Page 1

Für Oberstdorfer Gäste mit Gästekarte und für Einheimische kostenlos

EUR 1,50 AUSGABE

OBERSTDORF

30.10. – 27.11.2009

MAGAZIN WWW.OBERSTDORF.DE

rf

Oberstdo

HIGH LIGHT

REVISION BEI DEN OBERSTDORFER BERGBAHNEN

ERLEBNISDORF

· Strenge TÜV-Prüfungen vor der Wintersaison

AKTIVDORF

OBERSTDORFER ADVENT

VERANSTALTUNGEN KULTURDORF VITALDORF

11


2

OBERSTDORF

MAGAZIN

Restaurant

Am Platzl

Das kleine Steakhaus in Oberstdorf Nebelhornstraße 49 - Telefon (08322) 606288 (Orts-Bushaltestelle „Kohlplätzle“)

Durchgehend warme Küche von 11 - 21 Uhr - Mittwoch Ruhetag Große Auswahl an Gerichten vom Schwein, Rind über Pute, Wild-, Fisch- und Nudelgerichte sowie große frische Salatteller

Betriebsruhe vom 15. Nov. bis 10. Dez. 2009

Wir em

pfehlen

uns für

rn chtsfeie Weihnatriebsfeste. und Be nd ilig Abe Am He Küche warme.00 Uhr bis 20

udwig König L vom Fass

dunkel

Ein Lokal mit Ambiente - 84 Sitzplätze

Unterwäsche für Damen, Herren und Kinder Schlafanzüge und Nachthemden BH’s und Dessous Funktionswäsche für Beruf und Freizeit Damen-, Herrenund Kindersocken Herren-Hemden und -Pullover

Weststraße 20 · 87561 Oberstdorf · Telefon 0 83 22/9 87 69 80 Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 – 18.30 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr


3

GRÜSS GOTT, VEREHRTE GÄSTE UND OBERSTDORFER, der Herbst verwandelte die Oberstdorfer Täler und Berge in ein prächtiges rot-gelbes Farbenmeer – auch die ersten Schneeflocken haben bereits das Tal erreicht und die Berge glitzern unter der Sonne. Atemberaubende Bilder der Natur in einer Vielfältigkeit, die unermesslich zu sein scheint. Die Wandersaison geht zu Ende und ein erfolgreicher Sommer liegt hinter uns – immer mehr Wanderer zog es auch in diesem Jahr in die Berge. Jetzt geht es in die Vorbereitungen für den Winter, der uns alle, die wir gemeinsam im und für den Tourismus tätig sind, fordert. Die Zeit vergeht schnell und bald schon wird der 6. Dezember vor der Tür stehen. Dann ist in Oberstdorf der traditionelle „Khlöüsetaag“, an dem die „wilden Klausen“ unterwegs sind. Wir stimmen Sie in dieser Ausgabe des Magazins auch auf den „Oberstdorfer Advent“ ein und beginnen unsere stimmungsvolle Reise durch diese besinnliche Zeit. Mögen wir alle auch die ruhigeren Wochen genießen, um Kraft zu schöpfen für die vor uns liegenden Aufgaben. Ich persönlich freue mich auf die Herausforderung, die mich in der wunderschönen Urlaubsregion Oberstdorf erwartet. Mit großer Begeisterung darf ich seit Mitte Oktober die touristischen Geschicke von Oberstdorf leiten. Oberstdorf ist der Leuchtturm des Allgäus. Ich wünsche Ihnen und uns entspannende und wunderschöne Herbsttage.

Dr. Silvia Nolte Tourismusdirektorin

INHALT 04 ERLEBNISDORF

HIGH LIGHT

Die Sicherheit des Gastes hat den Vorrang Oberstdorfer Advent

07 AKTIVDORF Wandertipp Wanderprogramm

22 NOTIZEN Gästeehrungen Gästegewinnspiel Rollerbahn im Riedstadion eröffnet

30 SONSTIGES A–Z Ehrentafel Medaillenspiegel

11 VERANSTALTUNGEN 30. Oktober bis 30. November 2009

14 KULTURDORF Reformationsfest – Allerheiligen Damals … Werkstatt voller einzigartiger Kostbarkeiten

20 VITALDORF Oberstdorf Therme Deutschland-bewegtsich!-Tipp

Das „Oberstdorf Magazin“ ist in den Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus, Tiefenbach und Schöllang sowie am Bahnhofplatz mit Zimmervermittlung für R 1,50 erhältlich. Oberstdorfer Gäste mit Allgäu-Walser-Card und Einheimische erhalten das „Oberstdorf Magazin“ kostenlos. Die Tourist-Information versendet das „Oberstdorf Magazin“ an jede gewünschte Adresse, unter Berechnung der Versandkosten inkl. MwSt. Veröffentlichung von sämtlichen Texten und Bildern, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Herausgebers. Veranstaltungshinweise bzw. -preise vorbehaltlich Änderungen.

FREITAG, 27. NOVEMBER 2009 erscheint das nächste „Oberstdorf Magazin“.


4

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

rf

Oberstdo

DIE SICHERHEIT DES GASTES HAT DEN VORRANG

HIGH LIGHT

Auch vor der Wintersaison wieder strenge TÜV-Prüfungen bei den Bergbahnen Die viele Tausende von Gästen, die jährlich die Bergbahnen in und um Oberstdorf benutzen, dürfen sich „sicher wie in Abrahams Schoß“ fühlen. Denn die Seilbahnen sind mit Abstand das sicherste Massenverkehrsmittel. Dafür sorgen strenge Sicherheitsvorschriften und regelmäßige Wartungen. So auch jetzt wieder vor Beginn der Wintersaison, wo sich die Bahnen den Prüfungen durch unabhängige Gutachter – Sachverständige des TÜV oder des IFT – unterziehen müssen. Diese Prüfungen gibt es bei ganzjährigem Betrieb zweimal im Jahr, nach der Winter- und vor der Sommersaison und wie jetzt im Herbst vor der neuen Saison des Winters. Zusätzlich werden wöchentliche und monatliche Wartungsarbeiten (u.a. Seilkontrollen, Schmierarbeiten) vorgenommen und darüber hinaus täglich vor Inbetriebnahme der Anlagen wesentliche und technische Funktionen und Einrichtungen kontrolliert. Damit sind technische Fehler, Verschleiß etc. als Unfallursache weitestgehend ausgeschlossen. Christian Hauber, der technische Leiter für die Fellhorn- und Kanzelwandbahn, gibt es deutlich zu verstehen: „Es gibt drei relevante Gründe, warum Arbeiten turnusgemäß und andere im Intervall gemacht werden. Es geht um die Sicherheit des Gastes, um die Sicherheit des Personals und auch um die Verfügbarkeit der Anlagen“. In diesem Jahr kommen außergewöhnliche Tätigkeiten hinzu, wodurch die Gipfelbahn am Fellhorn schon eine Woche früher (19. Oktober) ihren Betrieb einstellen musste. Hier bei der Gipfelbahn werden die Tragseile verzogen, im Fachjargon „Seilverziehen“. Dabei werden die beiden Tragseile um ca. 12 Meter

von der eigentlichen Position versetzt, damit in einem besonderen Verfahren „in das Seil hineingeschaut“ werden kann, weil Auflagebereiche während des „Betriebs“ nicht eingesehen werden können. Dadurch wird die Sicherheit der Bahn noch mehr erhöht. Diese Seilarbeiten sind allerdings spätestens nur alle zwölf Jahre notwendig und werden in diesem Fall von einer Schweizer Fachfirma vorgenommen. Jeweils etwa vier Wochen vor den TÜV-Kontrollen werden die erforderlichen Wartungsarbeiten und turnusgemäßen Überprüfungen nach einer Checkliste durch das technische Bahnpersonal vorgenommen. Die Sachverständigen prüfen dann mit dem zuständigen Bahn-Betriebsleiter je nach Größe der Anlagen etwa zwei Tage die Anlagen. Die Prüfer nehmen u.a. die Seile der Umlauf- und Pendelbahnen, die Laufwerke, die Fahrzeugkabinen, die Stützen, die Klemmen an Gondeln und Sessel und die Bremsen in Augenschein. Während der Revisionsarbeiten haben die Bergbahnen ihren Betrieb eingestellt. So fährt die Fellhornbahn bis zum 25. Oktober, die Nebelhornbahn und die Söllereckbahn bis zum 8. November. Der offizielle Winterbetrieb wird am 5. Dezember mit Fellhornund Nebelhornbahn wieder aufgenommen, wobei die Nebelhornbahn nur am ersten Dezemberwochenende und dann ab 12. Dezember, ebenso wie die Söllereckbahn, in Betrieb sein wird. Sollte es jedoch die Schneelage, wenn sonst keine weiteren Gründe dagegensprechen, zulassen, könnte der Skibetrieb schon früher an den Wochenenden aufgenommen werden. ich


ERLEBNISDORF

5


6

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

OBERSTDORFER ADVENT Samstag, 28. November, bis Sonntag, 20. Dezember 2009 Was gibt es darum Besinnlicheres, Schöneres und Heimeligeres, als Volksmusik und Mundart zur Advents- und Weihnachtszeit zu erleben? Gemeinsam ein Glas Glühwein trinken, die Kerzen entzünden, „an Huigarde hong, dr Museg lose …“ Eine stimmungsvolle Reise durch den Advent soll es wieder werden. Von der dunklen Vorweihnachtszeit in die Helle der Christnacht. Stimmungsvoll wie die Sehnsucht nach dem Licht in dem Mundartgedicht von Martin Hehl. Ob Heiteres oder Tiefgründiges in Oberstdorfer Mundart, ob echte Volksmusik oder Klassik. Feiert wieder mit uns den „Oberstdorfer Advent“, denn feiern kann man nur gemeinsam.

PROGRAMM OBERSTDORFER ADVENT SAMSTAG, 28. NOVEMBER „Eröffnung Oberstdorfer Advent“, Oberstdorf Haus 17.00 Uhr: Anzünden der ersten Kerze mit 1. Bürgermeister Laurent O. Mies, Pfarrer Guggenberger und Pfarrer Wiesinger, Alphornbläser und Bläsergruppe der Musikkapelle Oberstdorf 17.30 –18.30 Uhr: Alphornbläser und Bläsergruppe der Musikkapelle Oberstdorf, Breitachtaler Jolar, Familienmusik Wechs, Hinterstein, Gesangsduo Geschwister Schleich, Mundartdichterin Thekla Hafner, Ansage: Martin Hehl SAMSTAG, 5. DEZEMBER „Klöüsezidd“, Oberstdorf Haus 17.00 Uhr: Anzünden der zweiten Kerze mit Pfarrer Guggenberger

und Pfarrer Wiesinger, Jodlerduett Johann Boxler/Iris Müller 17.30 –18.30 Uhr: Familienmusik Uth, Obermaiselstein, Jodlerduett Johann Boxler/Iris Müller, Lanzenbacher Bergmusikanten, Fischinger Viergesang, Sprecher: Eugen Thomma und David Dünßer SAMSTAG, 12. DEZEMBER „Klassischer Advent“, Oberstdorf Haus 17.00 Uhr: Anzünden der zweiten Kerze mit Pfarrer Guggenberger und Pfarrer Wiesinger, Bläsergruppe, Gymnasium Sonthofen 17.30 –18.30 Uhr: Teilnehmer der Internationalen Meisterkurse des Oberstdorfer Musiksommers, Teilnehmer Leistungskurs Musik der Gymnasien Oberstdorf und Sonthofen, Lesung: Pfarrer Guggenberger und Helga Große Wichtrup SONNTAG, 13. DEZEMBER „Kinder im Advent“, Oberstdorf Haus 15 –16 Uhr: Geschichten zum Advent – gestaltet von der Grundschule und dem Kindergarten St. Elisabeth 20.00 Uhr: „’s wiehnächded“ in der kath. Pfarrkirche SONNTAG, 20. DEZEMBER „A riebege Schtünd“, Oberstdorf Haus 17.00 Uhr: Anzünden der dritten Kerze mit Pfarrer Guggenberger und Pfarrer Wiesinger, Bläserensemble Kleinwalsertal 17.30 –18.30 Uhr: Beargler-Chörle, Catharina Stehle, Harfe, Oberstdorfer Hackbrettmusik, Bläserensemble Kleinwalsertal, Sprecher: Martin Hehl Die Verkaufsstände sind jeweils von 15 – 20 Uhr im Oberstdorf Haus/Kurpark geöffnet.


AKTIVDORF

7

WANDERUNG ZUR SCHÖLLANGER BURG Diese abwechslungsreiche Wanderung bietet sowohl atemberaubende Panoramablicke in die Oberstdorfer Berge als auch sehenswerte Kleinode am Wegesrand. Zunächst am gezähmten Gebirgsfluss – der Trettach – entlang, geht es Richtung Norden zu den idyllischen Ortsteilen Rubi und Reichenbach und weiter zur geschichtsträchtigen Schöllanger Burg. Auch der Rückweg nach Oberstdorf wartet mit einmaligen Panoramablicken auf die Allgäuer Bergwelt und mit dem sehenswerten Illerursprung auf. ROUTE: Oberstdorf Haus – Eislaufzentrum – Vormittagsweg – Dummelsmoosbrücke – Kalkofenweg – Rubi – Reichenbach – Widum – Schöllanger Burg – Rubi – Illerdamm – Illerursprung – Oberstdorf Länge: Etwa 14 km Höhenmeter: Insgesamt 180 m Gehzeit: Etwa 5 Stunden Empfohlene Ausrüstung: Feste Schuhe mit guter Profilsohle, warme, der Witterung angepasste Bekleidung (ggf. inkl. Mütze und Handschuhe), ggf. 2 Trekkingstöcke Einkehrmöglichkeiten in Rubi, Reichenbach, Schöllang und Oberstdorf vorhanden. Bitte beachten Sie die Ruhetags bzw. Betriebszeitenliste Unser heutiger Tagesausflug beginnt am Oberstdorf Haus. Durch den Kurpark gelangen wir zum schmalen Mühlenweg, dem wir bis zu seinem Ende an der Mühlenbrücke folgen. Ihre Namen haben Weg und Brücke einer Mühle zu verdanken, in der urkundlich belegt, schon im Jahre1429 das Oberstdorfer Getreide gemahlen wurde. Heute steht hier an ihrer Stelle ein kleines Sägewerk. Auf der östlichen Seite der Trettach gehen wir am Eislaufzentrum vorbei und bleiben auf dem sogenannten „Vormittagsweg“, der immer entlang des hier gezähmten Gebirgsflusses verläuft. An der Dummelsmoosbrücke rechts (nicht weiter am Dammweg entlang), verlassen wir Oberstdorf und gehen auf dem etwas breiteren Kalkofenweg nun über Felder weiter in Richtung Rubi. Unser Weg verläuft am östlichen Rand der Talebene, die nun, je weiter wir gehen, stetig leicht ansteigt. Wir kommen an Rubi vorbei, dessen Name sich wahrscheinlich vom lateinischen Wort für Mure (Bergrutsch) ableitet. Blickt man hinauf ans Rubihorn, an dessen Fuße wir uns gerade befinden, ist die Herkunft dieses Namens gleich zu verstehen. Immer rechts haltend wandern wir weiter. An einer kleinen Brücke über den Gaisalpbach folgen wir dem Wanderweg, dem Bach entlang bergauf zu einem Waldspielplatz und weiter nach Reichenbach. Im idyllischen Reichenbach, mit vielen sehenswerten und liebevoll gepflegten Bauernhäusern angekommen, folgen wir der Wanderwegsbeschilderung Richtung Schöllang. Nachdem wir kurz vor Schöllang die Umgehungsstraße durch eine Unterführung gequert und ein paar Meter auf der Ortseinfahrt nach Schöllang zurück gelegt haben, biegen wir scharf links Richtung Schöllanger Burg

ab. Nun kommen wir dem Burgberg, auf dem sich die Burgkirche über das Tal erhebt, immer näher. Ab dem Weiler Widum geht es nun bergauf, aber die knapp 80 Höhenmeter lohnen sich. Nach kurzer Zeit haben wir unser Ziel erreicht: die Burgkirche St. Michael. Im Jahre 1351 wird sie als „uff dem Burgk“ erstmals urkundlich erwähnt, doch man vermutet, dass hier oben schon früher ein heidnisches Heiligtum gestanden hat. Das Kirchlein und der Friedhof laden zur Besichtigung ein, aber auch aufgrund der Aussicht Richtung Gaisalpe und Rubihorn lohnt es sich zu verweilen. Nach einem letzten Rundblick von der Schöllanger Burg treten wir den Rückweg nach Oberstdorf an. Zunächst geht es ein Stück auf gleichem Weg zurück, bevor wir bei der ersten Möglichkeit der Beschilderung Richtung Oberstdorf/Rubi folgen. Nach einem kurzen waldigen Teilstück durch das Herrenholz lichtet sich die Anhöhe und lässt uns von oben über den Oberstdorfer Talkessel blicken. Ein einmaliger Blick über das südlichste Dorf und die Allgäuer Alpen! Von hier geht es zunächst bergab nach Rubi. Auf der Hauptverkehrsstraße in Rubi angelangt, halten wir uns zweimal rechts zum Dammweg entlang der Iller. An diesem angelangt ist es nicht mehr weit bis zu deren Ursprung, wo uns ein kleines Informationsschild einige interessante Hintergründe über den Illerursprung verrät. Nachdem wir den Zusammenfluss von Trettach, Stillach und Breitach passiert haben, geht es entlang der Trettach weiter bis zur Dummelsmoosbrücke, unserem Ausgangspunkt des Rundwanderweges am Oberstdorfer Ortsrand.


8

OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN

WANDERPROGRAMM für die Zeit vom 2. bis 27. November 2009 Unter Leitung eines Wanderführers veranstaltet Tourismus Oberstdorf Gemeinschaftswanderungen. Für Inhaber der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme kostenlos. Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, das „Café am Dorfbrunnen“, sofern kein anderer Ort angegeben ist. Eventuell entstehende Unkosten für Sonderbusfahrten, Bergbahnen und Kosten für Wanderungen im Rahmen von Sonderaktionen müssen vom Gast selbst getragen werden! Festes Schuhwerk ist erforderlich. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen unseres Gästeprogramms erfolgt auf eigene Gefahr! – Änderungen vorbehalten! –

GANZTAGESWANDERUNGEN IN OBERSTDORF MONTAG, 2.11.2009 9.00 Uhr: Wanderung nach Spielmannsau, bei guter Witterung weiter ins Traufbachtal (Traufbergalpe 1224 m). Zurück über Christlessee nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 6,5 Std. DIENSTAG, 3.11.2009 9.15 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Fellhornbahn-Talstation. Auffahrt zum Gipfel (ermäßigte Bergfahrt) und Wanderung über Fellhorn (2039 m), Schlappold – Söllerkopf und Schönblick nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. MITTWOCH, 4.11.2009 9.00 Uhr: Busfahrt bis Mittelberg (Kleinwalsertal). Auffahrt mit der Kabinenbahn zum Walmendingerhorn (1940 m). Wanderung über die Starzelalpe nach Baad (1244 m) und weiter nach Mittel-

berg. Von dort mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. DONNERSTAG, 5.11.2009 9.00 Uhr: Fahrt mit dem Bus zum Riedbergpass – Grasgehren. Wanderung über Schwabenhaus zum Weiherkopf (1665 m), weiter über das Rangiswanger und Sigiswanger Horn zum Ofterschwanger Horn. Von dort nach Ofterschwang und mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. FREITAG, 6.11.2009 9.30 Uhr: Wanderung zum Illerursprung, weiter über Langenwang zum Jägersberg. Über Judenkirche, Wasach und Waldesruhe zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std.

HALBTAGESWANDERUNGEN DIENSTAG, 3.11.2009 13.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis zur Söllereckbahn-Talstation. Wanderung über Bergkristall, Freibergsee nach Faistenoy. Von der Fellhornbahn mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 5.11.2009 13.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis zur Fellhornbahn, Wanderung nach Einödsbach, zurück nach Birgsau. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std.

