Page 1

Das

OBERSTDORF freut sich auf sie !

GRÖSSTE

Naturerlebnis

Wanderprogramm Sommer / Herbst 2013

Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf info@oberstdorf.de Info-hotline

+49 (0) 83 22 / 700 - 0 www.OBERSTDORF.dE

48

oberste  im Allgäu

Das  

49


HERGES TELLT M IT PA

NACH PIER AUS FORST HALTIGER W IRTSCH A

FT

WANDERPROGRAMM SOMMER 2013 Oberstdorf = Wandern, Fühlen, Erleben

Impressum:

Erleben Sie die einzigartige Natur rund um Oberstdorf gemeinsam in der Gruppe und unter kundiger Führung. Unsere Wanderführer zeigen Ihnen die schönsten Wege und Aussichtspunkte. Treffpunkt für die Wanderungen von Tourismus Oberstdorf ist jeweils im Oberstdorf Haus (OHA) im Foyer, sofern kein anderer Ort angegeben ist. Wenn nicht anders festgelegt, ist die Teilnahme für Oberstdorfer­Gäste mit Allgäu-Walser-Card kostenlos, für Gäste aus den umliegenden Orten mit Allgäu-Walser-Card EUR 3,– , für Gäste ohne Allgäu-Walser-Card EUR 5,– . Kosten für Bus, Bahn, Einkehr oder Sonstiges werden vom Gast selbst übernommen. Festes Schuhwerk ist erforderlich! Alle Wanderungen von Tourismus Oberstdorf werden bei einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen durchgeführt. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen unseres Programms erfolgt auf eigene Gefahr! Änderungen vorbehalten!

WEGWEISER

Tourismus Oberstdorf Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. +49 (0) 83 22 / 700 - 0 Fax +49 (0) 83 22 / 700 - 236

Gestaltung: MS&P Creative Consultants GmbH www.ms-p.biz

Druck: Graphische Betriebe Eberl GmbH Kirchplatz 6 · 87509 Immenstadt

Fotografie: Tourismus Oberstdorf, Photographie Monschau, Allgäu Marketing, Flickr, SXC, Fotolia.com (Alexander Rochau, Andreas P., Gucio_55), Photocase, Jan Schulz, Yvonne Heinemann Simone Gunst – www.mediavia.de, Petra Schumacher, Martin Rees, Stock expert, iStock, Landesverbund für Vogelschutz (Henning Werth)

TIPP

Schöllang 11/4 h Fischen 31/2 h 09780 113 115

Standortziffer

Herausgeber:

Schwierigkeitsgrad reine Gehzeit

Gelb: Weg liegt im Tal (eben) und ist mit einfachem Schuhwerk und teilweise auch mit Kinderwagen begehbar.

Rot: Weg ist mit festem Schuhwerk (guten Sohlen) begehbar, Trittsicherheit erforderlich. Blau: Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Wegweiser In Oberstdorf sind Sie auf dem richtigen Weg! Sämtliche Wanderwege im Tal und auf mittleren Hö­hen sind zur Orien­tierung bes­­tens mit Weg­weisern ausgestattet. Bitte beachten Sie, dass es sich auf den Wegweisern nicht um km-Angaben, sondern um Zeit-Angaben handelt. Je nach körperlicher Ver­­fassung der Wanderer und Touren­geher können die Zeiten über- bzw. unter­­schritten werden. Die Wanderzeit errechnet sich wie folgt: flache bis leicht ansteigende Weg­strecken ca. 4 - 6 km in der Stunde, steilere Anstiege, z. B. bei Bergwanderwegen 300 - 400 Höhenmeter in der Stunde.

3


Wandern im MAI Datum

Veranstaltung

Start Treff

Seite

Mi 01.05. Maifeiertag Fr 03.05. • Allgäunah-Naturführung

• Über die Anhöhe So 05.05. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

Mo 06.05. • Ortsführung Di 07.05. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck

8.30 Tennisplätze beim In Form Park

43 42 43 42

9.30 Talstation Söllereckbahn

44

• Wildromantisch und berühmt Mo 13.05. • Ortsführung DI 14.05. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern

MI 15.05. • Grenzwanderung

• Natur und Landschaft auf der Spur ... Do 16.05. • Zum Logenplatz über

Oberstdorf • Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel

Fr 17.05. • Pure Bergromantik

• Allgäunah-Naturführung

4

• Natur und Landschaft auf der Spur … • Rad-Wanderung am Tag der Artenvielfalt ins Oytal • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung Do 23.05. • Wahren Kulturschätzen auf

der Spur

Sparen Sie mit Ihrer Online-Buchung bei der Anreise mit der Bahn: Mit dem „Oberst­dorfer Bahnticket“ der Deutschen Bahn nach Oberst­dorf und zurück (RIT-Ticket). • P reise ab EUR 171,- für 3 Nächte inkl. Oberstdorfer Bahnticket (bis 400 km / 2. Klasse), Buchung bis 10 Werktage vor Anreise Direkte Buchung der Übernachtung und des Oberstdorfer Bahn­tickets. Es kann zu allen Pauschalen hinzugebucht werden. Infos und Buchung: www.oberstdorf.de

Fr 10.05. • Allgäunah-Naturführung

Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick • Ortsführung

Mi 22.05. • Besler

14.00 Oberstdorf Haus

oberstdorfer bahnticket

Spur … • Flüssetour • Imkereibesichtigung

Veranstaltung

Di 21.05. • Geologisch-botanische

9.30 bei Anmeldung 10.00 Oberstdorf Haus

INFO

Mi 08.05. • Natur und Landschaft auf der

Datum

9.30 bei Anmeldung

Fr 24.05. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung Mo 27.05. • Ortsführung Di 28.05. • Am Fuße des Rubihorns

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck 43

10.00 Oberstdorf Haus 14.00 Burgstallsteig 2

42 48

9.30 bei Anmeldung 10.00 Oberstdorf Haus

43 42

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.30 Talstation Söllereckbahn

44

9.30 Oberstdorf Haus

40

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

40 43

13.00 Oberstdorf Haus

41

17.00 Tennisplätze beim In Form Park

43

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

Mi 29.05. • Fiderepass-Hütte

• Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

Seite

9.30 Talstation Söllereckbahn

44

9.30 Oberstdorf Haus 14.00 Oberstdorf Haus

38 42

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

38 43

10.00 Oberstdorf Haus

47

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

45

13.00 Oberstdorf Haus

41

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereckbahn

38 44

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

38 43

10.15 Fellhornbahn Talstation

48

45

Do 30.05. Fronleichnam Fr 31.05. • In Tiefenbachs Südwesten

9.00 Oberstdorf Haus

38

5


Wandern im JUNI Datum

Veranstaltung

So 02.06. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

Mo 03.06. • Ortsführung Di 04.06. • Spielmannsau

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics Mi 05.06. • Glitzernde Bergseen

• Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung Do 06.06. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Schatz des Trettachtals

Fr 07.06. • Oytal-Käseralpe

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 10.06. • Ortsführung Di 11.06. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern

Start Treff

Seite

8.30 Tennisplätze beim In Form Park 14.00 Oberstdorf Haus 9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck 12.30 Bergstation Höfatsblick

43

Datum

Veranstaltung

Mi 12.06. • Hüttentag inkl. Brotzeit

42

• Klettersteigschnupperkurs

40 44

• Grenzwanderung • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

39 47

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

43 43 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

43

48

41

9.30 Talstation Söllereck

44

9.30 Oberstdorf Haus

40

Do 13.06. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Logenplatz über Oberstdorf • Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel

Fr 14.06. • Pure Bergromantik

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 17.06. • Ortsführung Di 18.06. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Start Treff

9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

Seite

45 47 40 43

10.15 Fellhornbahn Talstation

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

17.00 Tennisplätze beim In Form Park

43

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 43 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.30 Talstation Söllereck 9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick

41

44

38 45

WUSSTEN SIE SCHON? die breitachklamm – naturwunder ohnegleichen Sie ist die tiefste und eine der schönsten Felsenschluchten Mitteleuropas – die Breitachklamm bei Oberstdorf-Tiefenbach. Hier tost das Wasser der Breitach durch eine enge Schlucht mit fast 100 Meter hohen, senkrechten und überhängenden Wänden, stürzt donnernd über hohe Felsbänke, sprudelt durch tiefe Gumpen und versprüht eine feine Gischt aus Wassertröpfchen, in denen das Licht spielt. Ein gut gesicherter Steig führt durch die imposante Schlucht, vorbei an den rauschenden Wassermassen, hinter Wasserfällen entlang und über zahlreiche Brücken und Stege. Eine Wanderung, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

6

7


Wandern im JUNI Datum

Veranstaltung

Start Treff

Seite

INFO Mi 19.06. • Besler

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung Do 20.06. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Wahren Kulturschätzen auf der Spur

Fr 21.06. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

38 45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 43 45

47 45 48

41

grenzenlos wandern - bergbahnen inklusive Die Allgäuer Bergwelt erleben und Bergbahn fahren so oft Sie möchten? Mit dem „Grenzenlos Wandern“-Paket der Oberstdorfer Gastgeber buchen Sie das Bergbahnticket gleich inklusive! Alle Fahrten an Fellhorn / Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn, Ifen 2000, Heubergarena und Zafernalift sind im Übernachtungspreis inbegriffen. Vom 4. Mai bis 3. November (abhängig von den Revisionszeiten der Bergbahnen) bieten verschiedene Hotels, Gästehäuser, Pensionen und Ferienwohnungen das „Grenzenlos Wandern“-Paket an. www.oberstdorf.de

Datum

Veranstaltung

Mo 24.06. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Di 25.06. • Am Fuße des Rubihorns

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck Mi 26.06. • Fiderepass-Hütte

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 27.06. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Freibergsee

Fr 28.06. • In Tiefenbachs Südwesten

• Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

Seite

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

44 42

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

38 44

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45 47 43

10.15 Fellhornbahn Talstation

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

38 45

41

Oberstdorfer täler Wildromantische Landschaften und märchenhafte Seen. Wer von Natur pur träumt, sollte auf jeden Fall einen Abstecher in die Oberstdorfer Täler machen. Märzenbecherwiesen im Stillachtal, aurikelübersäte Hänge im Oytal und die beeindruckende Alpenrosenblüte im Fellhorngebiet – erkunden Sie auf leichten Wanderwegen diese einmaligen, idyllischen Natur­gärten und bestaunen Sie die überwältigende Alpenflora, die zu jeder Jahreszeit ihre ganz besonderen Reize hat! Eingebettet zwischen steilen Bergwänden bieten die für den Ausflugsverkehr gesperrten Täler absolut ungestörte Ruhe. So lässt sich die phantastische Landschaft richtig genießen.

