Page 1

25

Spielwoche 25

18. Juni bis 24. Juni

INHALT

Alle Anderen

Che - Revolución Kleine Verbrechen Die Stimme des Adlers The Limits of Control Illuminati Bolt - Ein Hund für alle Fälle Die Drei ??? Film zum Sonntag

Die Gräfin

Delicatessen Potsdam Premiere

Rachels Hochzeit Willkommen bei den Sch‘tis The Wrestler

THALIA Arthouse Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50

inklusive InselkinoProgramm

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Hallo aus Babelsberg, so etwas hatte ich nicht erwartet! Da setze ich mich für 2 Stunden in einen Film, um mir die Probleme von 30-Jährigen und ihrem Liebesleben anzuschauen. Is ja interessant, weil quasi mein Alter und was passiert? Ich fühl mich total ertappt. Könnte glatt von mir oder einer meiner Freundinnen handeln … Fünf Jahre nach „Der Wald vor lauter Bäumen“ meldet sich Maren Ade mit einer klug beobachteten Bestandsaufnahme einer Liebesbeziehung zweier Um-die-30-Jähriger zurück. „Alle Anderen“ – da steckt die Problematik schon im Titel. Gitti und Chris verbringen ihren ersten gemeinsamen Sommerurlaub und schon bald wird die Beziehung des gegensätzlichen Paares auf eine harte Probe gestellt. Der Spiegel dessen ist ein anderes Pärchen, bei dem vermeintlich alles unkomplizierter, harmonischer und liebevoller läuft. Tatsächlich ist „Alle Anderen“ nicht bloß ein packender und oft peinigend realistischer Film, sondern er ist vor allem ein aufschlussreiches, oft auch lustiges soziologisches Dokument einer Generation, die nicht bloß das Berufs-, sondern auch das Liebesleben als eine Art Dauerpraktikum zu begreifen scheint. Aber sehen Sie selbst Ihre Martha Phelps

Potsdam Premiere Rachels Hochzeit Anne Hathaway lässt als Ex-Junkie verschüttete Familienkonflikte wieder aufbrechen. Kym ist das schwarze Schaf der Familie. Nach mehreren Entziehungskuren kehrt sie zur Hochzeit ihrer Schwester nach Hause zurück. Mit ihrer kompromiss­losen Ehrlichkeit bringt sie die unterdrückten Spannungen innerhalb der Familie zum Ausbruch. In „Das Schweigen der Lämmer“ zeichnete Jonathan Demme das Psychogramm einer FBI-

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Die Gräfin Es war einmal eine ungarische Adelige, Erzebet Bathory genannt, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts dem Wahn verfiel, durch Benetzung ihrer Haut mit jungfräulichem Blut ewige Schönheit erreichen zu können. Ob nun 150 oder 600 Jungfrauen ihr Leben dafür gelassen haben, ist eher Sache der Legendenbildung. Julie Delpy jedenfalls versucht als Hauptdarstellerin und Regisseurin, die menschliche Seite der gefürchteten Gräfin aufzuzeigen. Für Julie Delpy ist Erzebet Bathory keinesfalls die „Blutgräfin“ des langlebigen Mythos, sondern eine vielschichtige Figur zwischen Gut und Böse. Eindringlich, ja berührend zeichnet Delpy das Porträt dieser faszinierenden Person als moderne Frauenfigur in historischem Gewand. Es geht um zeitlose Themen wie Schönheitswahn und ewige Jugend, um Macht und Intrigen, um Liebe, Hass und Mord und um verbotene Leidenschaften. Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Deutschland / Frankreich 2008 | Regie: Julie Delpy | mit: Julie Delpy, Daniel Brühl, William Hurt, Anamaria Marinca, Sebastian Blomberg, Charly Hübner, Anna Maria Mühe | 94 min | FSK 12 | Starttermin: 25. Juni 2009