ORTSFÜHRUNGEN MONTAG, 2./9./16. UND 23. NOVEMBER 14.00 Uhr: Ortsführung durch Oberstdorf. Historische und touristische Sehenswürdigkeiten in Oberstdorf.

Romantische Kutschfahrt (Schlittenfahrt) zur Skiflugschanze oder nach Absprache

Lohnkutscherei

anschließend gemütlicher Ausklang bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen (Weihnachtsbäckerei) im ...

Blattner

Abfahrt 14.00 Uhr, Montag - Samstag vom 1. November bis 15. Dezember (Anmeldung erforderlich) Telefon 08322-8635 (außer Sonntag) info@lohnkutscherei-blattner.de gegenüber der Nebelhornbahn

FAMILIE BLATTNER * Geöffnet: Mo - Sa 10.30-17.00 Uhr Oststraße 37 * 87561 Oberstdorf * Telefon 08322-8635 info@oberstdorfer-kaesladen.de * www.oberstdorfer-kaesladen.de


AKTIVDORF

9

Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich. Reine Gehzeit ca. 2 Std.

BEWEGUNGSGYMNASTIK MIT DER RHEUMA LIGA E.V.

Vom 9.11.2009 bis 11.12.2009 finden die geführten Wanderungen eingeschränkt statt.

DONNERSTAG, 5./12./19. UND 26. NOVEMBER Treffpunkt: 16.15 Uhr, Oberstdorf Haus (Raum Freibergsee); Unkostenbeitrag: mit Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card kostenfrei, 4,00 R für Einheimische ohne ärztliche Verordnung sowie Gäste ohne Allgäu-Walser-Card; Dauer: ca. 45 Min.; Information: Frau Traudel Vogg, Tel. 08322/5636. Klassische Krankengymnastik, angeleitet durch einen ausgebildeten Therapeuten in fröhlicher Runde. Bewegungsapparat des ganzen Körpers, Wirbelsäulengymnastik und Bewegungsgymnastik.

MITTWOCH, 11.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung entlang der Stillach und Breitach zum Illerursprung, über Langenwang nach Maderhalm. Zurück über Fischen nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. FREITAG, 13.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung über Bergkristall zum Freibergsee. Zurück über Skiflugschanze nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. MITTWOCH, 18.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung über den Wiesenweg zur Schöllanger Burg. Rückweg über Schöllang, Reichenbach und Rubi nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. FREITAG, 20.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung nach Spielmannsau. Zurück über Christlessee nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. MITTWOCH, 25.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung entlang der Stillach zur Heini-KlopferSkiflugschanze. Auffahrt mit dem Sessellift, weiter zum Freibergsee. Rückweg über Bergkristall und Söllereckbahn-Talstation (Rückfahrmöglichkeit mit dem Bus ab Söllereckbahn). Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. FREITAG, 27.11.2009 10.00 Uhr: Wanderung über Illerursprung, Langenwang zum Jägersberg, weiter über Wasach, Tiefenbach und Reute nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std.

NORDIC WALKING EINSTEIGERKURS – DIENSTAG, 3./10./17. UND 24. NOVEMBER AUFBAUKURS – DONNERSTAG, 5./12./19. UND 26. NOVEMBER Treffpunkt: jeweils 9.30 Uhr, Oberstdorf Haus (Foyerbereich); Unkostenbeitrag: R 2,– Leihgebühr (R 3,– ohne AWC) für Nordic-Walking-Stöcke; Dauer: ca. 1,5 Stunden; Information: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127. Frei in der Natur bewegen und etwas für die Gesundheit tun. Eine aus Lauf- und Sprungelementen bestehende Trainingsmethode. Jeweils dienstags zeigen Ihnen geprüfte Nordic-WalkingInstruktoren den Trick mit dem Schritt und jeweils donnerstags gibt es einen Aufbaukurs für Fortgeschrittene.

DAS INNERE FEUER STÄRKEN DONNERSTAG, 12. NOVEMBER Treffpunkt: 20.00 Uhr, Oberstdorf Haus (Raum Oytal); Dauer: 1,50 Std.; Kosten: R 6,00 / R 5,00 (Kneippmitglieder). Meditative, traditionelle Tänze, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Veranstaltet vom Kneippverein Oberstdorf. Information bei Monika Maria Bechtold, unter Tel. 08322/3630.

FÜR BESONDERE LEISTUNGEN Für die besonders tüchtigen Gäste gibt Tourismus Oberstdorf verschiedene Leistungsabzeichen aus. WANDERABZEICHEN Als Anerkennung für die erbrachte Leistung zeichnen wir Sie für 50 km, 200 km, 400 km, 700 km, 1000 km, 2000 km und sogar für 3000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Wanderabzeichen aus. BERGSTEIGERABZEICHEN Als Zeugnis Ihrer Bergwanderleistungen erhalten Sie für die Teilnahme an 3 Gemeinschaftswanderungen oder den Besuch einer Oberstdorfer Berghütte (Bronze), Bergtouren zu 3 Oberstdorfer Berghütten (Silber), Bergtouren zu 5 Oberstdorfer Berghütten (Gold) das jeweilige Oberstdorfer Bergsteigerabzeichen. RADWANDERABZEICHEN Wir zeichnen Sie für 50 km, 250 km, 500 km und 1000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Radwanderabzeichen aus.


OBERSTDORF

MAGAZIN

HK-Werbung - Bild: SchĂśffel

Ih r Fac hhaus fĂź r Sport und Mode

?BOPQALOCBOMLOQTBOHPQ>QQ“LLQ]QQFKDCvOJ>UFJ>IBK LJCLOQ ARO@EKM>PPBKSLKMLOQŒRKABODP@EREBK FQAFBDOp[QBRPT>EICRKHQFLKBIIBOBODPMLOQ?BHIBFARKD— LOAF@>IHFKD—OBHHFKDŒRKA>KABOP@EREBK

B?BIELOKPQOÂ’Â Â >ÂŚÂ†Â…ÂƒÂ„?BOPQALOC BIBCLKÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‡Â†Â Â Â PMLOQÂľ?ORQP@EBOÂ’ABĂžTTTÂ’?ORQP@EBOÂ’AB

www.bmw-ďŹ nk.de

Sehen Sie einen Berg? Oder eine groĂ&#x;e Herausforderung?

WIR MACHEN DAS BESTE EIS! ... fĂźr aktiven Freizeitgenuss und Profisport

'LH :HOW LVW ]XP (QWGHFNHQ GD 'HU QHXH %0: HU 7RXULQJ '\QDPLN (IIL]LHQ] XQG HLQ EHHLQGUXFNHQGHV 5DXPDQJHERW  GUHL 'LV]LSOLQHQ LQ GHQHQ GHU QHXH %0: HU 7RXULQJ VHL QHVJOHLFKHQ VXFKW -H  VWDUNH KRFKHIIL]LHQWH %HQ]LQ XQG 'LHVHOPRWRUHQ LQ 9HUELQGXQJ PLW HLQHP G\QDPLVFKHQ )DKUZHUN YHUVSUHFKHQ ,KQHQ )DKUIUHXGH SXU 0LW GHP RSWLRQDO HUKlOWOLFKHQ LQWHOOLJHQWHQ $OOUDGV\VWHP ['ULYH N|Q QHQ 6LH RSWLPDOH 7UDNWLRQ LQ MHGHU )DKUVLWXDWLRQ JHQLH‰HQ  HUVWPDOV DXFK LP %0: G ['ULYH GHP HIIL]LHQWHVWHQ 9LHU]\OLQGHU$ / / 5 $ ' VHLQHU .ODVVH 'DV VHULHQPl‰LJH %0: (IILFLHQW'\QDPLFV 7HFKQRORJLHSDNHW JDUDQWLHUW ]XGHP YRUELOGOLFKH %HVWZHUWH EHL 9HUEUDXFK XQG (PLVVLR QHQ 6LH VLQG EHUHLW GLH :HOW QHX ]X HQWGHFNHQ"

Eissportzentrum Oberstdorf

www.mediavia.de

FQABJRQLDRQWRBOOBF@EBKÂŚ  >J>RP

'HU QHXH %0: HU 7RXULQJ

ZZZEPZGH HU7RXULQJ

2 täglich Publikumslauf von 10.30 – 12.00 und 14.30 –    !) 2 "!*!$"++*!,! 2 )"&"&  "&+)&+"'&$) ("+0&*(')+$) 2 +"'&$ ,& "&+)&+"'&$ ++ .) "*#,&*+$, "*!'#/ ,)$"&  !')+ )# 2 "* *+'#*!"4&6))%&&2 &'')$++)&$ 2 ) %"+,& -'&" ) &*+$$($5+0&2 "'*#,&*+,)&+

)UHXGH DP )DKUHQ

0RGHOO XQG DXVVWDWWXQJVDEKlQJLJ

RQLE>RP

www.hk-werbung.de

10

JKDBICBIA„ LKQELCBKBOQO’€€ †…ƒˆ‡ JJBKPQ>AQ †…ƒ„?BOPQALOC BIÂ’ÂˆÂ†Â Â€Â Â‡Â„Â„ÂƒÂŚÂˆ BI’ˆ† €€‡‚ˆ„ÂŚÂˆ

BQOFB?POREB

SLJƒ’LSBJ?BO ?FP‡’BWBJ?BO

>JFIFB BJHB

Tel.: +49 - 915-0, Fax: 915-111, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0) 83 22-700 500 RoĂ&#x;bichlstr. 2-6 , 87561 Oberstdorf +49 2222 - 700 500, Fax:700 700530, 511,RoĂ&#x;bichlstr. RoĂ&#x;bichlstr.2-6, 2-6, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0)(0) 8383 5-0,oder Fax: 700-511, RoĂ&#x;bichlstr. 2-6, 87561 Oberstdorf info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de

RPQFH>IBFKDBOF@EQBQB >PQO_RJB—DBJvQIF@EBP BPQ>RO>KQLABO >JFKWFJJBO FKEBOOIF@EBOQJLPME_OB

OBFPDvKPQFDB >DBPJBKvP @ET_?FP@EB v@EB K>@ELQBIRJ?>R“

LQBIÂŚBPQ>RO>KQÂŚ>Cg PQPQO>[BÂ‚Â€ÂŚÂ†Â…ÂƒÂ„?BOPQALOCÂŚBIBCLKÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â…Â„Â† TTTÂ’QOBQQ>@EPQRB?IBÂŚL?BOPQALOCÂ’ABÂŚFBKPQ>DREBQ>D

BIIKBPP?BOBF@EJFQ KCO>OLQŒ H>?FKBRKA>RK>JFQREBŒ WLKB—RCBKQE>IQPO>RJCvO >RPD_PQB—BOPLKBK>RCWRD ªOLIIPQREIDBBFDKBQ—OLIIPQREIŒ DBOB@EQBPCvOBEFKABOQB


VERANSTALTUNGEN WĂ–CHENTLICH

11

  WĂśchentlich

 Â†Â’Â ÂˆÂŚÂ‡Â’ƒ Â‡Â’Â ÂˆÂŚˆ’ƒ ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ˆˆ

@ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 NR>>?VPHIBFKÂŚ8 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

@EKRMMBOHROPÂŚzum Ausprobieren ideal fĂźr Einsteiger und kreative Laien Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

ˆ’ ˆ

_PQB?BDOv[RKD

Â‚Â’Â€ÂƒÂŚ‚’ƒƒ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Â†Â’Â ÂˆÂŚÂ€ÂˆÂ’Â Âˆ ‡’ˆˆ

FP@EJRPFHJFQBOOK pIIBOÂŚHotel Filser BI>UÂŚ?BKAÂœQOBPPI>PPK>@EÂ?› Erholen Sie sich vom Alltagsstress. Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

‡’ˆˆ

F>KLJRPFHJFQFBQBOF@EIBO Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 912-0

Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“ Info-Telefon: 08322 700-127 ˆ’ ˆ ÂˆÂ’ÂƒÂƒÂŚ’€ƒ

_PQB?BDOv[RKDfßr unsere Tiefenbacher Gäste Alpenrose Tiefenbach LPQBKILPBPNR>GLDDFKD mit Animateurin Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Â’ÂƒÂƒÂŚ€’€ƒ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH

‡’ ˆ

mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 O>RBK]QKBPPŒGrundschul-Turnhalle nicht während der Bayer. Schulferien

@ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Â†Â’Â ÂˆÂŚÂ‡Â’ƒ Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

Â’Â€ÂƒÂŚ’ƒˆ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH

mit Animateurin Frau Barbara Schuch Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ…’ˆˆ >PHIBFKBNR>OBIIein Workshop bei Inge Brasche Atelier Am First Anmeldung und Infos unter Tel.: 08322/2896

  ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ’ƒ Â Â’ÂƒÂƒÂŚ‚’‚ˆ

QBJRKABTBDRKD Ihre Vitalität und Lebensfreude wird gesteigert. Treffpunkt: Rothenfelsstr. 8 - Info-Tel.: 08322 6449

LPQBKILPBPNR> LDDFKD

Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 Â‚Â’Â ÂˆÂŚƒ’ƒ @ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 …’ˆˆ Â‡Â’Â ÂˆÂŚÂ€ÂˆÂ’Â‚Âƒ

  Â‡Â’Â ÂˆÂŚ‚’ ˆ

>AFBPÂŚFDEQÂŚOberstdorf Therme QBJRKABTBDRKD

ÂœIID_RK>E›Œ>QROCvEORKDÂŚKleine NaturEntdeckungstour im SĂźden von Oberstdorf Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Info-Telefon: 0160 98939467

Â Â’ÂƒÂƒÂŚ‚’€ƒ

LPQBKILPB>PPBODVJK>PQFH

Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 Â‚Â’Â ÂˆÂŚƒ’ƒ @ETFJJHROPÂŚ8 + 1 x 45 Minuten fĂźr 60,- â‚Ź Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12

Ihre Vitalität und Lebensfreude wird gesteigert. Treffpunkt: Rothenfellstr. 8 - Info-Tel.: 08322 6449

 Â‡Â’Â ÂˆÂŚˆ’ƒ Â‡Â’Â ÂˆÂŚ‚’ ˆ

NR>>?VPDOL[

ÂœIID_RK>E›Œ>QROÂŚRKA >KAP@E>CQPBOHRKARKD Info-Telefon: 0160 98939467

QBJRKABTBDRKD Ihre Vitalität und Lebensfreude wird gesteigert. Treffpunkt Rothenfelsstr. 8 - Info-Tel. 08322 6449

ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ€’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und

gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ„’ ˆ

IID_RW>R?BOÂŚErleben Sie die Kraft der Berge und gehen Sie auf Entdeckungsreise! Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120

_JJBOP@ELMMBKJFQ>RPJRPFH

Â†Â’Â ÂˆÂŚÂ€ÂˆÂ’Â Âˆ

FP@EJRPFHJFQBOOK R@E>OPHFÂŚ

Ortsteil Rubi, Landgasthof Almenhof Hotel Filser, im Restaurant

8 x 45 Minuten fßr 60,- ₏ inkl. Dampfsauna Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12 Ganztagestour in eines der Oberstdorfer Täler Oberstdorf und die Region, Treffpunkte variieren

ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ’ˆˆ

  †’ˆˆ

 ˆ’ˆˆ

>JFIFBKQ>D Oberstdorf Therme - Info-Telefon: 08322 60696-12


OBERSTDORF

12

VERANSTALTUNGEN 30.10. - 7.11.2009

MAGAZIN

 €ˆˆ‡

 

Â’Â’

30. Okt. - 30. Nov. 2009

€’’

LKKQ>DPÂŚORK@E

 Nebelhorn ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚ‚’ˆˆ Info-Telefon: 08322 9600-1722 od. -1711

œKQAB@HBBFKB OB>QFSFQ_Q›

 Kurs fĂźr Einsteiger und Fortgeschrittene Â‚Â’ÂˆÂˆÂŚ„’ ˆ Hotel Mohren - Info-Telefon: 08322 9120 Â‚Â’Â ÂˆÂŚ…’ ˆ

FKABOHIBFABOÂŚ>W>O Annahme und Verkauf von Kinderkleidung Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10

 €ˆˆ† €ˆˆ‡ ÂŚÂ Â’ˆ’

RBD>JLIÂŚAusstellung des Oberstdorfer Malers Christoph Schneider Alpenrose Tiefenbach

Œ†’’

IBFQP@EFOJ>KABJ^RD

ÂŚ ‡’ˆˆ alle 1,5 Std.

vom Nebelhorn Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

 ’’   ˆ’ƒ

ÂœBOI>PPAFB>IQBKC>AB›ŒÖffentl. Vortrag Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon 08322 7090 Info-Telefon: 08322 800533 oder 0151 127 66111

ƒ’ˆˆ

>CCBBQOBCCÂŚVeranstalter: VdK Kolpinghaus - Info-Telefon: 08322 986811

‡’ˆˆ

IR?QOBCCBKABP FT>KFPÂŚIR??BO>IID_R Abendmeetings Hotel Filser - Info-Telefon: 08322 1381

‡’ ˆ

œRCABJ >KATBDSLKRDP?RODK>@E KAFBK› Dia-Vortrag der OVH Oberstdorf Haus, Raum „Freibergsee“

 ˆ’ÂˆÂ’ÂŚÂ’Â’ AFBvAIF@EBÂ€ÂˆÂˆÂ‡ÂŚ32 Aussteller und ÂŚ Walter Kalot als „historische Gast“ ÂƒÂ’ÂˆÂˆÂŚ†’ˆˆ Villa Jauss

 ˆ’ˆ’

BIQI>ABKNRFW

  ˆ’ˆˆ

mit sĂźĂ&#x;er Ăœberraschung (fĂźr Kinder ab 8 Jahre) Weltladen, Oststr. 24 >QFKgBÂŚUnterhaltungsmusik mit Robert Kucharski Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

ˆ’ ˆ ’ˆˆ

KBODFBMI>QWÂŚvEORKDam ersten wissenschaftl.

untersuchten Kraftplatz der Erde Hotel-Restaurant Waldesruhe - Info-Tel.: 08322 6010

„’ ˆ

ÂœFLKD>RCABJKBODFBMI>QW›Œ

‚’’

ÂœROv@HWRJ B?BKPDIv@H›ŒWanderung zum

 ‡’ˆˆ

Wesenskern, Vortrag mit Peter Bloch Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei

„’’

BIQI>ABKNRFW

  ˆ’ˆˆ

mit sĂźĂ&#x;er Ăœberraschung (fĂźr Kinder ab 8 Jahre) Weltladen, Oststr. 24

Â…Â’Â’

Âœ pOMBOPMO>@EB—BI?PQDBPMO_@EB—>RCABK pOMBOEpOBK›ŒÖffentl. Vortrag

  ˆ’ƒ

Entspannung mit Wolfgang - Hotel Waldesruhe Info-Telefon und Anmeldung: 08322 601-0 ‡’ˆˆ

ÂœLKBOWWRBOW›ŒCandlelight-Abend mit Herz bei Kerzenschein mit Poesie und Musik fĂźr Verliebte SĂźdtiroler Sonnenkeller - Info-Telefon: 08322 3140

‡’ ˆ

€ˆ’ˆˆ

Referent: Brigitte Messidat, Psychologin,Psychologische Psychotherapeutin Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon 08322 7090

LOC>P@EFKDP>RCQ>HQŒMaskenprämierung, Wettschminken, ... Happy Hour: Fassbier, Wodka Atlantis, Marktplatz 5 - Info-Telefon: 08322 959791

QFJJRKDJFQKGLVÂŽLKG> Dampfbierbrauerei Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

‡’ ˆ

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768

 ’ˆ’   ˆ’ƒ

ÂœFQ>IPQLCCOBF@EBLIITBOQHLPQ›ŒÖffentl. Vortrag Referent: Eva-Maria Ohmayer, Gesundheitsberaterin Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon 08322 7090

„’ˆˆ

RPFHWRJ>KWBKRKAREpOBK Oberstdorf Haus, kleiner Saal „Breitachklamm“

‡’ ˆ

IMBKÂŚLRKQOVJFQABKLIA?BODÂŚ RPFH>KQBK Dampfbierbrauerei

Tischreservierungen sind erbeten. Info-Tel.: 08322 8908

‡’ ˆ

>KWRKAKQBOE>IQRKD mit Live-Musik

€ˆ’ˆˆ

>JBFDEQÂŚDer Spiel- und Stimmungsabend

Restaurant TrettachstĂźble - Info-Telefon: 08322 4768 Happy Hour: Fassbier, Wodka Atlantis, Marktplatz 5 - Info-Telefon: 08322 959791

Besuchen Sie die Veranstaltungen! Dieses Programm wurde zum 15. Oktober 2009 zusammengestellt. Es enthält alle Veranstaltungen, die bis dahin bekannt waren. Änderungen und Ergänzungen sind mÜglich.


