Issuu on Google+

22

Spielwoche 22

28. Mai bis 3. Juni

INHALT

The Limits of Control Illuminati

Ricky - Wunder geschehen Sunshine Cleaning Simons Geheimnis Tangerine Slumdog Millionär Das Hundehotel Die Drei ??? das verfluchte Schloss Leben live - Dokumentarfilme

Escape To Life Die Erika und Klaus Mann Story Film zum Sonntag

Der rote Punkt Silberstreifen - Seniorenkino

Der Vorleser

Eröffnung mit Sektempfang

Der letzte Applaus Potsdam Premiere

Die Entdeckung der Currywurst THALIA Arthouse Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50

inklusive InselkinoProgramm

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Hallo aus Babelsberg, vier Jahre sind seit „Broken Flowers“ vergangen, und nun ist es aber wirklich Zeit für einen neuen Jim Jarmusch Film. Der Minimalist des amerikanischen Arthouse-Films hat auch dieses mal keine gradlinige Geschichte zu erzählen, sondern lässt diese im Kopf des Zuschauers entstehen und bedient sich dabei wie immer extrem langer Einstellungen. Jarmusch Fans werden „The Limits of Control“ deshalb genauso lieben wie seine bisherigen Werke. In dieser Woche geht es in die dritte Saison des Inselkinos. Postdams tägliches Open-Air Kino startet am Montag den 1.6. mit dem Tangofilm „Der letzte Applaus“, für den bereits eifrig reserviert wird. Am Dienstag und Mittwoch folgt die nächste Potsdam-Premiere: „Die Entdeckung der Currywurst“ nach der Novelle von Uwe Timm mit der unglaublich präsenten Fassbinder-Ikone Barbara Sukowa. Schon jetzt vormerken sollten Sie den 7. Juni. Dann läuft auf der Insel als exklusive Vorpremiere der Sommerfilm des Jahres: „Kleine Verbrechen“. Die auf einer griechischen Insel spielende Komödie verzaubert alle und ich möchte nicht wissen, wie viele Gäste nach dem Film umgehend einen Urlaub auf Thalassia buchen. Um das Ferienfeeling noch zu erhöhen haben wir für diesen Abend natürlich jede Menge griechischen Weins geordert. Spannende, entspannende & herausfordernde Kinoerlebnisse, egal ob mit oder ohne Dach wünscht Ihnen Ihr Wolf J. Flywheel

LEBEN LIVE Escape to Life Die Erika und Klaus Mann Story Der Lebensbericht der Geschwister Mann wird im Film zur dramatischen Geschichte, die neben den zahlreichen faszinierenden Facetten der Familie Mann die ganze Spannung, Hoffnung und Tragödie der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts in sich vereint. Deutschland nach dem

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Der Rote punkt „Der rote Punkt“ führt eine junge Frau auf die Spur ihrer Familiengeschichte. Marie Miyayama erzählt in ihrem Kinofilm einfühlsam und unprätentiös eine Geschichte von Herkunft, Schuld und Schicksal. Die Japanerin Aki wird seit geraumer Zeit von düsteren Träumen geplagt, die Erinnerungen aus ihrer frühen Kindheit freizulegen scheinen. Um der Sache auf den Grund zu gehen reist die Studentin zu ihrem Elternhaus, wo sie in einer Kammer ein Paket findet, das aus Deutschland zu kommen scheint. Ein alter Fotoapparat, in dem noch ein Film steckt, ein vergilbter Umschlag mit einer ausländischen Landkarte, auf der ein roter Punkt einen Ort in Deutschland markiert, scheinen die Schlüssel zu ihren Träumen zu sein. Trotz der Bedenken ihrer Eltern reist sie nach Deutschland, um das Mysterium zu lösen. Dort angekommen, lernt sie den jungen Elias kennen, der ihr bei ihrer Suche nach dem markierten Ort, der ganz in der Nähe seines Elternhauses liegt, helfen will – ohne zu ahnen, dass ein lange verdrängter Teil aus der Geschichte seiner eigenen Familie eng mit dem tragischen Schicksal von Akis Eltern verknüpft ist.

Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Deutschland / Japan 2008 | Regie: Marie Miyayama | Darsteller: Yuki Inomata, Hans Kremer, Orlando Klaus, Zora Thiessen, Imke Büchel | ca. 82 min | FSK 0 | Fassung: teilweise OmU | Starttermin: 4. Juni 2009

Ersten Weltkrieg, Drittes Reich, Flucht und Exil; die aufreibende, kompromisslose Suche nach künstlerischen Ausdrucksformen in bewußter Auseinandersetzung mit der politischen und gesellschaftlichen Realität, der Kampf um die eigene Identität im schier übermächtigen Schatten von Vater und Onkel ... Donnerstag und Mittwoch um 17:15 Uhr D/GB 2001 | Regie: Andrea Weiss | mit: Christoph Eichhorn, Maren Kroymann, Cora Frost, Jean Loup, Guido Kleineidam | 84 min | FSK 0


Spielwoche 22

WochenProgramm

28. Mai bis 3. Juni 2009

der THALIA Arthouse Kinos

28

Donnerstag

NEU

Jim Jarmusch is back!

The Limits of Control

2. Spielwoche

3. Spielwoche

FSK 12 l ca. 116 Min

freitag

29

Samstag

30

Illuminati

Ein erschreckend erhellendes Meisterwerk

Simons Geheimnis

1

Dienstag

2

Mittwoch

3

Montag

16:45 19:00 21:15

16:45 19:00 21:15

16:45 19:00 21:15

17:00 20:00

17:00 20:00

17:00 20:00

16:45 19:00 21:15

16:45 19:00 21:15

14:30 16:45 19:00 21:15

14:30 16:45 19:00 21:15

17:00 20:00

17:00 20:00

17:00 20:00

16:30

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

17:00 21:00

19:00

19:00

15:00 19:00

15:00 19:00

19:00

19:00

19:00

15:00

14:45

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

14:45

14:45

16:45

16:45

16:45

16:45

Nach „The Da Vinci Code“ jetzt FSK 12 l ca. 138 Min

31

Sonntag

20:30

Eine blutige Komödie mit tiefschwarzem Humor

Sunshine Cleaning FSK 12 l ca. 91 Min

Der neue Film von François Ozon

Ricky

Eine fatale Dreiecksgeschichte

Die Filmsensation: 8 Oscars

Kinderkino

Kinderkino

3. Spielwoche

FSK 6 l ca. 90 Min

11. Spielwoche

3. Spielwoche

2. Spielwoche

FSK 12 l ca. 100 Min

Tangerine FSK 6 l ca. 100 Min

Slumdog Millionär FSK 12 l ca. 120 Min

21:00

21:00

mit Geld-zurück-Garantie

Verzückt mit Erfindergeist.

Das Hundehotel FSK 0 l ca. 100 Min

Juniors Schatzsuche.

Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss

16:45

Vorpremiere

FSK 6 l ca. 97 Min

Vorpremiere - Film zum Sonntag

Der rote Punkt

19:00

FSK 0 l ca. 82 Min

Silberstreifen

Leben Live

Leben Live - Dokumentarfilme

Escape to Life - die erika und Klaus Mann story

Silberstreifen -Seniorenkino

Der Vorleser

Opening

14:00

FSK 12 l ca. 122 Min

InselkinoProgramm

Donnerstag

freitag

Samstag

Sonntag

1

Montag

Dienstag

2

Mittwoch

3

Eröffung mit Sektempfang und Tangoperformance Sektempfang ab 21:30 Uhr

Der letzte Applaus Ein Leben für den tango FSK 0 l ca. 88 Min l Fassung: O.m.d.U.

Potsdam Premiere

17:15

17:15

FSK 0 l ca. 84 Min

Potsdam Premiere

Die Entdeckung der Currywurst

Kino. Oben Ohne. Ab 1. Juni tgl. 22 Uhr auf der Freundschaftsinsel

22:00

22:00

22:00

FSK 6 l ca. 106 Min

Programmänderungen möglich,aber nicht beabsichtigt. Aktuelle Programminfos finden Sie auf www.thalia-arthouse.de und www.inselkino-potsdam.de


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 22

Donnerstag, 28. Mai bis Mittwoch, 3. Juni 2009

The Limits of Control Ein geheimnisvoller Fremder reist nach Spanien. Er hat dort einen Auftrag zu erledigen. Welcher Art dieser Auftrag ist, bleibt im Dunklen. Alles deutet darauf hin, dass sich sein Vorhaben nicht im Rahmen des Gesetzes bewegt. Auf verschiedenen Stationen seiner Odyssee übermitteln ihm allerhand mysteriöse Gestalten rätselhafte Botschaften. Das merkwürdige Gefühl über allem verdichtet sich immer mehr zu einer unheimlichen, düsteren Vorahnung.

