Issuu on Google+

Spielwoche 18

INHALT Absolut brillant!

Sin Nombre Jim Carrey & Ewan McGregor

I love you Phillip Morris BAARÌA

EINE ITALIENISCHE FAMILIENGESCHIchte

Klassik und Kino

Die Konkurrenten - Russlands Wunderkinder 2 Colin Firth & Julianne Moore

A single Man Coco Chanel & Igor Stravinsky Das Bildnis des Dorian Gray Nothing Personal Precious - Das Leben ist kostbar Boxhagener Platz Auf der sicheren Seite Film zum Sonntag

Die Eleganz der Madame Michel Kinderkino

DrachenzähmEn leicht gemacht Kinderkino

Kuddelmuddel bei Pettersson & Findus THALIA Arthouse Babelsberg

Rudolf-Breitscheid-Straße 50

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Oscarpreistr채ger Giuseppe Tornatore gelingt mit seinem Generationenepos eine bewegende Hommage an seine sizilianische Heimat. Seine nostalgische, liebevolle Erinnerung an die Geschichte seiner eigenen Familie gleicht einem Sittengem채lde des 20. Jahrhunderts.


Spielwoche 18

WochenProgramm

Donnerstag, 29.4. bis Mittwoch, 5.5.

der THALIA Arthouse Kinos

29

Konzert & Kino

Donnerstag

freitag

30

Samstag

1

2

Sonntag

3

Montag

Dienstag

4

Mittwoch

5

Ein seltenes & spannendes Ereignis! Konzert & Kino

D IE K ONKURRENTEN

Russlands Wunderkinder II

Ein Film von Irene Langemann

КОНКУРЕНТЫ

19:30 Die Konkurrenten - RussDie Pianisten Elena Kolesnitschenko, Irina Tschistjakowa, Nikita Mndoyants & Dmitri Krutogolovy machen Halt im Thalia um lands Wunderkinder 2 ihren Film „Die Konkurrenten“ zu präsentieren. Jeder der vier Künstler wird ca. 15 Minuten auf der Thalia Bühne spielen. FSK 0

Вундеркинды России II Фильм Ирены Лангеманн

NEU

Vor zehn Jahren waren sie umjubelte Genies – Heute stehen sie in hartem Wettbewerb.

DIE KONKURRENTEN – RUSSLANDS WUNDERKINDER II Ein Film von IRENE LANGEMANN mit ELENA KOLESNITSCHENKO IRINA TSCHISTJAKOWA DMITRI KRUTOGOLOVY NIKITA MNDOYANTS ENRIQUE BÁTIZ ANDREJ OVCHINNIKOV MICHAEL RUSS Kamera MAXIM TARASJUGIN DIETER STÜRMER Ton ALEXANDER IWANOW RAFAEL TYBLEWSKI Kameraassistenz ILIA PODGAETSKIY Line Producer Moskau TATJANA PETRIK Montage KAWE VAKIL Sounddesign NOEMI HAMPEL Mischung MICHAEL RIEDMILLER Colorist NADIR MANSOURI Redaktion DAGMAR MIELKE / RBB/ARTE BIRGIT MEHLER / RBB Produzent WOLFGANG BERGMANN Buch und Regie IRENE LANGEMANN

Eine Lichtfilm Produktion

GM f i l m s

„Absolut brillant - Ein Meisterwerk!“ (Evening Standard)

medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Sin Nombre FSK 16 l ca. 96 Min

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

19:00 21:00

17:00 21:15

17:00 21:15

15:00 17:00 21:15

15:00 17:00 21:15

17:00 21:15

17:00 21:15

17:00 21:15

18:00 20:45

18:00 20:45

18:00 20:45

18:00 20:45

18:00 20:45

18:00 20:45

20:45

18:45 20:45

18:45 20:45

Jim Carrey und Ewan McGregor

NEU

I love you Phillip Morris FSK 16 l ca. 96 Min

NEU

Der neue Film von Oscarpreisträger Giuseppe Tornatore

Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte

18:00 20:45

FSK 6 l ca. 150 Min

4. Spielwoche

Grandiose Literaturverfilmung mit Colin Firth & Julianne Moore

A Single Man FSK 12 l ca. 99 Min

20:45

18:45 20:45

Das Bildnis des Dorian Gray

19:00

19:00

16:30

16:30

16:20

16:20

16:45

16:45

15:00 17:00

14:30

20:45

AB 8. APRIL IM KINO www.asingleman.senator.de

10.03.2010 11:07:08 Uhr

Irland. Eine wunderbare Wilde. Ein alter Weiser.

