Issuu on Google+

Zwischenbericht Nordzucker AG Gesch채ftsjahr 2012/13 Neun Monate 1. M채rz bis 30. November 2012


Konzernkennzahlen

Nordzucker neun Monate 2012/13

Konzernkennzahlen neun Monate 2012/13

Operatives Geschäft

9 Monate 2012/13

9 Monate 2011/12

Veränderung absolut

Umsatzerlöse

Mio. EUR

1.872

1.477

395

Gesamtleistung

Mio. EUR

1.905

1.557

348

Rohertrag

Mio. EUR

783

537

246

EBITDA

Mio. EUR

504

272

232

EBIT

Mio. EUR

439

207

232

Periodenüberschuss

Mio. EUR

316

139

177

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

Mio. EUR

351

291

60

Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

Mio. EUR

56

43

13

9 Monate 2012/13

9 Monate 2011/12

Veränderung absolut

Bilanzkennzahlen zum 30. November

Bilanzsumme

Mio. EUR

2.302

2.091

211

Eigenkapital

Mio. EUR

1.266

912

354

%

55

44

Fremdkapital

Mio. EUR

1.036

1.179

-143

Finanzverbindlichkeiten

Mio. EUR

13

195

-182

Liquide Mittel

Mio. EUR

7

33

-26

Nettoverschuldung (Liquide Mittel abzgl. Finanzverbindlichkeiten)

Mio. EUR

6

162

-156

9 Monate 2012/13

9 Monate 2011/12

Veränderung absolut

Nordeuropa Zuckerfabriken

5

5

Zuckerraffinerien

2

2

Zentraleuropa Zuckerfabriken

Eigenkapitalquote

Strukturkennzahlen

5

5

Flüssigzuckerwerke

2

2

Bioethanolanlagen

1

1

Osteuropa Zuckerfabriken

3

3

Zuckerraffinerien

1

1

|

2


Highlights

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Highlights der ersten neun Monate 2012/13 Inhalt Wir alle sind Nordzucker

4

Brief des Vorstands 

5

Standorte in Europa

6

Lagebericht7 Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage7 Nachtragsbericht9 Ausblick9 Gewinn- und Verlustrechnung 

10

Gesamtergebnisrechnung10 Kapitalflussrechnung 

11

Bilanz12 Eigenkapitalveränderungsrechnung14 Finanzkalender15

Weiterhin positive Geschäftsentwicklung In den ersten neun Monaten 2012/13 erzielte Nordzucker einen Umsatz von 1.871,9 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 395,0 Millionen Euro gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres. Die anhaltend günstige Marktlage im europäischen Zuckermarkt führte neben der Umsatz­ steigerung auch zu einer deutlichen Verbesserung des Ergebnisses nach Steuern auf 315,5 Millionen Euro, nach 139,0 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Kampagne auf der Zielgeraden Regional sehr unterschiedliche Witterungsbedingungen im Zusammenspiel mit angepassten Anbaumaßnahmen führten in den meisten Anbauregionen zu überdurchschnittlichen Hektar­ erträgen. Konzernweit verlief die Rübenverarbeitungszeit in Anbetracht der hohen Belastung für Mensch und Maschine bisher weitgehend problemlos, auch wenn die zielgerichteten Investitio­ nen in die Nordzucker-Standorte nicht sämtliche Eventualitäten vollständig abdecken konnten. Die letzten Werke werden die Kampagne voraussichtlich in der vierten Kalenderwoche 2013 beenden. SweetFamily SteviaZucker im Markt SteviaZucker von SweetFamily befindet sich seit Anfang 2013 in den Regalen der Supermärkte. Damit können Haushalte erstmals ein SweetFamily-Produkt erwerben, das die Vorzüge von hoch­ wertigem Weißzucker und kalorienfreien Steviolglycosiden kombiniert. Bei gleicher Süßkraft ent­ hält ein Löffel SteviaZucker nur die Hälfte der Kalorien von Haushaltszucker. Das Produkt natür­ lichen Ursprungs ist somit eine vielseitige Alternative zu künstlichen Süßstoffen und anderen Streusüßen.

3


Wir alle sind Nordzucker

Nordzucker neun Monate 2012/13

Dr. Niels Pörksen

Wir alle sind Nordzucker.

