Page 1

Ausgabe 2018

Das Maga zin

Vorreiter bei Pellets! Pellet-Brennwerttechnik bringt ÖkoFEN laut Studie nach vorne

Die Energiefreiheit für Zuhause

Endlich unabhängig von fossilen Energien

Jubiläum: 15 Jahre Pellet-Brennwerttechnik

mit der stromerzeugenden Pelletheizung

Langjährige Erfahrung und breiteste Produktpalette am Markt


Feuer&Flamme 2018

Vorwort

Inhaltsverzeichnis   3 ÖkoFEN liegt laut Studie vor anderen Anbietern 4 Die Energiefreiheit für Zuhause   6 News & Innovationen 2018   8 News aus der Branche   9 Smarte Technik auf kleinster Fläche mit Smart XS 10 Pioniergeist im Heizkeller 11 Know-how auf Bestellung 12 Schornsteinfeger überzeugt von Holzpellets 14 Baufritz und ÖkoFEN verstärken Kooperation 15 Partner stellen sich vor

Impressum: Feuer & Flamme Kundenmagazin der ÖkoFEN Heiztechnik GmbH Schelmenlohe 2 D-86866 Mickhausen Telefon +49 (0) 8204 / 29 80 - 0 Telefax +49 (0) 8204 / 29 80 -190 E-Mail: info@oekofen.de www.oekofen.de Geschäftsführung: Lothar Tomaschko Geschäftsleitung Marketing und Vertrieb + V.i.S.d.R.: Beate Schmidt-Menig Layout: ÖkoFEN Heiztechnik GmbH, Barbara Kugelmann Druck: Druckerei Joh. Walch GmbH & Co. KG, Augsburg Umweltfreundlich gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier

Liebe Leserin, lieber Leser, laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) unter den internationalen Teilnehmern des Berlin Energy Transition Dialogue 2017 wird die Deutsche Energiewende im Ausland nach wie vor als Erfolg wahrgenommen. Drei Viertel der Befragten sehen sie positiv. Das Bild nach außen scheint derzeit jedoch besser zu sein als die Realität. Deutschland wird seine selbstgesteckten Klimaschutzziele bis 2020 nicht erreichen. Aktuell müsste noch mehr politisches Augenmerk auf die Energiewende im Wärmesektor gelegt werden. So fordern es auch die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in einer gemeinsamen Pressemitteilung. „Bei der Wärmeerzeugung entstehen mehr als ein Drittel aller energiebedingten Klimagas-Emissionen. Wir müssen den Blick daher auf den Wärmesektor richten. Effiziente erneuerbare Technologien stehen bereit“, erklärt AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer. Doch Schlüssel dazu sind der verstärkte Einsatz Erneuerbarer Energien sowie die Dezentralisierung der Energieversorgung. Mit einer Pelletheizung von ÖkoFEN wird der Traum von mehr Energiefreiheit und der Wärmewende in den eigenen vier Wänden wahr. Erfahren Sie mehr dazu in unserer neuen Ausgabe der Feuer & Flamme. Wir danken für Ihr Vertrauen und wünschen viel Spaß beim Lesen. Mit freundlichen Grüßen

Lothar Tomaschko Markus Knöpfle Beate Schmidt-Menig Geschäftsleitung ÖkoFEN Deutschland


Feuer&Flamme 2018

3

Ausgezeichnete Technik

Vorreiter bei Pellets! Marktstudie zeigt: ÖkoFEN liegt im Produktsegment Pelletheizungen beim Marktanteil vor allen anderen Anbietern

Bereits 2004 brachte ÖkoFEN als Europas Spezialist für Pelletheizungen den weltweit 1. Pelletkessel mit Brennwerttechnik auf den Markt. 2015 folgte dann die innovative Condens-Technik, die den Einsatz der Pelletheizung unglaublich flexibel machte. Diese Pionierleistung und die große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten spiegeln sich auch in der aktuellen Studie der Unternehmensberatung Querschiesser wider. Auf dem Trendkongress stellte das Unternehmen die Marktstudie vor, die sie über den Heizungsmarkt 2017 erhoben hat und die ÖkoFEN auf dem ersten Platz in der „Warengruppe Marktanteile Pelletkessel“ zeigt. Die etablierte SHK-Unternehmensberatung Querschiesser mit über 30 Jahren Branchenerfahrung führt regelmäßig Umfragen im SHK-Handwerk durch.

