Page 1

Kvitko und Pablo Greco auf ihrem Road- Am Dienstag kommt Dietrich BrüggeTrip durch Finnland, auf der Suche nach mann noch einmal ins Thalia, um seinen, mit dem SILBERNEN BÄREN, den wahren Ursprüngen des Tango. Ein großartiges Vergnügen, dass wir am ausgezeichneten Film „Kreuzweg“ zu Samstag noch steigern mit einer Tango diskutieren.

Anregende Filmgespräche erwarten wir Viel Vergnügen damit wünscht am Sonntag und Dienstag: Ihr Wolf J. Flywheel

Gäste im Thalia - Regisseur Christian Heynen präsentiert:

WER IST THOMAS MÜLLER ?

Neu

Eine musikalische Reise zu den Wurzeln des Tango: FINNLAND!

Do

13

14:15

Sa

15

14:15

Thomas Müller ist der häufigste Name Deutschlands. Also muss er der durchschnittlichste Deutsche sein. Klar, oder? Die Quintessenz aus 81 Millionen Menschen wurde so lange unter dem Druck der Statistik bearbeitet, bis dieser „Super-Durchschnittliche“ he-

17:00 21:15

Regisseur und Autor Christian Heynen macht sich dafür auf die Reise quer durch Deutschland. Sein Ziel: All die Thomas Müller, die dem Durchschnitt ein Gesicht geben. Der Dokumentarfilm setzt da an, wo die Statistiken enden: bei realen Individuen, die zwar den Namen Thomas Müller tragen, aber doch alle nicht wirklich dem Durchschnittsdeutschen entsprechen.

Mo

17

10:15

Di

18

17:00

Mi

14:15 15:00

17:00

21:15

17:00 21:15

12:30

Ein Wes Anderson Film. Eine Studio Babelsberg Produktion.

14:15 16:45

16:45

16:45

16:45

16:45

16:45

FSK 12 l 100 Min Vorstellung in O.m.U.

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

21:00

21:00

21:00

21:15

21:00

21:15

21:00

18:45

18:45

THE GRAND BUDAPEST HOTEL

Meryl Streep & Julia Roberts in

Der neue Film von Doris Dörrie Hannelore Elsner, Nadja Uhl & Axel Prahl

Dame Judi Dench in Stephen Frears

IM AUGUST IN OSAGE COUNTY

FSK 12 l 118 Min Vorstellung in O.m.U.

ALLES INKLUSIVE

FSK 12 l 123 Min

12:15

10:15 18:45

18:45

18:45

4. Spielwoche

PHILOMENA

FSK 6 l 98 Min Vorstellung in O.m.U.

14:30

21:15 10:15 14:45

14:45

14:45

14:45

14:45

16:45

16:45

16:45

16:45

16:45

14:45

14:45

19:00

19:00

19:00

19:15

19:00

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

16:45

Lars von Triers „pornosophischer“ Aufreger

NYMPH()MANIAC Teil 1

FSK 16 l 118 Min Vorstellung in O.m.U.

Golden Globe & Oscar als Bester Film 2014

12 YEARS A SLAVE

FSK 12 l 133 Min Vorstellung in O.m.U.

21:15

16:00

16:00 21:15

16:00 21:15

21:15

00:00 = OmU (Originalfassung mit deutschen Untertiteln/Original Version with German Subtitles)

Vorpremiere am 25.3. um 19.00 Uhr Potsdamer Filmgespräch Nr. 212 in Anwesenheit von Regisseur und Produzenten

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

kino

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30

m

Starttermin: 27.03. D 2013 | Regie: Christian Heynen | Dokumentation | FSK 6 | 87 min

19

mit einer Tangovorführung mit dem DUO SENTIMIENTO im Thalia Foyer

9. Spielwoche

rauskam. Er ist ein Konstrukt, das für Werbung, Politik und Wirtschaft so wertvoll ist, weil es Orientierung bietet. Aber wer ist das Gesicht hinter dem statistisch häufigsten Namen Deutschlands? Wer ist der durchschnittlichste Thomas Müller Deutschlands?