Coco Chanel & Igor Stravinsky

19:00

19:00

19:00

16:30

16:30

16:30

16:30

Nothing Personal

16:20

16:20

16:20

16:45

16:45

16:45

16:20

FSK 6 l ca. 85 Min

Precious - Das Leben ist kostbar

16:45

9. Spielwoche

FSK 12 l ca. 109 Min

Ein Berliner Heimatfilm von Matti Geschonneck

Leben Live

Vorpremiere

19:00

FSK 6 l ca. 120 Min

Leben Live

6. Spielwoche

Die Begegnung zweier Künstler

Kinderkino

19:00

FSK 16 l ca. 118 Min

3. Spielwoche

a_single_man_ad_115x180.indd 1

4. Spielwoche

3. Spielwoche

„Eine Intimität, wie wir sie in Liebesgeschichten schon lange nicht mehr finden konnten.“ FAZ „Wunderschön, überwältigend und unfassbar stilvoll – Tom Fords Film ist schlichtweg spektakulär.“ ELLE

Boxhagener Platz

18:45

18:45

FSK 6 l ca. 102 Min

Auf der sicheren Seite

16:20

FSK 0 l ca. 87 Min

Film zum Sonntag

Die Eleganz der Madame Michel

FILM ZUM S ONNTAG

19:00

d e r Au s b l i c k in die kommende Kinowoche

FSK 12 l ca.99 Min

Kinderkino

Drachenzähmen leicht gemacht

15:00

14:45

Kinderkino

FSK 6 l ca.98 Min

Kinderkino

Kuddelmuddel bei Pettersson & Findus

14:45

14:45

Das 3PLUS1 Kinderprogramm am Sonntag ab 14:15 Uhr: Bunte Tierwelt aus Papier für große und kleine Faltkünstler

FSK 0 l ca. 68 Min

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-arthouse.


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 18 Donnerstag, 29. April bis Mittwoch 5. Mai

Sin Nombre Gewalt gehört zum Alltag von Casper: Als Mitglied der brutalen Gang Mara Salvatrucha führt er ein Leben auf der Überholspur - Abbremsen unmöglich. Als sich die Ereignisse überschlagen, trifft Casper eine folgenschwere Entscheidung und flieht aus den Fängen der Gang. Auch Sayra sehnt sich nach einer besseren Zukunft und kehrt ihrer Heimat den Rücken. Das Schicksal führt sie mit Casper in dem Moment zusammen, in dem er sich entscheidet, Sayra zu retten und dafür sein eigenes Leben zu riskieren. Gemeinsam stürzen sich die beiden in ein gefährliches Abenteuer.

„Sin Nombre“ ist eine Reise mitten in die Schattenwelt Mexikos. Ein packender Thriller mit furiosen Bildern, ein Gangster-Movie und zugleich eine berührende Love Story über zwei junge Menschen, deren Wege sich schicksalhaft kreuzen und die im jeweils anderen eine verwandte Seele erkennen. „Sin Nombre“ steht in direkter Tradition des neuen lateinamerikanischen Independent-Kinos. Cary Joji Fukunaga drehte in Mexiko ein überwältigendes Regiedebüt, das eine kompromisslose Welt zeigt, in der Liebe und Menschlichkeit den Kampf gegen tägliche Gewalt aufnehmen - atemberaubend, cool und sexy. tgl. 19:00 und 21:00 Uhr Mexiko / USA 2009 | Regie: Cary Joji Fukunaga | Darsteller: Edgar Flores, Paulina Gaitan, Kristyan Ferrer, Tenoch Huerta Mejía, Luis Fernando Peña | FSK 16 | ca. 96 min

