Issuu on Google+

Vereinfachte Umwelterkl채rung 2006/2007 Werk Uelzen


Online-Publikationen im Download-Center unter www.nordzucker.de ƒ ƒ ƒ ƒ ƒ

Geschäftsbericht Nachhaltigkeitsbericht Compliance-Erklärung Umwelterklärung Nordzucker Zertifikate


Umweltprogramm - Zielerreichung 2006 Die angestrebten Ziele des Umweltprogramms 2005/2006 wurden wie folgt erreicht: ƒ

Reduzierung der Rübenerdemenge in den Rübenerdeabsetzteichen um 3% im Vergleich zum Vorjahr durch den Umbau des Niwell-Siebes zur Rübenerde-Trockenabscheidung Ziel wurde erreicht

ƒ

Verringerung der Lärmemissionen um 1 dB(A) durch den ersten Bauabschnitt zum Austausch der Hydraulikantriebe der Extraktionsanlage gegen Elektroantriebe Ziel wurde erreicht

ƒ

Erhöhung des Trockensubstanzgehaltes der Pressschnitzel auf > 28 % im Kampagnedurchschnitt durch den Ersatz einer BabbiniSchnitzelpresse PB18 durch eine Stord L 980–Presse Ziel wurde nicht erreicht, da der mechanische Zustand der Pressen keine höhere Abpressung zuließ

ƒ

Einsparung von 3 % Primärenergieeinsatz im Vergleich zu kWh/t Ww zum Vorjahr durch den Umbau der Verdampfstation gemäß des Investitionsplans 2006 Ziel wurde nicht erreicht, die eingeleiteten Maßnahmen haben wohl gegriffen, sind aber durch negative Effekte, wie z. B. Ausfälle am VDT, niedriger Zuckergehalt in der Rübe, kompensiert worden

ƒ

Erzeugung von 900.000 kWh thermischer Energie aus Biogas nach Beendigung der Rübenkampagne durch die 100 %ige Verwertung des in der Abwasserreinigungsanlage bei der Reinigung des restlichen Produktionsabwassers anfallenden Biogases im BHKW Ziel wurde erreicht

Umweltprogramm - Ziele 2007

Ziel

Maßnahme

Termin

Erhöhung des Trockensubstanzgehaltes der Pressschnitzel auf > 28 % im Kampagnedurchschnitt

Aufstellung von 2 vertikalen Schnitzelpressen aus Groß Munzel

September 2007

Minimierung von Lärmemissionen der neu aufgestellten Presstürme im Außenbereich um mind. 70%

Durchführung von Schallschutzmaßnahmen am Standort der neu aufgestellten Presstürme – Umsetzung von Groß Munzel nach Uelzen

September 2007

Einsparung von 2 % Primärenergieeinsatz im Vergleich zu kWh/t Ww 2006

Regelung der Magmaklappen der WZ-II-Zentrifugen sowie Aufrüstung des DüS-III-Wärmers vor dem Vorverdampfer

September 2007

Senkung des Energieverbrauchs

Reworkvermeidung von 400 t durch die Organisation der Weiterverwendung in den Flüssigzucker-Werken

Februar 2008

Verwertung der zusätzlichen Wassermengen gemäß landwirtschaftlicher Praxis

Anpassung des Rohrleitungssystems incl. Pumpstation sowie Begrünung der Beregungsflächen

September 2007


Umweltdaten Input

2004

% a.R.

2005

% a.R.

% a.R.

d d

100,1 107

Zuckerrüben

t/a

1.865.921

100,00

1.878.423

100,00

1.676.519

100,00

Hilfsstoff Kalkstein

t/a

49.608

2,66

45.847

2,44

39.562

2,36

t/a t/a t/a t/a t/a t/a Nm³/a m³/a MWh/a

7.232 111 3.313

0,39 0,01 0,18

30.297

1,62

23.777 102 1.577 1.496 28.093

1,27 0,01 0,08 0,08 1,50

21.261 94 1.444 1.186 25.755

1,27 0,01 0,09 0,07 1,54

18.600.624 2.152.875 8.523

1,00 0,11 0,46

1.583.303 1.435.730 8.235

0,08 0,08 0,44

1.982.750 2.142.281 9.176

0,12 0,13 0,55

Kampagnedauer Betrieb der ARA

101,4 142

2006 90,4 135

Rohstoff

Brennstoffe Heizöl S Heizöl EL Koks Anthrazit* Steinkohle Braunkohlenstaub Erdgas Biogas Strombezug von EVU Wasserbilanz EIN aus Rüben Grundwasser/Vorfluter/Oberflächenwasser Abwasser aus Vorjahr Trinkwasser Abwasser von Biopolis Abwasser von FLZ

