Issuu on Google+

Saurer PitStop − Eine Investition die sich auszahlt.


Saurer PitStop – die komplette Schiffchenvorbereitung wird voll automatisiert durchgeführt.

Der PitStop Arbeitsablauf Vergleichbar mit dem Boxenstop in einem Formel1 Rennen wird das leer gelaufene Schiffchen mit PitStop innerhalb weniger Sekunden für seinen nächsten Einsatz auf der Stickmaschine vorbereitet. Die leer gelaufenen Schiffchen werden in einem Behälter dem PitStop vorgelegt. Nachdem die Schiffchen zuerst positioniert werden, gelangen sie anschliessend in den Transportkanal. Im Transportkanal werden die Schiffchen zum Drehtisch, dem eigentlichen PitStop Herzstück, befördert. Mit dieser Drehtischtechnik werden die folgenden Arbeitsschritte sequentiell erledigt:  Schiffchendeckel öffnen  Fadenreste der ausgelaufenen Bobine entfernen und Schiffchen reinigen  Neue Bobine einlegen, einfädeln und Deckel schliessen  Fadenspannung einstellen, Schlusskontrolle

Dank grossem Einsparungspotenzial ist der PitStop eine sehr attraktive Investition. Der PitStop, optimal ausgelastet, vermag in einem Dreischichtbetrieb die Arbeit von 6-9 Personen zu bewältigen. Die effektiven Einsparungsmöglichkeiten sind gekoppelt an den Schiffchengarnbedarf. Anlagegrösse, Stickmaschinenleistung, Nutzeffekte, Dessin-Rapport, durchschnittliche Stichlänge und Garnnummer bestimmen den Bobinenbedarf und somit die PitStop-Auslastung. Auch bei relativ geringer Auslastung ist der PitStop in Regionen mit vergleichbar hohen Lohnkosten eine wirtschaftlich sehr attraktive Investition. Das in der Grafik aufgezeigte Einsparungspotenzial an Arbeitsstunden basiert auf der Annahme, dass manuell 160 Schiffchen pro Stunde und mit PitStop durchschnittlich 450 Schiffchen pro Stunde mit einer neuen Bobine bestückt werden. In der Kalkulation wurde für die PitStop Anlage ein Betreuungsaufwand von 2 Arbeitsstunden pro Schicht eingesetzt. Die Grafik zeigt, dass auch in einem kleineren Dreischichtbetrieb mit einem Bedarf von 90 Bobinen pro Stunde (20% PitStop-Auslastung) jährliche Einsparungen von über 3’000 Arbeitsstunden erzielt werden können.

Einsparungen an Arbeitsstunden mit PitStop 25000 Einsparunen an Arbeitsstunden pro jahr

Saurer PitStop ist eine Rationalisierungs-investition mit höchster Rentabilität. In jedem Stickereibetrieb kennt man die arbeitsintensiven, vielfältigen Tätigkeiten rund ums Schiffchen. Mit PitStop müssen der Bobinenwechsel und das Schiffchenrichten erstmalig nicht mehr manuell durchgeführt werden. Durch voll automatisierte Schiffchenvorbereitung erledigt PitStop diese Arbeiten für Sie. Endlich kann sich die Bedienung an der Maschine ganz auf die Tätigkeiten an der Stickmaschine konzentrieren. Die Prozessoptimierungen mit PitStop bewirkt eine wesentliche Reduktion Ihrer Stickkosten.

20000 PitStopAuslastung

15000

100 % 80 % 60 %

10000

40 % 20 %

5000

0

6000 4000 8000 Produktionsstunden pro Jahr

Technische Änderungen bleiben vorbehalten

(Die Funktion des Schiffchenrichtens kann wahlweise ein und ausgeschaltet werden.)

Die PitStop Leistung beeindruckt. Bis 700 Schiffchen pro Stunde kann der PitStop bewältigen. Das heisst, alle 5 Sekunden wird ein ausgelaufenes Schiffchen entleert, gereinigt und für den nächsten Einsatz vorbereitet. Muss das gefüllte Schiffchen neu gerichtet werden, kann mit 360 fertigen Schiffchen pro Stunde gerechnet werden. Während der Durchlaufzeit von 10 Sekunden wird das Schiffchen entleert, geputzt, gefüllt, eingefädelt und neu gerichtet.

02

Saurer PitStop

Saurer PitStop

03


Oerlikon Saurer Arbon AG Textilstrasse 2 CH-9320 Arbon Schweiz Telefon +41 (0)71 447 5111 Fax +41 (0)71 447 5411 info.saurer@oerlikon.com www.saurer.oerlikontextile.com


Prospekt_PitStop_d.pdf