VERANSTALTUNGEN 8.11. - 30.11.2009 †’’  ˆ’ƒ

Âœ @E?IBF?BAO>K—DB?BKF@EQ>RCRKAE>?B JF@EPBI?PQIFB?Â?›ŒÖffentl. Vortrag Referent: Otto Flemisch, Patient und Gast der Adula Klinik von 2007 Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

13

€ƒ’’

BKFLOBKQOBCC

 ‚’ƒ

Johannisheim - Info-Telefon: 08322 986811

€†’Œ€‡’’ RKPQE>KATBOHIF@EBOASBKQPJ>OHQ €’’

BKFLOBKK>@EJFQQ>D

ÂŚ vom Kolping und Frauenbund ÂƒÂ’ÂˆÂˆÂŚ†’ˆˆ Johannisheim

 Veranstalter: BRK ‚’ ˆ Johannisheim - Info-Telefon: 08322 986811 Â€ÂˆÂ’ÂˆÂˆÂŚÂ€’ ˆ

>PFKKBOBBRBOPQ_OHBK

€†’’

Einladung zum Tanzen, meditativ traditionell Oberstdorf Haus - Info-Telefon: 08322 3630

  ˆ’ƒ

‚’’

œ >DBOPR@EQ›

  ˆ’ƒ

Referent: Eva-Maria Ohmayer Gesundheitsberaterin Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

‚’’

VG>J>ÂŚ>OQVÂŞBDIFDBBÂĽELOQVÂŤ

  €ˆ’ˆˆ

die neckische Nachtparty mit Spiel - SpaĂ&#x; Stimmung, dabei sein ist ALLES‘ Happy Hour: Fassbier, Wodka Atlantis, Marktplatz 5 - Info-Telefon: 08322 959791

„’’

FKABOHIBFABOÂŚ>W>O

 Â‚Â’Â ÂˆÂŚ…’ ˆ

Annahme und Verkauf von Kinderkleidung Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10

Â…Â’Â’

ÂœBA>KHBKv?BOABK@EJBOW›ŒÖffentl. Vortrag

  ˆ’ƒ

Referent: Dr. Godehard StadtmĂźller, Ă„rztlicher Direktor, Chefarzt Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

†’’

ÂœROv@HWRJ B?BKPDIv@H›ŒWanderung zum

 ‡’ˆˆ

Wesenskern, Vortrag mit Peter Bloch Oberstdorf Haus, Raum „Oytal“ - Eintritt frei

Âœ>P€Œ@EOFQQBOLDO>JJRKAA>P>O>J_FP@EB >QBORKPBO›ŒÖffentl. Vortrag Referent: Karl Heinz Knebel, KĂśrpertherapeut Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon 08322 7090

‡’ˆˆ

ASBKQIF@EB?BKAJBPPB

€ˆ’ˆˆ

B > FÂŚ?BKA

Kath. Pfarrkirche DER Aktionen Spiel- und Stimmungsabend im ATLANTIS Jede/r kann gewinnen - Jede/r kann mitmachen - Happy Hour: Fassbier, Wodka Atlantis, Marktplatz 5 - Info-Telefon: 08322 959791

€‡’’

ASBKQIF@EB?BKAJBPPB

 ‡’ˆˆ

Kath. Pfarrkirche

€†’Â’ÂŚ €ˆ’€’



ÂŚ

In einer vorweihnachtlichen Stimmung, in der die Oberstdorfer mehr Zeit fßr sich und ihre Gäste haben. Was gibt es darum besinnlicheres, schÜneres und heimeligeres, als Volksmusik und Mundart zur Advents- und Weihnachtszeit zu erleben?!

Veranstaltungen am 28.11.

€ˆ’’

OBFÂŚEpOBÂŚ LKWBOQ

  †’ˆˆ

Der Chor des Gertrud-von-Le-Fort-Gymnasium, „United Voices“ aus Bad Homburg und die CHORKIDS ILLERTISSEN gestalten den Abend mit gemischter anspruchsvoller und ansprechender Chormusik. Oberstdorf Haus, Saal „Breitachklamm“

15.00 - 20.00 Uhr

0CCKRKDABOBOH>RCPPQ_KAB 16.00 - 16.45 Uhr

_O@EBKFJASBKQŒ„lose und vrzelle“ Geschichten fĂźr GroĂ&#x; und Klein 17.00 Uhr

KWvKABKABOBOPQBK BOWB mit BegrĂźĂ&#x;ung: 1. Bgm. Laurent Mies, Pfr. Guggenberger und Pfr. Wiesinger, Alphornsbläser SchĂśllang und Musikkapelle Oberstdorf

Info-Telefon: 07354 9354236 - Eintritt frei

17.30 Uhr

OpCCKRKD

€’’

ÂœOFBABKJFQABOLÂŚ?E_KDFDHBFQ›

  ˆ’ƒ

ein Lebensweg im 12-Schritte-Programm Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

Alphornbläser und Bläsergruppe der Musikkapelle Oberstdorf, Breitachtaler Jolar, Familienmusik Wechs, Gesangsduo Geschwister Schleich, Mundartdichterin Thekla Hafner, Sprecher: Martin Hehl

€ˆ’ˆˆ

ÂŚLOPQBIIRKDABOFBCBK?>@EBOÂœ FO?B RPBD›

Oberstdorf Haus / Kurpark

unter Mitwirkung der Tiefenbacher Jodlergruppe Alpenrose Tiefenbach - Eintritt frei €ˆ’ˆˆ

>VBOKÂŚÂĽIID_R>?BKAÂ€ÂˆÂˆÂ‡ÂŚjodeln, singen,

€†’Â’ ÂŚ€ˆ’€’

musizieren ... Happy Hour: Fassbier, Wodka (Instrumente mitbringen erwĂźnscht) Atlantis, Marktplatz 5 - Info-Telefon: 08322 959791

€‚’’   ˆ’ƒ

Âœ B?BKJFQABK€@EOFQQBK›ŒÖffentl. Vortrag Referent: Iria Schärer, Psychologin und Liedermacherin Adula Klinik Oberstdorf - Info-Telefon: 08322 7090

Oberstdorfer Advent


14

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

REFORMATIONSFEST – DANK GUTENBERG vom evangelischen Gästepfarrer Helmut Leipold Was der 3. Oktober, unser Nationalfeiertag, für die deutsche Bevölkerung ist, das ist der 31. Oktober für die Evangelischen, nicht nur in Bayern. Wir begehen, ja wir feiern sogar, dass es uns gibt. Das war ja nicht immer so. Am Vorabend zum Allerheiligentag im Jahr 1517 hat der Wittenberger katholische Priester und theologische Lehrer Dr. Martinus Luther seine Zunft heraus gefordert. An die Türe der Schlosskirche, wo unzählige Reliquien fast schon magisch verehrt wurden, hat er 95 Thesen angenagelt. Eigentlich wollte er nur einen Disput unter Fachgelehrten provozieren über die Frage, was denn nun rechtschaffene Reue und Umkehr zu Gott sei. Aber Luthers Thesen hatten Sprengkraft. Die Herausforderung wurde von vielen verstanden. Und ein neues Medium kam zu Hilfe: die kürzlich rasant verbesserte Kunst des Buchdrucks durch Johannes Gensfleich, genannt Gutenberg. Binnen weniger Tage waren Luthers Thesen in den deutschen Landen verbreitet und

heiß diskutiert. Damit fing an, was mit der Gründung evangelischer Gemeinden und Kirchen bis heute nicht am Ende ist – die Reformation. Es wäre nun allerdings ein Irrtum zu glauben, 1517 wäre der Anfang der evangelischen Kirche. Wir Evangelischen bauen fest darauf, dass auch unsere Kirche im Auftrag Jesu an seine Jünger gründet. So gesehen ist das erste Pfingstfest in Jerusalem der Geburtstag unserer Kirche. Und die Reformation ist die Rückbesinnung auf das, was Kirche ist und wie sie sein soll. Darum ruhen wir uns nicht auf irgendwelchen Lorbeeren aus, sondern wir fragen uns immer wieder, ob unsere Kirche noch das ist, was sie nach dem Evangelium sein soll. Dank für das Erreichte und kritischer Blick auf das Vorhandene sind darum unverzichtbar für unser Reformationsfest. Im Gottesdienst am 1. November wird es gefeiert, dazu laden wir ein.

GEDANKEN ZU ALLERHEILIGEN vom katholischen Pfarrer Peter Guggenberger Das Pantheon in Rom ist der von Kaiser Hadrian im Jahre 118 errichtete Tempel, der allen Göttern geweiht war. Dass es trotz seiner 1900 Jahre so gut erhalten ist, verdankt es dem Umstand, dass es im 6. Jahrhundert zu einer christlichen Kirche umgewandelt wurde, die der Gottesmutter Maria und allen heiligen Märtyrern geweiht war. So wurde aus dem heidnischen Tempel eine christliche Kirche. Ihr Weihefest ist der historische Ursprung unseres Allerheiligenfestes am 1. November. Einmal im Jahr feiert die

Pantheon in Rom

Kirche ein Fest aller Heiligen und denkt an die vielen Frauen und Männer, die in früheren Jahren den Weg des Glaubens in aller Bedrängnis gegangen sind und die uns nun vom Himmel her nahe sind. Allerheiligen hat auch in früheren Zeiten schon die Menschen in die Kirche geführt. Deshalb war es kein Zufall, dass Martin Luther am Vortag des Allerheiligenfestes 1517 an der Schlosskirche zu Wittenberg seine berühmten 95 Thesen gegen den Ablasshandel und andere Missstände in der Kirche anschlug, um damit dort in der Universitätsstadt zu einem Dialog oder einem Disput auszufordern. Leider kam es nicht zu einem Dialog oder einem Disput, sondern zu einem Zerwürfnis, so dass dies schließlich zum Bruch innerhalb der Kirche führte. Für die evangelischen Christen ist so der 31. Oktober, also der Vortag von Allerheiligen, zum Reformationstag geworden. In acht Jahren wird das 500-jährige Jubiläum dieses Ereignisses begangen. Was hat aber Allerheiligen mit dem Gräbergang zu tun? Das hängt einfach damit zusammen, dass sich an den Feiertag Allerheiligen der Totengedenktag Allerseelen anschließt. Weil aber Allerseelen meist ein Werktag ist, geht man eben schon am Feiertag zuvor zu den Gräbern der Verstorbenen und betet für sie. Mit Allerheiligen und Allerseelen wird es in Oberstdorf ruhig. Viele freuen sich darauf, nach den betriebsamen Wochen der Sommersaison. Mehr noch als der Advent ist der Monat November bei uns die stillste Zeit im Jahr. Ob wir die Zeit nützen, liegt an uns selber. Herzlichen Gruß!


KULTURDORF

15

Damals ... im November 1902

ERSTBEGEHUNG DES KROTTENSPITZGRATES Spätherbst – in den Allgäuer Alpen! Die Tage sind kurz, die Nächte bereits empfindlich kalt. Das Wetter bietet mitunter vielfältige Ăœberraschungen: Milde, lichtdurchflutete Tage unter tiefblauem Himmel wechseln mit Wintertagen voller Sturm und Schneefall. Im Tal sind von den Laubbäumen die letzten Blätter herabgefallen, und die Schneefallgrenze zieht ihr WeiĂ&#x; an den Hängen täglich ein StĂźck tiefer. Es ist eine eindrucksvolle Zeit. Der Winter steht unmittelbar vor der TĂźr, die Natur scheint sich zur Ruhe zu betten, und die Menschen genieĂ&#x;en die klare, Ăźberaus frische Luft und die gemĂźtlichen Abende am Kaminfeuer! Ideal, um noch in Talnähe ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge zu unternehmen. Die Berge, die Hochlagen werden nach und nach einsamer – kaum jemand, der jetzt noch ganz hinauf will! Und doch gibt es immer wieder Unentwegte, die genug Erfahrung und KĂśnnen haben, sich noch auf eine groĂ&#x;e Tour zu wagen. Wie um die Wende des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts, als der Alpinismus noch in den Kinderschuhen steckte, als die AusrĂźstung zum Bergsteigen im Grunde so noch gar nicht bezeichnet werden konnte. Da gelang Adolf Schulze und Karl Beindl die Ăœberschreitung des wildesten, landschaftlich imposantesten Grates auf die 2553 m hohe Krottenspitze. Und was war das fĂźr eine Tour! Rund 1,1 km lang, knapp 350 HĂśhenmeter und an die 30 Seillängen bis zum IV. Schwierigkeitsgrad waren zu klettern! Im Spätherbst bei kurzen Tagen fanden sie den Weg Ăźber alle TĂźrme und Zacken (des West-Nordwestgrates), kamen ohne Biwak

durch und schafften die Pioniertat in sagenhaften fĂźnf Stunden, ein Zeitfenster, in dem selbst heutige Kletterer kaum die Tour meistern kĂśnnen! Adolf Schulze darf gewiss zu den bedeutendsten ErschlieĂ&#x;ern von eindrucksvollen Klettereien des Allgäus gezählt werden, seine Liste von Erstbegehungen in den gesamten NĂśrdlichen Kalkalpen ist lang, und mit der ersten Besteigung des Uschba-SĂźdgipfels gelang ihm 1903 eine Sensation. In Bolivien bestieg er Sechstausender, am Crozzon di Brenta erklomm er als Erster die berĂźhmte Nordkante im oberen IV. Schwierigkeitsgrat, sein Lieblingsgebiet aber blieben die Allgäuer Berge. Und hier die groĂ&#x;zĂźgigen Wand- und Gratklettereien. Routen, die nicht nur den Klettersportler herausfordern, sondern immer auch den kompletten Alpinisten! So bleibt der West-Nordwestgrat auf die Krottenspitze doch vergleichsweise einsam. Obwohl in seiner ganzen Pracht von der herrlich gelegenen Kemptner HĂźtte zu bewundern und zum Einstieg in rund einer Stunde zu erreichen, ist die Tour auch heute noch eine lange, anspruchsvolle, anstrengende Angelegenheit fĂźr besonders trittsichere, orientierungsstarke und erfahrene Bergsteiger! Uli Auffermann

%HVLFKWLJXQJHQWlJOLFK YRQELV8KU )Â KUXQJHQXPXQG 8KU

:HLWHUH,QIRUPDWLRQHQXQWHUZZZHUGLQJHUDUHQDGH

Der erste Schnee am Krottenspitzgrat.


16

OBERSTDORF

MAGAZIN

KULTURDORF

WERKSTATT VOLLER EINZIGARTIGER KOSTBARKEITEN Hermann Obenauer fertigt „Antiquitäten von morgen“ Schnurri mischt sich gern ein ins Geschäft, platziert sich im Uhrenkasten und beäugt vom erhobenen Standpunkt aus kritisch die Besucherin. Nach einer Weile scheint die Katze zu beschließen: „Keine Konkurrenz“ und trollt sich, lässt Hermann Obenauer mit dem fremden Gast allein. Denn wieder einmal erzählt ihr „Meister Eder“ von seiner Herzensangelegenheit, von schönen Möbeln, von alten Masken und einem Handwerk, das es fast nicht mehr gibt. Hermann Obenauer ist gelernter Tischler, hat im Öschlesweg eine kleine Werkstatt, die überquillt von Kostbarkeiten aus Holz: Tische, barocke Sekretäre und Schränke, allesamt einzigartig, durch Intarsienarbeiten reich verziert, Stühle, die mit ihren kunstvoll geschnitzten Lehnen von Aberglauben und mittelalterlichem Reichtum erzählen, gewaltige Uhrenkästen und Respekt einflößenden Masken. Alles ist echte Handarbeit, entstanden in vielen Stunden geduldvoller Tüftelei. Der Laie steht bewundernd vor den filigranen Intarsien, vom Experten „Adern“ genannt. Wie mögen denn bloß diese vielfältigen Muster entstanden sein? Hermann

Obenauer lüftet das Geheimnis gern, zeigt das System, das hinter seinem Handwerk steckt. Er selbst sei erst Schritt für Schritt dahinter gekommen, mit welchem Genie einst solche Kunstwerke entstanden. Nach seiner Tischlerlehre in Wörgl setzte sich der gebürtige Tiroler mit Furnieren und Restauration auseinander. Dabei ging es auch darum, barocke Kostbarkeiten aus dem 18. Jahrhundert auf Vordermann zu bringen, Adern zu flicken, die im Laufe der Jahrzehnte Gebrauchsspuren erlitten hatten. „Jede Gegend hatte eine ganz eigene Art der Verarbeitung“, erzählt Obenauer über die kunstvollen Intarsien. Es gibt den typischen Montafoner Tisch und den berühmten Dresdner Barock. Da überrascht es, dass diese einzigartigen Kostbarkeiten eigentlich nur dem Zweck dienten, Furnierabfälle noch einigermaßen sinnvoll zu verwerten. „Das Material war damals teuer, der Stundenlohn dagegen nicht“, weiß Obenauer, der anfing, die alten Möbel nachzubauen, nachdem er erst mal den Dreh heraushatte.


KULTURDORF

„Der Markt für Antiquitäten ist leer und Kopien sind inzwischen ein Renner“, hat er seine Marktnische, die „Antiquitäten von morgen“, entdeckt. Auch alte Standuhren baut er nach, denn „alte Uhrwerke gibt es in Hülle und Fülle, aber leider keine Uhrenkästen in geeigneter Raumhöhe“. Die gibt es nun bei ihm, sozusagen maßgeschneidert. Und wer den Wunsch nach einer ganz besonderen Sitzgelegenheit hat, wird ebenfalls bei Hermann Obenauer fündig. Bei den stabilen Stühlen hat man die Qual der Wahl zwischen einer Rückenlehne mit Pelikanmotiv, dem „ewigen Glück“ oder der Schlange. „Alle haben gemeinsam, dass die Besitzer damals vom Aberglauben geprägt waren“, so Obenauer. Der Pelikan sorgte im hohen Norden für Glück auf dem Gehöft und die Schlange vertrieb Krankheiten aus Haus und Hof, sofern der Eigentümer täglich zu gewissen Zeiten auf dem Stuhl thronte. Hokuspokus, an den die Menschen im Mittelalter glaubten und dessen zauberhafte Geschichte Obenauer in vielen geschnitzten Variationen am Leben erhält. Auch die Maskenschnitzerei habe einen solchen Ursprung, schildert er. Seine Larven gehörten einst im Tirol zum Brauchtum, um den Winter auszutreiben. „Vom Bürgermeister bis zum Bauern, im Dorf liefen damals alle mit“, erklärt er fast verlorenes Kulturgut. „Ja, das Wissen stirbt aus“, bedauert der Kunsttischler, dass die alten Handwerkstechniken modernen Maschinen weichen mussten und nun nirgends mehr zu lernen seien. Darum hat er sich auch einer ganz besonders kniffligen Aufgabe gewidmet und eine Band-

17

säge nachgebaut, mit der man um 1700 geschafft hat. „Die Säge war damals die erste Maschine, die es für Tischler gegeben hat“, so Obenauer, „Werkstätten gab es damals noch nicht und so wurde sie zu den jeweiligen Einsatzorten mitgenommen“. Ein Original stehe in einem Museum bei Kitzbühel, dort hat er sich alles abgeschaut. Der Antrieb laufe auf den ersten Blick ähnlich wie bei einer Nähmaschine. Leider nur auf den ersten Blick, denn „bei genauerer Betrachtung hat diese Maschine eine so komplizierte Technik, dass ich mir manchmal gewünscht habe, ich hätte lieber die Finger davon gelassen“, verrät der Machler. Aber er wäre nicht Hermann Obenauer, wenn er das verzwickte Ding letztendlich nicht doch durchschaut hätte. Und so steht das kuriose Stück bei gutem Wetter draußen vor der Werkstatt-Türe, voll funktionstüchtig, und nur der Kenner ahnt, wie viel Leidenschaft in einem Handwerkszeug versteckt sein kann.

