Page 1

Temco Texturieraggregate Innovation open/close-System Temco-Texturieraggregate - Innovation open/close-System Oerlikon Textile Components in Hammelburg entwickelt, produziert und verkauft seit mehr als 40 Jahren Texturieraggregate. Durch ständige Weiterentwicklung ist Oerlikon Textile Components heute führend in Bezug auf Präzision, Produktivität und Garnqualität. Durch die lange Lebensdauer der Aggregate in Kombination mit höchsten Garngeschwindigkeiten ist Oerlikon Textile Components Marktführer auf diesem Gebiet.

Besonders die innovative Gestaltung der Klappaggregate erhöht die Effektivität von Texturiermaschinen. Durch die Möglichkeit, das Aggregat zu öffnen, wurden die Auswirkungen auf die Fadenspannung deutlich gesenkt. Gerade die durch das Einfädeln verursachten Fadenbrüche werden signifikant reduziert, und das bei feinsten Mikrofilamentgarnen.

Der Faden wird mit Hilfe der in das Aggregat integrierten Einfädelhilfe spannungsfrei in das Texturierzentrum des geöffneten Aggregates eingelegt. Wie aus dem Vergleichsschaubild ersichtlich, treten nun beim Zuklappen des Aggregates signifikant niedrigere Fadenspannungsspitzen auf, als dies bei einem Fixcenteraggregat der Fall ist.

Oerlikon Textile Components GmbH Zweigniederlassung Hammelburg Fuldaer Str. 19 ⋅ 97762 Hammelburg, Deutschland T +49 97 32 87 0 ⋅ F +49 97 32 87 310 www.components.oerlikontextile.com ⋅ sales.temco@oerlikon.com

Gerade bei Mikrofilamentgarnen führt dieses sanfte Einfädeln zu erheblich geringeren Fadenbrüchen und somit zu einer nicht zu unterschätzenden Zeitersparnis beim Einfädeln einer gesamten Maschine. Während des Prozesses stört auch keine Einfädelklappe das Handling und den freien Blick auf den Fadenlauf des Klappaggregates.


Temco Texturieraggregate Innovation open/close-System 

Im Vergleich hierzu der Einfädelvorgang bei einem Fixcenteraggregat



 

 Der Faden liegt zum Einfädelvorgang bereit  Der Faden muss nun mit Hilfe von Einfädellaschen über den Bereich der größten Scheibenüberlappung gedrückt werden. Hier entsteht die größte Spannungsspitze und die Gefahr des Fadenbruchs: a) Der Faden steht senkrecht zum Scheibenprofil und erhält von dieser keine Kraftkomponente in Abzugsrichtung mehr, wird jedoch maschinenseitig weiter gefördert b) Im Einfädelbereich zwischen  und  ist das Garn instabil, da ein Scheibenpaket den Faden in Richtung Zentrum drückt, das gegenüberliegende Scheibenpaket versucht jedoch, den Faden nach außen zu befördern.  Das Garn liegt stabil im Texturierzentrum

 



Änderungen vorbehalten  2011 Oerlikon Textile Components GmbH, 97762 Hammelburg, Deutschland, FTS open_close-FD-08-2011

Open-Close-System-FD.pdf  

Oerlikon Textile Components in Hammelburg entwickelt, produziert und verkauft seit mehr als 40 Jahren Texturieraggregate. Durch ständige Wei...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you