Issuu on Google+

Titel WMK20-39_neu_Layout 1 25.10.10 09:12 Seite 1

Gerhard Schön

WELT MÜNZKATALOG 20. & 21. Jahrhundert 1900 – 2010

39. Auflage

2011

2011

Preis: 49,90 EUR [D]

B AT T E N B E R G

OFFICIAL World COIN CATALOGUE

it

39. Auflage

ra

Jahrhundert

M

20. & 21.

ls 24 d M e ar n a 00 Se kt k ite p r tu ei ell se en n! n

39. revidierte und erweiterte Auflage. Über 30 000 Münzen mit ausführlichen Beschreibungen und den neuesten Preisen in bis zu vier Erhaltungsgraden. 20 000 Abbildungen auf über 2400 Seiten.

eh

Mit Schön- und KM-Nummern.

Günter Schön

M

Auf den letzten Stand gebracht: Das deutschsprachige Mammutwerk umfasst alle offiziellen Münzprägungen der ganzen Welt von 1900 bis 2010 mit den letzten Emissionen aus über 370 Ländern. Die 39. komplett neu bearbeitete Auflage berücksichtigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, schließt letzte Lücken und erweitert die Informationstiefe. Sämtliche Preisbewertungen entstammen jüngsten Auktionsergebnissen und konsolidierten Marktbeobachtungen.

SCHÖN

WELT MÜNZKATALOG

WELTMÜNZKATALOG 20. & 21. Jahrhundert 1900 – 2010


Schu?tzenjetons komplett:Entwurf

2

11.08.2009

14:03 Uhr

Seite 2


Günter Schön / Gerhard Schön

WELTMÜNZKATALOG 20. & 21. JAHRHUNDERT VON

1900

BIS

2010

39. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mit den aktuellen Marktpreisen


40 Jahre Schön Weltmünzkatalog 1969 – 2009 Begründet von Günter Schön Neu bearbeitet und erweitert (18. bis 39. Auflage) von Gerhard Schön 1. Auflage 1969 2. Auflage 1970 3. Auflage 1971 4. Auflage 1972 5. Auflage 1973 6. Auflage 1974 7. Auflage 1975 8. Auflage 1976 9. Auflage 1977 10. Auflage 1978 11. Auflage 1979 12. Auflage 1980 13. Auflage 1981

14. Auflage 1982 15. Auflage 1983 16. Auflage 1984 17. Auflage 1985 18. Auflage 1986 19. Auflage 1987 20. Auflage 1988 21. Auflage 1989 22. Auflage 1990 23. Auflage 1991 24. Auflage 1992 25. Auflage 1993 26. Auflage 1994

27. Auflage 1995 28. Auflage 1996 29. Auflage 1997 30. Auflage 1998 31. Auflage 2000 32. Auflage 2003 33. Auflage 2004 34. Auflage 2005 35. Auflage 2006 36. Auflage 2007 37. Auflage 2008 38. Auflage 2009 39. Auflage 2010

World Coin Catalogue Versionen in englischer Sprache 1. Auflage 1972 2. Auflage 1975

3. Auflage 1979 4. Auflage 1982

5. Auflage 1986 6. Auflage 1988

Encyclopédie universelle des monnaies Versionen in französischer Sprache 1. Auflage 1972 2. Auflage 1975

3. Auflage 1981 4. Auflage 1984

5. Auflage 1987

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Es ist deshalb auch nicht gestattet, Abbildungen oder Texte aus diesem Buch zu scannen, auf Datenträgern zu speichern oder in Datenverarbeitungsanlagen zu verändern oder einzeln oder zusammen mit anderen Bildvorlagen oder Texten zu manipulieren, es sei denn mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliographie. Detaillierte bibliographische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. 39. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage November 2010  2010 BATTENBERG VERLAG Ein Unternehmen der H. Gietl Verlag & Publikationsservice GmbH, Regenstauf Layout, Satz und Reproduktionen: Gerhard Schön, München Printed in Germany ISBN 978-3-86646-057-7 www.battenberg.de


3

Der Weltmünzkatalog 20. Jahrhundert wurde auch in der vorliegenden Neuauflage durchgehend erweitert und auf den neuesten Stand gebracht. Dies war nur möglich durch die überaus freundliche Unterstützung durch Sammler, Münzhändler und Mitarbeiter von Zentralbanken, Finanzministerien, Prägeanstalten, Museen und wissenschaftlichen Einrichtungen, für deren Hinweise und Anregungen die Autoren herzlich danken. Henning Agt Bjarne Ahlström Stephen Album John R. Allen Joel Anderson Dr. Lloryel W. Antoine (†) Hur¸sit Arı Marc Bach Paul Baker Ernst Balke Dieter Baumgarten Albert M. Beck Vladimir Belyaev Richard Benson Wolfgang Bertsch Fred J. Borgmann Q. David Bowers Prof. Dr. Klaus Brehme Colin R. Bruce II Mahdi W. Bseiso Johann T. Bucek Patrice Cahart Andrés Campillo Luque Garry Charman Egon Conti Rossini Howard A. Daniel III Patrick David Paul N.R. Davies Klaas Dijkhuizen Werner Doering (†) Yossi Dotan Graham P. Dyer Arnoldo Efron James F. Elmen Prof. Dr. Hubert Emmerig Rainer Erdmann Wouter A. Eversdijk Thomas Fehlhauer Christian Feldhaus Achim Feldmann Dr. Dietmar Fiedel ˘ Güvendik Fi¸sekçioglu Klaus Fleissner David N. Fletcher Reinhard Flören Arthur L. Friedberg Raphael Funke Victor Gadoury (†) Rony Ghose Richard Giedroyc Patrick Glassford H. Henning Göhrum Alberto Gomes Alexander Grabow Thomas Gradl Prof. Dr. Wolfgang R.O. Hahn

Brian E. Hannon David C. Harrison Olaf Hemsen Brian J. Hern Dr. Gerhard Hertel Tobias Honscha Charles R. Hosch Dr. Lutz Ilisch Sean E. Isaacs Marvin Jahn Dr. Jørgen S. Jensen J. Roberto Jovel Semen N. Kachalo Helmut Kahnt Sanjay Kansal Michael Kaplan Francis L. Kellogg (†) Finbar Kenny L.J. Karel Kleijn ´ Walter Kobylanski Vladimír Koneˇcný Rob Kooy Peter A.C. Kraneveld Fritz R. Künker Hana K. Kukol Allen H. Kwon Joseph E. Lang George Lill III (†) Liu Jian Raymond Lloyd Richard A. Long Jani Luštrek Giorgio Macco (†) Dieter Malina Ranko Mandi´c José M. Martínez Gallego Morade Mazouni Philip McLoughlin Hans Meyer (†) Thomas S. Michael André Milhorat Erich Modes Harald Möller Dr. Jaroslav Moravec Edward J. Moschetti Erich Mozelt (†) Dr. Harald Müller Marco Müller Dick Nauta Dr. Ottfried Neubecker (†) Dr. Norman D. Nicol Adetola Obembe Rouslan V. Otorotchkine Lauri Palmu Michail Panfilënok Martin Peeters

Marc Pelletier Barney L. Phillips Mario Pizzorni (†) Alain Poinsignon Derek C. Pobjoy Marco Pötschick Dr. Lauro Pollachini Richard H. Ponterio Miguel A. Pratt Mayans Michel Prieur Patrick Raffin Dr. Dennis G. Rainey Ivan Rakitin William H. Randel Kavan U. Ratnatunga Robert H. Reed Michael M. Reißner Jérôme H. Remick (†) Nicholas G. Rhodes Horst L. Rinke Ralf Ring (†) David Rivera Alonso Walther Rogge (†) Pabitra K. Saha Wolfgang Schian Reinhard Schimmer Hans Schlumberger (†) Karl Schmidt Roman Schneider Hartmut Schoenawa Stephan Schroeter Kurt Schuler Henryk Schulz Dr. Wolfgang Schuster Dr. Gregor Schwirtz Scott Semans Dr. Joachim Sierck Barent Springsted III Robert L. Steinberg James O. Sweeny Dieter Taube (†) Larry C. Van Huss (†) Didier Vanoverbeek Romolo Vescovi David Vice Willem J. Vis (†) Wakim Wakim Max A. Wehr Günter Weiner Craig Whitford Dieter Will Karl Wimmer Paul Withers Herbert Wörndle Sebastian Wolz Anton Freiherr von Ziegésar (†)


5

Inhalt A Abchasien 23, 753 Abessinien → Äthiopien 72 Abu Dhabi 181 Abyssinien → Äthiopien 72 Açores → Azoren 1803 Aden (Jemen) 1014 Adschman → Ajman 25 Ägypten 37 Äquator → Ecuador 645 Äquatorialafrikanische Staaten 2439 Äquatorialguinea 65, 2438 Äthiopien 72 Afar und Issa, Französisches Gebiet der → Dschibuti 643 Afghanistan 28 Aforika Borwa → Südafrika 2105 África Occidental Española → Spanisch Westafrika 1888 Afrika Borwa → Südafrika 2105 Afrika Dzonga → Südafrika 2105 Afrique Centrale → Zentralafrikanische Staaten 2438 Afrique de l’Ouest → Westafrikanische Staaten 2433 Afrique du Sud → Südafrika 2105 Afrique Équatoriale Française → Französisch Äquatorialafrika 2438 Afrique Occidentale Anglaise → Britisch Westafrika 1606 Afrique Occidentale Française → Französisch Westafrika 2433 Afrique Orientale → Ostafrika 2309 Afurika Tshipembe → Südafrika 2105 Aguascalientes (Mexiko) 1491 Aigyptos → Ägypten 37 Airija → Irland 928 Ajman → Adschman 25 ¯ Akèsù → Aksu (Chinesisch Turkestan) 437 Aksu (Chinesisch Turkestan) 437 Alankomaat → Niederlande 1592 Albanien 80 Alderney 88 Algerien 98 Alipore (Indien) 875 Allemagne → Deutschland 565 Almanya → Deutschland 565 Altenburg (Sachsen) 577 Ambeno → Ambino (Timor) 2180 Amber → Jaipur (Indien) 900 Amecameca (Mexiko) 1494 Amerika, Vereinigte Staaten 104 Amerikanisch Samoa → Samoa (Tutuila) 1916 Amerikanische Jungferninseln 1041 Amirat al Arabiyat al Mutahidah → Vereinigte Arabische Emirate 181 Amselfeld → Kosovo 1240, 2243 Anam → Annam (Mittelvietnam) 2409 Andorra 150 Anglo-Normandes, Îles → Kanalinseln 88, 837, 1024 Angola 173 Anguilla 177, 1896 Anhalt 565 ¯ Anhu¯ ı (China) 401, 441, 442 ¯ Anhwei → Anhu¯ ı (China) 401, 441, 442 Anjouan (Komoren) 1168 Annam (Mittelvietnam) 2409 Annobón → Äquatorialguinea 65 Antarktis 179 Antigua 180

Antilles Britanniques → Britisch Karibische Gebiete 1687 Antilles Danoises → Dänisch Westindien 1041 Antilles Néerlandaises → Niederländische Antillen 545 Antiya Hulandes → Niederländische Antillen 545 Aoeur’gny → Alderney 88 Àomén → Macau 1338 Aotearoa → Neuseeland 1566 ´ Apsny → Abchasien 23, 753 Aqsu → Aksu (Chinesisch Turkestan) 437 Arabie du Sud → Südarabien 760, 1014 Arabie Saoudite → Saudi Arabien 1958 Arabische Emirate Abu Dhabi 181 Ajman 25 Dubai 181, 1143 Fujairah 745 Ras al Khaimah 1804 Sharjah 1962 Umm al Qaiwain 2341 Vereinigte Arabische Emirate 181 Argelia → Algerien 98 Argentinien 190 Armavir → Sardarapat (Armenien) 199 Armavir (Russisch Kaukasien) 1830 Armenien 199 Artsakh 200, 315 Aruba (Niederländische Antillen) 211, 545 Ascension (Südatlantik) 215, 1894 Aserbaidschan 217 Bergkarabach 315 Aurigny → Alderney 88 Australien 220 Austria → Österreich 1632 Autriche → Österreich 1632 Awstrija → Österreich 1632 Ayiti → Haiti 858 Azärbaycan → Aserbaidschan 217 Azoren 1803 B Badan → Vedeno (Kaukasien) 2241 Baden 566 Bäreninsel 2089 Bahama Islands → Bahamas 263 Bahamas 263 Bahawalpur (Pakistan) 896 Bahrain 273 ˘ Balgarija → Bulgarien 367 Baltikum 655, 1289, 1318, 1327 Bamar → Myanmar 1534 Bangladesch 276 Bank deutscher Länder 590 Barbados 280 Barbuda 180 Baroda (Indien) 896 Basarabia →Bessarabien 1498 Baskenland 2088 Basutoland → Lesotho 1284 Bayern 567 BdL → Bank deutscher Länder 590 Bechuanaland → Botswana 348 Belarus → Weißrussland 2422 Belau → Palau 1696 Belgien 286 Belgisch Kongo 1174 Belize 305 Bengalen → Bangladesch 276 Benin 311, 2433 Berbice (Guyana) 854 Bergkarabach 315

Bermuda 316 Bessarabien → Moldawien 1498 Betschuanaland → Botswana 348 Bhavnagar (Indien) 896 Bhuj (Kachchh) 901 Bhutan 326 Biafra 336 Białoru´s → Weißrussland 2422 Biełaru´s → Weißrussland 2422 Biélorussie → Weißrussland 2422 Bikaner (Indien) 896 Bioko → Fernando Póo 65 BIOT → British Indian Ocean Territory 2214 Birma → Myanmar 1534 Bissau (Guinea) 847 Bjørnøya → Bäreninsel 2089 BNMAU → Mongolische Volksrepublik 1512 Bochara → Buchara 366 Böhmen und Mähren 2216 Bolivarische Republik Venezuela 2403 Bolivien 338 Bombay → Mumbai (Indien) 875 Bonaparte, Île → Réunion 742, 1806 Bophuthatswana 342 Borneo → Kalimantan 361, 907, 1360, 1887, 1957 Bornéo Britannique → Britisch Borneo 1360, 1887 Bosnien-Herzegowina 343 Botswana 348 Bourbon, Île de → Réunion 742, 1806 Brasilien 351 Braunschweig 568 Brazil → Brasilien 351 Brazzaville (Kongo) 1171, 2438 BRD → Bundesrepublik Deutschland 590 Bremen 568 Brésil → Brasilien 351 Bretagne → Britannien 802 Britain → Britannien 802 Britisch Borneo → Nordborneo 1360, 1887 Britisch Guyana 854 Britisch Honduras → Belize 305 Britisch Indien 875 Bangladesh 276 Burma → Myanmar 1534 Indien 877 Pakistan 1691 Straits Settlements → Siedlungen an der Meeresstraße von Melaka 1358 Britisch Malaya 1359 Britisch Neuguinea 1711 Britisch Nordborneo 1360, 1887 Britisch Ostafrika 2309 Britisch Ostkaribische Gebiete 1687 Britisch Palästina 1695 Britisch Somaliland 2054 Britisch Westafrika 1606 Britisch Westindische Gebiete 1687 Britische Jungferninseln 1042 Britische Salomon-Inseln 1900 Britisches Antarktisterritorium 179 Britisches Territorium im Indischen Ozean → Tschagos-Inseln 2214 British Caribbean Territories (Eastern Group) → Britisch Ostkaribische Gebiete 1687 British Virgin Islands → Britische Jungferninseln 1042 Brunei Darussalam 361, 1360


6 Buchara 366 Buenos Aires (Argentinien) 190 Buganda → Uganda 2309 Bugd Najramdach Mongol Ard Uls → Mongolische Volksrepublik 1512 Bulgarien 367 Bulibya → Bolivien 338 Bundi (Indien) 897 Burkina Faso 390, 2433 Burma → Myanmar 1534 Burundi 391, 1175, 1807 Buxoro → Buchara 366 Byelorussia → Weißrussland 2422 C Cabo Verde, Ilhas do → Kapverdische Inseln 1125 Caesarea, Insula → Jersey 1024 Caicos Islands 2298 Caïmanes, Îles → Kaiman-Inseln 1047 Calcutta → Kolkata (Indien) 875 Calpe → Gibraltar 761 Cambay → Khambhat (Indien) 902 Cambodge → Kambodscha 1052 Cameroon → Kamerun 1058, 2438 Canada → Kanada 1061 Candia → Kreta 1241 Cape Verde Islands → Kapverdische Inseln 1125 Caribbean Territories (Eastern Group) → Ostkaribische Gebiete 1687 Cascar → Kaxgar (Chinesisch Turkestan) 417, 438 Caucasia → Kaukasien 2241 ¯ Cauly → Gaolì 1182 Cayman Islands → Kaiman-Inseln 1047 Ceanada → Kanada 1061 ˇ Cechy → Böhmen 2216 ˇ cnja → Tschetschenien Ceˇ 2241 Ceilão → Ceylon 2090 CEMAC → Communauté Économique et Monétaire de l’Afrique Centrale 2438 Centrafrique → Zentralafrika (Oubangui) 2436, 2438 Central Africa → Zentralafrika (Oubangui) 2436, 2438 Central African States → Zentralafrikanische Staaten 2438 Central Asia Bukhara 366 Khwaresm 508 ˇ Cesko → Tschechien 2228 ˇ Ceskoslovensko → Tschechoslowakei 2215 Ceylon → Sri Lanka 2090 Chérifien, Empire → Marokko 1440 Chad → Tschad 2211, 2438 Chagos Islands → Tschagos-Inseln 2214 Champ des Merles → Amselfeld 1240 Channel Islands → Kanalinseln 88, 837, 1024 Chechnya → Tschetschenien 2241 ¯ Chekiang → Zhèjiang (China) 401, 430 ¯ Chéngdu¯ (Sìchuan) 2176 Cherlapally (Indien) 875 Chihli → Zhílì (China) 402, 431 Chihuahua (Mexiko) 1491 Chile 393 China ¯ Anhu¯ ı 401, 441, 442 Àomén 1338 ¯ Fèngtian 404, 415, 435, 1436 Fújiàn 403, 430 ¯ Gansù 409, 433 ˇ ¯ Guangd ong 414, 434 ˇ Guangx¯ ı 414, 433 ¯ Guìzhou 435 ˇ Hébei 402, 431 ¯ ¯ Heilóngji ang 405, 415, 435, 1436

Hénán 405, 431, 441 ˇ Húbei 407, 432, 441, 442 Húnán 406, 432, 441 ¯ Jiangnán 409 ¯ Jiangs u¯ 411 ¯ Jiangx¯ ı 410, 433 Jílín 412, 415, 435, 1436 ¯ Jíngjiang 412 Liáoníng 404, 415, 435, 1436 ˇ Nèi Mengg uˇ 436 ¯ ong ¯ Shand 415, 436 ¯ ¯ Jiaozh ou 1152 ¯ ı Shanx¯ 415, 436 ˇ ı Shanx¯ 436, 441, 442 ¯ Sìchuan 419, 439, 441, 2176 Taiwan 2147 ˇ ˇ ıbei Wanx¯ 442 ¯ ˇ Xiangg ang 871 ¯ X¯ınjiang 416, 437 ¯Akèsù → Aksu 437 ¯ Kashí → Kaxgar 417, 438 ˇ aqú ¯ Wuji 418 ¯ umùqí ˇ Wul 418, 438 X¯ızàng 2176 Yúnnán 420, 440 ¯ Zhèjiang 401, 430 Zhílì 402, 431 Innere Mongolei 436 Mandschurei 404, 405, 412, 415, 435, 1436 Nordchina 436 Ostturkestan 436, 440 Uigurische Republik 440 Kaiserreich 398 Republik 421 Republik auf Taiwan 2147 Kommunistische Volksarmee 441 Sowjetrepublik 441 Volksrepublik 442 Chine Populaire → China, Volksrepublik 442 Chinesisch Turkestan 416, 437, 440 Chingkiang → Jingjiang (China) 412 Chittaur (Mewar) 904 Chiwa 508 Choresmien 508 Choson → Joseon 1182 Christmas Island (Kiribati) → Kiritimati 1159 Chwaresmien → Choresmien 508 Chypre → Zypern 2441 Cisjordanien 939, 1695 Cisnistrien → Moldawien 1498 Città del Vaticano → Vatikanstadt 2385 Coburg 578 Cochinchina → Kotschinchina (Südvietnam) 2410 Cocos (Keeling) Islands → Kokosinseln 1160 Colombia → Kolumbien 1162 Comores → Komoren 1168 Conakey (Guinea) 2433 Conakry (Guinea) 849 Conception Island → Ascension (Südatlantik) 215, 1894 Confoederatio Helvetica → Schweizerische Eidgenossenschaft 1973 Congo → Kongo 1142, 1171, 1174, 2438 Congo Belge → Belgisch Kongo 1174 Cooch Behar (Indien) 897 Cook-Inseln (Neuseeländisch Ozeanien) 510 Corée → Korea 1182 Corsou → Curaçao 545 Costa Rica 539 Côte d’Ivoire → Elfenbeinküste 650, 2433 Côte d’Or → Goldküste 756 Côte Française des Somalis → Französisch Somaliland 642 Courland → Kurland 1289

Crete → Kreta 1241 Crna Gora → Montenegro 1525 Croatia → Kroatien 1242 Cuba 1249 Curaçao (Niederländische Antillen) 545 Curland → Kurland 1289 Cutch → Kachchh (Indien) 901 Cyprus → Zypern 2441 Cyrenaica (Libyen) 1314 Czechia → Tschechien 2228 Czechoslovakia → Tschechoslowakei 2215 Czeczenia → Tschetschenien 2241 D ˇ ¯ Dà Manzh ouguó → Mandschurei 1436 Daehan → Korea 1182 Dänemark 551 Färöer 662 Grönland 801 Dänisch Amerika → Saint Thomas (Jungferninseln) 1041 Dänisch Westindien → Saint Thomas (Jungferninseln) 1041 Dagestan 2241 Dahomey → Benin 311, 2433 Dainam → Vietnam 2409 Damão → Daman (Portugiesisch Indien) 782 Damaskus (Syrien) 2139 Danish West Indies → Dänisch Westindien 1041 Danmark → Dänemark 551 Danzig 563 Darfur (Sudan) 2097 Darmstadt (Hessen) 569 Datia (Indien) 897 Davis’ Southern Isles → Falkland-Inseln 663 DDR → Deutsche Demokratische Republik 615 Demerara (Guyana) 854 Denmark → Dänemark 551 Détroits, Établissements des → Siedlungen an der Meeresstraße von Melaka 1358 Deutschland 565 Anhalt 565 Baden 566 Bayern 567 Braunschweig 568 Bremen 568 Hamburg 569 Hessen-Darmstadt 569 Lübeck 571 Lippe 571 Mecklenburg-Schwerin 571 Mecklenburg-Strelitz 572 Oldenburg 572 Preußen 573 Reuß älterer Linie 575 Reuß jüngerer Linie 575 Sachsen 575 Sachsen-Altenburg 577 Sachsen-Coburg-Gotha 578 Sachsen-Meiningen 578 Sachsen-Weimar-Eisenach 579 Schaumburg-Lippe 580 Schwarzburg-Rudolstadt 580 Schwarzburg-Sondershausen 580 Württemberg 581 Waldeck und Pyrmont 580 Kaiserreich (Kleinmünzen) 582 Weimarer Republik 583 Drittes Reich 588 Alliierte Militärregierung 590 Bank deutscher Länder 590 Bundesrepublik Deutschland 590 Saarland 614


