Issuu on Google+

15

15

spielwoche vom 09.04. bis 15.04.2009

INHALT

So glücklich war ich noch nie Slumdog Millionär Effi Briest John rabe Diese Nacht Der Vorleser Inside Hollywood Willkommen bei den Sch‘tis

Prinzessin Lillifee Willi & die Wunder dieser Welt Das grosse Kinomenükulinarisches & cineastisches

Titanic Exklusive Vorpremiere Film zum Sonntag

Il Divo Der Göttliche Leben live - Dokumentarfilme

Reise zum Horizont Ferienkino

Wächter der Wüste

von Am Diens tag, 14. april um 19 Uhr in Anwe senhe it Nadja Uhl, Devid Stries ow und Jörg Schüt tauf THALIA Arthouse Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 im Internet: www.thalia-arthouse.de


Hallo aus Babelsberg,

So glücklich war ich noch nie

ich bin ja so aufgeregt. Für mich ist er einer der facettenreichsten und interessantesten Schauspieler, die dieses Land zu bieten hat. Seit ich weiß, dass er unser Kino beehren wird, kennt meine Euphorie keine Grenzen. Devid Striesow stellt zusammen mit der wunderbaren Nadja Uhl und dem großartigen Jörg Schüttauf seinen neuen Film „So glücklich war ich noch nie“ im Thalia vor. Am Dienstag ist es soweit und meine Karte für die 19:00 Uhr Vorstellung hab ich mir schon gesichert.

Zum guten Schluss sagt der Hochstapler „So glücklich war ich noch nie“ – und so viel Wahrheit hat der notorische Lügner und Träumer schon lange nicht mehr ausgesprochen. Bis es dahin kommt, folgen wir einem Drama von Schein und Sein, in dem das Leben in seiner ihm eigenen List auch den Gerissensten noch übertrifft. Ein Mann auf der Suche nach Liebe findet sich selbst.

„Kenntnisreich und subtil zeichnet der Regisseur Alexander Adolph, der vor zwei Jahren einen spannenden Dokumentarfilm über Hochstapler gedreht hat, die gespaltene Persönlichkeit des Protagonisten nach, der von Devid Striesow mit frappierender Wandlungsfähigkeit gespielt wird. Aber auch Nadja Uhl ist in diesem klugen Film eine Augenweide.“ sagt ddp und dem ist nichts hinzuzufügen. Ach ja, fast hätt ich es vergessen. 97 Jahre ist es am 15. April her, dass die Titanic mit einem Eisberg kollidierte und sank. Aus diesem Anlass zeigen wir am Mittwoch den Film und anschließend präsentieren wir Auszüge aus dem berühmten Menü im KinoCafé Konsum. Restplätze sind noch buchbar. Das ist alles ganz schön aufregend … … findet Ihre Martha Phelps

Sein Flirt mit der Kundin einer Boutique wird dem Betrüger Frank (Devid Striesow) zum Verhängnis: Er wird gefasst und muss hinter Gitter. Nach seiner Entlassung kommt er bei seinem Bruder (Jörg Schüttauf) unter. Durch dessen rechtschaffene Art wird er angespornt, sein Geld auf ehrliche Weise zu verdienen. Doch dann trifft er Tanja (Nadja Uhl) wieder, die Frau aus der Boutique. Für sie würde er alles tun. Dass sie als Prostituierte arbeitet, hält ihn nicht davon ab, sich zu verlieben. Um sie aus dem Rotlichtmilieu zu befreien, verfällt er wieder seiner Sucht, mit wechselnden Identitäten zu spielen. Nach seinem Dokumentarfilm „Die Hochstapler“ bleibt Alexander Adolph der menschlichen Seite des Betrügens treu. Nadja Uhl („Sommer vorm Balkon“) und Devid Striesow („Yella“, „Die Fälscher“) spielen die Hauptrollen in diesem traurigkomischen Abenteuer eines Betrügers, dem die normale Welt zu grau und sein normales Ich zu klein ist. Ein Film über die Sucht nach Anerkennung, das Verlangen nach Bestätigung und die Hoffnung auf Liebe - koste es, was es wolle.

