Page 1

DO

12

FR

13

SA

14

SO

15

MO

16

DI

17

MI

/thaliapotsdam KINDER PROGRAMM

18

18:45

4. Woche

20:45

11. Woche 6. Woche

21:15

12:30

3. Woche 4. Woche 2. Woche 9. Woche 7. Woche 34. Woche Kartenreservierung: 0331 74370 20 24h Programmansage:  0331 74370 30

THALIA Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

FSK 12 l ca. 105 Min

DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER

12:15 17:00 18:30 18:30 18:30 20:45 20:45 20:45 20:45

18:30 20:45

18:30 18:30

18:30 18:30

18:30 18:30

18:30 20:45

FSK 12 l ca. 111 Min

THE DEATH OF STALIN FSK 12 l ca. 107 Min engl. OmU

21:15

21:15 21:15 21:15

I, TONYA FSK 12 l ca. 120 Min engl. OmU

11:00 13:30 13:45 13:45

DIE VERLEGERIN FSK 6 l ca. 117 Min engl. OmU

WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT. FSK 0 l ca. 130 Min

13:45

14:00 17:45

FSK 6 l ca. 112 Min

FSK 16 l ca. 123 Min engl. OmU

13:45

11:30

DAS MÄDCHEN AUS DEM NORDEN SHAPE OF WATER - DAS FLÜSTERN DES WASSERS

21:15

17:45

18:15 13:45

14:00 14:00

18:15 13:45

14:00

13:45 13:45

14:00 14:00

11:15

www.thalia-potsdam.de

DO

12

FR

13

JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER FSK 0 l ca. 110 Min

14

SO

15

MO

16

DI

17

15:45

MI

18

15:45 16:00

16:15 16:15

16:15

11:15 13:45 13:45 13:45 13:45 13:45 13:45 13:45 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 13:00

PETER HASE FSK 0 l ca. 93 Min

SA

15:00

PAPA MOLL FSK 0 l ca. 90 Min

14:00 14:30

16:15

FÜNF FREUNDE UND DAS TAL DER DINOSAURIER

14:15

16:15 16:15

16:15 16:15

10:30

FSK 0 l ca. 74 Min 9:40

DIE KLEINE HEXE

13:30

FSK 0 l ca. 103 Min

SPECIALS IM THALIA LIVE

TRANSIT

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

8. Woche

2. Woche

12:00

DO

12

FR

13

SA

14

SO

15

MO

16

Werke von Paul Dukas, Sergej Prokofjew, Franz Schmidt

DI

17

MI

18

16:30

BERLINER PHILHARMONIKER FSK 0 l ca. 140 Min

MET Opera

FSK 6 l ca. 127 Min

Zu Gast im Thalia

DER HIMMEL ÜBER BERLIN

18:45

Cinematograph

NEU

FSK 0 l ca. 116 Min Kinderwagenkino

3. Woche

10:30

Vorpremiere

3 TAGE IN QUIBERON

11:40 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 20:00 20:45 20:45 21:00 21:15

Bruderkuss

16:30 16:30 16:30 16:30 16:30 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00

12:00 16:30 16:30 21:00 21:00

Giuseppe Verdi

LUISA MILLER

18:30

FSK 0 l ca. 180 Min

3 TAGE IN QUIBERON

20:00

mit Regisseurin Emily Atef

FSK 0 l ca. 116 Min Der russische Salon

URGA

17:00

FSK 6 l ca. 120 Min russ. OmdU Film zum Sonntag

SOLANGE ICH ATME

18:30

FSK 12 l ca. 118 Min im polnischen Studenten Filmclub

EIN KURZER ARBEITSTAG FSK 12 l ca. 70 Min pol. OmeU

Filmreihe

FSK 12 l ca. 94 Min

NEU

10:15

WILDES HERZ

THALIA-POTSDAM.DE

Wildes Herz • 3 Tage in Quiberon • Der Himmel über Berlin • Transit • Das Schweigende Klassenzimmer • Das Mädchen aus dem Norden • The Death of Stalin • I, Tonya • Die Verlegerin • Shape Of Water • Weit • Papa Moll • Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer • Peter Hase • Fünf Freunde im Tal der Dinosaurier • Die kleine Hexe • Cinematograph: Urga • MET Opera: Luisa Miller • Film zum Sonntag: Solange ich atme • Empört Euch & Macht‘s Besser: Zeit für Utopien, Trust WHO • Bruderkuss: Ein kurzer Arbeitstag • Live: Berliner Philarmoniker

Donnerstag, 12.04. bis Mittwoch, 18.04.

EMPÖRT EUCH & MACHT`S BESSER!

Filmreihe

NEU

THALIA PROGRAMM

NEU

15

SPIELWOCHE 15

Spielwoche 15 12.04. bis 18.04.

EMPÖRT EUCH & MACHT`S BESSER!

ZEIT FÜR UTOPIEN

mit Agata Lewandowski - Filmhochschule Lodz / Leiterin des Emigra Festivals, Warschau 18:00

18:00

mit einer Einführung von Regisseur Kurt Langbein

FSK 0 l 98 Min

TRUST WHO FSK 0 l ca. 85 Min

In Anwesenheit der Regisseurin Lilian Franck

20:00


Sie wollen das Kino mieten?

 0331 74370 70

Mo-Fr, 10-15 Uhr

Film zum Sonntag Liebe auf den ersten Blick

SOLANGE ICH ATME

SO 15.04.

