Page 1

37

Spielwoche 37

9. bis 15. September Thalia-Potsdam.de

INHALT

Premiere mit Regisseurin

Die TauBe auf dem Dach BAL - Honig

Rückkehr ans Meer Jane‘s Journey Zwischen uns Das Paradies Das leben ist zu Lang Ich & Orson Welles Mary & Max Babys Männer im Wasser Me Too - Wer will schon normal sein? Das Konzert Film zum Sonntag

Mammuth Kinderkino

Hanni & Nanni Kinderkino

Toy Story 3 Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-potsdam.de


Hallo aus Babelsberg,

Rückkehr ans Meer

„Die Taube auf dem Dach“ ist ein DEFA Film aus dem Jahr 1973. Die Geschichte dreht sich um die junge Bauleiterin Linda und zwei Männer, die sie umwerben: Der Student Daniel, der davon träumt Kosmonaut und damit frei zu sein und der alternde Bauarbeiter Böwe, der - wenig sesshaft - auf den Baustellen im ganzen Land arbeitet. Mit Heidemarie Wenzel, Günter Naumann und Herbert Köfer ist der Film prominent besetzt.

Keiner wechselt die Genres so gekonnt wie der französische Starregisseur François Ozon. In seinem jüngsten Film überzeugt der große Stilist und Frauenregisseur nach Kostümfilm, Thriller und Melodram mit einem zärtlich schwebendem Kammerspiel.

Doch „Die Taube auf dem Dach“ kam nie ins Kino: „Der Film liefert ein verzerrtes Bild der DDR-Realität. Er zeigt ausschließlich Menschen in der Krise und stilisiert einen verdienten Arbeiter zur tragischen Figur - völlig unrealistisch.“, so das Urteil der DDR-Oberen. Auch der formal strenge Aufbau des Films, seine fast minimalistische Bildsprache und die emotionale Jazzmusik dürften das Zentralkomitee der SED befremdet haben.

Mousse (Isabel Carré) und Louis (Melvil Poupaud) sind jung, schön, reich und sehr verliebt. Drogen verschaffen ihnen den täglichen Kick, bis Louis an einer Überdosis stirbt, während Mousse wie durch ein Wunder überlebt. Im Krankenhaus erfährt sie, dass sie schwanger ist. Verzweifelt verlässt Mousse Paris und zieht sich in ein Haus am Meer zurück. Einige Monate später besucht Louis‘ Bruder Paul (Louis-Ronan Choisy) sie auf dem Weg nach Spanien in ihrem Refugium. Zwei verlorene Seelen kommen sich näher. Aus einem kurzen Besuch wird ein längerer Aufenthalt.

Die Kopien wurden noch im Studio vernichtet, der Film galt als verschollen. 2009 wurde eine Arbeitskopie entdeckt, von DEFA-Spektrum aufwändig restauriert und wird nun in ausgewählten Kinos präsentiert. Im Thalia läuft er am 9.9. um 19.00 Uhr an und wir freuen uns Regisseurin Iris Gusner zur Premiere begrüßen zu dürfen. Und hoffentlich auch Sie. Genau, wie zu den weiteren Angeboten der Woche. Wünscht sich Ihr Wolf J. Flywheel

„Es ist die Geschichte zweier Menschen, die keine sozialen Probleme, keine beruflichen Schwierigkeiten haben. Das gibt mir die Möglichkeit, mich völlig auf ihre emotionalen Bindungen, ihre Persönlichkeitsprobleme zu konzentrieren. Ich fange meine Filme eigentlich nie mit netten Personen an. Nette Helden interessieren mich nicht. Ich finde, man geht ins Kino, um neue Erfahrungen zu machen, mit Dingen konfrontiert zu werden, die nicht unbedingt unserem Leben ähneln.“ François Ozon