Nach seinem überwältigenden Erfolg mit „Broken Flowers“ inszeniert die Legende Jim Jarmusch erneut einen ebenso kuriosen wie spannenden Roadtrip, in dem neben den allen Jarmusch-Fans bestens vertrauten Isaach De Bankolé und Bill Murray auch John Hurt, Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton und Gael García Bernal zu sehen sind. Ort der Handlung ist Spanien, dessen schönste Städte und Landschaften von Wong Kar-Wai Kameramann Christopher Doyle virtuos in Szene gesetzt wurden.

tgl. 16:45, 19:00 und 21:15 Uhr | Samstag und Sonntag auch 14:30 Uhr USA 2009 | Regie: Jim Jarmusch | Darsteller: Isaach De Bankolé, Alex Descas, Jean-François Stévenin, Luis Tosar, Tilda Swinton, Youki Kudoh, John Hurt, Gael García Bernal, Hiam Abbass, Bill Murray | ca. 116 min | FSK 12 | Fassung: OmU

Illuminati In der Schweiz wird ein bekannter Astro-Physiker ermordet - auf der Brust ein grausames Brandzeichen. Symbologe Robert Langdon (Tom Hanks) soll den rätselhaften Mord aufklären. Zur gleichen Zeit wird in Rom ein neuer Papst gewählt. Während die Menschheit gespannt auf den Schornstein im Vatikan blickt, erschüttert eine schreckliche Entführung die festen Mauern der Kirche: Sämtliche Papst-Kandidaten sind zunächst

verschwunden und werden dann nach und nach tot aufgefunden - mit denselben geheimnisvollen Brandzeichen auf der Brust. Ehe er sich‘s versieht, steckt Robert Langdon wieder mitten in einer Verschwörung: Der geheimnisvolle Bund der „Illuminaten“ hat irgendwie seine Finger im Spiel. Das Team hinter „The Da Vinci Code - Sakrileg“ kehrt zurück mit der mit Hochspannung erwarteten Verfilmung von „Illuminati“, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Dan Brown.

tgl. außer Sonntag 17:00 und 20:00 Uhr | Sonntag um 16:30 & 20:30 Uhr USA 2008 | Regie: Ron Howard | Darsteller: Tom Hanks, Ayelet Zurer, Ewan McGregor, Stellan Skarsgård, David Pasquesi, Cosimo Fusco, Allen Dula, Kristof Konrad, Armin Mueller-Stahl | ca. 138 min | FSK 12


sunshine Cleaning Um ihre Finanzkrise zu meistern, starten die beiden Schwestern Rose (Amy Adams) und Norah (Emily Blunt) ein ungewöhnliches Geschäft. Sie gründen die Firma „Sunshine Cleaning“ und kratzen Blut von den Wänden - kurz: sie reinigen Tatorte. Die beiden werden von ihrem unkonventionellen Vater (Alan Arkin) unterstützt, der mit sonderbaren Mini-Jobs versucht, Rechnungen zu zahlen und seinem 8-jährigen Enkel nebenher beibringt, wie sich binnen kürzester Zeit eine Million Dollar verdienen lassen.

Die Produzenten des Kino-Erfolgs „Little Miss Sunshine“ überraschen uns erneut mit einer schrägen wie bittersüßen Familiengeschichte. „Sunshine Cleaning“ erzählt von einer liebenswert erfolglosen Familie, die auf ihre Art versucht, den amerikanischen Traum zu leben. Regisseurin Christine Jeffs („Rain“) inszenierte die Tragikomödie mit tiefschwarzem Humor und lässt die Hauptdarsteller Amy Adams, Emily Blunt und Oscar-Preisträger Alan Arkin zur Höchstform auflaufen. „Sunshine Cleaning“ erwies sich beim Sundance Film Festival als Publikumsliebling. tgl. 17:00 und 21:00 Uhr USA 2008 | Regie: Christine Jeffs | Darsteller: Amy Adams, Emily Blunt, Alan Arkin, Steve Zahn, Mary Lynn Rajskub, Clifton Collins Jr., Jason Spevack, Eric Christian Olsen | ca. 91 min | FSK 12

