Page 1

Werk Uelzen

Vereinfachte Umwelterkl채rung 2003


Zielerreichung 2003 Werk Uelzen

Die angestrebten Ziele des Umweltprogramms 2002/2003 wurden wie folgt erreicht: Vermeidung von Arbeitsunfällen Zielstellung von null Arbeitsunfällen nicht erreicht Reduzierung des Energieverbrauches um 2,5 % im Vergleich zum Vorjahr durch wärmetechnische Optimierung der Kristallisation Zielstellung nicht erreicht Qualifikation der mit umweltrelevanten Aufgaben betrauten Mitarbeiter Zielstellung erreicht Reduzierung der Umweltauswirkungen des Standortes – im Jahr 2003 Thema Abfall Zielstellung erreicht Vermeidung von Verarbeitungsausfällen

Zielstellung erreicht

Ihr Ansprechpartner: Joachim Rüger, Manager Werkleiter Uelzen

Reduzierung des Energieverbrauches um 5 % durch Optimierung des Verdampfungstrockners Zielstellung erreicht Senkung der Hilfsstoffkosten auf 2,11 3/t Ww

Zielstellung erreicht

Senkung der Verkehrsbelastung durch Rübenanlieferung: max. 50 Fahrzeuge/h Steigerung der Rübenvorreinigung am Feld auf 85 % Reduzierung der CSB-Fracht im Abwasser um 10 % Reduzierung von Lärmemissionen

Zielstellung erreicht

Zielstellung nicht erreicht Zielstellung erreicht

Zielstellung erreicht

Reduzierung von Emissionen an Staub, SO2 und NOx auf < 700 t/a Reduzierung der CO2-Emissionen auf < 126.000 t/ha Reduzierung des Aufkommens an Restmüll

Zielstellung erreicht

Zielstellung wurde nicht erreicht

Zielstellung nicht erreicht

Umweltziele 2004/2005 Ziel

Maßnahme

Termin

Reduzierung der Umweltauswirkungen des Standortes

Qualitätsteamarbeit für den KVP im Umweltschutz

laufend

Qualifikation der mit umweltrelevanten Aufgaben betrauten Mitarbeiter

Fortführung umweltrelevanter Schulungen

laufend

Vermeidung von Arbeitsunfällen, insbesondere solcher mit negativen Umweltauswirkungen

Motivation und Schulung der Mitarbeiter; Durchführung von Gefährdungsanalysen

laufend

Senkung der Verkehrsbelastung durch Rübenanlieferung: max. 50 Fahrzeuge/h in den Blockwechselzeiten 12-13 Uhr und 16-17 Uhr

Optimierung der Rübenlogistik durch weitere Steigerung der Anfuhr in den späten Abend- und frühen Morgenstunden

Kampagne 2004

Steigerung der Rübenvorreinigung am Feld auf 85 %

Optimierung der organisierten Rübenanfuhr

Kampagne 2004

Annähernd vollständige Nutzung des Überschusswassers zur Feldberegnung in der Vegetationsphase des Folgejahres

Betrieb des Speicherteiches Stöcken

Kampagne 2004

Reduzierung des Aufkommens an Restmüll

Ausbau der Abfalltrennung

ganzjährig


Umweltdaten Werk Uelzen

Input 2001

% a.R.

% a.R.

2002

% a.R.

d d

94 86

Rohstoff Zuckerrüben

t/a

1.618.807

100,00

1.551.162

100,00

1.713.310

100,00

Hilfsstoff Kalkstein

t/a

42.641

2,63

41.384

2,67

45.017

2,63

t/a t/a t/a t/a Nm3/a m3/a MWh/a

11.853

0,73

9.872

0,64

3.023 26.524 13.096.110 1.730.395 7.069

0,19 1,64 0,81 0,11 0,44

2.873 26.263 14.604.785 2.215.695 8.601

0,19 1,69 0,94 0,14 0,55

6.869 157 3.013 28.645 17.979.109 2.178.302 7.865

0,40 0,01 0,18 1,67 1,05 0,13 0,46

Wasserbilanz ein aus Rüben Grundwasser/Vorfluter/Oberflächenwasser Abwasser aus Vorjahr Trinkwasser

m3/a m3/a m3/a m3/a

1.264.288 435.196 295.496 59.854

78,10 26,88 18,25 3,70

1.208.355 439.042 310.937 82.821

77,90 28,30 20,05 5,34

1.314.109 395.222 286.190 68.048

76,70 23,07 16,70 3,97

Summe

m3/a

2.054.834

126,94

2.041.155

131,59

2.063.569

120,44

Wasserbilanz aus Produktionsabwasser Wasserdampf (Brüden) als Wasser häusliches Abwasser in Teichen für Folgejahr Kühlwasser im Produkt

m3/a m3/a m3/a m3/a m3/a m3/a

1.059.746 368.898 58.659 149.337 418.194

65,46 22,79 3,62 9,23 25,83

958.987 270.401 64.853 286.190 413.874 46.850

61,82 17,43 4,18 18,45 26,68 3,02

305.302 367.292 58.554 909.083 376.557 46.781

17,82 21,44 3,42 53,06 21,98 2,73

Summe

m3/a

2.054.834

126,94

2.041.155

131,59

2.063.569

120,44

Kampagnedauer Betriebsdauer ARA

Brennstoffe Heizöl S Heizöl EL Koks Steinkohle Erdgas Biogas Strombezug von EVU

88 88

2003 95 126

Output 2001 Produkte Zucker Melasse Pellets Pressschnitzel Carbokalk Stromausspeisung

t/a t/a t/a t/a t/a MWh/a

a = Jahr CSB = Chemischer Sauerstoffbedarf (Maß für die organische Wasserbelastung) CO2 = Kohlendioxid EVU = Energieversorgungsunternehmen h = Stunde

241.778 65.268 86.262 41.891 57.286 10.777

Heizöl S Heizöl El m3 MWh N Nm3

% a.R. 14,94 4,03 5,33 2,59 3,54 0,67

% a.R.