Hartwig Fuchs

Dr. Ulf Wegener

Daniel Bigalke

Katja Millnat

Axel Aumüller

|

Mats Liljestam

Dr. Thordis Möller

Dr. Andreas Windt

Ralf Brunkow

Denise Ahlgrimm Benjamin Stein

Jennifer Haase-Holz

Anna Marijke Goedeke-­ Huitema Dr. Michael Noth

Anja KirschbaumMarheine

4


Brief des Vorstands

Nordzucker neun Monate 2012/13

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die Kampagne ist auf der Zielgeraden – und bei einem Blick auf den Kampagneverlauf und die Geschäftsentwicklung während der zurückliegenden Monate können wir stolz auf das Erreichte sein. Die Rübenernte ist abgeschlossen und die Erträge deuten auf Konzernebene auf ein überdurchschnittliches Rübenjahr 2012 hin. Während in Finnland und der Slowakei bereits alle Rüben verarbeitet wurden und die Kampagne beendet ist, laufen unsere Fabriken in Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden und Litauen noch und produzieren weiter hochwertigen Zucker aus Zuckerrüben. Die Rübenlogistik hat in weiten Teilen der Kampagne vorbildlich funktioniert und nur selten haben Witterungseinflüsse zu Problemen geführt. Auch die Rübenqualität hat nur in wenigen Bereichen witterungsbedingt gelitten und dadurch die Verarbeitung erschwert. Nicht nur in der Rübenversorgung und der Produktion können wir auf durchweg positive vergangene Monate zurück­ schauen. Auch das Marktumfeld gestaltete sich erfreulich, so dass wir außerordentlich gute finanzielle Ergebnisse vor­ weisen können: Uns ist es gelungen, unsere Eigenkapitalquote auf rund 55 Prozent zu steigern, was uns finanzielle Beweglichkeit auch in einem schwieriger werdenden europäischen Umfeld sichert. Dazu hat der Geschäftsverlauf in allen Konzernregionen beigetragen; wir konnten unsere Investitionen erhöhen und gleichzeitig positive Effekte aus den Maßnahmen unseres Effizienzprogramms „Profitabilität plus“ generieren. Wir haben in den zurückliegenden Monaten weiter Kraft gesammelt und stehen heute deutlich besser da als vor eini­ gen Jahren. Wir wissen aber auch, dass neue Herausforderungen auf uns warten. Mit einer soliden Finanzposition und einer hervorragenden Positionierung im europäischen Zuckermarkt treten wir einem immer härter werdenden Wett­ bewerb in hoch volatilen Märkten entgegen. In den zurückliegenden Monaten verdichteten sich die Anzeichen dafür, dass sich die Geschäftsaussichten unserer Kunden weiter eintrüben. Die Krisensituation im südlichen Europa ist noch lange nicht bewältigt und auch die Diskussion um die Verlängerung der Zuckermarktordnung bis mindestens 2020, für die wir uns gemeinsam mit unseren Rübenanbauern vorbehaltlos einsetzen, hat noch nicht zu einem positiven Votum geführt. Seit einigen Jahren stellen wir jedoch wichtige Weichen, um unsere eigene Wettbewerbsfähigkeit und somit die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens weiter zu sichern. In einem sich konsolidierenden Zuckermarkt werden wir aus unserer Position heraus eine aktive Rolle spielen und sich bietende Wachstumschancen weiterhin nutzen. Mit freundlichen Grüßen Nordzucker AG Der Vorstand

Mats Liljestam

Axel Aumüller

Hartwig Fuchs

Dr. Michael Noth

Dr. Niels Pörksen

|

5


Standorte in Europa

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Standorte in Europa Unternehmenszentrale D