UM 18:30 UHR

Das bewegende Regiedebüt des Claire Foy, als die Frau an seiner SeiSchauspielers Andy Serkin erzählt te, ziehen das Publikum virtuos in sensibel und mitreißend die Lebens- die Achterbahn der Gefühle. geschichte des an Kinderlähmung erkrankten Briten Robin Cavendish. Gleichzeitig ist das beeindruckend gespielte Plädoyer für den menschenwürdigen Umgang mit Behinderten auch die wahre Geschichte einer einzigartigen Liebe. Die brillanten Schauspieler, vor allem GB 2017 | Regie: Andy Serkis | Darsteller: Andrew Garfield, Hauptdarsteller Andrew Garfield Claire Foy, Diana Rigg, Hugh Bonneville | ca. 118 min | FSK und Golden Globe-Gewinnerin 12 | Start: 19.4.

Metropolitan Opera - Giuseppe Verdi

LUISA MILLER

SA 14.4.

UM 18:30 UHR

Die tragische Geschichte zweier und Plácido Domingo als Vater Liebender, deren Väter aus Standes- Miller. dünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt Dirigent: Bertrand de Billy | Darsteller: Sonya Yoncheva, durch Bertrand de Billy am Pult Plácido Domingo | ca. 238 min | FSK 0

SO 08.04.

UM 17:00 UHR

синематографъ

Russisches Kino mit Imbiss & Gesprächen

НОСТАЛЬГИЯ - NOSTALGHIA

VIEL VERGNÜGEN IN IHREM WOHLFÜHLKINO! /thaliapotsdam THALIA HALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung:  0331 74370 20 24h Programmansage:  0331 74370 30

/thaliapotsdam

www.thalia-potsdam.de

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

de r r u saus s i s c he i m t h ali a programmk i n o nicht haltge„Urga“ - was wie ein Urstöhn derS a l onmongolischen Steppe Inneren Mongolei anmutet, ist macht, oder wird vor ihr nicht haltnichts anderes als das Wort für eine machen, denn das letzte Bild stammt lange Stange, an deren Ende eine aus einer unbestimmten, aber nicht Schlinge angebracht ist. Mit ihr fan- allzu fernen Zukunft. gen mongolische Viehzüchter ihre Tiere in der Steppe ein. Urga ist für sie, sagt Nikita Michalkow, auch das Symbol von Liebe, Kraft und Einsamkeit. Die Zeit ist fortgeschritten, und mit ihr auch die Entwicklung. Mongolei 1991 | Regie: Nikita Sergejewitsch Michalkow | mit:Vladimir Sie hat vor der kaum berührten Gostyukhin, Badema, | FSK 12 | 125 min | russ. OmU

LIVE!

FR 13.04.

Der designierte Chefdirigent Kirill Petrenko ; Yuja Wang Klavier Werke von Paul Dukas, Sergej Prokofjew, Franz Schmidt

UM 19:30 UHR

BERLINER PHILHARMONIKER LIVE

Kirill Petrenko, designierter Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, präsentiert zwei klangvolle Raritäten: Paul Dukas‘ schillernde Tondichtung La Péri und Franz Schmidts Vierte Symphonie. Letztere ist ein weich fließendes Werk in der Tradition Anton Bruckners mit einem gewaltigen Trauermarsch als Höhepunkt. Gut gelaunt und atemberaubend virtuos

gibt sich dagegen Prokofjews klassizistisches Drittes Klavierkonzert. Den Solopart übernimmt Starpianistin Yuja Wang.

Dirigent: Kirill Petrenko, Yuja Wang Klavier | ca. 140 min | FSK 0

MI 18.04. UM 20 UHR

DO 12.04. UM 18 UHR

Vorpremiere mit einer Einführung von Regisseur Kurt Langbein

In Anwesenheit der Regisseurin Lilian Franck

ZEIT FÜR UTOPIEN

TRUST WHO

Wie 1,5 Millionen Menschen mit regionaler, frischer Biokost versorgt werden, wie urbanes Wohnen mit einem Bruchteil der Energie möglich ist, wie ein Smartphone fair produziert wird und wie eine ehemals dem Unilever-Konzern gehörende Teefabrik in Selbstverwaltung funktioniert: Eine fi lmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

Lilian Franck hat in trustWHO exklusive und intensive Gespräche mit allen zur Zeit des Drehs relevanten Verantwortlichen der WHO führen können. Zudem traf sie ehemalige Mitarbeiter und Whistleblower, die einen tiefgreifenden Einblick in die Strukturen der WHO ermöglichen und die Kräfte benennen, die Einfluss auf die WHO nehmen und ihre Arbeit erschweren.

D 2018 | Regie: Kurt Langbein | Darsteller: Dokumentarfilm | ca. 98 min | FSK 0 | Start: 19.4.

Bruderkuss - Filme des Cottbusser Filmfests

EIN KURZER ARBEITSTAG

D 2018 | Regie: Lilian Franck | Darsteller: Dokumentarfilm | ca. 85 min | FSK 0

(im polnischen Studenten Filmclub)

MO 16.04.

UM 18:00 UHR

Nach von der Regierung beschlos- Gast: Agata Lewandowski (Absolvensenen drastischen Preiserhöhungen tin der Filmhochschule in Łódź, Leitekommt es im Juni 1976 im polnischen rin des EMIGRA Festival Warschau) Radom zu Streiks und zur Belagerung des örtlichen Parteikomitees, das schließlich gestürmt und in Brand gesteckt wird. Jahrelang verboten, versucht der Film das Geschehen aus Sicht des damaligen 1. Parteisekretärs PL 1981 | Regie: Hanna Krall/Krzysztof Kieślowski | mit: von Radom zu rekonstruieren. Wacław Ulewicz, Lech Grzmociński | ca. 70 min | FSK 12

Programm 15 18  
New
Advertisement