FILM ZUM S ON NT AG d e r Au s b l i c k in die komme nde Kinowo

che

täglich 20:45 Uhr Frankreich 2009 | Regie: François Ozon | Darsteller: Isabelle Carré, Louis-Ronan Choisy, Pierre Louis-Calixte, Melvil Poupaud, Claire Vernet, Jean-Pierre Andréani, Marie Rivière | ca. 90 min | FSK 12


WochenProgramm

Spielwoche 37 Donnerstag, 09.09. bis Mittwoch, 15.09.

der THALIA Kinos Babelsberg

9

NEU

Donnerstag

Rückkehr ans Meer

NEU

gedreht 1973, verboten 1973, Premiere: 2010

Die Taube auf dem Dach FSK 0 l ca. 82 Min

BAL - Honig FSK 6 l ca. 103 Min

Jane‘s Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall

Samstag

11

12

Sonntag

13

Montag

Dienstag

14

Mittwoch

15

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

Premiere in Anwesenheit der Regisseurin Iris Gusner

21:15

16:45 20:45

16:45 20:45

16:45 20:45

16:45 20:45

16:45 20:45

16:45 20:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

15:00

15:00

18:45

18:45

16:45

2. Spielwoche

Bewegendes Gefühlskino

3. Spielwoche

Auf der Bühne und in der Liebe ist alles erlaubt

3. Spielwoche

Schrumpfen Schafe wenn es regnet?

3. Spielwoche

FSK 0 l ca. 112 Min l Fassung: OmU

Film ist ein Schlachtfeld

4. Spielwoche

2. Spielwoche

NEU

Der neue Film von François Ozon

Ein hinreißender Dokumentarfilm über das Abenteuer Leben.

4. Spielwoche

10

Der neue Film von François Ozon FSK 12 l ca. 90 Min

Vorpremiere

freitag

Zwischen uns das Paradies FSK 6 l ca. 100 Min

Ich & Orson Welles FSK 6 l ca. 109 Min

Mary & Max FSK 12 l ca. 92 Min

Das Leben ist zu lang FSK 12 l ca. 86 Min

Babys

17:00 18:45

18:45

18:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00 20:45

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

FSK 0 l ca. 78 Min

Synchronschwimmen statt Midlife-Chrisis

Männer im Wasser FSK 0 l ca. 100 Min

Film zum Sonntag Gérard Depardieu auf einem wunderbaren Roadtrip

FILM ZUM S ONN TA G

Mammuth

19:00

d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

6. Spielwoche 7. Spielwoche

Vom Regisseur von ZUG DES LEBENS

Auf der Flucht ...

Kinderkino

Lola Dueñas und Pablo Pineda in

Kinderkino

FSK 16 l ca. 90 Min

ME TOO - Wer will schon normal sein?

14:45

14:45

FSK 0 l ca. 103 Min

Das Konzert

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

FSK 6 l ca. 122 Min

Toy Story 3

14:45

14:45

Enid Blytons Mädchenbuchklassiker endlich als Kinofilm

Hanni & Nanni

3PLUS1 -

Ki nder be tre uu

FSK 0 l ca. 103 Min

14:45

14:45

FSK 0 l ca. 85 Min

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

ng

Ki no mi t

Am Son ntag öff nen sich wie der um 14.00 Uh r die Kin otüren . Ne ben den Kin der film en beg rüß t Euc h Fra nzi zum KLECKS EN, DRUCKEN, TU PFEN, PINSELN .