7 Deutsche

Demokratische Republik 615 Danzig 563 Besetzte Gebiete im Ersten Weltkrieg Baltikum (Gebiet des Oberbefehlshabers Ost) 1327 Belgien 288 Polen (Königreich) 1741 Besetzte Gebiete im Zweiten Weltkrieg Reichskreditkassen 631 Böhmen und Mähren 2216 Litzmannstadt 632 Polen (Generalgouvernement) 1744 Kolonien Deutsch Neuguinea 1710 Deutsch Ostafrika → Tanganyika 2153 Deutsch Südwestafrika → Namibia 1537 Kamerun 1058 Karolinen 1497, 1696 Kiautschou (Tsingtau) 1152 Marianen 1438 Marshall-Inseln 1448, 1540 Samoa (Upolu) 1917 Togo 2182 Dewas (Indien) 897 Dhar (Indien) 897 Dhofar (Oman) 1677 Didžioji Britanija → Großbritannien 802 Diego Álvarez → Gough 784 Diego García (Tschagos-Inseln) 2214 Dili (Timor) 2180 Dimashq → Damaskus (Syrien) 2139 Diu (Portugiesisch Indien) 782 Djibouti → Dschibuti 642 Dnestria → Nistrien 2197 DOA → Deutsch Ostafrika 2153 Dominica 633 Dominikanische Republik → San Domingo 635 Dominikanischer Bund → Dominica 633 Dominique → Dominica 633 Drittes Reich (Deutschland) 588 Druk Jul → Bhutan 326 Dschibuti → Djibouti 642 ¯ (China) 416, 437 Dschungarei → X¯ınjiang Dubai 181, 1143 Duitsland → Deutschland 565 Dungarpur (Indien) 897 Durango (Mexiko) 1492 Dutch Guyana → Niederländisch Guyana 2131 E East Africa → Ostafrika 2309 East Caribbean States → Ostkaribische Staaten 1687 East Caribbean Territories → Ostkaribische Gebiete 1687 East Timor → Osttimor 2180 Eastern Rumelia → Ostrumelien 367 Eastern Samoa → Ostsamoa 1916 Ecuador 645 Eesti → Estland 655 Egypt → Ägypten 37 Eidgenossenschaft → Schweiz 1973 Éire → Irland 928 Eisenach 579 Ekuador → Ecuador 645 El Salvador 1907 Elfenbeinküste 650, 2433 Ellada → Griechenland 786 Ellan Vannin → Insel Man 1392 Ellice Islands → Tuvalu 2304 Emirate am Golf 25, 181, 745, 1143, 1804, 1962, 2341 Emirate des Südens → Südarabien 760, 1014

Empire Chérifien → Marokko 1440 England (Großbritannien) 802 Équateur → Ecuador 645 Equatorial African States → Äquatorialafrikanische Staaten 2439 Equatorial Guinea → Äquatorialguinea 65, 2438 Eretz Yisra‘el 939, 1695 Erfrischungsinseln → Tristan da Cunha (Südatlantik) 2207 Eritrea 653 Ertra → Eritrea 653 Erythrée → Eritrea 653 Eslovaquia → Slowakei 2027 Eslovenia → Slowenien 2039 España → Spanien 2055 Española, Isla → Hispaniola 635, 858 Essequibo (Guyana) 854 Estado da India → Portugiesisch Indien 782 Estados Unidos de América → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Estados Unidos de Venezuela → Vereinigte Staaten von Venezuela 2403 Estados Unidos do Brasil → Vereinigte Staaten von Brasilien 351 Estland 655 Estonia → Estland 655 Établissements français de l’Océanie → Französisch Ozeanien 2145 Ethiopia → Äthiopien 72 Euzkadi → Baskenland 2088 F Färöer 553, 662 Færøerne → Färöer 553, 662 Falkland-Inseln 663 Britisches Antarktisterritorium 179 Faridkot (Indien) 897 Faroe → Färöer 553, 662 Fashr (Darfur) 2097 Federated States of Micronesia 1497 ¯ (China) Fèngtian 404, 415, 435, 1436 ¯ Fentien → Fèngtian (China) 404, 415, 435, 1436 Feriene Steaten fan Amearika → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Fernandina → Kuba 1249 Fernando Póo → Äquatorialguinea 65 Fidschi → Fiji 668 Fiji Islands → Fidschi 668 Filastîn → Palästina 1695 Finnland 676 Finsko → Finnland 676 Føroyar → Färöer 553, 662 Fookien → Fújiàn (China) 403, 430 Former Yugoslav Republic of Macedonia → Mazedonien (Skopje) 1462 Formosa → Taiwan (China) 2147 France → Frankreich 692 France, Île de → Mauritius 1458 Frankreich 692 Guadeloupe 742, 830 Martinique 742, 1456 Mayotte 744, 1168 Réunion 742, 1806 Französisch Äquatorialafrika 2438 Französisch Guinea 849, 2433 Französisch Guyana 742 Französisch Indochina 2410 Französisch Ozeanien → Französisch Polynesien 2145 Französisch Polynesien → Polynesien (Tahiti) 2145 Französisch Somaliland → Dschibuti 642 Französisch Sudan → Mali 1375, 2433 Französisch Westafrika 2433 Französisches Gebiet der Afar und Issa → Dschibuti 643

French Equatorial Africa → Französisch Äquatorialafrika 2438 French Indo-China → Französisch Indochina 2410 French Oceania → Französisch Ozeanien 2145 French Polynesia → Französisch Polynesien 2145 French Somaliland → Französisch Somaliland 642 French West Africa → Französisch Westafrika 2433 Freundschaftsinseln → Tonga 2189 FRG → Federal Republic of Germany 590 Fudschairah → Fujairah 745 Fujairah → Fudschairah 745 Fújiàn (China) 403, 430 Fukien → Fújiàn (China) 403, 430 ¯ Fungtien → Fèngtian (China) 404, 415, 435, 1436 Fur Islands → Färöer 553, 662 FYROM → Former Yugoslav Republic of Macedonia 1462 G Gabon → Gabun 747, 2438 Gabun 747, 2438 Gallia → Frankreich 692 Gambia 749 Gana → Ghana 756 ¯ Gansù (China) 409, 433 ¯ → Goryeo Gaolì 1182 Gaza (Palästina) 1695 ´ → Danzig Gdansk 563 Gebiet der Afar und Issa → Dschibuti 643 Gebiet des Oberbefehlshabers Ost → Deutsche Besatzungsausgaben im Baltikum 1327 Gedanum → Danzig 563 Gemeinschaft Unabhängiger Staaten 1849 Generalgouvernement (für die besetzten polnischen Gebiete) 1744 Georgien (Südatlantik) → Südgeorgien 2129 Georgien (Transkaukasien) 753 Abchasien 23 German New Guinea → Deutsch Neuguinea 1710 Germany → Deutschland 565 Gesellschaftsinseln → Polynesien (Tahiti) 2145 Ghana 756 Ghurfah 760, 1014 Gibraltar 761 Gilbert Islands → Kiribati 1157 Goa (Portugiesisch Indien) 782 Gold Coast → Goldküste 756 Goldküste → Ghana 756 Görögország → Griechenland 786 Goryeo → Korea 1182 Gotha 578 Gough 784 Grahamland (Südatlantik) 179 Graikija → Griechenland 786 Grande Bretagne → Großbritannien 802 Grˇcija → Griechenland 786 Great Britain → Großbritannien 802 Greece → Griechenland 786 Greenland → Grönland 801 Grekland → Griechenland 786 Grenada 785 Grenadinen von Saint Vincent 1899 Griechenland 786 Kreta 1241 Thessaloniki 2243 Großbritannien Lundy 1328 Grönland 801 Großbritannien 802


8 Handelsmünzen für Ostasien 1358 Großdeutschland 588 Grusinien → Georgien 753 Guadeloupe 742, 830 ˇ ¯ Guangd ong (China) 414, 434 ˇ Guangx¯ ı (China) 414, 433 Guatemala 831 Guayana → Guyana 351, 742, 854, 2131, 2403 Guernsey 837 Guerrero (Mexiko) 1493 Guiana → Guyana 351, 742, 854, 2131, 2403 Guiné Portuguesa → Portugiesisch Guinea 847 Guinea (Bissau) 847 Guinea (Conakry) 849, 2433 Guinea Ecuatorial → Äquatorialguinea 65, 2438 Guinea Española → Spanisch Guinea 65 Guinée Française → Französisch Guinea 849, 2433 ¯ (China) Guìzhou 435 Gurjhan → Georgien 753 Guyana 854 Britisch Guyana 854 Französisch Guyana 742 Niederländisch Guyana → Suriname 2131 Portugiesisch Guyana → Brasilien 351 Spanisch Guyana → Venezuela 2403 Guyane Britannique → Britisch Guyana 854 Gwadloup → Guadeloupe 742, 830 Gwalior (Indien) 898

H Habichtsinseln → Azoren 1803 Hadhramaut 760, 1014 Haiti 858 Hamburg 569 Hanguk → Korea 1182 Hanoi (Vietnam) 2414 Harezm → Choresmien 508 Haschemitisches Königreich Hedschas 866 Irak 913 Jordanien 1034 Syrien 2139 Haut Karabakh → Bergkarabach 315 Haute Volta → Obervolta 390, 2433 Hayastan → Armenien 199 Haydarabad → Hyderabad (Indien) 898 ˇ (China) Hébei 402, 431 Hedschas (Arabien) 866, 1958 Heiliger Stuhl 2385 ¯ ¯ Heilóngji ang (China) 405, 415, 435, 1436 ¯ ¯ Heilungkiang → Heilóngji ang (China) 405, 415, 435, 1436 Hellas → Griechenland 786 Helvetia → Schweiz 1973 Hénán (China) 405, 431, 441 Herzegowina 343 Hessen-Darmstadt 569 Hibernia → Irland 928 Hijaz → Hedschas (Arabien) 866, 1958 Himmelfahrtsinsel → Ascension (Südatlantik) 215, 1894 Hispania → Spanien 2055 Hispaniola 635, 858 Hoa K`y → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Holkar → Indore (Indien) 900 Holland → Niederlande 1592 Holy See → Heiliger Stuhl 2385 Honan → Hénán (China) 405, 431, 441 Honduras 868 Honduras Britannique → Britisch Honduras 305

Hongkong (China) 871 Hongrie → Ungarn 2342 ˇ (China) Hopei → Hébei 402, 431 Hrvatska → Kroatien 1242 ¯ Hsinkiang → X¯ınjiang (China) 416, 437 ˇ (China) Húbei 407, 432, 441, 442 Hukllachasqa Amirika Suyukuna → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Hulanda → Niederlande 1592 Húnán (China) 406, 432, 441 Hungary → Ungarn 2342 ˇ Hupeh → Húbei (China) 407, 432, 441, 442 Hyderabad (Indien) 898 I Iceland → Island 935 Iˇckerija → Tschetschenien 2241 Ierland → Irland 928 Iirimaa → Irland 928 Ilankai → Sri Lanka 2090 Ilha de Nossa Senhora de Conceição → Ascension (Südatlantik) 215, 1894 Indaur → Indore (Indien) 900 Indes Néerlandaises → Niederländisch Indien 907 India Portuguesa → Portugiesisch Indien 782 Indien 875 Bahawalpur 896 Baroda 896 Bhavnagar 896 Bikaner 896 Bundi 897 Cooch Behar 897 Daman 782 Datia 897 Dewas 897 Dhar 897 Diu 782 Dungarpur 897 Faridkot 897 Goa 782 Gwalior 898 Hyderabad 898 Indore 900 Jaipur 900 Jind 901 Junagadh 901 Kachchh (Bhuj) 901 Khambhat 902 Kishangarh 903 Malerkotla 903 Marwar (Jodhpur) 903 Mewar (Udaipur) 904 Patiala 904 Rajkot 904 Rewa 904 Sailana 905 Straits Settlements → Siedlungen an der Meeresstraße von Melaka 1358 Tonk 905 Travancore 905 Tripura 905 Indischer Ozean, Britisches Territorium → Tschagos-Inseln 2214 Indochina Annam (Mittelvietnam) 2410 Kambodscha 1052, 2410 Kotschinchina (Südvietnam) 2410 Kouangtchéouwan 2410 Laos 1276, 2410 Tonkin (Nordvietnam) 2410 Indonesien 907 Riau-Inseln 912 Westpapua → Irian Jaya 912 Indore (Indien) 900 iNingizimu Afrika → Südafrika 2105 Innerarabien → Saudi Arabien 1958

ˇ Innere Mongolei → Nèi Mengg uˇ (China) 436 Insel Man 1392 Insula Caesarea → Jersey 1024 Irak 913 Iran 918 ‘Irâq → Irak 913 Ireland → Irland 802, 928 Irian → Neuguinea 912, 1710 Irian Jaya → Westpapua (Indonesien) 912 Iritriya → Eritrea 653 Irland 802, 928 Írország → Irland 928 Irsko → Irland 928 iSewula Afrika → Südafrika 2105 Island 935 Isle of Man → Insel Man 1392 Isles of Refreshment → Erfrischungsinseln 2207 Isobritannia → Großbritannien 802 Ispanija → Spanien 2055 Israel 939, 1695 Issa, Französisches Gebiet der Afar und → Dschibuti 643 Italien 963 Italienisch Ostafrika 72, 653, 2045 Italienisch Somaliland 2045 Itävalta → Österreich 1632 Itävalta → Italien 963 Itchkérie → Tschetschenien 2241 Itschkeria → Tschetschenien 2241 Ityopya → Äthiopien 72 Ivory Coast → Elfenbeinküste 650, 2433 ¯ → Amerika, Vereinigte Staaten Ixachitlan 104 J Jaipur (Indien) 900 Jakutien (Sibirien) 1851, 1875 Jalisco (Mexiko) 1494 Jamaika 993 Jan Mayen Islands 2089 Japan 1002 Besetzte Gebiete im Zweiten Weltkrieg Indonesien 908 Malaya 1369 Java → Jawa 907 Jazâ‘ir → Algerien 98 Jemen 1016 Aden (Südarabien) 1014 Ghurfah (Südarabien) 760 Jersey 1024 ¯ Jiangnán (China) 409 ¯ Jiangs u¯ (China) 411 ¯ Jiangx¯ ı (China) 410, 433 ¯ ¯ (China) Jiaozh ou 1152 Jibuti → Djibouti 642 Jílín (China) 412, 415, 435, 1436 Jind (Indien) 901 ¯ Jíngjiang (China) 412 Jiulong → Kowloon (Hongkong) 871 Jižní Afrika → Südafrika 2105 Jodhpur (Marwar) 903 Johanniterorden → Malteserorden 1386 Jordanien 1034, 1695 Joseon → Korea 1182 Jugoslavija → Jugoslawien 1990 Jugoslawien 1990 Bosnien-Herzegowina 343 Kosovo 1240, 2243 Kroatien 1242 Mazedonien (Skopje) 1462 Montenegro 1525 Serbien 1989 Slowenien 2039 Julfar → Ras al Khaimah 1804 Junagadh (Indien) 901 Jungferninseln, Amerikanische → Saint Thomas 1041 Jungferninseln, Britische → Tortola 1042


9 K Kachchh (Indien) 901 Kaiman-Inseln 1047 Kalaallit Nunaat → Grönland 801 Kalatdlit Nunat → Grönland 801 Kalimantan → Borneo 361, 907, 1360, 1887, 1957 Kalkutta → Kolkata (Indien) 875 Kambay → Khambhat (Indien) 902 Kambodscha 1052, 2410 Kamerun 1058, 2438 Kampuchea → Kambodscha 1052 Kanaan → Palästina 1695 Kana‘an 939 Kanada 1061 Neufundland 1562 Kanaky → Neukaledonien 1564, 2146 Kanalinseln Alderney 88 Guernsey 837 Jersey 1024 Kanalzone → Panamá 1701 ¯ Kangding (Sìchuan) 2176 ¯ Kansu → Gansù (China) 409, 433 Kapverdische Inseln 1125 Karolinen 1497, 1696 Kartalinien → Georgien 753 Karukera → Guadeloupe 742, 830 Kasachstan 1129 ¯ Kashí → Kaxgar (Chinesisch Turkestan) 417, 438 Katanga 1142 Katar → Qatar 1143 Kathiri State in Hadhramaut 760, 1014 Kaukasien 23, 2241 Kavkaz → Kaukasien 2241 Kaxgar (Chinesisch Turkestan) 417, 438 Kazakstan → Kasachstan 1129 KDVR → Koreanische Demokratische Volksrepublik 1183 Keeling Islands → Kokosinseln 1160 Kelantan (Malaysia) 1369 Kenya 1149 Kepulauan Riau → Riau-Inseln 912 Khambhat (Indien) 902 Khiva → Chiwa 508 Khmer → Kambodscha 1052 Khwaresm → Choresmien 508 ¯ Kiangnan → Jiangnán (China) 409 ¯ Kiangsee → Jiangx¯ ı (China) 410, 433 ¯ Kiangsoo → Jiangs u¯ (China) 411 ¯ ¯ (China) Kiautschou → Jiaozh ou 1152 Kıbrıs → Zypern 2441 Kinshasa (Kongo) 1174 Kirgisistan 1153 Kiribati 1157 Kirin → Jílín (China) 412, 415, 435, 1436 Kiritimati 1159 Kishangarh (Indien) 903 Knights of Malta 1386 Koch Bihar → Cooch Behar (Indien) 897 Kokosinseln (Indischer Ozean) 1160 Kolkata (Indien) 875 Kolumbien 1162 Santander 1167 Komoren 1168 Mayotte 744 Kongo (Brazzaville) 1171, 2438 Kongo (Kinshasa) 1174 Kongo (Léopoldville) → Kongo (Kinshasa) 1174 Kongo-Kinshasa Katanga 1142 Kongo-Léopoldville → Kongo-Kinshasa 1142 Kongostaat 1174 Korea 1182 Pyeongyang 1183 Seoul 1231 Kòrsou → Curaçao 545

Koryo → Goryeo 1182 Kosovo 1240, 2243 Kotschinchina (Südvietnam) 2410 Kouangtchéouwan 2410 Koweït → Kuwait 1274 Kowloon → Jiulong (Hongkong) 871 Krain → Slowenien 2039 Kreikka → Griechenland 786 Kreta 1241 Kriti → Kreta 1241 Kroatien 1242 KSA → Saudi Arabien 1958 Kuba 1249 ¯ ¯ ’Airani → Cook-Inseln Kuki 510 Kurland 1289 Gambia 749 Neukurland → Tobago 2203 Kutch → Kachchh (Indien) 901 Kuwait 1274 ˇ Kwangsea → Guangx¯ ı (China) 414, 433 ˇ ¯ Kwangtung → Guangd ong (China) 414, 434 ¯ (China) Kweichow → Guìzhou 435 Kypros → Zypern 2441 Kyrgyzstan → Kirgisistan 1153 L Lagoon Islands → Tuvalu 2304 Lahej 1014 Lakdiva → Sri Lanka 2090 Lanka → Sri Lanka 2090 Laos 1276, 2410 Latvija → Lettland 1289 Lavel Island → Nightingale (Südatlantik) 1609 Lebanon → Libanon 1301 León (Nicaragua) 1585 Léopoldville → Kinshasa (Kongo) 1174 Lesotho 1284 Lettland 1289 Lëtzebuerg → Luxemburg 1329 Liáoníng (China) 404, 415, 435, 1436 Libanon 1301 Liberia 1304 Libyen 1314 Liechtenstein 1316 ¯ Lielbritanija → Großbritannien 802 Lietuva → Litauen 1318 Limuria 2214 Lippe 571, 580 Litauen 1318 Lithuania → Litauen 1318 Litzmannstadt → Łód´z 632 Liuksemburgas → Luxemburg 1329 Livland 655, 1289 Łód´z → Litzmannstadt 632 Löwengebirge → Sierra Leone 2009 Łotwa → Lettland 1289 Lõuna Aafrika → Südafrika 2105 Lubnân → Libanon 1301 Lucembursko → Luxemburg 1329 Lübeck 571 Luksemburg → Luxemburg 1329 Lundy 1328 Lusitanien → Portugal 1781 Luxemburg 1329 M Macau (China) Macedonia → Mazedonien (Skopje) Madagaskar Madalmaad → Niederlande Mad’arsko → Ungarn Madeira Madère → Madeira Mähren Maghreb → Marokko Magna Britannia → Großbritannien Magyarország → Ungarn

