Issuu on Google+

impulse GO Ahead Consulting

Anja Gerber-Oehlmann

(Folge-8) Flourishing – Lassen Sie andere aufblühen! Von Anja Gerber-Oehlmann, 04.12.2011 „Menschen so zu behandeln und so einzusetzen, dass ihr Talent zum Leuchten kommt, ist echte Führung.“ R. Sprenger

Die Themen Selbstführung, Orientierung auf Stärken, Kenntnisse über Persönlichkeitstypen, Konfliktlösungen und einiges mehr haben wir an dieser Stelle bereits besprochen. Man sollte nun meinen, dass diese Fähigkeiten ausreichen, um als Führungskraft sein Bestes geben und seine Mitarbeiter zu mehr Leistung motivieren zu können. Aber wir Menschen sind nun einmal Wesen mit Emotionen und Gefühlen, die unser Erleben in positiv oder negativ einteilen und mit denen wir nicht wirklich gelernt habenumzugehen. Gefühle waren bis vor kurzem in Unternehmen noch verpönt. Langsam öffnet man sich jedoch der Erkenntnis, dass man auch im Büro Mensch bleibt und nicht zu einer Maschine wird. Da werden Begriffe wie „Aufblühen“ dann auch salonfähig und nicht gleich in die Esoterik-Ecke verbannt.

Wie finde ich Ziele, wie formuliere ich diese kraftvoll und was muss ich beachten, um sie auch erfolgreich umzusetzen? Ein Workshop mit Impulsen, um kraftvolle Ziele zu entwickeln und diese mühelos zu erreichen. *** Weitere Informationen zu den Frühstücks-workshops sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf meiner Homepage unter: www.go-ahead-consulting.com Ihre Anja Gerber-Oehlmann

So verwundert es nicht, dass Peter Drucker als Vorreiter und Verfechter von Menschlichkeit in Unternehmen aktuell ein Revival erfährt. Zitat:“

Ausgabe 2011.12 -1-

© GO Ahead Consulting


in dem man hin und hergerissen ist aber nie so richtig dort ankommt, wo man hin möchte und endlich umziehen in die Stadt "TUN".

“ Leider wird das trotz sogenannter Knowlegde- Management Projekte noch nicht wirklich umgesetzt.

Es gibt dabei mann die „

Im Moment rückt einer der neueren Trends in der amerikanischen Literatur für Management-Psychologie, “ (Aufblühen), immer stärker in den das „ Fokus der positiven Psychologie (begründet von Prof. Martin Seligman) und wird auch hierzulande immer bekannter.

Der Begriff stammt von Barbara Fredrickson und beschreibt die optimale Balance zwischen positiven und negativen Gefühlen. „Positive Gefühle fördern Kreativität, während Druck und Angst kreative Leistungen unterbinden“ (Wer kennt das nicht…). Auch Studien belegen, dass mit Druck auf Dauer nicht mehr Leistung erzielt werden kann, sondern eher Frust und Resignation gefördert werden. Die innere Kündigung gehört auch dazu.

1.

: Positive Emotionen herstellen und erleben. Dazu gehört sich selbst öfter etwas Gutes tun, ausspannen (schon wenige Minuten sind hilfreich), sich mit kraftvollen Gedanken (was sind für Sie Kraftgedanken?) aus dem Jammertal hinauskatapultieren und für mehr Freude im Leben sorgen. Was bringt Ihr Herz zum Singen?

2.

: Wissen warum und wozu ich etwas tue bzw. etwas geschieht – Sinn gibt Kraft, auch um in schwierigen Situationen klarzukommen. Stress vernebelt uns den Blick für den Sinn. Und unklare, widersprüchliche Entscheidungen im Management ebenso. Empfinden Sie Ihre Aufgaben als sinnvoll?

3.

: Meine Stärken einsetzen können – das gehört zur Motivation eines jeden Menschen dazu und ist befriedigender als irgendwelche Incentives. Genügend Freiraum haben. Zu lernen, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Entscheidungen mutig treffen. Meine Zukunft in die Hand nehmen. Und stolz auf mich sein dürfen, weil ich weiß, was ich kann. Das gibt Selbstvertrauen!

4.

: Gute Beziehungen zu anderen Menschen haben - das gibt uns das Gefühl geborgen, gebraucht und geliebt zu sein Aber auch Wertschätzung für mich selbst und andere entwickeln. Viel öfter DANKE sagen. Anderen helfen und Gutes tun. Die Freude die man schenkt, kommt zu einem zurück.

Professor Seligman geht noch einen Schritt weiter und erklärt „...dass Menschen, die aufblühen wirklich leben und nicht nur bloß existieren“. Aber wenn man sich in den Büros umschaut, ist von blühenden Landschaften, geschweige denn Menschen nicht viel zu spüren. Die meisten scheinen eher von ihrem Job niedergedrückt und geknickt zu sein. Viele Menschen haben das Gefühl, dass sich ihre Vorgesetzten nicht wirklich für sie interessieren und ihnen nicht zuhören. Stattdessen mischen sie sich bei jeder Gelegenheit direktiv und anleitend in den Job des Mitarbeiters ein. Häufig revidieren sie ohne Erklärung ihre Entscheidungen und töten damit jede Motivation und Kreativität ab. Kein Wunder also, dass Ausgebranntsein, Demotivation und Passivität zunehmen. Jeder fühlt sich mehr oder weniger als Opfer der Umstände und erkennt nicht, welchen Beitrag er selber dazu leistet. „Flourishing“ hingegen bedeutet, so Frau Asgodom: raus aus dem Jammertal, in dem man es sich so bequem eingerichtet hat, weg vom „Eigentlich-Land“

-2-

zu beachten, die Selig“ nennt:

Eigeninitiative, Verantwortung, Sinn und Selbstvertrauen. Das alles löst positive Gefühle aus, die uns mehr Kreativität und Mut entwickeln lassen. Können Sie spüren, wie Sie all das aufblühen lässt?

