Issuu on Google+

blickpunkt

NAHraum Wohnen in Gemeinschaft und mit geschichte – Einzigartige Eigentumswohnungen in Wetzikon


Inhaltsübersicht

Nah am Leben, nah an der Natur Das Grundstück mit dem ehemaligen Bauernhaus an naturnaher Lage in Wetzikon Kempten erhält eine neue Identität. Das über 250 Jahre alte und teils denkmalgeschützte Bauernhaus wird modern umgebaut und bildet gemeinsam mit dem neuen Mehrfamilienhaus ein harmonisches Ensemble: verbunden durch einen begrünten Raum mit Hofplatzcharakter und an einen Obstgarten mit rund 1000 neu gepflanzten Obstbäumen angrenzend. Hier atmen Sie frische Landluft und wohnen in einer aufstrebenden Stadt im Zürcher Oberland.

16

Geschichte

04

Architektonisches Konzept Seit über 250 Jahren Ein Lebensraum

18

Angebot Drei 3½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen im Bauernhaus Neun 2½- bis 6½-Zimmer-Wohnungen im Mehrfamilienhaus

Bäuerlich geprägtes Grundstück in die Zukunft entwickeln

20

Materialisierung

14

Lage Doris Kollegger Bereichsleiterin Verkauf Blickpunkt Lebensraum AG

Natürlichkeit von aussen bis innen

Städtisch wohnen und die Natur geniessen


s o l t i e z

Ein Begegnungsort mit grossen Grünflächen, der unterschiedlichsten Menschen ein Zuhause bietet. Im bestehenden Quergiebel­ anbau des Bauernhauses entsteht ein gemeinschaftszentrum auf drei Stockwerken. Draussen wächst ein Erlebnisgarten mit Grillplatz, der als Treffpunkt allen zur Verfüg­ung steht. als lauschiges Plätzchen lädt ein typischer «Hofplatz» – wie früher mit Brunnen und imposanter Linde – zum Verweilen und sich Austauschen ein.

05

Für jede Generation, für alle Menschen


miteinander erleben im Gemeinschaftszentrum Kempten

07

Leben

Das Gemeinschaftszentrum überzeugt durch das vielseitige Angebot und die individuellen Nutzungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Im Quergiebelanbau des Bauernhauses wird über drei Geschosse ein kleines Gemeinschaftszentrum entstehen, in dem zukünftig eine Spielgruppe, eine Chinderhüeti sowie ein Schülerhort eingerichtet werden. Dieses An­gebot kann von Müttern, Vätern und Betreuungspersonen mit Kindern in Kempten und Umgebung genutzt werden. Die Bewohner des NAHraums können einen Raum im Parterre für Familienfeste oder sogar das Dachzimmer als zusätz­liches Gästezimmer mieten. In Kempten entsteht somit ein

Im Blickpunkt NAHraum steht der Gemeinschaftsgedanke

neuer Begegnungsort.

im Zentrum. Ein Begegnungsraum, der lebt, weil er Menschen in unterschiedlichen Lebensabschnitten ein Zuhause bietet. Und ein idealer Lebensraum für Menschen ist, die soziale Bindungen schätzen und pflegen möchten. Die kreative und harmonische Atmosphäre wird durch das Gemein­schafts­ zentrum Kempten im Quergiebelanbau des Bauern­hauses bereichert, das vielschichtige und soziale Netzwerke fördert.

Für Jung und alt, für jede Generation, für jedermann


s t ä t i t n e id sti ftend

Bestehendes und Neues

09

Wohnen mit viel Freiraum

250 Jahre Charakter bewahren und weiterentwickeln. Eine stimmungsvolle Verbindung aus sorgfältig saniertem Bauernhaus, Neubau, Begegnungsplatz und einer angren­ zenden Landwirtschaftszone mit reichem Obstbaumbestand. Der ehemalige Wohnteil des Bauernhauses und die Trag­ struktur der anliegenden Scheune sind denkmalpflegerisch schützenswert und werden in ihrem Charakter bewahrt. Auf der anderen Seite nimmt der Neubau dieses Flair auf und überträgt es in die Moderne. In beiden Gebäuden geniessen Sie als Bewohner dank der Südwestlage zahl­ reiche Sonnenstunden.

Ein Ort, der lebt und belebt ist


Das umgebaute Bauernhaus und der Neubau Mehrfamilienhaus sind über den gemeinsamen Vorplatz miteinander verbunden. Dazwischen sorgen der Brunnen und die mächtige Baum­krone der Linde für ein starkes Naturgefühl, während die kleinen Wiesen sowie die Be­pflan­zung mit Hecken und Sträuchern das Grün direkt vor die Haustür bringen. Ein schöner Ort zum Leben, für alle – von der Familie bis

11

zum pensionierten Pärchen.

Hier fühlt man sich einfach gut aufgehoben

Geniessen und loslassen in der Natur

Unverbaubare wiesen direkt vor der Tür Und einen fantastischen Weitblick geniessen


m parkett AG Javastrasse 4, 8604 Volketswil, Tel. 044 923 00 33 info@mparkett.ch, www.mparkett.ch

Schwungvoll übers Parkett gleiten. In vergangenen Zeiten schwelgen. Den intensiven Duft von Eiche einatmen. Mit modernster Technik, fundiertem Fachwissen und grossem Respekt gegenüber der Natur ermöglicht m parkett, das Raumerlebnis vergangener Zeiten neu zu entdecken.

