Issuu on Google+

Freitag 25. April

RETURNS OF AGNIEZSKA H.

Samstag 26. April

Miłość / Liebe

Miłość (dt. Liebe) war eine 1988 gegründete polnische Musik-Band. Sie gilt als eine der innovativsten polnischen Bands ihrer Zeit. Ihre Musik war eine Mischung aus Elementen des Jazz, der Rockmusik, des Punk und anderer Einflüsse. Gast: J. Petrycki Sonntag 27. April

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

kino

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30

m

SCHWIMMENDE WOLKENKRATZER

Kuba, ein Leistungsschwimmer, lebt mit seiner Mutter und seiner Freundin zusammen. Eines Tages begegnet Kuba einem jungen Mann, der unerwartete Gefühle in ihm weckt. Kuba ist verängstigt und fasziniert zugleich.

25

26

Fr

Sa

18:55

18:55

So

27

Mo

28

Di

29

Mi

30

Neu Neu

GABRIELLE - (K)eine ganz normale Liebe

FSK 6 l 104 Min Vorstellung in O.m.U.

12:30 18:55

13:00

Ein packendes Abenteuer mitten im Urwald

AMAZONIA (2D Fassung)

17:00

17:00

FSK 0 l 86 Min

18:55

18:55

18:55

14:40 17:00

14:40 17:00

17:00

14:40

14:40

14:40

18:45

Die neue Dokumentation von Werner Bote (Plastic Planet)

Neu

18:55

12:45

POPULATION BOOM - wer von uns ist zuviel?

PAPUSZA Ein Roma-Mädchen, Papusza genannt, lernt heimlich lesen und schreiben. Als sie auf den Schriftsteller Jerzy Ficowski trifft, ermutigt sie dieser ihre Gedichte aufzuschreiben. Jahre später werden ihre Gedichte übersetzt und veröffentlichet. Papusza wird schlagartig berühmt. Doch für den Ruhm zahlt sie einen hohen Preis: den Ausschluss aus der Gemeinschaft.

IMAGINE Ian ist blind und soll den Patienten einer Augenklinik neue Orientierungstechniken beibringen. Durch genaues Hinhören orientiert er sich im Raum allein mit Hilfe von Schallwellen . Doch was Ian seinen jungen Patienten vermittelt, ist weniger ein Orientierungskurs, als eine völlig neue Art, die Welt zu erleben.

LASTING Zwei junge Studentinnen, treffen sich während ihres Sommerjobs in Spanien und verlieben sich sofort ineinander. Ein grauenvoller Zwischenfall zerstört die Idylle und treibt sie auseinander. Getrennt zurückgekehrt nach Polen haben beide große Probleme in ihr altes Leben zurückzufinden.

Die fulminante Biografie des großen Modemachers

YVES SAINT LAURENT

FSK 12 l 101 Min Vorstellung in O.m.U.

Ein Film von Oscar Preisträger Pepe Danquart - Eine unglaubliche Lebensgeschichte

LAUF JUNGE LAUF

14:00 21:15

21:15

21:15

STILLER SOMMER

21:15

21:15 21:30

16:00 18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

16:45

16:45

16:45

18:30

18:30

16:40

16:40

16:40

21:15

21:15

21:15

16:40

16:40

16:40

21:00

19:00 21:00

21:00

21:00

19:30

FSK 12 l 125 Min

Dagmar Manzel in

21:15

16:45

16:45

16:45

14:45

14:45

14:45

FSK 6 l 88 Min

„Ein kleines Juwel, zärtlich und rau, witzig und traurig, grandios…“ (The Guardian)

IDA

FSK 0 l 80 Min

Mia Wasikowska in

Das Sch‘tis Dreamteam ist zurück

spuren

FSK 6 l 112 Min Vorstellung in O.m.U.

16:40 18:50

18:50

18:50 21:15

SUPER HYPOCHONDER

16:40

16:40

16:40

FSK 6 l 107 Min Vorstellung in O.m.U.

21:15

21:15

21:15

14:30

14:30

14:30

16:40

16:40

16:40

DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS EINEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

21:15 12:15 16:40

FSK 12 l 114 Min Vorstellung in O.m.U.