Herzlich Willkommen bei Familie Rieger! Genießen Sie regionale, frische Produkte unter dem Gütesiegel der „Land-Zunge“ in angenehmer Atmosphäre. Täglich ab 17.00 Uhr Küche bis 22.00 Uhr Montag Ruhetag Komplett überdachte Terrasse Rankgasse 7 87561 OBERSTDORF Telefon 08322/3831 www.riegers-restaurant.de


18

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

LIEBE GĂ„STE, LIEBE MITBĂœRGER IN OBERSTDORF, „Man hĂśrt den Wasserfall schon rauschen“ – sagte mein frĂźherer Dekan, wenn etwas bevor stand, aber noch nicht da war. So geht es mir auch mit dem Ende meiner aktiven Dienstzeit und mit dem Ende meines Engagements als Gästepfarrer und Kurseelsorger in Oberstdorf. Ab November bin ich nämlich schon nicht mehr im Dienst hier. Ungezählten Menschen aus der Nähe und aus der Ferne bin ich begegnet. Auf ganz unterschiedliche Weise haben mich diese Begegnungen bereichert, herausgefordert, meinen Glauben ermutigt. Dank dafĂźr allen, die wissentlich und unwissentlich dazu beigetragen haben. Auf keiner Stelle meines Berufslebens war ich so gerne, wie auf dieser. Ich will diesen Beitrag und meine Zeit hier in Oberstdorf beschlieĂ&#x;en mit zwei StoĂ&#x;gebeten, die ich von einer alten Bäuerin auf meiner ersten Pfarrstelle gelernt habe. Sie hat mir nämlich – fast

etwas verschämt – erzählt, dass sie, wenn sie in den Stall gehen, weil eine Kuh kalbt, zum Anfang sagt, ja betet: „In Gott's Namen“! und wenn alles gut vorĂźber ist zum Schluss sagt: „Gott sei Dank!“. Ăœber diese Zeit als Gästepfarrer und Kurseelsorger in Oberstdorf will ich also ein „Gott sei Dank!“ stellen, und Ăźber das, was dann ansteht dieses „In Gott's Namen!“. Der Abschied wird mir dadurch erleichtert, dass diese Stelle zum 1. März 2010 schon wieder sehr hochkarätig besetzt wird. Seien Sie fĂźr Ihre Zukunft dem empfohlen, von dem es heiĂ&#x;t: „Gott hat nicht Lust am Tod des SĂźnders, sondern dass er sich bekehre und lebe.“ ‌ und lebe – darauf läuft es hinaus. Gott sei Dank! Ihr (schon nicht mehr) Gästepfarrer und Kurseelsorger Helmut Leipold

FA(H)R AWAY Multimediavortrag von Hubert Luible und Rammi DĂźlger Dienstag, 3. November, 19.30 Uhr, Oberstdorf Haus Eine Lesung und ein Multivisionsvortrag Ăźber eine auĂ&#x;ergewĂśhnliche Reise, bei der sich drei Freunde aus Augsburg und Umgebung mit wenig Geld und zwei alten BMWs von Bayern aus auf den 11.000 km langen Weg durch zwĂślf Länder machen, um 30 Tage später Neu Delhi zu erreichen. Es wird eindrucksvoll und mitreiĂ&#x;end eine abenteuerliche Reise voller unvorhersehbarer Abenteuer geschildert, die ohne jugendliche UnbekĂźmmertheit, Spontanität und einer gehĂśrigen Portion GlĂźck nicht mĂśglich gewesen wäre. Sie Ăźberstanden extreme Wetterbedingungen, Schikane durch Grenzbeamte, gewannen aber auch neue Freunde. Die Fahrt durch Länder wie Iran und Pakistan hielt viele Herausforderungen bereit und war einige Male beinahe zum Scheitern verurteilt. Doch den ungeplanten Aufenthalt in Afghanistan und das Ăźberraschende Ende der Reise hätten sich selbst die drei Abenteurer nie träumen lassen ‌ Die Erlebnisse auf dieser Reise waren so beeindruckend, dass einige Monate später ein Buch daraus entstand: „Fa(h)r away, auf dem Landweg nach Indien“ von Hubert Luible. Hubert Luible ist mit seinem Freund und Reisekumpan Rammi DĂźlger auf Vortragsreise durch SĂźddeutschland und sie machen auch Stadion in Oberstdorf. Hubert Luible liest interessante Passagen aus seinem Buch, Rammi DĂźlger erzählt dazu unerhaltsame Anekdoten und es werden viele Bilder und ein kurzes Video gezeigt, untermalt von der typischen Musik der jeweiligen Länder.

  

Barometer mit absolutem/relativem Luftdruck



HĂśhenmesser (m/ft)



HĂśhendifferenzmesser (Meter/Minute oder FuĂ&#x;/Minute)



Chronograph - Timer



Kompass - Azimuth



2 Alarme



Thermometer (°C/°F)



Ewiger Kalender - 2. Zeitzone



LCD Hintergrundbeleuchtung

               Titan, kratzfestes Saphirglas mit Sensoren, Swiss Made Quartzwerk, wasserdicht bis zu einem Druck von 10 bar (100m)

www.t-touch.com

†…ƒ„?BOPQALOCÂ’ >OHQMI>QWÂ’BIÂ’ÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ Â†Â‚


KULTURDORF

19

DREI CHÖRE KONZERT Freitag, 20. November, 18 Uhr, Oberstdorf Haus Seit 2001 setzen sich Sängerinnen und Sänger des Gertrud-von-leFort-Gymnasiums Oberstdorf unter der Leitung von Musiklehrer Thomas Müller mit einer großen Bandbreite von Chorliteratur auseinander. Abseits der ausgetretenen Pfade erarbeitet sich das Vokalensemble jedes Jahr in jeweils neuer, gemischter Besetzung Programme für Konzerte. Zur Literatur gehören Chorsätze aus unterschiedlichen Epochen und Ländern, Klassiker aus Musicals, Bearbeitungen aus dem Bereich Jazz-, Rock- und Pop und auch die Aufführung von Werken zeitgenössischer Komponisten. Bei den Chorkids Illertissen handelt es sich um einen Kinder- und Jugendchor des Gymnasiums Illertissen, der seit 2001 besteht und einen Auswahlchor des Gymnasiums darstellt. Michael Heinrichs ist als Chorleiter verantwortlich für die intensive Probenarbeit (pro Woche 2 – 4 Stunden), 4 – 5 Intensivprobensamstage pro Jahr und ein jährliches Chorlager in Seifriedsberg im Allgäu.

Der Chor United Voices der Maria-Ward-Schule wurde im November 1997 gegründet. In ihm singen zur Zeit 64 Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. Die Mitglieder kommen hauptsächlich aus Bad Homburg, Wehrheim, Neu-Anspach, Oberursel und Friedrichsdorf. Gründer und Leiter des Chores ist Wolfram Gaigl, seit November 1997 Musiklehrer an Maria-Ward. Eintritt frei, Spenden erbeten. Chorkids Illertissen

„KUMMED IS OF D’KIERBE“ Samstag, 21. November, 20 Uhr, Alpenrose Tiefenbach Zur Vorstellung ihrer ersten CD lädt die Breitachtalar Kierbemuseg ein. Hinter diesem Namen verbergen sich die Geschwister Johannes, Thomas, Susanne und Magdalena Mohr aus Tiefenbach. 2002 an der kommunalen Musikschule in Oberstdorf gegründet, widmete sich das Quartett von Beginn an der traditionellen, bodenständigen Volksmusik. Zahlreiche Auszeichnungen folgten, so im Jahr 2005 der Ensemblesieg bei dem Musikwettbewerb in Bad Reichenhall. 2008 erhielt die Gruppe den „Förderpreis für junge Talente“ der Dr. Dazert Stiftung der Allgäuer Zeitung. In vielen Jahren hat sich die Breitachtalar Kierbemuseg zu einer festen Größe in der Allgäuer Volksmusikszene entwickelt. Dabei haben die vier Geschwister nie nur „nachgespielt“, sondern vielmehr ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt. Präzision, Musikalität und ein sicheres Gespür für das Authentische zeichnet die Gruppe aus: Johannes spielt die Steirische und war einer der ganz wenigen Musikanten, die ihren Wehrdienst auf diesem Instrument beim Musikkorps der Bundeswehr in GarmischPartenkirchen leisten durfte. Susanne spielt sehr erfolgreich Gitarre und Kontragitarre, ihre Schwester Magdalena war mit ihrer Harfe bereits Preisträgerin des Oberstdorfer Musikwettbewerbs. Komplettiert wird das Quartett durch Thomas, den jüngsten der Gruppe, mit seinem Bariton. Alle Freunde echter Volksmusik sind zu dieser CD-Vorstellung herzlich eingeladen. Life gespielt werden einzelne Stücke der CD vom Solo auf der Harfe und der Harmonika bis hin zur großen

Quartettbesetzung. Auch die Breitachtaler Johlar sind mit Gastauftritten an diesem Abend mit dabei und werden diesen Abend zu einem Konzerterlebnis der Spitzenklasse machen. Eintritt frei!

Schützenhaus

Oberstdorf

Roßbichlstraße 8 Tel. (08322) 9408222 - e-Mail: schuetzenhaus@hotmail.de L 80

Plätze in drei Räumen Kegelbahnen (wegen Heizungseinbau für kurze Zeit geschlossen) L Gästezimmer L Allgäuer und überregionale Küche Salate, Fisch und Pastagerichte Durchgehend warme L Leckere Brotzeiten, Küche von 11 - 22 Uhr vegetarische Gerichte, Kaffee und Kuchen L Donnerstags: Schweinshaxn- oder Spanferkeltag L Täglich wechselndes Tagesgericht für 5,50 Euro L Kindergerichte, Seniorenteller L Vom 2. - 10. November geschlossen, Dienstag Ruhetag L Weihnachtsfeiern auf Vorbestellung L3


20

OBERSTDORF

MAGAZIN

VITALDORF

ENTSPANNUNG PUR IN DER SAUNA, WENN’S DRAUSSEN KALT WIRD Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ist die wohltuende Wärme in der Oberstdorf Therme noch mal so schön. Saunagänge, Aufgüsse und Massagen locken in der kalten Jahreszeit in die Oberstdorf-Therme. Für viele Menschen ist die Sauna der Tipp, um den Erkältungen vorzubeugen. Besondere Düfte machen den Saunagang zum sinnlichen Erlebnis. In sechs Saunen und Dampfbädern lässt sich bei unterschiedlichen Temperaturen herrlich entspannen. Angenehme Wärme im Bereich von 45 °C bis 60 °C bietet die Infrarot-Sauna. Nutzen Sie auch im November wieder unsere speziellen Angebote wie die Ladies Night, den Relax-Abend und den Vollmondabend. LADIES NIGHT: Dienstag, 3.11.2009 von 17 bis 21 Uhr Begrüßungsgetränk, besondere Aufgüsse um 18.30 und 19.30 Uhr. Die Heusauna ist an diesem Abend von 17 bis 21 Uhr nur für die Damen zugänglich. Zahlen Sie zwei Stunden und relaxen Sie doppelt so lange zum gleichen Preis. RELAX-ABEND: Mittwoch, 4.11.2009, von 18 bis 21 Uhr in der Sauna 2 Std. bezahlen – 3 Std. relaxen mit Meditation, Relaxmassage und Klangschalenaufguss. Gastroangebot: Sommersalate und alkoholfreie Cocktails. VOLLMONDABEND: Am Montag, 2.11.2009, von 18 bis 22 Uhr, FKK von 20 – 22 Uhr Besondere Aufgüsse z. B.: 19 Uhr „Apfel-Zimt“, 21 Uhr „Trauben“. Gastroangebot: dreigängiges Menü für 15,50 R. Massageangebot: Ganzkörpermassage 50 Min. für 33,– R und Rückenmassage 25 Min. für 18,00 R. 50 PLUS-SENIORENTAG: Montag, 2.11.2009, 10 bis 19 Uhr mit und ohne Saunanutzung FAMILIENTAG: Sonntag, 1.11. und 8.11.2009, von 10 bis 17 Uhr Freier Eintritt für Kinder bis einschl. 8 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen.

Kostenloses Fitnessprogramm: Im Sportbecken und in den Thermalbecken von Montag bis Freitag, außer an Feiertagen Aquajogging: 10.55 –11.20 Uhr Wassergymnastik: 11.55 –12.20 Uhr Schließzeiten im Herbst: Bad und Thermenbereich: vom 9.11. bis 19.12.2009 Sauna: vom 9.11. bis 19.11.2009 Saunabetrieb ab 20.11. bis 19.12.2009: Mo. bis Fr. 17.00 – 22.00 Uhr Sa. u. So. 12.00 – 22.00 Uhr Eintrittspreise vom 20.11. bis 19.12.2009 2 Stunden 4 Stunden Erwachsene 10,50 R 13,00 R Jugendliche 7,50 R 10,00 R

Tag 15,00 R 12,00 R

Sonderaktion Montag – Freitag: 4 Stunden bezahlen und 5 Stunden bleiben.

OBERSTDORF THERME Promenadestraße 3 · 87561 Oberstdorf Tel. 08322/60696-0 · Fax 08322/60696-17 info@oberstdorf-therme.de www.oberstdorf-therme.de


VITALDORF

21

„DEUTSCHLAND-BEWEGT-SICH“-TIPP: WANDERN – RAUS AN DIE FRISCHE LUFT! Wandern ist Balsam für Leib und Seele. Zudem ist Wandern eine der angenehmsten Arten, den Körper sanft in Trab zu bringen. Man sollte Wandern aber nicht nur auf den Sommer beschränken! Unsere Natur und die frische Luft haben auch im Herbst ihren eigenen, ganz besonderen Reiz. Grundsätzliches: Wandern stärkt den menschlichen Körper erwiesenermaßen gleich in drei Hinsichten. Durch die angeregte Durchblutung wird unser Herz-Kreislaufsystem angeregt. Dies führt dazu, dass Organe besser versorgt, Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinwerte normalisiert werden. Durch Wind, Wetter und frische Luft wird der Stoffwechsel angekurbelt, was Immunabwehr und Verdauung stärkt und nebenbei Fettpölsterchen schrumpfen lässt. Regelmäßiges Wandern hat bekanntlich positive Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden. Muskelverspannungen lassen nach, Schlaf und Konzentration verbessern sich. In netter Gesellschaft genossen, fördert Wandern darüber hinaus Harmonie und Zusammengehörigkeitsgefühl. Was zu beachten ist: Planen Sie Wandertouren so, dass alle Teilnehmer ohne äußerste Anstrengung das Ziel erreichen können. Wählen Sie die ersten Wegstrecken flexibel, sodass Sie kurzfristige Abkürzungen oder auch einmal eine Bergbahn nutzen können. Wandern soll in erster Linie die Sinne erfreuen und der Erholung dienen. Planen Sie deshalb ausreichend Zeit für die gemütliche Einkehr während Ihrer Tour mit ein. Beim Packen des Rucksackes ist es vor allem wichtig, auf genügend Proviant und Getränke zu achten. Je zur Wetterprognose passende Kleidung, Blasenpflaster und ein Erste-HilfeSet können zudem hilfreich sein. Wahl der Ausrüstung: Zu einer guten Ausrüstung gehören vor allem feste, den Knöchel bedeckende Schuhe mit einer guten Profilsohle und ein strapazierfähiger, wasserdichter Rucksack. Berg- oder Wanderschuhe sollten atmungsaktiv und wasserdicht sein. Um sicherzustellen, dass ein gekaufter Schuh auch passt, lassen Sie sich ausführlich vom Fachhandel beraten. Falsche Schuhgrößen führen nicht nur sicher zur Blasenbildung, sondern können auch gefährlich werden. Beim Rucksack schützt eine sorgfältige Vernähung und doppelte Reisverschlüsse vor Nässe. Gepolsterte Tragegurte und ein Rückennetz zur Belüftung sorgen für zusätzlichen Tragekomfort. Wer seine Beine schonen möchte, der sollte sich im Fachhandel nach Teleskopstöcken erkundigen. Im Handel gibt es Einsteiger- sowie Komfortstöcke, welche die Gelenke bis zu 20 % entlasten.

Die richtige Bekleidung Neben den Schuhen sind auch die richtigen Socken entscheidend. Speziell gepolsterte Wandersocken aus Mischgewebe ohne störende Nähte sind ideal. Im Winter wie im Sommer kommt man beim Wandern ins Schwitzen. Allerdings friert man bei kühleren Temperaturen auch schnell wieder. Das Anziehen nach dem Zwiebelprinzip – mehrere leichte Schichten übereinander – ist deshalb von Vorteil: so können Sie sich nach Bedarf an- oder ausziehen. Mehr Tipps zum Wandern rund um Oberstdorf gibt Ihnen die Alpinberatung von Tourismus Oberstdorf, Tel. 08322/700-200.


22

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

GRÜSS GOTT IN OBERSTDORF Gästebegrüßung im Oberstdorf Haus „Herzlich willkommen“ heißt es jeden Montag, jeweils um 10.30 Uhr, im Oberstdorf Haus. Unsere Gäste erhalten vielfältige Informationen über den Ort, die Einrichtungen, über die Veranstaltungen und die Gästeprogramme. Die Tourist-Information gibt überdies Tipps über besondere, dem Wetter entsprechende

Aktivitäten und Attraktionen. Die Gäste erhalten Infos über die Bergbahnen, über das Heimatmuseum, über die Kurseelsorge und dergleichen. (Ist der Montag ein Feiertag, verschiebt sich die Gästebegrüßung auf den nächsten Tag.)

300.000. GAST IN OBERSTDORF BEGRÜSST Die Überraschung war geglückt: Sigrid und Stefan Ebeling ahnten überhaupt nicht, wer da als so früher Besuch im Oberstdorfer Feriendomizil vor der Haustür stand, als Gastgeberin Brigitte Hiesinger die Urlauber bat, doch kurz hinunter zu kommen. Mit Blumen und einem Rucksack voller Geschenke hatten der VizeBürgermeister Dr. Günther Meßenzehl und die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster geklingelt, um den 300.000. Besucher in diesem Jahr zu beglückwünschen. Der Computer bei der Gästeanmeldung hatte die Familie Ebeling aus Bremen „ausgespuckt“ und damit leidenschaftliche „Oberstdorf-Fans“ getroffen. Sigrid Ebeling ist schon als kleines Kind mit ihren Eltern unters Nebelhorn gereist, kennt den Ort und die Berge in- und auswendig. Ihre Begeisterung hat sich auf ihren Ehemann Stefan übertragen, mit dem sie inzwischen schon zum 21. Mal nach Oberstdorf gekommen ist. Und auch die siebenjährige Tochter Julia schwärmt schon von ihrem Urlaubsort. Geschenke und Urkunden überreichte Dr. Günther Meßenzehl mit dem Dankeschön für eine solche Treue zum Urlaubsort. Die überraschten Gäste zeigten sich zunächst einmal sprachlos „und das passiert nicht oft“, wie Stefan Ebeling schmunzelnd einräumte. Mit einer solchen Ehrung hätten sie im Traum nicht gerechnet, gab Sigrid Ebeling zu: „Aber es macht unsere Begeisterung für Oberstdorf richtig rund“. wir

Unser Bild zeigt von links: Stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster, VizeBürgermeister Dr. Günther Meßenzehl, Brigitte Hiesinger, Sigrid und Stefan Ebeling, sowie Julia Ebeling (vorn) und Marianne Hiesinger.

