Page 1

20

Spielwoche 20

13. bis 19. Mai

INHALT

Wes Andersons

DER FANTASTISCHE MR. FOX Wunderbar. Humorvoll.

Die Eleganz der Madame Michel Absolut brillant!

Sin Nombre Jim Carrey & Ewan McGregor

I love you Phillip Morris BAARÌA

EINE ITALIENISCHE FAMILIENGESCHIchte

Leben Live

Auf der sicheren seite Wunderkinder & das Business

Die Konkurrenten - Russlands Wunderkinder 2 Colin Firth & Julianne Moore

A single Man Das Bildnis des Dorian Gray Film zum Sonntag

Der Vater meiner Kinder Czech Point

ZLOČIN V ŠANTÁNU VERBRECHEN IM TINGELTANGEL Kinderkino

Teufelskicker

THALIA Arthouse Babelsberg

Rudolf-Breitscheid-Straße 50

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Hallo aus Babelsberg, die Filme von Wes Anderson werden geliebt oder gehasst. Ob die „Royal Tenenbaums“ oder „Darjeeling Limited“: Die Kritiken waren immer zwischen himmelhochjauchzend und „zu Tode betrübt“. Die Fangemeinde aber war stets begeistert und so wird es auch mit Andersons neuem Film passieren: „Der fantastische Mr. Fox“ ist die Adaption eines Roald Dahl Klassikers – als Puppenanimation. Aus dieser Vorlage macht Anderson eine bittersüsse und tiefsinnige Parabel über Gut & Böse. Und es ist definitiv kein Kinderfilm geworden, denn Kinder werden maximal die Hälfte der Anspielungen verstehen (aber trotzdem ihren Spass haben). Critic.de fasst es so zusammen: „Wes Anderson & Roald Dahl: Stimmiger kann eine Verschmelzung zweier poetischer Universen kaum sein!“ Viel Vergnügen auch mit dem weiteren Programm der Woche wünscht Ihr Wolf J. Flywheel ps.: Wer mag, kann schon einmal unsere neue Website anschauen (unter www.thalia-potsdam. de/neu läuft sie im Testbetrieb) und uns mit Anregungen und Kritik überhäufen. Mails bitte an info@thalia-arthouse.de.

Die Eleganz der Madame Michel Madame Michel (Josiane Balasko) ist Concierge in einem eleganten Pariser Wohnhaus. Auf den ersten Blick bringt sie alle typischen Attribute mit sich: Sie ist mürrisch, ungepflegt und unscheinbar. Auch die hochbegabte 11-jährige Paloma, ebenfalls Bewohnerin des Hauses, lebt in ihrer eigenen Welt. Längst hat sie durchschaut, wie ärmlich ein Leben im Luxus sein kann und beschließt, sich am Tag ihres 12. Geburtstags das Leben zu nehmen, sollte sie nicht etwas entdecken, was das Leben lebenswert macht.

FILM ZUM S ONNTAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

DER VATER MEINER KINDER Grégoire möchte, dass sich seine pubertierende Tochter „endlich entscheidet, glücklich zu sein“. Am Ende des Films deutet alles darauf hin, dass sie das Erbe ihres Vaters antreten und ins Filmgeschäft einsteigen wird. Doch glücklich wird sie damit vermutlich nicht. Denn Grégoire, der rastlose, nikotinsüchtige Produzent von kunst­vollen Arthousefilmen, hat sich das Leben genommen. Zu groß war irgendwann die Verzweiflung über seine ausweglose finanzielle Situation. Die junge Französin Mia Hansen-Løve hat einen wunderbaren Film über die Liebe zum Kino gemacht - und über eine Familie, die sich nach dem Verlust des Vaters neu erfinden muss. Dieses Drama bietet Einblick in die Welt der unabhängigen Filmproduktion und zeigt, wie ein finanzielles Scheitern ins Leben der Mitbeteiligten eingreifen kann. Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Frankreich 2009 | Regie: Mia Hansen-Løve | Darsteller: Louis-Do de Lencquesaing, Chiara Casselli, Alice de Lencquesaing, Alice Gautier, Manelle Driss | ca. 112 min | Starttermin: 20. Mai