Die ÖkoFEN Pelletkessel mit Brennwerttechnik punkten mit maximaler Effizienz und attraktiver Förderung!

Die Studie über die Heizungsbranche wurde bei über 600 zufällig ausgewählten SHK-Fachbetrieben zu verschiedenen Fragestellungen durchgeführt. Sie bestätigte ÖkoFEN den größten Marktanteil bei Pelletkesseln. „Dieses erfreuliche Ergebnis haben wir vor allem unseren hocheffizienten und modernen Pelletkesseln mit Condens-Brennwerttechnik zu verdanken. Hier verfügen wir über eine bereits mehr als 15-jährige Erfahrung“, freut sich Beate Schmidt-Menig von der Geschäftsleitung Marketing & Vertrieb. „Unsere Kunden haben erkannt, dass diese Technik die Zukunft ist. Sie bieten aufgrund ihrer Wirkungsgrade von über 100 Prozent, des geringen Platzbedarfs, der sehr guten Emissionswerte und der besonderen staatlichen Förderung den Verbrauchern zahlreiche Vorteile.“


4

Feuer&Flamme 2018

Strom und Wärme aus Pellets

bis zu

 % 0 10 igkeit g n ä h ab

Un

Mit Pellets und ÖkoFEN heizen Sie umweltfreundlich und können nun gleichzeitig auch Strom für Ihr Einfamilienhaus erzeugen.

Endlich unabhängig!

Die Energiefreiheit für Zuhause Völlig unabhängig zu sein von Stromoder Ölpreisen sowie der Atomstromindustrie – das ist der Traum von vielen umweltbewussten Hausbesitzern. Mit ÖkoFEN‘s modularem System kommt man dem Traum der Energiefreiheit im Einfamilienhaus wieder einen Schritt näher. Verbraucher entscheiden nun ganz flexibel wie unabhängig sie sein möchten. Einmal Pellets getankt, muss das ganze Jahr keine Energie mehr zugekauft werden!

Das Konzept ist dabei so einfach wie genial: Die Pelletheizung bietet schon bei der Wärmeerzeugung immer 100 Prozent Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Wird sie mit einer PVAnlage und einem Batteriespeicher kombiniert, steigt die elektrische Unabhängigkeit auf rund 70 Prozent. Setzt man dazu auf die stromproduzierende Pelletheizung mit Stirlingmotor, so ist man zu 100 Prozent wärme- und stromunabhängig. Die Batterie des Autarkie-Pakets speichert ähnlich einem Pufferspeicher bei der Heizung den Strom, der unmittelbar bei der


5

Erzeugung nicht gebraucht wird und stellt diesen später zur Verfügung. Mit der Notstromfunktion kann das Haus auch bei einem Netzausfall des Energieversorgers mit Strom versorgt werden. Entweder sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt können die Pelletkessel Pellematic Condens oder Pellematic Smart mit eReadyOption mit einem Stirlingmotor ausgestattet werden. Auch ohne PV-Anlage versorgen die Kessel nicht nur sich selbst mit Strom, sondern liefern darüber hinaus 9 kW thermische Leistung (bei Bedarf 13 bzw. 16 kW Spitzenlast) und 600 Watt elektrische Energie für die Geräte im Haushalt.

Wetterabhängige Regelung Der Betrieb des Stirlingmotors richtet sich nach dem Wetter und der Stromproduktion der PVAnlage. Steht viel Sonne zur Verfügung, lädt die PV-Anlage den Stromspeicher und der Warmwasserbedarf des Hauses wird vom Pufferspeicher gedeckt. An sonnenarmen Tagen läuft die Heizung mit dem Stirlingmotor und versorgt das Gebäude mit Wärme und Strom.

Das Video zum stromautarken Haus finden Sie unter www.youtube.com/ watch?v=n_9Znj0N5Wc

Das stromautarke Haus wie z.B. das in Lembach (Österreich) produziert Wärme und Strom aus Holzpellets. So profitieren die Bewohner von mehr Unabhängigkeit vom Energieversorger und genießen die selbsterzeugte Energie im Eigenheim.

Neben der Wärme für den Wohnraum kann auch Ökostrom zur Betankung von Elektrofahrzeugen produziert werden.


