Page 1

Für Oberstdorfer Gäste mit Gästekarte und für Einheimische kostenlos

EUR 1,50

OBERSTDORF

22.08. – 12.09.2008

MAGAZIN WWW.OBERSTDORF-MAGAZIN.DE

rf

Oberstdo

HIGH LIGHT

MIT DEM VIEhSchEID ENDET DER AlpSOMMER · 12. September in Schöllang · 13. September in Oberstdorf

ERlEBNISDORF AKTIVDORF KUlTURDORF VITAlDORF

AUSGABE

12


OBERSTDORF

MAGAZIN

spitzar.com

kompetenz in medical wellness

SCHÜLE’S GESUNDHEITSRESORT & SPA ★★★★s Ludwigstraße 37- 41 a 87561 Oberstdorf T 0049 (0) 8322 701-0 F 0049 (0) 8322 701-516 info@schueles.com www.schueles.com

bergbahnen hindelang-oberjoch

Familienwandergebiet | Klettersteig | Gemütliche Berghütten und Gasthäuser | BikePark mit 3 Freeride-Courses | Wetter/Panorama-TV

„wanderbar”

*

…direkt ab den Bergstationen

Oberjoch Bad Oberdorf

© schmidundkeck.de

2

Bad Hindelang

iselerbahn

Klettersteig ab Sommer ‘08

hornbahn

oberjoch

hindelang

Tel. (0 83 24) 97 37 84 · www.bergbahnen-hindelang-oberjoch.de

Tel. (0 83 24) 24 04 · www.hornbahn-hindelang.de


3

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Natur pur, bergeweise, das erwartet Sie hier bei uns in Oberstdorf. Denn unsere Berge, die Allgäuer Alpen sind es, die Oberstdorf so besonders machen. Berge erleben, das heißt, das Gefühl von Geborgenheit am Fuße der Berge, das Gefühl von Ehrfurcht, wenn über den Oberstdorfer Tälern links und rechts die Gipfel thronen, aber auch Gipfelglück, wenn man die Herausforderung bewältigt hat und oben angekommen einmalige Ausblicke genießen kann. Auf dem höchsten Berg im Allgäu, den man mit einer Bergbahn erreichen kann, dem Nebelhorn, schenken wir Ihnen einen 400-Gipfel-Blick. Von Oytal bis Gerstruben zeigt sich die Höfats, der Allgäuer Edelweißberg, auf immer andere Weise, die Trettachspitze, unser kleines Matterhorn, ist die Herausforderung für alle Kletterfans. Das Fellhorn, Deutschlands schönster Blumenberg, blüht den Sommer über in voller Pracht – hier gibt es nicht nur jede Menge fürs Auge, sondern auch für die Nase. Zusätzlich zum Genuss der Allgäuer Alpen wird der Urlaub in Oberstdorf mit dem authentischen, originalen Leben im Dorf zum besonderen Erleben. Bestes Beispiel hierfür sind die traditionellen Viehscheide am 12. und 13. September, die von den Einheimischen noch wie eh und je gefeiert werden. Seien Sie dabei, erleben Sie ursprüngliches Brauchtum und genießen Sie den Spätsommer mit seinen schönen Wandermonaten. Einen erlebnisreichen und unvergesslichen Urlaub wünscht Ihnen

Anne Riedler Für die Redaktion und das Team von Tourismus Oberstdorf

INHALT 04 ERLEBNISDORF Mit dem Viehscheid endet der Alpsommer

HIGH LIGHT

41 OBERSTDORF Walserstraße: Sanierungsarbeiten in den letzten Zügen

42 SONSTIGES 10 AKTIVDORF Wandertipp Wanderprogramm Winterfreuden auf Sommer-Eis

A–Z Ehrentafel Medaillenspiegel

18 KULTURDORF Ein Musiksommer mit Mut zum Experiment Damals … Wie der Tourismus in Oberstdorf entstand

32 VITALDORF Oberstdorf Therme Deutschland-bewegtsich!-Tipp

36 NOTIZEN Veranstaltungskalender Gästeehrungen

Das „Oberstdorf Magazin“ ist in den Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus, Tiefenbach und Schöllang sowie am Bahnhofplatz mit Zimmervermittlung für R 1,50 erhältlich. Oberstdorfer Gäste mit Allgäu-Walser-Card und Einheimische erhalten das „Oberstdorf Magazin“ kostenlos. Die Tourist-Information versendet das „Oberstdorf Magazin“ an jede gewünschte Adresse, unter Berechnung der Versandkosten inkl. MwSt. Veröffentlichung von sämtlichen Texten und Bildern, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Herausgebers. Veranstaltungshinweise bzw. -preise vorbehaltlich Änderungen.

FREITAG, 12. SEPTEMBER 2008 erscheint das nächste „Oberstdorf Magazin“.


4

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

rf

Oberstdo

MIT DEM VIEHSCHEID ENDET DER ALPSOMMER

HIGH LIGHT

Gefeiert wird am 12. September in Schöllang – tags darauf in Oberstdorf Er zählt zu den besonderen Tagen eines jeden Jahres, eine Art „Nationalfeiertag“, er wird von Einheimischen und Gästen besonders festlich und fröhlich begangen. Es handelt sich um den Viehscheid, jenen Tag, an dem die Tiere nach etwa 100 Tagen Sommeraufenthalt auf den Höhen der Alpen wieder ins Tal zurückkehren. Es sind dies traditionsgemäß der 12. September in Schöllang und tags darauf der 13. September in Oberstdorf. Dabei werden etwa (jeweils ab 9.30 Uhr) 750 Tiere in Schöllang und 1000 in Oberstdorf erwartet. Der Begriff Viehscheid wird nur im Allgäu angewandt, in anderen Teilen Bayerns ist es der Almabtrieb, mit dem der Alpsommer zu Ende geht.

Viehscheid ist das Scheiden der Jungrinder nach dem Abtrieb, die auseinandersortiert aufgerufen an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Teilweise mit Viehtransportern werden sie dann in ihre heimischen Ställe, oft auch weit im Unterland, zurückgefahren. Im Allgäu hat die Viehwirtschaft eine lange Tradition. Die einzelnen genossenschaftlich verwalteten Alpen werden mit Tieren von verschiedenen Bauern „beschlagen“. Dabei unterscheidet man zwischen Galt-Alpen und Senn-Alpen. Während bei den Senn-Alpen Kühe „übersömmern“, deren Milch an Ort und Stelle zu Butter und Käse verarbeitet wird, ist auf den Galt-Alpen das Jungvieh unter sich. Nur einzelne Kühe werden zum Lebensunterhalt der Hirten mitgetrieben. Der Viehscheid in Oberstdorf blickt auf eine lange Geschichte zurück. Wann er genau begonnen hat, weiß man nicht. Selbst Oberstdorfer Historiker tappen da teilweise im Dunkeln. Aber so um die Zeit vor über 400 Jahren soll er erstmals als „Schafsscheide“ durchgeführt worden sein und so sieht man das Jahr 1585 als „Geburtsjahr“ an. Seitdem werden die Tage des Scheids immer am 12. und 13. September gefeiert, es sei denn, sie fallen auf einen Sonntag, dann ist der vorhergehende Werktag an der Reihe. Einst war das Oberstdorfer Gebiet eine reine Aufzucht-Gegend, das Jungvieh wurde ins Unterland verkauft. Einen anschließenden Viehmarkt früherer Zeiten gibt es seit vielen Jahren nicht mehr. Allgemein allerdings ist der Brauch des Alm- oder Alpabtriebs uralt. Volkstumsforscher wollen wissen, dass er bis in die heidnische Zeit zurückreicht, in denen die Bauern ihr Vieh auf der offenen Weide mit allerlei bunten Masken zur Abwehr von Unheil behängten. Dazu kamen die lärmenden Rasseln und Klappern, um die bösen Geister zu vertreiben. Geblieben sind die bunten Farben der Bergblumen, die in die wichtigen Kopfkronen und Kränze verarbeitet werden und seit christlicher Zeit am Tag des Abtriebs von den Rindern als Kopfschmuck getragen werden. Oftmals sind auch christliche Symbole enthalten, ein Zeichen dafür, dass der Bauer damit Gott seinen besonderen Dank für eine glückliche Sommerzeit ausdrückt. In Oberstdorf ist es für die Bauern, man kann auch sagen für alle Einheimischen, fast eine Verpflichtung, den Tag des Viehscheids mitzuerleben. Das gilt auch für viele Gäste, die ihren Urlaub bewusst in diese Zeit legen, um dabei zu sein, wenn das Vieh ins Tal zurückkehrt. Mit lauten Tönen der Glocken und Schellen gibt es sich auf dem Weg frühzeitig zu erkennen. Mit stoischer Gelassenheit tragen die Tiere die kunstvoll gezierten Lederriemen mit den Glocken und Schellen am Hals. An der Spitze des Zuges der Alphirte in Tracht und spitzem Berglerhut und dem Kranzrind. Es darf aber nur dann mit dem üppigen Kopfputz aus Blumen und Spiegeln geschmückt werden, wenn kein ernster Unfall während des Sommers auf der Alpe geschehen ist. Viele Tausende von Schaulustigen empfangen die Tiere in Schöllang bzw. am Oberstdorfer Scheidplatz im Ried, dort, wo 2005 die besten Langläufer um die Weltmeistertitel gekämpft hatten. Dann wird gefeiert. Eine Art Volksfest entwickelt sich mit Buden


ERLEBNISDORF

und Verkaufsständen im Freien und im Festzelt. Mit Musik, Bier und anderen Getränken, mit Brezeln und einer zünftigen „Scheidwurst“ wird der Abtrieb begangen. In Zelten wird seit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gefestet, vorher waren es nur Speis und Trank, die im Freien angeboten wurden. Der Oberstdorfer Viehscheid hat sich in den vergangenen Jahren zu einer besonderen Touristenattraktion entwickelt. Nicht immer verliefen die Tage auf den Alpen reibungslos und planmäßig. So erinnert sich Alpobermeister Hans Wirth, der seit fast zwei Jahrzehnten für die „Sommerfrische“ des Viehs und auch für den Viehscheid verantwortlich zeichnet, vor allem an das Jahr 1995. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr „500 Jahre Marktrecht in Oberstdorf“ fiel der Viehscheid nach über 60 Jahren in der sonst üblichen Form aus. Elf Tage vor dem Termin mussten fast drei Viertel der Tiere, nachdem in den höheren Lagen bis zu einem Meter Schnee gefallen war, vorfristig ins Tal abgetrieben werden, nachdem auch etwas tiefer die Weideflächen abgegrast waren. „Der Schutz der Tiere hatte Vorrang “, war die von allen Seiten vertretbare Meinung. In abgespeckter Form wurde mit nur etwa 250 Tieren ein „Not-Viehscheid“ durchgeführt. ich

5

Auch der große Oberstdorfer Schriftsteller Arthur Maximilian Miller ließ sich vom Viehscheid inspirieren und schreibt in seinen Betrachtungen „Oberstdorf im Reigen der Jahreszeiten“: „Mitte September ist der Viehscheid herangekommen. Die Herden auf den Alpen spüren, dass ihre Heimfahrt nahe ist und sind voll Unruhe und Erwartung, dann beginnt der Abzug der Herden. Von allen Bergen herab, aus allen Tälern hervor klingt das Rollen der mächtigen Glocken, als würde dem seligen Sommerglück der Höhe zu Grabe geläutet. Auf dem Viehscheidplatz oberhalb Loretto treffen die Herden ein, voran die bunt gekrönten, von Blumen und Flitter starrenden Kranzrinder in ihrer glänzenden Kraft, und die übrige geschmückte Herde hintendrein. Bärtige Sennen mit stolz geschwungenen Stöcken führen die Tiere, ein großes Getose von Glocken und ein Gebrüll der im Ring um treibenden Tiere erfüllt den Platz, dann folgt der Viehmarkt, aus dem Festzelt schmettert die Musik.“


6

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF

OBERSTDORFER VIEHSCHEID VOR ÜBER HUNDERT JAHREN 1. 2. 3. 4.

Auftrieb auf die Alp Auf der Hochalp im Sonnenschein Herde im Schneesturm Die Viehscheide

5. Das Ausrufen und Vorführen 6. Bekränzen des Hirten und des besten Stückes der Herde 7. St. Loretto (Nach Originalskizzen von W. Wollschläger)


ERLEBNISDORF

7


8

OBERSTDORF

MAGAZIN

ERLEBNISDORF


ERLEBNISDORF

9

KLEINES VIEHSCHEID-LEXIKON Alpe Bergweiden inklusive der entsprechenden Unterkünfte für Hirten und Vieh (Alphütte mit Ställen) ist nur während der Sommermonate bewirtschaftet. Im bajuwarischen Sprachtum werden die Alpen übrigens auch „Almen“ genannt. Galtalpe Alpe, auf der nur Galtvieh gehalten wird. Galtvieh Vieh, das noch keine Milch gibt. Kalb Rind bis zum 1. Lebensjahr Kranzrind Festlich geschmücktes Rind, das die Herde beim Almabtrieb anführt, wenn während des Sommers keine Viehverluste zu beklagen waren. Kuh Weibliches Rind, das mindestens einmal gekalbt hat und somit Milch produziert. Kuhalpe Alpe, auf der Kühe gehalten werden, deren Milch zur Verarbeitung ins Tal gebracht wird. Mischalpe Alpe, auf der neben Kühen und Jungvieh zum Teil auch Tiere anderer Arten (Ziegen, Schafe, Pferde u. ä.) gehalten werden. Ochse Das kastrierte männliche Rind, wird heute hauptsächlich zur Fleischproduktion gehalten.

(Haus)-Rind Großer, hohlhörniger Wiederkäuer; eines der ältesten Haustiere (seit ca. 4000 v. Chr.), zunächst heiliges Tier, später Arbeits- und Nutztier (Milch, Fleisch). Oft wird mit „Rind“ im allgemeinen Sprachgebrauch auch nur das (weibliche) Jungrind gemeint. Scheidplatz Meist außerhalb des Ortes gelegener Platz, auf dem die Herden nach dem Almabtrieb wieder auseinander geschieden und an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Schellen Große, aus Schwarzblech gefertigte Kuhglocken, die speziell für den Viehscheid angelegt werden. Schumpen Weibliches Jungvieh Sennalpe Alpe, auf der Kühe gehalten werden, deren Milch noch vor Ort verarbeitet wird (Käse etc.) Stier Das männliche, nicht kastrierte Rind, auch „Bulle“ genannt. Viehscheid Rückgabe der einzelnen Tiere aus den Herden, die den Sommer auf der Alpe verbrachten, an ihre Besitzer. Findet auf dem so genannten Scheidplatz statt.


10

OBERSTDORF

MAGAZIN

AKTIVDORF

DAS LAUFBACHER ECK – HIMMELHOCH ÜBER DEM OYTAL Dieser Höhenweg gehört zu den schönsten in den Allgäuer Alpen. Etwa längs der 2000-m-Grenze quert er – „himmelhoch“ über dem Oytal – die reichlich steilen Hänge und bietet so herrlich freie Ausblicke. Besonders imponierend zeigt sich gleich gegenüber die viergipfelige Höfats, 2258 m, mit ihren extrem steilen und dabei vollkommen von Grün überzogenen Riesenhängen. Beim Laufbacher Eck öffnet sich die Sicht nach Osten auf den alles überragenden Hochvogel, 2592 m. Die Tour ist lang und anspruchsvoll. ROUTE: Oberstdorf – Nebelhornbahn Station Höfatsblick – Zeigersattel – Schochensattel – Laufbacher Eck – Himmeleck – Wildenfeld – Käser-Alpe – Oytalhaus – Kühberg – Oberstdorf Länge: Etwa 18 km Höhenmeter: Ab Edmund-Probst-Haus insgesamt ca. 550 m Gehzeit: etwa 7– 8 Stunden Einkehrmöglichkeiten: Edmund-Probst-Haus, Käser-Alpe, Untere Guten-Alpe, Oytalhaus, Kühberg Empfohlene Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle, Rucksack, Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung oder Sonnenschutz, ggf. 2 Trekkingstöcke, ausreichend Getränke, vor allem an heißen Tagen, Brotzeit/Süßigkeiten zur Stärkung, wenn vorhanden Mobiltelefon von Vorteil, ausgeschalten. Tour erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie eine gute Kondition am Berg!

Höhenweg zum Laufbacher Eck: Mit der Nebelhornbahn geht es zur Station „Höfatsblick“, 1929 m. Genau nach Süden führt uns der Weg zum Zeigersattel und nach links in einen weiteren Sattel. Dann auf dem guten Steig quer über die Steilhänge der Seeköpfe in den Schochensattel. Eine weitere Querung unter Schochen und Lachenkopf (hier sind Teilstücke mit Drahtseilen und Tritthilfen gesichert) hindurch bringt uns in eine vierte Scharte, 1999 m. In Kehren laufen wir über den steilen Grashang auf das Laufbacher Eck. Danach geht es bergab vorbei an einer dauerhaft besetzten Bergwacht-Hütte, bis der Weg nach rechts zum Himmelecksattel erneut ansteigt. Zwischen Himmeleck und dem Großen Wilden passieren wir den Himmelecksattel und steigen über das ausgedehnte Wildenfeld zur Käser-Alpe ab. Von hier geht es auf breitem Weg über den Stuibenfall und die Untere GutenAlpe abwärts zum Oytalhaus und weiter über angenehm schattige Alleen bis hin zum Kühberg, von dem aus man schon bald die ersten Dächer Oberstdorfs erblickt. Alternativ ist nach dem Laufbacher Eck der kürzere Abstieg über Schönberghütte – Bärgündeletal – Giebelhaus ins Ostrachtal möglich. Von Hinterstein verkehren regelmäßig Busse über Bad Hindelang und Sonthofen zurück nach Oberstdorf. Die beschriebene Route dient als Verbindungsweg zwischen Edmund-Probst-Haus und Prinz-Luitpold-Haus, das ebenfalls als mögliches Tagesziel Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Tipp: Ab dem Oytalhaus mit dem Bergroller! Wer sich den Fußmarsch über die letzte, sich hinziehende Etappe ins Dorf sparen möchte, der hat bei guter Witterung die Möglichkeit, im Berggasthaus Oytalhaus (ab 15.00 Uhr) Bergroller auszuleihen und mit diesen nach Oberstdorf abzufahren. Mehr Informationen unter der Telefonnummer 700-200.


AKTIVDORF

11

WANDERPROGRAMM für die Zeit vom 25. August bis 14. September 2008 Unter Leitung eines Wanderführers veranstaltet Tourismus Oberstdorf Gemeinschaftswanderungen. Für Inhaber der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme kostenlos. Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, das „Café am Dorfbrunnen“, sofern kein anderer Ort angegeben ist. Eventuell entstehende Unkosten für Sonderbusfahrten, Bergbahnen und Kosten für Wanderungen im Rahmen von Sonderaktionen müssen vom Gast selbst getragen werden! Festes Schuhwerk ist erforderlich. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen unseres Gästeprogramms erfolgt auf eigene Gefahr! – Änderungen vorbehalten! –

GANZTAGESWANDERUNGEN IN OBERSTDORF MONTAG, 25. AUGUST 9.30 Uhr: Wanderung zur Söllereckbahn-Talstation (ermäßigte Bahnfahrt möglich), weiter über Sattelkopf (1422 m), Hochleite, Freibergsee zur Skiflugschanze und zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DIENSTAG, 26. AUGUST 8.30 Uhr: Anspruchsvolle Bergwanderung zur Fiderepasshütte (2065 m). Fahrt mit dem Bus nach Riezlern. Auffahrt mit der Kanzelwandbahn (ermäßigter Fahrpreis). Von der Bergstation weiter zur Fiderepasshütte. Nach einer Hüttenpause Abstieg über Kühgund und Warmatsgund ins Tal (950 m). Von dort mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 18.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 7 Std. MITTWOCH, 27. AUGUST 9.30 Uhr: Wanderung über Gruben nach Gerstruben (1154 m). Führung durch das frühere Bergdorf mit seinen ca. 350 Jahre alten Häusern (evtl. Besichtigung der historischen, wasserbetriebenen Gerstruber Sägemühle, die 1998 restauriert und funktionstüchtig gemacht wurde). Zurück über den Rautweg nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DONNERSTAG, 28. AUGUST 9.15 Uhr: Fahrt bis Birgsau und Wanderung ins Rappenalptal (1300 m). Über Breitengehrenalpe nach Einödsbach. Zurück über Anatstein zur Fellhornbahn-Talstation. Von dort Rückfahrt mit dem Bus nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std. FREITAG, 29. AUGUST 9.00 Uhr: Wanderung über den Wallraffweg, Gaisalpe zum

Stitzel (1260 m), weiter nach Schöllang und zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. MONTAG, 1. SEPTEMBER 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Iller über Oberthalhofen nach Hinang. Weiter zum Hinanger Wasserfall, über Schöllang den Wiesenweg zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DIENSTAG, 2. SEPTEMBER 9.00 Uhr: Fahrt mit dem Bus zum Riedbergpass – Grasgehren. Wanderung über Schwabenhaus zum Weiherkopf (1665 m), weiter über das Rangiswanger und Sigiswanger Horn zum Ofterschwanger Horn. Von dort nach Ofterschwang und mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 – 6 Std. MITTWOCH, 3. SEPTEMBER 9.30 Uhr: Walserrunde. Fahrt mit dem Bus bis Riezlern. Wanderung über Egg – Mahdtalhaus, Naturlehrpfad Schwarzwasser, oberer/unterer Höhenweg bis Zaferna, weiter über Schwabenhaus zur Bushaltestelle Riezlern. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Rückkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DONNERSTAG, 4. SEPTEMBER 8.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Rohrmoos (1070 m). Von dort ins Lochbachtal über Zwiebelemoos zum Piesenkopf (1630 m). Zurück über Piesenalpe nach Rohrmoos. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Oder Wanderung auf den Besler (1653 m). Fahrt mit dem Bus nach Obermaiselstein. Von dort über den Königsweg, Geißwiedenkopf (1545 m), obere Gundalpe zum Besler. Abstieg vorbei am Beslerkopf, Schafkopf ins Lochbachtal zur Dinigörgen-Alpe, von dort weiter nach Rohrmoos. Ab Rohrmoos mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! Rückkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std.


OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN FREITAG, 5. SEPTEMBER 9.30 Uhr: Wanderung entlang der Stillach zur Heini-KlopferSkiflugschanze, weiter zum Schwand (Besichtigung einer Käserei). RĂźckweg Ăźber Freibergsee und Bergkristall nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 4,5 Std. MONTAG, 8. SEPTEMBER 9.30 Uhr: Fahrt mit dem Bus bis Riezlern (Kleinwalsertal). Wanderung Ăźber die Mittelalpe zum SĂśllereck. Von dort zurĂźck Ăźber Kornau nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5 Std. DIENSTAG, 9. SEPTEMBER 8.30 Uhr: Fahrt auf das Nebelhorn (Station HĂśfatsblick), weiter Ăźber das Koblat (2100 m), Laufbichlsee zum Engeratsgundsee. Abstieg zum Giebelhaus (1060 m). Vom Giebelhaus mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. Mitnahme von Getränken und einer Brotzeit wird empfohlen. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 – 7 Std. MITTWOCH, 10. SEPTEMBER 8.45 Uhr: Mit dem Bus nach Bad Hindelang. Auffahrt mit der Hornbahn. Wanderung zur StrauĂ&#x;bergalpe. Ăœber den Altstädter Hof nach SchĂśllang und zurĂźck nach Oberstdorf. Bergschuhe erforderlich! RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std. DONNERSTAG, 11. SEPTEMBER 9.00 Uhr: Wanderung Ăźber den KĂźhberg ins Oytal, weiter zur Käseralpe (1400 m). RĂźckweg Ăźber den Dr.-Hohenadl-Weg nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 16.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 6 Std. FREITAG, 12. SEPTEMBER 9.00 Uhr: Wanderung Ăźber Sesselalpe nach Rohrmoos (1070 m), zurĂźck Ăźber den Rautweg zum Parkplatz Breitachklamm. Mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.00 Uhr, reine Gehzeit ca. 5,5 Std.

HALBTAGESWANDERUNGEN IN OBERSTDORF DIENSTAG, 26. AUGUST 13.30 Uhr: Wanderung Ăźber Rubi zur SchĂśllanger Burg und weiter nach SchĂśllang. Mit dem Bus zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 28. AUGUST 13.15 Uhr: Fahrt mit dem Bus zur Breitachklamm. Wanderung durch die Breitachklamm, Ăźber den Zwingsteg zur Dornach-Alpe. ZurĂźck mit dem Bus nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DIENSTAG, 2. SEPTEMBER 13.30 Uhr: Wanderung entlang der Trettach zum Christlessee. Ăœber Gebrgoibe, Moorweiher zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 4. SEPTEMBER 13.30 Uhr: Wanderung Ăźber den Dr.-Hohenadl-Weg bis OytalstraĂ&#x;e, zurĂźck zum CafĂŠ KĂźhberg. RĂźckkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DIENSTAG, 9. SEPTEMBER 13.30 Uhr: Wanderung zur Heini-Klopfer-Skiflugschanze, an der Stillach entlang zum Karatsbichl. RĂźckkehr ca. 17.15 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std. DONNERSTAG, 11. SEPTEMBER 13.30 Uhr: Wanderung zum Illerursprung, Ăźber Langenwang nach Maderhalm. Von Fischen mit dem Bus oder der Bahn zurĂźck nach Oberstdorf. RĂźckkehr ca. 17.30 Uhr, reine Gehzeit ca. 3 Std.

ORTSFĂœHRUNGEN

FBROTv@EPFDB>PQPQ_QQB FK?BOPQALOC

MONTAG, 25. AUGUST UND 1./8. SEPTEMBER 14.00 Uhr: OrtsfĂźhrung durch Oberstdorf. Historische und touristische SehenswĂźrdigkeiten in Oberstdorf. Treffpunkt: Oberstdorf Haus, Foyerbereich. Reine Gehzeit ca. 2 Std.

NORDIC WALKING DIENSTAG, 26. AUGUST UND 2./9. SEPTEMBER, EINSTEIGERKURS DONNERSTAG, 28. AUGUST UND 4./11. SEPTEMBER, AUFBAUKURS Treffpunkt: jeweils 9.30 Uhr, Oberstdorf Haus (Foyerbereich); Unkostenbeitrag: R 2,– Leihgebßhr (R 3,– ohne AWC) fßr Nordic-Walking-StÜcke; Dauer: ca. 1,5 Stunden; Information: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127. Frei in der Natur bewegen und etwas fßr die Gesundheit tun. Eine aus Lauf- und Sprungelementen bestehende Trainingsmethode. Jeweils dienstags zeigen Ihnen geprßfte Nordic-WalkingInstructoren den Trick mit dem Schritt und jeweils donnerstags gibt es einen Aufbaukurs fßr Fortgeschrittene.

ÂŚDRQ?vODBOIF@EB v@EBÂŚ ÂŚBFDBKB>RPJBQWDBOBFÂŚ

„SKIKEN“

RC EOBFKHBEOCOBRQPF@E>JÂ’vIIBÂ?

KDBP@EILPPBK“

BOFBKE>RPvIIB ªBOFBKTLEKRKDBK ooo�`c¤o]jZmf_�\]

12

LKKBOPQ>D REBQ>D

†…ƒ„?BOPQALOCÂŚPQPQO>[Bƒ BIBCLKÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â†Â€Â‡

TTTÂ’L?BOPQALOCÂŚTFIABÂŚJ>BKKIBÂ’AB

DIENSTAG, 26. AUGUST UND 2./9. SEPTEMBER, „SCHNUPPERKURS“ Treffpunkt: um 18.00 Uhr, ZimmeroybrĂźcke; Unkostenbeitrag: R 20,– pro Person (davon R 10,– LeihgebĂźhr, die bei einem weiterfĂźhrenden Kurs und/oder beim Kauf von Skikes angerechnet werden); Dauer: ca. 1 Stunde; Info & Anmeldung: Oberstdorf Haus, Tourist-Information, Tel. 08322/700-127. Schneller als Nordic Walking, gesĂźnder als Joggen, sicherer als Inline-Skating: Skiken ist ein neuer Allroundsport fĂźr jedes Alter und Leistungsniveau! Die Lauftechnik gleicht dem Skatingstil im Langlauf und lässt sich mĂźhelos erlernen. Anmeldung erforderlich!


AKTIVDORF

Wir stellen fĂźr alle Kursarten Skikes, StĂścke und Helme zur VerfĂźgung. Empfehlenswert ist es, Radhandschuhe und Brille, evtl. Ellbogen- und KnieschĂźtzer mitzubringen. Das Schuhwerk sollte eine feste Sohle haben, sonst beliebig. Es besteht Helmpflicht!

IMKEREIBESICHTIGUNG MITTWOCH, 27. AUGUST Treffpunkt: um 14.00 Uhr, Burgstallsteig 2 (bei der Imkerin Fr. Hornik); Anmeldung: Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Animation, Tel. 700-127. Honig ist eines der ältesten und zugleich wohl auch eines der gesßndesten Nahrungsmittel der Menschheit. Das Naturdorf Oberstdorf bietet eine Exkursion zu einer Imkerin am sßdlichen Ortsrand an, die ßber vielerlei Honigprodukte Auskßnfte erteilen kann und diese mithilfe ihrer Bienen noch unverfälscht herstellt. Nach der einstßndigen Fßhrung und einem informativen Diavortrag besteht die MÜglichkeit, Bienenprodukte zu erwerben.

BEWEGUNGSGYMNASTIK MIT DER RHEUMA LIGA E.V. DONNERSTAG, 4. UND 11. SEPTEMBER Treffpunkt: um 16.15 Uhr, Oberstdorf Haus / Raum „Freibergsee“; Unkostenbeitrag: mit Oberstdorfer Allgäu Walser Card kostenfrei, 3,50 R zahlen Einheimische ohne ärztliche Verordnung; Dauer: ca. 45 Min.; Information: Frau Traudel Vogg, Tel. 08322/5636. Klassische Krankengymnastik angeleitet durch einen ausgebildeten Therapeuten in frĂśhlicher Runde. Bewegungsapparat des ganzen KĂśrpers, Wirbelsäulengymnastik und Bewegungsgymnastik.

KINDERFERIENPROGRAMM Unser ausfĂźhrliches „Kinderferienprogramm“ ist kostenlos in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus sowie in den AuĂ&#x;enstellen Tiefenbach und SchĂśllang erhältlich. Das Kinderferienprogramm gilt fĂźr Gästekinder und Oberstdorfer Kinder von 6 bis 12 Jahren. Zu allen unten angefĂźhrten Aktionen ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich (Tourist-Information, Tel. 08322/700-127). Treffpunkt ist jeweils im „Oberstdorf Haus“, Foyerbereich, das CafĂŠ am Dorfbrunnen, sofern kein anderer Ort angegeben ist. An Tagen mit ungĂźnstiger Witterung beachten Sie bitte evtl. Programmänderungen! MONTAG, 25. AUGUST 9.30 Uhr: Uff d'r Alp. RĂźckkehr: ca. 15.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 20,00 (inkl. Mittagessen auf dem Grillplatz); Treffpunkt: Nebel-

4EL À&AX     WWWALPENHOF OBERSTDORFDE

13 hornbahn.Talstation. Auf dem Naturerlebnispfad warten viele faszinierende EindrĂźcke auf euch. Mit den Guides vom NTC verbringt ihr einen erlebnisreichen Tag in der Oberstdorfer Natur. DIENSTAG, 26. AUGUST 14.00 Uhr: Spiel & SpaĂ&#x; im Oberstdorfer Nass. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 4,00. Was wären Ferien ohne einen Besuch im Schwimmbad. In der Oberstdorf Therme erleben wir Lustiges und Spannendes im oder auch unter Wasser, mit der Spielleiterin Barbara Schuch. Bitte nicht vergessen: Badebekleidung, Duschutensilien und Handtuch! MITTWOCH, 27. AUGUST 14.00 Uhr: Beauty Girls. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,00. Ein Profi zeigt euch wie auch ihr ausschauen kĂśnnt wie die Models – denn die sehen ja auch nicht von Natur aus sooo toll aus. Oder ihr lasst euch einfach zum LĂśwen, vielleicht auch zu einem Clown schminken, alles ist mĂśglich ‌ DONNERSTAG, 28. AUGUST 10.00 Uhr: Kinder kochen. Ende: 11.30 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,–. Esst ihr gern? Unter fachmännischer Anleitung kĂśnnt ihr euch eure eigenen Gerichte kochen und anschlieĂ&#x;end natĂźrlich verzehren. FREITAG, 29. AUGUST 10.00 Uhr: Besuch bei der Polizei. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr; Teilnehmerzahl: mind. 5 Kinder. Wir besuchen unsere „Freunde und Helfer“ – die Polizei! Dort wird uns die Arbeit und die Dienststelle erklärt. MONTAG, 1. SEPTEMBER 14.00 Uhr: Basteln mit Playmais. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,00. Ob alleine oder in der Gruppe, die SpielmĂśglichkeiten sind grenzenlos! Die Bausteine lassen sich reiĂ&#x;en, schneiden und verformen, ihr kĂśnnt kreativ sein und damit Postkarten, Figuren u.v.m. basteln. MITTWOCH, 3. SEPTEMBER 14.00 Uhr: Blumen binden. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr. Heute gehen wir in die Gärtnerei und dĂźrfen dort aus Blumen und Gräsern farbenfrohe Gestecke, SträuĂ&#x;e oder Kränze binden. FREITAG, 5. SEPTEMBER 14.00 Uhr: Backen in der Konditorei. RĂźckkehr: ca. 16.00 Uhr. Wer mĂśchte einmal Konditor sein? – Der darf leckeres Konfekt formen, backen und natĂźrlich auch davon probieren. MONTAG, 8. SEPTEMBER 10.30 Uhr: Eisprinzen und Eisprinzessinnen. RĂźckkehr: ca. 12.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 2,50 (Eintritt und Schlittschuhverleih); Treffpunkt: Eissportzentrum (Eingang Kasse). Mal sehen, wer es am längsten auf der Eisfläche aushält und wer lang und elegant Ăźber das Eis gleitet? Wenn wir GlĂźck haben treffen wir einen der uns zeigt, wie man eine Pirouette dreht.

4RAUM 5RLAUBIN4RAUM ,AGE(OTEL!LPENHOF„„„„SUPERIOR %INGEBETTETINDIETRAUMHAFTE,ANDSCHAFTLIEGTDAS „„„„ 3UPERIOR (OTEL!LPENHOFAM3~DRANDVON/BERSTDORF MITPHANTASTISCHEM"LICKAUFDIE!LLGiUER"ERGWELT )M*AHRENEUERBAUTUNDGRO†Z~GIGERWEITERT BIETENWIR)HNEN ÂŻKOMFORTABLE:IMMERUND3UITEN ÂŻ7ELLNESSLANDSCHAFTMITCAM MIT3CHWIMMBAD

$AMPFGROTTE ½NNISCHER3AUNA "IOSAUNA 2UHERAUMUND&ITNESSRAUM ¯0ANORAMA 2ESTAURANT "AR GEM~TLICHE +AMINSTUBEZUM6ERWEILEN ¯-ASSAGE UND"EAUTYABTEILUNGMIT UMFANGREICHEM!NGEBOT 7OHLGEF~HLF~R3IEUND)HN¯4AGEIM +OMFORT $OPPELZIMMERAB ¯ PRO0ERSON


14

OBERSTDORF

MAGAZIN MITTWOCH, 10. SEPTEMBER 14.00 Uhr: Besuch auf dem Ponyhof. Rückkehr: ca. 16.30 Uhr; Unkostenbeitrag: R 3,– für das Ponyreiten und Taschengeld für ein kleines Getränk. Heute wandern wir zum Ponyhof Boxler. Hier könnt ihr auf den Ponys reiten und euch viele Tiere anschauen. FREITAG, 12. SEPTEMBER 14.00 Uhr: Minigolf. Rückkehr: ca. 16.00 Uhr; Unkostenbeitrag: R 1,50. Viel Spaß bei unserem kleinen „Minigolf-Turnier-Spiel“! Es ist soweit, der Nordi-Club ist nun ganztags mit Leben gefüllt. Tourismus Oberstdorf bietet montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr Kinderbetreuung an. Jacqueline Strohbach-Meyke, DiplomPädagogin, sowie Christine Pree, Kinderpflegerin, kümmeren sich in dieser Zeit um die Kleinen. Willkommen sind alle Kinder im Alter bis 12 Jahren. Gebucht werden kann die Betreuung halbtags, ganztags oder auch stundenweise, direkt vor Ort oder per Voranmeldung. Die Betreuung halbtags kostet 12,00 R, ganztags 22,00 R. Dazu gibt es 1,50 R Ermäßigung mit der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card. Anmeldung & Information unter Tel. 08322/700115.

JUGENDFERIENPROGRAMM Bei unseren Aktionen ist jeder zwischen 12 und 20 Jahren willkommen. Weitere Informationen können bei Tourismus Oberstdorf (Tel. 700-127) eingeholt werden. Wir bitten unbedingt um Voranmeldung bei den jeweiligen Veranstaltern. Für alle Veranstaltungen gilt: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! MONTAG BIS SONNTAG Skywalk-Park. Wir bieten Ihnen mit dem Skywalk-Hochseilpark, dem luftigsten Seilgarten Europas zwischen den Schanzentürmen

Neuheiten ! en eingetroff

AKTIVDORF

der Erdinger Arena Oberstdorf, eine Weltneuheit an. Adrenalin und Adlerlaune pur für jedermann, von 8 bis 40 Meter Höhe! Erleben Sie atemberaubende Momente! Bitte beachten, dass die Mindestgröße bei 1,50 m liegt! Teilnahmegebühr R 54,– (Kinder bis 12 Jahre erhalten 25 % Ermäßigung in Begleitung eines Erw.!). Buchung direkt bei: Impuls Company Oberstdorf, Tel. 08321/87033, Fax 08321/68951. Diese Veranstaltung ist für Gruppen ab 6 Personen mit Voranmeldung buchbar. Durchführung von individuellen Touren auf Anfrage möglich! Funny-Day Canyon. Leichter Einsteiger-Canyon mit vielen Kicks und Herausforderungen. Teilnahmegebühr R 49,– (Kinder bis 12 Jahre erhalten 25 % Ermäßigung in Begleitung eines Erw.!). Buchung direkt bei: Impuls Company Oberstdorf, Tel. 08321/87033, Fax 08321/68951. Diese Veranstaltung ist für Gruppen ab 6 Personen mit Voranmeldung buchbar. Durchführung von individuellen Touren auf Anfrage möglich! Kanu-Iller-Tour. Einmal ganz etwas Besonderes erleben und Herausforderungen meistern! Teilnahmegebühr R 39,– (Kinder bis 12 Jahre erhalten 25 % Ermäßigung in Begleitung eines Erw.!). Buchung direkt bei: Impuls Company Oberstdorf, Tel. 08321/87033, Fax 08321/68951. Diese Veranstaltung ist für Gruppen ab 6 Personen mit Voranmeldung buchbar. Durchführung von individuellen Touren auf Anfrage möglich! Bouldern ist Klettern in Absprunghöhe. Für alle, die mal ein bisschen Kletterfeeling bekommen wollen, ohne die Grundtechniken zu kennen. Jeweils zu den Öffnungszeiten: Mo. + Fr. 8.00 – 22.00 Uhr, Di. – Do. 9.00 – 22.00 Uhr, Sa. 15.00 – 20.00 Uhr, So. 10.00 –18.00 Uhr; Eintritt ab R 4,–. Treffpunkt: in form park, Karweidach 1, 87561 Oberstdorf. Auskünfte & Anmeldung: Tel. 08322/7979. DIENSTAG, 26. AUGUST UND 2./9. SEPTEMBER Fahrrad-Tour … ist im Trend! Mit einer leichten Anfängertour möchten wir es jedem ermöglichen, das Bergradeln kennen zu lernen und zu erleben. Eine gute Grundkondition ist Voraussetzung. Wir bitten alle Teilnehmer, einen Schutzhelm zu tragen! Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! Falls ihr kein eigenes Rad habt, könnt ihr eins in den Radsportgeschäften in Oberstdorf ausleihen. Leichte Radtour rund um Oberstdorf von ca. 2 Std. Unkostenbeitrag: R 9,–. Anmeldung: Event-Agentur, Martin Kerschbaumer, Nebelhornstr. 38, Tel. 08322/6100 oder 0176/51297466. DONNERSTAG, 28. AUGUST UND 4./11. SEPTEMBER 8.00 Uhr: Klettersteig-Schnupperrunde. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen ersten Eindruck vom Hindelanger Klettersteig zu bekommen. Mit der Nebelhornbahn gelangen Sie fast bis zum Einstieg auf 2190 m. Nach ca. 3 Std. erreichen Sie die Station Höfatsblick, von wo aus die Gondel Sie wieder sicher ins Tal bringt. Treffpunkt: Nebelhorn-Talstation; Unkostenbeitrag: R 29,– (Erwachsene R 45,–); Leistungen: Berg- und Talfahrt, Bergführer, Ausrüstung; Auskunft & Anmeldung: Alpinschule Oberstdorf, Tel. 08322/95322. 10.30 Uhr: Geführte Wanderung auf dem Natur-Erlebnisweg Söllereck. Gemeinsame Auffahrt mit der Söllereckbahn zur Bergstation (Preis gemäß Aushang). Geführte Wanderung auf dem neuen Natur-Erlebnisweg mit vielen Mitmach-Stationen und interessanten Informationen zur Allgäuer Bergwelt. Gemeinsame Rast beim Berggasthof Hochleite, danach Abstieg zum Freibergsee und zurück zur Talstation der Söllereckbahn. Wanderschuhe erforderlich, bei Regen entfällt die Wanderung. Dauer: ca. 4 Stunden; Treffpunkt: Söllereckbahn-Talstation; Unkostenbeitrag: Die geführte Wanderung ist bei gültigem Bergbahnticket kostenlos; Auskunft und Anmeldung: Tel. 08322/98756. 18.30 Uhr: Kleinkaliber-Übungsschießen. In der Schützengesellschaft Oberstdorf können alle ab 16 Jahre beim KleinkaliberÜbungsschießen teilnehmen. Es gibt 5 Probe- und 10 Wertungsschüsse. Treffpunkt: Schützenhaus, Roßbichlstr. 8; Unkostenbeitrag: R 3,50; Auskunft & Anmeldung: Tel. 08322/1201.


AKTIVDORF

15

SAMSTAG, 23./30. AUGUST UND 6./13. SEPTEMBER Mountainbike-Tour ‌ ist im Trend! Mit einer leichten Anfängertour mÜchten wir es jedem ermÜglichen, das Bergradeln kennen zu lernen und zu erleben. Eine gute Grundkondition ist Voraussetzung. Wir bitten alle Teilnehmer, einen Schutzhelm zu tragen! Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! Falls ihr kein eigenes Rad habt, kÜnnt ihr eins in den Radsportgeschäften in Oberstdorf ausleihen. Mittelschwere Mountainbike-Tour ßber Hinang – Sonnenklause – Strausberg von ca. 3,5 Std. Unkostenbeitrag: R 16,–; Anmeldung: Event-Agentur, Martin Kerschbaumer, Nebelhornstr. 38, Tel. 08322/6100 oder 0176/51297466.

GeÜffnet täglich 10.00 - 18.00 Uhr

MUSEUMSFĂœHRUNG

täglich ab 1130 Uhr durchgehend warme Kßche

DIENSTAG, 26. AUGUST UND 2./9. SEPTEMBER 16.00 Uhr: MuseumsfĂźhrung: Treffpunkt: Heimatmuseum Oberstdorf.

Sa 13. Sept., 13 Uhr - VIEHSCHEID-PARTY Live-Musik mit den Widdersteinern

LICFK Q� IBFKCLOJ> Ein Erlebnis fßr Jung und Alt erwartet Sie auf 18 Bahnen n im im Spiel-Golf-Park in Obermaiselstein im Kurpark. Spielen Sie richtiges Golf im Kleinformat auf der immergrßnen, harmonisch integrierten   “ Anlage mit natßrlichen Hindernissen wie BKQBOO>PPB L  Sandbunker, Wasser und Greens mit Fahne. OL[B KK In unserem Clubkiosk in Allgäuer Holzbauweise erwarten Sie kleine Gerichte, Getränke und Eis. Am Scheid 17 - Telefon 08326/381901 BPR@ECOBRQ RC EOBK> >HFBP’ Öffnungszeiten: 10.00 - 21.00 Uhr PF@E RQQ (Bei Dauerregen geschlossen)

Ein Unternehmen der

Sommerfreuden fĂźr die ganze Familie

Das SÜllereckgebiet - eines der schÜnsten Wander- und Ausflugsziele im Allgäu fßr ein besonderes Bergerlebnis d Wan

ern

 bequeme 6er Kabinenbahn  gemĂźtliche AlphĂźtten und BerggasthĂśfe

 Wanderwege fßr jeden Anspruch (z.T. kinderwagengeeignet)  bunte Bergwiesen  ausgeschilderte Nordic-Walking-Strecken  herrliche Aussichten  kostenlose Parkplätze  Kinderspielplätze  gute Busverbindung  GeoCaching - die ganze Familie auf Schatzsuche

ht

Aussic

is

Erlebn

Das mĂźssen Sie sehen!

RodelspaĂ&#x; fĂźr Jung und Alt!

Herrlicher Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Schanzenturm.

850 m rasante Abfahrt (Kurven, Jumps, Brßcken, Wellenstrecken) auf der Allwetter-Rodelbahn. Der besondere Kick – bis 40 km/h schnell.

