Issuu on Google+

Kurz & Knapp

Sonderausgabe zur Kommunalwahl

Nachrichten der NPD-Westmecklenburg DIE STARKE STIMME DER EINHEIMISCHEN!

LIEBE LÜBTHEENER, im Jahr 2009 haben Sie uns, die NPD, in die Stadtvertretung gewählt. Unser Anspruch war es, einiges zu bewirken und die Probleme in unserer Stadt und in den Ortsteilen deutlich beim Namen zu nennen. Erst durch unsere Initiativen sind unterschiedlichste Probleme in der Stadt offenbar geworden. Durch einige Verantwortliche der Stadt wird aber weiterhin manches verschleiert, verschwiegen oder „klein geredet“. • Wir von der heimattreuen Opposition gehören nicht dem etablierten Parteienklüngel an und wollen auch nicht mit denen in eine „Tüte“ gesteckt werden. Wir wehren uns aktiv gegen Entscheidungen der Etablierten, welche nachteilig für die Einheimischen sind. • Wir nehmen es nicht wortlos hin, wenn die Fi-

nanzausstattung unserer Stadt durch die Landesund Kreispolitik weiter beschnitten werden soll. • Wir stimmen gegen, die von oben verordneten Steuererhöhungen zu Lasten unserer Einwohner, weil diese nur die falsche Finanzpolitik der etablierten Parteien ausgleichen sollen. • Wir machen deutlich, daß die großen Betriebe unserer Stadt eine soziale Verantwortung gegenüber den eigenen Arbeitnehmern und unseren Einwohnern haben. • Wir halten dagegen, wenn unsere Schulen, Kindergärten oder Vereine zu politischen Zwecken mißbraucht werden. - Wir setzen uns weiterhin aktiv für unsere Stadt und unsere Dörfer ein. Wollen auch Sie weiterhin

Andreas Theißen, Jahrgang 1972 Abgeordneter der Stadtvertretung Lübtheen und Mitglied im Kreistag von Ludwigslust-Parchim. www.npd-mv.de

eine freie und echte Opposition in Ihrer Heimatstadt? Dann unterstützen Sie die einzige heimattreue Partei im ganzen Land: die NPD!


GEGENWIND IM PARLAMENT!

Torgai Klingebiel, Jahrgang 1973 Kandidat für die Stadtvertretung Der vierfache Familienvater ist als Malermeister in Lübtheen ansässig. Er möchte sich in Zukunft für die Belange der heimischen Bevölkerung einsetzen und insbesondere das regionale Handwerk vertreten. Die Klüngeleien der selbsternannten Demokraten aufzudecken, ist eines seiner Hauptanliegen.

REGIONALES HANDWERK MUSS GESTÄRKT WERDEN! Gerade in einer Stadt wie Lübtheen, mit dörflich geprägten Ortsteilen, muß man sich für die Stärkung der vorhandenen regionalen Strukturen einsetzen. Ein bloßes Verwalten, wie es bisher in Lübtheen geschieht, ist dabei zu wenig. Im Gegenzug zur Unterstützung und Förderung dürfen die Bürger dann auch soziales Engagement ihrer ortsansässigen Firmen erwarten. Die Grundlagen für eine solche Entwicklung bestehen in unserer Stadt. Nicht zuletzt auch durch unsere ortsansässigen und qualifizierten Handwerksbetriebe. Um diese zu stärken, setzen wir uns als volkstreue Vertreter auf allen Ebenen der kommunalen Politik dafür ein, daß die Wertgrenzen für die zulässige Vergabe von öffentlichen Bauleistungen und Aufträgen erhöht werden. Das Gleiche gilt für die Vergabe von beschränkten Ausschreibungen. Mit der Erhöhung könnten Aufträge wieder häufiger durch den Mittelstand und das Handwerk im regionalen Umfeld erledigt werden.

Darüber hinaus muß es eine Verpflichtung der Politik geben, daß sich alle ortsansässigen Betriebe an den Ausschreibungen beteiligen können. Im Gegenzug darf man Ausbildungs- und Arbeitsplätze, ganz selbstverständlich, zuerst für Menschen aus heimischen Familien erwarten. Dadurch würde die regionale Kaufkraft erhöht, welche u. a. auch bessere Bedingungen für unsere Einzelhändler bedeuten könnten. Dem Leerstand in unserem Wohnungen und der Abwanderung könnte stärker entgegen gesteuert werden. Eine Entwicklung, welche am Ende wieder dem regionalen Handwerk zugute käme. Der Einsatz von Fremdarbeitern kann lediglich saisonale Entwicklungen abfedern, hat aber langfristig keinen Nutzen für die Lebensqualität der Menschen vor Ort. Unser Anspruch für unsere Stadt lautet: Regional Wahl!