19:00

Ein Wes Anderson Film. Eine Studio Babelsberg Produktion.

THE GRAND BUDAPEST HOTEL 21:00

21:00

21:00

FSK 12 l 100 Min Vorstellung in O.m.U.

00:00 = OmU (Originalfassung mit deutschen Untertiteln/Original Version with German Subtitles)

21:00

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

Ein vielschichtiger Dokumentarfilm über Agnieszka Holland und ihre starke Bindung zu Tschechien. Vor dem Hintergrund der Dreharbeiten zum mehrteiligen Spielfilm „Burning Bush“ über Jan Palach, dem Mann, der sich 1969 in Prag selbst anzündete, berichtet Agnieszka Holland über ihre Studentenzeit in Prag.

24

FSK 0 l 93 Min Vorstellung in O.m.U.

Gast: Bodo Kox

Gast: J. Petrycki

ab 24. april im Kino

Mateusz leidet an zerebraler Lähmung und erhielt in seiner Kindheit fälschlicherweise die Diagnose „geistig behindert“. Erst als er erwachsen ist, wird erkannt, dass sein Verstand und seine Gefühlswelt völlig normal entwickelt sind.

2. Spielwoche

Seit Jahren kümmert sich Jacek um seinen autistischen Bruder Tomek. Eines Tages trifft er die schöne und mysteriöse Nachbarin Magda. Sie ist ein Sonderling, der sein Leben in einem Kleiderschrank verbringt und sich dort in Phantasiewelten flüchtet. Sie findet in Tomek einen Seelenverwandten, mit dem sie den Kontakt zur Außenwelt aufnehmen will.

LIFE FEELS GOOD

2. Spielwoche

THE GIRL FROM THE WARDROBE

Do

Alles andere als alltäglich...

3. Spielwoche

„triFFt mittEn ins hErz.“ Kinokalender

Donnerstag 24. April

THALIAProgramm

3. Spielwoche

„Ein zärtlichEr Film, dEr zum PublikumsliEbling taugt.“ Player

Deshalb bitte einmal über die kurze Seite wenden!

FilmPOLSKA wird seit 2006 vom Polnischen Institut Berlin veranstaltet. Jedes Jahr bieten fast 100 Filme an verschiedenen Spielorten in Berlin und Potsdam einen tiefgründigen Einblick in das polnische Filmschaffen.

3. Spielwoche

Gabrielle • Amazonia • Population Boom • Yves Saint Laurent • Lauf Junge Lauf • Stiller Sommer • Ida • Spuren • Super-Hypochonder • Der Hundertjährige, ... • The Grand Budapest Hotel • Beziehungsweise New York • Meine Mutter ein Krieg und ich • Pettersson & Findus • Die Dinos sind los • Bibi & Tina

Vom 24. - 27.April FILM POLSKA

3. Spielwoche

Thalia-Potsdam.de

Donnerstag, 24. bis Mittwoch, 30. April

Auch diese Woche gibt es, jede Menge Gäste, Sonderveranstaltungen und natürlich Kinderfilme. Was, wann los ist, sehen Sie auf der anderen Seite.

das polnische Filmfest im Thalia.

6. Spielwoche

k ino

Spielwoche 17

/thaliapotsdam

8. Spielwoche

17 pro gramm

Spielwoche 17 24. bis 30. April


Wochenprogramm Alles andere als alltäglich ...

Erstaufführung

GaBRIELLE Das Thema Inklusion ist derzeit in aller Munde. Über die Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Grenzen der Einbeziehung behinderter Menschen erzählt das kanadische Drama auf ungemein berührende, sanfte Weise. Gabrielle ist Anfang zwanzig und besitzt nicht nur eine ansteckende Lebensfreude, sondern auch eine außergewöhnliche Begabung für Musik. Martin lernt sie in ihrer Therapiegruppe kennen, wo sie gemeinsam in einem Chor singen. Die beiden verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Aber ihre Umgebung erlaubt ihnen diese Liebe nicht, denn die beiden sind nicht wie die Anderen: Gabrielle hat das WilliamsBeuren-Syndrom. Die Liebe behinderter Menschen sollte längst kein Tabu mehr sein – trotzdem muss sich das junge Paar

entschlossen den Vorurteilen stellen, um eine nicht ganz alltägliche Liebesgeschichte zu erleben. Der zweite Langfilm der kanadischen Regisseurin Louise Archambault und der Produzenten von „Monsieur Lazhar“ gewann den Publikumspreis in Locarno, eröffnete das Filmfest Hamburg und war der kanadische Oscar-Beitrag 2014.