1338 1462 1348 1592 2342 1803 1803 2216 1440 802 2342

Mahldib → Malediven 1370 Majel, Aelon in → Marshall-Inseln 1448 Makedonien → Mazedonien (Skopje) 1462 Makkah al Mukarramah → Mekka (Hedschas) 866, 1958 Malé (Malediven) 1370 Malagasy, Repoblika → Madagaskar 1348 Malakka → Melaka (Malaysia) 1358 Malawi 1352, 2013 Malaya 1359 Malaysia 1358 Kelantan 1369 Sabah 1887 Sarawak 1957 Terengganu 1369 Maldives → Malediven 1370 Malediven 1370 Malerkotla (Indien) 903 Malgache, République → Madagaskar 1348 Mali 1375, 2433 Malouines, Îles → Falkland-Inseln 663 Malta 1376 Malteserorden 1386 Malvinas, Islas → Falkland-Inseln 663 Man → Insel Man 1392 Mandschurei 404, 405, 412, 415, 435, 1436 ˇ ¯ Manzh ouguó → Mandschurei 1436 Maoré → Mayotte (Komoren) 744, 1168 Marianen 1438 Marokko 1440 Marruecos → Marokko 1440 Marshall-Inseln 1448 Martinique 742, 1456 Marwar (Indien) 903 Mashonaland 2012 Masqat (Oman) 1677 Matabeleland 2012 Mauretanien 1457, 2433 Mauritius 1458 Tschagos-Inseln 2214 Mayotte (Komoren) 744, 1168 Mazedonien → Makedonien (Skopje) 1462 Mbini → Río Muni 65 Mecklenburg-Schwerin 571 Mecklenburg-Strelitz 572 Meiningen 578 Meiriceá → Amerika, Vereinigte Staaten 104 Méjico → Mexiko 1465 Mekka (Hedschas) 866, 1958 Melaka (Malaysia) 1358 Melanesien 1710 Melayu → Malaya 1359 Melbourne (Australien) 220 Melita → Malta 1376 Mewar (Indien) 904 Mexiko 1465 Aguascalientes 1491 Amecameca (Mexiko) 1494 Chihuahua 1491 Durango 1492 Guerrero 1493 Jalisco 1494 Mexiko 1494 Morelos 1494 Oaxaca 1495 Puebla 1496 Sinaloa 1496 Tenancingo (Mexiko) 1494 Tetela del Oro y Ocampo (Puebla) 1496 Texcoco (Mexiko) 1494 Toluca (Mexiko) 1494 Mikronesien Karolinen 1497


10 Marianen Marshall-Inseln Nauru Palau Miquelon Misr → Ägypten Mittelkongo → Kongo

1438 1448 1540 1696 1898 37 (Brazzaville) 1171, 2438 Mittelvietnam → Annam 2409 Moçambique → Mosambik 1528 Moldawien 1498 Transnistrien 2197 Moldova → Moldawien 1498 Monaco 1505 Mónegue → Monaco 1505 Mongol Ard Uls → Äußere Mongolei 1512 Mongol Uls → Staat Mongolei 1516 Mongolei Äußere Mongolei 1512 Innere Mongolei 436 Monoecum → Monaco 1505 Mons Calpe → Gibraltar 761 Montenegro 1525 Montserrat 1527, 1687 Morava → Mähren 2216 Morelos (Mexiko) 1494 Morocco → Marokko 1440 Mosambik 1528 Moyen Congo → Mittelkongo 1171, 2438 Mozambique → Mosambik 1528 M´ranma¯ → Myanmar 1534 Muang Thai → Thailand 2158 Mukalla 1014 Mumbai (Indien) 875 Múnegu → Monaco 1505 Muritaniya → Mauretanien 1457, 2433 Muscat → Masqat (Oman) 1677 Mutawakkilitisches Königreich → Jemen 1016 Myanmar 1534 National United Liberation Front 1535 Shan State 1535

N Naalagaaffeqatigiit → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Naddniestrze → Nistrien 2197 Nadschd (Arabien) 1958 Nagorno Karabakh → Bergkarabach 315 Najd → Nadschd (Arabien) 1958 Namibia 1537 Naoero → Nauru 1540 Nauru 1540 Navigateurs, Îles → Schifferinseln 1916, 1917 Ndzuani → Anjouan (Komoren) 1168 Nederland → Niederlande 1592 Nederlandsch Oost-Indië → Niederländisch Indien 907 Nederlandse Antillen → Niederländische Antillen 545 ˇ Nèi Mengg uˇ (China) 436 Nejd → Nadschd (Arabien) 1958 Nemˇcija → Deutschland 565 ˇ Nemecko → Deutschland 565 Németország → Deutschland 565 Nemsa → Österreich 1632 Nepal 1544 Netherlands → Niederlande 1592 Netherlands Antilles → Niederländische Antillen 545 Netherlands East India → Niederländisch Indien 907 Neue Hebriden → Vanuatu 2380 Neufundland 1562 Neugranada → Kolumbien 1162 Neuguinea Deutsch Neuguinea 1710

Niederländisch Neuguinea → Westpapua (Indonesien) 912 Papua-Neuguinea 1710 Neukaledonien 1564, 2146 Neukurland → Tobago 2203 Neuseeland 1566 Cook-Inseln 510 Niue 1610 Tokelau 2185 Nevis 1896 New Caledonia → Neukaledonien 1564, 2146 New Guinea → Neuguinea 1710 New Hebrides → Neue Hebriden 2380 New Sudan → Südsudan 2097 New Zealand → Neuseeland 1566 Newfoundland → Neufundland 1562 Ngwane → Swasiland 2135 ¯ ı (China) Niaceuran Provinces → Shanx¯ 415 Nicaragua 1585 Niederlande 1592 Niederländisch Guyana → Suriname 2131 Niederländisch Indien 907 Niederländisch Neuguinea → Westpapua (Indonesien) 912 Niederländische Antillen 545 Aruba 211 Niemcy → Deutschland 565 Niger 1605, 2433 Nigeria 1606 Biafra 336 Nightingale Island 1609 Nihon → Japan 1002 Nikaragua → Nicaragua 1585 Ningizimu Afrika → Südafrika 2105 Nippon → Japan 1002 Nistrien → Transnistrien 2197 Niue (Neuseeländisch Ozeanien) 1610 Niugini → Neuguinea 1710 Nizozemsko → Niederlande 1592 Njassaland → Malawi 1352 Nördliche Marianen 1438 Noida (Indien) 875 Nordborneo 361, 1360, 1887, 1957 Nordchina 436 Nordirland 802 Nordjemen 1016 Nordkaukasien 2241 Nordkorea → Korea (Pyeongyang) 1183 Nordrhodesien → Sambia 1910 Nordvietnam → Tonkin 2414 Noreg → Norwegen 1621 Norge → Norwegen 1621 Normandes, Îles → Kanalinseln 88, 837, 1024 North America, United States → Amerika, Vereinigte Staaten 104 North East New Guinea → Deutsch Neuguinea 1710 Northern Ireland → Nordirland 802 Northern Mariana Islands → Nördliche Marianen 1438 Norvège → Norwegen 1621 Norway → Norwegen 1621 Norwegen 1621 Svalbard → Spitzbergen 2089 Nouvelle Calédonie → Neukaledonien 1564, 2146 Nouvelle Guinée → Neuguinea 1710 Nouvelle Zélande → Neuseeland 1566 Nouvelles Hébrides → Neue Hebriden 2380 Noxçiyçö → Tschetschenien 2241 Nueva Granada → Neugranada 1162 Nuevo Cartago → Costa Rica 539 Nyasaland → Malawi 1352, 2013 Nyderlandai → Niederlande 1592

O Oaxaca (Mexiko) 1495 Oberbefehlshaber Ost → Deutsche Besatzungsausgaben im Baltikum 1327 Oberperu → Bolivien 338 Oberungarn → Slowakei 2027 Obervolta → Burkina Faso 390, 2433 Océanie, Établissement français → Französisch Ozeanien 2145 Österreich 1632 Østrig → Österreich 1632 Olanda → Niederlande 1592 Olaszország → Italien 963 Oldenburg 572 Oman 1677 Exilregierung (Staat Oman) 1679 Oostenrijk → Österreich 1632 Order of Malta 1386 Oriental → Uruguay 2369 Orkney-Inseln (Südatlantik) 179 Osmanisches Reich 2242 Ostafrika Britisch Ostafrika 2309 Deutsch Ostafrika → Tanganyika 2153 Italienisch Ostafrika 72, 653, 2045 Ostbengalen → Bangladesch 276 Ostkaribische Staaten 1687 Ostpakistan → Bangladesh 276 Ostpalästina 1034, 1695 Ostrumelien 367 Ostsamoa → Samoa (Tutuila) 1916 Osttimor 2180 Ostturkestan → Chinesisch Turkestan 416, 437, 440 Ostturkestan (China) 436 Ottoman Empire → Osmanisches Reich 2242 Oubangui → Zentralafrika 2436, 2438 Oudaïpour → Udaipur (Mewar) 904 Ouganda → Uganda 2309 Ouzbékistan → Usbekistan 2377 O’zbekiston → Usbekistan 2377 Ozeanien Französisch Ozeanien → Polynesien (Tahiti) 2145 P Paesi Bassi → Niederlande 1592 Pagalú → Annobón 65 País Vasco → Baskenland 2088 Países Bajos → Niederlande 1592 Pakistan 1691 Bahawalpur 896 Ostpakistan → Bangladesh 276 Palästina 1695 Palau 1696 Palestine → Palästina 1695 Panamá 1701 Papua-Neuguinea 1710 Paraguay 1715 Patiala (Indien) 904 Pays Bas → Niederlande 1592 Pepper Coast → Pfefferküste 1304 Persien → Iran 918 Perth (Australien) 220 Peru 1721 Oberperu → Bolivien 338 Pfefferküste → Liberia 1304 Philippinen 1731 Philistaia → Palästina 1695 Phönizien → Libanon 1301 Pilipinas → Philippinen 1731 Pingchiang (China) 442 Piratenküste → Emirate am Golf 25, 181, 745, 1143, 1804, 1962, 2341 Pitcairn 1739 Pleasant Island → Nauru 1540 Polen 1741 Łód´z → Litzmannstadt 632


11 Königreich 1741 Generalgouvernement 1744 Republik 1741, 1756 Volksrepublik 1744 ´ → Danzig Gdansk 563 Pologne → Polen 1741 Polska → Polen 1741 Polynesien Deutsch Polynesien → Samoa (Upolu) 1917 Französisch Polynesien → Polynesien (Tahiti) 2145 Porinetia Farani → Französisch Polynesien 2145 Portugal 1781 Azoren 1803 Madeira 1803 Portugiesisch Guinea 847 Portugiesisch Guyana → Brasilien 351 Portugiesisch Indien 782 Portugiesisch Timor 2180 ¯ Prancuzija → Frankreich 692 Prathet Thai → Thailand 2158 Preußen 573 Pridnestrove → Nistrien 2197 Prinzeninsel → Príncipe 1950 Puebla (Mexiko) 1496 Puntland 2045 Puttiala → Patiala (Indien) 904 Pyeongyang (Korea) 1183 Pyrmont 580 Q Qafqas → Kaukasien 2241 Qamar → Komoren 1168 Qatar → Katar 1143 Qäxqär → Kaxgar (Chinesisch Turkestan) 417, 438 Qazaqstan → Kasachstan 1129 ˇ (China) Q¯ıngdao 1152 Qu‘aiti State in Hadhramaut 1014 Quito (Ecuador) 645 R R‘abât (Marokko) 1440 Rajkot (Indien) 904 RAK → Ras al Khaimah 1804 Rakousko → Österreich 1632 Rangoon → Yangon (Myanmar) 1534 Ranska → Frankreich 692 Ras al Khaimah 1804 RDTL → República Democrática de Timor Leste 2180 ˇ Recko → Griechenland 786 Redonda 180 Refreshment, Isles of → Erfrischungsinseln 2207 Reichskreditkassen (Deutschland) 631 Réunion 742, 1806 Reuß älterer Linie 575 Reuß jüngerer Linie 575 Rewa (Indien) 904 RF → République Française 692 RFA → République Fédérale d’Allemagne 590 Rhodesien 2014 Nordrhodesien → Sambia 1910 Nyasaland → Malawi 1352, 2013 Südrhodesien → Simbabwe 2012 RI → Repubblica Italiana 967 Riau-Inseln (Indonesien) 912 Río de la Plata → Argentinien 190 Río de Oro → Sahara 1888 Río Muni → Äquatorialguinea 65 Riyadh (Najd) 1958 România → Rumänien 1811 Rossija → Russland 1827 Roumanie → Rumänien 1811 RSA → Republik Südafrika 2108

RSM → Repubblica di San Marino 1926 Ruanda 1175, 1807 Rudolstadt (Schwarzburg) 580 Rumänien 1811 Russisch Kaukasien 23, 2241 Russisch Turkestan 366, 508, 1153, 2142, 2294, 2377 Russland Kaiserreich 1827 Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik 1830 Sowjetunion 1830 Republik → Russische Föderation 1849 Armavir (Kaukasien) 1830 Tschetschenien 2241 Tuwa 2308 Spitzbergen 2089 Rwanda → Ruanda 1175, 1807 Ryugyeong → Pyeongyang (Korea) 1183

S Südossetien 753 Saarland 614 Sabah (Nordborneo) 1360, 1887 Sachsen 575 Sachsen-Altenburg 577 Sachsen-Coburg-Gotha 578 Sachsen-Meiningen 578 Sachsen-Weimar-Eisenach 579 Saguía el Hamra → Sahara 1888 Sahara 1888 Saifabad (Indien) 875 Saigon (Vietnam) 2413 Sailana (Indien) 905 Saint Christopher → Saint Kitts 1896 Saint Domingue 858 Saint Helena 1891 Ascension 215, 1894 Gough 784 Nightingale 1609 Stoltenhoff-Insel 2096 Tristan da Cunha 2207 Saint Kitts → Saint Christopher 1896 Saint Lucia 1897 Saint Martin → Sint Maarten (Niederländische Antillen) 545 Saint Pierre und Miquelon 1898 Saint Thomas (Jungferninseln) 1041 Saint Thomas and Prince Island → São Tomé und Príncipe 1950 Saint Vincent 1899 Saintes, Îles des 742, 830 Saire → Zaire 1174 Sakartvelo → Kartlien 753 Saksa → Deutschland 565 Salomonen → Solomon Islands 1900 Salvador 1907 Sambia → Zambia 1910 Samoa → Upolu (Westsamoa) 1917 Samoa i Sisifo → Westsamoa 1917 Samoa Occidentale → Westsamoa 1917 Samoa Orientale → Ostsamoa 1916 Samoa, Amerikanisch → Tutuila 1916 San Domingo 635 San Marino 1926 San Pedro (Südatlantik) → Südgeorgien 2129 San Salvador 1907 Sanaa (Jemen) 1016 Sandwich-Inseln (Südatlantik) 2129 Sansibar 1956, 2155 Santa Sede → Heiliger Stuhl 2385 Santander (Kolumbien) 1167 Santiago → Jamaika 993 São Tomé und Príncipe 1950 Sarawak 1360, 1957 Sarre → Saarland 614 Saudi Arabien 1958

Savage Island → Niue (Neuseeländisch Ozeanien) 1610 Saylan → Ceylon 2090 SBZ → Sowjetische Besatzungszone (Deutschland) 615 Schafsinseln → Färöer 553, 662 Schardschah → Sharjah 1962 Schaumburg-Lippe 580 Scherifisches Königreich → Marokko 1440 Schifferinseln → Samoa 1916, 1917 Schlangeninsel → Anguilla 177, 1896 Schottland (Großbritannien) 802 Schwarzburg-Rudolstadt 580 Schwarzburg-Sondershausen 580 Schweden 1963 Schweiz 1973 Schwerin (Mecklenburg) 571 SCV → Stato della Città del Vaticano 2385 Séchelles → Seschellen 2002 Seisnia → Tschetschenien 2241 Selanik → Thessaloniki 2243 Semgallen 1289 Senegal 1988, 2433 Senegambien 749 Seoul (Korea) 1231 Serbien 1989 Kosovo 1240, 2243 Serendib → Sri Lanka 2090 Seschellen 2002 Sesel → Seschellen 2002 Severokavkaz → Nordkaukasien 2241 Seychelles → Seschellen 2002 Seylan → Ceylon 2090 ˇ ı (China) 436, 441, 442 Shaanxi → Shanx¯ Shaba → Katanga 1142 Shailana → Sailana (Indien) 905 Shan State (Myanmar) 1535 ¯ ong ¯ Shand (China) 415, 436 ¯ ı (China) Shansi → Shanx¯ 415, 436 ¯ ong ¯ Shantung → Shand (China) 415, 436 ¯ ı (China) Shanx¯ 415, 436 ˇ ı (China) Shanx¯ 436, 441, 442 Sharjah → Schardschah 1962 ˇ ı (China) 436, 441, 442 Shensi → Shanx¯ Shetland-Inseln (Südatlantik) 179 ¯ Shinjang → X¯ınjiang (China) 416, 437 Shkup → Skopje (Mazedonien) 1462 Shqipëri → Albanien 80 Shqipni → Albanien 80 Shri Lanka → Sri Lanka 2090 SHS → Jugoslawien 1990 Siam → Thailand 2158 ¯ (China) Sìchuan 419, 439, 441, 2176 Sierra Leone 2009 Silla → Korea 1182 Simbabwe → Zimbabwe 2012 Sinaloa (Mexiko) 1496 Singapur 1358, 2017 Singhala → Sri Lanka 2090 ¯ Sinkiang → X¯ınjiang (China) 416, 437 Sint Eustatius (Niederländische Antillen) 545 Sint Maarten (Niederländische Antillen) 545 Sjedinjene Ameriˇcke Države → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Skopje (Mazedonien) 1462 Slovenija → Slowenien 2039 Slowakei 2027 Slowenien 2039 SMOM → Sovrano Militare Ordine di Malta 1386 Snake Island → Schlangeninsel 177, 1896 Sojuz Sovetskich Socialistiˇceskich Respublik 1830 Solomon Islands → Salomonen 1900 Somalia 2045 Somaliland


12 Französisch Somaliland → Dschibuti 642 Französisches Gebiet der Afar und Issa → Dschibuti 643 Somaliland (Hargeysa) 2054 Somers Isles → Bermuda 316 Somija → Finnland 676 Sondershausen (Schwarzburg) 580 Soomaaliya → Somalia 2045 Soome → Finnland 676 Sotho → Lesotho 1284 Soudan → Sudan 2097 Soudan Français → Französisch Sudan 1375, 2433 South Africa → Südafrika 2105 South Arabia → Südarabien 760, 1014 South Georgia Island → Südgeorgien 2129 South Orkney Islands → Südliche OrkneyInseln 179 South Sandwich Islands → Südliche Sandwich-Inseln 2129 South Shetland Islands → Südliche Shetland-Inseln 179 South West Africa → Südwestafrika 1537 South Yemen → Südjemen 760, 1014 Southern Rhodesia → Südrhodesien 2012 Southern Somalia 2045 Southern Sudan → Südsudan 2097 Sovrano Militare Ordine di Malta → Malteserorden 1386 Sowjetisch Zentralasien 366, 508, 1153, 2142, 2294, 2377 Sowjetische Besatzungszone (Deutschland) 615 Sowjetunion 1830 Spagna → Spanien 2055 Spanien 2055 Baskenland 2088 Spanisch Guinea → Äquatorialguinea 65 Spanisch Guyana → Venezuela 2403 Spanisch Sahara 1888 Spanisch Westafrika 1888 Spitzbergen 2089 Spojené Státy Americké → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Srbija → Serbien 1989 Sri Lanka 2090 Sri Nepála Sarkár 1544 SRV → Sozialistische Republik Vietnam 2415 SSSR → Sojuz Sovetskich Socialistiˇceskich Respublik 1830 Stáit Aontaithe Mheiriceá → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Stânga Nistrului → Transnistrien 2197 Stany Zjednoczone Ameryki → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Stati Uniti d’America → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Stînga Nistrului → Transnistrien 2197 Stoltenhoff-Insel 2096 Storbritannien → Großbritannien 802 Straits Settlements → Siedlungen an der Meeresstraße von Melaka 1358 Strelitz (Mecklenburg) 572 Sudan 2097 Mali 1375, 2433 Südafrika 2105 Bophuthatswana 342 Südarabien 760, 1014 Südborneo 907 Suède → Schweden 1963 Südgeorgien 2129 Südirland 928 Südjemen 760, 1014 Südkorea → Korea (Seoul) 1231 Südliche Orkney-Inseln 179 Südliche Sandwich-Inseln 2129

Südliche Shetland-Inseln 179 Südrhodesien → Simbabwe 2012 Südslawien → Jugoslawien 1990 Südsudan 2097 Südvietnam → Kotschinchina 2410 Südwestafrika → Namibia 1537 Suid Afrika → Südafrika 2105 Suisse → Schweiz 1973 Sumatra → Sumatera 907 ¯ Sungarei → X¯ınjiang (China) 416, 437 Suomi → Finnland 676 Suriname 2131 Suriya → Syrien 2139 Suto → Lesotho 1284 Svalbard → Spitzbergen 2089 Sverige → Schweden 1963 Švýcarsko → Schweiz 1973 Swasiland 2135 Sweden → Schweden 1963 Switzerland → Schweiz 1973 Sydney (Australien) 220 Syrien 2139 ¯ Szechuan → Sìchuan (China) 419, 439, 441, 2176 T Ta Mandschukuo → Mandschurei 1436 Tadschikistan 2142 Buchara 366 Choresmien 508 Tahiti (Polynesien) 2145 Taiwan (China) 2147 Tajikistan → Tadschikistan 2142 Taliansko → Italien 963 Tanganyika 2153, 2155 Tansania 2153 Sansibar 1956 Taprobane → Sri Lanka 2090 TC → Türkiye Cumhuriyeti 2246 Tchad → Tschad 2211, 2438 Tchécoslovaquie → Tschechoslowakei 2215 Tchéquie → Tschechien 2228 Tchétchénie → Tschetschenien 2241 TDC → Tristan da Cunha (Südatlantik) 2207 Tehran (Iran) 918 Tenancingo (Mexiko) 1494 Terengganu (Malaysia) 1369 Terra Nova → Neufundland 1562 Terre Neuve → Neufundland 1562 Territoire Britannique Antarctique → Britisches Antarktisterritorium 179 Tetela del Oro y Ocampo (Mexiko) 1496 Texcoco (Mexiko) 1494 Thailand 2158 Kelantan 1369 Terengganu 1369 Thessaloniki 2243 Tibet 2176 Timor Leste → Osttimor 2180 Timor Lorosa’e → Osttimor 2180 Tiruvankur → Travancore (Indien) 905 Tjetjenien → Tschetschenien 2241 ¯ otl ¯ Ixachitlan ¯ → VerTlacetil¯ılli Tlahtohcay einigte Staaten von Amerika 104 Tobago 2203 Toˇcikiston → Tadschikistan 2142 Togo 2182, 2433 Tokelau (Neuseeländisch Ozeanien) 2185 Toluca (Mexiko) 1494 Tonga 2189 Tonk (Indien) 905 Tonkin (Nordvietnam) 2414 Tortola (Jungferninseln) 1042 Touva → Tuwa 2308 Transjordanien 1034, 1695 Transkaukasien 23, 753 Transnistrien 2197 Transvaal 2105