tgl. außer Dienstag um 18:45 & 20:45 Uhr, Freitag - Montag Nadja Uhl, Devid Schüttauf auch 14:45 & 16:45 Uhr, Dienstag um Striesow, 19:00 undJörg 21:45 Uhr, am 14.4. zu Gast im THALIA am Dienstag um 19 Uhr in Anwesenheit von Nadja Uhl, Devid Striesow & Jörg Schüttauf, das Filmgespräch wird moderiert von Knut Elstermann D 2009 | Regie: Alexander Adolph | Darsteller: Devid Striesow, Nadja Uhl, Jörg Schüttauf, Floriane Daniel, Thorsten Merten , Elisabeth Trissenaar, Christian Kahrmann | 94 min | FSK 12


Spielwoche 15

WochenProgramm

9. April bis 15. April 2009

der THALIA Arthouse Kinos

09

Donnerstag

NEU 4. Spielwoche

FSK 12 l ca. 94 Min

Slumdog Millionär FSK 12 l ca. 120 Min

2. Spielwoche 2. Spielwoche

Furios und schön

7. Spielwoche

Oscar für Kate Winslet

Robert DeNiro, Bruce Willis, Catherine Keener, Sean Penn

John Rabe

Diese Nacht FSK 12 l ca. 118 Min

Der Vorleser FSK 12 l ca. 122 Min

Inside Hollywood

14

Mittwoch

15

Dienstag

Zu Gast: Nadja Uhl, Devid Striesow, Jörg Schüttauf

18:45 20:45

14:45 16:45 18:45 20:45

19:00 21:45

18:45 20:45

19:00 21:15

19:00 21:15

14:30 19:00 21:15

14:30 19:00 21:15

19:00 21:15

19:00 21:15

19:00 21:15

16:45

14:30 16:45

16:45

16:45

14:30 16:45

16:45

16:45

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

19:00

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:30

21:30

21:30

21:30

21:30

21:30

21:30

14:45 16:45

14:45

14:45

16:45

14:45 16:45

16:45

16:45

15:00

15:00

16:30

Deutsche Fassung...

Willkommen bei den Sch‘tis

3. Spielwoche

FSK 0 l ca. 106 Min

Willi und die Wunder dieser Welt

Prinzessin Lillifee FSK 0 l ca. 72 Min

15:00

15:00

FSK 0 l ca. 78 Min

09

Donnerstag Vorpremiere

13

Montag

FSK 12 l ca. 105 Min

Sonntag mitKinderbetreuung

Leben Live

12

Sonntag

FSK 12 l ca. 130 Min

6. Spielwoche

24. Spielwoche

Ulrich Tukur spielt „Schindler Chinas“

3. Spielwoche

NEU

eFFI bRIEST

11

14:45 16:45 18:45 20:45

Julia Jentsch in Fontanes FSK 12 l ca. 118 Min

Samstag

14:45 16:45 18:45 20:45

Die Filmsensation: 8 Oscars

mit Geld-zurück-Garantie

Kinomenü

10

14:45 16:45 18:45 20:45

Wunderbare Hochstaplerkomödie

So glücklich war ich noch nie

freitag

freitag

10

Samstag

11

Vorpremiere - Film zum Sonntag

12

Sonntag

13

Montag

17:00 Dienstag

14

Mittwoch

19:00

IL Divo - der göttliche FSK noch keine Angabe l ca. 117 Min

Leben live -Dokfilme im Thalia

Reise zum Horizont FSK 0 l ca. 106 Min

Das große Kinomenü Film plus 4 - Gänge - Menü

Titanic

17:00

17:00

17:00 21:00

17:30

Ferienkino

FSK 12 l ca. 194 Min

Ferienkino - Eintritt 3,00 Euro

Wächter der Wüste

10:00

FSK 0 l ca. 90 Min

Programmänderungen möglich,aber nicht beabsichtigt. Aktuelle Programminfos und die Programmvorschau finden Sie auf www.thalia-arthouse.de.