I love you Phillip Morris Achtung, falsche Fährte: Diese Gay-Romance-Komödie handelt nicht von einem Tabak-Riesen, sondern von einem der interessantesten Hochstapler der jüngeren Vergangenheit. Jim Carrey und Ewan McGregor spielen die Hauptrollen in dieser wahnwitzigen und wahren Geschichte. Der unauffällige Geschäftsmann Steven Russell (Jim Carrey) führt ein geregeltes Leben mit Frau, Kind, Haus und sonntäglichem Gesang im Kirchenchor. Bis ein Autoun-

ihm zu einer profunden Erkenntnis verhilft: Er ist schwul. Fortan lässt er keine Party und keinen knackigen Kerl mehr aus. Das pralle Leben erweist sich als kostspielig, aber Steven beweist viel Phantasie in der Beschaffung der notwendigen Finanzmittel. Natürlich geht das nicht lange gut und er landet im Knast. Dort lernt Steven seine große Liebe, den zurückhaltenden Phillip Morris (Ewan McGregor), kennen. Und damit fangen die Probleme für Steven überhaupt erst so richtig an ... tgl. 17:00 und 21:15 Uhr | Sa & So auch 15:00 Uhr USA 2009 | Regie: Glenn Ficarra, John Requa | Darsteller: Jim Carrey, Ewan McGregor, Leslie Mann, Rodrigo Santoro | ca. 96 min | FSK 16

Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte Ein Film wie das italienische Lebensgefühl: Prall und sinnlich, komisch und tragisch, das neue Meisterwerk vom Regisseur von „Cinema Paradiso“! Giuseppe Tornatore kehrt noch einmal zurück in seine Heimat Sizilien und erzählt eine grosse Familensaga über drei Generationen, die alle Facetten der menschlichen Existenz wiederspiegelt. Die grosse emotionale Intensität des autobiografisch

geprägten Films, in dem Tragik und Komik stehts ganz nah beieinander liegen, wird dabei von der grandiosen Musik des legendären Ennio Morricone eindrucksvoll untermalt. Der Film erzählt von den sozialen und politischen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts. Held der Geschichte ist der Kommunist Peppino, der in den 50er-Jahren den Kampf der Bauern gegen die Großgrundbesitzer organisiert. tgl. 18:00 und 20:45 Uhr Italien 2009 | Regie: Giuseppe Tornatore | Darsteller: Francesco Scianna, Margareth Madè, Nicole Grimaudo, Angela Molina | FSK 6 | ca. 150 min


Das Bildnis des Dorian Gray Genuss ohne Reue, der Mythos von Schönheit und ewiger Jugend - die Themen, die Oscar Wilde in seinem 1891 veröffentlichten Roman „The Picture of Dorian Gray“ behandelt, sind heute aktueller denn je. Schon deshalb erscheint der Gedanke, die seinerzeit als anrüchig geltende Skandalgeschichte noch einmal zu verfilmen, äußerst zeitgemäß. Dorian (Ben Barnes) fürchtet den körperlichen Verfall. Als er das Porträt erblickt, das der Maler Basil Hallward (Ben Chaplin) von ihm erschaffen hat, überkommt ihn „das Bewusstsein seiner eigenen Schönheit wie eine Offenbarung“. Er ist bereit, seine

Seele zu opfern, wenn nicht er, sondern das Gemälde altern würde. Dorians Wunsch geht in Erfüllung: Unter dem Einfluss des hedonistischen Lord Henry (Colin Firth) führt Dorian das Leben eines unmoralischen Dandys, der sich maßlosen Vergnügungen und verbotenen Begierden hingibt. Während sein Abbild mit jeder Sünde hässlicher wird, muss der ewig junge Dorian über Leichen gehen, um sein dunkles Geheimnis zu bewahren. tgl. 19:00 Uhr UK 2009 | Regie: Oliver Parker | Darsteller: Ben Barnes, Colin Firth, Ben Chaplin, Rebecca Hall, Fiona Shaw, Emilia Fox | ca. 118 min | FSK 16

Precious - Das Leben ist kostbar Auf der sicheren Seite Seit 2007 lebt die Mehrheit der Menschen weltweit in Städten. Vor allem dort, wo Arm und Reich weit auseinander liegen, hat diese Entwicklung verheerende Folgen. Hohe Mauern, Elektrozäune und private Sicherheitsdienste scheinen die Antwort der höheren Einskommensklassen auf diese Probleme zu sein. Wer es sich leisten kann, zieht sich in sogenannte „Gated Communities“ zurück weitläufige Areale, die von Mauern umschlossen und nur für ihre Bewohner zugänglich sind. Hier wird ein Leben „auf der sicheren Seite“ garantiert. Wie Unterschiede von Herkunft, und Überlebenschancen im wahrsten Sinne zementiert werden, dokumentiert der Film auf spannende Weise. Samstag um 16:20 Uhr Deutschland 2009 | Regie: Corinna Wichmann, Lukas Schmid | Dokumentarfilm | ca. 87 min | FSK 0