Travancore (Indien) Trengganu → Terengganu

905 (Malaysia) 1369 Trinidad und Tobago 2203 Tripolitanien (Libyen) 1314 Tripura (Indien) 905 Tristan da Cunha (Südatlantik) 2207 Gough 784 Nightingale 1609 Stoltenhoff-Insel 2096 Trucial States → Vertragsstaaten am Golf 25, 181, 745, 1143, 1804, 1962, 2341 Tschad 2211, 2438 Tschagos-Inseln 2214 Tschechien 2228 Tschechoslowakei 2215 Tschetschenien 2241 Tšetšenia → Tschetschenien 2241 Tsingkiang → Jingjiang (China) 412 ˇ (China) Tsingtau → Q¯ıngdao 1152 Tsjetsjenia → Tschetschenien 2241 Tswana → Botswana 348 Türkei 2242 Türkmenıstan → Turkmenistan 2294 Tuiva → Tuvalu 2304 Tunesien 2276 Turecko → Türkei 2242 Turkestan Buchara 366 Choresmien 508 Islamische Republik Ostturkestan 436 Kirgisistan 1153 Tadschikistan 2142 Turkmenistan 2294 Usbekistan 2377 ¯ X¯ınjiang → Chinesisch Turkestan 416, 437, 440 Turkey → Türkei 2242 Turkmenistan 2294 Turks and Caicos Islands 2298 Tutuila (Samoa) 1916 Tuvalu 2304 Tuwa 2308 Txetxenia → Tschetschenien 2241 Tyskland → Deutschland 565

U UAE → United Arab Emirates 181 Ubangi → Zentralafrika (Oubangui) 2436, 2438 Uburundi → Burundi 391, 1175, 1807 Udaipur (Mewar) 904 UdSSR → Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1830 Uganda 2309 Ühendkuningriik → Vereinigtes Königreich 802 Uhersko → Ungarn 2342 Uigurische Republik 440 Üjachu → Wushih (Chinesisch Turkestan) 418 Ujman → Adschman 25 Ukraine 2319 Ulanda → Niederlande 1592 Umm al Qaiwain 2341 Umm al Qurâ → Mekka (Hedschas) 1958 UMOA → Union Monétaire OuestAfricaine 2433 uMzantsi Afrika → Südafrika 2105 Ungarn 2342 Oberungarn → Slowakei 2027 Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1830 Union Islands → Tokelau (Neuseeländisch Ozeanien) 2185 Union of South Africa 2106 Union of Soviet Socialist Republics 1830 United Arab Emirates → Vereinigte Arabische Emirate 181


13 United Kingdom → Vereinigtes Königreich 802 United States of America → Vereinigte Staaten von Amerika 104 United States of Brazil → Vereinigte Staaten von Brasilien 351 United States of Mexico → Vereinigte Staaten von Mexiko 1465 United States of Venezuela → Vereinigte Staaten von Venezuela 2403 United States Virgin Islands → Amerikanische Jungferninseln 1041 Upolu (Samoa) 1917 Upper Macedonia → Mazedonien (Skopje) 1462 Upper Volta → Obervolta 390, 2433 Urdun → Jordanien 1034, 1695 Urjanchai → Tuwa 2308 Uruguay 2369 Ürümqi (Chinesisch Turkestan) 418, 438 Urundi → Burundi 391, 1175, 1807 USA → United States of America 104 Usbekistan 2377 Buchara 366 Choresmien 508 Üsküb → Skopje (Mazedonien) 1462 USSR → Union of Soviet Socialist Republics 1830 Uzbekistan → Usbekistan 2377 V ¯ Vacija → Deutschland 565 Vannin, Ellan → Insel Man 1392 Vanuatu 2380 Vasco, País → Baskenland 2088 Vatikanstadt 2385 Vedeno (Kaukasien) 2241 Velká Británie → Großbritannien 802 Venezuela 2403 Vereinigte Arabische Emirate 181 Vereinigte Staaten von Amerika 104 Vereinigte Staaten von Brasilien 351 Vereinigte Staaten von Mexiko 1465 Vereinigte Staaten von Venezuela 2403 Vereinigtes Königreich 802 Vereinigtes Wirtschaftsgebiet (Deutschland) 590 Vidzeme → Livland 655, 1289 Vierges, Îles de les → Jungferninseln 1041, 1042

Vietnam 2409 Annam 2409 Kotschinchina 2410 Tonkin 2414 Französisch Indochina 2410 Republik Kotschinchina 2413 Republik Südvietnam 2413 Republik Vietnam 2413 Nationale Befreiungsfront 2414 Sozialistische Republik Vietnam 2415 Demokratische Republik Vietnam 2414 Virgin Islands → Jungferninseln 1041, 1042 Viro → Estland 655 Viti → Fidschi 668 Vokietija → Deutschland 565 Volívia → Bolivien 338 Volta → Burkina Faso 390, 2433 W Waldeck und Pyrmont 580 Wales (Großbritannien) 802 Wallis und Futuna 1564, 2146 ˇ (China) ˇ ıbei Wanx¯ 442 Watykan → Vatikanstadt 2385 Weihnachtsinsel (Kiribati) → Kiritimati 1159 Weimar 579 Weimarer Republik (Deutschland) 583 Weißrussland → Belarus 2422 Westafrikanische Staaten 2433 Westindische Gebiete 1687 Westjordanland (Palästina) 1695 Westpakistan → Pakistan 1691 Westpalästina 939, 1695 Westpapua → Irian Jaya (Indonesien) 912 Westsahara → Sahara 1888 Westsamoa → Samoa (Upolu) 1917 White Russia → Weißrussland 2422 Wideawake Island → Ascension (Südatlantik) 215, 1894 Włochy → Italien 963 Württemberg 581 ˇ aqú ¯ → Wushih (Chinesisch Turkestan) Wuji 418 Wuliwya → Bolivien 338 ¯ umùqí ˇ Wul → Ürümqi (Chinesisch Turkestan) 418, 438 Wushih (Chinesisch Turkestan) 418

X Xaymaca → Jamaika ¯ ˇ Xiangg ang → Hongkong ¯ X¯ınjiang (China) Xiva → Chiwa X¯ızàng → Tibet Xorazm → Choresmien

993 871 416, 437 508 2176 508

Y Yaman → Jemen 760, 1014, 1016 Yangon (Myanmar) 1534 Yap (Mikronesien) 1497 Yemen → Jemen 760, 1014, 1016 Yhdysvallat → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Yisra‘el → Israel 939, 1695 Yougoslavie → Jugoslawien 1990 Yugoslavia → Jugoslawien 1990 Yunaeted Stet blong Amerika → Vereinigte Staaten von Amerika 104 Yúnnán (China) 420, 440

Z Zaire → Kongo (Kinshasa) 1174 Zambia → Sambia 1910 Zanzibar → Sansibar 1956, 2155 Západní Samoa → Westsamoa 1917 ZAR → Zuid Afrikaansche Republiek 2105 Zentralafrikanische Republik 2436, 2438 Zentralafrikanische Staaten 2438 Zentralafrikanisches Kaiserreich 2437 Zentralarabien → Saudi Arabien 1958 ¯ Zhèjiang (China) 401, 430 Zhílì (China) 402, 431 ¯ Zhongguó → China 398 Zhonghua Minguo → China, Republik 421 Zhonghua Renmin Gongheguo → China, Volksrepublik 442 Zimbabwe → Simbabwe 2012 Zjadno´sone Staty Ameriki → Vereinigte Staaten von Amerika 104 ZSRR → Zwiazek ˛ Socjalistycznych Republik Radzieckich 1830 Zuid Afrika → Südafrika 2105 Zwiazek ˛ Socjalistycznych Republik Radzieckich 1830 Zypern 2441


15

Einführung in den Schön-Katalog

Gliederung A.D. Der Weltmünzkatalog 20. und 21. Jahrhundert ist als Handbuch und Typenkatalog konzipiert und erfasst alle Münzen der Welt und ihre aktuellen Marktpreise. Alphabetisch nach Ausgabestaaten geordnet, sind die Münzen in chronologisch-systematischer Reihenfolge nach Serien vom niedrigsten zum höchsten Nennwert aufgeführt. Die Münzabbildungen sind in Originalgröße dem Katalogtext vorangestellt. Auch bei zwischenzeitlichen Änderungen der Staatsform oder des Landesnamens sind alle Münzausgaben des betreffenden Territoriums unter seinem heutigen Namen zu finden.

A.H. A.M. A.S. B.C. B.E.

Kriterium für die Aufnahme einer Münze in den Weltmünzkatalog ist die (wenigstens theoretische) Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel zum Zeitpunkt der Ausgabe. Darunter fallen in den meisten Ländern in letzter Zeit immer öfter auch solche (mitunter als »Pseudomünzen« bezeichnete) Stücke, die ausschließlich für Sammler oder Anleger hergestellt wurden, im Ausgabeland nicht zum Nennwert erhältlich waren oder deren Metallwert bereits bei Ausgabe den Nennwert übersteigt. Die tatsächlichen Umlaufmünzen sind an den Einträgen in den Bewertungsspalten für zirkulierte Qualität (siehe Seite 20) zu erkennen.

C.B.

Alle Angaben in diesem Katalog wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Selbstverständlich kann ein Obligo irgendwelcher Art nicht übernommen werden. Für Hinweise zur Verbesserung des Kataloges und für Bildvorlagen sind die Autoren stets dankbar. Zuschriften sind erbeten an:

K.E.

Dr. Gerhard Schön Postfach 71 09 08 81459 München

M.E. M.S.

C.D. C.S. E.E. F.E. J.E. J.K. J.T.

M.B. M.D.

N.D. N.M. Abkürzungen im Katalogtext Anm. ca. Ex. Fam.

= = = =

FAO

=

g

=

Jh. Jmio. Jtsd. lat. max.

= = = = =

mm Nr(n). num. Rs. sic!

= = = = =

sp. UN Vs. ∅

= = = = = =

↑↑ ↓↑

Anmerkung geschätzte Zahlenangabe Exemplare (Prägezahl, siehe Seite 21) Familie (Gattung und Art nicht eindeutig bestimmbar) Food and Agriculture Organization (Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen) Gramm (Rauhgewicht, wenn nicht anders angegeben) Jahrhundert Jahrmillion Jahrtausend lateinisch (im voraus festgelegte) maximale Auflagenhöhe (bei Produktion nach Verkaufsfortschritt, siehe Seite 21) Millimeter (Durchmesser) Katalognummer(n) numerierte Exemplare (mit Seriennummer) Rückseite (Revers) tatsächlich so geschrieben (Fehler des Stempelschneiders) Gattung (Art nicht eindeutig bestimmbar) United Nations (Vereinte Nationen) Vorderseite (Avers) Durchmesser gleichgerichtete (deutsche) Stempelstellung gegengerichtete (französische) Stempelstellung

R.S. S.E. S.H. S.M. T.D. T.E. V.S.

Zeitrechnungen = Christliche Zeitrechnung (»Anno Domini«, im Jahre des Herrn) (Jahre nach der Geburt von Jesus Christus) = Mohammedanische Zeitrechnung (Mondjahre nach der Flucht des Propheten Mohammed) = Byzantinische Weltära (»Anno Mundi«, im Jahre der Welt) = Jawanische Aji Saka Zeitrechnung = Christliche Zeitrechnung (Jahre vor der Geburt von Jesus Christus) = Buddhistische Zeitrechnung (Jahre nach dem Tod von Siddharta Gautama Sakyamuni 544 B.C.) = Zeitrechnung von Cooch Behar (Jahre nach der Thronbesteigung von König Chandan A.D. 1511) = Chinesischer Kalenderzyklus = Chula Sakarat = Äthiopische Zeitrechnung (»Amata Mehrat«, im Jahre des Heils) = Fasli Zeitrechnung = Jüdische Weltära = Juche Zeitrechnung (Jahre nach der Geburt von Kim Ilseong) = Japanische Zeitrechnung (Jahre nach der Thronbesteigung von Jinmu Tenno 660 B.C.) = Koreanische Zeitrechnung (Jahre nach der Gründung von Gojoseon) = Alter Libyscher Revolutionskalender (Jahre nach der Geburt des Propheten Mohammed) = Neuer Libyscher Revolutionskalender (Jahre nach dem Tode des Propheten Mohammed) = Malabar Zeitrechnung = Persische Zeitrechnung (Sonnenjahre nach der Gründung der persischen Monarchie) = nicht datiert (ohne Jahreszahl) = Neumongolische Zeitrechnung (Jahre nach der Revolution in China) = Rattanakosindsok (Jahre nach der Gründung von Bangkok) = Saka Zeitrechnung = Iranische Zeitrechnung (Sonnenjahre nach der Flucht des Propheten Mohammed) = Mali Kalender = Tibetischer Kalenderzyklus = Tripurabda Zeitrechnung = Vikrama Samvat

1395/1975 1395 (1975) 1975 [76]

[19]25 [1925] [1900/1920] 1900∼1920 1900–1920

Jahreszahlen = beide Jahreszahlen erscheinen auf der Münze = die Münze trägt nur das Jahr 1395 = die Münze trägt die Jahreszahl 1975 in normaler Schrift und zusätzlich die Zahl 76 in einem Stern (Spanien), Kreis (Äquatorialguinea, Togo) oder im Feld (Portugal) = mindere Jahreszahl (die eingeklammerten Ziffern erscheinen nicht auf der Münze) = ohne Jahreszahl (mit Angabe des Entstehungsjahres) = unbekannter Entstehungszeitpunkt innerhalb eines Zeitrahmens (bei undatierten Münzen) = erstes und letztes Jahr einer Prägeperiode (mit Unterbrechungen) = alle dazwischenliegenden Jahrgänge vorkommend


16

Münzstätten A A A (a) (ab) [AA] [AC] [AE] [af] [ah] AH [AJG] (am) [AR] <1 AR> <264 AR> (ath) [az] B B B B (b) BAs (bb) (bg) BHM (bj) (bm) [bo] BP BSP [bt]

Staatliche Münze / VEB Münze der DDR, Berlin Hôtel des Monnaies, Paris Argor SA, Chiasso Monnaie de Paris, Paris / Pessac (Füllhorn) Arthus Bertrand, Paris Addis Abeba Argor SA, Chiasso Hijos de Isidré Cistaré, Barcelona Afghan National Mint, Kabul Aron Hirsch & Sohn AG, Halberstadt / Berlin Argor Heraeus SA, Mendrisio A. J. Gilbert Ltd, Birmingham Solidarity Mint / Almar Lialoosin, Los Angeles Armat SA, Quilpué [Rondenhersteller] Gori & Zucchi / Uno-A-Erre Italia S.r.l., Arezzo Gori & Zucchi / Monilart S.r.l., Capolona Bank of Greece Banknote Printing Works and Mint, Athina (Anthemion) Poroškovoj Metallurgii, Suraxanı Casa de Moneda de Colombia, Santa Fé de Bogotá Eidgenössische Münzstätte / Swiss Mint, Bern Établissement Monétaire, Beaumont le Roger India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) Monnaie Royale de Belgique, Brüssel (Kopf des Erzengels Michael) Casa de Moneda de la República Argentina, Buenos Aires India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) (zwei Punkte) ˘ Balgarska Moneten Dvor Ltd, Sofija (Löwenkopf) B. H. Mayer’s Kunstprägeanstalt GmbH, Pforzheim Bižuterie a.s., Jablonec (Gablonz) (b mit Krone) The Bigbury Mint, Ivybridge Casa de Moneda de Colombia, Santa Fé de Bogotá Magyar Állami Pénzvero˝ / Magyar Pénzvero˝ Zrt, Budapest Central Bank of the Philippines Mint, Quezón City Borsot Esparbè / Taber S.A., Barcelona

[bu] [BW] C C C C C C CAM CC [cc] CHI CM (ˇcm) CR D D D (d) [df] (dk) [DLR] (dp) [DS] [dy] [dz] E E (e) ECC [ee] EG [eh]

Burgos Boulton & Watt, Birmingham Royal Australian Mint, Canberra British Royal Mint / Royal Canadian Mint, Ottawa India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Kolkata (Calcutta) United States Mint, Charlotte Compagnie Française des Métaux, Castelsarrasin Seca de Catalunya, Barcelona Central American Mint, San Salvador United States Mint, Carson City India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Kolkata (Calcutta) / Alipore Valcambi SA, Balerna Mauro Pagliari Pty Ltd / The Cape Mint Pty Ltd, Cape Town ˇ Bižuterie Ceská Mincovna a.s., Jablonec (Gablonz) Casa Nacional de Moneda de Costa Rica, San José Bayerisches Hauptmünzamt, München United States Mint, Dahlonega / Denver India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) ˘ Darphane ve Damga Matbaası Genel Müdürlügü, ˙Istanbul (Halbmond mit Stern) Al Fashr Den Kongelige Mønt, København / Brøndby (Herz) Thomas de la Rue Ltd, Basingstoke [Agentur] ˘ Darphane ve Damga Matbaası Genel Müdürlügü, ˙Istanbul (Prägemaschine mit d) Deschler & Sohn, Feldkirchen Bhutan Alger Sächsische Staatsmünze, Dresden / Muldenhütten Fábrica Nacional de Moneda y Timbre / Real Casa de la Moneda, Madrid AB Tumba Bruk Myntverket / AB Svenska Myntverket, Stockholm / Eskilstuna Egyptian Coins Center, El Qahirah [Agentur] Riigi Trükikoda / State Printing Office, Tallinn (Reval) Eschger Ghesquière & Cie., Biache Saint Vaast [Rondenhersteller] Chahid Haddad


17

EM [ESM] F F Fi (fi) FIM FM G [ge] [GJ] GM GRC [gt] [gv] GZ H (h) (ha) (hb) [HBH] [HBS] (hd) HF [hi] (hm) [ho] [hp] [hr] (hy) I [ib] [IC] (id) [ie] IF [ikom] [il] [IM] [IMI] [imk] incm IPZS [ir] J JB JM JP [jv] K (k) KB [KM] [km] KN

Euro Mint GmbH, Bochum [Agentur] Emilio Senesi Medaglie S.r.l., Milano Staatliche Münze Stuttgart / Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Stuttgart Monnaie de Paris, Pessac Suomen Rahapaja OY / Myntverket i Finland AB / Mint of Finland Ltd, Vantaa Suomen Rahapaja OY / Myntverket i Finland AB / Mint of Finland Ltd, Vantaa (Löwe) Fuji International Mint Company, Tokyo [Agentur] The Franklin Mint Inc., Media Staatliche Münze Karlsruhe / Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Karlsruhe Georgian National Mint, Tbilisi Guillén Joyeros, Cuenca Goldmak a.d., Radoviš Gold Reef City Mint CC, Johannesburg Casa de Moneda, Ciudad de Guatemala Gravura Kunstprägegesellschaft mbH, Horw Gori & Zucchi, Arezzo Ralph Heaton & Sons / The Mint Birmingham Ltd, Birmingham Casa de la Moneda de Cuba / Empresa Cubana de Acuñaciones, Habana (Schlüssel mit Stern) Österreichisches Hauptmünzamt, Hall (Tiroler Adler) India Government Mint, Hyderabad (geteilte Raute) Holmes, Booth & Hayden, Waterbury H. B. Sales Ltd, Birmingham India Government Mint, Hyderabad (punktierte Raute) Huguenin Frères & Co. / Huguenin Médailleurs SA / Huguenin & Kramer SA / Faude & Huguenin SA, Le Locle Japan Mint, Hiroshima Hamburgische Münze, Hamburg (Burg) Plitz, Holon Scheideanstalt Heimerle & Meule GmbH, Pforzheim Hrvatski novˇcarski zavod d.o.o., Zagreb India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Hyderabad / Saifabad / Cherlapally (Stern) British Royal Mint, Mumbai (Bombay) Casa de Moneda de Colombia, Ibagué Italcambio / Metalor Acuñaciones C.A., Caracas Artha Yasa / Perum Percetakan Uang Republik Indonesia, Jakarta Central Bank of Ireland / Irish Mint, Áth an Ghainimh (Sandyford) Africa Mint, Cotonou [Agentur] Zagreb Israel Government Mint, Tel Aviv / Yeroushalaym (Jerusalem) International Mint S.r.l., Torino Imperial Metal Industries / Birmingham Mint Ltd, Birmingham Intermünzen Kunstprägeanstalt, Basel Imprensa Nacional Casa da Moeda S.A., Lisboa Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato S.p.A., Roma Tehran Hamburgische Münze, Hamburg Joseph Balme S.A. / Pichard Balme S.A., Saumur Johnson Matthey Ltd., Rochester John Pinches Ltd / Franklin Mint Ltd, London OÜ Juveel, Tallinn / Reval ˇ Kremnica š.p., Kremnica (Kremnitz) Mincovna ´ Mennica Warszawska / Mennica Panstwowa S.A., Warszawa (Pfeil) ˝ Körmöczbánya (Kremnitz) Magyar Állami Pénzvero, Kabelmetal AG / Europa Metal AG, Osnabrück [Rondenhersteller] Mint of the Central Bank of the Democratic People’s Republic of Korea, Pyeongyang King’s Norton Metal Company / Imperial Chemical Industries, Birmingham

[kp]

State Mint of the Democratic People’s Republic of Korea, Pyeongyang [kr] The Government Printing and Mint Agency / Korea Security Printing and Minting Corporation, Seoul / Daejeon / Gyeongsan (kz) Qazaqstan Teñge Sarayı, Öskemen (Ust’ Kamenogorsk) L British Royal Mint, London L British Royal Mint, Lahore L Leningradskij Monetnyj Dvor, Sankt Petersburg L Liberty Mint, Provo [lb] Beyrouth LCC Limited Coin Collection / Philmail Verlag AG, Hägendorf [Agentur] [lh] Stankostrojitel’nyj zavod / Machine Tool Plant, Luhan’sk Lima Casa Nacional de Moneda, Lima LM The Letcher Mint, Lancaster LMD Leningradskij Monetnyj Dvor, Sankt Petersburg LMK Lietuvos Monetu˛ Kalykla / Lithuanian Mint, Vilnius [lt] Spindulys Ltd., Kaunas (lts) British Royal Mint, Llantrisant (Fußspitzwiederkreuz) [lv] Latvian State Printing Office and Coinage Works [LQ] The Lombardo Mint Inc., Sherbrooke M Royal Australian Mint, Melbourne M India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) M United States Mint, Maynila M Moskovskij Monetnyj Dvor, Moskva M Medallic Art Company, New York / Danbury / Sioux Falls (M) Fábrica Nacional de Moneda y Timbre / Real Casa de la Moneda, Madrid [ma] Dar as Sikkah, Rabat ˝ Budapest MÁPV Magyar Állami Pénzvero, (mb) India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) (Raute) <121 MI> Stabilimento Stefano Johnson S.p.A., Milano MIB Società Metallurgica Italiana S.p.A., Brescia ˇ Kremnica š.p., Kremnica (Kremnitz) (Prä(mk) Mincovna gepresse) (ml) Royal Canadian Mint, Ottawa / Winnipeg (Ahornblatt als gekröntes M) [MM] Münzprägstatt GmbH / Mayer Mint GmbH, München / Karlsfeld MMD Moskovskij Monetnyj Dvor, Moskva (mn) Jewelry and Coin Minting Factory of Mongolia / Zoos Goyol Jewelry Company, Ulaanbaatar Mo Casa de Moneda de México, Ciudad de México / San Luis Potosí / Legaria [mt] Malta Mint, Valletta [mv] Malé ´ mw Mennica Warszawska / Mennica Panstwowa S.A., Warszawa Mx Casa de Moneda de México, Ciudad de México [my] Kilang Wang / The Royal Mint of Malaysia Sdn Bhd, Shah Alam [NA] Numisart Europa S.A. / Nova Mint S.A. / Ameg Mint S.L., Barcelona [NAM] North American Mint Inc., Rochester (nd) India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Noida (Punkt) [ng] Nigerian Security Printing and Minting Company Ltd., Lagos (NI) Numismatica Italiana, Milano [Agentur] (NI im Kranz) ni Numismatica Internazionale S.p.A. / Numismatica Investments S.p.A. / Numismatica Incentive S.p.A., Milano [Agentur] (no) Den Kongelige Mynt / Det Norske Myntverket AS / Mint of Norway Ltd, Kongsberg (gekreuzte Berghämmer) [np] His Majesty’s Mint, Kathmandu NTA Numismatic Trading Associates, Genève [Agentur] [NW] Northwest Territorial Mint, Auburn