8

9


Oberstdorfer Naturgenuss

Oberstdorfer Naturgenuss – mit allen Sinnen erleben 04. Mai bis 15. Juni 2013

uss Naturgen bst! im Her auch ptember bis 28. Se mber 2013 ve 03. No

das genussvollste naturerlebnis Der Sommer hält Einzug in die Allgäuer Bergwelt! Wildromantische Täler mit rauschenden Gebirgsbächen, schimmernde Bergseen mit Trinkwasserqualität und eine kristallklare Luft warten auf Sie. Genießen Sie herrliche Ausblicke über das imposante Alpenpanorama, entdecken Sie die wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft, die vielfältige Pflanzenwelt und noch vieles mehr mit dem „Oberstdorfer Naturgenuss“ Programm. Die Idee Die Natur in Oberstdorf und seinen Tälern bietet eine unglaubliche Vielfalt an Erlebnissen. Vor allem im Frühling ist die Berg- und Pflanzenwelt äußerst reizvoll. Denn dann blüht bei uns der Löwenzahn und die Allgäuer Bergwelt zeigt sich von ihrer Sonnenseite. Was liegt da näher als eine gemütliche Fahrt in´s Blaue – oder besser gesagt in´s Gelbe – mit dem Oberstdorfer Marktbähnle, bei der auch noch der Gaumen verwöhnt wird? Erleben Sie es selbst, wenn die Natur im Frühjahr ihre eigene Gartenschau veranstaltet: Von Märzenbecherwiesen über aurikelübersäte Hänge in Oberstdorfs Seitentälern, wartet der Naturgarten Oberstdorf darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Machen Sie mit beim „Oberstdorfer Naturgenuss“ – ein stimmiges Wochenprogramm für Naturentdecker, das auf den Themen Wissen & Entdecken, Kulinarik & Genuss und Bewegung & Gesundheit basiert.

Kosten wie angegeben. Ermäßigte Preise für Oberstdorfer Gäste mit Allgäu-Walser-Card und Einheimische. Grundsätzlich keine Anmeldung erforderlich. Bei Veranstaltungen, die mit einem * gekennzeichnet sind, ist es notwendig, dass Sie sich aufgrund der Mindestteilnehmerzahl spätestens 1 Tag vorher Ihre Karten in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus (Kartenvor­ verkauf, Tel. 08322 / 700-290) sichern. Treffpunkt aller Veranstaltungen ist – sofern nicht anders angegeben – das Oberstdorf Haus / Foyer. Achtung: Aufgrund der Feiertage (09.05./20.05/30.05.) sowie des Oberstdorfer Fotogipfels (19. bis 25.05.) ergeben sich Verschiebungen und Kürzungen im Programm. Ausführliche Informationen erhalten Sie im Oberstdorf Magazin und unter www.oberstdorf-naturgenuss.de

Das Programm

Rahmenprogramm:

Wochenprogramm:

Dienstag, 07.05.13 Eröffnung „Oberstdorfer Naturgenuss“ im Rahmen des 11. Deutschen Walking-Tages des Dt. Heilbäderverbandes. Programm: 10.00 Uhr Eröffnung des Insektenhotels im Fuggerpark, 10.30 – 13.30 Uhr Führung durch die Oberstdorfer Kneippbecken, 14.30 – 16.30 Uhr historischer Rundgang durch Oberstdorf 03.05. / 17.05.13 „Isa Huimat“ Brauchtumsabend mit den Jugendgruppen des Gebirgstrachten- und Heimatschutzvereins Oberstdorf (19:00 Uhr, Oberstdorf Haus; Eintritt frei) 16.05. / 13.06.13 „Leben im Bienenstock“ Filmvorträge von und mit der Oberstdorfer Imkerin Maria Hornik, seit 65 Jahren Imkerin mit Leidenschaft (18:30 Uhr; Oberstdorf Haus; EUR 8,- bzw. EUR 5,-) Mittwoch, 22.05.13 Rad-Wanderung ins Oytal zum Tag der Artenvielfalt mit dem Landesbund für Vogelschutz (Infos unter Tel. 0 83 21 / 61 90 36) 19.05. – 25.05.13 Oberstdorfer Fotogipfel FotoSeminare, FotoWanderungen, FotoAusstellungen, FotoVisionsshows, FotoBörse (fotogipfel-oberstdorf.de) Freitag, 07.06.13 Fledermausabend (19 Uhr, Oberstdorf Haus)

- Änderungen vorbehalten -

Montag Dienstag

10.30 Uhr Gästebegrüßung (ca. 1,5 Std.; kostenlos) 14.00 Uhr Ortsführung Oberstdorf (ca. 2 Std.; Kosten: EUR 5,-; ermäßigt EUR 0,-) 10.00 Uhr Kräuterwanderung & -küche mit Elisabeth Andreas-Arnold (ca. 3 Std.; Kosten: EUR 20,-; ermäßigt EUR 15,-) 14.00 Uhr Geführte E-Biketour nach Rohrmoos* und Einkehr mit Herrn Knöckel (ca. 3 Std.; inkl. E-Bike; Kosten: EUR 25,-; ermäßigt EUR 20,-) Mittwoch 10.00 Uhr Besuch der traditionellen Handwerksbetriebe „Holzschnitzer Speiser“ (inkl. Wanderung 2,5 Std.) & „Trachtenschneiderei Übelhör“ * im wöchentl. Wechsel (Start: Übelhör) (ca. 4 Std. (Speiser). bzw. 1 Std. (Übelhör), Kosten: EUR 5,-, ermäßigt EUR 0,-). 13.30 Uhr Besichtigung Turbinenhaus des Wasserkraftwerks am Faltenbach (1 Std.; Kosten: EUR 5,-; ermäßigt EUR 0,-; Treffpunkt: Turbinenhaus Mühlenbrücke) 15.00 Uhr Rücken-Vital mit Carina Püschel* (1 Std.; Kosten: EUR 15,-; ermäßigt EUR 10,-) 17.00 Uhr Ernährungsoptimierung mit C. Püschel* (1 Std.; Kosten: EUR 15,-; ermäßigt EUR 10,-) 19.30 Uhr Naturvorträge „Allgäu“ von und mit Regine Willinsky bzw. Peter Nowotny (ca. 1 Std.; Kosten: EUR 8,-; ermäßigt EUR 5,-) 08.05. / 29.05. / 12.06. Herr Nowotny; 15.05. / 05.06. Frau Willinsky Donnerstag 10.00 Uhr Wanderung und Käsereiführung Besler‘s Schwand (Rückkehr 17.00 Uhr; Kosten: EUR 5,-; ermäßigt EUR 0,-) 17.00 Uhr „Yoga leicht gemacht“ mit Petra Schätzler* (1 Std.; Kosten: EUR 15,-; ermäßigt EUR 10,-) Freitag 11.30 Uhr Kulinarische Tälerfahrt mit dem Oberstdorfer Marktbähnle (ca. 5 Std.; Kosten: EUR 39,50) 10

Dauerausstellung Natura 2000 im Oberstdorf Haus/ Tourist-Info.

11


Wandern im JUNI

INFO

zu fuss über die alpen Nicht nur für ambitionierte Bergsteiger ist die Überquerung der Alpen von Oberstdorf nach Meran ein echtes Wander-Highlight. Auch für jeden, der mit Begeisterung die Wanderstiefel schnürt, bietet die Alpenüberquerung ein unvergessliches Abenteuer in den Bergen. Imposante Gipfel, tiefblauer Himmel, seltene Pflanzen, rauschende Gebirgsbäche und glasklare Seen sorgen für eine faszinierende Abwechslung auf dieser Tour, die als eine der schönsten im gesamten Alpenraum gilt. Ist der Aufstieg in die höheren Regionen erst einmal geschafft, verläuft die mehrtägige Bergwanderung ohne all zu große Höhenunterschiede oder Abstiege in die Täler. Unterwegs laden die schönsten Stellen in der Natur zu ausgiebigen Pausen und wohlverdienten Brotzeiten ein. Die frische Luft einatmen und die endlosen Ausblicke genießen, so fühlt sich ein perfekter Wandertag an. Wenn man abends in einer gemütlichen Hütte einschläft, freut man sich schon auf die nächste Etappe. Nach sechs bis sieben Tagen wird man vom mediterranen Klima in Meran begrüßt und kann die müden Füße entspannen. Geschafft, zu Fuß über die Alpen!

13


Wandern im JULI Datum

Veranstaltung

Start Treff

Seite

Gut gerüstet in die berge Mo 01.07. • Ortsführung Di 02.07. • Spielmannsau

• Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics Mi 03.07. • Glitzernde Bergseen

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung Do 04.07. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Schatz des Trettachtals

Fr 05.07. • Oytal-Käseralpe

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung So 07.07. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

Mo 08.07. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

14.00 Oberstdorf Haus 9.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

42 40 45 44

12.30 Bergstation Höfatsblick

45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

39 45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

43 43 45

8.30 Tennisplätze beim In Form Park 8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

47

Das Begehen des hochalpinen und alpinen Geländes erfordert nicht nur gute Kondition, Geschicklichkeit und Trittsicherheit. Feste knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle sowie eine geeignete, der Witterung angepasste Ausrüstung gehören ebenso dazu wie Schwindelfreiheit. Bitte beachten Sie auch, dass das Wetter in den Bergen schnell um­ schlagen kann. Deshalb sollten Sie immer Sonnenschutzmittel wie auch ­Regenbekleidung in Ihrem Rucksack dabei haben. Verpflegung für unterwegs und ausreichend Getränke, am besten Wasser, gehören ebenfalls zur Ausrüstung eines jeden Wanderers. Außerdem ist gute Vorbereitung und Planung das A und O für eine sichere und unbeschwerte Tour in den Oberstdorfer Bergen. Dann steht grenzenlosem Gipfelglück nichts mehr im Wege. Auskünfte zum Wetter, Informationen zur Begehbarkeit der Wege und persönliche Beratung erhalten Sie bei Alpinberater Moritz Zobel im Oberstdorf Haus.