1 Braunschweig

Verwaltung DK

2 Nordic Sugar, Kopenhagen

Zuckerfabriken D

3 Clauen

4 Nordstemmen

5 Uelzen

6 Klein Wanzleben

7 Schladen

DK 8 Nakskov

9 Nykøbing

Nordeuropa

S 10 Örtofta FIN 11 Säkylä LT 12 Kèdainiai PL 13 Opalenica

14

SK 15

11

Chełmża

19

Trenčianska Teplá

D 16 Flüssigzuckerwerk

Groß Munzel

Flüssigzuckerwerk

17

Nordstemmen Raffinerien S

18 Arlöv

FIN 19 Porkkala PL

20

2

24

Chełmża 8

Zuckerfabriken –

10 18

12

9

nicht konsolidierte Minderheitsbeteiligungen CZ

21 Dobrovice

22 České Meziříčí

14

20

5 6 3 1 23 7 17

16

13

4

Andere Standorte D

23

Osteuropa

fuel 21,

Klein Wanzleben

DK 24

NP Sweet,

Kopenhagen

21

Zentraleuropa

22

15

6


Lagebericht

Nordzucker neun Monate 2012/13

Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage Konzernumsatz

Der Neun-Monatsabschluss des Nordzucker Konzerns zum 30. Novem­

Millionen Euro

ber 2012 wurde nach den vom International Accounting Standards 1.872

Board (IASB) verabschiedeten und veröffentlichten International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt. Die Anforderungen der IFRS sind vollständig erfüllt und führen zur Vermittlung eines

1.477

den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes der Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Nordzucker AG unter Einbezie­hung der Tochtergesellschaften sowie der assoziierten und Gemein­ schaftsunternehmen. Die bei der Erstellung des Konzernjahresab­ schlusses zum 29. Februar 2012 angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden unverändert beibehalten. 9 Monate 2011/12

9 Monate 2012/13

Für nähere Informationen verweisen wir auf den Anhang des Geschäftsberichts 2011/12. Die Produktion von Zucker ist ein saisonales Geschäft. Die Produk­ tionsphase von Anfang September bis Januar fällt komplett in das zweite Geschäftshalbjahr. Für die Interpretation der Ergebnisse der

EBIT Konzern

ersten neun Monate ist dies zu berücksichtigen.

Millionen Euro

439

Umsatz und Ergebnis Der Nordzucker Konzern erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 einen Umsatz von 1.871,9 Millionen Euro,

207

der damit 395,0 Millionen Euro über dem Vorjahreswert lag. Der Quotenzuckerabsatz entwickelte sich gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig, jedoch wurde dieser Rückgang durch ein insgesamt höhe­ res Preisniveau mehr als kompensiert. Beim Nicht-Quotenzucker verlief

9 Monate 2011/12

9 Monate 2012/13

die Entwicklung entgegengesetzt: Einem bei erheblich niedrigeren Weltmarktpreisen gesunkenen Preisniveau standen deutlich höhere Absatzmengen gegenüber, so dass auch die Umsätze mit NichtQuotenzucker über Vorjahresniveau lagen. Die im Vergleich zum Vorjahr um 45,4 Millionen Euro geringere Bestandserhöhung resultierte aus den deutlich höheren Verkäufen

von Nicht-Quotenzucker. Der Materialaufwand stieg im Wesentlichen durch im Vergleich zum Vorjahr höhere Rübenkosten um 101,6 Millionen Euro auf 1.121,8 Millionen Euro. Der Personalaufwand erhöhte sich insbesondere durch Tarifsteigerungen und einen leichten Anstieg der Mitarbeiterzahl von 136,0 Millionen Euro auf 143,3 Millionen Euro.

|

7


Lagebericht

Nordzucker neun Monate 2012/13

Periodenüberschuss Konzern

Die Abschreibungen blieben mit 64,4 Millionen Euro nahezu auf

Millionen Euro

Vorjahresniveau (65,0 Millionen Euro). Die sonstigen betrieblichen

316

Aufwendungen erhöhten sich leicht von 147,3 Millionen Euro auf 154,3 Millionen Euro. Ursächlich waren hier vor allem absatzbedingte höhere Transport- und Auslagerungskosten.

139

Nordzucker erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 439,2 Millionen Euro, nach 206,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

9 Monate 2011/12

9 Monate 2012/13

Durch die weitere Rückführung der Finanzverbindlichkeiten sowie die günstigen Konditionen des im zurückliegenden Geschäftsjahr neu abgeschlossenen Kreditvertrags reduzierten sich die Zinsauf­ wendungen auf 12,9 Millionen Euro, nach 30,2 Millionen Euro in

Konzern-Bilanzstruktur zum 30. November 2012 Millionen Euro 2.302

der Vorjahresperiode. Das Beteiligungsergebnis betrug 5,0 Millionen Euro und beinhaltet im Wesentlichen eine Dividende der tsche­ chischen Beteiligung TTD.