m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a

1.436.759 501.970 286.518 42.524

77,00 26,90 15,36 2,28

1.438.872 474.878 319.876 38.449

76,60 25,28 17,03 2,05

1.311.876 522.910 254.343 36.768

78,25 31,19 15,17 2,19

Summe

m³/a

2.267.771

121,54

2.272.075

120,96

2.125.897

126,80

Produktionsabwasser Wasserdampf (Brüden) als Wasser Häusliches Abwasser im Produkt in Teichen für Folgejahr Kühlwasser Brauchwasser an Biopolis VE-Wasser an FLZ

m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a

1.038.568 340.302 37.532 51.325 319.876 480.168

55,66 18,24 2,01 2,75 17,14 25,73

1.181.664 295.523 28.836 59.830 272.632 433.590

62,91 15,73 1,54 3,19 14,51 23,08

1.012.860 317.573 25.035 46.366 317.740 406.323

60,41 18,94 1,49 2,77 18,95 24,24

Summe

m³/a

2.267.771

121,54

2.272.075

120,96

2.125.897

126,80

Wasserbilanz AUS

Output

2004

% a. R.

2005

% a. R.

2006

% a. R.

Produkte Zucker Melasse Pellets Pressschnitzel Carbokalk Stromausspeisung

t/a t/a t/a t/a t/a MWh/a

301.172 61.789 121.707 14.719 68.017 3.618

16,14 3,31 6,52 0,79 3,65 0,19

307.330 62.773 122.417 25.418 61.156 4.140

16,36 3,34 6,52 1,35 3,26 0,22

* 2004 = Versuch in WZL / 2005 = Einsatz in allen Werken außer NST / 2006 = Einsatz in allen Werken Erläuterungen zur In-/Out-Bilanz a = Jahr CSB = Chemischer Sauerstoffbedarf (Maß für die organische Wasserbelastung) CO2 = Kohlendioxid EVU = Energieversorgungsunternehmen h = Stunde Heizöl S = Heizöl schwer Heizöl EL = Heizöl leicht HK = Hauptkalkung m³ = Kubikmeter MWh = Megawattstunde

N Nm³ NOx SO2 % a.R. t t TG t Ww VE- Wasser

= Stickstoff = Normkubikmeter (normiertes Gasvolumen) = Stickoxide = Schwefeldioxid = Prozent auf Rübe (Masse bezogen auf 100 kg Rüben) = Tonne = Tonne Trockengut = Tonne Weißwert = Voll entsalztes Wasser

252.736 61.177 102.180 14.313 55.235 7.027

15,08 3,65 6,09 0,85 3,29 0,42


Umweltdaten Output

2004

% a. R.

2005

% a. R.

2006

% a. R.

Rübenerde in Absetzteichen Trockenabscheidung

t/a t/a

85.000 33.370

4,56 1,79

48.000 28.674

2,56 1,53

47.200 21.175

2,82 1,26

t/a t/a t/a t/a

4.738 24.170 7.146 180

0,25 1,30 0,38 0,01

4.095 19.828

0,22 1,06

4.463 13.135

0,27 0,78

5.276

0,28

4.275

0,25

kg/h kg/h kg/h kg/t R

16,13 185,70 78,01 81,86

t/a 38,75 446,13 187,41 152.744

24,73 170,90 125,20 89,93

t/a 60,18 415,90 304,69 168.926

26,08 237,30 125,04 90,97

t/a 56,58 514,85 271,28 152.509

Koppelprodukte Feldsteine Sand Kalksteinsplitt + Schlacke Kalkgrieß + Steine aus dem Kalkofen Emissionen Schornstein Staub SO2 NOX CO2** Wasser CSB*** N***

kg/h kg/h

Abfälle Abfälle aus der Herstellung und Verarbeitung von Säuren und Laugen Reinigungsabfälle quecksilberhaltige Abfälle, Leuchtstoffröhren Farb- und Lackabfälle Klebstoff- und Dichtmassenabfälle Schlacken und Aschen Kalkabfälle Eisen und Metallabfälle, Kabel Bearbeitungsemulsionen und -lösungen Öle und Fette Strahlmittelabfälle Abfälle aus Öl- und Wasserabscheidern Heizöl und Diesel Papier Kunststoff und Gummi Holz