ERHOLSAME FAMILIENFERIEN Es ziehe sie immer wieder nach Oberstdorf zurück, verriet Maria Ebeling der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster, die sie anlässlich ihres 80. Aufenthalts zum Ehrengast ernannte. Maria Ebeling war 1951 zum ersten Mal in Rubi, hat auf dem Hof der Familie Schraudolf stets den erholsamen Familienurlaub verbracht. Gern sei man den Gastgebern auch zur Hand gegangen, aber als Arbeit habe sie ihre Mithilfe nie empfunden. Nachdem ihr Mann verstorben ist, kommt sie oft in Begleitung der Tochter Ursel und fühlt sich nach all den Jahren in ihrer Unterkunft wie zu

170 Cocktails, selbst gemixt - Biere von 4 Brauereien, über 35 süffige Weine - alles zu fairen Preisen

Nebelhornstr. 38 - 87561 OBERSTDORF Tel. 08322/6238 - von 20 Uhr bis max. 3 Uhr

Hause. „Hier ist man ganz einfach gut aufgehoben“, lobt sie ihre Gastgeber. wir


NOTIZEN

NICHT NUR ZUFRIEDEN, SONDERN BEGEISTERT „Fragen Sie uns jetzt bitte nicht, warum wir immer wieder kommen“, schmunzelte Gerhard Hüffer, als die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster ebendies erkunden wollte. Der Kölner und seine Ehefrau Resi sind eben nicht nur zufrieden mit ihrem Urlaubsort, sondern ganz einfach „begeistert“, wie sie beide bestätigen. Drum seien aus dem ersten Urlaub 1971 inzwischen 85 Aufenthalte geworden. Im „Haus Bergland“ bei der Familie Harzheim in Rubi haben sie ihr Feriendomizil nach Maß gefunden, dort mehrfache Generationswechsel erlebt und die eigenen Kinder für die Berge begeistern können. Der Nachwuchs sei inzwischen erwachsen und ebenfalls mit dem Oberstdorf-Virus infiziert. „Unsere Kinder kommen nun jedes Jahr mit den eigenen Familien hierher“, berichteten die Hüffers, als Petra Genster sie für ihre langjährige Treue mit Geschenken und Urkunden zu neuen Ehrengästen des Marktes ernannte. wir

DAS RICHTIGE NEST GEFUNDEN „Einmal gesehen und nie mehr weggekommen“, beschreibt Ursula Traisbach aus Wiesbaden-Biebrich kurz ihre lange Liebesbeziehung zum Urlaubsort Oberstdorf. Gemeinsam mit ihrem Mann Michael ist sie nun bereits zum 50. Mal unterm Nebelhorn zu Gast, weshalb die beiden jetzt von der stellvertretenden Kurdirektorin Petra Genster mit Urkunden, Ehrennadeln und Geschenken zu „Ehrengästen“ ernannt wurden. Die ersten Spuren hatte Michael Traisbach bereits 1958 gelegt, als er auf Klassenreise in Altstädten war und damals auch eine Wanderung nach Oberstdorf unternahm. Dorthin führte ihn 1975 der Wunsch seiner Mutter nach einem ruhigen Bergurlaub wieder zurück und seitdem haben die Traisbachs ihr Herz an Oberstdorf verloren. Zwei bis drei Mal im Jahr kommen sie ins „Haus Stefanie“, wo sie das „richtige Nest“ gefunden haben und die Gastgeberin Claudia Rebholz kennen sie von Geburt an. Sie lieben die Berge und gehen nicht nur gern zum Wandern, sondern im Winter auch eifrig zum Skifahren. Den Namen „Oberstdorf“ haben sie auch mitgenommen, nicht nur ins eigene Haus, wo es ein „Oberstdorf-Stüble“ gibt, sondern auch in die Feuerwehr, deren Wehrführer Michael Traisbach lange Jahre war: Zum 150. Vereins-Jubiläum sorgten in Biebrich erstmals die „Widderstein-Buben“ für Stimmung. wir

23

IMMER SUPERWOHL GEFÜHLT Gerade einmal 18 Jahre alt waren die Treibers, als sie zum ersten Mal nach Oberstdorf kamen. 1947 war das und ihr Quartier war das Oytalhaus, wo im Matratzenlager übernachtet wurde. Aus dem einen Urlaub wurden viel, viel mehr und so durfte die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster das Ehepaar aus Ludwigsburg anlässlich ihres 65. Aufenthalts zu Ehrengästen ernennen. Statt im Matratzenlager zu schlafen, lieben es die Treibers inzwischen komfortabler und haben bei der Familie Schraudolf in Rubi die passende Unterkunft gefunden. „Wir fühlen uns dort superwohl“, versicherten beide, die sich immer wieder neu auf ihren Oberstdorf-Urlaub „bei ihrer lieben Gastgeberin“ freuen. Ihnen gefallen in den Bergen zwar alle Jahreszeiten, aber besonderen Reiz hat für sie der Juni, wenn der Himmel im frischen Blau strahlt, die Berge noch schneebedeckt sind und man an den bunten Blumenwiesen entlang wandern kann. Das Oytal, wo die Treibers einst zum ersten Mal gastierten, gehört inzwischen selbstverständlich jedes Mal zur „Pflichtwanderung“. wir


24

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

REIZVOLLE BERGE – GUTE LUFT

„ICH KOMME IMMER WIEDER“

Die Berge und die gute, klare Luft haben es dem Ehepaar Angelika und Jerze Sobczak in Oberstdorf besonders angetan. Aber nicht nur deshalb sind sie bereits zum 100. Mal in ihrem Urlaubsort. Ohne ihre Gastgeberin Susanne Gambeck wären sie wohl nicht so oft gekommen, verrieten sie der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster bei der Gästeehrung. Die mache alles richtig und man fühle sich vom ersten Tag an wie zu Hause, loben die beiden ihre Quartiergeberin. Früher ging es dann oft in die Höhe, später liefen sie auf mittleren Pfaden und heute nur noch auf ebenen Wegen. „Das ist ja das Schöne, dass man all dies machen kann, und an den Wanderwegen viele Ruhebänke und tolle Einkehrmöglichkeiten findet“, schwärmt Angelika Sobczak. Jedes Jahr packen sie mindestens dreimal ihre Koffer in Castrop-Rauxel, um unters Nebelhorn zu reisen. „Und das bleibt hoffentlich noch viele Jahre so“, wünschte sich Petra Genster, die das Ehepaar mit Urkunden, Ehrennadel und Geschenken zu Ehrengästen von Oberstdorf erhob. wir

Jedes Mal, wenn er in Oberstdorf ist, stattet Boris Knüttel aus Köln den Damen in der Kurverwaltung einen Besuch ab. Diese kleinen Aufmerksamkeitsgeschenke lässt er sich nicht nehmen und für die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster war der junge Mann bei der Gästeehrung somit ein ganz bekanntes Gesicht. Zum 88. Mal ist er nunmehr unterm Nebelhorn, war 1971 im zarten Alter von zwei Wochen zum ersten Mal im Urlaub dabei. Vater Dieter hat die eigenen Aufenthalte ab dem 100. Mal aufgehört zu zählen. Drei Mal im Jahr nach Oberstdorf, um bei den Kuhns in der Kirchstraße ihr Quartier zu beziehen. Bis aufs Weihnachtsfest hat Boris hier schon alles erlebt, den Wilde-Männle-Tanz ebenso wie das Klausentreiben, Viehscheid und andere kulturelle Ereignisse. Lieber noch als im Winter ist er allerdings im Sommer da, denn da ist für ihn als Nichtskifahrer der Urlaub noch abwechslungsreicher. Biberkopf, Klettersteige und Hüttenübernachtungen, das alles hat der junge frischgebackene Ehrengast schon hinter sich. „Und ich komme immer wieder“, versprach der Kölner Petra Genster. wir

HOCHZEITSREISE FÜHRTE NACH OBERSTDORF Das Ehepaar Porten kommt zum 60. Mal nach Oberstdorf. Drei bis vier Mal im Jahr zieht es die beiden, die in Krefeld zu Hause sind, in die Berge. Ihren Urlaub planen sie nie lang vor, sondern buchen von Aufenthalt zu Aufenthalt. Die Portens, die ihre Hochzeitsreise 1960 zum ersten Mal unters Nebelhorn geführt hatte, kennen an ihrem Urlaubsort inzwischen „alles zu jeder Jahreszeit“, wie sie beteuern. Von der stellvertretenden Tourismusdirektorin Petra Genster wurden sie für ihre Treue jetzt mit Ehrennadeln, Urkunden und Geschenken zu Ehrengästen ernannt. wir

Margarete Zöllner und Heinrich Voißel aus Gelsenkirchen sind zum 60. Mal in Oberstdorf zu Gast. Ihre Treue belohnte jetzt die stellvertretende Tourismusdirektorin mit der Auszeichnung zu Ehrengästen.


NOTIZEN

25

NATURGENUSS IM FRÜHLING UND HERBST

GUT UND FREUNDLICH AUFGENOMMEN

„Wir sind nicht müde geworden, nur ein wenig langsamer“, meinte Bert Reinhard lachend bei der Gästeehrung, auf der die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster ihn gemeinsam mit seiner Ehefrau Roswitha zu Ehrengästen ernannte. 50 Mal sind die Eheleute aus Ladenburg inzwischen in Oberstdorf zu Gast. Alle Ferien haben sie hier verbracht, sind sportlich sehr aktiv gewesen beim Skifahren, Langlaufen, Radeln und Wandern. Am meisten gefalle der Ort ihr im Mai, wenn die Wiesen so schön gelb vom Löwenzahn seien und die Natur wieder erwache, verriet Roswitha Reinhard. Aber auch der Herbst mit seinen goldenen Farben sei erlebnisreich. Großen Anteil an ihrer Begeisterung für den Urlaubsort habe Gastgeberin Hannelore Nunn, die wisse, worauf es ankomme, damit sich der Gast wohl fühle, lobten sie. wir

Der Winter und der Spätsommer sind für das Ehepaar Gisela und Paul Ketteltasche aus Essen die bevorzugten Urlaubszeiten. Seit 1958 sind sie immer wieder in Oberstdorf, aber erst, seit sie 1977 bei Familie Menz am Krappberg ihr Quartier gefunden haben, begann die Zeit des Zählens. 57 Aufenthalte sind es seither und die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster freute sich, die beiden mit Urkunden und Geschenken zu Ehrengästen ernennen zu dürfen. So viele lange Jahre sind sie ihren Gastgebern treu, gehören inzwischen schon zur Großfamilie und fühlen sich nicht nur bei den humorvollen Menzes, sondern auch von vielen anderen Oberstdorfern gut und freundlich aufgenommen. „Hier ist es wie zu Hause“, versicherten die beiden Essener und verweisen auf die oft lustigen Runden im Haus am Krappberg. wir

DEN SPUREN DES VATERS GEFOLGT Exakt 70 Jahre ist es her, dass Anna Roedel zum ersten Mal mitten im Schnee auf dem Nebelhorn stand. 1939 war sie mit ihrer Mutter nach Oberstdorf gefahren, weil der Herr Papa seine beiden Damen den Ferienort wärmstens ans Herz gelegt hatte. „Da müsst ihr unbedingt auch mal hin“, hatte er geschwärmt, als er aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Gemeinsam zu verreisen sei nicht möglich gewesen, weil in der familieneigenen Gärtnerei immer jemand vor Ort bleiben musste. Also folgten Mutter und Tochter den Spuren des Vaters und waren ebenso begeistert. Anna Roedel ist seither immer wieder gekommen, zuerst viele Jahre mit der Mutter, dann mit dem Ehemann und später auch mit dem Nachwuchs. Tochter und Schwiegersohn begleiteten die rüstige 87-jährige Dame jetzt auch bei ihrem 51. Aufenthalt. Für diese langjährige Treue zum Urlaubsort ernannte die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster Anna Roedel mit Geschenken, Ehrennadel und Urkunde zum Ehrengast. Gern erinnert sich die Leverkusenerin an ihre vielen Bergtouren, auf denen sie alle Hütten am Allgäuer Hauptkamm erlebt hat. Heute freut sie sich auf Spaziergänge im Tal und die Ausflüge auf Bergesgipfel mithilfe der Seilbahn. Oberstdorf sei in all den Jahren ihr zweites Zuhause geworden, versicherte sie, rundum zufrieden mit ihrem LieblingsFerienort und ihrer Unterkunft im Gästehaus Gschwender in Tiefenbach. wir


26

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

ERHOLUNG BEIM TRAKTORFAHREN Irmgard und Manfred Herrmann aus Saarbrücken freuen sich schon jedes Jahr wahnsinnig auf den Urlaub in Reichenbach, wo sie bei Familie Schratt ein zweites Zuhause gefunden haben. Seit 1974 kommen sie in das Gästehaus, damals noch zur Oma. Seit 1987 sind sie jedes Jahr da. Die familiäre Atmosphäre und das unkomplizierte Miteinander schätzen Gäste und Gastgeber gleichermaßen und man habe aus Reichenbach auch schon einen Gegenbesuch im Saarland angetreten. Die Herrmanns haben schon etliche Gipfel gestürmt, den Heilbronner Weg begangen, die „Hausberge“ Rubihorn und Entschenkopf erklommen und sind heute, wo es ein wenig ruhiger gehen muss, nicht unzufrieden. „Auch auf der Ebene kann man sich gut erholen“, verriet Manfred Herrmann. „Oder beim Traktorfahren“, als die stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster das Ehepaar für 50 Aufenthalte mit Urkunden und Geschenken zu Ehrengästen ernannte. wir

GÄSTEGEWINNSPIEL AUSLOSUNG SEPTEMBER 2009 Aus insgesamt 1260 abgegebenen Teilnahmescheinen wurden folgende 16 Gewinner ausgelost: · Jutta Pekeler aus Glückstadt Freier Eintritt zum Publikumslauf im Eissportzentrum für die gesamte Familie · Marlies Aßenmacher aus Andernach Einen Bildband „Naturerlebnis Allgäuer Berge“ · Rudolf Müller aus Lampertheim Einen Bildband „Naturerlebnis Allgäuer Berge“ · Sybille Stein aus Duisburg Eine freie Berg-/Talfahrt für die gesamte Familie mit der Söllereckbahn · Karin Fischer aus Laatzen Freier Eintritt ins Heimatmuseum für 2 Personen · Doris Kister aus Hannover Eine Pferdekutschen- bzw. Pferdeschlittenfahrt für 1 Person · Holger Fietkan aus Bad Segeberg 2 x freier Eintritt für 2 Pers. in die Oberstdorf Therme mit Sauna · Claudia Hillner aus Freiburg

2 x freier Eintritt für 2 Pers. in die Oberstdorf Therme mit Sauna · Irene Küchemann aus Frankenberg Leihfahrrad für 1 Person für eine Woche bei Fahrradverleih Kreittner · Jürgen Bächtle aus Gärtringen Freier Eintritt in die Breitachklamm inklusive Busfahrt ins Kleinwalsertal und zurück für die gesamte Familie · Günter Noll aus Führen Oberstdorf Magazin-Abonnement für ein Jahr · Gustav Lieber aus Lörrach Einen Oberstdorfer Heimatkalender · Hans Joachim Mettner aus Wilnsdorf Eine Nachmittags-Ausflugsfahrt nach Wahl für 1 Person mit dem Busunternehmen Brutscher · Maria Fleckenstein aus Griesheim Eine geführte Tagesbergtour für 1 Person · Tanja Germayer aus Hambuch Einen Gratisurlaub · Martha Suttrup aus Senden Ein Gratis-Wochenende

SUPERSTIMMUNG BEIM ZIPFELTREFF IN SAARBRÜCKEN Eine Superstimmung auf der Ländermeile, beeindruckende neue Kontakte und Menschenmassen, die sich durch das Zelt der Zipfelgemeinden drückten, erlebten Oberstdorfs Bürgermeister

Laurent O. Mies und seine Delegation, die, wie jedes Jahr, beim Bürgerfest am „Tag der Deutschen Einheit“ den südlichsten Zipfelort Deutschlands präsentierten. Mies zeigte sich begeistert von hervorragenden Gastgebern im Saarland und der Möglichkeit, Oberstdorf und das Allgäu sympathisch und erfolgreich vor so großem Publikum vorzustellen. Die Alphornbläser sorgten in allen Zelten der Bundesländer für Aufsehen und hinterließen dort begeisternde musikalische Grüße aus der Region. Vor zigtausenden Menschen nahm Mies am Drachenbootrennen teil und übergab schließlich vor großem Publikum den Zipfelpreis in Höhe von 4000 Euro an den ehemaligen Handball-Nationalspieler Jo Deckarm, der nach dem Zusammenprall mit einem Gegenspieler eine schwere Hirnschädigung erlitten hatte und mühsam wieder ins Leben zurückfinden musste. Fazit des Oberstdorfer Bürgermeisters nach zwei erlebnisreichen Tagen: „Man freut sich auf uns und wir freuen uns heute schon auf Bremen im nächsten Jahr und darauf, wieder einen Teil der bundesdeutschen Einheit mit Oberstdorf als südlichster Gemeinde zu präsentieren“.


NOTIZEN

27

ROLLERBAHN IM RIEDSTADION ERÖFFNET Die Spannung lag förmlich in der Luft. Nach langem Warten und kurzer Bauphase wurde die Erweiterung der Rollerbahn im Langlaufstadion Ried in Oberstdorf am Samstag, dem 3. Oktober, endlich eröffnet. Bereits am Vortag segnete Pfarrer Peter Guggenberger im kleinen Rahmen mit zahlreichen Nachwuchs- und Leistungssportlern die Rollerbahn. Guggenberger blickte nochmals begeistert auf die WM 2005 zurück und machte den Sportlern Mut „Nicht nur im Nordischen Skisport sondern auch im täglichen Leben kann Gegenwind zu herausragenden Leistungen beflügeln!“. Am Mittag tags darauf war es dann endlich soweit: Schon aus den Grußworten von Vize-Landrat Anton Klotz, von 2. Bürgermeister Dr. Meßenzehl und von Skiclub-Vorsitzendem Josef Geiger war die große Freude über die Fertigstellung der Rollerbahn herauszuhören. Mehrere hundert Zuschauer feuerten Junioren-Weltmeister Manuel Müller und Junioren-Vizeweltmeister Johannes Rydzek beim Startschuss zum ersten Streckenrekord an. Nach insgesamt 7 km und 14 Minuten und 30 Sekunden Laufzeit kamen die beiden Leistungssportler ausgepowert im Ziel an und zeigten sich beim Interview begeistert von der neuen Rollerbahn. Das DSV-Inline-Team zeigte im Stadion ausgefeilte Inline-Techniken und die Kinder durften zusammen mit den Nachwuchs-Stars vom SCO eine Runde auf der Rollerbahn drehen. Auch beim Freundschaftswettkampf des SCO-Nachwuchses und der norwegischen Sportlergruppe feuerten die Zuschauer die Nachwuchssportler begeistert an. Wer selbst nicht auf Rollern und Inlinern unterwegs war, konnte die Rollerbahn mit dem Oberstdorfer Marktbähnle erkunden. Ein unterhaltsames Highlight war der Nachwuchs-Promi-Biathlon. Insgesamt sechs Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Politik und ebenso viele Nachwuchssportler des SCO kämpften in drei Mannschaften um den Sieg. Die Promis durften auf Biathlonscheiben schießen und die Nachwuchssportler mussten die entsprechenden Strafrunden im Stadion laufen.