13

vier artner Projektp von der idee bis zum innenausbau

Das perfekte Zusammenspiel von Architektur, Innenarchitektur, Innenausbau und Landschaftsgestaltung bildete von Anfang an die Basis. So entsteht ein harmonischer Blickpunkt, der den Innenraum optimal mit dem Aussenraum verschmelzen lässt und eine natürliche Einheit bildet. «Die Philosophie des gemein­schaftlichen Lebens wurde konsequent verfolgt. Form, Material und Sprache sind das Ergebnis der Inspiration durch die umliegende Kulisse, der geschichtlichen Tradition und der Bedürfnisse zukünftiger Bewohner. So kann diese Idee auch effektiv gelebt werden», erklärt Beat Odinga, Inhaber

Baumgartner Partner Architekten AG

ryffel + ryffel Landschaftsarchitekten

Wiesenstrasse 2, 8400 Winterthur Tel. 052 222 56 56, info@b-p-a.ch, www.b-p-a.ch

der Blickpunkt Lebensraum AG.

Brunnenstrasse 14, 8610 Uster Tel. 044 942 10 40, info@ryffel-la.ch

In einem intensiven Entwicklungsprozess werden Gedanken und Wünsche zwischen Bauherrn und Architekten aus­ getauscht. Mit Form und Sprache des Objekts orientiert man sich an den Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner. So wird man auf eine individuelle Art vom Innen- und Aussenraum inspiriert und entwickelt Baumgartner Partner Architekten AG ihre nachhaltigen Bauten.

ITEL AG Innenausbau Höhenweg 16, 8254 Basadingen Tel. 052 646 08 80, info@itel.ch, www.itel-ag.ch

Natürlich und sorgfältig integrierte Gartenanlagen werden zur Blüte der Landschaftgestaltung. Ein Schwerpunkt von Ryffel + Ryffel ist die Planung von Grünflächen für öffentliche Anlagen und Wohnüberbauungen. Mit aussergewöhnlichen Projekten und vielen gewonnenen Wettbewerben konnte sich

Kreative Manufaktur legt Wert auf hochwertiges Handwerk und formvollendetes Design. So entstehen im Innenausbau perfekt geschreinerte Raumlösungen für anspruchsvolle Bedürfnisse. Itel produziert leidenschaftlich und alles aus einer Hand.

das Unternehmen schweizweit einen starken Namen machen.


sse tra

Berufswahlschule

R

fs ho hn Ba

Bushaltestelle Coop Pronto Shop

Bushaltestelle

Poststelle Spielgruppenhaus

w eg Feld

Mü hle str as

sse tra als nt r

sse stra ten gar

lst ra

ss e

der Kin

Sp

itzn

s Tö

e ss t ra ns de Bo

a st lst

einkaufen

Sp ita

Bushaltestelle

se

Kindergarten

Ze

n o k i z t We

Scala Kultur

Volg

Stationsstrasse

ss ra e

Sch e walb

sse

asse nstr

stra iler

quer durch die Stadt hindurch. Entdecken Sie die vielen Fach­­geschäfte und Dienstleister entlang dieser Einkaufsmeile. Eine Viertelstunde zu Fuss und Sie stehen im Zentrum von

Bushaltestelle

eu Kr c za

Wetzikon. Neben dem Oberland Märt mit rund zehn Shops

ke e ss tra rs

Die FACETTENREICHE Stadt im IDYLLISCHEN Zürcher Oberland.

w Hin

Vom Bahnhof Wetzikon zieht sich die Bahnhofstrasse

finden Sie hier auch gemütliche Cafés oder feine Restaurants

Schule

zum Entspannen und Geniessen sowie Bars fürs Nachtleben.

Ett

enh

e trass

aus

ers tr

ass e

str iler

w Hin

serrs Spitalstrasse/Schwalbenstrasse nhau Ette

se as

Ihr neues Zuhause im Wetziker Ortsteil Kempten liegt am Rande eines Wohnquartiers und in nächster Nähe zum Naherholungsraum «Wigarten». Eine ruhige, privilegierte Lage mit Dorfcharme und einer gut ausgebauten Infrastruktur.

Wetzikon in Zahlen

Das Grundstück des Blickpunkt NAHraums Wetzikon grenzt zudem an eine unverbau­bare Landwirtschaftszone.

– Erste Erwähnung als «Wenzinchofa» im Jahre 1044 – Rund 24’000 Einwohner – Ca. 180 aktive Vereine – 1 Regionalspital – 1’100 Unternehmen, 11’000 Arbeitsplätze

Schulen Ob Kindergarten, Sekundarstufe, Berufsschulen, die Kantons-

Wetzikon zum Leben

schule Zürcher Oberland, Privatschulen wie die Rudolf-

Wetzikon als Regionalzentrum bietet Stadt und Land in einem.