Ricky - Wunder geschehen „Ricky, ist das eine Comic-Figur?“, fragt Vater Paco seine Stieftochter Lisa, die sich diesen Namen für ihren kleinen Bruder wünscht, während beide im Krankenhaus darauf warten, dass das Baby geboren wird. Der Zuschauer fragt sich schon nach der ersten Szene von François Ozons Tragikomödie mit Fantasy-Touch ebenfalls: Wer ist Ricky? Und warum gesteht seine Mutter Katie (ungeschminkt schön: Alexandra Lamy) einer Sozialarbeiterin unter Tränen, dass sie sich nicht im Stande

fühlt, ihren Sohn selbst aufzuziehen? Das klingt nach Sozialdrama, doch Ozon überrascht nachetwa der Hälfte des Films mit einer Wendung, die „Ricky“ in eine völlig andere Richtung manövriert. Unkonventionell überzeugt der im Wettbewerb der 59. Berlinale erstaufgeführte Film als fulminanter Genremix mit dem unerwarteten Einsatz grandioser Spezialeffekte, einer nie gesehenen Mischung aus Realismus und Fantasy: Ein Film, der Flügel verleiht! tgl. 19:00 Uhr | Samstag und Sonntag auch 15:00 Uhr Frankreich 2009 | Regie: François Ozon | Darsteller: Alexandra Lamy, Sergi Lopez, Mélusine Mayance, Arthur Peyret | ca. 90 min | FSK 6


Simons Geheimnis Der junge Simon (Devon Bostick) verbreitet an seiner Schule in Toronto und in Internet-Chatrooms eine unfassbare Geschichte: Er sei der Sohn eines Terroristen, der vor Jahren ein Flugzeug sprengen wollte. Die Bombe hatte Simons Vater im Gepäck seiner nichtsahnenden Frau versteckt, die damals schwanger war mit Simon. Ausgelöst durch seine Lehrerin, gewinnt diese Enthüllung schon bald an unkontrollierbarer Eigendynamik und der Junge wird mit Themen wie

Intoleranz gegenüber fremden Religionen und Fragen nach Schuld und Vergebung konfrontiert. Durch die zwangsläufige Auseinandersetzung mit der Vergangenheit seiner Familie und der daraus resultierenden Suche nach seiner eigenen Identität gerät Simon immer mehr in ein Geflecht aus Wahrheit und Lügen. Atom Egoyan stellt Simons Geschichte in einen größeren Zusammenhang und wirft die Frage auf, wie in einer völlig vernetzten Welt, in der ständig alle mit allen kommunizieren können, religiöser Fanatismus und Fremdenhass dominieren. tgl. 19:00 Uhr Kanada 2008 | Regie: Atom Egoyan | Darsteller: Devon Bostick, Arsinée Khanjian, Scott Speedman, Rachel Blanchard, Noam Jenkins | ca. 100 min | FSK 12

Tangerine Für ihren großen Traum, Tänzerin zu werden, würde die junge Marokkanerin Amira fast alles tun, auch entgegen den Normen ihrer Heimat. Sie läuft von zu Hause weg und findet Unterschlupf bei einer Gruppe von Prostituierten. In einer Bar lernt sie die deutsche Musikerin Pia kennen, hat aber vor allem Augen für deren Freund, denn in einer Affäre mit dem Deutschen sieht Amira die Chance auf einen Neuanfang. In Tanger, dem Tor zwischen Europa und der islamischen Welt entspinnt sich eine vielschichtige Dreiecksbeziehung. Irene von Alberti gelingt das Kunststück, Einblicke in das Leben marokkanischer Frauen zu geben, ohne dabei in die Perspektive und Maßstäbe der deutschen Figuren zu verfallen, ohne zu werten und ohne einen touristischen Blick anzunehmen. Samstag 15:00 Uhr & Sonntag 14:45 Uhr Deutschland / Marokko 2008 | Regie: Irene von Alberti | Darsteller: Sabrina Ouazani, Nora von Waldstätten, Alexander Scheer, Naima Bouzid | ca. 95 min | FSK 6

In Kooperation mit dem Reiseklub

Der Vorleser Deutschland, Ende der 50er Jahre: Der 15-jährige Michael Berg lernt durch Zufall die Mitte 30-jährige Hanna kennen. Sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre miteinander, bis Hanna plötzlich verschwunden ist. Jahre später sieht er sie wieder - als Angeklagte. Ihr wird vorgeworfen, als KZ-Aufseherin gearbeitet zu haben und für den Tod von mehreren Hundert Menschen verantwortlich zu sein. Die sensible Inszenierung und die fantastischen Darsteller machen diese Liebesgeschichte zu einem unvergesslichen Film - in jeder Hinsicht. Mittwoch um 14:00 Uhr USA 2008 | Regie: Stephen Daldry | mit: Kate Winslet, Ralph Fiennes, David Kross, Bruno Ganz, Lena Olin | FSK 12 | ca. 122 min


Slumdog Millionär

berührende Liebesgeschichte und ein mitreißendfaszinierendes Lebensabenteuer. Danny Boyle kreiert in unnachahmlicher Weise die Elemente des Abenteuer-, Liebes- und Gangsterfilms zu einem berauschenden Mix.