2.302

Insgesamt hat sich der Periodenüberschuss im Konzern gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt und belief sich vor Fremd­ 46%

39% 15% Aktiva

55%

15% 30%

anteilen auf 315,5 Millionen Euro (Vorjahr: 139,0 Millionen Euro). Cashflow und Bilanz Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit wurde in den ers­ ten neun Monaten um 59,7 Millionen Euro auf 350,6 Millionen Euro gesteigert. Hierbei wurden die im Vorjahresvergleich posi­

Passiva

tiven Effekte aus dem gestiegenen Periodenüberschuss zu einem erheblichen Teil durch gegenläufige Effekte im Working Capital

Langfristige Vermögenswerte

Eigenkapital

Vorräte

Langfristige Verbindlichkeiten

Übrige kurzfristige Vermögenswerte

Kurzfristige Verbindlichkeiten

kompensiert. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit erhöhte sich von minus 113,9 Millionen Euro auf minus 57,0 Millionen Euro. Dies ist insbesondere eine Folge der im Vorjahr als Finanzinvestition erfassten Zahlung der letzten Kaufpreisrate für Nordic Sugar in Höhe von 73,7 Millionen Euro. Die Investitionen in das Sachanlagevermögen sowie in im­ materielle Anlagen sind gegenüber dem Vorjahr um 11,9 Millionen Euro auf 58,0 Millionen Euro angestiegen.

Nettoverschuldung Konzern Millionen Euro

Im Cashflow aus Finanzierungstätigkeit wurde durch die Rückführung kurzfristiger Kredite (minus 243,5 Millionen Euro) sowie durch Divi­

162

dendenausschüttungen (minus 50,7 Millionen Euro) ein Mittelabfluss in Höhe von 294,2 Millionen Euro verzeichnet (Vorjahr: 192,7 Millio­ nen Euro). Zum Periodenende betrug der Finanzmittel­bestand 6,8 Millionen Euro (Vorjahr: 32,7 Millionen Euro). 6

Die konsolidierte Bilanzsumme des Nordzucker Konzerns erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 211,1 Millionen Euro auf

9 Monate 2011/12

9 Monate 2012/13

2.302,0 Millionen Euro. Ursächlich hierfür waren insbesondere die durch die guten letzten beiden Kampagnen angestiegenen Vorräte.

|

8


Nordzucker neun Monate 2012/13

Neun-Monatsabschluss

Durch die äußerst erfreuliche Geschäftsentwicklung erhöhte sich das Eigenkapital von 912,1 Millionen Euro auf 1.265,8 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote konnte somit trotz erhöhter Bilanz­summe von 43,6 Prozent auf 55,0 Prozent gesteigert werden. Die Nettoverschuldung (Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel) konnte im Vergleich zum Vorjahr weiter deutlich reduziert und nahezu vollständig zurückgeführt werden. Sie vermin­ derte sich auf 6,1 Millionen Euro, nach 162,3 Millionen Euro zum Ende der Vorjahresperiode.

Nachtragsbericht Am 20. November 2012 vereinbarten die Nordzucker AG und die Industrie- und Handelsunion Dr. Wolfgang Boettger GmbH & Co. KG (Boettger Gruppe), Berlin, ihre Zusammenarbeit bei der Produktion von Flüssigzucker zu vertiefen. Die Boettger Gruppe übernahm in diesem Zusam­ menhang zum 1. Januar 2013 eine dreißigprozentige Beteiligung an der Nordzucker-Tochter Norddeutsche Flüssigzucker GmbH & Co. KG (NFZ), die zwei Flüssigzuckerwerke in Groß Munzel und Nordstemmen betreibt.