Steiner-Schule, die Berufswahl- und Weiterbildungsschule BWS

Eine aktive Wirtschaft, ein spannendes Kulturangebot, quali­-

oder diverse Vereine mit Bildungsangeboten – Wetzikon

fizierte Bildungsinstitutionen, ein belebtes Zentrum mit vielen

verfügt über eine attraktive Bildungslandschaft für alle Alters-

Einkaufsmöglichkeiten – und die Natur mit Pfäffikersee und

stufen.

Oberland direkt vor der Haustür. Zudem verfügt die Stadt über zwei Bahnhöfe mit regelmässigen Verbindungen nach Zürich

Freizeit

(16 Min) oder Rapperswil (15 Min).

Kleine Stadt, grosse Vielfalt. Die Sportanlage Meierwiesen, eine Kunsteisbahn und Tennisplätze ergänzen das sportliche Angebot für Bewegungsmenschen. Die vertraute Kulturfabrik «Kulti» ist nur ein Teil der verschiedenen kulturellen Begegnungsorte neben Konzertlokalen, Kinos, Museen oder Joe’s Bowlingcenter. Das städtische Strand- und Freibad, das jährlich stattfindende Openair «Schlauer Bauer» sowie ver­-

OPTIMALER ANSCHLUSS

schiedene Spazier- und Wanderwege in idyllischer Natur begeistern Jung und Alt.

15

La

ng fur

ren

str a

sse

Pr

Vogelsangstra sse


Der Blickpunkt NAHraum Wetzikon entsteht aus einem Zeitzeugen. 1762 wurde das frei stehende Bauernhaus erbaut. Noch vor der Französischen Revolution und bevor es die Schweiz als Nationalstaat gab. Deshalb gehört der bäuerliche Gebäudekomplex aus Wohnen, Scheune und Stall zu einem der historisch authentischsten Bauernhäusern in und um Wetzikon. Besonders der Quergiebelanbau durchlief eine wechselhafte Geschichte. Anfang des 19. Jahrhunderts noch als Schlosserei-Werkstatt vermerkt und um die Jahrhundert­ wende als Weberei-Lokal genutzt, diente er bis zuletzt als hauseigene Metzgerei. Mit der Umgestaltung kommt das Grundstück nun zur Ruhe und wird gleichzeitig mit neuem Leben gefüllt.

17

Harte Arbeit, neues Leben


Spitalstrasse

g i t r a g i einz

Hofplatz AP 1 Besucher Parkplatz

best. Linde

Besucher Parkplatz

Gemeinschafts­zentrum

Spielgarten

Besucher Parkplatz

Mehrfamilienhaus

Wohnen, Begegnen, Leben

Schwalb enstrass e

Wiese Bauernhaus

Einfahrt TG

19

Obstgarten (Nachbarparzelle)

Nussbaum

Entdecken Sie ein Ensemble, das genau zu Ihnen passt. Zwölf Eigentumswohnungen mit 2½ bis 6½ Zimmern. Sei es im Neubau oder im umgebauten Bauernhaus mit

Die beiden Maisonettewohnungen im Erdgeschoss des

seinen denkmalgeschützten Elementen. Der Blickpunkt

modern umgestalteten Bauernhauses verfügen über einen

NAHraum Wetzikon ist ein spannendes Projekt, das für

grossen Wohn-, Ess- und Kochbereich. Im Obergeschoss

eine nachhaltige Lebensqualität steht.

befinden sich die Privaträume, das Badezimmer sowie eine

Neubau

Umbau

Umbau Bauernhaus

BAUERNHAUS

MEHRFAMILIENHAUS

Galerie. Auch die Eigentumswohnung im Dachgeschoss bietet mit dem Lukarnenzimmer ein ganz besonderes Wohn­erlebnis mit einmaliger Weitsicht.

Neubau Mehrfamilienhaus Neun Eigentumswohnungen auf vier Geschossen. Nach dem Eintreten gelangen Sie in den fliessenden Wohn-, Ess- und Kochbereich. Ein Schritt nur, und Sie stehen auf dem gross­zügigen Balkon. Die Gartenwohnungen verfügen über einen Sitzplatz, der direkt an den begrünten Hofplatz angrenzt. Und auf der über 45 m2 grossen, gedeckten Terrasse in der Attikawohnung geniesst man eine herrliche Aussicht.

2x 4½-Zimmer-Wohnung  1x 3½-Zimmer-Dachwohnung

159.1 – 159.6 m2

2x 2½-Zimmer-Wohnung

71.7 m2

92.9 m2

5x 4½-Zimmer-Wohnung

115.4 – 138.7 m2

1x 5½-Zimmer-Wohnung

183.9 m2

1x 6½-Zimmer-Wohnung

164.6 m2


n e l h ü f l woh Von

Innenausbau

Natur und traditionen Inspiriert

21

Natürlichkeit von aussen bis Innen

Bei der Materialwahl und dem Farbkonzept spielte die bäuerlich-gewerbliche Vergangenheit des Grundstücks eine grosse Rolle. Andererseits sollten die eingesetzten Baustoffe aber genauso den modernen, städtischen Stil aufnehmen.

