Issuu on Google+

Akzente

Mai 2008 ··· Neues aus der Nordzucker-Welt

Rohrzucker bietet Wachstumschancen

Seite 4

Dr. Martin Wienkenhöver verstärkt Vorstand Seite 6 Eurosugar: „Weltmarkt eingebaut“ Seite 22 Futtermittelmärkte im Höhenflug Seite 28


INHALT

Editorial 3

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Aktuell 4

Rohrzucker bietet Wachstumschancen, Interview mit Hans-Gerd Birlenberg

6

Kurz kommentiert: Nordzucker gewinnt

6

Stabwechsel Dr. Martin Wienkenhöver verstärkt Nordzucker-Vorstand

7

Seit Januar fließt Alkohol erster Güte

8

Nordzucker hält an Bioethanolstrategie fest

9

Quotenrückgabe: Reformziel nahezu erreicht

11

Erfahrung sammeln – Biogas aus Zuckerrüben

13

Rübe 13

Kurze Pause für die Rüben

14

Letzte und längste Kampagne – in Güstrow

15

Matra Cukor – Ende für Zuckerproduktion aus Rüben

17

„Jährlingsrüben“ profitieren vom milden Winter

19

Gezielt lockern und gleichzeitig drillen

21

Biorübenanbau entwickelt sich

7

17

Markt und Kunde 22

Nach dem Marktstart: „Eurosugar hat den Weltmarkt eingebaut“

26

Eurosugar startet Innovationsmanagement

27

SweetFamily und Konditoren-Weltmeister Bernd Siefert

27

SweetFamily TV Premiere

28

Hausse: Futtermittelmärkte im Höhenflug

29

Sunoko. Audits stärken das Kunden-Vertrauen

Treffpunkt 30

Mit Bioethanol auf dem richtigen Weg

30

fuel 21 präsentierte sich in Berlin

30

27

Ehemalige Standorte 31

Zuckerfabrik Sehnde

31

Das süße Rezept Impressum Herausgeber: Nordzucker AG Küchenstraße 9 … 38100 Braunschweig Telefon 0531 / 24 11 - 314 … Telefax 0531 / 24 11 - 106 E-Mail akzente@nordzucker.de Redaktion: Helmut Bleckwenn, Susanne Dismer-Puls (textesse.de), Bianca Deppe-Leickel verantw., Daniela Gierth, Rolf Hoffmann, Simone Nickel, Tanja Schneider-Diehl, Marion Stumpe, Dr. Ulf Wegener Layout und Satz: KLOCKE-Werbeagentur, Hildesheim Druck: CWN - Druck, Hameln

32

Tropisches Himbeergedicht

32


Editorial Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, liebe Leserinnen und Leser, als im Jahr 2006 die reformierte

an dieser Front eintreten. Es ist Zeit

Zuckermarktordnung in Kraft trat,

für eine Zäsur, und es ist Zeit für uns,

wussten wir, dass schwierige Zeiten

die häufig auch bitteren Momente der

auf die Zuckerindustrie und die

letzten Monate hinter uns zulassen. Es

Rübenanbauer in der EU zukommen

ist Zeit für den Blick nach vorn.

würden. Die Aufgabe von Produkti-

Dabei haben wir in den letzten Mo-

onsmöglichkeiten in den norddeut-

naten bei Weitem nicht nur Brüs-

schen Kernregionen des europäischen

seler Reformvorgaben abgearbeitet.

Rübenanbaus hofften wir, umgehen

Wichtige Schritte sind getan. Unsere

zu können. Das eigentliche Reformziel,

strategischen Ziele - der Einsatz der

diejenigen Regionen zum Ausstieg aus

Rübe zur Erzeugung nachwachsen-

dem Zuckerrübenanbau zu bewegen,

der Energien und die wirtschaftliche

in denen weniger wettbewerbsfähige

Produktion von Zucker aus Rüben und

Produktion möglich ist, weil weniger

damit die Versorgung unserer Kunden

gute Bedingungen für Anbau und

in Deutschland und Europa, hatten

Produktion vorhanden sind, wurde im

und haben wir dabei stets vor Augen.

ersten Reformjahr verfehlt. Die Forde-

Bioethanol hergestellt, in Groß Munzel die Herstellung von Bioerdgas aus

rung der EU-Kommission hingegen,

Ein partnerschaftliches Verhältnis zu

Rüben getestet. Ich bin der Überzeu-

die Quotenzuckerproduktion um rund

unseren Rübenanbauern und Aktio-

gung, dass bei aller momentanen

sechs Millionen Tonnen zu senken,

nären ist für uns so elementar wie die

politischen Diskussion, die Gewinnung

um Importe aus Entwicklungsländern

unbedingte Zuverlässigkeit gegenü-

von Energie aus Nachwachsenden

möglich zu machen, stand von Anfang

ber unseren Kunden. Auch nach der

Rohstoffen, besonders aus der Rübe,

an unverrückbar im Raum.

Quotenrückgabe sind wir einer der

der Weg der Zukunft ist - ein nachhal-

größten und bedeutendsten Zucker-

tiger Weg noch dazu. Wir freuen uns,

Mit der im September 2007 beschlos-

hersteller in Europa, und wir arbeiten

Ihnen in dieser Ausgabe der Akzente

senen Anpassung der Zuckermarktre-

unermüdlich daran, diese Position

die von mir hier nur kurz angerissenen

form wurde klar: Auch Nordzucker

zu halten und auszubauen. Mit der

Zukunftswege näherzubringen und

würde sich dem schmerzhaften

Gründung der Eurosugar sind wir ein

detailliert zu erläutern.

Prozess der Quotenrückgabe und Ka-

führender Player mit Bedeutung für

pazitätsreduzierung nicht verschließen

die gesamt EU geworden. Dazu gehört

Die letzten Monate haben Vorstand

können. So waren die Wintermonate,

auch, das Thema Rohrzucker aktiv

und Aufsichtsrat und natürlich die

die nun hinter uns liegen, geprägt von

anzugehen. Die Rolle des Rohrzuckers

Nordzucker-Mitarbeiter in besonde-

vielen Entscheidungen, die nicht leicht

für den europäischen Markt wird

rem Maße gefordert. Ich möchte mich

gefallen sind. Die Quotenrückgabe in

angesichts der Quotenkürzung künftig

herzlich für die Einsatzbereitschaft,

Deutschland, Polen und der Slowakei,

an Gewicht zulegen. Das bedeutet für

die regen Diskussionen und vor allen

der komplette Ausstieg aus der Zucker-

uns: wir wollen und werden uns schon

für die Courage, auch neue Wege zu

produktion in Ungarn sowie die Schlie-

bald mit der Veredelung von Rohrroh-

gehen, bedanken.

ßung des Werkes Güstrow und der

zucker beschäftigen.

Ihr

beiden Nordzucker-Werke in Ungarn, haben uns beschäftigt und bewegt.

Hans-Gerd Birlenberg Auf unsere ersten Schritte in den noch jungen Bioenergiemarkt sind wir

Nach Abschluss der zweiten Rückga-

besonders stolz. In Klein Wanzleben

bewelle der Zuckerquoten, wird Ruhe

wird seit einigen Monaten aus Rüben

Akzente Mai 2008 • Editorial




 Akzente Mai 2008 • Aktuell

Rohrzucker bietet Wachstumschancen und Kostenvorteile Nordzucker startet 2008 in das Raffinationsgeschäft Vorstand und Aufsichtsrat der Nord-

markt der EU 27 von 20 Prozent

dazu beiträgt, die Stillstandskosten der

zucker AG haben im September

erreichen.

Fabrik zu senken.

von Rohrrohzucker beschlossen. Im

Die Zuckermarktreform erreicht

Ab 2009 wird der Import für Rohr-

polnischen Nordzucker-Werk Chelmza

nach der jetzt erfolgten Rückgabe

rohzucker aus LDC- und AKP-Ländern

laufen bereits die Umrüstungsarbeiten

von Anbauquoten für Zuckerrüben

ohne Mengenbegrenzung möglich. Auf

für den Start in das Raffinationsge-

2008 ihren Höhepunkt. Nach der

welche Importmengen richtet sich die

schäft. Für Akzente hat Bianca Deppe-

kommenden Kampagne werden die

EU-Zuckerwirtschaft ein?

Leickel den Vorstandsvorsitzenden der

Effekte auf den Märkten trotz derzei-

Das Abkommen mit den am wenigsten

Nordzucker AG, Hans-Gerd Birlenberg,

tig hoher Bestände noch deutlicher

entwickelten Ländern der Erde (Least

nach Hintergründen befragt.

sichtbar. Die verlässlichste Konstante

Developed Countries – LDC) war

in dieser Marktübergangssituation

Auslöser für die Reform der Zucker-

ist die EU-Binnennachfrage in Höhe

marktordnung. Es regelt, dass diese

2007 den Einstieg in die Raffination

von rund 17 Millionen Tonnen Zucker. Dem stehen ab 2008/09

„Verlässlichste Konstante ist die EU-Binnennachfrage nach Zucker.“

rund zwölf Millionen

20 Prozent Marktanteil für Nordzucker strebt der Vorstandsvorsitzende der Nordzucker AG Hans- Gerd Birlenberg an

Herr Birlenberg, das Kerngeschäft der

insgesamt 50 Staaten alles außer Waffen (Everything But Arms – EBA) quoten- und zollfrei in die

Tonnen Zucker aus heimischer Erzeu-

EU liefern dürfen. Für Zucker wurden

gung gegenüber. Rohrzuckerimporte

Übergangsregelungen geschaffen. Ab

benötigen wir also, um unsere Kunden

1. Oktober 2009 tritt das LDC-Abkom-

vor allem in den neuen Defizitregionen

men jedoch auch für Zucker in vollem

weiter zuverlässig beliefern zu können.

Umfang in Kraft. In welchem Umfang

Zugleich werden wir Rohrzuckerimpor-

diese Länder in der Lage sind, künf-

te innerhalb der Eurosugar nutzen, um

tig Zucker nach Europa zu liefern, ist

unsere Marktanteile in der EU weiter

allerdings unklar. Die EU-Zuckerwirt-

auszubauen.

schaft geht derzeit von Rohrzuckerimportmengen zwischen zwei und vier

Nordzucker AG ist bislang die Zuckergewinnung aus Rüben und als junges

So schmerzlich der unvermeidliche

Geschäftsfeld Bioenergie aus Zucker-

Verlust an Produktions-

rüben. Welchen Nutzen erhofft sich

möglichkeiten „Zucker

die Nordzucker AG vom Einstieg in die

aus Rübe“ für Nord-

Rohrzuckerraffination?

zucker ist: Der Wandel

Unser Ziel bleibt Wachstum zum

der EU vom bisherigen Exporteur zum

Staaten (AKP-Staaten) sowie Indien,

Vorteil unserer Anteilseigner. Die von

Importeur von Zucker bietet uns große

die sich im Rahmen von Präferenz-

der EU vorgegebene Rückführung der

Chancen. Als Gesellschafter der Euro-

abkommen bislang auf 1,6 Millionen

Zuckergewinnung aus Rüben lässt im

sugar wird Nordzucker diese Chancen

Tonnen belaufen. Insgesamt rechnen

Geschäftsfeld Zucker zwei Wachstumswege: Die Akquisitionen oder Joint Ventures neuer

„Unser Ziel bleibt Wachstum zum Vorteil unserer Anteilseigner.“

Millionen Tonnen aus.

„Wir rechnen mit vier bis fünf Millionen Tonnen Rohrzucker.

Hinzu kommen die Lieferungen der afrikanisch-, karibisch-, pazifischen

nutzen und von den EU-

wir sicher mit vier bis fünf Millionen

Importen profitieren.

Tonnen Rohrzucker. Wir erwarten, dass davon etwa ein Drittel bereits in

Darüber hinaus eröffnet

raffinierter Form – also als Weißzucker

Rübenzucker-Partner in der EU und die

uns die marktgerechte Aufbereitung

– in der EU ankommt. Zwei Drittel der

Teilhabe an wachsenden Zuckerim-

von importiertem Rohrrohzucker

gesamten Importe werden Rohrrohzu-

porten aus Drittländern. Beide Wege

Kostenvorteile. Zum Beispiel, wenn

cker sein. Zucker also, der ohne vorhe-

gehen wir. Für Nordzucker wollen wir

– wie im Fall Chelmza – Raffination

rige Raffination nicht für den direkten

mittelfristig einen Anteil am Zucker-

im Annexbetrieb einer Zuckerfabrik

Verbrauch geeignet ist.


Rohrzucker soll Rübenzucker Defizite ausgleichen Nach der Kampagne 2008/09 werden Markteffekte noch deutlicher sichtbar.

 Akzente Mai 2008 • Aktuell

EU Zuckermarkt 2008 Nachfrage übersteigt das Rüben­- zuckerangebot

Rohrzucker für den Haushalt. Viele EU-Nachbarn haben ihn traditionell im Sortiment.

gemeinsam sehr genau analysiert, wo es marktstrategisch sinnvoll ist,

Herr Birlenberg, ist die Raffination eine

Wo kommt dieser Zucker an? Können

Raffinationskapazitäten zu schaffen.

mögliche neue Aufgabe für stillgelegte

Sie heute bereits absehen, wo die

Dazu wurden und werden mehrere

Zuckerfabrikstandorte der Nordzucker?

„Haupteinfalltore“ für Rohrrohzucker

Projekte geprüft. Wesentliches Kriteri-

Geeignete Anlagen für die Umarbei-

sind oder sein werden?

Hauptumschlagplätze für Importzucker sind traditionell die Häfen und Zuckerterminals in Hamburg, Antwerpen und Marseille. Grund-

„Raffination ist dort interessant, wo es regional Bedarf für Importzucker in Form von nicht durch Rübenzucker zu deckender Nachfrage gibt.“

um ist die Frage, ob es

tung von Rohrrohzucker wären hier

regional einen konkreten

vielleicht noch vorhanden.

Bedarf für Importzucker

Sie sprechen Groß Munzel, Wierthe

in Form von nicht durch

und Güstrow an. Nein, aus Markt-

Rübenzucker zu de-

gründen ist die Raffination leider auch

ckender Nachfrage gibt.

keine sinnvolle neue Aufgabe für diese

Ansonsten müsste der

Standorte. Mit seinen wettbewerbs-

sätzlich sind Rohrzuckerimporte aber

zusätzliche Zucker mit hohen Trans-

starken Kernregionen des EU-Rüben-

an vielen anderen Hafen- und Handels-

portkosten erst in defizitäre Gebiete

anbaus wird Deutschland auch nach

plätzen denkbar. Ansonsten gehören

gebracht werden, was die Profitabilität

Abschluss der Zuckermarktreform nicht zu den „unterversorgten“ Ländern gehören. Wie bereits gesagt, entscheidet die künftige Marktversorgung einer Region über Eignung und Einrichtung weiterer Raffinationsstandorte. Das Vorhandensein von Anlagenteilen ist deshalb kein Kriterium für Wirtschaftlichkeit.