Feuer&Flamme 2018 Innovationen

Vor 15 Jahren sorgte die Erfindung der weltweit 1. Pelletheizung mit Brennwerttechnik für großes Aufsehen. Es war damals eine echte Sensation bei Pellets, die im Abgas enthaltene Kondensationswärme zusätzlich zum Heizen zu nutzen und damit die Effizienz der Heizung nochmal zu steigern. Doch bei ÖkoFEN blieb es nicht bei einem „One Hit Wonder“. Es folgten eine Reihe weiterer Innovationen!

ng

Wir feiern 15 Jahre PelletBrennwerttechnik!

tenz Er fah mpe Ko ru r

Pellete rtBrennhw tec nik

Pio nie

6

15 JAHRE w Know-ho

Pellematic Smart Pellematic Plus

2004

2011

Weltweit 1. Pelletheizung mit Brennwert

Kompaktgerät mit Brennwert & 600 l Speicher

Update bei Pellematic Compact Neue Kesselgeneration leistet nun noch mehr

Jetzt neu von 10-16 kW

Bei der Pellematic Compact ist nicht nur der Name Programm. Neben ihrer äußerst platzsparenden Bauweise ist sie ab Sommer 2018 nun noch flexibler im Einsatz: Neue Leistungsgrößen von 10, 12, 14 und 16 kW sind dann erhältlich. So ist die Kompaktklasse für nahezu jedes Einfamilienhaus geeignet!

Für die neuen Größen wurde die Konstruktion des Kessels noch weiter optimiert, sodass Fachbetriebe und Verbraucher mit noch höherem Komfort in Montage und Betrieb der modernen Pelletheizung rechnen können. Darüber hinaus verfügen alle Leistungsklassen über die bewährten Vorteile von ÖkoFEN wie der hocheffizienten ecc-Verbrennungstechnologie oder der intelligenten Vernetzung über Smartphone, Tablet & PC.


2011 trug ÖkoFEN dann der steigenden Nachfrage nach Kompaktgeräten, die nahezu überall Platz finden, Rechnung und führte die Pellematic Smart, die auf nur 1,5 m² Stellfläche eine effiziente Pellet-Brennwertheizung mit 600 l Pufferspeicher in einem Gerät vereint, ein. Mit der Pellematic Condens schaffte ÖkoFEN 2015 einen weiteren Meilenstein. Seitdem sind die zuvor auf ein Niedertemperatursystem beschränkten Brennwertkessel nun unabhängig von der Rücklauftemperatur, ob mit Heizkörpern, Fußboden- oder Wandheizung, in jedem Wärmeverteilsystem einsetzbar!

Pellematic Condens

Pellematic Maxi Brennwert

2016 wurde das Produktprogramm durch die Pellematic SmartXS mit integriertem 335 l Warmwasser-Speicher und der Pellematic Maxi mit Brennwerttechnik für den größeren Leistungsbedarf ergänzt.

7

Seitdem hat ÖkoFEN die größte Bandbreite an Pellet-Brennwertkesseln von 4-512 kW am Markt zu bieten und arbeitet seit 2017 kontinuierlich am Ausbau des Produktangebots stromproduzierender Pelletheizungen wie der Pellematic Condens_e. Pellematic Condens_e

Pellematic Smart XS

2015

2016

2016

2017

Condenstechnik für jedes Wämeverteilsystem

PelletBrennwerttechnik von 4-256 kW

Effizientes Kompaktgerät mit Brennwert & 335 l Warmwasser

100% unabhängig mit Strom & Wärme aus Pellets

Smart Pellet Home 2.0

„Alexa, stelle die Außentemperatur auf 23 Grad!“

mit neuer Software-Version & neuem Bedienteil für den Wohnraum

„Hm … ich finde wir beide sollten nicht mit dem Klima herumspielen.“

Intelligent vernetzte Haushaltsgeräte sind der neue Trend im Eigenheim. Selbstverständlich kann man auch eine ÖkoFEN Pelletheizung von überall, ob von der Couch oder unterwegs aus, per Smartphone & PC steuern. Das neue Bedienteil fügt sich mit seinem modernen und zugleich schlichten Design in jede Wohnlandschaft ideal ein. In Kombination mit der neuen Software-Version (mindestens Version 2.10), die ab September 2018 erhältlich ist, ist sogar die Sprachsteuerung mit Smart Home Systemen wie Alexa möglich. So kann man beispielsweise per Sprachbefehl die Raumtemperatur nach Belieben ändern oder zukünftig die noch vorhandene Pelletmenge im Lagerraum erfragen. Dazu verfügt das Bedienteil über eine selbstlernende Konfiguration und kann optional auch per WLAN mit dem Kessel verbunden werden. Es bietet zudem Schnittstellen zu Smart Home Systemen wie Loxone oder in Kombination mit der stromerzeugenden Pelletheizung auch zu Auto-Ladestationen wie der Keba Wallbox.


