Page 1

Akzente

Oktober 2008 ··· Neues aus der Nordzucker-Welt

Danisco Sugar – Brückenschlag nach Norden

Seite 4

„Effizienter sein als die Wettbewerber“

Interview mit Dr. Martin Wienkenhöfer

Rohstoffkonzept: Neue Zeiten, neue Verträge Raffinationsstart in Chełmza

Seite 16

Seite 23

Seite 9


INHALT

4

Editorial 3

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Aktuell 4

Brückenschlag nach Norden

6

Danisco Sugar ist der beste Partner für Nordzucker

8

Kommentar Isermeyer: „Der Norden ist uns nahe“

8

Erstes Quartal 2008

9

Interview Dr. Martin Wienkenhöver

11

Kampagnestart in den Nordzucker-Werken

11

Nordzucker verabschiedet Uve Bonneß

12

Explosion der Energie- und Hilfsstoffkosten

14

Hauptversammlungen 2008

12

20

Rübe 16

Rohstoffkonzept: Neue Zeiten, neue Verträge

20

Aus der Restrukturierung das Beste herausgeholt

20

Ganzjahresrüben: Geringere Zuckergehalte bei deutlich höheren Rübenerträgen

22

Nachgefragt. Rübenanbauer im Gespräch

16

Markt und Kunde 23

Raffinationsstart im polnischen Werk Chełmza

24

Eurosugar Markt-Telegramm

25

Rohrzucker erweitert das SweetFamily-Sortiment

26

SweetFamily: Feiner Zucker im Kleinformat

26

Bioenergie vor Ort: Mit E85 Kosten sparen

Treffpunkt 28

Beraterwissen zum Anfassen – Rübentage in Polen,

Slowakei und Serbien

30

Zu Gast bei Ministerpräsident Wulff

25

Ehemalige Standorte 30

Königslutter: Standortvorteil Bahnanschluss

Das süße Rezept 32

So genießt Frankreich: Crème Brˆulée

28 Impressum Herausgeber: Nordzucker AG Küchenstraße 9 … 38100 Braunschweig Telefon 0531 / 24 11 - 314 … Telefax 0531 / 24 11 - 106 E-Mail akzente@nordzucker.de Redaktion (r): Helmut Bleckwenn, Susanne Dismer-Puls (textesse.de), Bianca Deppe-Leickel verantw., Rolf Hoffmann, Simone Nickel, Tanja Schneider-Diehl, Marion Stumpe, Dr. Ulf Wegener Mitarbeit an dieser Ausgabe: Susanne Brakebusch, Claus-Friso Gellermann, Nora Umlauff, Stefanie Wolff Layout und Satz: KLOCKE-Werbeagentur, Hildesheim Druck: CWN - Druck, Hameln

30

Unser Titelbild ... ... zeigt im Hintergrund eine Ansicht der Storebælt-Brücke (dänisch Storebæltsbroen), die seit 1998 die dänischen Inseln Fünen und Seeland verbindet und zur Querung des Großen Belts gehört. Sie besteht im östlichen Abschnitt aus der mit 2.694 Metern längsten Hängebrücke Europas mit einer Spannweite von 1.624 Metern. Anfang September wurde der Staatsvertrag zwischen Dänemark und Deutschland zum Bau der Fehmarnbeltbrücke unterzeichnet. Die neue, rund 20 Kilometer lange Straßen- und Eisenbahnbrücke soll die deutsche Ostseeinsel Fehmarn (Puttgarden) mit der dänischen Insel Lolland (Roedby) verbinden. Mit dem Bau der geplanten Schrägseilbrücke soll 2011 begonnen werden. Ab 2018 wird sich damit die Fahrzeit von Hamburg nach Kopenhagen um rund eine Stunde verkürzen.


Akzente Oktober 2008 • Editorial

3

Editorial Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, liebe Leserinnen und Leser, die Konsolidierung unserer Branche

Denn mit der am 14. Juli in Kopen-

hat Fahrt aufgenommen. Der euro-

hagen unterzeichneten Vereinbarung

päische Zuckermarkt ist nicht nur in

avancieren wir – vorbehaltlich der

Bewegung gekommen. Mehr noch:

Genehmigung durch die zuständigen

Die europäische Zuckerindustrie wird

Wettbewerbsinstanzen – zur unange-

sich nachhaltig verändern.

fochtenen Nummer zwei in Europa. Nordzucker wird dann einen Markt­

Die Initialzündung dafür hat Nord­

anteil von rund 16 Prozent halten.

zucker gegeben: Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung über den Erwerb von Danisco Sugar, Europas

„Die Initialzündung hat Nordzucker gegeben.“

Die mit dem Erwerb einhergehende geographische Markterweiterung

fünftgrößtem Zuckerunternehmen.

trägt nicht nur dazu bei, unsere Zu-

Inzwischen haben auch die Aktionäre

kunftsfähigkeit zu sichern, sondern sie

zu uns. Ich bin deshalb fest davon

von Danisco A/S als Eigentümer dem

eröffnet uns zugleich neue unterneh-

überzeugt, dass wir am Beginn einer

Verkauf an Nordzucker zugestimmt

merische Gestaltungsmöglichkeiten.

unternehmerisch fruchtbaren Verbin-

und damit unsere Pläne für eine

Denn wir können den Marktherausfor-

dung stehen.

gemeinsame Zukunft der beiden Un-

derungen unabhängig und aus einer

ternehmen positiv bewertet.

Position der Stärke heraus begegnen. Wir reagieren nicht,

Wir investieren damit zielgerichtet in

sondern können aktiv

die Zukunft unseres Unternehmens.

gestalten.

Gleichzeitig müssen und werden

„Danisco Sugar ist für Nordzucker der bestmögliche

Dem Erhalt des ­Rübenanbaus kommt

Partner!“

wir weiter konsequent und zielstrebig daran arbeiten, Nordzucker in allen Unternehmens-

dabei eine maßgebliche Rolle zu.

Mit Danisco Sugar haben wir einen

bereichen noch leistungsfähiger zu

Zugleich kommen wir dem in ­unserer

leistungsfähigen Partner gewonnen.

­machen. Denn nur so stellen wir

Strategy Map fixierten Ziel und An-

Mehr noch: Danisco Sugar ist für

sicher, dass wir auf die vielfältigen

spruch, führendes Zuckerunternehmen

Nordzucker der bestmögliche Partner!

Herausforderungen unseres Marktes

Europas zu werden, einen großen

Denn das Unternehmen passt strate-

bestens vorbereitet sind.

Schritt näher.

gisch und geographisch hervorragend Ihr Hans-Gerd Birlenberg

Kopenhagen, 14. Juli 2008 – ein historischer Tag für die Zuckerwelt der EU: Die Vereinbarungen über dern geplanten Erwerb von Danisco Sugar werden unterzeichnet. (v.l.n.r.) Mogens Granborg – CEO Danisco Sugar, Hans-Gerd Birlenberg – Nordzucker-CEO, Søren Bjerre-Nielsen – CFO Danisco. Im Hintergrund Nordzucker-Vorstand Dr. Martin Wienkenhöver (r.) und Projektleiterin Tanja Tamara Dreilich (l.)


4 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

Brückenschlag nach Norden Mit Danisco Sugar die Zukunft gestalten Nachdem die Vereinbarung über

Gefestigte Position im Konsolidierungs­

Zuckerverbrauch im skandinavischen

den geplanten Erwerb von Danisco

prozess

Raum im EU-Vergleich überdurch-

Sugar am 14. Juli in Kopenhagen

Mit dem Erwerb von Europas fünft-

schnittlich hoch. Und schließlich bie-

unterzeichnet worden war, stimmten

größtem Zuckerunternehmen festigt

ten insbesondere das Nicht-EU-Land

Mitte August auch die Aktionäre des

Nordzucker die eigene Marktposition

Norwegen sowie Island interessante

verkaufenden Unternehmens, Danisco

nachhaltig. Der Marktanteil steigt

Entwicklungschancen.

A/S, der Transaktion mit sehr großer

auf insgesamt rund 16 Prozent. Die

Mehrheit zu. Exakt 99,17 Prozent

gewachsene unternehmerische Größe

Danisco Sugar ist mit eigenen Produk-

der Anteilseigner befürworteten die

und damit auch Marktbedeutung

tionsstätten in Dänemark, Deutsch-

­Nordzucker-Pläne für eine gemein-

versetzt Nordzucker gleichzeitig in die

land, Schweden sowie Finnland und

same Zukunft beider Unternehmen.

Lage, den weiteren Konsolidierungs-

Litauen aktiv. Die Produkte werden

Damit wird deutlich, dass die im

prozess nicht nur aus einer gefestigten

unter dem Markennamen Dan Sukker vertrieben. Erfahrungen im Raffinationsgeschäft gemeinsam nutzen

Sehr vielversprechend sind weiterhin die Engagements beider Unternehmen im Bereich der Raffination von Rohrrohzucker. Danisco Sugar ist als sogenannter „Traditional Refiner“ eines der wenigen europäischen Unternehmen, die hier bereits operativ tätig sein können und betreibt zwei Raffinationsanlagen. Nordzucker hat in diesem Sommer im polnischen Chełmza eigene Aktivitäten gestartet. Hans-Gerd Birlenberg, Nordzucker-CEO, (l.) und Mogens Granborg, CEO Danisco Sugar, besiegeln die erfolgreichen Verhandlungen zwischen Nordzucker und Danisco mit einem kräftigen Händedruck.

Vertriebsorganisation von Danisco Sugar etabliert und erfolgreich

Vorfeld von Nordzucker-CEO Hans-

Position zu begleiten, sondern ihn

Nordzucker profitiert bereits heute von

Gerd Birlenberg stets hervorgehobene

maßgeblich mit zu gestalten.

der Leistungsfähigkeit der europäischen Vertriebsplattform Eurosugar,

strategische Logik der Partnerschaft und die daraus resultierenden Perspek-

Markt mit 30 Millionen Einwohnern

die seit Oktober 2007 gemeinsam mit

tiven rundum überzeugen konnten.

Ein weiteres wichtiges Argument, das

Cristal Union (Frankreich) und ED&F

Birlenberg sagte im Anschluss an die

die Logik der Transaktion unterstreicht:

Man (Großbritannien) erfolgreich

Unterzeichnung der Verkaufsverein-

Mit Danisco Sugar gewinnt Nordzu-

betrieben wird. Die Vertriebsstruk-

barung: „Dies ist ein ganz besonderer

cker ein unmittelbar angrenzendes,

turen von Danisco Sugar im skandi-

Tag für unser Unternehmen. Denn der

zusammenhängendes Marktgebiet

navischen und baltischen Raum sind

geplante Erwerb von Danisco Sugar

hinzu, das bereits heute attraktiv ist

sehr gut aufgestellt. Eine Integration

trägt wesentlich dazu bei, dass unser

und auch für die Zukunft interessante

in die Strukturen von Eurosugar ist aus

Unternehmen auch den zukünftigen

Potenziale eröffnet. Zu nennen sind

aktueller Perspektive allerdings nicht

Marktherausforderungen erfolgreich

in diesem Zusammenhang zum einen

vorgesehen.

begegnen kann. Danisco Sugar ist für

natürlich Vorteile im Transport- und

uns der bestmögliche Partner.“

Logistikbereich. Zum anderen ist der


Miteigentümerschaft angeboten

CEO: „Nur so können wir gewährlei-

Nordzucker setzt auch im Umfeld

sten, dass der Übergang reibungslos

von Danisco Sugar auf eine enge und

verlaufen wird und es uns gelingt, die

partnerschaftliche Zusammenarbeit

sich mit der Partnerschaft bietenden

mit den Rübenanbauern. Daher wurde

Potenziale wirklich zu erschließen und

ihnen angeboten, sich an der zukünf-

zu nutzen.“

tigen Einheit, in der die heutigen Aktivitäten von Danisco Sugar gebündelt

Auf Marktherausforderungen weiter

werden sollen, mit bis zu 49 Prozent

entschlossen vorbereiten

zu beteiligen. Die entsprechenden

Die Bündelung der Stärken beider

­Gespräche sollen zeitnah geführt

Part­ner ist ein wesentlicher Beitrag,

werden.

Nordzucker und Danisco Sugar bestmöglich auf die anstehenden Markt­

Zustimmung der Wettbewerbs­

herausforderungen vorzubereiten.

instanzen notwendig

„Die Marktsituation wird künftig sicher

Nach der Zustimmung der Danisco-

nicht einfacher werden“, so Hans-Gerd

Aktionäre ist abschließend nun noch

Birlenberg. „Nur Zuckerhersteller,­­die

eine Freigabe der Transaktion durch

strategisch vielversprechend positio-

die zuständigen Wettbewerbsinstanzen

niert sind, zugleich aber auch im ope-

erforderlich. Die dazu notwendigen

rativen Bereich kontinuierlich an sich

Vorarbeiten haben bereits begonnen.

arbeiten und sich verbessern, werden

„Grünes Licht“ der Wettbewerbshüter

mittel- und langfristig zu den Gewin-

ist aus heutiger Sicht im Laufe der

nern gehören. Insofern ist der Erwerb

nächsten Monate zu erwarten.

von Danisco Sugar ein ganz wichtiger Baustein für unsere Zukunftsfähig-

Bereits jetzt bereitet Nordzucker –

keit, jedoch nicht der einzige. Parallel

soweit juristisch möglich und sinnvoll

werden wir unsere Anstrengungen,

– den unmittelbar nach dem „Closing“

uns in allen Belangen immer wieder zu

beginnenden Integrationsprozess auf

verbessern, konsequent fortsetzen.“

das Sorgfältigste vor. Der Nordzucker-

Bianca Deppe-Leickel, Manager Investor Relations Gemeinsam 20

Nordzucker

Danisco Sugar

Werke

12

8

Marktanteil (in Prozent)

9

7

2.900

2.000

1,9

1,0

11.400*

8.000

110

78

1.300

918

Mitarbeiter Zuckerproduktion (in Millionen t) Rübenanbauer EBIT (in Millionen EUR) Umsatzgröße (in Millionen EUR)

* alle Länder Nordzucker und Danisco Sugar im Vergleich – und das zukünftige Profil

16 4.900 2,9 19.400 188 2.218 Stand: Geschäftsjahr 2007/08

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

5


6 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

Nicht nur als Hoflieferant sehr erfolgreich Danisco Sugar ist der beste Partner für Nordzucker Gegründet als „De Danske Sukker-

die den Hoflieferanten des dänischen

Vorbild in Dänemark ein. Heute

brikker“, produziert Danisco Sugar

Königshauses für Nordzucker attraktiv

beliefern rund 8.000 Rübenanbauer

seit 1872 Zucker aus „Sukkerroe“

macht.

