Issuu on Google+

Für Oberstdorfer Gäste mit Gästekarte und für Einheimische kostenlos

EUR 1,50 AUSGABE

OBERSTDORF

26.6. – 31.7.2009

MAGAZIN WWW.OBERSTDORF-MAGAZIN.DE

rf

Oberstdo

HIGH LIGHT

KNEIPPEN IST IN

ERLEBNISDORF

· Kneipp-Woche vom 28. Juni bis 3. Juli

AKTIVDORF

FASZINATION KLETTERSTEIG

VERANSTALTUNGEN KULTURDORF VITALDORF

7


2

OBERSTDORF

MAGAZIN

RODELN · WANDERN · GENIESSEN

GASTLICH UND WELTOFFEN

Rodelbahn: (bei trockener Witterung) 9.30 – 17.00 Uhr Sesselbahn: 9.00 – 16.30 Uhr

www.huendle.de info@huendle.de 87534 Oberstaufen Tel: 0 83 86 - 27 20

Das familienfreundliche Wandergebiet • Erlebniswanderweg • Minigolf, Spielplätze • Traumhafte Aussicht • Buchenegger Wasserfälle • Einkehrmöglichkeiten • Schaukäsereien

BergLeben – Fotoschau im Alpinmuseum Kempten aus den 1930er Jahren. Ab Mai Ausstellung „Fischerei“ im Allgäu Museum. www.museen-kempten.de Unser Führungsangebot: z. B. Stadtführung Samstag, 11 Uhr u. Montag, 14 Uhr (ganzjährig), Donnerstag, 14 Uhr (Mai bis Okt.), Krimiführungen, Schmankerlführungen ... Tourist Information · Rathausplatz 24 Tel. 08 31 / 1 94 33 · www.kempten.de

Geöffnet von 9.00 – 16.30 Uhr

In der Au 19 87534 Oberstaufen/ Steibis

Tel: 0 83 86 - 81 12 · www.imbergbahn.de · info@imbergbahn.de

Ein Erlebnis für Groß und Klein • Einzigartiges Panorama • Familienfreundliche Preise • Herrliches Wandergebiet • Zünftige Hütten • Klettergarten • Alperlebnispfad (47 Stationen)


3

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, schnelllebig, das ist das Wort, das unsere heutige Zeit wohl am treffendsten beschreibt. Immer schneller, immer weiter, so die Wünsche und Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Doch im Gegenteil überfordert uns auch das Tempo der Veränderungen unserer Welt. Dabei wird die Sehnsucht nach Konstanz und verlässlichen Strukturen, nach Verbindlichkeit stärker. Urlaub ist die Zeit, in der wir wieder Boden unter den Füßen spüren möchten, in der wir das Tempo verlangsamen wollen. Persönliche Bedürfnisse, Angebote, die uns glücklich machen, stehen dann zu Recht im Vordergrund. Zum Glück gehört in erster Linie die Gesundheit. Gesundheit ist die Voraussetzung, Gesundheit ist aber auch eine gewisse Lebensqualität. Und genau diese Lebensqualität suchen wir im Urlaub. Eine ganzheitliche, gesunde Lebensweise ist ein Weg dorthin. Diesen Weg beschritt vor bereits 150 Jahren Sebastian Kneipp. Seine Lehren sind heute moderner denn je. Mit der Kneippwoche haben wir im vergangenen Jahr den Beginn eines solchen Angebots gemacht, das nun seine Fortsetzung findet. Neues entdecken und erfahren, sich fit und aktiv fühlen – unter diesem Motto steht unsere Angebotswoche. Machen Sie mit und finden Sie zu sich selbst! Echtheit und Ursprünglichkeit ist ein weiterer Trend unserer Zeit. Mit gelebter Tradition wollen wir Ihnen unser Dorf, unsere Kultur authentisch näher bringen. In dieser Ausgabe finden Sie also nicht nur Informationen zur Kneippwoche, sondern auch zu verschiedenen Veranstaltungen. Außerdem erzählen wir in einer neu beginnenden Serie über traditionelles Handwerk hier in Oberstdorf! Ihre

Anne Riedler Für die Redaktion und das Team von Tourismus Oberstdorf

INHALT 04 ERLEBNISDORF Kneippen ist in Faszination Klettersteig

HIGH LIGHT

46 NOTIZEN Gästegewinnspiel Parken ohne Münzen

50 SONSTIGES 10 AKTIVDORF Wandertipp Wanderprogramm Im Laufschritt auf den Gipfel

A–Z Ehrentafel Medaillenspiegel

21 VERANSTALTUNGEN 26. Juni bis 2. August 2009

32 KULTURDORF Ihr persönlicher Festivalbegleiter beim Oberstdorfer Musiksommer Genuss-Festival für alle Sinne Damals …

43 VITALDORF Oberstdorf Therme Deutschland-bewegtsich!-Tipp

Das „Oberstdorf Magazin“ ist in den Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus, Tiefenbach und Schöllang sowie am Bahnhofplatz mit Zimmervermittlung für R 1,50 erhältlich. Oberstdorfer Gäste mit Allgäu-Walser-Card und Einheimische erhalten das „Oberstdorf Magazin“ kostenlos. Die Tourist-Information versendet das „Oberstdorf Magazin“ an jede gewünschte Adresse, unter Berechnung der Versandkosten inkl. MwSt. Veröffentlichung von sämtlichen Texten und Bildern, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Herausgebers. Veranstaltungshinweise bzw. -preise vorbehaltlich Änderungen.

FREITAG, 31. JULI 2009 erscheint das nächste „Oberstdorf Magazin“.


4

OBERSTDORF

ERLEBNISDORF

MAGAZIN

rf Oberstdo

KNEIPPEN IST IN

HIGH LIGHT

Mit den Lehren des Wasserdoktors aktiv und gesund bleiben Die Zeiten haben sich geändert, aber die Ideen Kneipps sind immer noch modern und unverändert gültig. Für eine ganze Woche lang, vom 28. Juni bis 3. Juli, hat der Kneippverein Oberstdorf in Zusammenarbeit mit Tourismus Oberstdorf wieder ein attraktives Programm zusammengestellt, das Gäste und Einheimische für die Lehre des berühmten Wasserdoktors begeistern wird.

NATURHEILKUNDE NACH KNEIPP – WAS IST DAS? Kneipp war mehr als nur ein „Wasserdoktor“. Seine Lehre vom vernünftigen, gesunden Leben und naturgemäßen Heilen war Ausgangspunkt für eine Allgemeinbehandlung, die den ganzen Menschen als Einheit erfasst und Gesundheit erhalten oder wiederherstellen soll. Dabei stehen die Heilkräfte der Natur im Vordergrund.

Die Therapie nach Kneipp umfasst die fünf Elemente Wasser, Ernährung, Bewegung, Heilpflanzen und Lebensordnung. DIE FÜNF SÄULEN DER GESUNDHEIT NACH SEBASTIAN KNEIPP Wasseranwendungen Wasser als Vermittler natürlicher Lebensreize steigert die Leistungsfähigkeit, regt die Abwehrkräfte an und verbessert die Durchblutung und das Körperbewusstsein. Vorbeugend und therapeutisch wirken die Wasseranwendungen harmonisierend auf das Nerven- und Hormonsystem sowie auch auf die Psyche. Wasseranwendungen nach Kneipp sind individuell und fein abstufbar und können exakt auf die jeweilige Person und Situation abgestimmt werden. Über den therapeutischen Nutzen hinaus wirken sich Wasseranwendungen auch positiv auf die Straffung des Gewebes aus und vermitteln einfach ein gutes Gefühl.


ERLEBNISDORF

Ernährung „Du bist, was du isst.“ Einfach, aber wahr. Und diese einfache Wahrheit kannte auch Pfarrer Kneipp. Es ist eigentlich erstaunlich, wie Sebastian Kneipp schon zu seiner Zeit die Bedeutung der Ernährung erkannte und Regeln aufstellte, die heute längst von Ernährungswissenschaftlern bestätigt und belegt worden sind. Im Hinblick auf den dramatischen Anstieg von Zivilisationskrankheiten in den vergangenen Jahrzehnten könnte man Kneipps Aussagen zur Ernährung „prophetisch“ nennen. Heute wissen wir, dass gesunde Ernährung viele Krankheiten vermeiden oder deren Verlauf günstig beeinflussen kann. Nicht zu unterschätzen ist außerdem der Einfluss der Ernährung auf den Zustand von Geist und Seele. Bewegung Körperliche Aktivität, sinnvoll und dosiert angewendet, setzt angepasste Reize, um wichtige Funktionen unseres Körpers zu fördern und zu unterstützen. Der Bewegungsapparat, das Herzkreislaufsystem, die Verdauungsorgane oder das Nervensystem werden durch Bewegungstherapie gleichermaßen angesprochen, wie z. B. auch die Psyche, auf die sie einen regulierenden Einfluss hat. Massage unterstützt oder begleitet, als „reaktive Therapieform“ oft unentbehrlich, die Bewegung.

5

Phytotherapie – Heilpflanzen Wir leben in einer Zeit, in der die Schulmedizin Großartiges zu leisten vermag, gleichzeitig aber auch immer wieder an ihre Grenzen stößt. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach Alternativen. „Ganzheitliche“ Medizin und Naturheilverfahren, wie z. B. Akupunktur, liegen voll im Trend. Pfarrer Kneipp empfahl schon damals die Anwendung von Heilkräutern, innerlich in Form von Tee oder Saft, äußerlich in Form von Salben, Ölen, Einreibungen oder Zusätzen zu Wickeln und Bädern. Heutzutage ist das Wissen um die Wirksamkeit von Heilkräutern, das zu Kneipps Zeiten ja auf Erfahrung beruhte, mit wissenschaftlichen Nachweisverfahren eindeutig belegbar. Lebensrhythmus Diese fünfte Säule wird auch „Ordnungstherapie“ genannt, ein Begriff, der möglicherweise zunächst verwirrend wirken mag. Gemeint ist damit vieles, z. B. ein bewusster Lebensrhythmus, der eine ausgewogene, natürliche Lebensführung umfasst und der Einheit von Körper, Geist und Seele gerecht wird. Gemeint ist z. B. auch, das richtige Maß zu finden: nicht zu viel Arbeit – nicht zu wenig; genug Erholung – aber kein Müßiggang; Geselligkeit – aber keine Exzesse; körperliche Betätigung – ohne Streben nach sportlichen Höchstleistungen; gute schmackhafte Nahrung – ohne Völlerei. Die Ordnungstherapie bezieht sich aber nicht nur auf den Einzelnen, sondern meint auch das Miteinander der Menschen.


6

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

PROGRAMM SONNTAG, 28. JUNI 20.00 – 21.30 Uhr: „KNEIPP – gestern – heute – morgen“, Saal Breitachklamm, Eröffnungsvortrag von Herrn Dr. med. Scharmann

19.00 Uhr: Führung durch den Kräutergarten der Weinklause und Gasthof Weinklause, Prinzenstraße 10, anschließend KNEIPPStammtisch.

MONTAG, 29. JUNI 08.00 – 09.00 Uhr: „Hallo-Wach-Gymnastik“ im Kurpark mit Tautreten und Begehung des Barfußparcours mit Anton Mentner, Masseur und KNEIPP-Bademeister

DONNERSTAG, 2. JULI 10.00 – 11.30 Uhr: „Balancetraining und Sturzprävention für Jung und Alt“ im Oberstdorf Haus, Referent: Ludwig Gindhart, Yogalehrer und ÜL Präventionssport

15.00 – 16.30 Uhr: „Wecken der Lebensenergie“, Oberstdorf Haus, mit Qigong-Übungen mit Frau Hannelore Mentner, ausgebildete Qigong-Übungsleiterin

14.00 – 16.00 Uhr: „Prävention von Wirbelsäulenbeschwerden durch Nordic Walking als Ergänzung zur klassischen Rückenschule“, Treffpunkt: Eingang Oberstdorf Haus, Referent: Christian Gindhart, Physiotherapeut und DSV-Nordic-Walking-Trainer

DIENSTAG, 30. JUNI 09.00 – 10.30 Uhr: „Fachgerechtes Wassertreten, Armbaden Wasseranwendungen nach Pfarrer KNEIPP“, Treffpunkt: Eingang Oberstdorf Haus, Referent: Ludwig Gindhart, Yogalehrer und UGB Gesundheitstrainer 10.30 – 12.00 Uhr: „Geistige und körperliche Energie durch HathaYoga“, Oberstdorf Haus, Yoga-Schnupperkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene, Referentinnen: Erna und Claudine Zorn, dipl. Yogalehrerinnen

17.30 Uhr: „Wie wirkt KNEIPP?“, Vortrag von Herrn Dr. Laqua, anschließend praktische Anwendungen, Treffpunkt: Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstraße 37– 41a FREITAG, 3. JULI 10.00 – 14.00 Uhr: „Erlebnispädagogische Naturwanderung“ mit Ludwig Gindhart, Treffpunkt: Eingang Oberstdorf Haus 15.00 – 16.30 Uhr: „Tänze – meditativ und traditionell“ mit Monika Bechtold mit Oberstdorf Haus

20.00 – 21.30 Uhr: „Mit Genuss gesund alt werden“, Oberstdorf Haus. Ein unterhaltsamer und anleitender Vortrag von Frau Dr. med. Susanne Kümmerle im Saal Breitachklamm

20.00 – 21.30 Uhr: Ausklang der KNEIPPWOCHE – „Abendliche Meditationswanderung mit fernöstlichen Energieübungen“ im Oberstdorf Haus mit Ludwig Gindhart, Yogalehrer.

MITTWOCH, 1. JULI 10.00 – 16.00 Uhr: „Heimische Heilkräuter bestimmen und ihre Wirkung kennen lernen“, Treffpunkt: Eingang Oberstdorf Haus. Ganztägige Kräuterwanderung mit Einkehrschwung. Führung: Apotheker Klaus Gfröreis

Alle Veranstaltungen sind für Oberstdorfer Gäste mit AllgäuWalser-Card und Einheimische gratis.


ERLEBNISDORF

FASZINATION KLETTERSTEIG AUF SCHMALEM GRAT ZUM GIPFEL Es gibt wohl kein erhabeneres Gefühl, als auf einem schmalen Felsgrat hoch über den Tälern Meter um Meter dem Gipfel näher zu kommen. Sozusagen zwischen Himmel und Erde eins zu werden mit der Bergnatur. Schritt für Schritt durch wilde Felsgebilde, luftig und frei, nur noch umgeben von ziehenden Wolken in stahlblauem Himmel! So ist die faszinierende Welt der Klettersteige. Oberstdorf wartet mit derartigen Steigen der absoluten Extraklasse auf. DER HINDELANGER KLETTERSTEIG Der Hindelanger Klettersteig zählt zu den schönsten Panoramaklettersteigen überhaupt und ist einer der beliebtesten Eisenwege Bayerns, ja vielleicht der gesamten Nördlichen Kalkalpen. Ein liebevoll ausgebauter Steig mit vielen sehr gut gesicherten Stellen, aber auch mit felsigen Passagen ohne Hilfen, die den geübten Berggeher fordern. Und genau das macht den Hindelanger Klettersteig aus – nicht übererschlossen, sondern den Charakter des hochalpinen Gratweges wahrend. Ein Bergpfad mit herrlichsten, hindernislosen Ausblicken auf ein Meer von Gipfeln, mit atemberaubenden Tiefblicken in das Retterschwanger Tal über gewaltige Nordwände hinab, die von großzügigen, ernsten Klettertouren durchzogen sind. Alles spielt sich in rund 2000 Meter Höhe ab, ein ganz besonders luftiges Vergnügen, das nachhaltige Erlebnisse beschert. Klettersteigausrüstung ist natürlich Pflicht, und wenn auch Notabstiege bei Wetterstürzen möglich sind, muss die Bekleidung der Höhe angepasst sein. Gespickt mit kurzweiligen, interessanten Felsstellen, kann man pfiffigerweise beim Hindelanger Klettersteig wählen: Als ausgesprochen lange Höhentour vom Nebelhorn bis hinüber zum Breitenberg, oder als Rundtour über das Koblat zur Nebelhornbahn zurück. Und wer es noch etwas spannender haben möchte, kein Problem: all diejenigen kann Oberstdorf mit dem Mindelheimer Klettersteig garantiert zufrieden stellen.

Gipfelstation der Nebelhornbahn, von wo der Beginn des Hindelanger Klettersteigs erreicht wird.

7


8

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF


ERLEBNISDORF

9

DER MINDELHEIMER KLETTERSTEIG Der Mindelheimer Klettersteig nimmt eine herausragende Stellung unter den Klettersteigen ein. Diese Via ferrata gehört gewiss zur Interessantesten und Beeindruckendsten ihrer Art. In klarer Linie leitet der Steig über den zerklüfteten Grat der Schafalpenköpfe. Ein Klassiker unter den Touren im Allgäu, der Bergerfahrung und gute Kondition erfordert. Eine lange, luftige und ausgesetzte Bergfahrt der Sonderklasse. „Ein traumhaft schöner Klettersteig“, weiß auch Thomas Dempfle, Bergführer aus Oberstdorf, zu berichten. Er kennt den Steig wie seine Westentasche und ist immer noch begeistert, erklärt aber auch, dass man die Gefahren nicht unterschätzen sollte. „Aufgrund der langen Gehzeiten und des Höhenunterschieds sind Ausdauer und sicheres Wetter unbedingt erforderlich, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unerlässlich. Wenn man ihn als Tagestour machen will, muss man ganz früh los, damit man am Nachmittag fertig ist und so auch bei schönem Wetter im Sommer der Gefahr eines Wärmegewitters aus dem Wege geht!“ Natürlich kann man diesen rassigen Felspfad auch mit Übernachtung auf der Mindelheimer Hütte oder der Fiderepasshütte zeitlich entschärfen. Und warum sich nicht gleich von dort morgens vom Bergführer abholen lassen, um in seiner Obhut

sicher über den Grat und die vielen Gipfel des Klettersteigs zu gelangen! So hat man zudem die Möglichkeit, sich ganz aufs Wahrnehmen und Genießen zu konzentrieren.

ZWEI-LÄNDER-KLETTERSTEIG Er ist eine sportliche Herausforderung, eine Mutprobe mit Haken und Ösen, der Zwei-Länder-Klettersteig an der Kanzelwand. Es wurde eine perfekte Route zum Kanzelwandgipfel gefunden, die das Prädikat „sportlich anspruchsvoll“ erfüllt. Über eine Länge von 500 Metern, die durchweg drahtseilgesichert ist, fordern auf dem Klettersteig bei einem Schwierigkeitsgrad von C bis D (mittel bis schwer) steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition als auch die richtige Technik. Es wird auch eine schwindelerregende 26 Meter lange Burmabridge überquert. Der Klettersteig sollte auf eigene Faust nur von geübten Alpinisten in Angriff genommen werden, wobei Trittsicherheit und Schwindelfreiheit neben einer dementsprechenden Ausrüstung wichtige Voraussetzungen sind. Für Einsteiger gibt es eine zweite, mäßig schwierige Variante. Geklettert wird mit sehr vielen zusätzlichen Hilfsmitteln, was die Sicherheit und das Klettern erleichtert. Auch für diejenigen, die aus einer sicheren Bodenperspektive nur zuschauen wollen, ist die Kraxelei sehr spannend.

GUTE VORBEREITUNG IST WICHTIG Klettersteige erleben eine große Renaissance, ja man darf sicherlich von einem regelrechten Boom sprechen. Verständlich, denn das Klettersteiggehen bietet dem ambitionierten Bergwanderer den Schritt in das Reich der Kletterer, ohne jedoch all die komplexen Abläufe verinnerlichen zu müssen, die das echte Felsklettern ausmachen. Dennoch braucht es auch für die Klettersteige eine gute Vorbereitung. Man muss die spezifischen Bewegungsabläufe und den richtigen Umgang mit den Sicherungsmitteln lernen. Hier bieten sich wieder die hervorragenden Oberstdorfer Bergführer an. Das Gelernte lässt sich im Übrigen auch fernab der Allgäuer Alpen vertiefen, denn in so manchem Klettergarten haben die Alpenvereinssektionen Steiganlagen aufgebaut, an denen sich vortrefflich trainieren lässt! Pit Schubert, der große Alpinist und Sicherheitsexperte Nummer eins in Sachen Klettern und Klettersteiggehen, rät: „Auf jeden Fall einen Helm tragen, denn viele Steine liegen herum und warten nur darauf in die Tiefe befördert zu wer-

den. Und keine Uralt-Ausrüstung mehr verwenden; es hat sich in den letzten Jahren viel zum Besseren bei der Ausrüstung getan.“ Wer also diese Ratschläge beherzigt, wer die Sicherungstechnik und die Abläufe am Klettersteig verinnerlicht, wer sich das richtige Schuhwerk und die adäquate Bekleidung besorgt hat, für den kann das Erlebnis Klettersteig beginnen. Schon nach wenigen Metern ist das Vertrauen gefasst in die Stahlseile, Leitern und Klammern am Fels. Vertrauen auch in die eigenen Fähigkeiten, denn oftmals haben die Erbauer der Klettersteige eine schwierige Passage an den Anfang gestellt. Und dann heißt es genießen. Sich ganz dem Weg hingeben, der nach jeder Ecke eine neue, interessante Stelle bietet. Dazu die unglaubliche Stille in der Höhe wahrnehmen, nur unterbrochen vom Klimpern der Karabiner und dem gelegentlichen Geschrei der Bergdohlen. Uli Auffermann www.uliauffermann.de


OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN

WANDERUNG INS TRETTACHTAL Bei dieser Wanderung lernen wir das wildromantische Trettachtal im Süden Oberstdorfs kennen, das seit 1844 zu Bayern gehört und vorher nach Österreich zugehörig war. Neben der Aussicht auf viele imposante Gipfel wie der Trettach und dem Kratzer am Ende des Tales bilden der verträumte Christlessee und die 1695 erstmals erwähnte Kapelle „Christi Geburt“ die Höhepunkte dieser Tour. ROUTE: Renksteg – Burgstall – Golfplatz – Christlessee – Truppersoy – Spielmannsau – Oberau – Spielmannsau - Truppersoy – Gottenried – Dietersberg – Gruben – Mühlenbrücke - Oberstdorf Länge: Etwa 15 km Höhenmeter: Insgesamt 170 m Gehzeit: Etwa 5 Stunden Einkehrmöglichkeiten: Café Gebrgoibe, Brotzeitstüble Haseltopf, Café-Restaurant Christlessee, Waldhotel Christlessee, Berggasthaus Spielmannsau, Alpe Oberau, Mumme-Stüble, Berggasthof Riefenkopf, Restaurant Gruben, Café Jägerstand Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Renksteg südlich von Oberstdorf. Von hier geht es gleich zu Beginn unserer Tour auf den Burgstallsteig, der den steilsten und auch längsten Anstieg des Tages darstellt. Der Burgstallsteig hat seinen Namen durch den früheren Standort einer Burg in der Nähe, wobei „Stall“ hier als „Standort einer Burg“ zu verstehen ist. Nach dem ersten Anstieg verläuft der Weg flacher, am Golfplatz von Oberstdorf vorbei Richtung Süden. Die 9-Loch-Anlage ist die südlichste Deutschlands und aufgrund ihres bezaubernden Bergpanoramas weit über die Grenzen des Allgäus hinaus beliebt. Nach etwa 10 Minuten Fußmarsch am Himmelschrofenmassiv entlang gabelt sich der Weg. Wir bleiben auf gleicher Höhe und nehmen die rechte Abzweigung Richtung Christlessee. Schon bald schimmert uns ein dunkles Blau als erster Vorbote des Christlessees entgegen. Der Christlessee liegt nördlich des Wassergewinnungsgebietes und wird stets mit frischem Quellwasser versorgt. Da dieses Wasser Sommers wie Winters eine Temperatur von konstant 4 °C aufweist, gefriert dieser tiefblaue und bis zum

Familienhit 1 Kind isst kostenlos von der Kinderkarte Frische Pfifferlinge in versch. Variationen vom Varta-Guide 2009 empfohlen

göt tlich essen und genießen ...

10

FAM. MAURUS . FREIBERGSTR. 4 . OBERSTDORF . TEL. 08322/4787

Grund glasklare See niemals. Weiter geht es über die Truppersoybrücke, auf der wir an diesem Tag zum ersten Mal das Flussufer der Trettach queren, nach wie vor Richtung Süden zur Spielmannsau. Während eines letzten kurzen Anstieges passieren wir die Kapelle „Christi Geburt“, die 1695 unter dem Namen „MarienKrönungskapelle“ erstmals erwähnt wird. Über die Spielmannsau erreichen wir unser heutiges Tagesziel, die Alpe Oberau. Wenn wir von hier aus Richtung Süden blicken, haben wir bei guter Sicht einen einmaligen Ausblick auf den Gipfel der Trettachspitze – wohl einem der markantesten Gipfel der Allgäuer Alpen. Für Bergsteiger, die dem europäischen Fernwanderweg E 5 folgen, beginnt hier eine der schönsten, aber auch landschaftlich anspruchvollsten Etappen quer durch die Alpen. Auf dem zunächst gleichen Weg zurück, wandern wir noch einmal an der Kapelle vorbei über die Truppersoybrücke, bevor wir rechts auf dem Dammweg Richtung Oberstdorf bleiben. Aber schon im „Gottenried“, der nächsten Möglichkeit, wechseln wir erneut auf das Ostufer der Trettach. Hier wurde im 19. Jahrhundert in den Wintermonaten für Kinder des Tales Schulunterricht abgehalten, die oft unter schwersten – heute unvorstellbaren – Bedingungen zur Schule kommen mussten. Über den Dietersberg und Gruben geht es gemächlich bergab nach Oberstdorf. Am letzten Stück unserer Wanderung rücken wir noch einmal ganz eng an die Trettach heran, bevor sich der weite Oberstdorfer Talkessel öffnet und wir die Mühlenbrücke an der Oybele-Halle in Oberstdorf erreichen. Natürlich verfügt diese Tour über eine Vielzahl von gemütlichen Einkehrmöglichkeiten entlang unseres Weges. Verkürzungen der Tour kurz nach dem Golfplatz, am Christlessee oder an der Truppersoybrücke sind ebenfalls möglich. Für eine Verlängerung der Tour bietet sich mit einem Abstecher ins Traufbachtal eine lohnenswerte Rundwanderung an.


AKTIVDORF

11

WANDERPROGRAMM für die Zeit vom 26. Juni bis 31. Juli 2009 Unter Leitung eines Wanderführers veranstaltet Tourismus Oberstdorf Gemeinschaftswanderungen. Für Inhaber der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme kostenlos. Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, das „Café am Dorfbrunnen“, sofern kein anderer Ort angegeben ist. Eventuell entstehende Unkosten für Sonderbusfahrten, Bergbahnen und Kosten für Wanderungen im Rahmen von Sonderaktionen müssen vom Gast selbst getragen werden! Festes Schuhwerk ist erforderlich. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen unseres Gästeprogramms erfolgt auf eigene Gefahr! – Änderungen vorbehalten! –

GANZTAGESWANDERUNGEN IN OBERSTDORF MONTAG, 29.6.2009 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Iller über Oberthalhofen nach Hinang. Weiter zum Hinanger Wasserfall, über Schöllang den Wiesenweg zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DIENSTAG, 30.6.2009 8.30 Uhr: Anspruchsvolle Bergwanderung zum Hahnenkopf (1735 m). Fahrt ins Oytal, Aufstieg über die untere und obere Lugenalpe zum Hahnenkopf (800 Höhenmeter). Abstieg über Gerstruben, weiter über Gruben, Jägerstand nach Oberstdorf. Oder zum Schnippenkopf (1833 m), Busfahrt nach Reichenbach, Aufstieg über Stitzel, Vorderentschen zum Schnippenkopf. Über Richteralpe und Wallraffweg zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe sind erforderlich! Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 –7 Std. MITTWOCH, 1.7.2009 9.30 Uhr: Walserrunde. Fahrt mit dem Bus bis Riezlern. Wanderung über Egg – Mahdtalhaus, Naturlehrpfad Schwarzwasser, oberer/unterer Höhenweg bis Zaferna, weiter über Schwabenhaus zur Bushaltestelle Riezlern. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std.

DONNERSTAG, 2.7.2009 8.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Rohrmoos (1070 m). Von dort ins Lochbachtal über Zwiebelemoos zum Piesenkopf (1630 m). Zurück über Piesenalpe nach Rohrmoos. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Oder Wanderung auf den Besler (1653 m). Fahrt mit dem Bus nach Obermaiselstein. Von dort über den Königsweg, Geißwiedenkopf (1545 m), obere Gundalpe zum Besler. Abstieg vorbei am Beslerkopf, Schafkopf ins Lochbachtal zur Dinigörgen-Alpe, von dort weiter nach Rohrmoos. Ab Rohrmoos mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std. FREITAG, 3.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Stillach zur Heini-KlopferSkiflugschanze, weiter zum Schwand (Besichtigung einer Käserei). Rückweg über Freibergsee und Bergkristall nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. MONTAG, 6.7.2009 9.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Riezlern (Kleinwalsertal). Wanderung über die Mittelalpe zum Söllereck. Von dort zurück über Kornau nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DIENSTAG, 7.7.2009 8.30 Uhr: Fahrt auf das Nebelhorn (Station Höfatsblick), weiter über das Koblat (2100 m), Laufbichlsee zum Engeratsgundsee. Abstieg zum Giebelhaus (1060 m). Vom Giebelhaus mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 –7 Std. MITTWOCH, 8.7.2009 8.45 Uhr: Mit dem Bus nach Bad Hindelang. Auffahrt mit der Hornbahn. Wanderung zur Strausbergalpe. Über den Altstädter Hof nach Schöllang und zurück nach Oberstdorf. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DONNERSTAG, 9.7.2009 9.00 Uhr: Wanderung über den Kühberg ins Oytal, weiter zur Käseralpe (1400 m). Rückweg über den Dr.-Hohenadl-Weg nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std.