Im polnischen Werk Chelmza laufen die Umrüstungsarbeiten für den Start in das Raffinationsgeschäft.

Informationen über das „Wo welche

in Frage stellt. Die Standortfrage hat

Mengen wie für wen ankommen“ ver-

also überragende Bedeutung.

ständlicherweise zu den gut gehüteten

Der Raffinationsstandort Chelmza

„Geheimnissen“ erfolgreicher Zucker-

empfiehlt sich vor allem durch seine

händler.

logistisch günstige Lage zu künftigen Defizitgebieten im baltischen Raum

Hat nur Polen Bedarf für raffinierten

und in Polen. Weiterer wichtiger Vor-

Rohr­zucker? Warum richtet Nordzucker

teil sind niedrige Energiekosten durch

Raffinationskapazitäten in Chelmza ein?

den Einsatz polnischer Steinkohle.

Nordzucker und Eurosugar haben

Thema während der Nordzucker-Führungskräftetagung: Raffination


 Akzente Mai 2008 • Aktuell

Nordzucker gewinnt Wirtschaftlichkeit, Marktgewicht und Perspektiven Von Dr. Harald Isermeyer, Aufsichtsratsvorsitzender Nordzucker AG

Zur Halbzeit der Zucker­ marktreform ist ein wesentliches Reformziel der EU in Sicht: Bereits in der Kampagne 2008/09 werden in summa 5,7 Millionen Tonnen Rübenzucker nicht mehr erzeugt. Wie alle Zuckererzeuger in Europa, hat auch Nordzucker in diesem Prozess „Federn lassen“ müssen und Produktionsquoten für Rübenzucker abgegeben. Unterm Strich ist dies bei Nordzucker durch gleichzeitigen Quotenzukauf aber weniger gravierend ausgefallen als bei den meisten anderen Wettbewerbern, ganz zu schweigen von denen, die sich komplett aus dem Markt zurückgezogen haben. Außerdem stehen ihr über das EU-weit agierende Vertriebsnetz der Eurosugar jetzt alle Türen offen,

Marktanteile über Rohrzuckerimporte -

Bioethanol sammelt Nordzucker jetzt

in gemeinsamer Anstrengung mit den

erste Erfahrungen in der Produktion

beiden Eurosugar-Partnern ED&FMan

und am Markt, und in der Biogas - Pi-

und Sucre Union - hinzuzugewinnen.

lotanlage in Groß Munzel werden wei-

Die Ausrüstung des polnischen Werks

tere Wertschöpfungsmöglichkeiten für

Chelmza für den Raffinationsbetrieb ist

Zuckerrüben untersucht. Nach anfäng-

dabei ein guter Anfang.

lich großer Euphorie ist die Bioenergie jetzt im Tagesgeschäft angekommen.

Im Zuge der Restrukturierung wurden

Haussierende Nahrungsmittelmärkte,

allein in Deutschland drei Nordzu-

eine neue Welthunger-Debatte und

cker-Werke geschlossen. Zuckerrü-

umweltpolitischer Wankelmut führen

ben-Lieferrechte hat Nordzucker

im Moment zu allgemeiner Verunsi-

vor allem aus den weiter entfernt

cherung und Ernüchterung. Lassen

gelegenen Anbauregionen zurückge-

wir uns davon aber nicht den Blick

nommen. Erfreuliches Resultat dieser

verstellen: An der Endlichkeit fossiler

Strukturmaßnahmen sind geringere

Energieträger ändern momentane

Frachtentfernungen bei der Rübenan-

Markt- und Meinungsschwankungen

fuhr und längere Kampagnen in den

ebenso wenig wie an der längerfristig

verbleibenden Werken. Beides senkt

wachsenden Bedeutung von Bioener-

die Kosten der Zuckerherstellung und

gie. Wichtig ist hier, wie überall: Wir

macht die Produktion von Rübenzu-

müssen zu den Besten gehören, in der

cker wettbewebsfähiger.

Produktion und im Verkauf.

In dem noch jungen Geschäftsfeld

Stabwechsel: Dr. Martin Wienkenhöver verstärkt Nordzucker-Vorstand Dr. Martin Wienkenhöver (51) ist zum Mit­glied des Vorstands der Nordzucker AG bestellt worden. Am 1. April 2008 hat er seine Arbeit aufgenommen und das Ressort Supply Chain von Günter Jakobiak übernommen. Es umfasst die Bereiche Einkauf, Produktion, Qualitätsmanagement und Logistik.

Scheidet Ende September aus und wird weiter beratend für Nordzucker aktiv bleiben: Günter Jakobiak

Seit 1. April neuer Nordzucker-Vorstand: Dr. Martin Wienkenhöver übernimmt das Ressort Supply Chain

on. Mein bisheriges Tätigkeitsfeld in

Günter Jakobiak (56) wird dem Unter-

der chemischen Industrie beinhaltete

nehmen als erfahrener Berater in ein-

Wienkenhöver war bis März 2007

viele, ganz ähnliche Fragestellungen

zelnen Projekten weiter zur Verfügung

Vorstandsmitglied der Lanxess AG,

und ich bin sicher, gemeinsam mit

stehen. Er ist seit insgesamt 29 Jahren

Leverkusen. Zuvor durchlief der pro­

einem starken Team, gute und trag-

in wechselnden verantwortungsvollen

mo­vierte Chemiker eine Reihe von

fähige Antworten auf die bestehen-

Positionen für Nordzucker und ihre

Füh­rungspositionen bei der Bayer AG.

den Herausforderungen in meinem

Vorgängergesellschaften tätig.

Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Vorstandsressort zu finden“, so Dr.

Daniela Gierth

„Ich freue mich auf die vor mir liegen-

Wienkenhöver in einer ersten Stellung-

den Aufgaben in dieser neuen Funkti-

nahme.


Akzente Mai 2008 • Aktuell



fuel 21: Seit Januar fließt Alkohol erster Güte Produktionsstart für Bioethanol und Vinasse in Klein Wanzleben Nach nur 14 Monaten Bauzeit wurde am 15. Dezember 2007 die Produktionsanlage der fuel 21 GmbH & Co. KG in Klein Wanzleben erfolgreich in Betrieb genommen. Den Anfang machte die Produktion von Dicksaft. Der erste Alkohol folgte ab Mitte Januar und erfüllte vom ersten Tag an alle vorgegebenen Kundenspezifikationen. Der Reinheitsgrad betrug über 99 Volumenprozent reinen Alkohols. Auch der für die Kunden sehr wichtige niedrige Wassergehalt blieb auf Anhieb unter 0,3 Volumenprozent.

Nach 14 Monaten Bauzeit in Betrieb: Bioethanolanlage Klein Wanzleben

Am 4. Februar 2008 verließ der erste

ster Dähre mit einer Fahrt von Blumen-

Inbetriebnahme nach der kurzen Bau-

Bio­ethanol-Ganzzug, befüllt mit mehr

berg nach Klein Wanzleben feierlich

zeit war nur durch den großen Einsatz

als 1.000 Kubikmetern Bioethanol das

eröffnet.

der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Werk zum Kunden. Die Feuertaufe für

der fuel 21 sowie den in das Projekt eingebundenen Nordzucker-Mitarbeitern zu schaffen. An dieser Stelle danken wir den Beteiligten des Nordzuckerkonzerns und unseren Lieferanten herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und für ihre Bereitschaft, den nicht immer einfachen, aber erfolgreichen und sicheren Produktionsstart der fuel 21 zu ermöglichen. In den nächsten Monaten werden wir die Produktionskapazität der Bioethanolanlage sukzessive auf Maximal-

Im Beisein von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dähre (re.) wurden Verladestation und Bahnanschluss für fuel 21 in Betrieb genommen.

Marktstart auch für das Futtermittel

auslastung steigern und die Vorbereitungen für die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 abschließen.

Vinasse

In der Zwischenzeit wurde auch die Eindampfstation für Vinasse erfolgreich in Betrieb genommen, so dass wir mit diesem Produkt jetzt den Futtermittelmarkt beliefern können. Durch den erfolgreichen Start der fuel 21 konnten die Verladestation und den sanierten

die eingegangenen Verpflichtungen

Bahnanschluss, fand am 23. Januar

gegenüber den Kunden für Ethanol

statt. Beides wurde von Verkehrsmini-

und Vinasse eingehalten werden. Die

Dr. Albrecht Schaper, Vertriebsleiter fuel 21


 Akzente Mai 2008 • Aktuell

Nordzucker hält an Bioethanolstrategie fest Kommentar zur vorläufigen deutschen Absage an E 10 Unser Einstieg in das Bioethanolge-

Beimischquote unumgänglich. Ein

USA und Brasilien kennen keine Ver-

schäft fußt auf dem klaren Bekenntnis

steigender Ölbedarf weltweit, die Ab-

träglichkeitsdiskussion

der Nordzucker zur nachhaltigen

hängigkeit der EU von Rohölimporten

Die Diskussion um die Verträglichkeit

Erzeugung von Biokraftstoffen aus

sowie die erforderliche Reduzierung

von E 10 für ältere Fahrzeuge ist aus

heimischen Agrarprodukten. Recht-

von CO2-Emmissionen machen den

Sicht der Nordzucker durchaus frag-

liche Basis bildet das Biokraftstoff-

vermehrten Einsatz von Biokraftstoffen

würdig. In anderen Ländern, wie zum

quotengesetz, das die Beimischung

aus heimischer Produktion unbedingt

Beispiel in den USA, gibt es eine solche

von bis zu fünf Prozent Bioethanol zu

erforderlich. Bioethanol aus heimischer

zehnprozentige Beimischung und

mineralischen Kraftstoffen vorsieht.

Produktion verringert die hohe Abhän-

dort fahren unbeschadet deutsche,

Verpflichtend ist eine Beimischung von

gigkeit von Rohölimporten und trägt

französische und japanische Autos mit

zwei Prozent im Jahr 2008, ansteigend

mittels deutscher Umweltstandards

diesem Gemisch. In Brasilien fahren

auf 3,6 Prozent ab 2010.

zum Erreichen wichtiger Umweltziele

Kraftfahrzeuge mit konventionellen

bei. Es werden Arbeitsplätze in länd-

Motoren sogar mit einem Gemisch,

Diese 3,6 Prozent entsprechen dem

lichen Regionen geschaffen und der

das bis zu 25 Prozent Bioethanol ent-

E 5 Kraftstoff, der durch heutige

Landwirtschaft Absatzmöglichkeiten

hält. Die Entscheidung des Bundesum-

Normen gedeckt und für sämtliche

für ihre Produkte. Wir werten die vor-

weltministeriums, E 10 nun kurzfristig

Fahrzeuge nachweislich verträglich ist.

läufige Absage an die zehnprozentige

nicht einzuführen, ändert nichts an der

Allein auf Basis dieses Gesetzes wird

Beimischung als Aufruf an die Auto-

Bedeutung von Bioethanol als wich-

der Bedarf an Bioethanol in Deutsch-

mobil- und Mineralölindustrie, aktiv zu

tigem Baustein für den Klimaschutz

land von rund 450.000 Tonnen im Jahr

werden.

und die Nutzung nachwachsender

2007 auf rund 1,2 Millionen Tonnen im Jahr 2010 ansteigen.

Energien. Die Rahmenbedingungen der EU für die Bioethanolproduktion bleiben

Höhere Beimischquote langfristig un-

weiter durchweg positiv. So ist auf EU-

umgänglich

Ebene geplant, in den nächsten Mo-

Die vorläufige politische Absage an

naten eine Norm für die Beimischung

eine Beimischung von maximal zehn

von zehn Prozent Biokraftstoff zu

Prozent stellt unser Geschäftsmodell

beschließen. Ferner bleibt das europä-

fuel 21 nicht in Frage. Zum Schutz

ische Ziel einer näheren Beimischung

des Klimas wird langfristig eine höhere

bis 2020 bestehen.

Klimaschutz, steigender Ölbedarf und die Abhänigkeit der EU von Rohölimporten machen eine höhere Beimischung von Bioethanol unumgänglich.

Günter Jakobiak, Mitglied des Vorstands

Kathleen und Günter Jakobiak zu Gast bei fuel 21 während der Grünen Woche in Berlin.


Quotenrückgabe: Reformziel nahezu erreicht EU-weit wurden Quoten in Höhe von 5,7 Millionen Tonnen Zucker zurückgegeben Die EU-Kommission hat ihr Ziel der

Beihilfen finanziert, die Rübenanbauer

jahr 2010 von ihrem Recht zur linearen

Quotenreduzierung durch die Reform

und Zuckererzeuger bei der Aufgabe

Kürzung Gebrauch zu machen, wenn

der Zuckermarktordnung nahezu

von Produktionsquoten erhalten. Da-

sechs Millionen Tonnen Quotenzucker

erreicht. Wie der Verwaltungsaus-

bei handelt es sich für die Unterneh-

Rückgabe nicht erreicht werden.

schuss Zucker der EU-Kommission

men um Bruchteile der eingezahlten

bekannt gab, hat die Rückgabe von

Beträge.

Zucker- und Isoglucose-Quoten zum

Quotenrückgabe 2008/09 in zwei Wellen

Zuckerwirtschaftsjahr 2008/09 eine

Zusätzliche Anreize

Die Quotenrückgabe für das Zu-

Marke von rund 3,3 Millionen Tonnen

Die Quotenrückgabe für die Jahre

ckerwirtschaftsjahr 2008/09 erfolgte

erreicht. Zusammen mit den bisher

2006/07 und 2007/08 war mit rund

schließlich in zwei Wellen. Im Rahmen

zurückgegebenen Quoten von 2,2

2,2 Millionen Tonnen enttäuschend.

der ersten Welle, die bis zum 31. Janu-

Millionen Tonnen und der Ankündi-

Um zusätzliche Anreize zu schaffen,

ar 2008 anzumelden war, wurde von

gung für das Jahr 2009/10 in Höhe

wurden Anpassungen der EU-Verord-

allen deutschen Unternehmen und

von 130.000 Tonnen wird die Zu-

nungen beschlossen: Neu eingeführt

den meisten europäischen Unterneh-

cker- und Isoglucose-Produktion in der

wurde ein Initiativrecht der Landwirte,

men eine Quotenmenge zurückgege-

Europäischen Union damit künftig um

das außer Kraft tritt, wenn die Unter-

ben, die zumindest der präventiven

knapp 5,7 Millionen Tonnen nied-

nehmen einen höheren Quotenanteil

Marktrücknahme 2008/09 entsprach

riger ausfallen als vor der Reform der

zurückgeben; und die zusätzliche

(in Deutschland 13,5 Prozent). Insge-

Zuckermarktordnung. 2005 hatte die

Umstrukturierungsbeihilfe für die

samt kamen so rund 2,475 Millionen

EU-Kommission das Ziel formuliert, die

Landwirte in Höhe von 237,50 Euro

Tonnen Quote zusammen.