Yves Saint-Laurent Er liebte das Schöne, alles Andere war Nebensache. Yves Sanit Laurent, legendärer französischer Modedesigner - ihm setzt Jalil Lespert in seinem gleichnamigen Film ein Denkmal. Nicht unkritisch, aber vor allem von gro-

C 2013 | Regie: Louise Archambault | mit Gabrielle Marion-Rivard, Alexandre Landry, Mélissa Désormeaux-Poulin, Vincent-Guillaume Otis | FSK 6 | 104 min

ßer Verehrung für Leben und Werk Laurents getragen gelingt Lespert nicht zuletzt dank der beiden herausragenden Hauptdarsteller ein sehr atmosphärischer Film. Am Mittwoch auch mit Sektempfang im SILBERSTREIFEN - Seniorenkino

Am Kanal 50 14467 Potsdam www.schuhbaar.de

POPULATION BOOM - wer von uns ist zuviel? Der Dokumentarfilmer Werner Boote hat bereits mit seinem Film „Plastic Planet“ für Aufsehen gesorgt und widmet sich nun erneut einem sozialpolitischen Thema mit enormer Sprengkraft: der vermeintlich auf der Erde existenten Überbevölkerung und der Probleme, die sich an dieses Phänomen anschließen, etwa eine wachsende Nachfrage nach Nahrung, Land und Energie nebst der resultierenden Kämpfe darum.

Sie wollen mit uns werben? Im Programmheft, auf der Leinwand oder auf thalia-potsdam.de Wir informieren Sie gern ( 0331 74370 70

Oder droht vielleicht gar keine Überbevölkerung – und all die Warnungen die-

10:00 - 19:00 Uhr 9:00 - 18:00 Uhr

2. Spielwoche

Die neue Dokumentation von Werner Bote („Plastic Planet“)

Doch ist die Erde angesichts von sieben Milliarden Einwohnern tatsächlich von Überbevölkerung bedroht? Und falls ja, auf welchen Nationen oder gar Kontinenten wird es besonders voll?

Mo bis Fr: Samstag:

Ein packendes Abenteuer mitten im Urwald

Die fulminante Biografie des großen Modemachers

Erstaufführung

nen lediglich den Interessen der reichen Industriestaaten, die Nahrung, Land und Geld nicht teilen wollen?

Nach seiner Komödie „Basta – Rotwein oder Totsein“ widmete sich der deutsche Regisseur und Oscarpreisträger (1994 für den Besten Kurzfilm) Pepe Danquart zunächst wieder Dokumentarfilmen und inszenierte die viel beachtete Extremsport-Doku „Am Limit“ sowie das vielschichtige Politiker-Porträt „Joschka und Herr Fischer“. Australien 2013 | Regie: John Curran | Darsteller: Adam Driver, Mia Wasikowska, Emma Booth | 112 min | FSK 6

Ein Wes Anderson Film. Eine Studio Babelsberg Produktion.

Grand Budapest Hotel

Österreich 2014 | Regie: Werner Boote | Dokumentarfilm | ca. 93 min | FSK 0

Mit „Lauf Junge lauf“ legt Danquart nun wieder einen Spielfilm vor. Das Kriegsdrama basiert auf der Lebensgeschichte von Yoram Friedman. Erzählt wird von einem jüdischen Jungen, der nach seiner Flucht aus dem Warschauer Ghetto quer

2. Spielwoche durch Polen flüchtet. Mit viel Gefühl und Menschlichkeit dient die Odyssee des Protagonisten als Brennpunkt für ein breiter angelegtes Panorama. Am 26. April mit Regisseur Pepe Danquart im Thalia