Die Taube auf dem Dach Die Geschichte spielt auf einer Großbaustelle im Süden der DDR. Aber nicht nur deshalb erinnert „Die Taube auf dem Dach“ an den 1966 verbotenen Defa-Klassiker „Spur der Steine“. Auch Iris Gusners Regiedebüt durfte in der DDR nicht gezeigt werden. Die Filmrollen wurden vernichtet, und nur durch Zufall überlebte eine stark beschädigte Arbeitskopie, die 2009 restauriert wurde. Iris Gusner erzählt von einer jungen Bauleiterin, die von einem idealistischen Brigadier umworben wird und sich gleichzeitig in einen Studenten verPremiere mit Gästen am Donnerstag um 19:00 Uhr ab Freitag tgl. 19:00 Uhr DDR 1973 | Regie: Iris Gusner | Darsteller: Heidemarie Wenzel, Günter Naumann, Andreas Gripp, Wolfgang Greese, Herbert Köfer | ca. 82 min | FSK 0

Das Leben ist zu lang Dani Levy („Alles auf Zucker!“) präsentiert in seinem elften Kinofilm eine eben so mutige wie witzige Kreuzung aus Komödie und Politik. Genauer gesagt: Eine Paarung aus Woody Allen und islamischem Karikaturenstreit. Im Zentrum steht Ex-Erfolgsregisseur Alfi Seliger, der nach jahrelanger Durststrecke endlich wieder ein Drehbuch parat hat. Seine Komödie findet leider keine Resonanz. Neben Karrierekrise zwacken den armen Tropf allerlei andere Zipperlein: Pampige Kinder, rebellierender Magen, fremdgehende Gattin. Das Stehaufmännchen kämpft trotzig gegen alle Widrigkeiten, Selbstmordversuch inklusive. Sein Comedy-Projekt gerät ins Stottern – und am schrägen Ende auf surreale Weise völlig aus den Fugen. Hauptdarsteller Markus Hering entpuppt sich als komödiantisches und tragisches Talent und schart um sich herum das „Who‘s Who“ des deutschen Films: von Meret Becker und Veronica Ferres bis hin zu Heino Ferch und Justus von Dohnányi, von Bully Herbig über Udo Kier bis Heino Ferch und Elke Sommer.

liebt. Die Handlung ent­w ickelt sich nicht als fortlaufende Geschichte, sondern besteht aus einer Folge von Einzelszenen - was auch daran liegt, dass der Film vor seinem endgültigen Verbot mehrfach gekürzt wurde. „Die Taube auf dem Dach“ handelt vom Verlust einer Utopie. Die Menschen, erinnert sich die Regisseurin, kümmerten sich „mehr und mehr um den eigenen Besitz“. Ein selbstloser Sozialist wie der von Günter Naumann gespielte Brigadier erschien dagegen wie ein Relikt aus vergangener Zeit. Während viele DDR-Bürger mit dem Spatz in der Hand zufrieden waren, träumte Iris Gusner weiterhin von der Taube auf dem Dach. Regisseurin Iris Gusner begrüßen wir zur Premiere am 9.9. zur 19 Uhr Vorstellung.

Film zum Sonntag Mammuth Sind das nicht die schönsten Rollen, in denen Schauspieler einfach so sein dürfen, wie sie sind? Gérard Depardieu jedenfalls empfand dies so, nachdem er in der höchst schrägen Komödie von Benoît Delépine und Gustave Kervern der zottelige Ex-Schlachter Serge Pilardosse sein durfte. Unterwegs auf einem alten Motorrad fährt er an Orte seiner Vergangenheit und lernt, auch neue Seiten an sich selbst, vor allem aber die Liebe zum Leben zu entdecken. Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Frankreich 2010 | Regie: Benoît Delépine, Gustave de Kervern | Darsteller: Gérard Depardieu, Yolande Moreau, Isabelle Adjani, Miss Ming, Benoît Poelvoorde | 92 min | FSK 12 | Start: 16.9.2010