Produktion um sechs Millionen Tonnen

je Tonne Quotenzucker. Außerdem

Die EU-Kommission meldete im Febru-

Quotenzucker und –isoglucose zu

wurde der Anteil der Rübenerzeuger

ar 2008 weiteren Rückgabebedarf und

reduzieren.

an der Umstrukturierungsbeihilfe der

wiederholte die Androhung der line-

Unternehmen auf zehn Prozent fixiert.

aren Kürzung (final cut) im Jahr 2010.

Mit drastischen Preissenkungen für Rü-

Den Zuckerunternehmen wurde

Daraufhin wurden in der zweiten Rück-

ben und Zucker verfolgt die EU-Kom-

die Befreiung von der Restrukturie-

gabewelle zum 31. März 2008 weitere

mission das Ziel, die Produktion von

rungsabgabe für dieses laufende Jahr

850.000 Tonnen Quote zurückge-

Zucker auf die wettbewerbsfähigsten

zugesagt, wenn sie bis zum 31. Januar

geben. Ein Land meldete zusätzlich

Standorte in Europa zu verlagern.

2008 mindestens den Prozentsatz der

132.000 Tonnen Quotenrückgabe ab

Allerdings wird damit auch bezweckt,

präventiven Marktrücknahme 2007/08

2009/10 an, so dass im Frühjahr 2008

dass künftig nur die leistungsfähigsten

zur Quotenrückgabe melden.

insgesamt 3,46 Millionen Tonnen

Zuckererzeuger in den AKP- und LDC-

Gleichzeitig formulierte die EU Kom-

Zucker- und Isoglucosequoten an die

Staaten in der Lage sind, Zucker nach

mission unmissverständlich, im Früh-

EU zurückgegeben wurden.

Europa zu exportieren. Restrukturierungsfonds: Nordzucker zahlt insgesamt 500 Millionen Euro ein

Geschaffen wurde ein Restrukturierungsfonds, in den die europäischen Zuckererzeuger in den Jahren 2006/07, 2007/08 und 2008/09 gesetzlich festgelegte Beträge einzahlen. Für Nordzucker summieren sich diese Aufwendungen auf rund 500 Millionen Euro. Aus diesem Fonds werden

Große Veränderungen des EU-Zuckermarktes stellen Nordzucker und ihre Vertriebsgesellschaft Eurosugar vor viele neue Aufgaben: Der Nordzucker-Vorstand v.l.n.r. Dr. Henrik Einfeld, Hans-Gerd Birlenberg, und der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Harald Isermeyer während des Nordzucker-Führungskräfte-Workshops.

Akzente Mai 2008 • Aktuell




10 Akzente Mai 2008 • Aktuell

EU-Quotenrückgabe Quotenrückgabe 2006/07 –2007/08 2008/ 09 (1st wave) 2008/ 09 (2nd wave) + Ankündigung 2009/10

EU Quote

2,20 Mio. t 2,48 Mio. t 0,85 Mio. t 0,13 Mio. t 5,66 Mio. t

Ziel der EU-KOM: 6,0 Mio. t = Differenz 0,34 Mio. t

18,4 Mio. t 16,2 Mio. t 13,7 Mio. t 12,9 Mio. t 12,8 Mio. t 12,4 Mio. t

Sechs-Millionen-Tonnen-Ziel nur knapp verfehlt

Mit 2,2 Millionen Tonnen aus den

Zuckerfabrikschließungen in der EU seit 2005

früheren Meldungen summiert sich die gesamte Quotenrückgabe zurzeit auf

Nordzucker in Deutschland summiert

hat das Werk Güstrow geschlossen.

rund 5,66 Millionen Tonnen. Zum er-

sich die Rückgabe damit auf insgesamt

Für Ungarn fiel die Entscheidung, die

klärten Ziel der EU Kommission fehlen

228.000 Tonnen Quotenzucker. In Un-

Werke Szerencs und Szolnok zu schlie-

damit nur rund 340.000 Tonnen. Ob

garn hat die Nordzucker-Beteiligung

ßen. Seit 2005 wurden in der gesam-

es für diese Menge noch zum „letzten

Matra Cukor die Zuckerherstellung

ten EU 76 Zuckerfabriken ge­schlossen

Schnitt“, dem so genannten final cut,

aus Rüben eingestellt und die gesamte

– gut ein Drittel der bisherigen Produk-

im Jahr 2010 kommen wird, ent-

Quote von rund 146.000 Tonnen zu-

tionskapazität. Hohe Aufwendungen

scheidet die weitere Entwicklung der

rückgegeben. Die slowakische Nordzu-

für Restrukturierungsmaßnahmen und

Marktverhältnisse.

cker-Tochter verzichtete in der zweiten

Sozialpläne sind die Folge.

Veränderungen bei der Nordzucker AG 2007 zu 2008

von der EU-Kommission gesetzte Ziel nahezu erreicht. Nun muss die EU-

Verringerung Anzahl der Anbauer

Verringerung Lieferrecht

Die

Reform der Zuckermarktordnung das

Kommission an das vom Ministerrat festgehaltene Ziel erinnert werden,

absolut (in Mio. t)

relativ

absolut

relativ

Clauen

0,17

12 %

87

7%

Güstrow

0,30

43 %

297

44 %

Klein Wanzleben

0,20

15 %

74

7%

Nordstemmen

0,22

13 %

139

7%

Schladen

0,16

12 %

113

10 %

Schleswig-Holstein

0,36

52 %

293

36 %

Uelzen

0,23

14 %

221

10 %

im Rahmen der WTO-Verhandlungen nicht über Maß und Ziele der ZMOReform hinauszuschießen.

Stand 18.04.2008

Nachdem Nordzucker bereits zum

Welle auf rund 9.000 Tonnen Quote.

31. Januar Quoten in Höhe von 13,5

In Polen hat Nordzucker keine weitere

Prozent zurückgegeben hatte, folgte

Quote zurückgegeben.

in der „zweiten Welle“ bis 31. März die Rückgabe von weiteren rund sechs

Die Quotenrückgaben sind schmerz-

Prozent des deutschen Quotenanteils

volle Einschnitte in der europäischen

an den Restrukturierungsfonds. Für

Zuckerproduktion. Die Nordzucker AG

Dr. Henrik Einfeld, Mitglied des Vorstands


Akzente Mai 2008 • Aktuell

11

Erfahrung sammeln Pilotanlage in Groß Munzel produziert Biogas aus Zuckerrüben Auf dem Gelände der ehemaligen

die Zuckerrübe erschlossen werden.

erzeugte Biogas kann über das in Groß

Zuckerfabrik Groß Munzel wird seit

Dabei soll der hohe Energiegehalt,

Munzel vorhandene Blockheizkraft-

Anfang Februar in einer Pilotanlage

den die Zuckerrübe je Hektar erzielt,

werk (BHKW) verstromt werden. Um

die Erzeugung von Biogas aus Zucker-

ausgenutzt werden. Die Erkenntnisse

eine exakte Bilanzierung der Fermenta-

rüben- und Pressschnitzeln getestet.

aus der Pilotanlage sollen bis Ende des

tion zu gewährleisten, wird neben der

Betreiber der Anlage wird die in

Jahres verfügbar sein. Danach steht

Substratmenge die Biogasmenge, der

Gründung befindliche Nordzucker

die Entscheidung über den Bau einer

Methangehalt und eine Vielzahl wei-

Bioerdgas GmbH & Co. KG sein. An

Großanlage an.

terer analytischer Parameter bestimmt.

der Nordzucker Bioerdgas wird sich

Die Pilotanlage wurde zum großen Teil

Noch sind viele Fragen offen

auch die E.ON Climate & Renewables

aus vorhandenen Apparaten aufge-

Die Anlage ist Anfang Februar nach

GmbH über ihre Tochtergesellschaft

baut. Sie besteht aus einem 1.500

nur dreimonatiger Bauzeit in Be-

E.ON Bioerdgas GmbH beteiligen.

Kubikmeter großen Hauptfermenter

trieb gegangen. Sie wurde mit

mit zentralem Rührwerk und einem

Impfschlamm aus zwei verschieden

Neue Märkte für Zuckerrüben

6.000 Kubikmeter großen Gärrest-

Biogasanlagen und aus der Anaerob-

erschließen

behälter. Zur Nutzungsänderung als

Mit der Anlage werden bestehende

Druckbehälter mussten Fermenter und

und neue Technologien zur Erzeu-

Gärrestespeicher mit Ringen verstärkt

Personalnotizen:

gung von Biogas intensiv erprobt.

werden. Der Fermenter wurde mit

Ziel ist das Sammeln von Erfahrungen

einer Bodenheizung als Doppelboden

zur Vergärung von Zuckerrüben zu

und einer Mantelheizung ähnlich

Biogas im Ganzjahresbetrieb einer

einer Fußbodenheizung versehen und

Großanlage. Das erzeugte Biogas soll

anschließend isoliert. Die Wärme für

dann aufgereinigt und als Bioerdgas

den Prozess wird aus Abwärme bzw.

ins Erdgasnetz eingespeist werden.

dem Dampfkessel der benachbarten

Damit sollen neue Absatzchancen für

Flüssigzuckeranlage eingebracht. Das

Dr. Jan Walter (45) hat am 15. Januar seine Tätigkeit als Manager „Strategische Projekte“ aufgenommen und leitet die Biogas-Pilotanlage in Groß Munzel. Nach dem Studium der Chemie an der TU Braunschweig war Dr. Walter als Manager Produktion und Technik in den Werken Klein Wanzleben und Clauen tätig, bevor er 2004 in die französische Beteiligung Syral S.A. wechselte, wo er ab 2006 die technische Direktion verantwortete.

Biogas-Pilotanlage in Groß Munzel. Die Chancen für Biogas aus Rüben stehen nicht schlecht.

Sven Buhrmann (43) Mitglied der Geschäftsleitung, hat bisher Projektarbeit in Brasilien geleistet und war zuvor als Manager Investitionen und Verfahrenstechnik im Bereich Produktion tätig. Seit 1. Januar 2008 ist er für den neuen Bereich „Strategische Projekte“ und „Innovative Investitionen“ verantwortlich. Unterstützt wird Buhrmann von Anne-Katrin Rohde, Dr. Torsten Schmidt , Dr. Jan Walter und Jennifer Holz. Außerdem berichten Dr. Albrecht Schaper und Dr. Christian Boelcke als kaufmännischer, bzw. technischer Leiter der fuel 21 an Buhrmann. Der neue Arbeitsbereich ist verantwortlich für die Entwicklung der Kernkompetenz Energie aus nachwachsenden Rohstoffen, zu dem auch das Projekt Biogas in Groß Munzel gehört. Außerdem bearbeitet das Team die Entwicklung der Rohrrohzuckerraffination sowie die Nachnutzung von Altstandorten. Gemeinsam mit PETS (Produktentwicklung und Technischer Service) stehen Fragen zur „Nutzung der Vinasse als Rohstoff zur Gewinnung von Biogas“ sowie zur „Gewinnung von Bioethanol unter Nutzung der „ganzen Rübe“ auf dem Programm.


12 Akzente Mai 2008 • Aktuell

anlage der Zuckerfabrik Nordstemmen

• Gewinnung von detaillierten

beschickt. Der Fermenter wird mit

Erkenntnissen zur optimierten Bio-

gelagerten Zuckerrüben aus der Kam-

gaserzeugung (max. Biogasausbeute)

pagne 2007, aber auch mit gerade

• Untersuchung der Inhaltstoffe der

geernteten Rüben (s. a. Beitrag Pre-

Gärreste (Hauptanteil Kalium) mit

miere – Rübenernte im April) in hoher

dem Ziel, der Landwirtschaft ein

Qualität beschickt. In einer späteren

gutes für die Grunddüngung geeig-

Phase erfolgt die Fütterung mit Silagen

netes Substrat anzubieten

von Zuckerrüben.

eingespeist werden zu können. Um das Bioerdgas in das Erdgasnetz einspeisen zu können, muss es noch auf den entsprechenden

Für den Umweltschutz ist wichtig: Die bei der

in einer Großanlage: Frischrüben,

technologischen und wirtschaft-

erbare Energie in die bestehenden Erdgasnetze

Ort der Herstellung überall verwendet werden.

konzepts für den Ganzjahresbetrieb

für eine exakte Bewertung der

Erdgasqualität aufbereitet wird, um als Erneu-

bei Bedarf speicherbar und kann unabhängig vom

• Klärung eines optimalen Rohstoff-

• Bereitstellung gesicherter Basisdaten

senden Rohstoffen erzeugtes Biogas, das auf

umweltschonend weiter transportiert werden, ist

versuch geklärt werden:

Rübensilage

Unter Bioerdgas versteht man ein aus nachwach-

Betriebsdruck verdichtet werden. Jetzt kann es

Folgende Fragen sollen mit dem Pilot-

Lagerrüben, Winterrüben und

Steckbrief Bioerdgas

Dr. Jan Walter, Manager Strategische Projekte

Bioerdgaserzeugung übrig bleibenden Gärreste sind ein wertvolles Düngemittel und werden auf die Felder zurückgebracht. Durch diesen Kreislauf kann im Ackerbau auf zusätzliche (zunehmend teurere) Düngung verzichtet werden.

lichen Vergärung von Zuckerrüben und -silagen

Personalnotizen: Werner Küster (56) verlässt die Nordzucker AG, um in Russland in einem ebenfalls international aufgestellten Unternehmen tätig zu werden. Werner Küster trat 1980 als Betriebsingenieur bei der Lehrter Zucker AG im Werk Clauen ein. 1991 übernahm er nach der Gründung der Zuckerverbund Nord AG die Werkleitung im Werk Clauen. Seit 1999 leitete Küster den Bereich Zucker International mit den Bereichen Produktion und Technik sowie Personal. In dieser Aufgabe war er in Polen, in der Slowakei, Ungarn und zuletzt in Serbien als Vorstandsvorsitzender aktiv. Neben dieser Funktion hatte er in den anderen osteuropäischen Tochtergesellschaften mehrere Aufsichtsratsmandate inne. Seit 1. Februar 2007 war Werner Küster als Manager Merger and Acquisition und Mitglied der Geschäftsleitung tätig. Hier war er neben seiner Aufgabe als Vorstandsvorsitzender der Sunoko d.o.o. in Serbien verantwortlich für Marktbeobachtungen im internationalen Umfeld und übernahm neben der Bewertung von Investitionsmöglichkeiten die Beurteilung von Gesellschaften und Standorten. Wir wünschen Werner Küster für die Zukunft alles Gute!