Profilerin. Und auch in seinem neuen Film bleibt er ganz nah bei seiner Haupt­figur. Anne Hathaway spielt mit berührender Verletzlichkeit, während die unruhigen Kamera­bilder den Ereignissen eine Unmittelbarkeit verleihen, die den emotionalen Ausnahmezustand der Personen widerspiegelt und den Zuschauer direkt ins Geschehen hineinzieht. Ganz so, als sei man selbst Teil dieser Hochzeitsgesellschaft. Freitag und Samstag um 22:00 Uhr Open Air auf der Freundschaftsinsel USA 2008 | Regie: Jonathan Demme mit: Anne Hathway, Rosemarie DeWitt, Bill Irwin, Tunde Adebimpe, Mather Zickel, Anna Deavere Smith, Anisa George, Debra Winger | 112 min | FSK 12


Spielwoche 25

WochenProgramm

18. Juni bis 24. Juni 2009

der THALIA Arthouse Kinos

18

19

Samstag

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15 17:15 19:15 21:00

Donnerstag

NEU

So komisch wie das Leben!

alle anderen

2. Spielwoche

Benicio del Toro in

2. Spielwoche

Der Sommerfilm 2009

Vorpremiere

ca. 119 Min l FSK12

Vorpremiere - Film zum Sonntag

Che - Revolución ca. 131 Min l FSK 12

Kleine Verbrechen FSK 6 l ca. 85 Min

22

Mittwoch

24

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

15:00 18:45 21:15

15:00 18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

18:45 21:15

17:15 19:15 21:00

17:15 19:15 21:00

17:15

17:15 19:15 21:00

17:15 19:15 21:00

17:15 19:15 21:00

21:15

Dienstag

23

Montag

19:00

Die Gräfin

4. Spielwoche 6. Spielwoche

Nach „The Da Vinci Code“ jetzt

The Limits of Control

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

20:45

17:00 19:00

17:00 19:00

15:00 17:00 19:00

15:00 17:00 19:00

17:00 19:00

17:00 19:00

17:00 19:00

15:00

15:00

14:45

14:45

16:45

16:45

16:45

FSK 12 l ca. 116 Min

Illuminati FSK 12 l ca. 138 Min

Märchenhafte Erzählung NEU

21

ca. 94 Min l FSK12

Jim Jarmusch is back!

Kinderkino

20

Sonntag

freitag

Die Stimme des Adlers FSK 0 l ca. 85 Min

Er glaubt, er sei ein Superheld.

Bolt - Ein Hund für alle Fälle

Kinderkino

FSK 6 l ca. 96 Min

Juniors Schatzsuche.

Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss

16:45

16:45

FSK 6 l ca. 97 Min

InselkinoProgramm

18

Donnerstag

freitag

19

Samstag

20

21

22

Sonntag

Montag

22:00

22:00

Dienstag

23

Mittwoch

24

Delicatessen

Potsdam Premiere

FSK 12 l ca. 99 Min

22:00

Erstens kommt es anders ...

Rachels Hochzeit

22:00

22:00

FSK 12 l ca. 112 Min

Der Erfolgs-Hit aus Frankreich

Willkommen bei den Sch‘tis FSK 0 l ca. 106 Min

Die Auferstehung des Mickey Rourke.

The Wrestler FSK 12 l ca. 105 Min

22:00

22:00

Filmbeginn: tgl. 22 Uhr • Einlass ab 21:30 Uhr • Eintritt 6 Euro • mit Local Card nur 5 Euro Programmänderungen möglich,aber nicht beabsichtigt. Aktuelle Programminfos finden Sie auf www.thalia-arthouse.de und www.inselkino-potsdam.de


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 25

Donnerstag, 18. Juni bis Mittwoch, 24. Juni 2009

Che - Revolución Benicio Del Toro und Steven Soderbergh schmiedeten ein Portrait von Che Guevara. Es ist nicht der erste Film über den berühmten Argentinier, aber bei weitem der ehrgeizigste: «Che» soll zugleich Portrait sein und Chronik historischer Ereignisse, er erzählt von politischen Idealen, ihrem Erfolg wie ihrem Scheitern. Eine Spielfilmlänge ist da einfach nicht genug: In den Kinos wird der Film zweigeteilt laufen, obwohl «Che» ein einziges monumentales Projekt ist,