­Danisco Sugar mit jährlich 6,4 Millio-

– ­dänisch für Zuckerrübe. Ebenso­

nen Tonnen Rüben. Daraus produziert

tra­ditionsreich wie Nordzucker,

Sieben Prozent Marktanteil

das Unternehmen gut eine Million

entwickelte sich das dänische Unter-

Gut 35 Jahre nach dem Start der Rü-

Tonnen Zucker. So kommt der nord-

nehmen von seinen frühen Anfängen

benzuckerproduktion in Deutschland

europäische Zuckerproduzent auf gut

zum führenden Zuckerproduzenten in

– 1838 in Klein Wanzleben – führte der

sieben Prozent Marktanteil in Europa.

Skandinavien und fünftgrößten Euro-

dänische Investor und Firmengründer

Auf dieser Grundlage erwirtschaftete

pas. Doch es ist nicht allein die Größe,

C.F. Tietgen diese nach deutschem

Danisco Sugar im Geschäftsjahr

Die Kopenhagener Unternehmenszentrale des Mutterkonzerns Danisco A/S befindet sich in den historischen Gebäuden der ehemaligen Zuckerfabrik.


Danisco Sugar Standorte 2008

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

7

2007/08 einen Umsatz von 918 Millionen Euro und ein EBIT in Höhe von 78 Millionen Euro. Nordzucker erwirbt damit einen attraktiven Partner. „Beide Unternehmen passen strategisch hervorragend zueinander, und auch kulturell sehen wir sehr viele Gemeinsamkeiten. Kurzum: Danisco Sugar ist für Nordzucker der beste Partner“, so Hans-Gerd Birlenberg.

Im Markt fest etabliert

Danisco Sugar ist Marktführer in einem attraktiven Markt mit rund 30 Millionen Einwohnern. Mit Dan Sukker besitzt das Unternehmen eine in ganz Nordeuropa bekannte Verbrauchermarke. Rund 17 Prozent der Einnahmen stammen aus dem Verkauf an

pro Jahr teils deutlich darunter. Die mit

Endverbraucher und 61 Prozent aus

Abstand höchste Leistung erbringt das

dem Verkauf an industrielle Kunden,

schwedische Werk Örtofta mit einer

vornehmlich aus der Lebensmittel-

Produktion von 353.000 Tonnen pro

und Getränkeindustrie. Die übrigen

Jahr.

22 Prozent entfallen auf den Verkauf von Futtermitteln und sonstigen Pro-

„Traditional Refiner“

dukten. Rund 80 Prozent der Einnah-

Auch mit der Raffination von Rohr-

men werden in den nordeuropäischen

rohzucker hat das Unternehmen als

und baltischen Ländern erzielt.

„Traditional Refiner“ in seinen zwei Raffinerien in Schweden (Arlöv) und

Sechs Zuckerfabriken in fünf Ländern

Finnland (Porkkala) bereits umfassende

Danisco Sugar ist mit sechs Zuckerfa-

Erfahrungen gesammelt. Mit der Ein-

briken in Dänemark (Nakskov, Nykø-

fuhr von Rohrrohzucker aus den LDC-

bing), Schweden (Örtofta), Deutsch-

und AKP-Ländern ab Ende 2009 wird

land (Anklam), Finnland (Säkylä) und

die Rohrrohzuckerraffination weiter

Litauen (Kedainiai) aktiv. Die Mehrzahl

erheblich an Bedeutung gewinnen. Sie ­­­­­­

der Werke (Nakskov, Nykøbing sowie

wird somit zu einem eminent wich-

Arlöv und Porkkala als Raffinerien) ver-

tigen Standbein auch für Nordzucker

fügt über eine Produktionsleistung von

werden.

jeweils rund 200.000 Tonnen Zucker

Bianca Deppe-Leickel, Manager Investor Relations

pro Jahr. Die übrigen Werke (Kedainiai, Säkylä und Anklam) liegen mit zirka 46.000, 101.000 und 136.000 Tonnen


8 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

„Der Norden ist uns nahe“ Von Dr. Harald Isermeyer, Aufsichtsratsvorsitzender Nordzucker AG „Ich freue mich über

gleichermaßen. Sie trägt ganz we-

wortung wird in Zukunft – und das

diesen historischen,

sentlich dazu bei, dass Nordzucker in

wünsche ich mir sehr – auch die Be-

ausgesprochen

die Lage versetzt wird, das Heft des

ziehung zu den 8.000 Landwirten der

wichtigen Verhand-

Handelns – auch auf lange Sicht –

Danisco Sugar prägen. Ihnen bietet

lungserfolg und

sicher in den Händen zu

Nordzucker eine Betei-

den gelungenen ersten Schritt in die

behalten. Wir wollen die „Ziel ist auch in Skandinavien ligung am Grundkapital

Zusammenarbeit von Nordzucker und

derzeit stattfindenden

eine dauerhafte, kalkulier-

von Danisco Sugar an.

Danisco Sugar. Im Namen des gesam-

Markt­umbrüche nach

bare und tragfähige, für

Ziel ist auch in Skandi-

ten Aufsichtsrats danke ich dem er-

der EU-Zuckerreform als

markt­politische Wechselfälle

navien eine dauerhafte,

folgreichen Nordzucker-Team für gute,

ein führender Zucker-

gewappnete Partnerschaft

kalkulierbare und tragfä-

zum Ziel führende Arbeit. Wichtig ist,

hersteller der EU hinter

mit der Landwirtschaft.“

hige, für marktpolitische

dass dieser Weg auch weiterhin erfolg-

uns lassen. Diesem

reich beschritten wird – da haben wir

gemeinsamen Ziel bringt uns Danisco

Partnerschaft mit der Landwirtschaft.

die größere Wegstrecke noch vor uns.

Sugar entschieden näher: Von allen

Nordzucker pflegt diese Unternehmer-

Erst mit den erwarteten wirtschaftlichen Erfolgen in der Zukunft

„Wir haben die größere Wegstrecke noch vor uns.“

wird sich erweisen, dass

Wechselfälle gewappnete

Alternativen ist Danisco

partnerschaft mit den Landwirten

Sugar sicher der beste

in Norddeutschland in Form einer

Partner für uns. Der

historisch gewachsenen Beteiligung

Norden ist uns „nahe“:

am Unternehmenskapital. Angesichts

dieser strategisch richtige Schritt für

Nicht nur „inhaltlich“, im Kernge-

schwankender Märkte für Agrarroh-

die Nordzucker auch in der Praxis ein

schäft Zucker aus Rübe. Natürlich auch

stoffe hat eine solche stabile Bindung

Erfolg wird. Das bedeutet für alle Be-

räumlich und klimatisch, im EU-Kern-

auch für die Zukunft eine herausra-

teiligten noch ein hartes Stück Arbeit.

markt. Und last but not least – für ein

gende Bedeutung: Und zwar gleicher-

reibungsarmes Zusammengehen nicht

maßen für den Unternehmenserfolg

zu unterschätzen­– auch kulturell.

von Rübenanbauern und Zuckerher-

Diese Transaktion ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Zucker-

stellern.“

wirtschaft und des Rübenanbaus in

Eine gemeinsame Kultur der Nach-

Norddeutschland und in Skandinavien

haltigkeit, Verlässlichkeit und Verant-

Erstes Quartal 2008: Nordzucker weiter auf Kurs Der Überschuss der Nordzucker AG zum Ende des ersten

genden Abschluss bereits berücksichtigt.

Quartals am 31. Mai 2008 lag mit 24,1 Millionen Euro

Die Quotenrückgabe ist damit abgeschlossen. Es ist da-

über dem Ergebnis der Vorjahresperiode (7,7 Millionen

von auszugehen, dass sich die Märkte zunächst deutlich

Euro). Dank der stabilen Marktlage konnte in den ersten

stabilisieren werden. Allerdings befindet sich die gesamte

drei Monaten des Geschäftsjahres ein Umsatz von 277,2

Branche weiterhin in einer Phase der Veränderung und

Millionen Euro erwirtschaftet werden. Die Umsatzerlöse

Konsolidierung. Mit der angestrebten Akquisition von

bewegen sich damit in etwa auf dem Niveau des Vor-

Danisco Sugar wurden die Weichen für die nachhaltige

jahres (280,1 Millionen Euro).

Entwicklung der Nordzucker gestellt.

Die Effekte aus der Quotenrückgabe der

Bianca Deppe-Leickel, Manager Investor Relations

zweiten Rückgabewelle zum 31. März 2008 haben den Abschluss zum ersten Quartal stark beeinflusst. Sowohl die erwarteten

Den vollständigen Quartalsbericht der Nord-

Zahlungen der Umstrukturierungsbeihilfe

zucker AG finden Sie als Online-Ausgabe unter

der EU wie auch der Aufwand für die Werk-

­www.nordzucker.de – Investor Relations – im

schließungen in Ungarn sind im vorlie-

Downloadcenter.


„Wir müssen effizienter sein als unsere Wettbewerber“ Interview mit Dr. Martin Wienkenhöver, Vorstand Produktion und Technik (COO) Seit April 2008 ist Dr. Martin Wien­

Bezug zu natürlich nachwachsenden

kenhöver (52) Vorstandsmitglied der

Ressourcen. Aber unter betriebswirt-

Nordzucker AG. Zuständig für das Res­

schaftlichen Aspekten hat mich die

sort Supply Chain mit den Bereichen

große Abhängigkeit unseres Rohstoffs

Einkauf, Produktion und Technik,

Rübe vom Wetter doch überrascht und

Qualitätsmanagement sowie Logi­

ist sicher eine besondere Herausfor-

stik, verantwortet der promovierte Chemiker zentrale Bereiche des Unternehmens. Die

„Die große Abhängigkeit unseres Rohstoffs Rübe vom Wetter hat mich doch

ersten Monate hat der

überrascht“

derung auch in meinem Verantwortungsbereich. Zum anderen faszinieren mich die Besonderheiten des Kampagnebetriebes

gebürtige Westfale genutzt, um sich

unserer Werke. Solch deutlich aus-

mit Aufgaben, Herausforderungen und

geprägte Spezifika habe ich in dieser

Zielen und natürlich mit den Menschen

Konsequenz in meinen bisherigen Auf-

in der neuen Organisation vertraut zu

gaben so noch nicht erlebt. In drei bis

Und dann habe ich ja das große Glück,

machen. Den Aktionären stand der

vier Monaten produzieren wir „volle

in meinen ersten Monaten bei Nord-

neue Vorstand auf den Hauptversamm­

Pulle“, sprich „aus allen Rohren“. Die

zucker bei der größten Akquisition der

lungen im Juli bereits persönlich Rede

sich anschließende Phase wiederum

Unternehmensgeschichte gestaltend

und Antwort. Zu seinen Eindrücken,

dient nach einer Ruhe- und Urlaubs-

mitzuwirken. Bei der bevorstehenden

Kernaufgaben und Zielen befragte ihn

phase der Vorbereitung

Tanja Schneider-Diehl.

der neuen Kampagne, um dann wieder bereit

Dr. Martin Wienkenhöver ist seit April 2008 neues Vorstandsmitglied der Nordzucker AG.

„Von den Ideen und dem Know-how, die in beiden Unternehmen vor­

Integration von Danisco Sugar ist ein gegenseitiger Blick über den Tellerrand sehr wichtig. Denn

Herr Dr. Wienkenhöver, Ihre ersten

zu sein, wenn die

Monate bei Nordzucker sind vorüber.

nächsten Rüben ver-

Wie würden Sie Ihre ersten Eindrücke

arbeitet werden. Das

beschreiben – speziell im Hinblick auf

ist für mich wirklich eine ganz neue

Unternehmen vorhanden sind, können

Ihre Kernaufgaben?

Erfahrung, die umso interessanter und

wir alle nur profitieren. Da ich schon

Zuallererst möchte ich mich bei dieser

spannender ist.

die eine oder andere Fusion in un-

handen sind, können wir alle nur profitieren.“

Gelegenheit bei allen Kollegen und

von den Ideen und dem Know-how, die in beiden

terschiedlichen Ausprägungen erlebt

Kolleginnen von Nordzucker bedan-

Welches sind für Nordzucker als

habe, wünsche ich uns allen Offenheit

ken, die mich sehr freundlich emp-

europa­weit agierendes Unternehmen,

und keine Berührungsängste. Dadurch

fangen und tatkräftig meinen Einstieg

das sich auf Wachstumskurs befindet,

kann eine positive Kreativität entste-

unterstützt haben. Ich erlebe Nordzu-

die größten Herausforderungen für das

hen, die uns über bekannte Prozesse

cker aus den vielen, vielen Gesprächen

Ressort Supply Chain?

und Arbeitsabläufe ganz neu nachden-

in den ersten Monaten als ein starkes,

Im Operativen sind es erst einmal

ken lässt.

traditionelles, in der Region verwur-

keine spektakulär neuen Dinge. Re-

zeltes Unternehmen, das sich seit

duzierte Preise innerhalb einer neuen

Das klingt nach großen Projekten. Was

einigen Jahren auf den Weg gemacht

Zuckermarktordnung, deutlich stei-

werden Sie tun, um die Aktionäre, aber

hat, noch stärker marktwirtschaftlich,

gende Aufwendungen für Energie und

nicht zuletzt natürlich die Mitarbeiter

innovativ und international zu agieren.

weiter erhöhte Arbeitskosten – dieses

im In- und Ausland für Ihre Ziele zu

Szenario heißt für uns: Wir müssen

begeistern und mitzunehmen?

