Page 1

41

Spielwoche 41 11. bis 17. Oktober Thalia-Potsdam.de

Martina Gedeck in

Die Wand

Die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft

Ein griechischer Sommer Meryl Streep & Tommy Lee Jones

Wie beim ersten Mal

NACH DEM WELTBESTSELLER VON MARLEN HAUSHOFER

Das neue Meisterwerk von Michael Haneke

Liebe

Woody Allens

To Rome With Love

SH OFER

Ein urkomisches Generationenporträt…

3 Zimmer/ Küche/Bad Das grüne Wunder

Portrait des Lama Ole Nydahl

Buddha by Nature

Sam Riley, Kristen Stewart, Kirsten Dunst, Viggo Mortensen

On The Road

EIN FILM VON JULIAN ROMAN PÖLSLER

Film zum Sonntag!

Angels‘ Share - Ein Schluck für die Engel Kinderkino In jedem steckt ein kleiner Held.

Zambezia

Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa

IM KINO www.diewand.studiocanal.de

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-potsdam.de


www.thalia-potsdam.de

/thaliapotsdam

Hallo aus Babelsberg, seit Martina Gedeck „DIE WAND“ zur Berlinale vorstellte wurden wir ständig gefragt, wann der Film nun endlich ins Kino käme. Martina Gedeck im Thalia Foto: B. Mannhöfer Jetzt ist er da und die Vorpremiere am vergangenen Sonntag war eine der bestbesuchten überhaupt. Die Verfilmung von Marlen Haushofers Roman ist eine wirklich gelungene Literaturverfilmung, die beklemmende, unwirkliche Atmosphäre des Buches ist unglaublich gut eingefangen.

„EIN GRIECHISCHER SOMMER“ erzählt von der Freundschaft des jungen Yannis zu einem Pelikan, den er gegen den Willen seines Vaters aufpäppelt. Bald werden die beiden zur Touristenattraktion. Als auch noch die wunderschöne Angeliki auftaucht, ist es um Yannis endgültig geschehen. Den Vater spielt übrigens EMIR KUSTURICA, der Regisseur u.a. von „Schwarze Katze, weißer Kater“.

Schon beim Berlinale Kiezkino ein voller Erfolg im Thalia

FILM ZUM SONNTAG: Ken Loachs neue Tragigkomödie

Die Wand

Angels‘ Share - Ein Schluck für die Engel

Martina Gedeck in einem Film von Julian Roman Pölsler

In dem warmherzigen Sozialmärchen landen arbeitslose Jugendliche aus dem schottischen Glasgow durch einen verwegenen Coup in der Welt des Whiskys auf der besseren Seite des Lebens. Meisterregisseur Ken Loach, der unermüdliche Chronist des Widerstands, zeigt sich damit erneut von seiner beschwingten Seite: humorvoll, witzig, unsentimental, mit frecher Lebendigkeit.

Eine Frau schreibt in einer Jagdhütte ihre Geschichte auf, um sich nicht in Einsamkeit zu verlieren: Mit einem befreundeten Ehepaar und deren Hund ist sie vor über zwei Jahren in die Berge gefahren. Ein Wochenendausflug. Als das Paar am ersten Abend von einem Besuch im Dorf nicht zurückkehrt, macht die Frau sich auf die Suche. Mitten in der Natur stößt sie gegen eine unsichtbare Wand, eine unerklärliche Grenze, die sie vom Rest der Welt trennt. Sie ist auf sich selbst gestellt. Irgendwie muss sie überleben und sich mit ihren Ängsten aussöhnen, die sie immer wieder zu überwältigen drohen. Abgeschnitten vom Rest der Welt wird sie vor die unausweichlichen Grundfragen des Lebens gestellt ... Als unverfilmbar wurde Marlen Haushofers Buch jahrelang bezeichnet. Julian Roman Pölslers Adaption schafft es durch seine starke Hauptdarstellerin und exzellenten Einsatz von Bild und Ton ein eindrucksvolles Filmerlebnis zu kreieren.

Viel Spaß wünscht Ihr Wolf J. Flywheel

Der erfrischende Optimismus dieses hinreißenden Feel-Good-Movies wirkt ansteckend und ermutigend. Ein raubeiniges und erdiges Loblied auf Schottland, seine Bewohner und ihr heiliges Nationalgetränk, den Whisky.

