Page 1

temco

Verlegerollen VR


Verlegerollen VR

Textile Kompetenz in Kombination mit Wälzlagertradition Temco entwickelt und produziert seit über 30 Jahren Verlegerollen. Ursprünglich zum Führen, Verstrecken und Umlenken von Fäden auf Streckzwirnmaschinen konstruiert, decken heute Temco’s Verlegerollen ein breites Feld an Anforderungen in verschiedensten Prozessen ab. Dazu sind nicht nur das Wissen und die Erfahrungen des Wälzlagerherstellers notwendig, sondern es ist auch ein hohes Maß an Kompetenz bezüglich Herstellung und Weiterverarbeitung von synthetischen Garnen und Textilien unabdingbar. Generelle Anforderungen Grundsätzlich sollen Verlegerollen den Herstellungsprozess unterstützen und die Qualität des Fadens nicht negativ beeinflussen. Die verwendeten Lagerungen müssen von hoher Qualität sein, um geringe Reibmomente, eine hohe Lebensdauer und Laufruhe sicher zu stellen.

Oberflächen Besonders hohen Beanspruchungen sind die Verlegerollenoberflächen ausgesetzt, die gegen unterschiedlichste Qualitäten von Spinnpräparationen korrosionsbeständig sein müssen. Die Auswahl hochwertiger Werkstoffe und Beschichtungen und spezielle Fertigungsverfahren bei Temco garantieren die notwendige Korrosionsbeständigkeit. Die Strukturen der Verlegerollenoberflächen dürfen den Faden nicht beschädigen und die Beschichtungen auch nicht so glatt sein, dass ein Anhaften einzelner Filamente möglich ist. Dieses wird durch den Orangenhauteffekt von hochwertigen Hartchromlegierungen und durch besonders verschleißfeste Keramikbeschichtungen gelöst.

Einfluss des Fadentiter Bei feinen Fadentitern muss ein geringes Anlaufmoment der Verlegerolle gewährleistet sein, damit der Faden beim Anlaufen nicht die Haftung mit der Verlegerollenoberfläche verliert, durchrutscht und dadurch einen verstärkten Verschleiß der Verlegerollenoberfläche oder gar eine Beschädigung der Filamente verursacht. Durch eine geringe umlaufende Masse der Verlegerollen und ein minimales Reibmoment der Lagerung wird ein niedriges Anlaufmoment erreicht. Bei gröberen Fadentitern können starke Radialkräfte auf die Verlegerollen einwirken. Durch die Verwendung geeigneter Lagerkonstruktionen optimiert Temco die Tragfähigkeit der Lagerung auf die jeweilige Anwendung. Dadurch wird die Lebensdauer der Verlegerolle trotz hoher Beanspruchung maximiert. Temco‘s Verlegerollen sind konstruktiv und durch Verwendung von Spezialwerkstoffen und –fetten für unterschiedliche Einsatztemperaturen optimal ausgelegt. Durch thermische Entkopplung von Walzenmantel und Lagerung kann Temcos Hochtemperatur-Verlegerollen bei Prozessen mit Garntemperaturen bis 260°C, wie z.B. Streckspulen und –zwirnen von Polyester, eingesetzt werden. Maschinenadaption Einen Großteil der Verlegerollen bietet Temco mit den geeigneten Anschlüssen für die gängigsten Textilmaschinen an. Nähere Informationen dazu sind in beiliegender Produktübersicht und den technischen Datenblättern zu den Verlegerollen enthalten.

Temco Qualitätsverlegerollen in Streckprozessen

Individuelle Anpassung an die Prozesse durch Variantenkonstruktion

02 Oerlikon Textile Components


Die Verlegerolle im Produktionsprozess

Spinnstrecktexturieren (BCF-Prozess) Bei diesem Verfahren können die Faden-temperaturen an der Verlegerolle bis 140°C erreichen. Die Fadengeschwindig-keiten betragen bis zu 5000 m/min bei feinen PA-Garnen. Temco-Verlegerollen kommen an mehreren Positionen mit unterschied-lichen Funktionen zum Einsatz. In Verbindung mit der Galette haben sie die gleiche Aufgabe wie beim Streckzwirnen (s.o.), für eine Umlenkung des Fadenlaufs sorgen sie vor der Luftdüse und der Kühltrommel. Durch die extrem hohen Garngeschwindigkeiten im Prozess werden höchste Anforderungen an die Laufruhe und die Leichtgängigkeit der eingesetzten Verlegerollen gestellt. Da zum Teil auch noch hohe Streckkräfte durch die Lagerung aufgenommen werden, ist die Stabilität der Lagerkonstruktion ebenfalls eine wichtige Voraussetzung.