Einfach nur schÜn... www.soellereckbahn.de • Info-Telefon 08322 / 5757

FĂœR BESONDERE LEISTUNGEN FĂźr die besonders tĂźchtigen Gäste gibt Tourismus Oberstdorf verschiedene Leistungsabzeichen aus. WANDERABZEICHEN Als Anerkennung fĂźr die erbrachte Leistung zeichnen wir Sie fĂźr 50 km, 200 km, 400 km, 700 km, 1000 km, 2000 km und sogar fĂźr 3000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Wanderabzeichen aus. BERGSTEIGERABZEICHEN Als Zeugnis Ihrer Bergwanderleistungen erhalten Sie fĂźr die Teilnahme an 3 Gemeinschaftswanderungen oder den Besuch einer Oberstdorfer BerghĂźtte (Bronze), Bergtouren zu 3 Oberstdorfer BerghĂźtten (Silber), Bergtouren zu 5 Oberstdorfer BerghĂźtten (Gold) das jeweilige Oberstdorfer Bergsteigerabzeichen. RADWANDERABZEICHEN Wir zeichnen Sie fĂźr 50 km, 250 km, 500 km, 1000 km mit dem jeweiligen Oberstdorfer Radwanderabzeichen aus.


16

OBERSTDORF

AKTIVDORF

MAGAZIN

WINTERFREUDEN AUF SOMMER-EIS Internationales Schaulaufen am 29. August Viele internationale Eislauf-Stars, darunter schon weltbekannte, aber auch Nachwuchstalente, trainieren während der Sommermonate im Oberstdorfer Eislaufzentrum. Um ihr vorhandenes und neu erworbenes KÜnnen zu demonstrieren, findet am 29. August um 20 Uhr ein internationales Sommerschaulaufen statt. Teilnehmer aus 13 Nationen werden dabei auf der Eisfläche zu sehen sein. Darunter auch die amtierenden Europameister der Damen und Herren, die beide Oberstdorf zu ihrer Wahlheimat erkoren haben und vom hier ansässigen deutschen Erfolgstrainer Michael Huth trainiert werden. Es sind dies die Italienerin Carolina Kostner und der Tscheche Tomas Verner. Aber auch die mehrmalige deutsche Meisterin, Annette Dytrt, und das Eistanzpaar Lucie Mysliveckova/Matej Novak haben guten internationalen Ruf. Weitere internationale Nachwuchskräfte und Junioren ergänzen das reizvolle Der Europameister Tomas Verner. Schaulaufprogramm.

Die zweimalige Europameisterin und Vizeweltmeisterin Carolina Kostner.

VOM WINDE VERWEHT Ă–sterreicher siegt beim Grand Prix Trotz Sonnenschein und blauem Himmel musste das Wettkampfspringen des Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombination in der Erdinger Arena aufgrund der starken bĂśigen Windverhältnisse abgebrochen werden. Aber glĂźcklicherweise konnte am Vortag bereits die Qualifikation reibungslos abgewickelt werden, deren Sprungergebnisse in die Wertung kamen. Somit stand einem spannenden Inline-Wettkampf durch die StraĂ&#x;en von Oberstdorf nichts im Wege. Ăœber 3000 Zuschauer standen an der 1,75 km langen Strecke und feuerten die 40 Athleten aus 13 Nationen begeistert an. Nach neun Runden gab es ein spannendes Finale auf der Zielgeraden, wo sich letztlich Mario Stecher (Ă–sterreich) im FotoFinish gegen Jaakko Tallus und Anssi Koivuranta (beide Finnland)

FWWBOF>ÂŚFP@>Cg

BKFB[BKFB FWW> ÂŞ>?‚—‡ˆÂ?—

>PQ>— >I>QBRKA FPŒMBŒ WF>IFQ_QBK

durchsetzte. Beste Deutsche waren, in Abwesenheit von Ronny Ackermann, BjÜrn Kircheisen und Tino Edelmann, Eric Frenzel (Oberwiesenthal) mit dem vierten Platz und das 17-jährige Oberstdorfer Nachwuchstalent Johannes Rydzek mit einem hervorragenden sechsten Rang.

QO>[BKSBOH>RC

B F Q Q FLKP F A > O  EOBK ‚ ƒ >

>RPBFDBKBO BOPQBIIRKDÂ’

OL[  OL[B B R RPPT>EII>KK FP FPPM PMBW MBWF> F>IFQ_ Q_QBK PQPQO>[B€ˆ—†…ƒ„?BOPQALOCÂŚBIBCLKÂˆÂ†Â Â€Â€ÂĽÂ‡ÂƒÂ‡Â Â‡Â‚

Zieleinlauf beim Grand Prix.


AKTIVDORF

17

ĂœBERRASCHUNG IM OYBELE-STADION SV Wald gewinnt Helmut-Spengler-Gedächtnis-Turnier Mit einer Ăœberraschung endete das 27. Helmut-Spengler-FuĂ&#x;ballGedächtnis-Turnier des FC Oberstdorf. Im Endspiel setzte sich der Kreisligist SV Wald zum vierten Mal nach 1996, 2003 und 2006 gegen den Bezirksligisten 1. FC Sonthofen 2 im ElfmeterschieĂ&#x;en durch. Vorrunde: FC Oberstdorf – SV Wald 1:4 (0:2) 1. FC Sonthofen – TSV Fischen 3:0 (1:0) Spiel um den dritten Platz: FC Oberstdorf – TSV Fischen 3:2 (2:1) Die Gastgeber gingen bereits in der zweiten Minute durch Mair in FĂźhrung. Steiner gelang zwei Minuten später der Ausgleich.

Schieberl stellte kurz vor der Halbzeit die erneute FĂźhrung her. Buchman baute in der 54. Minute den Vorsprung durch Foulelfmeter zum 3:1 aus. Zehn Minuten vor Spielende kam der TSV Fischen durch Freudig noch zu einer Resultatsverbesserung. Endspiel: 1. FC Sonthofen 2 – SV Wald 1:1 (1:0) 6:7 n. E. Die Kreisstädter bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen. In der 36. Minute erzielte Falger das 1:0. In der 49. Minute fiel der Ăźberraschende Ausgleich fĂźr Wald durch D. Purschke. Dieses Ergebnis konnte der Kreisligist bis zum Ende halten. Im ElfmeterschieĂ&#x;en war Wald dann die glĂźcklichere Mannschaft und gewann den Helmut-Spengler-Gedächtnis-Pokal 2008. sr

HILBRAND OPEN IM GOLFCLUB OBERSTDORF Beim Golfclub Oberstdorf fanden die Hilbrand Open statt. 84 Teilnehmer waren bei strahlendem Sonnenschein zum StablefordWettspiel am Abschlag. Ein DankeschĂśn gebĂźhrt den Sponsoren Brita & Leopold Hilbrand vom Golfvertrieb Hilbrand. Das beste Bruttoergebnis erzielte Lukas Wessling (GSC Rheine/ Mesum) mit 31 Brutto-Punkten vor Claudia Nohl (GC Bad TĂślz) mit 21. Die Seniorenwertung entschieden Otto Schall (44 NP) und JĂśrg Brutscher (35 NP, beide GC Oberstdorf) fĂźr sich. Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ gewannen Edit Kindinger und JĂźrgen Schwartges (beide GC Oberstdorf). „Nearest to the Line“-Sieger wurde Jeremy Lee (GC Bury St. Admonds) und „Longest Drive“ gewannen Hedwig Kepplinger (Robinson Golf Club Ampfwang) und Matthias Becherer (GC Oberstdorf). Platzierungen und Nettopunkte: Netto A (Handicap bis 15): 1. Doris Sansoni (GC Oberstdorf, 38 NP), 2. Dr. Norbert Mannl (GC Bad TĂślz, 36 NP); Netto B (Handicap 16 – 22): 1. Carlo Sansoni (42 NP),

2. Antonie Lacher (41 NP, beide GC Oberstdorf); Netto C (Handicap 23 – 54): 1. Cornelia Fischer-Wehe (GC HÜsel, 44 NP), 2. Artur Klauser (GC Oberstdorf, 41 NP).

V.l.n.r.: Präsident Ferdl Brutscher jun., Cornelia Fischer-Wehe, Sponsor Leopold Hilbrand, Claudia Nohl, Dr. Norbert Mannl, Doris Sansoni, Artur Klauser, Carlo Sansoni, Sponsorin Brita Hilbrand (vorne), Edith Kindinger und Jßrgen Schwartges.

'AUMENFREUDENIM-OHREN 2ESTAURANTAM-ARKTPLATZ #AFĂ?n2ESTAURANTn3ONNENTERRASSE 5NSERE3PEZIALITĂ‹T!LLGĂ‹UER(EUKĂ CHE MITGESUNDEN0RODUKTENAUSDER 2EGION

5RLAUBIM 3TERNE(OTEL-OHREN V NEUE:IMMERIM'RANDHOTEL 3TIL V GRATIS"ERGBAHNKARTEN 3KIPASS

%INTRITTINDIE/BERSTDORF4HERME V GRO”Zà GIGES-OHREN+REATIV !TELIER MIT-AL UND:EICHENKURSEN ÄBERNACHTUNGEN INKL'ENIE”ER (ALBPENSIONABÒ (OTEL-OHRENq-ARKTPLATZq/BERSTDORFq4EL q&AX qINFO HOTEL MOHRENDE


18

OBERSTDORF

MAGAZIN

KULTURDORF

EIN MUSIKSOMMER MIT MUT ZUM EXPERIMENT Zum 16. Mal ein Kaleidoskop brillanter Klänge

Das Geheimnis des erfolgreichen 16. Oberstdorfer Musiksommers lag im Mut zum Experiment. Dadurch erhielt das Kaleidoskop der brillanten Töne diesmal wieder neue Facetten. Es glänzte mit einer gekonnten Allianz aus prominenten Interpreten und einer wohltemperierten Mischung aus hervorragenden internationalen Nachwuchskünstlern und Musikstudenten aus aller Welt. Im Rahmen der Meisterkurse fand das erste Sommercamp der Stuttgarter Musikhochschule statt, zu dem – Dank großzügiger Förderungen – auch entsprechend talentierte Stipendiaten eingeladen werden konnten. In den Dozenten- und Meisterschüler-Konzerten präsentierten sich die Professoren und ihre Studenten mit musikalischen Darbietungen auf außergewöhnlich hohem Niveau. In der ersten Brass-Akademie bereicherten Posaunisten und BlechbläserEnsembles das vielseitige Kurs- und Konzertgeschehen und das umjubelte Percussionistenkonzert von Johann Fischer sorgte für eine Sternstunde beim „Forum Junger Preisträger“. Der befruchtende Austausch mit der von Prof. Peter Buck – dem künstlerischen Mentor des Oberstdorfer Musiksommers – geleiteten Internationa-

len Kammermusikakademie führte zu erstklassigen Darbietungen mit dem Süddeutschen Kammerchor und herausragenden Mitgliedern dieser Akademie. Zu den besonderen Glanzlichtern des 16. Oberstdorfer Musiksommers gehörte auch ein Literaturkonzert der Extraklasse. Gemeinsam mit dem Schauspieler Christian Quadflieg wurde die berühmte Novelle „Die Kreutzer-Sonate“ von Tolstoi in Worten und mit der gleichnamigen Musik von Ludwig van Beethoven zu einer dramatisch verdichteten Darbietung. Das Kaleidoskop der brillanten Klänge zielte diesmal insbesondere auch auf die Vielseitigkeit der Klänge, von Blech bis Panflöte, von der Orgel über das Klavier zum Saxophon und vom Kontrabass bis zur Violine – in einer programmatischen Gestaltung, ohne Grenzen und Tabus. So hieß es auch „Brass pur“ bei der Premiere des ersten Klassik-Open-Airs am Schanzenturm, der damit in diesem Jahr erstmals zu einem besonders faszinierenden Schauplatz des allsommerlichen Musikfestivals in Deutschlands südlichstem Tourismusort wurde. apü


KULTURDORF

19


20

OBERSTDORF

MAGAZIN

KULTURDORF

Damals ... im August 1947

DIE SEKTION OBERSTDORF BEKOMMT IHRE ERSTE EIGENE HÜTTE Anderl Heckmairs Worte hatten Gewicht. Seine Ideen auch. Bisweilen entstand dadurch eine Hütte in den Allgäuer Alpen. Und das kam so: Anderl stieg an einem Nachmittag allein zum Fiderepass auf. Und wie es Anderls Art nun mal war, gab er sich stets spontan seinen Gefühlen und Bedürfnissen hin. Er war müde, die Sonne ging unter, und so legte er sich einen Moment hin. Dabei schlief er ein. Als er erwachte, war es stockdunkel! Mist, dachte er, hier müsste eine Bergunterkunft stehen! Dann könnte ich in Ruhe weiterschlafen! Anderls Idee fand Gehör, in der Folge wurde auf dem Fiderepass eine Hütte mit zwei Räumen errichtet. Zunächst trug sie den Namen des tödlich verunglückten Füssner Kletterers Hermann Schertel (z. B. Erstbegeher der bekannten Schertel-Platte in der Gimpel-Nordwand in den Tannheimer Bergen). Nach dem Zweiten Weltkrieg war die von der Ordensburg Sonthofen genutzte Berghütte verwaist, und die Sektion Oberstdorf konnte sie erwerben.

Überragt von den über ihm aufsteigenden Felsen der Schafalpenköpfe, liegt das Schutzhaus in eindrucksvoller, freier Lage knapp über dem Fiderepass. Nach einigen Erweiterungen und Umbauten über die Jahre hat die Fiderepasshütte heute eine Kapazität von ca. 120 Lagern und bietet Bergwanderern und Bergsteigern Unterkunft für sehr lohnende Touren wie den Krumbacher Höhenweg, der in rund 2 ½ bis 3 Stunden bei prächtigen Ausblicken auf die Allgäuer Berge hinüber zur Mindelheimer Hütte zieht. Und natürlich für Uli Auffermann den Mindelheimer Klettersteig, der unter den Eisenwegen eine besondere Stellung einnimmt. Diese Via ferrata gehört gewiss zum Interessantesten und Beeindruckendsten ihrer Art. In klarer Linie leitet der Steig über den zerklüfteten Grat der Schafalpenköpfe. Ein Klassiker unter den Touren im Allgäu, der Bergerfahrung und gute Kondition erfordert. Eine lange, ca. 5 Std. dauernde, luftige und ausgesetzte Bergfahrt der Sonderklasse. „Ein traumhafter Klettersteig“, weiß auch Thomas Dempfle, Bergführer aus Oberstdorf, zu berichten. Er kennt den Steig wie seine Westentasche und ist immer noch begeistert, weiß aber ebenso, dass man die Gefahren nicht unterschätzen sollte. „Aufgrund der langen Gehzeiten und des großen Höhenunterschieds sind Ausdauer und sicheres Wetter unbedingt erforderlich, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unerlässlich. Wenn man ihn als Tagestour machen will, muss man ganz früh los, damit man am Nachmittag fertig ist und so auch

Die 2-räumige Fiderepasshütte von 1938.

Foto: Sektion Oberstdorf


KULTURDORF

21

... dort, wo die Sonne länger scheint!

* Reichhaltige regionale KĂźche * Kaffee - Kuchen - Eis Tipp: Mit dem Bus nach SchĂśllang und zu FuĂ&#x; Ăźber den Wiesenweg, den Bergen entgegen, zurĂźck nach Oberstdorf! Täglich geĂśffnet von 10 - 22 Uhr * Dienstag Ruhetag!

Foto: Archiv Heckmair-Auffermann

bei schĂśnem Wetter im Sommer der Gefahr eines Wärmegewitters aus dem Wege geht!“ Also warum sich nicht gleich von der FiderepasshĂźtte morgens vom BergfĂźhrer abholen lassen und in seiner Obhut sicher Ăźber den Grat und die vielen Gipfel des Klettersteiges fĂźhren lassen! Dann kann man sich ganz aufs Wahrnehmen und GenieĂ&#x;en konzentrieren. In jedem Fall wird man Ăźber diesen Steig in ein Reich vordringen kĂśnnen, das sonst nur Kletterern vorbehalten ist: zwischen Himmel und Erde Ăźber AbgrĂźnde zu schreiten, um sich herum nur Tiefe und Luft. Mit geschärften Sichtweisen, die aus der wohltuenden Anstrengung und den einzigartigen Ausblicken zu neuen Perspektiven fĂźhren! Uli Auffermann www.uliauffermann.de

Fachgerechte Pege fßr Hunde und Katzen Waschen - Schneiden Scheren - Trimmen

Stunden-Betreuung Hilfe bei Erziehungsfragen

Sigrid Gorke BahnhofstraĂ&#x;e 25 87527 SONTHOFEN Telefon 08321-619964 Mobil 0172-8676790 info@hundesalon-sonthofen.de www.hundesalon-sonthofen.de

Eissportzentrum Oberstdorf

www.mediavia.de

Am Mindelheimer Klettersteig.

HK-Werbung

Familie Schratt * RubihornstraĂ&#x;e 6 * SchĂśllang g*T Tel. el 08 08326-291 8326-291

WIR MACHEN DAS BESTE EIS! ... fĂźr aktiven Freizeitgenuss und Profisport 2 täglich Publikumslauf von 10.30 – 12.00 und 14.30 –    !) 2 "!*!$"++*!,! 2 )"&"&  "&+)&+"'&$) ("+0&*(')+$) 2 +"'&$ ,& "&+)&+"'&$ ++ .) "*#,&*+$, "*!'#/ ,)$"&  !')+ )# 2 "* *+'#*!"4&6))%&&2 &'')$++)&$ 2 ) %"+,& -'&" ) &*+$$($5+0&2 "'*#,&*+,)&+

Anderl Heckmair auf Skitour in den 1930er-Jahren. Foto: Archiv Heckmair-Auffermann

Tel.: +49 - 915-0, Fax: 915-111, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0) 83 22-700 500 RoĂ&#x;bichlstr. 2-6 , 87561 Oberstdorf +49 2222 - 700 500, Fax:700 700530, 511,RoĂ&#x;bichlstr. RoĂ&#x;bichlstr.2-6, 2-6, 87561 Oberstdorf Tel.: +49 (0)(0) 8383 5-0,oder Fax: 700-511, RoĂ&#x;bichlstr. 2-6, 87561 Oberstdorf info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de info@oberstdorf-sport.de, info@oberstdorf-sport.de, www.oberstdorf-sport.de


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

Wie der Tourismus in Oberstdorf entstand:

VI. DIE ERSCHLIESSUNG DER OBERSTDORFER BERGWELT Bis zur Entdeckung Oberstdorfs als Tourismusort waren die Allgäuer Alpen kaum erschlossen. Als Bergbauern hatten sich die Oberstdorfer bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts fĂźr die Berge ringsum nur unter dem Aspekt landwirtschaftlicher NutzungsmĂśglichkeiten interessiert. Die heimischen Bergwälder waren fĂźr die Holzgewinnung wichtig, die Ăźber der Baumgrenze gelegenen, weniger steilen Hochflächen wurden in Form von Senn- (mit Milchverarbeitung) oder Galtalpen (nur Jungvieh) als Sommerweiden genutzt und die von Gräsern, Alpenblumen und Wildkräutern bewachsenen Steillagen dienten der Heugewinnung zur WinterfĂźtterung des Stallviehs im Dorf. Nur mutige Jäger drangen auch in felsigere Hochlagen vor. Erst als sich die „Fremden“, die aus den groĂ&#x;en Städten zur „Sommerfrische“ nach Oberstdorf kamen, in ihrem Entdeckungsdrang auch fĂźr die hochalpinen Regionen zu interessieren begannen, entdeckten fortschrittliche Oberstdorfer Mitte des 19. Jahrhunderts das „Bergsteigen“ als „neumodische Touristenattraktion“ und willkommene neue Einnahmequelle. Geländekundige Alphirten und Jäger dienten sich Interessenten als „BergfĂźhrer“ an. Parallel dazu hatten auch die Naturwissenschaftler damit begonnen, die Alpenregion und deren spezielle Fauna und Flora zu erkunden und zu beschreiben. Unter ihrem Einfluss wurde dann 1869 nach Schweizer Vorbild in MĂźnchen der „Deutsche Akademische Alpenverein“ gegrĂźndet, der sich dann 1873 mit gleichgesinnten Ă–sterreichern zum „Deutsch Ă–sterreichischen Alpenverein“ vereinigte. Vereinsziele waren die ErschlieĂ&#x;ung der Alpenwelt fĂźr die Allgemeinheit, die Anlage von Wegen und Steigen im Hochgebirge und der Bau von BergsteigerUnterkĂźnften. 1875 errichtete die Alpenvereinssektion Immenstadt im Bockkar unterhalb der Mädelegabel das Waltenberger Haus als erste Alpenvereins-HĂźtte in den Allgäuer Hochalpen. Damit hatte

fĂźr Oberstdorf das Alpinismuszeitalter begonnen. Der Sonthofener Joseph Enzensberger, der sich seit seinem 14. Lebensjahr der Felskletterei verschrieben hatte, wurde zum Lehrmeister fĂźr die ersten Besteiger von HĂśfats und Trettachspitze, aber auch Hermann von Barth, Johann Baptist Schraudolph, Ignaz Vogler und Matthias Blattner gehĂśrten zu den Pionieren des Oberstdorfer Alpinismus. 1881 erbaute der Alpenverein am FuĂ&#x;e des Hochvogels das Prinz-Luitpold-Haus, 1885 am Heilbronner Weg die RappenseehĂźtte, 1890 das Edmund- Johann Baptist Schraudolph Probst-Haus auf dem Nebelhorn, 1891 am Ăœbergang zum Lechtal die Kemptener HĂźtte und 1920 zunächst die zwischen Rappenalp- und Kleinwalsertal gelegene Mindelheimer HĂźtte sowie 1947 die Fiderepass-HĂźtte. Gleichzeitig wurde das gesamte Gebiet der Allgäuer Hochalpen rings um Oberstdorf durch markierte Wege fĂźr HĂźttenbesucher und Bergwanderer erschlossen. Mit der GrĂźndung des Alpenvereins entstand zugleich ein neues Berufsbild: der BergfĂźhrer. Geländekundige, das Bergsteigen gewohnte Einheimische, die mit den alpinen Besonderheiten von Jugend an vertraut waren und sich mit den lokalen Wetterbedingungen gut auskannten, boten interessierten Fremden jetzt offiziell ihre Dienste an. Sie waren vom Alpenverein

FOBHQ>KABOBIIELOK?>EKŒ>IPQ>QFLKª>KABO†BOJI>RCPBFI?>EK

>PQPQ_QQBÂŚ>Cg

>FPQBKLV www.hk-werbung.de g.de dee

22

LBJvQIF@EBFKHBEOJFQMFBIMI>QWRKAQOBF@EBIWLL LLIWE>RPJFQP@EpKBOLKKBKQBOO>PPBJFQQBKFKABO>QRO LIID_RBO v@EB—E>RPDBJ>@EQB R@EBK—FP?B@EBOÂ’Â’Â’ LFAB>ICvO>JFIFBKÂŚRKABQOFB?PCBFBOK LARO@EDBEBKASLKÂ’ÂˆÂˆÂŚ‡’ˆˆEOT>OJB v@EBÂŚ >?‡’ˆˆEO>RCKCO>DB LLREBQ>DÂŞ>R[BO>KBFBOQ>DBKÂŤÂŚ>OHMI_QWB>J>RP LBIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ†ÂˆÂˆÂ…Â‚Â‚ÂŚTTTÂ’D>PQPQ>BQQBÂŚC>FPQBKLVÂ’AB

Waltenberger Haus


KULTURDORF

23

und von der OrtspolizeibehĂśrde offiziell anerkannt und verpflichtet, die Namen der von ihnen gefĂźhrten Bergtouristen und deren Ziele mit genauen Datums- und Zeitangaben und der verlangten Entlohnung sorgfältig in ein „FĂźhrerbuch“ einzutragen, das auch eine Liste ihrer Tarife (das kostenlose Tragen von bis zu 7 Kilogramm Gepäck eingeschlossen) zu enthalten hatte. 1891 kostete ein FĂźhrer zum Freibergsee beispielsweise 1,50 Mark, zum Gaisalpsee, zum Stuibenfall oder nach Gerstruben 4,00 Mark, zum Nebelhorn 5,00 Mark. Die FĂźhrung einer Einzelperson auf die HĂśfats 15,00 Mark, auf die Trettachspitze 20,00 Mark. „Gefährliche Besteigungen“ waren im Tarif nicht enthalten und kosteten ExtragebĂźhren gemäĂ&#x; individueller Vereinbarungen.