16

15:00

Auf der Suche nach dem Durchschnittsdeutschen Auf die Suche nach dem Durchschnittsdeutschen begibt sich Regisseur Christian Heynen in seiner Dokumentation „Wer ist Thomas Müller?“ und fördert dabei ein buntes Bild der Republik zu Tage. Sehr männlich ist sein Blick auf Deutschland zwar geprägt, aber auch so gelingen ihm interessante Einblicke in das deutsche Wesen.

So

15:00

MITTSOMMERNACHTSTANGO

FSK 0 l 82 Min Vorstellung in O.m.U.

14

Fr

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

Vorführung des Duo SENTIMIENTO Das und vieles mehr erwartet Sie im Thalia Programm der Woche (Mona & Kurt) im Thalia-Foyer.

THALIAProgramm

2. Spielwoche

Mittsommernachtstango • The Grand Budapest Hotel • Im August in Osage County • Alles Inklusive • Philomena • NYMPH()MANIAC • 12 Years A Slave • Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand • Kreuzweg • Wer ist Thomas Müller • Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman• Bibi & Tina

Deshalb bitte einmal über die kurze Seite wenden!

2. Spielwoche

Thalia-Potsdam.de

Wenn man nach den Wurzeln des Tango Sonntag stellt Christian Heynen seinen sucht fährt man am besten nach ... Finn- amüsanten Dokumentarfilm „Wer ist Thomas Müller?“ vor, in dem er sich auf land! In „Mittsommernachtstango“ begleitet die Suche nach dem DurchschnittsdeutRegisseurin Viviane Blumenschein die schen begab. Unter muellerversum.de drei temperamentvollen, argentinischen können auch Sie bei diesem großartigen Tango-Musiker Chino Laborde, Diego Projekt mitmachen.

Donnerstag, 13. bis Mittwoch, 19. März

Auch diese Woche gibt es, jede Menge Gäste, Sonderveranstaltungen und natürlich Kinderfilme. Was, wann los ist, sehen Sie auf der anderen Seite.

Hallo aus Babelsberg

2. Spielwoche

k ino

Spielwoche 11

/thaliapotsdam

3. Spielwoche

11 pro gramm

Spielwoche 11 13. bis 19. März


WochenProgramm

des THALIA Programmkinos

Thalia-Potsdam.de

Eine musikalische Reise zu den Wurzeln des Tango: FINNLAND!

Ein Wes Anderson Film. Eine Studio Babelsberg Produktion.

Mittsommernachtstango

Der „Forrest Gump“ Skandinaviens

Grand Budapest Hotel

Unterkühltes Finnland und heiße Rhythmen - das mag auf den ersten Blick nicht recht zu einander passen. Allerdings behauptet der finnische Regisseur Aki Kaurismäki genau dies: Nicht etwa Uruguay oder Argentinien seien die Heimat des Tango, sondern das nordeuropäische Finnland. Das wollen die Südamerikaner nicht auf sich sitzen lassen! Und so reisen drei Argentinier, be-

gleitet von der Dokumentarfilmerin Viviane Blumenschein, quer durch „das Land der tausend Seen“, um sich einen Eindruck von den angeblich wahren Ursprüngen des Tanzes zu machen. Zunächst treffen sie auf viel Wald, wenige Menschen und fahrbare Ein-Mann-Saunen. Dann lernen sie jedoch finnische Tango-Tänzer und deren nordeuropäische Interpretation des Tanzes kennen.

DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

In der Zeit zwischen den Weltkriegen schlägt sich Ralph Fiennes als Concierge eines Nobelhotels mit diabolischen Schurken, einem wertvollen Gemälde und seiner Vorliebe für ältere Damen herum. In der kunterbunten Komödie „Grand Budapest Hotel“ nimmt Regie-Star Wes Anderson („Die Tiefseetaucher“, „Moonrise Kingdom“) den Zuschauer mit auf eine skurrile, temporeiche und überaus kurzweilige Zeitreise in einen fiktiven

osteuropäischen Kurort. Der diesjährige Eröffnungsfilm der Berlinale funktioniert als fantasievoll bebildertes FeelGood-Märchen und beeindruckende Star-Revue. Neben vielen Weggefährten stand auch der Brite Ralph Fiennes erstmals in einem Wes-Anderson-Film vor der Kamera. Witz, Esprit und die für Anderson so typische Melancholie zeichnen die größtenteils in Babelsberg abgedrehte Produktion aus.

USA, Deutschland 2013 | Regie: Wes Anderson | Darsteller: Ralph Fiennes, Tony Revolori, Jeff Goldblum, Adrien Brody, Saoirse Ronan, Tilda Swinton, Edward Norton, F. Murray Abraham, Willem Dafoe, Léa Seydoux, Bill Murray | 100 min | FSK 12 Deutschland 2013 | Regie: Viviane Blumenschein | Dokumentarfilm | ca. 83 min | FSK 0

Am Samstag vor der 21:15 Uhr Vorstellung mit einer Tangovorführung mit dem DUO SENTIMIENTO im Thalia Foyer

Der neue Film von Doris Dörrie (Hanami-Kirschblüten) . Hannelore Elsner, Nadja Uhl & Axel Prahl in

alles inklusive

Die Filme von Doris Dörrie sind wie die berühmte Schachtel Pralinen: Man weiß nie, was man bekommt. Eines ist jedoch relativ sicher: Es wird immer cineastisches Konfekt der köstlichen Art geboten, unterhaltsame Erleuchtung garantiert! Mit „Alles inklusive“ verfilmte Doris Dörrie ihren eigenen Roman, eine clever gestrickte Komödie um die Liebesnöte einer tapsig sympathischen Heldin sowie die Lebenslust ihrer Hippie-Mutter, die sich in einer spanischen Touristen-Hochburg von ihrer Hüftoperation erholt und dabei über ihre Vergangenheit stolpert. Bestes Schauspielfutter für eine in Hochform glänzende Hannelore Elsner und die nicht minder überzeugende Nadja

2. Spielwoche

Uhl. Ein lässig vergnügliches Lustspiel mit bewährtem Dörrie-Touch!

Dame Judi Dench in Stephen Frears 4. Spielwoche Erstaufführung

PHILOMENA Der britische Premium-Regisseur Stephen Frears widmet sich einmal mehr der wahren Geschichte einer außergewöhnlichen Frau. Diesmal geht es nicht um „Die Queen“, sondern um eine Heldin aus einfachen Verhältnissen. Er hat auf höchster politischer Ebene mitgemischt. Menschelnde Schicksalsstorys öden ihn an. Aber als die fast 70jährige Philomena dem arroganten Journalisten Martin ihre Lebensgeschichte anvertraut, wittert er eine Story: Als Teenager wird Philomena im streng katholischen Irland der fünfziger Jahre ungewollt schwanger.

Deutschland 2014 | Regie: Doris Dörrie | Darsteller: Hannelore Elsner, Nadja Uhl, Hinnerk Schönemann, Axel Prahl, Robert Stadlober | 109 min | FSK 12

Zur Strafe kommt sie in ein Kloster, in dem sie ihren unehelichen Sohn zur Welt bringt und gezwungen wird, ihn zur Adoption freizugeben. 50 Jahre lang schweigt Philomena aus Scham. Jetzt bittet sie Martin um Unterstützung bei der Suche nach ihrem Kind. Während ihrer Reise auf den Spuren der Vergangenheit prallen zwei Welten aufeinander: Die fromme, warmherzige ältere Dame und der zynische Reporter bilden ein kurioses Team. Trotz aller Gegensätze freunden sie sich an und stoßen im Verlauf ihrer Nachforschungen auf einen unfassbaren Skandal.