Größte Herausforderung ist die ganzjährige Versorgung möglicher Großanlagen mit frischen, gelagerten oder silierten Zuckerrüben.


2006

2007

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha) Kampagnedauer (d)

18.898 51,4 16,4 8,4 75,2

19.400 60,5 17,7 10,7 94

13 Akzente Mai 2008 • Rübe

Polen

Kurze Pause für die Rüben Kampagneergebnis 2007 und Aussaat 2008 Am 4. Februar war nach 141 Tagen die

Berlin Posen

Hannover

Warschau

längste aller Nordzucker-Kampagnen in Güstrow beendet. Gut drei Wochen

Deutschland

2006

2007

Slowakei

2006

2007

später – Ende Februar/Anfang März

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha) Kampagnedauer (d)

117.225 54,0 17,85 9,60 79,2

140.946 61,7 17,2 10,6 117

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha) Kampagnedauer (d)

10.384 49,3 17,7 8,7 95

11.194 47,0 16,4 7,7 106

– wurden zumindest versuchsweise auf einigen Schlägen in der Nähe von Schladen die ersten Zuckerrübenfelder bestellt. Im weiteren Verlauf verzögerte

Bratislava

sich die Aussaat jedoch deutlich, so dass an den klassischen Aussaattermin

Budapest

rund um Ostern nicht mehr zu denken war. Kuriosum am Rande: Die Winterrüben für die Biogasanlage wurden 2007 Ende März gedrillt und konnten

Ungarn

2006

2007

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha) Kampagnedauer (d)

16.117 50,5 17,1 8,6 68,1

18.210 41,9 16,4 6,8 68

Belgrad

In Deutschland begann die Rübenbestellung nach reichlich Regen – von wenigen Ausnahmen abgesehen – erst in der zweiten Aprilhälfte.

Serbien

2006

2007

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha) Kampagnedauer (d)

34.509 48,4 15,2 7,3 89

37.143 45,3 14,8 6,7 118

zum Großteil witterungsbedingt erst im April gerodet werden und feierten damit noch kurz vor der Rodung ihren 1. Geburtstag (siehe auch Seite 17; „Jährlingsrüben“). Norddeutschland: Start auf den sandigeren Böden

Erst nachdem Ende März der letzte Schnee geschmolzen war und die Schläge entsprechend abgetrocknet waren, wurde Anfang April – unterbrochen von immer neuen Niederschlägen – langsam mit der Vorbereitung der Felder begonnen. Eine Aussaat im größeren Umfang konnte jedoch nur auf den leichteren (sandigeren) Böden und teilweise rund um Klein Wanzleben erfolgen.

Rübenbestellung 2008 in der Slowakei. Anfang April waren hier bereits 70 Prozent der Rübensaat im Boden.


14 Akzente Mai 2008 • Rübe

Vorsprung bei der Rübenaussaat in

erfolgte insgesamt die Aussaat deutlich

Dieses ist die Vorraussetzung dafür,

Osteuropa

später als im Vorjahr und damit ähn-

dass genügend Rüben für die Zucker-

Dagegen waren in Ost- bzw. Süd-

lich spät wie 2006.

erzeugung und für die Ethanolproduk-

Osteuropa zu diesem Zeitpunkt schon

Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt

tion zur Verfügung stehen.

deutlich mehr Flächen mit Rüben

noch nicht alle Flächen erfasst sind, so

bestellt. Bis einschließlich der ersten

zeichnet sich auf Grund der Saatgut-

Aprilwoche säten die Anbauer in

bestellung im Vergleich zum Vorjahr

Serbien 90 Prozent, in der Slowakei 70

ein leichter Rückgang der Rübenan-

Prozent und in Polen rund 25 Prozent

bauflächen ab. Bleibt zu hoffen,

der Flächen unter recht guten Bedin-

dass der Sommer nicht so

gungen. Allerdings sorgten auch hier

trocken wie 2006 wird und

die regional immer wiederkehrenden

die Rüben nach der späteren

Schauer für starken Druck bei der

Saat in einen für sie günstigen

Arbeitserledigung. In Deutschland

Vegetationsverlauf kommen.

Dr. Gerd Jung, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohstoffbeschaffung International

Volker Bückmann, Mitglied der Geschäftsleitung, Rohstoffbeschaffung Deutschland

Letzte und längste Kampagne Werk Güstrow stellt den Betrieb ein Für das Werk in Güstrow fiel am ­ 27. September 2007 die Entscheidung zur Einstellung der Zuckerproduktion nach der Kampagne 2007/08. Hintergrund sind die aktuellen Regelungen zur Reduzierung der Zuckerquoten durch Anpassung der Zuckermarktordnung. Die Werksstrukturanalyse ergab, dass Güstrow eindeutig der Standort ist, an dem sich eine Schließung auf Grund des relativ geringen regionalen Rübenanbaus als am wirtschaftlichsten darstellte. Die letzte Kampagne wurde dann mit knapp 140 Tagen bis zum 4. Februar 2008 die längste Kampagne im Werk Güstrow. Das Wetter erschwerte durch

Werk Güstrow: Die letzte Kampagne endete am 4. Februar 2008

zwei Wochen Frost mit bis zu Minus

Die sehr motivierte Belegschaft in

Kampagne bei geringerer Verarbeitung

acht Grad Celsius ab Mitte Januar

Güstrow hat mit ihrem großen Enga-

am 4. Februar 2008 schließlich mit

2008 die Verarbeitung.

gement dafür gesorgt, dass auch diese

Erfolg beendet werden konnte.


Akzente Mai 2008 • Rübe

15

Umsetzungsangebote für

anderen Nordzucker-Standort. Bis zum

jahres wechseln im Laufe dieses Jahres

82 Mitarbeiter

17. März 2008 hatten 69 Mitarbei-

zur Firma Caterpillar in Rostock.

Auf Basis des existierenden Interes-

ter das Arbeitsplatzangebot anderer

senausgleichs und Sozialplans haben

Nordzucker-Werke angenommen.

26 Mitarbeiter das Unternehmen in

Die Auszubildenden des 3. Lehrjahres

die Rente oder in den Vorruhestand

werden ihre Ausbildung planmäßig

verlassen. 82 Mitarbeiter erhielten

Anfang 2009 in Güstrow beenden. Die

ein Angebot zur Umsetzung in einen

Auszubildenden des 1. und 2. LehrAxel Aumüller, Mitglied der Geschäftsleitung

Matra Cukor beendet Zuckerproduktion aus Rüben Marktversorgung wird über Hatvan fortgesetzt Der Vorstand der Matra Cukor Zrt. kündigte am 7. März an, dass die Gesellschaft die Produktion von Zucker aus Rüben einstellen wird. Das letzte verbleibende ungarische Werk der Matra Cukor in Szerencs wird geschlossen. Nach der bereits im November 2007 beschlossenen Stilllegung des Werkes Szolnok beendet Matra Cukor damit die Zuckerherstellung aus Rüben in Ungarn. Ausstieg aus dem Rübenanbau

Die einschneidende Entscheidung wurde gefällt, da die Rohstoffversor-

Werk Szerenc – Mit der Schließung beendet Matra Cukor die Zuckergewinnung aus Rüben in Ungarn. Die Versorgung des ungarischen Marktes sichert Eurosugar über ihre Vertriebsniederlassung am ehemaligen Zuckerfabriks- und Sortenstandort Hatvan – 60 Kilometer von Budapest entfernt.

gung der Zuckerfabrik Szerencs nicht

ditionen inklusive der erheblichen

Ziel der Verhandlungen waren. Damit

sichergestellt werden konnte. Voraus-

gekoppelten Beihilfen seitens der EU

wurden durch die Rübenanbauer auf

gegangen waren langwierige Ver-

gemäß Zuckermarktordnung sowie

Basis kurzfristiger Entwicklungen lang-

handlungen mit den Rübenanbauern

durch gekoppelte nationale Beihilfen

fristige Entscheidungen getroffen, die

um den Rübenpreis. In deren Verlauf

ein wirtschaftlich wettbewerbsfähiger

nicht revidiert werden können.

ist Matra Cukor auf die Forderungen

Rübenanbau möglich gewesen wäre.

der Rübenanbauer mehrfach ein-

Somit ist offensichtlich, dass die hohen

Kampagne 2007

gegangen. Trotz des hohen Preises

Rübengeldforderungen nur vorgescho-

Die Kampagne hat aufgrund mäßiger

akzeptierte der Großteil der Anbauer

ben waren und die Entschädigungen

Ernteerwartungen spät begonnen. So

die Konditionen nicht. Dabei ist es

aus dem Restrukturierungsfonds der

nahm das Werk Szerencs die Rübenver-

unstrittig, dass unter den von Matra

EU bei Quotenrückgabe für viele liqui-

arbeitung am 25. September auf und

Cukor angebotenen Vertragskon-

ditätsschwache Betriebe eigentliches

das Werk Szolnok erst am 2. Oktober.


16 Akzente Mai 2008 • Rübe

Die Kampagnedauer war mit 79 Tagen in Szerencs und 59 Tagen in Szolnok sehr kurz. Die witterungsbedingt niedrige innere Rübenqualität führte im Werk Szolnok zu geringeren Ausbeuten. In der zweiten Hälfte der Kampagne konnte nur mit hohen Aufwendungen Weißzucker 2 (Grundsorte) hergestellt werden. Im Werk Szerencs war die Situation etwas besser. In beiden Werken mussten während der Verarbeitungszeit gezielt einzelne Stufen der Verdampfstation

Werk Szolnok. Witterung erschwerte die letzte Kampagne

gereinigt („ausgekocht“) werden.

gab es keine größeren Störungen. Die

Rohstoffversorgung nicht sicher

Ursache waren hohe Kalksalzgehalte,

technologisch schwierige Kampagne

Stellungnahme des Vorstandes der Matra Cukor

die mit den Rüben in den Produktions-

beendete das Werk Szolnok am 30.

Durch die europäischen Regelungen im Zucker-

prozess gelangten. In beiden Werken

November und das Werk Szerencs am

jahr 2008/09 wurde auf die ungarischen Land-

9. Dezember. Für beide Werke war es

wirte enormer Druck zur Aufgabe des Rübenan-

die letzte Kampagne.

baus ausgeübt. Die Preisentwicklung für Getreide

Personalnotizen: Axel Aumüller (50), Mitglied der Geschäftsleitung und bisher zuständig für die Produktion der Länder Deutschland, Polen, Slowakei und Ungarn ist seit dem 1. Januar 2008 zusätzlich verantwortlich für die Bereiche Einkauf (Henning Sander) und Logistik (Dr. Ludwig Munzel). Aumüller berichtet an das zuständige Vorstandsmitglied Dr. Martin Wienkenhöver. Seine Nordzucker-Laufbahn begann er 1983 im Werk Baddeckenstedt. Von 1991 bis 1998 war er am Aufbau des Bereiches Produktion und Technik in Braunschweig beteiligt. Danach folgte von 1998 bis 2003 die Werkleitung in Uelzen, bis er im Juni 2003 als Manager Produktion wieder zurück nach Braunschweig kam.

und Ölpflanzen wirkte ebenfalls kontraproduktiv.

Marktversorgung durch Eurosugar

Mit vernünftigen Mitteln war es für das Jahr

gesichert

2008 nicht möglich eine ausreichende Rüben-

Die Versorgung des ungarischen Zu-

menge zu erzielen, mit welcher eine rentable

ckermarkts durch Matra Cukor bleibt

Zuckerproduktion hätte aufrecht erhalten werden

sichergestellt. Über die europäische

können. Es bestand auch keine Hoffnung, dass in

Vertriebsgesellschaft Eurosugar wer-

den nächsten drei Jahren mit einer wesentlichen

den auch zukünftig die ungarischen

Verbesserung der Situation zu rechnen ist. Unter

Kunden zuverlässig in gewohnter Qua-

diesen Umständen blieb keine andere Lösung, als

lität bedient. Matra Cukor wird dabei

die Rückgabe der gesamten Quote und die Aufhe-

auch in Zukunft die entscheidende

bung der Zuckerproduktionsanlagen der beiden

Rolle in der Versorgungskette zum Ver-

Werke gemäß EU-Anordnung 320/2006. Das

braucher einnehmen und die notwen-

Unternehmen wird seine Rolle der Versorgung des

Henric Tegtbüring (26) unterstützt seit dem 15. Oktober 2007 die Anbauberatung in Nordstemmen. Nach mehrjähriger Erfahrung als Leiter eines landwirtschaftlichen Betriebes absolvierte er das DLG-Traineeprogramm, bevor er als staatlich geprüfter Betriebswirt seine Arbeit für Nordzucker aufnahm.

dige Zwischenlagerung des Zuckers

ungarischen Zuckermarkts weiter erfüllen.

Harm-Henning Wolters (26) ist seit dem 1. Dezember 2007 im Werk Klein Wanzleben als Anbauberater tätig. Während des Studiums in Göttingen lernte Wolters das Unternehmen durch Praktika an den Standorten Nordstemmen und Groß Munzel kennen.

der Zuckerproduktion aus Rüben

in den Silo- und Abpackanlagen an den Standorten Hatvan und Szolnok

Sozialplan erarbeitet wird. In Hatvan

sicherstellen. In Hatvan werden auch

werden weiterhin rund 60 Mitarbeiter

weiterhin die Haushaltsprodukte unter

beschäftigt.

der Marke „SweetFamily“ hergestellt. Matra Cukor bedauert die Einstellung außerordentlich. In Szerencs wird damit die 119-jährige Tradition der Zuckererzeugung beendet. Von der Schließung des Werks sind in Szerencs Dr. Ulf Wegener

111 Mitarbeiter betroffen, für die ein Elmar Kuhnt


„Jährlingsrüben“ profitieren vom milden Winter Erfahrungen mit April gerodeten Rüben Sie wurden viel beachtet und mit Staunen und Interesse von allen vorbeifahrenden Landwirten beäugt: Die Zuckerrüben, die nach Beendigung der Kampagne im Januar noch immer in der Erde standen. Zuviel? Vergessen? Liegengeblieben? Bis vor wenigen Tagen machte immer noch niemand Anstalten, sich ihrer anzunehmen und endlich zu roden. Zwischenzeitlich waren auch die Blätter bis auf kleine, neusprießende grüne Büschel abgefroren und vertrocknet, so dass die Bestände von Ferne betrachtet erbärmlich aussahen. Bis auf wenige Eingeweihte fragten sich viele, was denn davon nun zu halten sei.