Beider Schicksal wandelt sich jedoch mit dem Einzug des geheimnisvollen Japaners Ozu. Schon bald bahnt sich eine zarte Liebesgeschichte an. Denn Monsieur Ozu ahnt, dass sich hinter Madame Michels mürrischer Fassade ein liebenswertes Geheimnis verbirgt und lockt, sanft wie beharrlich, die barsche Concierge aus ihrem Winterschlaf … Mona Achache hat den Roman „Die Eleganz des Igels“ in ein leichtes, ironisch verspieltes Kino­ märchen verwandelt. Wie das Buch, so wechselt auch der Film immer wieder die Perspektive zwischen zwei Außenseitern, die der Absurdität des Lebens auf vergnügliche Weise die Stirn bieten. tgl. 17:00 und 19:00 Uhr | So & Di nicht 19:00 Uhr | Do & So - Mi auch 21:00 Uhr Do - So auch 15:00 Uhr Frankreich / Italien 2009 | Regie: Mona Achache | Darsteller: Josiane Balasko, Garancelle Le Guillermic, Togo Igawa, Anne Brochet | ca. 99 min | FSK 12


Spielwoche 20

WochenProgramm

Donnerstag, 13. Mai bis Mittwoch, 19. Mai

der THALIA Arthouse Kinos

13

17:00 18:45 20:45

17:00 18:45 20:45

17:00 18:45 20:45

15:00 17:00 19:00

15:00 17:00

17:00 19:00 21:00

17:00

17:00 19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

19:15

19:15

19:15

19:15

19:15

19:15

21:00

21:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

17:00

Die Konkurrenten - Russ- 14:45 lands Wunderkinder 2

14:45

NEU 2. Spielwoche

FSK 12 l ca.99 Min

„Absolut brillant - Ein Meisterwerk!“ (Evening Standard)

Sin Nombre

15:00 17:00 19:00 21:00

15:00 17:00 19:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

21:15

21:15

16:30

19:15

21:00

21:00

Mittwoch

19

15:00 17:00 18:45 20:45

Die Eleganz der Madame Michel

15:00 17:00 18:45 20:45

18

15:00 17:00 18:45 20:45

Nach dem Roman „Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery

15:00 17:00 18:45 20:45

17

Dienstag

FSK 12 l ca.87 Min

freitag

16

Montag

DER FANTASTISCHE MR. FOX

Samstag

15

Sonntag

Wes Andersons analoge Antwort auf die digitalen Wunderwerke Pixars…

3. Spielwoche

14

Donnerstag

FSK 16 l ca. 96 Min

3. Spielwoche

Jim Carrey und Ewan McGregor

I love you Phillip Morris

3. Spielwoche

FSK 16 l ca. 96 Min

Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte FSK 6 l ca. 150 Min

6. Spielwoche

Grandiose Literaturverfilmung mit Colin Firth & Julianne Moore

A Single Man FSK 12 l ca. 99 Min

AB 8. APRIL IM KINO www.asingleman.senator.de

a_single_man_ad_115x180.indd 1

10.03.2010 11:07:08 Uhr

Das Bildnis des Dorian Gray FSK 16 l ca. 118 Min

Ist das die Zukunft unserer Städte?

NEU

6. Spielwoche

„Eine Intimität, wie wir sie in Liebesgeschichten schon lange nicht mehr finden konnten.“ FAZ „Wunderschön, überwältigend und unfassbar stilvoll – Tom Fords Film ist schlichtweg spektakulär.“ ELLE

Auf der sicheren Seite

2. Spielwoche

FSK 0 l ca. 80 Min

Die ehemaligen Wunderkinder und das Business...