Fassaden

Naturnahe Gestaltungselemente wie die Holzfassade bilden eine neue, alte Identität und verbinden den Natur- mit

wohnen

dem Lebensraum. Auserlesene Materialien wie Fichtenholz in harmonischer Kombination mit Betonelementen und Eiche im Innenausbau verleihen eine spürbare, natürliche Wärme. Die hochwertigen Innenausbauten der Wohnungen wider­ spiegeln den architektonischen Grundgedanken und sind in sich abgestimmt auf die Bedürfnisse modernen Wohnens und bleiben dabei zeitlos und natürlich. Aussenarchitektur und Innenarchitektur sprechen eine gemeinsame Sprache und versprechen ein stimmiges Gesamtkonzept.

Aussenräume

Küche

Boden


ph Gra isch

0

as s er M

Ansicht Süd

Bauernhaus, Erd- und 1. Obergeschoss s t ab

1

4½-Zimmer-Wohnung (mit Galerie) 1:10

159.6 m2 Wohnfläche, 38.5 m2 Aussenfläche 0

BH-wohnung 0.1

Graphischer Massstab 1:100

N

3

Plan M 1/100 0

1

3

0

N

ph Gra

Verkaufsplan BH Süd-Ostfassade

MST 1 : 100

NAHraum_Bauernhaus, Spitalstrasse 210, Wetzikon

2014-03-06

mz

5

isch as s er M s tab 0

Zugang Tiefgarage/Keller

15 0

5

15

KWL

1. Obergeschoss

WT

Gang 12.5 m²

Zimmer 16.9 m²

Zimmer 17.8 m²

Graphischer Massstab 1:400

Treppenhaus

Treppenhaus WC 4.0 m² Gang 5.5 m²

Zimmer 12.5 m²

Hauswirtschaft 10.2 m²

Bad/WC 5.1 m²

WC 2.0 m² Küche 8.9 m²

WT

KWL

Reduit 3.5 m²

Dusche/WC 6.5 m²

Essen 15.5 m²

Hauswirtschaft 7.3 m²

Dusche/WC 5.1 m²

Gang 13.2 m²

Vorraum 20.9 m²

23

1:40

Erdgeschoss

Loggia 7.0 m²

Bad/WC 6.1 m² Küche/Essen 34.4 m²

Wohnen 32.7 m²

Galerie 11.5 m²

Wohnen 19.9 m²

Zimmer 15.0 m² Luftraum zu EG

Luftraum

Sitzplatz 38.5 m²

Sitzplatz 31.2 m²

Zimmer 18.0 m²

Zimmer 13.7 m²


ph Gra isch

0

as s er M

Ansicht Süd

1:10

4½-Zimmer-Wohnung

s t ab

Bauernhaus, Erd- und 1. Obergeschoss 1

159.1 m2 Wohnfläche, 38.2 m2 Aussenfläche 0

BH-wohnung 0.2

Graphischer Massstab 1:100

N

3

Plan M 1/100 0

1

3

0

N

ph Gra

Verkaufsplan BH Süd-Ostfassade

MST 1 : 100

NAHraum_Bauernhaus, Spitalstrasse 210, Wetzikon

2014-03-06

mz

5

isch as s er M s tab

1. Obergeschoss

0

Zugang Tiefgarage/Keller

15

KWL

WT 0

5

15

Gang 12.5 m²

Zimmer 16.9 m²

Graphischer Massstab 1:400

ppenhaus WC 4.0 m² Gang 5.5 m²

Zimmer 17.8 m²

Zimmer 12.5 m²

Treppenhaus

Hauswirtschaft 10.2 m²

Bad/WC 5.1 m²

WC 2.0 m² Küche 8.9 m²

Dusche/WC 6.5 m²

WT

KWL

Essen 15.5 m²

Hauswirtschaft 7.3 m²

Dusche/WC 5.1 m²

Gang 13.2 m²

Vorraum 20.9 m²

Loggia 7.0 m²

Bad/WC 6.1 m² Küche/Essen 34.4 m²

Wohnen 32.7 m²

Galerie 11.5 m²

Wohnen 19.9 m²

Zimmer 15.0 m² Luftraum zu EG

Sitzplatz 38.5 m²

Sitzplatz 31.2 m²

Zimmer 18.0 m²

Zimmer 13.7 m²

25

1:40

Erdgeschoss


ph Gra isch

0

as s er M

1:10

3½-Zimmer-Wohnung

s t ab

Bauernhaus, Dachgeschoss 1

92.9 m2 Wohnfläche, 12.4 m2 Aussenfläche 0

BH-wohnung 2.1

Graphischer Massstab 1:100

N

3

Plan M 1/100 0

1

0

Ansicht Süd

3

N

ph Gra 5

isch as s er M s tab 1:40 0

15 Verkaufsplan BH Süd-Ostfassade NAHraum_Bauernhaus, Spitalstrasse 210, Wetzikon

0

MST 1 : 100

5

2014-03-06

Graphischer Massstab 1:400

2.0 m

Reduit 2.5 m²

WT

Treppenhaus

KWL

Schlupf 1.5 m

1.5 m

Dusche/WC 2.5 m²

2.0 m

Küche/Essen 12.9 m²

Zimmer 16.2 m²

Gang 10.8 m²

Loggia 12.4 m²

Bad/WC 4.5 m²

Zimmer 15.5 m²

Wohnen 28.0 m²

2.0 m

2.0 m

1.5 m Schlupf

1.5 m Schlupf

Schlupf

15

mz


gerne verkaufen wir auch ihr bestehendes eigenheim. Von A bis Z. Ohne Wenn und Aber. kontaktieren sie uns f체r eine erste unentgeltliche markTeinsch채tzung. WIR FREUEN UNS AUF IHREN ANRUF.