Deutschland 2013 | Regie: Pepe Danquart | Darsteller: Andrzej und Kamil Tkacz, Elisabeth Duda, Itay Tiran | 125 min | FSK 12

USA, Deutschland 2013 | Regie: Wes Anderson | Darsteller: Ralph Fiennes, Tony Revolori, Jeff Goldblum, Adrien Brody, Saoirse Ronan, Tilda Swinton, Edward Norton, F. Murray Abraham, Willem Dafoe, Bill Murray | 100 min | FSK 12

Die Verfilmung des erfolgreichsten Romans der letzten Jahre

6. Spielwoche

DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND Nach einem langen und ereignisreichen Leben landet Allan Karlsson im Altenheim. Doch Karlsson ist immer noch bester Gesundheit und langweilt sich zu Tode. An seinem 100. Geburtstag beschließt er, der Ödnis des Heims zu entkommen und klettert kurzerhand aus dem Fenster. Was folgt, ist eine Reihe unerwarteter Ereignisse, die ihn auf eine lange Reise führen ...

Pettersson & Findus Kleiner Quälgeist, groSSe Freundschaft

Nach einer Zeichentrick-Serie und mehreren Filmen entstand nun die erste RealVerfilmung.

2. Spielwoche

lein zur Vorlage, die allesamt schon mehrmals auf die eine oder andere Art nacherzählt wurden. Die Hauptrolle neben dem computeranimierten Kater spielt Ulrich Noethen. Der enorme technische Aufwand hat sich gelohnt: Der schrullige Alte und sein frecher Kater wirken so lebendig wie nie. Allerbeste Unterhaltung nicht nur für Kinder!

Bibi & Tina - Der Film Nach Hörspielen, Kinderbüchern und einer Zeichentrickserie kommen die Abenteuer von „Bibi & Tina“ nun auch auf die Kinoleinwand. Und das unter der Regie von Detlev Buck, der die Abenteuer der Hexe und passionierten Reiterin Bibi Blocksberg und ihrer Freundin Tina teils als gelungenen Kinderfilm inszeniert, teils als bizarre, bunte Popgeschichte voller überdrehter Songs und satirischer Momente.

Die Dinos sind los

Regisseur Ali Samadi Ahadi („Salami Aleikum“) wählte für seinen Film gleich vier von Sven Nordqvists Original-Büch-

D 2014 | Regie: Ali Samadi Ahadi | Darsteller: Ulrich Noethen, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter | 90 min | FSK 0

Animationsabenteuer über drei Kinder, die sich mit einer Zeitmaschine ins Land der Dinosaurier katapultieren. Es geht um wahre Freundschaft und Geschwisterliebe - auch wenn man mal voneinander genervt ist. Am Ende steht die Erkenntnis, dass man nur gemeinsam etwas erreichen kann.

SEITENWECHSEL - Coming Out im Fussball

In seiner aberwitzigen neuen Komödie SUPER-HYPOCHONDER perfektioniert Dany Boon (WILLKOMMEN BEI DEN SCH’TIS) seine Technik weiter. Die Plotwindungen werden immer alberner, Slapstick und Timing sind punktgenau und das bewährte Team aus Boon, Kad Merad und Alice Pol agiert fein aufeinander angestimmt. Boon ist der Super-Hypochonder Romain Faubert, der beim kleinsten vermuteten Kontakt mit Mikroben in Ohnmacht fällt und seiner Umwelt nie ohne Desinfektionsmittel gegenüber tritt. Um die Nervensäge endlich los zu

stiller sommer

8. Spielwoche und die für Anderson so typische Melancholie zeichnen die größtenteils in Babelsberg abgedrehte Produktion aus.

