Issuu on Google+

Vereinfachte Umwelterkl채rung 2005/2006 Werk Nordstemmen


Online-Publikationen Nachhaltigkeitsbericht / Umwelterkl채rungen

www.nordzucker.de/info/umwelt

Gesch채ftsbericht

www.nordzucker.de/info/gb2004-05

Compliance-Erkl채rung

www.nordzucker.de/info/compliance

Nordzucker Zertifikate

www.nordzucker.de/info/zertifikate


Umweltprogramm - Zielerreichung 2005 Die angestrebten Ziele des Umweltprogramms 2004/2005 wurden wie folgt erreicht: ƒ

Ausspeisung von umweltfreundlich erzeugtem Strom (ca. 1 MWh/d bei 8.000 Bh/a), sowie Nutzung der Abwärme durch den Neubau eines 1,3 MW Blockheizkraftwerkes Ziel wurde erreicht

ƒ

Verringerung des CSB-Anfalles von 3,1 kg CSB/t R. auf 2,9 kg CSB/t R. auf dem Rübenhof durch den Umbau des Rübenhofes auf Nordzucker– Standard – 1. Bauabschnitt Ziel wurde erreicht

ƒ

Reduzierung der Verkehrsbelastung durch gleichmäßigere Verteilung der Rübenanfuhr über 24 h/d, Reduzierung der Rübentransporte zwischen 06:00 bis 19:00 Uhr in der Kampagne und Erhöhung der Rübentransporte zwischen 19:00 und 06:00 Uhr in der Kampagne Ziel wurde erreicht

ƒ

Ressourcenschonung: Schaumölreduzierung während der Rübenverarbeitung 2005 um 8%, da durch die Visualisierung von Schaumölverbrauchskurven auf einem PC im Zentralleitstand eine Optimierung des Schaumölverbrauchs erzielt werden soll Ziel wurde erreicht

ƒ

Reduzierung des Kalksteinverbrauchs in der Kampagne 2005 von 4% durch den Einsatz des LIMOS-Systems über die gesamte Kampagnedauer Ziel wurde erreicht

ƒ

Reduzierung von Wärmeverlusten außerhalb der Kampagne, um eine Einsparung von ca. 1 MW zu erzielen, durch Wärmedämmung des Reaktortanks V = 16.000 m³ der biologischen Abwasserreinigungsanlage Ziel wurde erreicht

ƒ

Verbleib des Mutterbodens auf dem Acker: Erhöhung des prozentualen Anteiles der vorgereinigten Rüben, von 94% in der Kampagne 2004 auf 96% in der Kampagne 2005, durch verstärkten Einsatz der Vorreinigung auf dem Felde Ziel wurde erreicht

Umweltprogramm - Ziele 2006

Ziel

Maßnahme

Termin

Reduzierung der Hofumlaufzeiten der Rübenfahrzeuge auf dem Rübenhof von 14:20 Minuten auf 13:00 Minuten

Realisierung des 2. Bauabschitts Rübenhof – Neubau des Point-Fix

September 2006

Senkung der Primärenergie in der Trocknung von 1.020 kWh/t TG auf 990kWh/t TG durch Steigerung der Abpressung der Rübenschnitzel

Aufstellung einer Schnitzelpresse HP 4000

September 2006

Reduzierung der Primärenergie im Kesselhaus von 1.182 kWh/t Zucker auf 1.123 kWh/t Zucker, sowie der Gesamtenergie für Zuckererzeugung von 1.666 kWh/t Zucker auf 1.583 kWh/t Zucker

Änderung der Fahrweise im Zuckerhaus und verstärkte Restwärmenutzung

September 2006


Umweltdaten Input

2003

% a. R.

2004

% a. R.

2005

d d

86,4 365

Zuckerrüben

t/a

1.077.322

100,00

1.222.368

100,00

1.186.310

100,00

Hilfsstoff Kalkstein

t/a

30.887

2,87

30.850

2,52

23.236

1,96

t/a t/a t/a t/a t/a t/a Nm³/a m³/a MWh/a

2.901 40 2.055

0,27 0,00 0,19

1.679 4 2.053

0,14 0,00 0,17

2.651 82 1.529

0,22 0,01 0,13

6.893

0,64

6.996

0,57

7.450

0,63

25.694.594 871.548 8.065

2,39 0,08 0,75

28.077.397 932.625 8.576

2,30 0,08 0,78

26.550.189 121.218 8.261

2,24 0,01 0,70

Kampagnedauer Betriebsdauer ARA

95,6 365

% a. R.