T 043 444 26 45

27

Ausziehen, umziehen, einziehen. Wir ziehen mit.


28.37 Hängeleuchte, Omer Arbel

izvoll e r TIPPS UND TRENDS

Plywood Group LCM Sessel, Charles & Ray Eames

von Teo Jakob www.teojakob.ch

Gelungene Räume sind mehr als Hüllen mit schönen Möbeln. Es sind fein komponierte Gesamtkunstwerke aus Licht und Farben, Formen und Proportionen, Texturen und Materialien,

29

die alle unsere Sinne ansprechen. Sie erzählen die Geschichte der Menschen, die in ihnen leben. Sie spiegeln unsere Per­sönlichkeit, geben unserem Lebensgefühl eine Identität und uns selbst ein Zuhause.

PP19 Teddy Bear Sessel, Hans J. Wegner

AT-AT Sekretär, Tomoko Azumi & Barbara Etter

Doo-Wop Pendelleuchte, Louis Poulsen Tense Tisch, P. & M. Cazzaniga

Bookinist Sitzmöbel, Regal, Nils Holger Moormann

Cresta Chair Stuhl, Jörg Boner Stool 60 Hocker, Alvar Aalto Aline Regalsystem, Dante Bonuccelli

Campfire Couchtisch, Tomek Archer

PO / 9801 Kerzenständer, Tom Dixon Origo Geschirr, Alfredo Häberli Paper Carpet Teppich Scholten & Baijings Vase Aalto Vase, Alvar Aalto K5 Krug, Linck Keramik


stab

ss r Ma

MFH-wohnung 0.1 che

phis

Gra

0

1:10

Mehrfamilienhaus, Erdgeschoss 6½-Zimmer-Wohnung 3

164.5 m2 Wohnfläche, 83.7 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

Zimmer 15.6 m²

Zimmer 14.0 m²

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

Zimmer 13.5 m²

0

1:40

0

MST 1 : 100 2014-03-06

5

pm

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 12.9 m²

Lift

KWL

Luftraum

Reduit 2.1 m²

Zimmer 13.9 m²

Gang 17.8 m²

Bad/WC 6.2 m²

Treppenhaus

Du/WC 5.1 m²

WC 2.8 m²

KWL

Kinderwagen WC 3.7 m² Reduit 3.2 m²

Zimmer 20.1 m²

Küche 9.0 m²

Zimmer 16.3 m²

Wohnen-Essen 41.2 m²

Sitzplatz 83.7 m²

S 6


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 0.2 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, Erdgeschoss 4½-Zimmer-Wohnung (mit Studio) 3

138.7 m2 Wohnfläche, 66.5 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

Bad/WC 5.2 m²

Gra

c phis

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

0

1:40

MST 1 : 100 2014-03-06

5

pm

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 12.9 m²

Lift

Dusche/WC 5.2 m² Luftraum

Gang 16.0 m²

KWL

Kinderwagen

Küche 12.1 m²

WC 3.7 m² Reduit 3.2 m²

Wohnen/Essen 39.6 m²

Küche 9.0 m²

Zimmer 18.2 m²

31

Treppenhaus

Zimmer 16.3 m²

Sitzplatz 66.5 m²

Studio 9.5 m²


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 1.1 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, 1. Obergeschoss 4½-Zimmer-Wohnung 3

123.1 m2 Wohnfläche, 19.4 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

1:40

MST 1 : 100 2014-03-06

0

5

pm

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 15.8 m²

Zimmer 14.0 m²

Zimmer 13.6 m²

Zimm 13.0 Lift

Reduit 2.6 m²

Gang 11.9 m²

Treppenhaus

KWL

KWL

KWL

Luftraum

Küche 14.7 m²

Bad/WC 6.3 m²

Du/WC 4.9 m²

Küche 7.8 m²

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m²

Reduit 3.1 m²

Wohnen/Essen 31.0 m² Wohnen/Essen 39.3 m²

Balkon 19.4 m²

Balkon 23.4 m²

Zimmer 15.5 m²


üche .7 m²

stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 1.2 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, 1. Obergeschoss 2½-Zimmer-Wohnung 3