15


WochenProgramm

der THALIA Arthouse Kinos

Spielwoche 15

Donnerstag, 9. bis Mittwoch, 15. April 2009

Slumdog Millionär Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-RupienHauptgewinn in Indiens TV-Show „Wer wird Millionär?“. Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus den Slums von Mumbai in dieser Sendung verloren? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß? Dabei geht es Jamal nicht um das Geld, sondern allein um die Liebe. Für ihn ist die Sendung nur

ein Mittel zum Zweck, eine letzte Chance, seine verlorene Liebe Latika in der Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden. „Slumdog Millionär“ erzählt in kraftvollen, atemberaubenden Bildern eine außergewöhnliche, berührende Liebesgeschichte und ein mitreißend-faszinierendes Lebensabenteuer. Danny Boyle kreiert in unnachahmlicher Weise die Elemente des Abenteuer-, Liebes- und Gangsterfilms zu einem berauschenden Mix und ver-

tgl.: 19:00 und 21:15 Uhr | Samstag und Sonntag auch 14:30 Uhr UK / USA 2008 | Regie: Danny Boyle | mit Dev Patel, Anil Kapoor, Madhur Mittal, Freida Pinto, Irrfan Khan, Mia Drake, Sanchita Choudhary | FSK 12 | 120 Min

John Rabe In China wird er als „lebender Buddha“ verehrt. Die „New York Times“ adelte ihn aufgrund seines humanitären Engagements mit der Bezeichnung „Oskar Schindler Chinas“. Doch in Deutschland kennt ihn kaum jemand: John Rabe. Der gleichnamige Film von Florian Gallenberger will das nun ändern. Die Vorlage lieferte John Rabe selbst durch seine Tagebücher, die 1996 entdeckt wurden. Dezember 1937. Japanische Kampfflieger greifen Nanking an, zu jener Zeit die chinesische Hauptstadt. Menschen schreien, suchen verzweifelt Schutz, sterben elendiglich. Der Ein­zige, der in

diesem Inferno tatkräftig einschreitet, ist John Rabe (toll: Ulrich Tukur). Der Chef der Siemens-Niederlassung entfaltet eine riesige Haken­k reuzfahne und versammelt tausende Menschen darunter. Die Japaner erkennen die Fahne ihrer deutschen Waffenbrüder und stellen das Bombardement ein. Das Symbol der menschenverachtenden Nazi­diktatur als Lebensretter. Nominiert für 7 Deutsche Filmpreise, u.a. als Bester Film und für die Beste Regie und den Besten Hauptdarsteller (Ulrich Tukur).

tgl. 19:00 Uhr Deutschland 2009 | Regie: Florian Gallenberger | Darsteller: Ulrich Tukur, Anne Consigny, Daniel Brühl, Zhang Jingchu, Steve Buscemi, Dagmar Manzel | 130 min | FSK 12


Effi Briest Auf Wunsch ihrer Eltern heiratet die temperamentvolle, siebzehnjährige Effi Briest (Julia Jentsch) den fast 20 Jahre älteren Baron von Innstetten (Sebastian Koch), einen früheren Verehrer ihrer Mutter. Mit dieser aus Vernunft geschlossenen Ehe beginnt für Effi ein eintöniges Leben fernab der Heimat: Innstetten widmet sich voll und ganz seiner Karriere, und das Ostsee-Küstenstädten Kessin bietet wenig Abwechslung. Bis Major Crampas (Mišel Maticevic) auftaucht, ein Regimentskamerad Innstettens und charmanter Frauenheld. Effi beginnt eine leidenschaft-