Biogasrüben Mitte April 2008

fügung stehen, um möglichst wenig

Ackerflächen befahrbar sind – wieder

Biogas braucht ganzjährig Rüben

Substratwechsel vornehmen zu müs-

frische Rüben gerodet und für einige

Seit einiger Zeit beschäftigt sich Nord-

sen. Nach der Verarbeitung von frisch

Wochen verarbeitet werden.

zucker neben der Rübenverarbeitung

im Herbst gerodeten Rüben können

zu Zucker auch mit der Verarbeitung

eingemietete und durch Vlies ge-

Bereits im vergangenen Winter hatten

von Rüben zu Ethanol und Bio-Erdgas.

schützte Rüben eingesetzt werden, die

Rüben in einem Versuch erfolgreich

Die effektive Produktion von Rüben

sich bei entsprechender Mietenpflege

in der Erde überwintert und waren

zu Biogas setzt voraus, dass möglichst

bis Ende Februar zur Biogasproduktion

im Februar gerodet worden. Bei dem

über das ganze Jahr Rüben zur Ver-

eignen. Danach könnten – sobald die

milden Winterwetter war der Zu-

Biogas braucht ganzjährig Rüben. Auf dem Feld überwinterte Rüben können dazu beitragen.

Akzente Mai 2008 • Rübe

17


18 Akzente Mai 2008 • Rübe

Investitionen 2008/09 Clauen Aufstellung einer Entnahmeturbine (aus Güstrow), Optimierung der Saftreinigung Nordstemmen Aufstellung einer Extraktionsanlage (GS-Maische aus Groß Munzel, Extraktionsturm aus Güstrow), Installation eines 4. Dekanteurs (aus Groß Munzel), Bau eines weiteren Dicksafttankes sowie Vorbereitung einer Dicksaftkampagne in 2009, Aufstellung eines Rauchgaswäschers Schladen Optimierung der 2. Filtration, Durchführung von HACCP-Maßnahmen Uelzen Aufstellung einer neuen Aerobstufe in die Abwasserreinigungsanlage, Installation einer Schlauchbeutelmaschine im Service-Centre, wärmewirtschaftliche Optimierung und Ersatz Rodeversuch bei Garmissen am 16. April. Der Boden ist noch immer zu nass. 2006/07 und 2007/08 überwinterten die für die Biogas-Gewinnung probeweise stehengelassenen Rüben erfolgreich in der Erde.

von Wärmeaustauschern im Bereich Rohsaft und

ckergehalt der überwinterten Rüben

Rübenfläche ausgeweitet, um die spät

Klein Wanzleben Austausch von Transportbändern

zwar um rund ein Prozent gefallen,

geernteten Rüben anschließend in der

auf dem Rübenhof, Ammoniak-Reduzierung,

der Rübenertrag nahm jedoch zu, so

Biogas-Pilotanlage in Groß Munzel

Staubzuckerauflösung im Service-Center, Aufstel-

dass der Zuckerertrag zwischen Mitte

für die Gasgewinnung einsetzen zu

lung eines Rauchgaswäschers (aus Güstrow)

November und Mitte Februar gleich

können. Nachdem die ersten bei-

geblieben war.

den Schläge gerodet und Ende März

Flüssigzucker

abgeliefert wurden, zeichnet sich das

Groß Munzel Erneuerung der CIP-Steuerung

Versuch ausgeweitet

gleiche Ergebnis wie im vergangenen

Nordstemmen Aufbau eines Mehrweggebindesy-

In diesem Winter hat Nordzucker

Jahr ab: Leichte Zuckergehaltsverluste

stems für Fondant

diesen Versuch auf rund 40 Hektar

bei zum Teil deutlich gestiegenen

Terminnotizen 5. - 8. Juni 2008: 28. Internationaler Hansetag Salzwedel – Nordzucker tritt als Sponsor auf und wird die Hansetage unter anderem mit einer Gelierzuckerpromotion versüßen. Mehr dazu unter www.hansetag2008.de 1. Juli 2008: Gesellschafterversammlung der Union Zucker Südhannover GmbH, Restaurant Berghölzchen, Hildesheim. Beginn 10.00 Uhr 9. Juli 2008: Hauptversammlung der Nordharzer Zucker AG, Stadthalle Braunschweig, Beginn 10.00 Uhr 10. Juli 2008: Hauptversammlung der Nordzucker Holding AG, Stadthalle Braunschweig, Beginn 10.00 Uhr 11. Juli 2008: Hauptversammlung der Nordzucker AG, Stadthalle Braunschweig, Beginn 10.00 Uhr

Saftreinigung

Rübenerträgen. Unterm Strich ist der

Chelmza Ausbau der Fabrik für Rohrrohzuckerum-

Zuckerertrag der „Jährlingsrüben“ also

kristallisation, Optimierung der Abwassersysteme

bei hohem Ertrag stabil geblieben.

Opalenica Installation einer Vorsiebung, Optimierung der Abwassersysteme

Für die vergangenen beiden Jahre

Trencianska Tepla Optimierung der Wärmewirt-

kann die Feststellung getroffen wer-

schaft in der Dicksaftkampagne, Aufstellung einer

den, dass die Überwinterung in der

1-kg Verpackungslinie

Erde die beste Lagerung für die Rüben

Hatvan Aufstellung einer Puderzuckerverpa-

war. Wohl wissend: Es waren sehr

ckungsmaschine, Anpassung und Überarbeitung

milde Winter, und als

des Siebgebäudes

Nachfrucht für

Axel Aumüller

überwinterte Rüben kommen nur Sommerfrüchte in Frage. Franz Hesse, Manager Rübenbeschaffung, Nordstemmen


Akzente Mai 2008 • Rübe

19

Gezielt lockern und gleichzeitig drillen Rübenbestellung im Schlitzsaatverfahren Deutliche Erlösrückgänge als Folge der Zuckermarktreform erfordern die Nutzung aller möglichen Einsparpotentiale im Produktionsverfahren ‚Zuckerrübe’. Während Düngung und Pflanzenschutz nahezu optimiert sind, lässt sich bei der Rübenbestellung der Aufwand noch weiter senken. Eine in dieser Form in Europa bisher einzigartige Alternative zum bisherigen Bestellverfahren ist die gezielte Reihenlockerung direkt vor dem Säaggregat. Dieses System der Rübenbestellung bezeichnen wir als ‚Schlitzsaat’. Vorteile der Schlitzsaat sind: Hohe Energieeffizienz (geringerer Dieselverbrauch je Hektar), hoher Erosionsschutz (umweltverträglich), Minderung des Arbeitszeitaufwands pro Hektar, eine frühere Aussaat

Aus Uelzen kommt ein viel versprechendes, neues Verfahren für die Rübenbestellung. 2008 wurden 1.000 Hektar Zuckerrüben im Schlitzsaatverfahren bestellt.

und möglicherweise bessere Wasseref-

hat heute das System Mulchsaat. Je

Besonders auf sandigen Standorten

fizienz während der Vegetation.

nach Bodenart und Bodengare erfolgt

laufen Zuckerrüben nach Lockerung

die Saatbettaufbereitung bzw. Boden­

mit dem Grubber (Zinkenlockerung),

Gezielte Reihenlockerung und Aussaat

lockerung im Frühjahr in Bearbeitungs­

bei Zinkenabständen größer als 28

in einem Arbeitsgang

tiefen von acht bis 25 Zentimeter mit

Zentimeter, ungleichmäßig auf.

Den größten Flächenanteil an der

den unterschiedlichsten Bearbeitungs-

Rüben, die nahe der Lockerung oder

Saatbettaufbereitung für Zuckerrüben

geräten.

im ‚Zinkenstrich’ wachsen, entwickeln sich im Vergleich zu den von der Lockerung entfernt stehenden Rüben deutlich schneller. Von dieser Beobachtung bis hin zu der Idee, nicht mehr die gesamte Fläche zu lockern, sondern eben gezielt nur dort zu lockern, wo die Rübe wächst, war der Weg nicht weit. Nordzucker prüft und entwickelt das bisher in Europa in dieser Form einzigartige System seit zweieinhalb Jahren. Wichtigstes Ziel ist dabei die gezielte Reihenlockerung und die Erledigung der Rübenaussaat in einem Arbeitsgang. Inzwischen liegen – in Kooperation mit den Geräteherstellern Schmotzer (2006), Köckerling (ab 2007) sowie

Früher säen, Zeit und Diesel sparen: Das Schlitzsaatverfahren steht weiter auf dem Prüfstand

mit der Firma HTU-Verschleißtechnik,


20 Akzente Mai 2008 • Rübe

Uelzen – mehrere Schritte zur Entwick-

Zuckerrüben mit vielversprechenden

erfolgt. Auch während der Zuckerrü-

lung der passenden Gerätetechnik und

Erfolgen bestellt, davon zirka 450

benernte 2007 bewies das Verfahren

erste positive Erfahrungen im großflä-

Hektar im Ostkreis Uelzen, vornehm-

‚Schlitzsaattechnik’ seine hohe Vorzüg-

chigen Praxiseinsatz hinter uns. Ge-

lich auf sandigen Standorten sowie 50

lichkeit. Der Boden war zwischen den

ändert bzw. weiterentwickelt worden

Hektar auf Böden mit höheren Lehm

Rübenreihen gut abgesetzt und stabil.

sind zur Aussaat 2008:

und Tonanteilen.

Im Vergleich zu anderen Bestellverfah-

• Die Erweiterung vom 6-reihigen auf

ren (Mulchsaat nach Pflugfurche) gab

ein 12-reihiges System,

Die ‚Schlitzsaattechnik’ hatte im

es unter anderem deutlich weniger

• eine Tiefenlockerung bzw. Tiefenfüh-

Vergleich zur konventionellen Bestell-

ausgeprägte Spuren und damit gerin-

rung bis zu 25 Zentimeter Bearbei-

technik ‚Mulchsaat mit Saatbettauf-

gere Strukturschäden.

tungstiefe,

bereitung’ Vorteile. So erfolgt bei der

Die positiven Erfahrungen aus dem

• eine integrierte Steinsicherung,

Mulchsaat mit Saatbettaufbereitung

Jahr 2007 haben uns veranlasst, das

• eine integrierte Schneidvorrichtung

vor der Aussaat ein extra Arbeits-

System weiterzuverfolgen. Im Bereich

(zum Schneiden von organischer

gang, der außerdem Risiken höherer

der Nordzucker wurden im Frühjahr

Substanz wie zum Beispiel Stroh,

Verdunstungsraten mit sich bringt.

2008 rund 1.000 Hektar Zuckerrüben

Ölrettich oder Senf,

Im vergangenen Frühjahr war das

im Schlitzsaatverfahren bestellt.

• geänderte Zinken-/Scharform

besonders auf leichten, sandigen

und die

Standorten ein Nachteil, weil das

• verbesserte Rückverfestigung nach

notwendige Keimwasser fehlte. Dieses

der Tiefenlockerung

Problem stellt sich bei der ‚Schlitzsaattechnik’ weniger, weil direkt nach der

Erste positive Erfahrungen im

Lockerung die Aussaat erfolgt und der

großflächigen Praxiseinsatz

Boden sofort rückverfestigt wird. Der

Nach ersten Versuchen 2006 wur-

Keimhorizont trocknet aufgrund des-

den 2007 mit 25 spontan bereiten

sen nicht sonderlich aus, so dass der

Landwirten insgesamt 500 Hektar

Feldaufgang zügig und gleichmäßig

Georg Sander, Leiter Rübenmanagement, Werk Uelzen

Terminnotizen Vormerken: Norddeutscher Zuckerrübentag „Energie aus Zuckerrüben“ ist das Thema des 3. Norddeutschen Zuckerrübentages, der am ­ 9. Oktober 2008 auf dem Klostergut Mönchehof in Kolenfeld stattfindet. In Mönchehof werden die Vorzüge der Zuckerrübe als Rohstoff für Zucker, Futtermittel, Bioethanol und Biogas neben einer Maschinenvorführung im Mittelpunkt stehen. Experten nehmen zu aktuellen Fragen rund um Mechanisierung, Bioethanol und Biogas aus Zuckerrüben Stellung. Außerdem stellen Zuckerrübenanbauerverbände und Landwirtschaftskammer neueste Technik zu Zuckerrübenaussaat, Zuckerrübenernte, Mietenpflege, Aufbereitung, Laden und Reinigen sowie Transport auf den großzügigen Vorführflächen vor.

Auf dem Freigelände und in der Ausstellungshalle können sich die Besucher über Saatgut, Düngeund Pflanzenschutzmittel, Biogas und Bioethanol aus Zuckerrüben sowie zur Forschung und Beratung rund um die Zuckerrübe informieren. Der 3. Norddeutsche Zuckerrübentag findet in Kolenfeld westlich von Hannover statt und liegt nur wenige Kilometer von der Autobahn 2 entfernt. Für Rückfragen: Dr. Clemens Becker Zuckerrübenanbauerverbände Tel: 05121/ 206466 E-Mail: mail@zav-mitte-sued.de


Akzente Mai 2008 • Rübe

21

Biorübenanbau entwickelt sich langsam Die Nachfrage nach Bio-Produkten

Pluspunkte Fruchtfolge und

steigt. Nicht nur bei Obst, Gemü-

Vertragsanbau

se, Milch- und Getreideprodukten,

Prädestiniert für den Biorübenanbau

sondern auch bei den veredelten

sind Landwirte, die eine ausgeprägte

Produkten wie Schokolade, Marmela-

Getreidefruchtfolge haben und so

den und Getränken. Nordzucker hat

mit Hilfe der Rübe ihre Fruchtfolge

2003 mit der Biozuckerproduktion

bereichern wollen. Die Zuckerrübe in

begonnen. Biorüben für Nordzucker

der Fruchtfolge hilft Krankheiten zu

wachsen nahe Uelzen, in der Hildes-

reduzieren und Erträge auch in Folge-

heimer Börde, der Region um Wanzle-

kulturen zu steigern. Sie hat außerdem

ben, Schladen und nahe Vlotho an der

den Vorzug, dass sie Nährstoffe auch

Weser.

aus tieferen Bodenschichten aufschlie-

Sie werden in einer Vorkampagne der

ßen kann, und sie so wieder in den

Zuckerfabrik in Warburg (in der Nähe

Nährstoffkreislauf bringt. Vorzüge

von Kassel) zu hochwertigem Biozu-

bietet natürlich der Vertragsanbau

cker verarbeitet.

mit einem soliden und solventen

Personalnotizen Dr. Thomas Mörle–Heynisch (47) hat am 1. März 2008 seine Tätigkeit als Manager Koordination Service Center/Reklamationsmanagement aufgenommen. Nach dem Studium der Zuckertechnologie und dem Berufsstart in der Zuckerfabrik Güstrow war er 17 Jahre im Werk Uelzen für die Führung verschiedener Bereiche verantwortlich. Zuletzt führte er, neben weiteren Aufgaben, das Nordzucker Service Center Uelzen. In diese Zeit fallen der Neubau und diverse Erweiterungsprojekte dieser Station. In seiner neuen Aufgabe wird Dr. Mörle-Heynisch die Arbeiten in den Service-Centern national und international koordinieren und als zentraler Ansprechpartner gegenüber Eurosugar fungieren. Darüber hinaus ist er für das Reklamationsmanagement verantwortlich. Er berichtet an Axel Aumüller. Dr. Volker Diehl (38) ist seit Gründung der Eurosugar europaweit verantwortlich für den Bereich Innovations- und Qualitätsmanagement sowie Kundenberatung. Er berichtet in dieser Funktion direkt an den CEO Manfred Steffen in Paris. An der Schnittstelle zwischen Kunde und Produktion stellt er mit seinem internationalen Team aus Paris und Braunschweig die Umsetzung der Anforderungen der Kunden europaweit sicher.