dessen Hälften sich notwendig ergänzen, wird Teil 2 -«Guerrilla» erst im Juli zu sehen sein. Der erste Teil - «Revolución» - folgt den Ereignissen in Kuba, beginnend 1956 mit der Ankunft Fidel Castros (Demian Bicannohir), Guevaras und einer handvoll Revolutionäre, die die Militärdiktatur Battistas stürzen werden. Bevor es dazu kommt, sehen wir den Aufstieg Guevaras vom Feldarzt zum Comandante der Guerilla und schließlich zum Helden der Revolution. tgl. 18:45 und 21:15 Uhr | Samstag und Sonntag auch 15:00 Uhr Frankreich / Spanien / USA 2008 | Regie: Steven Soderbergh | Darsteller: Benicio Del Toro, Demián Bichir, Santiago Cabrera, Elvira Minguez | ca. 131 min | FSK 12

Die Stimme des Adlers In der deutsch-schwedischen Koproduktion „Die Stimme des Adlers“ wird der Zuschauer in die faszinierende Welt der mongolischen Steppe entführt. Vor der kargen Kulisse bricht ein junger Adlerjäger gemeinsam mit seinem gefiederten Kameraden auf, um in der Hauptstadt Ulan-Bator sein Glück zu suchen. „Die Stimme des Adlers“ ist ein ebenso berührender wie wirklichkeitsnaher Film über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Er zeigt

eine Welt, die uns mit ungewöhnlichen Ritualen und Bizarrerien zwischen Tradition und Moderne fremd ist. Wer hätte schon vermutet, dass Nomaden sich neben Schafen und Kamelen auch Raubvögel halten? Vor allem in Kasachstan ist der Adler neben seiner Funktion als Jagdvogel Repräsentationsobjekt und Statussymbol. Und wer bislang dachte, nur Katzen oder Hunde seien treue Begleiter des Menschen, wird eines Besseren belehrt: Auch zwischen Adlern und uns Menschen lassen sich offenbar wundervolle Beziehungen aufbauen.

tgl. 17:00 und 19:00 Uhr | Samstag und Sonntag auch 15:00 Uhr Schweden / Deutschland 2008 | Regie: René Bo Hansen | Darsteller: Barzabai Matei, Serikbai Khulan, Mardan Matei | ca. 85 min | FSK 0


Alle Anderen „Alle Anderen“ erzählt die Geschichte von Gitti und Chris, einem ungleichen Paar, das sich in abgeschiedener Zweisamkeit durch einen Urlaub kämpft. Wir lernen zwei Menschen kennen, wie sie nur sein können, wenn sie alleine sind: geheime Rituale, Albernheiten, unerfüllte Wünsche und Machtkämpfe. Ausgelöst durch die Begegnung mit einem anderen Paar - gerät die Beziehung ins Wanken. Die Anderen sind nicht nur erfolgreicher, sondern verstehen es zudem, eine konventionelle Mann-Frau-Rollenverteilung hinter einer modernen Fassade zu verstecken. Chris beginnt, sich an

den anderen zu orientieren, und versucht, seiner eigensinnigen Freundin ihre Grenzen zu zeigen, wodurch Gittis Vertrauen in ihren Freund zutiefst erschüttert wird. Ihr Versuch, sich seinem neuen Wunschbild anzupassen, entwickelt sich vom Spiel mit einer neuen Rolle zu einem stillen Kampf gegen sich selbst. Mit subtilem Humor und grausamer Genauigkeit erzählt der Film von den widersprüchlichen Sehnsüchten eines Paares auf der Suche nach seiner Identität. Die Angst vor Verantwortung und eigenen Gefühlen spiegelt die emotionale Orientierungslosigkeit einer ganzen Generation wider. tgl. 18:45 und 21:15 Uhr Deutschland 2008 | Regie:Maren Ade | Darsteller: Birgit Minichmayr, Lars Eidinger, Hans-Jochen Wagner, Nicole Marischka, Mira Partecke, Atef Vogel, Paula Hartmann, Carina Wiese | ca. 119 min | FSK 12

Kleine Verbrechen Eine griechische Insel ohne Touristen? So etwas gibt es noch? Genau dorthin hat es den Polizisten Leonidas als Berufsanfänger verschlagen. Viel zu tun hat er hier nicht, auch wenn die wenigen Einwohner sich nicht so an Formalien wie rote Ampeln oder Nummernschilder am Auto halten. Doch eines Tages liegt der alte Zacharias tot am Fuß einer Klippe. Während die Dorfbewohner abwinken, wittert Leonidas das große Verbrechen.