Datum

Veranstaltung

Die höchst gelegene nordic-walking-strecke

Seite

45 Di 09.07. • Käsereibesichtigung der Alpe

48

41

Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern

Mi 10.07. • Hüttentag inkl. Brotzeit

• Klettersteigschnupperkurs 43 44 42

• Grenzwanderung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 11.07. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Logenplatz über Oberstdorf

Fr 12.07. • Pure Bergromantik

INFO

Start Treff

• Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 15.07. • Ortsführung

9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

45

9.30 Oberstdorf Haus

40

9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.15 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

8.30 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

44

47 40 45

41

Auf dem 2.224 m hohen Nebelhorn können Sie Nordic Walking einmal in luftigen Höhen ausprobieren. Auf Deutschlands höchst gelegener Nordic-Walking-Strecke macht das sportliche Vergnügen mit zwei Stöcken gleich noch einmal so viel Spaß. Ist man doch während des Walkens von klarer Gebirgsluft und einzigartiger Landschaft umgeben. Zudem genießt man auch noch traumhafte Ausblicke über 400 Alpengipfel! Und da die sanfte Ausdauer-Sportart gesund, leicht zu erlernen und damit für jedermann geeignet ist, ist Nordic Walking die ideale Bewegung für alle, die gern in der Natur unterwegs sind und etwas für Körper, Geist und Seele tun möchten. Die Fahrt mit der Nebelhornbahn ermöglicht Ihnen einen bequemen und raschen Aufstieg. Dann steht dem strammen Gehen nichts mehr im Wege. 14

15


Wandern im JULI Datum

Veranstaltung

Di 16.07. • Käsereibesichtigung der Alpe

Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Mi 17.07. • Besler

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung Do 18.07. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Wahren Kulturschätzen auf der Spur • Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel

Fr 19.07. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 22.07. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Di 23.07. • Am Fuße des Rubihorns

• Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics Mi 24.07. • Fiderepass-Hütte

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Botanisch-geologisch geführte Wanderung 16

Start Treff

9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

Seite

45 44

Datum

Veranstaltung

Do 25.07. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Freibergsee

Fr 26.07. • In Tiefenbachs Südwesten

9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick

38 45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45 47 43

• Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 29.07. • Ortsführung Di 30.07. • Spielmannsau

• Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck Mi 31.07. • Glitzernde Bergseen

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

45

• Hüttentag inkl. Brotzeit

48

• Klettersteigschnupperkurs

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

17.00 Tennisplätze beim In Form Park

43

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 43 45

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

41

• Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung

Start Treff

Seite

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

38 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

41

9.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

40 45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

39 45

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

44

47 43 45 48

42 38 45 44

12.30 Bergstation Höfatsblick

45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 10.15 Fellhornbahn Talstation

38 45 47 45

17


Wandern im JULI

INFO

berggottesdienste und -messen Dem Himmel so nah! Erleben Sie eine Messe in außergewöhnlicher Umgebung. Auf zahlreichen Oberstdorfer Berggipfeln werden während der Sommermonate festliche Berggottesdienste zelebriert. Unter weißen Wolken und tiefem Blau, umgeben von blühenden Alpwiesen, wird eine Messe in luftigen Höhen zum ganz besonders himmlischen Erlebnis. Für die musikalische Umrahmung mit Gesang und Orchester ist ebenfalls gesorgt. Mit den Bergbahnen sind die meisten Veranstaltungsplätze bequem und schnell zu erreichen. Bei Sonnenaufgangsmessen finden die ersten Fahrten bereits in den frühen Morgenstunden statt.

GUT-Ticket Gut für Ihren Urlaub, das „Grenzenlose Urlaubsticket“! Das bedeutet einmal bezahlen und 7 oder 14 Tage lang zehn verschiedene Attraktionen genießen! Das GUT-Ticket für Nebelhorn-, Fellhorn-, Söllereck-, Kanzelwand-, Ifen- und Walmendingerhornbahn sowie für die Breitachklamm, die Heini-Klopfer-Skiflugschanze und die Erdinger Arena kann mehrmals täglich verwendet werden. Außerdem beinhaltet es die uneingeschränkte Nutzung aller Buslinien im Ortsgebiet Oberstdorf / Kleinwalsertal. Preis pro Erwachsener: 7 Tage EUR 91,– , 14 Tage EUR 132,– Änderungen vorbehalten. Aufbuchung bei den Bergbahnen, für 7 Tage auch in der Tourist-Information

19


Widderstein

R

Einödsbach

Spielmannsau 983

a

e

p

p

lp

1114

S 949

St

ht

ch

ta

Anatswald

Gipfelstation Ob. Bierenwang-A. Station 1737 Schlappoldsee

Kanzelwand-Hs. 1520

Fel

lho

l Gottenried

rnb

ta a

al

me

in

g

ahn

ach Trett

Schlappoldkopf

Riezler-A. 1526

1968

Söllereck

1706

Innerwestegg-A. Mittel-A. 1350

Erdinger Arena

Naturfreunde-Hs.

Loretto

Oberstdorf

Karatsbichl

815 m

Ganzjahresrodelbahn

Breitenberg

Waldhaus

Wasach

Rubi

788 m Langenwang lm /U ten hen mp nc Ke /Mü rt ga utt St

r

Ille

Fischen

al

Hinterenge

itac h Bre

Dornach-A.

Moos-A. 1211

Sessel-A.

Tiefenbach

Alpinsteig Berg- und Ausflugsgaststätte Bergweg Campingplatz

en

Klausenwald

ZEICHENERKLÄRUNG:

ach

Still

ch

Straußberg

Gf.Hörnlepass 1159 ch Breita

Hochstatt

Fis

Außerschwende

Zwingsteg

Kornau

Reute

867 m

rt Innerschwende

Älpele

Walserschanz

Jauchen

chenbach

Höfle-A. 1190 Mahdtal-Hs.

Bergstüble

Unterwestegg 1240

Wald

Egg

m

Kühberg

Sölle

953

Ziegelbach

Krappberg

Schn

Riezlern

Amanns-A.

reck

Moorweiher

orn

Auen-H. 1275

kla m

Golfplatz

Freibergsee

Station Seealpe 1280

Schrattenwang-A. 1482

Schönblick 1350

Skiflugschanze

n

Naturbrücke

Naturerlebnisweg

bahn

ch Gruben

Ifen-H. 1586

Ife

Wäldele

Eberlehof

Hochleite 1185

1353

Au

Schlappold-A. 1710

Söller-A. 1522

Schwand

Ifersgu

Melköde

Schlappoldsee

Ringang

Oyba

Ob. Walmendinger-A. 1560

h

1086 m

Dietersberg

n

1122 m

itac

Laiter 904

ah

Rohr

Bre

n

1721

Faistenoy

nb

se

nd

er

r Ho

G

Schwarzwasser-H. 1651

1990

Hirschegg

2039

1857

W

Schwaben-H.

Ka

n z e Zweren-A. lw an d Gehrenspitze b a h

Fellhorn

Erlebnisweg Burmiwasser

l

1215 m Max-H.

1949

Bierenwang-A. 1580

al

ch

1759

illa

1900

Höfle-A.

ac

Himmelschrofen

ta Christlessee

tenberg

eg Alp

Birgsau

et

Gerstruben 1154

ll

Tr

ti

Alpe Eschbach

Adlerhorst

Auenwald Stutz-A. 1478 Bühl-A. 1422

Mittelberg

Bödmen

l

Flucht-A. Bergheim 1390 Wies-A. UntereInnere1298 Innerkuhgehren-A. Kuhgehrenspitze 1673 1910 Bergstation

2059

Kühgund-H. 1745

nta

Walmendinger Horn

1244 m

tal

1982

as

ta

lde

tel

Bernhardesgemstel-A. 1310

Untere1571

Lüchle-A.

zw

a

Kanzelwand

Gemstelschönesboden-A. 1310

ms

l

Baad

Steinmann

Obere1760

ar

Oberau 1004

n

Wi

2252

Fiderepass-H. 2065

2177

l

Warm atsg undt al

Vorderer1935

Schüsser Hoch- (Hammerspitze) 2170 gehrenspitze

Bärgunt-H. 1407

tta

Mittl.Spital-A. 1568

hw

lo er

Alpgundkopf

Ba

Wildgundkopf

Ge

2259

ch

Hinterer1955

2083 ä r g u n

Ob.Gemstel-A. 1694 Hint.Gemstel-A. 1320

2191

Hammerspitze (Schüsser)

Enzian-H. 1780

ch

2235

2272

lheeimimeer rK Kl eletttetersrtsetei gi g MMi ni nddeelh

Rappensee H. 2091 Rappensee

Waltenberger Hs. 2084

Wildengundkopf

2301

2320

Bärenkopf B

2224

2039

Inn.Stierhof-A.