Sie wird Precious genannt, kostbar, doch wertvoll oder gar geliebt fühlt sich die übergewichtige Claireece (Gabourey Sidibe) nicht. Seit ihrer Kindheit wird sie von der Mutter (Mo‘Nique) drangsaliert und vom eigenen Vater vergewaltigt. Die Folge: zwei Kinder, HIV, keine Perspektive. Doch mit­hilfe der engagierten Lehrerin Ms. Rain (Paula Patton) und der Sozialarbeiterin Mrs. Weiss (Mariah Carey) bietet sich dem sensiblen Teenager die Chance, die Hölle von Harlem ein für allemal hinter sich zu lassen. Schwarz, arm, asozial: In den USA sorgte Lee Daniels‘ Film für Kontroversen. Einige ereiferten sich, das Ghettodrama bediene rassistische Klischees. Andere dagegen sahen die Geschichte als vielschichtigen Blick auf eine Realität, vor der die meisten Amerikaner gern die Augen verschließen. tgl. außer Samstag um 16:45 Uhr USA 2009 | Regie: Lee Daniels | Darsteller: Gabourey Sidibe, Mo‘Nique, Aunt Dot, Paula Patton, Mariah Carey, Lenny Kravitz, Sherri Shepherd, Stephanie Andujar | ca. 109 min | FSK 12


Konzert & Kino: Die Konkurrenten Russlands Wunderkinder 2 Zehn Jahre nach ihrem gefeierten Dokumentarfilm „Russlands Wunderkinder“ hat Irene Langemann die Protagonisten von einst wiedergetroffen und sie zu internationalen Klassikwettbewerben begleitet. Ihr berührender Film zeigt, dass aus den umjubelten Genies längst Konkurrenten geworden sind, die in einer von Seilschaften geprägten Welt der klassischen Musik ums Überleben kämpfen müssen.

Coco Chanel & Igor Stravinsky Das Biopic der besonderen Sorte: Sie hatten eine leidenschaftliche Affäre, die Modeschöpferin Coco Chanel und der russische Komponist Igor Stravinsky. Auf der Basis von Chris Greenhalghs Buch „Coco & Igor“ entführt Jan Kounens Film mit aufwändiger Ausstattung und einem grandiosen Soundtrack in das Paris der 20er-Jahre. 1920 lernen sich Coco (Anna Mouglalis) und Stravinsky (verblüffend ähnlich: Mads Mikkelsen) kennen. Chanel lädt den Komponisten in ihr Landhaus ein, angeblich, um seine Mietkosten zu reduzieren. Doch über ihre wahren Motive herrscht kein Zweifel. tgl. außer Samstag 16:30 Uhr F 2009 | Regie: Jan Kounen | Darsteller: Anna Mouglalis, Mads Mikkelsen, Elena Morozova, Natacha Lindinger, Grigori Manoukov | ca. 120 min | FSK 6

Die vier Protagonisten und Pianisten Elena Kolesnitschenko, Irina Tschistjakowa, Nikita Mndoyants und Dmitri Krutogolovy touren durch Deutschland, um den Kinostart des Films „Die Konkurrenten“ zu unterstützen. Am 01. Mai um 19.30 Uhr machen sie Halt im Thalia und präsentieren sich einzeln mit Filmausschnitten. Zudem spielt jeder der vier Künstler ca. 15 Minuten selbst auf der Thalia Bühne. Samstag um 19:30 Uhr Deutschland 2010 | Regie: Irene Langemann | mit: Elena Kolesnitschenko, Irina Tschistjakowa, Dmitri Krutogolovy, Nikita Mndoyants | FSK 0 | ca. 98 min Eintrittspreis: 17 Euro / Ermässigt 15 Euro

D IE K ONKURRENTEN

Russlands Wunderkinder II

Ein Film von Irene Langemann

КОНКУРЕНТЫ

Вундеркинды России II

Фильм Ирены Лангеманн

Vor zehn Jahren waren sie umjubelte Genies – Heute stehen sie in hartem Wettbewerb.