?BOPQALOCBO Alle Biere hausgebraut

Dampf Bier

Brauerei

täglich frische Haxen iBrauere g n u r h fß hr Mo 17 Us.) er (ab 10 P

C. Venzky Bahnhofplatz 8 - 87561 Oberstdorf (neben dem Bahnhof) Tel. (08322) 8908 - Fax (08322) 8877 www. dampfbierbrauerei.de - post@dampfbierbrauerei.de

Hier ist immer was los ! Dienstag - Samstag 19.30 Uhr

LIVE-MUSIK täglich wechselnde Gruppen (u.a. Widdersteiner, Alpenstarkstrom, Goldberg-Musikanten, Hubert Weber und... und... und...)

r in

vi

Ca

te

ce

Tägl. wechselnde Hausschmankerln g & Par t yse

r

CATERING & PARTYSERVICE • Wir betreuen private Veranstaltungen, Firmen und Verbände bei Events, Festen und Feiern, Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen, Konfirmation, Weihnachtsfeiern. Fam. Edgar Bachschmid • SpeichackerstraĂ&#x;e 2 • 87561 Oberstdorf Telefon 0 83 22 / 9 64 30 • Fax 0 83 22 / 96 43 30 • Dienstag Ruhetag Internet: www.hotel-fuggerhof.de • E-Mail: info@hotel-fuggerhof.de

Gutschein

HOTEL – RESTAURANT – CAFÉ FUGGERHOF Oberstdorf FĂźr die zweite Person ist das gleichwertige oder gĂźnstigere Hauptgericht bis 8,– m gratis! GĂźltig bis 12. September 2008 von Montag bis Freitag auĂ&#x;er an Feiertagen! Gutschein bei Bestellung bitte vorzeigen – Einmalig zum Testen pro Paar!

www.hk-werbung.de

HOTEL – RESTAURANT – CAFÉ • Das Üffentliche à -la-carte-Restaurant verwÜhnt Sie mit einer leichten und gehobenen Feinschmeckerkßche.

Unsere „bierigen“ Gerichte täglich von 11.00 - 21.30 Uhr Wählen Sie aus unserer reichhaltigen Speisekarte und genieĂ&#x;en Sie in einzigartiger Atmosphäre.


24

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

„WENN DIE ABENDGLOCKEN LÄUTEN“ Heimatfilm entstand vor fast 80 Jahren auch in Oberstdorf Fast 80 Jahre ist es her, dass ein findiger Regisseur mit seinem schillernden Filmteam Oberstdorf und das Kleinwalsertal heimsuchte und zum Drehort machte für einen Film, der unter dem Titel „Wenn die Abendglocken läuten“ deutschlandweit warb für eine wundervolle Landschaft, deren knorrige Bewohner und eine bodenständige Kultur. Für das „Walser Filmgewitter“ grub Dr. Thomas Gayda dieses älteste Filmdokument über die Oberallgäuer Heimat wieder aus. Zu sehen ist der Streifen am 10. September, um 20 Uhr, Open Air an der Bergstation des Walmendingerhorns. Dr. Gayda, auf dessen Initiative hin vor fünf Jahren das „Filmgewitter“ ins Leben gerufen wurde, schwärmt von diesem Eröffnungsfilm, der damals ganz bewusst gedreht worden war, um für die tolle Heimat zu werben. Für ihn ist der Film „Wenn die Abendglocken läuten“ mit einer liebenswerten Patina überzogen und nichts anderes als die aktuellen Heimatstreifen mit Christine Neubauer, die auch heute noch die Zuschauer vor dem Bildschirm fesseln. Entsprechend wohlwollend fielen die damaligen Kritiken

Bahn www.alpsee-bergwelt.de frei für Spaß und gute Laune

Riesenspaß mit Deutschlands längster Rodelbahn Herausforderungen in Bayerns größtem Kletterwald Nachtrodeln bei Flutlicht Ausgangspunkt in ein vielseitiges Wander wegenetz Zünftige, urgemütliche Einkehrmöglichkeiten

an der B308 zwischen Immenstadt und Oberstaufen 87509 Immenstadt/Ratholz Info-Tel. +49 (0) 83 25 / 2 52 · Tel. 0 83 25/ 92 76 73 www.alpsee-bergwelt.de · www.kletterwald-baerenfalle.de

aus. Der Walser erzählt von den Stimmen nach der Uraufführung in Berlin, wo die Aufnahmen unglaublichen Eindruck hinterließen und bei vielen Besuchern offenbar den Wunsch nach einem Urlaub am Drehort weckte. Hans Beck Gaden war ein Vorläufer von Luis Trenker, ein Multitalent, das das Drehbuch schrieb, Regie führte und im Film selbst mitspielte, erzählt Dr. Thomas Gayda. Filmtechnisch birgt der Streifen Überraschungen, denn, obwohl bereits ein Jahr zuvor mit „Der blaue Engel“ der Tonfilm fröhliche Urständ feierte, wurde in Oberstdorf noch „stumm“ gedreht. Ungewöhnlich für damals waren die Landschaftsaufnahmen: Keine Studio-Berge aus Pappmaché, sondern wirkungsvoll in der Natur, auf dem Nebelhorn, am Freibergsee, mitten in Oberstdorf oder in Mittelberg drehte das Team den Film, der vom fahrenden Volk der Zigeuner handelt, das die gesamte Dorfgemeinschaft in Aufruhr versetzt. Thomas Gayda erlebte bei den Vorbereitungen zum Festival interessante Begebenheiten. Eine seiner Bekannten habe in dem Film eine Tante wiedererkannt, die damals offensichtlich


KULTURDORF

als Zigeunerkomparsin eine überzeugende Komparsenrolle gespielt hatte. Andere Szenen wie der feurige Csardas-Tanz seien dagegen wohl eher zu bajuwarisch-behäbig ausgefallen, erzählt er schmunzelnd. „Obwohl der Film stumm gedreht wurde, ist er sehr musikalisch“, betont Gayda. Szenen eines Dorftanzes oder mit einer Stubenmusik werden darum bei der Wiederaufführung am Walmendingerhorn begleitet von Steven und entsprechenden Instrumentalisten. Den Veranstaltungsort empfindet Dr. Gayda als ebenfalls besonders reizvoll. Nicht nur die eindrucksvolle Bergkulisse gebe dem „Filmgewitter“ unter freiem Himmel sein Flair. Auch der Blick ins Tal hat es in sich. „Die Festival-Besucher betrachten das Walsertal genau von dem Punkt aus, an dem der Film beginnt“, beschreibt Gayda das Feeling, gewissermaßen „mit am Set“ gewesen zu sein. wir

25

Rodeln • wandern • genießen

ERLEBNISBAHNEN

www.huendle.de D-87534 Oberstaufen Tel.: 0 0 49/83 86/27 20

www.imbergbahn.de Oberstaufen/Steibis Tel.: 00 49/83 86/8112 9 .00 – 17.00 geöffnet

Rodelbahn: Sesselbahn: 9.30 –17.00 9.00 – 16.30

Kleintiergehege

inigolf derweg • M Erlebniswan Aussicht Traumhafte all er Wasserf Buchenegg glichkeiten Einkehrmö serei e • Schaukä Spielplätz

Stationen pfad mit 47 Alperlebnis a es Panoram Einzigartig Preise eundliche Familienfr iet Wandergeb Herrliches ütten

Zünftige H


26

OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

KUNSTHAUS VILLA JAUSS – WEGE ZUR MODERNE IV: ODILON REDON bis 5. Oktober 2008, geöffnet Do. – So. von 16 bis 19 Uhr Obwohl Odilon Redon (1840 –1916) wegen seiner revolutionären Originalität zu den wichtigsten Wegbereitern und Visionären der Moderne zählt, ist sein Werk in Deutschland relativ unbekannt. Parallel zum Impressionismus entwickelte er, beeinflusst in den frühen Jahren von Delacroix und Coret, seine ihm eigene symbolgeprägte Bildsprache. Redon beginnt, das menschliche Unterbewusstsein und das Fantastische darzustellen. Es gleicht einer Reise zu den Grenzen, die das Bewusste vom Unbewussten trennen. Dies geschieht bis ca. 1894 vornehmlich in Druckgrafiken und Kohlezeichnungen, die er „Noirs“ nennt. Er schafft aus seinem Inneren heraus Bildwelten, in denen er weitgehend naturwissenschaftliche Entdeckungen und philosophische

Erkenntnisse verarbeitet. Heute wirken seine fantastischen Bilderfindungen mehr als modern, da er nahezu prophetisch die Verunsicherungen der Menschen durch den Verlust an wirtschaftlicher, religiöser und gesellschaftlicher Einbindung darstellt. Gerade in der heutigen, digital und global geprägten Zeit haben seine Aussagen nichts an Aktualität eingebüßt.

HEIMATABEND IN TIEFENBACH Mittwoch, 27. August, ab 19 Uhr, Waldfestplatz Am Mittwoch, dem 27. August, findet in Tiefenbach ein Standkonzert der Musikkapelle Oberstdorf mit anschließendem Heimatabend „So klingt’s bei is“ des GTEV Breitachtaler statt. Beginn ist

FRÜHSCHOPPEN MIT DEN GOLDBERG MUSIKANTEN Sonntag, 31. August und 14. September, 11 Uhr, Oberstdorf Haus Wenn Musik in Herz und Beine geht: eine musikalische Reise in die Welt der volkstümlichen Musik. Die vier Musiker begeistern mit ihrem fetzigen, rassigen Sound immer wieder ihr Publikum, speziell dann, wenn zu volkstümlichen Titeln auch noch die Geige gespielt wird – mit viel Temperament, viel Humor, aber stilvoll! Die Formation hat mit ihrer zweiten CD „Freundschaft“ den Sprung in die Top-Liga der volkstümlichen Szene geschafft. So folgten Fernsehauftritte beim ORF in Wien und vielen Sendeanstalten. Neben bekannten Oberkrainer-Titeln bieten die Musiker auch eine Reihe extra für sie komponierter Lieder, die aus der Feder von Jozé Burnik aus Slowenien stammen. So waren sie auch die erste Gruppe, die den Titel „Guten Morgen“ auf der steirischen Harmonika vertonte. Der Eintritt ist frei!

e im Schützenha tättRoßbichlstraße s t s 8 us (direkt unter der Erdinger Arena) Ga

Tel. (08322) 606288 - Kegelbahnen, Fremdenzimmer von 11.00 - 21.00 durchgehend warme Küche

Wer uns findet, findet uns gut ! Jeden Montag ab 18.00 Uhr

60 frisch zubereitete e Gerichte

Grillabenkd mit Live-Musi

unter

EUR 10,00

Essen sat t für

EUR 10,00

50 Sitzplätze

Seit 3 Jahren unter neuer Leitung

um 19 Uhr am Waldfestplatz. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Gasthaus Alpenrose statt. Beim Heimatabend zeigen die Gruppen des Trachtenvereins ihr Können und für gute Unterhaltung ist gesorgt.


KULTURDORF

27

„ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN“ Mittwoch, 3. September, 20 Uhr, im Johannisheim Warum nur sind so viele Menschen unglücklich? Warten sie vielleicht darauf, dass ihnen das Glück einfach so in den Schoß fällt? Oder verwechseln sie Glück mit Geld, Reichtum, Ansehen und dergleichen? Dabei sind wir selber unseres Glückes Schmied. Wir selber sind verantwortlich dafür, ob wir „Glück“ oder „Pech“ im Leben haben.

So geht Referent Thomas Göppel der Frage nach, wie wir dauerhaft zu mehr Lebensfreude und Glück kommen können. Neben grundlegenden Erkenntnissen, die hauptsächlich aus der Logotherapie nach Viktor Frankl und der modernen Glücksforschung stammen, geht es auch um ganz praktische Tipps und Umsetzungsmöglichkeiten für den Alltag.

HÄNDELS „MESSIAS“ Mittwoch, 3. September, 20 Uhr, Kath. Pfarrkirche Die Reihe der sommerlichen Kulturveranstaltungen in Oberstdorf wird Anfang September um ein besonders hörenswertes Konzert bereichert: Am Mittwoch, 3. September, um 20 Uhr kommt in der Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Oberstdorf das Oratorium „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel zur Aufführung. Die akustisch reizvolle Kirche eignet sich für barocke Kirchenmusik Händel'scher Prägung besonders gut, vor allem, wenn es sich um Interpretationen handelt, die sich am historischen Original orientieren und den kammermusikalisch-transparenten Aspekt des Werkes betonen.

CHIEMGAUER VOLKSTHEATER: „DIE SCHWINDELNICHTE“ Mittwoch, 3. September, 20.30 Uhr, Oberstdorf Haus August und Julie Sedlmaier, die sich in 20-jähriger Ehe ziemlich auseinandergelebt haben, streiten um die Vorzüge ihrer beiden Nichten. Seine Nichte Resi lebt im Haus, ihre Nichte sollte zu Julies Geburtstag auf Besuch kommen. Doch diese sagt auch diesmal ihr Kommen wieder ab. Kurzerhand engagiert Hans Engel, der Pächter des Sedlmaier-Gasthofes, eine Schauspielerin, seine heimliche Geliebte Mausi, die den Part der „Schwindelnichte“ übernehmen soll. Die Verwirrungen nehmen ihren Lauf, als sich herausstellt, dass Sedlmaier seinen Pächter mit der etwas vertrottelten Resi verheiraten will, diese aber ihrerseits bereits mit dem Postbeamten Haselknopf liebäugelt. Mausi macht sich daran, listig Paar für Paar zusammenzubringen, doch die Geschichte geht schief. Es kommt sogar so weit, dass Sedlmaier glaubt, seine Frau hätte ihn sowohl mit dem Pächter, als auch mit dem jungen Postler betrogen und erwarte im nächsten Jahr Zwillinge. Mausi muss sich nun daran machen, einen Wirbel von Missverständnissen, Streitereien und Eifersüchteleien zu entwirren, so dass am Ende drei glücklich vereinte Paare auf der Bühne stehen können. Kartenvorverkauf: Oberstdorf Ticket, Tel. 08322/700290.

Die Ausführenden sind das „Vokal-Ensemble 15 Baden-Württemberg“, „Collegium Instrumentale Stuttgart“, sowie Sabine Claußnitzer (Stuttgart) – Sopran, Barbara Raiber (Ulm) – Alt, Richard Resch (Augsburg) – Tenor und Benno Schöning (Hamburg) – Bass werden zu hören sein. Der Dirigent ist Albrecht Schmid, u. a. Leiter eines jährlich stattfindenden Bach-Festivals in Ulm. Das Werk wird in der englischen Originalsprache gesungen. Ein Programm mit vollständigem Text sowie Informationen über das Werk und die Ausführenden wird angeboten. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

CELLO OHNE GRENZEN Benefizkonzert des Rastrelli-Quartetts Donnerstag, 4. September, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Das Rastrelli-Quartett, bekannt aus verschiedenen Konzerten im Allgäu, ist wieder mal zu Gast in Oberstdorf. Zu Gunsten einer Hilfsaktion des Kiwanis-Clubs Oberstdorf spielen die vier Musiker ohne Gage. Nach begeisternden Auftritten in der Kreuzkirche Walsertal im Musiksommer 2007 und auch beim 1. Benefizkonzert für den Kiwanis-Club Oberstdorf 2003, werden sie auch in diesem Konzert musikalisch durch vier Epochen der Musik wandern. Durch Wandlungen beweisen sie, dass das Cello von Barock bis zum Free Jazz alles interpretieren kann. Da erklingen Kompositionen von Bach, Paganini, Tschaikowsky, aber auch von Leroy Anderson, Brubeck und georgische Volksweisen. Die vier russischen Musiker verzaubern ihr Publikum durch Klangbilder voll Respekt für Kompositionen der Vergangenheit und voll Lebensfreude für berühmte Melodien der neueren Zeit. Mit dem Erlös dieses Benefiz-Konzertes unterstützt der Kiwanis-Club Oberstdorf die Kinder- und Schulprojekte des Vereins Wasser für Senegal.

HEIMAT-IMPRESSIONEN IN AQUARELL, PASTELL UND ÖL Anatoli Basyrov/St. Petersburg 4. bis 7. September, 9 bis 18 Uhr, Oberstdorf Haus Anatoli Basyrov wurde 1952 in St. Petersburg geboren, studierte dort Kunstgeschichte an der Universität und die Bildenden Künste am Repin-Institut. Er erhielt mehrere Preise als Kunstkritiker und seine Bilder sind im In- und Ausland verteilt – und in drei Kontinenten zu finden. Anatoli sucht die Motive für seine Malerei in der freien Natur und der städtischen Architektur. In seinen Arbeiten bevorzugt er die Pastelltechnik, die es ihm erlaubt, die wechselnden Stimmungen in Stadt und Land nuancenreich einzufangen und daraus harmonische Gemälde zu komponieren. Er führt uns in seinen Werken Motive aus allen Tages- und Jahreszeiten vor. Für sein über 18-jähriges, erfolgreiches Wirken in Süddeutschland waren die Bekanntschaft (1989) mit dem Maler Fritz Hechelmann und ein Stipendium (1991) bei der „Art-Stiftung Plaas“ in Lindau von besonderer Bedeutung gewesen.

Kühberg Oybele Erdinger Arena

P

in Richtung Fellhornbahn

S O

Stillachstraße

er Ruhe rf d n e s a o O Oberstd m u d n ru

In kurzer Entfernung ab Ortsmitte erreicht der Spaziergänger bequem auf gepflegten Wegen 2 landschaftlich beeindruckende Plätze mit grandiosem Panoramablick. Hier lohnt sich auch die Einkehr bei den alteingesessenen Familienbetrieben, wo man noch ein Stück Geschichte erfährt, Traditionen gepflegt werden, die Kinder Platz zum Spielen finden und mit heimischen Produkten gekocht und gebacken wird. Genuss pur – in heimeligen Stuben und auf unseren Sonnenterrassen.

Stilla ch

Noch

Kleine Wanderungen für jedes Wetter . . . e i gibt es s

Tr e t t a c h

28

W Karatsbichl

P

Nebelhornbahn

»Kühberg« Restaurant, Café

»Karatsbichl« Restaurant, Café

Fam. Eichhorn Tel. (0 83 22) 33 23, www.kuehberg.de ganztags geöffnet, Mittwoch Ruhetag, warme Küche von 12–14 und 18 –19.30 Uhr. Tipp: Gerichte vom Fleisch aus eigener Landwirtschaft. Jeden Dienstag ab 18 Uhr Gartengrillabend (bei guter Witterung).

Fam. Althaus Tel. (0 83 22) 45 72, www.karatsbichl.de von 10 –18 Uhr geöffnet, Mo. Ruhetag. Neu: Do. + Fr. auch abends geöffnet! Warme Küche von 11.30– 14 und 17.30 – 20.30 Uhr. Tipp: frische Forellen aus eigenem Quellwasser. Spielplatz mit Tarzanschaukeln.


KULTURDORF

29

HER MAJESTY´S BAND OF THE WELSH GUARDS: A NIGHT AT THE PROMS Samstag, 6. September, 20 Uhr, Oberstdorf Haus Sonntag, 7. September, 12 Uhr, Nebelhorn, Station Höfatsblick Die „Band of the Welsh Guards“ wurde im Jahr 1915 wie das Infanteriebataillon „The Welsh Guards“ mit 44 Musikern und einem Kapellmeister, Warrant Officer Andrew Harris, ins Leben gerufen. Ihre ersten Musikinstrumente wurden von der Stadt Cardiff gestiftet und so konnte die Band am St. Davids Day am 1. März 1916 zum ersten Mal für die Zeremonie „King’s Guard Mounting“ den Wachwechsel spielen. Noch am gleichen Abend spielte die Band mit großem Erfolg auf der Bühne des Londoner Opernhauses.

„FARBTUPFER DER VOLKSMUSIK“ Sonntag, 7. September, 11 Uhr, Fellhorn „Farbtupfer der Volksmusik“ – diesen Titel trägt das Sonntagskonzert auf dem Fellhorn bei Oberstdorf, bei dem am 7. September Alphörner und die klaren Stimmen mehrerer Gesangsgruppen erklingen. Unverschnörkelt tragen die Musiker Lieder ihrer Heimat vor. Das Konzert beginnt um 11 Uhr an der Station Schlappoldsee und ist der ideale Einstieg für eine beschwingte Wanderung. Pflanzenliebhaber kommen bei einer kleinen Wanderung über den Blumenlehrpfad gerade an diesem Tag auf ihre Kosten. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt.

Von Beginn an geht die Band regelmäßig auf Tournee und gastierte vor Kurzem erst in Belgien, Ägypten, Spanien, den USA und Kanada. Die „Band of the Welsh Guards“ hat ihren Sitz in London und die Musiker kommen von Hochschulen, anderen Militärkapellen und Orchestern. Regelmäßige Auftritte bei allen zeremoniellen Veranstaltungen in Großbritannien, wie Wachwechsel vor dem Buckingham Palast oder „Trooping the Colour“ jedes Jahr auf der „Horseguards“ Parade, stehen auf dem Terminplan. Die Band pflegt die Verbindungen zum traditionellen Rekrutierungsgebiet in Wales sehr intensiv und spielt oft mit den berühmten walisischen Männerchören (Male Voice Choirs), die aus der Gegend stammen und durch die das Fürstentum bekannt wurde. Durch die einmalig bewegende Vereinigung von Marschmusik und farbenprächtigem Zeremoniell begeistert die „Band of the Welsh Guards“ weltweit gleichermaßen Jung und Alt. Kartenvorverkauf: Oberstdorf Ticket, Tel. 08322/700-290

Der beliebte Treffpunkt im Herzen von Tiefenbach

Täglich frische hausgemachte Kuchen Gerne richten wir Ihre Familienfeier aus (Räumlichkeiten für kleine oder große Familienfeiern) Geöffnet Di - So von 10.00 - 24.00 Uhr Warme Küche von 11.30 - 14.00 Uhr und 17.30 - 21.00 Uhr

Montag Ruhetag

Rohrmooser Straße 1 87561 Oberstdorf/Tiefenbach Telefon/Telefax 08322/800724 www.alpenrose-tiefenbach.de


OBERSTDORF

KULTURDORF

MAGAZIN

„ISA HUIMAT“ Mittwoch, 10. September, 19 Uhr, Oberstdorf Haus Die beiden Jugendgruppen des Gebirgstrachten- und Heimatschutzvereins zeigen, wie Brauchtum in Oberstdorf gepflegt wird. Der Oberstdorfer Trachtenverein ist Deutschlands größter Trachtenverein und präsentiert mit Stolz eine Jugendgruppe der Gebirgstracht und der historischen Tracht. Die beiden Jugendgruppen bestehen seit ca. Ende 60er- und Anfang der 70er-Jahre und werden seither ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern betreut. Die Jugendplattlergruppe besteht aus ca. 50 Kindern und die historische Jugendgruppe aus ca. 20 Kindern, alle sind zwischen 4 –15 Jahre alt. Musikalisch umrahmt wird das Programm von einer Stubenmusik, bestehend aus drei Mädchen aus beiden Jugendgruppen, die mit Hackbrett, Gitarre und Akkordeon in der Musikschule Oberstdorf von Coletta Fritz unterrichtet und betreut werden.