Sc

Schafalpenköpfe

2425

2459

H. 44

Mindelheimer-H. 2058

Kemptnerköpfle

Grünhorn

2092

1830

rr

Hochrappenkopf

Zwölferkopf

Güntlesspitze

Wannenberg

2236

e

2595

428

2599

Rappenseekopf 2651 Linkerskopf 2468 Heil b r onner W eg Hohes Licht

2387

Kl.Widderstein

D

Biberkopf

MädeleTrettach- gabel spitze 2645

zer

2384

2558

Widderstein-H. 2009

Liechelkopf Elferkopf

Casino/Spielbank Caravan-Camping Doppelsesselbahn

Freibad Großgondel Hallenbad Kleingondel Klettergarten Kneipp Tretbecken Minigolf Parkplatz Reitsport

Sesselbahn Sportplatz Tennishalle Tennisplatz Tourist-Info, Bayern Tourist-Info, Österreich Wanderweg

Rohr


Wandern im AUGUST

INFO

Datum

Veranstaltung

Start Treff

Seite

rodelspaSS am söllereck Mi 07.08. • Hüttentag inkl. Brotzeit

Jede Menge Spaß für große und kleine Besucher ist an der Allwetterrodelbahn am Söllereck garantiert. Mit bis zu 40 km / h geht es hier auf flotten Kufen über Wellen, Jumps und durch zahlreiche Kurven hinab ins Tal nach Kornau. Als Highlight jeder Fahrt gilt die Überquerung der Bundesstraße 19 auf einer hohen Brücke. Und das Beste daran: Das lustige Freizeitvergnügen gibt es bei jedem Wetter!

Datum

Veranstaltung

Do 01.08. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Schatz des Trettachtals

Fr 02.08. • Oytal-Käseralpe

• Botanisch-geologisch geführte Wanderung So 04.08. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

Mo 05.08. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Di 06.08. • Käsereibesichtigung der Alpe

Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Start Treff

• Klettersteigschnupperkurs

Seite

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

43 45

8.30 Tennisplätze beim In Form Park 8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

41

43 44 42 45 44

• Grenzwanderung • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 08.08. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Logenplatz über Oberstdorf

Fr 09.08. • Pure Bergromantik

• Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 12.08. • Ortsführung Di 13.08. • Käsereibesichtigung der Alpe

Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick

Mi 14.08. • Besler

• Hüttentag inkl. Brotzeit 9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick

40 45

• Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung

9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

45 47 40 43

10.15 Fellhornbahn Talstation

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

8.30 Oberstdorf Haus 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

41

9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

45

9.30 Oberstdorf Haus

38

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45

44

47 43

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 17.00 Tennisplätze beim In Form Park

44

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 43 45

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

44

48

Do 15.08. Mariä Himmelfahrt

• Geologisch-botanische Wanderung am Pfannenhölzle • Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel Fr 16.08. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 19.08. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

22

43

42 23


Wandern im AUGUST Datum

Veranstaltung

Di 20.08. • Am Fuße des Rubihorns

• Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck Mi 21.08. • Fiderepass-Hütte

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 22.08. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Freibergsee

Start Treff

Seite

Datum

Veranstaltung

9.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

38 45 44

• Klettersteigschnupperkurs

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45

• Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung • Imkereibesichtigung

47 43

10.15 Fellhornbahn Talstation

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44 41

Mi 28.08. • Glitzernde Bergseen

• Hüttentag inkl. Brotzeit

Do 29.08. • Geologisch-botanische

Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Schatz des Trettachtals

Fr 30.08. • Oytal-Käseralpe

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

Seite

39 45 47 43

10.15 Fellhornbahn Talstation 14.00 Burgstallsteig 2

45

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

43 43 45

48

41

Faszination Bergschau Die interaktive Ausstellung „Bergschau“ mit den vier Informationszentren Fellhorn 2.037 m, Walserhaus 1.122 m, Altes Rathaus Oberstdorf 813 m und im Eingangsbereich der Breitachklamm 820 m zeigt Interessantes und Wissenswertes über alpine Flora und Fauna. Fr 23.08. • In Tiefenbachs Südwesten

• Allgäunah-Naturführung • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Mo 26.08. • Ortsführung Di 27.08. • Spielmannsau

• Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold • Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck

24

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

38 43 45

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.00 Oberstdorf Haus 9.10 Fellhornbahn Bergstation 9.30 Talstation Söllereck

40 45 44

25


Wandern im SEPTEMBER Datum

Veranstaltung

Mo 09.09. • Ortsführung Di 10.09. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Mi 11.09. • Besler

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs

Datum

Veranstaltung

Mo 02.09. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Di 03.09. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern

Mi 04.09. • Hüttentag inkl. Brotzeit

• Klettersteigschnupperkurs • Grenzwanderung • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 05.09. • Auf der Fährte des Alpenstein-

bocks • Geologisch-botanische Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Logenplatz über Oberstdorf

Fr 06.09. • Pure Bergromantik

• Allgäunah-Naturführung So 08.09. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

26

Start Treff

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

Seite

44

• Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

14.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

Seite

42 44

9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick

38 45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45

10.15 Fellhornbahn Talstation

47 43 45

WUSSTEN SIE SCHON?

42

viehscheide – festtage am ende des alpsommers

9.30 Talstation Söllereck

44

9.30 Oberstdorf Haus

40

9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

45

Der Oberstdorfer Viehscheid beschließt alljährlich den Alpsommer. Nun verlassen die Herden ihre Weiden in den Bergen und kehren, angeführt von prachtvoll geschmückten Kranzrindern, zurück ins Tal. Schon von weit her sind die riesigen Schellen zu hören. Mit traditioneller Blasmusik, leckeren Schmankerln und Allgäuer Bier wird der Alpabtrieb als Volksfest zünftig gefeiert. Der Viehscheid findet 2013 in Oberstdorf am 13. September statt, im Ortsteil Schöllang bereits am 12. September.

10.15 Fellhornbahn Talstation

47 40 43 45

8.45 Oberstdorf Haus

48

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

8.30 Tennisplätze beim In Form Park

43

41

Do 12.09. • Auf der Fährte des Alpenstein-

bocks • Geologisch-botanische Wanderung am Pfannenhölzle • Wahren Kulturschätzen auf der Spur

Fr 13.09. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung Mo 16.09. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Di 17.09. • Am Fuße des Rubihorns

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck

8.45 Oberstdorf Haus

48

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

41

42 38 44

27


Wandern im SEPTEMBER Datum

Veranstaltung

Mi 18.09. • Fiderepass-Hütte

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

Seite

38 45 47 43 45

Datum

Veranstaltung

Di 24.09. • Spielmannsau

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics Mi 25.09. • Glitzernde Bergseen

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 26.09. • Auf der Fährte des Alpenstein-

bocks • Geologisch-botanische Wanderung am Pfannenhölzle • Zum Schatz des Trettachtals

Fr 27.09. • Oytal-Käseralpe

• Allgäunah-Naturführung Mo 30.09. • Fotopirsch - Auf den Spuren

des Hochgebirgswildes • Ortsführung

Start Treff

Seite

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

40 44

12.30 Bergstation Höfatsblick

45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 10.15 Fellhornbahn Talstation

39 45

8.45 Oberstdorf Haus

48

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

43 43

8.15 Nebelhornbahn Talstation 14.00 Oberstdorf Haus

44

47 45

41

42

Herbst – die schönste zeit zum wandern Wenn sich die Wälder in den Oberstdorfer Bergen in den Farben des Herbstes zeigen, das Laub rot, gelb und braun leuchtet und die schon tiefer stehende Sonne die Natur in ein ganz besonderes Licht taucht, dann ist eine der schönsten Zeiten zum Wandern. Unter den Füßen rascheln die Blätter, es liegt ein würziger Duft in der klaren Luft und von den Gipfeln genießt man eine Aussicht, die zu keiner anderen Jahreszeit so weit reicht. Da bleiben unvergessliche Eindrücke in Erinnerung.

Do 19.09. • Auf der Fährte des Alpenstein-

bocks • Geologisch-botanische Wanderung am Pfannenhölzle • Freibergsee • Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel

Fr 20.09. • In Tiefenbachs Südwesten

• Allgäunah-Naturführung Mo 23.09. • Ortsführung

28

8.45 Oberstdorf Haus

48

9.00 Nebelhornbahn Talstation 13.00 Oberstdorf Haus 17.00 Tennisplätze beim In Form Park

44

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

38 43

14.00 Oberstdorf Haus

42

41 43

29


Wandern im OKTOBER Datum

Veranstaltung

Di 01.10. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Mi 02.10.. • Hüttentag inkl. Brotzeit

• Klettersteigschnupperkurs • Grenzwanderung • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung

Start Treff

9.30 Talstation Söllereck

Seite

44

• Allgäunah-Naturführung So 06.10. • Faszination Vogelbeobachtung –

Wanderung in die Welt der Vögel

Mo 07.10. • Ortsführung Di 08.10. • Geologisch-botanische

Wanderung rund um das Söllereck • Schluchtenblick • Spektiv Wanderung - Nikon Sport Optics

Mi 09.10. • Besler

• Hüttentag inkl. Brotzeit • Klettersteigschnupperkurs • Natur und Landschaft auf der Spur … • Botanisch-geologisch geführte Wanderung Do 10.10. • Wahren Kulturschätzen auf

der Spur

Fr 11.10. • Ab in den Süden

• Allgäunah-Naturführung Mo 14.10. • Ortsführung Di 15.10. • Am Fuße des Rubihorns

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck

Veranstaltung

Mi 16.10. • Fiderepass-Hütte

• Klettersteigschnupperkurs 9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung 10.15 Fellhornbahn Talstation

40 45 45 47 40 43 45

Do 03.10. Tag der deutschen Einheit Fr 04.10. • Pure Bergromantik

Datum

• Natur und Landschaft auf der Spur … D0 17.10. • Freibergsee

• Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel Fr 18.10. • In Tiefenbachs Südwesten

• Allgäunah-Naturführung Mo 21.10. • Ortsführung Di 22.10. • Spielmannsau

• Geologisch-botanische Wanderung rund um das Söllereck Mi 23.10. • Glitzernde Bergseen

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

8.30 Tennisplätze beim In Form Park

43

14.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

• Natur und Landschaft auf der Spur … Do 24.10. • Zum Schatz des Trettachtals Fr 25.10. • Oytal-Käseralpe

42 44

• Allgäunah-Naturführung Mo 28.10. • Ortsführung Di 29.10. • Geologisch-botanische

9.30 Oberstdorf Haus 12.30 Bergstation Höfatsblick

38 45

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Bergschule Aktiv am Berg 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 45 47 43

Wanderung rund um das Söllereck • Zurück in die Zeit der Bergbauern

Mi 30.10. • Grenzwanderung

• Natur und Landschaft auf der Spur … Do 31.10. • Zum Logenplatz über

Oberstdorf

Start Treff

Seite

8.30 Oberstdorf Haus 9.00 Fellhornbahn Talstation 9.30 bei Anmeldung

38 47

13.00 Oberstdorf Haus 17.00 Tennisplätze beim In Form Park

41 43

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

38 43

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

40 44

8.30 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

13.00 Oberstdorf Haus

41

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

43 43

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.30 Talstation Söllereck

44

9.30 Oberstdorf Haus

40

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

40 43

13.00 Oberstdorf Haus

41

10.15 Fellhornbahn Talstation

45

WUSSTEN SIE SCHON?