Arbeitswirtschaftliche Vorbehalte

Partner, der sein Geschäft beherrscht.

Trotz steigender Nachfrage bei den

Landwirte, die in den Biorübenanbau

Zuckerverarbeitern entscheiden sich

einsteigen, können mit guten und

Landwirte bisher nur zögerlich für den

festen Preisen kalkulieren und sparen

Einstieg in den Biorübenanbau. Beden-

Zeit, weil sie sich um die Vermarktung

ken gibt es vor allem, ob genügend

nicht zu kümmern brauchen.

Aushilfskräfte für die arbeitsintensive Zeit der Unkrautregulierung organisiert werden können. Für andere ist es einfacher und risikoärmer Biogetreide anzubauen. Entwicklung Biozuckerrübenanbau

Fläche (ha) Rübenertrag (t/ha) Zuckergehalt (%) Zuckerertrag (t/ha)

2004

2005

2006

2007

54 35,48 16,92 6,00

109 40,85 16,75 6,84

146 38,64 18,11 6,99

145 41,2 16,89 6,96

Franz Hesse, Manager Rübenbeschaffung, Nordstemmen

Marion Schaefer (37), bislang Referentin für Verbraucherschutz, übernimmt seit 1. Januar 2008 zusätzlich das Qualitäts- und Krisenmanagement von ­Andreas F. Schulze, der über die Vorruhestandsregelung aus dem Unternehmen ausschied. Die staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin ist seit Januar 1999 für Nordzucker tätig und arbeitete in Produktion und Technik, Qualitätsund Reklamationsmanagement. Als Managerin Verbraucherschutz und Managementsystem ist Schaefer verantwortlich für Lebensmittel- und Futtermittelrecht, Produktsicherheit, Ernährung, Qualitätsmanagementsystem sowie Krisenmanagement. In dieser Funktion untersteht sie direkt dem Produktionsvorstand.


22 Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

„Eurosugar hat den Weltmarkt eingebaut“ Gute Fortschritte nach dem Marktstart Seit dem Start von Eurosugar in Paris ist gut ein halbes Jahr vergangen. Na-

Datenaustausch funktioniert reibungs-

türlich ist das zu früh für erste Bilanzen. Die Neugier aller, die die spannende

los. Die erste Jahresabschlussprüfung

Gründung aus der Nähe oder von fern begleiten konnten, ist dennoch groß.

wurde am 20. Februar termingerecht

Wie funktioniert die Zusammenarbeit? Wie läuft die Arbeit in den Vertriebs-

und erfolgreich beendet.

büros? Wie kommt Eurosugar im Markt und bei den Kunden an? Akzente hat den Directeur Général, Manfred Steffen, und den Niederlassungsleiter

Internationaler Austausch

Deutschland, Detlef Knuf, um erste Antworten gebeten.

Die internationale Zusammenarbeit der einzelnen Eurosugar-Niederlas-

Enge Zusammenarbeit mit Nordzucker

sungen wird über die Pariser Zentrale gesteuert. Seit Oktober vergangenen Jahres finden regelmäßig internatio-

Seit der Kick-off-Veranstaltung in

beitern ermöglichen, im Namen von

nale Treffen in den Bereichen Ver-

Paris (Akzente 3/2007) hat sich die

Eurosugar rechtsverbindlich zu han-

trieb, Marketing und Finanzen statt.

Zusammenarbeit zwischen Eurosugar

deln. Es handelt sich hierbei vor allem

Während im Bereich Vertrieb vor

und Nordzucker weiter eingespielt.

um die Bereiche Personal, Beschaf-

allem Themen wie die Entwicklung

Die Schnittstellen zwischen beiden

fung, Einkauf, Central Office und PETS

der Top-Kunden des europäischen

Unternehmen sind vielfältig. Sowohl

(Produktentwicklung und technischer

Zuckermarktes, der Verkauf von

auf Leitungsebene als auch in der

Service). Über einen gemeinsamen

Überschusszucker sowie der Export

Zusammenarbeit der Fachabteilungen

Betriebsrat sind die Mitarbeiter beider

von Quotenzucker in Drittländer auf

bestehen zahlreiche Verbindungen. Als

Unternehmen vertreten.

der Tagesordnung stehen, kommen

Anteilseigner ist Nordzucker mit zwei

im Bereich Finanzen versicherungs-

Mandaten (Hans Gerd Birlenberg als

technische Fragestellungen (Warenkre-

Vorstandsvorsitzender und Dr. Henrik

ditversicherung), Finanzkennzahlen,

Einfeld als Vorstandsmitglied der Nord-

Monats- und Jahresabschlüsse sowie

zucker AG) im sechsköpfigen Aufsichts-

steuerrechtliche Fragen zur Sprache.

rat von Eurosugar vertreten. In dieser

Die internationalen Marketingtreffen

Funktion übt Nordzucker eine wesent-

dienen vor allem dem Austausch über

liche Rolle bei der Überwachung der

Produkt- und Marktentwicklungen in

Geschäfte und der weiteren Entwicklung der Gesellschaft aus. Nordzucker ist darüber hinaus wichtigster Lieferant für die Zuckerprodukte von Eurosugar Deutschland. Dosierverpackung unter der Marke Sweet Family

Doppelfunktionen vermeiden

Eurosugar nutzt Fachbereiche der

Stabile interne Prozesse

Nordzucker AG in Braunschweig, um

Nach kleineren Anfangsschwierig-

Doppelfunktionen zu vermeiden. Dazu

keiten laufen inzwischen alle Prozesse

wurden mit einzelnen Abteilungen

bei Eurosugar Deutschland stabil.

Dienstleistungsverträge geschlossen,

Das ist vor allem der guten Vorarbeit

die unter anderem die Vergütung

und dem motivierten Einsatz der

der von Nordzucker für Eurosugar

Nordzucker Mitarbeiter zu verdanken.

erbrachten Leistungen regeln. Außer-

Eine tolle Leistung! Die Schnittstellen

dem enthalten die Verträge Voll-

der SAP-Systeme von Eurosugar und

machten, die es bestimmten Mitar-

Nordzucker sind automatisiert. Der

Quick&Easy heißt für Franzosen „Ma nouvelle Confiture“


den jeweiligen Ländern. Gemeinsam

tionale Zusammenarbeit durch die

der Marke SweetFamily geben. Ein

werden hier Zukunftsstrategien erar-

Einführung neuer Produkte im deut-

Austausch beider Länder findet auch

beitet und Impulse für Produktinnova-

schen und französischen Markt. Beide

im Bereich der Fondantprodukte statt.

tionen gesetzt (vgl. Beitrag Dr. Volker

Niederlassungen haben sich entschie-

Diehl in dieser Ausgabe). Im Mai

den, erfolgreiche Produkte des jeweils

2008 findet das erste internationale

anderen Landes im heimischen Markt

Vertriebstreffen mit dem Schwerpunkt

einzuführen. Während Frankreich

Handel statt.

Quick&Easy unter der Marke Daddy (Ma nouvelle Confiture) auf den Markt

Erste sichtbare Früchte

bringt, wird es in Deutschland Feinen

Sichtbare Früchte zeigt die interna-

Zucker in der Dosierverpackung unter

Detlef Knuf, Niederlassungsleiter Deutschland, Eurosugar S.A.S

„Eurosugar motiviert und schweißt zusammen“ Interview mit Manfred Steffen, Directeur Général Eurosugar S.A.S Herr Steffen, wie

Wettbewerbern selbstbewusst in die

Umdenken in den Einkaufsstrategien.

reagieren große und

Waage werfen kann: Ein schlagkräf-

Fast alle Großkunden operieren auch

kleinere Zuckerkunden

tiges Vertriebsnetz, das

auf den neuen europä-

nahezu ganz Europa

ischen Zucker­anbieter

abdeckt und drei Ge-

Eurosugar?

sellschafter, die unter

„Fast alle Großkunden operieren auch in künftigen Defizitländern.“

in künftigen Defizitländern. Ihnen geben wir die notwendige Liefersicherheit in West- und Mittel-

Unsere Kunden bestätigen uns in Ge-

einem Vertriebsdach die besonderen

europa, aber eben auch in Süd- und

sprächen immer wieder, dass ihnen die

logistischen Anforderungen einlösen,

Osteuropa. In diesen Regionen ge-

europäische Aufstellung von Eurosugar

die ein sich dramatisch verändernder

winnt Liefersicherheit und Just-in-time-

gefällt: Wir werden als strategischer

EU-Zuckermarkt in Zukunft stellt.

Belieferung einen noch viel größeren

Anbieter in der EU gesehen, der seinen

Stellenwert.

Kunden aufgrund von Größe, Flexi-

Nordzucker und Cristal Union sind

bilität und regionaler Präsenz eine

etablierte Zuckerhersteller, die auch

Für Eurosugar arbeiten inzwischen 150

langfristige Perspektive bietet. Dies

zukünftig in den wettbewerbsstarken

Mitarbeiter in Vertriebsniederlassungen

betrifft sowohl die positive Beurteilung

Gebieten der EU Rübenzucker produ-

in acht EU-Ländern. Wie bekommen

der Wettbewerbsfähigkeit der hinter

zieren. ED&F Man als global aufge-

Sie die Kommunikation zwischen den

uns stehenden Landwirtschaft, die

stelltes, traditionelles Handelshaus mit

Nationalitäten in den Griff, ohne in

Erfahrung mit effizienten Produktions-

großartigen Kontakten zu Zuckerher-

babylonischer Verwirrung zu landen?

prozessen in unseren Zuckerfabriken,

stellern in aller Welt, wird zukünftig

Das A und O war am Anfang die

als auch das überzeugende Vertriebs-

den Import aus AKP- und LDC-Ländern

funktionierende einheitliche, gemein-

netz, das Lieferungen in ganz Europa

steuern. Dieses Handelshaus arbeitet

same IT-Landschaft der Eurosugar in

ermöglicht.

seit mehr als 100 Jahren routiniert

allen EU-Ländern. Trotz sprachlicher

unter Weltmarktbedingungen. Mit

Probleme war das „kommunikative

Welches sind wichtige Vorzüge, die Zu-

ED&F Man hat Eurosugar Weltmarkt

Herzstück“ für den Datenaustausch in

ckerverwender an Eurosugar schätzen?

sozusagen „eingebaut“.

Eurosugar rechtzeitig zum Start am 1.

Eurosugar hat zwei wesentliche Vor-

Die Reform der Zuckermarktordnung

Oktober 2007 bereit. Mein Dank gilt

züge, die sie gegenüber den meisten

sorgt auch bei unseren Kunden für ein

allen Beteiligten, die das mit ihrem

Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

23


24 Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

wirklich außerordentlichen Engagement möglich gemacht haben. Meines Wissens ist Eurosugar die einzige

der Eurosugar fasziniert, motiviert

„Erfolg am Anfang schafft europäischen Teamgeist.“

europäische Zucker-

und sehr aufgeschlossen für Neuerungen. Obwohl es natürlich auch Probleme gab und gibt

gesellschaft, die in der Lage ist, ihren

durch unterschiedliche Herkunft und

Kunden – ganz gleich, ob sie in Polen,

Kultur, sind wir mit dem Start überaus

Spanien oder Ungarn oder sonst in

zufrieden.

der EU tätig sind – einen einheitlichen

Die Vertriebstochter Sugarpartners in Dublin führt zwei gut eingeführte Marken.

in der EU ein. Auslöser ist die poli-

Prozessablauf, abgebildet in einer

Die Freigabe der EU für Rohrzuckerim-

tisch gewollte massive Verknappung

einzigen europäischen IT-Umge-

porte ab 2010 war ein zentraler Antrieb

des Rübenzuckerangebots um sechs

bung, anbieten kann. Dieser wich-

für die Gründung von Eurosugar. Ist

auf rund zwölf Millionen Tonnen bis

tige gemeinsame Erfolg am Anfang

Eurosugar auf die Marktöffnung vor­

2010. Das hier wachsende Delta gilt

schafft Geschlossenheit, Stolz auf das

bereitet?

es mit Importen auszugleichen. Die

Erreichte und sorgt für europäischen

Ich denke, wir sind so gut wie wenige

Zuckernachfrage in der EU blieb in

Teamgeist.

andere EU-Zuckeranbieter auf Drittlandsim-

Das gemeinsame wirtschaftliche Ziel

porte eingestellt. Wem

motiviert und schweißt zusammen.

werden die LDC/AKP-

Die Arbeit in diesem internationalen

Produzenten ihren

Team läuft exzellent. Der unterschiedliche kulturelle Hintergrund

„Die Arbeit in diesem internationalen Team läuft

regt bei allen Beteilig­

exzellent.“

„Eurosugar ist wie wenige andere EU-Zuckeranbieter auf Drittlandsimporte eingestellt.“

den vergangenen Jahren vergleichsweise konstant bei 17 Millionen Tonnen. Hohe Bestände werden wohl noch eine Weile

Zucker in Lieferverträgen

unliebsame Begleitmusik der Zucker-

zukünftig anvertrauen?

marktreform sein. Zusätzliche Nach-

Nur einem leistungs-

frage erwarten wir vor allem durch

starken Distributionsnetz

den Wechsel vieler Kunden hin zum

ten eine Prüfung alter Denkmuster

mit europäischen Niederlassungen,

Zucker, weil der Einsatz von Glukose

an. In jedem Fall löst das Verharren in

Durchschlagskraft und Kunden in allen

oder Isoglukose durch stark gestiegene

bisherigen Mustern nicht die Anforde-

Regionen der EU. Eurosugar ist aus

Rohstoffpreise für Mais und Getreide

rungen, die veränderte Handelsströme

Sicht dieser Hersteller

an Prozessabläufe der Zukunft stellen.