12

OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN FREITAG, 10.7.2009 9.00 Uhr: Wanderung Ăźber Sesselalpe nach Rohrmoos (1070 m), zurĂźck Ăźber den Rautweg zum Parkplatz Breitachklamm. Mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. MONTAG, 13.7.2009 9.00 Uhr: Wanderung nach Spielmannsau, bei guter Witterung weiter ins Traufbachtal (Traufbergalpe 1224 m). ZurĂźck Ăźber Christlessee nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 6,5 Std. DIENSTAG, 14.7.2009 9.15 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Fellhornbahn-Talstation. Auffahrt zum Gipfel (ermäĂ&#x;igte Bergfahrt) und Wanderung Ăźber Fellhorn (2039 m), Schlappold – SĂśllerkopf und SchĂśnblick nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. MITTWOCH, 15.7.2009 9.00 Uhr: Busfahrt bis Mittelberg (Kleinwalsertal). Auffahrt mit der Kabinenbahn zum Walmendingerhorn (1940 m). Wanderung Ăźber die Starzelalpe nach Baad (1244 m) und weiter nach Mittelberg. Von dort mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. DONNERSTAG, 16.7.2009 9.00 Uhr: Fahrt mit dem Bus zum Riedbergpass – Grasgehren. Wanderung Ăźber Schwabenhaus zum Weiherkopf (1665 m), weiter Ăźber das Rangiswanger und Sigiswanger Horn zum Ofterschwanger Horn. Von dort nach Ofterschwang und mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. FREITAG, 17.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung zum Illerursprung, weiter Ăźber Langenwang zum Jägersberg. Ăœber Judenkirche, Wasach und Waldesruhe zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. MONTAG, 20.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung zur SĂśllereckbahn-Talstation (ermäĂ&#x;igte Bahnfahrt mĂśglich), weiter Ăźber Sattelkopf (1422 m), Hochleite, Freibergsee zur Skiflugschanze und zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DIENSTAG, 21.7.2009 8.30 Uhr: Anspruchsvolle Bergwanderung zur FiderepasshĂźtte (2065 m). Fahrt mit dem Bus nach Riezlern. Auffahrt mit der Kanzelwandbahn (ermäĂ&#x;igter Fahrpreis). Von der Bergstation weiter zur FiderepasshĂźtte. Nach einer HĂźttenpause Abstieg Ăźber KĂźhgund und Warmatsgund ins Tal (950 m). Von dort mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 18.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 7 Std.

MITTWOCH, 22.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung Ăźber Gruben nach Gerstruben (1154 m). FĂźhrung durch das frĂźhere Bergdorf mit seinen ca. 400 – 500 Jahre alten Häusern (evtl. Besichtigung der historischen wasserbetriebenen Gerstruber SägemĂźhle, die 1998 restauriert und funktionstĂźchtig gemacht wurde). ZurĂźck Ăźber den Rautweg nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DONNERSTAG, 23.7.2009 9.15 Uhr: Fahrt bis Birgsau und Wanderung ins Rappenalptal (1300 m). Ăœber Breitengehrenalpe nach EinĂśdsbach. ZurĂźck Ăźber Anatstein zur Fellhornbahn-Talstation. Von dort RĂźckfahrt mit dem Bus nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std. FREITAG, 24.7.2009 9.00 Uhr: Wanderung Ăźber den Wallraffweg, Gaisalpe zum Stitzel (1260 m), weiter nach SchĂśllang und zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. MONTAG, 27.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Iller Ăźber Oberthalhofen nach Hinang. Weiter zum Hinanger Wasserfall, Ăźber SchĂśllang den Wiesenweg zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DIENSTAG, 28.7.2009 8.30 Uhr: Anspruchsvolle Bergwanderung zum Hahnenkopf (1735 m). Fahrt ins Oytal, Aufstieg Ăźber die untere und obere Lugenalpe zum Hahnenkopf (800 HĂśhenmeter). Abstieg Ăźber Gerstruben, weiter Ăźber Gruben, Jägerstand nach Oberstdorf. Oder zum Schnippenkopf (1833 m), Busfahrt nach Reichenbach, Aufstieg Ăźber Stitzel, Vorderentschen zum Schnippenkopf. Ăœber Richteralpe und Wallraffweg zurĂźck nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe sind erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 –7 Std. MITTWOCH, 29.7.2009 9.30 Uhr: Walserrunde. Fahrt mit dem Bus bis Riezlern. Wanderung Ăźber Egg – Mahdtalhaus, Naturlehrpfad Schwarzwasser, oberer/unterer HĂśhenweg bis Zaferna, weiter Ăźber Schwabenhaus zur Bushaltestelle Riezlern. Mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DONNERSTAG, 30.7.2009 8.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Rohrmoos (1070 m). Von dort ins Lochbachtal Ăźber Zwiebelemoos zum Piesenkopf (1630 m). ZurĂźck Ăźber Piesenalpe nach Rohrmoos. Mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Oder Wanderung auf den Besler (1653 m). Fahrt mit dem Bus nach Obermaiselstein. Von dort Ăźber den KĂśnigsweg, GeiĂ&#x;wiedenkopf (1545 m), obere Gundalpe zum Besler. Abstieg vorbei am Beslerkopf, Schafkopf ins Lochbachtal zur DinigĂśrgen-Alpe, von dort weiter nach Rohrmoos. Ab Rohrmoos mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std.

Traum-Urlaub in Traum-Lage: Eingebettet in die traumhafte Landschaft liegt das (((( Superior-Hotel Alpenhof am Sßdrand von Oberstdorf mit phantasischem Blick auf die Allgäuer Bergwelt.

Tel. 08322/9602-0 ¡ Fax 08322/9602-18 www.alpenhof-oberstdorf.de

NEU im Alpenhof Ganzjährig „WohlgefĂźhl fĂźr Sie und Ihn“ 7 ĂœB inkl. HP mit Wellness- und Massagebehandlungen ab EUR 686,-- bis 910,-- pro Person

Unter gleicher Leitung:

 

Auenhof

Tel. 08322/9601-0 ¡ Fax 08322/9602-18 www.auenhof-oberstdorf.de NEU im Auenhof bis Ende Okt. 2009 Gipfelglßck mit Bergbahnticket inkl. in allen Appartements


AKTIVDORF

FREITAG, 31.7.2009 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Stillach zur Heini-KlopferSkiflugschanze, weiter zum Schwand (Besichtigung einer Käserei). Rückweg über Freibergsee und Bergkristall nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std.

HALBTAGESWANDERUNGEN DIENSTAG, 30.6.2009 13.30 Uhr: Wanderung entlang der Trettach zum Christlessee. Über Gebrgoibe, Moorweiher zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 2.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung über den Dr.-Hohenadl-Weg bis Oytalstraße, zurück zum Café Kühberg. Rückkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DIENSTAG, 7.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung zur Heini-Klopfer-Skiflugschanze, an der Stillach entlang zum Karatsbichl. Rückkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 9.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung zum Illerursprung, über Langenwang nach Maderhalm. Von Fischen mit dem Bus oder der Bahn zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DIENSTAG, 14.7.2009 13.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis zur Söllereckbahn-Talstation. Wanderung über Bergkristall, Freibergsee nach Faistenoy. Von der Fellhornbahn mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 16.7.2009 13.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis zur Fellhornbahn, Wanderung nach Einödsbach, zurück nach Birgsau. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std.

13 DIENSTAG, 21.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung über Rubi zur Schöllanger Burg und weiter nach Schöllang. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 23.7.2009 13.15 Uhr: Fahrt mit dem Bus zur Breitachklamm. Wanderung durch die Breitachklamm über den Zwingsteg zur Dornachalpe. Zurück mit dem Bus nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit 3 Std. DIENSTAG, 28.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung entlang der Trettach zum Christlessee. Über Gebrgoibe, Moorweiher zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 30.7.2009 13.30 Uhr: Wanderung über den Dr.-Hohenadl-Weg bis Oytalstraße, zurück zum Café Kühberg. Rückkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std.

ORTSFÜHRUNGEN MONTAG, 29. JUNI, 6./13./20. UND 27. JULI 14.00 Uhr: Ortsführung durch Oberstdorf. Historische und touristische Sehenswürdigkeiten in Oberstdorf. Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich. Reine Gehzeit ca. 2 Std.

NORDIC WALKING EINSTEIGERKURS – DIENSTAG 30. JUNI, 7./14./21. UND 28. JULI AUFBAUKURS – DONNERSTAG 2./9./16./23. UND 30. JULI Treffpunkt: jeweils 9.30 Uhr, Oberstdorf Haus (Foyerbereich); Unkostenbeitrag: R 2,– Leihgebühr (R 3,– ohne AWC) für NordicWalking-Stöcke; Dauer: ca. 1,5 Stunden; Information: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127.


14

OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN Frei in der Natur bewegen und etwas für die Gesundheit tun. Eine aus Lauf- und Sprungelementen bestehende Trainingsmethode. Jeweils dienstags zeigen Ihnen geprüfte Nordic-WalkingInstruktoren den Trick mit dem Schritt und jeweils donnerstags gibt es einen Aufbaukurs für Fortgeschrittene.

SKIKEN KINDERKURS – DIENSTAG, 30. JUNI, 7./14./21. UND 28. JULI Treffpunkt: 9.30 Uhr, Parkplatz an der Skiflugschanze; Unkostenbeitrag: R 30,00 pro Person; Dauer: ca. 2 Stunden; Info & Anmeldung: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127; Teilnehmerzahl: min. 4 bis max. 8 Kinder. Skiken für die Kinder (8 –14 Jahre). Gemeinsam wollen wir, in kleinen Gruppen von 4 – 8 Kindern, mit Spiel und viel Spaß dieses Sportgerät kennenlernen. Anleitung durch lizenzierte SkikeTrainer. Die komplette Ausrüstung wird vom Skike-Point-Allgäu gestellt, einschließlich Helme, Knie- und Ellenbogenschützer! Es besteht Helmpflicht! Erforderlich sind Schuhe mit einer festen Sohle (Wander-/Trekking- oder Mountainbikeschuhe, Handschuhe (Radhandschuhe) und eine Schutz-/Sonnenbrille. FAMILIENKURS – DIENSTAG, 30. JUNI, 7./14./21. UND 28. JULI Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz an der Skiflugschanze; Unkostenbeitrag: R 80,00 pro Familie (2 Erw./2 Ki.), jedes weitere Kind R 10,00; Dauer: ca. 3 Stunden; Info & Anmeldung: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127; Teilnehmerzahl: min. 4 Personen. Skiken als Urlaubsaktivität für die Familie. Eltern und Kindern wird gemeinsam mit Spaß und Spiel diese tolle Sportart näher gebracht. Anleitung durch lizenzierte Skike-Trainer. Die komplette Ausrüstung wird vom Skike-Point-Allgäu gestellt, einschließlich Helme, Knie- und Ellenbogenschützer! Es besteht Helmpflicht! Erforderlich sind Schuhe mit einer festen Sohle (Wander-/Trek-

king- oder Mountainbikeschuhe), Handschuhe (Radhandschuhe) und eine Schutz-/Sonnenbrille. Kinder ab 8 Jahren können teilnehmen. SCHNUPPERKURS FÜR ERWACHSENE – DIENSTAG, 30. JUNI, 7./14./21. UND 28. JULI Treffpunkt: 18.00 Uhr, Parkplatz an der Skiflugschanze; Unkostenbeitrag: R 25,00 pro Person; Dauer: ca. 1 Stunde; Info & Anmeldung: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127; Teilnehmerzahl: min. 4 Personen. Schneller als Nordic Walking, gesünder als Joggen, sicherer als Inline-Skating: skiken – ein neuer Allroundsport für jedes Alter und Leistungsniveau! Die Lauftechnik gleicht dem Skatingstil im Langlauf und lässt sich mühelos erlernen. Anmeldung erforderlich! Wir stellen für alle Kursarten Skikes, Stöcke und Helme zur Verfügung. Empfehlenswert ist es, Radhandschuhe und Brille, evtl. Ellenbogen- und Knieschützer mitzubringen. Das Schuhwerk sollte eine feste Sohle haben, sonst beliebig. Es besteht Helmpflicht!

BEWEGUNGSGYMNASTIK MIT DER RHEUMA LIGA E.V. MITTWOCH, 1. JULI DONNERSTAG, 9./16./23. UND 30. JULI Treffpunkt: 16.15 Uhr, Oberstdorf Haus (Raum Freibergsee); Unkostenbeitrag: mit Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card kostenfrei, 4,00 R für Einheimische ohne ärztliche Verordnung sowie Gäste ohne Allgäu-Walser-Card; Dauer: ca. 45 Min.; Information: Frau Traudel Vogg, Tel. 08322/5636. Klassische Krankengymnastik, angeleitet durch einen ausgebildeten Therapeuten in fröhlicher Runde. Bewegungsapparat des ganzen Körpers, Wirbelsäulengymnastik und Bewegungsgymnastik.

7 km vor Oberstdorf – das Allgäu bei den „Hörnern“ packen! Bolsterlang Info-Telefon 0 83 26 / 90 93 www.hoernerbahn.de

Ofterschwang-Gunzesried Info-Telefon 0 83 21 / 67 03 33 www.go-ofterschwang.de

www.allgaeuer-hoernerbahnen.de

DIE ALLGÄUER HÖRNERBAHNEN

! u e N Wir bringen Sie

ins Sommerparadies

#

6er-Gondelbahn „Hörnerbahn“, 4er-Sesselbahn „Weltcup-Express“, weitläufige Panorama-Höhenwanderwege Deutschlands schönste Blumenberge zünftige Berggasthäuser und Sennhütten Neu für Familien: nur 1 Kind bezahlt!


AKTIVDORF

IMKEREIBESICHTIGUNG MITTWOCH, 1./15. UND 29. JULI, UM 14.00 UHR Treffpunkt: Burgstallsteig 2 (bei der Imkerin Fr. Hornik); Anmeldung: Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Animation, Tel. 700-127. Honig ist eines der ältesten und zugleich wohl auch eines der gesßndesten Nahrungsmittel der Menschheit. Das Naturdorf Oberstdorf bietet eine Exkursion zu einer Imkerin am sßdlichen Ortsrand an, die ßber vielerlei Honigprodukte Auskßnfte erteilen kann und diese mithilfe ihrer Bienen noch unverfälscht herstellt. Nach der einstßndigen Fßhrung und einem informativen Diavortrag besteht die MÜglichkeit, Bienenprodukte zu erwerben.

SOMMER – SONNE – SEELE DONNERSTAG, 16. JULI Treffpunkt: 20.00 Uhr Oberstdorf Haus; Dauer: 1,50 Std.; Kosten: R 6,00 / R 5,00 (Kneippmitglieder). Meditative, traditionelle Tänze, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Veranstaltet vom Kneippverein Oberstdorf. Information bei Monika Maria Bechtold, unter Tel. 08322/3630.

15 Eintrittspreis: R 1,–. Interessantes und Märchenhaftes gibt es im Heimatmuseum zu entdecken MONTAG, 13. JULI 10.00 Uhr: TĂśpfern. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,00. Heute werden wir Figuren, Gebilde oder schĂśne TĂźrschilder aus Ton formen und gestalten. MITTWOCH, 15. JULI 10.30 Uhr: Eisprinzen und Eisprinzessinnen. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50 (Eintritt und Schlittschuhverleih); Treffpunkt: Eissportzentrum (Eingang Kasse). Mal sehen, wer es am längsten auf der Eisfläche aushält und wer lang und elegant Ăźber das Eis gleitet? Wenn wir GlĂźck haben, treffen wir einen der uns zeigt, wie man eine Pirouette dreht. FREITAG, 17. JULI 9.30 Uhr: Kinderexpedition „Uff d'r Alp“. RĂźckkehr: ca. 13.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,00 fĂźr die Berg-, und Talfahrt (Sonderpreis fĂźr Kinder); Treffpunkt: Nebelhornbahn Talstation. Auf dem Naturerlebnispfad warten viele faszinierende EindrĂźcke auf euch. Mit unseren WanderfĂźhrern verbringt ihr einen erlebnisreichen Tag in der Oberstdorfer Natur. FĂźr jedes Kind halten wir ein Lunchpaket zur Stärkung bereit.

BRIDGE-CLUB OBERSTDORF E.V. MITTWOCH, 1. JULI, UM 16.00 UHR SONNTAG, 5./12. UND 19. JULI, UM 16.00 UHR Treffpunkt: Oberstdorf Haus; Dauer: ca. 3 Std.; Spielkosten: R 5,00. Spielinteressierte bitte melden bei Angelika Cohausz, unter Tel. 08322/987270.

altimeter Matterhorn 4478m

KINDERFERIENPROGRAMM Unser ausfĂźhrliches „Kinderferienprogramm“ ist kostenlos in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus sowie in den AuĂ&#x;enstellen Tiefenbach und SchĂśllang erhältlich. Das Kinderferienprogramm gilt fĂźr Gästekinder und Oberstdorfer Kinder von 6 bis 12 Jahren. Zu allen angefĂźhrten Aktionen ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich (Tourist-Information, Tel. 08322/700-127). Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“ Foyerbereich, das CafĂŠ am Dorfbrunnen, sofern kein anderer Ort angegeben ist. An Tagen mit ungĂźnstiger Witterung beachten Sie bitte evtl. Programmänderungen! MONTAG, 29. JUNI 14.00 Uhr: Minigolf. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 1,50. Viel SpaĂ&#x; bei unserem kleinen „Minigolf-Turnier-Spiel“! MITTWOCH, 1. JULI 14.00 Uhr: Besuch auf dem Ponyhof. RĂźckkehr: ca. 16.30 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,– fĂźr das Ponyreiten und Taschengeld fĂźr ein kleines Getränk. Heute wandern wir zum Ponyhof Boxler. Hier kĂśnnt ihr auf den Ponys reiten und euch viele Tiere anschauen. FREITAG, 3. JULI 14.00 Uhr: Heu basteln. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50. Wir lernen, wie man mit Heu bastelt. Je nach Alter kĂśnnt ihr Herzen, Tiere oder andere lustige Dinge aus Heu binden. MONTAG, 6. JULI 10.30 Uhr: Besuch der Wetterstation. RĂźckkehr: ca. 11.30 Uhr. Wart ihr schon einmal in einer Wetterstation? Wir lassen uns von den WetterfrĂśschen erklären, wo das Wetter herkommt und wie es entsteht. MITTWOCH, 8. JULI 10.00 Uhr: T-Shirt gestalten. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50. Heute bemalen wir unser eigenes T-Shirt. Ihr kĂśnnt nach Lust und Laune entscheiden wie euer selbst kreiertes T-Shirt aussehen soll. Die weiĂ&#x;en T-Shirts bekommt ihr von uns. FREITAG, 10. JULI 14.00 Uhr: Besuch im Heimatmuseum. RĂźckkehr: ca. 15.30 Uhr;

compass

barometer

alarm

chrono

thermometer

TRADITION

www.tissot.ch

†…ƒ„?BOPQALOCÂ’ >OHQMI>QWÂ’BIÂ’ÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ Â†Â‚


OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN

Ca

te r

nicht schnurstracks Ăźber den Weg gerauscht, sonder man bleibt stehen und erhält Erläuterungen, entdeckt selbst etwas und erkennt somit viel nachhaltiger, wo man eigentlich gerade Urlaub macht. FREITAG, 31. JULI 10.00 Uhr: Besuch bei der Polizei. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr. Wir besuchen unsere „Freunde und Helfer“ – die Polizei! Dort wird uns die Arbeit und die Dienststelle erklärt.

MUSEUMSFĂœHRUNG DIENSTAG, 30. JUNI, 7./14./21. UND 28. JULI 16.00 Uhr: MuseumsfĂźhrung. Treffpunkt: Heimatmuseum Oberstdorf.

FĂœR BESONDERE LEISTUNGEN FĂźr die besonders tĂźchtigen Gäste gibt Tourismus Oberstdorf verschiedene Leistungsabzeichen aus. WANDERABZEICHEN Als Anerkennung fĂźr die erbrachte Leistung zeichnen wir Sie fĂźr 50 km, 200 km, 400 km, 700 km, 1000 km, 2000 km und sogar fĂźr 3000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Wanderabzeichen aus. BERGSTEIGERABZEICHEN Als Zeugnis Ihrer Bergwanderleistungen erhalten Sie fĂźr die Teilnahme an 3 Gemeinschaftswanderungen oder den Besuch einer Oberstdorfer BerghĂźtte (Bronze), Bergtouren zu 3 Oberstdorfer BerghĂźtten (Silber), Bergtouren zu 5 Oberstdorfer BerghĂźtten (Gold) das jeweilige Oberstdorfer Bergsteigerabzeichen. RADWANDERABZEICHEN Wir zeichnen Sie fĂźr 50 km, 250 km, 500 km und 1000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Radwanderabzeichen aus.

ce

MONTAG, 20. JULI 14.00 Uhr: Sing Star. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr. Wir wĂźnschen allen Jungstars viel SpaĂ&#x; beim Tanzen, Rocken und Singen nach euren Lieblingshits oder vielleicht wollt Ihr ja einen Songcontest machen. Mit der Playstation 2 ist das alles mĂśglich. DIENSTAG, 21. JULI 14.00 Uhr: Korbflechten. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50. Wir lassen uns zeigen, wie KĂśrbe jeder Art und GrĂśĂ&#x;e geflochten und geflickt werden. MITTWOCH, 22. JULI 13.30 Uhr: Trapper-Tag. RĂźckkehr: ca. 18.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 20,00. Zum Ăœberleben in der Allgäuer Wildnis gehĂśrt einiges dazu. Ein erlebnisreicher Tag mit individuell ausgearbeitetem Programm: Goldwaschen, Herstellen von Waffen und Werkzeugen, Umgang mit Karte und Kompass sowie Orientierung in der Natur mit Ăœberlebenstipps. DONNERSTAG, 23. JULI 17.00 Uhr: Besuch auf dem Bauernhof. RĂźckkehr: ca. 19.30 Uhr. Wisst ihr, wo die Milch herkommt? Wir besuchen einen Bauernhof und dĂźrfen eine Kuh melken und die frische Milch probieren. FREITAG, 24. JULI 14.00 Uhr: Minigolf. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 1,50. Viel SpaĂ&#x; bei unserem kleinen „Minigolf-Turnier-Spiel“! MONTAG, 27. JULI 14.00 Uhr: Heu basteln. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50. Wir lernen, wie man mit Heu bastelt. Je nach Alter kĂśnnt ihr Herzen, Tiere oder andere lustige Dinge aus Heu binden. DIENSTAG, 28. JULI 14.00 Uhr: Backen in der Konditorei (ab 6 Jahren). RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr. Wer mĂśchte einmal Konditor sein? – Der darf leckeres Konfekt formen, backen und natĂźrlich auch davon probieren. MITTWOCH, 29. JULI 14.00 Uhr: Rot-Kreuz-Kurs. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr. Heute erfahren wir, wie man Verbände richtig anlegt und viele andere interessante Dinge. Wir dĂźrfen die „Profi“-AusrĂźstung im Rot-KreuzZentrum benutzen. DONNERSTAG, 30. JULI 10.30 Uhr: Naturerlebnisweg vom SĂśllereck zur Hochleite. RĂźckkehr: 14.30 Uhr; Unkostenbeitrag: Bergfahrt R 7,70 fĂźr Erwachsene, gratis fĂźr Kinder bis 18 Jahre zzgl. Einkehr. Treffpunkt: Talstation SĂśllereckbahn. Im Vordergrund steht das Erleben der Allgäuer Alpen, speziell dem SĂśllereck. Es wird also

in g

vi

16

& Part yse

r

HOTEL – RESTAURANT – CAFÉs$ASšFFENTLICHEĂ? LA CARTE 2ESTAURANT VERWšHNT3IEMITEINERLEICHTENUNDGEHOBENEN&EINSCHMECKERKĂ“CHE CATERING & PARTYSERVICEs7IRBETREUENPRIVATE6ERANSTALTUNGEN &IRMENUND 6ERBĂ˜NDEBEI%VENTS &ESTENUND&EIERN 'EBURTSTAGE (OCHZEITEN *UBILĂ˜EN +ONFIRMATION 7EIHNACHTSFEIERN &AM%DGAR"ACHSCHMIDs3PEICHACKERSTRA”Es/BERSTDORF 4ELEFON0 3    4 s&AX0 3    43 s$IENSTAG2UHETAG )NTERNETWWWHOTEL FUGGERHOFDEs% -AILINFO HOTEL FUGGERHOFDE

Gutschein HOTEL – RESTAURANT – CAFÉ FUGGERHOF Oberstdorf FĂźr die zweite Person ist das gleichwertige oder gĂźnstigere Hauptgericht bis â‚Ź 8,00 gratis! GĂźltig bis 31. Juli 2009 von Montag bis Freitag auĂ&#x;er an Feiertagen! Gutschein bei Bestellung bitte vorzeigen – Einmalig zum Testen pro Paar!

%HVLFKWLJXQJHQWlJOLFK YRQELV8KU )Â KUXQJHQXPXQG 8KU

:HLWHUH,QIRUPDWLRQHQXQWHUZZZHUGLQJHUDUHQDGH


AKTIVDORF

17

IM LAUFSCHRITT AUF DEN GIPFEL Nebelhorn-Berglauf feiert 10-jähriges Jubiläum Er zählt in Deutschland mit zu den hĂśchsten und schwierigsten Sportveranstaltungen, der Nebelhorn-Berglauf, der am Sonntag, dem 5. Juli, seine zehnte Auflage feiert. Mit 1405 m HĂśhendifferenz vom Marktplatz (815 m) bis zur Gipfelstation in 2220 m HĂśhe und einer Länge von 10,5 km fordert er von den Teilnehmern schon groĂ&#x;artiges KĂśnnen. Teilnahmeberechtigt sind nur gut durchtrainierte Bergläufer, auch ohne VereinszugehĂśrigkeit. Der bestehende Streckenrekord mit 1:00:30 Std. wurde im Jahr 2002 von Eckhard Wagner von der LT MĂśssingen aufgestellt. Die Bestzeit der Damen hält Claudia Lokar, TUS Sythen, mit 1:11:06 Std. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr, als der Lauf bei miserabelsten Wetterbedingungen stattfand, wird bei ähnlichen Bedingungen, das Ziel diesmal auf die Station HĂśfatsblick zurĂźck verlegt, um die Gesundheit der Sportler nicht zu gefährden. Gestartet wird um 9.15 Uhr am Vorjahrssieger Herbert SchieĂ&#x;l auf der Strecke. Marktplatz, von wo aus der Lauf Ăźber das Schattenbergskistadion (Erdinger Arena), Seealpe zur Station „HĂśfatsblick“ und dann zur Gipfelstation des Nebelhorns fĂźhrt. Die Laufstrecke fĂźhrt

FBBFKWFDB ?BDBE?>OB pEIBFJIID_R Fßhrungen täglich Anfang Mai bis Anfang Nov. stßndl. von 9.30 bis 16.30 Uhr Infotelefon 08326 38309 oder 08326 277 www.sturmannshoehle.de 6 km nÜrdlich von Oberstdorf . B 19 - in Fischen . Abzweigung Obermaiselstein

Panorama des Nebelhorn-Berglaufes.

8,9 Kilometer Ăźber Asphalt/Beton, 1,6 km sind Naturweg, wobei eventuell Schneefelder vorgefunden werden kĂśnnen. Die Siegerehrung ist fĂźr 13.00 Uhr an der Bergstation HĂśfatsblick eingeplant. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor dem Start am Eisstadion, RoĂ&#x;bichlstraĂ&#x;e, mĂśglich. Erwartet werden wieder cirka 250 Bergläufer aus dem In- und Ausland. Zusammen mit dem vor einigen Wochen durchgefĂźhrten Gebirgstäler-Halbmarathon gibt es aus beiden Läufen eine Kombinationswertung. Wer die Strapazen des Berglaufs nicht auf sich nehmen will, kann natĂźrlich auch die Bergbahn benutzen und die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke anfeuern. ich/all

FWWBOF>ÂŚFP@>Cg

BKFB[BKFB FWW> ÂŞ>?‚—‡ˆÂ?—

>PQ>— >I>QBRKA FPŒMBŒ WF>IFQ_QBK

QO>[BKSBOH>RC

KPB F Q L F Q F A O> >EOBK ‚ ƒ

>RPBFDBKBO OOL[ O L[B L L[ [B R RP  RPT PT T>EI >EII>K >E >K > KFP FP FFPPM PPM PMBW MBW BWF> B F>IFIIFQ_QBK F> FQ_ Q_QB QBK QBK BOPQBIIRKDÂ’ PQPQO>[B€ˆ—†…ƒ„?BOPQALOCÂŚBIBCLKÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ‡ÂƒÂ‡Â Â‡Â‚


18

OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN

SHOW-ABEND MIT INTERNATIONALEN EISLAUF-STARS Am Freitag, 10. Juli, ab 20.00 Uhr im Eissportzentrum Unter dem Titel „Greates Hits on Ice“ wird im Eissportzentrum eine Show geboten, bei der Darbietungen von internationalen und nationalen Eislaufstars, begleitet von Live-Musik und einem bunten Mix aus den Hits der letzten Jahrzehnte, im Mittelpunkt stehen. Dieses Schaulaufen bildet den Abschluss des vierwöchigen Trainingscamps „IceDome“, einem Treffen von 170 Sportlern aus 20 Nationen, die unter Anleitung von Spitzentrainern und leistungsstarken Aktiven dazu lernen wollten. Organisiert hat das alles das Ehepaar Claudia und Michael Huth, das seit vielen Jahren Oberstdorf zur Wahlheimat erkoren hat. Der aus Dresden stammende Michael Huth ist seit 15 Jahren Trainer in Oberstdorf und hat schon großartige internationale Spitzenkräfte hervorgebracht. So u. a. auch die beiden Europameister Carolina Kostner aus Italien und Tomas Verner aus der Tschechei. Während die Südtirolerin in diesem Sommer einen Trainingsabstecher in die USA unternommen hat, ist Tomas Verner weiter am Fuße des Nebelhorns geblieben. Er zählt auch zu den Stars der internationalen Eislauf-Show, Star der Eislaufshow ist Tomas Verner die, ebenso wie schon IceDome, aus der Tschechei, der in Oberstdorf unter Michael Huth trainiert. von Claudia Huth gemanagt

und veranstaltet wird. Neben dem Europameister von 2008 Tomas Verner, werden weitere internationale und auch INTERNATIONALE EISLAUF-SHOW MIT LIVE-MUSIK nationale Spitzenkräfte bei dieser Veranstaltung mitwirken, 10.07.09, 20.00 Uhr bei der auch Essen und Getränke am Buffet angeboten werden und eine Tombola mit tollen Live on Stage Elvis the Soul Gewinnen wartet. Sie hat seit einiger Zeit Oberstdorf zu ihrem Lebensmittelpunkt erkoren, die Internationale mehrfache Deutsche Meisterin Eislauf-Stars und siebte der Europameisterschaften, Annette Dytrt, die ebenfalls zu begeistern verlasse er Extrak hr d stehen wird wie der mehrfache w o h S U • ab 19.00 ffet Ukrainische Meister Welt• Einlass Getränke am Bu nen in & w n e e s G s meisterschafts- und Europan E • it tolle m la o b meisterschaftsteilnehmer Anton • Tom Kovalevskyi oder der Schwede Kristoffer Berntsson, ebenfalls Landesmeister sowie WM- und EM-Teilnehmer. In Oberstdorf angesiedelt hat sich Philipp Tischendorff aus Berlin, schon Zweiter und Dritter der Deutschen Meisterschaften. Zu den hoffnungsvollsten Eistänzern gehören Lucie Mysliveckova und Matej Novak aus der Tschechei. Auch einheimische Eiskunstlaufkräfte streben nach vorn, so Franz Streubel (Bundeskader), Kavita Lorenz (deutsche Nachwuchsmeisterin) und die Bayerische Meisterin Jennifer Urban, die sich dem Publikum präsentieren werden. Einlass ist am 10. Juli ab 19 Uhr, Beginn von „Greates Hits on Ice“ um 20 Uhr. ich

Greatest Hits on Ice

LOB FÜR VIERSCHANZEN-TOURNEE Veranstalter tagten in München Durchwegs zufriedene Gesichter gab es bei der traditionellen Frühjahrstagung der internationalen Jack-Wolfskin-Vierschanzentournee in München. Hier trafen sich die Vertreter der vier Veranstaltungsorte Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen mit ihren Vertragspartnern. Walter Hofer, FIS-Racedirektor Skisprung, zollte den Organisatoren ein großes Lob. „Die 57. Jack-Wolfskin-Vierschanzentournee war wieder einmal hervorragend organisiert. Von Seiten der FIS gibt es nur wenige Verbesserungsvorschläge. Das sind letztlich Details, die helfen, die Veranstaltung in Nuancen noch besser zu machen“, so Hofer. Sehr zufrieden waren auch die übertragenden Fernsehstationen

ARD, ZDF und ORF. „Wir hatten erneut sehr gute Quoten. Die Vierschanzentournee ist ein absolutes Premiumprodukt“, sagte beispielsweise ZDF-Teamchef Peter Kaadtmann. In die bevorstehende 58. Jack-Wolfskin-Vierschanzentournee zum Jahreswechsel gehen die einzelnen Veranstaltungsorte mit viel Selbstvertrauen und ohne große organisatorische Veränderungen. „Wir versuchen, in Details noch besser und damit unserem Führungsanspruch im internationalen Skizirkus weiter gerecht zu werden“, sagte der Oberstdorfer Claus-Peter Horle als Präsident der Vierschanzentournee. Auftakt der Tournee ist am 28./29. Dezember in Oberstdorf.


