Issuu on Google+

49

Spielwoche 49

2. bis 8. Dezember Thalia-Potsdam.de

INHALT

Ich sehe den Mann Deiner Träume Home For Christmas Soul Boy The Kids are All right

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1) Somewhere Der letzte schöne Herbsttag In Ihren Augen Ein Gutes Herz Habermann Film zum Sonntag

Ein Mann von Welt Vorpremiere

Nowhere Boy Kinderkino

Der Kleine Nick Adèle und das Geheimnis des Pharaos

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-potsdam.de


Hallo aus Babelsberg

Ich sehe den Mann Deiner Träume

Wenn Sie jetzt bereits über Heiligabend und Silvester nachdenken: Ein mir bekanntes Kino, das 365 Tage im Jahr geöffnet hat, erwartet Sie an beiden Tagen mit vollem Programm und zahlreichen Vorpremieren. Erste Infos gibt´s unter http://www.thalia-potsdam.de/vorschau.php

Woody will’s wieder wissen. Pünktlich zum 75ten Geburtstag präsentiert der cineastische Neurosenzüchter seinen mittlerweile 41sten Kinostreich. Abermals hat der Altmeister aus New York in Europa gedreht.

In ebendiesem Kino gibt´s auch in dieser Woche - neben reichlich gutem Programm, u.a. den Neustarts von Woody Allen, Bent Hamer und dem von Tom Tykwer produzierten Jugendfilm „Soul Boy“ – schon wieder zwei Vorpremieren: „Ein Mann von Welt“ – ist Ulrik eher nicht. Stellan Skarsgard („Fluch der Karibik“, „Breaking the waves“) spielt den Ex-Knacki, der nur seine Ruhe haben will, aber immer wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Zur Vorpremiere am 5.12. um 19.00 Uhr reichen wir Rollmops, Aquavit und salzige Lakritzheringe. „Nowhere Boy“ erzählt die Geschichte John Lennons vor seiner Zeit bei den Beatles. Das Drehbuch stammt von Matt Greenhalgh, der auch das Buch zu „Control“ schrieb. Die Vorpremiere findet am 8. Dezember, Lennons 30stem Todestag um 19.00 Uhr statt. Viel Spaß damit wünscht Ihr Wolf J. Flywheel

Vorpremiere am Mitt woc

Alfie (Anthony Hopkins) verlässt nach langen Jahren seine Frau Helena (Gemma Jones), um mit dem kessen Callgirl Charmaine (Lucy Punch) sein neues Glück und seine verlorene Jugend zu suchen, während Helena sich in die billigen Ratschläge einer Wahrsagerin flüchtet. Ihre Tochter Sally (Naomi Watts) ist in ihrer Ehe kein bisschen glücklicher: Ihr Mann Roy (Josh Brolin) ist ein mittelloser, vom Glück verlassener Schriftsteller, der Fantasien über das bildschöne Mädchen von nebenan (Freida Pinto) nachhängt. Sally wiederum hat sich in ihren Chef, den erfolgreichen Galeriebesitzer Greg (Antonio Banderas) verliebt - der allerdings lässt sich auf eine Affäre mit ihrer Freundin ein. So hängen alle ihren Träumen und Wünschen nach und machen sich etwas vor - bis sie von der Realität eingeholt werden, die sie mit der Wucht einer geballten Faust trifft … In seinem mit Antonio Banderas, Anthony Hopkins, Gemma Jones, Freida Pinto u.v.a. prominent besetzten Beziehungskaleidoskop um verunglückte Lieben und Leidenschaften betrügt jeder jeden und nach Liebes- und Leibeskräften sich selbst. Marionettenspieler Allen hält die Fäden seiner Figuren samt ihrer Marotten geschickt in der Hand. Reichlich gelungene Situationskomik, geschliffene Dialoge sowie ein gewohnt famoses Ensemble sorgen für ein köstliches Kinovergnügen:

h

täglich 17:00 und 19:00 Uhr USA / Spanien 2010 | Regie: Woody Allen | Darsteller: Naomi Watts, Josh Brolin, Antonio Banderas, Anthony Hopkins, Gemma Jones | ca. 98 min | FSK 0