Mord, Selbstmord, CIA. Unterstützung erhält er bei seinen Ermittlungen von Angeliki, die als Moderatorin Karriere gemacht hat und eine besondere Beziehung zu dem Toten hatte. Eingebettet in die beeindruckende Schönheit der Insel erzählt der Film von skurrilen, ausgesprochen liebenswerten Menschen und ihren kleinen Verbrechen. Eine erfrischende Krimikomödie mit warmherzigem Charme, die einem die Insel und ihre Bewohner ans Herz wachsen lässt. tgl. 17:15, 19:15 und 21:00 Uhr | Sonntag nicht 19:15, Sonntag erst 21:15 Uhr Griechenland / Deutschland 2008 | Regie: Christos Georgiou | mit: Aris Servetalis, Viki Papadopoulou, Antonis Katsaris, Panayiotis Benekos | 85 min | FSK 6


Illuminati In der Schweiz wird ein bekannter Astro-Physiker ermordet - auf der Brust ein grausames Brandzeichen. Symbologe Robert Langdon (Tom Hanks) soll den rätselhaften Mord aufklären. Zur gleichen Zeit wird in Rom ein neuer Papst gewählt. Während die Menschheit gespannt auf den Schornstein im Vatikan blickt, erschüttert eine schreckliche Entführung die festen Mauern der Kirche: Sämtliche Papst-Kandidaten sind zu-

verschwunden und werden dann nach und nach tot aufgefunden - mit denselben geheimnisvollen Brandzeichen auf der Brust. Ehe er sich‘s versieht, steckt Robert Langdon wieder mitten in einer Verschwörung: Der geheimnisvolle Bund der „Illuminaten“ hat irgendwie seine Finger im Spiel. Das Team hinter „The Da Vinci Code - Sakrileg“ kehrt zurück mit der mit Hochspannung erwarteten Verfilmung von „Illuminati“, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Dan Brown.

tgl. 20:45 Uhr Im Thalia ohne Pause und ohne Ünberlängenzuschlag USA 2008 | Regie: Ron Howard | Darsteller: Tom Hanks, Ayelet Zurer, Ewan McGregor, Stellan Skarsgård, David Pasquesi, Cosimo Fusco, Allen Dula, Kristof Konrad, Armin Mueller-Stahl | ca. 138 min | FSK 12

Ein anarchisches Feuerwerk der Kreativität legten Jean-Pierre Jeunet und Marc Caro mit dieser wahrhaft originellen, blutrünstig-makabren Endzeitvision vor, in der der Fleischverzehr zur Obsession und nur noch der Hunger gemeinschaftsbildend ist.

alle Anderen

Makabre Kult-Komödie über Kannibalismus, http://www.lindenpark.de/pages/prog-det/ Kondome und die Liebe. Irgendwo, nach einem mai08/nirvana.jpg langen Krieg: Die Lebensmittel sind knapp. Auf der Suche nach einer neuen Anstellung bewirbt Jugendkultur- und Familienzentrum „Lindenpark“ sich der ehemalige Clown Louison in einem seltLocal Vision Band Contest www.localvision.de samen Haus für den Posten des Concierges. CAT7, Madstop, LariFari, 20.06. Psychotrie, Markee, Smoking Thompsons, 21:00 The Perfect Pineapple, Perpetua L Donnerstag um 22:00 Uhr Treffpunkt Spielplatz

Sa So

Frankreich 1991 | Regie: Marc Caro, Jean-Pierre Jeunet | mit: Dominique Pinon, Marie-Laure Dougnac, Jean-Claude Dreyfus | 99 min | FSK 12

21.06. 15:00

Mi

24.06. 23:00

Familientreff Bastelmöglichkeiten & Spielen für Kinder Kulinarisches Angebot Eintritt frei

UNI ROYAL

DIE Studentenparty der Stadt Ihr kennt sie, Ihr liebt sie, es ist Eure Party schlechthin!!