92,5 200

Rohstoff

Brennstoffe Heizöl S Heizöl EL Koks Anthrazit* Steinkohle Braunkohlenstaub Erdgas Biogas Strombezug von EVU Wasserbilanz EIN aus Rüben Grundwasser/Vorfluter/Oberflächenwasser Abwasser aus Vorjahr Trinkwasser Abwasser von Biopolis Abwasser von FLZ

m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a

825.000 67.600 17.900

76,58 6,27 1,66

936.945 37.201 14.000 30.794

76,65 3,04 1,15 2,52

906.222 46.638 9.894 27.097

76,39 3,93 0,83 2,28

248.600

23,08

295.161

24,15

173.103

14,59

Summe

m³/a

1.159.100

107,59

1.341.101

107,50

1.162.954

98,03

Produktionsabwasser Wasserdampf (Brüden) als Wasser Häusliches Abwasser Im Produkt in Teichen für Folgejahr Kühlwasser Brauchwasser an Biopolis VE-Wasser an FLZ

m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a m³/a

683.000 385.100 7.000 70.000 14.000

63,40 35,75 0,65 6,50 1,30

813.434 406.187 7.800 76.786 9.894

66,55 33,23 0,64 6,28 0,81

734.440 335.164 7.800 62.266 23.284

61,91 28,25 0,66 5,25 1,96

Summe

m³/a

1.159.100

107,59

1.314.101

107,50

1.162.954

98,03

Wasserbilanz AUS

Output

2003

% a. R.

2004

% a. R.

2005

% a. R.

Produkte Zucker Melasse Pellets Preßschnitzel Carbokalk Stromausspeisung

t/a t/a t/a t/a t/a MWh/a

171.762 31.424 81.078 20.841 46.003 8.916

15,94 2,92 7,53 1,93 4,27 0,83

196.928 35.938 91.616 12.002 46.525 9.808

16,11 2,94 7,49 0,98 3,81 0,80

193.776 34.339 88.619 11.340 36.498 8.775

* 2004 = Versuch in WZL / 2005 = Einsatz in allen Werken außer NST

Erläuterungen zur In-/Out-Bilanz a = Jahr CSB = Chemischer Sauerstoffbedarf (Maß für die organische Wasserbelastung) CO2 = Kohlendioxid EVU = Energieversorgungsunternehmen h = Stunde Heizöl S = Heizöl schwer Heizöl El = Heizöl leicht m³ = Kubikmeter MWh = Megawattstunde

N Nm³ NOx SO2 % a.R. t t TG t Ww VE- Wasser

= Stickstoff = Normkubikmeter (normiertes Gasvolumen) = Stickoxide = Schwefeldioxid = Prozent auf Rübe (Masse bezogen auf 100 kg Rüben) = Tonne = Tonne Trockengut = Tonne Weißwert = Voll entsalztes Wasser

16,33 2,89 7,47 0,96 3,08 0,74


Umweltdaten Output

2003

% a. R.

2004

% a. R.

2005

% a. R.

Rübenerde In Absetzteichen Trockenabscheidung

t/a t/a

72.741 19.909

6,75 1,85

77.140 26.272

6,31 2,15

79.917 20.919

6,74 1,76

t/a t/a t/a t/a

1.865 228 1.668 3.380

0,17 0,02 0,15 0,31

2.517 219 1.442 963

0,21 0,02 0,12 0,08

1.467 201 1.265 1.135

0,12 0,02 0,11 0,10

kg/h kg/h kg/h kg/t R

18,40 25,45 30,39 74,95

t/a 38,15 52,77 63,02 80.746

18,10 27,49 20,49 67,45

t/a 41,53 63,07 47,01 82.445

10,51 29,80 34,65 69,43

t/a 23,34 66,15 76,92 82.366

kg/h kg/h

7,72 0,41

67,62 3,59

7,06 1,14

61,82 10,00

12,24 0,75

58,76 3,61

Koppelprodukte Feldsteine Sand Kalksteinsplitt + Schlacke Kalkgrieß + Steine aus dem Kalkofen Emissionen Schornstein Staub SO2 NOX CO2** Wasser CSB N Abfälle Abfälle aus der Herstellung und Verarbeitung von Säuren und Laugen Reinigungsabfälle quecksilberhaltige Abfälle, Leuchtstoffröhren Farb- und Lackabfälle Klebstoff- und Dichtmassenabfälle Schlacken und Aschen Kalkabfälle Eisen und Metallabfälle, Kabel Bearbeitungsemulsionen und -lösungen Öle und Fette Strahlmittelabfälle Abfälle aus Öl- und Wasserabscheidern Heizöl und Diesel Papier Kunststoff und Gummi Holz