Ö/D 2011 | Regie: Julian Roman Pölsler | Darsteller: Martina Gedeck, Karl Heinz Hackl, Ulrike Beimpold, Hans-Michael Rehberg | ca. 108 min | FSK 12 Großbritannien / Frankreich 2012 | Regie: Ken Loach | Darsteller: Paul Brannigan, Siobhan Reilly, John Henshaw, Gary Maitland, William Ruane, Jasmin Riggins | ca. 101 min | FSK 12 | Starttermin: 18. Oktober


Spielwoche 41

NEU

THALIAProgramm

Donnerstag

11

freitag

12

13

Samstag

14

Sonntag

15

Montag

16

Dienstag

Mittwoch

17

14.30 16.45

14.30 16.45

16.45

14.30 16.45

16.45

14.30 16.45

16.45

Martina Gedeck in einem Film von Julian Roman Pölsler

19.00 21.15

19.00 21.15

19.15 21.15

19.00 21.15

19.00 21.15

19.00 21.15

19.00 21.15

21.15

21.15

21.15

21.15

21.15

21.15

21.15

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

18:55

18:55

18:55

18:55

18:55

18:55

19.00

19.00

19.00

19.00

19.00

19.00

19.00

16.45

16.45

16.45

16.45

16.45

16.45

15.00

15.00

15.00

15.00

21.15

21.15

21.15

21.15

Die Wand

Die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft

Ein griechischer Sommer

4. Spielwoche

3. Spielwoche

FSK 6 l ca. 95 Min

Meryl Streep & Tommy Lee Jones

WIE BEIM ERSTEN MAL FSK 6 l ca. 100 Min

Das neue Meisterwerk von Michael Haneke - Ausgezeichnet mit der Goldenen Palme von Cannes 2012

liebe

„Ein urkomisches Generationenporträt… großartiges Ensemble… unglaublich gute Dialoge“ BR

3 ZIMMER/KÜCHE/BAD Woody Allens neuer Film mit Roberto Benigni, Penelope Cruz, Alec Baldwin und Woody Allen

Gelungene und ästhetische Dokumentation über unseren heimischen Wald

NEU

2. Spielwoche

7. Spielwoche

FSK 0 l ca. 110 Min

5. Spielwoche

2. Spielwoche

FSK 12 l ca. 126 Min

to rome with love

14.30

FSK 0 l ca. 115 Min

DAS GRÜNE WUNDER FSK 0 l ca. 93 Min

Sam Riley, Kristen Stewart, Kirsten Dunst und Viggo Mortensen als Charles Bukowski in

ON THE ROAD

21.15

21.15

21.15

FSK 12 l ca. 137 Min

Portrait des Lama Ole Nydahl

Buddha by Nature

17:00 anschließend Filmgespräch mit Regisseur Berno Kürten

FSK 6 l ca. 86 Min

Film zum Sonntag

Angels‘ Share Ein Schluck für die Engel

19:00

Ken Loachs neue Tragigkomödie

Kinderkino

FSK 12 l ca. 101 Min

In jedem steckt ein kleiner Held.

Kinderkino

Vorpremiere

15.00

Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa

ZAMBEZIA

FSK 0 l ca. 83 Min

FSK 0 l ca. 78 Min

14.45

14.45

14.45

14.45

14.45

15.00

15.00

15.00

15.00

15.00

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

Schon beim Berlinale Kiezkino ein voller Erfolg im Thalia

FSK 12 l ca. 108 Min

NEU

Donnerstag, 11. bis Mittwoch, 17. Oktober


WochenProgramm

des THALIA Programmkinos

Spielwoche 41

Die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft

Meryl Streep & Tommy Lee Jones

EIN GRIECHISCHER SOMMER

Wie beim ersten mal

Wenn Sie ein Fan der griechischen Inseln sind, werden Sie diesen Film lieben: „Ein griechischer Sommer“ ist die erste Regie­arbeit des Deutschen Olivier Horlait, und man merkt seiner sonnendurchfluteten Komödie deutlich an, dass er lieber am Mittelmeer als an der kalten Nordsee dreht.

Seit 30 Jahren sind Kay und Arnold Soames verheiratet. Wie viele andere Paare haben die beiden sich im Laufe ihrer Ehe so sehr aneinander gewöhnt, dass mittlerweile jeder Tag einer fast choreographiert wirkenden Routine folgt. Die Kinder sind längst aus dem Haus, und zum Hochzeitstag schenkt man sich Praktisches. Doch insgeheim sehnt sich Kay nach mehr. Ein wenig Liebe, vielleicht ab und zu sogar Leidenschaft. Arnold dagegen will einfach seine Ruhe ...