Toy Story 3 Im 3.Teil von Pixars Erfolgstrilogie um die quirlige Spielzeugtruppe müssen Woody, Buzz Lightyear & Co einsehen, dass ihr geliebter Andy kurz vor dem Umzug ins College endgültig zu alt für die Spielsachen geworden ist. Als Spende gehen die Freunde auf Umwegen an einen Kindergarten, doch dort warten keine allzu sanften Spielkameraden... Viele komische Ideen, technische Perfektion, amüsant-ironische Filmzitate und eine rasante Story ergeben ein liebenswertes Ganzes, das die Qualität der Vorgängerteile sogar noch zu übertreffen vermag. Sa & So um 14:45 Uhr

tgl. 17:00 & 20:45 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Dani Levy | Darsteller: Markus Hering, Meret Becker, Veronica Ferres, Yvonne Catterfeld, Gottfried John, Hans Hollmann, Justus von Dohnányi, Heino Ferch, Elke Sommer, Udo Kier | ca. 86 min | FSK 12

USA 2010 | Regie: Lee Unkrich | Stimmen:Michael „Bully“ Herbig, Rick Kavanian, Christian Tramitz | 90 min | FSK 0


Thalia-Potsdam.de

BAL - Honig Mit den Augen eines Kindes staunt der Zuschauer über die Geheimnisse der Natur. Kaplanoglu, dessen Film die Herzen der Berlinale-Besucher im Sturm eroberte und am Ende mit dem Goldenen Bären prämiert wurde, erzählt von einem kleinen Jungen, der mit seinen Eltern in einer entlegenen Bergregion an der Schwarzmeerküste lebt. Häufig begleitet er seinen Vater, den

Imker Yakup, der auf die höchsten Bäume klettert, um dort seine Bienenstöcke zu befestigen. Auf ihren Wanderungen durch die Natur überwindet Yussuf auch das Stottern, das ihn in der Schule zum scheuen Außenseiter macht. Das Summen der Bienen, das Knarren der Bäume, der Wind und der Regen und die fragenden Augen des kleinen Bora Altas - all das verbindet sich zu einer ruhigen, traumhaft schönen Kinoerzählung.

tgl. 16:45 & 20:45 Uhr | Do erst 21:15 Uhr Türkei 2010 | Regie: Semih Kaplanoglu | Darsteller: Bora Altas, Erdal Besikçioglu, Tülin Özen, Alev Uçarer, Ayse Altay, Özkan Akçay | ca. 103 min | FSK 6

Jane´s Journey Die Lebensreise der Jane Goodall Eindrucksvoll setzt Regisseur Lorenz Knauer mit seinem Dokumentarfilm der preisgekrönten Grand Dame des globalen Artenschutz ein filmisches Denkmal. Die faszinierende Geschichte der weltbekannten Primatenforscherin, einer der außergewöhnlichsten Frauen unserer Zeit, führt über mehrere Kontinente von den südenglischen Stränden bei Bournemouth über Nebraska zu den afrikanischen Regenwäldern in Tansania. Das sehr persönliche Porträt der heute 76jährigen UN-Friedensbotschafterin, die bereits mit Mahatma Gandhi verglichen wird, macht Mut zur Hoffnung.

tgl. um 18:45 Uhr Deutschland / USA 2010 | Regie: Lorenz Knauer | Mitwirkende: Jane Goodall, Angelina Jolie, Pierce Brosnan | 105 min | FSK 0 | Fassung: OmU

Zwischen uns das Paradies Die bosnische Regisseurin Jasmila Zbanic hat auch für ihren auf „Esmas Geheimnis“ folgenden Film wieder eine sehr private Geschichte mit einer gesellschaftlich brisanten Thematik ausgewählt. Die Liebesbeziehung eines glücklichen Paares im heutigen Sarajevo wird dabei nicht nur vom nicht erfüllten Kinderwunsch der beiden belastet, sondern mehr noch von einer glaubensbasierten Veränderung. Dass sich der aufgeklärte muslimische Mann eines Tages den Wahabiten anschließt, einer streng islam-gläubigen Gemeinde, macht nicht nur seine Frau rat- und sprachlos.