Mit einem Budget von nur 15 Millionen US-Dollar und bis dato völlig unbekannten Schauspielern mit acht Oscars ausgezeichnet - wenn das mal keine Underdog-Erfolgsstory ist. Und genau so http://www.lindenpark.de/pages/prog-det/ eine erzählt Danny Boyle („Trainspotting“, „28 Days mai08/nirvana.jpg Later“) in seinem ersten cineastischen Ausflug Jugendkultur- und Familienzentrum „Lindenpark“ nach Indien - und ins Reich von TV-Shows wie Psychomania „Wer wird Millionär“. Rumble No. 3 „Slumdog Millionär“ erzählt in kraftvollen, atemMeteors (UK), Long Tall Texans (UK), 29.05. The Rattlers (UK), Tony Montanas (D) beraubenden Bildern eine außergewöhnliche, 18:30 Hot Wheels (D), (…) L Psychomania tgl. 21:00 Uhr

Fr

Sa

30.05. 18:30

UK / USA 2008 | Regie: Danny Boyle | mit Dev Patel, Anil Kapoor, Madhur Mittal, Freida Pinto, Irrfan Khan, Mia Drake, Sanchita Choudhary | FSK 12 | 120 Min

So

31.05. 18:30

Rumble No. 3 P. Paul Fenech (UK), Sunny Domestozs (D), Rockabilly Mafia (D), Damage done by Worms (D), The Ripmen (D), (…)

Psychomania

Rumble No. 3 Frenzy (UK), Demented are Go! (UK), P.O.X. (D), Boppin Kids (ITA), The Pitmen (D), Sir Psyko & his Monsters (S), (…)

L

L

Stahnsdorferstr. 76 - 78 | Potsdam | www.lindenpark.de

Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss

Das Hundehotel

In ihrem zweiten Kinofilm bekommen es die Nachwuchsdetektive Justus, Peter und Bob mit dem Geist eines verrückten Erfinders zu tun.

Nachdem die beiden Waisenkinder Andi (Emma Roberts) und Bruce (Jake T. Austin) ein verlassenes Hotel zu einer Unterkunft für streunende Hunde hergerichtet haben, müssen sie sich allerhand einfallen lassen, um ihre exzentrischen Gäste bei Laune zu halten.

anz_KW21.indd 1

Als er an seinem Geburtstag eine Botschaft seiner verstorbenen Eltern findet, ist Justus nicht mehr zu halten: Im Haus des toten Erfinders Terrill soll ein ganz besonderes Geheimnis schlummern. Kurzerhand überzeugt der erste Detektiv seine Freunde, ihn zu dem verfallenen Anwesen zu begleiten. Doch kaum angekommen, stellen unheimliche Ereignisse den Mut der drei Fragezeichen auf eine harte Probe. Perfekte Familienunterhaltung ist garantiert, noch spektakulärer, spannender und witziger als Teil 1. Mit drei Ausrufezeichen!!! Freitag bis Dienstag um 16:45 Uhr D 2008 | Regie: Florian Baxmeyer | mit Chancellor Miller, Nick Price, Cameron Monaghan, James Faulkner, Annette Kemp, Axel Milberg, Julia Bremermann | ca. 97 min | FSK 6

14.05.2009 14:53:32 U

Die Ideenvielfalt, mit der die rasant und liebevoll inszenierte Story aufwartet, ist erstaunlich - für eine Bulldogge mit manischem Kaubedürfnis etwa wird ein Schuhspende-Automat erfunden. Die Dreharbeiten mit Dutzenden von Hunden bedeuteten eine zusätzliche Herausforderung für Regiedebütant Thor Freudenthal, der seine vierbeinigen Darsteller aber trotzdem zu einer glaubwürdigen Performance führen konnte. Samstag & Sonntag um 14:45 Uhr Sonntag mit Kinderbetreuung USA 2009 | Regie: Thor Freudenthal mit Emma Roberts, Jake T. Austin, Kyla Pratt, Lisa Kudrow, Kevin Dillon | FSK 0 | 100 Min