AKTIVDORF

19

BADESPASS IN OBERSTDORF: AUF INS KÜHLE NASS! Schwimmen unter freiem Himmel: Das Strandbad am Freibergsee und die Moorschwimmbäder sind wieder in die Badesaison gestartet. Grund genug, den herrlich idyllisch gelegenen Badeanlagen einen Besuch abzustatten. Entspannung, Erholung und Vergnügen in traumhafter Natur sind garantiert. STRANDBAD FREIBERGSEE Baden im Freibergsee bedeutet nicht nur Spaß im Nass, sondern Entspannung in traumhafter Natur! Fantastische Blicke auf die imposanten Gipfel der Oberstdorfer Berge – dies macht den idyllischen Oberstdorfer Badesee auf 950 m Höhe zum besonderen Erlebnis. Doch nicht allein seine einmalige Lage begeistert: Jung und Alt freuen sich auf Wassertemperaturen bis zu 25 °C in Deutschlands südlichstem Strandbad. Wagemutige Wasserratten „stürzen“ sich vom 3 m hohen Sprungturm in den See. Für Schwimmer ist das Floß inmitten des Sees ein beliebter Ort zum Ausruhen.

Abkühlung für Ungeübte gibt es im Nichtschwimmerbecken. Nach dem Badespaß laden die großzügige Liegewiese und die in diesem Jahr sanierte Holzterrasse zum Sonnenbaden ein. Und während die Eltern unter sich sind, toben sich die Sprösslinge auf dem neuen Kinderspielplatz aus. Auch mit dem Kahn lässt sich der Freibergsee erleben. Ruder- und Tretboote stehen am Bootsverleih bereit. Für das leibliche Wohl sorgt ein Kiosk mit Eis, Getränken und Snacks. Geöffnet ist die Badeanstalt Freibergsee von Mai bis September bei guter Witterung von 9 bis 19 Uhr, der Bootsverleih von 10 bis 17 Uhr. Das Bad ist zu Fuß vom Renksteg in ca. 30 Min., von der Sesselbahn der Skiflugschanze in 20 Min. zu erreichen.

MOORBAD OBERSTDORF Ob beim Badespaß für die ganze Familie, zum Relaxen in der Sonne oder beim Schwimmen im gesunden Moorwasser – im Moorbad ist Natur pur inklusive. Bereits seit 1893 ist das Moorbad wegen seines natürlichen Zuund Ablaufes und der Selbstreinigungskraft des Naturwassers eine bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebte Badegelegenheit. Hier gilt für Wasserratten jeden Alters: Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Moorwasser wirken sich positiv auf das körperliche Wohlbefinden aus! Vor allem für Familien und Kinder bietet das auf einer Anhöhe südlich von Oberstdorf mit prächtigem Ausblick auf das Bergpanorama gelegene Moorbad ein rundum gesichertes Badevergnügen. Im großen Schwimmbecken kommen Schwimmer und Nichtschwimmer auf ihre Kosten. Die ganz Kleinen vergnügen sich im ausgedehnten Planschbecken und auf dem mit allerlei Geräten vielseitig ausgestatteten

Kinderspielplatz. Für Ruhesuchende garantiert die große Liegewiese sonnige und schattige Plätzchen. Das Kneipp-Tretbecken ist eine weitere Attraktion für alle, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Badegäste und Wanderer laden der Kiosk und das Restaurant mit Sonnenterrasse zum Verweilen ein. Das Moorschwimmbad Oberstdorf ist von Mai bis Oktober bei trockener Witterung von 9 bis 19 Uhr, im Juli und August von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Darüber hinaus ist das Restaurant mit Stüble und Sonnenterrasse auch im Winter offen.

MOORBAD IN REICHENBACH Ein besonders schönes Fleckchen ist das Moorbad in Reichenbach. Das Freibad mit frischem Quellwasser, großzügigen Liegewiesen, schattigen Plätzchen, guter Luft und einer freundlichen Atmosphäre lädt ein, einen entspannten Tag zu verbringen. Das Becken wurde direkt ins Moor gegraben und mit Holz ausgekleidet. Es wird mit frischem Quellwasser gefüllt. Durch Grundwasserquellen und

Bewegung mischt sich das Moor- mit dem Quellwasser und ergibt das angenehme, weiche Wasser, für welches das Moorschwimmbad bekannt ist. Die hohe Selbstreinigungskraft des Moors und der ständige Zulauf bewirken, dass das Wasser ohne chemische Zusätze auskommt. Genießen lässt sich ein wirklich einmaliger Ausblick auf das Rubihorn, während sich die Kleinen auf dem tollen Spielplatz und im Kinderbecken austoben. Fürs leibliche Wohl sorgt ein Kiosk und das Restaurant „Moorstüble“. Geöffnet ist das Bad in der Hochsaison von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, bei Regen ab 11 Uhr. Das „Moorstüble“ ist auch im Winter geöffnet.


OBERSTDORF

MAGAZIN

Ih r Fac hhaus fĂź r Sport und Mode

HK-Werbung - Bild: SchĂśffel

?BOPQALOCBOMLOQTBOHPQ>QQ“LLQ]QQFKDCvOJ>UFJ>IBK LJCLOQ ARO@EKM>PPBKSLKMLOQŒRKABODP@EREBK FQAFBDOp[QBRPT>EICRKHQFLKBIIBOBODPMLOQ?BHIBFARKD— LOAF@>IHFKD—OBHHFKDŒRKA>KABOP@EREBK

B?BIELOKPQOÂ’Â Â >ÂŚÂ†Â…ÂƒÂ„?BOPQALOC BIBCLKÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‡Â†Â Â Â PMLOQÂľ?ORQP@EBOÂ’ABĂžTTTÂ’?ORQP@EBOÂ’AB FQABJRQLDRQWRBOOBF@EBKÂŚ  >J>RP

Unterwäsche fßr Damen, Herren und Kinder Schlafanzßge und Nachthemden BH’s und Dessous Funktionswäsche fßr Beruf und Freizeit Damen-, Herrenund Kindersocken Herren-Hemden und -Pullover

WeststraĂ&#x;e 20 ¡ 87561 Oberstdorf ¡ Telefon 0 83 22/9 87 69 80 Ă–ffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 – 18.30 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr

(((

dliches n u e r f n e i l Fa mi Ha us !

Tel. 08322/9693-0 - Fax 08322/8720 - Oberstdorf, direkt am Kurzentrum und Oberstdorf Therme K GemĂźtliches Restaurant mit Weinstuben K GroĂ&#x;e Garten- und Sonnenterrasse, durchgehend geĂśffnet, abends mit Kaminfeuer

K Gutes und Deftiges aus dem Allgäu: K K K K

HK-Werbung

20

GroĂ&#x;es Haxenessen donnerstags bei Live-Musik Sonntags braten wir fĂźr Sie frisch die Bauernente Trendgerichte mit frischen Kräutern und groĂ&#x;e Auswahl an Salaten FrĂźhstĂźck vom groĂ&#x;en Buffet Kein Ruhetag - Parkplatz am Haus Weinklause-Bar zum Essen... Feiern... Tanzen... (in der Saison mit Live-Band)


VERANSTALTUNGEN WĂ–CHENTLICH

21

  WĂśchentlich  †’ÂƒÂŚÂ‡Â’ÂˆÂˆ

@ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

IBFQP@EFOJ>KABJ^RDÂŚvom Nebelhorn

‡’ÂƒÂŚˆ’ˆˆ ˆ’ˆˆ

Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

ˆ’ ˆ

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ (bei gĂźnstiger Witterung im Park) ˆ’ ˆ

NR>>?VPHIBFKÂŚ8 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 ÂœFLKD>RCABJKBODFBMI>QW›Œ Entspannung mit Wolfgang - Hotel Waldesruhe

‚’ˆˆ

Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0 ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ˆˆ

@EKRMMBOHROPÂŚzum Ausprobieren

ideal fĂźr Einsteiger und kreative Laien Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

ÂˆÂ’Â€ÂƒÂŚˆ’ƒƒ

LPQBKILPBPNR>GLDDFKD mit Animateurin Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

ˆ’ ˆ

_PQB?BDOv[RKD

ˆ’ ˆ

_PQB?BDOv[RKDfßr unsere Tiefenbacher Gäste Alpenrose Tiefenbach

Â’Â€ÂƒÂŚ’ƒƒ

‚’ˆˆ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

>J>Œ>KABORKDŒSchnuppertour Gasthof Jägersberg, Langenwang Info-Telefon: 08322 9878505

„’ˆˆ

RPFHFJ>OH Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265 bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus

†’ˆˆ

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof

†’ˆˆ

OFII>?BKAJFQ FSBÂŚ RPFH SchĂźtzenhaus - Info-Tel.: 08322 9408222

Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ…’ˆˆ

PJRPFWFBOQRKARKQBOE_IQFB RKFLO@EBC BMMF IB?BOJFQOBRKAILOF>KBFJÂ’

†’ ˆ

>VBOFP@EBMBWF>IFQ_QBK

‡’ ˆ

mit Live-Musik, Tanz und Unterhaltung Restaurant Brunnenstad‘l, Info-Tel.: 08322 96870 O>RBK]QKBPPÂŚGrundschul-Turnhalle

HFHBKÂŚ>JFIFBKHROP

Parkplatz Heini-Klopfer-Skiugschanze Info-Tel.: 08322 700-127 ƒ’ÂƒÂŚ„’ˆˆ @ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 „’ˆˆ

RPFHFJ>OH Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265 bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus

Â„Â’Â ÂˆÂŚÂ…Â’ƒ

LPQBKILPBPNR> LDDFKD Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

…’ ˆ

IID_RBOBUBKHv@EB Salben rĂźhren, Shampoo kĂścheln, LikĂśr ansetzen ... Oberstdorf Haus, Foyer - Info-Telefon: 08322 700-127

Â…Â’Â ÂˆÂŚ†’ƒ

NR>ÂŚLOAF@ÂŚ>IHFKD Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

†’ˆˆ

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof

Â†Â’ÂˆÂˆÂŚ‡’ˆˆ

HFHBKÂŚ@EKRMMBOPQRKAB

Parkplatz Heini-Klopfer-Skiugschanze Info-Tel.: 08322 700-127

†’ ˆ

LI]JRPFWFBOQ>RCPBFKBO>OJLKFBÂ’

Â†Â’Â ÂˆÂŚÂ€ÂˆÂ’Â Âˆ

FP@EJRPFHJFQBOOK pIIBO

Hotel Traube, Info-Tel.: 08322 809940 Hotel Filser, im Restaurant

(auch bei schlechter Witterung) †’ ˆ

FBOI_KABOC>EOQ ins FĂźrstentum Liechtenstein nach Vaduz Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

>J>Œ>KABORKDŒSchnuppertour Gasthof Jägersberg, Langenwang Info-Telefon: 08322 9878505

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-127

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit Robert Kucharski

Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940  †’ ˆ

nicht während der Bayer. Schulferien €ˆ’ˆˆ

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik

†’ ˆ

vom Nebelhorn

IBFQP@EFOJ>KABJ^RD

Â†Â’Â‚ÂƒÂŚÂ‡Â’Â Âˆ

Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

Â‡Â’Â ÂˆÂŚ’ˆˆ

LOAF@>IHFKD- Frei in der Natur bewegen

Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich

Â‡Â’Â ÂˆÂŚ’ ˆ

HFHBKCvO FKABO

Parkplatz Heini-Klopfer-Skiugschanze Info-Tel.: 08322 700-127

Info-Telefon: 08322 700-127

OBFI_KABOC>EOQ rund um den Bodensee zur Insel Mainau Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768   ‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

OL[BIMBKORKAC>EOQ zum Schloss Linderhof, nach Oberammergau, Kloster Ettal und zur Wieskirche Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

NR>>?VPDOL[

8 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź inkl. Dampfsauna Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

IBFQP@EFOJ>KABJ^RDÂŚvom Nebelhorn

Â‡Â’Â ÂˆÂŚ‚’ ˆ

ÂœIID_RK>E›Œ>QROÂŚRKA >KAP@E>CQPBOHRKARKD Oberstdorfers Natur und Landschaft auf der Spur Oberstdorf und die Region, Treffpunkte variieren Info-Telefon: 0160 98939467


OBERSTDORF

VERANSTALTUNGEN WĂ–CHENTLICH

MAGAZIN

 

Restaurant-CafĂŠ im Eisstadion

Bei Zoran

WĂśchentlich

87561 OBERSTDORF, RoĂ&#x;bichlstr. 2-6 - Tel. (08322) 4448

Gepegte Kßche in angenehmer Atmosphäre Balkanspezialitäten, Pizza, Pasta, frische Fischgerichte vom Grill

ˆ’ˆˆ

von 11.00 - 24.00 Uhr durchgehend warme Kßche Blick auf die Eisäche - Kaffee und Kuchen

Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0 ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚˆ’‚ƒ

NR>ÂŚLOAF@ÂŚ>IHFKD Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Auf Ihren Besuch freut sich Zoran mit Team!

Die Adresse fĂźr den echten Feinschmecker

Eissportzentrum Oberstdorf

>KABORKDœ>QRORKABI>PPBKEBFQ› Hotel Waldesruhe, Treffp.: Eingang Restaurant

www.mediavia.de

22

ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und

gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

Â’Â€ÂƒÂŚ’ƒƒ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ„’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

„’ ˆ

ÂœFLKD>RCABJKBODFBMI>QW›Œ Entspannung mit Wolfgang - Hotel Waldesruhe Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0

†’ ˆ

BOLKFH>RKA F@E>BI>JRPFWFBOBKÂ’ Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940

‡’ˆˆ

Erholen Sie sich vom Alltagsstress. Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

WIR MACHEN DAS BESTE EIS! ... fĂźr aktiven Freizeitgenuss und Profisport 2 täglich Publikumslauf von 10.30 – 12.00 und 14.30 –    !) 2 "!*!$"++*!,! 2 )"&"&  "&+)&+"'&$) ("+0&*(')+$) 2 +"'&$ ,& "&+)&+"'&$ ++ .) "*#,&*+$, "*!'#/ ,)$"&  !')+ )# 2 "* *+'#*!"4&6))%&&2 &'')$++)&$ 2 ) %"+,& -'&" ) &*+$$($5+0&2 "'*#,&*+,)&+

BI>UÂŚ?BKAÂœQOBPPI>PPK>@EÂ?›

‡’ˆˆ

F>KLJRPFHJFQFBQBOF@EIBO

‡’ ˆ

œFKDBKSBOIBFEQABOBBIBIvDBI›

Hotel Mohren - Info-Tel.: 08322 912-0 offenes Singen mit Urlauberkantor Dieter Eppelein Evang. Christuskirche im Gemeindehaus €ˆ’ˆˆ

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik

€ˆ’ ˆ

ÂœBFIBKABQBFKB›ŒVortrag von Frau Karin

Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768 M. Musch - 1. Edelstein-Therapeutin im Allgäu Hotel Waldesruhe - Info-Telefon: 08322 601-160 @ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź †’ÂƒÂŚÂ‡Â’ÂˆÂˆ Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 ‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

Tel.: +49 - 915-0, Fax: 915-111, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0) 83 22-700 500 RoĂ&#x;bichlstr. 2-6 , 87561 Oberstdorf +49 2222 - 700 500, Fax:700 700530, 511,RoĂ&#x;bichlstr. RoĂ&#x;bichlstr.2-6, 2-6, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0)(0) 8383 5-0,oder Fax: 700-511, RoĂ&#x;bichlstr. 2-6, 87561 Oberstdorf info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de

Â‡Â’Â ÂˆÂŚˆ’ƒ

IBFQP@EFOJ>KABJ^RDÂŚvom Nebelhorn Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

LPQBKILPBPNR> LDDFKD Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Â‡Â’Â ÂˆÂŚ’ˆˆ

LOAF@>IHFKD- Frei in der Natur bewegen Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich Info-Telefon: 08322 700-127

ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

ÂˆÂ’Â€ÂƒÂŚˆ’ƒƒ

LPQBKILPBLEICvEIDVJK>PQFH Gutes fĂźr Alltag und Seele! Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

ˆ’ ˆ

‌‌saftige Steaks vom Allgäurind genieĂ&#x;en Sie die Gerichte unserer wechselnden Schmankerlkarte lassen Sie sich von unseren Kräutergerichten Ăźberraschen

87561 Oberstdorf

Walserstr. 9

Tel. 08322 /959890

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit Robert Kucharski Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ (bei gĂźnstiger Witterung im Park)

ˆ’ ˆ

RP^RDPC>EOQWRABK pKFDPP@EIpPPBOK BRP@ET>KPQBFKRKALEBKP@ET>KD>R Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!


VERANSTALTUNGEN WĂ–CHENTLICH

Â’Â€ÂƒÂŚ’ƒˆ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH

23

„’ ˆ

mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 €’ˆˆ

RP^RDPC>EOQK>@EOBDBKW>JLABKPBB

Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich! Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ…’ˆˆ >PHIBFKBNR>OBIIein Workshop bei Inge Brasche Atelier Am First Anmeldung und Infos unter Tel.: 08322/2896 ƒ’ ˆ

œORKAI>DBKABOBPRKAEBFQRKA B?BKPCOBRAB› Gesundheitsvortrag mit Aurelia Nachbaur Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei

„’ˆˆ

„’ÂƒÂŚ…’ˆˆ

…’ˆˆ

Entspannung mit Wolfgang - Hotel Waldesruhe Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0 …’ˆˆ Â…Â’ÂˆÂˆÂŚ…’ ˆ †’ˆˆ

Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof

‡’ˆˆ

>RPJRPFHÂŚHotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940 >KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik

€ˆ’ˆˆ

Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768

Info-Telefon: 08322 700-2681 (1.7. statt 2.7.)

ˆ’ˆˆ

OFIICBPQWRJLKKBKRKQBOD>KD

†’ ˆ

>VBOFP@EBMBWF>IFQ_QBK

‡’ˆˆ

Info-Telefon: 08322 96930 ‡’ ˆ

?BOPQALOCBO@EREMI>QQIBOQOBQBK>RCÂ’ Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940

€ˆ’ˆˆ

’ˆˆ

mit Qi Gong Lehrer Wolfgang Schmid Hotel Waldesruhe - Treffp.: Eingang Restaurant Anmeldung und Info-Telefon: 08322 601-0  ’ˆˆ

Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768

†’ ˆ

Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof QR?BKJRPFHÂŚHotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940

€ˆ’ˆˆ

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768

IBFQP@EFOJ>KABJ^RD Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

und zum Ammersee Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

ÂœIID_RK>E›Œ>QROCvEORKDÂŚKleine Natur-

 ‡’ˆˆ alle 1,5 Std. ‡’ ˆ ˆ’ ˆ

Entdeckungstour im SĂźden von Oberstdorf Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Info-Telefon: 0160 98939467

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit Robert Kucharski Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ (bei gĂźnstiger Witterung im Park)

„’ˆˆ „’ˆˆ

ÂœFBKBODFBMI>QWÂŚvEORKD›Œ mit Qi Gong Lehrer Wolfgang Schmid Hotel Waldesruhe - Treffp.: Eingang Restaurant

@ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź

Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

>JFIFBKQ>D Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

vKCQFDBOBF[TROPQCOvEP@ELMMBK mit Hausmusik und Seppi Kleber Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940 >KWQBB - Tanz und Unterhaltung mit R. Kucharski Oberstdorf Haus ÂœFBKBODFBMI>QWÂŚvEORKD›mit Rolf MĂźller Hotel Waldesruhe - Treffp.: Eingang Restaurant

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof

†’ ˆ

Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

NR>ÂŚLOAF@ÂŚ>IHFKD

€ˆ’ˆˆ

Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

IBFQP@EFOJ>KABJ^RD vom Nebelhorn

Anmeldung und Info-Telefon: 08322 601-0 †’ˆˆ

Anmeldung und Info-Telefon: 08322 601-0

Â„Â’ÂˆÂˆÂŚ„’‚ƒ

RP^RDPC>EOQFKA>P>KKEBFJBO>I WRJFIP>IMPBBÂĽFOLIÂŚTreffpunkt: Busbahnhof _JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH

RP^RDPC>EOQWRJBKBAFHQFKBOHILPQBOKAB@EP

Â‚Â’Â‚ÂƒÂŚƒ’ ˆ

ÂœFBKBODFBMI>QWÂŚvEORKD›Œ

†’ˆˆ

‡’ ˆ

’ˆˆ

vKCQFDBOBF[TROPQCOvEP@ELMMBK

vom Nebelhorn

ˆ’ ˆ

>IAPM>WFBOD>KDJFQKBODFBv?RKDBK

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik

  ‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

Â‡Â’Â ÂˆÂŚ‚’ ˆ

Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

mit Hausmusik und Seppi Kleber Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940

KQBOE>IQRKDPÂŚ FSBJRPFH zum Haxntag Hotel-Restaurant Weinklause -

vom Nebelhorn

Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0 ˆ’ ˆ

Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof mit Live-Musik, Tanz und Unterhaltung Restaurant Brunnenstad‘l, Info-Tel.: 08322 96870

IBFQP@EFOJ>KABJ^RD

Hotel Waldesruhe, Treffp.: Eingang Restaurant

Nebelhorn Stat. HĂśfatsblick, Info-Tel.: 08322 9600-2322

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH

Oberstdorf Haus, Raum Freibergsee -

†’ˆˆ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

  ‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

EBRJ>ÂŚ FD>

>QEÂ’ RODLQQBPAFBKPQmit Pater Peter Wagner SAC Kath. Pfarrkirche

RPFHFJ>OH Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265 bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus

ÂœFLKD>RCABJKBODFBMI>QW›Œ

KAOB>RKA >QE>OFK>JRPFWFBOBK>RCABO QBFOFP@EBKÂŚHotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940 >KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768


OBERSTDORF

MAGAZIN

SchĂźtzenhaus

Oberstdorf

RoĂ&#x;bichlstraĂ&#x;e 8 Tel. (08322) 9408222 - e-Mail: schuetzenhaus@hotmail.de

Durchgehend warme KĂźche von 11 - 22 Uhr L 80

Plätze in drei Räumen - groĂ&#x;er, sonniger und ruhiger Biergarten Kegelbahnen (Gästekegeln) - Gästezimmer L Allgäuer und Ăźberregionale KĂźche - Salate, Fisch und Pastagerichte L Leckere Brotzeiten, vegetarische Gerichte, Kaffee und Kuchen L Montags ab 18 Uhr: GroĂ&#x;er Grillabend mit Live-Musik, Fleischspezialitäten, hausgemachten Salaten, Dips und Dressings L Donnerstags: Schweinshaxn- oder Spanferkeltag L Täglich wechselndes Tagesgericht fĂźr 5,50 Euro L Kindergerichte, Seniorenteller L3

?BOPQALOCBO Alle Biere hausgebraut

Dampf Bier

Brauerei

täglich frische Haxen iBrauere g n u r fßh hr Mo 17 Urs.) e (ab 10 P

C. Venzky Bahnhofplatz 8 - 87561 Oberstdorf (neben dem Bahnhof) Tel. (08322) 8908 - Fax (08322) 8877 www. dampfbierbrauerei.de - post@dampfbierbrauerei.de

Hier ist immer was los !

Unsere „bierigen“ Gerichte täglich von 11.00 - 21.30 Uhr Wählen Sie aus unserer reichhaltigen Speisekarte und genieĂ&#x;en Sie in einzigartiger Atmosphäre.

Dienstag - Samstag 19.30 Uhr www.hk-werbung.de

24

LIVE-MUSIK tägl. wechselnde Gruppen (u.a. Widdersteiner, Alpenstarkstrom, Goldberg Musikanten, Huber Weber und... und... und...)

Täglich wechselnde Hausschmankerln Lederbekleidung - Landhausmode auch fßr Personal im Gastro-Bereich

Harmonie-Leder

Hier werden Musiker und Mitarbeiter

ausgestattet von...

Telefon 08322-4116 WeststraĂ&#x;e 7-9, Oberstdorf


VERANSTALTUNGEN 26.6. - 28.6.2009

 

25

€†’„’Œ ’…’ KBFMMTL@EB Œ  

mit „KNEIPP ďŹ t und gesund ins hohe Alter“ Oberstdorf Haus Info-Telefon: 08322 4528

26. Juni - 2. August 2009

So 28.6., 20.00 bis 21.30 Uhr ErĂ��ffnung durch Tourismusdirektor Bertram Pobatschnig „KNEIPP - gestern - heute - morgen“ ErĂśffnungsvortrag von Herrn Dr. med. Scharmann Mo 29.6., 8.00 bis 9.00 Uhr „Hallo-Wach-Gymnastik“ im Kurpark mit Tautreten und Begehung des BarfuĂ&#x;parcours

 €„’Œ€…’„’ v@EBO^LEJ>OHQÂŚmit Ăźber 5.000 BĂźcher ÂŚ ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ…’ˆˆ

Johannisheim

€„’„’

LJJBOCBPQÂŚGrundschule

Mo 29.6., 15.00 bis 16.30 Uhr „Wecken der Lebensenergie“ mit Qigong-Ăœbungen

Info-Telefon 08322 4213

Di 30.6., 9.00 bis 10.30 Uhr „Fachgerechtes Wassertreten, Ambaden und Wasseranwendungen“ nach Pfarrer Kneipp

  …’ˆˆ

RPFHCBPQÂŚGroĂ&#x;es Kult- und BiergartenSommerfest mit den „Widdersteinern“ Hotel Traube - Info-Tel.: 08322 809940

‡’ ˆ

LTBOÂŚ>OQVJFQFBQBO pI?I

Di 30.6., 10.30 bis 12.00 Uhr „Geistige und kĂśrperliche Energie durch HathaYoga“ - Yoga-Schnupperkurs fĂźr Einsteiger und Fortgeschrittene

Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

€…’„’

BWFBERKDPPQpORKDÂŚReferent: Dr. G. StadtmĂźller,

  ˆ’ƒ

Ă„rztlicher Direktor, Chefarzt Adula-Klinik Oberstdorf - Info-Telefon 08322 7090

ˆ’ ˆ

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit Robert Kucharski Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ (bei gĂźnstiger Witterung im Park)

’ˆˆ

entfällt bei Regen, Auskunft Tel.: 08322-3483

ROHLKWBOQŒmit dem Männergesangsverein

Do 2.7., 10.00 bis 11.30 Uhr „Balancetraining und Sturzprävention fĂźr Jung und Alt“ - Referent: Ludwig Gindhart, Yogalehrer und ĂœL Präventionssport

Oberstdorf - Auftritt von 2 GastchĂśren Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“ Info-Telefon: 08322 700-265 †’ ˆ

0HRJBKFP@EBOLQQBPAFBKPQÂŚ

LE>KKFPCBPQJFQBODCBRBO

Do 2.7., 14.00 bis 16.00 Uhr „Prävention von Wirbelsäulenbeschwerden durch Nordic Walking“ als Ergänzung zur klassischen RĂźckenschule

Nebelhorn, Station HĂśfatsblick entfällt bei Regen, Auskunft Tel.: 08322-3483 ‡’ˆˆ

ROJFKKBOÂŚIm Glasturm der groĂ&#x;en Schattenbergschanze (exklusives 4-Gänge-MenĂź) Erdinger Arena Oberstdorf im Allgäu Info-Telefon: 08322 8090300 - Anmeldung ab 10.00 Uhr

‡’ ˆ

RLÂŚLKÂŚQLMPLODBKCvOQFJJRKDÂ’ Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

€ˆ’ˆˆ

LKWBOQJFQLKPQ>KQFK LQLF Werke fßr PanÜte und Orgel Evang. Christuskirche - Info-Telefon: 09208 655691

Widdersteiner

Mi 1..7., 10.00 Uhr „Heimische Heilkräuter bestimmen und Ihre Wirkung kennenlernen“ - ganztägige Kräuterwanderung mit Einkehrschwung Mi 1.7., 19.00 Uhr Hotel-Restaurant Weinklause „FĂźhrung durch den Kräutergarten“ der Weinklause und anschlieĂ&#x;endem KNEIPPStammtisch

>QEÂ’BODJBPPB mit Kurseelsorger Pater Peter Wagner SAC SĂśllereck, Alpe Schrattenwang

…’ˆˆ

Di 30.6., 20.00 bis 21.30 Uhr „Mit Genuss gesund alt werden“ ein unterhaltsamer und anleitender Vortrag von Frau Dr. med. Susanne KĂźmmerle

Fr 3.7., 10.00 bis 14.00 Uhr „Erlebnispädagogische Naturwanderung“ mit Ludwig Gindhart Fr 3.7., 15.00 bis 16.30 Uhr „Tänze - meditativ und traditionell“ mit Monika Bechtold Fr 3.7., 20.00 bis 21.30 Uhr Ausklang der KNEIPPWOCHE Abendliche Meditationswanderung mit fernĂśstlicher EnergieĂźbung

