Page 1

Andromedapremiere 22.7.2001 in München oder

meine 1. Begegnung mit Kevin Sorbo Nun ist er endlich da der 22.7.2001 Seit Tagen fiebere ich auf diesem Tag entgegen.... nein, eigentlich schon 6 Jahre lang hab ich gehofft Kevin Sorbo einmal live erleben zu dürfen und nun scheint mein Traum tatsächlich Wirklichkeit zu werden. Angefangen hatte es vor einigen Tagen, als ein Teammitglied des OEKSFC mich anrief und mir berichtete daß Kevin zu einer Pormotiontour nach Europa käme und ihn sein Weg dabei zur Andromedapremiere die im Zuge des Fantasyfilmfestes statt fand, nach München führen würde. Ich war erst mal sprachlos und nachdem ich nach dieser Überraschung meine Stimme wieder gefunden hatte, bedankte mich für diese tolle Nachricht... natürlich würde ich kommen. Kevin in München.... ich konnte es noch gar nicht fassen. Und nun ist es soweit. Am Samstag Nachmittag haben Klaus und ich ein Mitglied des Clubteams, die mit Hanne, Karl und Leo nach München gekommen war, um bei uns zu übernachten bei der Autobahnausfahrt abgeholt. Wir verbrachten ein paar angenehme Stunden und aufgeregt über das was uns der kommende Tag wohl bringen würde gingen, wir zu Bett. Wieder Erwarten schlief ich recht gut. Am nächsten Morgen machen wir uns gleich nach einem ausgiebigem Frühstück auf den Weg nach München. Zu meinem Erstaunen ist die Münchner Innenstadt wie leer gefegt und wir bekommen auch gleich in der Nähe des Citykinos einen Parkplatz. Vor dem Kino treffen wir mit Hanne Karl und Leo zusammen. Gut gelaunt setzen wir uns in ein nahe liegendes Straßenkaffee und es dauert nicht lange als noch weiter Mitglieder aus dem Club eintreffen. Es ist eine lustige Runde und wir sind alle sehr aufgeregt. Es ist Inzwischen 12 Uhr geworden und wir begeben uns nun in den Innenhof des Citykinos und warten ungeduldig auf den Einlass. Hanne teilt uns mit daß die Plätze nicht nummeriert sind und wir doch versuchen sollten, gleich in die erste Reihe zu kommen. Da wir viel zu aufgeregt sind um uns ruhig auf der Treppe zu platzieren, stellt sich Klaus gleich ganz oben hin und als das Kino endlich geöffnet wird stürmt er gleich allen voran nach vorne und belegt die komplette erste Reihe. Klaus, ich und weitere Clubmitglieder haben unsere Plätze etwas links außermittig, eingenommen was sich im Nachhinein nur als Vorteil erweisen sollte.


Ein Sprecher erklärt uns daß wir nun den Andromedapilotfilm sehen erden und anschließen Kevin Sorbo und Ralph Möller für ca. 15 Minuten den Fans und dem Publikum für Fragen zur Verfügung stehen würden. Mein Herz macht einen freudigen Satz es ist also Wirklichkeit, denn bis jetzt hege ich doch noch einige Zweifel, ob Kevin wirklich kommen würde. Und so sehen wir uns den ersten Teil der bei uns mit Spannung erwarteten neuen Serie an. Da ich schon einige Folgen im Original gesehen habe und überhaupt mit Scifi nichts am Hut habe, konzentriere ich mich nicht so sehr auf den Film sondern fiebere der Begegnung mit Kevin entgegen. Ihn jedoch so überdimensional auf der Kinoleinwand zu sehen, zieht mich doch in seinen Bann. Der Film geht nun langsam dem Ende zu und mein Herz beginnt wie wild zu schlagen. Gleich wird Kevin hier erscheinen....... Um meine Nervosität ein wenig in den Griff zu bekommen, unterhalte ich mich kurz mit meinem Mann Klaus, als plötzlich jemand sagt: „Kevin kommt. .... „ Es ist soweit. ...Ein unvergesslicher Moment. Winkend und mit einem freundlichen Lächeln, in schwarzen Jeans und blauem T-Shirt, kommt Kevin den Gang herunter. Wir stehen alle auf und bringen ihm stehend Ovation entgegen. Er sieht umwerfend aus und ich ringe kurz nach Atem, mein Herz schlägt mir bis zum Hals. Vorne angekommen wird Kevin erst mal von Photografen und natürlich von uns umringt. Ich komme ihm dabei ziemlich nahe und mir wird seine Größe und absolut charismatische Ausstrahlung mehr als bewusst. Kevin ist sichtlich müde und wäre bestimmt viel lieber zu Hause bei Sam, die Ihr erstes Kind erwartet. Langsam legt sich die erste Aufregung wieder und wir kehren auf unsere Plätze zurück. Nun steht er da, keine 5 Schritte von mir entfernt und beantwortet trotz sichtlichem Unbehagen, geduldig und freundlich Fragen die ihm aus dem Publikum gestellt werden. Niemals hätte ich mir gedacht so nahe an Kevin heran zu kommen und so schieße ich mit zitternden Fingern ein Foto nach dem anderen. Etwas abwesend blickt Kevin nun in die erst Reihe und lächelt plötzlich. Er hat uns, seinen Fanclub registriert. Sein Blick bleibt kurz bei den Teammitgliedern hängen, die sich ja bereits am Donnerstag in Hamburg mit ihm getroffen hatten, und seine Stimmung bessert sich sichtlich. Fasziniert beobachte ich Kevin der nun fast vor mir steht. Er sieht unheimlich gut aus.... groß schlank athletisch.....Plötzlich ....für einen ganz kurzen Moment bekomme ich Blickkontakt mit ihm.... Ich möchte diesen Moment festhalten. Kevin hebt den Arm um sich durch die Haare zu streichen und lacht mir dabei voll in die Kamera. Mir stockt der Atem bei diesem Blick und mein Finger bleibt am Auslöser doch ein kurzes Rattern zeigt mir an, daß mein Film zu Ende ist. Mist......Ich sehe kurz zu Klaus hinüber, er schießt noch brav ein Foto nach dem anderen und ich kann nun in Ruhe Kevin beobachten. Er hat eine