F

T

Stahnsdorferstr. 76 - 78 | Potsdam | www.lindenpark.de

trifft auf einen Menschenschlag, der zwar nur

anz_KW25.indd schwer 1 15.06.2009 Uhr verständlich spricht, aber ganz anders13:00:17 ist

Willkommen bei den Sch‘tis Für Philippe (Kad Merad) werden seine größten Befürchtungen wahr: Statt in den sonnigen Süden Frankreichs wird der Postdirektor ausgerechnet in den hohen Norden des Landes strafversetzt. Dort, so besagen die Gerüchte, erwarten einen Dauerregen, Temperaturen unter null und überall betrunkene Barbaren. Schweren Herzens tritt Philippe die Reise an, lässt dafür Frau und Sohn zurück, u n d

als befürchtet ... Der erfolgreichste französische Film aller Zeiten ist eine herzerfrischende Komödie, die spielerisch Vorurteile unterläuft und einer verleumdeten Volksgruppe ein Denkmal setzt. Klischees und Regionales nimmt Komiker Dany Boon gekonnt auf die Schippe. Eine rundum gelungene Komödie, die die an sie gestellten Erwartungen voll und ganz erfüllt und ein wunderbares Kinovergnügen bietet.

Sonntag und Montag um 22 Uhr Open Air auf der Freundschaftsinsel Frankreich 2008 | Regie: Dany Boon | Darsteller: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix, Anne Marivin | ca. 106 min | FSK 0


The Limits of Control Ein geheimnisvoller Fremder reist nach Spanien. Er hat dort einen Auftrag zu erledigen. Welcher Art dieser Auftrag ist, bleibt im Dunklen. Alles deutet darauf hin, dass sich sein Vorhaben nicht im Rahmen des Gesetzes bewegt. Auf verschiedenen Stationen seiner Odyssee übermitteln ihm mysteriöse Gestalten rätselhafte Botschaften. Das merkwürdige Gefühl verdichtet sich immer mehr zu einer unheimlichen, düsteren Vorahnung.

Nach seinem überwältigenden Erfolg mit „Broken Flowers“ inszeniert Jim Jarmusch erneut einen ebenso kuriosen wie spannenden Roadtrip, in dem neben den allen Jarmusch-Fans bestens vertrauten Isaach De Bankolé und Bill Murray auch John Hurt, Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton und Gael García Bernal zu sehen sind. Ort der Handlung ist Spanien, dessen schönste Städte und Landschaften von Wong Kar-Wai Kameramann Christopher Doyle virtuos in Szene gesetzt wurden. tgl. 16:30 Uhr

USA 2009 | Regie: Jim Jarmusch | Darsteller: Isaach De Bankolé, Alex Descas, Jean-François Stévenin, Luis Tosar, Tilda Swinton, Youki Kudoh, John Hurt, Gael García Bernal, Hiam Abbass, Bill Murray | ca. 116 min | FSK 12 | Fassung: OmU

Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss

Bolt - Ein Hund für alle Fälle

In ihrem zweiten Kinofilm bekommen es die Nachwuchsdetektive Justus, Peter und Bob mit dem Geist eines verrückten Erfinders zu tun. Als er an seinem Geburtstag eine Botschaft seiner verstorbenen Eltern findet, ist Justus nicht mehr zu halten: Im Haus des toten Erfinders Terrill soll ein ganz besonderes Geheimnis schlummern. Kurzerhand überzeugt der erste Detektiv seine Freunde, ihn zu dem verfallenen Anwesen zu begleiten. Doch kaum angekommen, stellen unheimliche Ereignisse den Mut der drei Fragezeichen auf eine harte Probe.

Wenn Bolt bellt, fegt er mit seinen Schallwellen die Vögel aus den Bäumen - zumindest vor der Kamera. Denn der kleine Vierbeiner ist der Titelheld einer TV-Serie und gehört zu den Topstars von Hollywood. Einziges Problem: Er hält seine Superkräfte für real. Bis sein geliebtes Frauchen im Verlauf einer Episode entführt wird. Das naive Fellknäuel flüchtet aus der Traumfabrik, um sie zu befreien. Nur leider kann er weder Gitterstäbe verbiegen noch meilenweit springen. Verwirrt landet er im Großstadtdschungel, wo er mithilfe der zynischen Straßenkatze Mittens und des aufgedrehten Hamsters Dino lernt, dass wahre Helden keine Superkräfte brauchen.