Als krönender Abschluss startete dann der erste internationale Wettkampf auf der Rollerbahn im Rahmen des OPA Alpencups 2009. Nachdem die zahlreichen Nordischen Kombinierer aus insgesamt sieben Nationen am Vormittag den Sprungwettkampf auf der Normalschanze in der Erdinger Arena absolviert hatten, ging es nun auf die Rollerstrecke. Am Ende des Wettkampfes und damit auch der Eröffnungsveranstaltung war klar: Mit der heutigen Eröffnung der Rollerbahn gab es vor allem einen glücklichen Gewinner – den nordischen Skisport in Oberstdorf mit vielen Nachwuchs-, Leistungs- und Breitensportlern!

TOURNEE-TICKETS ZU HAUSE AM PC AUSDRUCKEN Der Vorverkauf für die beliebteste Wintersport-Veranstaltung der Welt läuft: Karten für die vier Wettbewerbe der 58. Internationalen Jack-Wolfskin-Vierschanzentournee gibt es direkt im Internet unter www.4schanzentournee.com. Skisprungfans können sich ganz einfach und bequem Tickets für die einzelnen Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen zu Hause am PC ausdrucken. „Bis einen Tag vor der Veranstaltung können sich Fans die Karten am eigenen Computer ausdrucken. Das lockt auch Kurzentschlossene in die Stadien, um die einmalige und atemberaubende Atmosphäre zu genießen“, sagt Claus-Peter Horle (Oberstdorf), Präsident der Jack-Wolfskin-Vierschanzentournee. Fürs traditionelle Auftaktspringen in Oberstdorf sind vorerst nur Zwei-Tages-Tickets erhältlich, die für Qualifikation (28.) und Wettkampf (29. Dezember) gelten. Einzeltickets verkauft die Skisport- und Veranstaltungs GmbH (SVG) Oberstdorf. „Der gestaffelte Vorverkauf hat sich seit Jahren bewährt. Er kommt jedes Jahr besser an“, sagt Stefan Huber, SVG-Geschäftsführer und Generalsekretär in Oberstdorf. Tickethotline: 08322/8090-350, www.arena-ticket-allgaeu.de PROGRAMM FÜR OBERSTDORF WM SKISPRUNG-ARENA (HILLSIZE 137) MONTAG, 28. DEZEMBER: 14.30 Uhr: Offizielles Training 16.30 Uhr: Qualifikation DIENSTAG, 29. DEZEMBER 15.00 Uhr: Probedurchgang 16.30 Uhr: 1. Wertungsdurchgang anschließend Finale und Siegerehrung


28

OBERSTDORF

NOTIZEN

MAGAZIN EINGESCHRÄNKTE ÖFFNUNGSZEITEN DER WICHTIGSTEN TOURISMUSEINRICHTUNGEN

HERBST 2009 Nebelhornbahn

Vom 9.11. bis einschl. 11.12.2009 wegen Revision außer Betrieb. Das Wochenende vom 5. bis 6.12.2009 geöffnet! (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben.) Info-Tel. 08322/96000

Fellhornbahn

Vom 26.10. bis einschl. 4.12.2009 wegen Revision außer Betrieb. Vom 19.10. bis einschl. 25.10.2009 bis Mittelstation Schlappoldsee in Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben.) Info-Tel. 08322/96000

Söllereckbahn

Vom 9.11. bis einschl. 11.12.2009 wegen Revision außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme der Bahn- und Gastronomiebetriebe verschieben). Info-Tel. 08322/98753

Alpine Coaster Vom 9.11. bis einschl. 11.12.2009 wegen (Sommerrodelbahn) Revision außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme verschieben). Info-Tel. 08322/98753 Heini-KlopferSkiflugschanze

Vom 9.11. bis einschl. 11.12.2009 geschlossen. Tel. 08322/98753

Erdinger Arena am Schattenberg

Vom 9.11. bis einschl. 11.12.2009 geschlossen. Bis 9. November täglich Besichtigungen von 10.00 –18.00 Uhr. Tel. 8090300

Oberstdorf Therme Wellenbad 9.11. bis einschl. 19.12.2009 geschlossen. Sauna 9.11. bis einschl. 19.11.2009 geschlossen, ab 20.11. bis 19.12.2009 eingeschränkter Betrieb. Ab 20.12.2009 reguläre Öffnungszeiten! Öffnungszeiten unter www.oberstdorf-therme.de Info-Tel. 08322/606960 Marktbähnle

Laut Fahrplan oder auf Anfrage unter 0171/5855363

Breitachklamm

Vom 9.11. bis einschl. 18.12.2009 geschlossen. Nähere Auskünfte unter Tel. 08322/4887

Eissportzentrum

Vom 19.10. bis einschl. 23.12.2009 eingeschränkte Öffnungszeiten. Montag und Freitag geöffnet von 14.00 – 16.30 Uhr, Publikumslauf 14.30 –16.30 Uhr; Dienstag, Mittwoch und Donnerstag geschlossen – kein Publikumslauf. Samstag & Sonntag geöffnet von 10.00 – 16.30 Uhr, Publikumslauf 10.30 –12.00 Uhr und 14.30 –16.30 Uhr. Nähere Auskünfte unter Tel. 08322/700530

Bergschau 813NN In der Zeit vom 9.11. bis einschl. 3.12.2009 von Mo. bis Do. geschlossen. Freitags: 10.00 –12.30 und 14.30 –18.00 Uhr. Samstags und Sonntags: 10.00 –12.30 Uhr geöffnet. Außerdem am 24./25. und 31.12.2009 geschlossen. Tel. 08322/959484 Heimatmuseum

Vom 1.11. bis einschl. 26.12.2009 geschlossen. Tel. 08322/2218 und 2226

Schnapsmuseum

Vom 7.11. bis einschl. 12.12.2009 geschlossen. Am Sonntag, 13.12.2009, Weihnachtsbasar von 13.00 bis 16.00 Uhr (ausgenommen Gruppenanfragen ab 20 Personen). Tel. 08326/385553

Cinecenter/

Am 6. und 24./31.12.2009 keine Abendvorstellung. Tel. 08322/800333, www.cinecenter-oberstdorf.de

Kurfilmtheater

Durchgehend geöffnet. Tel. 08322/978970, www.ok-kino.de

in form park (Fitness, Tennis, Klettern, Kurse & Sauna)

am 24./25.12.2009 und 1.1.2010 geschlossen. Mo. + Fr. 8.00 – 22.00 Uhr Di. – Do. 9.00 – 22.00 Uhr Sa. 15.00 – 20.00 Uhr So. 10.00 – 18.00 Uhr (Tel. 08322/7979)

Kegelbahn

Mayer's ein Lokal, vom 3.11. bis einschl. 1.12.2009 geschlossen. Karweidach 1, auf Anfrage unter Tel. 08322/7979 Schützenhaus, Rossbichlstr. 8, auf Anfrage unter Tel. 08322/9408222

Gemeinschaftswanderungen

Die geführten Sommerwanderungen (Mo. – Fr.) enden am 6.11.2009. Die geführten Winterwanderungen (Mo. – Fr.) beginnen am 14.12.2009. Vom 6.11. bis 14.12.2009 finden die geführten Wanderungen wöchentlich an drei Tagen statt (Mo./Mi./Fr.). Adventswanderungen finden am 3.12./ 10.12. und 17.12.2009 statt. Info-Telefon 08322/700127

Nordic Walking

Nordic-Walking-Einsteigerkurs durchgehend, jeden Dienstag. Nordic-Walking-Aufbaukurs durchgehend, jeden Donnerstag. Info-Telefon 08322/700127

Bibliothek im Oberstdorf Haus

Vom 9.11. bis einschl. 4.12.2009 geschlossen.

Café Dorfbrunnen Vom 2.11. bis einschl. 22.11.2009 im geschlossen. Öffentlicher Internetzugang in Oberstdorf Haus dieser Zeit in der Tourist-Information. Stellwagenfahrten Bei guter Witterung und nach Bedarf werden Fahrten in die einzelnen Täler durchgeführt. Stellwagenfahrten müssen direkt bei den einzelnen Lohnkutschereien gebucht werden. (Eine Liste der Adressen ist in der TouristInformation erhältlich.)


NOTIZEN

Kanzelwandbahn

Vom 19.10. bis 4.12.2009 außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Info-Tel. 0043/(0)5517/527450

Walmendingerhornbahn

Vom 9.11. bis 11.12.2009 außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Info-Tel. 0043/(0)5517/527450

Ifen 2000

Vom 26.10. bis einschl. 11.12.2009 außer Betrieb. (Je nach Wetter- und Schneelage sowie Revisionsverlauf kann sich die Inbetriebnahme des Fahrbetriebes verschieben.) Tel. 0043/(0)5517/53340

Die Tourist-Information am Bahnhofsplatz hat in der Zeit vom 9.11. bis 29.11.2009 Montag bis Freitag von 9.00 – 13.00 Uhr geöffnet. Die Tourist-Information im Oberstdorf Haus hat Montag bis Freitag von 9.00 – 18.00 Uhr und am Samstag von 9.30 – 12.00 Uhr geöffnet. – Änderungen vorbehalten – Diese Angaben wurden von den einzelnen Tourismuseinrichtungen gemeldet. Für die Richtigkeit übernimmt Tourismus Oberstdorf keine Gewähr! Die Betriebsferien der einzelnen Restaurants und Gaststätten entnehmen Sie bitte einer gesonderten Liste, die Sie in der Tourist-Information erhalten. Wir bitten um Ihr Verständnis für die notwendigen eingeschränkten Öffnungszeiten und wünschen Ihnen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in Oberstdorf! Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 08322/7000 oder im Internet unter www.oberstdorf.de Ihr Tourismus Oberstdorf

ATEM UND BEWEGUNG Der Atem ist mehr als die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Er ist die tiefste Bewegung und spricht Körper, Geist und Seele gleichsam an. Durch einfache Übungen wie Dehnen, Kreisen, Bewegen und Lösen wird unser Körper elastisch und gibt dem Atem mehr Raum zur Entfaltung. Ihre Vitalität und Lebensfreude wird gesteigert. Jeden Dienstag von 10 bis 11.15 Uhr und von 19.30 bis 20.45 Uhr, jeden Mittwoch von 10 bis 11 Uhr. Treffpunkt: Rothenfelser Straße 8, Infotelefon 08322/6449.

VITALITÄT AUS DEM MEER FÜR GESUNDE HAUT Die Urkraft des Meeres ist eine unerschöpfliche Quelle an Vitalität für den menschlichen Körper. Elisabeth Specht hat sich intensiv damit auseinandergesetzt und arbeitet mit Produkten, deren Wirkstoffgrundlage Meeresprodukte wie Algen, Austern, Muscheln und Plankton sowie die Inhaltsstoffe des Störkaviars sind. Das spezielle Pflegeprogramm verbindet Meeresstoffe mit Vitaminen und Pflanzenextrakten in unterschiedlichen Konzentrationen. Somit kann sie jedem Hauttyp gerecht werden. Allergien, Akne, Neurodermitis sowie Überpigmentierung wird mit sehr guten Erfolgen entgegen gearbeitet. Das Programm erstreckt sich über verschiedene Gesichts- und Dekolleté-Behandlungen, schnelle Schönmacher, Bindegewebsstraffung, Narbenbehandlung, Faltenreduktion bis hin zu Wellnessbehandlungen. – Oase der Schönheit, Elisabeth Specht, Küferstraße 2, Telefon 08322/959445.

MALEN IM „ATELIER AM FIRST“ Ein Workshop in der individuellen Atmosphäre des Ateliers der Oberstdorfer Malerin Inge Brasche – wenn Sie Spaß am Malen haben und sich einen interessanten Nachmittag unter netten Mitmalern gönnen möchten, können Sie hier Ihrer Fantasie und den Farben freien Lauf lassen: Malen Sie Ihr kleines Aquarell oder Ihr großes Acrylbild mit vielen Tipps und Anregungen – mit Blick auf die Berge ringsum bei einer gemütlichen Tasse Tee. Dabei entdecken Sie auch Ihr Talent und Ihre Kreativität nach dem Motto von Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele …“ Jeden Donnerstag von 14 –17 Uhr. Weitere Termine auf Anfrage (s. a. Termine für „Malen und Entspannen“ im Veranstaltungskalender). Im Atelier Am First werden zurzeit Aquarelle, Acryl- und Ölbilder ausgestellt, die nach telefonischer Vereinbarung jederzeit gerne besichtigt werden können. Info und Anmeldung bei Inge Brasche, Telefon 08322/2896.

ALLGÄUNAH: NATURKULTURLANDSCHAFT ENTDECKEN UND ERLEBEN Entdecken Sie bei einer Naturführung die einzigartige Landschaft des Allgäus ganz aus der Nähe: Zu Fuß oder auf Ski gehen wir auf Entdeckungstour, erkunden Besonderheiten des Bergwaldes, erforschen Pflanzen und Knospen, enträtseln Spuren im Schnee, entdecken Witterungsanpassungen und lauschen auf die Klänge der Natur. Sie haben die Wahl: Ganz- oder Halbtagestouren, feste Angebote oder Touren nach Wunsch. Jeden Mittwoch, ab 9.30 Uhr: Ganztagestour in eines der Oberstdorfer Täler Jeden Freitag, 9.30 bis ca. 12.30 Uhr: Kleine Entdeckungstour im Süden von Oberstdorf Weitere Informationen und Anmeldung bei Irmela Fischer, Tel. 0160/98939467 oder unter www.allgaeunah.de

SCHÖNHEIT AUF VIER PFOTEN HK-Werbung

Kleinwalsertaler Bergbahnen:

29

Sigrid Gorke Bahnhofstraße 25 87527 SONTHOFEN Waschen - Schneiden Telefon 08321-619964 Scheren - Trimmen Mobil 0172-8676790 Zahnsteinentfernung ohne Narkose info@hundesalon-sonthofen.de www.hundesalon-sonthofen.de Hundeerziehung

Fachgerechte Pflege für Hunde und Katzen


30

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN

A-Z, KURZ & SCHNELL INFORMIERT, Angebot TSV gilt nicht während der Schulferien

A ABFALLENTSORGUNG siehe unter: Containerstandplatz und Wertstoffhof ÄNDERUNGSSCHNEIDEREI · Mehmet’s Änderungsstüble, Bachstr. 3, Tel. 9876047 · Senatore, Hermann-von-Barth-Str. 32, Tel. 8003231 ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST Tel. 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich), bei lebensgefährlichen Notfällen Tel. 08322/19222 ALLGÄU-WALSER-CARD Die intelligente Chip-Gästekarte erhalten Sie unentgeltlich bei Ihrem Gastgeber. Mit ihr erhalten Sie viele kostenlose und ermäßigte Leistungen im gesamten Allgäu. Packageverkauf (Wandern, Skifahren, ÖPNV-Ticket, …) bei Ihrem Gastgeber oder in der Tourist-Information und allen Außenstellen. AMATEURFUNK · Deutscher Amateur Radio Club e.V., D.A.R.C-Ortsverband Oberallgäu, T-12, OV-Frequenz 144, 725 MHz oder DB0ZD (R84) 439,000 MHz, www.darc.de/distrikte/t/12/ APOTHEKE · Apotheke am Bahnhof, Bahnhofplatz 1, Tel. 2383 · Engel-Apotheke, Nebelhornstr. 1, Tel. 2121 · Hubertus-Apotheke, Weststr. 11, Tel. 4644 · Sonnen-Apotheke, Ecke Haupt-/Weststr. 4, Tel. 9650-0 · Vallis-Apotheke, Poststr. 10, Tel. 940700 ARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). ATEMLEHRE · Raps Margitta, Lerchenstr. 2, Tel. 1361 · Titscher Maria, Rechbergstr. 9, Tel. 6449 AUSFLUGSFAHRTEN · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 AUSSTELLUNG · „Bergschau 2037 NN“ in der Fellhorn-Gipfelstation · „Bergschau 830 NN“ im Eingangsgebäude der Breitachklamm im OT Tiefenbach · „Bergschau 813 NN“ im Alten Rathaus · Villa Jauss im Fuggerpark, Fuggerstr., wechselnde Ausstellungen

AUTOBETRIEB · Autohaus Allgäu, Mercedes, Sonthofener Str. 23, Tel. 1044 · Auto Besler GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Nebelhornstr. 59, Tel. 7564 · Auto Diethelm GmbH, Sonthofener Str. 21 + 22, Tel. 0171/2613920 · Auto Zobel, Kfz-Meisterbetrieb, freie Werkstatt, Im oberen Winkel 16, Tel. 98660 · Autohaus Hartmann GmbH u. Co. KG, Walserstr. 36, Tel. 978040 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, Agip-ServiceStation, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Autohaus Fink e.K., BMW, Sonthofener Str. 22, Tel. 940610 · Hörmann L. GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Walserstr. 20, Tel. 1404 · Reifenservice Oberstdorf, Kfz-Meisterbetrieb, Alpgaustr. 6, Tel. 9408090 AUTOVERMIETUNG · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, Agip-ServiceStation, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Fa. Buchbinder

B BAHNHOF siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB BALLONFAHRT · Alpen-Ballonsport-Club Allgäu e.V., Postfach 1115, 87515 Sonthofen, Tel. 08321/82622 · Ballon Sport Alpin GmbH, Hans-Böckler-Str. 86, 87527 Sonthofen, Tel. 08321/7091 · Ballonsport Martin, Krottenkopfstr. 2, 87435 Kempten, Tel. 0831/13453 BANK · Allgäuer Volksbank e.G., Oststr. 7, Tel. 4897 · Deutsche Postbank AG, Bahnhofplatz 3, Tel. 0180/3040700 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,09 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · HypoVereinsbank AG, Weststr. 5, Tel. 6070 · ING-DiBa Bankautomat im Bahnhof, Bahnhofplatz, Tel. 01802/784578 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd e.G., Hauptgeschäftsstelle Oberstdorf, Nebelhornstr. 2, Tel. 9644-0 · Sparkasse Oberstdorf, Bahnhofplatz 2, Tel. 9620-0 BAYERISCHES ROTES KREUZ Notarzt- und Rettungsdienst, Krankentransport, Am Gstad 2, Notfalldienst: Tel. 19222 BEHINDERTENTOILETTE Parkplatz „P2“ am Ortseingang, Bahnhof, Postgebäude (Nordeingang), Wandelhalle im Kurpark, Erdinger Arena, Oberstdorf Haus, Alpenrose Tourismuszentrum Tiefenbach, Cinecenter Oberstdorf (Ludwigstr. 7), Breitachklamm/Tiefenbach (unterer Eingang), Fellhornbahn Mittel-

TELEFON-VORWAHL VON OBERSTDORF: 08322

station, Fellhornstuben, Nebelhornbahn Bergstation, Kanzelwandbahn/Riezlern, Moorbad Oberstdorf, Oytalhaus, VdK Waldhotel am Christlessee; Almenhof, Rubihorn und Viktoria im OT Rubi. Euroschlüssel im Oberstdorf Haus und in der Tourist-Information am Bahnhofplatz gegen Leihgebühr erhältlich. BERGBAHN · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0, aktuelles Info-Tel. 0700/55533888 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Nebelhornbahn-AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0, aktuelles Info-Tel. 0700/55533666 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). · Söllereckbahn, Kornau-Wanne 8, Tel. 98756, ein Unternehmen der Kuru. Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 BERGFÜHRER · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · Aktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, (Büro Erste Skischule), Tel. 6126 · Bergführerverein Oberstdorf, Thomas Dünsser, Rechbergstr. 11, Tel. 80672 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 BERGWACHT · Bergwacht Oberstdorf, Birgsauer Str. 35, Verwaltungs-Tel. 2255, Fax 8968, Notfall-Rettungsdienst: Tel. 0831/19222 BIBLIOTHEK · im Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-299, Öffnungszeiten (außer feiertags): Montag 10-12 Uhr, Mittwoch 16-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr (eingeschränkte Öffnungszeiten im April und November) · in der Tourist-Information Alpenrose im Ortsteil Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während den Öffnungszeiten der TouristInformation BREITACHKLAMM bei Tiefenbach; eindrucksvolle Schlucht. Erreichbar mit eigenem Pkw, regelmäßige Busverbindungen oder zu Fuß über Reute und Tiefenbach, Tel. 4887

CLUBTREFFEN · Kiwanis-Club Oberstdorf e.V.: Meetings jeden 1. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Filser, Oberstdorf · Kiwanis-Club Oberallgäu: Abendmeeting am 3. Mittwoch im Monat, Hotel Waldesruhe, Oberstdorf. Information: Herr Gutensohn, Tel. 1381 · Lions-Club Oberallgäu: jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Bad Hindelang · Lions-Club Sonthofen: jeden 1. Montag im Monat, 19.30 Uhr, Clubzimmer Sonnenalp, Hotel & Resort, Ofterschwang · Rotary-Club Oberstdorf: 1. Montag im Monat Mittagsmeeting im Restaurant „Alte Post“ in Sonthofen, alle weiteren Meetings jeweils montags um 19.00 Uhr im Hotel Sonnenbichl, Langenwang CONTAINERSTANDPLATZ zur Entsorgung von Papier, Weiß-, Grünund Braunglas sowie Alu und Blech. Erkundigen Sie sich gleich nach Ihrer Ankunft bei Ihrem Gastgeber. CURLING · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500

D DATENSCHUTZ Bitte haben Sie Verständnis, dass wir personenbezogene Daten von Gästen nicht weitergeben dürfen. Hierzu gehört auch die Urlaubsanschrift Ihrer Familienangehörigen, Freunde und Bekannten. DEUTSCHE BAHN AG - DB Fahrplanauskunft (gebührenfrei): Tel. 0800/1507090; persönliche Beratung (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,39 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich): 11861 Reisegepäcktransport: Info-Tel. 01805/252253 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). Bahnanreise barrierefrei (Mobilitätsservice-Zentrale): Info + Buchung: Tel. 01805/512512 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). DEUTSCHER ALPENVEREIN - DAV · Geschäftsstelle Oberstdorf, Karweidach 1, Tel. 6907

BUND NATURSCHUTZ Reiserstr. 11, Tel. 4338 oder 7449

DIALYSE · Gemeinschaftspraxis für Dialyse und Nephrologie, Weststr. 28, Tel. 4091

BUS Busverbindungen der RVA-Regional Verkehr Schwaben Allgäu; Fahrpläne sind in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus und in den Außenstellen erhältlich.