VOCALDENTE – A CAPPELLA MIT BISS „Gestern Hongkong, heute Tiefenbach“ Freitag, 12. September, 20 Uhr, Alpenrose Tiefenbach Nach den Mid Atlantics in Washington D.C. hat Vocaldente auch in San Francisco das A-cappella-Festival 2008 gewonnen. Die musikalische Vergangenheit der jungen Sänger reicht vom Knabenchor bis zum Musikstudium. Gereift durch zahlreiche Auftritte und Konzerte im In- und Ausland sowie Workshops bei den King's Singers, Naturally 7 und der Real Group, unterhalten sie ihr Publikum mit Musik aus über achtzig Jahren. Von den Comedian Harmonists über Rock'n'Roll und ABBA sowie Ohrwürmern der Achtziger bis hin zu jüngsten Popstücken reicht ihr Repertoire. Fünfstimmiger perfekter Satzgesang, vokale Rhythmus- und Instrumentenimitationen, eingebettet in eigene, satte Arrangements, das Ganze aufgelockert mit selbstironischen Conferencen, witzigen Showeinlagen und mitreißenden Tanzchoreographien. Dabei greifen die fünf jungen Männer noch nicht einmal zum

direkt

vom

lle e t s r e H

Mikrofon. Den Charme der Zwanziger, den Drive der Sechziger und den modernen Radiosound produzieren die Sänger von Vocaldente ganz ohne Verstärkung.

r

Unterwäsche für Damen, Herren und Kinder

Oberstdorf, Metzgerstr. 13 Tel. (08322) 4354 - www.cafe-gerlach.de

Schlafanzüge und Nachthemden BH’s und Dessous Funktionswäsche für Beruf und Freizeit Damen-, Herrenund Kindersocken Herrenhemden

HK-Werbung

30

hersteller

verkauf

www.conta.de

Weststraße 20 · 87561 Oberstdorf · Tel. 0 83 22/9 8769 80 Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9.00 – 18.30 Uhr · Samstag 9.00 – 13.00 Uhr

ezialitäten Pralinensnp bei kauft ma


KULTURDORF

31

HERBSTFEST AUF DER KANZELWAND Sonntag, 14. September, ab 10 Uhr Herbstzeit ist Festzeit! Deshalb wird die „wanderbare“ Zeit auf der Kanzelwand am Sonntag, 14. September, mit einer fröhlichen Feier begrüßt. Ein buntes Repertoire quer durch die Volksmusik präsentieren die „Alphorngruppe Riezlern“, die „Hirschegger Weisen-

bläser“, die „Walser Sängerinnen“ und die „Walser Stubenmusik“. Die Moderation gestaltet Wolfram Riezler. Das Herbstfest beginnt um 10 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen, zum Abschluss geben um 14.30 Uhr alle Gruppen zusammen ein großes Konzert.

INTERNATIONALER HEIMATABEND Samstag, 27. September, 20 Uhr, Oybele-Halle Nach erfolgreicher Wiederbelebung im vorigen Jahr veranstaltet der Gebirgstrachten- und Heimatschutzverein Oberstdorf am letzten Wochenende im September 2008 wieder einen Heimatabend der besonderen Art. Zu Gast ist ein ausgezeichneter Jodlerchor aus dem Kanton Luzern. Ergänzt wird diese geschichtsträchtige Gruppe von dem Jodlerduett Albert und Pia aus Oberkirch/Luzern. Die relativ junge Gruppe Stoabachklang aus Oberbayern wird den Abend mit einer schmissigen Tanzlmusik abrunden. Die Gruppe

wurde von dem bekannten Volksmusikanten Karl Edelmann entwickelt und empfohlen. Die jungen frischen Perlseer Dirndl, ebenfalls aus Oberbayern, haben bereits am 2. internationalen Musikwettbewerb in Oberstdorf mit ihrem Gesang und musikalischer Begleitung eine Glanzleistung abgeliefert. Mit dabei sind natürlich auch die vereinseigenen Oberstdorfer Gruppen. Kartenvorverkauf: Tourist-Info, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 08322/700-290

GERSTRUBENER BERGBAUERNHAUS Das historische Gerstruben ist nicht nur als älteste Siedlung auf Oberstdorfer Gebiet einen Ausflug wert, sondern auch wegen seiner ungewöhnlich schönen landschaftlichen Lage. Vom einstigen Alpendorf im Dietersbachtal sind noch fünf zwischen 400 und 500 Jahre alte Häuser und eine Kapelle erhalten, die heute vom „Oberstdorfer Verein der ehemaligen Rechtler“ gepflegt und erhalten werden. Das „Jakobe Hüs“ ist innen und außen nahezu unverändert erhalten, ein Bauerngarten wurde wieder angelegt, die malerischen Stuben und Kammern, Küchen, Ställe und Heuboden fachgerecht renoviert und mit dem ursprünglichen Inventar ausgestattet. Jeden Samstag von 13 bis 16 Uhr ist das Bergbauernhaus der Öffentlichkeit zugänglich.

HEIMATMUSEUM OBERSTDORF Für Freunde von Kunst und Brauchtum lohnt sich der Besuch des Heimatmuseums. Das Haus in der Oststraße 13 verfügt über zahlreiche interessante Sammlungen und Exponate. Immer wieder begeistern die jährlichen Sonderausstellungen, die in diesem Jahr dem Zimmererhandwerk gewidmet sind. Selbst in Augenschein nehmen können Sie die Zeitzeugen des alten Oberstdorfs zu

folgenden Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Montag, Sonntag und an Feiertagen bleibt das Museum geschlossen. Bei starkem Regenwetter gibt es allerdings auch an diesen Tagen Sonderführungen. Jeden Dienstag um 16 Uhr Führung.

„TRIP TO ASIA“

Z ALLGÄUER STUBEN

Frische regionale Kräuterküche

Z GROSSER BIERGARTEN Zünftig und bayerisch ...o‘zapft is!!!

Z GOURMETSTUBE

eines der besten im Allgäu, vielfach ausgezeichnet

Z GROSSES SOMMERFEST HK-Werbung

Im Kurfilmtheater Oberstdorf In den 125 Jahren ihres Bestehens haben die Berliner Philharmoniker niemals einen so tiefen Einblick in ihr Innenleben gewährt. Mit ihrem Dirigenten Sir Simon Rattle gehen sie auf Konzertreise nach Bejing, Seoul, Shanghai, Hongkong, Taipeh und Tokyo; im Gepäck die Partituren von Thomas Adès' „Asyla“, Beethovens „Eroica“ und Richard Strauss' „Heldenleben“. Inmitten der vibrierenden Metropolen Asiens, in der Begegnung zwischen abendländischer Tradition und fernöstlicher Philosophie, europäischer und asiatischer Moderne, im Schwebezustand einer mehrwöchigen Reise zwischen Neugier, Leidenschaft und Erschöpfung werden die vielfältigen Motivationen und Temperamente sichtbar, die jeder dieser höchst ausgeprägten Persönlichkeiten ins Orchester einbringt. Dieser außergewöhnliche Film wird im August immer wieder im Kurfilmtheater gespielt.

23. August, im Biergarten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch ! Ihre Familie Strauss und Mitarbeiter Ludwigstr. 13 (neben Oberstdorf Therme und Kurhaus) - Oberstdorf - Tel. (08322) 987380 www.koenigliches-jagdhaus.de - Reservierung im Restaurant erbeten - Montag Ruhetag


32

OBERSTDORF

MAGAZIN

VITALDORF

BADESPASS UND ERHOLUNG FÜR DIE GANZE FAMILIE 26. August: Kinderferienprogramm in der Oberstdorf Therme; immer sonntags: Familientag

Auf ins kühle Nass! Das gilt zur Sommerferienzeit in der Oberstdorf Therme vor allem für Kinder. Sie können hier nicht nur Spaß bei Spielen im Wasser haben, sondern auch in Kursen das Schwimmen lernen oder mit der ganzen Familie abtauchen. Am 26. August heißt es im Rahmen des Oberstdorfer Kinderferienprogramms, auf ins Wasser! Denn was wären Ferien ohne einen Besuch im Schwimmbad? Lustige aber auch spannende Spiele und Wettkämpfe in oder auch unter Wasser mit Spielleiterin Barbara Schuch stehen dann in der Oberstdorf Therme auf dem Programm. Aber auch die weiteren Veranstaltungen des Kinderferienprogramms lohnen einen Besuch. Denn Korbflechten, ein Besuch bei der Wetterstation oder Polizei, Kochen, eine Fahrt mit der Som-

merrodelbahn und vieles mehr machen nicht nur Spaß. Wer an einem der Programme teilnimmt, erhält einen Gutschein für einen kostenlosen zweistündigen Besuch der Therme. Übrigens: Auch Eltern, die in Oberstdorf ihren Urlaub verbringen, genießen einen Vorteil: Bei Teilnahme am kostenlosen Wander- oder NordicWalking-Programm der Tourist-Information erhalten sie einen Gutschein über drei Euro Ermäßigung auf alle Grundtarife bei Eintritt in die Therme/Sauna. Gültig sind alle Gutscheine jeweils in der ausgegebenen Kalenderwoche. Wer neben Spaß im Wasser auch die ersten Schwimmversuche starten oder sogar das Seepferdchen ablegen möchte, ist bei den Schwimmkursen in der Oberstdorf Therme genau richtig. So heißt es schon für die ganz Kleinen, sich ans kühle Nass zu gewöhnen, zum Beispiel bei „Aquafit mit Kid nach der Schwangerschaft“, „Aqua Babys klein“ oder „Aqua Kids“. Für Kinder ab vier Jahren eignet sich der Kurs „Aqua Kids Seepferdchenfit“. In insgesamt acht Unterrichtseinheiten werden die Kinder durch viele praktische Übungen ans Wasser gewöhnt und erlernen die Schwimmtechnik zum Brust- und Rückenschwimmen sowie Baderegeln. Als Erweiterung bietet die Therme auch einen Fortgeschrittenenkurs an. Alle Kurse beinhalten je acht Einheiten zu je 45 Minuten und kosten 55 Euro. Alles Erlernte üben können die Kinder dann immer sonntags in der Therme. Denn Familien kommen dann besonders auf ihre Kosten und schonen den Geldbeutel. Alle Kinder bis einschließlich acht Jahren erhalten in Begleitung eines Elternteils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr freien Eintritt in die Therme. Und dabei warten nicht nur ein großes Schwimmbecken und ein Eltern-Kinderbereich mit Minirutsche, Wasserspielen und verschiedenen Spielsachen auf die Kleinen. Alle halbe Stunde brandet die beliebte ein Meter hohe Welle in der Oberstdorf Therme. Fünf Minuten lang genießen dann nicht nur Kinder die Brandung und lassen sich auf den Wogen treiben. Öffnungszeiten: Dienstag – Donnerstag Freitag – Montag

9.30 – 21.00 Uhr 9.30 – 22.00 Uhr

OBERSTDORF THERME Promenadestraße 3 · 87561 Oberstdorf Tel. 08322/60696-0 · Fax 08322/60696-17 info@oberstdorf-therme.de www.oberstdorf-therme.de


VITALDORF

33

„DEUTSCHLAND-BEWEGT-SICH!“-TIPP: RAFTING Lernen Sie das Allgäu von einer anderen Seite kennen und erleben Sie die Elemente Erde, Wasser und Luft hautnah. Die Flüsse der Allgäuer Alpen – das ideale Rafting-Revier. Mit Breitach, Iller, Lech und Bregenzer Ache erwarten Sie herrliche Flüsse für alle Ansprüche. Grundsätzliches: Rafting ist eine in Mitteleuropa seit Mitte der 1980er-Jahre immer beliebter gewordene Freizeitsportart und bedeutet aus dem Englischen übersetzt ursprünglich nichts anderes wie „Floß fahren“. Heutzutage werden die Flüsse mit Schlauchbooten befahren. Gewöhnlich befährt man Wildwasser verschiedener Schwierigkeitsgrade. In Rafts haben 4 bis 12 Personen Platz, sie bestehen aus mehreren Lagen Gummi und verschiedenen Luftkammern. Gesteuert und vorangetrieben werden die Rafts normalerweise durch ein Stechpaddel am Heck und die verschiedenen Stechpaddel der Bootsinsassen. Voraussetzungen zum Raften sind gute Schwimmkenntnisse und eine gute körperliche Fitness. Was zu beachten ist: Generell empfiehlt sich Rafting-Touren ausschließlich unter professioneller Anleitung durch zu führen. Speziell ausgebildete Guides und hochwertige Ausrüstung garantieren so ein Höchstmaß an Sicherheit. Wahl der Ausrüstung: Zur richtigen Ausrüstung gehören Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm, die von der Rafting-Schule gestellt werden. Brillenträger sollten ihre Brille zur Sicherheit mit einem Brillenband sichern oder gleich auf Kontaktlinsen umsteigen.

Die richtige Bekleidung: Mitzubringen sind Badesachen, ein Handtuch und Turn- oder Sportschuhe, die nass werden dürfen. Weitere Informationen und Hinweise zu allen Rafting-Anbietern erhalten Sie bei der Alpinberatung Oberstdorf unter Tel. 08322/700-200.

Oase der Schönheit Kosmetik für Sie & Ihn Gesichts- und Körperbehandlung Akne-, Cellulite- u. Faltenreduktionsbehandlung Nail-Design . Lymphdrainage . Fußpflege Permanent Make-up Dermatologisches Allergie-Testprogramm Dipl.-Kosm. Elisabeth Specht Küferstr. 2 - Oberstdorf - ‰ 0 83 22 / 95 94 45 Eingang an der Weststraße (neben Schuhhaus Imminger) NEU: Jetzt auch im Hotel „Wittelsbacher Hof“ ‰ 0 83 22 / 60 50 Tel. Terminvereinbarung erbeten (Spezielle Berufstätigen-Termine)

The Ar t of Skin and Body Care


OBERSTDORF

VITALDORF

MAGAZIN

KLINIK OBERSTDORF: ORTHOPÄDIE-KOMPETENZ GEBÜNDELT Orthopädikum Allgäu geht mit elf Spezialisten an den Start Die Klinik Oberstdorf hat ihre Kompetenzen in der Orthopädie unter einem neuen gemeinsamen Dach, dem „Orthopädikum Allgäu – Spezialklinik für Orthopädie und Sporttraumatologie“, zusammengeschlossen. Die erfahrenen Spezialisten in Endoprothetik, Handchirurgie, minimalinvasiver Chirurgie und Sporttraumatologie operieren seit vielen Jahren an der Klinik Oberstdorf. „Das Orthopädikum Allgäu bündelt noch besser das Fachwissen der elf Spezialisten und gewährleistet so ein Höchstmaß an Qualität“, sagt Professor Dr. Wolfhart Puhl, Ordinarius e.m. der Orthopädischen Universitätsklinik Ulm und Initiator des Orthopädikums Allgäu. Mit 849 endoprothetischen Hüft- und Knie-Operationen pro Jahr gehört das Orthopädikum inzwischen deutschlandweit zu den Kliniken mit den meisten Operationen dieser Art. Durch die Spezialisierung können die Ärzte, das Pflegepersonal und die Physiotherapeuten die Patienten auf einem sehr hohen Niveau betreuen. Das kommt auch bei den Patienten an. „In der

© Werbe Blank

34

repräsentativen Befragung unserer Patienten erhielt die Orthopädie in der Klinik Oberstdorf durchweg die Noten ‚gut‘ bis ‚sehr gut‘ und lag damit unter den besten orthopädischen Kliniken in Deutschland“, sagt Andreas Ruland, der Geschäftsführer der Kliniken Oberallgäu gGmbH. Insbesondere für Patienten, die von weiter her kommen, ist das Orthopädikum Allgäu besonders interessant. Während sie sich an der Spezialklinik behandeln lassen, machen ihre Angehörigen Urlaub im Oberallgäu. Immer mehr Patienten und ihre Familien nutzen das breite Urlaubs- und Wellness-Angebot in und um Oberstdorf.

7 km vor Oberstdorf – das Allgäu bei den „Hörnern“ packen! Bolsterlang Info-Telefon 0 83 26 / 90 93 www.hoernerbahn.de

Ofterschwang-Gunzesried Info-Telefon 0 83 21/ 67 03 33 www.go-ofterschwang.de

www.allgaeuer-hoernerbahnen.de

! u e Wir bringen Sie N ins Sommerparadies DIE ALLGÄUER HÖRNERBAHNEN 6er-Gondelbahn „Hörnerbahn“, 4er-Sesselbahn „Weltcup-Express“

• • • • • •

naturkundliches Zentrum wasserführendes Modell Filminformationen Führungen mit Audiosystem gute Busverbindung ausreichend Parkplätze

die Schlechtwetteralternative Info-Telefon _ +49 (0) 83 22 / 48 87 tägl. geöffnet von 8°° bis 17°° Uhr www.breitachklamm.com

weitläufige PanoramaHöhenwanderwege Deutschlands schönste Blumenberge kostenloser Bike- und Kinderwagentransport zünftige Berggasthäuser und Sennhütten Downhill-Rollerverleih in Ofterschwang günstige Familien-Fahrpreise und Top-Gruppenangebote


CENTRAL-RESIDENZ FÜR SENIOREN IN OBERSTDORF Sie haben in Ihrem Leben viele wichtige Entscheidungen für sich und andere getroffen und wissen, was gut für Sie ist? Sie lieben Ihre Unabhängigkeit und pflegen Ihren eigenen Stil?

In eigenem Umfeld, welches ihren Ansprüchen gerecht wird. Wäre nicht jetzt der ideale Zeitpunkt,

Willkommen in den Central-Residenzen! Hier treffen Sie Menschen, die sich ihre Eigenständigkeit und ihre Lebensqualität bewahren wollen. Persönlichkeiten, die sich gern die Freiheit nehmen, ihre Zeit nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Ohne mühsame Alltagspflichten.

einen Entschluss für eine Lebensweise zu treffen, die Ihre eigenen

Panorama Wohnbau GmbH

Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt? Mit einer Wohnung bei uns schaffen Sie sich Ihre Welt in einem gepflegten Ambiente. In Ihren privaten vier Wänden sind und bleiben Sie Ihr eigener Herr. Mit allem, was dazugehört: Ihre Möbel, lieb gewordenen Erinnerungsstücken, Ihren Büchern und Ihren Bildern. Hier können Sie nach Herzenslust frühstücken, feiern, diskutieren oder in aller Ruhe lesen, fernsehen, sich entspannen, ausschlafen. Ihre Gäste empfangen Sie wie gewohnt in Ihren Privaträumen.

Wir nehmen Ihnen die lästigen Kleinigkeiten des Alltags ab, damit Sie sich auf Wesentliches konzentrieren können. Mit dem Betreiber, der „Caritas Oberallgäu“ Diakonie wird ein Servicevertrag geschlossen, der speziell auf diese Seniorenanlage zugeschnitten ist. Insbesondere sind hier die ³Ê Grundleistungen und die Wahlleistungen inkl. des Sicherheitspaketes genau beschrieben!

4 starke Partner unter einem Dach ³ Panorama Wohnbau GmbH ³ Immobilien Kreuzhagen GmbH ³ Oberallgäuer Vermietungsbüro ³ Hausverwaltung Kreuzhagen

Bahnhofplatz 1 · 87527 Sonthofen Telefon (08321) 78098813 · Fax 855 29

Central Residenz für Senioren in Oberstdorf onsfrei

Provisi

!

Neubau – Erstbezug Ausstattungsmerkmale:

Im Herzen von Oberstdorf an der Holzerstraße – nur wenige Gehminuten von der Fußgänger– große Gartenflächen für die zone entfernt – sind diese eleganten SeniorenEG-Wohnungen mit Sondernutzungsrecht Residenzen in exklusiver Bauqualität entstan– große Süd-/West-Balkone den! – Fußbodentemperierung in den Bädern Wohn- und Lebensqualität ist eine Frage der Persönlichkeit. – großzügiger Aufzug pro Haus In Zusammenarbeit mit der Caritas garantie– weitgehend barrierefreie Wohnungen ren wir Ihnen auf Wunsch: Betreuung, – überdurchschnittlich breite Tiefgaragen Sicherheit und Geborgenheit den ganzen Tag. – geräumige Keller Das dazugehörige, umfassende Dienstleistungsangebot zum Beispiel: – Attendo-Notrufsicherheitssystem – Betreuung rund um die Uhr – Hackschnitzelheizung – Appartementservice (Essen usw.) Entstanden sind hier 2- und 3-Zimmer-Woh- – Pflege in der eigenen Wohnung nungen mit großzügigen Tiefgaragenplätzen – Reinigungsservice, Handwerkerdienste etc. sowie eine Rezeption mit kleinem Kiosk/Back- können Sie an der eigens dafür geplanten shop. Rezeption persönlich abrufen! Energiesparhaus nach KW 60. (Vergleichbar mit einem Hotel für Senioren)

www.panorama60plus.de

·

Komfortwohnungen für Genießer Kaufpreisbeispiele: EG 3-Zi.-Whg. ca. 80 m2 229500.– € 1. OG 3-Zi.-Whg. ca. 80 m2 249500.– € DG 2-Zi.-Whg. ca. 61 m2 179500.– € TG 17000.– € Stellplatz 5000.– €

Und wo wohnen Sie ab 60?

lichius@immobilien-kreuzhagen.de


OBERSTDORF

NOTIZEN

MAGAZIN

GRÜSS GOTT IN OBERSTDORF Gästebegrüßung im Oberstdorf Haus und in der Alpenrose in Tiefenbach „Herzlich willkommen“ heißt es jeden Montag, jeweils um 10.30 Uhr, im Oberstdorf Haus und in der Alpenrose in Tiefenbach. Unsere Gäste erhalten vielfältige Informationen, über den Ort, die Einrichtungen, über die Veranstaltungen und die Gäste-

programme. Die Tourist-Information gibt überdies Tipps über besondere, dem Wetter entsprechende Aktivitäten und Attraktionen. Die Gäste erhalten Infos über die Bergbahnen, über das Heimatmuseum, über die Kurseelsorge und dergleichen. (Ist der Montag ein Feiertag, verschiebt sich die Gästebegrüßung auf den nächsten Tag.)