WochenProgramm

Spielwoche 49 Donnerstag, 2. bis Mittwoch, 8. Dezember

der THALIA Kinos Babelsberg

2

3

Samstag

17:00 19:00

17:00 19:00

17:00 19:00

19:15

19:15

16:15

16:15

Donnerstag

NEU

Der neue Woody Allen Film !

ICH SEHE DEN MANN DEINER TRÄUME

freitag

4

5

6

Dienstag

17:00 19:00

17:00 19:00

17:00 19:00

17:00 19:00

19:15

19:15

19:15

19:15

19:15

15:00

15:00*

16:15

16:15

16:15

Sonntag

Montag

7

Mittwoch

8

NEU

FSK 0 l ca. 98 Min

Nach „Kitchen Stories“ & „O´Horten“ der neue Film von Bent Hamer

Home For Christmas

NEU

FSK 12 l ca. 79 Min

Sieben Aufgaben muss Abila lösen, um die Seele seines Vaters zu retten.

sOUL bOY

3. Spielwoche

Gewinner des Teddy Award 2010!

3. Spielwoche

FSK 6 l ca. 60 Min

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1

The Kids Are All Right FSK 12 l ca. 106 Min

2. Spielwoche

Eine melancholische Komödie von Sofia Coppola (Lost in Translation)

Ein gutes Herz

Somewhere

Der letzte schöne Herbsttag

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:30 20:30

17:30 20:30

14:45 17:30 20:30

17:30 20:30

17:30 20:30

17:30 20:30

17:30 20:30

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

17:00 21:00

17:00 21:00

FSK 12: Kinder zwischen 6 und 11 Jahren nur in Begleitung Erziehungsberechtigter!

FSK 0 l ca. 85 Min

Bitterböse und hundsgemein. Stellan Skarsgard in

Ein Mann von Welt

FILM ZUM S ONN TA G d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Vorpremiere 2. Spielwoche

FSK 12 l ca. 107 Min

Mark Waschke, Hannah Herzsprung und Ben Becker in:

Gewinner des Oscars 2010 als bester nicht-US-amerikanischer Film!

Kinderkino

17:00 21:00

FSK 12 l ca. 98 Min

Preview zum 30. Todestag von John Lennon!

Kinderkino

17:00 21:00

FSK 12 l ca. 96 Min

6. Spielwoche

Vorpremiere

4. Spielwoche

Der neue Film von Dagur Kari (Noi Albinoi, Dark Horse)

4. Spielwoche

FSK 12 l ca. 146 Min

* nach dem Film: Male deine Lieblingsszene und gewinne ein tolles Schreibset!

19:00

Zur Vorpremiere gibt Rollmöpse, Aquavit und Salzlaktritz!