© GO Ahead Consulting


Wenn Sie das nun auf Ihre Mitarbeiter übertragen wollen, dann stellen Sie einmal folgende Überlegungen an:

Sie selbst Möglichkeiten aufzublühen und ermöglichen Sie dies auch anderen! Gönnen Sie sich ein Seminar oder ein Coaching, in dem Sie über sich selbst, Ihre Haltung und Ihre Ziele reflektieren können. Schöpfen Sie Ihr eigenes Potenzial voll aus!

1. Achten Sie darauf, welche Stimmung Sie auslösen – was bekommen Sie zurück? Mürrische Gesichter? Zaghafte Antworten? Widerstand? Häufige Fehler? Dann sind Sie der Stressauslöser! Was könnten Sie tun, um eine bessere Atmosphäre zu schaffen? Sorgen Sie für einen freundlichen Umgang und nehmen Sie Fehler als Gelegenheit zum Lernen und nicht zum Strafen!

: Gute Führung kann nur gelingen, wenn ich mich selbst führen kann, d.h. wenn ich „selbst- bewusster“ werde, mich mit meinen Stärken und Schwächen annehmen lerne und mich selber wertschätzen kann.

2. Hören Sie Ihren Mitarbeitern zu, fragen Sie nach und erklären Sie Ihre Entscheidungen, wenn Sie von der Meinung anderer abweichen. Nehmen Sie sich viel Zeit, Ihre Erwartungen zu erklären – das beschleunigt die Umsetzung! Sie vermeiden Missverständnisse und fördern eine gute Zusammenarbeit. Das motiviert!

Das führt zu einer starken Ausstrahlung. Letztlich also zu einer (Führungs-)Persönlichkeit, der man gerne folgt, weil Führung mit Vertrauen, Selbstkompetenz und letztlich (Selbst-) Liebe zu tun hat. Das Grundmotiv erfolgreichen Handelns.

3. Mitarbeiter sind dann am besten, wenn sie gemäß ihren Stärken eingesetzt werden und nach ihrer eigenen Art und Weise arbeiten können. Vermeiden Sie also Mikromanagement. Und setzen Sie Ihre Leute nicht dort ein, wo halt noch „jemand“ gebraucht wird, oder damit „der das auch mal macht“, wenn Sie genau wissen, dass ihn das gegen den Strich bürstet. Jeder möchte stolz auf seine Arbeit sein und das geht nur, wenn er seine Stärken einbringen kann. Das lässt aufblühen! 4. Gute Beziehungen motivieren, mit anderen etwas zu schaffen. Interessieren Sie sich also für Ihre Leute und geben Sie nicht gleich auf, wenn Sie beim ersten Versuch nur Irritation auslösen. Vertrauen muss wachsen. Loben Sie, erkennen Sie an, wenn mitgedacht wird, sagen Sie oft Danke. Gestehen Sie auch einmal Ihre eigenen Fehler ein.

(1 Korinther 13).

Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein wunderbares Neues Jahr!

Ihre Anja Gerber-Oehlmann

P.S. Nächstes Jahr wird es in lockerer Folge wieder Impulse zu unterschiedlichen Themen geben. Bleiben Sie dran und schreiben Sie mir, wenn Sie etwas besonders interessieren würde. Übrigens: die Reihe „Die 7 besten Tipps zur Führung“ wird ab Januar 2012 als eBook zum kostenlosen Download bereitgestellt werden, falls Sie Folgen verpasst haben sollten...

Was wir aussenden, erhalten wir zurück. Was bekommen Sie im Moment zurück?

Wenn wir etwas nicht mögen, sieht man es uns an! Also fangen Sie an, Ihr Leben wieder zu lieben, finden

-3-

© GO Ahead Consulting


Über die Autorin: Anja Gerber-Oehlmann ist Rechtsanwältin und Business Coach. Als Inhaberin von GO Ahead Consulting berät sie Firmen und coacht Einzelpersonen zu Themen wie Veränderungsmanagement, Stressbewältigung oder Arbeitszufriedenheit. Sie veranstaltet professionelle Workshops und führt Seminare zu unterschiedlichen Schwerpunkten durch.

Anja Gerber-Oehlmann Rechtsanwältin und Business Coach GO Ahead Consulting Erlenstraße 2 82064 Strasslach T: +49.(0)8170.908847 M: +49.(0)174.3262177 E: office@go-ahead-consulting.com W: www.go-ahead-consulting.com

-4-

© GO Ahead Consulting


Flourishing – Lassen Sie andere aufblühen!