äußerst attraktiv als

Durch die Kombination unterschied-

Geschäftspartner. Wir

licher Stärken, Erfahrungen, Fertig-

bieten diesen Produ-

keiten und Fähigkeiten ist Eurosugar

zenten Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit

Chemiezuckers durch die neue Zucker-

in einer sehr guten Startposition zur

und wirtschaftliche Sicherheit. Vor

marktordnung ab 2006.

Bewältigung neuer Herausforderungen

allem wenn es um Rohrohrzucker

in den Märkten.

geht, profitiert Eurosugar von gewach-

Spannend bleibt das Exportgeschäft

senen Verbindungen und Erfahrungen

unserer Kunden. Gerade in Deutsch-

Vielen Kollegen ist das Arbeiten auf

von ED&F Man, als einem der weltweit

land haben wir eine Süßwarenindus­

neuer, jetzt europäischer Ebene nach

führenden Zuckerhandelshäuser.

trie, die große Mengen zuckerhaltige

„Hohe Bestände, unliebsame Begleitmusik der Zuckermarktreform. “

anfänglicher Skepsis, inzwischen eine

unwirtschaftlich wird. Negativ für den Absatz von Quotenzucker war die Ausgliederung des

Produkte außerhalb der EU absetzt.

spannende persönliche Herausforde-

Auf welche Marktbewegungen und

Für die Preisdifferenz dieses Zuckers

rung, die den Horizont positiv erwei-

Markttrends stellt sich die junge euro-

zum Weltmarktpreis sind unsere

tert und die tägliche Arbeit einfach

päische Vertriebstochter der

Kunden bisher von der EU direkt ent-

interessanter und spannender macht.

Nordzucker AG ein?

schädigt worden. Die Kommission will

Die Mitarbeiter sind in besonderer Art

Wir stellen uns auf weitere drama-

dieses Restitutionssystem einstellen,

und Weise vom europäischen Antritt

tische Änderungen der Zuckerströme

was natürlich negative Auswirkungen


Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

25

Herr Steffen, erobert die SweetFamilyTüte jetzt auch Haushalte in Frankreich und in anderen EU-Ländern? Oder finden wir in Deutschland Haushaltszucker künftig zusätzlich unter der französischen Marke „Daddy“ oder gar unter einer neuen Marke Eurosugar im Ladenregal?

Nach derzeitigem Stand gehen wir Daddy behauptet sich in Frankreich mit Erfolg gegen den rückläufigen Verbrauch bei Haushaltszucker.“

nicht mit SweetFamily nach Frankreich

auf das Exportgeschäft unserer Kunden

triebstochter Sugarpartners in Dublin

und indirekt auch auf uns hätte.

führt zwei weitere gut eingeführte

Abzuwarten bleibt, welche Marktef-

und umgekehrt auch nicht mit Daddy nach Deutschland. Unsere irische Ver-

Marken der ehemaligen IrishSugar, die

vate-label-Produkten. Große Discoun-

bei irischen Verbrauchern hervorra-

ter aber auch der etablierte Lebensmit-

fekte die öffentliche Diskussion in nahezu allen europäischen Regionen über eine

„Klassifizierung in „gute“

gend ankommen. Euro-

teleinzelhandel setzen weiter auf die

sugar profitiert von den

eigene Marke, um sich Unabhängig-

oder „schlechte“ Produkte ist regional gut eingeführten der falsche Weg.“

zunehmend überge-

keit von Lieferanten zu sichern. Auch

Marken im Portfolio. Es

das setzt der Ausweitung des Marken-

gibt derzeit keinen ver-

geschäfts enge Grenzen. Gegen diesen

wichtige Bevölkerung haben wird. Die

nünftigen Grund, die regional sehr gut

Kennzeichnungspflicht von Lebensmit-

eingeführten Marken

teln und Klassifizierung in „gute“ oder

zu unterminieren.

„schlechte“ Produkte ist der falsche

Auch eine neue Marke

Weg. Angesetzt werden sollte bei der

Eurosugar ist kontrapro-

wahren Ursache dieses Problems: Dem

duktiv.

und überzeugende Werbemaßnah-

zunehmenden Bewegungsmangel in

SweetFamily konzentrieren wir wie bis-

men. Auf lange Sicht kann ich mir aber

der Bevölkerung.

her auf Mittel- und Osteuropa - haben

durchaus vorstellen, dass wir nach

allerdings ein großes Interesse, diese

und nach einen Austausch der Marken

Marke über unsere Vertriebstochter

durch SweetFamily vornehmen. Das

Euro Sfir Italy (ESI) auch in Italien zu

setzt aber voraus, dass der EU-Zucker-

etablieren. In Ungarn werden wir trotz

markt nach der Marktordnungsreform

Aufgabe der Zuckerproduktion durch

langsam zur Ruhe kommt.

Matra Cukor den SweetFamily-Anteil

Das Interview führte

am Markenzuckergeschäft weiter aus-

Susanne Dismer-Puls

„Eurosugar profitiert von regional gut eingeführten Marken.“

bauen. Die französische Marke Daddy bleibt Frankreich vorbehalten. Hier behauptet sie sich mit großem Erfolg gegen den rückläufigen Verbrauch bei Haushaltszucker (minus 15 Prozent seit 2000). In Deutschland ist diese Entwicklung ähnlich. Zudem gibt es Große Discounter aber auch der etablierte Lebensmitteleinzelhandel setzen weiter auf Eigenmarken

Trend stärken wir unsere Marken durch

im deutschen Einzelhandel den Trend „weg von der Marke“ hin zu mehr Pri-

interessante Produktinnovationen, ein weit gefächertes Produktportfolio, gutes Marketing


26 Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

Eurosugar startet Innovationsmanagement Internationale Teams arbeiten gemeinsam an neuen Ideen „Es bedarf einer ganz neuen Perspektive,

auf Wirtschaftlichkeit und technische

um ein uraltes Produkt neu zu erfinden.“

Machbarkeit geprüft. Diese Innovati-

Howard Schultz, Gründer von Starbucks

onsteams verzahnen Vertrieb und Mar-

Europäische Kunden

keting mit den Produktions-, BeschafInnovationsmanagement

Innovationen erhöhen den Unter-

fungs- und Entwicklungskompetenzen

nehmens- und Markenwert, tragen

der Eigentümer der Eurosugar. Die

zu höheren Margen bei, verstärken

Projektteams realisieren schließlich die

Kundenbindung und –zufriedenheit,

Umsetzung bis zur Markteinführung

sichern das Kerngeschäft durch Re-

und berichten regelmäßig über Status

duzierung der Austauschbarkeit und

quo und Budget im Rahmen der mo-

erlauben eine Differenzierung zum

natlichen Treffen.

Wettbewerb. Genügend Gründe, um

So viel Engagement zeigt erste Erfolge:

Innovationen innerhalb der Eurosugar

• Mit dem Angebot von Biorohrzucker

zu beschleunigen.

wurde eine Marktanforderung euro-

Als starkes europäisches Vertriebsnetz-

paweit umgesetzt

werk hat sich Eurosugar neben dem

• Daneben hat das internationale

klassischen industriellen Volumenge-

Team erste Fondantprodukte für den

schäft und dem Einzelhandel umfas-

französischen Markt festgelegt.

sende Kompetenz im Bereich von Spe-

Diese werden in Nordstemmen her-

zialitäten und innovativen Produkten

gestellt und mittlerweile in Frank-

auf die Fahnen geschrieben. Dazu hat

reich vermarktet.

ein europaweit vernetztes Innovations-

• Ein neues Verpackungskonzept

management unter der Leitung von

ermöglicht die Vermarktung von

Volker Diehl die Arbeit aufgenommen.

Bienenfutter nach Spanien.

Synergien

Produktion: · Rübenzucker (EU, Gesellschafter) · Rohrzucker (außerhalb der EU) · Externe Produktionsdienstleister

Markt & Kunde

Mitarbeiter

Nordzucker

ED&F Man

Cristal Union

Wettbewerb

Innovation Management Eurosugar Chancen Ideen Projekte Markteinführung

• Die deutsche Vertriebsgesellschaft

Eurosugar setzt alles daran, die bisher

In Abstimmung mit dem Manage-

wurde in die Lage versetzt, braunen

vorwiegend lokal orientierten Inno-

mentboard in Paris und den Ver-

Rohrzucker in unterschiedlichen

vationsaktivitäten stärker europäisch

triebsdirektoren werden Ziele für ein

Qualitäten anzubieten.

zusammenzufügen, um verstärkt Sy-

marktorientiertes Portfolio definiert

nergien des europäischen Netzwerkes

und mit Hilfe der Innovationsteams

zu nutzen. Dies bedeutet, dass neue Produkte dort produziert werden,

Europäisch vernetztes Innovationsmanagement

wo sie sich kostengünstig herstellen lassen. Mit den europäischen Ver-

Europäische Kunden

marktungsmöglichkeiten lassen sich

Vertriebs-Direktor S. Bouchard

CEO M. Steffen

Industrie-Vertriebsdirektoren I. Sass, L. Brasset

Innovationsmanager V. Diehl

Retail-Vertriebsdirektoren D. Knuf, E. Girard

InnoTeam Deutschland (Retail & Industrie)

AG Fondant (inkl. Ambrosia, Sirupe)

InnoTeam Frankreich (Retail & Industrie)

relevante Vertriebsvolumina realisieren, die wiederum die Kapazitäten von neu investierten Anlagen besser ausnutzen.

Projekt Teams (Vertrieb, Marketing, Einkauf, Entwicklung, Produktion, Recht, Controlling) Dr. Volker Diehl, Innovations- und Qualitätsmanagement, Eurosugar S.A.S


SweetFamily und Konditoren-Weltmeister Bernd Siefert Ein perfektes Team Süße Kreationen sind die große

der Partnerschaft. Seit März sind die

Leidenschaft von SweetFamily und

SweetFamily „Special Editions“ im

vom Weltmeister der

Handel erhältlich. Mit SweetFamily

Konditoren, Bernd

Feinster Zucker und Gelierzucker 1:1,

Siefert. Seit Beginn des

2:1 und 3:1 wurden exklusive Rezepte

Jahres 2008 ist der

vom Weltmeister entwickelt, die sich

41-jährige deshalb Markenbotschaf-

auf den Verpackungen wiederfinden. Special zu Bernd Siefert auf www.sweet-family.de

ter für die Marke

Als mehrfacher deutscher Konditor-

Außerdem gibt es ein Special zu Bernd

SweetFamily. Mit

meister und Gewinner von 30 natio-

Siefert auf www.sweet-family.de. In

den exklusiven Re-

nalen und internationalen Wettbewer-

den so genannten monatlich wech-

ben, krönte er seine Laufbahn mit dem

selnden „SweetCasts“, demonstriert

Patissiers und den

Titel Weltmeister der Konditoren. Da-

Bernd Siefert die Zubereitung saisona-

Zutaten von Sweet-

mit ist er der am höchsten dekorierte

ler süßer Leckereien.

Family gelingen tolle

deutsche Konditor. „Für gutes Gelin-

Simone Nickel

Kreationen mit dem

gen und den perfekten Geschmack

gewissen Kick.

von Marmelade oder feinen Torten ist

zepten des Grand

der richtige Zucker wichtig. Bernd Siefert ist

SweetFamily bietet mir mit

Spezialist für Marme-

35 verschiedenen Sorten für

laden, Torten, Prali-

Bernd Siefert, Weltmeister der Konditoren

jede Rezeptidee den pas-

nen und Eiscreme

senden Zucker“ so Bernd Sie-

alles Rund ums

fert. Qualität und Know-How

Süße.

ist die gemeinsame Klammer

SweetFamily TV-Premiere Ab Mai im deutschen Fernsehen Star der diesjährigen Aktivitäten ist der

Gezeigt werden die 15-Sekunden

präsent bei unseren Verbrauchern und

SweetFamily TV-Spot. Erstmals wird

Spots in den regionalen Fenstern des

dem Handel.

die Marke im deutschen Fernsehen

ARD Vorabendprogramms, NDR und

Simone Nickel

ausgestrahlt. Die Kampagne startet

RBB. Zusätzlich gibt es in Koopera-

Mitte Mai und zeigt den Weltmeister

tion mit „Guten Abend RTL“ einen

Bernd Siefert zusammen mit seiner

Gewinnspiel-Special im Zeitraum der

Oma in der Weltmeisterküche beim

Fußball EM.

Zubereiten von Marmeladen. Gemeinsam stellen die beiden fest, dass es

Im gleichen Zeitraum wird die Marke

beim Gelieren auf gute Zutaten an-

in Print-Magazinen beworben. Durch

kommt und natürlich auf den richtigen

den Fokus der Aktivitäten auf die

Zucker. Durch den sympathischen

Kooperation, in TV, Print, Internet und

Spot wird die Marke SweetFamily wei-

auf den Verpackungen ist die Marke

teres Verbrauchervertrauen gewinnen.

SweetFamily das ganze Jahr über

TV-Spot 2008

Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

27


28 Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

Hausse: Futtermittelmärkte im Höhenflug Preise erreichten neue Spitzen Das Jahr 2007 war für den Getreide-

preise, so dass eine höhere Rüben-

und Futtermittelmarkt ein außerge-

markvergütung in Aussicht steht.

wöhnliches Jahr. Durch die Trockenheiten in Europa, Australien und Teilen

Der Melassemarkt ist den Preisstei-

von Argentinien kam es weltweit zu

gerungen im Getreide- und Futter-

dramatischen Ernteeinbußen und dies

mittelmarkt nicht gefolgt. Die gute

bei steigender Nachfrage nach Getrei-

Rübenqualität in Deutschland führte

de. Historisch niedrige Lagerbestände

insgesamt zu kleineren Melassemen-

und ein Exportstopp für Getreide aus

gen als erwartet. Diese Fehlmengen

der Ukraine rundeten die Haussee ab.

konnten aber durch umfangreiche

Die Weizenpreise erreichten teilweise

Importe mit Rohrmelasse ersetzt und

Rekordhöhen - in der Spitze mit bis zu

der gestiegene Bedarf vor allem der

300,00 Euro je Tonne doppelt so hohe

Mischfutterindustrie damit befriedigt

Preise wie im Vorjahr und dreifach so

werden. Da mit weiteren Anbaurück-

hohe wie in den Jahrzehnten davor,

nahmen im Rübenanbau und dadurch

in denen Getreide um den Interven-

mit weniger Melasseanfall zu rechnen

tionspreis bei 100,00 Euro je Tonne

ist, erwarten wir für die kommende

gehandelt wurde.