DRACHENFLIEGEN · Oberstdorfer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V., Postfach 1112, 87551 Oberstdorf

C CAMPINGPLATZ · Campingplatz Oberstdorf, Rubinger Str. 16, Tel. 6525 · Rubi-Camp, M. Zeller, Rubinger Str. 34, Tel. 959202 · Wohnmobilstellplatz Geiger, Enzenspergerweg 10, Tel. 180

E EC-GELDAUSGABEAUTOMAT siehe unter: Banken EISSPORTZENTRUM OBERSTDORF Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 (mit Publikumslauf)


SONSTIGES

EISSTOCKSCHIESSEN · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 im Winter, nur bei günstiger Witterung: · am Moorweiher, Auskunft: Herr Busch, Tel. 0176/21178119 · an den Tennisplätzen Fuggerstr., Auskunft: Herr Braxmair, Tel. 987847 ENERGIEPLATZ an der „Waldesruhe“ ERDINGER ARENA Besichtigung täglich von 10.0018.00 Uhr. Führungen um 11.00 Uhr, Anmeldung erwünscht, Tel. 8090360 ESSEN · Essen auf Rädern, BRK, Tel. 0831/522920

F FITNESS-STUDIO · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 FUNDBÜRO Bahnhofplatz 3 (Postgebäude), Tel. 700-756 FUSSPFLEGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

G GARAGE · Auto Eltrich-Service Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 GEMEINDEVERWALTUNG Markt Oberstdorf, Tel. 700-700, Fax 700-799, www.markt-oberstdorf.de, E-Mail: hauptverwaltung@markt-oberstdorf.de 1. Bürgermeister Laurent O. Mies Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1: Büro des Bürgermeisters, Hauptverwaltung, Finanzverwaltung, Marktbauamt, Standesamt Bahnhofplatz 3: Sicherheits- und Ordnungswesen, Verkehrsüberwachung, Einwohnermeldeamt, Fundamt Gemeindewerke mit Energieversorgung und Wasserversorgung Oberstdorf GmbH, Nebelhornstr. 51-53, Tel. 9110 GEPÄCKSERVICE siehe unter: DB - Deutsche Bahn AG GLEITSCHIRM-TANDEMFLUG · Tandemflüge im Doppelsitzergleitschirm, staatl. gepr. Flugsportlehrer Robert Blum, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139 oder 0175/3656999 · Flyzone-Tandemfliegen mit Profis, Am First 17, Tel. 800533 oder 0151/12766111 GLEITSCHIRM-FLUGSCHULE · Gleitschirm-Flugschule Peter Geg GmbH, Am Auwald 1, 87538 Obermaiselstein, Tel. 08326/38036 oder 0172/5203895 GOTTESDIENST · Evangelisch: So. 10.00 Uhr; während der Sommersaison: Do. 11.00 Uhr Berggottesdienst (nicht bei Regen) · Katholisch: Sa. 18.30 Uhr; sonn- und feiertags 8.00, 9.30, 11.00 und 19.00 Uhr; Mo.-Mi., Fr. 7.15 Uhr; Do. 19.00 Uhr. Kurgottesdienste: Mi. und Fr. 17.00 Uhr. St. Maria Loretto: Di. 19.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr.

· Neuapostolisch: So. 9.30 Uhr; Do. 20.00 Uhr siehe auch: Kirche GYMNASTIK · Aerobic: Fr. 19.45 Uhr, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Gymnastik: Mo. 19.30 Uhr, Damen, Grundschulturnhalle; Mo. 20.00 Uhr, Herren, Hauptschulturnhalle; Di. 20.00 Uhr, Damen, Hauptschulturnhalle; Fr. 20.15 Uhr, jedermann, Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Kleinkinderturnen: Mi. 15.45 Uhr, Mutter-Vater-Kind, Mo. 16.00 Uhr, 4-6 Jahre, Mo. 17.00 Uhr, ab 6 Jahre; je Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Seniorensport: Di. 16.00 Uhr, jedermann, Grundschulturnhalle; Fr. 16.45 Uhr, jedermann, 50 Plus, Hauptschulturnhalle; Fr. 18.00 Uhr, jedermann, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Wirbelsäulengymnastik: nach Rücksprache Tel. 5568 · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979

H HANDY-MOBILFUNK · Geiger, Bahnhofstr. 10, Tel. 6926 · Handy-Town, Nebelhornstr. 9, Tel. 959215 · Jacoby, Metzgerstr. 1, Tel. 98174 · Killer, Oststr. 43, Tel. 96290 HEILPRAKTIKER Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

I INFORMATION Hotel-, Informations- und Buchungssystem, 24h-Service am Bahnhof und Infopavillon am Ortseingang siehe auch: Tourismus Oberstdorf INTERNET www.oberstdorf.de E-Mail: info@oberstdorf.de INTERNET-TERMINAL · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, tägl. 9.30-18.00 Uhr · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während den Öffnungszeiten der Tourist-Information · Oberstdorf@Event, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850

J JUGENDHEIM · Jugendhaus Bullwinkel, Rubinger Str. 10, Tel. 1632 (bis 31.12.2009 geöffnet) JUGENDHERBERGE · Jugend- und Touristenheim Spielmannsau, Tel. 3015 · Jugendherberge Oberstdorf, Kornau 8, Tel. 2225

K KARTENVORVERKAUF · Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 700-290, E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de

31 · Oberstdorf Tourismus GmbH, Tel. 700-261 KEGELN · Schützenhaus, Rossbichlstr. 8, Tel. 9408222 · Mayer’s Ein Lokal, in form park & Kegeln, Karweidach 1, Tel. 7979 KINDER-CLUB · Isi’s Kinder-Club, Bachstr. 3, Tel. 800733 · Nordi-Club im Oberstdorf Haus, geöffnet zu den Ferienzeiten, Info-Tel. 700127 KINDER- UND JUGENDNOTRUF bundesweit kostenlos aus dem dt. Festnetz, Tel. 0800/6522265, 24 Stunden personell besetzt. KINDERBETREUUNG · Familien-Pflegewerk, Betreuung von Kindern u. Haushalt, Tel. 08321/723770 KINDERFERIENPROGRAMM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. KINO · Cinecenter-Oberstdorf, Ludwigstr. 7, Ticket-Hotline Tel. 800333, Programm-Info Tel. 800666 · Kurfilmtheater Oberstdorf, Oststr. 6, Tel. 978970 KIRCHE · Evang. Christuskirche, Frh.-v.-Brutscher-Str. 7; Pfarramt: Paul-Gerhardt-Str. 1, Tel. 1015, Pfarrer Markus Wiesinger · Evangelische Gästeseelsorge, Paul-Gerhardt-Str. 3 (Haus Alpina), Tel. 987809, Pfarrer Helmut Leipold · Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Marktplatz; Pfarramt: Oststr. 2, Tel. 977550, Pfarrer Peter Guggenberger · Katholische Kurseelsorge, Weststr. 7-9 (Allgäuhaus), Tel. 3483, Pater Peter Wagner SAC · Neuapostolische Kirche, Trettachstr. 25, Tel. 5865 · St.-Loretto-Kapellen, Lorettostraße, Tel. 977550 siehe auch: Gottesdienste KLEIDERBAZAR jeden 1. und 3. Montag im Monat, 14.30-17.30 Uhr, Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10 KLETTERN · Kletterwand im Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 · in form park, Karweidach 1, Tel. 7979 · Klettergarten „Burgbichl“ in der Nähe des P1 am Ortseingang · Klettergarten „Sulzburg“ in Tiefenbach, nur für Geübte, siehe Programme der Bergschulen · Skywalk-Hochseilpark in der Erdinger Arena, Am Faltenbach 27, Tel. 8090360 KLINIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). KNEIPPVEREIN · Geschäftsstelle Kurverwaltung, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-226

KÖRPERMEDITATIONEN · Schule für Körpermeditationen: Ayurveda, Feldenkrais, CraniosacralBalancing, Zen-Shiatsu/Akupressur, Maximilianstr. 17, Tel. 98074 KONZERT UND TANZ regelmäßige Tanz-Abende mit LiveMusik sowie Konzerte der Musikkapellen in Oberstdorf und in den Ortsteilen siehe: Veranstaltungskalender KOSMETIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. KRANKENGYMNASTIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). KRANKENHAUS · Klinik Oberstdorf, Trettachstr. 16, Tel. 08322/7030, Innere Medizin, Allgemeine- und Unfallchirurgie, Proktologie, Anästhesie, Ästhetische Chirurgie, Intensivabteilung, Venen- und Hernienchirurgie, Orthopädie, Oralchirurgie, Hals-Nasen-Ohren, Physikalische Therapie KRANKENKASSE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). KRANKENPFLEGE · Ambulante Alten- und Krankenpflege, Im Haslach 2, Tel. 2405 · BRK-Sozialstation, Tel. 08323/969411, 24 h-Bereitschaft · Sozialstation der Caritas und Diakonie, Tel. 08321/660120 KULTURGEMEINDE · Kulturgemeinde Oberstdorf e.V., Herr Janssen, Postfach 1568, 87555 Oberstdorf, Tel. 08324/952825 KUR- UND KONGRESSZENTRUM siehe: Tourismus Oberstdorf KUREINRICHTUNGEN Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). KURKONZERT siehe: Programm im Veranstaltungskalender KURVERWALTUNG siehe: Tourismus Oberstdorf

L LANGLAUF-KURS · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Skatingschule Scherrer, Anmeldung und Information: Sport Ege, Hauptstr. 8, Tel. 1313 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140


32

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN · Skischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 LANGLAUF – SKIWANDERN Loipenkarte in den Tourist-Informationen erhältlich; 10 Loipen mit 70 km Länge, spezielle Skatingloipen, Loipenverbund mit Fischen und Sonthofen über 150 km Länge LINIENBUSVERKEHR · Regionalverkehr Schwaben-Allgäu GmbH (RVA), Poststr. 4, Tel. 96770

M MARKTBÄHNLE Buchung und Info: Schütz u. Vogler GbR, Heimenhofenstr. 3, Tel. 2726 oder 0171/5855363 MASSAGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. MONOSKI-KURS · für Rollstuhlfahrer; Hotel Viktoria, Riedweg 5, OT Rubi, Tel. 977840 MUSEUM · Alpin Museum, Oytal 1, Tel. 80381, geöffnet während den Öffnungszeiten des Oytalhauses 9.00-17.00 Uhr · Bergbauernhaus Gerstruben, geöffnet samstags 13.00-16.00 Uhr (Mai-Oktober) · Heimatmuseum, Oststr. 13, Tel. 2218 oder 2226, Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10.00-12.00 Uhr und 14.00-17.30 Uhr (an Sonn- und Feiertagen bei Regenwetter wie werktags geöffnet; im April, November und Dezember eingeschränkte Öffnungszeiten). · Schnaps-Museum, Schraudolphstr. 8, Tel. 959322, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr, Sa. 10.00-13.00 Uhr, So. + Feiertage 13.00-16.00 Uhr (nur in der Saison)

N NATURFÜHRUNGEN · Allgäunah, Irmela Fischer, Im Steinach 14, Info und Anmeldung: Tel. 606883 oder 0160/98939467 NATURKOST · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 NATURLEHRPFAD zwischen Bergkristall und Freibergsee, am Moorweiher, am Nebelhorn, Fellhorn und am Söllereck NORDIC WALKING · Becker Uschi, Zweistapfenweg 9, Tel. 940163 (Nordic-Walking-DSVTrainer der INWA) · Blum Gabi, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139, Nordic-Walking-Instructorin des DNW-Verbandes · Erste Skischule Oberstdorf, Fidel u. Claudia Joas, Frh.-v.-Brutscher-Str. 4, Tel. 7399 · Hamm Monika, Reithallenweg 5d, Tel. 0171/4731692, Nordic-WalkingInstructorin des DNW-Verbandes · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140

· Skiclub Oberstdorf, Am Faltenbach 27, Tel. 8090100 · Sport Reichl, Weststr. 14, Tel. 8223, gepr. NW-Trainer · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 · Zint Günter, Wasachstr. 3, Tel. 800378 oder 0172/8463166 (Nordic-WalkingInstructor der INWA)

O ÖPNV-TICKET Broschüre in den Tourist-Informationen erhältlich. OBERSTDORF EVENT · Oberstdorf Event GmbH, Touristik, Beratung, Entwicklung und Dienstleistung, öffentlicher Internet-Zugang, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850 OBERSTDORF HAUS siehe: Tourismus Oberstdorf OBERSTDORF MAGAZIN Information in Wort und Bild für Gäste und Einheimische, erscheint monatlich, jeweils am letzten Freitag eines Monats. Jahresabonnement „Oberstdorf Magazin“, Tel. 700-127 OBERSTDORFER MUSIKSOMMER Kartenvorverkauf: Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-290; Info: Festivalbüro, Bahnhofplatz 3, Tel. 700-467, Fax 700-448 ORTHOPÄDIE-SCHUHTECHNIK · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270

P PARKPLATZ Fellhornbahn (unbewacht, gebührenpflichtig), Faistenoy (unbewacht, gebührenpflichtig), Söllereckbahn (bewacht, kostenlos), Eissportzentrum (unbewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Waldparkplatz (unbewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Grüne Gasse (unbewacht, gebührenpflichtig), Skiflugschanze (unbewacht, gebührenpflichtig). · Für Behinderte: Sonthofener Str. (P1, P2), am Sachsenweg, am Mühlacker, am Bahnhof, an der evang. Kirche, am Rathaus, Ecke West-/Luitpoldstr. · Tiefgarage: Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 kostenloser Parkschein für Gäste mit Oberstdorfer Gästekarte in den TouristInformationen erhältlich für die Parkplätze P1 und P2, an der Oybele-Halle, Renksteg/Grüne Gasse, Renksteg/Wald, Langlaufstadion Ried, Skiflugschanze, Faistenoy und Fellhornbahn PARTNERSCHAFTSORT Megève in Savoyen/Frankreich seit 1970

PSYCHOLOGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

R RAT UND HILFE · Anonyme SelbsthilfegruppenMeetings in der Adula-Klinik, In der Leite 6, Tel. 7090, z. B. Anonyme Alkoholiker und andere 12-SchritteGruppen · AA (Anonyme Alkoholiker): Meeting jeden Dienstag und Samstag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · AL-ANON (Familiengruppe): Meeting jeden Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · NA (Drogen- u. Medikamentenabhängige): Meeting jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik REFORMHAUS · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 REINIGUNG · Brugger Textilien, Hauptstr. 5, Tel. 4805 · Huskic Reinigungsservice, Textil-Schnellreinigung, Weststr. 7-9, Tel. 4358 REISEBÜRO · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · Carinas Reisewelt, Enzenspergerweg 10, Tel. 9870872 · DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Schäfer Reisebüro, Weststr. 20, Tel. 987660 REISELEITUNG · Andreas-Arnold Elisabeth, Reiseleiterin und Busbegleitung bei Allgäu-Ausflügen, Tagestouren und Wanderungen, Gästeführungen. Preise nach Vereinbarung. Tel. 95258 REITEN · Alpen-Reiterhof St. Georg in Tiefenbach, Lochwiesen 2, Tel. 9780530 RODELBAHN · SöllereckRodel (Ganzjahresbetrieb), Talstation Söllereckbahn, Tel. 98756 RODELMÖGLICHKEIT Seealpe, am Café Karatsbichl, Gaisalpe im OT Reichenbach RODELVERLEIH siehe unter: Verleih Rodel

S

POLIZEI · Polizeiinspektion Oberstdorf, Bahnhofplatz 4, Tel. 9604-0

SANITÄTSHAUS · Gesundheits Eck oHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032

POLIZEI- UND SPORTHUNDEVEREIN · Übungsplatz am Renksteg, Tel. 5924; Ansprechpartner: Herr Topper, Tel. 08324/1471, Gäste willkommen

SAUNA Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

POST · Deutsche Post AG (Postbank AG), Bahnhofplatz 3, Tel. 01802/3333 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich).