bleibt

erste


die kleine anfrage als waffe des bürgers

DIE npd sorgt für transparenz Die Mitglieder unserer Fraktionen in der Stadtvertretung, im Kreis- und im Landtag haben - wie andere Abgeordnete auch - die Möglichkeit, sogenannte „Anfragen“ an die Verwaltungen zu stellen. Diese sind dann verpflichtet, innerhalb weniger Wochen Antwort zu geben. In der Regel hat kaum ein Bürger die praktische Möglichkeit, seine Anliegen auf den jeweiligen Sitzungen dem Parlament vorzubringen. Unsere volkstreuen Vertreter übernehmen für Sie gerne diese Aufgabe. In der Stadt Lübtheen existiert hierfür eine Besonderheit: Das NPD-Bürgerbüro am Thälmann-Platz ist der direkte Anlaufpunkt für Fragen und konkrete Anliegen. Dort erwartet Sie, je nach Zuständigkeit, ein freundli-

GEGENWIND IM PARLAMENT!

cher Wahlkreismitarbeiter, der Geschäftsführer der Kreistagfraktion oder ein Mitglied der Stadtvertretung. Weiter wird hier nach wie vor Hilfestellung bei Problemen mit den örtlichen Behörden geleistet Der Bürokomplex, längst Teil des Stadtbildes, ist es jedoch keine Selbstverständlichkeit. Nur ein starkes Wahlergebnis erhält auch diese besondere Sozialeinrichtung, die für viele bereits erfolgreich Hilfe leisten konnte. Darauf sind wir als NPD-Vertreter in Lübtheen besonders stolz. Gerne leisten wir diese auch in Zukunft. Wenn Sie also Fragen oder Probleme haben, setzen Sie sich direkt mit uns in Verbindung. Sie erreichen uns per Telefon oder in unserem Kreistagsbüro.

Marianne Pastörs Jahrgang 1953 Abgeordnete der Stadtvertretung Die Hausfrau und Mutter setzt sich bereits seit 2009 für die Interessen der Lübtheener Bürger ein. Als Abgordnete in der Stadtvertretung Lübtheen sowie im Kreistag von Ludwigslust-Parchim hat sie in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen in der Kommunalpolitk sammeln können.

NPD-Bürgerbüro, Ernst-Thälmann-Platz 1, 19249 Lübtheen

Schwerpunkt ihrer Arbeit ist naturgemäß die Familienpolitik aus volkstreuer Sicht. 0174 / 9 55 25 75 oder 03 88 55 / 77 97 99


GEGENWIND IM PARLAMENT!

Renee Pietsch Jahrgang 1968 Kandidat für die Stadtvertretung Dem gebürtigen Mecklenburger ist der zunehmende Verfall der Infrastruktur ein besonderer Dorn im Auge. Den Problemen im Straßenausbau und der Ansiedlung des Einzelhandels in und um Lübtheen darf nicht weiter konzeptlos entgegengetreten werden. Hier setzt sein Politikverständnis an und hier möchte er wirken.

NPD trifft ins schwarze Konkurrenz belebt das geschäft! Wie eine nationale Opposition das „politische Geschäft“ belebt, läßt sich sehr anschaulich am Beispiel von Lübtheen darstellen. Manches Straßenbauprojekt wäre mit Sicherheit nicht durchführbar gewesen, wenn es eben keine nationale Partei in der Stadtvertretung geben würde. Den besonderen Förderbedarf für Lübtheen hatte bereits Volker Schlotmann, ehemaliger Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern, bei der Übergabe des Fördermittelbescheides zur Sanierung der Salzstraße benannt: „Es handelt sich auch um ein politisches Signal“, so seine Worte. Ein wenig Druck von „Rechts“, wie bei der Kreisstraße im Ortsteil Garlitz, wirkt oft Wunder. Einige Jugend- und Kulturprojekte wären ohne diese besondere Unterstützung kaum möglich gewesen. Als aktuelles Beispiel kann der Umbau der zukünftigen „Freizeithalle“ herhalten, für die wieder einmal zusätzliche Fördertöpfe angezapft wurden, nachdem es große Diskussionen um die angeblichen Freizeit- und Sportangebote der NPD in der Stadt gab.

Selbst wenn die Märchen der Initiative „Wir lügen in Lübtheen“ als Begründung für eine Förderung herhalten müssen, bringt offenbar allein diese Berichterstattung zusätzliches Geld für Lübteen. Die vielen kleinen und großen Annehmlichkeiten für die Stadt, von der verstärkten Sozialberatung bis hin zu den endlich regelmäßigen Informationen der Stadtverwaltung in den Aushängekästen oder die besondere Unterstützung für Vereine wären ohne: „Druck von unten“ nicht verwirklicht worden. Damit Lübtheen nach der Wahl nicht in die Vergessenheit der etablierten Politik gerät, ist nach wie vor eine starke nationale Opposition zwingend erforderlich. Helfen Sie bei der Verbesserung der Infrastruktur mit und wählen deshalb am 25. Mai eine starke NPD-Fraktion in die Stadtvertretung. V.i.S.d.P.: Stefan Köster, Pasewalker Straße 36, 17389 Anklam - E.i.S.


Kurz und knapp luebtheen