Ausblick Effizienzverbesserungen, geringere Zinsbelastungen und die erfreuliche Marktlage führten zu einem überaus positiven Ergebnis in den ersten neun Monaten 2012/13. Diese gute Entwicklung wird sich im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fortsetzen, saisonal bedingt jedoch etwas schwächer als in den Vorperioden. Umsatz und Ergebnis des Vorjahres werden im laufen­ den Geschäftsjahr deutlich übertroffen. Der Ausblick über das Ende des Geschäftsjahres hinaus bleibt in Anbetracht des Umfelds schwierig, wir gehen aber von niedrigeren Ergebnissen im Geschäftsjahr 2013/14 aus.

|

9


Neun-Monatsabschluss

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Konzernabschluss der Nordzucker AG Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung für die Zeit vom 1. März bis zum 30. November 2012 der Nordzucker AG, Braunschweig 1.3.2012 - 30.11.2012 TEUR

1.3.2011 - 30.11.2011   TEUR

Veränderung   TEUR

1.871.897

1.476.947

394.950

32.861

78.309

-45.448

330

1.606

-1.276

1.905.088

1.556.862

348.226

17.996

18.144

-148

Materialaufwand

1.121.793

1.020.184

101.609

Personalaufwand

143.312

135.976

7.336

64.446

65.040

-594

Umsatzerlöse Veränderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Erzeugnissen Andere aktivierte Eigenleistungen Gesamtleistung Sonstige betriebliche Erträge

Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens und Sachanlagen Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens und Sachanlagen Sonstige betriebliche Aufwendungen Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) Zinsergebnis a) Zinsen und ähnliche Erträge b) Zinsen und ähnliche Aufwendungen Beteiligungsergebnis a) Ergebnis der nach der Equity-Methode bilanzierten assoziierten und Gemeinschaftsunternehmen b) Übriges Beteiligungsergebnis

0

4

-4

154.308

147.268

7.040

439.225

206.542

232.683

2.700

3.067

-367

12.886

30.187

-17.301

-10.186

-27.120

16.934

283

0

283

4.713

3.774

939

4.996

3.774

1.222

Sonstiges Finanzergebnis a) Sonstige Finanzerträge

15.148

7.095

8.053

b) Sonstige Finanzaufwendungen

16.739

7.863

8.876

-1.591

-768

-823

-6.781

-24.114

17.333

432.444

182.428

250.016

116.941

43.439

73.502

315.503

138.989

176.514

7.806

2.840

4.966

307.697

136.149

171.548

315.503

138.989

176.514

1.930

-20.525

22.455

769

-3.406

4.175

-220

857

-1.077

Finanzergebnis Ergebnis vor Steuern Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Konzern-Periodenergebnis davon den Anteilseignern ohne beherrschenden Einfluss zustehendes Konzern-Periodenergebnis davon den Anteilseignern zuzurechnendes Konzern-Periodenergebnis

Konzern-Gesamtergebnisrechnung Konzern-Periodenergebnis Währungsumrechnung ausländischer Geschäftsbetriebe Nettoergebnis aus der Absicherung von Cashflows Ertragsteuern Sonstiges Ergebnis nach Steuern Konzern-Gesamtergebnis nach Steuern davon den Anteilseignern ohne beherrschenden Einfluss zustehendes Konzern-Gesamtergebnis davon den Anteilseignern zuzurechnendes Konzern-Gesamtergebnis

2.479

-23.074

25.553

317.982

115.915

202.067

7.806

2.840

197.101

310.176

113.075

4.966

10


Neun-Monatsabschluss

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Konzern-Kapitalflussrechnung für die Zeit vom 1. März bis zum 30. November 2012 der Nordzucker AG, Braunschweig

Ergebnis vor Steuern

1.3.2012 - 30.11.2012

1.3.2011 - 30.11.2011

TEUR

TEUR

TEUR

432.444

182.428

250.016

Veränderung

Zinsen und ähnliche Erträge

-2.700

-3.067

367

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

12.886

30.187

-17.301

Abschreibungen/Zuschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens

-590

64.446

65.036

Abschreibungen/Zuschreibungen auf Finanzanlagen

0

4

-4

Zunahme/Abnahme der langfristigen Rückstellungen

-1.154

15.957

-17.111

-105

185

-290

Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen/Erträge Ergebnis assoziierter Unternehmen Bestandsveränderung fertige und unfertige Erzeugnisse Zunahme/Abnahme der kurzfristigen Rückstellungen Ergebnis aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens Zunahme/Abnahme der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind Zunahme/Abnahme der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind Erhaltene Zinsen im Geschäftsjahr Gezahlte Zinsen im Geschäftsjahr