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

verunreinigte Verpackungen / Betriebsmittel mit gefährlichen Stoffen ölhaltige Abfälle Altreifen

3,26 0,21

3,00 0,11 4,06

3,00 0,27

16,05

18,46

13,41

235,40 0,52 9,38 22,60 10,50

138,60 0,27 6,34 19,48 10,00

118,90 0,78 8,04 16,02 10,72

63,95 3,16 20,31

66,85 12,40 12,83

52,11 11,52 14,16

t/a t/a t/a

1,68

0,54

1,12 0,12

gebrauchte Elektrogeräte, auch mit FCKW und gef. Stoffen gebrauchte Chemikalien Batterien

t/a t/a t/a

10,50

0,00

1,40

0,20

0,38

0,26

Beton, Ziegel, Keramik Glas

t/a t/a

1,38

0,82

Glas, Kunststoff, Holz verunreinigt mit gefährlichen Stoffen Teerhaltige Bitumengemische Boden und Steine Dämmmaterial verbrauchte Ionenaustauscherharze biologische abbaubare Abfälle gemischte Siedlungsabfälle Auskleidungen Summe

t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a t/a

1,81 0,62

1,02

48,10

2,08 45,93

2,49 70,24

449,01

342,78

325,57

Sonderaktion 2005 in NST: Abfall zur Beseitigung 20952,63 t Boden und Steine / Abfall zur Verwertung 115,98 t Eisen und Stahl ** Die CO2-Emissionen in dieser Umwelterklärung wurden wie in Vorjahren mit den Emissionsfaktoren nach den Datenmodulen der DEHSt für den Treibhausgasemissionshandel berechnet. Die in der Umwelterklärung angegebenen Emissionen sind höher als in unseren Emissionserklärungen nach TEHG, da die Sommerkessel und Trocknungsanlagen einbezogen sind die am TG-Handel nicht teilnehmen.


Wir machen weiter… Eine aktualisierte vereinfachte Umwelterklärung wird im Frühjahr 2007 mit den Daten und Zahlen für die Kampagne 2006 vorgelegt.

Kontakt Möchten Sie gern mehr über den Umweltschutz im Werk Nordstemmen wissen? Manager Werkleiter Rudolf Podolsky beantwortet gern Ihre Fragen.

Nordzucker AG Werk Nordstemmen Calenberger Straße 36 31171 Nordstemmen Telefon +49 5069 88-103

Rudolf Podolsky Manager Werkleiter Nordstemmen

Gültigkeitserklärung Aufgrund der von uns durchgeführten Standortbegutachtung und der geprüften Daten und Informationen bestätigen wir, dass die Umweltpolitik, das Umweltprogramm, das Umweltmanagementsystem, das Umweltbetriebsprüfungsverfahren und die Umwelterklärung des Werkes Nordstemmen die Forderungen der Verordnung (EWG) Nr. 761/2001 des Rates vom 19. März 2001 erfüllen, die Aussagen für das Werk zuverlässig sind und die im Werk relevanten Umweltfragestellungen ausreichend berücksichtigt werden.

Registriernummern im EMAS-Register: DE-133-00016 Der Nordzucker Nachhaltigkeitsbericht 2004/2005 ist eine ergänzende Information zu dieser vereinfachten Umwelterklärung.

Braunschweig, 13. Februar 2006

AGIMUS GmbH Umweltgutachterorganisation & Beratungsgesellschaft Zulassungsnummer: DE-V-0003 Am Alten Bahnhof 6 38122 Braunschweig


Impressum Herausgeber: Nordzucker AG Küchenstraße 9 38100 Braunschweig

Telefon: +49 531 2411-0 Fax: +49 531 2411-100 www.nordzucker.com info@nordzucker.de

Umwelt und Genehmigungen Dr. Ute Poltrock Telefon: +49 531 2411-207 Fax: +49 531 2411-401 umwelt@nordzucker.de Communications Tanja Schneider-Diehl

Telefon: +49 531 2411-314 Fax: +49 531 2411-106 pr@nordzucker.de

Schicken Sie uns eine E-Mail oder sprechen Sie mit uns. Wir sind dankbar für Anregungen, Lob und Kritik. Nicht ohne Stolz informieren wir über unsere Erfolge, verschweigen aber auch Probleme nicht.


NZ_UE_NSTv2_0506