19:00

Nowhere Boy FSK 6 l ca. 98 Min

Habermann

16:45

16:45

16:45

16:45

16:45

FSK 12 l ca. 104 Min

In Ihren Augen

14:30

14:30

14:45

14:45

16:45

16:45

FSK 12 l ca. 129 Min

Klasse (Real-) Verfilmung der Comics von Sempe & Goscinny

Der kleine Nick FSK 0 l ca. 91 Min

Ein atemberaubendes Abenteuer

Adèle und das Geheimnis des Pharaos FSK 6 l ca. 106 Min

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de


WochenProgramm

des THALIA Programmkinos

Spielwoche 49 Donnerstag, 2.12. bis Mittwoch 8.12.2010

Vorpremiere - Film zum Sonntag Ein Mann von Welt Ulrik (Stellan Skarsgård) ist gerade den schwedischen Gardinen entronnen, da stellt sich ihm die Frage – neues Leben oder altes? Eigentlich möchte er schleunigst die ungnädige Vergangenheit so weit wie möglich hinter sich lassen. Seinen Sohn will er wiedersehen und sich an dessen Nachwuchs erfreuen. Wie es sich für einen in die Jahre gekommenen Gangster gehört. Alles wäre gut, wenn da nicht die offen gebliebenen Rechnungen wären ... Staubtrockener Schwarzhumor aus Skandinavien! Menschen ändern sich nicht – und die Verhältnisse auch nicht. Zum „Mann von Welt“ wird aber nur, wer sich gegen dieses Gesetz auflehnt. So macht sich ein gut aufgelegter Stellan Skarsgård auf den Weg, und das Gute fährt einen kleinen Sieg ein in dieser Komödie. Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Norwegen 2010 | Regie: Hans Petter Moland | Darsteller: Stellan Skarsgård, Bjørn Floberg, Jorunn Kjellsby, Gard B. Eidsvold, Bjørn Sundquist | ca. 107 min | FSK 12 | Starttermin: 9. Dezember

Soul boy Die schönste und schwierigste Aufgabe ist es, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen: In ihrem Spielfilmdebüt „Soul Boy“ schickt die kenianischghanaische Regisseurin Hawa Essuman ihren pfiffigen jungen Helden Abila auf eine turbulente Reise mitten hinein in die Geheimnisse des KiberaSlums von Nairobi. Auf Augenhöhe der Kinder in Kibera erzählt der Film nicht nur ein spannendes und wunderbares Märchen, sondern auch vom Leben in einem der größten Slums Afrikas. Armut, Kriminalität und ethnische Spannungen gehören hier zur Tagesordnung. Vor allem aber zeigt der Film frisch und lebensnah den universellen Willen junger Menschen, ihre Zukunft selbst zu gestalten - und eine grenzüberwindende Freundschaft. tgl. außer Sa & So um 16:15 Uhr | Samstag und Sonntag um 15:00 Uhr Kenia / Deutschland 2010 | Regie: Hawa Essuman | Darsteller: Samson Odhiambo, Leila Dayan Opollo, Krysteen Savane, Frank Kimani, Joab Ogolla, Lucy Gachanja, Katherine Damaris | ca. 60 min | FSK 6

Home For Christmas Erneut schuf der norwegische Regisseur Bent Hamer mit seinem feinfühligen Episodenfilm eine eigenwillige, leise Komödie. Heiligabend in Norwegen: Im Dorf Skogli laufen die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren. Doch auch zum Fest der Liebe nimmt das ganz normale Leben keine Auszeit. Während ein Mann von seiner Frau verlassen wird, muss ein Arzt seine Arbeit und sein Privatleben unter einen Hut kriegen. Ein Kind wird geboren, ein Obdachloser begegnet seiner Jugendliebe, und eine leidenschaftliche Affäre geht allmählich zu Ende. Bent Hamer, der für seinen trockenen Humor bekannt ist, präsentiert mit „Home for Christmas“ einen skurrilen Gegenentwurf zu den sonst so kitschigen Weihnachtsfilmen. täglich um 19:15 Uhr Norwegen / Schweden 2010 | Regie: Bent Hamer | Darsteller: Fritjof Såheim, Cecile Mosli, Trond Fausa Aurvåg, , Reidar Sørensen | ca. 79 min | FSK 12

Auf der Leinwand übertreffen sich die beiden herausragenden Hauptdarsteller Samson Odhiambo (Abila) und Leila Dayan Opollo (Shiku) gegenseitig als gewitzte Kämpfernaturen, die sich so leicht nicht unterkriegen lassen. Der Film ist entstanden im Rahmen eines Filmprojektes von Tom Tykwer und Marie Steinmann in Zusammenarbeit mit der Initiative Anno‘s Africa.