Was manche von Ihnen vielleicht nicht

­effizienter sein als unsere Wettbewer-

Dreh- und Angelpunkt ist für mich

wissen: Ich bin auf einem Nebener-

ber. Dazu sind schlankes Kostenma-

die Frage, wie wir es schaffen werden,

werbsbauernhof aufgewachsen und

nagement und intelligente Prozessfüh-

nach dem hoffentlich bald abzu­

habe somit durchaus einen engen

rung sehr wichtig.

schließenden Erwerb von Danisco

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

9


10 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

Sugar zwei große Zuckerunternehmen

Mit Ihrem noch frischen Blick von au­

stellungen bedeutet das: noch intelli-

unter einem gemeinsamen Dach zu

ßen auf die Nordzucker: Wo sehen Sie

gentere Lösungen durch reduzierten

führen. Zunächst einmal müssen wir

konkret Potenzial für Veränderungen?

Einsatz von wertvollen Ressourcen.

im Vorstand und in der Geschäftslei-

Meine erste Kampagne, auf die ich

tung und mit allen maßgeblich Betei-

mich sehr freue, steht endlich vor der

Zum Schluss eine Frage an den Men­

ligten den endgültigen Abschluss des

Tür. Diese möchte ich natürlich nutzen,

schen Dr. Wienkenhöver – wofür begei­

Kaufs gestalten und managen. Dann gilt es, zwei Unternehmen schnell und zugleich

„Dennoch ist es meine Pflicht sämtliche Abläufe erneut auf den Prüfstand zu stellen.“

um aus der Erkenntnis, wie

stern Sie sich privat und wo schalten

wir arbeiten, Rückschlüsse

Sie ab?

für meine Arbeit zu ziehen.

Heute bin ich zwar in erster Linie

Prozesse und Mechanis-

als Manager tätig, aber technische

behutsam zu integrieren, die dann

men sind bei Nordzucker über Jahre

­Lösungen faszinieren mich nach wie

den Markt Hand-in-Hand bedienen

optimiert worden und laufen sehr gut

vor, wenn sie gut funktionieren oder

können und damit für alle Beteiligten

und erfolgreich. Dennoch möchte

eine ungewöhnliche Idee dahinter

– Kunden, Lieferanten, Aktionäre und

ich – und ist es meine Pflicht gerade

steckt. Daran habe ich viel Freude.

Mitarbeiter – einen Mehrwert schaffen.

vor dem Hintergrund der verschärf-

Spaß machen mir auch Dinge, die gut

Mein wesentlicher Part besteht darin,

ten Bedingungen der

die besten technischen Lösungen aus-

neuen Zuckermarkt-

zuwählen, umzusetzen und diese allen

ordnung – sämtliche

Beteiligten in Sachen Chancen, aber

Abläufe erneut auf den

auch Risiken verständlich und nach-

Prüfstand stellen. Denn

vollziehbar nahezubringen. Wie immer

unser zukünftiger Erfolg hängt von der

Privat verbringe ich am liebsten die

geht es am Ende darum, organisato-

Positionierung unseres Unternehmens

Zeit mit meiner Familie. Montags kön-

risch und wirtschaftlich ein optimales

gegenüber dem Wettbewerb ab. Da-

nen Sie mit mir über Fußball diskutie-

Ergebnis zu erzielen.

hinter stehen auch Überlegungen, was

ren. Und richtig abschalten kann ich

wir uns in Zukunft noch leisten können

bei einem guten Buch.

„Spaß machen mir Dinge, die gut laufen, weil Menschen engagiert an einer Sache arbeiten.“

laufen, weil Menschen engagiert an einer Sache arbeiten. Dann lasse ich diesen auch ihren Lauf und kann gut loslassen.

und wollen. Für technologische Frage-

Personalnotizen Dr. Winfried A. Adam (46) ist s­ eit dem 1. Juli neuer Leiter des ­Corporate Council der Nord­ zucker. Als Chefsyndikus / Chief Legal Officer und Mitglied der Geschäftsleitung berichtet er direkt an den Vorstandsvorsitzenden. Der Jurist erwarb umfangreiche Erfahrungen als Rechtsanwalt, geschäftsführender Gesellschafter / Managing Partner, Aufsichtsrat / Aufsichtsratsvorsitzender, Vorstandsmitglied, Geschäftsführer, Bereichsleiter und Unternehmer. In seiner bisherigen Berufslaufbahn führte Winfried Adam über 100 komplexe Unternehmenstransaktionen und Projekte weltweit erfolgreich durch. Er war stellvertretender Vorstandsvorsitzender eines weltweit tätigen börsennotierten Konzerns (IBS), Chief

Financial Officer des Teilkonzerns eines Hochtechnologie-Milliardenkonzerns (Heraeus) und General Counsel und Leiter des gesamten weltweiten Beteiligungsmanagements dieses Konzerns mit über 150 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. Als Aufsichtsratsmitglied / Board of Directors von Unternehmen war Winfried Adam insbesondere in den USA, Japan (u. a. Panasonic), China, Brasilien, Italien, Niederlande, Spanien, Frankreich und der Schweiz aktiv. Ferner war er in der EU-Kommission in Brüssel sowie als Rechtsanwalt international führender Großsozietäten (u.a. Linklaters) in Europa und den U.S.A. tätig. Winfried Adam studierte Rechts- und Wirtschaftswissenschaften im In- und Ausland, ist Dr. jur. der Universität Heidelberg, Master of Laws (LL.M., Washington, D.C.) und Harvard-Absolvent.

Stefan Mühl (43), zuletzt tätig als Manager Corporate Council und Mitglied der Geschäftsleitung, ist auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausgeschieden. Seit 2003 war er zunächst als Assistent des Vorstands für die Nordzucker tätig. 2006 wurde er Mitglied der Geschäftsleitung und in dieser Funktion Chefjustiziar des Unternehmens. 2007 schließlich war er für den Aufbau des Bereichs Corporate Council zuständig. In seine Zeit als Justiziar fielen zahlreiche strategische Projekte, u. a. die Gründung der Eurosugar S.A.S, an der er maßgeblichen Anteil hatte. Eine schwere Erkrankung führte zu seinem Rückzug aus dem Unternehmen.


11

3 1 2

Deutschland 1. Clauen 2. Nordstemmen 3. Schladen 4. Uelzen 5. Klein Wanzleben

Hannover

Berlin

4

Posen

5

Lieferbeginn

Kampagneende

Verarbeitung in t Rüben

23.09.08 23.09.08 23.09.08 19.09.08 16.09.08

06.01.09 06.01.09 06.01.09 06.01.09 06.01.09

1.100.000 1.600.000 1.100.000 2.100.000 1.700.000

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

7

Warschau

6

Polen

Lieferbeginn

Kampagneende

Verarbeitung in t Rüben

03.10.08 06.10.08

17.12.08 18.12.08

450.000 430.000

6. Chelmza 7. Opalenica

8

Bratislava

Kampagnestart in den Nordzucker-Werken

Slowakei 8. Trecianska

Die Nordzucker-Kampagne 2008/09

zehn Millionen Tonnen Rüben verar-

begann am 3. September 2008 mit

beitet haben.

Lieferbeginn

Kampagneende

Verarbeitung in t Rüben

25.09.08

18.12.08

440.000

11 10 9

der Rübenlieferung im serbischen ­ Werk Vrbas. Wenn alles nach Plan

Belgrad

läuft, werden die elf NordzuckerWerke am ­­­­6. Januar zusammen rund

Serbien 9. Kovaˇcica 10. Pe´cinci 11. Vrbas

Lieferbeginn

Kampagneende

Verarbeitung in t Rüben

06.10.08 09.09.08 03.09.08

01.11.08 30.11.08 29.11.08

130.000 450.000 480.000

Stand 18. August 2008

Axel Aumüller, Mitglied der Geschäftsleitung, Produktion, Einkauf, Logistik

Nordzucker verabschiedet Uve Bonneß Jörg Egert übernimmt das Immobilienmanagement Uve Bonneß (64), Manager Immo-

Braunschweig. Über 40 Altstandorte

Standorte zu katalogisieren und

bilien, geht nach über 39 Jahren bei

und ehemalige Annahmestellen

Grenzen und Eigentumsverhältnisse

Nordzucker und deren Vorgänger-

sowie rund 600 Werkswohnungen

auf der Basis von nicht immer ganz

gesellschaften in den Ruhestand. Als

waren in eine vernünftige Nach-

einfachen historischen Entwicklungen

Bauingenieur begann Bonneß seine

nutzung zu überführen. Nachnut-

zu klären. ­Einige Altstandorte wie

Laufbahn 1969 in der Zuckerfabrik

zungskonzepte und noch viel mehr

Lehrte, ­Meine, Fallersleben, Rethen,

Genthin. Eine Reihe unterschied-

entwickelte der Immobilienexperte

Wismar oder Königslutter nahmen so

licher Aufgaben ließ ihn bereits zu

mit seinem Team nach und nach.

mit dem Rückbau der Fabriken eine

DDR-Zeiten vielfältige Erfahrungen

Im Laufe der Jahre gelang es ihm,

äußerst positive neue Entwicklung.

im Bereich „Grundfondswirtschaft“

Altstandorte mit Potenzial, aber auch

Zahlreiche Teichgelände und Auf-

sammeln. Mit der Wende 1989 eröff-

viele Problemstandorte in verkaufs-

landeflächen der ehemaligen Fabri­ken

neten sich ihm und seinen Kollegen

fähige Objekte zu verwandeln, alle

überführte Bonneß gemeinsam mit

und Mitarbeitern neue Perspekti-

Vertretern von Naturschutzorganisati-

ven. Nachdem er bereits zwei Jahre

onen und Gemeinden in eine sinnvolle

zuvor die Leitung der Zuckerfabrik

naturnahe Nachnutzung. Seine Nach-

Genthin übernommen hatte, wurde

folge tritt der langjährige Mitarbeiter

Bonneß auch Geschäftsführer der

und Teamkollege Jörg Egert an.

neuen GmbH. 1993 wechselte er als

Tanja Schneider-Diehl, Manager Public Relations

Abteilungsleiter Liegenschaften nach


12 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

Energiepreise auf Rekordniveau Markt-Know-how und richtiger Kaufzeitpunkt entscheiden Die Energiepreise erreichen immer

Da die beiden großen Notenbanken

neue Höchststände. Diese Hiobsbot-

der Weltwirtschaft, die Federal Reserve

schaft ist seit dem vergangenen Jahr

Bank der USA und die Europäische

an der Tagesordnung. Die Rekordjagd

Zentralbank (EZB) in Europa eine

des Ölpreises und das Nachziehen an-

gegensätzliche geldpoli­tische Strate-

derer Primärenergieträger wie Erdgas

gie verfolgen, hat sich ein Zinsgefälle

oder Kohle belasten auch die Zucker-

eröffnet, das auf den Dollar drückt. Da

produktion in dramatischer Weise. Die

aber Rohölkontrakte in Dollar gehan-

Preise für Öl stiegen im Vergleich zum

delt werden, muss der Ölpreis steigen,

Vorjahr um rund 90 Prozent, die für

wenn die Ölproduzenten ihre Kaufkraft

Strom um etwa 30 Prozent und die

in Euro sichern möchten. Durch die

für Gas um zirka 80 Prozent. Wenn

Kopplung von Öl- und Gaspreis steigt

auch in den vergangenen Wochen

letzterer ebenfalls kontinuierlich.

eine leichte Erholung festzustellen war, kann nur von einer Verschnaufpause

Kohle ist insbesondere in den asia-

die Rede sein, die Preisrallye wird

tischen Ländern als Primärenergieträ-

weitergehen.

ger zur Stromerzeugung im Einsatz. Da hier Nachholbedarf besteht und

Öl als spekulatives Anlageobjekt

das ungebremste Wirtschaftswachstum

Seit den Asienkrisen suchen interna-

für Mengenbedarf sorgt, entwickeln

tionale Finanzanleger nach einem

sich die Preise entsprechend. Außer-

sicheren Hafen. Sie steuerten zuerst

dem führen die Mengenbewegungen

die Internet-Branche an. Nach dem

auf den Weltmeeren zu stetig steigen­

Zusammenbruch floss das Kapital in

den Frachtkosten, die die Preisentwick-

den US-Immobiliensektor, und nach

lung zusätzlich negativ beeinflussen.

Ausbruch der Subprime-Krise1 gilt Öl

Für Kohle stiegen die Preise um rund

als neues spekulatives Anlageobjekt.

100 Prozent in Vergleich zum Vorjahr.

Eine Rolle für Preiserwartungen spielen möglicherweise weitere erwartete Ab-

Stahlpreise folgen

wertungen des Dollars sowie eventuell

Auch für Stahl sind die Preise gestie-

zunehmende Knappheit des Rohöls.

gen. Kostete eine Tonne Flachstahl zu

1

Subprime-Markt heißt der Teil des Hypothekendarlehenmarkts, der überwiegend aus Kreditnehmern mit geringer Bonität besteht.

Gas

Rohöl ERG cg AP 1 ERG EGT VP AP TTF

51

ERG cg AP 2 Zeebrügge

150 140

46

130

41

120

36

110

31 26 21 16

ERG incl. Erdgassteuernachlass

Jun07

Aug07 Okt07 Dez07

Feb08 Apr08

Energiepreissteigerungen 2008 (Stand 12. August)

Jun08 Aug08

Brent, USD/bl

Gasoil, USD/t

Brent CAL08 Brent CAL09 Brent CAL10 Gasoil CAL08 Gasoil CAL09 Gasoil CAL10

1.350 1.250 1.150 1.050 950

100

850

90

750

80

650

70

550

60

450

Jun07 Aug07 Okt07 Dez07 Feb08 Apr08 Jun08 Aug08


Jahresbeginn noch weniger als 500

macht führt zu weiter steigenden

zur Preisabsicherung in ständiger

Euro, waren es im April bereits 600

Preisen. Die durchschnittlichen Verteu-

Prüfung.