13.00 Oberstdorf Haus

41

oberstdorf therme – wellness-oase in den bergen

9.15 Oberstdorf Haus 9.30 bei Anmeldung

39 43

14.00 Oberstdorf Haus

42

9.00 Oberstdorf Haus 9.30 Talstation Söllereck

38 44

43

Sie haben einen erlebnisreichen Wandertag hinter sich und wollen nun noch Ihre Muskeln entspannen? Dann ist ein Besuch der Oberstdorf Therme genau das Richtige. Hier erwartet Sie eine Saunalandschaft im alpenländischen Stil mit fünf verschiedenen Saunen, zwei Dampftempeln und großem Ruheraum. Außerdem lockt ein umfangreiches Massageangebot, Aquakurse und ein Wellenbad. Schwimmen Sie sich gesund, lassen Sie sich rundum verwöhnen und genießen Sie die wohltuende Entspannung. So fühlt sich der perfekte Ausklang eines unvergesslichen Urlaubstages an.

31


INFO

mehr als käse – Besuch einer Sennalpe Wie wird aus roher Milch würziger Bergkäse oder leckere Butter? Besuchen Sie eine Oberstdorfer Sennalpe und erfahren Sie dort bei einer Führung oder beim Schaukäsen mehr über die Herstellung der schmackhaften Milchprodukte. Auf sieben Alpen in den Oberstdorfer Bergen können Sie bei einer deftigen Brotzeit Butter und Käse genießen. Frische Luft, Traumaussichten und das Läuten der Kuhglocken gibt´s gratis dazu. Mehr Informationen finden Sie im Wanderjournal, erhältlich in der Tourist-Information.

32


Wandern im NOVEMBER

WUSSTEN SIE SCHON? Die Lorettokapellen Im Süden von Oberstdorf können Kunst- und Kulturliebhaber die sehenswerten Lorettokapellen bewundern. Die kleinste und älteste der drei Wallfahrtskapellen ist die Appachkapelle, die bereits im Jahr 1493 geweiht wurde. Als schönste Kapelle gilt jedoch die malerische Marienkapelle, die im 17. Jahrhundert entstand. Sie ist zugleich auch die größte der drei altehrwürdigen Gotteshäuser. Die Josefskapelle, die ursprünglich einmal eine „Grab-Christi-Kapelle“ war, beherbergt heute den „Palmesel“ des bekannten Oberstdorfer Künstlers Max Schmädl. Nicht weniger sehenswert sind zwei andere Kulturschätze am Wegesrand, die Schöllanger Burgkirche mit ihrem kunstvollen Hochaltar und die St.-Jakobs-Kapelle Reichenbach. Hier zieht der spätgotische Altar aus dem Jahre 1495 mit seinem Tafelbild des Marientodes den Betrachter in seinen Bann.

Datum

Veranstaltung

Start Treff

Seite

Fr 01.11. Allerheiligen

14.00 Oberstdorf Haus

42

Di 05.11. • Schluchtenblick

9.30 Oberstdorf Haus

38

Mi 06.11. • Besler

8.30 Oberstdorf Haus

38

13.00 Oberstdorf Haus

41

9.15 Oberstdorf Haus

39

Mo 04.11. • Ortsführung

Do 07.11. • Wahren Kulturschätzen auf

der Spur

Fr 08.11. • Ab in den Süden

INFO

nordic walking auf den spuren der weltmeister In Oberstdorf erwarten Nordic-Walking-Begeisterte ungebrenzte Möglichkeiten. Eine der insgesamt zwölf Strecken ist der WM-Walk. Hier können Sie unter dem Motto „Auf den Spuren der Weltmeister“ vom Eissportzentrum im Ortskern von Oberstdorf über die Erdinger Arena und das Langlaufstadion im Ried bis ins Stillachtal zur welt­ berühmten Heini-Klopfer-Skiflugschanze und wieder retour walken. Mit der beliebten Ausdauersportart trainieren Sie nicht nur für Ihre Gesundheit, sondern genießen zugleich auch noch die einmalige Natur und Sehenswürdigkeiten.

35


Wegbeschreibungen Start: 09.00 Uhr

Am FuSSe des Rubihorns

Pure Bergromantik

Start: 08.30 Uhr

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 5,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Inmitten bunter Blumenwiesen wandern wir an der Erdinger Arena und dem Café Breitenberg, über den Wallraffweg vorbei an der urigen Gaisalpe zum Stitzl (1260 m). Von hier aus geht es weiter nach Schöllang, über Reichenbach und Rubi zurück nach Oberstdorf.

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 5,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Start: 08.30 Uhr

Fiderepass-Hütte

Ende: ca. 17.30 Uhr Gehzeit: ca. 7 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Hoch hinauf führt uns die anspruchsvolle Bergtour zur Fiderepasshütte, der jüngsten Alpenvereinshütte auf Oberstdorfer Boden. Wir fahren mit dem Bus nach Riezlern. Auffahrt mit der Kanzelwandbahn (ermäßigter Fahrpreis). Von der Bergstation führt uns der Weg durch hochalpines Gelände zur FiderepassHütte. Nach einer gemütlichen Hüttenpause, bei der wir den Blick auf den beeindruckenden Mindelheimer Klettersteig genießen, machen wir uns an den Abstieg über Kühgund und das Warmatsgundtal zur Talstation Fellhornbahn. Von dort mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Kosten: Busfahrt und Bergbahn

 ie heutige Wanderung führt uns zuerst mit dem Bus in D das Wandereldorado Rohrmoos bei Tiefenbach, wo die älteste Holzkapelle Deutschlands zu besichtigen ist. Über das Lochbachtal und das Zwiebelemoos wandern wir zu einem der stillsten Winkel des Oberallgäus – dem Piesenkopf auf 1.630 m. Nach dem ausgiebigen Genuss des Rundblicks dort oben gelangen wir über die Piesenalpe nach Rohrmoos und anschließend mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Kosten: Busfahrt

Glitzernde Bergseen

Start: 08.30 Uhr

 it Deutschlands höchster Kabinenbahn, der Nebelhornbahn, M gelangen wir ganz bequem nach oben zur Station Höfatsblick. Diese dient uns als Ausgangspunkt für den Höhenweg zum Koblat (2.100 m). Weiter über den glitzernden Laufbichlsee am Südhang des Großen Daumens und vorbei am etwas größeren, zauberhaft gelegenen Engeratsgundsee. Nach dem Abstieg zum Giebelhaus im Hintersteiner Tal bringt uns der Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Kosten: Bergbahn und Busfahrt

Ende: ca. 17.30 Uhr Gehzeit: ca. 6 – 7 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

„Ab in den Süden!“

Start: 09.15 Uhr

 eute führt uns unser Weg in den Süden, genauer gesagt ins H Stillachtal. Von Oberstdorf aus bringt uns der Bus bis nach Birgsau. Dort marschieren wir los ins sommerliche Rappenalptal. Über die Breitengehrenalpe gelangen wir zum südlichsten dauer­ haft bewohnten Ort Deutschlands, dessen sichere Besiedlung bereits seit 1613 nachgewiesen werden kann – nach Einödsbach. Hier haben wir den freien Blick auf die Trettach – auch Königin der Alpen genannt – und viele weitere imposante Berggipfel der Allgäuer Alpen. Mit ein Grund, weshalb Einödsbach zu den meist fotografierten Motiven Deutschlands gehört. Von der Talstation der Fellhornbahn geht es mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Kosten: Busfahrt

Ende: ca. 16.30 Uhr Gehzeit: ca. 6 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Start: 09.00 Uhr

In Tiefenbachs Südwesten

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 5,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

V on Oberstdorf geht es mit dem Bus in das benachbarte Kleinwalsertal. Nach kurzem Transfer starten wir unsere Tour Richtung Osterberg und Engenkopf – einer sehr beschaulichen und idyllischen Ecke Oberstdorfs! Nach aussichtsreichem Auf­stieg auf einer gut ausgebauten Alpstrasse und gemütlicher Einkehr wandern wir zunächst über blumenreiche Streuwiesen am Engenkopf und später durch die tiefen Schluchten der Breitachklamm zurück Richtung Tiefenbach und Oberstdorf. (Ab Breitachklamm Parkplatz mit dem Bus zurück nach Oberstdorf) Kosten: Busfahrt

Start: 08.30 Uhr

Besler

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 6 – 7 Std. Schwierigkeit:  /  treff: Oberstdorf Haus

Fahrt mit dem Bus nach Obermaiselstein, von dort über den Königsweg, Geißwiedenkopf (1545 m), obere Gund Alpe zum Besler. Abstieg vorbei ins Lochbachtal zur Alpe Dinigörgen und weiter nach Rohrmoos. Von dort mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe sind erforderlich. Kosten: Busfahrt

Start: 09.30 Uhr

Schluchtenblick

Ende: ca. 16.30 Uhr Gehzeit: ca. 5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 anderung über Klingenbichl, über die Oberstdorfer Ortsteile W Jauchen und Reute zur tiefsten Felsenschlucht Mitteleuropas, der Breitachklamm. Weiter durch die Klamm über den Zwingsteg, mit imposantem Blick in die Schlucht, zur Dornachalpe. Kosten: Busfahrt