€„’„’

€…’„’

…’ˆˆ

€ˆ’ˆˆ

Constantin Motoi

€†’„’ Œ ’…’ Kneippwoche


OBERSTDORF

26

VERANSTALTUNGEN 28.6. - 6.7.2009

MAGAZIN

€†’„’

OpCCKRKDABOLQL>RPPQBIIRKD



„Menschen, Tiere, Sensationen - die groĂ&#x;e Zirkuswelt“ mit den Fotographen AndrĂŠ Crusius und Helmut O. Fischer - Ausstellung tagsĂźber geĂśffnet Evangelisches Gemeindehaus

’ˆˆ

’ˆˆ

‡’ˆˆ

des Trachtenvereins Oberstdorf Oberstdorf Haus, Kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-265 - Eintritt frei

 ’…’

QFJJRKDÂŽ>RAFJFQABKFAABOPQBFKBOK

Konzert der Musikschule Oberstdorf Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“

  ‡’ ˆ

Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

bei guter Witterung im Park, Info-Tel.: 08322 700-265

‡’ ˆ

vEORKDARO@EBFKBK O_RQBOD>OQBK

œLHIFKDQ™P?BFRKP›

Hotel-Restaurant Weinklause -

Bergmesse, Weisenbläser und Tanzmusikantentreffen, rund 50 Musikanten aus fern und nah, Workshop Fellhorn, an der Station Schlappoldsee

Info-Telefon: 08322 96930

RPPQBIIRKDABP?BOPQALOCBO >IBOP

LPBMEKQLKFP@EBOÂŞ†‚ŒÂ†ÂƒÂ‡ÂŤ Vortrag und FĂźhrung zur Ausstellung Villa Jauss - Info-Telefon: 08322 6575

‡’ˆˆ

€ˆ’ˆˆ

Info-Tel.: 08322 6010

€‡’„’

ROv@HWRJ B?BKPDIv@H

 €ˆ’ˆˆ

Wanderung zum Wesenskern, Vortrag Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-2681 - Eintritt frei

‚’…’

œ BQ™PMI>VMF>KL›

  €ˆ’ˆˆ

Konzert der Musikschule Oberstdorf Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

ƒ’…’

ˆ’ KQBOK>QFLK>IBOB?BIELOKÂŚBODI>RC

 ‡’ƒ

vom Marktplatz bis zur Gipfelstation des Nebelhorns auf 2.220 Meter, 10,5 km, 1405 HĂśhenmeter Treffpunkt: Marktplatz - Info-Telefon 08322 700-521

ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ‚’ˆˆ

LKKQ>DPÂŚORK@E>RCABJB?BIELOK Nebelhorn - Info-Telefon: 08322 9600-1211

Info-Telefon 08322 700-265 ’ˆˆ

>J>ÂŚOBHHFKDÂŚZwei-Tages-Tour zur EnzianhĂźtte

 

Anmeldung erforderlich unter 0171 4724767 Info-Telefon: 08322 9878505

’ˆˆ

>P>ABOOBK>I?BO LABII

Info-Telefon: 0175 6239950 (bei jeder Witterung)

’ˆˆ

entfällt bei Regen

’ ˆ

>OCBKJRPFHmit literarischer Botschaft der Berge mit Harfenistin und Kurseelsorger Pater Peter Wagner SAC Lorettokapelle

ÂœI>PJRPFHÂŚB@EQ@LLI› mit der Jugendblaskapelle Oberstdorf Nebelhorn - Info-Telefon: 08322 9600-2322

mit Kurseelsorger Pater Peter Wagner SAC beim CafĂŠ Breitenberg - Auskunft Tel.: 08322 3483 „’ ˆ

LKWBOQJFQABJ IB@E?I_PBOBKPBJ?IB>A FPPFKDBK Kurpark - bei Regen im Oberstdorf Haus Info-Telefon: 08322 700-265

Referent: Karl-Heinz Knebel, KĂśrpertherapeut Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

>QEÂ’BODJBPPB

FKTBFERKDABPLQHOBRWÂŚ>RPBP Rotkreuz-Haus (neben Feuerwehrhaus)

 ˆ’„’

’ˆˆ

>KW>?BKAJFQ FSBÂŚ RPFH

vKCQFDBRKAEBFJ>QIF@EBFQEBOHI_KDB Hotel-Restaurant Waldesruhe

ˆ’ƒ

Dampfbierbrauerei

I_PBOJ>@EBKLIHPJRPFH

Info-Telefon: 08322 9600-2322 …’ˆˆ

Âœ P>RFJ>Q›Œmit den Jugendgruppen

BODCBPQWROIMBKOLPBK?IvQB Fellhorn, Station Schlappoldsee Info-Telefon: 08322 9600-2322

‡’ˆˆ

vKCQFDBRKAEBFJ>QIF@EBFQEBOHI_KDB Hotel-Restaurant Waldesruhe Info-Tel.: 08322 6010

 Â’Â…Â’

œFBBFIHO>CQABOABIPQBFKB›

 ƒ’ ˆ

Vortrag mit Karin M. Musch Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei

†’ ˆ

BFKP@EJB@HBOÂŚ?BKA „Walking Dinner“ mit den KĂśchen Oberallgäu/ Kleinwalsertal und ihren Teams Oberstdorf Haus, GroĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“

€ˆ’ˆˆ

„’…’

RP^RDPC>EOQK>@E>ApOFPELCBK

 ’ˆˆ

und zum Thermalbad WĂśrishofen Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich!

‚’ ˆ

FKABOHIBFABOÂŚ>W>O Annahme und Verkauf von Kinderkleidung Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10

€ˆ’ ˆ

œLKvQQBWRvQQB›

Info-Telefon: 0172 7421533

VideoďŹ lm-Vortrag von Gerhard SĂśllinger Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

LKWBOQFJ ROM>OH - Ortsteil SchĂśllang

Karten an der Abendkasse - Info-Telefon: 08322 5130

(bei schlechter Witterung im Schelchwangsaal)

€’…’

BJFK>OœKBODFBRKA O>CQFJIIQ>D›

 zum Thema Energie aufbauen und Stress abbauen ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ ˆ Hotel-Rest. Waldesruhe - Info-Telefon 08322 6010 ’ˆˆ

>QEÂ’BODJBPPB - Nebelhorn Station HĂśfatsblick

…’ ˆ

FBTFOHQ  Â&#x;ÂŚVortrag von Herrn Dr. Laqua

ƒ’…’ ‡’ƒ

Info-Telefon: 08322 9600-2322

€’…’ ‡’ˆˆ

anschl. praktische Anwendungen SchĂźle‘s Gesundheitsresort & Spa Info-Telefon: 08322 7010

„Isa Huimat“

10. Intern. Nebelhorn-Berglauf


VERANSTALTUNGEN 7.7. - 16.7.2009

…’…’   ƒ’ˆˆ ‡’ˆˆ

27 €ˆ’ˆˆ

>CCBBQOBCCÂŚVeranstalter: VdK Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10

Info-Telefon: 08322 700-265

Info-Telefon: 08322 986811 €ˆ’ˆˆ

IR?QOBCCBKABP FT>KFPŒIR??BO>IID_R IID_RŒBOBK>ABWRJLKKBKRKQBOD>KD Oberstdorfer Hackbrettmusik, Jodlergruppe Ostrachtaler Bßebe, Duracher Weisenbläser Fellhorn - Info-Telefon: 08322 9600-2322

Â€ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ€’ ˆ

œ FIFJ>KAP@E>OLRKABOBKDBQQF›—OVH-Vortrag Oberstdorf Haus, Raum „Freibergsee“

€ˆ’ˆˆ

LKWBOQJFQABJFQ>OOFPQBKQBC>K>O@P>V klassische Gitarre, mit Werken von Tarrega, VillLobos, Brouwer und Rawsthorne Evang. Christuskirche

Abendmeetings - Hotel Filser - Info-Tel.: 08322 1381 Â‡Â’Â ÂˆÂŚÂ€’ˆˆ

LJJBOHLKWBOQder Musikschule Oberstdorf Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“

€’…’

LKWBOQABOI>PJRPFH

 ’ˆˆ

mit der Musikkapelle Oberstdorf Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“ bei gĂźnstiger Witterung im Kurpark Info-Telefon: 08322 700-265

œFBBFIHO>CQABOABIPQBFKB› Vortrag mit Karin M. Musch - Eintritt frei Alpenrose Tiefenbach, Seminarraum 1. Stock

’ˆˆ

ODBIJ>QFKgBmit Kantor Johannes BĂśckler Evang. Christuskirche

†’…’

pPQIF@EHBFQBK>RPABJœ FKA>RBO L@E?R@E›

 …’ˆˆ

von 1871, passend dazu Vortrag Berggasthof Laiter - Info-Telefon 08322 96340

€ˆ’ˆˆ

LKWBOQ>JLOC?ORKKBK

’ˆˆ

BOD?IRJBKCBPQmit Bergmesse

€ˆ’ˆˆ

LJ>KQFP@EB>OCBKÂŚRKA>PPBQQHI_KDB

Nebelhorn - Info-Telefo: 08322 9600-2322 Hotel-Restaurant Waldesruhe Info-Tel.: 08322 601-160

mit der Musikkapelle SchĂśllang Ortsteil Rubi - bei schlechter Witterung am 14.7. €ˆ’ ˆ

LKWBOQABO>OBTFQP@ELK LP>HBK russische Volksweisen, berĂźhmte Klosterlegenden Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Kartenvorverkauf: Touristik-Info 08322 700-290

‡’…’

>QEÂ’BODJBPPB RAE>RPÂŚ>OQVJFQABKIMBKPQOBRKBOK Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

QBSBKB>OQÂŚABO>OQVIpTBFKHQFLK

  ‡’ ˆ

Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

Â€ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ€Â€Â’ÂˆÂˆ

OB>QBPQFQPLK @BÂŞ@E>RI>RCBKÂŤ

ƒ’…’

œFBBFIHO>CQABOABIPQBFKB›

 ƒ’ ˆ

Vortrag mit Karin M. Musch Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ -Eintritt frei

‡’ˆˆ

ROHLKWBOQ JFQABJ _KKBODBP>KDPSBOBFK?BOPQALOC

Info-Telefon: 08322 700-265 ‡’ ˆ

vEORKDARO@EBFKBK O_RQBOD>OQBK Hotel-Restaurant Weinklause Info-Telefon: 08322 96930

die aktuellen Top-Sportler des Int. Eislauf-Camp iceDOME zum zweiten Mal in Oberstdorf Eissportzentrum - Info-Telefon: 08322 700-530

€ˆ’ˆˆ

LKWBOQFJ ROM>OH - Ortsteil SchĂśllang (bei schlechter Witterung im Schelchwangsaal)

>KW>?BKAJFQ FSBÂŚ RPFH Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-265 - Eintritt frei

„’…’

Â’Â…Â’

RPFHFJ>OH

ƒ’ˆˆ

  „’ˆˆ

Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265

‡’ ˆ

ROv@HWRJ B?BKPDIv@HÂŚWanderung zum Wesenskern, Vortrag von Peter Bloch Oberstdorf Haus, Raum „Freibergsee“ - Eintritt frei

Dirigent Johannes BĂśhm Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

ˆ’…’

€ˆ’ˆˆ

 €ˆ’ˆˆ

Info-Telefon 08322 700-265

 Fellhorn, an der Station Schlappoldsee ’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-2322 ‡’ ˆ

 ’…’

S>KDÂ’BODDLQQBPAFBKPQ

 Nebelhorn, an der Station HĂśfatsblick ’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-2322

LKWBOQCvO FKABOJFQOL>AT>V LB Erdinger Arena Oberstdorf im Allgäu Info-Telefon: 08322 8090-300 - Anmeldung ab 10 Uhr

bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus Â€ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ€’ ˆ

QBSBKB>OQÂŚABO>OQVIpTBFKHQFLK Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

LJJBOÂŚLKKBÂŚBBIB Einladung zum Tanzen, meditativ traditionell Oberstdorf Haus - Info-Telefon: 08322 3630

„’…’ ƒ’ˆˆ

ˆ’…’

†’…’

’…’ €ˆ’ˆˆ

€ˆ’ˆˆ

€ˆ’ ˆ

Zarewitsch Don Kosaken

Greatest Hits on Ice

Gitarrist Stefan Barcsay

Broadway Joe


OBERSTDORF

MAGAZIN

HK-Werbung

SCHĂ–NHEIT AUF VIER PFOTEN

Sigrid Gorke BahnhofstraĂ&#x;e 25 87527 SONTHOFEN Waschen - Schneiden Telefon 08321-619964 Scheren - Trimmen Mobil 0172-8676790 Zahnsteinentfernung ohne Narkose info@hundesalon-sonthofen.de www.hundesalon-sonthofen.de Hundeerziehung

Fachgerechte Pege fßr Hunde und Katzen

BFQ ƒ >EOBK?BOPQALOCBO>PQIF@EHBFQ



†…ƒ„ÂŚKABKBKKFPMI_QWBK BIBCLKÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ‡Â„ˆˆ >RPDBJ>@EQBMBWF>IFQ_QBKJFQ>IIBJ— T>PJ>K>RP BEI— FI@ERKAFBOKPL B@HBOBPW>R?BOKH>KK

Herzlichmen ! willkom

E>RPDBJ>@EQBM_QWIB— >FPBOP@EJ>OOBK— >JMCKRABIK— R@EBKPMBWF>IFQ_QBKBQ@’

>OJB v@EBSLK Â’Â ÂˆÂŚ‚’ˆˆEO RKAÂ…Â’Â ÂˆÂŚÂ€’ˆˆEO O>AFQFLKPBFQ†„ƒ

>JFIFBBR?BI

LOBQQLPQO>[BÂ€ÂŚÂ†Â…ÂƒÂ„?BOPQALOC BIBCLKÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ‡Â†Â…ÂˆÂ„Â‡Â†ÂŚTTTÂ’>IQBÂŚPBKKHRB@EBÂ’AB

RC EOBKBPR@E COBRQPF@E >JFIFB _DBOÂ’

Sehen Sie einen Berg? Oder eine groĂ&#x;e Herausforderung?

Unser Hotel „Wittelsbacher Hof“ liegt am sĂźdlichen Ortsrand von Oberstdorf und grenzt direkt an wunderschĂśne Wanderwege und Wiesen. Von hier aus ist es nicht weit zum Marktplatz (400 m), zum Oberstdorf Haus (250 m) und zur Bushaltestelle (80 m).

'LH :HOW LVW ]XP (QWGHFNHQ GD 'HU QHXH %0: HU 7RXULQJ '\QDPLN (IIL]LHQ] XQG HLQ EHHLQGUXFNHQGHV 5DXPDQJHERW  GUHL 'LV]LSOLQHQ LQ GHQHQ GHU QHXH %0: HU 7RXULQJ VHL QHVJOHLFKHQ VXFKW -H  VWDUNH KRFKHIIL]LHQWH %HQ]LQ XQG 'LHVHOPRWRUHQ LQ 9HUELQGXQJ PLW HLQHP G\QDPLVFKHQ )DKUZHUN YHUVSUHFKHQ ,KQHQ )DKUIUHXGH SXU 0LW GHP RSWLRQDO HUKlOWOLFKHQ LQWHOOLJHQWHQ $OOUDGV\VWHP ['ULYH N|Q QHQ 6LH RSWLPDOH 7UDNWLRQ LQ MHGHU )DKUVLWXDWLRQ JHQLH‰HQ  HUVWPDOV DXFK LP %0: G ['ULYH GHP HIIL]LHQWHVWHQ 9LHU]\OLQGHU$ / / 5 $ ' VHLQHU .ODVVH 'DV VHULHQPl‰LJH %0: (IILFLHQW'\QDPLFV 7HFKQRORJLHSDNHW JDUDQWLHUW ]XGHP YRUELOGOLFKH %HVWZHUWH EHL 9HUEUDXFK XQG (PLVVLR QHQ 6LH VLQG EHUHLW GLH :HOW QHX ]X HQWGHFNHQ"

'HU QHXH %0: HU 7RXULQJ

ZZZEPZGH HU7RXULQJ

)UHXGH DP )DKUHQ

0RGHOO XQG DXVVWDWWXQJVDEKlQJLJ

RQLE>RP

Restaurant „Wittelsbacher Stube“ und Panoramaterrasse täglich geĂśffnet Nachmittags servieren wir hausgemachte Kuchen und Eisspezialitäten. L Schwimmhalle (Becken 16 x 7 m) L Sauna - Dampfbad - Infrarot L Kosmetik L Ganzjährig Pauschalangebote L

JKDBICBIA„ LKQELCBKBOQO’€€ †…ƒˆ‡ JJBKPQ>AQ †…ƒ„?BOPQALOC BIÂ’ÂˆÂ†Â Â€Â Â‡Â„Â„ÂƒÂŚÂˆ BI’ˆ† €€‡‚ˆ„ÂŚÂˆ

Familie Ortlieb PrinzenstraĂ&#x;e 24 - 87561 Oberstdorf Telefon (08322) 6050 - Fax 605300 info@wittelsbacherhof.de www.wittelsbacherhof.de

((((

FKABOÂŚRKABKFLOBKDBOF@EQBÂŚI>JJHR@EBK

www.bmw-ďŹ nk.de

28


VERANSTALTUNGEN 17.7. - 23.7.2009

29 €ˆ’ ˆ

Â…Â’Â…Â’

FKABOBUMBAFQFLKœCCA™OIM›

  Â‡Â’Â ÂˆÂŚ ’ˆˆ

faszinierende EindrĂźcke auf dem Naturerlebnispfad Nebelhornbahn Talstation - Kinderferienprogramm -

VideoďŹ lm-Vortrag von Gerhard SĂśllinger Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Karten an der Abendkasse - Info-Telefon: 08322 5130

Info-Telefon 08322 700-127 …’ˆˆ

BOIFKBORMMBKQEB>QBOœBOHIBFKB pKFD›

€’Œ€€’…’ pMCBOJ>OHQFJ ROM>OH

Oberstdorf Haus, Raum „Freibergsee“

 ÂŚ tolles TĂśpferhandwerk erwartet alle Gäste und  Einheimische ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ†’ˆˆ Kurpark - Info-Telefon: 07562 2495

Info-Telefon: 08322 700-265 ‡’ˆˆ

?BOPQALOCBO RPFHPLJJBOÂŚ BOKFPP>DBÂœBDBFKAFBBDBKT>OQ› Villa Jauss - Info-Telefon: 08322 700-467

‡’ ˆ

QFJJRKDÂŽ>RAFJFQABKFAABOPQBFKBOK Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

€ˆ’ˆˆ

œBODT>KABOKFJ IBFKT>IPBOQ>I›

BKB]WHLKWBOQJFQABJFKCLKFBÂŚO@EBPQBO ABP BF[BKELOKÂŚzu Gunsten „Bunter Kreis Allgäu e.V.“ - LROFKHDL Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“ Info-Telefon: 08322 700-265

†’Œ‡’…’ €’IID_RBO FKBO>IFBKŒRKA@EJR@HQ>DB  Œ 

grĂśĂ&#x;te Messe ihrer Art im Allgäu mit ca. 38 Ausstellern, Sa 10 - 19 Uhr / So 10 - 18 Uhr Oybele-Festhalle

†’…’

>IACBPQABOOBFTFIIFDBKBRBOTBEO

  ’ˆˆ

Parkplatz Renksteg bei schlechter Witterung am 19.7.

„’ˆˆ

RPFHFJ>OH

€’…’

KQBOK>QFLK>IBP@E>RI>RCBK

  €ˆ’ˆˆ

mit Läufern und Läuferinnen, auch Nachwuchsläufer, der verschiedensten Länder unter der Organisation des ECO Eissportzentrum - Info-Telefon: 08322 700-530

€€’…’

œKQBOTBDPJFQABJ>QBORKPBO›

 ‡’ ˆ

spirituelle Wanderung mit Pfarrer Helmut Leipold Evang. Christuskirche

‡’ˆˆ

LKWBOQJFQABO RPFHH>MBIIB?BOPQALOC anschlieĂ&#x;end um 20.00 Uhr

BFJ>Q>?BKA mit dem Trachtenverein „d‘Breitachtaler“ Alpenrose Tiefenbach

€ˆ’ˆˆ

LKWBOQFKBF@EBK?>@E - am GaiĂ&#x;alp-Parkplatz (bei schlechter Witterung am 28.7.)

€ ’Œ€„’…’ MBKFO FKL

Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265 bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus

ÂŚ zwischen den Schanzen  3. Auage vom Open Air Kino in der GBT’€ˆ’ˆˆ Erdinger Arena Oberstdorf im Allgäu -

Info-Telefon: 08322 8090-360

‡’…’  ˆ’ ˆ ’ˆˆ

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit R. Kucharski Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-265 bei gĂźnstiger Witterung im Kurpark

†’ KQBOK>QFLK>IBBODI>OŒ FO?B

‡’ ˆ

€ˆ’ˆˆ

vKCQFDBRKAEBFJ>QIF@EBFQEBOHI_KDB

ÂœBOBBIBBFJ>QFPQABOFKK›ŒVortrag des Wahl-Oberstdorfer Buchautors Peter Bloch Villa Jauss - Info-Telefon: 08322 96340 ÂœFBBFIHO>CQABOABIPQBFKB› Vortrag mit Karin M. Musch - Eintritt frei Alpenrose Tiefenbach, Seminarraum 1. Stock

Hotel-Restaurant Waldesruhe Info-Tel.: 08322 6010 €ˆ’ ˆ

BFJ>Q>?BKAABOI>QQIBODORMMB@EpII>KD Ortsteil SchĂśllang, Schelchwangsaal

€ˆ’…’

RP^RDPC>EOQK>@E>ApOFPELCBK

 ’ˆˆ

und zum Thermalbad WĂśrishofen Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322 4811 - Anmeldung erforderlich!

Â‚Â’Â ÂˆÂŚ…’ ˆ

S>KDÂ’BODDLQQBPAFBKPQ

 Fellhorn, an der Station Schlappoldsee ’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-2322

mit Ăźber 70 Alphornbläsern, die an den schĂśnsten Plätzen des Blumenberges spielen Fellhorn - Info-Telefon: 08322 9600-2322 ‡’ˆˆ

€ ’…’

€ˆ’ ˆ

EFBJD>RBOLIHPQEB>QBO mit dem Lustspiel „Das halbierte Zimmer“ in 3 Akten von Ridi Walfried, Regie: Bernd Helfrich u.a. mit Andreas Kern, Hans Stadlbauer, Michaela Heigenhauser Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn

FKABOHIBFABOÂŚ>W>O Annahme und Verkauf von Kinderkleidung Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10

Kartenvorverkauf: Touristik-Info 08322 700-290

 €’…’

€ ’…’ Œ€„’…’

€ˆ’ˆˆ

‡’…’

€ ’…’ €ˆ’ ˆ

’ˆˆ

18. Intern. Berglar-Kirbe

Internationales Schaulaufen

Open Air Kino

Chiemgauer Volkstheater


OBERSTDORF

MAGAZIN HK-Werbung

30

_DIF@E>?€ˆ’ˆˆEO

RPQFH>IBFKDBOF@EQBQB >PQO_RJB—DBJvQIF@EBP BPQ>RO>KQLABO >JFKWFJJBO FKEBOOIF@EBOQJLPME_OB

ÂŞB?BKP>FPLKKROLÂŚLÂŤ

ÂŚ 

>KW—KQBOE>IQRKD RKAQFJJRKD

OBFPDvKPQFDB >DBPJBKvP @ET_?FP@EB v@EB

>JFIFB BJHB

K>@ELQBIRJ?>R“

LQBIÂŚBPQ>RO>KQÂŚ>Cg PQPQO>[BÂ‚Â€ÂŚÂ†Â…ÂƒÂ„?BOPQALOCÂŚBIBCLKÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â…Â„Â† TTTÂ’QOBQQ>@EPQRB?IBÂŚL?BOPQALOCÂ’ABÂŚFBKPQ>DREBQ>D

Besuchen Sie die Veranstaltungen! Dieses Programm wurde zum 15. Juni 2009 zusammengestellt. Es enthält alle Veranstaltungen, die bis dahin bekannt waren. Änderungen und Ergänzungen sind mÜglich.

BIIKBPP?BOBF@EJFQ KCO>OLQŒ H>?FKBRKA>RK>JFQREBŒ WLKB—RCBKQE>IQPO>RJCvO >RPD_PQB—BOPLKBK>RCWRD ªOLIIPQREIDBBFDKBQ—OLIIPQREIŒ DBOB@EQBPCvOBEFKABOQB

Restaurant

Am Platzl

Das kleine Steakhaus in Oberstdorf NebelhornstraĂ&#x;e 49 - Telefon (08322) 606288 (Orts-Bushaltestelle „Kohlplätzle“)

Durchgehend warme KĂźche von 11 - 21 Uhr - Mittwoch Ruhetag GroĂ&#x;e Auswahl an Gerichten vom Schwein, Rind Ăźber Pute, Wild-, Fisch- und Nudelgerichte sowie groĂ&#x;e frische Salatteller

10 verschiedene Angusrind-Steaks zu gĂźnstigen Preisen U hr ab 18 n e Freitags Famililiiie e h n c latte inind O fenfrisinsPla K e 1 sseene, Schw 2 Erwacchh haxe elluung) , st EUR 25 uf Vorbes 00

((nnur a

49,--

Ein Lokal mit Ambiente - 84 Sitzplätze

Der MBT-Test. Wo Schuhe sich nicht trauen aufzutreten. Erleben Sie selbst, warum Schuhe mit MBT nicht mithalten kĂśnnen.

DER MBT-TEST.

Was? kostenlose FuĂ&#x;druckmessung Wann? am 15. Juli 2009 von 9.00 – 18.00 Uhr Wo? WeststraĂ&#x;e 26, 87561 Oberstdorf, www.aktive-schuhe.de Die Plätze sind begrenzt also vereinbaren Sie jetzt gleich Ihren persĂśnlichen Termin. Tel. 0 83 22-97 82 70


VERANSTALTUNGEN 24.7. - 2.8.2009

€‚’…’

RPFHFJ>OH

  „’ˆˆ

Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265

Blasmusik und Brauchtum mit der Musikkapelle Oberstdorf und dem Trachtenverein Oberstdorf Kurpark - Info-Telefon: 08322 700-265 bei schlechter Witterung im Oberstdorf Haus

@>’’ˆˆ  ’ˆˆ

†’ˆˆ

LJJBO?>O?B@RBCvO BABOJ>KK

Info-Telefon: 08322 986811

Info-Telefon: 08322 700-2621 - bei schlechter Witterung Bekanntgabe eines Ausweichtermins

 ’…’

MBKDIBOQROKFBOÂ€ÂˆÂˆÂ‡ÂŚzum 28. Mal

>QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit R. Kucharski

  ˆ’ˆˆ

Helmut-Spengler-Gedächtnis-FuĂ&#x;ballturnier Oybelehalle Parkplatz

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

€ˆ’ˆˆ

?BOPQALOCBO RPFHPLJJBO

Info-Telefon: 08322 700-265 bei gĂźnstiger Witterung im Kurpark

Festliches ErĂśffnungskonzert - „Paris - London: Auf den Spuren von Joseph Haydn“ L‘Orfeo Bläserensemble, Ltg. Carin van Heerden Kath.Pfarrkirche - Info-Telefon: 08322 700-467

BODCBPQ - SĂśllereck >EOQFKPI>RB €ˆ’ˆˆ

Treffpunkt: Busbahnhof Telefon: 08322/4811 - Anmeldung erforderlich! ‡’ˆˆ

LJJBOCBPQÂŚVeranstalter: ASB Seniorenhaus Rettenberger StraĂ&#x;e

Oberstdorf Haus, Terrasse „CafĂŠ am Dorfbrunnen“

?BOPQALOCBOIMBKW>R?BO

  ‡’ ˆ

 ˆ’ ˆ

‚’ ˆ

bei schlechter Witterung Tanztee im Oberstdorf Haus

€ƒ’…’

€„’…’

31

>KW>?BKAJFQ FSBÂŚ RPFH Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-265 - Eintritt frei

vKCQFDBRKAEBFJ>QIF@EBFQEBOHI_KDB Hotel-Restaurant Waldesruhe Info-Tel.: 08322 6010



€…’…’

ROv@HWRJ B?BKPDIv@HÂŚWanderung

 €ˆ’ˆˆ

zum Wesenskern, Vortrag von Peter Bloch Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei Info-Telefon 08322 700-265

€†’…’

’†’

?BOPQALOCBO RPFHPLJJBO

  …’ˆˆ

Musiktheater fĂźr Kinder „Papa Haydn‘s kleine Tierschau“ Oberstdorf Haus - Info-Telefon: 08322 700-467

‡’ ˆ

RAE>RPÂŚ>OQVJFQABKIMBKPQOBRKBOK

œBEBFJKFPSLIIB LLOTBIQBK›

  Dia-Vortrag der OVH Â€ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ€’ ˆ Oberstdorf Haus, Raum „Freibergsee“ Karten an der Abendkasse

Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908 €ˆ’ˆˆ

€‡’…’

>J>ÂŚOBHHFKDÂŚZwei-Tages-Tour zur EnzianhĂźtte



Anmeldung erforderlich unter 0171 4724767 Info-Telefon: 08322 9878505

‡’ˆˆ

Âœ P>RFJ>Q›Œmit den Jugendgruppen

‡’��ˆÂˆ

’ˆˆ

OFBKQFKBOBODPQBFDBO@ELOœLOL>PQFLK>SBO› bereits zum 27. Mal Konzert auf dem Fellhorn Fellhorn - Info-Telefon: 08322 9600-2322

>QEÂ’BODJBPPB

 Nebelhorn, an der Station HĂśfatsblick ’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-2322 ‚’ ˆ

œLHIFKDQ™P?BFRKP› Konzert mit der Musikschule Oberstdorf Oberstdorf Haus

LKWBOQFJ ROM>OH - Ortsteil SchĂśllang (bei schlechter Witterung im Schelchwangsaal)

 ˆ’…’

LKKQ>DPÂŚORK@E>RCABJB?BIELOK

 Nebelhorn ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ‚’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-1211

Info-Telefon: 08322 700-265 - Eintritt frei bei gĂźnstiger Witterung im Kurpark €ˆ’ˆˆ

Musikalische SoirĂŠe - Vincent Hermann, Klavier Hotel Exquisit - Info-Telefon: 08322 700-467

€’†’

des Trachtenvereins Oberstdorf Oberstdorf Haus, groĂ&#x;er Saal „Nebelhorn“

?BOPQALOCBO RPFHPLJJBO

€ˆ’ˆˆ

?BOPQALOCBO RPFHPLJJBO Musikalische SoirĂŠe Junge Ensembles der Meisterkurse Parkhotel Frank - Info-Telefon: 08322 700-467

FKABOQ>DŒvEORKDRKAR?FKD Erdinger Arena Oberstdorf im Allgäu Info-Telefon: 08322 8990-300

 ’…’ €‡’…’

€ˆ’ˆˆ

€’†’

‡’ˆˆ

’ˆˆ

„Isa Huimat“

Oberstdorfer Musiksommer

Chor „Coro Castion Faver“


32

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

IHR PERSÖNLICHER FESTIVALBEGLEITER BEIM OBERSTDORFER MUSIKSOMMER

17. Internationales Klassikfestival im Allgäu vom 31. Juli bis 20. August 2009

Vier Wochen vor Festivalbeginn erscheint das Programmbuch des Klassikfestivals mit ausführlichen Informationen zu Konzerten, Künstlern und Werken und allem Wissenswerten rund um das Festivalgeschehen. Kann man ein Musikfestival in Zahlen und Fakten darstellen? Und wenn ja, wie würden diese lauten? Diese und weitere Fragen beantwortet Rosalinde Brandner-Buck, verantwortlich für Organisation und Öffentlichkeitsarbeit des Oberstdorfer Musiksommer. Ja, natürlich kann und muss man auch die unternehmerischen Aspekte eines Festivalbetriebes darstellen und die lauten für den Oberstdorfer Musiksommer: seit seiner Gründung vor nunmehr 17 Jahren gestalteten 5500 Mitwirkende über 600 Konzerte; fast 2000 Musikstudenten aus 40 Nationen besuchten die Internationalen Meisterkurse in der Oberstdorfer Grundschule und wir konnten knapp 90.000 Besucher begrüßen. Jährlich schaffen wir im Allgäu sowie benachbarten Österreich und Baden-Württemberg mit viel Aufwand 30 historische und originelle Festival(t)räume in Kirchen, barocken Schlössern und an außergewöhnlichen Konzertorten. Dazu gehören Casino oder Kunsthaus, Thronsaal oder Kraftwerk ebenso, wie die Bergstationen in 2000 m Höhe auf dem Nebelhorn und Kanzelwand oder die Plattform am Schanzenturm der Erdinger Arena.