en für Verlegerollen, da sie weder durch hohe Temperaturen noch durch große Fadengeschwindigkeiten beansprucht werden. Für die oben beschriebenen Prozesse bietet Temco eine breite Palette an Verlegerollen in unterschiedlichen Ausführungen an, so dass alle Kundenwünsche abgedeckt werden können. Innovative Produktideen für zukünftige Prozessanforderungen Mit seinen langjährigen Erfahrungen entwickelt Temco innovative Lösungen für den Einsatz von Verlegerollen in Prozessen, die mit sehr hohen Geschwindigkeiten oder sehr hohen Temperaturen arbeiten.

Garntemperatur (°C)

Streckzwirnen und Streckspulen Je nach Einsatzfall laufen diese Verfahren als Kalt- oder Heißprozesse ( bis 260°C) und einer Fadengeschwindigkeit von bis zu 2000 m/min . Die Aufgabe der Verlegerolle im Streckfeld ist das Separieren der einzelnen Fadenumschlingungen. Damit ersetzt die Verlegerolle die zweite Galette des Galettenduos. Die Anforderungen an die Verlegerolle sind Temperaturbeständigkeit und bedingt durch die hohe Fadengeschwindigkeit ein vibrationsarmer Lauf bei hohen Drehzahlen. Die durch die Verstreckung entstehenden starken Radialkräfte werden durch die Verlegerollen von Temco problemlos aufgenommen.

Streckspulenund zwirnen von PES

Streckspulenund zwirnen von PA

Bei schnell laufenden Prozessen, wie z.B. die Herstellung von Polyamidgarnen in BCF-Verfahren, arbeiten Temco Verlegerollen bereits bis 4.500 m/min erfolgreich und zur Zufriedenheit der Kunden. An einer Steigerung der Laufgeschwindigkeit wird intensiv gearbeitet, so dass zukünftig teure Lösungen mit motorgetriebenen Galetten oder Luftlagerungen überflüssig werden. Der Einsatz einer Verlegerolle in textilen und technischen Prozessen benötigt ein großes Maß an Erfahrung in der Lagerkonstruktion und umfangreiches Wissen zu den relevanten Prozessen. Gerade in anspruchsvollen textilen oder technischen Verfahren sollte dem Know-how von Temco vertraut werden, um den textilen Produktionsprozess optimal zu nutzen.

FOY/FDY-Prozess

BCF-Spinnprozess

Texturieren

Garngeschwindigkeit (m/min) Garngeschwindigkeit und Garntemperatur als wesentliche Einflußgröße bei der Auslegung von Verlegerollen

Texturieren Auch in vielen Texturiermaschinen werden Verlegerollen als Beilaufrollen des Lieferwerks zum Separieren der einzelnen Fadenlagen eingesetzt. Die Leichtgängigkeit und die hohe Lebensdauer sind hier die wesentlichen KriteriBeispiele aus dem Temco Produktprogramm

Oerlikon Textile Components 03


Oerlikon Textile Components GmbH Zweigniederlassung Hammelburg Fuldaer Str. 19 97762 Hammelburg Deutschland T +49 9732-870 F +49 9732-87310 E-Mail: sales.temco@oerlikon.com www.components.oerlikontextile.com

Diese Publikation wurde mit größter Sorgfalt erstellt und geprüft, trotzdem können wir mögliche Irrtümer darin nicht ausschliessen. Für Fehler können wir keine Haftung übernehmen. Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. VR-BD/10/07

VR-BD.pdf  

Verlegerollen VR temco Die Strukturen der Verlegerollenob- erflächen dürfen den Faden nicht beschädigen und die Beschichtungen auch nicht so...