Held der Story ist der Fischerssohn Yannis (Thibault Le Guellec), der nach dem Tod der Mutter unter den Launen seines griesgrämigen Vaters (Re­gis­seur Emir Kusturica) zu leiden hat. Durch Zufall findet er ein verletztes Pelikanjunges, das er liebevoll aufpäppelt. Als der Vogel ausgewachsen ist, wird er zur At­trak­ tion der Insel und lockt Scharen von Touristen in den zuvor verarmten Ort. Es ist eine einfache Geschichte, die Olivier Horlait erzählt, aber er lädt sie mit so viel Witz, Charme und griechischer Yamas-Fröhlichkeit auf, dass man am liebsten sofort das nächste Flugticket buchen möchte.

Griechenland / Frankreich 2011 | Regie: Olivier Horlait | Darsteller: Emir Kusturica, Thibault Le Guellec, François-Xavier Demaison, Jade-Rose Parker, Gennadios Patsis | ca. 95 min | FSK 6

Doch schließlich hält es Kay nicht länger aus: Sie nötigt den störrischen Arnold zu einer Reise, um sich in die Hände des berühmten Eheberaters Dr. Bernie Feld zu begeben … Ihren Mann überhaupt dorthin zu bekommen, war schon schwer genug, doch als es darum geht, die festgefahrene Ehe-Routine und sogar die eingeschlafenen und noch nie besonders experimentierfreudigen Schlafzimmergewohnheiten auf den Kopf zu stellen, beginnt für Kay und Arnold das eigentliche Abenteuer … Regisseur David Frankel ist - wie schon bei „Der Teufel trägt Prada“ - erneut eine pointenreiche wie herzerwärmende Komödie gelungen, in der schon kleine Gesten eine höchst unterhaltsame Wirkung entfalten. Als neues Leinwand-Traumpaar sorgen die beiden Oscar-Preisträger Meryl Streep und Tommy Lee Jones für Kinounterhaltung auf höchstem Niveau.

USA 2012 | Regie: David Frankel | Darsteller: Meryl Streep, Steve Carell, Tommy Lee Jones, Jean Smart, Marin Ireland | ca. 100 min | FSK 6


Donnerstag, 11. bis Mittwoch, 17. Oktober T h a l i a - P o t s d a m . d e „Ein urkomisches Generationenporträt…großartiges Ensemble… unglaublich gute Dialoge“ BR

Das neue Meisterwerk von Michael Haneke Ausgezeichnet mit der Goldenen Palme von Cannes 2012

3 Zimmer/Küche/Bad

Liebe

Ein Film über die Befindlichkeit von Endzwanzigern in Berlin. Nicht schon wieder, mag man da denken, doch weit gefehlt. Dietrich Brüggemanns „3 Zimmer/Küche/Bad“ ist ein überaus gelungener Film über die Dinge des Lebens: Liebe, Arbeit, Freunde, Sex, Eltern – und Umzüge, viele Umzüge. Pointiert geschrieben, bisweilen bewusst voller Klischees, dann wieder hellsichtig, voll von tollen Schauspielern und kleiner und größerer Wahrheiten über das Leben.

Großer Beifall bei der Pressevorführung, Standing Ovations bei der offiziellen Weltpremiere in Cannes und schließlich die Goldene Palme – ein neuer Coup des österreichischen Maestros Michael Haneke. Vor drei Jahren stand er für „Das Weiße Band“ bereits auf dem Siegertreppchen ganz oben. Sein Thema diesmal: der Tod. Die Machart: Ein Kammerspiel mit 3 Personen. Reines Kinogift, möchte man meinen. Weit gefehlt! Ein Triumph der Filmkunst und der Humanität wird man danach feststellen.

Acht Freunde helfen sich gegenseitig beim Umzug. Immer wieder, über ein ganzes Jahr. Quer durch Berlin, aber auch kreuz und quer durch Deutschland. Beziehungen gehen kaputt, neue Liebe blüht auf, manchmal blüht die Liebe auch nur auf einer Seite, und manchmal wissen auch die Eltern nicht mehr, wo es eigentlich langgeht.

Georg und Anna sind um die 80, kultivierte Musikprofessoren im Ruhestand. Die Tochter, ebenfalls Musikerin, lebt mit ihrer Familie im Ausland. Eines Tages hat Anna einen Anfall - es beginnt eine Bewährungsprobe für die Liebe des alten Paares.