VERANSTALTUNGSKALENDER VOM 22. AUGUST BIS 14. SEPTEMBER OBERSTDORF HAUS Unterhaltung/Musik im Oberstdorf Haus Matinée + Tanztee mit Robert Kucharski am Flügel/Keyboard FREITAG, 22.08. 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.30 Uhr GLANZLICHTER DER OPERETTE Die Solisten der Staatsoper Brünn SAMSTAG, 23.08. 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) SONNTAG, 24.08. 11.00 Uhr SONNTAGSKONZERT – Geschwister Oss 16.00 Uhr TANZTEE MONTAG, 25.08. GÄSTEBEGRÜSSUNG 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.00 Uhr „MEETING YOURSELF“ MAGIE DER VERÄNDERUNG Vortrag mit Peter Bloch 10.30 Uhr

DIENSTAG, 26.08. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.00 Uhr MUSTANG/HIMALAYA – Dia-Vortrag der OVH 10.30 Uhr

DONNERSTAG, 28.08. 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus)

FREITAG, 29.08. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 20.00 Uhr TANZABEND mit Live-Musik 10.30 Uhr

SAMSTAG, 30.08. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 10.30 Uhr

SONNTAG, 31.08. FRÜHSCHOPPENKONZERT mit den Goldberg Musikanten 16.00 Uhr Tanztee 11.00 Uhr

MONTAG, 01.09. 10.30 Uhr GÄSTEBEGRÜSSUNG 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.00 Uhr E 5 – FERNWANDERWEG VON OBERSTDORF NACH MERAN Videofilm von G. Soellinger DIENSTAG, 02.09. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 10.30 Uhr

MITTWOCH, 03.09. CHIEMGAUER VOLKSTHEATER – Ltg. Bernd Helfrich „Die Schwindelnichte“

20.30 Uhr

DONNERSTAG, 04.09. 9.00 Uhr AUSSTELLUNG „FREILICHTMALEREI“ von Anatoli Basyrov 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier

HK-Werbung, Immenstadt

36

FBBFKWFDB ?BDBE?>OB pEIBFJIID_R Führungen täglich Anfang Mai bis Anfang Nov. stündl. von 9.30 bis 16.30 Uhr Infotelefon 08326 38309 oder 08326 277 www.sturmannshoehle.de

Sa 6. September, Beginn 19 Uhr » Allgäuer Abend « mit den Geschwistern Oss u.v.m. Dazu servieren wir Allgäuer Spezialitäten.

6 km nördlich von Oberstdorf . B 19 - in Fischen . Abzweigung Obermaiselstein

Wir bitten um rechtzeitige Reservierung! Weststr. 5 - 87561 Oberstdorf - Tel. (08322) 3140


NOTIZEN

37

MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) VORTRAG „Die Heilkraft der Edelsteine“

10.30 Uhr

FREITAG, 05.09. 9.00 Uhr AUSSTELLUNG „FREILICHTMALEREI“ von Anatoli Basyrov 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 20.00 Uhr TANZABEND mit Live-Musik

11.00 Uhr

16.00 Uhr 20.00 Uhr

SAMSTAG, 13.09. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) SONNTAG, 14.09. FRÜHSCHOPPENKONZERT Die Goldberg Musikanten 16.00 Uhr TANZTEE

SAMSTAG, 06.09. 9.00 Uhr AUSSTELLUNG „FREILICHTMALEREI“ von Anatoli Basyrov 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 20.00 Uhr A NIGHT AT THE PROMS Her Majesty's Band of the Welsh Guards Konzert der Britischen Streitkräfte in Deutschland zu Gunsten der Bergwacht

Änderungen vorbehalten!

ALPENROSE TIEFENBACH FREITAG, 22.08. 14.00 Uhr BRETTSPIELNACHMITTAG MONTAG, 25.08. Gästebegrüßung

10.30 Uhr

SONNTAG, 07.09. 9.00 Uhr AUSSTELLUNG „FREILICHTMALEREI“ von Anatoli Basyrov 11.00 Uhr KONZERT DER BLASMUSIK Musikkapelle Oberstdorf 16.00 Uhr TANZTEE

DONNERSTAG, 28.08. 20.00 Uhr VORTRAG „Die Heilkraft der Edelsteine“

MONTAG, 08.09. GÄSTEBEGRÜSSUNG 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.00 Uhr TRAUMINSELN SÜDSEE Dia-Vortrag der OVH

10.30 Uhr

FREITAG, 29.08. BRETTSPIELNACHMITTAG

14.00 Uhr

MONTAG, 01.09. GÄSTEBEGRÜSSUNG DIENSTAG, 02.09. PATAGONIEN – ARGENTINIEN – CHILE Dia-Vortrag der OVH

10.30 Uhr

20.00 Uhr

MITTWOCH, 03.09. TANZTEE

16.00 Uhr

DIENSTAG, 09.09. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 20.00 Uhr „MEETING YOURSELF“ MAGIE DER VERÄNDERUNG Vortrag mit Peter Bloch 10.30 Uhr

MITTWOCH, 10.09. „ISA HUIMAT“ Die Jugendgruppen des Trachtenvereins

Änderungen vorbehalten!

FREITAG, 12.09. MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus) 10.30 Uhr

www.bergdoc.de

… … … …

Orthopädie Check-up im Urlaub Schnelle Termine individuelle Betreuung ® Knochendichtemessung ® Trainings- und Sportberatung ® Seniorensprechstunde ® ®

Sa. - So. in dringenden Fällen Tel. 08322-4743

t am direk

DONNERSTAG, 11.09. VORTRAG „Die Heilkraft der Edelsteine“

20.00 Uhr

20.00 Uhr

DONNERSTAG, 11.09. 10.30 Uhr MATINÉE mit Robert Kucharski – Klavier 16.00 Uhr MUSIK IM PARK (bei Regen Tanztee im Oberstdorf Haus)

Ludwigstr. 2 · 87561 Oberstdorf · Tel. 08322-96810

MONTAG, 08.09. GÄSTEBEGRÜSSUNG

10.30 Uhr

FREITAG, 12.09. VOCALDENTE – A-cappella-Konzert

19.00 Uhr

Orthopädische Praxis Oberstdorf Dr. med. Kruijer

FREITAG, 05.09. BRETTSPIELNACHMITTAG

14.00 Uhr

ark

Kurp


38

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

MEHR ALS 50-MAL URLAUB IN OBERSTDORF „Die Anzahl der außergewöhnlich treuen und langjährigen Gäste, die 50 und mehr Urlaube in Deutschlands südlichstem Tourismusort verbracht haben, wächst ständig“, freut sich Oberstdorfs stellvertretende Kurdirektorin Petra Genster. Immer wieder sprechen die längst zu begeisterten Botschaftern Oberstdorfs gewordenen Gäste vom „schönsten Urlaubsort, den wir uns vorstellen können“ und dass ihnen „hier einfach alles so gut wie nirgendwo anders“ gefällt. Musterbeispiele dafür sind auch die im Rahmen der jüngsten Gästeehrungen von Petra Genster im Musikpavillon des Kurparks anlässlich ihres 50. Aufenthaltes zu neuen „Ehrengästen“

ernannten Oberstdorf-Fans Helga Heyll und Yvonne und Peter Knoester, die zum 51. Mal ihren Urlaub in Oberstdorf in vollen Zügen genossen haben. Seit 1972 verbringt Frau Heyll regelmäßig zwei- bis dreimal im Jahr ihre „schönsten Zeiten des Jahres“ im südlichsten Ferienort Deutschlands. Zugleich ist dies auch ihr 50. Aufenthalt in ihrem „Lieblingshotel Filser“ bei Familie Nussbickel. Die Eheleute Yvonne und Peter Knoester kommen seit 1984 aus der niederländischen Regierungsstadt Den Haag regelmäßig mehrmals im Jahr nach Oberstdorf. Zum 43. Mal in Folge haben sie ihr Feriendomizil im Hause „Enders Huimat“. apü

Helga Heyll in Begleitung ihrer Enkeltochter Carina und stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster.

Yvonne und Peter Knoester mit Marianne Enders als Vertreterin ihrer langjährigen Gastgeberfamilie und stellvertretende Tourismusdirektorin Petra Genster.

200 000. GAST EINE WOCHE FRÜHER ALS IM VORJAHR BEGRÜSST In diesem Jahr konnte Oberstdorf seinen 200 000. Gast schon eine Woche früher als im Vorjahr begrüßen. Bürgermeister Laurent O. Mies und Tourismusdirektor Bertram Pobatschnig fanden sich zur nachmittäglichen Kaffeezeit im Gästehaus von Hinrichs in der Alpgaustraße ein, um die überraschte Gastfamilie Ingrid und Thomas Gaiser als das 200 000. Gästepaar zu ehren. Die Eheleute sind heuer zum 4. Mal in Oberstdorf. Diesmal ist es ein besonderer Aufenthalt, weil sie nur die erste Urlaubswoche mit ihren Kindern gemeinsam in Oberstdorf verbrachten. „Elena und ihr Bruder Marcus sind noch auf einer Kinderfreizeit“, erklärte Frau Gaiser. Ursprünglich seien sie hier in Oberstdorf mit zwei befreundeten Familien angekommen und hätten eine Woche zusammen mit allen Kindern Urlaub gemacht. Ihre Gastfamilie hätten sie übers Internet gefunden, berichtet Frau Gaiser und fügte hinzu, dass Frau von Hinrichs ihr gleich so sympathisch gewesen sei, dass sie nicht lange überlegt hätten, sondern sofort buchten. Die Gaisers erzählten den Vertretern der Marktgemeinde weiter, dass sie fast täglich Sonnenschein und nur einmal ein Gewitter erlebten. Sie waren sichtlich überrascht, dass ausgerechnet sie geehrt werden sollten, „denn damit haben wir überhaupt nicht gerechnet“. Es sei nämlich im April sehr schwierig gewesen, noch eine passende Bleibe zu finden. Wie Frau Gaiser bekannte, sei sie als Siebzehnjährige zum ersten Mal zur Sommerzeit in Oberstdorf gewesen. Sie stammt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Biberach. Thomas Gaiser wuchs in Tübingen auf und studierte später in Hohenheim Agrarwissenschaft mit Schwerpunkt Bodenwasser-

haushalt. Jetzt lebt die Familie Gaiser in Sankt Augustin bei Bonn. Das Oberstdorfer Gemeindeoberhaupt und der Tourismuschef teilten mit Freude die mitgebrachten Geschenke aus. Bei einem Glas Sekt kam man in gemütlicher Sitzrunde ins Plaudern. „Wir kommen wieder, auch weil wir das Gut-Ticket klasse finden“, versprachen die Gaisers den obersten Repräsentanten ihrer Urlaubsgemeinde. apü

Tourismusdirektor Bertram Pobatschnig mit Thomas und Ingrid Gaiser und Bürgermeister Laurent O. Mies.


NOTIZEN

39

MALEN IM „ATELIER AM FIRST“ Ein Workshop in der individuellen Atmosphäre des Ateliers der Oberstdorfer Malerin Inge Brasche Wenn Sie SpaĂ&#x; am Malen haben und sich einen interessanten Nachmittag unter netten Mitmalern gĂśnnen mĂśchten, kĂśnnen Sie hier Ihrer Fantasie und den Farben freien Lauf lassen: malen Sie Ihr kleines Aquarell oder Ihr groĂ&#x;es Acrylbild mit vielen Tipps und Anregungen – mit Blick auf die Berge ringsum bei einer gemĂźtlichen Tasse Tee. Dabei entdecken Sie auch Ihr Talent und Ihre Kreativität nach dem Motto von Picasso: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele â€Śâ€œ Jeden Donnerstag von 14 –17 Uhr. Weitere Termine auf Anfrage (s. a. Termine fĂźr „Das kleine Aquarell“ – im Veranstaltungskalender). Info und Anmeldung bei Inge Brasche, Telefon 08322/2896

DER ALPENTAG

KRĂ„UTERWANDERUNG UND KOCHEN

Das einzigartige Leben eines Ă„lplers im Allgäu macht diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis. Auf dem Weg zur Alpe erhalten Sie eine kleine EinfĂźhrung in das uralte Heilkräuterwissen und deren AnwendungsmĂśglichkeiten. Mit etwas GlĂźck kĂśnnen wir Gämsen, Murmeltiere oder sogar einen Adler sehen. Sie werden Zeit finden, der Natur zu lauschen und die Ruhe zu genieĂ&#x;en. Bei einer Brotzeit mit dem Hirten lernen Sie den Allgäuer Dialekt besser kennen. Die Tour findet jeden Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag statt. Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Adavasi-Tours, Cornelia Bader, Tel. 08322/9589997, www.adavasi-tours.de

Ayurveda-KĂźche – mit GewĂźrzen, Speisen leicht verdaulich zubereitet 30. – 31. August 2008 1. Tag 9.00 Uhr: Bei einer Wanderung erhalten Sie Einblick in das uralte Wissen der Heilkräuter. 2. Tag 9.00 Uhr: Mit Kräutern und GewĂźrzen stellt die ayurvedische KĂźche eine wirkungsvolle Heilnahrung dar. Wir bereiten gemeinsam einige Speisen zu und genieĂ&#x;en diese im Anschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Adavasi-Tours, Cornelia Bader, Tel. 08322/9589997 Ayurveda-Kochschule, Rosa Schmid, Tel. 08324-435 www.adavasi-tours.de

HK-Werbung, Immenstadt

RQBK ƒR[JFK J R QO K B FK™P

_PQBE>RP

LQBIÂŚBPQ>RO>KQÂŚ>Cg >JFIFB BJHB

PQPQO>[B‚€Œ?BOPQALOC BIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â…Â„Â†ÂŚTTTÂ’QOBQQ>@EPQRB?IBÂŚL?BOPQALOCÂ’AB

OBFPDvKPQFDB>DBPJBKvPÂŚ@ET_?FP@EB v@EB FBKPQ>DREBQ>D

AlpenglĂźh‘n

FQQBIP?>@EBOPQO’‚Œ?BOPQALOC BIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â„Â‡Â€ÂŚTTTÂ’>IMBKDIRBEKÂŚL?BOPQALOCÂ’AB KCO>DBKRKAR@ERKDBKv?BOBIÂ’ÂŞÂˆÂ†Â Â€Â€ÂŤÂ‚Â…Â„Â†

BO_RJFDBFJJBOJFQEBOOIF@EBJIF@H>RCAFB IIDÂ’BODTBIQÂŚ>?DBP@EILPPBKB>OHJpDIF@EHBFQBK


40

OBERSTDORF

MAGAZIN

NOTIZEN

„MEETING YOURSELF – MAGIE DER VERÄNDERUNG“ TRÄUME – ZIELE – STRATEGIEN 25. August und 9. September, 20 Uhr, Oberstdorf Haus In dieser kurzweiligen und inspirierenden Vortragsveranstaltung erzählt Ihnen Peter Bloch, Autor des Buches „meeting yourself – magie der veränderung“, eindrucksvoll von seinem mutigen Weg der Selbstentwicklung. Er schildert anschaulich, wie er – nicht länger bereit, sich an das Elend der lähmenden Monotonie seines Berufsalltags zu gewöhnen – zur Unerschrockenheit und Lebensfreude seiner frühen Jahre zurückfand. Zuvor mehrjährig als fest angestellter Projektleiter und Berater tätig, entschied er sich für eine freiberufliche Existenz als Sach-

buchautor, Trainer und Coach, um sich seinen Traum zu erfüllen, Menschen dabei zu unterstützen, ihr einzigartiges Potenzial voll zu entfalten, damit sie das Leben führen können, das sie sich wünschen. Inzwischen hat er einen weiteren seiner Lebensträume realisiert: Gemeinsam mit seiner Ehefrau Andrea führt er ein naturverbundenes Leben im malerischen Oberstdorfer Ortsteil Rubi. Diese Veranstaltung wird Ihnen Wege aufzeigen, Ihren Herzenswünschen nachzuspüren, und Ihre Entschlossenheit und Tatkraft wecken, Ihre kühnsten und sehnlichsten Träume endlich Wirklichkeit werden zu lassen. Der Eintritt ist frei.

„DIE HEILKRAFT DER EDELSTEINE“ Vortrag mit Karin M. Musch Sie haben in Ihrem Urlaub die Gelegenheit, Karin M. Musch mit ihrem Vortrag „Die Heilkraft der Edelsteine – ganz praktisch“ zu erleben! Profitieren auch Sie von der großen Erfahrung von Karin M. Musch und freuen Sie sich auf einen Abend voller Lebensfreude und Wissen aus dem „Schatzkästchen“ der alternativen Heilkunde. Die Vorträge sind selbstverständlich kostenfrei. Sie haben die Möglichkeit, alles zu fragen, was Sie schon immer über Edelsteintherapie wissen wollten, und können gerne auch Edelsteine käuflich erwerben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Im Tourismuszentrum Alpenrose Rohrmooser Str. 1 87561 Oberstdorf-Tiefenbach im Seminarraum im 1. Stock Donnerstag, 28. August, um 20.00 Uhr Donnerstag, 11. September, um 20.00 Uhr Donnerstag, 25. September, um 20.00 Uhr

AKTION SKISPASS KLIMANEUTRAL: NUN MACHT DIE SONNE LICHT Umrüstung zweier Alphütten ist abgeschlossen Was im Winter begann, wurde nun im Sommer vollendet: Der Erlös der Aktion Skispaß klimaneutral, von den Bergbahnen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal während der vergangenen Skisaison erstmals durchgeführt, zeigt jetzt ganz direkte Auswirkungen. Soeben wurden die Arbeiten an der Peters-Alpe beendet. Eine Photovoltaik- und eine mit Solarzellen ausgestattete Warmwasser-Anlage lösen dort nun das bisher verwendete Dieselaggregat ab und sorgen für eine CO2-freie Energieversorgung der Alpe auf 1296 Metern Meereshöhe, deren Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückgehen. Initiiert und in Teilen finanziert wurde diese Anlage aus dem Erlös der im letzten Winter bundesweit beachteten Aktion. Erstmals hatten Wintersportler, die als Urlauber oder Tagesgäste die bekannten Skigebiete Fellhorn-Kanzelwand, Nebelhorn und Walmendingerhorn in Oberstdorf und im Kleinwalsertal besuchten, die Möglichkeit, ihren Ski- oder Snowboardtag klimaneutral zu halten. Der Gegenwert der dabei entstandenen CO2-Menge konnte als freiwilliger Obolus bei Sammelstellen abgegeben werden. Der Gesamtbetrag floss nun, wie versprochen, in die Umrüstung der Peters-Alpe, die zum Gebiet der Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen zählt, und in die Hintere Seealpe am Nebelhorn, deren Energieversorgung ebenfalls auf die Basis von Solarenergie und Photovoltaik umgerüstet wurde. Insgesamt stellten die Bergbahnen und die Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen einen aufgerundeten Spenden-Betrag von 6000 Euro zur Verfügung, der um weitere Fördermittel aufgestockt wurde. Bei einem Lokaltermin an der Peters-Alpe, die von der Familie Schmid bewirtschaft wird und gerade während der Sommermonate vielen Wanderern als Ziel dient, zeigten sich Augustin Kröll, Geschäftsführer der Bahnen an Fellhorn und Kanzelwand,

und Manfred Kurrle, Initiator der Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen, sehr zufrieden mit dem gemeinsamen Projekt. „Auch kleine Schritte“, so ihr Fazit, „können einen Beitrag zum Erhalt der Umwelt leisten.“ Elektromeister Walter Fritz, der die Anlage installierte, zeigte den beiden, wie nun Licht und elektrische Energie umweltfreundlich erzeugt werden. Eines versprach Augustin Kröll bei dieser Gelegenheit: „Die Aktion Skispaß klimaneutral wird im kommenden Winter fortgesetzt“.

Manfred Kurrle (rechts), Gründer der Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen, und Bergbahnchef Augustin Kröll (links) lassen sich von Elektromeister Walter Fritz die neue Solar- und Photovoltaikanlage auf dem Dach der Peters-Alpe erklären.


OBERSTDORF

41

WALSERSTRASSE: SANIERUNGSARBEITEN IN DEN LETZTEN ZÜGEN Baumaßnahme konnte aufgrund trockener Witterung rascher als geplant durchgeführt werden Die Bauarbeiter setzen in der Walserstraße zum Endspurt an. Von Montag, 25. August, bis Freitag, 29. August, wird das 420 m lange Straßenteilstück zwischen den Kreuzungen Fellhornstraße und Windgasse asphaltiert. Nach der Fertigstellung von Restarbeiten wird die Walserstraße voraussichtlich am Freitag, 5. September, für den Verkehr frei gegeben. Während der Asphaltierungsarbeiten ist die Walserstraße in diesem Bereich einschließlich der Kreuzung Fellhornstraße für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zu den Straßen Windgasse, Küferstraße, Blumengasse, Bienengasse, Wurzergasse, Zu den Höfen und Fellhornstraße sowie zum Sky-Markt ist über die Weststraße möglich. Bis zur Wiedereröffnung der Walserstraße wird der Verkehr Richtung Stillachtal und Kleinwalsertal in beide Fahrtrichtungen über die Sonthofener Straße – B 19 (Kreisverkehr beim Verwaltungsgebäude Firma Geiger) umgeleitet, ebenso der Busverkehr ins Kleinwalsertal. Die Buslinie von Oberstdorf nach Birgsau führt vom Bahnhofplatz über die Nebelhornstraße, Metzgerstraße, Ludwigstraße, Prinzenstraße und Birgsauer Straße. In den letzten vier Monaten wurde in diesem Teilstück der Walserstraße ein Mischwasserkanal verlegt, anschließend der Straßen-

belag und die Gehwege erneuert. Aufgrund der trockenen Witterung konnten die Arbeiten zügiger als vorgesehen durchgeführt werden – geplant war die Fertigstellung der Straßenbaumaßnahme am 12. September. Bis zur Fertigstellung bittet die Verwaltung um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen.

Sanierungsbereich der Walserstraße

IMPRESSUM

SITZUNGSTERMINE

HERAUSGEBER: Tourismus Oberstdorf Oberstdorf Haus Prinzregenten-Platz 1 87561 Oberstdorf Tel. 08322/700-0 www.oberstdorf.de

des Marktgemeinderates und seiner Ausschüsse INFORMATION: MONTAG, 01.09.2008 19.30 Uhr Marktgemeinderat DONNERSTAG, 04.09.2008 19.30 Uhr Tourismusausschuss

REDAKTION: Wolfgang Ländle Kurt Reich Anne Riedler Elke Wiartalla

DONNERSTAG, 11.09.2008 19.30 Uhr Bau-, Planungs- und Umweltausschuss

REDAKTIONELLE MITARBEITER: Arno Pürschel Helmut Scharrer

DONNERSTAG, 18.09.2008 19.30 Uhr Marktgemeinderat DONNERSTAG, 25.09.2008 19.30 Uhr Finanz- und Liegenschaftsausschuss

Aktuelle Informationen und Änderungen des Termins oder Sitzungsortes finden Sie auch im Internet unter www.markt-oberstdorf.de

,UDWIGSTRA”E¬ ¬¬ ¬¬¬

FOTOBEITRÄGE DIESER AUSGABE: Uli Auffermann Arno Pürschel Kurt Reich Elke Wiartalla Tourismus Oberstdorf

Ein Ausflug, der sich bei jedem Wetter lohnt !