Und welche Inhalte führten zu diesen beeindruckenden Fakten? Wahrgenommen wird ein Musikfestival in erster Linie über seine Inhalte – beeindruckende Konzerte, an die sich das Publikum gerne erinnert; außergewöhnliche Konzertatmosphäre an besonderen Orten und last but not least, sind es natürlich die Interpreten, die das Festivalgeschehen prägen. Hier setzt unser Konzept auf die erfolgreiche Symbiose aus arrivierten Künstlern und exzellenten Nachwuchskünstlern, für die wir verschiedene Konzertpodien geschaffen haben. Außergewöhnliche Spielorte sind Teil des Konzepts. Der Oberstdorfer Musiksommer hat sich als Festival für junge Künstler etabliert – wie wirkt sich dies in der Planung 2009 aus? Basis der Nachwuchsarbeit sind die Internationalen Meisterkurse.

Mitten im Ort finden Sie unseren Dorfgasthof, der mit fast 200 Jahren der älteste im Dorf ist. Der „Kreuzwirt“ ist ein besonderer Treff und eine wirkliche gute Adresse zur stimmungsvollen Einkehr.

Kreuzwirt

Erleben Sie den bekannten Fischinger Traditionsgasthof mit heimischer Küche und frisch gezapften Bieren. Jeden Freitag zünftige Live-Musik mit Allgäuer Musikanten

Hauptstraße 13 87538 Fischen Telefon 08326/38074 www.kreuzwirt-fischen.de


KULTURDORF

33

Sie sind öffentlich zugänglich und laden zum Zuhören ein. Hier im Unterricht unserer renommierten Dozenten ist das Herzblut zu spüren, werden das Engagement der jungen Musiker und ihre Leidenschaft für die Musik direkt wahrnehmbar. Die zwölftägige Dauer gibt Zeit für das Kennenlernen, das Knüpfen von wichtigen Kontakten und natürlich viel Raum für das Musizieren. Öffentlich zu hören sind die Kursteilnehmer am Abend der Begegnung, in Musikalischen Soiréen und Concerts Surprise und bei den Schlusskonzerten sowie bei manch spontanem Straßenkonzert. Wir freuen uns auf die Konzerte der Jungen Elite – in diesem Rahmen wird das Perez Quartett gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Peter Buck konzertieren und das Ensemble Akouin in der Loretto-Kapelle zu hören sein – und heißen sehr herzlich die Preisträger internationaler Wettbewerbe willkommen. Das Tecchler Trio, das Duo Riul, das sonic.art Saxophonquartett und die Geigerin Byol werden uns mit ihrer Virtuosität und ausgewählten Programmen schlichtweg begeistern. Tecchler Trio

Mut zum Experiment und kontrastreiche Dramaturgie sind die künstlerischen Leitgedanken des Festivals. Welche Akzente setzen diese bei den „Konzertanten Variationen“ 2009? Im Mittelpunkt stehen die Jubilare Haydn und MendelssohnBartholdy, denen eine Vielzahl an Konzerten gewidmet ist. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die „Wort & Ton“-Konzerte, die einen besonderen Reiz auf das Publikum ausüben. Aus der ursprünglichen Idee durch erläuternde Ausführungen zu einem besseren Verständnis der Musik beizutragen entstand eine eigenständige Kunstform. Schauspieler schätzen diese befruchtende Möglichkeit, große Weltliteratur mit Musik zu verknüpfen und losgelöst vom oftmals aufwändigen Theatergeschehen darzustellen. 2007 und 2008 entführten Katja Riemann und Christian Quadflieg das Publikum in die Magie der Literaturkonzerte. Wer knüpft 2009 an? Wir erwarten wiederum zwei prominente Schauspieler, die uns in drei sehr unterschiedlichen Variationen dieser Kunstform begegnen werden. Walter Sittler und die Sopranistin Ulrike Sonntag erzählen und besingen Elfenspuk und Liebeswirren in einem „Sommernachtstraum im Zauberwald“ frei nach William Shakespeare. Martin Theuer übernimmt die Rezitation der zeitgenössischen Betrachtungen des Rhetorikers Walter Jens, mit denen wir die musikalische Deutung der „Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn kombinieren. Und Martin Theuer

brilliert dann auch im musikalischen Dramolett „Schiller for one“. Bei einer Gedenk-Talkshow zum 250. Geburtstag des Dichterfürsten verkörpert er den Moderator und vier Jubiläumsgäste, die ihre liebsten Schiller-Texte austauschen und im Schiller-O-Ton über die Fragen der Menschheit debattieren. Begleitet und kontrapunktiert werden die Schiller-Originale mit einer fast schon philharmonisch agierenden Percussion, verblüffenden Klängen und Geräuschgemälden aus der Feder des Schlagzeugers Klaus Dreher. Und alles Wissenswerte zum Festivalgeschehen bietet das Programmbuch? Ja! Wir setzen auf ein die „Lust auf Konzerte“ weckendes Kompendium, auf 160 Seiten umfassende Information und kompetente Werksbeschreibungen, verfasst von vier Autoren, liebevoll zusammengestellt und attraktiv illustriert. Den persönlichen Festivalbegleiter zum attraktiven Preis von 5,– Euro gibt es ab sofort im Festivalbüro und im Vorverkauf.

Karten & Informationen: Tourist-Info Oberstdorf 08322-700-290 Allgäu-Ticket 0180 5 132 132 Festivalbüro 08322-700-467 www.oberstdorfer-musiksommer.de

Hier kann sich der Gast in den liebevoll eingerichteten Wirtsstuben von unserem freundlichen Personal, mit dem Besten was Küche und Keller zu bieten hat, verwöhnen lassen.

Almenhoff

Unser Museumslandgasthof mit täglichem musikalischem Dämmerschoppen lädt Sie zum gemütlichen Beisammensein ein.

Oberstdorfer Straße 18 87561 Oberstdorf-Rubi Telefon 08322/96410 www.almenhof.eu


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

GENUSS-FESTIVAL FÜR ALLE SINNE Elf ausgezeichnete Köche stehen erstmals gemeinsam am Feinschmeckerabend am 1. Juli im Oberstdorf Haus bereit, die Gäste nach allen Regeln ihrer Kunst zu verwöhnen. Der Speiseplan steht fest und auch die Köche-Crew hat sich endgültig gefunden. Der Feinschmeckerabend soll ein Genussfestival für alle Sinne werden. Dabei werden die besten Köche des Oberallgäus und Kleinwalsertals bereit stehen und jeder von ihnen will den Gästen den leckersten Happen servieren. „Walking Dinner“ heißt die Veranstaltung, bei der die Feinschmecker von Stand zu Stand gehen dürfen und sich von jedem Koch verwöhnen lassen sollen. Unter Feinschmeckern gilt der Termin längst in vielen Städten als der absolute Höhepunkt des Jahres. Mehrere Köche kochen an verschiedenen Ständen und präsentieren gemeinsam ein kaum enden wollendes Geschmacksfestival. Gemeinsam demonstrieren sie ihren einmaligen Leistungsstand der regionalen Küchen. „Wir wollen damit für eine Küche im Allgäu werben, die in erster Linie unsere Essenskultur bewahrt, aber zweitens auch beweist, dass unsere Köche sehr wohl auch über den regionalen Tellerrand hinausschauen können“, sagt einer der Köche, Ludger Fetz, Küchenchef des „Maximilians Restaurant“ in Oberstdorf. Er ist einer der Mitorganisatoren des wohl leckersten Abends, der am 1. Juli, jetzt auch in Oberstdorf erstmalig statt finden soll. Köche aus Oberstaufen, aus Bad Oberdorf, aus Isny und auch dem Kleinwalsertal werden zu ihren Kollegen in Oberstdorf stoßen. Aus Stiefenhofen kommt der bekannte Kräuterkoch Axel Kulmus und serviert seinen legendären „Unkraut-Strudel“ mit Alpkäse; Thomas Eisenhauer aus Bad Oberdorf bietet ein Räucherforellenmousse mit mariniertem Saiblingsfilet; Martin Jäger aus dem Kleinwalsertal bietet einen Capuccino vom Rehbock mit Pfifferlingsravioli; Rainer Alt aus Oberstaufen kocht seine legendären Kalbskutteln und Jürgen Scharnagel aus dem Kleinwalsertal serviert zum Dessert eine Variation von der Valrhona-Schokolade mit scharfer Erdbeergrütze. Zusätzlich kommt aus dem Casinorestaurant aus Riezlern Alexander Schoppmann mit einer luftigen Creme-Katalan aus Wassermelonen-Crumble mit tasmanischem Pfeffer.

www.hk-werbung.de

34

Aus Oberstdorf selbst werden Ludger-Fetz, Peter A. Strauß und Peter Redlich ihr Können unter Beweis stellen. Ludger Fetz serviert sein Zanderweißwürstl, Peter A. Strauß Delicè von Entenleber und Bitterschokolade und Peter Redlich Feines von der Rehkeule & Mistkratzerle mit Bärlauch-Crepe, pochiert auf marinierten Pfifferlingen. Karten gibt es bei den beteiligten Köchen. Der Feinschmeckerabend in Oberstdorf im „Oberstdorf Haus“ ist am Mittwoch, 1. Juli, 18.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 29 Euro, Karten gibt es auch über die Hotline: 0172/7421533.

Spezialitäten aus gut bürgerlich griechischer Küche Reservierungen erbeten Alle Gerichte auch zum Mitnehmen

Weststr. 5 - 87561 Oberstdorf - Tel. (08322) 3140 Urlaub vorbei - stop - wir sind ab 6. Juli, 17 Uhr, wieder da - stop gut erholt und bestens gelaunt - stop - Südtiroler Sonnenkeller stop - das Restaurant für die ganze Familie - stop - gute Küche gute Weine - gutes Bier und gute Laune... - Nichts wie hin - stop!!! Also jetzt geht`s wieder los und gleich gibt‘s das Erlebnis für den Gaumen: „Frische Pfifferlinge“!

Inh. Fam. Leontidu Nebelhornstraße 5 - 87561 Oberstdorf Telefon 08322 / 1316

Öffnungszeiten: Mo - So 1100 - 2330 Uhr Kein Ruhetag


KULTURDORF

35

VIEH GENIESST SOMMERFRISCHE AUF DEN ALPEN Der Brauch, das Allgäuer Talvieh auf den Alpen zu „sĂśmmern“, ist uralt. Damals wie heute treiben die Hirten alljährlich zu Beginn des Sommers das auf Gatterweiden im Ort versammelte Vieh auf die „Alpen“ genannten Hochweiden in den Bergen. Die mit einer Segnung der Hirten und ihrer Tiere beginnende „Alpfahrt“ der Herden wird mundartlich auch „in den Bearg gehen“ genannt. Die reichen FuttergrĂźnde in den Hochlagen werden genutzt und das Vieh mit alpinem Futter gestärkt und in der HĂśhenluft abgehärtet. Die zur „Älpung“ des Jungviehs genutzten Bergweiden werden „Galtalpen“ genannt, die Hochweiden fĂźr das Milchvieh „Sennalpen“. Hier wird von den „Bearglarn“ in ihren AlphĂźtten die durch das kräuterund blĂźtenreiche Futter auĂ&#x;erordentlich gehaltvolle Milch zum wĂźrzigen „Bergkäse“ und zur aromatischen „Bergbutter“ verarbeitet. Beim Genuss der kĂśstlichen Allgäuer Käsespezialitäten bei der Einkehr auf einer der malerisch gelegenen Sennalpen, in einer traditionellen Dorfsennerei oder beim Imbiss in einem der vielen BerggasthĂśfe kann man dann die herrliche Urlaubslandschaft des „grĂźnen“ Allgäus nicht nur sehen, sondern auch genussvoll schmecken. Ohne die Milchwirtschaft wäre das Allgäu niemals zu einer der bekanntesten und beliebtesten Tourismusregionen Deutschlands geworden. Noch bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts lebten hier die Bauern Ăźberwiegend vom Flachsanbau fĂźr die Leinenerzeugung. In jener Zeit wurde in dem damals nach der BlĂźtenfarbe der fĂźr die Leinenherstellung benĂśtigten Flachspflanzen diese Region als „blaues Allgäu“ bezeichnet, in der Käse nur fĂźr den Eigenbedarf erzeugt wurde. Erst nachdem die gesamte Leinenwirtschaft im Allgäu innerhalb weniger Jahre unter dem Druck der billigeren Importbaumwolle zusammengebrochen war, hatte der vielgereiste Weitnauer Brauereibesitzer Carl Hirnbein die geniale Idee, im Allgäu die GrĂźnland-Milchwirtschaft nach Schweizer Vorbild einzufĂźhren. Es gelang ihm, Einwanderer aus dem abgelegenen Muotatal bei Schwyz ins Allgäu zu holen, die einigen Alphirten ihre spezielle Art des Käsens nach Schweizer Art beibrachten. Mit Hilfe der Schweizer Sennen gelang es dann in der zweiten Hälfte des

19. Jahrhunderts erstmals auch im Allgäu, Käse nach Emmentaler Art zu produzieren. Dieser konnte damals aber nur während der sommerlichen Weidezeit des Milchviehs aus der täglich anfallenden Rohmilch hergestellt werden. Allerdings war der Käse kleiner als der Schweizer Emmentaler Käse und – weil er nicht in temperierten Räumen, sondern in den kĂźhlen Steinkellern der AlphĂźtten heranreifte – hatte er eine kleinere Lochung. Nach seiner Entstehung „im Berg“, wie die Einheimischen ihre Alpen bis heute nennen, wurde dieser Käse unter dem Begriff „Bergkäse“ vermarktet. Der echte Allgäuer Bergkäse von einer Hochalpe sollte nur kleine LĂścher haben. Als junger Bergkäse (mit milderem Geschmack) muss er mindestens drei Monate, als alter Bergkäse (mit wĂźrzigerem Geschmack) mehr als ein halbes Jahr reifen, mĂśglichst in einem Felsenkeller. Jeder einzelne aus der Tages-Milchleistung von etwa 30 MilchkĂźhen hergestellte Bergkäse im Gewicht von rund 30 Kilogramm ist ein handwerklich hergestelltes EinzelstĂźck. apĂź

%IN!USmUG DERSICHBEIJEDEM 7ETTERLOHNT

Gerlach

F

s lecker

es

C K SBU RĂœHS T Ăœ

FFE T â‚Ź

87561 Oberstdorf, Metzgerstr. 13 Tel. (08322) 4354 - www.cafe-gerlach.de

S o nn t a

12,90

g s ab 9

00

Uhr

'EMĂ TLICHE!LLGĂ‹UER'ASTLICHKEIT HIERSIND3IE'AST

-ARLENE(ORNIKs#HRISTLESSEE /BERSTDORFs4EL  s'EĂšFFNETTĂ‹GLICHAB 5HR AUF6ORBESTELLUNGAUCHABENDS s(ERRLICHE3ONNENTERRASSEMITUNVERGLEICH LICHEM"ERGBLICK 3PIELPLATZUND3TREICHELZOO s-ITTAGSTISCHVON5HRBIS5HR s&LEISCHAUSEIGENER!UFZUCHT

"ROTZEITEN HAUSGEMACHTER+UCHEN


36

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

Damals ... im Sommer 1892

ERSTE TRAVERSIERUNG DER VIER HÖFATSGIPFEL Wenn ein Maler das Bedürfnis zeigt, einen ganz bestimmten Berg besteigen zu wollen, dann muss man davon ausgehen, dass es sich um eine spezielle Erhebung handelt. Und die Höfats ist gewiss ein ganz besonderer Berg, für einen Künstler allemal. Sie spielt mit Form und Farbe. Jeder, der einen Sinn für Ästhetik hat, wird von ihr angezogen. Und jeder, der des Bergsteigens kundig ist, will an ihren messerscharfen Graten klettern. Ernst Platz, der große Bergmaler und alpine Illustrator, traversierte im Sommer 1892 zusammen mit L. Stritzl und H. Kranzfelder alle vier Höfatsgipfel. Eine schwierige, ausgesetzte Erstbegehung, die Platz in zweierlei Hinsicht herausforderte. Natürlich als Alpinist, der er ohne Zweifel war, denn das Unternehmen war für die damalige Zeit ein durchaus kühnes Unterfangen. Gleichzeitig war er als Künstler eingenommen von der Höfats, die mit ihren vier Gipfeln wie eine Kathedrale zwischen dem Oy- und Dietersbachtal so mächtig in den Himmel ragt. Wie muss es auf ihn gewirkt haben, wenn der Berg sich im Zwielicht des anbrechenden Tages dunkel getönt, abweisend, ja beinahe unersteigbar als Silhouette abzeichnete? Und wie erst, als dann die Morgensonne den Grasmantel glanzvoll von schwerem, samtenen Grün bis zu spielerischem, zarten Hellgrün erstrahlen ließ? Ernst Platz war begeistert,

Die einzigartig schöne Höfats.

Foto: Manfred Pudell

doch bald schon forderte die Besteigung vollste Aufmerksamkeit, denn die Traversierung, die die drei Alpinisten als Erste wagten, erfolgte vom Südostgipfel zum Nordwestgipfel. Sie war erheblich schwieriger als die zwei Jahre später gemachte West-Ost-Überschreitung durch die Gebrüder Enzensperger, weil alle Steilaufschwünge der Grate im Abstieg begangen werden müssen. Daher hat sich auch die Überschreitung von West nach Ost durchgesetzt. Dem kann auch Richard Müller, Bergführer und ehemaliger langjähriger In den Wänden über dem Roten Loch; Abstieg über die Südostwand der Leiter der Alpinen BeratungsHöfats; Zeichnung von Ernst Platz. stelle Oberstdorf, nur beipflich(Archiv Heckmair-Auffermann; ten: „Die Höfats-Überschreitung freigegeben durch Ulrich Haug) wird immer noch mal gemacht, das ist ein echter Klassiker; meist allerdings eben in West-OstRichtung.“ Ja, die Höfats ist ein Berg, der den kompletten Alpinisten verlangt. Absolute Trittsicherheit gehört zur Grundvoraussetzung. Damit ist vor allem gemeint, dass man sich im brüchig-schrofigen und grasdurchsetzten Fels sicher bewegen kann. Bisweilen ohne vernünftige Absicherung. Das erfordert ein hohes Maß an Selbsteinschätzung und Verantwortung. Hier zählen nicht quantifizierbare Leistungen – an der Höfats liegt der Wert des Erlebens eher im Verborgenen, muss freigelegt, muss erarbeitet werden. Ein nicht messbarer Wert, der nur sichtbar wird durch innere Einkehr, durch innere Verlangsamung. Denn auch wenn die großen Felsschwierigkeiten fehlen und die absolute Gipfelhöhe gerade über 2000 Meter liegt, sind die Perspektiven an der Höfats besonders intensiv, sind die Aus- und Tiefblicke atemberaubend. Das wusste auch Anderl Heckmair, der große Bergführer und Erstbegeher der Eiger-Nordwand, zu berichten! Er, der die Gebirge der Welt bereiste und die großen Wände durchklettert hatte, erkor die Höfats zu seinem Lieblingsberg!


KULTURDORF

37

WEGE IN DER GEGENWART Kunst und Kultur im Kunsthaus Villa Jauss Seit 1994 wird die Villa Jauss im Ortskern von Oberstdorf als Kulturplattform genutzt. Musiker, Schauspieler, Poeten, Architekten und regional, national und international bekannte Bildende Künstler fühlen sich in diesem architektonischen Prachtstück der Gründerzeit mehr als wohl. Die 1997 gegründete „Initiative Villa Jauss e.V.“ hat es sich mit ihren inzwischen mehr als 130 Mitgliedern zur Aufgabe gemacht, das Haus zu sanieren und mit Leben zu füllen. Die Villa Jauss hat im kulturellen Leben des Oberallgäus, des Allgäus und auch darüber hinaus, einen nicht mehr wegzudenkenden Stellenwert erlangt. Durch großzügige Spenden in den letzten Jahren wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass die Stiftung Hugo J. Tauscher, Zeichnungen und Graphik des 20. Jahrhunderts, als ständige Sammlung im Jahre 2004 einziehen konnte und dass auch wichtige Ausstellungsprojekte realisiert werden konnten und können. Die diesjährige Sommerausstellung des Kunsthauses Villa Jauss wird das seit 2005 geltende Thema Wege zur Moderne abrunden und gleichzeitig durch seinen hohen zeitgenössischen Anspruch in eine neue thematische Dynamik weiterführen, die man als Wege in der Gegenwart bezeichnen kann. Wurden im ersten Jahr großartige japanische Farbholzschnitte als ostasiatischer Einfluss auf die Moderne gezeigt, so beleuchtete die zweite Ausstellung zu diesem Thema den europäischen Ausdruck dieser Entwicklung mit bedeutenden Druckgrafiken, Skulpturen und Zeichnungen von Eugène Delacroix, Honoré Daumier und

Camille Corot. Im Jahr 2007 wurde die Ausstellungsreihe zum 10-jährigen Jubiläum der Initiative Kunsthaus Villa Jauss, mit einer Kabinettausstellung von Meistergrafiken der Künstler Paul Cézanne, Pablo Picasso, George Braque und Henri Matisse fortgesetzt. 2008 waren druckgraphische Blätter von Odilon Redon zu sehen, der mit seinen symbolgeprägten, fantastischen Bild-Erfindungen eine weitere Brücke in die Moderne baute. Im Jahr 2009 werden nun unter dem Titel Wege in der Gegenwart ausgewählte drucktechnische Arbeiten von Gerhard Richter (*1932) zu sehen sein. Den Schwerpunkt bildet dabei eine Selektion der Editionen aus den Jahren 1965 bis 2008. Bisher wurden die Auflagenwerke eines der einflussreichsten Künstler der Gegenwart eher selten präsentiert, obwohl diese Arbeiten essentiell für das Verständnis der Spannungsverhältnisse im Werk Gerhard Richters sind. Es werden neben Gelatinesilberabzügen, Lichtdrucken, Heliogravüren, Offsetdrucken, Ölbild-Editionen, Cibachrome-Fotografien und Siebdrucken auch Künstlerbücher zu sehen sein. Allein aus der Vielfalt der vom Künstler gewählten bildenden Mittel und Reproduktionstechniken wird spürbar, wie intensiv seine Auseinandersetzung mit den Fragen nach der Wirklichkeit, der Reproduzierbarkeit und der Bilderflut unserer Gegenwart ist. „Sehen ist der entscheidende Akt, der letztlich den Produzenten und den Betrachter gleichstellt“, sagt Gerhard Richter und gibt mit dieser stillen Herausforderung an die Wahrnehmung jedes Einzelnen auch sein Prinzip Hoffnung im Sinne der Kunst weiter. Vernissage:

Freitag, 17. Juli 2009, um 19.00 Uhr

Einführung:

John Patrick Kohl Wolfgang Schoppmann

Ausstellung: 17.7. – 4.10.2009, jeweils Do., Fr., Sa., So. von 15.00 –18.00 Uhr

... dort, wo die Sonne länger scheint!

* Reichhaltige regionale Küche * Kaffee - Kuchen - Eis Tipp: Mit dem Bus nach Schöllang und zu Fuß über den Wiesenweg, den Bergen entgegen, zurück nach Oberstdorf! Täglich geöffnet von 10 - 22 Uhr * Dienstag Ruhetag!

Familie Schratt * Rubihornstraße 6 * Schöllang g*T Tel. el 08 08326-291 8326-291


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

SELTEN GEWORDENES HANDWERK Rudolf Ammann ist der einzige Korbflechter weit und breit Neben der Landwirtschaft blĂźhte einst immer auch das Handwerk in Oberstdorf. Damals hatten viele heute längst ausgestorbene Handwerksberufe eine wichtige Funktion, denn die Ăśrtlichen Handwerker stellten sämtliche Gegenstände und Handelswaren her, die im Dorf benĂśtigt und verkauft wurden. GrĂśĂ&#x;tenteils Ăźbten sie ihr Handwerk nur im Winter aus, weil sie im Sommer mit der Landwirtschaft beschäftigt waren. Dennoch war Oberstdorf durch die Produkte des Ăśrtlichen Handwerks bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts bestens versorgt. Alles was die Menschen hier brauchten, lieferte die heimische Landwirtschaft oder konnte von den Handwerkern im Ort hergestellt werden. Heute erinnern in Oberstdorf nur noch einige StraĂ&#x;ennamen an die alten Handwerkszeiten, wie „Naglergasse“, „WeberstraĂ&#x;e“, „FlachsrĂśste“, „FärberstraĂ&#x;e“, „GerberstraĂ&#x;e“, „Schmittegasse“, „Seilergasse“ oder „Wagnergasse“. Lediglich zwei Gebäude aus der BlĂźtezeit des Oberstdorfer Handwerks blieben erhalten: Das „Schnapshäusle“, die ehemalige „Zuckersiederei“, Ecke Obere Bahnhof- und TrettachstraĂ&#x;e, und die alte GerberhĂźtte, direkt neben der Talstation der Nebelhornbahn. Einige seltene Handwerksarten konnten dem Wandel zur modernen Zeit trotzen. Dazu gehĂśrt der Korbmacher Rudolf Ammann, der sein Handwerk bei seinem Vater Xaver Amman erlernte und seit 1963 verbriefter Meister seines Faches ist. Die Naturmaterialien, aus denen er seine KĂśrbe und die groĂ&#x;e Vielfalt von Korbwaren fĂźr praktisch fast jeden Verwendungszweck herstellt, sind immer noch die gleichen wie vor mehr als 1000 Jahren: Ungeschälte oder geschälte Weidenruten. Zur Anfertigung besonders robuster Korbwaren ist heute das aus Asien importierte „Peddigrohr“ hinzugekommen, und zum Flechten von Stuhlsitzen das aus tropischen Schlinggewächsen gewonnene „Rattan“. „Ich fĂźhle mich als ein Relikt aus einer vergangenen Zeit“, sagt Rudolf Ammann dennoch. Er sei nämlich der einzige Korbflechter weit und breit zwischen Augsburg, Bodensee und

Korbmacherei Ammann

Oberstdorf, der diesen traditionsreichen Beruf tatsächlich noch ausĂźbe, um davon zu leben. „Dabei kommt mir zugute, dass ich nicht nur Korbwaren nach Wunsch anfertige, wie sie in dieser Form im Handel nirgendwo mehr erhältlich sind, sondern im Bedarfsfall auch sämtliche Korbflechterwaren fachgerecht reparieren kann“. Allerdings kĂśnne er wirtschaftlich nur Ăźberleben, indem er bei der Preisgestaltung Abstriche mache. „Wenn ich den eigentlichen Meisterstundenlohn berechnen wĂźrde, käme das fĂźr den Kunden alles viel zu teuer, denn es fallen meist etliche Arbeitsstunden an“, bedauert Rudolf Ammann diese Entwicklung. AuĂ&#x;er in seiner Werkstatt und den Ausstellungsräumen in der WalserstraĂ&#x;e 22, präsentiert der Oberstdorfer Korbmachermeister traditionsgemäĂ&#x; die groĂ&#x;e Vielfalt seiner handwerklichen Produkte auch alle Jahre wieder auf dem traditionellen Oberstdorfer Gallusmarkt. apĂź

FOBHQ>KABOBIIELOK?>EKŒ>IPQ>QFLKª>KABO†BOJI>RCPBFI?>EK

>PQPQ_QQBÂŚ>Cg

>FPQBKLV www.hk-werbung.de werbung.de de

38

LBJvQIF@EBFKHBEOJFQMFBIMI>QWRKAQOBF@EBIWLL LLIWE>RPJFQP@EpKBOLKKBKQBOO>PPBJFQQBKFKABO>QRO LIID_RBO v@EB—E>RPDBJ>@EQB R@EBK—FP?B@EBOÂ’Â’Â’ LFAB>ICvO>JFIFBKÂŚRKABQOFB?PCBFBOK LARO@EDBEBKASLKÂ’ÂˆÂˆÂŚ‡’ˆˆEOT>OJB v@EBÂŚ

>?‡’ˆˆEO>RCKCO>DB L>OHMI_QWB>J>RP LBIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ†ÂˆÂˆÂ…Â‚Â‚ÂŚTTTÂ’D>PQPQ>BQQBÂŚC>FPQBKLVÂ’AB

Der Korbmachermeister Rudolf Ammann Ăźbt seinen alteingesessenen Oberstdorfer Handwerksberuf immer noch aus.