-283

0

-283

-32.861

-78.309

45.448

-913

-1.035

122

901

-1.214

2.115

-25.812

-89.999

64.187

20.226

237.752

-217.526

322

3.067

-2.745

-6.317

-17.126

10.809

Gezahlte Steuern im Geschäftsjahr

-110.467

-52.933

-57.534

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

350.613

290.933

59.680

948

5.009

-4.061

-56.314

-42.739

-13.575

10

0

10

-1.655

-3.355

1.700

570

7

563

Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen

-587

-4

-583

Einzahlungen aus dem Verkauf von konsolidierten Unternehmen und sonstigen Geschäftseinheiten

0

834

-834

Auszahlungen für den Erwerb von konsolidierten Unternehmen und sonstigen Geschäftseinheiten

0

-73.676

73.676

-57.028

-113.924

56.896

-50.713

-22.367

-28.346

0

26.790

-26.790

-243.481

-197.140

-46.341

-294.194

-192.717

-101.477

Cashflow aus Investitionstätigkeit Auszahlungen an Unternehmenseigner (Dividende) Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten Auszahlungen für die Tilgung von Krediten Cashflow aus Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds Finanzmittelbestand am Anfang der Periode Wechselkursbedingte Veränderung des Finanzmittelfonds Finanzmittelbestand am Ende der Periode

-609

-15.708

15.099

7.406

50.289

-42.883

-13

-1.926

1.913

6.784

32.655

-25.871

11


Neun-Monatsabschluss

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Konzernbilanz zum 30. November 2012 der Nordzucker AG, Braunschweig Aktiva

29.2.2012   TEUR

30.11.2012 TEUR

30.11.2011   TEUR

Immaterielle Vermögenswerte

174.066

165.473

172.470

Sachanlagen

861.059

859.796

876.468

6.785

5.739

7.510

Langfristige Vermögenswerte Anlagevermögen

Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien Finanzanlagen Nach der Equity-Methode bilanzierte Anteile an assoziierten Unternehmen und an Gemeinschaftsunternehmen

Sonstige Finanzanlagen

3.593

3.928

3.837

20.428

20.392

20.469

1.065.931

1.055.328

1.080.754

Forderungen und sonstige Vermögenswerte Finanzielle Vermögenswerte Sonstige Vermögenswerte

Latente Steuern

7

0

16

1.369

46

1.437

1.376

46

1.453

11.883

3.335

4.836

1.079.190

1.058.709

1.087.043

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

44.451

55.238

47.263

Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen

43.373

24.136

17.748

810.414

819.310

603.467

898.238

898.684

668.478

194.423

255.434

218.037

233

4.278

294

5.084

7.566

12.609

13.185

8.311

14.133

Kurzfristige Vermögenswerte Vorräte

Fertige Erzeugnisse und Waren

Forderungen und sonstige Vermögenswerte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an Fremde Forderungen gegen nahestehende Personen und Unternehmen Forderungen aus laufenden Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Finanzielle Vermögenswerte Sonstige Vermögenswerte

61.971

60.517

57.184

274.896

336.106

302.257

Finanzmittel

7.406

6.784

32.655

Zur Veräußerung bestimmte Vermögenswerte

1.867

1.686

390

1.182.407

1.243.260

1.003.780

2.261.597

2.301.969

2.090.823

12


Neun-Monatsabschluss

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Konzernbilanz zum 30. November 2012 der Nordzucker AG, Braunschweig Passiva

29.2.2012   TEUR

30.11.2012 TEUR

30.11.2011   TEUR

Gezeichnetes Kapital

123.651

123.651

123.651

Kapitalrücklage

127.035

127.035

127.035

Erwirtschaftetes Konzerneigenkapital

653.603

912.323

585.851

51.682

54.159

31.910

955.971

1.217.168

868.447

43.260

48.676

43.632

999.231

1.265.844

912.079

Eigenkapital

Kumuliertes übriges Eigenkapital Auf die Gesellschafter des Mutterunternehmens entfallendes Eigenkapital Anteile ohne beherrschenden Einfluss

Langfristige Rückstellungen, Verbindlichkeiten Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