Frankreich, Brasilien 2013 | Regie: Thierry Ragobert | Dokumentarfilm | ca. 86 min | FSK 0 | Fassung: 2D

werden Sie auf 180 Seiten über etwas lesen, was es gar nicht gibt: Homosexuelle im Fußball. Lesung mit anschließender Diskussion: am Montag um 19 Uhr

3. Spielwoche werden, beschließt sein Hausarzt Dimitri (Kad Merad), ihn zu verkuppeln…

Frankreich 2013 | Regie: Dany Boon | Darsteller: Dany Boon, Alice Pol, Kad Merad | 108 min | FSK 6

Dagmar Manzel in

Schweden 2013 | Regie: Felix Herngren | Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, Mia Skäringer, David Wiberg | ca. 114 min | FSK 12

Kinder- und Familienkino

Seit 1984 begeistern der schrullige Pettersson und sein kleiner, sprechender Kater Findus die Kinder. Und nicht zuletzt deren Eltern, die sich genauso gern in Sven Nordqvists warmherzigen Geschichten verlieren.

Das Ergebnis sind 85 packende, humorvolle Minuten über den Überlebenskampf eines Äffchens im Dschungel.

LESUNG & Diskussion mit Tanja Walther-Ahrens

Super-Hypochonder

Lauf Junge Lauf

In der kunterbunten Komödie „Grand Budapest Hotel“ nimmt Regie-Star Wes Anderson den Zuschauer mit auf eine skurrile, temporeiche und überaus kurzweilige Zeitreise in einen fiktiven osteuropäischen Kurort. Witz, Esprit

spannender Abenteuer, während er die Wunder des Dschungels entdeckt. Dabei begegnet er majestätischen Jaguaren, gefräßigen Krokodilen, skurrilen Ameisenbären und riesigen Anakondas…

Das Sch‘tis Dreamteam ist zurück

Mia Wasikowska in SPUREN

3. Spielwoche

Von der Magie der natürlichen Heimat angezogen, wagt sich Sai dennoch immer weiter vor und erlebt eine ganze Reihe

In dieser Lesung stellt Tanja WaltherAhrens ihr Buch vor. In diesem Buch

Ein Film von Oscar Preisträger Pepe Danquart - Eine unglaubliche Lebensgeschichte

In der Zeit zwischen den Weltkriegen schlägt sich Ralph Fiennes als Concierge eines Nobelhotels mit diabolischen Schurken, einem wertvollen Gemälde und seiner Vorliebe für ältere Damen herum.

Infolge eines Flugzeugabsturzes kommt das kleine Kapuzineräffchen Sai frei und befindet sich plötzlich inmitten des überwältigenden Amazonas-Dschungels. Sein Problem: Er wuchs in Gefangenschaft auf, die urige Flora und Fauna flößen ihm daher einen ordentlichen Respekt ein.

In Zusammenarbeit mit dem Fanbeirat des SV Babelsberg 03 und dem Verein Fußballfans gegen Homophobie e.V.

„Ein Meisterwerk wie es nur alle zehn Jahre einmal vorkommt“ (The Huffington Post)

2700 Kilometer zu Fuß durch die australische Wüste. Ein Trip, mit dem die damals 28-jährige Robyn Davidson schnurstracks in die Weltöffentlichkeit marschierte. Aber eben auch mehr als das: Anders als bei männlichen Abenteurern ging es ihr nicht um einen Eroberungsgestus, sondern um eine existenzielle Erfahrung und Reise ins Innere. Mit der Australierin Mia Wasikowska fanden die Macher eine wunderbare Darstellerin für die Hauptrolle.

Erstaufführung

AMAZONIA

Frankreich 2013 | Regie: Jalil Lespert | mit Pierre Niney, Gulliaume Gallienne, Charlotte Le Bon, Nicolai Kinski | 101 min | FSK 12

boys&girls . Schuh Baar . Ihr Kinderschuhgeschäft Öffnungszeiten

Thalia-Potsdam.de

7. Spielwoche

D 2013 | Regie: Detlev Buck | Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Charly Hübner, Detlev Buck | 96 min | FSK 0

2. Spielwoche

USA , Südkorea 2013 | Regie: Yoon-suk Choi, John Kafka | 90 min | FSK 6

Die erfolgreiche Kunsthistorikerin Kristine verliert plötzlich ihre Stimme - der eindeutige Beweis, dass sie dringend Erholung benötigt. Sie reist kurzerhand ins Ferienhaus ihrer Familie in Südfrankreich. Dort trifft sie überraschend ihre Tochter, die sich nach einer vermasselten Prüfung mit ihrem Liebhaber Franck ins Haus geflüchtet hat. Franck ist augenblicklich fasziniert von der schweigsamen Kristine. Als sich zwischen ihnen eine Affäre entwickelt, gerät die sommerliche Idylle aus dem Gleichgewicht. Inzwischen ist auch Kristines Mann Herbert angereist.