71.8 m2 Wohnfläche, 23.4 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

1:40

0

MST 1 : 100 2014-03-06

5

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 14.0 m²

Zimmer 13.6 m²

Bad/WC 5.2 m²

Zimmer 13.0 m² Lift

Du/WC 5.2 m²

Gang 11.9 m²

Gang 11.4 m²

Treppenhaus

KWL

KWL

Bad/WC 6.3 m²

Du/WC 4.9 m²

Küche 7.8 m²

33

Luftraum

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m²

Reduit 3.1 m²

Küche 9.7 m² Wohnen/Essen 37.3 m² Wohnen/Essen 31.0 m²

Zimmer 15.5 m²

Zimmer 15.5 m²

hnen/Essen 3 m²

alkon .4 m²

pm

Balkon 23.4 m²

Balkon 20.5 m²


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 1.3 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, 1. Obergeschoss 4½-Zimmer-Wohnung 3

115.5 m2 Wohnfläche, 20.5 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

Bad/WC 5.2 m² Zimmer 13.6 m²

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

1:40

0

Lift

Du/WC 5.2 m² Luftraum

KWL

KWL

Küche 7.8 m²

Zimmer 18.2 m²

Gang 11.4 m²

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m²

Reduit 3.1 m²

Küche 9.7 m² Wohnen/Essen 37.3 m² Wohnen/Essen 31.0 m²

Balkon 23.4 m²

Zimmer 15.5 m²

Zimmer 15.5 m²

Balkon 20.5 m²

2014-03-06

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 13.0 m²

Treppenhaus

MST 1 : 100

5

pm

15


stab

ss r Ma

MFH-wohnung 2.1 che

phis

Gra

0

1:10

Mehrfamilienhaus, 2. Obergeschoss 4½-Zimmer-Wohnung 3

123.1 m2 Wohnfläche, 19.4 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

1:40

MST 1 : 100 2014-03-06

0

pm

5

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 14.0 m²

Zimmer 15.8 m²

Zimmer 13.6 m²

Zimmer 13.0 m²

Lift

Bad/WC 6.3 m²

35

Gang 11.7 m²

Reduit 2.6 m²

Treppenhaus

KWL

KWL

KWL

Luftraum

Du/WC 4.9 m² Küche 7.8 m²

Küche 14.9 m²

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m²

Reduit 3.1 m²

Küche 13.1 m Wohnen/Essen 31.0 m²

Zimm 13.8 m

Zimmer 15.5 m²

Wohnen/Essen 39.3 m²

Balkon 19.4 m²

Balkon 23.4 m²


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 2.2 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, 2. Obergeschoss 2½-Zimmer-Wohnung 3