18

NZM O (Ö) [OC] [ok] OM [om] [ON] P P P P (p) PAMP (ph) Pi <7 PI> [pk] PL PM PM (pmp) [pr] (psm) [ptm] Pts [py] [Q] [qa] R R (r) [ra] [RAM] [RCM] [RJ] [RNM] [RM] RMM [ro] (rp) S S S S S S So SA (sa) SCAB [SCM] [sd] (sg) [sh] SJ SLP sm [SMC] [SMI] SMOM SP [SPM] SPMD

New Zealand Mint Ltd, Auckland United States Mint, New Orleans Münze Österreich AG, Wien Osborne Coinage Company, Cincinnati Japan Mint, Osaka Oeschger Mesdach & Cie., Biache Saint Vaast [Rondenhersteller] Masqat Otto Nolte & Co., Berlin Casa Nacional de Moneda, Potosí United States Mint, Philadelphia Western Australian Mint, Perth British Royal Mint / Staatsmunt, Tshwane (Pretoria) Société Française de Monnoyage, Poissy (Blitz) z Production Artistique de Métaux Précieux SA, Castel San Pietro Central Bank of the Philippines Mint, Quezón City Casa de Moneda de México, San Luis Potosí Fratelli Pazzaglia, Pisa Pakistan Mint, Lahore Prima Londini / British Royal Mint, London Pobjoy Mint Ltd, Sutton / Kingswood Western Australian Mint, Perth Pressed Metal Products, Vancouver Presor, Barcelona Pacific Sovereign Mint, Vatukoula (Kaurischnecke) The Patrick Mint, Santa Rosa Casa Nacional de Moneda, Potosí Casa de Moneda del Paraguay, Asunción Casa de la Moneda del Ecuador, Sangolquí Egyptian Mint, El Qahirah Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato S.p.A., Roma Roger Williams Mint, Attleboro Reischauer GmbH, Idar-Oberstein Argentfí S.A., Barcelona Royal Australian Mint, Canberra Royal Canadian Mint, Ottawa / Hull / Winnipeg Casa da Moeda do Brasil, Rio de Janeiro / Santa Cruz Royal Newmarket Mint British Royal Mint, London / Llantrisant The Royal Mint of Malaysia Sdn Bhd, Shah Alam ˘ Regia Autonoma˘ Monetaria Statului, Bucure¸sti Suomen Rahapaja OY / Myntverket i Finland AB / Mint of Finland Ltd, Vantaa (Rentiergeweih) ˇ China Mint Company, Shànghai Royal Australian Mint, Sydney Singapore Mint, Singapore Sunshine Minting Inc., Cœur d’Alène Suomen Rahapaja OY / Myntverket i Finland AB / Mint of Finland Ltd, Helsinki / Vantaa United States Mint, San Francisco Casa de Moneda de Chile, Santiago British Royal Mint / Staatsmunt / South African Mint Company Pty Ltd, Tshwane (Pretoria) South African Mint Company Pty Ltd, Tshwane (Pretoria) Nya Scand Craft AB, Malmö Swiss Castell Mint GmbH, Kreuzlingen Sudan Mint Company Ltd., Khartoum Sherritt Gordon Ltd, Fort Saskatchewan Central Mint of China / China Mint Company, ˇ Shànghai Stabilimento Stefano Johnson S.p.A., Milano Casa de Moneda de México, San Luis Potosí Singapore Mint, Singapore Scoville Minting Company, Waterbury Società Metallurgica Italiana S.p.A., Brescia / Campo Tizzoro / Fornaci di Barga Zecca del Sovrano Militare Ordine di Malta, Roma Sankt Peterburgskij Monetnyj Dvor, Sankt Petersburg Saint Pauls Mint Ltd, Birmingham Sankt Peterburgskij Monetnyj Dvor, Sankt Petersburg

(sr)

Suomen Rahapaja OY / Myntverket i Finland AB / Mint of Finland Ltd, Helsinki / Vantaa (Füllhorn mit Münzronden) Kovaˇcnica Suvenir, Samokov ˇ China Mint Company, Shenyáng Shenzhen Guobao Mint, Nánj¯ıng British Royal Mint, London (White Tower) Lhasa Royal Thai Mint, Bangkok / Phatumthani State Mint of Albania / Bank of Albania Coin Production Office, Tiranë Japan Mint, Tokyo The Tower Mint Ltd, London Tiraspol’ Central Mint of China, Taipei / Taoyuan India Government Mint / Security Printing and Minting Corporation of India Ltd, Mumbai (Bombay) ’s Rijks Munt / Koninklijke Nederlandse Munt N.V., Utrecht (Merkurstab) Banknote Printing and Minting Works, Kyjiv Usine Genevoise de Dégrossissage d’Or, Genève Universal Mint Pty Ltd, Cape Town Umm al Qura Mint, Makkah United States Mint United States Mint, Denver United States Mint, Philadelphia United States Mint, San Francisco United States Mint, West Point To¸skent Mint, To¸skent Österreichisches Hauptmünzamt, Wien Vallmitjana, Barcelona [Agentur] Vereinigte Deutsche Metallwerke AG, Altena [Rondenhersteller] Vereinigte Deutsche Nickelwerke AG / Saxonia Euro Coin AG, Schwerte [Rondenhersteller] Casa de la Moneda de Venezuela, Maracay Vichr a.s., Lysa Ministry of Finance Minting Company, Hanoi Royal Canadian Mint, Winnipeg United States Mint, West Point Wyndham Mint Western Australian Mint, Perth Waterfront Mint, Cape Town Österreichisches Hauptmünzamt, Wien (Wappen) Württembergische Münzprägeanstalt Dr. Ising GmbH, Heubach Printing Works and Mint, Wazi York Stampings Ltd, Birmingham Fengtian Machinery Bureau / China Mint Company, ˇ Shenyáng Yeroushalaym (Jerusalem) Shenzhen Guobao Mint, Nánj¯ıng Zlatarna Celje, Celje Zavod za izradu novˇcanica i kovanog novca, Beograd (Belgrad) Zlatara Majdanpek, Majdanpek (gekreuzte Berghämmer) Hôtel des Monnaies, Kinshasa Zimbabwe Mint, Bulawayo

[sv] [sy] [sz] (t) [tb] (th) [ti] [tk] [TM] [tp] [tw] U (u) (ua) UGDO [UM] [uq] [US] [USD] [USP] [USS] [USW] [uz] V [V] [VDM] [VDN] (ve) [vl] [vn] W W W [WA] [WFM] (wi) [WM] [wz] Y Y [ye] Z [zc] [zin] (zm) [zr] [zw]

Münzzeichen A <A> [A] (a) <a> [a] [X] Y [X, Y]

= = = = = = = =

Münzzeichen A als Bestandteil des Prägebildes Münzzeichen A als Punze (Gegenstempel) ohne Münzzeichen Piktogramm als Bestandteil des Prägebildes Piktogramm als Punze (Gegenstempel) ohne Münzzeichen Herstellung in Münzstätte X mit Münzzeichen Y Herstellung in den beiden Münzstätten X und Y (ohne Münzzeichen)


19

Münzwerkstoffe (Al)

(Al-Bro)

(Al-N-Bro)

(Antimon) (Blei) (Bro)

(Fiber) (G)

(Hafnium) (K) (K-N) (K-N13) (K-N16) (K-N19) (K-N20) (K-N30) (K-N-Zk)

(Me)

(Mg) (N)

= Aluminium, lat. alumen (Farbe weiß), in Legierungen mit Kupfer 0.5∼2.5%, Zink 0∼8%, Magnesium 1∼5% oder Mangan 0∼1%; auch als Sonderlegierungen: Aluminium 96.2%, Magnesium 3.5%, Mangan 0.3% (Italma); Aluminium 96%, Magnesium 3%, Zink 1% (Duraluminium); Al, Al-Cu, Al-Zn-Cu, Al-Mg(-Mn), AlMg-Zn = Aluminium-Bronze (Farbe gelb): Kupfer 90∼95%, Aluminium 5∼10%, teilweise noch mit Mangan; auch als Sonderlegierung: Kupfer 89%, Aluminium 5%, Zink 5%, Zinn 1% (Nordisches Gold); Cu-Al(-Zn-Sn) = Aluminium-Nickelbronze (Farbe gelb): Kupfer 92%, Aluminium 6%, Nickel 2% (Bronzital II, venezianische Bronze); auch als Sonderlegierungen: Kupfer 93%, Aluminium 5%, Nickel 2% [Finnland, Estland]; Kupfer 92%, Nickel 6%, Aluminium 2% [Frankreich, Neukaledonien, Tahiti]; Cu-Al-Ni, Cu-Ni-Al = Antimon, Grauspießglanz, lat. stibium (Farbe grau); Sb = Blei, lat. plumbum (Farbe grau), bisweilen mit Zinn legiert; Pb(-Sn) = Bronze (Farbe rotbraun): Kupfer 94∼98%, Zinn 0∼12%, Zink 0∼5%, in der Regel folgende Legierungen: Kupfer 97%, Zink 2.5%, Zinn 0.5% (Münzbronze 1); Kupfer 95%, Zinn 4%, Zink 1% (Münzbronze 4); Kupfer 95%, Zink 3%, Zinn 2% (Münzbronze 2) [Portugal, Kolumbien]; auch als Sonderlegierungen: Kupfer 97%, Zink 2.5%, Nickel 0.5% [Insel Man, Mauritius]; Kupfer 97%, Nickel 2.5%, Zink 0.5% [Malawi]; Cu-Sn(-Zn), Cu-Zn-Ni = Kunststoff (Japan, Mandschurei) = Gold, lat. aurum, in Legierungen mit Kupfer (Rotgold), Silber (Grüngold), Kupfer und Silber (Gelbgold), Nickel, Neusilber oder Palladium (Weißgold); Au, Au-Cu, Au-Ag(-Cu), Au-Ni, AuCu-Ni-Zn, Au-Pd = Hafnium (Farbe grau); Hf = Kupfer, lat. cuprum (Farbe rot); Cu = Kupfernickel (Farbe silbern): Kupfer 70∼87%, Nickel 13∼30%, in der Regel: Kupfer 75%, Nickel 25% (Konstantan); Cu-Ni = Kupfer 87%, Nickel 13% = Kupfer 84%, Nickel 16% = Kupfer 81%, Nickel 19% = Kupfer 80%, Nickel 20% = Kupfer 70%, Nickel 30% = Neusilber, Maillechort (Farbe silbern bis blassgelb): Kupfer 40∼70%, Nickel 15∼35%, Zink 15∼40%, Mangan 0∼5%, teilweise noch Blei; auch als Sonderlegierungen: Kupfer 40%, Nickel 35%, Zink 25% (Pakfong); Kupfer 55%, Zink 25%, Nickel 20% (Argentan); Kupfer 61%, Zink 20%, Nickel 19% [Portugal und Kolonien]; Kupfer 70%, Zink 15%, Nickel 15% (Alpaca) [Chile]; Cu-Ni-Zn(-Mn) = Messing (Farbe gelb bis rötlichgelb): Kupfer 58∼95%, Zink 5∼40%, Mangan 0∼2%, in der Regel: Kupfer 85%, Zink 15% (Tombak); auch als Sonderlegierung: Kupfer 87%, Zink 13% (florentinische Bronze); Cu-Zn(-Mn) = Magnesium (Farbe weiß), bisweilen legiert mit Mangan 2.5% (Elektron); Mg(-Mn) = Nickel (Farbe silbern, auf Magneten ansprechend); Ni

(N-Bro)

= Nickelbronze (Farbe blassrot): Kupfer 90∼97%, Zinn 0∼4%, Zink 0∼2.5%, Nickel 0.5∼10%; in der Regel: Kupfer 90∼95%, Nickel 5∼10%; auch als Sonderlegierung: Kupfer 95%, Zinn 4%, Nickel 1% [Saudi Arabien]; Cu-Sn-Ni, CuZn-Ni, Cu-Ni (N8-Bro) = Kupfer 92%, Nickel 8% [Kolumbien] (N10-Bro) = Kupfer 90%, Nickel 10% [Kolumbien, Deutsche Demokratische Republik] (N-Me) = Nickelmessing (Farbe gelb): Kupfer 79%, Zink 20%, Nickel 1%; auch als Sonderlegierungen: Kupfer 81%, Zink 10%, Nickel 9% (Virenium) [Insel Man, Gibraltar, Norwegen]; Kupfer 80%, Zink 15%, Nickel 5% [Rumänien]; Kupfer 80%, Zink 18%, Nickel 2% [Kuba]; Kupfer 75%, Zink 21%, Nickel 4% [Jugoslawien]; Kupfer 70%, Zink 20%, Nickel 10% [Estland]; Kupfer 65%, Zink 34%, Nickel 1% [Taiwan]; Cu-Zn-Ni (Niob) = Niob, lat. niobium; Nb (Pd) = Palladium, lat. palladium (Farbe grau), teilweise mit Ruthenium legiert; Pd, Pd-Ru (Porzellan) = Porzellan (Pt) = Platin, lat. platinum (Farbe grau); Pt (S) = Silber, lat. argentum, in Legierungen mit Kupfer oder Neusilber (Kupfer, Nickel und Zink), bei geringem Feingehalt in der Regel mit Silberoberfläche durch Weißsieden; Ag, Ag-Cu(Ni-Zn), Ag-Zn (St)α = (ungehärtetes) Eisen, lat. ferrum, oder (gehärteter) ferritischer Stahl (Farbe silbern, wird von jedem handelsüblichen Magneten deutlich angezogen), unlegiert wegen der Korrosionsanfälligkeit zumeist nur als Kernmaterial für Mehrschichtenwerkstoffe, oder aber in (rostfreien) Legierungen mit Chrom 13∼18.25%, Silizium 0∼1.5% und Titan 0∼0.5%; Fe, Fe-Cr(-Si-Ti) (St)γ = (rostfreier) austenitischer Stahl (Farbe silbern, wird allenfalls von Sintermagneten und auch dann nur sehr schwach angezogen) in Legierungen mit Chrom 18%, Nickel 8∼10% (Chromnickelstahl, Nirosta) oder Mangan 18%, Chrom 10% (Chrommanganstahl); Fe-Cr-Ni, Fe-MnCr (Steinzeug) = Steinzeug (Tantal) = Tantal, lat. tantalum (Farbe grau); Ta (Titan) = Titan, lat. titanium (Farbe weiß); Ti (Ton) = Ton (Zink) = Zink, lat. zincum (Farbe weiß); Zn (Zinn) = Zinn, lat. stannum (Farbe weiß), bisweilen legiert mit Kupfer 10% [Thailand]; Sn(-Cu)

(a, b plattiert)

= Dreischichtenwerkstoff: Kern aus Metall a mit beidseitig aufgewalzten Schichten aus Metall b (a, b | c plattiert) = Dreischichtenwerkstoff: Kern aus Metall a mit vorderseitig aufgewalzter Schicht aus Metall b und rückseitig aufgewalzter Schicht aus Metall c (a, b galvanisiert) = Kern aus Metall a mit elektrolytisch aufgebrachter Umhüllung aus Metall b (seit etwa 1990 mit vorher beidseitig aufgewalzten Schichten aus Metall b) (a, b,c galvanisiert) = Kern aus Metall a mit nacheinander elektrolytisch aufgebrachten Umhüllungen aus den Metallen b und c (a / b) = Bimetall (Duplex): Ring aus Metall a, Zentrum aus Metall b (a / b / c) = Trimetall (Triplex): Außenring aus Metall a, Innenring aus Metall b, Zentrum aus Metall c


20

Erhaltungsgrade Der Sammlerwert einer Münze hängt nicht zuletzt von ihrer Erhaltung ab. Sie wird in den folgenden Qualitätsstufen angegeben:

S Schön Fine, Fraai (F), Très Beau (TB), Molto Bello (MB), Bien Conservada (BC): Im langen Geldumlauf beträchtlich abgenutztes Stück. An den höchsten Stellen des Reliefs haben sich die Details durch Gebrauch abgerieben. Die Konturen des Prägebildes sind noch vollständig erkennbar. Unterste Grenze einer sammelwürdigen Münze des 20. und 21. Jahrhunderts.

SS Sehr Schön Very Fine (VF), Zeer Fraai (ZF), Très Très Beau (TTB), Bellissimo (BB), Muy Bien Conservada (MBC): Eine längere Zeit umgelaufene Münze mit normalen Abnützungserscheinungen an den höchsten Stellen des Reliefs, wobei noch alle Details erkennbar sind.

Die Bewertung in der Preisspalte ST bezieht sich bei Umlaufmünzen und Gedenkmünzen, die zum Nennwert in den Zahlungsverkehr gegeben werden, auf die übliche Qualität einer für Sammelzwecke ausgesuchten unzirkulierten Münze. Bei klassischen Sammelgebieten moderner Münzen werden die feinen Abstufungen zwischen der fast prägefrischen Münze und dem absolut perfekten Stück mit höchster Detailschärfe das entscheidende Kriterium der Bewertung. Für Spitzenqualität vervielfacht sich oft der Preis im Vergleich zur durchschnittlichen unzirkulierten Münze. Damit verbunden ist die professionelle Bestimmung des Erhaltungsgrades durch hierauf spezialisierte Verbände und Firmen, die diese Münzen (certified coins) gegen Entgelt in transparente Kunststoffrahmen (slabs) versiegeln. Zur Unterscheidung von der Sammleranfertigung wird die Normalprägung für den Zahlungsverkehr in prägefrischer Erhaltung auch mit ST/N bezeichnet.

Herstellungsarten der speziell für Sammler geprägten Münzen ST Stempelglanz Fleur de Coin, Fior di Conio, Flor de Cuño (FDC), Brillant Universel, Brilliant Uncirculated (BU), Brilhante Não Circulada (BNC): Einfache Prägung für Sammler mit glänzender oder auch seidenmatter Oberfläche. Das Spektrum der Herstellungsarten reicht vom bloßen Auswählen von mit neuen Stempeln auf Ronden der regulären Produktion gefertigten, der Massenbehandlung entzogenen (handgehobenen) Stücken (Erstabschlägen) bis hin zur Prägung von polierten Stempeln bei kürzeren Standzeiten auf langsameren Maschinen mit ein oder zwei Hüben bei höherem Prägedruck auf speziell ausgesuchten, gebürsteten oder gekugelten Ronden. Die Stücke sollten nach Möglichkeit in der Originalverpackung belassen werden. Zur Unterscheidung von der prägefrischen Erhaltung einer Normalprägung für den Zahlungsverkehr wird die besondere Herstellungsart Stempelglanz auch mit ST/U bezeichnet. Eine Münze in dieser Qualität muss nicht notwendig eine glänzende Oberfläche haben. Manche Münzausgaben werden in der Herstellungsart ST in zwei Versionen angeboten. In solchen Fällen steht ST/U (im engeren Sinne) für die Glanzprägung, während die alternative Ausführung mit seidenmatter Oberfläche mit ST/M gekennzeichnet wird. Bei Münztypen, die nicht für den Zahlungsverkehr hergestellt wurden (kenntlich an dem nicht vorhandenen Eintrag in den Preisspalten für zirkulierte Qualität), gilt die Bewertung in der Rubrik ST für die Herstellungsart Stempelglanz in einwandfreiem Zustand. Weisen solche Stücke auch nur geringfügige Kratzer oder Reibespuren auf, so sind Preisabschläge erforderlich.

VZ Vorzüglich Extremely Fine (XF), Prachtig (P), Superbe (SUP), Splendido (SPL), Extraordinariamente Bien Conservada (EBC): Ein nur kurz umgelaufenes Stück mit geringen Abnützungsspuren an den höchsten Stellen des Reliefs.

ST Prägefrisch Mint State (MS), État de Frappe, Uncirculated (UNC), Sin Circular (SC): Ohne jegliche Umlaufspuren. Es ist zu bedenken, dass die heutigen Automatenprägungen, bedingt durch Ausstoß der Münzen nach der Prägung und durch Transport in lose geschütteten Säcken und Beuteln, auch bei maschineller Rollierung, mehr oder weniger Kratzer und Schleifstellen aufweisen und somit schon bei der Auslieferung nicht mehr alle Exemplare in makellosem Zustand vorliegen. Unscharfe Details auch bei prägefrischen Münzen können auf abgenutzten Stempeln beruhen.

PP Spiegelglanz Proof, Proefslag, Prueba Numismática, Prova Numismática, Belle Épreuve (BE), Flan Bruni (FB), Fondo Specchio (FS), Acabado Espejo: Höchste Prägequalität als Spezialanfertigung für Sammler und Museen, in der Regel mit Kontrast zwischen mattiertem Relief und spiegelndem Münzgrund. Auf den Prägewerkzeugen werden hierzu einzelne Motivteile (gegebenenfalls unter Verwendung von Schablonen) angeätzt oder mit Sandstrahl behandelt und das restliche Feld der Stempelfläche auf Hochglanz poliert. Die Prägung erfolgt bei sehr kurzen Standzeiten und häufiger Nachbehandlung der Arbeitsstempel auf besonderen Maschinen mit zwei bis vier (bei besonders großen Münzen auch mehr) Hüben auf makellosen, zumeist gekugelten Ronden (»Polierte Platte«).