tgl. außer Sa & So um 16:45 Uhr | Sa & So um 14:45 Uhr

Samstag & Sonntag um 15:00 Uhr Sonntag mit Kinderbetreuung

D 2008 | Regie: Florian Baxmeyer | mit Chancellor Miller, Nick Price, Cameron Monaghan, Annette Kemp, Axel Milberg, Julia Bremermann | ca. 97 min | FSK 6

USA 2008 | Regie: Chris Williams, Byron Howard | Stimmen: Christian Tramitz, Axel Stein | FSK 6|

The Wrestler Als abgewrackter Catcher liefert Mickey Rourke eine physische und emotionale Tour de Force und feiert unter der Regie von Darren Aronofsky ein spektakuläres Comeback. Randy „The Ram“ Robinson haust in einem Wohnwagen und trägt das wenige Geld, das er bei regionalen Catch-Veranstaltungen in Turnhallen verdient, ins Striplokal, da er in der Tänzerin Cassidy (grandios: Marisa Tomei) eine Seelenverwandte vermutet. Nach einem Herzinfarkt beendet der einstige Superstar der Wrestlingszene seine selbstzerstörerische

Sportkarriere und versucht, eine Beziehung zu seiner entfremdeten Tochter aufzubauen. Doch schon bald muss Randy erkennen, dass er nur im Ring die Geborgenheit findet, die er sucht. Als Popkultur-Gladiator der traurigen Gestalt liefert Rourke eine zurecht Oscar nominierte Glanzleistung ab. Dienstag bis Donnerstag um 22 Uhr Open Air auf der Freundschaftsinsel USA 2008 | Regie: Darren Aronofsky | Darsteller: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood, Mark Margolis, Todd Barry, Wass Stevens, Judah Friedlander | ca. 105 min | FSK 12


22:00 Uhr

Fr, 19.6. Sa, 20.6.

Ein zeitloses, dunkles Niemandsland voller bizarrer und melancholischer Charaktere.

Rachels Hochzeit

USA 2009 l ca. 113 Min l FSK 12

Anne Hathaway mal anders - Als Ex-Junkie bringt sie eine Familienfeier durcheinander.

Willkommen bei den Sch`tis

so, 21.6. mo, 22.6.

Frankreich 2008 l ca. 106 Min

KinderKino

KinderKino

22:00 Uhr

Delicatessen

Frankreich 1991 l ca. 99 Min l Wiederaufführung mit neuen Kopien

Urkomisch: Wie ein Südfranzose die Nordprovinz und ihre Eingeborenen lieben lernt.

22:00 Uhr

Potsdam Premiere

Di, 23.6. Mi, 24.6. Do, 25.6. 22:00 Uhr

The Wrestler

USA 2008 l ca. 105 Min l FSK 12

Die Auferstehung des Mickey Rourke. Schweiß treibend und zu Tränen rührend.

salami aleikum

Fr, 26.6.

Deutschland 2009

22:00 Uhr

Tausendundeine Nacht prallen auf den real stillgelegten Sozialismus.

sa, 27.6. So, 28.6.

Deutschland 2008 l ca. 92 Min l FSK 6

22:00 Uhr

mo, 29.6. Di, 30.6. 22:00 Uhr

Die schimmelreiter

Skurrilität und Humor der Lebensmittelkontrolleure Axel Prahl & Peter Jordan.

Berlin Calling

Deutschland 2007 l ca. 109 Min l FSK 12

Was bleibt, ist die Musik. Berliner TechnoDrama vom Absturz eines DJs.

www.inselkino-potsdam.de Eingang über Burgstraße 24h Programmansage: ( 0331 74370 30

Kino. Oben Ohne.

24h Programmansage: ( 0331 74370 30

mi, 17.6. Do, 18.6.

Online Reservierungen: www.inselkino-potsdam.de

Filmbeginn: tgl. 22 Uhr • Einlass ab 21:30 Uhr • Eintritt 6 Euro • mit Local Card nur 5 Euro

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

/independent_25_09  

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_25_09.pdf