Feuer&Flamme 2018 News aus der Branche

Geändertes BAFA-Antragsverfahren:

Förderantrag seit 01.01.2018 vor der Umsetzung stellen Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Antragsverfahren des Marktanreizprogramms (MAP) überarbeitet. Seit Jahresbeginn muss der Förderantrag online vor Beginn der Maßnahme gestellt werden, bevor der Auftrag für eine Pelletheizung oder Solaranlage erteilt wird. Planungsleistungen dürfen aber bereits vor Antragsstellung beauftragt und erbracht werden.

Änderungen an den Förderanforderungen oder -summen wurden nicht vorgenommen. Somit können Verbraucher weiterhin mit attraktiven staatlichen Zuschüssen rechnen.

Stets aktuelle Infos und Tipps zur Antragsstellung unter www.oekofen.de/de/foerderung/

N Öko FE Tipp

Individuelle Förderung direkt online kalkulieren

Errechnen Sie mit dem ÖkoFEN Online-Fördermittelrechner mit nur wenigen Klicks die zu erwartende Fördersumme. Das Tool bietet einen kompakten Überblick. Testen Sie es jetzt unter

www.oekofen.de

Es hat sich gelohnt!

Kundenumfrage

Jetzt mitmachen und gewinnen

e

r

Wenn Sie auch eine ÖkoFEN Pelletheizung besitzen, freuen wir uns, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen. Diese finden Sie unter: https://www.surveymonkey.de/r/ Umfrage_HeizenmitPellets

hg s sic te

Ih

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) befragt Betreiber von Pelletheizungen und -öfen zu ihren Erfahrungen. Die Online-Umfrage dauert maximal 5 Minuten und auf die Teilnehmer warten tolle Gewinne: Ein Wellness-Wochenende und 10 mal je 3 Tonnen ENplus-Pellets!

Ha

8

Me

i n u ng


Feuer&Flamme 2018

9

Effizienzwunder auf kleinstem Raum

Smarte Technik auf kleinster Fläche Eine Pelletheizung findet nahezu überall Platz

Die Pellematic SmartXS vereint Pellet-Brennwertkessel, Speicher, Heizkreisgruppe und Frischwassermodul in einem Gerät und benötigt mit dem Pelletlager zusammen lediglich ca. 6 m² Fläche.

Diese kombiniert einzigartig einen Pellet-Brennwertkessel mit Warmwasserbereitung (335 l Speicher), Heizkreisgruppe und Frischwassermodul in einem Gerät. Die Pellematic 2 a SmartXS kann eck- und uf m n u r 0, 9 wandbündig installiert werden und passt durch jede 80 cm breite Tür. Vor- und Rücklauf sind an der Oberseite angebracht. Der Anschluss von Abgas- und Kondensatleitung ist rechts oder hinten möglich. Die neueste Generation der Brennwerttechnik bietet dank der Condens-Technologie TOP-Wirkungsgrade über 100 Prozent. Darüber hinaus erreicht die innovative Pelletheizung die Energieeffizienzklasse A++ und ist flexibel mit Heizkörpern, Fußboden- oder Wandheizung kombinierbar. Die Pelletheizung samt Speicher benötigt dafür unter 1 m² Fläche. Zusammen mit einem Flexilo in Ein em les l A

ca. 400 cm

KGT1814

Smart XS

ca. 150 cm

Viele Häuser, ob Alt- oder Neubau, haben nicht viel Platz für eine große Heizanlage. Moderne Eigenheimbesitzer möchten aber nicht auf Komfort, Effizienz und Umweltfreundlichkeit verzichten. Ein durchdachtes Heizsystem, das diese Vorteile miteinander vereint – und das auf kleinster Fläche – ist hier die ideale Lösung. Der Trend geht deshalb hin zu hocheffizienten, klimaschonenden Kompaktgeräten wie der Pellematic SmartXS.

Compact Gewebetank sind beispielsweise nur ca. 6 m² nötig. Der Tank kann dabei je nach Raumhöhe bis zu 3,3 Tonnen Pelletvorrat lagern, der bei einem üblichen Einfamilienhaus für etwa ein Jahr reicht. Alternativ kann die Heizung auch per Hand befüllt werden und benötigt dabei in Verbindung mit einem 180 kg Pelletbehälter unter 3 m² Stellfläche, sodass dieses kompakte Pelletheizsystem in jedem noch so kleinen Technikraum Platz findet. Auch in punkto Komfort steht die Pellematic SmartXS anderen Heizungen in nichts nach. Die anfallende Asche kann kinderleicht, nur 1-2 Mal pro Jahr, geleert werden. Reinigung, Entaschung und automatische Zündung funktionieren zuverlässig und äußerst leise.