21

Nachträgliches Bereiben der Stücke (wie hier im Bild gezeigt) führt zu empfindlichen Preisabschlägen und sollte daher unbedingt vermieden werden! Davon zu unterscheiden sind erhabene Kratzer oder Schleifspuren, die durch absichtlichen Querschliff oder unsachgemäße Behandlung der Prägestempel entstanden sind und ein Charakteristikum der betreffenden Münzserie, aber keine Wertminderung darstellen.

Prägezahlen Für die im Weltmünzkatalog angegebenen Prägezahlen wurden die Aufzeichnungen der Zentralbanken, Finanzministerien und Münzstätten herangezogen. In den meisten Ländern wird für Sondergedenkmünzen zunächst eine Maximalprägezahl bekannt gegeben (im Katalog durch den Zusatz »max.« vor der Auflage gekennzeichnet), wobei die tatsächliche Ausprägung dann nach dem Verkaufsfortschritt erfolgt und sich über mehrere Jahre erstrecken kann. Sobald endgültige Zahlen vorliegen, werden diese im Katalog gemeldet.

Katalogpreise in Euro Der Sammlerwert wird durch die Seltenheit und Erhaltung der Münze, die Qualität der künstlerischen Darstellung, die Beliebtheit des Themas sowie durch die Emissionspolitik und das Sammlerverhalten im Ausgabeland bestimmt und kann sich so von Nennwert und Edelmetallpreis deutlich abheben. Die Bewertungen im vorliegenden Katalog entsprechen den durchschnittlichen Verkaufspreisen des Münzhandels in Euro einschließlich allfälliger Mehrwertsteuer. Bei einer möglichen Veräußerung von Sammlungsstücken an Wiederverkäufer muss eine gewisse Handelsspanne in Abzug gebracht werden, deren Höhe sich nach dem angebotenen Objekt und nach dem Bedarf des einzelnen Händlers richtet. Die Marktpreise wurden für bis zu vier Erhaltungsgrade und Herstellungsarten ermittelt. Für Stücke in besserer Qualität als angegeben sind höhere Preise gerechtfertigt, während für schlechtere Erhaltungen teils nicht unbeträchtliche Abschläge erforderlich sind. Bei Zwischengraden liegt der Marktwert tendenziell näher an der unteren Bewertungssstufe. Der Preis für Spiegelglanzmünzen muss nicht notwendig über dem der Stempelglanzversion liegen. Amtliche Umlaufmünzsätze in Verpackungen für Sammler werden im Anschluss an das jeweilige Ausgabeland aufgeführt. Alle Notierungen sind den Schwankungen von Angebot und Nachfrage unterworfen. Im vorliegenden Katalog nicht erwähnte prägetechnische Besonderheiten (wie etwa Doppelsenkungen, übereinanderpunzierte Ziffern der Jahreszahl, unbeabsichtigte Stempeldrehungen oder dergleichen) können einen wesentlich höheren Sammlerwert als die regulären Stücke haben. Grundsätzlich haben sich bei allen qualitativen Münzen Wertsteigerungen ergeben, die hinter keiner vergleichbaren Kapitalanlage zurückstehen. Münzen sollten jedoch nicht als Spekulationsware betrachtet werden, sondern als künstlerisch, technisch und geschichtlich interessante Zeitdokumente und Sammlungsstücke von hohem Kultur- und Freizeitwert.

Katalognummern Zur Vereinfachung des Austausches mit Münzhändlern und Sammlern im Ausland sind den in Fettdruck gesetzten Schön (S#) Nummern des Weltmünzkataloges die entsprechenden Krause / Mishler (KM#) oder Michael / Bruce (MB#) Nummern in jeweils neuester Version in eckigen Klammern nachgestellt. Bei den von diesem Nummernsystem nicht erfassten Ländern China (Kaiserreich und Republik), Japan, Jemen (Imamat und Umlaufmünzen der Arabischen Republik), Kiautschou, Liechtenstein, Lundy, Mandschurei, Marokko, Polen, Russland, Taiwan, Thailand, Tibet, Tschetschenien, Vatikanstadt und Venezuela sind stattdessen die Yeoman (Y#) Nummern in Klammern angegeben.

Abkürzungen in den Bewertungsspalten

MW NW –,– ×

= Metallwert (mit Angabe des Aufschlages) = Nennwert = in letzter Zeit kein Marktvorkommen feststellbar (oder nur in Satzverpackungen ausgegeben) = keine Prägung bekannt, nur Stempel vorhanden (allenfalls Abschläge, Abgüsse oder Abdrücke in anderen Materialien)


ABCHASIEN

23

Abchasien ´ Apsny

Abkhazia

Abchasie

Fläche: 8 600 km2; 320 000 Einwohner (2000). Das Fürstentum Abchasien wurde 1864 von dem unter russischer Herrschaft stehenden Georgien annektiert und verblieb in dessen Staatsverband, bis Russland am 26. August 2008 erneute Unruhen zum Anlass nahm, die Unabhängigkeit der Republik Abchasien anzuerkennen. Hauptstadt: Ak˛ua ˚ (Sebastopolis, Sochumi).

100 Kopeken = 1 Russischer Rubel; ab 5. April 1993: 100 Kopeken = 1 Georgischer Rubel; ab 25. September 1995: 100 Tetri (»Tetradrachmen«, »Silberstücke«) = 1 Lari; seit 15. September 2008: 100 Kopeken = 1 Russischer Rubel ´ ´ ´ ´ Die Gedenkmünzen mit symbolischen Nennwerten in Apsar (Plural: Psark, Psar) und einer Währungsparität von 1 Apsar = 10 Russische ´ Rubel werden von der Nationalbank der Republik Abchasien (Apsny Abank) ausgegeben.

Republik Abchasien seit 1992 ´ Apsny Ah˛uynt ˚ ˛k˛arra

15. Jahrestag des Abchasischen Befreiungskrieges (2)

4

PP ´ 50 Psar (S) 2008. Typ wie Nr. 3. 999er Gold, 15.72 g, ∅ 30 mm, MMD (max. 1000 Ex.) 500,–

Ausgegeben ab 26. September 2008.

Abchasische Schriftsteller – 1. Ausgabe 80. Geburtstag von Fazil’ Iskander

1

2

PP ´ 10 Psark (S) 2008. Staatswappen, Name der Nationalbank. Rs. Soldat mit Flagge (Motivteile vergoldet). 925er Silber, 33.94 g, ∅ 39 mm, MMD (max. 2000 Ex.) 120,– ´ 50 Psar (S) 2008. Typ wie Nr. 1. 999er Gold, 15.72 g, ∅ 30 mm, MMD (max. 1000 Ex.) 500,–

Ausgegeben ab 26. September 2008.

15 Jahre Verfassung der Republik Abchasien (2) 3

´ 10 Psark (S) 2008. Buch der Verfassung, Name der Nationalbank. Rs. Vladislav Grigor’eviˇc Ar´zynba (*1945), Historiker, Präsident der Autonomen Republik Abchasien 1994–2005. 925er Silber, 33.94 g, ∅ 39 mm, MMD (max. 2000 Ex.) 60,–

5

´ 10 Psark (S) 2009. Staatswappen, Name der Nationalbank. Rs. Fazil’ Abduloviˇc Iskander (*1929), Schriftsteller. 925er Silber, 33.94 g, ∅ 39 mm, MMD (max. 1000 Ex.) 60,–

Ausgegeben ab 6. Mai 2009.


24 ABCHASIEN

Abchasische Schriftsteller – 2. Ausgabe

Abchasische Künstler – 1. Ausgabe 9

PP ˇ cba (1867–1968), ´ 10 Psark (S) 2009. Rs. Aleksandr Caˇ Maler. 925er Silber, 33.94 g, ∅ 39 mm, MMD 60,–

Ausgegeben ab 16. November 2009.

Goldbarrenmünze »Nart˛«

10

ST ´ 25 Psar (G) 2009. Staatswappen, Wertangabe, Name der Nationalbank. Rs. Nart˛ zu Pferde. 999er Gold, 7.8 g, ∅ 22.6 mm, MMD 300,–

Ausgegeben ab 16. November 2009.

6

PP ´ ´ Gulia 10 Psark (S) 2009. Rs. Dyrmit˛ Iasif’ipa ˚ (1874– 1960), Begründer der abchasischen Schriftsprache. 925er Silber, 33.94 g, ∅ 39 mm, MMD (max. 1000 Ex.) 60,–

7

ˇ ´ 10 Psark (S) 2009. Rs. Samson Çanba (1886–1937), Dramatiker 60,–

8

´ ´ Š’ynk˛uba 10 Psark (S) 2009. Rs. Bagrat˛ Uasyl’ipa ˚ (1917–2004), Nationaldichter 60,–

Ausgegeben ab 29. Juni 2009.


ADSCHMAN

25

Adschman Ajman

‘Ajmân

Ajman

Fläche: 250 km2; 387 322 Einwohner (2008). Das Scheichtum Adschman gehörte zu den sieben Vertragsstaaten (Trucial States) im Befriedeten Oman (Piratenküste). Zu Adschman gehört staatsrechtlich noch das Gebiet von Manama. Seit 2. Dezember 1971 ist Adschman Mitgliedstaat der Vereinigten Arabischen Emirate (UAE). Hauptstadt: Ajman City.

4 Pice (Paise) = 1 Anna, 16 Annas = 1 Indische Rupee; ab 1. April 1957: 100 Naye Paise = 1 Indische Rupee; ab 11. Mai 1959: 100 Paise = 1 Golf-Rupee (Gulf Rupee); ab 16. Juni 1966: 20 Piastres (Qirsh) = 1 Saudi-Riyal (Riyal Sa‘udi); ab 18. September 1966: 100 Dirhams = 1 Katar-und-Dubai-Riyal; ab 11. Oktober 1969: 100 Dirhams = 1 Adschman-Riyal; (Währungsparität: 1 Adschman-Riyal = 1 Katar-und-Dubai-Riyal); seit 19. Mai 1973: 100 Fils = 1 Dirham der Vereinigten Arabischen Emirate (Emirian Dirham)

Rashid III. bin Humaid al Nuaimi 1928–1981 1 [1]

2 [2]

3 [3]

ST PP 1 Riyal (S) A.H. 1389/1969. Arabisches Sandhuhn (Ammoperdix hayi – Phasianidae) vor Staatsemblem (Gekreuzte Flaggen und Krummdolche). Rs. Wertangabe, Staatsbezeichnung. 640er Silber, 3.9 g, ∅ 20.5 mm [Ö] (ST: 20 000 Ex., PP: 1200 Ex.) 15,– 20,– 2 Riyals (S) A.H. 1389/1969. Typ wie Nr. 1. 835er Silber, 6.5 g, ∅ 25 mm [Ö] (ST: 20 000 Ex., PP: 1200 Ex.) 20,– 30,– 5 [6]

ST PP 71⁄2 Riyals (S) A.H. 1389/1970. Rs. Wüstenfalke (Falco pelegrinoides – Falconidae) 60,– 80,–

6 [7]

71⁄2 Riyals (S) A.H. 1389/1970. Rs. Sandgazelle (Gazella subgutturosa marica – Bovidae) 60,– 80,–

A6

75 Riyals (G) A.H. 1389/1970. Rs. wie Nr. 4. 900er Gold, 15.525 g, ∅ 28 mm [Ö] 1200,–

A7

100 Dirhams (K-N) 1970. Staatsemblem, Wertangabe. Rs. Turteltaube (Streptopelia turtur – Columbidae). ∅ 27 mm [Ö] 2000,–

5 Riyals (S) A.H. 1389/1969. Typ wie Nr. 1. 835er Silber, 15 g, ∅ 32 mm [Ö] (ST: 20 000 Ex., PP: 1200 Ex.) 25,– 40,–

Tierwelt (4)

4 [5]

71⁄2 Riyals (S) A.H. 1389/1970. Rashid bin Humaid al Nuaimi (1904–1981). Rs. Grätenfisch (Albula vulpes – Albulidae). 925er Silber, 23 g, ∅ 37 mm [Ö] (ST: 4350 Ex., PP: 650 Ex.) 60,– 80,–


26 ADSCHMAN

7

ST PP 1 Riyal (S) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 1, zusätzliche Jahreszahl in westlichen Ziffern. 640er Silber, 3.9 g, ∅ 20.5 mm [Ö] 30,–

8

2 Riyals (S) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 7. 835er Silber, 6.5 g, ∅ 25 mm [Ö] 40,–

9

5 Riyals (S) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 7. 835er Silber, 15 g, ∅ 32 mm [Ö] 60,–

Zum Tode von Gamal Abd El Nasser (4) 12 [12]

PP 5 Riyals (S) A.H. 1390/1970. Gamal Abd El Nasser (1918–1970), Staatspräsident von Ägypten ab 1954, ˘ Kopfbild vor Sphinx und den Pyramiden von Gizeh. Rs. Staatsemblem, Wertangabe. 835er Silber, 15 g [CHI] (5000 Ex.) 30,–

100. Geburtstag von Nikolaj Lenin (2)

13 [13] 71⁄2 Riyals (S) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 12. 835er Silber, 22.5 g [CHI] (6000 Ex.) 40,– 14 [15]

25 Riyals (G) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 12. 900er Gold, 5.175 g, ∅ 21 mm [CHI] (1100 Ex.) 200,–

15 [16]

50 Riyals (G) A.H. 1390/1970. Typ wie Nr. 12. 900er Gold, 10.35 g, ∅ 24 mm [CHI] (700 num. Ex.) 400,–

Männer des Friedens (16)

10 [9]

10 Riyals (S) [1970]. Staatsemblem. Rs. Vladimir Il’iˇc Uljanov (1870–1924), Begründer der Sowjetunion, Schriftzeile »Lenin«. 925er Silber, 30 g, ∅ 40 mm [Ö]: 1. (3200 Ex.) 200,– 2. Inschrift »Proof« (800 Ex.) 250,–

11 [10] 100 Riyals (G) [1970]. Rs. Vladimir Il’iˇc Uljanov, Umschrift »Lenin«. 900er Gold, 20.7 g, ∅ 31 mm [Ö] (max. 1000 Ex.) 800,–

16 [17]

5 Riyals (S) [1970]. Staatsemblem, Wertzahl, Landesname. Rs. Dag Hammarskjöld (1905–1961), Generalsekretär der Vereinten Nationen ab 1953. 925er Silber, 15 g, ∅ 30 mm [CHI] 150,–

17 [18]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Mohandas Karamchand Gandhi (1869–1948), indischer Staatsmann 150,–

18 [19]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Martin Luther King jr. (1929– 1968), Bürgerrechtler 150,–


ADSCHMAN

24 [28]

19 [20]

PP 5 Riyals (S) [1970]. Rs. George Catlett Marshall (1880– 1959), Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika 150,–

25 [29] 26 [30] 27 [31] 28 [32] 29 [33] 30 [34] 31 [35]

27

PP 25 Riyals (G) [1970]. Wertzahl, Landesname. Rs. wie Nr. 16. 900er Gold, 5.175 g, ∅ 21 mm [CHI] 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 17 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 18 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 19 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 20 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 21 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 22 500,– 25 Riyals (G) [1970]. Rs. wie Nr. 23 500,–

Modelle von Sergio di Gioandomenico (Bildseiten).

1. Todestag von Dwight D. Eisenhower A32

150 Riyals (G) A.H. 1390/1970. Rs. Dwight David Eisenhower (1890–1969), 34. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika 1953–1961. 900er Gold, 31.05 g, ∅ 34 mm [CHI] (max. 500 Ex.) ×

FAO (2)

20 [21]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Bertrand Arthur Russel (1872– 1970), britischer Mathematiker und Philosoph 150,– 32 [26]

33 [41]

5 Riyals (S) A.H. 1390/1970. Staatsemblem, Wertangabe. Rs. Von zwei Händen gehaltene Ähren. 925er Silber, 15 g, ∅ 30 mm [CHI] 120,– 75 Riyals (G) A.H. 1390/1970. Rs. wie Nr. 32. 900er Gold, 15.525 g, ∅ 28 mm [CHI] 1000,–

UNESCO Rettet Venedig (4)

21 [22]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Albert Schweitzer (1875– 1965), Philosoph, Arzt und Musiker 150,–

34 [27]

35 [36]

22 [23]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Jan Palach (1948–1969), Aktivist gegen den sowjetischen Truppeneinmarsch in die Tschechoslowakei (1968) 150,–

36 [39]

23 [24]

5 Riyals (S) [1970]. Rs. Albert John Mvumbi Luthuli (1899–1967), Häuptling der Zulu, Friedensnobelpreisträger 1960 150,–

5 Riyals (S) [1971]. Staatsemblem, Porträt von Sheikh Rashid, Wertzahl. Rs. Stoßeisen einer Gondel auf dem Canal Grande vor dem Ponte di Rialto. 925er Silber, 15 g, ∅ 30 mm [CHI] (4800 Ex.) 80,– 25 Riyals (G) [1971]. Rs. Junger und alter Gigant als bronzene Glockenschläger (1497) des Ambrogio delle Ancore vom Dach des Uhrenturms (Torre dell’Orologio) auf der Piazza San Marco. 900er Gold, 5.175 g, ∅ 21 mm [CHI] 250,–

50 Riyals (G) [1971]. Rs. Antikes Viergespann von der Fassade der Basilica di San Marco. 900er Gold, 10.35 g, ∅ 24 mm [CHI] 400,– 37 [40] 100 Riyals (G) [1971]. Rs. Cà d’Oro (1442) und Palazzo Giustiniano am Canal Grande. 900er Gold, 20.7 g, ∅ 31 mm [CHI] 800,– Spätere Ausgaben für Adschman siehe unter Vereinigte Arabische Emirate (Seite 181).


28 AFGHANISTAN

Afghanistan Afghanistan

Afghanistan

Fläche: 652 225 km2; 31 889 923 Einwohner (2010). Aus den Herrschaften Kabul, Herat, Qandahar und Peshawar entstand am 2. Oktober 1881 das Emirat Afghanistan, dessen Unabhängigkeit im Frieden von Rawalpindi vom 8. August 1919 durch Großbritannien anerkannt wurde. Afghanistan war ab 9. Juni 1926 konstitutionelles Königreich, ab 17. Juli 1973 Republik und ab 27. April 1978 Demokratische Republik. Der sowjetische Einmarsch vom 24. Dezember 1979 stürzte das Land in einen Bürgerkrieg. Eine nach dem Rückzug der sowjetischen Truppen 1989 gegründete Republik wurde 1990 durch den Islamischen Staat ersetzt, die Nationalversammlung 1992 aufgelöst. Nach der Absetzung der Taliban-Regierung stand das Land ab 22. Dezember 2001 unter der Verwaltung der Vereinten Nationen. Eine Übergangsregierung wurde am 18. Juli 2002 eingesetzt. Mit der Verfassung vom 4. Januar 2004 wurde die Islamische Republik Afghanistan gegründet. Hauptstadt: Kabul.

60 Paisa = 12 Shahi = 6 Sanar = 3 Abbasi = 2 Qiran = 1 Rupee Kabuli; seit 14. März 1927: 100 Puls (Pool) = 1 Afghani (ab 2002 ohne Unterteilung) Die Silbermünzen zu 1 Qiran sowie die Goldmünzen zu 1 Tilla (Nennwert 10 Rupees), 1 Habibi (Kurswert 30 Rupees) und 1 Amani (Nennwert 10 Rupees) haben ein Rauhgewicht von 1 Misqal (Metical) = 4.6 g. Nach der Einführung des Dezimalsystems wurde 1 Tilla auf 4 g und 1 Amani (Nennwert 20 Afghani) auf 6 g festgesetzt.

Habibullah Khan 1901–1919 (A.H. 1319–1337) A1 [831]

SS VZ 1 Qiran (S) A.H. 1319 (1901). Tughra und Jahreszahl im Kranz. Rs. Staatswappen (Moschee zwischen Flaggen, darunter gekreuzte Säbel und Kanonenrohre) im Kranz. 900er Silber, 4.6 g 60,– 120,– 5 [836]

SS VZ 1 Tilla (G) A.H. 1319, 1320 (1901, 1902). Typ wie Nr. 3. 900er Gold, 4.6 g 200,– 300,–

B1 [832]

1 Rupee (S) A.H. 1319 (1901). Typ wie Nr. A1, Stern über Tughra. 900er Silber, 9.2 g 40,– 80,–

1 [834]

5 Rupees (S) A.H. 1319 (1901). Typ wie Nr. B1. 900er Silber, 46 g: 1. Jahreszahl unter der Tughra geteilt 80,– 150,– 2. Jahreszahl links unter der Tughra 80,– 150,–

6 [848]

1 Paisa (Me) A.H. 1329 (1911). Titelinschrift und Jahreszahl, oben Stern. Rs. Moschee zwischen Flaggen, unten »Paisa« 20,– 40,–

C1 [835]

1 Tilla (G) A.H. 1319 (1901). Typ wie Nr. B1. 900er Gold, 4.6 g 200,– 300,–

7 [846]

A2 [837]

1 Abbasi (S) A.H. 1320 (1902). Tughra und Jahreszahl im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und »‘Abbasi« im Kranz. 900er Silber, 3g 25,– 60,–

1 Sanar (S) A.H. 1325, 1326, 1328, 1329 (1907∼1911). Titelinschrift im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Kranz, oben »Sanar«. 900er Silber, 1.5 g 12,– 25,–

8 [845]

1 Abbasi (S) A.H. 1324, 1328, 1329 (1906∼1911). Typ wie Nr. 7. 900er Silber, 3 g 15,– 30,–

9 [844]

1 Qiran (S) A.H. 1323, 1324, 1326–1329 (1905∼1911). Typ wie Nr. 7. 900er Silber, 4.6 g 10,– 20,–

10 [842]

1 Rupee (S) A.H. 1321, 1322, 1324–1329 (1903∼1911). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Kranz, oben »Afghanistan«. 900er Silber, 9.2 g 15,– 30,–

2 [838]

[841]

3 [833]

[839] [840]

1 Qiran (S) A.H. 1320, 1321, 1323, 1325 (1902∼1907). Tughra und Jahreszahl im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Staatswappen im Kranz, oben »Qiran«. 900er Silber, 4.6 g: 1. Jahreszahl unter der Tughra geteilt, 1320, 1325 60,– 120,– 2. Jahreszahl oben rechts neben der Tughra, 1321, 1323 80,– 150,– 1 Rupee (S) A.H. 1319–1321, 1325 (1901–1903, 1907). Tughra und Jahreszahl im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Staatswappen im Kranz, oben Stern. 900er Silber, 9.2 g: 1. Stern oben rechts neben der Tughra, 1319, 1320, 1325 12,– 25,– 2. Stern über der Tughra, 1320 10,– 20,– 3. Stern über der Tughra, Moschee mit Rundbogen, 1320, 1321 20,– 40,–

Nr. 4 fällt aus.