KULTURDORF

39

BLÄSER MACHEN VOLKSMUSIK

BAD KISSINGER BLECHBLÄSERENSEMBLE

Sonntag, 28. Juni, 11 Uhr, Fellhorn, Station Schlappoldsee Die tönenden Stars heißen Tuba, Horn und Posaune und versprechen gemeinsam einen volksmusikalischen Hochgenuss: Bereits zum 8. Mal findet das Weisenbläser- und Tanzmusikantentreffen statt. Den Auftakt des Treffens der rund 50 Musikanten aus nah und fern bildet einen Tag zuvor, am 27. Juni, ein Workshop im Weisenblasen in der Hauptschule Oberstdorf, an dem auch Laien teilnehmen können. Der Sonntag beginnt um 11.30 Uhr mit einer feierlichen Bergmesse an der Fellhorn-Station Schlappoldsee, die von den Bläsern musikalisch umrahmt wird. Anschließend spielen die Tanzmusikanten rund um die Station auf.

Sonntag, 5. Juli, 11 Uhr, Oberstdorf Haus Hervorgegangen aus dem Jugendmusikkorps, sind die acht Musiker auf feinste Bläsermusik spezialisiert. Das Bad Kissinger Blechbläserensemble überzeugt vor allem durch den besonderen Klang des mit reinen Blechinstrumenten besetzten Ensembles. Zum zweiten Mal in Oberstdorf bieten sie Kostproben ihres Könnens. Bei günstiger Witterung im Musikpavillon – sonst im Oberstdorf Haus. Der Eintritt ist frei!

„ISA HUIMAT“ Donnerstag, 2. Juli und Mittwoch, 29. Juli, 19 Uhr, Oberstdorf Haus Die Jugendgruppen des Gebirgstrachten- und Heimatschutzvereins zeigen, wie Brauchtum in Oberstdorf gepflegt wird. Der Oberstdorfer Trachtenverein ist Deutschlands größter Trachtenverein und präsentiert mit Stolz eine Jugendgruppe der Gebirgstracht und der historischen Tracht. Seit Ende der 60er- und Anfang der 70erJahre werden die Gruppen ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern betreut. Die Jugendplattlergruppe besteht aus ca. 50 Kindern und die historische Jugendgruppe aus ca. 20 Kindern, alle sind zwischen 4 –15 Jahre alt. Umrahmt wird der Auftritt von einer Volksmusikgruppe des Trachtenvereins, bzw. der Musikschule Oberstdorf. Durchs Programm führt Rosi Griesche. Eintritt frei!

BERGFEST ZUR ALPENROSENBLÜTE Sonntag, 5. Juli, ab 11.30 Uhr, am Fellhorn Ganz in Rot präsentiert sich alle Jahre wieder das Fellhorn. Auf dem bekannten Blumenberg blühen wieder die Alpenrosen. Dieses Naturschauspiel zieht alljährlich viele Besucher in den Bann. Den duftigen, prächtigen Blüten wird am Sonntag, 5. Juli, ein eigenes Fest gewidmet. Die Schöllanger Musikkapelle, Trachtengruppe und Alphornbläser bieten ab 11.30 Uhr an der Bergstation Schlappoldsee einen stimmungsvollen Rahmen.


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

„VON HĂœTTE ZU HĂœTTE – BERGWANDERUNGEN IN DEN ALLGĂ„UER BERGEN“ Montag, 6. Juli, 20.30 Uhr, Oberstdorf Haus Fast 60 km zusammenhängende HĂśhenwege verbinden die Hauptgipfel des Allgäuer Hochgebirges. Auf dieser mehrtägigen alpinen Tour auf einer DurchschnittshĂśhe von Ăźber 2000 m erlebt der Bergwanderer die ganze wilde Pracht und Eindringlichkeit des Hochgebirges. Ausdauer, Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit und Bergerfahrung sind absolute Voraussetzung fĂźr diese anspruchsvolle Tour. Von Riezlern im Kleinwalsertal fĂźhrt der 1. Tag zunächst mit der Kanzelwandbahn bergan und Ăźber Warmatsgundkopf, KĂźhgund

hinauf zur FiderepasshĂźtte in 2078 m. Am 2. Tag geht es von der FiderepasshĂźtte Ăźber den recht ausgesetzten Klettersteig zur Mindelheimer HĂźtte (2058 m). Ăœber den Schrofenpass wandern wir am 3. Tag hinĂźber zur RappenseehĂźtte (2091 m). Am 4. Tag lockt der hochalpine Heilbronner Weg von der RappenseehĂźtte Ăźber Steinschartenkopf (2615 m) und Bockkarkopf (2609 m) zur Kemptner HĂźtte (1846 m). Der letzte Tourentag verwĂśhnt dann vor allem die Blumenfreunde bei der Wanderung von der Kemptner HĂźtte Ăźber Kreuzeck (2375 m) und Rauheck (2385 m) und weiter Ăźber die Käseralpe durchs Oytal nach Oberstdorf.

ZAREWITSCH DON KOSAKEN Mittwoch, 8. Juli, 20.30 Uhr, Oberstdorf Haus Mit grandioser Stimmgewalt, tiefschwarzen Bässen und klaren TenĂśren präsentieren die Zarewitsch Don Kosaken orthodoxe Chor- und Sologesänge, berĂźhmte Klosterlegenden und traditionelle russische Volksweisen. Sie singen von ihrer Freude, von ihrer Melancholie und von ihrem Schmerz. Hier wird eine Atmosphäre aufgebaut, in der man in die ewige Wahrheit Gottes versinkt und gleichzeitig die russische Seele offenbart. Um slawische Musikalität und Geistigkeit kennenzulernen, ist fĂźr viele Westeuropäer die orthodoxe Liturgie und ihre Gesänge eine faszinierende Gelegenheit. Das 1958 gegrĂźndete Ensemble hat sein Programm in Auswahl und Zusammenstellung als „Festliches Konzert“ ausgerichtet.

BERLINER PUPPENTHEATER: „DER KLEINE KĂ–NIG“ BCQFDBOLQWBFQBK—E>RPDBJ>@EQBIID_RBOMBWF>IFQ_QBK— EBFJFP@EBRKAFKQBOK’—HRIFK>OFP@EB pPQIF@EHBFQBK RPQFH>IBOFII>?BKAB—IRPQFDBBOO>PPBKCBPQBRKA >KW>?BKABJFQÂœIID_RBOFKI>DBK› vOAFB>RPD_PQBSFBIPBFQFDBPOvEPQv@HP?RCCBQ BKQO>IB >DB>K>KABOTBDBK—HFIFCQBK— >KDI>R^LFMBK— LABIE_KDBK—BKKFPŒ—NR>PEŒ—LICMI_QWBRKABFQE>IIB

>PQOLKLJFB JFQO>AFQFLK

Freitag, 17. Juli, 17 Uhr, Oberstdorf Haus Der kleine KĂśnig lebt zusammen mit seinen Tierfreunden in einem Schloss. Da ist sein Lieblingspferd Grete, Buschel, Wuff und Tigerchen. Der kleine KĂśnig ist zwar noch sehr klein, aber er regiert schon ein ganzes KĂśnigreich. Begleitet den kleinen KĂśnig durch liebevoll gestaltete Geschichten. Geeignet ab 2 Jahre.

    Œ   ÂˆÂ†Â Â€Â„ÂŚÂ Â†ÂƒÂ‡Â„ÂˆÂŚ „„†‚ Â’   ÂŚ Â’Ăž Âľ   ÂŚ Â’

Z ALLGĂ„UER STUBEN

Frische regionale Kräuterkßche

Z GROSSER BIERGARTEN

Ebt!Xjsutibvt Landgasthof

ZĂźnftig und bayerisch ...o‘zapft is!!!

Z GOURMETSTUBE

eines der besten im Allgäu, vielfach ausgezeichnet

Z ERLEBNIS-KOCHSCHULE „ROYAL“

Beste Aussichten fĂźr KĂśstlichkeiten.

... das macht Spass und schmeckt ...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch ! Ihre Familie Strauss und Mitarbeiter Ludwigstr. 13 (neben Oberstdorf Therme und Kurhaus) - Oberstdorf - Tel. (08322) 987380 www.koenigliches-jagdhaus.de - Reservierung erbeten

Reichenbach 8 87561 Oberstdorf/Reichenbach info@daswirtshaus-allgaeu.de www.daswirtshaus-allgaeu.de

buero-wichmann.de

HK-Werbung

40

Tel. 08326-7923


KULTURDORF

41

BENEFIZKONZERT ZU GUNSTEN DER TOUR GINKGO 2009 Freitag, 17. Juli, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Am 17. Juli, um 20 Uhr, lädt das Sinfonieorchester des NikolausKopernikus-Gymnasiums, Weißenhorn, im Oberstdorf Haus zu einer musikalischen Reise in die Epochen der Klassik und der Frühromantik ein. Den Besucher erwarten an diesem Abend namhafte Werke der großen Meister Ludwig van Beethoven, Luigi Boccherini und Franz Schubert. Die musikalischen Darbietungen des Sinfonieorchesters, das seit 5 Jahren besteht, sind im In- und Ausland von sehr großen Erfolgen gekrönt. Im Herbst 2007 begab sich das Orchester auf eine Italien-Tournee mit den Stationen Milano, Varese, Cremona, Genua und Rom. Im Jahr 2008 wurde Orffs „Carmina burana“ mit sehr großem Erfolg aufgeführt. Für das laufende Jahr ist eine CDProduktion mit Beethovens 1. Sinfonie und Schuberts „Unvollendeter“ geplant. Der musikalische Leiter des Sinfonieorchesters, Stefan Kellermann, unterrichtet am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Musik, Violine, Viola und Kammermusik. Neben Schulmusik studierte er Violine bei Prof. Winfried Wenzl in München und bei Maestro Gigino Maestri in Milano. Das Benefizkonzert findet statt zu Gunsten der Tour Ginkgo 2009. Mit den Spendeneinnahmen sollen zwei Projekte des Klinikums

Kempten-Oberallgäu unterstützt werden: Die Einrichtung eines Aufenthaltsbereiches für Eltern und Geschwisterkinder und die Nachsorge der Familien mit einem chronisch-, krebs- oder schwerstkranken Kind im Allgäu durch den BUNTEN KREIS Allgäu e.V. Der Eintritt für dieses Konzert ist frei. Spenden werden erbeten.

BERGWANDERN IM KLEINWALSERTAL Montag, 20. Juli, 20.30 Uhr, Oberstdorf Haus Anhand von übersichtlichem Kartenmaterial werden 6 verschiedene Touren mit den entsprechenden Gehzeiten vorgestellt. Tour 1: Riezlern – Kanzelwandgipfel – Kühgund – Fiderepasshütte Tour 2: Mindelheimer Klettersteig von der Fiderepasshütte über die Schafalpköpfe zur Mindelheimer Hütte Tour 3: Mittelberg-Bödmen – Gemsteltal – Widderstein-Hütte –

Großer Widderstein – Baad Tour 4: Baad – Starzeljoch – Güntlespitze – Hintere Üntschenspitze – Üntschenpass – Baad (botanische Gourmetwanderung) Tour 5: Mittelberg – Walmendinger Horn – Muttelberg-Alpe – Grünhorn – Schwarzwasserhütte – Auenhütte Tour 6: Auenhütte – Hoher Ifen – Hahnenkopf – Gottesackerplateau – Wäldele

CHIEMGAUER VOLKSTHEATER: „DAS HALBIERTE ZIMMER“ Donnerstag, 23. Juli, 20.30 Uhr, Oberstdorf Haus Der verstorbene Waldhofbauer hat ein recht ungewöhnliches Testament hinterlassen. Aus seiner weitläufigen Verwandtschaft hat er einen weiblichen und einen männlichen Erben bestimmt, gemeinsam ein Jahr lang den Waldhof zu bewirtschaften. Nach dieser Frist soll einer der beiden den Hof ganz übernehmen, der Andere abgefunden werden. Die Sache lässt sich aber gar nicht gut an. Die beiden Erben Monika und Hannes liegen sich ständig in den Haaren. Auch die beiden bestellten Beobachter sind nicht so neutral, wie sie sein sollten. Beide haben es ganz offensichtlich auf die Monika abgesehen und setzen alles daran, den Hannes am Ende des Jahres als Verlierer zu bestimmen. Kartenvorverkauf: Tourist-Info Oberstdorf, Tel. 08322/700-290.

OBERSTDORFER ALPENZAUBER Samstag, 25. Juli, 19.30 Uhr, Oberstdorf Haus oder im Kurpark Im Rahmen der Brauchtumstage Kleinwalsertal – Allgäu – Tirol findet ein bunter Abend mit der heimischen Blasmusik und dem Oberstdorfer Trachtenvereins statt. Um 19.30 Uhr eröffnen die Bläser unter der Leitung von Thomas Eldracher den Reigen und ab 20.00 Uhr gewähren Jodlergruppe, Trachtengesang, Schuhplattlerund historische Trachtengruppen, auch mit den Jugendformatio-

nen, einen Einblick ins Oberstdorfer Brauchtum. Neben der schon genannten Musikkapelle spielt das aus Mitgliedern dieser Blasmusik bestehende Quintett „Uifach so“, im Sound der Oberkrainer, bekannte und beliebte Musiktitel – wenns Wetter mitspielt im Park – ansonsten im Oberstdorf Haus. Der Eintritt ist frei!


42

OBERSTDORF

MAGAZIN

KULTURDORF

FILMKULTUR IN OBERSTDORF Publikumsgespräch mit der Regisseurin Marie Miyayama zum Film „Der rote Punkt“ Freitag, 3. Juli, 20.15 Uhr, Kurfilmtheater Oberstdorf, Oststr. 6 Am Freitag, 3. Juli, findet im Kurfilmtheater Oberstdorf im Anschluss an ihren neuen Film „Der rote Punkt“ ein Gespräch mit dem Publikum und der Regisseurin Marie Miyayama statt. Der Film erhielt unter anderem folgende Preise: Internationale Hofer Filmtage 2008: Gewinner des Förderpreises Deutscher Film; Bayerischer Filmpreis: Gewinner des Nachwuchsproduzentenpreises 2008. Zum Inhalt: Die japanische Studentin Aki Onodera reist auf den Spuren ihrer Eltern von Tokio nach Deutschland. Im Ostallgäu lernt sie die Familie Weber kennen, von der sie spontan als Gast aufgenommen wird – und die dadurch schon bald in heftige Turbulenzen gerät. Die junge Japanerin Aki Onodera wird von Träumen aufgewühlt, die aus den lange verschütteten Erinnerungen an ihre frühen Kindheitstage aufsteigen. Eigentlich sollte sie sich so kurz vor dem Ende ihres Studiums auf die Jobsuche konzentrieren, aber stattdessen fährt sie zu ihrem Elternhaus und entdeckt dort in einer Abstellkammer ein altes Paket aus einem fremden Land. Ein alter Fotoapparat, in dem noch ein Film steckt, und ein vergilbter

Umschlag mit einem Brief und einer ausländischen Landkarte, auf der ein roter Punkt eine Stelle markiert, scheinen die Schlüssel zu ihren Träumen zu sein. Aki setzt sich über die Bedenken ihrer Eltern und ihres Freundes hinweg und fliegt alleine nach Deutschland, um diesen Ort zu suchen. Im idyllischen Ostallgäu betritt sie auf der Suche nach dem richtigen Weg die örtliche Polizeidienststelle, wo gerade der 18-jährige Motorradraser Elias Weber vernommen wird. Als Elias’ Vater Johannes hereinkommt, um seinen Sohn abzuholen, bittet ihn der Polizist, die junge Japanerin mitzunehmen, da ihr Ziel ganz in der Nähe des Hauses der Familie Weber liegt. Es zeigt sich, dass Akis Anwesenheit und die Suche nach ihrer Vergangenheit ganz ohne ihre Absicht die Spannungen innerhalb der Familie verstärken – und letztlich dazu führen, dass auch ein bislang verschwiegener Teil der Weber'schen Familiengeschichte ans Tageslicht kommt. Somit begegnet Aki den tief in ihr verankerten Visionen und Träumen, denn Aki pendelt seit ihrer Kindheit stets zwischen zwei Welten – zwischen ihrer neuen Familie und ihrer leiblichen Familie, zwischen den Lebenden und den Toten – hin und her. Regisseurin und Darsteller sind persönlich anwesend.

3. AUFLAGE VOM OPEN-AIR-KINO IN DER ERDINGER ARENA Action und Romantik, Drama und Komödie: all das bieten die Open-Air-Kino-Nächte zwischen den Schanzen. Tolle Filme mit Kuscheldecke im Liegestuhl unter Sternenhimmel, eine gigantische Atmosphäre und vorher, nachher und zwischendurch jede Menge erstklassige Schmankerln genießen die Filmliebhaber an den beiden langen Kino-Wochenenden vom 23. – 26. Juli 2009 und 6. – 9. August 2009. Die Skisport- und Veranstaltungs GmbH präsentiert gemeinsam mit dem Kurfilmtheater Oberstdorf ein erneutes Kinohighlight zwischen den Schanzentürmen der Erdinger Arena. An den zwei „verlängerten“ Wochenenden werden Filme aus den unterschiedlichsten Genres gezeigt. Die Filme starten mit Einbruch der Dämmerung gegen 21.15 Uhr. Der Einlass ist bereits ab 20.00 Uhr möglich und kann zur Besichtigung der Anlage inklusive Bergund Talfahrt bis zum Filmstart genutzt werden. Die Auffahrt zu den Schanzentürmen erfolgt über den Schrägaufzug der Arena, das Kinoerlebnis findet auf der Plattform zwischen den beiden Schanzen statt. Die Veranstaltung findet bei trockenem Wetter statt – passende Kleidung wird empfohlen. Ob die Filme gespielt werden, entscheidet der Veranstalter je nach Witterungsbedingungen an den jeweiligen Spieltagen um 19.00 Uhr. NORDWAND (Donnerstag, 23. Juli 2009) 1936 gilt die Bezwingung der Eiger-Nordwand als das Maß der Dinge in der Bergsteigerwelt. Neben vielen anderen europäischen Alpinisten machen sich die Berchtesgadener Asse Toni und Andi ebenfalls an die Besteigung. Unten im Tal sitzen die Reporter und hoffen auf Sensationen jedweder Art. Darunter auch Tonis alte Flamme Luise, die mit ansehen muss, wie der Berg wieder Opfer verlangt. SLUMDOG MILLIONÄR (Freitag, 24. Juli 2009) Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal ist es der der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show „Wer wird Millionär?“. Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus dem Slum von Mubai in dieser Sendung verloren? Und wie

kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß? Dabei geht es Jamal nicht um das Geld, sondern einzig und allein um die Liebe. Für ihn ist die Sendung nur Mittel zum Zweck, eine letzte Chance, seine verlorene, große Liebe Latika in der flirrenden Millionenmetropole Mubai wiederzufinden. DER VORLESER (Samstag, 25. Juli 2009) Sie ist rätselhaft und viel älter als er … und sie wird seine erste Leidenschaft. Eines Tages ist Hanna spurlos verschwunden. Erst Jahre später trifft Michael sie wieder – als Angeklagte im Gerichtssaal. Hier erfährt er von ihrem persönlichen Schicksal und von ihrer grausamen Vergangenheit als KZ-Aufseherin. Am Ende wird er sie durch seine nie verloren gegangene Zuneigung erlösen. In der Verfilmung des Weltbestsellers brillieren Kate Winslet und Ralph Fiennes, die Titelrolle spielt der deutsche Shootingstar David Kross. MAMMA MIA! (Sonntag, 26. Juli 2009) „Mamma Mia“ denkt Sophie, als sie das Tagebuch ihrer Mutter Donna in den Händen hält und darin zu stöbern beginnt. Die beiden Frauen leben seit den 70er-Jahren auf einer griechischen Insel, auf der sie eine Art Gasthaus betreiben. In naher Zukunft möchte sich Sophie nun endlich vor den Altar wagen, um mit Sky den Bund fürs Leben einzugehen. Doch zur perfekten Hochzeit fehlt ihr der leibliche Vater. Als Sophie im Tagebuch ihrer Frau Mama drei Männernamen entdeckt, welche als Erzeuger in Frage kommen könnten, beschließt sie kurzerhand alle zur Vermählung einzuladen.


VITALDORF

43

„SOMMER ERFRISCHT“ IN DER OBERSTDORF THERME Baden zum halben Preis – Hitzetarif ab 27 °C Die ersten warmen Sonnenstunden konnte man schon genießen, ein erster Vorgeschmack auf die Hitzetage in den Sommermonaten Juli und August: Schwülwarmes Wetter, Temperaturen bis und über 30 °C – wer freut sich dann nicht über eine kleine Abkühlung? Die Oberstdorf Therme bietet deshalb etwas Besonderes: Den Hitzetarif. Dabei gilt vom 1. Juli bis zum 30. August: Sind die Temperaturen im Oberstdorfer Bergsportbericht höher als 27°, erhalten Gäste fünfzig Prozent Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis in Therme und Wellenbad. Der Hitzetarif sorgt für angenehme Abkühlung während der heißen Sommertage. So können sich die Thermen-Besucher in die Brandung stürzen, sich auf der Welle treiben lassen oder im Thermenbecken entspannen. Auch das Thermenrestaurant „Alpenstadl“ folgt dem Sommertrend und bietet frische und sommerliche Spezialitäten an. Der Oberstdorfer Bergsportbericht ist in der Tourist-Information oder im Internet unter www.oberstdorf.de erhältlich.

AUFGUSSPLAN FÜR DEN 24. JULI 2009: Uhrzeit Sauna

Aufguss

Getränke/ Früchte

11 Uhr Alpensauna

Überraschungsaufguss Kräutermischung Neu

Kräutertee

12 Uhr Kristallsauna Überraschungsaufguss Grapefruit und Bergamotte

Grapefruit

13 Uhr Kristallsauna Fruchtaufguss Blutorange

Blutorangenschnitz

14 Uhr Heusauna

ZWEITER AKTIONSTAG RUND UM DAS THEMA „VIER JAHRESZEITEN“ AM 24. JULI Sommer – Sonne – Sauna – die Oberstdorf Therme erfrischt ihre Gäste besonders am Freitag, 24. Juli. Dann findet der zweite Aktionstag zu den „Vier Jahreszeiten“ unter dem Motto „Sommer erfrischt“ statt. Von 10 Uhr bis 23 Uhr kann man Sommergefühle sowohl im Thermal- und Wellenbad als auch in der Saunalandschaft und im Massagebereich intensiv spüren und genießen. Bei Wassergymnastik, Aquajogging und Entspannungsgymnastik unter professioneller Anleitung heißt es, sich fit zu machen. Erfrischende Aufgüsse rund um Blutorange, Lemongras und Multi-Fruchtbombe stehen in der Saunalandschaft auf dem Programm. Zusätzlich regt ein Salzpeeling mit japanischer Sauna-Spezialität im Dampfbad die Durchblutung und Atmung an. Die Relaxmassage mit Aromaöl steht im Massagebereich im Vordergrund. Lemongras und Melone wirken dabei erfrischend, befreiend und aktivierend. Bei schönem Wetter wird auf dem Balkon der Therme massiert. Nach dem Entspannen verwöhnen die Thermenrestaurants mit einem 3-GängeMenü. Auch die Kinder kommen am 24. Juli nicht zu kurz. Kinder-Disco, Wasserspiele, ein Malwettbewerb und bei schönem Wetter ein Tischtennis-Turnier finden für sie zwischen 11.00 und 17.00 Uhr statt.

15 Uhr Alpensauna

Relaxaufguss Cypresse-Rosmarin

Kräutertee

Neu

Überraschungsaufguss Schoko-Minze

Schoko Sticks

16 Uhr Kristallsauna Überraschungsaufguss Lemongras

Citro-Eistee

17 Uhr Alpensauna

einen Löffel Honig aus dem Honigtopf

Spezialaufguss mit Gerhard Honig Arctica

18 Uhr Kristallsauna Spezialaufguss mit Gerhard Multi-Fruchtbombe

Roter Tee

19 Uhr Alpensauna

Zitronenschnitz

Überraschungsaufguss Limone

20 Uhr Kristallsauna Überraschungsaufguss Classic Neu

Lemon Juice

21 Uhr Alpensauna

Fruchtaufguss Williamsbirne

Obstspieße

22 Uhr Heusauna

Relaxaufguss Lavendel Neu

Kräutertee

Öffnungszeiten: Samstag – Donnerstag Freitag

9.30 – 22.00 Uhr 9.30 – 23.00 Uhr (ab 21.00 Uhr FKK)

OBERSTDORF THERME Promenadestraße 3 · 87561 Oberstdorf Tel. 08322/60696-0 · Fax 08322/60696-17 info@oberstdorf-therme.de www.oberstdorf-therme.de


44

OBERSTDORF

VITALDORF

MAGAZIN

„DEUTSCHLAND-BEWEGT-SICH!“-TIPP: RADELN UND MOUNTAINBIKEN Radfahren und Mountainbiken verbessern sämtliche Herz-Kreislauffunktionen, stärken das Immunsystem und trainieren die Fitness ohne große Anstrengung. Bei nur wenigen Fortbewegungsarten braucht der Körper so einen geringen Kraftaufwand wie beim Radeln, da der Radfahrer sein eigenes Körpergewicht nicht zu tragen hat. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei regelmäßigem Training auch ein gemächlicheres Tempo gute Trainingseffekte erzielen kann. Grundsätzliches: Regelmäßiges Radfahren oder Mountainbiken senkt nachweislich das Herzinfarktrisiko, kräftigt Herzfunktion und senkt zu hohen Blutdruck. Darüber hinaus stärken sich die Abwehrkräfte an der frischen Luft und durch den Bewegungsablauf beim Radfahren wird die Rückenmuskulatur gestärkt. Die Intensität der gesundheitsfördernden Effekte hängt allerdings von der Regelmäßigkeit des Trainings ab. Am besten wäre natürlich ein tägliches Treten in die Pedale.

Bahn frei für Spaß und gute Laune

Riesenspaß mit Deutschlands längster Rodelbahn Herausforderungen in Bayerns größtem Kletterwald Nachtrodeln bei Flutlicht Ausgangspunkt in ein vielseitiges Wander wegenetz Zünftige, urgemütliche Einkehrmöglichkeiten

an der B308 zwischen Immenstadt und Oberstaufen 87509 Immenstadt/Ratholz Info-Tel. +49 (0) 83 25 / 2 52 · Tel. 0 83 23 / 96 05 80 www.alpsee-bergwelt.de · www.kletterwald-baerenfalle.de

Was zu beachten ist: Um Fehlbelastungen zu vermeiden und den Rücken zu schonen, ist es wichtig, das Fahrrad auf seinen Körper einstellen zu lassen, um so die optimale Sitzposition zu sichern. Ansonsten läuft der Körper Gefahr, unter Rückenschmerzen, steifem Nacken oder tauben Händen zu leiden. Beim Kauf eines neuen Fahrrads sollte man sich unbedingt fachgerecht beraten lassen. Nur wenn Rahmengröße, Sattelhöhe und Lenkerstellung stimmen, lässt sich das Radfahren beschwerdefrei genießen. Jeder, der sich auf seinem alten Fahrrad nicht wirklich wohlfühlt, sollte ebenfalls zum Fachhändler gehen und die Einstellungen möglicherweise ändern lassen. Jemand der die Sache selbst in die Hand nehmen will, kann mit einigen


VITALDORF

45

kleinen Kniffen große Wirkung erzielen. Zur Grundausstattung genügen ein paar Maulschlüssel, ein Zollstock, ein Lot und ein Satz Imbus-Schlüssel. Wahl der Ausrüstung: Wer Radfahren oder Mountainbiken als Sportart ausübt, sollte dabei unbedingt auf die richtige Ausrüstung achten. Neben geeigneten Schuhen gehören Handschuhe, Helm und Sportbrille zur Grundausrüstung. Wegen der steifen Sohle ist bei Radschuhen die Kraftübertragung besonders ökonomisch. Wer sich nicht extra spezielle Radschuhe zulegen möchte oder mit den „Klick-Schuhen“ nicht zurechtkommt, sollte auf Schuhe mit möglichst steifen Sohlen zurückgreifen. Radhandschuhe schonen die Handgelenke und schützen vor Abschürfungen. Bei Regen verbessern sie zudem den Griff am Lenker. Über dreiviertel aller Schädelbasisbrüche bei Radunfällen könnten vermieden werden, wenn alle Radfahrer Helme tragen würden. Ein Hartschalenhelm, möglichst mit TÜV und CE-Kennzeichnung, muss eng anliegen, darf jedoch nicht drücken. Die Riemen sollten fest angezogen sein. Lüftungsschlitze im Helm sind von Vorteil. Zum Schutz der Augen, z. B. vor Verletzungen durch Insekten, sollten Radfahrer immer eine Sportbrille tragen. Auch beim Kauf einer Sportbrille sollte man sich im Fachhandel beraten lassen. Die richtige Bekleidung: Wie bei vielen anderen Sportarten empfiehlt sich auch beim Radfahren oder Mountainbiken die Kleidung nach dem Zwiebelprinzip. Mehrere dünne Schichten mit verschiedenen Funktionen bieten ein optimales Hautklima und den nötigen Witterungsschutz. Es spricht nichts dagegen, in normaler Bekleidung zu radeln. Auf längeren Touren werden Sie jedoch merken, dass Funktionskleidung viele Vorteile hat. Im Gegensatz zu Baumwolle nehmen

synthetische Fasern nur wenig Feuchtigkeit auf. So fühlt sich ein nasses Baumwollhemd, das kalt auf der Haut klebt, ziemlich unangenehm an wenn man ins Schwitzen kommt. Gegen Kälte hilft eine Wind- oder Regenjacke. Die Radlerhose unterscheidet sich von anderen Sporthosen durch ein eingenähtes Hosenleder, das aus pflegeleichtem Textilgewebe besteht. Diese Gewebeeinlage polstert das Sitzfleisch und verhindert so ein Wundscheuern. Die Hose sollte eng anliegen und direkt auf der Haut getragen werden. Fahrradverleih: Eine Liste mit allen Fahrradverleihs finden Sie im A – Z dieses Magazins. Weitere Informationen rund um Radfahren und Mountainbiken sowie die Radkarte Oberstdorf erhalten Sie bei unserer Alpinberatung im Oberstdorf Haus.

hindelang-oberjoch

© schmidundkeck.de

„wanderbar”*

bergbahnen

…direkt ab den Bergstationen Oberjoch

Familienwandergebiet salewa-Klettersteig Gemütliche Berghütten und Gasthäuser BikePark mit 3 Courses Wetter/Panorama-TV

Bad Oberdorf

iselerbahn oberjoch

*

Hindelang

hornbahn hindelang

Tel. (0 83 24) 97 37 84 · www.bergbahnen-hindelang-oberjoch.de

*

Tel. (0 83 24) 24 04 · www.hornbahn-hindelang.de

HERRLICH WOHNEN AUF DER SONNENTERRASSE VON OBERSTDORF 500 m zur Söllereckbahn und Söllereckrodel, direkt an den Wanderwegen ¬

Das

H o te

l m it C h ic u n d C

h ar

me

¬ ¬

Restaurant Hallenbad, Whirlpool 4erlei Saunen

¬ ¬ ¬

Massage, Packungen Ayurveda Wassergymnastik

¬ ¬ ¬

großzügige Zimmer und Appartements Juniorsuiten und Familiensuiten ganzjährig geöffnet (auch im November)

Fam. Gras I 87561 OBERSTDORF I Kornau 49 I Tel. (08322) 9642-0 I Fax 9642-50 I www.nebelhornblick.de I hotel@nebelhornblick.de


46

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

GRÜSS GOTT IN OBERSTDORF Gästebegrüßung im Oberstdorf Haus und in der Alpenrose in Tiefenbach „Herzlich willkommen“ heißt es jeden Montag, jeweils um 10.30 Uhr, im Oberstdorf Haus und in der Alpenrose in Tiefenbach. Unsere Gäste erhalten vielfältige Informationen, über den Ort, die Einrichtungen, über die Veranstaltungen und die Gäste-

programme. Die Tourist-Information gibt überdies Tipps über besondere, dem Wetter entsprechende Aktivitäten und Attraktionen. Die Gäste erhalten Infos über die Bergbahnen, über das Heimatmuseum, über die Kurseelsorge und dergleichen. (Ist der Montag ein Feiertag, verschiebt sich die Gästebegrüßung auf den nächsten Tag.)