10

STIrLInGmOTOr

rOm

Feuer&Flamme 2018

Die Energiefreiheit für Zuhause

Familie Ungurian ist stolz darauf, einer der ersten Anwender der stromproduzierenden Pelletheizung zu sein.

Pioniergeist im Heizungskeller

WÄrmE

PELLETSHEIZUnG

Mit stromerzeugender Pellet-Brennwertanlage auf dem Weg zur Energiefreiheit In Dreieich in der Nähe von Frankfurt am Main steht eine ganz besondere Heizungsanlage: Walter Ungurian betreibt hier eine der ersten Pelletheizungen mit Stirlingmotor. Diese erzeugt neben Wärme auch grünen Strom aus Holzpellets. Zusammen mit seiner PV-Anlage deckt das hochmoderne Strom-/Heizsystem nicht nur den gesamten Wärmebedarf sondern auch einen großen Teil des Strombedarfs des 315 m² großen Eigenheims. Als eine Heizungssanierung anstand, holte sich Walter Ungurian zunächst Angebote über Wärmepumpen und Erdwärmebohrungen ein. Dann brachte der Energieberater Pellets ins Spiel. „Die niedrigen Heizkosten, das problemlose Auftanken der Pellets durch lokale Lieferanten und die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen überzeugten mich gleich von einer umweltfreundlichen Pelletheizung“, erklärt er. Als er von den erfolgversprechenden Entwicklungen bei ÖkoFEN bezüglich einer stromproduzierenden Pelletheizung erfuhr, war der Technikfan sofort Feuer und Flamme und erhielt schließlich im Rahmen eines Feldtests 2014 eine der damals exklusiven stromproduzierenden Anlagen. Seitdem ist der Keller der Familie mit „geballter Pellet-Kompetenz“ belegt: Neben der mit nur 1,5 m² Stellfläche platzsparenden Pellematic Smart_e mit eingebautem 600 Liter Pufferspeicher, die mittlerweile serienreif ist, sind noch zwei zusätzliche Speicher à 600 Liter

und ein Lager für 8,5 Tonnen Pellets zu finden. Der integrierte Stirlingmotor produziert 600 W Wechselstrom (50 Hz) bei 9 kW thermischer Leistung. Den Strom verwendet die Familie für Haushaltsgeräte aller Art. Herr Ungurian ist begeistert: „Das ist einfach eine geniale und effiziente Technik. Mich reizt vor allem der Gedanke, mit unserer Anlage einen Schritt in Richtung ‚unabhängige Energieversorgung für die eigenen vier Wände‘ gemacht zu haben. Mit unserer PV-Anlage alleine konnten wir nur 30 Prozent unseres Strombedarfs decken. Durch die Kombination mit Pellets decken wir schon bis zu 70 Prozent des Bedarfs ab.“ Auch mit Blick auf die Betriebskosten hat sich der Heizungsaustausch ausgezahlt. Die Heizkosten konnten im Vergleich zur alten Gasheizung nahezu halbiert werden. „Damit ergaben sich für uns erfreuliche finanzielle Erleichterungen“, resümiert der Bauherr. Vielleicht investiert Familie Ungurian aufgrund ihrer positiven Erfahrungen noch in einen Batteriespeicher, denn damit wäre ihr Eigenheim zu 100 Prozent stromautark.

Kompletter Artikel unter: www.oekofen.de/de/referenzen/


Feuer&Flamme 2018

11

Hinter den Kulissen – Vertriebsinnendienst

Know-how auf Bestellung Beste Betreuung vom Angebot bis zum Auftrag

Ob das Erstellen von Angeboten, das Bearbeiten von Ersatzteilbestellungen, das Erfassen von Aufträgen oder die Fakturierung gelieferter Waren, das Aufgabengebiet des Innendienstteams ist sehr weit gefasst und abwechslungsreich. Das Team kümmert sich um unsere Kunden von A bis Z. Vom Auftrag bis zum Zustelltermin. „Bezüglich der Bestellungen unserer Kunden bleibt bei uns keine Frage unbeantwortet und kein Wunsch unerfüllt“, erzählen Simone Kleber, Karin Müller und Claudia Klix über ihren täglichen Arbeitsablauf in der ÖkoFEN Deutschlandzentrale. Der Vertriebsinnendienst von ÖkoFEN Deutschland kümmert sich um alle Anliegen zu Angeboten und Bestellungen.