Preview zum 30. Todestag von John Lennon

Nowhere Boy

Liverpool und die „Fab Four“. Das eine scheint nicht ohne das andere denkbar. In ihrem Spielfilmdebüt zeichnet die britische Regisseurin Sam TaylorWood die Jungendjahre des späteren Beatles-Frontmannes John Lennon nach. Aufgewachsen bei seiner konservativen Tante sucht das Musikgenie nach der eigenen Identität und lernt auf diesem Wege seine progressive Mutter und den Rock’n’Roll kennen. Auch Nicht-Beatles-Fans sollten einen Blick auf diese mitreißende Comingof-Age-Geschichte riskieren. Shootingstar Aaron Johnson bringt den inneren Aufruhr des jungen Lennon souverän auf den Punkt, Kristin Scott Thomas als strenge Tante Mimi und Anne-Marie Duff als Lennons lebenslustige Mutter Julia glänzen als emotionale Gegenpole.

Ein Gutes Herz Der isländische Regisseur Dagur Kári liebt Geschichten in vom wirklichen Leben abgekoppelten Milieus. Er schwört auf schräge Figuren und gescheiterte Existenzen am Rand der Gesellschaft, Eigenbrötler, für die es weder Vergangenheit noch Zukunft zu geben scheint. Und er philosophiert gerne und lässt den Zufall Schicksal spielen. So auch im heiter-melancholischen „Ein gutes Herz“, in dem ein muffiger New Yorker Barbesitzer (Brian Cox) den obdachlosen jungen Lucas (Paul Dano) als seinen Nachfolger aufbaut und nicht weniger als das Leben geschenkt bekommt. Zwischen beiden entsteht eine brüchige Vater-Sohn-Beziehung, die ins Wanken gerät, als Lucas sich in ein Mädchen verliebt. täglich um 21:00 Uhr Dänemark / Island / USA

Premiere am Mittwoch um 19:00 Uhr

2009 | Regie: Dagur Kári | Darsteller: Brian Cox, Paul Dano, Isild Le Besco, Stephanie Szostak, Damian Young | ca. 95 min | FSK 12

UK / Kanada 2009 | Regie: Sam Taylor-Wood | Darsteller: Aaron Johnson, Kristin Scott Thomas, Anne-Marie Duff, David Morrissey, Thomas Brodie Sangster, Sam Bell | ca. 98 min | FSK 6

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1) Die Welt der Zauberer ist inzwischen für alle Gegner des Dunklen Lords äußerst gefährlich geworden. Der lange befürchtete Krieg hat begonnen, und Voldemorts Todesser reißen die Macht an sich - wer sich widersetzt, wird eingeschüchtert und weggesperrt. Vor allem haben sie es auf Voldemorts Erzfeind Harry Potter abgesehen: Er wird zum Gejagten.

Das siebte und letzte Abenteuer in der Harry-Potter-Reihe wird in zwei abendfüllenden Spielfilmen unter der Regie von David Yates, der auch schon die Blockbuster „Harry Potter und der Orden des Phönix“ und „Harry Potter und der Halbblutprinz“ inszenierte, erzählt. Teil 2 startet Mitte Juli 2011 in den deutschen Kinos. tgl.: 17:30 & 20:30 Uhr | Samstag auch 14:45 Uhr UK / USA 2010 | Regie: David Yates | Darsteller: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Ralph Fiennes, Bill Nighy, Jim Broadbent | ca. 146 min | FSK 12