AFGHANISTAN

29

Verdienstmedaille

SS VZ A17 [903] (4 Tilla) (G) A.H. 1337 (1919). Inschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit Stern des Salomon) im Achteck, darunter »Afghanistan«, im Kranz, oben Inschrift »Azzat«. 900er Gold, 18.4 g 1200,– 2000,–

Amanullah Khan 1919–1929 (A.H. 1337, S.H. 1298–1307) In den Jahren 1920–1929 (S.H. 1298–1307) war die Zeitrechnung nach der Sonnen-Hedschra-Zählung (hijri shamsi) in Gebrauch. Einige Münzen tragen bei der Jahreszahl den Vermerk »shamsi«.

11 [843]

SS VZ 5 Rupees (S) A.H. 1322–1324, 1326–1329 (1904∼1911). Typ wie Nr. 10. 900er Silber, 46 g 50,– 100,–

A11 [A856] 1 Tilla (G) A.H. 1325 (1907). Typ wie Nr. 10. 900er Gold, 4.6 g 600,– 1000,–

18 [857, 858] 1 Paisa (K) A.H. 1337 (1919), S.H. 1298 (1920). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck, unten »Paisa« 12,– 25,– 19 [859, 860] 1 Shahi (K) A.H. 1337 (1919). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Sternenkreis. Rs. Staatswappen im Achteck im Sternenkreis, oben »Shahi« 30,– 60,– 20 [861, 862] 1 Sanar (K) A.H. 1337 (1919). Typ wie Nr. 19 25,– 21 [863]

A12 [847] 1 Rupee (S) A.H. 1328 (1910). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (Moschee mit großer Kuppel) im Kranz, oben zwei Sterne. 900er Silber, 9.2 g 25,– 50,– 12 [849]

1 Paisa (K) A.H. 1329, 1331, 1332, 1334, 1336, 1337 (1911∼1919). Titelinschrift, unten Jahreszahl. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck, unten »Paisa«: 1. ∅ 21 mm, 1329, 1331, 1332, 1334 6,– 12,– [854, 855] 2. ∅ 19 mm, 1336, 1337 6,– 12,–

13 [850]

14 [851]

15 [852]

16 [853]

17 [856]

1 Sanar (S) A.H. 1329–1335, 1337 (1911∼1919). Titelinschrift, unten Jahreszahl. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck, oben »Sanar«. 900er Silber, 1.5 g 10,– 20,– 1 Abbasi (S) A.H. 1329, 1330, 1333–1335, 1337 (1911∼1919). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck im Kranz, oben »‘Abbasi«. 900er Silber, 3 g 12,– 25,–

A21 [872] 3 Shahi (K) S.H. 1298 (1920). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl mit »shamsi« im Sternenkreis. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Sternenkreis, oben »3 Shahi« 10,– 20,– 22 [865]

[875]

1⁄2 Rupee (S) A.H. 1337 (1919), S.H. 1298 (1920). In-

schrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck im Kranz, oben »nisf rupee«. 900er Silber, 4.6 g: 1. A.H. 1337 12,– 25,– 2. mit »shamsi«, S.H. 1298 10,– 20,–

23 [867]

1 Rupee (S) A.H. 1337 (1919). Typ wie Nr. 22.1. 900er Silber, 9.2 g 15,– 30,–

24 [868]

1 Tilla (G) A.H. 1337 (1919). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck im Kranz, oben Stern. 900er Gold, 4.6 g 200,– 300,–

1⁄2 Rupee

(S) A.H. 1329, 1333–1335, 1337 (1911∼1919). Typ wie Nr. 14, Inschrift »nisf rupee«. 900er Silber, 4.6 g 10,– 20,–

1 Rupee (S) A.H. 1329–1335, 1337 (1911∼1919). Typ wie Nr. 14, Inschrift »yek Rupee«. 900er Silber, 9.2 g 10,– 20,– a (G) 10 g, A.H. 1334 (1916) 1000,– 1 Tilla (G) A.H. 1335–1337 (1917–1919). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit Stern des Salomon) im Achteck im Kranz, oben Stern. 900er Gold, 4.6 g 200,– 300,– 1335

[864]

[869]

50,–

3 Shahi (K) A.H. 1337 (1919), S.H. 1298 (1920). Typ wie Nr. 19: 1. A.H. 1337 15,– 30,– 2. mit »shamsi«, S.H. 1298 10,– 20,–

a (S) A.H. 1335 (1917)

250,–

400,–

–,–

A24 [868] 1 Tilla (G) A.H. 1337 (1919). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen (mit Stern des Salomon) im Achteck im Kranz, oben Stern. 900er Gold, 4.6 g 200,– 300,– 25 [881, 892] 3 Shahi (K) S.H. 1298–1300 (1920–1922). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Sternenkreis, oben »al Ghazi«. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Sternenkreis, oben »3 Shahi« 10,– 20,–


30 AFGHANISTAN

26 [871]

[870]

SS VZ 3 Shahi (K) S.H. 1298, 1299 (1920, 1921). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Sternenkreis, oben »al Ghazi«. Rs. Staatswappen im Achteck im Sternenkreis, oben »3 Shahi«: 1. mit »shamsi«, 1298 15,– 30,– 2. ohne »shamsi«, 1298, 1299 10,– 20,–

27 [874]

1 Abbasi (S) S.H. 1298 (1920). Typ wie Nr. 26.2, Inschrift »‘Abbasi«. 900er Silber, 3 g 80,– 150,–

28 [866]

1⁄2 Rupee (S) A.H. 1337 (1919), S.H. 1298–1300 (1920–

[876] [884] 29 [877]

1922). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Kranz, oben »al Ghazi«. Rs. Staatswappen (mit gekreuzten Säbeln) im Achteck im Kranz, oben »nisf rupee«. 900er Silber, 4.6 g: 1. A.H. 1337. Inschrift im Kreis 350,– 600,– 2. mit »shamsi«, S.H. 1298 40,– 80,– 3. ohne »shamsi«, S.H. 1299, 1300 8,– 15,–

40 [889]

1 Rupee (S) S.H. 1298, 1299 (1920, 1921). Typ wie Nr. 28.3, Inschrift »yek Rupee«. 900er Silber, 9.2 g 10,– 20,–

30 [879]

2 Tilla (G) S.H. 1298 (1920). Typ wie Nr. 28.3, Wertzahl 2. 900er Gold, 9.2 g 250,– 400,–

31 [880]

1 Paisa (K) S.H. 1299–1303 (1921–1925). Inschrift »Amanullah Amir« und Jahreszahl im Sternenkreis, oben »al Ghazi«. Rs. Staatswappen im Achteck im Sternenkreis, oben »Paisa« 10,– 20,–

A40 [890] 5 Amani (G) S.H. 1299 (1921). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Kranz, oben Wertzahl 5. 900er Gold, 23 g 900,– 1500,–

Königreich Afghanistan 1926–1973 Da Afghanistan Pajahi Dawlat

32 [891, 893] 3 Shahi (K) S.H. 1300, 1301, 1303 (1922∼1925). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Sternenkreis. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Sternenkreis, oben »3 Shahi« 8,– 15,– 33 [883]

1 Abbasi (K) S.H. 1299–1303 (1921–1925). Typ wie Nr. 32, Inschrift »‘Abbasi« 5,– 10,–

34 [894]

1⁄2 Rupee (S) S.H. 1300–1303 (1922–1925). Tughra mit

»al Ghazi« und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Kranz, oben »nisf rupee«. 900er Silber, 4.6 g 8,– 15,–

35 [885]

1 Rupee (S) S.H. 1299–1303 (1921–1925). Typ wie Nr. 34, Inschrift »yek Rupee«. 900er Silber, 9.2 g 8,– 15,–

36 [878] 21⁄2 Rupees (S) S.H. 1298–1303 (1920–1925). Typ wie Nr. 34, Inschrift »do nisf rupee«. 900er Silber, 23 g 15,– 35,– 37 [886]

SS VZ 5 Amani (G) S.H. 1299 (1921). Typ wie Nr. 37, Wertzahl 5. 900er Gold, 23 g 900,– 1500,–

WÄHRUNGSUMSTELLUNG 14. März 1927: 11 Rupees Kabuli [AFR] = 10 Afghani [AFA] NEUE WÄHRUNG: 100 Puls = 1 Afghani 41 [905]

2 Puls (K) S.H. 1304, 1305 (1926, 1927). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Wertzahl im Kranz, oben »Pul« 5,– 10,–

42 [906]

5 Puls (K) S.H. 1304, 1305 (1926, 1927). Typ wie Nr. 41 3,– 6,–

43 [907]

10 Puls (K) S.H. 1304–1306 (1926–1928). Typ wie Nr. 41 4,– 8,–

44 [908]

20 Puls (S) S.H. 1304 (1926). Typ wie Nr. 41. 2 g 60,– 100,–

45 [909]

1⁄2 Afghani (S) S.H. 1304/7, 1305/8, 1306/9 (1926–

1928). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Kranz, oben »1⁄2 Afghani«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Regierungsjahr im Kranz. 500er Silber, 5g 4,– 8,–

1⁄2 Amani (G) S.H. 1299 (1921). Tughra mit »al Ghazi«

und Jahreszahl im Kranz, oben »nisf«. Rs. Staatswappen im Siebeneck im Kranz, oben »Amaniyah«. 900er Gold, 2.3 g 80,– 120,–

46 [910]

1 Afghani (S) S.H. 1304/7, 1305/8, 1305/9, 1306/9 (1926–1928). Typ wie Nr. 45. 900er Silber, 10 g 6,– 12,–

47 [913] 21⁄2 Afghani (S) S.H. 1305/8, 1306/9 (1927, 1928). Typ wie Nr. 45. 900er Silber, 25 g 25,– 50,–

38 [887]

1 Amani (G) S.H. 1299 (1921). Typ wie Nr. 37, Wertzahl 1. 900er Gold, 4.6 g 150,– 250,–

39 [888]

2 Amani (G) S.H. 1299–1303 (1921–1925). Typ wie Nr. 37, Wertzahl 2. 900er Gold, 9.2 g 250,– 400,–

48 [911]

1⁄2 Amani (G) S.H. 1304/7, 1305/8, 1306/9 (1926–1928).

Typ wie Nr. 45. 900er Gold, 3 g

100,–

150,–


AFGHANISTAN

31

Mohammed Nadir Shah 1929–1933 (A.H. 1348–1350, S.H. 1310–1312) NEUE WÄHRUNG: 100 Puls = 1 Afghani

SS VZ 1 Pul (K) A.H. 1349 (1930). Titelinschrift und Jahreszahl im Sternenkreis. Rs. Wertzahl im Sternenkreis, oben »Pul« 1,50 3,– A58 [922] 1 Pul (K) A.H. 1349 (1930). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Sternenkreis. Rs. Wertzahl, oben »Afghanistan«, unten »Pul« 250,– 400,– 59 [917] 2 Puls (K) A.H. 1348, 1349 (1929, 1930). Tughra mit »al Ghazi« und Jahreszahl im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Wertzahl im Kranz, oben »Pul« 2,– 4,– 60 [923] 5 Puls (K) A.H. 1349, 1350 (1930, 1931). Typ wie Nr. 59 2,50 5,– 61 [918] 10 Puls (K) A.H. 1348, 1349 (1929, 1930). Typ wie Nr. 59 3,– 6,– 62 [919] 20 Puls (K) A.H. 1348, 1349 (1929, 1930). Typ wie Nr. 59 5,– 10,– 63 [924] 25 Puls (K) A.H. 1349 (1930). Typ wie Nr. 59 6,– 12,– 58 [A922]

49 [912]

SS VZ 1 Amani (G) S.H. 1304/7, 1305/8, 1306/9 (1926–1928). Typ wie Nr. 45. 900er Gold, 6 g 180,– 250,–

50 [914] 21⁄2 Amani (G) S.H. 1306/9 (1928). Typ wie Nr. 45. 900er Gold, 15 g 3000,– 5000,– A50 [915] 1⁄2 Afghani (S) S.H. 1307/10 (1929). Tughra mit »al Ghazi« und Regierungsjahr im Kranz, oben »1⁄2 Afghani«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Jahreszahl im Kranz. 500er Silber, 5 g 6,– 12,– B50 [910] 1 Afghani (S) S.H. 1307/10 (1929). Typ wie Nr. A50. 900er Silber, 10 g –,– –,–

Habibullah Ghazi 1929 (A.H. 1347–1348) »Baccha i Saqao«

64 [920]

ALTE WÄHRUNG: 60 Paisa = 3 Abbasi = 2 Qiran = 1 Rupee 51 [895]

20 Paisa (K) A.H. 1347 (1929). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Wertangabe in Pashtu und zwei Sterne. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben Wertangabe in Dari und zwei Sterne 10,– 20,–

52 [896]

1 Qiran (S) A.H. 1347 (1929). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben »Qiran«. 500er Silber, 4.6 g 12,– 20,–

65 [921]

66 [925]

1⁄2 Afghani (S) A.H. 1348/1, 1349/2, 1350/3 (1929–

1931). Tughra mit »al Ghazi« und Regierungsjahr im Kranz, oben »1⁄2 Afghani«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Jahreszahl im Kranz. 500er Silber, 5 g 6,– 12,– 1 Afghani (S) A.H. 1348/1, 1349/2, 1350/3 (1929– 1931). Typ wie Nr. 64. 900er Silber, 10 g 12,– 28,–

20 Afghani = 1 Amani (G) A.H. 1348/1, 1349/2, 1350/3 (1929–1931). Typ wie Nr. 64. 900er Gold, 6 g 180,– 250,–

Seit 1931 (S.H. 1310) wird die Jahreszahl wiederum in der Sonnen-HedschraZeitrechnung angegeben.

67 [926] 53 [897]

1 Rupee (S) A.H. 1347 (1929). Typ wie Nr. 52, Inschrift »yek Rupee«. 500er Silber, 9.2 g 15,– 25,–

68 [927]

1⁄2 Afghani (S) S.H. 1310–1312 (1931–1933). Inschrift

»al Ghazi Mohammed Nadir Shah« im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Jahreszahl im Kranz, oben »Kabul«. 500er Silber, 5 g 3,– 6,– a (S) 900er Silber, 10 g, S.H. 1310 (1931) 500,– 1 Afghani (S) S.H. 1310, 1311 (1931, 1932). Typ wie Nr. 67. 900er Silber, 10 g 50,– 100,– 1311

54 [899]

69 [928]

A54 [900] 1 Habibi (G) A.H. 1347 (1929). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben »yek Habibi«. 900er Gold, 4.6 g 200,– 350,–

70 [929]

56 [902]

57 [898]

10 Paisa (K) A.H. 1348 (1929). Titelinschrift in kreisförmiger Anordnung und Jahreszahl im Kranz, oben Wertangabe in Pashtu und zwei Sterne. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben Wertangabe in Dari und zwei Sterne 20,– 40,– 1 Qiran (S) A.H. 1348 (1929). Titelinschrift in kreisförmiger Anordnung und Jahreszahl im Kranz, oben Stern. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben »Qiran«. 500er Silber, 4.6 g 30,– 60,– 1 Rupee (S) A.H. 1347 (1929). Typ wie Nr. 56, Inschrift »yek Rupee«. 500er Silber, 9.2 g 50,– 100,–

180,–

Mohammed Zahir Shah 1933–1973 (S.H. 1312–1352)

30 Rupees = 1 Habibi (G) A.H. 1347 (1929). Titelinschrift und Jahreszahl im Kranz, oben »30 Rupees«. Rs. Staatswappen im Achteck im Kranz, oben »yek Habibi«. 900er Gold, 4.6 g 200,– 350,–

55 [901]

90,–

71 [930] 72 [931]

73 [932]

2 Puls (K) S.H. 1311–1314 (1932–1935). Inschrift »Afghanistan« und Jahreszahl im Perlkreis im Kranz, oben »Kabul«. Rs. Wertzahl im Kranz, oben »Pul« 2,– 4,– 5 Puls (K) S.H. 1311–1314 (1932–1935). Typ wie Nr. 69 4,– 8,– 10 Puls (K) S.H. 1311–1314 (1932–1935). Typ wie Nr. 69 2,50 5,– 25 Puls (K) S.H. 1312–1316 (1933–1937). Titelinschrift im Perlkreis im Kranz mit Jahreszahl, oben »Afghanistan«. Rs. Wertzahl im Kranz, oben »Pul« 6,– 12,– 1⁄2 Afghani (S) S.H. 1312–1316 (1933–1937). Titelin-

schrift im Perlkreis im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Jahreszahl im Kranz, oben »Kabul«. 500er Silber, 5 g: 1. Perlkreis mit 60 Punkten, 1312 3,– 6,– 2. Perlkreis mit 40 Punkten, 1313–1316 3,– 6,–


32 AFGHANISTAN

88 [949]

SS VZ 74 [933] 11⁄2 Tilla (G) S.H. 1313 (1934). Titelinschrift im Perlkreis im Kranz, oben »Afghanistan«. Rs. Moschee zwischen Flaggen und Jahreszahl im Kranz, oben »yek nisf tilla«. 900er Gold, 6 g 150,– 250,–

75 [935]

76 [934]

77 [936]

1 Tilla (G) S.H. 1315, 1317 (1936, 1938). Typ wie Nr. 74, Inschrift »4 Gramm«. 900er Gold, 4 g 120,– 200,–

79 [938]

5 Puls (Bro) S.H. 1316 (1937). Typ wie Nr. 77 [A] 1,20 2,50 10 Puls (K-N) S.H. 1316 (1937). Typ wie Nr. 77 [A] 1,50

81 [940]

25 Puls (K-N) S.H. 1316 (1937). Staatswappen im Kranz. Rs. Wertangabe »khams wa ishrin Pul«, Titelumschrift, oben »Afghanistan« [A] 2,– 4,–

83 [942]

90 [948]

10 Afghani (Al) S.H. 1336 (1957). Tughra mit »al Ghazi«, Wertangabe, sechs Sterne. Rs. Staatswappen, Jahreszahl, sechs Sterne [af] 500,– 900,–

91 [952]

PP 2 Tilla (G) S.H. 1339 / A.H. 1380 (1960). Tughra, rechts Gottesanrufung, unten Staatsbezeichnung. Rs. Moschee, von zwei Adler des Zoroaster über den Stier des Mithras erhoben, zwischen Garben, oben »8 Gramm«, unten »Kabul«. 900er Gold, 8 g (200 Ex.) 600,– a (G) 900er Gold, 4 g (1 Tilla) 250,–

2,–

80 [939]

[943] [944] [945]

5 Afghani (Al) S.H. 1337 (1958). Tughra mit »al Ghazi«, Jahreszahl, sechs Sterne. Rs. Staatswappen, Wertangabe, vier Sterne [af] 3,– 5,–

VZ ST 2 Puls (Bro) S.H. 1316 (1937). Staatswappen im Kranz. Rs. Wertzahl im Kranz, oben »Pul« [A] –,50 1,– 3 Puls (Bro) S.H. 1316 (1937). Typ wie Nr. 77 [A] 1,–

82 [941]

89 [950]

2 Tilla (G) S.H. 1314, 1315, 1317 (1935∼1938). Typ wie Nr. 74, Inschrift »8 Gramm«. 900er Gold, 8 g 250,– 400,–

78 [937]

VZ ST 2 Afghani (Al) S.H. 1337 (1958). Staatswappen, Titelumschrift, Landesname, drei Sterne. Rs. Wertangabe, Jahreszahl, sechs Sterne. 2.52 g, ∅ 24 mm [af] 1,50 2,50

3,– 92 [953]

25 Puls (K) S.H. 1330–1333 (1951–1954). Typ wie Nr. 81. 3 g, ∅ 20 mm [af] 1,50 3,– a (St, N plattiert) S.H. 1331–1334 (1952–1955). 3 g, ∅ 20 mm: 1. Riffelrand, 1331, 1332 4,– 8,– 2. Rand glatt, 1331–1334 1,50 3,– b (Al) S.H. 1331 (1952). 2.52 g, ∅ 24 mm, Rand glatt (geprägt 1970 auf Ronden von Nr. 88) 5,– 10,–

VZ ST 1 Afghani (St, N plattiert) S.H. 1340 (1961). Drei Weizenähren, oben »Afghanistan«, unten Jahreszahl. Rs. Wertangabe, zehn Sterne. 4.09 g, ∅ 23 mm [J] –,60 1,20

93 [954]

2 Afghani (St, N plattiert) S.H. 1340 (1961). Adler mit der goldenen Krone des Königs Yamma, oben »Afghanistan«, unten Jahreszahl. Rs. Wertangabe, Weizenähre, drei Sterne. 5.24 g, ∅ 25 mm [J] 1,– 2,–

94 [955]

5 Afghani (St, N plattiert) S.H. 1340 / A.H. 1381 (1961). Mohammed Zahir Shah (1914–2007), ab 2004 mit dem Titel »Vater der Nation«, Titelumschrift, zwei Sterne. Rs. Wertangabe zwischen Weizenähren. 8 g, ∅ 29 mm [J] 1,50 3,–

50 Puls (K) S.H. 1330 (1951). Typ wie Nr. 81, Inschrift »50 Pul«. ∅ 22 mm [af] 2,– 4,– a (St, N plattiert) S.H. 1331–1334 (1952–1955). ∅ 22 mm 1,– 2,–

Nr. 84 fällt aus.

85 [947]

50 Puls (St, N plattiert) S.H. 1331 (1952). Typ wie Nr. 81, Inschrift »khamsun Pul«. 5 g, ∅ 22 mm [af] 2,– 4,–

Nrn. 86 und 87 fallen aus.