3. Spielwoche

D 2013 | Regie: Nana Neul | mit Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Rosa Tietjen | FSK 6 | 88 min

„Ein kleines Juwel, zärtlich und rau, witzig und traurig, grandios….“(The Guardian)

IDA

3. Spielwoche

Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda, der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.

seur Pawel Pawlikowski gelungen, der ein sensibles Drama über die Unmöglichkeit des Vergessens gedreht hat.

Eine echte Filmperle von selten konzentrierter Kraft ist dem britischen Regis-

Polen, Dänemark 2013 | Regie: Pawel Pawlikowski | Darsteller: Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig | 80 min | FSK 0

Ein Film von

Paw E l Paw l i ko ws k i Bester Film

Grand Prix

london

Warschau

FilmFestival 2013

FilmFestival 2013

GeWinner KritiKerPreis (FiPresci)

Beste Kamera

Polnisches FilmFestival 2013

toronto

FilmFestival 2013

Beste hauPtdarstellerin Bestes drehBuch Gil Parrondo aWard Grand Prix asturias

Gijón

FilmFestival 2013

Opus Film - phOenix Film in Zusammenarbeit mit pOrtObellO pictures - Fps „ida“ mit agata KulesZa, agata trZebuchOwsKa, dawid OgrOdniK drehbuch pawel pawliKOwsKi und rebecca lenKiewicZ Kamera luKasZ Zal und rysZard lencZewsKi musiK Kristian selin eidnes andersen schnitt JarOslaw KaminsKi prOduKtiOnsdesign KatarZyna sObansKa und marcel slawinsKi prOduZiert vOn eric abraham, piOtr dZieciOl und ewa pusZcZynsKa regie pawel pawliKOwsKi eine KOprOduKtiOn mit canal+ pOlen/phOenix Film pOlen KOFinanZiert vOm pOlnischen Filminstitut, eurimages, dem dänischen Filminstitut und der stadt lOdZ verleih geFördert vOn der mFg FilmFörderung baden-württemberg und durch das media-prOgramm der eurOpäischen uniOn ein Film im arsenal Filmverleih · www.ida-derFilm.de


Sie wollen das Kino mieten? ( 0331 74370 70

Montag-Freitag, 10-15 Uhr

SpecialsimTHALIA

Film zum Sonntag - Der neue Film von Cedric Klapisch (Barcelona für ein Jahr)

24. März bis 27. April

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Vermietungs- und Veranstaltungsanfragen: verwaltung@thalia-potsdam.de p ro gramm

k ino

www.thalia-potsdam.de Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

Kindheit und Gesprächen mit Verwandten und ehemaligen Front-Krankenschwestern in der Ukraine findet sie die Teile des Puzzles. Warmherzig und berührend wird am Lebensabend der Mutter Familiengeschichte aufgearbeitet und damit auch Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts. Der Zweite Weltkrieg hat seelische Wunden hinterlassen, unter denen auch fast siebzig Jahre nach seinem Ende in der Ukraine mehr als eine Generation leidet.

Gäste im Kino

Mit Regisseur Pepe Danquart

Film zu Sonntag

Der neue Film von Cedric Klapisch (Barcelona für ein Jahr)

Lesung & Diskussion

In Zusammenarbeit mit dem Fanbeirat des SVB 03

Kinderkino

ab 24. April im Thalia

Eine spektakuläre Geburt im Kriegswinter 1942: Eine junge russische Krankenschwester wird von den Wehen überrascht und bringt auf einem Feld an der Wolga ihre Tochter Tamara zur Welt, allein und bei eisigen Temperaturen. In seinem bisher persönlichsten Film widmet sich das Regieduo Tamara Trampe und Johann Feindt der Familiengeschichte von Tamara Trampe. Die Suche nach dem unbekannten Vater, der als russischer Offizier die junge Krankenschwester schwängerte, gestaltet sich kompliziert, denn die Mutter hat ihr Kriegstrauma nie überwunden und die abgegriffenen Familienfotos zeigen vor allem das unbeschwerte Leben vor dem Krieg. Aber so leicht gibt die Regisseurin nicht auf, und in einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen an die eigene