Euro. Für Lieferungen ab September

erungen beim Eisenerz liegen bei über

verlangen die Stahlhersteller bereits

40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Den günstigsten Mix finden und

770 Euro. Dass Stahl teurer geworden

4. Legierungen: Auch die Legierungen

Energieeffizienz weiter ausbauen

ist, hat mehrere Ursachen:

wie Chrom, Nickel, Mangan, Vanadi-

Zusammen mit der Produktion

um haben bereits massive Preissteige-

werden die Möglichkeiten der bi-

1. Teurere Primärenergie: Für das Elek-

rungen hinter sich.

oder sogar trivalenten Fahrweise der

trostahlverfahren, bei dem Schrott und

Über allem steht auch hier die massive

Primärenergie­träger genutzt, um den

Eisenschwamm eingeschmolzen wird,

Nachfrage aus Asien, dort besonders

günstigsten Energiemix für die Kam-

werden große Mengen an elektrischer

aus China und Indien.

pagne festzulegen. Bei den Investiti-

Energie benötigt. Die Energieträger für

onen in ihren Werken legt Nordzucker

den Hochofen (Kokskohle) und für die

Der „richtige Zeitpunkt“ entscheidet

besonderes Augenmerk auf Energieef-

Reduktionsanlage (Erdgas) sind auch

Was unternimmt Nordzucker, um die-

fizienz und die Flexibilität einzusetzen­

deutlich teurer geworden. So verdop-

se Preisspirale abzufedern? Wichtiger

der Primärenergie. Die Pflege und

pelte sich der Kokskohlepreis innerhalb

denn je ist die intensive und zeitnahe

der weitere Ausbau von Know-how in

des letzten Jahres.

Beobachtung der Energiemärkte. In

Sachen Energieeffizienz sind daher von

2. Schrott: Der Einkaufspreis für Stahl-

diesen volatilen Märkten ist der rich-

elementarer Bedeutung, damit Nord-

schrott hat sich innerhalb eines Jahres

tige Kaufzeitpunkt entscheidend. Ein

zucker weiter vom neuesten Stand der

verdoppelt. Massive Preissteigerungen

ausgewogener Mix zwischen langfri-

Technik profitieren kann.

beim Stahlschrott auf 380 Euro je

stigen Verträgen und der probaten

Tonne führen zu atemberaubenden

Salami-Taktik – sukzessiver Einkauf von

Verkaufspreisen für Stahlendprodukte

Teilmengen bei günstigen Bestellzeit-

wie Betonstahl, Träger und Stab-

punkten zur Minimierung von Risiken

stahl. Der Schrottzuschlag für Träger

exzessiver Preisentwicklungen – ist

stieg seit April von 166 Euro auf 241

das Gebot der Stunde. Dabei müssen

Euro. Für Juli war bereits eine weitere

für das Heizöl S (schwerflüssig) unsere

Erhöhung um etwa 70 Euro pro Tonne

Bevorratungsmöglichkeiten und der

angekündigt.

Direktverbrauch in der Kampagne

3. Erzminen: Bei den Erzminen liegen

berücksichtigt werden. Darüber hinaus

fast oligopole Zustände vor. Markt-

ist auch der Einsatz von Instrumenten

140 130

Kohle

110

Dr. Harald Powitz, Manager Einkauf Investitionen und Energie

Strom Stand: Juli 2008 (Januar 2002 = 100)

250,00 API#2 CAL08 API#2 CAL09 API#2 CAL10

236,49

240,00 229,43

230,00 220,00

100

210,00

90

210,42

200,00

80

190,00

70

180,00 170,00

60

160,00

50 Jun07

Henning Sander, CPO, Manager Einkauf

VIK-Strompreisindex für Mittelspannung

EUR/t

120

150,00

Aug07 Okt07 Dez07

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

13

Feb08 Apr08

Jun08 Aug08

188,49 190,64 183,15

183,20

195,29 192,54

179,00

163,46 164,76

161,89

162,49

Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Quelle: VIK

Juni Juli


14 Akzente Oktober 2008 • Aktuell

Hauptversammlungen 2008: Nordzucker-Kurs bestätigt Wachstum im Kerngeschäft sichert attraktive Dividende Ganz im Zeichen von Wachstum stand

härterer Marktbedingungen bildet es

mittelfristig nur auf hohem Ertrags­

die Hauptversammlung der Nordzucker

dennoch die Grundlage einer kontinu-

niveau unter minimalen Kosten für den

AG in Braunschweig. Aufsichtsrats-

ierlich attraktiven Dividendenpolitik.

landwirtschaftlichen Betrieb erfolgreich

vorsitzender und Versammlungsleiter

Wie im Vorjahr nahmen die Aktionäre

sein“, unterstrich der Vorstandsvor-

Dr. Harald Isermeyer führte durch die

den Vorschlag an, eine Dividende von

sitzende der Nordzucker Holding AG,

Veranstaltung und hob hervor: „Nord-

0,48 Euro (0,48) je Aktie auszuschüt-

Hans-Heinrich Prüße, anlässlich der

zucker ist aktiv in Bewegung und hat

ten.

Hauptversammlung in Braunschweig.

die zukünftige Positionierung beson-

„Wachstum ist und bleibt unser Weg

Prüße: „Rübenanbau attraktiv halten,

ders wichtig.“ Vorstandsvorsitzender

zum Erfolg“, hob der Unternehmens­

Aktienwert steigern“

Hans-Gerd Birlenberg unterstrich vor

chef hervor. Neue Geschäftsfelder

Er bekräftigte, dass nur eine starke

den versammelten Aktionären, dass

wie der Einstieg in den Energiesektor

Nordzucker AG den Rübenanbauern

Nordzucker mit der strategischen Kon-

mit Bioethanol und Biogas oder die

und Aktionären eine Perspektive für

zentration auf das Kerngeschäft Zucker

Rohrrohzuckerumarbeitung eröff-

die Zukunft aufzeigen kann. Dazu ge-

aus Rüben und dem europäischen

neten neue Wachstumsperspektiven

höre die Zahlung einer angemessenen

Vertrieb auch unter den neuen Markt-

für das Unternehmen. Die Aktionäre

Dividende und eines guten Rüben-

bedingungen ein insgesamt sehr über-

bestätigten eindrucksvoll den Kurs

geldes. Um das zu erreichen, müsse es

zeugendes Konzernergebnis erreicht

des Unternehmens. Für eine weitere

der Nordzucker AG gelingen, sich in

habe. „Nordzucker ist nachhaltig

Amtsperiode wurden die Landwirte

der neuen Zuckerwelt auf die verän-

profitabel und investiert zudem gezielt

Hans Jochen Bosse, Ohrum und Hel-

derten Marktbedingungen einzustellen

in zusätzliche Wachstumsfelder“, sagte

mut Meyer, Betheln in den Aufsichtsrat

und diese erfolgreich zu nutzen.

Birlenberg.

gewählt. Aus dem Aufsichtsrat schied

gute Zahlen vorgelegt. Das ist für

So übertraf das Unternehmen im

der ehemalige Gesamtbetriebsratsvor-

Die Nordzucker Holding AG, die als

sitzende Hans-Dieter Paschwitz aus.

Mehrheitsaktionärin 76,22 Prozent der Anteile an der Nordzucker AG hält,

Geschäftsjahr 2007/08 mit einem Konzernumsatz von 1,3 Milliarden Euro

Nordzucker Holding AG setzt auf

hat als Ziel formuliert, langfristig eine

das Vorjahr (1,2). Der Konzernjahres-

­Chancen im Rübenanbau

Mehrheitsbeteiligung aller Holdings

überschuss lag zwar mit 80 Millionen

„Jeder Rübenanbauer bemerkt den

von über 50 Prozent an der Nord­

Euro (115) unter dem herausragenden

riesigen Umbruch in der Zuckerwelt.

zucker AG zu halten und zu sichern.

Ergebnis des Vorjahres. Im Kontext

Erfolgreicher Zuckerrübenanbau kann

Nordzucker-Hauptversammlung 2008: Gute Zahlen vorgelegt

Dr. Harald Isermeyer verabschiedete den ehemaligen Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Hans-Dieter Paschwitz aus dem Aufsichtsrat

Freundlicher Empfang in der Braunschweiger Stadthalle


Hauptversammlungen 2008 – Alle Abstimmungsergebnisse auf einen Blick Nordzucker AG Nordzucker Holding AG

Abstimmung über (in %)

Union-Zucker Südhannover GmbH

Nordharzer Zucker AG

Gewinnverwendung

99,98

99,01

100,00

93,59

Entlastung Vorstand/Geschäftsführung

99,96

73,33

100,00

97,47

Entlastung Aufsichtsrat

99,96

88,22

Wahl des Abschlussprüfers

99,97

97,91

96,76 100,00

Änderung der Lieferrechtsgarantie

100,00

Einziehung von Geschäftsanteilen

100,00

Wahlen zum Aufsichtsrat / Geschäftsführung Anwesendes Kapital

96,77

99,97 - 99,98

29,07 - 97,94

100,00

95,95 - 95,96

95,82

32,63

61,6

31,68

stand nicht zur Abstimmung

„Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat

Abstimmungsergebnisse

­Fennel, Heringsand sowie Michael

die Nordzucker Holding das Restruk-

Die Versammlung stimmte mit sehr

Pahlow, Zülow.

turierungsprogramm der EU als eine

großer Mehrheit für die Zahlung einer

Chance begriffen, sich für die Zukunft

Dividende von 0,44 Euro (Vorjahr

Zwei zuvor gestellte Gegenanträge hat

eine gute Startposition zu sichern“,

0,44) pro Aktie. Mit überzeugenden

die Versammlung mit großer Mehr-

sagte Prüße. Die Entscheidungen, die

Mehrheiten wurden Vorstand und

heit abgelehnt. Es handelte sich dabei

die Nordzucker AG zur Werkstruktur

Aufsichtsrat entlastet.

um Anträge, das ausgeschiedene

getroffen hatte, habe die Holding ein-

Aufsichtsratsmitglied Michael Pahlow,

vernehmlich mitgetragen. Prüße: „Das

Für eine weitere Periode in ihren

Zülow, wieder in den Aufsichtsrat der

Risiko, eine unkalkulierbare Zwangs-

Ämtern bestätigt wurden mit sehr ho-

Gesellschaft zu wählen sowie die Ent-

kürzung der Zuckerquote im Jahr 2010

her Zustimmung Dr. Ortrud Moshake,

lastung von Vorstand und Aufsichtsrat

zu erfahren, war für uns Rübenanbauer

Eilum, Rainer Knackstedt, Dedeleben,

der Nordzucker Holding AG wegen

und Aktionäre nicht akzeptabel.“ Im

Andreas Scheffrahn, Cramme, Fritz

eines noch schwebenden Verfahrens

Zuge der Restrukturierung habe die

Segger, Cremlingen, Wolfgang Täger-

zu verweigern.

Holding den Lieferrechtspool als Mög-

Farny, Groß Twülpstedt und Jürgen

Tanja Schneider-Diehl, Manager Public Relations

lichkeit, jährlich Lieferrechte zusätzlich

Winter, Bohlsen. Neu in den Aufsichts-

zu nutzen oder abzugeben, unter-

rat der Nordzucker Holding AG wählte

stützt. „Das ist eine Chance für den

die Versammlung mit überzeugenden

Einzelbetrieb, flexibel und individuell

Ergebnissen Eckhard Clausen, Rögen

Flächenanpassungen für den Anbau

und Eckhard Hinrichs, Wieren.

von Zuckerrüben vorzunehmen.“

Ausgeschieden sind Hans-Konrad

Wolfgang Täger-Farny (2.vl) im Gespräch mit Mitarbeitern des Nordzucker-Rübenmanagements

Dr. Andreas Windt (l) und Heinrich-Joachim Liehe informierten über den Zuckerrüben-Lieferungsvertrag 2009

Akzente Oktober 2008 • Aktuell

15


16 Akzente Oktober 2008 • Rübe

O T S H RO

: T P E Z N O K F F

Neue Zeiten, neue Verträge

Die Senkung der Zuckerrübenpreise

Die Nordzucker AG hat die neue Wett­

Vertragsmengen zu erreichen und

im Rahmen der EU-Zuckermarktreform

bewerbssituation für die Zuckerrübe

gleichzeitig die Industrierübenerzeu­

und die seit Mitte 2007 massiv gestie­

sehr früh zum Thema gemacht und

gung für die Nordzucker AG marktge­

genen Erzeugerpreise für Getreide und

arbeitet kontinuierlich an einer sicheren

recht und steuerbar zu akquirieren.

Ölsaaten haben den Wettbewerbsvor­

und finanziell tragbaren Rohstoffver­

teil der Zuckerrübe gegenüber den

sorgung. Die Herausforderung besteht

Für die Akzente-Leser stellen Volker

alternativen Ackerkulturen europaweit

darin, den Anbau von Zuckerrüben für

Bückmann und Dr. Gerd Jung das neue

verringert.

den Landwirt wirtschaftlich interessant

Rohstoffkonzept der Nordzucker AG vor.

zu gestalten, die sichere Erfüllung der


Akzente Oktober 2008 • Rübe

17

Rübenanbauer und Nordzucker gewinnen mehr Sicherheit und Flexibilität Neue Anreize für Zuckerrübenanbau in Norddeutschland In Deutschland haben Nordzucker AG

Treuebonus – Überrüben werden wirt­

rechtsinhaber können einen Teil ihres

und der Dachverband Norddeutscher

schaftlich interessant

Lieferrechts für die Dauer eines Jahres

Zuckerrübenanbauer e.V. (DNZ) mit

Der Treuebonus beginnt bei 101

in den Pool abgeben. Das Lieferrecht

dem neuen Zuckerrüben-Lieferungs-

Prozent Lieferrechtserfüllung mit

wird dann „neutralisiert“, das heißt es

vertrag 2009 einen Meilenstein für

0,15 Euro je Tonne Rüben (bei einem

wird „geparkt“.

die Sicherung der Rohstoffversorgung

Zucker­gehalt von 16 Prozent). Er

gesetzt. Mit den vier Kernelementen

erhöht sich je Prozentpunkt Liefer-

• Versand und Abschluss im Sommer

rechtserfüllung um weitere 0,15 Euro

des Vorjahres,

je Tonne Rüben bis 1,50 Euro je Tonne

• Treuebonus,

Rüben bei 110 Prozent Lieferrechts-

• Verbindlichkeit und

erfüllung erreicht sind. Der Treuebo-

• Lieferrechtspool

nus bietet damit einen finanziellen

bietet der neue Vertrag gleich mehrere

Anreiz für den Landwirt, nicht nur sein

Anreize für den Landwirt, auch künftig

Quotenlieferrecht sicher zu erfüllen,

auf den Zuckerrübenanbau zu setzen.

sondern auch noch zehn Prozent Überrüben zu erzeugen. Das Treue­

Besser planen durch frühzeitigen Ab­

bonussystem sichert die Bereitstellung

schluss des Vertrages

der für fuel 21 und die Industrie­

Der Versand des Zuckerrüben-Liefe-

zuckerkontrakte notwendigen Indus-

rungsvertrages mit der dazugehörigen

trierübenmengen.