liche Affäre mit ihm und erfährt endlich, was Liebe bedeutet. Doch der Preis ist hoch. Theodor Fontanes Liebes- und Ehebruchsroman ist ein einzigartiger und beliebter Filmstoff. Doch erstmals machte sich nun eine Regisseurin daran, die Geschichte der Effi neu und aus heutiger Sicht zu erzählen: Hermine Huntgeburth inszenierte bereits Liebesgeschichten wie „Die weiße Massai“ mit großer Sensibilität. In „Effi Briest“ verbindet sie den Reiz des historischen Stoffes mit dem Bewusstsein der Gegenwart und zeigt die junge Effi in einer emanzipatorischen Entwicklung. tgl. 16:45 Uhr | Freitag und Montag auch 14:30 Uhr Deutschland 2008 | Regie: Hermine Huntgeburth | Darsteller: Julia Jentsch, Sebastian Koch, Barbara Auer, Mišel Maticevic, Margarita Broich, Rüdiger Vogler, Juliane Köhler | ca. 118 min | FSK 12

Willkommen bei den Sch‘tis

Il Divo - der Göttliche

Seiner Frau zuliebe wollte sich der Postbeamte Philippe (Kad Merad) an die Côte d‘Azur versetzen lassen, wird aber wegen eines dreisten Schwindels ins nordfranzösische Bergues verbannt. Der erfolgreichste französische Film aller Zeiten ist eine herzerfrischende Komödie, die spielerisch Vorurteile unterläuft und einer verleumdeten Volksgruppe - den Sch‘tis - ein Denkmal setzt. Klischees und Regionales nimmt Dany Boon gekonnt auf die Schippe.

25 mal Minister, 7 mal Premierminister, 29 mal angeklagt, 29 mal freigesprochen. Italien nennt ihn Giulio, den Star, den Buckligen, den Fuchs, den schwarzen Papst, die Ewigkeit, den Beelzebub. Doch das stört ihn nicht, er hat einen ausgeprägten Sinn für Humor. Ruhig, listig und undurchschaubar ist Andreotti ein Synonym für die Macht Italiens in den letzten vier Dekaden. „Il Divo“ ist ein grotesker Politkrimi, der den siebenfachen italienischen Premierminister Andreotti als tragikomischen Machtdompteur inmitten eines Zirkus der Eitelkeiten, der Korruption und des Sex vorführt. Hier macht Macht Spaß!

tgl. um 21:30 Uhr Frankreich 2008 | Regie: Dany Boon | Darsteller: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix, Anne Marivin | 106 min | FSK 0 | Deutsche Fassung Exklusive Vorpremiere am Sonntag um 19:00 Uhr Italien / Frankreich 2008 | Regie: Paolo Sorrentino | Darsteller: Toni Servillo, Anna Bonaiuto, Flavio Bucci | 117 min | Starttermin: 16. April


Diese Nacht Bernhard Santa María, eine Stadt zwischen Leben und Tod. Ossorio, der Held einer gescheiterten Widerstandsbewegung, kehrt auf der Suche nach seinen einstigen Freunden und seiner Geliebten zurück in die belagerte Stadt. Aber nicht nur die Lage hat sich verändert, auch seine Freunde: Während eine hemmungslose Miliz die Stadt terrorisiert, versucht jeder nur noch seine eigene Haut zu retten. Es bleibt nur diese Nacht zur Flucht. Regie-Legende Werner Schroeter verfilmt den Roman Juan Carlos Onettis in opulenten Bildern, düster und schönheitstrunken. tgl. außer So & Mi 19:00 Uhr Frankreich / Deutschland / Portugal 2008 | Regie: Werner Schroeter | mit Pascal Greggory, Bruno Todeschini, Amira Casar, Eric Caravaca | FSK 12 | 118 Min

Inside Hollywood Hollywood-Produzent Ben (Robert De Niro) kann einem leidtun: Sein aktueller Film - ein Thriller mit Sean Penn - fällt bei der Testvorführung gnadenlos durch. Der exzentrische Regisseur denkt jedoch nicht daran, sein „Kunstwerk“ umzuschneiden. Stress gibt‘s auch mit Bruce Willis (als bitterböse Karikatur seiner selbst), der