Doch auch wenn Familien zerfallen, das Alte zerbricht und etwas Neues mit unklarer Haltbarkeit anfängt - am Ende gibt es immer ein paar Leute, die einem nicht den Sinn des Lebens erklären, nicht die Sterne vom Himmel holen, aber helfen, die Kartons in den vierten Stock zu tragen. Denn das Leben besteht aus Umzügen, und dies ist der Film dazu. D 2012 | Regie: Dietrich Brüggemann | Darsteller: Jacob Matschenz, Katharina Spiering, Anna Brüggemann, Alexander Khuon, Robert Gwisdek, Alice Dwyer, Aylin Tezel, Amelie Kiefer | ca. 110 min | FSK 0

Großartig gespielt, fesselnd inszeniert und bereits jetzt ein heißer Oscar-Kandidat. Euphorische Kritiken und Palme dürfte dem Publikum die Schwellenangst nehmen, die Mund-zu-Mund-Propaganda noch viel mehr. F/Ö/D 2012 | Regie: Michael Haneke | Darsteller: Jean-Louis Trintignant, Emanuelle Riva, Isabelle Huppert, Alexandre Tharaud, William Shimell | ca. 126 min | FSK: 12


Sam Riley, Kristen Stewart, Kirsten Dunst, Viggo Mortensen im Porträt einer ruhelosen Generation von Walter Salles

on the road Mit seinem Reise-Roman „Unterwegs“ gelang Jack Kerouac Ende der 1950er Jahre ein Welterfolg, der noch heute als Portrait einer ganzen Generation verehrt und mit Begeisterung gelesen wird. Für ihn waren Freiheit und Abenteuer der Gegenentwurf zu einem bürgerlichen, angepassten Leben. Regisseur Walter Salles („Die Reisen des jungen Che“) wagte nun die Adaption des filmisch nur schwer einzufangenden Romans.

Schriftsteller Sal Paradise den gleichaltrigen, charismatischen und lebenshungrigen Dean kennen. Kurzerhand reißt Dean Sal aus der Arbeit an seinem Roman und seiner lethargischen Trauer und nimmt ihn mit auf einen langen Trip Richtung Westen. Stets die nächste Etappe vor Augen, begeben sich die beiden in den Taumel des bloßen Seins, leben vom immer letzten Dollar, berauschen sich an der unendlichen Weite der Landschaft, den Drogen, dem Sex, dem Jazz und ihren wilden Gedanken. Auf ihrer Reise stoßen sie auf neue Wegbegleiter und kehren bei alten Bekannten ein. Frankreich/Brasilien 2012 | Regie: Walter Salles | Darsteller: Garrett Hedlund, Sam Riley, Kristen Stewart, Amy Adams, Tom Sturridge, Kirsten Dunst | ca. 137 min | FSK 12

Kurz nach dem Tod seines Vaters lernt der junge

Autohaus Thonke GmbH Alt Nowawes 44/46 14482 Potsdam

Tel.: 0331-70 73 16 Fax: 0331-748 27 48 www.autohaus-thonke.de Kinderkino - In jedem steckt ein kleiner Held.

ZAMBEZIA

Die Abenteuer der kleinen Giraffe

„Absolut empfehlenswert“ Der Tagesspiegel

Der kleine Falke Kai liebt das Abenteuer, und als er von der sagenhaften Stadt Zambezia erfährt, die am Rande eines majestätischen Wasserfalls tief im Herzen Afrikas liegt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Gegen den Willen seines Vaters macht Kai sich auf den Weg, um sich dort den heldenhaften HurricaneFliegern anzuschließen, die für die Sicherheit Zambezias sorgen. Währenddessen gerät Kais Vater in die Fänge der Leguanechse Budzo. Dieser plant einen gemeinen Angriff auf Zambezia. Nun muss sich Kai der Gefahr stellen und beweisen, dass er ein Mitglied der großen Vogelfamilie Zambezias ist, die es nur gemeinsam schaffen kann, Budzos bösen Plan zu vereiteln. Mit seinen farbenfrohen Bildern, den detailverliebten, einzigartigen Charakteren und den rhythmischen Trommeln Afrikas ist der Film ein wunderschöner Filmspaß für die ganze Familie! Südafrika 2012 | Regie: Wayne Thornley | Stimmen: Yoshji Grimm, Kaya Yanar, Paul Panzer | ca. 83 min | FSK 0

Ab 11. Oktober im Kino www.zarafa-derfilm.de

Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa In liebevoll gezeichneten Bildern erzählt der französisch-belgische Animationsfilm von der Freundschaft zwischen dem afri­kanischen Waisenjungen Maki und der Giraffe Zarafa, die 1826 in Paris dem König zum Geschenk gemacht werden soll. Maki schwört, Zarafa zu retten. Nostalgisches Trickfilmabenteuer, inspiriert von einer wahren Begebenheit.