AFGHANISTAN

Republik Afghanistan 1973–1978 Republic of Afghanistan 95 [975]

96 [976]

33

Demokratische Republik Afghanistan 1978–1995 Democratic Republic of Afghanistan

VZ ST 25 Puls (St, Me plattiert) S.H. 1352 (1973). Staatswappen der Republik (vom 17. Juli 1973). Rs. Wertangabe, Landesbezeichnung, sechs Sterne. 2.5 g, ∅ 19 mm [RM] 1,50 3,– 50 Puls (St, K plattiert) S.H. 1352 (1973). Typ wie Nr. 95. 3.5 g, ∅ 21 mm [RM] 2,– 4,– VZ ST 101 [990] 25 Puls (Al-Bro) S.H. 1357 (1978). Schriftzug »khalq« (pashtu für »Volk«) im Kranz, als Staatswappen (vom 19. Oktober 1978), oben Landesbezeichnung, unten »April«, Jahreszahl. Rs. Wertangabe, acht Sterne [RM] 1,– 2,– 102 [992] 50 Puls (Al-Bro) S.H. 1357 (1978). Typ wie Nr. 101 [RM] 1,50 3,–

97 [977]

5 Afghani (St, K-N plattiert) S.H. 1352 (1973). Staatswappen, Landesbezeichnung. Rs. Wertangabe zwischen Weizenähren. 7 g, ∅ 27.5 mm 5,– 10,–

103 [993]

1 Afghani (K-N) S.H. 1357 (1978). Typ wie Nr. 101 [RM] 2,– 4,–

104 [994]

2 Afghani (K-N) S.H. 1357 (1978). Typ wie Nr. 101 [RM] 2,50 5,–

105 [995]

5 Afghani (K-N) S.H. 1357 (1978). Typ wie Nr. 101 [RM] 3,– 6,–

15 Jahre World Wildlife Fund – 1. Ausgabe (3) ST PP 98 [978] 250 Afghani (S) 1978. Staatswappen, Landesname »Republic of Afghanistan«. Rs. Schneeleopard (Uncia uncia – Felidae). 500er Silber, 25.31 g, ∅ 38.61 mm [RM] (4370 Ex.) 35,– [979] a (S) 925er Silber, 28.28 g (4387 Ex.) 40,–

15 Jahre World Wildlife Fund – 2. Ausgabe (3)

ST PP A105 [1017] 250 Afghani (S) 1978. Staatswappen, Landesname »Democratic Republic of Afghanistan«. Rs. Schneeleopard, wie Nr. 98. 925er Silber, 28.28 g, ∅ 38.61 mm [RM] (6 Ex.) 2500,– 99 [980] 500 Afghani (S) 1978. Rs. Sibirischer Kranich. 500er Silber, 31.65 g, ∅ 42 mm [RM] (4374 Ex.) 40,– [981] a (S) 925er Silber, 35 g (4218 Ex.) 50,–

100 [982] 10 000 Afghani (G) 1978. Rs. Pamir-Wildschaf (Ovis ammon polii – Bovidae). 900er Gold, 33.437 g, ∅ 34 mm [RM] (ST: 694 Ex., PP: 181 Ex.) 1000,– 1200,–

B105 [1018] 500 Afghani (S) 1978. Rs. Sibirischer Kranich, wie Nr. 99. 925er Silber, 35 g, ∅ 42 mm [RM] (6 Ex.) 3000,–

C105 [1019] 10 000 Afghani (G) 1978. Rs. Pamir-Wildschaf, wie Nr. 100. 900er Gold, 33.437 g, ∅ 34 mm [RM] (6 Ex.) 4500,–


34 AFGHANISTAN

Naturschutz – 1. Ausgabe ST PP 114 [1005] 500 Afghanis (S) 1986. Rs. Schneeleopard (Uncia uncia – Felidae) auf Felsen. 999er Silber, 12 g, ∅ 30 mm [h] (max. 5000 Ex.) 30,–

XIII. Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko VZ ST 106 [996] 25 Puls (Al-Bro) S.H. 1359 (1980). Staatswappen (von 1980). Rs. Wertangabe, acht Sterne [RM] 1,– 2,– 107 [997] 50 Puls (Al-Bro) S.H. 1359 (1980). Typ wie Nr. 106 [RM] 1,50 3,– 108 [998]

1 Afghani (K-N) S.H. 1359 (1980). Typ wie Nr. 106 [RM] 2,– 4,–

109 [999]

2 Afghani (K-N) S.H. 1359 (1980). Typ wie Nr. 106 [RM] 2,50 5,–

115 [1009] 500 Afghanis (S) 1986. Rs. Zwei Fußballspieler hinter Tornetz. 999er Silber, 16 g [h] (max. 5000 Ex.) 40,–

Naturschutz – 2. Ausgabe 25 Jahre World Wildlife Fund

110 [1000] 5 Afghani (K-N) S.H. 1359 (1980). Typ wie Nr. 106 [RM] 3,– 6,–

FAO Welternährungstag 1981 (2) 116 [1006] 50 Afghanis (K-N) 1987. Typ wie Nr. 114, mit WWF Emblem [h] (max. 28 000 Ex.) 5,–

XXIV. Olympische Sommerspiele 1988 in Seoul 117 [1010] 500 Afghanis (S) 1987. Rs. Volleyball. 999er Silber, 12 g [h] (max. 10 000 Ex.): 30,– 1. ↓↑ 2. ↑↑ 30,–

XV. Olympische Winterspiele 1988 in Calgary ST PP 111 [1001] 5 Afghani (Me) S.H. 1360 (1981). Staatswappen, arabischer Landesname, Wertangabe. Rs. Emblem, Wertangabe [LMD] (15 000 Ex.) 5,–

118 [1004] 500 Afghanis (S) 1988. Rs. Eistänzerpaar. 999er Silber, 12 g [h] (max. 10 000 Ex.) (geprägt 1986) 30,–

VIII. Fußball-Europameisterschaft 1988 in Deutschland 119 [1007] 500 Afghanis (S) 1988. Rs. Fußballspieler. 999er Silber, 12 g [h] (max. 5000 Ex.) 30,–

XIV. Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien 120 [1011] 500 Afghanis (S) 1989. Rs. Zwei Fußballspieler vor Tribüne. 999er Silber, 16 g [h] (max. 10 000 Ex.) 30,–

XVI. Olympische Winterspiele 1992 in Albertville 112 [1002] 500 Afghanis (S) 1981. Staatswappen, englischer Landesname, Wertangabe. Rs. Emblem. 925er Silber, 9 g, ∅ 27 mm [LMD] (12 000 Ex.) 20,–

UN Internationales Jahr des Friedens 1986

121 [1008] 500 Afghanis (S) 1989. Staatswappen. Rs. Viererbob. 999er Silber, 16 g [h] (max. 10 000 Ex.) 30,– a (S) Piedfort, 999er Silber, 32 g (max. 110 Ex.) (geprägt 1992) 250,–

XXV. Olympische Sommerspiele 1992 in Barcelona 122 [1012] 500 Afghanis (S) 1989. Rs. Hockey. 999er Silber, 16 g [h] (max. 10 000 Ex.) 30,–

XV. Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den Vereinigten Staaten von Amerika – 1. Ausgabe 123 [1013] 500 Afghanis (S) 1991. Rs. Zwei Spieler. 999er Silber, 12 g [h] 25,–

XV. Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den Vereinigten Staaten von Amerika – 2. Ausgabe A112

10 Afghani (Me) S.H. 1365 (1986). Staatswappen. Rs. Friedenstaube über Handreichung [LMD] ×

100 Jahre Automobil (2)

124 [1022] 500 Afghanis (S) 1992. Rs. Spieler vor Landkarte. 999er Silber, 20 g [h] 30,–

Prähistorische Tiere – 1. Ausgabe (2)

A113 [1016] 50 Afghanis (K-N) 1986. Staatswappen. Rs. Ferrari »Testarossa« [h] (geprägt 1992) 8,–

125 [1024] 50 Afghanis (K) 1993. Rs. Hauerelephant (Deinotherium gigantissimum – Deinotheriidae) [h] (geprägt 1995) 10,–

113 [1003] 500 Afghanis (S) 1986. Typ wie Nr. A113. 999er Silber, 12 g, ∅ 30 mm [h] (max. 2000 Ex.) 30,–

126 [1020] 500 Afghanis (S) 1993. Typ wie Nr. 125. 999er Silber, 16 g [h] 30,–


AFGHANISTAN

35

Prähistorische Tiere – 2. Ausgabe

Katzen

ST PP 127 [1021] 500 Afghanis (S) 1994. Rs. Stacheldinosaurier (Styracosaurus albertensis – Ceratopsidae). 999er Silber, 16 g [h] 30,–

ST PP 134 [1025] 500 Afghanis (S) 1996. Rs. Nordluchs (Lynx lynx – Felidae) in Farbe (Lack). 999er Silber, 20 g [h] 40,–

Prähistorische Tiere – 3. Ausgabe (2)

XVI. Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich – 1. Ausgabe (2)

A128 [1032] 50 Afghanis (K) 1995. Rs. Panzerdinosaurier (Ankylosaurus magniventris – Ankylosauridae) [h] (100 Ex.) 60,– 128 [1035] 500 Afghanis (S) 1995. Typ wie Nr. A128. 999er Silber, 16 g [h] 30,–

XXVI. Olympische Sommerspiele 1996 in Atlanta 129 [1023] 500 Afghanis (S) 1995. Rs. Drei Sprinterinnen vor Tempel. 999er Silber, 20 g [h] (max. 15 000 Ex.) 30,–

Republik Afghanistan 1989–1990 Republic of Afghanistan

70 Jahre Unabhängigkeit des Staates Afghanistan

135 [1027] 500 Afghanis (S) 1996. Rs. Elfmeter. 999er Silber, 20 g [h] (ST: 100 Ex., PP: max. 10 000 Ex.) 100,– 25,– 136 [1040] 500 Afghanis (S) 1996. Rs. Zwei Spieler vor den Nationalflaggen der Vereinigten Staaten von Amerika und Frankreichs in Farbe (Lack). 999er Silber, 20 g [h] (max. 10 000 Ex.) 30,–

XXVII. Olympische Sommerspiele 2000 in Sydney – 1. Ausgabe 137 [1036] 500 Afghanis (S) 1996. Rs. Nike mit Fackel im Hain von Olympia. 999er Silber, 20 g [h] (max. 500 Ex.) 50,– In gleicher Zeichnung: Nr. 142.

Welt der Abenteuer 138 [1029] 500 Afghanis (S) 1996. Rs. Charles Augustus Lindbergh (1902–1974) und sein Flugzeug »Spirit of Saint Louis« vor der Freiheitsstatue von New York in Farbe (Lack). 999er Silber, 15 g (max. 10 000 Ex.) 40,– a (S) Piedfort, 999er Silber, 30 g (max. 375 Ex.) 150,– 130 [1015] 10 Afghanis (Me) 1989. Emblem der Staatsbank. Rs. Triumphbogen (Taq e Zafar) der Sommerresidenz von Amanullah Khan in Paghman [LMD] 80,–

XIV. Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien XV. Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den Vereinigten Staaten von Amerika

FAO Welternährungsgipfel 1996 in Rom (2) 139 [1030] 50 Afghanis (K-N) 1996. Rs. Triumphbogen (Taq e Zafar) der Sommerresidenz von Amanullah Khan in Paghman [h] 8,–

131 [1014] 100 Afghanis (K-N) 1990. Emblem der Staatsbank. Rs. Adler mit Fußball, Landkarten von Italien und den Vereinigten Staaten von Amerika. 15 g, ∅ 30 mm [LMD] (max. 10 000 Ex.) 6,–

Islamischer Staat Afghanistan 1990–2001 Islamic State of Afghanistan Dowlat i Islamiye Afghanistan

50 Jahre Vereinte Nationen (2) 132 [1026] 50 Afghanis (K-N) 1995. Staatswappen. Rs. Fütterung von Friedenstauben. 28.28 g, ∅ 38.61 mm [RM] 8,–

140 [1028] 500 Afghanis (S) 1996. Typ wie Nr. 139. 999er Silber, 20 g [h] 40,–

XVI. Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich – 2. Ausgabe 141 [1039] 500 Afghanis (S) 1997. Rs. Fallrückzieher vor Fußball. 999er Silber, 15 g [h] 40,–

XXVII. Olympische Sommerspiele 2000 in Sydney – 2. Ausgabe (2) 142 [1036] 500 Afghanis (S) 1998. Typ wie Nr. 137. 999er Silber, 15 g [h] (max. 7500 Ex.) 30,–

133 [1031] 500 Afghanis (S) 1995. Typ wie Nr. 132. 925er Silber, 28.28 g, ∅ 38.61 mm [RM] (max. 100 000 Ex.) 50,–

143 [1033] 500 Afghanis (S) 1998. Rs. Speerwerfer in Farbe (Lack). 999er Silber, 15 g [h] (max. 5000 Ex.) 40,– a (S) Piedfort, 999er Silber, 31.10 g (100 Ex.) 150,–


36 AFGHANISTAN

Asiatische Tierwelt – 1. Ausgabe

Islamische Republik Afghanistan seit 2004

ST PP 144 [1034] 500 Afghanis (S) 1998. Rs. Pamir-Wildschaf (Ovis ammon polii – Bovidae). 999er Silber, 15 g [h] (max. 3950 Ex.) 40,– a (S) Piedfort, 999er Silber, 31.10 g (100 Ex.) 150,–

XXVII. Olympische Sommerspiele 2000 in Sydney – 3. Ausgabe (2) 145 [1037] 50 Afghanis (K-N) 1999. Rs. Springreiter [h] 8,– 146 [1038] 500 Afghanis (S) 1999. Typ wie Nr. 145. 999er Silber, 20 g [h] (max. 5000 Ex.) 30,– a (S) Piedfort, 999er Silber, 40 g 60,–

Christliche Jahrtausendwende 2000 147 [1041] 500 Afghanis (S) 1999. Rs. Globus. 999er Silber, 15 g [h] 30,–

XXVII. Olympische Sommerspiele 2000 in Sydney – 4. Ausgabe A147 [1047] 5000 Afghanis (S) 1999. Rs. Ringkampf. 999er Silber, 500 g, ∅ 85 mm –,–

Asiatische Tierwelt – 2. Ausgabe

148 [1042] 500 Afghanis (S) 2000. Rs. Schneeleopard (Irbis) (Uncia uncia – Felidae). 999er Silber, 20 g, ∅ 38 mm [kp] 30,–

XVIII. Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland 149 [1043] 500 Afghanis (S) 2001. Rs. Fußball auf Landkarte Deutschlands mit dem Brandenburger Tor in Berlin und dem Liebfrauendom in München. 999er Silber, 20 g, ∅ 38 mm [kp] 30,–

100. Todestag von Giuseppe Verdi A149 [1048] 500 Afghanis (S) 2001. Rs. Giuseppe Verdi (1813– 1901), Komponist –,–

Islamic Transitional State of Afghanistan 2002–2004

WÄHRUNGSREFORM 7. Oktober 2002: 1000 (Rabbini) Afghani (der Taliban) [AFA] = 2000 (Dostumi) Afghani (der Nordallianz) = 1 Neuer Afghani [AFN] NEUE WÄHRUNG: Neuer Afghani (ohne Unterteilung)

VZ ST 150 [1044] 1 Afghani (St, K galvanisiert) S.H. 1383 (2004). Staatswappen. Rs. Wertangabe, oben bogig »Da Afghanistan Bank«. ∅ 20 mm [a] –,50 1,– 151 [1045] 2 Afghani (St, N galvanisiert) S.H. 1383 (2004). Typ wie Nr. 150. ∅ 22 mm [a] –,75 1,50 152 [1046] 5 Afghani (Al-N-Bro) S.H. 1383 (2004). Typ wie Nr. 150. ∅ 24 mm [a] 1,50 3,– Ausgegeben ab 13. April 2005.


AEGYPTEN 37

Ägypten Egypt

Misr .

Égypte

Fläche: 1 002 000 km2; 80 335 036 Einwohner (2010). Das Land der Pharaonen, dessen griechischer Name »Aigyptos« sich von der Bezeichnung »Hut ka Ptah« (Haus der unsterblichen Seele [Ka] des Ptah) für Memphis am Nil herleitet, wurde am 8. Juli 1867 türkisches Vizekönigreich, am 19. Dezember 1914 als Sultanat unter britische Schutzherrschaft gestellt, am 15. März 1922 Königreich und erlangte am 14. November 1936 die Unabhängigkeit. Nach der Abdankung von König Farouk I. vom 26. Juli 1952 wurde am 18. Juni 1953 die Republik Ägypten ausgerufen. Die ab 1. März 1958 verwendete Staatsbezeichnung Vereinigte Arabische Republik wurde auch nach dem Ausscheiden Syriens vom 28. September 1961 aus dem Staatsverband beibehalten. Die 1971 gebildete Arabische Republik Ägypten betrachtet sich als Teil einer Föderation Arabischer Republiken im Hinblick auf mögliche neue Zusammenschlüsse. Hauptstadt: Kairo (El Qahirah, »die Siegreiche«).

Ab 14. November 1885: 40 Para = 1 Piaster (Piastre, Guerche, Qirsh, »Groschen«), ˘ 100 Piaster = 1 Ägyptisches Pfund (Egyptian Pound, Livre égyptienne, Gunayh Misrî); . seit 1916: 1000 Millim (Millièmes) = 100 Piaster = 1 Ägyptisches Pfund ˘ Die ägyptische Goldmünze (Gunayh Misrî) . liegt mit ihrem Feingewicht von 7.4375 g zwischen dem britischen Sovereign (7.3224 g) und der namengebenden Guinea (7.688 g).

Türkisches Vizekönigreich Ägypten Abd al Hamad II. 1876–1909 (A.H. 1293–1327) SS 1 [287]

VZ

1⁄40 Qirsh (Bro) 10, 12, 18–20, 24, 26, 27, 29, 31–33, 35

(1884∼1909). Tughra, Regierungsjahr. Rs. Inschrift »darb fî Misr« . . (geprägt in Ägypten) zwischen zwei Sternen, darunter Wertangabe »roba‘ min ‘ushr al qirsh«, unten »sanat«, Jahr der Thronbesteigung 3,– 15,–

2 [288]

1⁄20 Qirsh (Bro) 10, 12, 18–21, 24, 26, 27, 29, 31–33, 35

(1884∼1909). Typ wie Nr. 1, Wertangabe »nisf min ‘ushr al qirsh« 4,– 12,–

3 [289]

1⁄10 Qirsh (K-N) 10, 12, 18–25, 27–33, 35 (1884∼1909).

Tughra und Regierungsjahr im Kranz. Rs. Wertzahl 1 und Jahr der Thronbesteigung im Schriftkreis 2,50 12,–

4 [290]

2⁄10 Qirsh (K-N) 10, 12, 20, 21, 24, 25, 27–31, 33, 35

5 [291]

5⁄10 Qirsh (K-N) 10, 11, 13, 20, 21, 23–25, 27, 29, 30, 33

(1884∼1909). Typ wie Nr. 3

7 [292]

8 [293]

9 [294]

10 [295]

12,– 14,–

11 [296]

1 Qirsh (K-N) 22, 23, 25, 27, 29, 30, 33 (1896∼1907). Tughra und Wertangabe »1 sh« im Kranz. Rs. Regierungsjahr, Inschrift »darb fî Misr« . . und Jahr der Thronbesteigung, von Sternen umgeben 7,50 20,–

12 [298]

(1884∼1907). Typ wie Nr. 3

6 [299]

4,– 5,–

1 Qirsh (S) 10, 17, 27, 29, 33 (1884∼1907). Tughra, Sterne und Wertangabe »1 sh« auf Zweigen. Rs. Drei Sterne, Regierungsjahr, Inschrift »darb fî Misr« . . und Jahr der Thronbesteigung im Kranz. 8331⁄3er Silber, 1.4 g 7,50 20,– 2 Qirsh (S) 10, 11, 17, 19, 20, 24, 27, 29, 30, 31, 33 (1884∼1907). Typ wie Nr. 7. 8331⁄3er Silber, 2.8 g 10,– 28,– 5 Qirsh (S) 10, 11, 15–17, 20–22, 24, 27, 29–33 (1884∼1907). Typ wie Nr. 7. 8331⁄3er Silber, 7 g 15,– 35,– 10 Qirsh (S) 10, 11, 15–17, 20–22, 24, 27, 29–33 (1884∼1907). Typ wie Nr. 7. 8331⁄3er Silber, 14 g 30,– 70,–

SS VZ 20 Qirsh (S) 10, 11, 15–17, 20–22, 24, 27, 29–33 (1884∼1907). Typ wie Nr. 7. 8331⁄3er Silber, 28 g 50,– 120,– 5 Qirsh (G) 15, 16, 18, 24, 26, 34 (1889∼1908). Tughra, rechts »al Ghazi«, unten Wertangabe »5 sh«. Rs. Regierungsjahr, Inschrift »darb fî Misr«, Jahr der . . Thronbesteigung. 875er Gold, 0.42 g 60,– 90,–

A12 [282] 10 Qirsh (G) 17, 18, 23, 34 (1891∼1908). Typ wie Nr. 12. 875er Gold, 0.85 g 75,– 125,–

Mohammed V. Reshad bin Abd al Mejid 1909–1914 (A.H. 1327–1332) 13 [300] 1⁄40 Qirsh (Bro) 2–4, 6 (1910∼1914). Typ wie Nr. 1, jedoch neue Tughra 5,– 12,– 14 [301] 1⁄20 Qirsh (Bro) 2–4, 6 (1910∼1914). Typ wie Nr. 13 5,– 10,–


Titel WMK20-39_neu_Layout 1 25.10.10 09:12 Seite 1

Gerhard Schön

WELT MÜNZKATALOG 20. & 21. Jahrhundert 1900 – 2010

39. Auflage

2011

2011

Preis: 49,90 EUR [D]

B AT T E N B E R G

OFFICIAL World COIN CATALOGUE

it

39. Auflage

ra

Jahrhundert

M

20. & 21.

ls 24 d M e ar n a 00 Se kt k ite p r tu ei ell se en n! n

39. revidierte und erweiterte Auflage. Über 30 000 Münzen mit ausführlichen Beschreibungen und den neuesten Preisen in bis zu vier Erhaltungsgraden. 20 000 Abbildungen auf über 2400 Seiten.

eh

Mit Schön- und KM-Nummern.

Günter Schön

M

Auf den letzten Stand gebracht: Das deutschsprachige Mammutwerk umfasst alle offiziellen Münzprägungen der ganzen Welt von 1900 bis 2010 mit den letzten Emissionen aus über 370 Ländern. Die 39. komplett neu bearbeitete Auflage berücksichtigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, schließt letzte Lücken und erweitert die Informationstiefe. Sämtliche Preisbewertungen entstammen jüngsten Auktionsergebnissen und konsolidierten Marktbeobachtungen.

SCHÖN

WELT MÜNZKATALOG

WELTMÜNZKATALOG 20. & 21. Jahrhundert 1900 – 2010


/Schoen-WMK-klein-neu