D IE K ONKURRENTEN

Russlands Wunderkinder II

Ein Film von Irene Langemann

КОНКУРЕНТЫ

14:45

14:45

FSK 0 l ca. 98 Min l Fassung: OmU

Вундеркинды России II Фильм Ирены Лангеманн

Czech Point

Vorpremiere

Vor zehn Jahren waren sie umjubelte Genies – Heute stehen sie in hartem Wettbewerb.

DIE KONKURRENTEN – RUSSLANDS WUNDERKINDER II Ein Film von IRENE LANGEMANN mit ELENA KOLESNITSCHENKO IRINA TSCHISTJAKOWA DMITRI KRUTOGOLOVY NIKITA MNDOYANTS ENRIQUE BÁTIZ ANDREJ OVCHINNIKOV MICHAEL RUSS Kamera MAXIM TARASJUGIN DIETER STÜRMER Ton ALEXANDER IWANOW RAFAEL TYBLEWSKI Kameraassistenz ILIA PODGAETSKIY Line Producer Moskau TATJANA PETRIK Montage KAWE VAKIL Sounddesign NOEMI HAMPEL Mischung MICHAEL RIEDMILLER Colorist NADIR MANSOURI Redaktion DAGMAR MIELKE / RBB/ARTE BIRGIT MEHLER / RBB Produzent WOLFGANG BERGMANN Buch und Regie IRENE LANGEMANN

Eine Lichtfilm Produktion

GM f i l m s

medienboard

Film zum Sonntag Spezialpreis der Jury in Cannes

Berlin-Brandenburg GmbH

Der Vater meiner Kinder

FILM ZUM S ONNTAG

19:00

d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

FSK k.A. l ca.112 Min

Czech Point

ZLOČIN V ŠANTÁNU -

19:00

VERBRECHEN IM TINGELTANGEL

Kinderkino

FSK 6 l ca.83 Min l Fassung: OmeU

Kinderkino

Teufelskicker FSK 0 l ca. 111 Min

14:45

14:45

14:45

14:45

Das 3PLUS1 Kinderprogramm am Sonntag ab 14:15 Uhr: Gestalte Deinen eigenen Schlüsselanhänger

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-arthouse.de

Das Thalia Team gratuliert dem SVB 03 zum Aufstieg!


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 20 Donnerstag, 13. Mai bis Mittwoch 19. Mai

Der fantastische Mr. Fox Mr. und Mrs. Fox führen mit ihrem Sohn und ihrem Neffen ein idyllisches Familienleben. Doch nach zwölf Jahren im trauten Heim wird die Beschaulichkeit einfach zuviel für Mr. Fox. Das wilde Tier in ihm gewinnt die Oberhand und der raffinierte Hühnerdieb geht heimlich wieder auf die Jagd. Damit bringt er nicht nur seine Familie sondern auch alle anderen Tiere in Gefahr. Die Geflügelbauern Boggis, Bunce und Bean sind außer sich vor Wut und scheuen vor nichts zurück, um dem ebenso dreisten wie auch fantastischen Mr. Fox den Garaus zu machen. Die Belagerung durch die Bauern zwingt alle Tiere unterhalb des Fuchsbaus Zuflucht zu suchen. Als es nicht mehr

genug Futter für alle gibt, schließen sie sich im Kampf zusammen. Und dank seiner scharfen Instinkte, gelingt es Mr. Fox schließlich, seine Familie und Freunde zu retten. „Der fantastische Mr. Fox“, der erste Animationsfilm des visionären Regisseurs Wes Anderson („Darjeeling Limited“, „Die Royal Tenenbaums“), beruht auf dem beliebten Weltbestseller von Roald Dahl („Charlie und die Schokoladenfabrik“), wurde jedoch von Anderson für die Kinoadaption mit zusätzlichen Szenen und Charakteren bereichert. Anderson gelingt ein unterhaltsames, humorvolles, mit viel Liebe für das Detail gestaltetes Stop-Motion Kinoabenteuer.