Ab 2009 kann Rübenlieferrecht geparkt werden

Landwirte, die ihren Rübenanbau

Anbauempfehlung im Sommer des

ausdehnen wollen, können in einem

Vorjahres ermöglicht es dem Landwirt,

Lieferrechtspool – Rübenanbau flexibler

Bieterverfahren die dem geparkten

noch vor der Herbstbestellung seine

an Schlagstrukturen anpassen

Lieferrecht entsprechende Vertrags-

Anbauplanung auf die Zuckerrüben-

Außerdem haben die Landwirte in

menge zur einjährigen Nutzung

fläche abzustimmen. Die Nordzucker

Zukunft die Möglichkeit, ihren Zucker­

ersteigern. Der durchschnittliche

AG bekommt mit der Rücksendung

rübenanbau flexibler zu gestalten.

Gebotspreis pro Tonne­­­Lieferrecht ist

der Verträge bis Ende August im

Hierzu hat Nordzucker für das Rüben­

gleichzeitig der Preis, den diejenigen

Gegenzug schon im Spätsommer des

anbaujahr 2009 den so genannten

Lieferrechtinhaber­bekommen, die

Vorjahres einen Überblick über die

Lieferrechtspool geschaffen. Liefer-

Lieferrecht in den Pool abgegeben

Bieterverfahren

Erweiterter Anbau

Festlegung der Liefermenge

Einjährige Vertragsmenge

Regelfall

300 t

zu erwartende Zuckerrübenmenge der nächsten Kampagne und kann gegebenenfalls frühzeitig Kontrakte mit (Industrie-) Zuckerkunden schlie-

Zuckerrüben-Lieferungsvertrag 2009 1.000 t

Anbau des vollen Lieferrechts 1.000 t

Bieterverfahren

Einjährige Reduzierung

Reduzierter Anbau - 300 t Abgabe in Lieferrechtspool für 1 Jahr

Lieferrechtspool Einjährige Vertragsmenge 300 t

Neutralisierung für 1 Jahr

- 300 t

ßen und die Rohstoffversorgung der Bioethanolanlage der fuel 21 planen. Der neue Lieferrechtspool hilft Landwirten in Norddeutschland, den Rübenanbau flexibler als bisher an Schlagstrukturen anzupassen.


18 Akzente Oktober 2008 • Rübe

haben. Der Vorteil für den Landwirt

führten Neuerungen ausschließlich

zucker in diversen Forschungs- und

besteht darin, dass sich das Lieferrecht

Vorteile – sowohl für den Rübenanbau-

Versuchsvorhaben bestrebt, neue Ver-

den Schlagstrukturen anpasst. Wenn

er als auch für die Nordzucker AG.

fahren zu entwickeln, die die Zuckerrübe für den Landwirt noch ertragreicher

beispielsweise ein Schlag, auf dem Zuckerrüben angebaut werden sollen,

Rohstoffsicherung bleibt im Fokus

machen. Als Beispiele seien hier das

größer ist als die für den Anbau des

Die Kernelemente des Liefervertrages

Schlitzsaatverfahren (siehe Akzente,

Lieferrechts notwendige Fläche, dann

sind neu formuliert. Die Rohstoff­

Ausgabe Mai 2008), die Langzeitlage-

hat der Rübenanbauer die Option,­

sicherung bleibt für Nordzucker aber

rungsversuche und die Versuche zur

entweder das zur „Auffüllung“ des

auch nach der Einführung des neuen

ganzjährigen Rohstoffversorgung von

Schlages notwendige Lieferrecht aus

Zuckerrüben-Lieferungsvertrages

Biogasanlagen mit Zuckerrüben (Jähr-

dem Lieferrechtspool zu ersteigern,

weiter im Fokus, damit die Zucker-

lingsrüben, siehe Ausgabe Mai 2008)

oder das „überhängige“ Lieferrecht in

rübe als Rohstoff für die Zucker- und

zu nennen.

den Lieferrechtspool abzugeben. Unter

Energieproduktion dauerhaft attraktive

Insgesamt unternehmen wir damit

dem Strich bleibt das von der Gesamt-

„Königin der Feldfrüchte“ für den

­einen bunten Strauß an Aktivitäten

heit der Landwirte für die Nordzucker

Landwirt bleibt.

und konzeptioneller Arbeit zur Rohstoffsicherung in Deutschland, der

AG angebaute Lieferrecht gleich, während der einzelne Rübenanbauer die

Anbauberatung intensivieren

zuversichtlich in die

für ihn nach seinen Schlagstrukturen

Aus diesem Grund intensiviert

neuen Zeiten

optimierte Lieferrechtsmenge anbauen

Nordzucker die Anbauberatung. Im

blicken lässt.

kann.

vergangenen Jahr wurden zusätzliche Anbauberater eingestellt. Die gesamte

Beide Seiten gewinnen

Anbauberatung wird sich künftig noch

Insgesamt bieten die mit dem Zucker-

näher am Rübenanbauer ausrichten.

rüben-Lieferungsvertrag 2009 einge-

Neben der Anbauberatung ist Nord-

Volker Bückmann, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohstoffbeschaffung Deutschland

MOEL: Langjährige Rübenlieferverträge mit interessanten Konditionen Nordzucker profitiert vom Image als verlässlicher Partner Auch in den mittel- und osteuropä-

Planbarkeit und hohe Verlässlichkeit

bringen viel Verlässlichkeit in die

ischen Ländern (MOEL) waren die

die wichtigsten Verhandlungsziele.

Planungen, denn im Gegensatz dazu

Vertragsverhandlungen vom gestie-

zeigte sich im spekulativen Umfeld der

genen Wettbewerbsdruck zwischen

Langjährige Lieferverträge garantieren

Rohstoffpreise in den letzten Monaten,

den Ackerkulturen geprägt. Neben

Planbarkeit

dass „Wohl und Wehe“ hier oft dicht

einem Rübenpreis, der sowohl eine

Sowohl in Polen als auch in der Slo-

beieinander liegen.

rentable Rübenproduktion als auch

wakei garantieren langjährige Liefer-

eine wirtschaftliche Zuckerproduktion

verträge seit dem Anbaujahr 2008 eine

Der verlässlich kalkulierbare Geldfluss

gewährleisten soll, waren aus Anbauer-

sichere Mengen- und Finanzplanung

in Bezug auf die Auszahlungshöhe,

wie auch aus Nordzucker-Sicht sichere

für beide Seiten. Die neuen Verträge­

den Auszahlungstermin sowie die


Akzente Oktober 2008 • Rübe

19

Auszahlungssicherheit des Rüben-

den ­Zuckerverkaufspreis. Mit diesem

mit der ARGE-Nord und dem Institut

geldes durch die Nordzucker AG ist

System partizipiert der Anbauer von

für Zuckerrübenforschung in Göttin-

in den MOEL für die Beziehung zum

hohen Erlösen auf der Zuckerseite.

gen (IfZ) in den MOEL ein eigenes

Rohstofflieferanten von herausragender

Auf der anderen Seite bedingt dieses

Versuchswesen aufgebaut. Die dort er-

Bedeutung.

System, dass der Zuckerhersteller

arbeiteten Ergebnisse und Erkenntnisse

fairerweise nur dann prämiert, wenn

werden als Grundlage für produktions-

Interessante Konditionen der Lieferver­

die Rahmenbedingungen entspre-

technische Beratungen herangezogen.

träge für den Rübenanbau

chend positiv sind.

Die kostenlose Anbauberatung setzt

Die Anbau- und Liefertreue, ausge-

In ähnlicher Weise sind die Industrie-

schwerpunktmäßig auf vegetations-

drückt über die individuelle Liefer-

rübenpreise über eine Formel an den

abhängige Beratungsansätze und

rechtserfüllung, ist für Nordzucker

Verkauferlös des daraus erzeugten

Entscheidungshilfen. Monitoring von

ein weiteres wichtiges Kriterium

­Zuckers gekoppelt, so dass Chance

Insektenkalamitäten und Blattkrank-

bei der jährlichen Mengenplanung.

und Risiko einer Überproduktion zwi-

heiten sowie intensive Feldkonsultati-

Vor diesem Hintergrund wurde eine

schen Rübenanbauer und Zuckerindu-

onen und Informationsübermittlung

Quotener­füllungsprämie als neues

strie geteilt werden.

per SMS sind die Bestandteile einer

Prämien­element in den langjährigen

möglichst direkten Beratung mit hoher

Lieferverträgen verankert. In Anleh-

„Weiche Komponenten“ mit großer

Intensität. Weiteren Nutzen ziehen die

nung an dieses Modell ist der Treuebo-

Wirkung

Rübenanbauer aus einem von Nordzu-

nus im deutschen Liefervertrag 2009

Auch in den MOEL gilt wie in Deutsch-

cker zentral organisierten Einkauf von

entwickelt worden.

land, dass das Rohstoffsicherungs-

Saatgut, Pflanzenschutzmitteln und

konzept der Zukunft nicht nur aus

Dünger.

Liefertreue wird besonders honoriert

monetären Anreizen besteht. So hat

In Serbien, also außerhalb des EU-

die Nordzucker AG in Zusammenarbeit

Vom Austausch profitieren

Quotensystems, wird die individuelle

So wie einige Ansätze zur Rohstoff-

Anbau- und Liefertreue der Rübenan-

beschaffung, wie beispielsweise das

bauer mit einer früheren Auszahlung

Versuchswesen von Deutschland, in

des Rübengeldes honoriert, was für die

abgewandelter Form auf die MOEL

teilweise angespannte Liquiditätssitu-

übertragen worden sind, kann die

ation der Betriebe erhebliche Vorteile

Rohstoffbeschaffung in Deutschland

bringt.

auch von den Erfahrungen und Ideen in den MOEL, wie zum Beispiel bei der

Chancen und Risiken teilen

Quotenerfüllungsprämie (Treuebonus

Zentrales neues Element der Verträ-

in Deutschland), profitieren. Die Roh-

ge in der Slowakei ist die Kopplung

stoffbeschaffung hat zwar nationale

einer Prämie beim Rübenpreis an

und regionale Besonderheiten, sie darf Nicht nur monetäre Anreize zählen

aber vom Grundsatz her nie national oder gar regional isoliert betrachtet

Terminnotiz

Norddeutscher Zuckerrübentag am 9. Oktober 2008

„Energie aus Zuckerrüben“ steht im Mittelpunkt des 3. Norddeutschen Zuckerrübentages am 9. Oktober 2008 auf dem Klostergut Mönchehof in Kolenfeld (A2 Abfahrt Kolenfeld). Vorgestellt werden die Vorzüge der Zuckerrübe als Rohstoff für Zucker, Futtermittel, Bioethanol und Biogas sowie neueste Technik zu Zuckerrübenaussaat, Zuckerrübenernte, Mietenpflege, Aufbereitung,

Laden&Reinigen sowie Transport. In der Ausstellungshalle können sich Besucher außerdem über Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmittel sowie zu Forschung und Beratung rund um die Zuckerrübe informieren. Für Rückfragen: Dr. Clemens Becker, Zuckerrübenanbauerverbände, Tel: 05121/ 206466, E-Mail: mail@zav-mitte-sued.de

werden. In der Nordzucker AG wird dieser Austausch zwischen den Regionen und Ländern gepflegt und intensiv genutzt. Dr. Gerd Jung, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohstoffbeschaffung International


20 Akzente Oktober 2008 • Rübe

Aus der Restrukturierung das Beste herausgeholt Ergebnisse der freiwilligen Lieferrechtsrückgabe Wie alle Zuckerunternehmen der EU

der nächsten 2008 produzierenden

Polen und Slowakei – Rübenanbau rückt

hat auch Nordzucker die Reform des

Zuckerfabrik entfernte Anbaustand-

enger an die Werke

EU-Zuckermarktes und die damit ver-

orte hatten und ganz auf den Zucker­

In Polen und in der Slowakei hat Nord-

bundene Rückgabe von Zuckerquote

rübenanbau für die Nordzucker AG

zucker die Restrukturierung ebenfalls

und Lieferrechten umgesetzt.

verzichtet haben, zusätzlich zu der

dazu nutzen können, die Rübenlogis­

Nord­zucker hat die Chancen der

gesetzlich festgelegten Entschä-

tik zu optimieren. Auch hier haben

unausweichlichen Restrukturierung

digung ein Frachtbonus

genutzt und ihre Strukturen für die

gezahlt. Die freiwillige

Rohstoffbeschaffung weiter optimiert.

Lieferrechtsrückgabe

im Wesentlichen die weiter entfernt wirtschaftenden Landwirte ihr Rübenlie-

war ein Erfolg. Unterm

ferrecht abgegeben. In

Deutschland:

Strich konnte Nord-

Polen sank die mittlere

Verringerte Frachtentfernung,

zucker die mittlere

Frachtentfernung von 39

erhöhter Durchschnittsertrag

Frachtentfernung von

Anstatt die Lieferrechte linear – also

59 auf 48 Kilometer

für alle Rübenanbauer anteilig gleich –

senken. Künftig sparen wir

zurückzunehmen, hat Nordzucker in

dadurch in erheblichem Maße

Deutschland auf die freiwillige Liefer-

Frachtkosten.

überwiegend Betriebe mit geringem

rechtsrückgabe gesetzt. Mit einem

Zweites wichtiges Ergebnis ist der An-

Ertragsniveau aus dem Rübenanbau

lukrativen Angebot waren besonders

stieg der durchschnittlichen Rübener-

ausgestiegen. In Ungarn wurde die

frachtfern arbeitende Landwirte ange-

träge von 57 auf 59 Tonnen je Hektar,

Zuckerproduktion und damit auch der

sprochen worden, aus dem Rübenan-

nachdem vorwiegend Anbauer mit

Rübenanbau ganz ein-

bau auszusteigen, um den Anbau zu

unterdurchschnittlichen Rübenerträgen

gestellt (Akzente,

konzentrieren. So wurde Landwir-

Lieferrechte zurückgegeben haben.