Zum 97. Mal jährt sich am 15. April die tragische Kollision der Titanic mit einem Eisberg. Aus diesem Anlass zeigen wir Ihnen diesen Filmklassiker mit Kate und Leo. Auszüge des Original-Titanic-Menüs können Feinschmecker im Anschluß genießen. Wir haben die Highlights des Menüs in 4 Gängen zusammengefasst.

sich hartnäckig weigert, für seine nächste Rolle den liebevoll gezüchteten Vollbart zu stutzen. Nebenbei muss der Gebeutelte auch noch versuchen, seine Familie zu retten, wenn‘s da überhaupt noch was zu retten gibt … „Inside Hollywood“ basiert auf der Autobio­grafie des Filmproduzenten Art Linson („Fight Club“, „Into the Wild“). tgl. außer Mittwoch um 21:15 Uhr USA 2008 | Regie: Barry Levinson | mit Robert De Niro, Catherine Keener, Bruce Willis, Sean Penn, Stanley Tucci, John Turturro | FSK 12 | ca. 105 Min

Der Vorleser Bernhard Schlinks Erfolgsroman findet zu brillanter Leinwandumsetzung. Mit hochkarätiger britisch-deutscher Starbesetzung leuchtet das Drama Schuld und Vergebung aus. In einer deutschen Kleinstadt in den 50er Jahren trifft der 15-jährige Michael (David Kross, später Ralph Fiennes) zum ersten Mal auf Hanna Schmitz (Kate Winslet). Er verliebt sich in sie. Die Affäre zwischen dem Schüler und der mehr als doppelt so alten Frau nimmt ihren Lauf. Hanna erzählt nichts über ihre Vergangenheit. Dass sie nicht lesen

und schreiben kann, behält sie für sich. Dafür lauscht sie stundenlang, wenn Michael ihr die Klassiker der Literatur vorliest. Für Michael ist diese erste Liebe mit einer älteren Frau besonders spannend. Doch eines Tages verlässt Hanna unerwartet ihre Wohnung. Erst Jahre später sieht Michael sie wieder: als Jura-Student in einer Gerichtsverhandlung, bei der Hanna sich für 300-fachen Mord an jüdischen KZ-Häftlingen verantworten muss. Für ihre Rolle als KZ-Aufseherin erhielt Kate Winslet den Oscar als beste Darstellerin.

tgl. um 16:30 Uhr USA 2008 | Regie: Stephen Daldry | mit Kate Winslet, Ralph Fiennes, David Kross, Bruno Ganz, Hannah Herzsprung, Karoline Herfurth, Burghart Klaußner, Alexandra Maria Lara | FSK 12 | 122 Min


Das Menü (übrigens das letzte Menü vor der Sommerpause) 1. Gang: Consommée Olga (2. Gang Titanic-Menü) 2. Gang: Punch Romaine (6. Gang Titanic-Menü) 3. Gang: Gebratenes Lendensteak mit Sauce Forestière (5. Gang Titanic-Menü) 4. Gang: Eclairs mit Schokolade und französische Vanillecreme (10. Gang Titanic-Menü) Da die Restaurantplätze limitiert sind, muß für das Kinomenü verbindlich vorbestellt werden. Verbindliche Reservierungen werden per E-Mail unter info@ thalia-arthouse.de oder telefonisch unter 0331 743 70 20 entgegengenommen. Filmbeginn am Mittwoch um 17:30 Uhr USA 1997 | Regie: James Cameron | mit Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Billy Zane, Kathy Bates | 197 Min | im Anschluß 4-Gänge-Menü Aufgrund der Exklusivität dieses Menüs, liegt der Preis für dieses Menü + Film bei 33,90 €. Karten für den Film sind auch ohne Menü erhältlich.