Der letzte applaus Eine volle Bar am Rand von Buenos Aires, man isst, trinkt und redet. Mittendrin wirbelt El Chino, die Seele des Ladens, in dem sich die Nachbarschaft trifft, um Tango zu hören. Hinten im Wohn- und Schlafzimmer des Patrons singen sich einige ältere Herrschaften warm. Dann geht es raus ins Lokal, inbrünstig singt man von Liebe und vom Leben im Barrio. Man scherzt, verarscht die Polizei und „das Gesocks von Nebenan“.

Eine Gruppe betagter Musiker steht im Mittelpunkt von German Krals Film. Er lebt in Deutschland und stieß 1999 in seiner Geburtsstadt auf die außergewöhnlichen Sängerinnen und Sänger, darunter Cristina de los Ángeles, die früher professionell gesungen hat oder Lokalheldinnen wie die 81-jährige Inés Arce. German Krals Dokumentarfilm setzt diesem Ort und seinen Protagonisten ein nostalgisches Denkmal – und zeigt am Ende, dass sich die Vergangenheit nicht so einfach wiederbeleben lässt. Montag ab 21:30 Uhr mit Sektempfang und Tangoperformance, Filmstart um 22 Uhr Deutschland / Argentinien / Japan 2008 | Regie: Germán Kral | ca. 88 min | Fassung: O.m.d.U.

Die Entdeckung der Currywurst Der Ich-Erzähler in Uwe Timms Novelle ist einem Geheimnis auf der Spur: Hat Frau Brücker, deren Imbissbude auf einem „Platz im Hafenviertel: windig, schmutzig, kopfsteingepflastert“ stand, tatsächlich die Currywurst entdeckt? Er fährt noch einmal in seine Geburtsstadt Hamburg, um Lena Brücker im Altersheim zu besuchen. Doch bevor die alte Dame seine Frage beantwortet, erzählt sie ihm eine ganz andere

Geschichte: Wie sie im April 1945 einen jungen Marinesoldaten in ihrer Wohnung versteckt hat. Während vor den Toren der Hansestadt der Endkampf tobt, stürzen sich die beiden in eine Affäre, die sie vor aller Welt geheim halten müssen. Uwe Timms Bestseller über die Liebe als Gewürz, das das Leben schöner macht, ist kongenial verfilmt worden. Natürlich fasziniert die Darstellungskraft von Barbara Sukowa. Auch der bislang Kino-unerfahrene Schauspieler Alexander Khuon macht seine Sache hervorragend. Dienstag und Mittwoch um 22:00 Uhr Deutschland 2008 | Regie: Ulla Wagner | Barbara Sukowa, Alexander Khuon, Wolfgang Böck, Branko Smarovski, Götz Schubert | ca. 106 min | Potsdam Premiere

Kino. Oben Ohne. Ab 1. Juelni tgl. 22 Uhr auf der Freundschaftsins


i n Ju 1. b A . e n Oh n e b O . o Kin tgl. 22 Uhr auf der Freundschaftsinsel star tet am Montag mit Postdams tägliches Open-Air Kino ance und dem Tangofilm Sektempfang, einer Tangoperform en für den Tango“ „Der letzte Applaus -Ein Leb an Kral erzählt die GeschichDer in Argentinien geborene Germ nos Aires, deren Sänger te einer legendären Tangobar in Bue Sehnsüchtig machende Bilums tägliche Überleben kämpfen. ­trieren wunderschön meder aus dem gemütlichen Club illus ach nur lauschen, um in eine lancholische Lieder. Man muss einf andere Welt fortgetragen zu werden.

am 2. & 3. Juni

4. bis 6. Juni

am 8. & 9. Juni

am 7. Juni

am 10. & 11. Juni

am 15. & 16. Juni

ww w.inselkino -potsdam.de Eingang über Burgstraße 24h Pro gra mm ans age : ( 0331 74370 30

am 12. & 13. Juni

am 17. & 18. Juni

23. bis 25. Juni

am 14. Juni

am 19. & 20. Juni

am 26. Juni

am 21. & 22. Juni

am 27. & 28. Juni

am 29. & 30. Juni

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_22_09