Mai 2008).

auf 35 Kilometer und in der Slowakei von 73 auf 66 Kilometer. Wie in Deutschland sind auch in diesen Ländern

ten, die weiter als 80 Kilometer von

Dr. Henrik Einfeld, Vorstand Rohstoffbeschaffung (CAO)

Ganzjahresrüben: Geringere Zuckergehalte bei deutlich höheren Rübenerträgen Gute Ergebnisse bei Versuchen mit überwinterten Rüben Nach den guten Erfahrungen im

Andere Qualitätsansprüche

vergangenen Jahr ist die Arbeitsge-

Die mehrjährigen Erfahrungen mit

meinschaft zur Förderung des Zucker­

langzeitgelagerten, eingemieteten

rübenanbaus in Norddeutschland e.V.

Rüben zeigen, dass die Lagerverluste

­(ARGE Nord) auch im Winter 2007/08

ab Februar – je nach Winterwitterung

der Frage nachgegangen, ob Zucker-

– erheblich zunehmen können. Spät

rüben unter hiesigen Witterungs­

gerodete Rüben interessieren jedoch in

verhältnissen im Boden ohne größere

erster Linie als Rohstoff für ganzjährig

Verluste überwintern können (Akzente,

arbeitende Biogasanlagen. Hier sind

Mai 2008).

die Qualitätsansprüche anders, als sie

1


2

bei der Zuckerproduktion gelten. Nicht

ab März bis zu 10 Prozent faulende

die Minimierung des Zuckerverlustes,

Rüben beob­achten, was durch Wasser

sondern der Erhalt, gegebenenfalls die

im Hohlkörper des Kopfes und nach-

Zunahme der organischen Trockensub-

folgende Fäulnisbildung zu erklären ist

stanz über Winter, sind für die Bio­gas­

(Abb. 5). Rübenschädigende Insekten

anlagen wichtig.

waren nicht in den Beständen. Eine

3

Absaugung der Bestände durch MitIm Umkreis von Schellerten und

arbeiter der Landwirtschaftskammer

Groß­­­Munzel standen rund 40 Hektar

Niedersachsen förderten Anfang März

­Zuckerrüben auf sechs Schlägen, die

keine Blattläuse zu Tage. Moosknopf­

für die Versorgung der Biogas-Pilot­

käfer schädigen alte Rüben nicht (Abb. 6). 4

anlage Groß Munzel vorgesehen ­waren (Abb. 1). Hierzu wurde eine

Deutliche Zuwächse beim Rübenertrag

Reihe von Beobachtungen über den

Ende April 2008 wurden die überwin-

Lagerzeitraum bis April 2008 gemacht.

terten Rüben gerodet. Nach Meinung einiger der beteiligten Landwirte

Deutliche Abnahme der Blattmasse

waren die Rodebedingungen besser als

Vergleicht man den Blattapparat Mitte

im Herbst 2007. Wie bereits im Vorjahr

Januar mit dem Blatt zum Ende des

zeigte sich, dass der Rübenertrag über

normalen Rodeablaufs Mitte Novem-

den Winterzeitraum leicht gestiegen

ber, fällt eine deutliche Abnahme der

und der Zuckergehalt um 0,5 bis 0,75

Blattmenge ins Auge. Die Reihen sind

Prozent gefallen war. Der durchschnitt-

wieder geöffnet (Abb.2). In vielen

liche Rübenertrag betrug 83 Tonnen

Fällen waren die noch bei wärmeren

je Hektar bei Zuckergehalten von 15,5

Bedingungen im Herbst mit Cerco-

bis 19 Prozent.

5

spora und Ramularia infizierten Blätter komplett abgestorben. Der zweite

Insgesamt können wir von positiven

Grund für die geringe Blattmasse ist

­Erfahrungen mit überwinternden

die natürliche Alterung der Blätter.

Rüben aus den vergangenen beiden

Darüber hinaus reduzieren Frost­

Jahren berichten. Sicherlich auch ein

temperaturen unter minus fünf Grad

Effekt der milden Winter 2006 und

Celsius den Blattapparat (Abb. 3)­.

2007.

Alle Schläge waren mit Fungiziden behandelt worden, allerdings mit

Mehr Informationen und Ergebnisse über

­unterschiedlicher Intensität.

weitere Rübenanbauversuche der ARGE Nord finden Sie unter www.arge-nord.de

Sortenunterschiede

Sowohl bei der Frostempfindlichkeit als auch im Blatt-Neuaustrieb zeigten sich deutliche Sortenunterschiede (Abb. 4). Bei den milden Wintertemperaturen waren die Rübenkörper auf allen Schlägen gesund geblieben. Lediglich auf einem Schlag konnte man

Gero Schlinker, Geschäftsführer ARGE Nord, Braunschweig Franz Hesse, Manager Rübenbeschaffung, Nordstemmen

6

Akzente Oktober 2008 • Rübe

21


22 Akzente Oktober 2008 • Rübe

Nachgefragt Rübenanbauer im Gespräch: Maciej Rosolski, Ruchocice, Polen Mit seinen Kollegen im Rübenbüro des

verlassen können. Kalkulierbare Ein-

organisiert. Außerdem schätze ich

Nordzucker-Werks Opalenica berät

nahmen also, die für die Rückzahlung

den guten Direktkontakt zu meinem

und betreut Adam Kostrzewski etwas

eines konkreten Kredits eingeplant

Anbauberater, der bei

mehr als die Hälfte von insgesamt

werden können.

Anbau- oder Organisationsproblemen

3.300 Landwirten, die in Polen im zehnten Jahr erfolgreich Zuckerrüben

Zuckerrüben ermöglichen uns eine

schnell Lösungen

für Nordzucker anbauen. Die Zucker­

gesunde und betriebswirtschaftlich

garantiert.“

marktreform und Preissprünge bei

interessante Fruchtfolge. Außerdem

­Alternativfrüchten haben auch hier

reduzieren wir mit dem Rübenanbau

eine intensive Diskussion um künftige Faktoren für den erfolgreichen Rübenanbau in Gang gesetzt. Für Akzente hat

„Für uns ist der sichere Preis für Zuckerrüben wichtig, der noch vor der Rübensaat festgelegt wird.“

das Missernterisiko bei

Adam Kostrzewski, Rohstoffdirektor, Werk Opalenica

ungünstigen Wetterverhältnissen. Die Rübe hat arbeitswirtschaftliche

Betriebsspiegel Maciej Rosolski, Ruchocice in Polen

Vorteile für uns, weil sich

Landwirtschaftliche Nutzfläche: 174 ha

Kostrzewski den Landwirt Maciej Rosol­

die Feldarbeiten mit Rübenanbau ins-

ha

Ertrag t/ha

ski aus Ruchocice (17 Kilometer südlich

gesamt günstiger verteilen lassen.

Zuckerrüben

25

58

Weizen

23

7

Wintergerste

14

7

von Opalenica) besucht.

Speziell in unserem Betrieb setzen wir Warum ist die Zuckerrübe jetzt und in

außerdem Zuckerrüben-Pressschnitzel

Sommergerste

30

5,5

Zukunft eine interessante Frucht für

als Viehfutter ein. Die Zuckerfabrik

Tritikale

13

7

Ihren Betrieb?

stellt dazu die neuesten Technologien

Roggen

12

4,5

„Für uns wichtig ist der sichere Preis

der Pressschnitzel-Silierung zur Ver­

Hafer

6

4

für Zuckerrüben, der im Anbauvertrag

fügung, so dass wir ein sehr hochwer-

noch vor der Rübensaat festgelegt wird. Ebenfalls sehr wichtig ist,

„Mit dem Rübenanbau das Missernterisiko senken.“

Mais (Silomais)

9

45

tiges Futter bekommen.

Raps

34

3,5

Die Rübenabnahme, aber

Wiesen und Weiden (Heu)

8

12

auch die Rück­lieferungen

Tierproduktion

Stück

dass wir uns auf eine termingemäße

der Schnitzel zu meinem Betrieb

Mastrinder

und fest kalkulierbare Rübenbezahlung

sind durch Nordzucker hervorragend

Schweine – Mastschweine 240

Maciej Rosolski (27) aus Ruchocice, 174 Hektar Ackerfläche, davon 25 Hektar Zuckerrüben

140


Raffinationsstart im polnischen Werk Chełmza Großer Schritt in eine gute Zukunft Die Reform der Zuckermarktordnung zwingt alle EU-Zuckerhersteller zur Anpassung ihrer Rohstoffbasis an neue Marktgegebenheiten. Dies geschieht durch Maßnahmen im Bereich des traditionellen Rohstoffs Zuckerrübe und den Einsatz von aus Übersee importiertem Rohrrohzucker, der den fehlenden EU-Rübenzucker ersetzt. Rohrrohzucker ist in verschiedenen Sorten und Handelsqualitäten auf dem Markt erhältlich. Er muss in der Regel weiter aufbereitet werden, bevor er den Anforderungen von EU-Kunden in Industrie und Handel entspricht. Nach eingehender Analyse der geo­

Werk Chełmza, Raffination: In Kontizentrifugen verliert der Rohrrohzucker nach der Affination einen Teil der Farbe.

migung wurde vom Aufsichtsrat der

Großes Interesse bei den Kunden

Nordzucker AG im September 2007

Obwohl es keinen Unterschied zwi-

erteilt. Zunächst sollte die Anlage

schen Weißzucker aus Zuckerrohr und

hochreinen Zucker mit hohem Zucker­

Weißzucker aus Zuckerrüben gibt,

gehalt und niedrigen Farbwerten,

beobachten wir ein großes Interesse

sogenannten vhp-Zucker (very high

der Kunden an dem „neuen Produkt“.

polarisation), verarbeiten. Wegen der

Die Kunden kaufen den „neuen“ Zu-

Beschaffenheiten des auf dem Markt

cker gern und besuchen unser Werk in

Rohrrohzucker in Chełmza: Vor der Raffination und nachher

verfügbaren, über Eurosugar vermit-

Chełmza, um dort den Herstellprozess

telten Rohstoffs wurde die Anlage um

sowie die Maßnahmen zur Sicherung

graphischen Lage und der Erzeugungs-

eine Entfärbungsstation erweitert.

der hohen Qualität kennen zu lernen. Der im Danziger Hafen angelieferte

kosten hatte die Nordzucker AG die Entscheidung für Bau und Inbetrieb-

Im Juni legte das erste Zuckerschiff in

Rohrrohzucker wird zum Teil im Hafen

nahme einer Anlage für die Raffination

Danzig an

selbst gelagert und teilweise sofort in

des Rohrrohzuckers im polnischen

Anfang Juni traf der erste Rohrroh­

das Lager in Chełmza transportiert. Für

Werk Chełmza getroffen. Die Geneh-

zucker in Danzig ein. Dank der Be­

die Zuckerlagerung wurde das ehe-

mühungen aller Mitarbeiter, die am

malige Pelletlager eingerichtet. Neu

Bau der Anlage mitgewirkt haben,

errichtet wurde eine LKW-Entladung

wurde die Anlage bereits im Juli be-

sowie ein Fördersystem. Aus dem

triebsbereit fertig gestellt. Am 21. Juli

Lager wird der Zucker zur Affinations-

2008 gab der Vorstand der Nordzu-

maische transportiert und dann weiter

cker AG grünes Licht für den histo-

zu den Affinationszentrifugen, wo

rischen Start der Verarbeitung. Die

der an der Kristalloberfläche haftende

erste Raffinations-Kampagne begann

Sirup teilweise abzentrifugiert wird.

am 24. Juli und wird bis Mitte Septem-

Anschließend durchfließt die Kläre die

ber laufen.

Reinigung, die Filtration und Entfär-

Werk Chełmza, Polen: Ein ehemaliges Lager für Trockenschnitzelpellets wurde zum Rohrrohzuckerlager für den Raffinationsbetrieb umfunktioniert

bung. Danach wird sie eingedickt und in sechs Stufen kristallisiert. Am Ende erhält man Weißzucker zwei (WZ 2).

Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

23


24 Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

Erste professionelle Raffinationsanlage

zum schnellen und effektiven Bau der

in Polen

Anlage sowie zur logistischen Organi-

Obwohl in Polen bereits in den 80er

sation der Rohstofflieferungen beige-

Jahren Rohrrohzucker aus Kuba

tragen haben.

verarbeitet wurde, ist die Anlage in

Vielen Dank.

Chełmza die erste voll professionelle Linie nur für diesen Zweck. Mit der ersten Raffinationskampagne hat die Nordzucker AG einen großen Schritt in eine gute Zukunft gemacht. Der Unterzeichnende bedankt sich bei allen Kollegen und Mitarbeitern, die

Dr. Piotr Wawro, Vorstandsmitglied Produktion und Personal, Polska S.A. Werk Chełmza, Raffination: Raffinierter Rohrrohzucker passiert in Chełmza eine Entfärbungsan­ lage, um den hohen Qualitätsstandards sicher zu genügen. Beim Kunden gibt es schließlich keinen Unterschied mehr zwischen Zucker aus Rohr oder Rübe.

Markt-Telegramm

Neue Balance und ruhigeres Fahrwasser in Sicht Der Zuckermarkt der EU-27 bleibt

gestellt haben. Wir gehen davon aus,

kurzfristig Liquidität zu gewinnen. Je

auch im September 2008 von erheb-

dass der heute partiell noch heftige

größer die Preisunterschiede, um so

lichen Preisunterschieden auf den

regionale Preiswettbewerb im Ostteil

attraktiver ist der „Zuckertourismus“,

regionalen Märkten geprägt. Zwischen

der EU kurzfristig auch ruhigeres Fahr-

der Dumping-Preisen Vorschub leistet.

den osteuropäischen Mitgliedsländern

wasser erreicht.

Handelshäuser ohne langfristige Stra-

und den Ländern der so genannten

tegie mit kurzfristigem Profitinteresse

Alt-EU verläuft derzeit noch eine

Preisgefälle fördert „Zuckertourismus“

unsichtbare Preisgrenze, an der die

Die in der EU nicht zu vermarktenden

Preise teilweise erheblich differieren.