71.8 m2 Wohnfläche, 23.4 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

0

0

1:40

MST 1 : 100 2014-03-06

5

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 14.0 m²

er ²

Zimmer 13.6 m²

Treppenhaus

KWL

KWL

Bad/WC 6.3 m²

Bad/WC 5.2 m²

Du/WC 5.2 m²

Luftraum

Gang 11.7 m²

15

Zimmer 13.0 m²

Lift

Reduit .6 m²

pm

Du/WC 4.9 m² Küche 7.8 m²

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m²

Reduit 3.1 m²

Küche 13.1 m²

Wohnen 37.3 m²

Wohnen/Essen 31.0 m²

Zimmer 13.8 m²

Zimmer 15.5 m²

en/Essen ²

Balkon 19.4 m²

Balkon 23.4 m²

Balkon 20.5 m²


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 2.3 che

phis

Gra

Mehrfamilienhaus, 2. Obergeschoss 4½-Zimmer-Wohnung 3

115.5 m2 Wohnfläche, 20.5 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

Ansicht

N

15

5 0

Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

c phis

Gra

Bad/WC 5.2 m²

er ²

0

0

1:40

MST 1 : 100 2014-03-06

5

pm

15

Graphischer Massstab 1:400

Zimmer 13.0 m²

Lift

Du/WC 5.2 m²

37

Luftraum

Treppenhaus

KWL

KWL

Küche 7.8 m²

tab

sss

Ma her

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

Gang 7.1 m²

Bad/WC 7.3 m² Küche 13.1 m² Wohnen/Essen 37.3 m²

Wohnen/Essen 31.0 m²

Zimmer 13.8 m²

Zimmer 15.5 m²

Balkon 23.4 m²

Balkon 20.5 m²


stab

ss r Ma

0

1:10

MFH-wohnung 3.1 che

phis

Gra

Ansicht

Mehrfamilienhaus, Attikageschoss 5½-Zimmer-Wohnung 3

184.7 m2 Wohnfläche, 220.5 m2 Aussenfläche Graphischer Massstab 1:100

1

0

N

Plan M 1/100 0

1

3

N Verkaufsplan MFH Süd-Westfassade

MST 1 : 100

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

2014-03-06

pm

15

5

c

phis

Gra

Zimmer 12.0 m²

tab

sss

Ma her

0

KWL

Terrasse 10.5 m²

0

0

1:40

Hauswirtschaft 8.4 m² 5

TU

15

WM

Lift

Graphischer Massstab 1:400

Dusche 3.7 m²

WC 1.6 m² Wohnen 26.8 m²

39

Gang 20.8 m²

Zimmer 28.6 m²

DU/Bad/WC 10.2 m²

Zimmer 16.7 m²

Zimmer 16.4 m²

Terrasse 210.0 m²

Reduit 6.7 m²

Küche 13.0 m²

Essen 19.8 m²


stab

ass

rM che

untergeschoss Tiefgarage phis

Gra

0

1:10

Untergeschoss, Tiefgarage 3

1

N

0

Plan M 1/200

15

Keller MFH 1.2 10.6 m²

Keller 5 MFH 2.2 10.6 m²

0

Keller MFH 2.3 10.6 m²

Keller MFH 1.3 10.6 m²

Keller MFH 2.1 12.7 m²

r

che

phis

Disponibel 2 11.3 m²

Disponibel 3 15.1 m²

Luftraum

400

Gra

Disponibel 1 12.5 m²

Lift

b 1: ssta MasGang

Gang WT

Keller MFH 1.1 12.7 m²

Keller MFH 0.2 13.8 m²

WT

Keller MFH 0.1 13.8 m²

Waschen

Technik

WT

WT

Keller/ Disponibel MFH 3.1

WT WT

Trocknen

Velo

WT

41

WT

Tor

Hauswart

1

2

3

4

5

6

7

8

9 Rampe

Tiefgarage

Verkaufsplan MFH Untergeschoss

MST

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

2014-03-06

18

17

16

15

14

13

Keller BH 0.1 9.4 m²

12

11

Keller BH 0.2 9.4 m²

1 : 100 pm

10

Keller BH 2.1 9.4 m²

Verkaufsplan MFH Untergeschoss

MST

NAHraum, Schwalbenstrasse 2, Wetzikon

2014-03-06

1 : 100 pm


Baubeschrieb

Türen – Wohnungstüren mit Dreipunktverschluss und Spion – Raumhohe Zimmertüren in den Wohnungen mit Stahlzarge

– Multi-Media-System (TT/TV/Internet kombiniert in einer Dose) mit mindestens 2 Anschlussdosen pro Wohnung – Beleuchtungskonzept (Deckenspots, Leuchten allgemeine Zone etc.) gemäss Angaben des Architekten

Allgemein

– Schliessanlage mit Sicherheitszylinder

Sie schliessen mit dem Grundeigentümer einen Kaufvertrag für die schlüsselfertige Wohnung ab und leisten bei der Beurkundung eine Kaufpreisteilzahlung von 20 % des

und Türblatt in Holz, gestrichen – Einheitliche Türen im Untergeschoss, gestrichen

Kaufvertrag

Wandbeläge

Kaufpreises (inklusive Reservationsanzahlung). Bei der Eigentumsübertragung (Bezugsbereitschaft) wird der Rest-

– Fünf Schlüssel pro Wohnung

– In den Nasszellen an den Apparatewänden Keramikplatten

kaufpreis zur Zahlung fällig.

Fenster

Sonnen-/Einblickschutz

Eigenkapital

– Raumhohe Holz-Metall-Fenster mit Dreh-Kippflügel und

– Senkrechtstoffstoren vor den Fenstern, fixe Sichtschutzele-

Für die Finanzierung des Eigenheimes werden in der

Der Neubau Mehrfamilienhaus wird nach MINERGIE®-Stan-

Aussenwände und Fassade

Schiebeelementen, hochwertige Isolierverglasung,

mente aus Holzlatten im Bereich der Balkone beim Neubau

Regel 20 % Eigenkapital vorausgesetzt. Seit Januar 1995

– Kellerwände aus wasserdichtem Beton

brüstungshohe Absturzsicherungen vor den Fenstern

Mehrfamilienhaus

können Sie auch einmalig Ihre ersparten Pensions-

– Tragende Geschosswände Backsteinmauerwerk, teils aus Beton

aus Glas beim Neubau Mehrfamilienhaus

– Balkon-/ Loggiageländer aus Holzlatten – Hinterlüftete Holzverkleidung mit Wärmedämmung beim Neubau Mehrfamilienhaus

– Holzfenster mit Dreh-Kippflügel, hochwertige Isolier­ verglasung, Fenstereinteilung und Detailausführung nach

– Farbgebung nach Angaben Architekt und nach behördlich genehmigtem Konzept

Schiebeläden aus Holz gemäss Vorgaben der Denkmal­

– Hochwertige Schreiner-Einbauküchen

– Rollstuhlgängiger Personenlift über alle Geschosse im

– Flachdach Systemaufbau mit Wärmedämmung und

Glaskeramikherd mit Umlufthaube, Geschirrspüler, Kunst­ steinabdeckung – Konzept gemäss Angaben des Architekten

– Steildach mit Ziegeleindeckung und Oblichtbändern in Absprache mit der Denkmalpflege beim Bauernhaus

Heizungsanlagen – Wärmeerzeugung mittels Erdsonden und Wärmepumpe

Bodenbeläge – Schwimmender Unterlagsboden auf Wärme- und

– Wärmeverteilung mittels Niedertemperatur-Fussboden­

– Grünflächen als Wiesen angelegt, Bepflanzung mit Bäumen,

wirtschaftsräumen und Reduits; Parkett in den Zimmern und Küche/Wohnen – Hartbetonbelag in der Tiefgarage, in Kellerräumen und