Marlene Hornik • Christlessee 1 • 87561 Oberstdorf • Tel. (08322) 606090 Geöffnet täglich ab 10 - 18 Uhr / auf Vorbestellung auch abends Herrliche Sonnenterrasse mit unvergleichlichem Bergblick Spielplatz und Streichelzoo

HK-Werbung

AB¬SOFORT¬AUCH¬IN¬/BERSTDORF

GESAMTHERSTELLUNG UND VERANTWORTLICH FÜR DIE ANZEIGEN: Graphische Betriebe Eberl GmbH Kirchplatz 6 87509 Immenstadt

KONZEPT & GESTALTUNG: MS&P GmbH Creative Consultants www.ms-p.biz

Die Sitzungen finden im Sitzungssaal des Alten Rathauses (Marktplatz) statt.

iÃ՘`…iˆÌÃÊ VŽÊœ

TITELFOTO: Schlappoldsee, Fellhorn

Gemütliche Allgäuer Gastlichkeit - hier sind Sie Gast.

Mittagstisch von 11 Uhr bis 14.30 Uhr Fleisch aus eigener Aufzucht • Brotzeiten • hausgem. Kuchen


42

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN

A-Z, KURZ & SCHNELL INFORMIERT, Angebot TSV gilt nicht während der Schulferien

A ABFALLENTSORGUNG siehe unter: Containerstandplatz und Wertstoffhof ÄNDERUNGSSCHNEIDEREI · Senatore, Hermann-von-BarthStr. 32, Tel. 8003231 · Steffi Grömling, Bachstr. 3, Tel. 0160/97321394 ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST Tel. 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich), bei lebensgefährlichen Notfällen Tel. 08322/19222 ALLGÄU-WALSER-CARD Die intelligente Chip-Gästekarte erhalten Sie unentgeltlich bei Ihrem Vermieter. Mit ihr erhalten Sie viele kostenlose und ermäßigte Leistungen im gesamten Allgäu. Packageverkauf (Wandern, Skifahren, ÖPNV-Ticket, …) bei Ihrem Vermieter oder in der Tourist-Information und allen Außenstellen. AMATEURFUNK · Deutscher Amateur Radio Club e.V., D.A.R.C-Ortsverband Oberallgäu, T-12,OV-Frequenz 144,725 MHz oder DB0ZD (R84) 439,000 MHz, www.darc.de/distrikte/t/12/ ANGELN Erlaubnisschein erhältlich im Radsport Hasselberger, Hauptstr. 7, Tel. 4467 APOTHEKE · Apotheke am Bahnhof, Bahnhofplatz 1, Tel. 2383 · Engel-Apotheke, Nebelhornstr. 1, Tel. 2121 · Hubertus-Apotheke, Weststr. 11, Tel. 4644 · Sonnen-Apotheke, Ecke Haupt-/ Weststr. 4, Tel. 9650-0 · Vallis-Apotheke, Poststr. 10, Tel. 940700 ARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) ATEMLEHRE · Raps Margitta, Lerchenstr. 2, Tel. 1361 · Titscher Maria, Rechbergstr. 9, Tel. 6449 AUSFLUGSFAHRTEN · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · DER Deutsches Reisebüro GmbH&Co.OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Probst-Reisen GmbH u. Co KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620

TELEFON-VORWAHL VON OBERSTDORF: 08322

AUSSTELLUNG · „Bergschau 2037 NN“ in der Fellhorn-Gipfelstation · „Bergschau 830 NN“ im Eingangsgebäude der Breitachklamm im OT Tiefenbach · „Bergschau 813 NN“ im Alten Rathaus · Villa Jauss im Fuggerpark, Fuggerstr., wechselnde Ausstellungen

· ING-DiBa Bankautomat im Bahnhof, Bahnhofplatz, Tel. 01802/ 784578 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd e.G., Hauptgeschäftsstelle Oberstdorf, Nebelhornstr. 2, Tel. 9644-0 · Sparkasse Oberstdorf, Bahnhofplatz 2, Tel. 9620-0

AUTOBETRIEB · Autohaus Allgäu, Mercedes, Sonthofener Str. 23, Tel. 1044 · Auto Besler GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Nebelhornstr. 59, Tel. 7564 · Auto Diethelm GmbH, Sonthofener Str. 21 + 22, Tel. 0171/2613920 · Auto Eltrich-Service Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Auto Zobel, Kfz-Meisterbetrieb, freie Werkstatt, Im oberen Winkel 16, Tel. 98660 · Autohaus Hartmann GmbH u. Co. KG, Walserstr. 36, Tel. 978040 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Autohaus Fink e.K, BMW, Sonthofener Str. 22, Tel. 940610 · Hörmann L. GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Walserstr. 20, Tel. 1404 · Reifenservice Oberstdorf, Kfz-Meisterbetrieb, Alpgaustr. 6, Tel. 9408090

BAYER. ROTES KREUZ Notarzt- und Rettungsdienst, Krankentransport, Am Gstad 2, Notfalldienst: Tel. 19222

AUTOVERMIETUNG · Auto Eltrich-Service Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Fa. Buchbinder BAHNHOF siehe unter: Deutsche Bahn AG - DB BALLONFAHRT · Alpen-Ballonsport-Club Allgäu e.V., Postfach 1115, 87515 Sonthofen, Tel. 08321/82622 · Ballon Sport Alpin GmbH, HansBöckler-Str. 86, 87527 Sonthofen, Tel. 08321/7091 · Ballonsport Martin, Krottenkopfstr. 2, 87435 Kempten, Tel. 0831/13453 BANK · Allgäuer Volksbank e.G., Oststr. 7, Tel. 4897 · Deutsche Postbank AG, Bahnhofplatz 3, Tel. 0180/3040700 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,09 Euro/ Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · HypoVereinsbank AG, Weststr. 5, Tel. 6070

BEHINDERTENTOILETTE Parkplatz „P2“ am Ortseingang, Bahnhof, Postgebäude (Nordeingang), Wandelhalle im Kurpark, Erdinger Arena, Oberstdorf Haus, Alpenrose Tourismuszentrum Tiefenbach, Cinecenter Oberstdorf (Ludwigstr. 7), Breitachklamm/Tiefenbach (unterer Eingang), Fellhornbahn Mittelstation, Fellhornstuben, Nebelhornbahn Bergstation, Kanzelwandbahn/Riezlern, Moorbad Oberstdorf, Oytalhaus, Pooly's Pub, VdK Waldhotel am Christlessee, Almenhof, Rubihorn und Viktoria im OT Rubi. Euroschlüssel im Oberstdorf Haus und in der TouristInformation am Bahnhofplatz gegen Leihgebühr erhältlich. BERGBAHN · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0, Akt. Info-Tel. 0700/55533888 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Nebelhornbahn-AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0, Akt. Info-Tel. 0700/55533666 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) · Söllereckbahn, Kornau-Wanne 8, Tel. 98756, ein Unternehmen der Kur- u. Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 BERGFÜHRER · Alpinschule Oberstdorf, Im oberen Winkel 12a, Tel. 95322 · Aktiv am Berg (Bergschule Oberstdorf), Freiherr-von-Brutscher-Str. 4, (Büro Erste Skischule), Tel. 6126 · Bergführerverein Oberstdorf, Thomas Dünsser, Rechbergstr. 11, Tel. 80672 · Bergschule Oberallgäu, Nebelhornstr. 2, Tel. 08321/4953 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 7538 BERGWACHT · Bergwacht Oberstdorf, Birgsauer Str. 35, Verwaltungs-Tel. 2255, Fax 8968, Notfall-Rettungsdienst: Tel. 0831/19222 BERGWANDERN/-TOUREN in der Saison täglich von Mo.-Fr. (außer feiertags) geführte Wanderun-

gen der Kurverwaltung; Wanderkarte in der Tourist-Information und den Außenstellen erhältlich; Führer, etc. in allen Buchhandlungen; siehe auch unter: Bergführer BIBLIOTHEK · im Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-299 · in der Tourist-Information Alpenrose im Ortsteil Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800 BOGENSCHIESSEN · SV 79 Tiefenbach e.V., Auskünfte unter W. und H. Schmidt, Meyersoygasse 8, Tel. 98463 BREITACHKLAMM bei Tiefenbach; eindrucksvolle Schlucht. Erreichbar mit eigenem Pkw, regelmäßige Busverbindungen oder zu Fuß über Reute und Tiefenbach. Tel. 4887 BUND NATURSCHUTZ Reiserstr. 11, Tel. 4338 oder 7449 BUNGY JUMPING 72 m von der Skiflugschanze; Info und Anmeldung: Tel. 08321/26218 BUS Busverbindungen der RVA-Regional Verkehr Schwaben Allgäu; Fahrpäne sind in der Tourist-Information im Oberstdorf Haus und in den Außenstellen erhältlich. CAMPINGPLATZ · Campingplatz Oberstdorf, Rubinger Str. 16, Tel. 6525 · Rubi-Camp, M. Zeller, Rubinger Str. 34, Tel. 959202 · Wohnmobilstellplatz Geiger, Enzenspergerweg 10, Tel. 180 CANYONING · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Spirits of Nature, Bergstr. 19, 87545 Burgberg, Tel. 08321/619465 CLUBTREFFEN · Kiwanis-Club Oberstdorf e.V.: Meetings jeden 1. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Mohren, Oberstdorf am Marktplatz · Kiwanis-Club Oberallgäu: Abendmeeting am 3. Mittwoch im Monat, Hotel Waldesruhe, Oberstdorf. Information: Herr Gutensohn, Tel. 1381 · Lions-Club Oberallgäu: jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr, Hotel Prinz-Luitpold-Bad, Bad Hindelang · Lions-Club Sonthofen: jeden 1. Montag im Monat, 19.30 Uhr, Clubzimmer Sonnenalp, Hotel & Resort, Ofterschwang · Rotary-Club Oberstdorf: 1. Montag im Monat Mittagsmeeting im Restaurant „Alte Post“ in Sonthofen, alle weiteren Meetings jeweils montags um 19.00 Uhr im Hotel Sonnenbichl, Langenwang


SONSTIGES

CONTAINERSTANDPLATZ zur Entsorgung von Papier, Weiß-, Grün- und Braunglas sowie Alu und Blech. Erkundigen Sie sich gleich nach Ihrer Ankunft bei Ihrem Vermieter.

GARAGE · Auto Eltrich-Service Center, Kfz-Meisterbetrieb, Sonthofener Str. 7, Tel. 96640 · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500

CURLING · Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500

GEMEINDEVERWALTUNG Markt Oberstdorf, Tel. 700-700, Fax 700-799, www.markt-oberstdorf. de, E-Mail: hauptverwaltung@marktoberstdorf.de 1. Bürgermeister Laurent Mies Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1: Büro des Bürgermeisters, Hauptverwaltung, Finanzverwaltung, Marktbauamt, Standesamt Bahnhofplatz 3: Sicherheits-und Ordnungswesen, Verkehrsüberwachung, Einwohnermeldeamt, Fundamt Gemeindewerke mit Energieversorgung und Wasserversorgung Oberstdorf GmbH, Nebelhornstr. 51-53, Tel. 9110

DATENSCHUTZ Bitte haben Sie Verständnis, dass wir personenbezogene Daten von Gästen nicht weitergeben dürfen. Hierzu gehört auch die Urlaubsanschrift Ihrer Familienangehörigen, Freunde und Bekannten. DEUTSCHE BAHN AG - DB Fahrplanauskunft (gebührenfrei): Tel. 0800/1507090; persönliche Beratung: Tel. 11861 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,39 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich); Reisegepäcktransport: Info-Tel. 01805/ 252253 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich), Bahnanreise barrierefrei (MobilitätsserviceZentrale): Info + Buchung: Tel. 01805/512512 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) DEUTSCHER ALPENVEREIN - DAV · Geschäftsstelle Oberstdorf, Karweidach 1, Tel. 6907 DIALYSE · Gemeinschaftspraxis für Dialyse und Nephrologie, Weststr. 28, Tel. 4091 DRACHENFLIEGEN · Oberstdorfer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V., Postfach 1112, 87551 Oberstdorf EC-GELDAUSGABEAUTOMAT siehe unter: Banken EISSPORTZENTRUM OBERSTDORF Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 (mit Publikumslauf) ENERGIEPLATZ an der „Waldesruhe“ ERDINGER ARENA Besichtigung täglich von 10.0018.00 Uhr. Führungen um 11.00 Uhr, Anmeldung erwünscht. Tel. 8090360 ESSEN · Essen auf Rädern, BRK, Tel. 0831/522920 FAHRRADFAHREN Radtourenvorschläge in der TouristInformation und den Außenstellen kostenlos erhältlich; siehe auch: Verleih Fahrrad/Mountainbike FITNESS-STUDIO · Inform Park, Karweidach 1, Tel. 7979 FUNDBÜRO Bahnhofplatz 3 (Postgebäude), Tel. 700-756 FUSSPFLEGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich.

GEPÄCKSERVICE siehe unter: DB - Deutsche Bahn AG GLEITSCHIRM-TANDEMFLUG · Tandemflüge im Doppelsitzergleitschirm, staatl. gepr. Flugsportlehrer Robert Blum, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139 oder 0175/3656999 · Flyzone-Tandemfliegen mit Profis, Am First 17, Tel. 800533 oder 0151/12766111 GLEITSCHIRMFLUGSCHULE · Gleitschirm-Flugschule Peter Geg GmbH, Am Auwald 1, 87538 Obermaiselstein, Tel. 08326/38036 oder 0172/5203895 GOLF 9-Loch-Platz, bespielbar von Mai bis Oktober. Auskünfte: Club-Sekretariat, Gebrgoibe 1, Tel. 2895. Achtung: Die erforderliche Fahrgenehmigung erhalten Sie im ClubSekretariat. GOTTESDIENST · Evangelisch: So. 10.00 Uhr; während der Sommersaison: Do. 11.00 Uhr Berggottesdienst (nicht bei Regen) · Katholisch: Sa. 18.30 Uhr; sonnund feiertags 8.00, 9.30, 11.00 und 19.00 Uhr; Mo.-Mi., Fr. 7.15 Uhr; Do. 19.00 Uhr. Kurgottesdienste: Mi. und Fr. 17.00 Uhr. St. Maria Loretto: Di. 19.00 Uhr, Sa. 9.00 Uhr. · Neuapostolisch: So. 9.30 Uhr; Do. 20.00 Uhr siehe auch: Kirche GYMNASTIK · Aerobic: Fr. 19.45 Uhr, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Gymnastik: Mo. 19.30 Uhr, Damen, Grundschulturnhalle; Mo. 20.00 Uhr, Herren, Hauptschulturnhalle; Di. 20.00 Uhr, Damen, Hauptschulturnhalle; Fr. 20.15 Uhr, Jedermann, Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Kleinkinderturnen: Mi. 15.45 Uhr, Mutter-Vater-Kind, Mo. 16.00 Uhr, 4-6 Jahre, Mo. 17.00 Uhr, ab 6 Jahre; je Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV)

43 · Seniorensport: Di. 16.00 Uhr, Jedermann, Grundschulturnhalle; Fr. 16.45 Uhr, Jedermann, 50 Plus, Hauptschulturnhalle; Fr. 18.00 Uhr, Jedermann, Hauptschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Wirbelsäulengymnastik: nach Rücksprache, Tel. 5568 · Inform Park, Karweidach 1, Tel. 7979 HANDY-MOBILFUNK · Geiger, Bahnhofstr. 10, Tel. 6926 · Handy-Town, Pfarrstr. 7, Tel. 959215 · Jacoby, Metzgerstr. 1, Tel. 98174 · Killer, Oststr. 43, Tel. 96290 HEILPRAKTIKER Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) HÜTTEN Aktuelle Informationen über die Berghütten mit Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie unter: · Enzianhütte, Tel. 700-150 · Fiderepasshütte, Tel. 700-151 · Kemptener Hütte, Tel. 700-152 · Mindelheimer Hütte, Tel. 700-153 · Prinz-Luitpold-Haus, Tel. 700-154 · Rappenseehütte, Tel. 700-155 · Waltenberger Haus, Tel. 700-156 INFORMATION Hotel-, Informations- und Buchungssystem, 24-h-Service am Bahnhof und Infopavillon am Ortseingang; siehe auch: Tourismus Oberstdorf INTERNET www.oberstdorf.de E-Mail: info@oberstdorf.de INTERNET-TERMINAL · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, tägl. 9.30-18.00 Uhr · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, geöffnet während den Öffnungszeiten der Tourist-Information · Oberstdorf@Event, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850 JUGENDHEIM · Jugendhaus Bullwinkel, Rubinger Str. 10, Tel. 1632 JUGENDHERBERGE · Jugend- und Touristenheim Spielmannsau, Tel. 3015 · Jugendherberge Oberstdorf, Kornau 8, Tel. 2225 KAHNFAHREN auf dem Freibergsee, Kahnverleih am Strandbad, Tel. 4857 KANUFAHREN siehe unter: Wildwasserschule KARTENVORVERKAUF · Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 700-290, E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de · Oberstdorf Tourismus GmbH, Tel. 700-261 KEGELN · Schützenhaus, Rossbichlstr. 8, Tel. 606288

· Sports-Café im Inform Park, Karweidach 1, Tel. 6100 KINDER-CLUB · Isi's Kinder-Club, Bachstr. 3, Tel. 800733 · Nordi Club im Oberstdorf Haus, geöffnet im Rahmen des Kinderferienprogrammes, Info-Tel. 700127 KINDER- UND JUGENDNOTRUF bundesweit kostenlos aus dem dt. Festnetz, Tel. 0800/6522265, 24 Stunden personell besetzt KINDERBETREUUNG · Familien-Pflegewerk, Betreuung von Kindern u. Haushalt, Tel. 08321/723770 KINDERFERIENPROGRAMM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. KINDERSPIELPLATZ an der Flachsröste, Frh.-v.-BrutscherStraße, Café Karatsbichl, Fellhornbahn/Mittelstation, Nebelhornbahn/ Höfatsblick, Söllereckbahn/Talstation, Skiflugschanze, am Waldfestplatz im OT Tiefenbach, Waldspielplatz „Wichteltreff“ im OT Reichenbach KINO · Cinecenter-Oberstdorf, Ludwigstr. 7, Ticket-Hotline Tel. 800333, Programm-Info Tel. 800666 · Kurfilmtheater Oberstdorf, Oststr. 6, Tel. 978970 KIRCHE · Evang. Christuskirche, Frh.-v.Brutscher-Str. 7; Pfarramt: Paul-Gerhardt-Str. 1, Tel. 1015; Pfarrer Markus Wiesinger · Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Marktplatz; Pfarramt: Oststr. 2, Tel. 977550; Pfarrer Peter Guggenberger · Neuapostolische Kirche, Trettachstr. 25, Tel. 5865 · St.-Loretto-Kapellen, Lorettostraße, Tel. 977550 siehe auch: Gottesdienste KLEIDERBAZAR jeden 1. und 3. Montag im Monat, 14.30-17.30 Uhr, Kolpinghaus, Obere Bahnhofstr. 10 KLETTERN · Kletterwand im Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500 · Inform Park, Karweidach 1, Tel. 7979 · Klettergarten „Burgbichl“ in der Nähe des P1 am Ortseingang · Klettergarten „Sulzburg“ in Tiefenbach, nur für Geübte siehe: Programme der Bergschulen · Skywalk-Hochseilpark in der Erdinger Arena, Am Faltenbach 27, Tel. 8090360 KLINIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich)


44

OBERSTDORF

SONSTIGES

MAGAZIN KNEIPP-TRETBECKEN · Wassertretanlagen mit Armbad: - am Mühlenweg (Nähe Nebelhornbahn-Talstation, Minigolfplatz); - im Jaussgarten (Kneippwiese, Fuggerstraße); - Moorwasser-Badeanstalt am Moorweiher (innerhalb der Badeanstalt); - in den Loretto Wiesen · nur Armbad: - am Sebastian-Kneipp-Weg beim Oberstdorf Haus; - am Wanderweg von Oberstdorf nach Schöllang, östlich von Rubi; - auf dem Wanderweg von Gruben nach Dietersberg; - auf dem Weg vom Renksteg zum Freibergsee; - im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 28

KUREINRICHTUNGEN Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich)

KNEIPPVEREIN · Geschäftsstelle Kurverwaltung, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-226

KUTSCHFAHRTEN · Boxler, Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533 · Schuster, Hochstiftstr. 1, Tel. 0171/3623415 · Dornach, Oibweg 15, Tiefenbach, Tel. 5477 · Steiner, Falkenstr. 6, Tiefenbach, Tel. 4153 (nur von Sept.-April) · Topper, Wasachstr. 30, Tiefenbach, Tel. 3220

KÖRPERMEDITATIONEN · Schule für Körpermeditationen: Ayurveda, Feldenkrais, CraniosacralBalancing, Zen-Shiatsu/Akupressur, Maximilianstr. 17, Tel. 98074 KONZERT UND TANZ regelmäßige Tanz-Abende mit LiveMusik sowie Konzerte der Musikkapellen in Oberstdorf und in den Ortsteilen (siehe Veranstaltungskalender) KOSMETIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. KRANKENGYMNASTIK Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) KRANKENHAUS · Klinik Oberstdorf, Trettachstr. 16, Tel. 08322/7030, Innere Medizin, Allgemeine und Unfallchirurgie, Proktologie, Anästhesie, Ästhetische Chirurgie, Intensivabteilung, Venenund Hernienchirurgie, Orthopädie, Oralchirurgie, Hals-Nasen-Ohren, Physikalische Therapie KRANKENKASSE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) KRANKENPFLEGE · Ambulante Alten- und Krankenpflege, Im Haslach 2, Tel. 2405 · BRK-Sozialstation, Tel. 08323/969411, 24-h-Bereitschaft · Sozialstation der Caritas und Diakonie, Tel. 08321/660120 KULTURGEMEINDE · Kulturgemeinde Oberstdorf e.V., Herr Janssen, Postfach 1568, 87555 Oberstdorf, Tel. 08324/952825 KUR- UND KONGRESSZENTRUM siehe: Tourismus Oberstdorf

KURGAST-SEELSORGE · Evang. Gästepfarrer und Kurseelsorger Helmut Leipold, Paul-Gerhardt-Str. 3, Tel. 987809 · Kath. Kurseelsorger Pater Peter Wagner SAC, Weststr. 7-9 (AllgäuHaus), 1. Stock, Tel. 3483 KURKONZERT siehe: Programm im Veranstaltungskalender KURVERWALTUNG siehe: Tourismus Oberstdorf