2002 241.085 51.525 84.917 32.013 54.948 7.339

= Heizöl schwer = Heizöl leicht = Kubikmeter = Megawattstunde = Stickstoff = Normkubikmeter (normiertes Gasvolumen)

NOx SO2 % a.R.

15,54 3,32 5,47 2,06 3,54 0,47

2003 278.876 62.574 105.489 25.950 60.970 5.517

% a.R. 16,28 3,65 6,16 1,51 3,56 0,32

= Stickoxide = Schwefeldioxid = Prozent auf Rübe (Masse bezogen auf 100 kg Rüben) t = Tonne VE-Wasser = Voll entsalztes Wasser


Output 2001

% a.R.

2002

% a.R.

2003

% a.R.

Rübenerde in Absetzteichen Trockenabscheidung

t/a t/a

100.000 8.976

6,18 0,55

120.000 23.152

7,74 1,49

87.000 22.475

5,08 1,31

Koppelprodukte Feldsteine Sand Kalksteinsplitt und Schlacke Kalkgrieß und Steine aus dem Kalkofen

t/a t/a t/a t/a

7.747 22.786 925 4.038

0,48 1,41 0,06 0,25

7.522

0,48

5.093 16.811

0,30 0,98

305 5.008

0,02 0,32

7.043

0,41

kg/h kg/h kg/h kg/t R

28,22 198,30 120,00 89,30

t/a 63,66 447,36 270,72 144.516

34,64 199,20 111,10 90,13

t/a 72,91 419,28 233,84 139.813

17,81 136,70 101,50 82,06

t/a 40,58 311,68 231,42 140.591

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

0,11 6,00 0,30 0,39

Emissionen Schornstein Staub SO2 NOx CO2* Abfallart Abfälle aus der Herstellung und Verarbeitung von Säuren und Laugen Schlämme aus ARA (Fettabfälle Kantine) quecksilberhaltige Abfälle, Leuchtstoffröhren Farb- und Lackabfälle Klebstoff- und Dichtmassenabfälle Schlacken und Aschen Kalkabfälle Eisen- und Metallabfälle, Kabel Bearbeitungsemulsionen und -lösungen Öle und Fette Strahlmittelabfälle Abfälle aus Öl- und Wasserabscheidern Heizöl und Diesel Papier Kunststoff Holz verunreinigte Verpackungen/ Betriebsmittel mit gefährlichen Stoffen ölhaltige Abfälle Altreifen gebrauchte Elektrogeräte, auch mit FCKW und gefährlichen Stoffen gebrauchte Chemikalien Batterien Beton, Ziegel, Keramik Glas Glas, Kunststoff, Holz verunreinigt mit gefährlichen Stoffen teerhaltige Bitumengemische Boden und Steine Baustoffe auf Asbestbasis Dämmmaterial verbrauchte Ionenaustauscherharze biologisch abbaubare Abfälle gemischte Siedlungsabfälle

151,90 0,42 6,30 15,00

145,60 0,10 38,80

0,002 6,00 0,01

2,64 1.349,44 205,68 0,88 7,55 7,00 6,95 0,80 172,10

1.472,30 1.012,46 108,13 0,63 8,90 9,96 3,02 126,94

31,98

25,76

t/a t/a t/a

2,20

1,92

2,46

t/a t/a t/a t/a t/a

0,30

0,50

0,98

12,60

156,49 0,16

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

24,30

24,72

1.186,00

1.797,00

t/a

Summe Abfall

1.307,10

4,00

0,14

4,26 12,00

2,80 331,00

146,86

5,90 163,95

3.218,76

3.772,62

3.192,31

* Die CO2-Werte wurden nach dem RISA-GEN Datenmodul zur Datenerfassung im Rahmen der Erstellung des Nationalen Allokationsplans für die CO2-Emissionen berechnet

Die Daten und Angaben in dieser aktualisierten „Vereinfachten Umwelterklärung” der Nordzucker AG wurden geprüft und sind zuverlässig. Braunschweig, 23. Februar 2004

D-151-00002

Dr. Ralf Utermöhlen

Dipl.-Ing. Matthias Precht

Umweltgutachter

Umweltgutachter

AGIMUS GmbH Umweltgutachterorganisation & Beratungsgesellschaft Zulassungsnummer: DE-V-0003 Cyriaksring 10 B 38118 Braunschweig

Nordzucker AG Werk Uelzen Lüneburger Straße 118 29525 Uelzen Telefon 0581- 89-0 Der Nordzucker Umweltbericht 2003 ist Bestandteil dieser „Vereinfachten Umwelterklärung“.

NZ_VUE_UEL_2003  

Werk Uelzen Vereinfachte Umwelterklärung 2003

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you