Die Fragen und Anliegen unserer Kunden gehen oftmals schon sehr ins Detail. „Nur mit technischem Verständnis, logischem Denken und detaillierten Kenntnissen über die Pelletheiztechnik kann man diese Aufgaben erledigen“, erklärt Simone Kleber ihre Aufgabe als technische Sachbearbeiterin. „Auch die Betreuung des ÖkoFEN Außendienstes ist ein täglicher Bestandteil unserer Arbeit. Unsere Kollegen im Vertrieb sind durch die Vor-Ort-Termine bei Kunden und Fachbetrieben ständig unterwegs und haben daher wenig Zeit, gewisse Arbeiten am PC zu erledigen. Diese Aufgabe übernehmen wir für sie gern“, erklärt Karin Müller, die bereits seit über zehn Jahren bei ÖkoFEN tätig ist. „Als Vertriebsinnendienst bildet man die Schnittstelle zwischen Kunden, den Kundenberatern, der Logistik und der Buchhaltung. Gerade der direkte Kontakt und Austausch mit Partnern, Kunden und Kollegen macht sehr viel Freude und den Spaß an unserer Arbeit aus“, fügt Claudia Klix noch abschließend hinzu.

Simone Kleber, Claudia Klix und Karin Müller (v.l.n.r.) sind ein eingespieltes Team und verlässliche Ansprechpartnerinnen für unsere Kunden.

ÖkoFEN Tipp

Als Fachbetrieb können Sie sich gerne mit Ihren Fragen und Anliegen direkt per E-Mail an die Auftragsbearbeitung unter bestellungen@oekofen.de wenden.


Feuer&Flamme 2018

Sauber heizen mit Pellets

Pellets sind emissionsarm!

Auch Schornsteinfeger überzeugt von Pellets Die Feinstaubbelastung durch Holzfeuerungen hat von 1995 bis 2015 um 25 Prozent abgenommen. Das gab das Umweltbundesamt (UBA) kürzlich bekannt. Dies zeigt, dass Pelletheizungen umweltfreundlich sowie emissionsarm sind. Moderne Pelletheizungen sind nicht die Ursache für hohe Feinstaubbelastungen, sondern die technische Lösung. Überzeugt davon ist auch Markus Schlichter, Mitglied im Technischen Ausschuss des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks und berichtet hier in diesem Interview.

Und welche Rolle spielt der Brennstoff? Welche Rolle spielen Holzfeuerungen bei der Feinstaubbelastung? „Holzfeuerungen haben insgesamt lediglich einen „Moderne Holzbrennstoffe wie Pellets, die hauptsächlich aus trockenen Sägespänen Anteil von rund 8 Prozent am Feinstaubaufkomhergestellt werden, bieten hervorragende men, wie die Auswertung des UBA zeigt. Diese Bedingungen für einen emissionsarmen Abberücksichtigt die Verschärfung der ersten Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanla- brand. Problematisch wird Heizen mit Holz nur dann, wenn der Betreiber die Anlage gen (1. BImSchV). Das war bei früheren Auswertungen, die einen höheren Anteil auswiesen, nicht der Fall. Eine Quellen der Feinstaubemissionen (PM 10) in Deutschland Studie des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) zeigt, dass 350  Holzfeuerungen  Energie  Straßenverkehr nach Anlagentyp und Art der Befeu Industrie  Schüttgutumschlag  Landwirtschaft 300 erung unterschieden werden muss: 250 Vor allem automatisch beschickte Anlagen wie Pelletheizungen mit 200 ihrer gleichmäßigen Verbrennung 150 entsprechen den strengen Vorschrif100 ten zur Luftreinhaltung. Es ist daher ein besonderes Augenmerk auf die 50 Abstimmung des Brennstoffes mit 0 2000 2005 2010 2015 1995 der Heizung und der Lagerstätte zu © Deutsches Pelletinstitut Quelle: Umweltbundesamt 2017 legen.“ Kilotonnen (kt) Feinstaub (PM 10)

12

Aktuelle Zahlen des UBA bestätigen den äußerst geringen Anteil von Holzfeuerungen an den Feinstaubemissionen im Vergleich zum Straßenverkehr oder der Industrie.