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

verunreinigte Verpackungen / Betriebsmittel mit gefährlichen Stoffen ölhaltige Abfälle Altreifen

6,00 0,32

2.062,38 932,00 302,24 1,06 14,60 9,86

6,90 0,20 0,42

10,00

1.778,28 1.025,98 95,26 0,51 7,51

1.399,34 904,64 125,08 2,33 12,70 14,44 9,33 0,94 127,48

7,99

33,14

100,66 2,10 18,12

t/a t/a t/a

2,40

2,44

gebrauchte Elektrogeräte, auch mit FCKW und gef. Stoffen gebrauchte Chemikalien Batterien

t/a t/a t/a

0,95

Beton, Ziegel, Keramik Glas

t/a t/a

146,52 0,16

Glas, Kunststoff, Holz verunreinigt mit gefährlichen Stoffen Teerhaltige Bitumengemische Boden und Steine Dämmmaterial verbrauchte Ionenaustauscherharze biologische abbaubare Abfälle gemischte Siedlungsabfälle Auskleidungen Summe

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

113,54

0,14

9,30 2,44

4,70

61,22 0,28

55,76 0,42

47,96 0,84

5,82

3,44

131,99

15,35 124,40

4,75 71,30

3.758,00

3.301,40

2.758,53

Sonderaktion 2006 in UEL Abfall zur Verwertung 3,77 t - Erneuerung Fensterfront Pelletlager Höheres Aufkommen Papier und Pappe, durch Kapazitätsverlagerung, größere Sortenvielfalt und auf Grund von Kundenwünschen ** Die CO2-Emissionen in dieser Umwelterklärung wurden wie in Vorjahren mit den Emissionsfaktoren nach den Datenmodulen der DEHSt für den Treibhausgasemissionshandel berechnet. Die in der Umwelterklärung angegebenen Emissionen sind höher als in unseren Emissionserklärungen nach TEHG, da die Sommerkessel und Trocknungsanlagen einbezogen sind, die am TG-Handel nicht teilnehmen. *** Keine Angabe, da Verregnung


Wir machen weiter… Eine konsolidierte Umwelterklärung wird im Frühjahr 2008 mit den Daten und Zahlen für die Kampagne 2007 vorgelegt.

Kontakt Möchten Sie gern mehr über den Umweltschutz im Werk Uelzen wissen? Manager Werkleiter Joachim Rüger beantwortet gern Ihre Fragen. Nordzucker AG Werk Uelzen An der Zuckerfabrik 1 29525 Uelzen Telefon +49 581 89-0

Joachim Rüger Manager Werkleiter Uelzen

Gültigkeitserklärung Aufgrund der von uns durchgeführten Standortbegutachtung und der geprüften Daten und Informationen bestätigen wir, dass die Umweltpolitik, das Umweltprogramm, das Umweltmanagementsystem, das Umweltbetriebsprüfungsverfahren und die Umwelterklärung des Werkes Uelzen die Forderungen der Verordnung (EG) Nr. 761/2001 des Rates in der Version vom 20. November 2006 erfüllen, die Aussagen für das Werk zuverlässig sind und die im Werk relevanten Umweltfragestellungen ausreichend berücksichtigt werden.

Registriernummern im EMAS-Register: DE-151-00002 Der Nordzucker Nachhaltigkeitsbericht 2007/2008 ist eine ergänzende Information zu dieser Umwelterklärung - erscheint im 4. Quartal.

Braunschweig, 12. März 2007

AGIMUS GmbH Umweltgutachterorganisation & Beratungsgesellschaft Zulassungsnummer: DE-V-0003 Am Alten Bahnhof 6 38122 Braunschweig


Impressum Herausgeber: Nordzucker AG Küchenstraße 9 38100 Braunschweig

Telefon: +49 531 2411-0 Fax: +49 531 2411-100 www.nordzucker.de info@nordzucker.de

Umwelt und Genehmigungen Dr. Ute Poltrock Telefon: +49 531 2411-207 Fax: +49 531 2411-401 umwelt@nordzucker.de Unternehmenskommunikation Tanja Schneider-Diehl Telefon: +49 531 2411-314 Fax: +49 531 2411-106 pr@nordzucker.de Schicken Sie uns eine E-Mail oder sprechen Sie mit uns. Wir sind dankbar für Anregungen, Lob und Kritik. Nicht ohne Stolz informieren wir über unsere Erfolge, verschweigen aber auch Probleme nicht.


Umwelterklaerung_UEL_07