SCHACH · Schachtisch im Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1; Frau Vogler, Obere Bahnhofstr. 5, Tel. 2700, jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr SCHLITTENFAHRT · Boxler, Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210

· Blattner, Oststr. 37, Tel. 8635 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533 · Schuster, Hochstiftstr. 1, Tel. 0171/3623415 · Dornach, Oibweg 15, Tiefenbach, Tel. 5477 · Steiner, Falkenstr. 6, Tiefenbach, Tel. 4153 (nur von Sept.-April) · Topper, Wasachstr. 30, Tiefenbach, Tel. 3220 SCHLÜSSELDIENST · Juchheim Ralf, Schlüsseldienstmeisterbetrieb, Bachstraße 5, Tel. 2771 SCHNEESCHUHWANDERN · Allgäu-Trapper, Im Bachtel 14, Tel. 987373 oder 0171/5841464 · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · Aktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, (Büro Erste Skischule), Tel. 6126 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 SCHUHREPARATUR · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270 · Juchheim Ralf, Schuhmacherfachbetrieb, Bachstr. 5, Tel. 2771 SCHWIMMEN · Oberstdorf Therme, Promenadestr. 3, Tel. 606960, www.oberstdorf-therme.de · Öffentliches Wellness-Center Schellenberg, Schellenberger Str. 2, Tel. 96370 SENIOREN- UND BEHINDERTENBEAUFTRAGTE · Annegret Hein, Kornau 40a, Tel. 986811 oder 0160/7785644, Sprechzeiten im sozialen Bürgerbüro, Bahnhofplatz 3, jeden Donnerstag 14.30-16.00 Uhr SENIORENHEIM · BRK, Haus der Senioren, Holzerstr. 17, Tel. 9799-0 · Haus am Mühlbach, Senioren- und Pflegeheim, Mühlbachstr. 12, OT Tiefenbach, Tel. 60600 · ASB-Seniorenzentrum - Haus Herbstsonne, Rettenbergerstr. 25, Tel. 98770 SKI ALPIN Skigebiete Fellhorn, Nebelhorn, Söllereck siehe unter: Bergbahnen; insgesamt 44 km Skiabfahrten; Skigelände für Anfänger, Fortgeschrittene und Könner; Gästeskirennen; siehe auch: Skischulen SKIFLUGSCHANZE · Heini-Klopfer-Skiflugschanze mit Sesselbahn und Schrägaufzug, Tel. 3891, ein Unternehmen der Kur- und Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753


SONSTIGES

SKIPASS Skipass Oberstdorf-Kleinwalsertal, gültig für alle Anlagen in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal, Skipass-Preise bitte den Prospekten entnehmen. SKISCHULE · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290, Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · Exclusiv Skisport, Kurse für Einzelpersonen und Kleingruppen, Schellenbergerstr. 2, Tel. 96370 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 · Skischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 · Weber Privat-Skischule, OT Tiefenbach, Im Ebnat 7, Tel. 1242 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 SKITOUR siehe unter: Bergführer SNOWBIKESCHULE · Snowbikeschule Oberstdorf, Stillachstr. 1, Tel. 2669 oder 0171/8980740 bzw. 0175/3891835, Anmeldung an der Talstation der Söllereckbahn; Snowbikevermietung und -verkauf SNOWBOARD-KURS · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290, Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Out of Bounds Adventure Snowboardschule, Rettenbergerstr. 37, Tel. 1729 oder 80544 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 SNOWTUBING · Schneespaß ohne Ski im NTC-Funpark „Seealpe“, an der Nebelhornbahn, Tel. 989601 SOLARIUM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. STICKKURS · Handstick-Atelier, Heidi Baumgartner, Handstickmeisterin, Schellenbergerstr. 13, Tel. 4668

T TANKSTELLE · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, Agip-ServiceStation, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Fa. Buchbinder TAXI · Taxizentrale Oberstdorf GbR, Bahnhofplatz 1b, Tel. 98210 · Dachs, Alpgaustr. 8, Tel. 4747 · Probst-Reisen GmbH u. Co. KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 TIERARZT · Asböck Dr. med. vet. Barbara, Alpgaustr. 2, Tel. 4295 oder 0172/8310786, Tel. privat 6487, Kleintierpraxis · Gessler Dr. Hermann und Dr. Maximiliane, Blumengasse 2, Tel. 7747 TIERHEILPRAKTIKER · Schwendinger Alexa, Birgsauer Str. 8, Tel. 1660, Mobil: 0172/8404488, Tierheilpraxis der Homöopathie für Pferde und Hunde, Mitglied THP TIERSCHUTZVEREIN · Tierschutzverein Oberstdorf mit Kleinwalsertal und Umgebung e.V., Geschäftsstelle: Kornau 32, Tel. 80492 TISCHTENNIS Schüler: Di. 18.00-19.30 Uhr u. Do. 18.30-20.00 Uhr; Damen/Herren: Di. 19.30-21.30 Uhr u. Do. 19.3021.00 Uhr; jeweils in der Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) TOURISMUS OBERSTDORF · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000, Fax 700-236, Internet: www.oberstdorf.de, E-Mail: info@oberstdorf.de Tourismusdirektorin: Dr. Silvia Nolte · Tourist-Information, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000 · Tourist-Information am Bahnhofplatz 3, Tel. 700-417 · Kartenvorverkauf, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290 · Alpine Beratungsstelle, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-200 · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, Fax 700-801 · Tourist-Information im OT Schöllang, Schelchwangweg 1, Tel. 08326/7197 · Kongresse, Tagungen, Vermittlung Kur- und Kongresszentrum mit Konferenzräumen, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-260

V VERLEIH KINDERTRAGEKRAXE · Allgäuer Holzstadel (Verleih Bollerwagen), Weststr. 2, Tel. 96690 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Nebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 VERLEIH MONOSKI · für Rollstuhlfahrer; Hotel Viktoria, Riedweg 5, OT Rubi, Tel. 977840

33 VERLEIH RODEL · Allgäuer Holzstadel, Weststr. 2, Tel. 96690 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Nebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Reichl Sportgeschäft, Weststr. 14, Tel. 8223 VERLEIH ROLLSTUHL · Gesundheits Eck oHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 · Haus Altstetter, Frau Rieber, Hauptstr. 14, Tel. 5196 (Scooter/Rollator) VERLEIH SCHLITTSCHUHE · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 VERLEIH SCHNEESCHUHE · Allgäu-Trapper, Im Bachtel 14, Tel. 987373 oder 0171/5841464 · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 8000980 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 VERLEIH SKI · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290, Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 (auch Langlaufski-Verleih) · Franzel’s Ski- u. Snowboardverleih, Anmeldung zu Kursen, Tel. 959888 oder 0170/7167160 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Müller Fridl, Kirchstr. 4, Tel. 2379 (nur Langlaufski-Verleih) · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 (auch LanglaufskiVerleih) · Reichl Sportgeschäft, Weststr. 14, Tel. 8223 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 (auch LanglaufskiVerleih) · Skischule Tiefenbach, Franz Rietzler, Lochbachstr. 21, Tel. 3657 (auch Langlaufski-Verleih)

VERLEIH SNOWBOARD · Alpin Skischule Oberstdorf, Bahnhofplatz 1a, Zentralbüro, Tel. 95290, Söllereckbahn-Talstation, Büro Tel. 95122 · Alptraum-Snowboardschule + Shop, Kirchstr. 6, Tel. 7565 · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Erste Skischule Oberstdorf, „kids on snow“-Skischule, Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, an der evang. Kirche, Tel. 3110 · Franzel’s Ski- u. Snowboardverleih, Anmeldung zu Kursen, Tel. 959888 oder 0170/7167160 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · NTC Sport Entertainment GmbH, Fellhorn- und Nebelhorntalstation, Nebelhornstr. 67e, Tel. 989601 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Out of Bounds Adventure Snowboardschule, Rettenbergerstr. 37, Tel. 1729 oder 80544 · Schneesportschule Seealpe/Nebelhorn, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140

W WÄSCHEREI/HEISSMANGEL · Michel SB-Münzwaschsalon, Allgäu-Haus, Weststr. 7-9, Tel. 1428 · Nebelhorn Wäscherei, Nebelhornstr. 59 (Nebelhorngaragen), Tel. 4177 WANDERKARTE In den Tourist-Informationen sowie im Buchhandel erhältlich. WANDERN in der Saison täglich von Mo.-Fr. (außer feiertags) geführte Wanderungen der Kurverwaltung; 4 Naturlehrpfade; 140 km geräumte Winterwanderwege; Höhen-Winterwanderwege: am Nebelhorn, Fellhorn, Söllereck, Ifen WERTSTOFFHOF Zur Entsorgung von Wertstoffen, Am Klingenbichl 2, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 15.00-17.00 Uhr, Fr. 14.0017.00 Uhr, Sa. 9.00-12.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen WETTERDIENST · Deutscher Wetterdienst, Wetterstation Oberstdorf, Tel. 809228, Wetteransage: Tel. 1221 WOHNMOBILSTELLPLATZ siehe unter: Campingplatz

Z ZAHNARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Zahnärztlicher Notfalldienst: Tel. 01805/191313 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich). ZILGREI · Selbsthilfe bei Muskel-, Gelenk- und Nervenschmerzen; Hildegund Löwenstein-Herrmann, Zilgrei-Lehrerin, Kursleiterin, Tel. 5568


34

OBERSTDORF

MAGAZIN

SONSTIGES

DIE EHRENTAFEL DIE EHRENNADEL VON OBERSTDORF ERHIELTEN:

BRONZE 10. AUFENTHALT: · Frau Hannelore und Herr Rudolf Pospischil aus Mannheim (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Lilli und Herr Otto Sauer aus Bielefeld (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Ingrid Jaksche aus Wolfschlugen (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Herr Michael Langewiesche aus Gevelsberg (Gästehaus Waibel, Oststr. 29) · Frau Renate und Herr Hans Palm aus Kempen (Ferienwohnung Strobel, Luitpoldstr. 5) · Frau Monika und Herr Josef Schwarz aus Allensbach (Landhaus Kopp, Speichackerstr. 14) · Frau Marlies und Herr Hans Günter Müller aus Hürth (Landgasthof Almenhof, Oberstdorfer Str. 18, OT Rubi) · Frau Renate Scholz aus Hannover (Landhaus Stefanie, Maximilianstr. 4) · Frau Brigitta Hofert und Herr Gerhard Hoffacker aus Alfdorf (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Marlene Stüwe und Herr Hermann Grote aus Münster (Ferienwohnung Strobel, Luitpoldstr. 5) · Frau Dietlinde und Herr Manfred Schmickler aus Bonn (Preschl Hannelore, Windgasse 4) · Frau Ursula und Herr Wolfgang Schmidt aus Bad Vilbel (Ferienwohnung Schenk, Trettachstr. 13) · Herr Christoph Szyroki aus Köln (Hammes K. u. I., Trettachstr. 17) · Frau Renate Maurer und Herr Frank Schilling aus Hünstetten (Hotel Birgsauer Hof, Birgsau 9) · Frau Henrike und Herr Uwe Neuer aus Wernersberg (Haus Florian, Im Winkel 10, OT Tiefenbach) · Frau Utta Wulff aus Spiekeroog (Gästehaus Herzog's Hüs, Hochstiftstr. 12) · Frau Ingrid Lingg aus Leimen (Ferienappartements Carmen, Freibergstr. 22) · Frau Gisela und Herr Gerhard Braun aus Spiesen-Elversberg (Landhaus Mayer, Gelbe Buind 2) · Frau Cornelia und Herr Nils Schneemann aus Hildesheim (Heidler's Ferienwohnung, Lorettostr. 38) · Frau Karin und Herr Willi Dinges aus Frechen (Gästehaus Sebastian, Zu den Höfen 1) 11. AUFENTHALT: · Frau Elfriede und Herr Klaus Lasch aus Hürth (Landgasthof Almenhof, Oberstdorfer Str. 18, OT Rubi) · Frau Marlies und Herr Jürgen Böhm aus Greiz (Gästehaus Alraune, Aurikel-Str. 9) · Frau Gisela Lütgendorf aus Wuppertal (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 12. AUFENTHALT: · Frau Elfriede und Herr Bernd Vordanz aus Hattingen (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37) · Frau Irmgard und Herr Norbert Geistert aus Ludwigsburg (Landhaus Schraudolf, Riedweg 23, OT Rubi) · Frau Luise und Herr Klaus Althammer aus Neumarkt (Hotel Bergruh, Im Ebnat 2, OT Tiefenbach) · Frau Waltraud und Herr Kuno Hagemann aus Knüllwald (Abler Erwin, Rubingerstr. 3 a) · Frau Ida Erke aus Remscheid (Gästehaus Tepferdt, Hans-Besler-Str. 3) · Frau Angelika und Herr Konrad Oßmann aus Remscheid (Gästehaus Tepferdt, Hans-Besler-Str. 3)

13. AUFENTHALT: · Herr Dr. Wolfram Dufner aus Konstanz (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Frau Christa und Herr Manfred Beckmann aus Detmold (Landhaus Mayer, Gelbe Buind 2) · Frau Renate und Herr Bernd Emmer aus Bad Hönningen (Haus Übelhör, Walserstr. 14) · Herr Dr. Peter Siemens aus Hamburg (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) 14. AUFENTHALT: · Frau Helga Grage und Herr Sigrid Grage-Helle aus Neumünster (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Frau Monika und Herr Karl Schaller aus Burgthann (Hotel Bergruh, Im Ebnat 2, OT Tiefenbach) 15. AUFENTHALT: · Frau Margarete Könner und Herr Günter Keim aus Sulzbach (Landhaus Deiser, Heimenhofenstr. 7– 9) · Frau Elfriede und Herr Erich Läufer aus Hornberg (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Frau Annemarie und Herr Gerhard Feig aus Neustadt (Gästehaus zur Färbe, Lorettostr. 8) · Frau Anna und Herr Herbert Hieke aus Hamburg (Scheaglar's Hues, Weststr. 21a) · Frau Ute und Herr Ulrich Jendrossek aus Bissendorf (Alpenfewo, In der Leite 14) 16. AUFENTHALT: · Frau Doris Walter aus Worms (Haus Huber, Schrofengasse 2) 18. AUFENTHALT: · Frau Hilde und Herr Walter Jansen aus Mönchengladbach (Haus Thaddäus, Blumengasse 5)

SILBER 20. AUFENTHALT: · Frau Inge und Herr Kurt Holler aus Mannheim (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Rosemarie und Herr Wolfgang Specht aus Düren (Landgasthof Almenhof, Oberstdorfer Str. 18, OT Rubi) · Herr Dr. Günther Schieferer aus Sindelfingen (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Angela und Herr Willy Böge aus Obrigheim (Landhaus Stefanie, Maximilianstr. 4) · Frau Gerlinde Stöber aus Schmallenberg (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) · Herr Kurt Schuhmacher aus Pleckhausen (Hotel Weinklause, Prinzenstr. 10) · Herr Jürgen Becker aus Pleckhausen (Hotel Weinklause, Prinzenstr. 10) · Herr Josef Schäfer aus Pleckhausen (Hotel Weinklause, Prinzenstr. 10) · Herr Alois Eul aus Pleckhausen (Hotel Weinklause, Prinzenstr. 10) · Frau Erika und Herr Franz Wunderlich aus Stuttgart (Hotel Waldesruhe, Alte Walserstr. 20) 21. AUFENTHALT: · Frau Bianka Trockenbroch und Herr Norbert Kluth aus St. Augustin (Weiss-Schlicke, Nebelhornstr. 44) 25. AUFENTHALT: · Frau Elisabeth und Herr Friedrich Fahle aus Gelsenkirchen (Haus Sonnenwinkel, Im Weidach 6, OT Tiefenbach) · Frau Hanni und Herr Friedrich-Wilhelm Weber aus Burbach (Falkenhof, Falkenstr. 5, OT Tiefenbach)


SONSTIGES

· Frau Renate und Herr Karl-Heinz Zell aus Wuppertal (Hotel Rieger, Fellhornstr. 20) · Frau Christa Urlaub aus Essen (Waldvogel Siegfried, Am Dummelsmoos 13) · Frau Ingrid Garbe und Frau Gabriele Tobias aus Hannover (Landhaus Kopp, Speichackerstr. 14)

GOLD 30. AUFENTHALT: · Frau Gisela und Herr Wolfgang Janz aus Alzey (Geissberghof, Rohrmooser Str. 52, OT Tiefenbach) · Frau Helene und Herr Wilhelm Bley aus Fehmarn (Gästehaus Übelhör, Walserstr. 14) · Frau Jutta und Herr Fritz Grunwald aus Ense (Landhaus Gambeck, Rechbergstr. 4) 34. AUFENTHALT: · Frau Christa Blasig aus Köln (Ob den zwei Stapfen, Ludwigstr. 29) 35. AUFENTHALT: · Frau Helga Trümmelmeyer aus Hannover (Landhaus Stefanie, Maximilianstr. 4) · Frau Margarete Meier aus Dortmund (Landhaus Alban, Pfarrstr. 8)

SILBER MIT EHRENKRANZ 40. AUFENTHALT: · Frau Hanna und Herr Heinz Jung aus Kalletal (Gästehaus Heimenhof, Heimenhofenstr. 6) · Frau Christine und Herr Bernd Klaus aus Koblenz (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Brigitte Jäger aus Hagen (Landhaus Alban, Pfarrstr. 8) · Herr Karl-Heinz Anderßon aus Stockelsdorf (Landhaus Gambeck, Rechbergstr. 4) · Frau Gisela und Herr Ferdi Wegener aus Arnsberg (Ferienwohnung Schmid, Kirchstr. 1a) 44. AUFENTHALT: · Herr Peter Hübenett aus Wuppertal (Haus Alexandra, Maximilianstr. 20)

35 80. Aufenthalt: · Frau Maria Ebeling aus Köln (Landhaus Schraudolf, Riedweg 23, OT Rubi) 85. AUFENTHALT: · Frau Resi und Herr Gerhard Hüffer aus Köln (Hotel Bergland, Oberstdorfer Str. 10) 88. AUFENTHALT: · Herr Lars-Boris Knüttel aus Köln (Haus Buhl-Schratt, Kirchstr. 5) 100. AUFENTHALT: · Frau Angelika und Herr Jerze Sobczak aus Castrop-Rauxel (Landhaus Gambeck, Rechbergstr. 4)

DER MEDAILLENSPIEGEL DAS WANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: FÜR 50 KM Michael Schleifer aus Worms Roland Esken aus Bad Sassendorf Christiane Rott aus Eisemroth Christian Houplon aus Sinn FÜR 60 KM Sofia Bächtle aus Gärtingen FÜR 70 KM Raissa Vogt aus Kirchheim FÜR 106 KM Jürgen und Martina Bächtle aus Gärtingen Alexander Bächtle aus Gärtingen FÜR 210 KM Helga und Friedrich Pienkowski aus Lunden FÜR 1000 KM Peter Stemmer aus Hattingen FÜR 2500 KM Franziska und Johann Wölfle aus Augsburg DAS RADWANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANG: FÜR 68 KM Lars Bärtschi aus Rünenberg/CH DAS BERGSTEIGERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: BRONZE Bettina Vogt aus Kirchheim Michael Schleifer aus Worms SILBER Anette Vogt aus Worms GOLD Marita und Horst Becker aus Löhne Christina Köhle aus Etsdorf Dr. Helen Henson aus Jangon/Myanmar Karl-Christian Köhler aus Marsberg

EHRENKURGÄSTE 50. AUFENTHALT: · Frau Edith und Herr Heinz Tigges aus Wuppertal (Am Rosacker, Kornau 33 a) · Frau Ursula und Herr Michael Traisbach aus Wiesbaden (Landhaus Stefanie, Maximilianstr. 4) · Frau Christel und Herr Klaus Herz aus Trier (Parkhotel Frank, Sachsenweg 11) · Frau Irmgard und Herr Manfred Herrmann aus Saarbrücken (Schratt Anni, Reichenbach 33) · Frau Roswitha und Herr Bert Reinhard aus Ladenburg (Nunn Hannelore, Weststr. 53 a) 57. AUFENTHALT: · Frau Gisela und Herr Paul Ketteltasche aus Essen (Landhaus Menz, Krappberg 1a) 59. AUFENTHALT: · Frau Ilse Tornscheidt aus Bielefeld (Schüles Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 60. AUFENTHALT: · Frau Margarete Zöllner und Herr Heinrich Voißel aus Gelsenkirchen (Landhaus Huber, Blumengasse 3) · Frau Hildegard und Herr Günther Porten aus Krefeld (Haus Hiesinger, Weststr. 22) 65. AUFENTHALT: · Frau Wilma und Herr Gerhard Treiber aus Ludwigsburg (Landhaus Schraudolf, Riedweg 23, OT Rubi)

IMPRESSUM HERAUSGEBER: Tourismus Oberstdorf Oberstdorf Haus Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-0 www.oberstdorf.de REDAKTION: Wolfgang Ländle Kurt Reich Elke Wiartalla KONZEPT & GESTALTUNG: MS&P GmbH Creative Consultants www.ms-p.biz TITELFOTO: Photographie Monschau

GESAMTHERSTELLUNG UND VERANTWORTLICH FÜR DIE ANZEIGEN: EBERL PRINT GmbH Kirchplatz 6 87509 Immenstadt FOTOBEITRÄGE DIESER AUSGABE: Uli Auffermann Gabi Braxmair Erdinger Arena Photographie Monschau Kurt Reich Elke Wiartalla Tourismus Oberstdorf


Oberstdorf Magazin 11/2009  

Ausgabe 11/2009

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you