Neben Herrn Schlichter sind beispielsweise auch die Schornsteinfeger Alexander Welsch aus Hohenstein-Bernloch, Wolfgang Virnekäs aus Homburg am Main, Michael Pfeiffer aus Nettersheim und Oliver Dinslaken aus Elsdorf (v.ln.r.) begeisterte Überzeugungstäter für Pellets.

Was macht der Gesetzgeber konkret für die Luftreinhaltung? „Für Holzfeuerungen gilt die 2010 novellierte 1. BImSchV. Diese Regelung, die 2015 in einer

Pelletkessel von ÖkoFEN unterschreiten schon immer deutlich die gesetzlichen Grenzwerte. Unsere Pelletheizungen mit Brennwerttechnik ss liegen dabei unter den zli el t e un es ters chreiten die g Werten herkömmlicher Pelletheizungen. Aufgrund ihrer exzellenten Werte zählen deshalb auch viele Schornsteinfeger zu unseren zufriedenen Kunden.

BImSchV Stufe 2

e tk lle Pe ÖkoFEN

Wovon ist das Feinstaubaufkommen aus Holzfeuerungen abhängig? „Das ist abhängig von den Kältetagen und der Heizintensität. Es zeigt sich auch ein größerer Unterschied zwischen Öfen, die den einzelnen Raum heizen und Zentralheizungen, die für das gesamte Gebäude Wärme erzeugen. Bei einem ordnungsgemäßen Betriebszustand und in Verbindung mit entsprechend abgestimmten Rahmenbedingungen (Pufferspeicher und Brennstoff) tragen Pellet-Zentralheizungen deutlich weniger zu Feinstaub bei.

2. Stufe verschärft wurde, schreibt strenge Grenzwerte vor. Bei mit Holz oder Pellets betriebenen Kesseln lautete die Vorgabe, dass der Schornsteinfeger die Emissionen alle zwei Jahre überprüfen muss. Die aktuellen Messungen zeigen für Pelletheizungen ein hohes Niveau der Luftreinhaltung.“

ch en Gre nzwerte

nicht sachgemäß bedient und keinen geeigneten Brennstoff hinsichtlich Stückigkeit, Feuchtegehalt und Eignung verwendet.“

Die Grafik zeigt, dass die Zunahme an Biomassekesseln in Österreich zu einer Senkung der Feinstaubemissionen führte. Moderne Pelletheizungen leisten einen positiven Beitrag zur Emissionsreduktion und zum Klimaschutz.

13


14

Feuer&Flamme 2018 Kooperationen

Baufritz

Gesund und energieunabhängig bauen. Heimat 4.0 – Landhaus modern interpretiert Baufritz hat sich dem gesunden Bauen und Wohnen verschrieben. In der HausSchneiderei entstehen individuelle Konzepte für ökologiebewusste Bauherren.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896 Alpenweg 25 87746 Erkheim / Allgäu Tel. +49 (0) 8336/9000 E-Mail: info@baufritz.de www.baufritz.de

Der Allgäuer Ökohaus-Pionier Baufritz hat sich in der Baubranche einen Namen gemacht: Das Unternehmen realisiert mit über 350 Mitarbeitern individuell geplante Traumhäuser, die höchste Ansprüche an Ökologie mit moderner Architektur verbinden. Vom klassischen Einfamilienhaus bis hin zur Designvilla ist alles möglich. Am Stammsitz in Erkheim können interessierte Bauherren im Musterhauspark die hohe Qualität live erleben. Dort findet am 21. April 2018 die Eröffnung des neuesten Musterhauses statt. Die Weltneuheit von ÖkoFEN, eine stromerzeugende Pelletheizung mit Stirlingmotor, kommt hier zum Einsatz und wird das modern interpretierte Landhaus Heimat 4.0 mit umweltfreundlicher Wärme und Strom aus Holzpellets versorgen. „Aufgrund ihrer nachhaltigen Ausrichtung und der hohen Innovationskraft der Produkte bilden ÖkoFEN und Baufritz eine perfekte Symbiose für umweltbewusste und zukunftsorientierte Eigenheimbesitzer. Da war es nur konsequent, dass wir bei der Wahl der Heizung für unser neues Musterhaus auf eine klimafreundliche und hochmoderne Pelletheizung von ÖkoFEN setzen“, erzählt Baufritz – Die Vordenker des ökologischen Bauens

Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer. Die Pellematic Condens_e mit integriertem Stirlingmotor zur Stromerzeugung schafft zusammen mit der PV-Anlage und dem Batteriespeicher ganzjährig eine Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Zudem zeigt es den Besuchern, wie einfach man sich heutzutage Schritt für Schritt unabhängig von fossilen Energien machen kann. So vereint Baufritz gesunden Wohnkomfort, Ökologie und Energieautarkie in Einem.