Überschüsse an Quotenzucker werden

Lichtblicke in der Mittelmeerregion

Im Westen der EU haben sich die

derzeit mit Exportlizenzen der EU in

Neben den eher kurzfristigen Absatz-

Preise – auch aufgrund guter Nachfra-

Drittländer außerhalb der EU verkauft.

strategien kommen inzwischen die

ge der Zucker verarbeitenden Indus-

Mit ihrer restriktiven Lizenz-Vergabe

langfristigen Vermarktungsstrategien

trie – mittlerweile auf gutem Niveau

hat die EU dafür gesorgt, dass dieses

ins Spiel. Die großen Zuckerhersteller

stabilisiert. Im Ostteil der EU realisiert

Vermarktungsinstrument für kleinere

Europas versuchen ausnahmslos, sich

man dagegen bisher noch zögerlich

Marktteilnehmer zunehmend un-

in den neuen Defizitländern der EU am

die künftige Unterversorgung aus

interessant wurde. Exportlizenzen

Mittelmeer „in Stellung zu bringen“.

heimischer Produktion, nachdem

„kosten“ inzwischen so viel, dass viele

Dahinter steht die Erwartung, dass der

etablierte Zuckerhersteller 2008 ihre

Hersteller es vorziehen, in angren-

hier nahezu vollständig eingestellte

Erzeugung ganz oder teilweise ein-

zenden Märkten anzubieten, um

Rübenanbau und die daraus folgende

verstärken diese Effekte.


Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

25

Rohrzucker erweitert das SweetFamily-Sortiment Ab Oktober 2008 gibt es Rohr­zucker

SweetFamily Rohrzucker ist geeig-

im Handel auch in SweetFamily­

net für die ganzjährige Verwendung

Qualität. Mit dem neuen, qualitativ

zum Kochen, Backen und Süßen von

hochwertigen Produkt erweitert

Speisen und Getränken. Er unterschei-

SweetFamily das Sortiment und profi-

det sich damit von den gängigen

tiert von der wachsenden Nachfrage

Produkten, die die saisonale Verwen-

nach Rohrzucker, der unter anderem

dung für Cocktails auf der Verpackung

gerne für Caipirinha verwendet wird.

betonen. SweetFamily Rohrzucker ist in der Ein-Kilogramm-Verpackung zu

Die besondere Verpackung und das

einem Preis von 1,99 Euro im Handel

naturbelassene Papier unterstreichen

erhältlich.

die Natürlichkeit sowie die hohe Qualität des Rohrzuckers. Ein Sicht­fenster zeigt die goldbraune Farbe und der

Personalnotizen

schützende Innenbeutel bewahrt die

Dr. Rahel Buczys (44), hat am 1. Juli ihre Arbeit als Quality Manager der Eurosugar S.A.S. aufgenommen. Sie berichtet in dieser Funktion an den Manager, Quality & Customer Service, ­­­­ Dr. Volker Diehl. Ausgehend von ihrer Forschungstätigkeit im Bereich Zuckertechnologie war sie für Nordzucker in Projekten des Qualitätsmanagements, der Produktentwicklung sowie der Produktionsoptimierung tätig und arbeitete als Qualitätsmanagerin für die InnoSweet GmbH. Rahel Buczys hat Lebensmittelchemie studiert und am Institut für Technologie der Kohlenhydrate (Zuckerinstitut) promoviert.

Qualität des Produktes. Anika Ernst, Junior Produktmanager Handel

Unterversorgung zu den höchsten

derlichen Mengen und Qualitäten

Zuckerpreisen der EU führen werden.

lieferbar sein werden. In den laufenden

Preislimits im Markt setzen derzeit vor

Gesprächen mit unseren Kunden

allem noch italienische Interventions-

müssen wir nach dem starken Anstieg

bestände, während sich die Preise in

der Energiepreise höhere Produktions­

Spanien bereits deutlicher erholen.

kosten geltend machen und entsprechende Marktprämien erzielen. Dabei

Preisanstieg durch hohe Energie­

profitieren wir vom positiven Marktauf-

kosten Durch den Wegfall von rund

tritt des ­Gemeinschaftsunternehmens

5,7 Millionen Tonnen EU-Zucker nach

Eurosugar, das von unseren Kunden

den Quotenrückgaben kommt der

als sicherer, starker Partner wahrge-

Zuckermarkt insgesamt zur Ruhe.

nommen und

Angebot und Nachfrage sehen wir in

respektiert

neuer ­Balance. Regional beobachten

wird.

wir jedoch erhebliche Unterschiede ­zwischen überversorgten und defizitären Regionen. Weiter offen bleibt, ob die ab 2009 möglichen Importe aus LDC-Ländern in den dann erfor-

Manfred Steffen, CEO Eurosugar S.A.S, Paris

Bernd Lingelbach (36) ist seit 1. Juli als Marketing Manager für Eurosugar in Deutschland tätig. Er ist in dieser Position für das Industrie- und Endverbrauchermarketing sowie für Marktforschung und Category Management verantwortlich. Seine berufliche Laufbahn startete er bei Unilever mit einem Traineeprogramm Sales/ Marketing und war dort im Anschluss in mehreren Marketing-Funktionen tätig. Zuletzt arbeitete er bei Eckes-Granini und betreute dort die Marke granini für den Bereich Lebensmitteleinzelhandel. Lingelbach hat Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Anglistik an der Universität Mannheim studiert. Achim Lukas (51) verlässt nach mehr als 15-jähriger Tätigkeit den Nordzucker-Konzern zum 30. September. Seine Stationen bei Nordzucker waren Leiter Controlling, Leiter Geschäftsbereich Zucker International der Nordzucker AG und zuletzt CFO der Eurosugar S.A.S.


26 Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

SweetFamily: Feiner Zucker im Kleinformat Das wichtigste Produkt im Handel hat

neue Zielgruppen an. Sie ist ideal für

Nachwuchs bekommen: Feinen Zucker

alle, die selten Zucker verwenden, wie

gibt es ab Oktober auch in der kleinen,

zum Beispiel Singles oder Senioren,

handlichen 250-Gramm-Packung.

für unterwegs im Urlaub oder auf dem

Mit dem neuen „Mini Pack“ folgt

Campingplatz. Für den kleinen Bedarf

0,49 Euro im Handel erhältlich.

SweetFamily dem Trend zu Kleinver-

eignet sich der Feine Zucker zum Sü-

Anika Ernst, Junior Produktmanager Handel

packungen. Die kleinere Packung setzt

ßen von Speisen und Getränken, sowie

im Zuckerregal Akzente und spricht

zum Kochen und Backen.

Feiner Zucker im „Mini Pack“ ist ab

Bioenergie vor Ort: Interview mit Ronald Westphal Mit E85 jährlich bis zu 500 Euro Spritkosten sparen Anhaltend hohe Benzin- und Diesel­

Niederndodeleben, die neben anderen

preise und kaum Aussichten auf deut­

Biokraftstoffen E85 verkauft.

liche Senkung führen dazu, dass sich immer mehr Autofahrer mit möglichen

Herr Westphal, warum engagieren Sie

Kraftstoff-Alternativen beschäftigen.

sich im Bereich Biokraftstoffe?

Eine sparsamere Alternative zu Benzin

Speziell E85?

oder Super ist der Ethanolkraftstoff

Weil wir hier wirkliche Kreislaufwirt-

einer langfristigen Politik auf breiter

E85. Wie denken Tankstellenbetreiber

schaft haben: Die Rohstoffe werden

Ebene in der Bevölkerung durchsetzen.

über E85? Für Akzente hat Dr. Andreas

lokal erzeugt, das Ethanol wird lokal

Im Wesentlichen sehe ich zwei Risiken:

Schwarz mit Ronald Westphal gespro­

produziert und lokal verbraucht. Das

Zum einen gibt es keine gesicherte

chen. Westphal ist Geschäftsführer

schont die Umwelt, senkt CO2-Emissi-

Preisstabilität, wenn die notwen-

der Agro Bördegrün GmbH & Co.

onen und spart fossile Brennstoffe.

dige Steuerentlastung des Kraftstoffs

Ronald Westphal, Agro Bördegrün GmbH & Co.KG

2015 endet. Ein weiteres Risiko ist

KG in Niederndodeleben. Zu seinem Unternehmen gehört neben einem

Für wen ist E85 interessant?

die öffentliche Vor­verurteilung des

landwirtschaftlichen Betrieb das Bioöl­

Unsere E85-Kunden sind nicht nur Be-

Bioethanols durch die unsachliche

werk Magdeburg und die Tankstelle in

sitzer von FFV-Fahrzeugen. Wir haben

„Tank-Teller-Diskussion“. ­Bei Bioethanol

auch viele E85-Kunden, deren Autos

müssen Sie kritisch auf die Herkunft

herkömmliche Ottomotoren haben.

schauen. Wussten Sie: Auf einem

Diese werden mit selbst zusammen-

Hektar Ackerfläche wachsen etwa 60

gestellten Mischungen von bis zu

Tonnen Zuckerrüben. Daraus werden

30 Prozent Bioethanolanteil offenbar

6,5 Kubikmeter Bioethanol gewonnen

problemlos betrieben.

sowie die wertvollen Futtermittel Pel-

1

lets, Pressschnitzel und Vinasse. Diese Welche Chancen und Risiken sehen Sie

Futtermittel brauchen also nicht extra

für E85?

angebaut werden, was wiederum

Wünschenswert ist, dass sich die posi-

Ackerfläche einspart.

tiven ökologischen und ökonomischen Vorteile dieses Kraftstoffes mit Hilfe 1

Anmerkung der Redaktion: Bitte informieren Sie sich vor dem Betanken von Ottomotorfahrzeugen mit höherem Ethanolanteil in Ihrer Fachwerkstatt.


Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

27

Warum ist die Rübe ein guter Rohstoff für die Bioethanolproduktion?

Die Rübe hat per se einen hohen Energiegehalt. Der Hektarertrag liegt weit über dem von Konkurrenzfrüchten. Parallel zur Bioethanolgewinnung fallen Futtermittel an. Zudem ist die Rübe ein wichtiges Glied in der Fruchtfolge. Was wäre aus Ihrer Sicht notwendig, um E85 als Kraftstoff zu etablieren?

Es sollten mehr Werkstätten den Umrüstungsservice auf FFV-Betrieb anbieten. Von Seiten der Automobilhersteller sollte ein klares Bekenntnis zu FFV-Fahrzeugen in Deutschland und Europa kommen. In Brasilien verkaufen

E85-Tankstellen im Großraum Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (Stand August 2008) E85 ist an immer mehr Tankstellen in Deutschland erhältlich. Zurzeit gibt es bundesweit etwa 200 Tankstellen. Das heißt, derzeit bieten 1,3 Prozent aller Tankstellen E85 an. Jedoch wächst das deutsche Netz kontinuierlich. Ende 2007 gab es erst rund 100 E85-Tankstellen in Deutschland. fuel 21 prüft, wie der Ausbau des E85-Tankstellennetzes – insbesondere im Nordzucker-Kerngebiet – unterstützt werden kann. In dem Zusammenhang freuen wir uns über die Eröffnung einer E85-Tankstelle in Salzgitter-Salder im April 2008 sowie über die Eröffnung einer E85-Tankstelle in Hildesheim, Steuerwalder Straße im Februar 2008.

neben VW fast alle namhaften Automobilhersteller seit etwa 25 Jahren

von E85-Tankstellen von den Behörden

Unter www.lab-biokraftstoffe.de finden

Ethanolfahrzeuge. Die Blockierung

offenbar strenger ausgelegt werden als

Sie das aktuelle E85-Tankstellennetz für

von E85 durch die großen Tankstel-

in anderen Bundesländern.

Deutschland sowie viele weitere interes-

lenmarken muss aufhören, damit eine

Herr Westphal, wir

sante Informationen rund um Bio­ethanol

deutliche Ausweitung des E85-Tank-

danken Ihnen recht

und E85.

stellennetzes erreicht wird.

herzlich für das Gespräch!

Warum gibt es in Sachsen-Anhalt bisher so wenig E85-Tankstellen?

Weil in Sachsen-Anhalt die geltenden Vorschriften für Errichtung und Betrieb

Dr. Andreas Schwarz, Projektmanager E85, fuel 21 GmbH & Co. KG

Personalnotizen Dr. Albrecht Schaper (45) hat im Juni die Geschäftsführung der fuel 21 GmbH & Co KG zusammen mit Sven Buhrmann übernommen. In dieser Funktion ist er für die Bereiche Vertrieb, Finanzen und Public Affairs zuständig. Bereits seit Januar 2007 baute er den Vertrieb der fuel 21 federführend auf. Schaper ist seit November 2000 in verschiedenen Positionen für Nordzucker und ihre Tochtergesellschaften tätig. Er führte das Controlling der ehemaligen Tochter Syral in Marckolsheim und war am erfolgreichen Aufbau der InnoSweet federführend beteiligt. Der Chemiker begann seine berufliche Laufbahn

in der europäischen Stärkeindustrie. Sechs Jahre verbrachte er in Frankreich, wo er Funktionen in Process Engineering, Produktionsleitung, Instandhaltung und Investitionen innehatte. Anne-Katrin Rohde ist seit Juni neue Betriebsleiterin der fuel 21 GmbH & Co KG. Sie leitet das operative Geschäft und berichtet an den Technischen Geschäftsführer, Sven Buhrmann. Rohde ist verantwortlich für die Bereiche Produktion, Technik und Personal. Ihre Nordzucker-Laufbahn begann im April 1991 in der Zuckerfabrik Lehrte. Nach der Stilllegung

wechselte die Technikerin im März 1999 in den Bereich Umwelt und Genehmigungen der Unternehmenszentrale in Braunschweig. Seit August 2000 war sie persönliche Assistentin des Vorstands Produktion und Technik (COO). Von 2000 bis 2004 übernahm sie zusätzlich die Aufgaben der Konzern-Beauftragten für die Nordzucker Ideenbörse. Seit Januar 2004 war sie ­außerdem als Referentin Verbraucherzufriedenheit für den Bereich Vertrieb/Kundenservice tätig. Von Januar bis Mai 2008 war Anne-Katrin Rohde als Managerin im Bereich Strategische Projekte tätig, betreute intensiv die ­­fuel 21 und führte sie erfolgreich zum ersten Zertifizierungsaudit.