tgl. um 19:00 Uhr Bosnien und Herzegowina / Österreich / Deutschland / Kroatien 2010 | Regie: Jasmila Zbanic | Darsteller: Zrinka Cvitesic, Leon Lucev, Ermin Bravo, Mirjana Karanovic, Marija Köhn, Nina Violic | ca. 100 min | FSK 6


Babys Sie heißen Ponijao, Bayarjargal, Mari und Hattie. Geboren in Namibia, in der Mongolei, in Japan und in den USA. Einfühlsam begleitet die Kamera die neuen Erdbewohner vom ersten Atemzug bis zu den ersten Schritten auf wackeligen Beinen. tgl. 17:00 Uhr Frankreich 2009 | Regie: Thomas Balmès | Mitwirkende: Mari, Bayarjargal, Hattie, Ponijao | ca. 78 min | FSK 0

Hanni & Nanni Christine Hartmanns Kinderfilm basiert auf der erfolgreichen Buchreihe der britischen Autorin Enid Blyton, die mit ihren ab 1965 auch in Deutschland veröffentlichten Internatsgeschichten Generationen von Mädchen begeisterte. Für die erste Leinwandadaption des Stoffes wurde die Geschichte zeitgemäß mit iPod und Handy aufpoliert. Der liebevolle Charme des Originals blieb dennoch erhalten, was nicht nur den quirligen Zwillingen Sophia und Jana Münster, sondern auch Hannelore Elsner als Internats­direktorin zu verdanken ist. Samstag und Sonntag um 14:45 Uhr

„Vier Babys aus vier verschiedenen Ländern brechen die Herzen der Welt... Die tiefere Botschaft des Werks? Ist in etwa dieselbe wie die von ‚Unsere Erde‘ und ähnlichen Dokus: Schaut her, so viel Schönes gibt es auf der Welt, freut euch einfach daran und fragt dieses eine Mal nicht weiter nach. In den USA ist die Botschaft angekommen: Der kleine europäische Film hat sich dort zu einem Überraschungshit des Independent-Kinos entwickelt.“ Brigitte

Das Konzert Sie arbeiten als Möbel­packer, Taxifahrer und Hausmeister. Anfang der 80er-Jahre wurden die jüdischen Musiker aus dem Moskauer Bolschoi-Theater verbannt. 30 Jahre später gelingt es ihnen mit einem geschickten Täuschungs­ manöver, auf die Bühne zurückzukehren. Einmal mehr widmet sich der rumänische Regisseur Radu Mihaileanu – vor allem bekannt für seinen Holocaust- Film „Zug des Lebens“ – auf tragikomische Weise dem Umgang mit der Vergangenheit. Hier ist es ein Konzert, das nicht nur eine abgehalfterte Truppe russischer Musiker nach Paris führt, sondern auch traumatische Ereignisse aus der Vergangenheit ans Licht bringt. Ein Film über Menschlichkeit, Liebe, Verantwortung und die alles verbindende Macht der Musik.

Deutschland 2010 | Regie: Christine Hartmann | Darsteller: Sophia Münster, Jana Münster, Hannelore Elsner, Heino Ferch, Suzanne von Borsody, Anja Kling | ca. 85 min | FSK 0 täglich außer Sonntag 16:30 Uhr Frankreich 2009 | Regie: Radu Mihaileanu | Darsteller: Aleksei Guskov, Dmitri Nazarov, Mélanie Laurent, François Berléand, Miou-Miou, Valeriy Barinov | ca. 122 Min | FSK 0

Thalia-Potsdam.de


Mary & Max oder:

Männer im Wasser

Schrumpfen Schafe, wenn es regnet? Ein dramatisch-komischer Knetfiguren-Animationsfilm, humorvoll wie „Harold und Maude“. Es ist nicht der Stoff, aus dem gemeinhin Komödien gestrickt sind. Ein achtjähriges Mädchen aus einem kaputten Elternhaus und an Autismus erkrankter Mittvierziger schreiben sich über TauNach "Harold & Maude" und "Wallace & Gromit" ist die Zeit reif für: sende Kilometer hinweg. Der Australier Adam Elliot erzählt in seinem Langfilmdebüt mit sicherem Gespür für charmante und skurrile Details von zwei Außenseitern, die eine ungewöhnliche Freundschaft verbindet. Ein Kinomärchen Erwach­sene - unoder Schrumpfenfür Schafe endlich traurig und wunderschön! wenn es regnet? .