tgl. 17:00, 18:45 & 20:45 Uhr Donnerstag - Sonntag auch 15:00 Uhr USA 2009 | Regie: Wes Anderson | Animationsfilm | Stimmen: Andrea Sawatzki, Christian Berkel | FSK 6 | ca. 87 min

Auf der Sicheren Seite Seit 2007 lebt die Mehrheit der Menschen weltweit in Städten. Vor allem dort, wo Arm und Reich weit auseinander liegen, hat diese Entwicklung verheerende Folgen. Die Stadtverwaltungen verlieren unter den neuen, extremen Bedingungen ihre Kontrollfunktion. Sie schaffen es nicht, das Wachstum zu steuern, und auch die Sicherheit der Bevölkerung können sie nicht mehr gewährleisten. Hohe Mauern, Elektrozäune und private Sicherheitsdienste scheinen die Antwort der höheren Einskommensklassen auf diese Probleme zu sein egal wo auf der Welt. Wer es sich leisten kann,

zieht sich in sogenannte „Gated Communities“ zurück - weitläufige Areale im städtischen Raum, die von Mauern umschlossen und nur für ihre Bewohner zugänglich sind. Hier wird ein Leben „auf der sicheren Seite“ garantiert. Der Film portraitiert drei exklusive Gated Communities auf drei Kontinenten. „Auf der sicheren Seite“ macht nicht nur deutlich, dass der städtische Raum sich mehr und mehr privatisiert. Er zeigt auch, welche große Rolle dabei verschiedene ungelöste gesellschaftliche Konflikte wie Apartheid, Kastensystem und große Einkommensunterschiede spielen. Wie Unterschiede von Herkunft, Zukunfts- und Überlebenschancen im wahrsten Sinne zementiert werden, dokumentiert der Film auf anschauliche und spannende Weise. tgl. 17:00 Uhr Deutschland 2009 | Regie: Corinna Wichmann, Lukas Schmid | Dokumentarfilm | ca. 87 min | FSK 0 | teilweise OmU


Sin Nombre Gewalt gehört zum Alltag von Casper: Als Mitglied der brutalen Gang Mara Salvatrucha führt er ein Leben auf der Überholspur - Abbremsen unmöglich. Als sich die Ereignisse überschlagen, trifft Casper eine folgenschwere Entscheidung und flieht aus den Fängen der Gang. Auch Sayra sehnt sich nach einer besseren Zukunft und kehrt ihrer Heimat den Rücken. Das Schicksal führt sie mit Casper in dem Moment zusammen, in dem er sich entscheidet, Sayra zu retten und dafür sein eigenes Leben zu riskieren. Gemeinsam stürzen sich die beiden in ein gefährliches Abenteuer.

„Sin Nombre“ ist eine Reise mitten in die Schattenwelt Mexikos. Ein packender Thriller mit furiosen Bildern, ein Gangster-Movie und zugleich eine berührende Love Story über zwei junge Menschen, deren Wege sich schicksalhaft kreuzen und die im jeweils anderen eine verwandte Seele erkennen. „Sin Nombre“ steht in direkter Tradition des neuen lateinamerikanischen Independent-Kinos. Cary Joji Fukunaga drehte in Mexiko ein überwältigendes Regiedebüt, das eine kompromisslose Welt zeigt, in der Liebe und Menschlichkeit den Kampf gegen tägliche Gewalt aufnehmen - atemberaubend, cool und sexy. tgl. 19:00 und 21:00 Uhr Mexiko / USA 2009 | Regie: Cary Joji Fukunaga | Darsteller: Edgar Flores, Paulina Gaitan, Kristyan Ferrer, Tenoch Huerta Mejía, Luis Fernando Peña | FSK 16 | ca. 96 min

Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte Ein Film wie das italienische Lebensgefühl: Prall und sinnlich, komisch und tragisch, das neue Meisterwerk vom Regisseur von „Cinema Paradiso“! Giuseppe Tornatore kehrt noch einmal zurück in seine Heimat Sizilien und erzählt eine grosse Familensaga über drei Generationen, die alle Facetten der menschlichen Existenz wiederspiegelt. Die grosse emotionale Intensität des autobiografisch

geprägten Films, in dem Tragik und Komik stehts ganz nah beieinander liegen, wird dabei von der grandiosen Musik des legendären Ennio Morricone eindrucksvoll untermalt. Der Film erzählt von den sozialen und politischen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts. Held der Geschichte ist der Kommunist Peppino, der in den 50er-Jahren den Kampf der Bauern gegen die Großgrundbesitzer organisiert. tgl. 16:30 Uhr Italien 2009 | Regie: Giuseppe Tornatore | Darsteller: Francesco Scianna, Margareth Madè, Nicole Grimaudo, Angela Molina | FSK 6 | ca. 150 min

I love you Phillip Morris Achtung, falsche Fährte: Diese Gay-Romance-Komödie handelt nicht von einem Tabak-Riesen, sondern von einem der interessantesten Hochstapler der jüngeren Vergangenheit. Jim Carrey und Ewan McGregor spielen die Hauptrollen in dieser wahnwitzigen und wahren Geschichte. Der unauffällige Geschäftsmann Steven Russell (Jim Carrey) führt ein geregeltes Leben mit Frau, Kind, Haus und sonntäglichem Gesang im Kirchenchor. Bis ein Autoun-

ihm zu einer profunden Erkenntnis verhilft: Er ist schwul. Fortan lässt er keine Party und keinen knackigen Kerl mehr aus. Das pralle Leben erweist sich als kostspielig, aber Steven beweist viel Phantasie in der Beschaffung der notwendigen Finanzmittel. Natürlich geht das nicht lange gut und er landet im Knast. Dort lernt Steven seine große Liebe, den zurückhaltenden Phillip Morris (Ewan McGregor), kennen. Und damit fangen die Probleme für Steven überhaupt erst so richtig an ... tgl. 21:15 Uhr USA 2009 | Regie: Glenn Ficarra, John Requa | Darsteller: Jim Carrey, Ewan McGregor, Leslie Mann, Rodrigo Santoro | ca. 96 min | FSK 16


A single Man „A Single Man“ ist das beeindruckende Regiedebüt des Modedesigners Tom Ford und basiert auf dem bekannten Roman „Der Einzelgänger“ von Christopher Isherwood. Colin Firth verkörpert den Uni-Prof George Falconer, der vom plötzlichen Unfalltod seines langjährigen Lebenspartners Jim erfährt und beschließt, Selbstmord zu begehen. Er trifft alle nötigen Vorbereitungen, kehrt noch einmal zu den Orten zurück, an denen er mit Jim glücklich war, und trifft sich ein letztes Mal mit seiner Nachbarin und Freundin Charley (Julianne Moore). Den nächsten Mor-

nicht erleben. Aber dann trifft er den glutäugigen Studenten Kenny (super: Nicholas Hoult), der zu ahnen scheint, warum Falconer ausgerechnet an diesem Tag in der Vorlesung aus Aldous Huxleys „Nach vielen Sommern“ zitiert und einen Vortrag über die Angst hält. Tom Ford versteht es, das Publikum emotional in den Bann zu ziehen und das Drama des angekündigten Todes effektvoll auszuspielen. Den Wenigsten wird es gelingen, diesen Film ohne tränenfeuchte Augen durchzustehen. Ein bewegendes Melodram über Verlust, Schmerz und Tod, aber auch über die Ewigkeit der Liebe.

tgl. 19:15 Uhr USA 2009 | Regie: Tom Ford | Darsteller: Colin Firth, Julianne Moore, Nicholas Hoult, Matthew Goode, Paulette Lamori, Ryan Simpkins | ca. 100 min | FSK 12

Die Konkurrenten - Russlands Wunderkinder 2 Zehn Jahre nach ihrem gefeierten Dokumentarfilm „Russlands Wunderkinder“ hat Irene Langemann die Protagonisten von einst wiedergetroffen und sie zu internationalen Klassikwettbewerben begleitet. Ihr berührender Film zeigt, dass aus den umjubelten Genies längst Konkurrenten geworden sind, die in einer von Seilschaften geprägten Welt der klassischen Musik ums Überleben kämpfen müssen.