28 Akzente Oktober 2008 • Markt und Kunde

Steckbrief Ethanolkraftstoff Was ist E85? Ein genormter, sauberer Hochleistungskraftstoff aus rund 85 Prozent Bioethanol und 15 Prozent Superbenzin. Sauber heißt: E85 verursacht im Vergleich zu fossilen Brennstoffen weniger CO2-Emissionen und einen geringeren Schadstoffausstoß. E85 ist ein Hochleistungskraftstoff. Das heißt, er hat eine Oktanzahl (ROZ) von 109; im Vergleich dazu Superbenzin: 98. Das macht eine höhere ­effektive Verdichtung und somit eine Mehrleistung bis zu 25 Prozent möglich. Wer kann E85 tanken? Während im Dieselbereich Biodiesel eine biogene Alternative ist, gilt entsprechendes im Ottokraftstoffbereich für den Ethanolkraftstoff E85. E85 ist ein Kraftstoff für sogenannte FFV‘s (flexible fuel vehicles), also für speziell für den Ethanolbetrieb ausgerüstete PKWs. Flexibel steht für wahlweise E85 oder Superbenzin, wobei nur ein Tank notwendig ist. Die Umrüstung von Fahrzeugen mit konventionellen Ottomotoren ist möglich und wird von Fachwerkstätten ab 790 Euro je Fahrzeug angeboten. Ein FFV-Fahrzeug kostet zum Beispiel bei Ford rund 300 Euro mehr als ein vergleichbares Fahrzeug mit Ottomotor. Durch den geringeren Heizwert des Ethanols im Vergleich zu Superbenzin ergibt sich ein Mehrverbrauch für E85 von rund 25 bis 30 Prozent gegenüber Superbenzin.

Mit E85 bis zu 500,– Euro pro Jahr Spritkosten sparen Preisvorteil in Euro pro Jahr bei unterschiedlichen Preisabständen und Kilometerleistungen

Preisvorteil in Euro/Jahr bei einem Preisabstand von Super zu E85 von 40 ct/l Kraftstoff Preisabstand von 50 ct/l Preisabstand von 60 ct/l

600 500 400 300 200 100 0 0

5.000

10.000

15.000

20.000

Jahresfahrleistung (km/Jahr)

Lohnt sich die Investition in ein FFV-Fahrzeug? Vergleicht man ein Ottomotorfahrzeug mit einem Verbrauch von acht Liter Superkraftstoff auf 100 Kilometer mit dem entsprechenden FFV-Modell ergeben sich je nach Jahresfahrleistung und Preisunterschied zwischen Super und E85 trotz des Mehrverbrauchs teilweise große finanzielle Vorteile für den E85-Betrieb.

Beraterwissen zum Anfassen Nordzucker-Rübentage in Polen, der Slowakei und Serbien Im Mai und Juni 2008 hatte Nordzucker zu Rübentagen in Polen, der Slowakei und in Serbien eingeladen. Hohe Besucherzahlen zeigten das große Interesse der Rübenanbauer an den Veranstaltungen, die reichlich Gelegenheit für Begegnung mit Kollegen und den fachlichen Austausch mit den Nordzucker-Anbauberatern boten. Gute Resonanz bei den Landwirten

Auch 2008 bewiesen die vielen interessierten Besucher die fachliche Qualität Nordzucker-Rübentag 2008 in Celarevo, Serbien


Zukunft des Rübenanbaus im reformierten Marktumfeld. Dabei wurde deutlich, dass die relative Vorzüglichkeit der Zuckerrübe gegenüber den Alternativfrüchten unter den veränderten Marktbedingungen zwar gesunken, aber bei regional erreichbarem hohem Ertragsniveau nach wie vor gegeben ist. Der Schlüssel zum Erfolg liegt weiter in der Nutzung vorhandener Potenziale. Je nach Land und Anbauregion liegen sie zum Beispiel in natürlichen Vorzügen bei Boden und Witterung oder in niedrigeren Arbeitserledigungskosten in Großbetriebs- und Groß­ flächenstrukturen. Nordzucker-Rübentag 2008 in Polen: 1.800 Besucher kamen nach Trzcianka

und die Bedeutung der Veranstal-

Gute Erträge sichern Vorzüglichkeit

tungen. In Polen konnte Nordzucker

Thema waren außerdem wichtige

mehr als 1.800 Besucher am Stand-

agrarpolitische Fragen wie der Stand

ort Trzcianka bei Opalenica (Polen)

der Reform der EU-Zuckermarkt­

begrüßen. Auch in der Nove Sady

ordnung sowie aktuelle Entwicklungen

(Slowakei) und in Celarevo (Serbien)

bei Nordzucker, die den Gästen in

war die Besucherresonanz so gut, dass

Referaten vorgestellt wurden. Haupt­

die präsentierten Versuchsflächen kaum

thema der Diskussionen war die

Platz für alle Besucher ließen. Beratung sichert Anbauerfolg

Schwerpunkte der präsentierten Beratungsthemen waren Mulchsaat, Unkrautbekämpfung, Sorten, Düngung und Blattkrankheitenkontrolle, die bei Führungen entlang eines Parcours mit Felddemonstrationen und Exaktversuchen hervorragend vor Ort gezeigt werden konnten. In Zusammenarbeit mit den Zuckerrübenzüchtern sowie Vertretern aus Düngemittel-, Pflanzenschutzmittel- und Landmaschinenindustrie konnten kostenoptimierte Anbauverfahren demonstriert werden, die die Rentabilität der Rübenprodukt­ ion weiter erhöhen. Nordzucker-Rübentag 2008 in Nove Sady in der Slowakei

Dr. Ulf Wegener, Manager Rübenbeschaffung International

Akzente Oktober 2008 • Treffpunkt

29


30 Akzente Oktober 2008 • Treffpunkt

Ministerpräsident Wulff begrüßt Wachstumskurs Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff würdigte Nordzucker in einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Nordzucker-Gesamtbetriebsrats, Wolfgang Wiesener, dessen Stellvertreter Dieter Woischke und dem für Public Affairs verantwortlichen Mitglied der Geschäftsleitung, Christian Kionka, als bedeutendes Unternehmen für Niedersachsen. Das Unternehmen sei mit der Zentrale in Braunschweig und vier Zuckerfabriken in Niedersachsen ein wichtiger Arbeitgeber und für viele tausend Rübenanbauer ein verlässlicher Partner. Der Ministerpräsident begrüßte den Wachstumskurs

Christian Kionka, Wolfgang Wiesener und Dieter Woischke folgten der Einladung von Ministerpräsident Christian Wulff (2. von rechts) nach Hannover

der Nordzucker nach der Reform der

Im Gespräch mit Wolfgang Wiesener

Bundeslandwirtschaftsministers, eine

Zuckermarktordnung. Er sagte die

und Dieter Woischke interessierte sich

Ampelkennzeichnung für Lebensmittel

Unterstützung der niedersächsischen

der Ministerpräsident insbesondere für

einzuführen. Christian Kionka bot die

Landesregierung zu, um durch Erhö-

die Themen Sozialpartnerschaft, Euro-

Unterstützung der Nordzucker bei der

hung des Marktanteils der Nordzucker

päischer Betriebsrat sowie Arbeitszeit-

sachgerechten Information der Ver-

in Europa die heimischen Standorte zu

regelungen im Kampagnebetrieb. Er

braucher über Zucker als Bestandteil

sichern und zu stärken.

äußerte sich kritisch zum Vorhaben des

einer ausgewogenen Ernährung an. r

Standortvorteil Bahnanschluss In Königslutter arbeiteten 73 Jahre lang zwei Zuckerfabriken Im November 1849 baten die Kauf-

Zuckerfabrikation wurde der Berliner

leute August Rühland und Hermann

Franz Carl Archard, der ab 1802 die

Jürgens aus Königslutter bei der

erste Zuckerfabrik in Cunern betrieb.

herzoglichen Domänenkammer in Braunschweig um die Erlaubnis, eine

1850 holten die Kaufleute Versäumtes

Rübenzuckerfabrik in Königslutter zu

nach und starteten in der Zuckerfabrik

gründen. Damit waren sie keineswegs

Königslutter C.S. Rühland, Jürgens &

die ersten, die sich in Königslutter

Co. eine Probekampagne, in der 250

um die Zuckerherstellung aus Rüben

Zentner Rüben verarbeitet wurden.

setzung war der Ausbau der Chaussee-

bemühten. Bereits 1787 hatte der

In den ersten Jahren war der Aktionär

straßen, der den Transport der Rüben

Stadtphysikus Johann Dedekind hier

Amtsrat Cleve der größte Rüben-

im Herbst erst ermöglichte.

Zucker aus Runkelrüben hergestellt.

lieferant. Anfangs bewirtschaftete

Weder in Braunschweig noch in

die ­Fabrik eigene Felder. Innerhalb

Zwei Zuckerfabriken an einem Ort

Berlin fand Dedekind Gehör für seine

weniger Jahre stellten die Landwirte

Nur sechs Jahre später, 1856, gründe-

Entdeckung. „Offizieller“ Erfinder der

vermehrt auf Rübenanbau um. Voraus-

ten 70 Aktionäre eine zweite Zucker-

Um die Höhenunterschiede der Gelände auszugleichen, benutzten beide Zuckerfabriken Seilbahnen für den Materialtransport


Aktie nach der Fusion der beiden Königslutter Zuckerfabriken 1929

fabrik in Königslutter: Die Aktien-

Überlegungen über eine Fusion gab es

Kalkofen zu finanzieren. 1951 folgte

Zuckerfabrik Königslutter. Während

lange, sprach doch vieles dafür. 1929

die Umstellung auf Weißzucker mit der

bei kontinuierlicher Steigerung die

erfolgte der Beschluss, die Rühlän-

Abgabe von 500-Gramm- und Ein-

Rühländische Fabrik stets etwa 5.000

dische Zuckerfabrik, die bereits 1872 in

Kilogramm-Packungen. Den Verkauf

Tonnen mehr verarbeiten konnte, lag

Zuckerfabrik Königslutter AG umbe­

übernahm ab 1965 die „Norddeutsche

die Aktien-Zuckerfabrik Königslut-

nannt worden war, als die technisch

Zucker GmbH“.

ter verkehrsgünstiger. Bereits 1872,

modernere und kapazitätsstärkere

nach der Eröffnung der Bahnstrecke

weiter auszubauen und die Aktien-

Fusionen und Übernahmen

Helmstedt-Braunschweig, erhielt sie

Zuckerfabrik am Bahnhof zu schließen.

bis zur Schließung 1998

ein eigenes Anschlussgleis. Ebenso

Die durchschnittliche Tagesverarbei-

Trotz der positiven Entwicklung auf

wichtig wie die beständige Steigerung

tung stieg auf 690 Tonnen. Bis 1996

dem Zuckermarkt nach dem Krieg

der Verarbeitung war das Vertrauen der

konnte sie auf 7.200 Tonnen gesteigert

nahm der Konkurrenzdruck weiter zu

Aktionäre in ihre Fabriken. Besonders

werden. 1930 erwarb die Fabrik das

und förderte Zusammenschlüsse der

deutlich wurde das in den beiden Kam-

Rühländische Gut, von dem sie prak-

norddeutschen Zuckergesellschaften.

pagnen der Rühländischen Zuckerfa-

tisch umschlossen war.

Bereits 1925 übernahm Königslutter die Rübenlieferungen der Zuckerfa-

brik von 1917 bis 1919. Kriegszerstörung

brik Trendelbusch. Ihre Blättertrock-

Liquidation nach negativen Ergebnissen

und Wiederaufbau ab 1949

nung kam nach Königslutter, wurde

Nach zwei Negativergebnissen in

Während eines Bombenangriffs im

1957 aufgekauft und geschlossen. Im

Folge, verursacht durch Kohlemangel

Januar 1944 wurden nicht nur Rüben-

gleichen Jahr übernahmen die Zucker-

in der einen Kampagne und einen

keller, Anschlussgleis und Kesselhaus

fabriken Königslutter, Schöppenstedt

vierwöchigen Maschinenschaden in

zerstört. Schwerwiegender war der

und Watenstedt je zu einem Drittel

der anderen, liquidierten die Aktionäre

Tod von sieben Mitarbeitern. Der

die Zuckerfabrik Söllingen, die wegen

die Fabrik kurzer Hand. Die Fabrik lief

Wiederaufbau ab 1949 war ein Kraftakt

Auslastungschwierigkeiten schließen

dennoch auf Probe weiter und wurde

und erforderte großes Vertrauen der

musste. 1972 erfolgte die Fusion

1920 neu gegründet. Im gleichen Jahr

Rübenlieferanten und Aktionäre, die ihr

mit der Zuckerfabrik Watenstedt, die

erhielt auch sie einen eigenen Bahnan-

Rübengeld der Fabrik als Darlehen zur

1975 stillgelegt wurde und schließlich

schluss. Damit war der Standortvorteil

Verfügung stellten, um die Erneuerung

fusionierten Twülpstedt und Königslut-

der Aktien-Zuckerfabrik aufgehoben.

von Dampfturbine, Kesselhaus und

ter 1985. Nur fünf Jahre später wurde Twülpstedt geschlossen. Erst 1992 schloß sich die Königslutter-Twülpstedt AG der Zucker Aktiengesellschaft ­Uelzen-Braunschweig an. Zeitgleich wurden die Rübenannahmestellen in Watenstedt und Twülpstedt geschlossen. 1998 endete mit der Stilllegung der Zuckerfabrik die lange Geschichte der Zuckerfabrikation in Königslutter. Heute erinnern Straßennamen an das frühere Fabrikgelände, das sich als Wohn- und Gewerbegebiet in das heutige Stadtbild integriert. Manuela Obermeier, freie Journalistin Birgit Rothe, Archiv Werk Uelzen

Gemälde der Rühlandischen Zuckerfabrik, etwa um 1940

Akzente Oktober 2008 • Ehemalige Standorte

31


Nordzucker AG, Küchenstraße 9, 38100 Braunschweig

Deutsche Post Entgelt bezahlt (ZL) 38100 Braunschweig Deutschland

2008-10_Akzente  

Danisco Sugar – Brückenschlag nach Norden Seite 4 „Effizienter sein als die Wettbewerber“ Seite 9 Rohstoffkonzept: Neue Zeiten, neue Verträg...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you