Woody Allens neuer Film mit Roberto Benigni, Penelope Cruz, Alec Baldwin und Woody Allen

To rome with love Auf Woody Allen scheint Verlass. Ein Film pro Jahr liefert der New Yorker auch mit inzwischen weit über 70 ab. Nach Stationen in London, Barcelona und zuletzt Paris reiste der Oscar-Preisträger nun in die italienische Hauptstadt. Allen streift durch die Gassen der Ewigen Stadt und verstrickt Stars wie Alec Baldwin, Penélope Cruz, Jesse Eisenberg und Ellen Page in amouröse und amüsante Verwicklungen. Allen spielt selbst die Hauptrolle eines grantigen Regisseurs, der mit seiner Frau in die ewige Stadt kommt, um den neuen Freund der Tochter kennenzulernen. Im Zuge der familiären Begegnungen entdeckt er auch einen veritablen Star-Tenor, der aber nur unter der Dusche singen kann. Rund um diese zentrale Geschichte lagert er eine Reihe von weiteren Episoden an. USA/Italien 2012 | Regie: Woody Allen | Darsteller: Woody Allen, Alec Baldwin, Roberto Benigni, Penélope Cruz, Judy Davis, Jesse Eisenberg, Greta Gerwig, Ellen Page | ca. 110 min | FSK 0

Mit anschließendem Filmgespräch mit Regisseur Berno Kürten

Buddha by Nature BUDDHA BY NATURE versucht, das außergewöhnliche Leben des Nomaden Ole Nydahl (71) zu dokumentieren. Der Däne aus Kopenhagen reist seit vierzig Jahren fast non-stop um die Welt und lehrt dabei den Diamantweg, eine besondere Richtung des tibetischen Buddhismus. Nydahl hat HunderttauDeutschland 2012 | Regie: Berno Kürten | Dokumentarfilm mit Lama Ole Nydahl ca. 86 min | FSK 6

Gelungene und ästhetische Dokumentation über unseren heimischen Wald

sende zum Buddhismus gebracht - und gleichzeitig Kritiker auf den Plan gerufen, die ihm „Buddhismus light“ vorwerfen. Auch seine Meinungen sind nicht immer „politically correct“. Und sein Auftreten passt auf den ersten Blick so gar nicht zu dem, was man sich gemeinhin unter spirituell oder religiös vorstellt: Keine Räucherstäbchen oder bunte Kutten - eher Camouflage-Styling und Motorradfahren. Trotzdem oder gerade deswegen zieht Ole Nydahl mehr und mehr Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in seinen Bann. waren die international vielfach ausgezeichneten Kameramänner schwer filmbaren Motiven auf der Spur. Dabei verbrachten sie gut 100 Nächte im Tarnzelt und sammelten mit den neuesten Filmtechniken über 250 Stunden Filmmaterial.

Erzählt von Benno Fürmann ist der Film eine wissenschaftlich exakte und emotional packende Einladung, die aufregenden Lebensformen unseres Waldes mit gedas grüne wunder Er liegt ganz in unserer Nähe, aber eröffnet bei ge- schärftem Bewusstsein neu zu entdecken. nauem Hinsehen eine völlig neue Welt: Mit seinen edDeutschland 2012 | len, poetischen Bildern ist der Film eine spektakuläre Regie: Jan Entdeckungsreise durch den bekanntesten, schönsten Haft | und vielfältigsten heimischen Lebensraum, den Wald. Sprecher: Der renommierte Naturfilmer Jan Haft liefert eine einzigartige Bestandsaufnahme der Artenvielfalt im deutschen Wald. Während einer Drehzeit von sechs Jahren

Benno Fürmann | ca. 93min | FSK 0


Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! kino THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-potsdam.de •

p ro g ra m m

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

independent_41_12  
independent_41_12  

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_41_12.pdf

Advertisement