38

39


Wegbeschreibungen

WUSSTEN SIE SCHON? ortsgeschichte zum anfassen Im Oberstdorfer Heimatmuseum können Sie die Vergangenheit des Ortes hautnah erleben. Einer Gruppe von Heimatfreunden, die 1926 Möbel, Werkzeuge, Kleider und volkskundliche Stücke zu sammeln begannen, ist es zu verdanken, dass Sie hier, in einem alten Bauernhaus aus dem Jahre 1620, so manches aus vergangenen Tagen entdecken können. Auf über 700 m Ausstellungsfläche sind Geräte, Trachten und damalige Erwerbsquellen wie die Seilerei, die Nagelschmiede, die Enzianbrennerei oder die Alpwirtschaft zu bewundern. Außerdem findet man hier den größten Bergschuh der Welt – Schuhgröße 480 mit über drei Metern Länge und eineinhalb Metern Breite. 2

Wahren Kulturschätzen auf der Spur

Start: 13.00 Uhr

E inen kleinen Reichtum an Kulturschätzen birgt die auf einem beschaulichen Waldrücken gelegene Schöllanger Burg, welcher wir heute einen kurzen Besuch abstatten möchten. Von dort aus genießt man einen herrlichen Blick auf die idyllisch gelegenen Dörfer, ins Illertal und in die Oberstdorfer Berge. Dorthin ­gelangen wir über bunte Wiesenwege entlang der beschaulich gelegenen Oberstdorfer Ortsteile Rubi und Reichenbach. Zurück geht es ganz bequem mit dem Bus. Kosten: Busfahrt

Ende: ca. 17.30 Uhr Gehzeit: ca. 3 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Freibergsee

Start: 13.00 Uhr

 m zum ersten Ziel unserer heutigen Tour zu gelangen, ent­ U scheiden wir uns für den Bus. Dieser bringt uns zur Talstation der Fellhornbahn. Wir wandern über Ringang, Schwand und Flugschanze zum Freibergsee, dem höchst gelegenen Badesee Deutschlands. Dieser liegt idyllisch eingebettet in einem bewaldeten Kessel. Weiter zum Bergkristall, der auf einer Anhöhe am westlichen Ortsrand Oberstdorfs liegt. Von der Talstation der Söllereckbahn nehmen wir uns den Bus zurück nach Oberstdorf. Kosten: Busfahrt

Ende: ca. 17.30 Uhr Gehzeit: ca. 3 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Zum Schatz des Trettachtals

Start: 13.00 Uhr

E ntlang der friedlich fließenden Trettach gelangen wir ins wunder­ schöne Trettachtal. Gegenüber dem kleinen Weiler Gottenried entdecken wir eine einzigartige Naturschönheit – den sagen­ umwobenen Christlessee. Im smaragdgrünen Gebirgssee sehen wir bis zum Grund und können beobachten, wie sich Scharen von Forellen fröhlich tummeln. Einfach märchenhaft!

Ende: ca. 17.30 Uhr Gehzeit: ca. 3 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Start: 09.30 Uhr

Zurück in die Zeit der Bergbauern

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 ber das idyllisch gelegene Örtchen Gruben führt uns unsere Ü Tour nach Gerstruben im Dietersbachtal auf 1.154 m. Fünf von der Sonne gebrannte, zwischen 400 und 500 Jahre alte Holz­ häuser, darunter ein liebevoll eingerichtetes Museum, eine Kapelle sowie eine alte Sägemühle zählt das einstige Bergbauerndorf Gerstruben heute. Geschichte zum Anfassen und rings­ herum eine atemberaubende Berglandschaft mit dem berühmten Edelweißberg, der Höfats. Nach einer kurzen Besichtigung wandern wir über den Rautweg zurück nach Oberstdorf.

Start: 09.15 Uhr

Grenzwanderung

Zum Logenplatz über Oberstdorf

Start: 13.00 Uhr

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 5 – 6 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 it dem Bus gelangen wir an die Talstation des schönsten M Blumenbergs Deutschlands, dem Fellhorn. Hoch hinauf geht es mit der Fellhornbahn zur Gipfelstation. Von dort aus wandern wir über den Schlappold-Söllerkopf und den Schönblick nach Oberstdorf. Lassen Sie sich von der Vielfalt der heimischen Fauna am Wegesrand überraschen! Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Kosten: Busfahrt und Bergbahn

 ber den Dr.-Hohenadl-Weg bis zur Oytalstraße führen wir Sie Ü zum „Logenplatz über Oberstdorf“, dem Kühberg. Genießen Sie den traumhaften Ausblick nicht nur in die umliegende Bergwelt, sondern auch hinab ins Dorf und betrachten Sie Oberstdorf einmal von oben.

Ende: ca. 17.15 Uhr Gehzeit: ca. 3 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Start: 09.00 Uhr

Spielmannsau

Ende: ca. 17.00 Uhr Gehzeit: ca. 6,5 Std. Schwierigkeit:  /  treff: Oberstdorf Haus

 eute führt uns unsere Tour ans Ende des wildromantischen H Trettachtals. Eingebettet in einem Talkessel, umringt von im­ posanten Bergen, wie der Trettach, liegt der kleine Weiler Spielmannsau. Dieser wurde 1379 erstmals urkundlich erwähnt und war ursprünglich von österreichischen Untertanen bewohnt. Bei guter Witterung steigen wir über den beeindruckenden Tobelweg auf zur Traufbachalpe auf 1.217 m und genießen die pure Berg­romantik. Zurück gelangen wir vorbei am smaragd­ grünen Christles­see zum Ausgangspunkt.

40

41


Wegbeschreibungen Start: 10.00 Uhr

Über die Anhöhe

Ende: ca. 16.30 Uhr Gehzeit: ca. 4,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 ir wandern über den Illerursprung nach Langenwang und W weiter hinauf zum Jägersberg, auf 900 m am Waldrand gelegen. Hier eröffnet sich Ihnen ein unvergleichliches Panorama sowohl in das obere Illertal als auch auf die Allgäuer Alpen. Die beschauliche Ruhe genießen wir auf dem Rückweg über Wasach, Tiefenbach und Reute wieder hinunter nach Oberstdorf.

Start: 10.00 Uhr

Flüssetour

Ende: ca. 16.30 Uhr Gehzeit: ca. 4,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 ir wandern über den schön gelegenen Klingenbichl, entlang der W Stillach und Breitach zum Illerursprung. Hier vereinigen sich die drei Oberstdorfer Flüsse Trettach, Stillach und Breitach zur Iller, welche sich von dort aus auf ihren langen Weg zum Schwarzen Meer macht. Weiter geht es über das kleine Dorf Langenwang hinauf nach Maderhalm. Zurück gelangen wir über unsere Nachbargemeinde Fischen.

Natur und Landschaft auf der Spur…

Start: 09.30 Uhr

E ntdecken Sie die einzigartige Landschaft des Allgäus mit allen Sinnen: Wir schauen nach Alpenblumen und ihren ­Besonderheiten, riechen betörende Düfte, probieren Kräuter, die essbar sind oder heilsam, erspüren Dinge, die wir nicht mit den Augen ­wahrnehmen. Sie erfahren Interessantes aus der Geschichte der Oberstdorfer Landschaft und erforschen Naturzusammenhänge, von denen sich Bauern seit Jahrhunderten leiten lassen. Die Wanderungen folgen gut begehbaren Wegen in gemäßigtem Tempo mit vielen Pausen zum Schauen und Entdecken. Kosten: Erw. EUR 35,– / Familien- und Gruppen­preise auf Anfrage Information und Anmeldung: bei Allgäunah Irmela Fischer Tel. 0 160/98 93 94 67

Ende: ca. 15.00 Uhr Dauer: ca. 5 – 6 Std. Schwierigkeit:  /  treff: bei Anmeldung

Allgäunah-Naturführung

Start: 09.30 Uhr Ende: 12.30 Uhr Dauer: ca. 3 Std. Schwierigkeit:  /  treff: bei Anmeldung

Start: 09.00 Uhr

Start: 10.00 Uhr

Wildromantisch und berühmt

Ende: ca. 16.30 Uhr Gehzeit: ca. 4,5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 ber den Bergkristall, südwestlich in Höhe der SöllereckbahnÜ Talstation über Oberstdorf gelegen, wandern wir Richtung Süden entlang dem Edmund-Probst-Weg zum größten See des Gemeinde­ gebietes, dem wildromantischen Freibergsee. Der natürlich in die Waldlandschaft eingebettete Bergsee ist Sommer wie Winter gleichermaßen beliebt. Etwas oberhalb des Sees gelangen wir weiter zur weltberühmten Heini-Klopfer-Skiflugschanze und von dort aus wieder zurück nach Oberstdorf.

 uf Entdeckungstour zu Fuß erfahren Sie, was die Allgäuer A Landschaft an Vielfalt bietet: wundervolle Knospen und Blüten, betörende Düfte, essbare und heilende Kräuter, besondere Klänge, interessante Geschichten, spannende Veränderungen. Die Wanderungen folgen gut begehbaren Wegen in gemäßigtem Tempo mit vielen Pausen zum Schauen, Entdecken und auf die Töne der Natur lauschen. Kosten: Erw. EUR 18,– / Familien- und Gruppenpreise auf Anfrage Information und Anmeldung: bei Allgäunah Irmela Fischer Tel. 0 160 / 98 93 94 67

Start: 14.00 Uhr

Ortsführung

Oytal Käseralpe

Gehzeit: ca. 2 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

 nser Wanderführer erzählt Ihnen Anekdoten und zeigt Ihnen U die historischen und touristischen Sehenswürdigkeiten unseres liebenswürdigen Oberstdorf.