SCREEN AUSTRALIA

Winner

beSt fiction film foreign traverSe city film feStival uSa

Winner

beSt Screenplay queenSland, premier'S literary awardS

Winner

grand prix Stuttgart animation feStival

Winner

audience award & Special mention, animafeSt zagreb animation feStival

TONI COLLETTE PHILIP SEYMOUR HOFFMAN BARRY HUMPHRIES

ANd

Winner

beSt direction in a feature film - auStralian directorS guild

Winner

grand prize ottawa international animation feStival

Winner

aSia pacific Screen award

ERIC BANA „MARY ANd MAX“

PRESENTS A MELOdRAMA PICTURES PROdUCTION IN ASSOCIATION WITH FILM VICTORIA SBS TELEVISION AUSTRALIA AdIRONdACK PICTURES EXECUTIVE PROdUCERS MARK GOOdER PAUL HARdART TOM HARdART BRYCE MENZIES JONATHAN PAGE CO-EXECUTIVE PROdUCERS ANdREW MACKIE RICHARd PAYTEN IAIN CANNING ASSOCIATE PROdUCER PAULINE PIECHOTA dIRECTOR OF PHOTOGRAPHY GERALd THOMPSON EdITOR BILL MURPHY, ASE POST PROdUCTION PROdUCER HENRY KARJALAINEN PROdUCEd BY MELANIE COOMBS WRITTEN, dIRECTEd ANd dESIGNEd BY AdAM ELLIOT WWW.MARYUNdMAX.dE © 2008 Screen Australia, SBS, Melodrama Pictures Pty Limited, and Film Victoria

Me Too - Wer will schon normal sein?

Deutsche Fassung mit Den stimmen von Boris aljinovic (erzähler), helmut

Das Resultat ist ein heiteres, sehr charmantes FeelGood-Stück, dessen Strickmuster sehr an Erfolgskomödien wie „Ganz oder gar nicht“ erinnert. Mit seinen liebenswerten Figuren ist der Film insgesamt absolut überzeugend gelungen.

Schweden 2008 | Regie: Måns Herngren | Darsteller: Jonas Inde, Amanda Davin, Benny Haag, Jimmy Lindström | ca. 100 min | FSK 0

Australien 2009 | Regie: Adam Elliot | Stimmen: Helmut Krauss, Gundi Eberhard, Sebastian Schulz, Tina Engel | ca. 92 min | FSK 12 Winner

Männer und Synchronschwimmen. Die schwedische Außenseiter-Komödie „Männer im Wasser“ führt diese scheinbaren Gegensätze im R a h m e n einer nicht immer ganz konfliktfreien Vater-Tochter-Geschichte zusammen.

tgl. außer Mittwoch um 21:00 Uhr

tgl. außer Sonntag & Mittwoch um 18:45 Uhr | Sonntag um 17:00 Uhr

grand criStal annecy animation feStival

Ein arbeitsloser Journalist überredet die Mitglieder seines alten Hockeyteams, an der Synchronschwimm-WM teilzunehmen. Die Sache hat nur einen Haken: Die Jungs haben nicht die geringste Ahnung vom Synchronschwimmen.