The Kids Are All Right Etablierte sich Lisa Cholodenko mit «High Art» und «Laurel Canyon» als Arthouse-Regisseurin, so könnte sie mit «The Kids Are All Right» durchaus ein grösseres Publikum ansprechen. Von einem konventionellen Familienfilm unterscheidet ihn nur ein kleiner, aber entscheidender Punkt: Die 18-jährige Joni und der 15-jährige Laser haben eben nicht Vater und Mutter, sondern zwei Mütter. Nic (Annette Bening) bringt als Ärztin das Geld in den Vorstadt-Bungalow. Jules (Julianne Moore) hat dagegen bislang den Haushalt geführt und die Kinder erzogen, versucht aber jetzt als Landschaftsarchitektin Fuss zu fassen. Schon lange führen sie

eine harmonische Ehe, die Kinder wurden über einen Samenspender gezeugt. Als Laser seinen biologischen Vater ausfindig macht, kommt die Geschichte ins Rollen. Zunächst bauen nur die Kinder eine Beziehung zu Paul auf; aber bald kommt ihm auch Jules näher ... Familie ist so eine Sache - erst recht, wenn man mit zwei Müttern lebt und dann so etwas Ähnliches wie ein Vater dazukommt. Ein zärtlicher, lustiger und herzenswarmer Tanz um die Frage: „Was heißt hier eigentlich Familie?“ „The Kids Are All Right“ führt den Zuschauer so dicht an das Leben einer Familie heran, dass er sie am Ende des Filmes gar nicht mehr verlassen möchte.

tgl. 17:00 & 21:00 Uhr USA 2010 | Regie: Lisa Cholodenko | Darsteller: Annette Bening, Julianne Moore, Mark Ruffalo, Mia Wasikowska, Josh Hutcherson, Yaya DaCosta | ca. 106 min | FSK 12

Der Kleine NIck

Adèle & das Geheimnis des Pharaos

Der Grundschüler Nick (Maxime Godard) ist ein glückliches Einzelkind, gehätschelt von Mama (Valérie Lemercier) und Papa (Kad Merad), geschätzt von der Lehrerin (Sandrine Kiberlain) und anerkannt in seiner Jungen-Clique. Als jedoch Freund Joachim eines Tages ein Brüderchen bekommt, ahnt der ausgesprochen fantasiebegabte Nick Schreckliches ...

Hobby-Archäologin Adèle reist nach Ägypten und entführt den Leibarzt von Ramses II. Zurück in Paris muss die Mumie nur noch wiederbelebt werden, um Adèles Schwester vor dem Tod zu retten.

Pünktlich zum 50. Geburtstag, den die Geschichten um den kleinen Nick im letzten Jahr feierten, entstand diese in Frankreich enorm erfolgreiche Verfilmung. Bei allen Problemen der Adaption nicht ganz zu unrecht, den auch wenn „Der kleine Nick“ bisweilen etwas nostalgisch ist, dem Charme der Kinderdarsteller kann man sich nicht entziehen. .

Basierend auf den besonders in Frankreich berühmten Comics von Tardi, inszeniert Produzent und Regisseur Luc Besson eine Abenteuergeschichte im Stil der Indiana JonesFilme. Besson gelingt eine unterhaltsame, witzige und opulente Mischung aus Kostüm-, Abenteuer- und Fantasyfilm für die ganze Familie. Trotzdem driftet er nicht in Kitsch ab. Das liegt vor allem an seiner Hauptfigur Adèle und ihrem unkonventionell-frechen Mundwerk.

Samstag & Sonntag um 14:45 Uhr

Samstag und Sonntag um 16:45 Uhr

Frankreich 2009 | Regie: Laurent Tirard | Darsteller: Maxime Godart, Kad Merad, Valérie Lemercier, Sandrine Kiberlaine | ca. 91 min | FSK 0

Frankreich 2010 | Regie: Luc Besson | Darsteller: Louise Bourgoin, Mathieu Amalric, Gilles Lellouche | ca. 106 min | FSK 6

Thalia-Potsdam.de


Somewhere

Der letzte schöne Herbsttag

Seit „Lost in Translation“ gilt Sofia Coppola als Meisterin des leisen Gefühls und der Melancholie. Für ihr neues Projekt „Somewhere“ tauscht die Oscar-Preisträgerin die Neonlichter der japanischen Metropole Tokio gegen das luxuriöse Hotel Chateau Marmont am weltberühmten Sunset Boulevard ein.