Feuer&Flamme 2018

15

Partner stellen sich vor

Die Experten für Pelletheizungen

mit mehr als 1.000 installierten Anlagen Die TK Solar & Pellets GmbH aus dem hessischen Niddatal hat sich auf den Einbau von Holzpelletheizungen und Solarthermieanlagen spezialisiert. Mit über 18 Jahren Erfahrung in der Branche konnte der Meisterbetrieb bereits mehr als 1.400 Holzpelletheizungen in Kombination mit Solaranlagen erfolgreich in Betrieb nehmen. Er ist damit einer der führenden Installationsfirmen für regenerative Energien in ganz Deutschland. Sein Erfolg beruht, genau wie bei ÖkoFEN, auf der Fokussierung und Spezialisierung auf Pellets & Solar. Genau aus diesem Grund ist das Unternehmen der ideale Partner von ÖkoFEN, Europas Spezialist für Pelletheiztechnik.

Peter Kipper (2.v.r., 3. Reihe) berät umfassend und individuell. Er steht mit seinem Team für die professionelle Installation von Pellets- und Solar-Anlagen gerne zur Verfügung.

„Die langjährige Erfahrung unserer qualifizierten Mitarbeiter sowie die enge Kooperation mit ÖkoFEN ermöglicht es uns, für unsere Kunden moderne Energie-Konzepte wirtschaftlich attraktiv zu realisieren“, erläutert Geschäftsführer Peter Kipper. Die TK Solar & Pellets GmbH versteht sich als Premiumanbieter, von dem Kunden immer einen besonderen Mehrwert erwarten können. Das Unternehmen nutzt modernste Pelletheiztechnik, verbindet sie mit traditionellem Handwerk und achtet gleichermaßen auf höchste Effizienz wie auf ökologische TK Solar & Pellets GmbH Nachhaltigkeit. „Ein Marie-Curie-Straße 2 Spagat, den wir nur 61194 Niddatal mit sehr viel KnowTel. 06034/90 70-0 how bewältigen E-Mail: info@tk-solar.de können.

Wir sind deshalb froh, dass wir mit ÖkoFEN einen verlässlichen und sehr erfahrenen Hersteller zur Seite haben“, erklärt Peter Kipper weiter. Aufgrund ihrer Überzeugung für Pellets bietet die TK Solar & Pellets GmbH auch eine limitierte Sonderförderung für Pelletheizungen an. Interessierte Bauherren können sich direkt bei den Pelletprofis aus Hessen über die Vorteile des Heizens mit Pellets und Solar informieren. www.tk-solar.de


Erleben Sie ÖkoFEN im Social Web! Als Europas Spezialist für Pelletheizungen ist ÖkoFEN immer einen Schritt voraus und deshalb auch auf Social Media Plattformen im Internet vertreten. Wir informieren Sie auf Facebook unter www.facebook.de/oekofen über aktuelle News aus dem Unternehmen und der Branche. Natürlich sind wir auch auf Instagram, dem kostenlosen Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos, zu finden.

AboService kostenlos

Die Story von ÖkoFEN kann man dort unter www.instagram.com/oekofen_pelletsheizung verfolgen. Seien Sie mit dabei und abonnieren Sie unser Profil. Es macht Spaß. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sie kennen jemanden, der unser kostenloses Kundenmagazin regelmäßig per Post bekommen möchte? Kontaktieren Sie uns gerne: ÖkoFEN Heiztechnik GmbH Schelmenlohe 2 86866 Mickhausen Tel. 08204 / 29 80-0 Fax 08204 / 29 80-190 E-Mail: info@oekofen.de

ÖkoFEN Feuer & Flamme Ausgabe 2018  

Erfahren Sie in unserem Kundenmagazin alles Wissenswerte rund um ÖkoFEN und das moderne und umweltfreundliche Heizen mit Pellets und Solar.

ÖkoFEN Feuer & Flamme Ausgabe 2018  

Erfahren Sie in unserem Kundenmagazin alles Wissenswerte rund um ÖkoFEN und das moderne und umweltfreundliche Heizen mit Pellets und Solar.