Sehr nah an den vier Protagonisten, mit bewegenden Rückblenden, entsteht eine Studie über das Erwachsenwerden unter den Zwängen eines fast unmenschlichen Konkurrenzkampfs. Auf eine dramatische und poetische Weise verwebt Irene Langemann in ihrem Film, für den sie mehrere Jahre in Russland, Westeuropa und Mexiko gedreht hat, Höhen und Tiefen aus dem Leben der einstigen Wunderkinder. Donnerstag bis Sonntag um 14:45 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Irene Langemann | mit: Elena Kolesnitschenko, Irina Tschistjakowa, Dmitri Krutogolovy, Nikita Mndoyants | FSK 0 | ca. 98 min

czech Point: Zločin v šantánu / Verbrechen im Tingeltangel Der Film spielt in einem nicht näher benannten Land zu einer unbestimmten Zeit und erzählt von der Sängerin Clara Regina (Eva Pilarová),die in einem Tingeltangel auftritt und in die sich der Innenminister des Landes verliebt. Abend für Abend sitzt er in seiner Privatloge in der Nachtbar und schickt ihr eine Rose mit seiner Visitenkarte. Eines Abends legt der Minister der Blume eine Perlenkette bei diese allerdings wird sofort gestohlen. Der Verdacht fällt auf den einfältigen Hausdiener (Jiří Suchý). Um sich zu verteidigen, nimm dieser sich einen Rechtsanwalt (Jiří Šlitr). Bei der Wahl desselben hatte der Hausdiener al-

glückliches Händchen: für den Anwalt ist dies der erste Fall, auf den er sich in seinem ein Vierteljahrhundert währenden Jurastudium vorbereitet hat. Seinen Titel erhielt der Anwalt aus der Hand seiner ehemaligen Mitschüler. Ob der Hausdiener mit solch einem Anwalt den Fall gewinnen kann? Dienstag um 19:00 Uhr CSSR 1968 | Regie: Jirí Menzel | mit: Eva Pilarová, Jirí Suchý, Jirí Slitr, Jitka Zelenohorská, Vlastimíl Brodský, Jan Libícek | FSK 6 | ca. 83 min | Fassung: OmeU


Das Bildnis des Dorian Gray Genuss ohne Reue, der Mythos von Schönheit und ewiger Jugend - die Themen, die Oscar Wilde in seinem 1891 veröffentlichten Roman „The Picture of Dorian Gray“ behandelt, sind heute aktueller denn je. Schon deshalb erscheint der Gedanke, die seinerzeit als anrüchig geltende Skandalgeschichte noch einmal zu verfilmen, äußerst zeitgemäß. Dorian (Ben Barnes) fürchtet den körperlichen Verfall. Als er das Porträt erblickt, das der Maler Basil Hallward (Ben Chaplin) von ihm erschaffen hat, überkommt ihn „das Bewusstsein seiner eigenen Schönheit wie eine Offenbarung“. Er ist bereit, seine

Seele zu opfern, wenn nicht er, sondern das Gemälde altern würde. Dorians Wunsch geht in Erfüllung: Unter dem Einfluss des hedonistischen Lord Henry (Colin Firth) führt Dorian das Leben eines unmoralischen Dandys, der sich maßlosen Vergnügungen und verbotenen Begierden hingibt. Während sein Abbild mit jeder Sünde hässlicher wird, muss der ewig junge Dorian über Leichen gehen, um sein dunkles Geheimnis zu bewahren. Freitag und Samstag 21:00 Uhr UK 2009 | Regie: Oliver Parker | Darsteller: Ben Barnes, Colin Firth, Ben Chaplin, Rebecca Hall, Fiona Shaw, Emilia Fox | ca. 118 min | FSK 16