Krauss (max), gunDi eBerharD (mary alt), seBastian schulz (Damian), tina engel (vera) unD valentina Bonalana (mary jung). synchronisation: lavenDelFilm/ marina müller

Großes spanisches Gefühlskino abseits von Pedro Almodóvar und Alejandro Amenábar? Gibt es! „Me Too“ ist die Liebesgeschichte zwischen einem hochbegabten Mann mit Down Syndrom und einer „normalen“ Frau, die sich ihm nach anfänglichem Zögern offenbart. Der Film, der bereits auf vielen Festivals gefeiert wurde, gewann in San Sebastian die Silberne Muschel für die beste Schauspielerin (Lola Dueñas, bekannt aus den Filmen von Pedro Almodóvar) und den besten Schauspieler (Pablo Pineda). Zudem erhielt er vier Nominierungen für den spanischen Goya. Beim Filmfestival Rotterdam wurde „Me Too“ mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Ich & Orson Welles Als Orson Welles in den 1930er Jahren das New Yorker Mercury-Theatre gründet, kann noch niemand ahnen, welche Rolle dieser Mann einmal für Hollywood, den Film und das Theater spielen wird. Basierend auf der fiktiven Geschichte von Robert Kaplow stellt Richard Linklater den Künstler zum Beginn seiner Karriere vor, erlaubt Einblicke in dessen von bedingungsloser Vereinnahmung geprägte Arbeitsweise und charakterisiert ihn als launisch-herrisches Genie. Einer, der all dies hautnah miterlebt, ist der Schüler Richard. Nicht nur er erfährt, dass die Kunst der Inszenierung eine Fülle von Möglichkeiten bietet, die es nur richtig umzusetzen gilt. So gesehen ist Linklaters gekonnt altmodischer Film nicht nur eine Geschichte über Welles, sondern auch eine über das Theater.

Samstag und Sonntag um 14:45 Uhr

Samstag und Sonntag um 15:00 Uhr

Spanien 2009 | Regie: Álvaro Pastor, Antonio Naharro | Darsteller: Lola Dueñas, Pablo Pineda, Isabel García Lorca, Pedro Álvarez Ossorio | ca. 103 min | FSK 0

UK 2008 | Regie: Richard Linklater | Darsteller:Zac Efron, Christian McKay, Claire Danes, Ben Chaplin, Eddie Marsan, Zoe Kazan, James Tupper | ca. 109 min | FSK 12


Premiere mit Gästen Die Taube auf dem Dach Nach Beendigung des Rohschnitts wurde „Die Taube auf dem Dach“ 1973 in der DDR nicht zur Aufführung freigegeben. Im Gegensatz zu anderen Verbotsfilmen gelangte das Filmmaterial anschließend nicht ins Staatliche Filmarchiv der DDR, sondern wurde im Studio vernichtet – übrig blieb nur eine Arbeitskopie, die seither als verschollen galt. 2009 wurde diese Arbeitskopie entdeckt, von DEFASpektrum aufwändig restauriert und wird nun in ausgewählten Kinos präsentiert: Im Thalia läuft „Die Taube auf dem Dach“ am 9. September um 19.00 Uhr an und wir freuen uns Regisseurin Iris Gusner zur Premiere begrüßen zu dürfen.

Premiere am Donnerstag, 9.9. um 19 Uhr in Anwesenheit von Regisseurin Iris Gusner

Diese Woche neu BAL - Honig Boras Altas stahl während der Berlinale 2010 manchem Star die Show. Wie der Junge auf dem Podium die Fragen der Journalisten beantwortete, war herzerfrischend. Aufgeweckt, neugierig, ein bisschen staunend – genau wie im Film „Bal“ („Honig“), in dem Altas den Sohn eines Imkers spielt, der die Schönheit und die Schrecken der Kindheit erlebt. Semih Kaplanoðlu, der mit „Bal“ in Berlin den Goldenen Bären gewann, bettet das kindliche Erwachen souverän in den wogenden Rhythmus einer anatolischen Waldlandschaft ein.

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! kino THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-potsdam.de •

p ro g ra m m

Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_37_10  

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_37_10.pdf

Advertisement