorgeschlagene Abänderung beschlossen.

Katasterschlussvermessung des „Krestlingweges“ Einstimmig genehmigt hat der Gemeinderat die nun vorliegende Katasterschlussvermessung des „Krestling-Ortschaftsweges“ und deren Zu- und Abschreibungen vom öffentlichen Gut. Im Kreuzungsbereich des Krestlingweges zum sogenannten „Sagweg“ wurden von Herrn Johann Rothberger 459 m² zu einem Preis von 2,-- Euro je m² erworben. Damit wurde auch eine Fläche zur Ablagerung von Erdmaterial geschaffen. Der positive Abschluss dieses Projektes ist im Einvernehmen mit den betroffenen Grundbesitzern gelungen, wofür wir an dieser Stelle noch einmal herzlich danken!

FlächenwidmungsplanÄnderungsverfahren Die Schaffung eines weiteren Betriebsbaugebietes in unserer Gemeinde beschäftigt den Gemeinderat schon seit geraumer Zeit. Im Bereich „Mitteregg“ (Zufahrt Betrieb Oberaigner bzw. GW Hochreith - im nördlichen Bereich davon) wurde

Im Gemeindegebiet werden zukünftig die Schneestangen mit Reflektoren (Bänder) ausgestattet.

eine entsprechende Fläche gefunden und im Zuge des Genehmigungsverfahrens wurden vom Land Oö. Versagensgründe namhaft gemacht. Die weiteren Schritte für eine Lösung der Themen Oberflächenentwässerungskonzept und Verkehrsaufschließungskonzept für eine Stellungnahme an das Amt der Oö. Landesregierung unter Einbindung der zuständigen Stellen und der Grundbesitzer wurden beraten und beschlossen. Die Erstellung eines Baulandsicherungsvertrages wurde ebenfalls beschlossen.

Flächenwidmungsplanänderung Nachdem die Oö. Landesregierung als Aufsichtsbehörde im Vorprüfungsverfahren zur geplanten Flächenumwidmung in Heinrichsberg (Heinzl/Meisinger) eine ablehnende Beurteilung übermittelt hat, wurde seitens des Gemeinderates die weitere Vorgangsweise beschlossen, damit ein positiver Abschluss des Flächenwidmungsplanverfahrens gelingt.

ÖVP Nebelberg; Reflektoren auf den Schneestangen Auf Grund einer Anregung vom damaligen ÖVP-Fraktionsobmann im Gemeinderat, Johann Zöchbauer wurden für Versuchszwecke Rückstrahler für Schneestangen angekauft. Diese Reflektoren wurden am GW Schopper montiert. Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger haben angeregt, Schneestangen mit Reflektoren auf das gesamte Gemeindegebiet auszuweiten. Der Gemeinderat hat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, zur besseren Orientierung bei Nebel und Schneetreiben und als Verbesserung für die Winterdienstfahrzeuge die Verwendung von Schneestangen mit Reflektoren auf Gemeindestraßen und Güterwegen einstimmig beschlossen.

Mit einer entsprechenden Bodenmarkierung sollen die Verkehrsteilnehmer auf die 30 km/h Beschränkung bei der Schule zusätzlich hingewiesen werden.

ÖVP Nebelberg 30 km/hBodenmarkierungen Im Jahre 2015 wurde rechtzeitig zum Schulbeginn die „30-km/h-Zone“ im Bereich der Volksschule Heinrichsberg – inklusive des angrenzenden Siedlungsgebietes geschaffen. Gemeindebürger haben uns in einem Verbesserungsvorschlag aufmerksam gemacht, die bessere Erkennbarkeit dieser „30-km/h-Zone“ durch die Anbringung von entsprechenden Bodenmarkierungen zu erreichen. Diese eingebrachte Idee wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die Anbringung der Bodenmarkierungen soll im Zuge der Straßensanierung Volksschule bis Höglinger erfolgen. Weiters wurde beschlossen, dass im Zuge des Gehsteigneubaues ab Volksschule Heinrichsberg bis Kreuzung Höglinger der Straßenabschnitt mit einer entsprechenden Leerverrohrung für eine allfällig spätere Ortsbeleuchtung versehen werden sollte. Nebelberg-heute, 05/2019

11

Profile for Heinrich Pfoser

Mai 2019 ÖVP Gemeindezeitung Nebelberg  

ÖVP Nebelberg, Stift am Grenzbach, Heinrichsberg, Vordernebelberg, Gemeindezeitung

Mai 2019 ÖVP Gemeindezeitung Nebelberg  

ÖVP Nebelberg, Stift am Grenzbach, Heinrichsberg, Vordernebelberg, Gemeindezeitung

Advertisement