Claire liebt Leo. Leo liebt Claire. Seit zwei Jahren sind sie ein Paar und glücklich - meistens. Doch eigentlich passen sie gar nicht zusammen.

Dort hat sich ein vom Leben gelangweilter Hollywood-Star einquartiert, der vom Besuch seiner 11-jährigen Tochter aus seiner dekadenten Lethargie gerissen wird. Bei den Filmfestspielen von Venedig wurde Coppolas Sinnsuche unlängst mit dem ���Goldenen Löwen“ ausgezeichnet.

Wie schon in seinem Debütfilm „Shoppen“ wird auch in Ralf Westhoffs neuem Film sehr viel geredet. Teils direkt in die Kamera, vor allem aber zwischen dem Paar Claire und Leo, deren schwierige Beziehung der Film seziert. Eine sehenswerte Komödie, vor allem aber ist „Der letzte schöne Herbsttag“ eine bemerkenswert pointierte und hellsichtige, nachdenkliche Studie über die Schwierigkeiten einer modernen Paarbeziehung.

egisseure Chris Renaud und Pierre Coffin.

tgl. um 20:45 Uhr

tgl. außer Sonntag & Mittwoch um 18:45 Uhr

USA 2010 | Regie: Sofia Coppola | Darsteller: Stephen Dorff, Elle Fanning, Benicio Del Toro, Michelle Monaghan, Chris Pontius, Laura Ramsey, Caitlin Keats | ca. 98 min | FSK 12

Deutschland 2010 | Regie: Ralf Westhoff | Darsteller: Julia Koschitz, Felix Hellmann, Katharina Maria Schubert, Leopold Hornung, Maik Solbach, André Jung | ca. 85 min | FSK 0

Habermann

In Ihren Augen

Sudetenland 1937: Mit der Hochzeit des deutschen Unternehmers August Habermann (Mark Waschke) und der schönen jüdisch-tschechischen Jana (Hannah Herzsprung) zeichnet sich das herandrohende Unheil der kommenden Jahre bereits ab. Probleme bekommt der reiche Mühlen- und Sägewerksbesitzer nicht nur mit den rebellierenden, tschechischen Arbeitern sondern auch mit dem Einzug des Naziregimes unter der Führung des gewissenlosen SS-Mannes Kosloswki (in Bestform: Ben Becker).

Aus Argentinien stammt der diesjährige Preisträger des „Auslands-Oscar“. Das vielschichtige Kriminaldrama „In Ihren Augen“ setzte sich dabei gegen so prominente Beiträge wie „Das weiße Band“ durch. Formal weniger streng aber nicht minder fesselnd und eindringlich erzählt Regisseur Juan José Campanella von einem düsteren Verbrechen in politisch unruhigen Zeiten und einem mit dessen Aufklärung betrauten Kommissar, den seine Erinnerungen an den Fall auch nach einem Vierteljahrhundert nicht loslassen.

„Habermann“ beruht auf wahren Begebenheiten. Der Film inszeniert die Zeit der Besetzung und der politischen Grauzone eindrucksvoll, ohne dabei eine Seite zu heroisieren oder zu verteufeln.

egisseure Chris Renaud und Pierre Coffin.

tgl. außer Samstag & Sonntag um 16:45 Uhr

Samstag und Sonntag um 14:30 Uhr

Deutschland / Österreich / Tschechien 2010 | Regie: Juraj Herz | Darsteller: Mark Waschke, Hannah Herzsprung, Ben Becker, Franziska Weisz, Karel Roden, Wilson Gonzalez Ochsenknecht | ca. 104 min | FSK 12

Argentinien / Spanien 2009 | Regie: Juan José Campanella | Darsteller: Ricardo Darín, Soledad Villamil, Guillermo Francella, Pablo Rago, Javier Godino | ca. 129 min | FSK 12


Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! kino THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-potsdam.de •

p ro g ra m m

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_49_10