Kampagne 2008 auch höhere Preise für Rübenmelasse.

Futtermittelpreise folgen den Getreidepreisen

Analog zu den Getreidemärkten

Vinasse ist ein Futtermittel das bei der Ethanolproduktion der fuel 21 anfällt

festigten sich auch die Futtermittel-

Januar bis August. Die konservative

preise. Für Trockenschnitzel stiegen

Strategie, kontinuierlich am Markt

die Preise von 110,00 Euro je Tonne

zu sein, hat sich in den Vorjahren be-

Anfang des Jahres bis auf 150,00 Euro

währt. Dadurch werden Marktrisiken

je Tonne zur Getreideernte und in der

abgefedert. Der Verkauf von Futtermit-

Spitze bis auf 200,00 Euro je Tonne

teln und Melasse erfolgt überwiegend

in der Kampagne 2007. Allerdings

an den Handel aber auch direkt an die

wurden zu diesen Spitzenpreisen nur

größere Mischfutterindustrie. Der Han-

Steckbrief Vinasse

geringe Mengen gehandelt; das gilt

del übernimmt wichtige Funktionen

Vinasse ist ein neues Produkt, das bei der Etha-

auch für Nordzucker. Der Futtermit-

sowohl bei der Preisbildung als auch

nolproduktion der fuel 21 in Klein Wanzleben

telmarkt ist durch die Entwicklung im

bei der umfänglichen Beschaffung

aus Rohsaft/Dicksaft und Melasse anfällt. Aus der

Getreidehandel deutlich volatiler als in

von Rohware insbesondere kleinerer

entzuckerten Fermentationslösung entsteht eine

den Vorjahren. Agrarrohstoffe werden

und mittlerer Mischfutterbetriebe.

Schlempe, die nach dem Eindampfungsverfahren

zunehmend auch für Finanzinvestoren

Der Handel stellt somit ein wichtiges

als Vinasse bezeichnet wird.

interessant und sorgen dadurch für

Bindeglied zwischen Erzeuger und Ver-

Die Vinasse ist zur Verfütterung an Rinder, Schafe

weitere Verunsicherungen bei den

braucher dar. Er übernimmt Bonitäts-

und Schweine geeignet. Aufgrund der relativ

Verbrauchern.

risiken und umfangreiche logistische

hohen Melassepreise wird Vinasse zurzeit über-

Aufgaben speziell im Exportgeschäft.

wiegend als Presshilfsmittel in der Mischfutterin-

Saisonaler Anfall, kontinuierliches

Claus Petersen, Manager Vertrieb Futtermittel/Melasse

dustrie eingesetzt.

Angebot

Gute Aussichten für 2008

Des Weiteren kann Vinasse auch als Stickstoff-Kali-

Der Verkauf der Futtermittel und

Für die Kampagne 2008 erwarten

um Dünger ausgebracht werden (Epandage).

der Melasse bei Nordzucker erfolgt

wir aufgrund der nach wie vor guten

schwerpunktmäßig in den Monaten

Getreidepreise weiterhin stabile Pellet­


Sunoko: Audits stärken das Kunden-Vertrauen ISO 22000:2005 in vier Fabriken in Serbien erfolgreich eingeführt Sunoko hat in seiner Unterneh-

des Unternehmens, mehrere externe

trale das System geplant anwenden

menspolitik festgelegt, Produkte in

und interne Schulungen zu organi-

und nachvollziehbar dokumentieren.

sicherer und qualitätsgerechter Weise

sieren hat sich als sehr gute Lösung

Zudem unterstützt die Leitung der

zu erzeugen. Deshalb hat sich die

erwiesen. Das Bewusstsein der Mitar-

Sunoko die Verbesserung des Systems

serbische Nordzucker-Tochter Sunoko

beiter für diese Thematik ist gewach-

permanent.

zum Ziel gesetzt, die Zertifizierung

sen, zudem konnten die Mitarbeiter

nach dem Produktsicherheits-Manage-

selbst ihre Kreativität zum Ausdruck

Dank der Einführung des Standards

mentsystem gemäß ISO 22000:2005

bringen. Bessere interne Kommunikati-

ISO 22000:2005 ist Sunoko in der

zu erreichen. Die Arbeiten begannen

on, Kostensenkung und erfolgreichere

Lage, das Produktionsrisiko und die

2006. 2007 war der Weg geschafft:

Zusammenarbeit mit Kunden und

Qualität zu kontrollieren, Kosten bes-

Alle vier Fabriken und die Sunoko-

Lieferanten haben wir so erreicht. Vor

ser zu beeinflussen und sicherzustellen,

Zentrale hatten alle erforderlichen

dem offiziellen Zertifizierungsaudit

dass alle gesetzlichen Forderungen

Dokumente erstellt. Die Vorbereitungs-

fanden mehrere interne Audits statt,

erfüllt werden. Die bestandenen Audits

audits konnten beginnen. Schulungen

an denen Vertreter aller vier Zuckerfa-

stärken das Vertrauen unserer Kunden

und Trainings für das Personal in den

briken teilnahmen. Alle angemerkten

in den größten Zuckerhersteller in

qualitätsrelevanten Bereichen, in den

Mängel und Abweichungen wurden

Serbien und helfen uns, auf den Märk-

Leitungsebenen und in den Werklei-

rechtzeitig behoben.

ten besser erkennbar zu sein.

tungen vertieften das Wissen und die

Im November 2007 fanden schließlich

Zora Vujoševi, QM-Koordinator, Sunoko Novisad

Kenntnisse.

die Zertifizierungsaudits zum Standard ISO 22000:2005 statt. Die Auditoren

Keine Berater notwendig

haben die Kompatibilität mit den

Für diese Arbeiten waren keine Berater

Standardforderungen positiv beurteilt.

notwendig. Die Kollegen aus Polen,

Die Zertifizierung umfasste Produktion

Hanna Wozniak und Dr. Piotr Wawro

und Verkauf von Zucker, Melasse und

leisteten wichtige Unterstützung.

Pellets aus Zuckerrüben. Der Zentral-

Hanna Wozniak hat Pläne zur Verfü-

ausschuss der Auditierungsgesellschaft

gung gestellt, wie die Standardimple-

SGS in Zürich hat die Zertifizierung

mentierung und externe Schulungen

in der Zwischenzeit bestätigt. ISO

für HACCP und Managementsysteme

22000:2005 zeigt, dass alle vier

verlaufen sollten. Die Entscheidung

Zuckerfabriken und die Sunoko-Zen-

Akzente Mai 2008 • Markt und Kunde

29


30 Akzente Mai 2008 • Treffpunkt

Mit Bioethanol auf dem richtigen Weg Der Bundestagsabgeordnete Jochen Konrad Fromme (Mitte) und der Abgeordnete des niedersächsischen Landtags Frank Oesterhelweg (2.v.r.) besuchten Nordzucker, um sich über den Stand der Restrukturierung im Rahmen der Reform der Zuckermarktordnung und die Ausrichtung und Strategie der Nordzucker zu informieren. Günter ­Jakobiak (links), Christian Kionka (2.v.l.) und das neue Nordzucker-Vorstandsmitglied ­Dr. Martin Wienkenhöver (rechts) diskutierten über die Reform des europäischen

v.l.n.r. Günter Jakobiak, Christian Kionka, Jochen-Konrad Fromme, Frank Oesterhelweg, Dr. Martin Wienkenhöver

Zuckermarktes, die zu über 70 Werk-

gründliche Analyse des tatsächlichen

Produktions- und Umweltstandards,

schließungen in der EU geführt hat.

Umfangs der Betroffenheit erfolgen

wo möglicherweise sogar Regenwald

Besondere Aktualität hatte zum Zeit-

muss. Wichtig sei, dass die Energie

abgeholzt werden müsse, dienten

punkt des Besuchs die Diskussion um

aus nachwachsenden Rohstoffen

nicht dem Klimaschutzziel. Insofern

die Beimischquote von Bioethanol zum

aus heimischer Produktion stamme.

sei Nordzucker mit seiner Bioethanol-

Treibstoff. Fromme betonte, dass eine

Importe aus Ländern mit niedrigeren

anlage in Klein Wanzleben auf dem

fuel 21 präsentierte sich Politikern in Berlin fuel 21 präsentierte sich 2008 auf dem Gemeinschaftsstand des LAB mit anderen deutschen Bioethanolherstellern auf der Grünen Woche. Der Stand war gut besucht. Vielen Politikern und Entscheidungsträgern haben wir in Berlin unsere Anliegen, Förderung von Biokraftstoffen und Ausbau der Biokraftstoffverwendung vermittelt. Prominentester Gast war Mariann Fischer Boel. Die Agrarkommissarin der EU Kommission unterstützt den weiteren Ausbau der Verwendung von Biokraftstoffen. (r)

Als prominenten Gast konnte Dr. Albrecht Schaper Mariann Fischer Boel über fuel 21 informieren


Rübentransport per Straßenbahn Aktien-Zuckerfabrik Sehnde 1876-1988 Am 3. März 1875 trafen sich fünfzehn

fabriken – bis zur Jahrhundertwende

Landwirte im Osterwaldschen Gast-

wurden zusätzliche Dampfkessel,

haus, um über den Bau einer Zucker-

Sudmaischen und Diffusionsgefäße

fabrik in Sehnde zu verhandeln. Drei

angeschafft sowie die Verdampfstation

Wochen später war die Fabrik be-

auf drei Stufen ausgebaut, um den

schlossene Sache und im April konnte

Kohleverbrauch zu drosseln. 1897 fand

der Grundstein gelegt werden. Erster

die Elektrifizierung der Fabrik statt.

Vorstandsvorsitzender war Heinrich

Eine Besonderheit war der Bahnan-

Wöhler aus Ahlten (1875-1882), erster

schluss, der im gleichen Jahr über eine

technischer Direktor Peter Behrens

Straßenbahnlinie hergestellt wurde,

und Umweltmaßnahmen konzen-

(1876-1881). Am 19. September 1876

die Personen und Zuckerrüben beför-

trierten wie 1960 der Bau einer biolo-

lief die erste Kampagne erstaunlich

derte. In den 1920er Jahren entstand

gischen Abwasserreinigung mit Labor.

problemlos an. 7.873 Tonnen Rüben

die Nassabladung für Fuhrwerke und

1971 verursachte ein durch Selbstent-

bei einer Zuckerausbeute von etwa

Bahnrüben sowie ein Rübenlager für

zündung ausgelöster Großbrand im

7,8 Prozent und einer Tagesverarbei-

2.500 Tonnen. Zuckerhaus und Kessel-

Pelletsilo erheblichen Schaden.

tung von knapp 115 Tonnen konnten

haus wurden komplett erneuert.

verarbeitet werden. Bis zur Jahrhun-

246 Aktionäre zeichneten Aktien im Wert von 450.000 Mark. Am Ende kostete die Fabrik fast eine Million Mark. Die Rübenanbaupflicht pro Aktie betrug 75 dt. Rübenaussaat, Feldpflege und Ernte wurden von der Direktion persönlich überwacht. Nichteinhaltung der vertraglichen Vorschriften führte zu empfindlichen Konventionalstrafen. Für Ernteverluste und mangelnde Rübenqualität konnte die Fabrik sogar Schadensersatz fordern.

Mitbegründer der Nordzucker-

dertwende stieg die Tagesleistung

Früher Start in den Weißzuckerbetrieb

Vertriebsgemeinschaft

auf das vier- bis fünffache. Während

Nach einer Beteiligung bis 1929 an

Sehnde beschränkte sich mit zwei

der Kriegsjahre kam es zu Einschrän-

der Raffinerie Hamburg-Schulau und

Ausnahmen (1894 ein patentiertes

kungen, da 20 Prozent der Rübenernte

Barby entschieden sich die Aktionäre,

Torfmehl-Melasse-Futter und 1933 bis

für Futterschnitzel vorbehalten waren.

1935 auf Weißzuckererzeugung umzu-

1964 Herstellung von Kartoffelflocken)

Zum 100-jährigen Jubiläum betrug die

stellen. Dies musste die Hauptvereini-

auf das Zuckergeschäft. Die Zucker-

tägliche Verarbeitung bereits 2.090

gung der deutschen Zuckerwirtschaft

marktordnung der Nachkriegsjahre

Tonnen. 3.400 Tonnen waren es in der

in Berlin genehmigen. Im gleichen Jahr

diente lange der Eigenbedarfssiche-

letzten Kampagne 1988.

wurde zur Sicherung der Wasserversor-

rung. Erst seit 1958 durfte wieder

gung eine 1,2 Kilometer lange Wasser-

exportiert werden. Zur Sicherung der

leitung zum Mittellandkanal gebaut.

Absatzmärkte trat Sehnde 1967 der

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg

Vertriebsgesellschaft Norddeutsche Zu-

setzten die Aktionäre auf Modernisie-

cker GmbH & Co. KG mit einem Anteil

rung. Beispiele sind der Neubau des

von 3,6 Prozent bei. Sehnde hat es als

Kalkofens 1946, eines Rohzuckersilos

eine der wenigen Zuckergesellschaften geschafft, bis in die 1980er Jahre selbstständig zu bleiben. Erst 1984 schloss sie sich der Lehrter Zucker

Entwicklungsstand der Fabrik in den 60er Jahren

Aktiengesellschaft an, die bereits seit Konsequente Verbesserungen

1962 existierte und 1986 in der Han-

Der Erfolg einer Zuckerfabrik war vor

nover Zucker AG Lehrte aufging. Mit

allem vom technischen Vorsprung

dieser Fusion war auch das Ende der Die Produktpalette umfasste gemahlene Raffinade, Puderzucker und Würfelzucker.

Zuckerfabrik Sehnde zur Kampagne

in die Verbesserung ihrer Fabrik. So

1947 und des Schornsteins 1949. Bis

frühere Industrieareal als Wohn- und

führte man 1878 das Elutionsverfahren

in die 1980er Jahre wurde in Rationa-

Gewerbegebiet in die Kulturlandschaft

ein, 1887 Rübenschwemmen – damit

lisierungsmaßnahmen investiert, die

der Stadt Sehnde integriert.

zählte Sehnde zu den ersten Zucker-

sich verstärkt auf Energieeinsparungen

Manuela Obermeier, Birgit Rothe

abhängig. Die Aktionäre investierten Jahr für Jahr mit seltener Konsequenz

1987/88 beschlossen. Heute ist das

Akzente Mai 2008 • Ehemalige Standorte

31


Nordzucker AG, Küchenstraße 9, 38100 Braunschweig

Deutsche Post Entgelt bezahlt (ZL) 38100 Braunschweig Allemagne


2008-05_Akzente