Willi und die Wunder dieser Welt Willi Weitzel, der in der Fernseh-Reihe „Willi wills wissen“ seinen Zuschauern schon seit 2002 erklärt, was wie funktioniert, wagt den Schritt ins Kino. Willi begibt sich auf die Suche nach großen und kleinen Wundern dieser Welt und erlebt dabei sein bisher größtes Abenteuer in einigen der extremsten und außergewöhnlichsten Lebensräume. Eindrucksvoll fotografiert ist ihm ein unterhaltsames Abenteuer zum Mitfiebern und Mitlachen gelungen. Freitag bis Montag um 15:00 Uhr | Dienstag um 17:00 Uhr Deutschland 2008 | Regie: Arne Sinnwell | Mitwirkende: Willi Weitzel, Dr. Jan-Olaf Meynecke, Dr. Nico Blüthgen, Shaun Bobier | FSK 0 | 78 Min

LEBEN LIVE Reise zum Horizont Ewa gehört zur absoluten Weltspitze. Aber irgendwie läuft es nicht mehr rund für die Top-Pilotin. Dörte ist knapp doppelt so alt und will ihren alten Traum endlich verwirklichen: Sie lernt von Ewa das Fliegen. Doch die Realität ist ernüchternd und stellt beide Frauen vor ungeahnte Herausforderungen. Wer ist Lehrerin, wer die Schülerin? Vom Fliegen das Leben lernen: Ein wunderbarer Film über zwei außergewöhnliche Frauen, eine große Leidenschaft und die Frage, was im Leben wirklich wichtig ist. Donnerstag, Samstag, Sonntag um 17 Uhr, Mittwoch 21:00 Uhr D 2008 | Regie: Thomas Latzel | Mitwirkende:Ewa Wisnierska, Dörte Schwarz, Jochen Henrichs | ca. 106 min | FSK 0

Prinzessin Lillifee Welches Mädchen träumt nicht davon, Prinzessin zu sein? So ist Prinzessin Lillifee fest in den Herzen kleiner Mädchen verankert und ihre beste Freundin, deren spannende und lustige Abenteuer zum Träumen und Mitfiebern anregen. Die Prinzessin in ihrer Glitzerwelt stammt aus der Feder von Monika Finsterbusch. Jetzt spielt Lillifee die Hauptrolle in einem spannenden Kino-Abenteuer, das mit viel Liebe zum Detail als klassischer Zeichentrickfilm für die Leinwand realisiert wurde.

Wächter der Wüste Der Film dokumentiert in atemberaubenden Bildern das aufregende Leben einer ErdmännchenFamilie in der Kalahari-Wüste. Die außergewöhnlichen Bilder geben dieser wundervollen Dokumentarfilmproduktion der renommierten BBC Natural History Unit eine spannende Dramatik und machen sie zu einem unterhaltsamen Spaß für die ganze Familie.

Die idyllische Harmonie im Königreich Rosarien ist gefährdet: Prinzessin Lillifees Untertanen drohen das Land zu verlassen - rücksichtslose Feen machen ihnen das Leben schwer. Prinzessin Lillifee muss all ihre Kräfte aufbringen, um gemeinsam mit ihren Freunden den Frieden in Rosarien wieder herzustellen. Ob es am Ende gelingen wird?

Ferienkino für 3 Euro Mittwoch um 10:00 Uhr

tgl außer Sa & So um 16:45 Uhr, Fr - Mo auch 14:45 Uhr

UK 2008 | Regie: James Honeyborne | Sprecher: Rufus Beck | ca. 83 min | FSK 0

D 2009 | Regie: Alan Simpson, Ansgar Niebuhr | Stimmen: Maresa Sedlmeier, Sandra Schwittau, Sabine Bohlmann, Max Felder | ca. 72 min | FSK 0


Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Arthouse Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 • 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Veranstaltungsorganisation: ( 0331 74370 70 • www.thalia-arthouse.de • Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann


http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_15_09