Ende: ca. 16.30 Uhr Wanderung über den Kühberg ins Oytal weiter zur Käseralpe (1400 m). Rückweg über den Dr. Hohenadl – Weg nach Oberstdorf. Gehzeit: ca. 6 Std. Schwierigkeit:  /  treff: Oberstdorf Haus

Faszination Vogelbeobachtung – Wanderung in die Welt der Vögel

Sonntag: 08.30 Uhr Donnerstag: 17.00 Uhr

Der Naturraum Iller ist ein prägendes Landschaftselement und hat sich gerade auch für die Vogelwelt zu einem interessanten Lebens- Dauer: ca. 2 Std. raum entwickelt. Tauchen sie mit uns ein in die Welt der Vögel. Auf Schwierigkeit:   treff: Tennisplätze einem Rundweg entlang der Iller können sie mit uns Vögel beobbeim In Form Park, achten, wissenswertes erfahren oder einfach nur über ihre Vielfalt Karweidach 1, staunen. Wir stellen für alle Teilnehmer Taschenferngläser zur Oberstdorf Verfügung. Mit einem professionellen Fernrohr können wir zudem Vögel wie aus nächster Nähe betrachten. So wird auch Kindern und Laien ein Blick in die faszinierende Welt der Vögel ermöglicht. Weitere Informationen zu den Führungen erhalten sie beim Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV), Bezirksgeschäftsstelle Schwaben in Memmingen, Tel. 0 83 31 / 90 11 82, schwaben@lbv.de Kosten: Erw. EUR 6,– / Jugendl. ab 14 J. EUR 2 ,– / Kinder kostenlos Teilnahme: mindestens 5 Erwachsene und max. 20 Personen Anmeldung: TOURISMUS Oberstdorf, Tel. 0 83 22 / 70 01 27 Anmeldeschluss Vortag: Mittwoch, 16 Uhr und Samstag, 11 Uhr

42

43


Wegbeschreibungen

Start: 09.30 Uhr Ende: 12.00 Uhr Dauer: ca. 2,5 Std. Schwierigkeit: treff: Talstation

Söllereckbahn

Geologisch-botanische Wan­ derung rund um das Söllereck

Spektiv Wanderung – Nikon Sport Optics

 m Söllereck finden wir auf engstem Raum sehr verschiedene A alpine Lebensräume mit einer großen Vielfalt an faszinierenden Pflanzen und Tieren. Lernen Sie die farbenprächtige Alpenflora kennen und erfahren Sie, wie der Gesteinsuntergrund bestimmt, was darauf wächst. Nicht das Wandern steht im Mittelpunkt, sondern Schauen und Staunen über die Fülle an Farben, Spezialisten und Überlebenskünstlern. Naturgenuss pur und etwas verstehen von den Zusammenhängen der Natur in den Bergen! Wir empfehlen feste Wanderschuhe mit Profilsohle, Sonnen- und Wetterschutz und eine Kleinigkeit zu trinken. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen! Wir begehen leichte ­Bergwege, die nicht kinderwagentauglich sind. Die Führung ist für Gäste der Söllereckbahn gratis. Kosten: Bergbahn

 ämsen, Murmele und Co. hautnah erleben. Leichte Bergwan­ G derungen im Nebelhorngebiet am Zeigersattel und / oder Koblatgebiet. Beobachten Sie Tiere und Blumen hautnah mit den Spektiven (Fernrohr), die von Nikon Sport Optics kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Falls Sie von den Tieren und Blumen, die wir beobachten, eigene Fotos haben möchten, benötigen sie eine SD-Karte, da Sie die Möglichkeit haben, durch ein Spektiv zu digiscopieren. Bitte die Ferngläser nicht vergessen! Mit gültigem Bergbahnticket sind geführte Wanderungen kostenlos. Fällt bei Regen aus! Kosten: Bergbahn

Start: 09.00 Uhr

Geologisch botanische Wanderung am Pfannenhölzle

Ende: 12.00 Uhr Dauer: 2 – 3 Std. Schwierigkeit: treff: Nebelhorn

Einblicke in das Geschichtsbuch der Erde und Wissenswertes über Fauna und Flora. Erleben Sie die einzigartige, vielfältige Blütenpracht. Mit gültigem Bergbahnticket sind geführte Wanderungen kostenlos. Fällt bei Regen aus! Kosten: Bergbahn

Talstation Start: 08.15 Uhr Ende: 11.30 Uhr Gehzeit: 3 Std. Schwierigkeit: treff: Nebelhorn

Talstation

Fotopirsch – Auf den Spuren des Hochgebirgswildes E in besonderes Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden – kostenlose Fotopirsch: Ein erfahrener Jäger geht mit Ihnen auf die Pirsch – ganz ohne Gewehr, ausgerüstet nur mit Fernglas und Fotoapparat. Beobachten Sie Gämsen, Murmeltiere und Adler in freier Natur. Tipp: Fernglas und Fotoapparat nicht vergessen! Mit gültigem Bergbahnticket sind geführte Wanderungen kostenlos. Fällt bei Regen aus! Kosten: Bergbahn

Start: 12.30 Uhr Ende: 14.30 Uhr Dauer: 2 Std. Schwierigkeit: treff: Bergstation

Höfatsblick

Botanisch-geologische Geführte Wanderung

Start: 10.15 Uhr

Er gehört zum schönsten Blumenberg in der Region und verfügt über eine unglaubliche Artenvielfalt an Blumen und Kräutern. Mit gültigem Bergbahnticket sind geführte Wanderungen kostenlos. Fällt bei Regen aus! Kosten: Bergbahn

Ende: 13.00 Uhr Dauer: ca. 2,5 Std. Schwierigkeit: treff: Fellhornbahn

Talstation

Käsereibesichtigung der Alpe Schlappold

Start: 09.10 Uhr

 ie Schlappoldalpe ist die höchste und südlichste ­bewirtschaftete D Alpe im Allgäu. 1000 Liter Milch werden hier im Hochsommer täglich zu würzigem Bergkäse und anderen Milchprodukten verarbeitet. Hier verbringen fast 90 Kühe ihre Sommerfrische. Die Käserei ist in ca. 30 Minuten von der Station Schlappoldsee über gut begehbare Wege erreichbar. Kommen Sie vorbei und schauen dem Senn über die Schulter. Diavortrag und Führung mit Käsereibesichtigung der Schlappoldalpe am FELLHORN. Findet bei jedem Wetter statt. Kosten: Bergbahn

Ende: 11.30 Uhr Dauer: ca. 2 Std. Schwierigkeit: treff: Fellhornbahn

Hüttentag inkl. Brotzeit

Start: 09.00 Uhr

Bergstation Abfahrt Tal: 08.30 Uhr

 anderung zu einer unserer Oberstdorfer Hütten (­Kemptnerhütte, Gehzeit: 5 – 7 Std. W Rappenseehütte, Waltenberger Haus, Mindelheimerhütte oder Schwierigkeit: Fiderepasshütte). treff: Bergschule Durchführung ab 6 Personen bis zur Schließung der Hütten! Aktiv am Berg, Enzenspergerweg 10 Kosten: EUR 50,– inkl. deftiger Brotzeit (zzgl. evtl. Busfahrt) Info und Anmeldung: bis zum Vortag 15.00 Uhr, Tel: 0 8322 / 61 26

INFO

Erste Rolli-Wanderkarte in Deutschland erschienen Wandern für Rollstuhlfahrer ist in Oberstdorf dank einer Karte mit detaillierter Tourenbeschreibung einfach und übersichtlich. Große Teile der 200 km Wanderwege sind problemlos mit dem Rollstuhl befahrbar. Die Karte ist erhältlich in der TouristInformation im Oberstdorf Haus (EUR 5,-).

44

45


Wegbeschreibungen

Klettersteigschnupperkurs

Start: 09.00 Uhr

 uffahrt mit der Fellhornbahn. Weiter bis Kanzelwand ­Bergstation. Gehzeit: ca. 5 Std. A Schwierigkeit: Begehung des Schnupperklettersteiges am Warmatsgundkopf. treff: Fellhornbahn Über verfallene Roßgundalpe zurück ins Fellhorngebiet. Einkehr Talstation Bierenwang. Mit der Fellhornbahn zurück ins Tal. Für die Tour sind knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle sowie der Witterung angepasste Kleidung Voraussetzung. Bitte ausreichend Proviant & Getränke mitführen. Kosten für die Bergbahnfahrt sowie eventuell Transferkosten sind selbst zu tragen! Unkostenbeitrag: EUR 55,– Gäste mit Oberstdorfer AWC, EUR 57,– für Gäste mit Oberallgäuer AWC & Einheimische ohne AWC; Preise inkl. Führer+Leihmaterial (Erwachsene & Kinder ab 12 Jahren). Ihre Teilnahme ist verbindlich, bei Nicht-Teilnahme sind die Kosten von Ihnen zu tragen! Teilnahme: mind. 5 Personen und max. 8 Personen Anmeldung: Tourismus Oberstdorf, Tel. 0 8322 / 70 01 27, Anmeldeschluss: 12.00 Uhr des Vortages

Radwanderung am Tag der Artenvielfalt ins oytal Für gewöhnliche Fahrräder und für E-Bike geeignet Wir radeln vom Oberstdorf Haus im gemütlichen Tempo ins Oytal. An verschiedenen Stationen (z.B. Fließgewässer, ­Waldboden, Fettwiese, Magerwiese) halten wir an und untersuchen die Artenvielfalt. Ab dem Prinzenkreuz wandern wir zur Käseralpe und erforschen die subalpine Vegetation und Tierwelt. Optische Geräte (vom Gebietsbetreuer gestellt) lassen sehr kleine oder weit entfernte Objekte „groß“ erscheinen. Lassen Sie sich überraschen von der faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt im artenreichsten Gebirge Deutschland: den Allgäuer Hochalpen! Weglänge: ca. 10 km Besondere Hinweise: Die Tour findet bei sehr schlechten Witterungsbedingungen (Dauerregen) nicht statt. Bei unsicheren Bedingungen bitte Anrufbeantworter Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen abhören. Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz in Bayern, Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen, Henning Werth, Telefon: 0 83 21 / 61 90 36, Email: h-werth@lbv.de, Internet: www.allgaeuer-hochalpen.de

Start: 10.00 Uhr Ende: 15.00 Uhr Gehzeit: ca. 5 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus,

vor Haupteingang, Prinzregenten-Pl. 1

WUSSTEN SIE SCHON? Barrierefreier Wanderurlaub Auch mit dem Rollstuhl können Sie das Oberstdorfer Wanderparadies erleben. Einfache Wanderungen bieten sich zum Beispiel in den Ösch-Wiesen in der Südebene Oberstdorfs an. Dabei kann man den Blick auf die vielen umliegenden Berge schweifen lassen. Nicht weniger lohnenswert ist ein Ausflug in eines der idyllischen Seitentäler. Hier kann jeder die einmalige Natur für sich entdecken und die vielseitige Landschaft genießen.