Erschliessungszonen und Treppenhäusern – Holzroste auf den Balkonen und Loggien, Zementplatten auf der Terrasse im Neubau Mehrfamilienhaus

und Verkäufer je zur Hälfte. Seit 1. Januar 2005 wird im Kanton Zürich keine Handänderungssteuer mehr erhoben.

wege mit Plattenbelag aus Zement oder Naturstein – Gartensitzplätze mit Zementplatten und Chaussierung gesandet oder Ähnliches

Haftungsausschluss Die in dieser Verkaufsdokumentation enthaltenen Angaben,

heizung mit Einzelraumregulierung in allen Zimmern und

– Kinderspielplatz mit Spieleinrichtungen

Visualisierungen und Grundrisse dienen der allgemeinen

Wohnräumen

– Umgebungskonzept gemäss Landschaftsarchitekt

Information und erfolgen ohne Gewähr. Sie bilden nicht Bestandteil einer vertraglichen Vereinbarung. Zwischen­ verkauf und Preisänderungen bleiben vorbehalten. Sämtliche

Lüftungsanlagen

Massangaben sind Zirkamasse. Der Baubeschrieb ist

– Komfortlüftung mit Lüftungsgerät in jeder Wohnung

Bestandteil der Verkaufsdokumentation und lediglich von

–D  as Lüftungskonzept orientiert sich am MINERGIE®-Standard

informativem Charakter und erfolgt nach heutigem Wissens-

untergeordneten Nebenräumen – Dauerhafte und pflegeleichte Bodenbeläge in den

Die Notariatsgebühren und Grundbuchkosten zahlen Käufer

– Hofplatz-Chaussierung gesandet oder Ähnliches, Zugangs-

Trittschalldämmung – Keramischer Bodenbelag in den Nasszellen, Haus­

die Bankinstitute für die Restfinanzierung eine Hypothek.

Nebenkosten Umgebung und Garten Heckenkörpern und Sträuchern der örtlichen Flora angepasst

extensiver Begrünung beim Neubau Mehrfamilienhaus

Bei Annahme von 20 – 30 %  Eigenkapital gewähren

Neubau Mehrfamilienhaus

– Backofen, Steamer, Kühlschrank mit Tiefkühlfach,

Dächer

hinterlegen lassen und so Ihr Eigenkapital erhöhen.

Fremdkapital Liftanlage

Küchen

kassengelder beziehen oder bei der Bank als Sicherheit

pflege beim Bauernhaus

Vorgaben der Denkmalpflege beim Bauernhaus

– Ausgedämmte Holzständerkonstruktion mit hinterlüfteter Holzverkleidung beim Bauernhaus

– Fixe Sichtschutzelemente aus Holzlatten, Klapp- und

Sanitäranlagen

konditionen

stand. Ausführungsbedingte Änderungen und Anpassungen sowie Materialwechsel bleiben vorbehalten. Bei Sanierung und Umbau Bauernhaus sind aufgrund behördlichen Vorgaben und nicht vorhersehbaren Gegebenheiten Ände-

– Ausstattung der Nasszellen gemäss Basismöblierung

rungen und Differenzen möglich.

(Badewanne, Lavabo, WC, Spiegelschrank, Armaturen etc.) – Bodenebene Duschen mit Keramikplatten, Duschtrenn-

Decken

wand aus Glas – Separater Waschturm pro Wohnung im Untergeschoss

Kaufpreis

– Sämtliche Geschossdecken aus Stahlbeton

des Neubaus Mehrfamilienhaus, im Bauernhaus im

Den Kaufpreis für die Wohnungen entnehmen Sie der

– In den Wohnräumen Decken mit Weissputz glatt

Hauswirtschaftsraum in der Wohnung

Preisliste. Der Kaufpreis versteht sich als Festpreis für die schlüsselfertige Wohnung inklusive Landanteil, Innenaus-

– Im Treppenhaus Beton sichtbar bleibend

Schreinerarbeiten Innenwände

– Wohnungstrennwände aus Backstein oder Beton mit Weissputz glatt, gestrichen – Im Treppenhaus Beton sichtbar bleibend

Kontakt

und Plänen.

– Garderoben, Einbauschränke und Vorhangschienen

– Innenwände in den Wohnungen in Backstein oder Beton mit Weissputz glatt, gestrichen

stattung und Umgebungsgestaltung gemäss Baubeschrieb

Reservation Elektroinstallationen – Elektrische Installationen gemäss Basismöblierung, ausreichend Steckdosen und Deckenanschlüsse

Mit der Unterzeichnung des Reservationsvertrages

Blickpunkt Lebensraum AG

und Einzahlung des Reservationsbetrages in der Höhe

Seestrasse 98, 8610 Uster, T 043 444 26 44

von CHF 30’000.– ist die Wohnung verbindlich reserviert.

info@blickpunkt-lebensraum.ch, www.blickpunkt-lebensraum.ch

43

dard erstellt.


walder, werber

Blickpunkt Lebensraum AG, Seestrasse 98, 8610 Uster, 043 444 26 44, www.blickpunkt-lebensraum.ch

www.blickpunkt-nahraum.ch


Blickpunkt Nahraum, Wetzikon