GÄSTEGEWINNSPIEL

PARKEN OHNE MÜNZEN

AUSLOSUNG MAI 2009

Wer in Oberstdorf parkt, kann sich ab sofort die mühselige Suche nach Münzen im Geldbeutel sparen – zahlen kann der Autofahrer stattdessen per Handy. „Ausgereift, benutzerfreundlich und damit unkompliziert“, beschreibt Bürgermeister Laurent O. Mies das innovative Handy-Parksystem „smspark“, das die Gemeinde Oberstdorf mit dem Unternehmen sunhill technologies für neun Parkplätze im Gemeindegebiet „maßgeschneidert“ hat. In der Praxis bedeutet dies, dass der Parkende mittels Handy ohne Registrierung eine SMS mit seinem Kennzeichen an eine bestimmte Nummer schickt. Parkdauer und Parkort bestimmen den Preis, zu dem allerdings eine Gebühr von 12 Cent aufgerechnet wird. Wenige Sekunden nach Eingabe erhält der Autofahrer per SMS sein virtuelles Parkticket. Die Kommunale Verkehrsüberwachung kann auf die Daten zugreifen und prüfen, ob für den Parkplatz bezahlt wurde. Zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit erinnert eine SMS ans Nachzahlen. Die SMS gilt auch als visueller Fahrschein für Gäste, die ihr Auto auf den Parkplätzen P1 und P 2 am Ortseingang abgestellt haben und fürs Weiterkommen den Ortsbus nutzen wollen. Nutzen können das neue Parksystem alle Handykunden – egal ob per Vertrag oder Prepaid. Abgerechnet wird über Handyrechnung oder Prepaidkarte. Das System funktioniert derzeit über T-mobile, Vodaphone, E-Plus und deren Provider. Die Kunden von O2 müssen sich voraussichtlich noch bis zum Herbst gedulden, bis sie das moderne Oberstdorfer Handysystem, das im Allgäu bislang einmalig ist, nutzen können. wir

Aus insgesamt 411 abgegebenen Teilnahmescheinen wurden folgende 14 Gewinner ausgelost: · Thomas Heinisch aus Theres (OT Buch) Freier Eintritt zum Publikumslauf im Eissportzentrum für die gesamte Familie · Heiderose Lanz aus Waiblingen · Hartmut Keller aus Greußenheim Einen Bildband „Naturerlebnis Allgäuer Berge“ · Stefan Trossen aus Sigmaringen Eine freie Berg-/Talfahrt für die gesamte Familie mit der Nebelhornbahn · Reimund Müller aus Steinheim Freier Eintritt ins Heimatmuseum für 2 Personen · Uwe Hornberger aus Pforzheim Eine Pferdekutschen- bzw. Pferdeschlittenfahrt für 1 Person · Bernd Nehen aus Erkelenz · Klaus-Peter Kozloff aus Bitterfeld 2 x freier Eintritt für 2 Personen in die Oberstdorf Therme mit Sauna · Britta Marek aus Münster Leihfahrrad für 1 Person für eine Woche bei Fahrradverleih Hasselberger · Sarah Schneider aus Inden Freier Eintritt in die Breitachklamm inklusive Busfahrt ins Kleinwalsertal und zurück für die gesamte Familie · Ursula Schuster aus Viersen Oberstdorf Magazin-Abonnement für ein Jahr · Marita Biesinger aus Mainz Ein freier Eintritt in das Schnapsmuseum für 2 Personen inkl. einem Präsent · Bodo Jungk aus Fürfeld Eine Nachmittags-Ausflugsfahrt nach Wahl für 1 Person mit dem Busunternehmen Brutscher · Heike Krahl aus Saara (OT Lehndorf) Eine geführte Tagesbergtour für 1 Person

www.bergdoc.de

) ) ) )

Orthopädie Check-up im Urlaub Schnelle Termine individuelle Betreuung N Knochendichtemessung N Trainings- und Sportberatung N Seniorensprechstunde N N

Orthopädische Praxis Oberstdorf Dr. med. Kruijer Ludwigstr. 2 · 87561 Oberstdorf · Tel. 08322-96810

t am

direk

ark

Kurp


NOTIZEN

47

SOMMERFOTOWETTBEWERB „NATÜRLICH OBERSTDORF“ Machen Sie mit und gewinnen Sie tolle Preise! Natürlich Oberstdorf – das ist der neue Slogan von Oberstdorf. „Natürlich“ im Sinne von authentisch, aber auch im Sinne unserer Natur, der einzigartigen Bergwelt der Allgäuer Alpen. Passend dazu suchen wir das schönste „Natürlich Oberstdorf“-Sommerfoto. Sie haben ein einzigartiges Foto bei Ihrem Oberstdorf-Urlaub geschossen, ein Foto, das Sie mit „Natürlich Oberstdorf“ verbinden? Dann machen Sie mit, tolle Preise, unter anderem Bergbahnkarten, warten auf Sie.

Und so geht's: Einfach unter www.oberstdorf.de/fotowettbewerb registrieren und bis zu 2 Fotos hochladen. Mit der Teilnahme stimmen Sie der freien Nutzung Ihrer eingereichten Beiträge durch Tourismus Oberstdorf zu. Ihre Sommerbilder können Sie bis zum 31. Oktober hochladen. Tourismus Oberstdorf wünscht viel Glück! Zahlreiche Bilder sind bereits bei uns eingegangen. Hier haben wir Ihnen drei „Natürlich Oberstdorf“-Beispielbilder zusammengestellt:

Kühe genießen „Natürlich Oberstdorf“, fotografiert von Heike Bornheimer

Pause am Nebelhorn, fotografiert von Jörg Hohmeyer

Einheimische Freundschaften, fotografiert von Petra Lück

NORDI IST ZURÜCK! Nordi-Club bis 30. Oktober werktags täglich geöffnet Leuchtende Kinderaugen im Urlaub – Nordi macht das im NordiClub im Oberstdorf Haus möglich! Pünktlich zur Sommersaison hat der Kinderclub, benannt nach dem Maskottchen der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft 1987 in Oberstdorf, seit dem 2. Juni geöffnet. Kindgerecht ausgestattete Räume, ein großer Kletterbaum, Sitzkissen, Tischfußball und vieles mehr erwartet die Kleinen hier. Montag bis Freitag, von 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr ist unsere Pädagogin für die Kinder da. Toben, basteln und spielen steht dann auf dem Programm. Auch das Kinderferienprogramm findet zum Teil im Nordi-Club statt. Viel Platz zum Basteln ist hier geboten!

Anmeldung direkt im Nordi-Club im Oberstdorf Haus (UG) oder unter Tel. 08322/700-115. Preise pro Kind: Pro 1 Stunde: halbtags (4 Stunden): ganztags:

3R 12 R 22 R

Ermäßigungen: ➢ 1,50 R mit Allgäu Walser Card, Typ Oberstdorf, bei halbtags bzw. ganztags Betreuung ➢ Geschwisterpaar: halbtags: 18 R, ganztags: 33 R


OBERSTDORF

NOTIZEN

MAGAZIN

BIBLIOTHEK IM OBERSTDORF HAUS Die Bibliothek im Oberstdorf Haus hat ein umfangreiches Angebot an Bßchern und Gesellschaftsspielen fßr alle Altersstufen und Interessen. Oberstdorfer Gäste und Einheimische kÜnnen gegen eine geringe Gebßhr spannenden Lesestoff sowie Brett- und Gesellschaftsspiele ausleihen. Öffnungszeiten: Montag 10 bis 12 Uhr, Mittwoch 16 bis 18 Uhr, Freitag 10 bis 14 Uhr.

„GANZJĂ„HRIG AUFTANKEN“ – ENERGIEPLATZ OBERSTDORF Restaurant-CafĂŠ-Naturhotel Waldesruhe In ca. 25 Minuten erreichen Sie von Oberstdorf das traumhaft gelegene Restaurant-CafĂŠ Waldesruhe mit seinem einzigartigen Energieplatz, dem ersten wissenschaftlich untersuchten Energieplatz der Erde. Hier kĂśnnen Sie nachgewiesen Ihre Energiedepots auftanken und positive Erfahrungen sammeln, wie es schon viele Besucher vor Ihnen gemacht haben und von den Wirkungen begeistert sind. RegelmäĂ&#x;ig finden interessante FĂźhrungen mit Wolfgang Schmid, dem bekannten EnergynessÂŽ-Coach, statt. Das auĂ&#x;ergewĂśhnliche Programm inspiriert KĂśrper, Geist und Seele. EnergynessÂŽ meint kurz gesagt „NatĂźrliche Energien erleben“. Ein weiteres Highlight ist Qigong, daneben finden wĂśchentlich gefĂźhrte Waldwanderungen zu weiteren kraftvollen Plätzen statt. Wenn Sie mal so richtig Energie tanken mĂśchten, dann lesen Sie im Magazin die aktuellen Termine und melden sich kurz an oder kommen einfach vorbei. Naturhotel Waldesruhe, Alte WalserstraĂ&#x;e 20, 87561 Oberstdorf, Tel. 08322/6010, www.hotel-waldesruhe.de, info@naturhotel-waldesruhe.de

Die schaft’’’ RPFH’’’DBJvQIF@EBOQJLPME_OB’’’ABCQFDBKOLQWBFQBK Wirt ’’’ DBMCIBDQBKFBOBKABO pTBK?O_RRKAO>KWFPH>KBO?O_R ’’’ OBJFBOBMLOQP?>O— FSBŒ6?BOQO>DRKDBK mit

ÂŞWÂ’Â’RPP?>IIRKABPIFD>ÂŤ>RCOL[IBFKT>KA

LEFK>J?BKAÂ&#x; HK-Werbung

48

_

DIF@E>?

Ăśffnet 17 UhrKKgBeOPQ>D ÂŞL DÂŤ REBQ>

FQ QT

BABK

L @E

sik Live-MuAFKDQÂŤ ÂŞ>FPLK

?B

urig - gemĂźtlich - gastlich @EO>RALIMEPQOÂ’Â…ÂŚ BIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ†ÂˆÂˆÂ‡Â„ÂˆÂŚ>U†ˆˆ‚†ƒ BATFKÂ’E>>PBÂľDJUÂ’AB AFOBHQ>JOQPBFKD>KD BFDBKB>OHMI_QWB>J>RP

ALLGĂ„UNAH-ERLEBNISPROGRAMM SOMMER 2009 NATUR FĂœHLEN, RIECHEN, SCHMECKEN Zu FuĂ&#x; entdecken, welche Schätze die Allgäuer Pflanzenwelt birgt, NĂźtzliches fĂźr KĂźche und Hausapotheke erkunden und gemeinsam unterwegs ausprobieren. Montag, 29.6. und Montag, 13.7., 9.30 bis ca. 15 Uhr Information und Anmeldung bei Allgäunah Irmela Fischer, Tel. 0160/98939467 NATUR GANZ NAH Mit der Lupe Besonderheiten der Natur auf der Spur, die Wunder im Detail entdecken! Z. B. das Leben im Waldboden erforschen, besondere BlĂźten untersuchen, das Leben der Moose kennen lernen. Kleine Erkundungstour besonders fĂźr Familien mit Kindern geeignet Montag, 6.7. und Montag, 20.7., 9.30 bis ca. 12.30 Uhr Information und Anmeldung bei Allgäunah Irmela Fischer, Tel. 0160/98939467 NATUR ERKUNDEN – IM MALEN AUSDRĂœCKEN Zu FuĂ&#x; die Faszination von Natur und Landschaft im Detail entdecken, Zusammenhänge, Formen, Farben, Stimmungen wahrnehmen und unterwegs das Erlebte beim Malen in einem Bild ausdrĂźcken, das Sie mit nach Hause nehmen. Es begleiten Sie Irmela Fischer von Allgäunah und Kunsttherapeutin Ingeborg Weyermann. Samstag, 25.7. und Samstag, 1.8., 10 bis ca. 15 Uhr Information und Anmeldung unter Tel. 0160/98939467 NATUR MEDITATIV Zu FuĂ&#x; die Wunder der Natur entdecken und neue Kräfte schĂśpfen, Naturmeditation, Anleitung zum Entdecken und Staunen, auf die TĂśne der Natur lauschen, zur Ruhe kommen. Montag, 27.7., 9.30 bis ca. 15 Uhr Information und Anmeldung bei Allgäunah Irmela Fischer, Tel. 0160/98939467


NOTIZEN

49

DICHTERHAUS IN KORNAU

ATEM UND BEWEGUNG

Das Wohnhaus des viele Jahre in Oberstdorf lebenden und schreibenden Dichters Arthur Maximilian Miller in Kornau ist an jedem ersten Sonntag im Monat von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Freunde des Dichters können sich dabei in der unveränderten Stube und im Arbeitszimmer ein Bild von der Lebens- und Arbeitsatmosph��re Millers machen.

Der Atem ist mehr als die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Er ist die tiefste Bewegung und spricht Körper, Geist und Seele gleichsam an. Durch einfache Übungen wie Dehnen, Kreisen, Bewegen und Lösen wird unser Körper elastisch und gibt dem Atem mehr Raum zur Entfaltung. Ihre Vitalität und Lebensfreude wird gesteigert. Jeden Dienstag von 10 bis 11.15 Uhr und von 19.30 bis 20.45 Uhr, jeden Mittwoch von 10 bis 11 Uhr. Treffpunkt: Rothenfelser Straße 8, Infotelefon 08322/6449.

MALEN IM „ATELIER AM FIRST“ Ein Workshop in der individuellen Atmosphäre des Ateliers der Oberstdorfer Malerin Inge Brasche – wenn Sie Spaß am Malen haben und sich einen interessanten Nachmittag unter netten Mitmalern gönnen möchten, können Sie hier Ihrer Fantasie und den Farben freien Lauf lassen: Malen Sie Ihr kleines Aquarell oder Ihr großes Acrylbild mit vielen Tipps und Anregungen – mit Blick auf die Berge ringsum bei einer gemütlichen Tasse Tee. Dabei entdecken Sie auch Ihr Talent und Ihre Kreativität nach dem Motto von Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele …“ Jeden Donnerstag von 14 –17 Uhr. Weitere Termine auf Anfrage (s. a. Termine für „Malen und Entspannen“ im Veranstaltungskalender). Im Atelier Am First werden zurzeit Aquarelle, Acryl- und Ölbilder ausgestellt, die nach tel. Vereinbarung jederzeit gerne besichtigt werden können. Info und Anmeldung bei Inge Brasche, Telefon 08322/2896.

ENTDECKEN SIE IHRE KREATIVITÄT IM MOHREN-ATELIER Haben Sie Lust, während Ihres Urlaubs Ihre kreative Ader zu entdecken? Im Atelier des Hotels Mohren ist das möglich. Lassen Sie sich von einfühlsamen Kursleiterinnen inspirieren und gönnen Sie sich kreative Stunden. Nicht nur Gäste des Hotels Mohren sind eingeladen mitzumachen, auch Gäste anderer Häuser und Einheimische sind herzlich willkommen. Egal ob Sie schon gemalt haben oder nicht, die Kursleiterinnen gehen individuell auf jeden einzelnen Teilnehmer ein. Spaß und gute Laune stehen dabei im Vordergrund. Zum Beispiel beim Workshop „Entdecke Deine Kreativität“, bei dem Sie mit verschiedenen Materialien und Farben arbeiten. Im Atelier finden regelmäßig kleinere Ausstellungen statt. Aktuell stellen einheimische Künstler ihre Aquarelle aus. Schauen Sie vorbei, lassen Sie sich inspirieren und erhalten Sie unser ausführliches Atelier-Magazin. Vereinbaren Sie Ihren Termin: Hotel Mohren, Marktplatz 6, 87561 Oberstdorf, Tel. 08322/9120, E-Mail: info@hotel-mohren.de

GERSTRUBENER BERGBAUERNHAUS Das historische Gerstruben ist nicht nur als älteste Siedlung auf Oberstdorfer Gebiet einen Ausflug wert, sondern auch wegen seiner ungewöhnlich schönen landschaftlichen Lage. Vom einstigen Alpendorf im Dietersbachtal sind noch fünf zwischen 400 und 500 Jahre alte Häuser und eine Kapelle erhalten, die heute vom „Oberstdorfer Verein der ehemaligen Rechtler“ gepflegt und erhalten werden. Das „Jakobe Hüs“ ist innen und außen nahezu unverändert erhalten, ein Bauerngarten wurde wieder angelegt, die malerischen Stuben und Kammern, Küchen, Ställe und Heuboden fachgerecht renoviert und mit dem ursprünglichen Inventar ausgestattet. Jeden Samstag von 13 bis 16 Uhr ist das Bergbauernhaus der Öffentlichkeit zugänglich.

VITALITÄT AUS DEM MEER FÜR GESUNDE HAUT Die Urkraft des Meeres ist eine unerschöpfliche Quelle an Vitalität für den menschlichen Körper. Elisabeth Specht hat sich intensiv damit auseinandergesetzt und arbeitet mit Produkten, deren Wirkstoffgrundlage Meeresprodukte wie Algen, Austern, Muscheln und Plankton sowie die Inhaltsstoffe des Störkaviars sind. Das spezielle Pflegeprogramm verbindet Meeresstoffe mit Vitaminen und Pflanzenextrakten in unterschiedlichen Konzentrationen. Somit kann sie jedem Hauttyp gerecht werden. Allergien, Akne, Neurodermitis sowie Überpigmentierung wird mit sehr guten Erfolgen entgegen gearbeitet. Das Programm erstreckt sich über verschiedene Gesichts- und Dekolleté-Behandlungen, schnelle Schönmacher, Bindegewebsstraffung, Narbenbehandlung, Faltenreduktion bis hin zu Wellnessbehandlungen. – Oase der Schönheit, Elisabeth Specht, Küferstraße 2, Telefon 08322/959445.

Oase der Schönheit Kosmetik für Sie & Ihn Gesichts- und Körperbehandlung Akne-, Cellulite- u. Faltenreduktionsbehandlung Nail-Design . Lymphdrainage Dermatologisches Allergie-Testprogramm

Fußpflege Permanent Make-up Dipl.-Kosm. Elisabeth Specht Küferstr. 2 - Oberstdorf - ‰ 0 83 22 / 95 94 45 Eingang an der Weststraße (neben Schuhhaus Imminger) NEU: Jetzt auch im Hotel „Wittelsbacher Hof“ Tel. Terminvereinbarung erbeten (Spezielle Berufstätigen-Termine)

The Ar t of Skin and Body Care


50

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN

A-Z, KURZ & SCHNELL INFORMIERT, Angebot TSV gilt nicht während der Schulferien

A ABFALLENTSORGUNG siehe unter: Containerstandplatz und Wertstoffhof ÄNDERUNGSSCHNEIDEREI · Mehmet's Änderungsstüble, Bachstr. 3, Tel. 9876047 · Senatore, Hermann-von-BarthStr. 32, Tel. 8003231 ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST Tel. 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich), bei lebensgefährlichen Notfällen Tel. 08322/19222 ALLGÄU-WALSER-CARD Die intelligente Chip-Gästekarte erhalten Sie unentgeltlich bei Ihrem Vermieter. Mit ihr erhalten Sie viele kostenlose und ermäßigte Leistungen im gesamten Allgäu. Packageverkauf (Wandern, Skifahren, ÖPNV-Ticket, …) bei Ihrem Vermieter oder in der Tourist-Information und allen Außenstellen. AMATEURFUNK · Deutscher Amateur-Radio-Club e.V., D.A.R.C-Ortsverband Oberallgäu, T-12, OV-Frequenz 144, 725 MHz oder DB0ZD (R84) 439,000 MHz, www.darc.de/distrikte/t/12/ ANGELN Erlaubnisschein erhältlich bei Radsport Hasselberger, Hauptstr. 7, Tel. 4467 APOTHEKEN · Apotheke am Bahnhof, Bahnhofplatz 1, Tel. 2383 · Engel-Apotheke, Nebelhornstr. 1, Tel. 2121 · Hubertus-Apotheke, Weststr. 11, Tel. 4644 · Sonnen-Apotheke, Ecke Haupt-/ Weststr. 4, Tel. 9650-0 · Vallis-Apotheke, Poststr. 10, Tel. 940700 ARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min. andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). ATEMLEHRE · Raps Margitta, Lerchenstr. 2, Tel. 1361 · Titscher Maria, Rechbergstr. 9, Tel. 6449 AUSFLUGSFAHRTEN · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620

AUSSTELLUNG · „Bergschau 2037 NN“ in der Fellhorn-Gipfelstation · „Bergschau 830 NN“ im Eingangsgebäude der Breitachklamm im OT Tiefenbach · „Bergschau 813 NN“ im Alten Rathaus · Villa Jauss im Fuggerpark, Fuggerstr., wechselnde Ausstellungen AUTOBETRIEB · Autohaus Allgäu, Mercedes, Sonthofener Str. 23, Tel. 1044 · Auto Besler GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Nebelhornstr. 59, Tel. 7564 · Auto Diethelm GmbH, Sonthofener Str. 21+22, Tel. 0171/2613920 · Auto Eltrich Service-Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Auto Zobel, Kfz-Meisterbetrieb, freie Werkstatt, Im oberen Winkel 16, Tel. 98660 · Autohaus Hartmann GmbH u. Co. KG, Walserstr. 36, Tel. 978040 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Autohaus Fink e.K., BMW, Sonthofener Str. 22, Tel. 940610 · Hörmann L. GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Walserstr. 20, Tel. 1404 · Reifenservice Oberstdorf, Kfz-Meisterbetrieb, Alpgaustr. 6, Tel. 9408090 AUTOVERMIETUNG · Auto Eltrich Service-Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Firma Buchbinder

B BAHNHOF siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB BALLONFAHRT · Alpen-Ballonsport-Club Allgäu e.V., Postfach 1115, 87515 Sonthofen, Tel. 08321/82622 · Ballon Sport Alpin GmbH, HansBöckler-Str. 86, 87527 Sonthofen, Tel. 08321/7091 · Ballonsport Martin, Krottenkopfstr. 2, 87435 Kempten, Tel. 0831/13453 BANKEN · Allgäuer Volksbank e.G., Oststr. 7, Tel. 4897 · Deutsche Postbank AG, Bahnhofplatz 3, Tel. 0180/3040700 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,09 Euro/ Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · HypoVereinsbank AG, Weststr. 5, Tel. 6070

TELEFON-VORWAHL VON OBERSTDORF: 08322

· ING-DiBa Bankautomat im Bahnhof, Bahnhofplatz, Tel. 01802/784578 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd e.G., Hauptgeschäftsstelle Oberstdorf, Nebelhornstr. 2, Tel. 9644-0 · Sparkasse Oberstdorf, Bahnhofplatz 2, Tel. 9620-0 BAYERISCHES ROTES KREUZ Notarzt- und Rettungsdienst, Krankentransport, Am Gstad 2, Notfalldienst: Tel. 19222 BEHINDERTENTOILETTE Parkplatz „P2“ am Ortseingang, Bahnhof, Postgebäude (Nordeingang), Wandelhalle im Kurpark, Erdinger Arena, Oberstdorf Haus, Alpenrose Tourismuszentrum Tiefenbach, Cinecenter Oberstdorf (Ludwigstr. 7), Breitachklamm/Tiefenbach (unterer Eingang), Fellhornbahn Mittelstation, Fellhornstuben, Nebelhornbahn Bergstation, Kanzelwandbahn/Riezlern, Moorbad Oberstdorf, Oytalhaus, Pooly's Pub, Vdk Waldhotel am Christlessee; Almenhof, Rubihorn und Viktoria im OT Rubi. Euroschlüssel im Oberstdorf Haus und in der TouristInformation am Bahnhofplatz gegen Leihgebühr erhältlich. BERGBAHNEN · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0, aktuelles Info-Tel. 0700/55533888 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Nebelhornbahn-AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0, aktuelles Info-Tel. 0700/55533666 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Söllereckbahn, Kornau-Wanne 8, Tel. 98756, ein Unternehmen der Kur- und Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 BERGFÜHRER · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · Aktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, (Büro Erste Skischule), Tel. 6126 · Bergführerverein Oberstdorf, Thomas Dünsser, Rechbergstr. 11, Tel. 80672 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · OASE Alpin-Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 7538 BERGWACHT · Bergwacht Oberstdorf, Birgsauer Str. 35, Verwaltungs-Tel. 2255, Fax 8968, Notfall-Rettungsdienst: Tel. 0831/19222 BERGWANDERN/-TOUREN in der Saison täglich von Mo.-Fr. (außer feiertags) geführte Wanderun-

gen der Kurverwaltung; Wanderkarte in der Tourist-Information und den Außenstellen erhältlich; Führer, etc. in allen Buchhandlungen. Siehe auch unter: Bergführer BIBLIOTHEK · im Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-299, Öffnungszeiten (außer feiertags): Montag 10-12 Uhr, Mittwoch 16-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr (eingeschränkte Öffnungszeiten im April und November) · in der Tourist-Information Alpenrose im Ortsteil Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während den Öffnungszeiten der Tourist-Information BOGENSCHIESSEN · SV 79 Tiefenbach e.V., Auskünfte unter W. und H. Schmidt, Meyersoygasse 8, Tel. 98463 BREITACHKLAMM bei Tiefenbach; eindrucksvolle Schlucht. Erreichbar mit eigenem Pkw, regelmäßige Busverbindungen oder zu Fuß über Reute und Tiefenbach, Tel. 4887 BUND NATURSCHUTZ Reiserstr. 11, Tel. 4338 oder 7449 BUNGY JUMPING 72 m von der Skiflugschanze; Info und Anmeldung: Tel. 08321/26218 BUS Busverbindungen der RVA-Regional Verkehr Schwaben Allgäu; Fahrpläne sind in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus und in den Außenstellen erhältlich.

C CAMPINGPLATZ · Campingplatz Oberstdorf, Rubinger Str. 16, Tel. 6525 · Rubi-Camp, M. Zeller, Rubinger Str. 34, Tel. 959202 · Wohnmobilstellplatz Geiger, Enzenspergerweg 10, Tel. 180 CANYONING · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Spirits of Nature, Bergstr. 19, 87545 Burgberg, Tel. 08321/619465 CLUBTREFFEN · Kiwanis-Club Oberstdorf e.V.: Meetings jeden 1. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Filser, Oberstdorf · Kiwanis-Club Oberallgäu: Abendmeeting am 3. Mittwoch im Monat, Hotel Waldesruhe, Oberstdorf. Information: Herr Gutensohn, Tel. 1381 · Lions-Club Oberallgäu: jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Bad Hindelang · Lions-Club Sonthofen: jeden 1. Montag im Monat, 19.30 Uhr, Clubzimmer Sonnenalp, Hotel & Resort, Ofterschwang


SONSTIGES

· Rotary-Club Oberstdorf: 1. Montag im Monat Mittagsmeeting im Restaurant „Alte Post“ in Sonthofen, alle weiteren Meetings jeweils montags um 19.00 Uhr im Hotel Sonnenbichl, Langenwang

FITNESS-STUDIO · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979

CONTAINERSTANDPLATZ zur Entsorgung von Papier, Weiß-, Grün- und Braunglas sowie Alu und Blech. Erkundigen Sie sich gleich nach Ihrer Ankunft bei Ihrem Vermieter.

FUSSPFLEGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

CURLING · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500

D DATENSCHUTZ Bitte haben Sie Verständnis, dass wir personenbezogene Daten von Gästen nicht weitergeben dürfen. Hierzu gehört auch die Urlaubsanschrift Ihrer Familienangehörigen, Freunde und Bekannten. DEUTSCHE BAHN AG - DB Fahrplanauskunft (gebührenfrei): Tel. 0800/1507090; persönliche Beratung (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,39 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich): 11861 Reisegepäcktransport: Info-Tel. 01805/252253 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). Bahnanreise barrierefrei (Mobilitätsservice-Zentrale): Info + Buchung: Tel. 01805/512512 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). DEUTSCHER ALPENVEREIN - DAV · Geschäftsstelle Oberstdorf, Karweidach 1, Tel. 6907 DIALYSE · Gemeinschaftspraxis für Dialyse und Nephrologie, Weststr. 28, Tel. 4091 DRACHENFLIEGEN · Oberstdorfer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V., Postfach 1112, 87551 Oberstdorf

E EC-GELDAUSGABEAUTOMAT siehe unter: Banken EISSPORTZENTRUM OBERSTDORF Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 (mit Publikumslauf)

FUNDBÜRO Bahnhofplatz 3 (Postgebäude), Tel. 700-756

GARAGE · Auto Eltrich Service-Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 GEMEINDEVERWALTUNG Markt Oberstdorf, Tel. 700-700, Fax 700-799, www.markt-oberstdorf.de, E-Mail: hauptverwaltung@markt-oberstdorf.de 1. Bürgermeister Laurent Mies Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1: Büro des Bürgermeisters, Hauptverwaltung, Finanzverwaltung, Marktbauamt, Standesamt Bahnhofplatz 3: Sicherheits-und Ordnungswesen, Verkehrsüberwachung, Einwohnermeldeamt, Fundamt Gemeindewerke mit Energieversorgung und Wasserversorgung Oberstdorf GmbH, Nebelhornstr. 51-53, Tel. 9110 GEPÄCKSERVICE siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB GLEITSCHIRM-TANDEMFLUG · Tandemflüge im Doppelsitzergleitschirm, staatl. gepr. Flugsportlehrer Robert Blum, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139 oder 0175/3656999 · Flyzone-Tandemfliegen mit Profis, Am First 17, Tel. 800533 oder 0151/12766111 GLEITSCHIRM-FLUGSCHULE · Gleitschirm-Flugschule Peter Geg GmbH, Am Auwald 1, 87538 Obermaiselstein, Tel. 08326/38036 oder 0172/5203895 GOLF 9-Loch-Platz, bespielbar von Mai bis Oktober. Auskünfte: Club-Sekretariat, Gebrgoibe 1, Tel. 2895. Achtung: Die erforderliche Fahrgenehmigung erhalten Sie im Club-Sekretariat.