unwahrscheinliche Ausstrahlung und einen unglaublichen Charme. Ich verstehe nicht sehr viel von dem was gesprochen wird, aber das ist auch gar nicht so wichtig für mich. Kevin ist hier und er ist so nahe wie ich es niemals zu hoffen gewagt hatte. Die Zeit vergeht wie im Fluge und als Kevin plötzlich „ Auf Wiedersehen“ sagt, kann ich es noch garnicht glauben daß die Zeit so schnell... zu schnell .. vergangen ist. Kevin geht den Kinogang hinauf, unterhält sich noch kurz mit Hanne und umgeben von 3 Bodyguards verläßt er zusammen mit Ralph Möller das Kino. Es ist nun wieder dunkel geworden im Kinosaal und noch völlig gefangen von Kevins Anwesenheit versuche ich mich im Dunkeln zu orientieren und den Weg nach draußen zu finden. Irgendwie verliere ich den Kontakt zu Klaus und den Anderen und finde mich auf der Treppe die in den Innenhof des Kinos führt wieder. Und hier steht Kevin. Umringt von einigen Fans gibt er freundlich und geduldig Autogramme. Ich stehe oben auf der Treppe und beobachte ihn. Sollte ich zu ihm gehen? Nun bedaure ich, daß ich nicht doch ein Foto von ihm mitgenommen hatte, ..........vielleicht......... vielleicht hätte die Zeit doch zu einem Autogramm gereicht ??!! Von weit entfernt.... aus einer anderen Galaxie ?......... höre ich jemanden nach mir rufen... Ich blicke noch mal zu Kevin hinüber und kehre zu den Anderen zurück. Freude strahlend winkt mir jemand vom Team mit einer Mappe entgegen. Kevin hatte am Donnerstag in Hamburg einige Bilder unterzeichnet und nun die Autogramme mit nach München mitgebracht. Ich lasse einen kleinen Freudenschrei los als mir mein Bild aushändigt wird. Das macht mir diesen Tag noch unvergesslicher. Da Hanne, Karl und Leo, leider sofort wieder die Heimreise antreten müssen, schlendern wir in Richtung Parkplatz. Der Innenhof des Kinos ist nur leer.. Kevin ist weg. Eine leichte Wehmut überfällt mich und gleichzeitig auch ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Mein Traum hat sich erfüllt... auch wenn es nur einige Minuten waren. Klaus kommt mit skeptischem Gesichtsausdruck auf uns zu. Irgend etwas scheint mit dem Film in seiner Kamera nicht zu stimmen.... Nein bitte nicht!!!!!!!!! Wir bewegen uns nun in Richtung Autos und irgend jemand sagt etwas zu mir. Aber ich bin in Gedanken noch viel zu sehr mit Kevin beschäftigt als daß ich darauf reagieren würde. Lachend bekomme ich einen Stoß in die Seite: Hallllllooooooohhooooooo..... es ist vorbei.. aufwachen. Ja es ist vorbei.. leider und langsam ganz langsam versuche ich auch wieder auf die Erde zurück zu kommen. Nun sind wir bei Karls und Hannes Wagen angekommen. Wir verabschieden uns alle voneinander um uns spätestens am 30. August zum Clubtreffen wieder zu sehen. Klaus und ich sind nun wieder Zuhause und seine Befürchtungen haben sich leider erfüllt. Der Film in seiner Kamera ist gleich beim Einlegen gerissen, nicht eine Aufnahme ist dabei. Wie sich später herausstellen sollte, hatte auch ich einiges Pech beim fotografieren, denn bei einigen Aufnahmen hatte der Blitz nicht ausgelöst und so blieben mir leider nur 16 einigermaßen brauchbare Bilder von Kevin und diesem wunderschönen Tag übrig.


Was mir aber für immer bleibt ist die Erinnerung an einen Traum der in Erfüllung gegangen ist..., die Begegnung mit einem außergewöhnlichen Mann..... und die grosse Hoffnung, vielleicht eines Tages Kevin einmal wieder zusehen. ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Hannelore Müller, RTL 2 für die Karten an meinen Mann Klaus für die Geduld und für den "Fahrdienst".. ohne ihn würde ich vermutlich immer noch ziellos in München umher irren Und natürlich an Kevin Sorbo

Andromedapremiere München - Report  

Andromeda Premiere in München

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you