Teufelskicker

Kinderkino Vorpremiere am 23. Mai

Nach den gleichnamigen Kinderromanen von Frauke Nahrgang erzählt der Film von Moritz, der nach der Trennung seiner Eltern mit seiner Mutter in eine andere Stadt zieht. In der Schule hat er keinen leichten Start, und beim einzigen Fußballverein der Stadt wird er auch noch abgelehnt. Also beschließt der fußballbegeisterte Moritz, kurzerhand seine eigene Mannschaft zu gründen – denn ein Leben ohne Fußball ist für ihn nicht vorstellbar. Die „Teufelskicker“ lösen nicht nur die „Wilden Kerle“ ab, sondern bieten ein temporeiches Fußballvergnügen mit spritzigem Wortwitz. Donnertag bis Sonntag um 14:45 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Granz Henman | Darsteller: Henry Horn, Dario Barbanti, Marvin Schlatter, Cosima Henman , Yassine Gourar, Sammy Scheuritzel | ca. 111 Min | FSK 0

DER FLUCH DER WIKINGER-HE XE 1000 JaHRE ZEItREIsE-abENtEUER Jonas Wandschneider

clara Maria BahaMondes JakoB cedergren stine stengade

Idee Thomas BreInholT drehBuch Ina Bruhn aussTaTTung søren Krag sørensen KosTüme margreThe rasmussen masKe anne caThrIne sauerBerg Ton PeTer schulTz Kamera Jens JaKoB Thorsen, dFF schnITT elIn PröJTs musIK JePPe Kaas VIsuelle eFFeKTe ghosT VFX ProuzenTen mIe andreasen & lea J. chrIsTensen ausFührende ProduzenTen rasmus Thorsen & Tomas hosTruP-larsen regIe mogens hagedorn eIne ProduKTIon Von cosmo FIlm FIKTIon aPs In KoProduKTIon mIT TV2 denmarK, sF FIlm & The danIsh FIlmInsTITuTe By 60/40.

Das 3PLUS1 Kinderprogramm am Sonntag ab 14:15 Uhr: Gestalte Deinen eigenen Schlüsselanhänger


Der Vater meiner Kinder Einem Filmproduzenten und seiner Firma droht der finanzielle Ruin. Eine Niederlage, die der Vater von drei Kindern nicht verwinden kann. Der in Cannes preisgekrönte Film basiert auf der Begegnung zwischen der Regisseurin und ihrem Mentor. Ein unaufdringliches Familiendrama und ein informativer Blick hinter die Kulissen der Filmindustrie. Vorpremiere am Sonntag um 19 Uhr Starttermin: 20. Mai

FILM ZUM S ONN TAG d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

Vertraute Fremde Sam Garbarski, der mit seiner umwerfend komischen „Irina Palm“ einst einen Publikumsliebling der Berlinale zauberte, wagt nun die Umsetzung des mehrfach ausgezeichneten Manga-Comics von Jiro Taniguchi. Der Plan gelingt, die universelle Geschichte funktioniert bestens auch im hiesigen Kulturkreis. Erzählt wird von Thomas, den es durch Zufall in den Ort seiner Kindheit verschlägt. Auf wundersame Weise findet er sich plötzlich in der Vergangenheit wieder und erlebt als 14jähriger seine Jugend nochmals neu – freilich mit dem Wissen eines Erwachsenen. Einfühlsam inszeniert und mit überzeugenden Akteuren gelingt ein charmant surreales Drama. Starttermin: 20. Mai

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_20_10  

http://www.thalia-potsdam.de/inhalt/independent_20_10.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you