LAUFTREFF/WALKING für jedermann: Mi. 19.00 Uhr (AprilSeptember), Treffpunkt: Dummelsmoosbrücke (bei jeder Witterung), 8 Klassen (Veranstalter TSV) LINIENBUSVERKEHR · Regionalverkehr Schwaben-Allgäu GmbH (RVA), Poststr. 4, Tel. 96770 MARKTBÄHNLE Buchung und Info: Schütz u. Vogler GbR, Heimenhofenstr. 3, Tel. 2726 oder 0171/5855363 MASSAGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. MINIATURGOLF Miniaturgolfplätze im Fuggerpark, Tel. 0160/93302208 und Nähe Nebelhornbahn-Talstation, Tel. 80389 MOUNTAINBIKE-TOUR · Event-Agentur, Martin Kerschbaumer, Nebelhornstr. 38, Tel. 0176/51297466 · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Tel. 959340 MUSEUM · Alpin Museum, Oytal 1, Tel. 80381, geöffnet während den Öffnungszeiten des Oytalhauses 9.00-17.00 Uhr · Bergbauernhaus Gerstruben, geöffnet samstags 13.00-16.00 Uhr (Mai-Oktober) · Heimatmuseum, Oststr. 13, Tel. 5470, Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10.00-12.00 Uhr und 14.00-17.30 Uhr (an Sonn- und Feiertagen bei Regenwetter wie werktags geöffnet; im April, November und Dezember eingeschränkte Öffnungszeiten)

· Schnaps-Museum, Schraudolphstr. 8, Tel. 959322, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr; Sa. 10.0013.00 Uhr; So. + Feiertage 13.0016.00 Uhr (nur in der Saison) NATURFÜHRUNGEN · Allgäunah, Irmela Fischer, Im Steinach 14, Info und Anmeldung: Tel. 606883 oder 0160/98939467 NATURKOST · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 NATURLEHRPFAD zwischen Bergkristall und Freibergsee, am Moorweiher, am Nebelhorn, Fellhorn und am Söllereck NORDIC WALKING · Becker Uschi, Zweistapfenweg 9, Tel. 940163 (Nordic-Walking-DSVTrainer der INWA) · Blum Gabi, Rohrmooser Str. 10, Tel. 8139 (Nordic-Walking-Instructorin des DNW-Verbandes) · Erste Skischule Oberstdorf, Fidel u. Claudia Joas, Frh.-v.-BrutscherStr. 4, Tel. 7399 · Hamm Monika, Reithallenweg 5d, Tel. 0171/4731692 (Nordic-WalkingInstructorin des DNW-Verbandes) · Ski- und Snowboardschule SeealpeKühberg, Nebelhornstr. 30, Tel. 986065 oder 08321/89140 · Neue Skischule Oberstdorf, Konni Eggensberger, An der Nebelhornbahn, Oststr. 39, Tel. 2737 · Skiclub Oberstdorf, Enzenspergerweg 10, Tel. 8090100 · Sport Reichl, Weststr. 14, Tel. 8223 (gepr. NW-Trainer) · Wintersportschule Oberstdorf, Bernd und Andreas Häussler, Kornau-Wanne 3a, Tel. 959340 · Zint Günter, Wasachstr. 3, Tel. 800378 oder 0172/8463166 (Nordic-Walking-Instructor der INWA) ÖPNV-TICKET Broschüre in den Tourist-Informationen erhältlich. OBERSTDORF EVENT · Oberstdorf Event GmbH, Touristik, Beratung, Entwicklung und Dienstleistung, öffentlicher InternetZugang, Sonthofener Str. 20, Tel. 97850 OBERSTDORF HAUS siehe: Tourismus Oberstdorf OBERSTDORF MAGAZIN Information in Wort und Bild für Gäste und Einheimische, erscheint monatlich, jeweils am 2. Freitag eines Monats. Jahresabonnement „Oberstdorf Magazin“, Tel. 700-127 OBERSTDORFER MUSIKSOMMER Kartenvorverkauf: Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-290; Info: Festivalbüro, Bahnhofplatz 3, Tel. 700-467, Fax 700-448

ORTHOPÄDIE-SCHUHTECHNIK · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270 PARKPLATZ · Am Ortseingang (Langzeitparkplätze mit Bustransfer, gebührenpflichtig): Sonthofener Straße (P1, P2), Poststraße (P3) · im Ort (Kurzzeitparkplätze, gebührenpflichtig): am Sachsenweg, am Mühlacker, an der Oberstdorf Therme, an der evang. Kirche, am Bahnhof, an der Oybele-Halle, Waldfriedhof (Nord) · Sonstige: Nebelhornbahn (unbewacht, gebührenpflichtig), Fellhornbahn (unbewacht, gebührenpflichtig), Faistenoy (unbewacht, gebührenpflichtig), Söllereckbahn (bewacht, kostenlos), Eissportzentrum (unbewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Waldparkplatz (bewacht, gebührenpflichtig), Renksteg-Grüne Gasse (unbewacht, gebührenpflichtig), Skiflugschanze (unbewacht, gebührenpflichtig) · für Behinderte: Sonthofener Str. (P1, P2), am Sachsenweg, am Mühlacker, am Bahnhof, an der evang. Kirche, am Rathaus, Ecke West-/Luitpoldstr. · Tiefgarage: Eissportzentrum Oberstdorf, Rossbichlstr. 2-6, Tel. 700-500; kostenloser Parkschein für Gäste mit Oberstdorfer Gästekarte in den Tourist-Informationen erhältlich für die Parkplätze P1 und P2, an der OybeleHalle, Renksteg mit Grüne Gasse, Skiflugschanze, Faistenoy und Fellhornbahn PARTNERSCHAFTSORT Megève in Savoyen/Frankreich seit 1970 POLIZEI · Polizeiinspektion Oberstdorf, Bahnhofplatz 4, Tel. 9604-0 POLIZEI- UND SPORTHUNDEVEREIN · Übungsplatz am Renksteg, Tel. 5924; Ansprechpartner: Herr Topper, Tel. 08324/1471, Gäste willkommen PONYREITEN April bis November: · Boxler Ponyhof, Am Dummelsmoos 37, Tel. 96210 · Ponyhof Schöllang, Rubihornstr. 13, Tel. 08326/381987 · Spielmannsau Berggasthof, Tel. 3015 oder 96030 POST · Deutsche Post AG (Postbank AG), Bahnhofplatz 3, Tel. 01802/3333 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,06 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) PSYCHOLOGE Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Hotline für ambulante und ärztliche Versorgung 01805/191212 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich)


SONSTIGES

RAFTING · ICO (Impuls Company Oberstdorf), Im Wasen 16, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321/87033 · Spirits of Nature, Bergstr. 19, 87545 Burgberg, Tel. 08321/619465 RAT UND HILFE · Anonyme SelbsthilfegruppenMeetings in der Adula-Klinik, In der Leite 6, Tel. 7090, z. B. Anonyme Alkoholiker und andere 12-Schritte-Gruppen; AA (Anonyme Alkoholiker): Meeting jeden Dienstag und Samstag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik; AL-ANON (Familiengruppe): Meeting jeden Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik; NA (Drogen- u. Medikamentenabhängige): Meeting jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag um 19.00 Uhr in der Adula-Klinik · Lebensberatung Allgäu, Partnerschafts-, Ehe- und Sexualberatung, Familien-, Jugend- und Elternberatung, Gesprächsvereinbarung, Tel. 2556 REFORMHAUS · Renner, Nebelhornstr. 15, Tel. 606113 REINIGUNG · Brugger Textilien, Hauptstr. 5, Tel. 4805 · Huskic Reinigungsservice, TextilSchnellreinigung, Weststr. 7-9, Tel. 4358 REISEBÜRO · Brutscher Reisebüro und Omnibusverkehr, Nebelhornstr. 19, Tel. 4811 · DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG, Weststr. 16, Tel. 3011 und 3012 · Schäfer Reisebüro, Weststr. 20, Tel. 987660 REISELEITUNG · Andreas-Arnold Elisabeth, Reiseleiterin und Busbegleitung bei Allgäu-Ausflügen, Tagestouren und Wanderungen, Gästeführungen. Preise nach Vereinbarung, Tel. 95258 REITEN · Alpen-Reiterhof St. Georg in Tiefenbach, Lochwiesen 2, Tel. 9780530 RODELBAHN · SöllereckRodel (Ganzjahresbetrieb), Talstation Söllereckbahn, Tel. 98756 SANITÄTSHAUS · Gesundheits Eck OHG, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 SAUNA Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. SCHACH Schachtisch im Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1; Frau Vogler, Obere Bahnhofstr. 5, Tel. 2700, jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr SCHIESSEN · Schützenhaus, Rossbichlstr. 8, Tel. 606288 SCHLÜSSELDIENST · Juchheim Ralf, Schlüsseldienstmeisterbetrieb, Bachstraße 5, Tel. 2771

SCHUHREPARATUR · Schuhhaus und Orthopädie Imminger, Weststr. 26, Tel. 978270 · Juchheim Ralf, Schuhmacherfachbetrieb, Bachstr. 5, Tel. 2771 SCHWIMMEN · Freibergsee-Badeanstalt (Naturbadesee, Nichtschwimmerbecken, Liegewiese, Bootsverleih und Kiosk), Tel. 4857 · Moorschwimmbad Oberstdorf, Am Rauhen beim Moorweiher, Tel. 4863 · Moorschwimmbad Reichenbach, Tel. 08326/1509 · Oberstdorf Therme, Promenadestr. 3, Tel. 606960, www.oberstdorf-therme.de · Öffentliches Wellness-Center Schellenberg, Schellenbergerstr. 2, Tel. 96370 SENIOREN- UND BEHINDERTENBEAUFTRAGTER · Joachim Bartels-Ess, Riedweg 5, Tel. 9778448, Stv. Annegret Hein, Kornau 40a, Tel. 986811 oder 0160/7785644 SENIORENHEIM · BRK, Haus der Senioren, Holzerstr. 17, Tel. 9799-0 · Haus am Mühlbach, Senioren- und Pflegeheim, Mühlbachstr. 12, OT Tiefenbach, Tel. 60600 · ASB-Seniorenzentrum - Haus Herbstsonne, Rettenbergerstr. 25, Tel. 98770 SKIFLUGSCHANZE · Heini-Klopfer-Skiflugschanze mit Sesselbahn und Schrägaufzug, Tel. 3891, ein Unternehmen der Kurund Verkehrsbetriebe AG, Nebelhornstr. 55, Tel. 98753 SOLARIUM Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. SPORTABZEICHEN Mo. und Fr. 18.00 Uhr, GymnasiumSportplatz - Nur bei guter Witterung! (Veranstalter: TSV) STICKKURS · Handstick-Atelier, Heidi Baumgartner, Handstickmeisterin, Schellenbergerstr. 13, Tel. 4668 TANKSTELLE · Autohaus Mayr GmbH & Co. KG, VW, Audi, Skoda, Peugeot, AgipService-Station, Sonthofener Str. 16, Tel. 96260 · Esso-Station Mario Karsch, Sonthofener Str. 20a, Tel. 2838, Vermietung Fa. Buchbinder TAXI · Taxizentrale Oberstdorf GbR, Bahnhofplatz 1b, Tel. 98210 · Dachs, Alpgaustr. 8, Tel. 4747 · Probst-Reisen GmbH u. Co KG, Oberstdorfer Str. 3, OT Rubi, Tel. 3620 TENNIS · Tennisplätze im Ort, Fuggerstraße, Tel. 3365, 5 Sandfreiplätze, Tennislehrer · Inform Park, Karweidach 1, Tel. 7979

45 TIERARZT · Asböck Dr. med. vet. Barbara, Alpgaustr. 2, Tel. 4295 oder 0172/8310786, Tel. privat 6487, Kleintierpraxis · Gessler Dr. Hermann und Dr. Maximiliane, Blumengasse 2, Tel. 7747 TIERHEILPRAKTIKER · Schwendinger Alexa, Birgsauer Str. 8, Tel. 1660, Mobil: 0172/8404488, Tierheilpraxis der Homöopathie für Pferde und Hunde, Mitglied THP TIERSCHUTZVEREIN · Tierschutzverein Oberstdorf mit Kleinwalsertal und Umgebung e.V., Geschäftsstelle: Kornau 32, Tel. 80492 TISCHTENNIS · Schüler: Di. 18.00-19.30 Uhr u. Do. 18.30-20.00 Uhr; Damen/Herren: Di. 19.30-21.30 Uhr u. Do. 19.30-21.00 Uhr; jeweils in der Grundschulturnhalle (Veranstalter TSV) · Öffentliche Tischtennisplatten: Miniaturgolfplatz im Fuggerpark, Kinderspielplatz an der Flachsröste, Moorbad Oberstdorf, am Rauhen beim Moorweiher (nur für Badegäste) TOURISMUS OBERSTDORF · Oberstdorf Haus, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000, Fax 700-236, Internet: www.oberstdorf.de, E-Mail: info@oberstdorf.de Tourismusdirektor: Bertram Pobatschnig · Tourist-Information, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 7000 · Quartiervermittlung am Bahnhofplatz 3, Tel. 700-417 · Kartenvorverkauf, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-290 · Alpine Beratungsstelle, Prinzregenten-Platz 1, Tel. 700-200 · Tourist-Information Alpenrose im OT Tiefenbach, Rohrmooser Str. 1, Tel. 700-800, Fax 700-801 · Tourist-Information im OT Schöllang, Schelchwangweg 1, Tel. 08326/7197 · Kongresse, Tagungen, Vermittlung Kur- und Kongresszentrum mit Konferenzräumen, PrinzregentenPlatz 1, Tel. 700-260 TRIMMEN/JOGGING Trimm dich Weg: Rundkurs mit 20 Übungsstationen im OT Reichenbach; siehe auch: Lauftreff VERLEIH BERGSCHUHE · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · OASE Alpin Center, Bahnhofplatz 5 am Gleis 1, Tel. 7538 VERLEIH FAHRRAD/MOUNTAINBIKE · Auer, Lochbachstr. 3, Tel. 3561 · Hasselberger, Hauptstr. 7, Tel. 4467 · Heckmair, Nebelhornstr. 46, Tel. 2210 · Kreittner, Fischerstr. 8, Tel. 3533

VERLEIH INLINE-SKATES · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 VERLEIH KINDERTRAGEKRAXE · Brutscher Sportgeschäft, Nebelhornstr. 33a, Tel. 98333 · Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, Tel. 9600-0 · Huber Sportgeschäft, Nebelhornstr. 11, Tel. 5381 · Kiesel Sportgeschäft, Oststr. 18, Tel. 7603 · Nebelhornbahn AG, Nebelhornstr. 67, Tel. 9600-0 VERLEIH ROLLSTUHL · Haus Altstetter, Frau Rieber, Hauptstr. 14, Tel. 5196 (Scooter/Rollator) · Gesundheits Eck OGH, Ludwigstr. 2, Tel. 9408032 WÄSCHEREI/HEISSMANGEL · Michel SB-Münzwaschsalon, Allgäu-Haus, Weststr. 7-9, Tel. 1428 · Nebelhorn Wäscherei, Nebelhornstr. 59 (Nebelhorngaragen), Tel. 4177 WALKING siehe unter: Lauftreff/Walking WANDERKARTE In den Tourist-Informationen sowie im Buchhandel erhältlich WANDERN siehe unter: Bergwandern/-touren WERTSTOFFHOF Zur Entsorgung von Wertstoffen, Am Klingenbichl 2, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 15.00-17.00 Uhr, Fr. 14.0017.00 Uhr, Sa. 9.00-12.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen WETTERDIENST · Deutscher Wetterdienst, Wetterstation Oberstdorf, Tel. 809228, Wetteransage: Tel. 1221 WILDWASSERSCHULE · Wildwasserschule Oberstdorf, Plattenbichlstr. 14, Tel. 98262 WOHNMOBILSTELLPLATZ siehe unter: Campingplatz ZAHNARZT Liste in den Tourist-Informationen erhältlich. Zahnärztlicher Notfalldienst: Tel. 01805/191313 (gebührenpflichtig, Festnetzpreis 0,12 Euro/ Min., andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich) ZILGREI · Selbsthilfe bei Muskel-, Gelenk- und Nervenschmerzen; Hildegund Löwenstein-Herrmann, ZilgreiLehrerin, Kursleiterin, Tel. 5568


46

OBERSTDORF

MAGAZIN

SONSTIGES

DIE EHRENTAFEL DIE EHRENNADEL VON OBERSTDORF ERHIELTEN:

BRONZE 10. AUFENTHALT: · Frau Lidia und Herr Dumitru-Horia Jonescu aus Freiburg (Gästehaus Katharina, Kratzerstr. 4) · Frau Edith Kowalewsky aus Mülheim (Haus Grüntenblick, Maximilianstr. 12) · Herr Jörg Bausch aus Pulheim (Landhaus Dodel, Speichackerstr. 17) · Frau Daniela Mucha aus Dortmund (Ferienwohnung Berwanger, Illerweg 14, OT Rubi) · Herr Karsten Erminal aus Dortmund (Ferienwohnung Berwanger, Illerweg 14, OT Rubi) · Herr Gideon Schake aus Dortmund (Berghof Rietzler, Falkenstr. 16, OT Tiefenbach) 11. AUFENTHALT: · Frau Waltraud und Herr Friedhelm Henrich aus Schwarzerden (Landhaus Bickel, Birgsauer Str. 2b) 12. AUFENTHALT: · Frau Jutta und Herr Hans-Dieter Pilgrim aus Dortmund (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 13. AUFENTHALT: · Frau Elisabeth und Herr Karl Rademacher aus Meschede (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 15. AUFENTHALT: · Frau Gabriele Meier aus Bielefeld (Haus Morath, Finkenstr. 9) · Frau Brunhilde und Herr Paul Niederwipper aus Remscheid (Landhaus Bickel, Birgsauerstr. 26) · Frau Hannelore Waibel und Herr Uwe König aus Grünstadt (Haus Killer, Zollstr. 5) 16. AUFENTHALT: · Frau Elisabeth Musiolik aus Münster (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a)

SILBER 20. AUFENTHALT: · Frau Cornelia und Herr Peter Gugau aus Eberbach (Gästehaus Brutscher, Rubinger Str. 1a) · Frau Helga Steinbock und Herr Joseph Föh aus Norderstedt (Schüle's Gesundheitsresort & Spa, Ludwigstr. 37– 41a) 21. AUFENTHALT: · Frau Irmgard Namendorf aus Wunstorf (Gästehaus Geiger, Am Frohmarkt 5) 24. AUFENTHALT: · Herr Werner Bielemeier aus Hamminkeln (Angermeyer Ernst, Am Bannholz 26) 25. AUFENTHALT: · Frau Eva und Herr Hermann Benedix aus Lörrach (Lingg Ferienwohnungen, Speichackerstr. 3 – 5) · Frau Hildegard und Herr Anatol Bendlin aus Wunstorf (Hehl Luise, Oststr. 33) 26. AUFENTHALT: · Frau Dorothea und Herr Marc Girard aus Montpellier/F (Heisig Johanna, Rohrmooser Str. 21, OT Tiefenbach) 27. AUFENTHALT: · Frau Erika Ullrich aus Hamminkeln (Angermeyer Ernst, Am Bannholz 26)

GOLD 30. AUFENTHALT: · Frau Jet van Tilborgh und Herr Leen de Bie aus Waalwijk/NL (Landhaus Wolf, Wittelsbacherstr. 11)

· Frau Johanna und Herr Paul Jung aus Woltershausen (Gästehaus Kreuzeck, Nebelhornstr. 63) 36. AUFENTHALT: · Frau Helga Vitt aus Wuppertal (Haus Katharina, Prinzenstr. 9)

SILBER MIT EHRENKRANZ 40. AUFENTHALT: · Herr Werner Hambrecht aus Heidelberg (Zobel Alois, Obere Bahnhofstr. 2)

EHRENKURGÄSTE 50. AUFENTHALT: · Frau Helga Heyll aus Grevenbroich (Hotel Filser, Freibergstr. 15) 51. AUFENTHALT: · Frau Yvonne und Herr Peter Knoester aus Den Haag/NL (Enders Huimat, Am Dummelsmoos 10)

DER MEDAILLENSPIEGEL DAS WANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: FÜR 50 KM Anna Katharina und Helmut Anft aus Inden/Altdorf Brigitte Peterhoff-Anft und Andre Peterhoff aus Inden/Altdorf Ina und Nils Niehaus aus Lippstadt FÜR 57,5 KM Jana Tissen aus Alfter FÜR 64,5 KM Sofra Tissen aus Alfter FÜR 65 KM Birger Tissen aus Alfter FÜR 72 KM Vanessa Kremers und Torsten Offermann aus Krefeld FÜR 127 KM Linda Schnelting aus Essen FÜR 200 KM Agnes und Wolfgang Kirsch aus Aachen FÜR 213 KM Julia Schnelting aus Essen FÜR 400 KM Susanne Sonnenberger aus Dinslaken FÜR 1024 KM Edgar Lüghausen aus Rösrath Doris Mies aus Rösrath DAS BERGSTEIGERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: IN BRONZE Anna Katharina und Helmut Anft aus Inden/Altdorf Brigitte Peterhoff-Anft und Andre Peterhoff aus Inden/Altdorf Julia Schnelting aus Essen Hannah-Katharina und Maximilian Kühn aus Bochum Ina und Nils Niehaus aus Lippstadt IN SILBER Frank, Sabine und Julia Reetz aus Berlin Marco Jäger aus Mainz Timo, Janik und Robin Dürselen aus Düren IN GOLD Frank, Sabine und Julia Reetz aus Berlin DAS RADWANDERABZEICHEN VON OBERSTDORF ERRANGEN: FÜR 50 KM Frank, Sabine und Julia Reetz aus Berlin FÜR 82 KM Marco Jäger aus Mainz FÜR 250 KM Simon Ungermann aus Meschede FÜR 272 KM Vanessa Kremers und Torsten Offermann aus Krefeld FÜR 500 KM Susanne und Stefan Dürselen aus Düren


Mittwoch, 03. September, 20:30 Uhr

Chiemgauer Volkstheater Ltg. Bernd Helfrich

Die Schwindelnichte Lustspiel in 3 Akten Ein Wirbel von Missverständnissen, Streitereien und Eifersüchteleien ... mit Kristina Helfrich, Egon Biscan, Mona Freiberg

Eintritt ab EUR 17,00 *Ermäßigung mit AllgäuWalserCard

Samstag, 06. September, 20:00 Uhr

A NIGHT AT THE PROMS

Her Mayjesty‘s Band of the Welsh Guards Konzert der Britischen Streitkräfte in Deutschland zu Gunsten der Bergwacht Eintritt EUR 10,00

Freitag, 12. September, 20:00 Uhr

ALPENROSE TIEFENBACH

VOCALDENTE A Capella mit Biss

„Wenn schon Boygroup, dann bitte so.“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) rf - Tiefenbach Kostenloser Bustransfer Oberstdo f erforderlich. Anmeldung beim Kartenvorverkau

Eintritt EUR 19,00 *Ermäßigung mit AllgäuWalserCard

Kartenvorverkauf: Oberstdorf Ticket 08322-700 290 Abendkasse 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.


Oberstdorf Magazin 12/2008  

Ein Musiksommer mit Mut zum Experiment Damals … Wie der Tourismus in Oberstdorf entstand Gefeiert wird am 12. September in Schöllang – tags...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you