46

47


Wegbeschreibungen Start: 14.00 Uhr

Imkereibesichtigung

Ende: 16.00 Uhr Dauer: ca. 2 Std. Schwierigkeit: treff: Burgstallsteig 2,

 onig ist eines der ältesten und zugleich wohl auch eines der H gesündesten Nahrungsmittel der Menschheit. Das Naturdorf Oberstdorf bietet eine Exkursion zu einer Imkerin am südlichen Ortsrand an, die über vielerlei Honigprodukte Auskünfte erteilen kann und diese mit Hilfe ihrer Bienen noch unverfälscht herstellt. Nach der einstündigen Führung und einem informativen Dia­ vortrag besteht die Möglichkeit, Bienenprodukte zu erwerben. Anmeldung in der Tourist Information im Oberstdorf Haus erforderlich Unkostenbeitrag: EUR 5,– / mit Oberstdorfer Allgäu-WalserCard EUR 3,–

bei der Imkerin Fr. Hornik

Start: 08.45 Uhr

Auf der fährte des Alpsteinbocks

Ende: 17.30 Uhr Dauer: ca. 9 Std. Schwierigkeit: treff: Oberstdorf Haus

Lassen Sie sich in die Welt des Alpensteinbockes entführen! Henning Werth, Gebietsbetreuer des Naturschutzgebietes Allgäuer Hochalpen vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern, geht mit Ihnen auf die Fährte des Alpensteinbocks in den ­Allgäuer Alpen. Gewinnen Sie Kenntnisse über den Lebensraum, die Gewohnheiten, den harten Überlebenskampf im Winter und über die bewegte Geschichte des Steinbocks in den Alpen. Unter kundiger Leitung hat man mit etwas Glück die Chance, dem edlen Tier unmittelbar zu begegnen. Von Oberstdorf aus geht es zunächst mit dem kräftesparenden E-Bike ins Rappenalptal bis zur Schwarzen-Hütte. Von hier erfolgt der Anstieg über die Speicherhütte in den Lebensraum einer Steinbockpopulation im Bereich des Walser Gaißhornes. Nach einer gemütlichen Einkehr auf der Mindelheimer Hütte erfolgt der Abstieg zurück ins Rappenalptal und die Heimfahrt nach Oberstdorf. Bitte beachten Sie: Aufgrund der Länge der Tour sowie des alpinen Geländes muss die Tour als anspruchsvoll angesehen werden. Eine gute körperliche Verfassung bzw. alpine Kondition ist Grundvoraussetzung. Ebenso werden feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle, der Witterung angepasste Kleidung und Trittsicherheit voraus gesetzt. Ausreichend ­Getränke und eine Stärkung für unterwegs ist empfehlenswert! Eine Garantie zur Sichtung von Steinböcken besteht nicht! Bei unsicheren Wetterverhältnissen ist es möglich, dass die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss. Kosten: Mit Oberstdorfer Gästekarte bis auf Leihgebühr für E-Bike und einer freiwilligen Spende für den LBV kostenlos. Mit Allgäuer Gästekarte EUR 10,– zzgl. Leihgebühr und ­freiwilliger Spende. Anmeldung bis zum Vortrag 12.00 Uhr bei Tourismus Oberstdorf Maximalteilnehmer: 15 Personen

48

49


113. Deutscher Wandertag 26.06. – 01.07.2013 Wandern hoch drei! Deutscher Wandertag 2013 im Allgäu: Oberstdorf wird Wanderhauptstadt

TIPP Weitere Euregio Konzerte in den Partnerorten- bzw. regionen: Mittwoch, 26.06.2013, 20:00 Uhr, Bad Hindelang, Kurhaus: Euregio Benefiz-Festkonzert mit dem Heeresmusikkorps 10 aus Ulm, Leitung Major Matthias Prock, Eintritt frei, Reservierung erforderlich, Spende erbeten für den Allgäuer Hilfsfond. Donnerstag, 27.06.2013, 20:00 Uhr, Hörnerdörfer, Fischen, Fiskina: Euregio BenefizGala­konzert „Militär trifft Polizei“, Militärmusik Vorarlberg, Leitung Hauptmann Wolfram Öller, und das Polizeiorchester Bayern, Leitung Prof. Johann Mösenbichler. Eintritt frei, Reservierung erforderlich, Spende erbeten an Allgäuer Hilfsfonds.

50

Der Deutsche Wandertag, ein jährlich stattfindendes Treffen von Wanderern aus ganz Deutschland, findet 2013 erstmals in seiner Geschichte nicht im Mittelgebirge, sondern in den Alpen, genauer gesagt im Allgäu, statt. Der Deutsche Wanderverband veranstaltet einmal im Jahr gemeinsam mit einem Mitgliedsverein und regionalen Partnern den Deutschen Wandertag. Er gilt als größtes deutsches, wenn nicht weltweites Wanderfest, zu dem jährlich tausende Gäste kommen. Einerseits werden während des Wandertages viele Wanderungen, Führungen, Vorträge, Konzerte geboten, anderer­­seits finden hier auch Fachtagungen, Vor­standssitzungen und die Jahreshauptversammlung des Deutschen Wanderverbandes statt. Der Höhepunkt ist für viele Besucher der Festumzug, an dem einige tausend Wanderfreunde aus ganz Deutschland teilnehmen. Ein Mitgliedsverein des Deutschen Wander­verbandes kann sich darum bewerben, den Wandertag auszurichten. Die Delegierten der 57 deutschen Gebirgs- und Wandervereine beschließen während einer Jahreshauptversammlung über diese Anträge. So wurde während der Delegiertenversammlung in Willingen 2009 entschieden: Im Jahr 2013 lädt der Heimatbund Allgäu die Wanderer Deutschlands ins Allgäu ein. Das Allgäu und die Wanderhauptstadt Oberstdorf bieten opti­ male Möglichkeiten, den Teilnehmern zum einen das Wandern auf drei Höhenlagen zu präsentieren. Zum anderen sind hier mit den Räumlichkeiten im Oberstdorf Haus und in anderen Veran­stal­ tungsorten die nötigen Infrastrukturen gegeben. „Oberstdorf hat sich schon in der Vergangenheit mit der Durchführung von sportlichen Großveranstaltungen einen Namen gemacht. Wir können uns mit der Durchführung des Deutschen Wandertages 2013 Wanderern aus ganz Deutschland präsentieren.“, freut sich Heidi Thaumiller, Tourismusdirektorin in Oberstdorf, über diese Entscheidung. „Mit dem Allgäu und Oberstdorf ­haben wir ein hervorragendes Wandergebiet und einen ebenso hervorragenden Veranstaltungsort für die Austragung des Deutschen Wander­ tages“, unterstreicht Karl Stiefenhofer, Vorsitzender des Heimatbundes Allgäu. Er ist sicher, dort die Wandervereine aus allen Teilen Deutschlands von den hervorragenden Wandermöglich­ keiten und kulturellen Attraktionen des Allgäus begeistern zu können. Auch Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes zeigt sich schon voller Vorfreude: „Das Motto des 113. Deutschen Wandertages lautet „Wandern hoch drei“. Treffender könnte ein Motto die Wanderregion Allgäu kaum charakterisieren. Der Dreiklang aus Flachland, Voralpen und den Alpen selbst als beeindruckende Hochgebirgskulisse macht das Wandern im Allgäu einzigartig“. Bei einem Wanderangebot auf drei Höhenlagen ist für jeden die passende Tour dabei. Wir heißen Sie herzlich Willkommen in der Wanderhauptstadt Oberstdorf und den Partnerorten des Deutschen Wandertages im Allgäu: den Hörnerdörfern, der Ferienregion Alpsee-Grünten und in Bad Hindelang!

TIPP Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm in der innovativen und zukunftsorientierten Wanderregion Allgäu mit kulturellen und überraschenden Veranstaltungen sowie genuss­ vollen und gesunden Wanderungen. Gratis Programmheft anfordern: Kostenfreie Service-Hotline: 0 800 / 25 73 678, täglich von 8 bis 20 Uhr Weitere Informationen finden Sie natürlich auch online unter: www.deutscher-wandertag-2013.de oder www.facebook.com/Deutscher.Wandertag.Allgaeu E-Mail: wandertag@allgaeu.info Änderungen vorbehalten

Auszug aus dem Wanderprogramm Von Donnerstag, 27.06.2013, bis ­Sonntag, 30.06.2013, findet die Tourismusbörse und das Allgäu Dorf mit zahlreichen Ständen im Kurpark statt. Mittwoch, 26.06.2013, 20:00 Uhr, Oberstdorf Haus: Vortrag mit den Profi­ bergsteigern Gerlinde Kaltenbrunner & Ralf Dujmovits. Präsentiert von LOWA und Schratt 1803. Einritt EUR 18,Donnerstag, 27.06.2013, 20:00 Uhr, Oybele Halle: Oberstdorfer Abend – Brauchtum mit dem Trachten­verein Oberst­dorf und dem Sextett „Uifach so“. Eintritt frei, Reservierung erforderlich. Freitag, 28.06.2013, 20:00 Uhr, Oberst­dorf Haus: Euregio Benefiz-Festkonzert mit der Swarovski Musik Wattens Eintritt frei, Reservierung erforderlich, Spende erbeten Samstag, 29.06.2013, 20:00 Uhr, Oberst­dorf Haus: Euregio Allgäuer Fest­ abend Brei­tachtaler Johlar, Instrumen­­talgruppe Kerber, Catharina Stehle, Benedikt Berktold, Uth-Buebe, Moderation Johannes Hitzelberger. Eintritt EUR 10,– Sonntag, 30.06.2013, ab 14 Uhr Festumzug mit tausenden Teil­nehmern mit Musik und Trachtengruppen durch den Ortskern von Oberstdorf.

51


Sommerwanderprogramm 2013  

Sommerwanderprogramm 2013

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you