134.727

136.776

133.352

Sonstige Rückstellungen

23.415

20.825

34.157

Finanzverbindlichkeiten

88.473

4.462

188.080

Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Personen und Unternehmen

5.500

5.511

5.500

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

1.181

930

1.161

Sonstige Verbindlichkeiten Latente Steuern

20.985

14.783

21.550

153.917

150.742

157.707

428.198

334.029

541.507

Kurzfristige Rückstellungen, Verbindlichkeiten 5.281

5.281

5.277

Sonstige Rückstellungen

Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

68.059

67.181

51.626

Finanzverbindlichkeiten

167.852

8.463

6.889

Verbindlichkeiten aus laufenden Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

60.000

60.387

29.659

455.122

485.655

455.389

Verbindlichkeiten gegenüber nahestehenden Personen und Unternehmen

11.498

12.912

12.441

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

15.900

5.642

16.414

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Sonstige Verbindlichkeiten

50.456

56.575

59.542

834.168

702.096

637.237

2.261.597

2.301.969

2.090.823

13


Neun-Monatsabschluss

Nordzucker neun Monate 2012/13

|

Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung der Nordzucker AG, Braunschweig

Gezeichnetes Kapital

Stand 1.3.2011

ErwirtschafKapital- tetes Konzernrücklage eigenkapital

Auf die Gesellschafter des MutterKumuliertes unternehmens übriges entfallendes Eigenkapital Eigenkapital

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

Summe Eigenkapital

TEUR

TEUR

TEUR

TEUR

TEUR

TEUR

TEUR

123.651

127.035

471.569

54.983

777.238

41.497

818.735

136.149

0

136.149

2.840

138.989

Periodenergebnis Sonstiges Ergebnis

0

0

0

-23.074

-23.074

0

-23.074

Konzern-Gesamtergebnis nach Steuern

0

0

136.149

-23.074

113.075

2.840

115.915

-22.219

0

-22.219

-786

-23.005

352

1

353

81

434

Ausschüttung Sonstige Stand 30.11.2011

123.651

127.035

585.851

31.910

868.447

43.632

912.079

Stand 1.3.2012

123.651

127.035

653.603

51.682

955.971

43.260

999.231

307.697

0

307.697

7.806

315.503

Periodenergebnis Sonstiges Ergebnis

0

0

0

2.479

2.479

0

2.479

Konzern-Gesamtergebnis nach Steuern

0

0

307.697

2.479

310.176

7.806

317.982

-48.301

0

-48.301

-2.412

-50.713

-676

-2

-678

22

-656

912.323

54.159

1.217.168

48.676

1.265.844

Ausschüttung Sonstige Stand 30.11.2012

123.651

127.035

Aktionärsstruktur der Nordzucker AG 123,7 Millionen Euro Grundkapital Nordzucker Holding Aktiengesellschaft 76,2 Prozent, 94,3 Millionen Euro

Union-Zucker Südhannover GmbH 10,8 Prozent, 13,4 Millionen Euro

Nordharzer Zucker AG 7,8 Prozent, 9,7 Millionen Euro

Direktaktionäre 5,2 Prozent, 6,3 Millionen Euro

14


Nordzucker neun Monate 2012/13

Wichtige Termine

Finanzkalender Publikationen 15. Januar 2013

Veröffentlichung Neun-Monatsbericht 2012/13

29. Mai 2013

Veröffentlichung Geschäftsbericht 2012/13 und Bilanzpressekonferenz

Online Publikationen im Download-Center unter www.nordzucker.de • Geschäftsbericht • Zwischenberichte • Compliance-Erklärung • Nachhaltigkeitsbericht


Nordzucker AG Küchenstraße 9 38100 Braunschweig Telefon: 0531 24 11-0 Telefax: 0531 24 11-100 info@nordzucker.de www.nordzucker.de Corporate Communications Klaus Schumacher Telefon: 0531 24 11-366 pr@nordzucker.de Investor Relations Bianca Deppe-Leickel Telefon: 0531 24 11-335 ir@nordzucker.de Aktienregister Claus-Friso Gellermann Telefon: 0531 24 11-118 aktien@nordzucker.de

Der vorliegende Zwischenbericht des Nordzucker Konzerns ist auch in englischer Sprache verfügbar. Der Bericht wird in den Sprachen Deutsch und Englisch im Internet unter www.nordzucker.de im Download-Center als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung gestellt.


Zwischenbericht 2012/13