D 2014 | Regie: Johann Feindt, Tamara Trampe | Dokumentation | FSK 6 | 78 min

Sa

26

So

27

Mo

28

Di

29

Mi

30

Donnerstag, 24. April 19:00

THE GIRL FROM THE WARDROBE

21:00

LIFE FEELS GOOD

19:00

RETURNS OF AGNIEZSKA H.

21:00

PAPUSZA

19:00

Miłość / Liebe

21:00

IMAGINE

19:00

SCHWIMMENDE WOLKENKRATZER

21:00

LASTING

Alle Infos, Gäste usw.: filmpolska.de/thalia-potsdam.de/polnischeskino.php

Filmgespräch

MEINE MUTTER EIN KRIEG UND ICH

25

Fr

Sonntag, 27. April

Silberstreifen

Potsdamer Filmgespräch - mit Tamara Trampe und Johann Feindt zu

24

Samstag, 26. April

Kinderkino

F 2013 | Regie: Cédric Klapisch | Darsteller: Romain Duris, Audrey Tautou, Cécile de France, Kelly Reilly, Sandrine Holt, Benoît Jacquot | FSK 18 | 115 min

Do

Freitag, 25. April

FILM POLSKA das polnische Filmfest im Thalia

Kinderkino

Cédric Klapisch, Meister der verworrenen Beziehungskomödien, beweist einmal mehr sein liebevolles Gespür für die kleinen menschlichen Schwächen, für verwickelte Beziehungen und Irrungen der Liebe. Dabei greift er auf sein erprobtes Konzept der absurden Entwicklung von Geschichten zurück, das sich schon bei Komödien wie „L‘Auberge espagnole – Barcelona für ein Jahr“ (2002) und vielen weiteren Filmen bewähren konnte.

Film Polska

BEZIEHUNGSWEISE NEW YORK Von einem Tag auf den anderen steht Xaviers Leben auf dem Kopf. Als seine Frau Wendy ihm verkündet mit den beiden Kinder nach New York zu gehen, beschließt er Hals über Kopf ebenfalls in die Metropole zu ziehen, um seinen Kindern nahe zu sein. So nimmt Xaviers Abenteuer seinen Lauf: Er heiratet eine Amerikanerin chinesischer Herkunft, um die Aufenthaltspapiere zu bekommen; er spendet seinen Samen für das Kind eines lesbischen Pärchens und der Turbulenzen nicht genug, besucht ihn auch noch seine erste große Liebe...

Donnerstag, 24. bis Mittwoch, 30. April

Specials im Kino

www.thalia-potsdam.de

LAUF JUNGE LAUF

16:00

mit Regisseur Pepe Danquart

FSK 12 l 107 Min

19:00

BEZIEHUNGSWEISE NEW YORK

FSK 6 l 117 Min

SEITENWECHSEL Coming Out im Fussball

Lesung & Diskussion mit Tanja Walther-Ahrens 19:00

FSK 0 l 90 Min

Das aktuelle Postdamer Filmgespräch Übernahme vom Filmmuseum

MEINE MUTTER EIN KRIEG UND ICH

19:00

...mit Tamara Trampe und Johann Feindt zu

FSK 6 l 78 Min

Nicht nur für Senioren

YVES SAINT LAURENT FSK 12 l 101 Min

Petterson & Findus Kleiner Quälgeist-groSSe Freundschaft

...und wie immer begrüßen wir Sie ab 13.30 Uhr mit einem Gläschen Sekt

14:45

14:45

FSK 0 l 90 Min

15:00

15:00

15:00

14:45

14:45

14:45

14:00 14:45

14:45

14:45

14:30

BIBI & TINA FSK 0 l 100 Min

14:45

17:00

Die Dinos sind los FSK 6 l 90 Min

14:45

14:00

15:00

www.thalia-potsdam.de


Independent 17 14