Eine Lichtfilm Produktion DIE KONKURRENTEN – RUSSLANDS WUNDERKINDER II Ein Film von IRENE LANGEMANN mit ELENA KOLESNITSCHENKO IRINA TSCHISTJAKOWA DMITRI KRUTOGOLOVY NIKITA MNDOYANTS ENRIQUE BÁTIZ ANDREJ OVCHINNIKOV MICHAEL RUSS Kamera MAXIM TARASJUGIN DIETER STÜRMER Ton ALEXANDER IWANOW RAFAEL TYBLEWSKI Kameraassistenz ILIA PODGAETSKIY Line Producer Moskau TATJANA PETRIK Montage KAWE VAKIL Sounddesign NOEMI HAMPEL Mischung MICHAEL RIEDMILLER Colorist NADIR MANSOURI Redaktion DAGMAR MIELKE / RBB/ARTE BIRGIT MEHLER / RBB Produzent WOLFGANG BERGMANN Buch und Regie IRENE LANGEMANN

GM f i l m s

medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Film zum Sonntag

Die Eleganz der Madame Michel Paloma will nicht enden wie ein Goldfisch im Glas. Deshalb hat sie beschlossen, sich an ihrem 12. Geburtstag das Leben zu nehmen. Bis es so weit ist, begibt sie sich mit der alten Kamera ihres Vaters auf die Suche nach grundlegenden Einsichten über die Welt. Bei ihren Recherchen trifft sie des Öfteren auf die kratzbürstige, in Wahrheit jedoch ausgesprochen gebildete Concierge Renée Michel. Mona Achache hat Muriel Barberys Roman „Die Eleganz des Igels“ in ein wunderbar leichtes, ironisch verspieltes Kino­märchen verwandelt. Wie das Buch, so wechselt auch der Film immer wieder die Perspektive zwischen zwei Außenseitern, die Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr

A single Man „A Single Man“ ist das beeindruckende Regiedebüt des Modedesigners Tom Ford und basiert auf dem bekannten Roman „Der Einzelgänger“ von Christopher Isherwood. Colin Firth verkörpert den Uni-Prof George Falconer, der vom plötzlichen Unfalltod seines langjährigen Lebenspartners Jim erfährt und beschließt, Selbstmord zu begehen. Er trifft alle nötigen Vorbereitungen, kehrt noch einmal zu den Orten zurück, an denen er mit Jim glücklich war, und trifft sich ein letztes Mal mit seiner Nachbarin und Freundin Charley (Julianne Moore). Den nächsten Mortgl. außer Sa: 20:45 Uhr | Fr, Di, Mi auch 18:45 Uhr | Sa um 15:00 & 17:00 Uhr | So auch 14:30 Uhr USA 2009 | Regie: Tom Ford | Darsteller: Colin Firth, Julianne Moore, Nicholas Hoult, Matthew Goode | ca. 100 min | FSK 12

Frankreich / Italien 2009 | Regie: Mona Achache | Darsteller:Josiane Balasko, Garancelle Le Guillermic, Togo Igawa, Anne Brochet, Ariane Ascaride | ca. 99 min | FSK 12 | Start: 6. Mai

nicht erleben. Aber dann trifft er den glutäugigen Studenten Kenny (super: Nicholas Hoult), der zu ahnen scheint, warum Falconer ausgerechnet an diesem Tag in der Vorlesung aus Aldous Huxleys „Nach vielen Sommern“ zitiert und einen Vortrag über die Angst hält. Tom Ford versteht es, das Publikum emotional in den Bann zu ziehen und das Drama des angekündigten Todes effektvoll auszuspielen. Den Wenigsten wird es gelingen, diesen Film ohne tränenfeuchte Augen durchzustehen. Ein bewegendes Melodram über Verlust, Schmerz und Tod, aber auch über die Ewigkeit der Liebe.


Boxhagener Platz

Nothing Personal

Mit der fiktionalen Familiengeschichte „Boxhagener Platz“ nach dem gleichnamigen Romandebüt von Torsten Schulz weckt der preisgekrönte Berliner Regisseur Matti Gschonneck die DDR zur Zeit vor der Wende zu neuem Leben. Dabei verzichtet seine intelligente Ost-Burleske auf jegliche „Ostalgie“ und behält seine ironische Distanz. Im Mittelpunkt der stimmungsvoll charmant skurrilen Tragikomödie steht rebellischer Alltagstrotz und die wundervolle Liebesgeschichte einer vitalen 80jährigen. Der Film ist eine Liebeserklärung an die Stadt Berlin, an den kleinen Kosmos Boxhagener Platz und seine liebenswerten Bewohner.