F FAHRRADFAHREN Radtourenvorschläge in der TouristInformation und den Außenstellen kostenlos erhältlich. Siehe auch: Verleih Fahrrad/ Mountainbike

GYMNASTIK · Aerobic: Fr. 19.45 Uhr, Hauptschulturnhalle; (Veranstalter TSV) · Gymnastik: Mo. 19.30 Uhr, Damen, Grundschulturnhalle; Mo. 20.00 Uhr, Herren, Hauptschulturnhalle;

ERDINGER ARENA Besichtigung täglich von 10.0018.00 Uhr. Führungen um 11.00 Uhr, Anmeldung erwünscht. Tel. 8090360 ESSEN · Essen auf Rädern, BRK, Tel. 0831/522920

·

·

G

GOTTESDIENST · Evangelisch: So. 10.00 Uhr; während der Sommersaison: Do. 11.00 Uhr Berggottesdienst (nicht bei Regen) · Katholisch: Sa. 18.30 Uhr; sonnund feiertags, 8.00, 9.30, 11.00 und 19.00 Uhr; Mo.-Mi., Fr. 7.15 Uhr; Do. 19.00 Uhr. Kurgottesdienste: Mi. und Fr. 17.00 Uhr. St. Maria Loretto: Di. 19.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr. · Neuapostolisch: So. 9.30 Uhr; Do. 20.00 Uhr siehe auch: Kirche

ENERGIEPLATZ an der „Waldesruhe“

51

· ·

Di. 20.00 Uhr, Damen, Hauptschulturnhalle; Fr. 20.15 Uhr, jedermann, Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) Kleinkinderturnen: Mi. 15.45 Uhr, Mutter-Vater-Kind, Mo. 16.00 Uhr, 4-6 Jahre, Mo. 17.00 Uhr, ab 6 Jahre; je Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) Seniorensport: Di. 16.00 Uhr, jedermann, Grundschulturnhalle; Fr. 16.45 Uhr, jedermann, 50 Plus, Hauptschulturnhalle; Fr. 18.00 Uhr, jedermann, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) Wirbelsäulengymnastik: nach Rücksprache Tel. 5568 in form park, Karweidach 1, Tel. 7979

H HANDY-MOBILFUNK · Geiger, Bahnhofstr. 10, Tel. 6926 · Handy-Town, Nebelhornstr. 9, Tel. 959215 · Jacoby, Metzgerstr. 1, Tel. 98174 · Killer, Oststr. 43, Tel. 96290 HEILPRAKTIKER Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). HÜTTEN Aktuelle Informationen über die Berghütten mit Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie unter: · Enzianhütte, Tel. 700-150 · Fiderepasshütte, Tel. 700-151 · Kemptener Hütte, Tel. 700-152 · Mindelheimer Hütte, Tel. 700-153 · Prinz-Luitpold-Haus, Tel. 700-154 · Rappenseehütte, Tel. 700-155 · Waltenberger Haus, Tel. 700-156

I INFORMATION Hotel-, Informations- und Buchungssystem, 24h-Service am Bahnhof und Infopavillon am Ortseingang siehe auch: Tourismus Oberstdorf INTERNET www.oberstdorf.de E-Mail: info@oberstdorf.de INTERNET-TERMINAL · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, tägl. 9.30-18.00 Uhr · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während der Öffnungszeiten der TouristInformation · Oberstdorf@Event, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850

J JUGENDHEIM · Jugendhaus Bullwinkel, Rubinger Str. 10, Tel. 1632 JUGENDHERBERGE · Jugend- und Touristenheim Spielmannsau, Tel. 3015

· Jugendherberge Oberstdorf, Kornau 8, Tel. 2225

K KANUFAHREN siehe unter: Wildwasserschule KARTENVORVERKAUF · Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 700-290, E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de · Oberstdorf Tourismus GmbH, Tel. 700-261 KEGELN · Mayer's Ein Lokal, in form park & Kegeln, Karweidach 1, Tel. 7979 · Schützenhaus, Roßbichlstr. 8, Tel. 9408222 KINDER-CLUB · Isi's Kinder-Club, Bachstr. 3, Tel. 800733 · Nordi-Club im Oberstdorf Haus, geöffnet im Rahmen des Kinderferienprogrammes, Info-Tel. 700-127 KINDER- U. JUGENDNOTRUF bundesweit kostenlos aus dem dt. Festnetz: Tel. 0800/6522265, 24 Stunden personell besetzt. KINDERBETREUUNG · Familien-Pflegewerk, Betreuung von Kindern u. Haushalt, Tel. 08321/723770 KINDERFERIENPROGRAMM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. KINDERSPIELPLATZ an der Flachsröste, Frh.-v.-BrutscherStraße, Café Karatsbichl, Fellhornbahn/Mittelstation, Nebelhornbahn/ Höfatsblick, Söllereckbahn/Talstation, Skiflugschanze, am Waldfestplatz im OT Tiefenbach, Waldspielplatz „Wichteltreff“ im OT Reichenbach KINO · Cinecenter-Oberstdorf, Ludwigstr. 7, Ticket-Hotline Tel. 800333, Programm-Info Tel. 800666 · Kurfilmtheater Oberstdorf, Oststr. 6, Tel. 978970 KIRCHE · Evang. Christuskirche, Frh.-v.-Brutscher-Str. 7; Pfarramt: Paul-Gerhardt-Str. 1, Tel. 1015; Pfarrer Markus Wiesinger · Evangelische Gästeseelsorge, PaulGerhardt-Str. 3 (Haus Alpina), Tel. 987809, Pfarrer Helmut Leipold · Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Marktplatz; Pfarramt: Oststr. 2, Tel. 977550; Pfarrer Peter Guggenberger · Katholische Kurseelsorge, Weststr. 7-9 (Allgäuhaus), Tel. 3483, Pater Peter Wagner SAC · Neuapostolische Kirche, Trettachstr. 25, Tel. 5865 · St.-Loretto-Kapellen, Lorettostraße, Tel. 977550 siehe auch: Gottesdienste KLEIDERBASAR jeden 1. und 3. Montag im Monat, 14.30-17.30 Uhr, Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10


52

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN KLETTERN · Kletterwand im Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 · Klettergarten „Burgbichl“ in der Nähe des P1 am Ortseingang · Klettergarten „Sulzburg“ in Tiefenbach, nur für Geübte, siehe: Programme der Bergschulen · Skywalk-Hochseilpark in der Erdinger Arena, Am Faltenbach 27, Tel. 8090360

KRANKENKASSE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

KLINIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

KULTURGEMEINDE · Kulturgemeinde Oberstdorf e.V., Herr Jansen, Postfach 1568, 87555 Oberstdorf, Tel. 08324/952825

KNEIPP-TRETBECKEN · Wassertretanlagen mit Armbad: - am Mühlenweg (Nähe Nebelhorn bahn-Talstation, Minigolfplatz); - im Jaussgarten (Kneippwiese, Fuggerstraße); - Moorwasser-Badeanstalt am Moorweiher (innerhalb der Badeanstalt); - in den Loretto Wiesen · nur Armbad: - am Sebastian-Kneipp-Weg beim Oberstdorf Haus; - am Wanderweg von Oberstdorf nach Schöllang, östlich von Rubi; - auf dem Wanderweg von Gruben nach Dietersberg; - auf dem Weg vom Renksteg zum Freibergsee; - im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 28 KNEIPPVEREIN · Geschäftsstelle Kurverwaltung, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-226 KÖRPERMEDITATIONEN · Schule für Körpermeditationen: Ayurveda, Feldenkrais, CraniosacralBalancing, Zen-Shiatsu/Akupressur, Maximilianstr. 17, Tel. 98074 KONZERT UND TANZ regelmäßige Tanz-Abende mit LiveMusik sowie Konzerte der Musikkapellen in Oberstdorf und in den Ortsteilen siehe: Veranstaltungskalender KOSMETIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

KRANKENPFLEGE · Ambulante Alten- und Krankenpflege, Im Haslach 2, Tel. 2405 · BRK-Sozialstation, Tel. 08323/969411, 24 h-Bereitschaft · Sozialstation der Caritas und Diakonie, Tel. 08321/660120

KUR- UND KONGRESSZENTRUM siehe: Tourismus Oberstdorf KUREINRICHTUNGEN Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). KURKONZERT siehe: Programm im Veranstaltungskalender KURVERWALTUNG siehe: Tourismus Oberstdorf KUTSCHFAHRTEN · Blattner, Oststr. 37, Tel. 8635 · Boxler, Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533 · Schuster, Hochstiftstr. 1, Tel. 0171/3623415 · Dornach, Oibweg 15, Tiefenbach, Tel. 5477 · Steiner, Falkenstr. 6, Tiefenbach, Tel. 4153 (nur von Sept.-April) · Topper, Wasachstr. 30, Tiefenbach, Tel. 3220

L LAUFTREFF/WALKING für jedermann: Mi. 19.00 Uhr (AprilSeptember), Treffpunkt: Dummelsmoosbrücke (bei jeder Witterung), 8 Klassen (Veranstalter TSV) LINIENBUSVERKEHR · Regionalverkehr Schwaben-Allgäu GmbH (RVA), Poststr. 4, Tel. 96770

M

· Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Tel. 959340 MUSEEN · Alpin Museum, Oytal 1, Tel. 80381, geöffnet während der Öffnungszeiten des Oytalhauses 9.00-17.00 Uhr · Bergbauernhaus Gerstruben, geöffnet samstags 13.00-16.00 Uhr (Mai-Oktober) · Heimatmuseum, Oststr. 13, Tel. 2218 oder 2226, Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10.00-12.00 Uhr und 14.00-17.30 Uhr (an Sonn- und Feiertagen bei Regenwetter wie werktags geöffnet; im April, November und Dezember eingeschränkte Öffnungszeiten). · Schnaps-Museum, Schraudolphstr. 8, Tel. 959322, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr; Sa. 10.0013.00 Uhr; So. + Feiertage 13.0016.00 Uhr (nur in der Saison)

N NATURFÜHRUNGEN · Allgäunah, Irmela Fischer, Im Steinach 14, Info und Anmeldung: Tel. 606883 oder 0160/98939467 NATURKOST · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 NATURLEHRPFAD zwischen Bergkristall und Freibergsee, am Moorweiher, am Nebelhorn, Fellhorn und am Söllereck NORDIC WALKING · Becker Uschi, Zweistapfenweg 9, Tel. 940163 (Nordic-Walking-DSVTrainer der INWA) · Blum Gabi, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139, Nordic-Walking-Instructorin des DNW-Verbandes · Erste Skischule Oberstdorf, Fidel u. Claudia Joas, Frh.-v.-Brutscher-Str. 4, Tel. 7399 · Hamm Monika, Reithallenweg 5d, Tel. 0171/4731692 (Nordic-WalkingInstructorin des DNW-Verbandes) · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 · Skiclub Oberstdorf, Am Faltenbach 27, Tel. 8090100 · Sport Reichl, Weststr. 14, Tel. 8223 (gepr. NW-Trainer) · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 · Zint Günter, Wasachstr. 3, Tel. 800378 oder 0172/8463166 (NordicWalking-Instructor der INWA)

KRANKENGYMNASTIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

MARKTBÄHNLE Buchung und Info: Schütz u. Vogler GbR, Heimenhofenstr. 3, Tel. 2726 oder 0171/5855363

KRANKENHAUS · Klinik Oberstdorf, Trettachstr. 16, Tel. 08322/7030, Innere Medizin, Allgemeine- und Unfallchirurgie, Proktologie, Anästhesie, Ästhetische Chirurgie, Intensivabteilung, Venenund Hernienchirurgie, Orthopädie, Oralchirurgie, Hals-Nasen-Ohren, Physikalische Therapie

MINIATURGOLF · Miniaturgolfplätze im Fuggerpark, Tel. 0160/93302208 und Nähe Nebelhornbahn-Talstation, Tel. 80389

O

MOUNTAINBIKE-TOUR · Event-Agentur, Martin Kerschbaumer, Nebelhornstr. 38, Tel. 0176/51297466

OBERSTDORF EVENT · Oberstdorf Event GmbH, Touristik, Beratung, Entwicklung und Dienstleistung, öffentlicher Internet-

MASSAGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

ÖPNV-TICKET Broschüre in den Tourist-Informationen erhältlich.

Zugang, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850 OBERSTDORF HAUS siehe: Tourismus Oberstdorf OBERSTDORF MAGAZIN Information in Wort und Bild für Gäste und Einheimische, erscheint monatlich, jeweils am letzten Freitag eines Monats. Jahresabonnement „Oberstdorf Magazin“: Tel. 700-127 OBERSTDORFER MUSIKSOMMER Kartenvorverkauf: PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290; Info: Festivalbüro, Bahnhofplatz 3, Tel. 700-467, Fax 700-448 ORTHOPÄDIE-SCHUHTECHNIK · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270

P PARKPLATZ Fellhornbahn (unbewacht, gebührenpflichtig), Faistenoy (unbewacht, gebührenpflichtig), Söllereckbahn (bewacht, kostenlos), Eissportzentrum (unbewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Waldparkplatz (unbewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Grüne Gasse (unbewacht, gebührenpflichtig), Skiflugschanze (unbewacht, gebührenpflichtig). · Für Behinderte: Sonthofener Str. (P1, P2), am Sachsenweg, am Mühlacker, am Bahnhof, an der evang. Kirche, am Rathaus, Ecke West-/Luitpoldstr. · Tiefgarage: Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 kostenloser Parkschein für Gäste mit Oberstdorfer Gästekarte in den Tourist-Informationen erhältlich für die Parkplätze P1 und P2, an der OybeleHalle, Renksteg/Grüne Gasse, Renksteg/Wald, Langlaufstadion Ried, Skiflugschanze, Faistenoy und Fellhornbahn PARTNERSCHAFTSORT Megève in Savoyen/Frankreich seit 1970 POLIZEI · Polizeiinspektion Oberstdorf, Bahnhofplatz 4, Tel. 9604-0 POLIZEI- UND SPORTHUNDEVEREIN · Übungsplatz am Renksteg, Tel. 5924; Ansprechpartner: Herr Topper, Tel. 08324/1471, Gäste willkommen PONYREITEN April bis November: · Boxler Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210 · Spielmannsau Berggasthof, Tel. 3015 oder 96030 POST · Deutsche Post AG (Postbank AG), Bahnhofplatz 3, Tel. 01802 3333 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). PSYCHOLOGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und


SONSTIGES

ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

R RAFTING · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Spirits of Nature, Bergstr. 19, 87545 Burgberg, Tel. 08321/619465 RAT UND HILFE · Anonyme SelbsthilfegruppenMeetings in der Adula-Klinik, In der Leite 6, Tel. 7090, z. B. Anonyme Alkoholiker und andere 12-Schritte-Gruppen · AA (Anonyme Alkoholiker): Meeting jeden Dienstag und Samstag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · AL-ANON (Familiengruppe): Meeting jeden Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · NA (Drogen- und Medikamentenabhängige): Meeting jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · Lebensberatung Allgäu, Partnerschafts-, Ehe- und Sexualberatung, Familien-, Jugend- und Elternberatung, Gesprächsvereinbarung: Tel. 2556 REFORMHAUS · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 REINIGUNG · Brugger Textilien, Hauptstr. 5, Tel. 4805 · Huskic Reinigungsservice, Textil-Schnellreinigung, Weststr. 7-9, Tel. 4358 REISEBÜRO · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · Carinas Reisewelt, Enzenspergerweg 10, Tel. 9870872 · Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Schäfer Reisebüro, Weststr. 20, Tel. 987660 REISELEITUNG · Andreas-Arnold Elisabeth, Reiseleiterin und Busbegleitung bei Allgäu-Ausflügen, Tagestouren und Wanderungen, Gästeführungen. Preise nach Vereinbarung. Tel. 95258 REITEN · Alpen-Reiterhof St. Georg in Tiefenbach, Lochwiesen 2, Tel. 9780530 RODELBAHN · SöllereckRodel (Ganzjahresbetrieb), Talstation Söllereckbahn, Tel. 98756

SCHACH Schachtisch im Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1; Frau Vogler, Obere Bahnhofstr. 5, Tel. 2700, jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr SCHLÜSSELDIENST · Juchheim Ralf, Schlüsseldienstmeisterbetrieb, Bachstraße 5, Tel. 2771 SCHUHREPARATUR · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270 · Juchheim Ralf, Schuhmacherfachbetrieb, Bachstr. 5, Tel. 2771 SCHWIMMEN · Freibergsee-Badeanstalt (Naturbadesee, Nichtschwimmerbecken, Liegewiese) · Moorschwimmbad Oberstdorf, Am Rauhen beim Moorweiher, Tel. 4863 · Moorschwimmbad Reichenbach, Tel. 08326/1509 · Oberstdorf Therme, Promenadestr. 3, Tel. 606960, www.oberstdorf-therme.de · Öffentliches Wellness-Center Schellenberg, Schellenbergerstr. 2, Tel. 96370 SENIOREN- UND BEHINDERTENBEAUFTRAGTE · Annegret Hein, Kornau 40a, Tel. 986811 oder 0160/7785644, Sprechzeiten im sozialen Bürgerbüro, Bahnhofplatz 3, jeden Donnerstag 14.30-16.00 Uhr SENIORENHEIM · BRK, Haus der Senioren, Holzerstr. 17, Tel. 9799-0 · Haus am Mühlbach, Senioren- und Pflegeheim, Mühlbachstr. 12, OT Tiefenbach, Tel. 60600 · ASB-Seniorenzentrum - Haus Herbstsonne, Rettenberger Str. 25, Tel. 98770 SKIFLUGSCHANZE · Heini-Klopfer-Skiflugschanze mit Sesselbahn und Schrägaufzug, Tel. 3891, ein Unternehmen der Kur- und Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 SOLARIUM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. SPORTABZEICHEN Mo. und Fr. 18.00 Uhr, GymnasiumSportplatz - Nur bei guter Witterung! (Veranstalter: TSV) STICKKURS Handstick-Atelier, Heidi Baumgartner, Handstickmeisterin, Schellenbergerstr. 13, Tel. 4668

T

SANITÄTSHAUS · Gesundheits Eck OHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032

TANKSTELLE · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Fa. Buchbinder

SAUNA Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

TAXI · Taxizentrale Oberstdorf GbR, Bahnhofplatz 1b, Tel. 98210

S

53 · Dachs, Alpgaustr. 8, Tel. 4747 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 TENNIS · Tennisplätze im Ort, Fuggerstraße, Tel. 3365, 5 Sandfreiplätze, Tennislehrer · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 TIERÄRZTE · Asböck Dr. med. vet. Barbara, Alpgaustr. 2, Tel. 4295 oder 0172/8310786, Tel. privat 6487, Kleintierpraxis · Gessler Dr. Hermann und Dr. Maximiliane, Blumengasse 2, Tel. 7747 TIERHEILPRAKTIKER · Schwendinger Alexa, Birgsauer Str. 8, Tel. 1660, Mobil 0172/8404488, Tierheilpraxis der Homöopathie für Pferde und Hunde, Mitglied THP TIERSCHUTZVEREIN · Tierschutzverein Oberstdorf mit Kleinwalsertal und Umgebung e.V., Geschäftsstelle: Kornau 32, Tel. 80492 TISCHTENNIS · Schüler: Di. 18.00-19.30 Uhr u. Do. 18.30-20.00 Uhr; · Damen/Herren: Di. 19.30-21.30 Uhr u. Do. 19.30-21.00 Uhr; jeweils in der Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Öffentliche Tischtennisplatten: Miniaturgolfplatz im Fuggerpark, Kinderspielplatz an der Flachsröste, Moorbad Oberstdorf, am Rauhen beim Moorweiher (nur für Badegäste) TOURISMUS OBERSTDORF · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000, Fax 700-236, Internet: www.oberstdorf.de, E-Mail: info@oberstdorf.de Tourismusdirektor: Bertram Pobatschnig · Tourist-Information, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000 · Tourist-Information am Bahnhofplatz 3, Tel. 700-417 · Kartenvorverkauf, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290 · Alpine Beratungsstelle, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-200 · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, Fax. 700-801 · Tourist-Information im OT Schöllang, Schelchwangweg 1, Tel. 08326/7197 · Kongresse, Tagungen, Vermittlung Kur- und Kongresszentrum mit Konferenzräumen, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-260 TRIMMEN/JOGGING Trimm-dich-Weg: Rundkurs mit 20 Übungsstationen im OT Reichenbach

V VERLEIH BERGSCHUHE · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603

VERLEIH FAHRRAD/ MOUNTAINBIKE · Auer, Lochbachstr. 3, Tel. 3561 · Hasselberger, Hauptstr. 7, Tel. 4467 · Heckmair, Nebelhornstr. 46, Tel. 2210 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533 VERLEIH INLINE-SKATES · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 VERLEIH KINDERTRAGEKRAXE · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Nebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 VERLEIH ROLLSTUHL · Gesundheits Eck OHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 · Haus Altstetter, Frau Rieber, Hauptstr. 14, Tel. 5196 (Scooter/ Rollator)

W WÄSCHEREI/HEISSMANGEL · Michel SB-Münzwaschsalon, Allgäu-Haus, Weststr. 7-9, Tel. 1428 · Nebelhorn-Wäscherei, Nebelhornstr. 59 (Nebelhorngaragen), Tel. 4177 WALKING siehe unter: Lauftreff/Walking WANDERKARTE In den Tourist-Informationen sowie im Buchhandel erhältlich. WANDERN siehe unter: Bergwandern/-touren WERTSTOFFHOF Zur Entsorgung von Wertstoffen, Am Klingenbichl 2, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 15.00-17.00 Uhr, Fr. 14.0017.00 Uhr, Sa. 9.00-12.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen WETTERDIENST · Deutscher Wetterdienst, Wetterstation Oberstdorf: Tel. 809228, Wetteransage: Tel. 1221 WILDWASSERSCHULE · Wildwasserschule Oberstdorf, Plattenbichlstr. 14, Tel. 98262 WOHNMOBILSTELLPLATZ siehe unter: Campingplatz

Z ZAHNARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Zahnärztlicher Notfalldienst: Tel. 01805/191313 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/ Min,. andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). ZILGREI Selbsthilfe bei Muskel-, Gelenk- und Nervenschmerzen; Hildegund Löwenstein-Herrmann, Zilgrei-Lehrerin, Kursleiterin, Tel. 5568


54

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN

DIE EHRENTAFEL DIE EHRENNADEL VON OBERSTDORF ERHIELTEN:

BRONZE 10. AUFENTHALT: · Frau Leyla, Herr Marko sowie Kinder Jasmin und Julian Tuttar aus Frickenhofen (Ferienwohnungen Blattner, Reithallenweg 12) · Frau Anneliese und Herr Manfred Westermann aus Salzkotten (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Luzia und Herr Hans-Werner Laubenstein aus HaßlochPfalz (Landgasthof Almenhof, Oberstdorfer Str. 18, OT Rubi) · Frau Dorothea und Herr Hermann Strecker aus Krautheim (Ruppert Sattler, Schelchwangweg 3 a, OT Schöllang) · Herr Daniel Grünenfelder aus Lugnorre/CH (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Ursula und Herr Dieter Horstmann aus Werl (Gästehaus Heidler, Lorettostr. 38) · Frau Johanna und Frau Joke de Waaij aus Apeldoorn/NL (Central Ferienwohnungen, Pfarrstr. 1) · Frau Christel und Herr Bernd Stübing aus Ennepetal (Haus Rösch, Lochbachstr. 24, OT Tiefenbach) 11. AUFENTHALT: · Herr Albert Stanger aus Balingen (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Frau Elisabeth und Herr Roland Schmidt aus Konstanz (Haus St. Leonhard, Dorfstr. 36, OT Tiefenbach) 12. AUFENTHALT: · Frau Helga und Herr Stefan Reinhoffer aus Fürth (Landhaus an der Sonne, Kornau 26, OT Kornau) 13. AUFENTHALT: · Herr Yanik Greiner aus Konstanz (Haus St. Leonhard, Dorfstr. 36, OT Tiefenbach) · Frau Gerda und Herr Friedrich Mölders aus Münster (Margarete und Reinhard Scheuern, Freibergstr. 24) · Frau Christa Bostelmann aus Gifhorn (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Frau Else Weßling aus Herne (Hotel Mohren, Marktplatz 6) 15. AUFENTHALT: · Frau Edeltraut und Herr Hermann Bühler aus Dessau-Roßlau (Gästehaus Haug, Kornau 27, OT Kornau) · Frau Melanie und Herr Frits van Hoof aus Valkenswaard/NL (Gästehaus Katharina, Kratzerstr. 4)

· Frau Lisel und Herr Willhelm Vogt aus Porta Westfalica (Gästehaus Dietlinde, Ehrenbergerstr. 3 a) · Frau Margarete und Herr Heinrich Damm aus BaunatalRengershausen (Michelar's Hues, Windgasse 6 a) 16. AUFENTHALT: · Frau Christa Neitzel-König aus Erkrath (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 18. AUFENTHALT: · Frau Maria und Herr Dr. Bernhard Dopheide aus Oelde (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 19. AUFENTHALT: · Frau Elisabeth Schnickers und Herr Ludwig Schlüter aus Mülheim (Haus Katharina, Prinzenstr. 9) · Frau Gerda Dembeck aus Kiel (Riefenhaus, Maximilianstr. 7)

SILBER 20. AUFENTHALT: · Frau Ilse und Herr Willi Klein aus Rüsselsheim (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Margarete und Herr Georg Nastvogel aus Köln (Prof. Dr. H. Schneider, Roßbichlstr. 19) 21. AUFENTHALT: · Frau Gabriele und Herr Hartwig Diehl aus Münzenberg (Haus Alexandra, Maximilianstr. 20) 25. AUFENTHALT: · Frau Birgit und Herr Uwe Paulsen aus Fehmarn (Nebelhornappartements, Nebelhornstr. 44) · Frau Annelore und Herr Hans Bauer aus Tönisvorst (Gästehaus Brutscher, Rubingerstr. 1a) 28. AUFENTHALT: · Frau Christine Kneifel aus Planegg (Gästehaus Gaymann, Am Stiegele 5) · Frau Elfriede und Herr Hans Rau aus Pfungstadt (Gästehaus Katharina, Kratzerstr. 4)

GOLD 30. AUFENTHALT: · Frau Susanne Roth aus Stuttgart (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Erika und Herr Klaus Gossler aus Neustadt (Landhaus Schwand, Schwand 4)

Restaurant - Café

Restaurant - Café

Kühberg

Karatsbichl

Fam. Eichhorn Oytalstraße 2 Richtung Nebelhornbahn oberhalb der Erdinger Arena Tel. (0 8322) 3323 www.kuehberg.de

Fam. Althaus westlich der Stillach Richtung Fellhornbahn Tel. (0 8322) 45 72 www.karatsbichl.de Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Donnerstag und Freitag bis 22 Uhr

Donnerstag bis Montag von 9 bis 21 Uhr geöffnet

Tipp: Allgäuer Spezialitäten Täglich frische hausgebackene Kuchen Im Sommer jeden Sonntag Gartengrillabend

Tipp:

Wir haben jetzt andere Öffnungszeiten!

Frische Forellen aus eigenem Quellwasser, hausgemachtes Eis Täglich frische hausgebackene Kuchen Spielplatz mit Tarzanschaukeln


SONSTIGES

· Frau Gudrun und Herr Günther Häuser aus Neuwied (Ferienwohnungen Baumgartner, Zu den Höfen 9) 31. AUFENTHALT: · Frau Hannelore und Herr Klaus Lampe aus Grünstadt (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Elisabeth und Herr Walter Fritzen aus Siegburg (Gästehaus Katharina, Kratzerstr. 4) 35. AUFENTHALT: · Frau Katharina und Herr Otto Kettenring aus Ober-Ramstadt (Hotel garni Carola, Heimenhofen Str. 1)

SILBER MIT EHRENKRANZ 42. AUFENTHALT: · Frau Helga und Herr Heinz Gött aus Edingen-Neckarhausen (Riefenhaus, Maximilianstr. 7) 43. AUFENTHALT: · Herr Gerhard Brocksieper aus Lüdenscheid (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a)

EHRENKURGÄSTE 53. AUFENTHALT: · Frau Hanne und Herr Ludwig Forkert aus Kiel (Gästehaus Adlerhorst, Fuggerstr. 1) 58. AUFENTHALT: · Frau Ilse Tornscheidt aus Bielefeld (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 65. AUFENTHALT: · Frau Ingeborg Lippold aus Ratingen (Landhaus Huber, Blumengasse 3)

DER MEDAILLENSPIEGEL DAS WANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: FÜR 50 KM Volkmar und Isolde Simchen aus Potsdam Isabel Fechner-Müller aus Heiligenhaus FÜR 218 KM Julian Tuttar aus Frickenhofen FÜR 304,5 KM Jasmin Tuttar aus Frickenhofen FÜR 400 KM Marianne und Günter Tiekötter aus Bielefeld DAS RADWANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: FÜR 50 KM Günter Tiekötter aus Bielefeld FÜR 250 KM Volkmar und Isolde Simchen aus Potsdam

IMPRESSUM HERAUSGEBER: Tourismus Oberstdorf Oberstdorf Haus Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-0 www.oberstdorf.de REDAKTION: Wolfgang Ländle Kurt Reich Anne Riedler Elke Wiartalla REDAKTIONELLE MITARBEITER: Arno Pürschel KONZEPT & GESTALTUNG: MS&P GmbH Creative Consultants www.ms-p.biz

TITELFOTO: Blick vom Lumpental auf Oberstdorf GESAMTHERSTELLUNG UND VERANTWORTLICH FÜR DIE ANZEIGEN: Graphische Betriebe Eberl GmbH Kirchplatz 6 87509 Immenstadt FOTOBEITRÄGE DIESER AUSGABE: Uli Auffermann Dr. Karl Götzfried Michael Monschau Arno Pürschel Kurt Reich Elke Wiartalla Tourismus Oberstdorf

55



Magazin 7/09