Anne sucht die Einsamkeit. Die junge Holländerin hat ihre Wohnung aufgelöst und alle Brücken hinter sich abgebrochen. Jetzt wandert sie mit ihrem Rucksack durch Irland, schläft in der freien Natur und ernährt sich von Essensresten. Eines Tages stößt sie auf das abgelegene Haus eines Einsiedlers. Die beiden Einzel­gänger treffen ein eigenwilliges Arrangement: Anne wird für Martin arbeiten, wenn er sich verpflichtet, ihr keine persön­lichen Fragen zu stellen. In einer Zeit, in der viele Menschen den Anforderungen des modernen Lebens kaum noch gewachsen sind, erzählt „Nothing Personal“ von der Sehnsucht nach innerer und äußerer Ungebundenheit.

Donnerstag und Montag um 18:45 Uhr

tgl. außer Sonntag um 16:20 Uhr

D 2009 | Regie: Matti Geschonneck | Darsteller: Samuel Schneider, Gudrun Ritter, Michael Gwisdek, Horst Krause, Jürgen Vogel, Meret Becker | ca. 102 min | FSK 6

Irland / Niederlande 2009 | Regie: Urszula Antoniak | Darsteller: Lotte Verbeek, Stephen Rea | ca. 85 min | FSK 6

Kuddelmuddel bei Pettersson & Findus

Drachenzähmen leicht gemacht

Kater Findus träumt davon, endlich groß zu sein ein Wunsch, der auf ungewöhnliche Weise in Erfüllung geht. Die Geschichten vom alten kauzigen Pettersson und seinem vorwitzigen Kater Findus werden von allen Kindern geliebt.

Es ist keine einfache Aufgabe an den Erfolg einer Shrek-Trilogie anzuknüpfen, doch das Animationsstudio Dreamworks musste den Schritt wagen und etwas Neues ausprobieren. Herausgekommen ist das spaßige 3D-Abenteuer „Drachenzähmen leicht gemacht“. Die Regisseure griffen dabei auf die Kinderbücher der britischen Autorin Cressida Cowell zurück, die erzählen Geschichten rund um den kleinen Wikinger Hicks. Der träumt davon, eines Tages einen schrecklichen Drachen zu erlegen. Doch es kommt anders: Statt zu töten, freundet sich der schmächtige Bursche mit einem an.

In deutsch-schwedischer Kooperation wurden die millionenfach verkauften Bücher von Sven Nordqvist liebevoll und detailreich verfilmt. Schon zum vierten Mal erleben Sven Nordqvists Helden wunderbare Abenteuer auf der Kinoleinwand. Komisch, warmherzig und sehr liebenswert. Samstag und Sonntag um 14:45 Uhr

Samstag um 15:00 Uhr Sonntag um 14:45 Uhr

Schweden / Deutschland / Dänemark 2009 | Regie: Jørgen Lerdam, Anders Sørensen | ca. 68 Min | FSK 0

USA 2010 | Regie: Chris Sanders, Dean DeBlois | Animationsfilm | ca. 98 Min | FSK 6


E U R O PA C O R P präsentiert

EIN FILM VON

JOHN REQUA & GLENN FICARRA

Eine MAD CHANCE Produktion

JIM CARREY - EWAN MCGREGOR «I LOVE YOU PHILLIP MORRIS» DAS IST WIRKLICH PASSIERT. WIRKLICH. RODRIGO SANTORO und LESLIE MANN basierend auf dem Buch von STEVE MCVICKER

Besetzung BERNARD TELSEY, CSA Kostüme DAVID C. ROBINSON Musikalische Leitung GARY CALAMAR Musik NICK URATA Schnitt THOMAS J. NORDBERG Produktionsdesign HUGO LUCZYC-WYHOWSKI Kamera XAVIER PEREZ GROBET Aufnahmeleitung LINDA FIELDS HILL Herstellungsleitung RICHARD MIDDLETON Ko-Produktion MIRI YOON Produktionsleitung LUC BESSON Produktion ANDREW LAZAR und FAR SHARIAT Regie & Drehbuch JOHN REQUA & GLENN FICARRA © 2009 EUROPACORP Soundtrack erschienen bei

www.i-love-you-phillip-morris.de

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_18_10