GB 2013 | Regie: Stephen Frears | mit Judi Dench, Steve Coogan, Ruth McCane, Sophie Kennedy | 98 min | FSK 6

Nach einem langen und ereignisreichen Leben landet Allan Karlsson im Altenheim. Doch Karlsson ist immer noch bester Gesundheit und langweilt sich zu Tode. An seinem 100. Geburtstag beschließt er, der Ödnis des Heims zu entkommen und klettert kurzerhand aus dem Fenster. Was folgt, ist eine Reihe unerwarteter Ereignisse, die ihn auf eine lange Reise führen ... In den vergangenen Jahren dominierte nicht nur hierzulande ein Roman die Bestsellerlisten. Jonas Jonassons Debüt „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist ein weltweites Phänomen. Seine Mischung aus lakonischer Satire und intelligenter Geschichtsstunde traf offenkundig einen Nerv. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Filmversion, die in Jonassons Heimat Schweden aber längst zum Publikumsliebling avancierte. Kult-

komiker Robert Gustafsson spielt darin den rüstigen Greis, der auf ein bewegtes Leben zurückblickt, in dem Wahrheit und Fiktion nicht immer leicht zu unterschieden sind.

Schweden 2013 | Regie: Felix Herngren | Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, Mia Skäringer, David Wiberg | ca. 114 min | FSK 12 | Starttermin: 20.3.


Meryl Streep & Julia Roberts als „Göttinnen des Gemetzels“ in

IM AUGUST IN OSAGE COUNTY Bereits die Besetzung lässt großes Schauspielkino erwarten: Meryl Streep, Julia Roberts, Chris Cooper, Benedict Cumberbatch und Abigail Breslin sind nur einige der prominenten Namen in dieser Tragikomödie über eine ziemlich schreckliche Familie.

2. Spielwoche zur Beerdigung anreisen und in das Haus zurückkehren, das sie einst nicht schnell genug verlassen konnten. Basierend auf dem preisgekrönten Bühnenstück von Tracy Letts entwickelt „Im August in Osage County“ vor allem dank seiner Darsteller zu einem kleinen, stillen Glücksfall für das Kino.

Golden Globe & Oscar als Bester Film 2014

12 years a Slave

10. Spielwoche Lesung und Filmgespräch mit Tine Wittler am 9. April

Steve McQueens Film erinnert an einen schwarzen Geigenspieler aus New York, der 1841 in den Süden verschleppt wurde.

Wer schön sein will, muss reisen Mit Tine Wittler in Mauretanien

Das von einer wahren Geschichte inspirierte Sklavenepos wurde mit dem Golden Globe als bestes Drama und dem Oscar als bester Film ausgezeichnet. Der Familienpatriarch setzt seinem Leben ein Ende, ertränkt sich in der Nähe seines Herrenhauses inmitten einer Einöde in Oklahoma. Zurück lässt er seine unerbittliche und hasserfüllte Frau Violet (Meryl Streep), die - wie passend - an Zungenkrebs leidet und unter dem Einfluss schwerster Schmerzmittel steht. Wie eine schwarze Witwe in ihrem Netz wartet sie auf die Ankunft ihrer Töchter, die mit ihren Männern im Schlepptau

Die ungeheure Wucht der Inszenierung löst Erschütterungen aus, die nur mit Spielbergs „Schindlers Liste“ vergleichbar sind.

USA 2013 | Regie: John Wells | Darsteller: Meryl Streep, Julia Roberts, Ewan McGregor, Margo Martindale, Chris Cooper, Juliette Lewis, Benedict Cumberbatch, Abigail Breslin, Misty Upham, Julianne Nicholson | 119 min | FSK 12

Lars von Triers „pornosophischer“ Aufreger

Nymph()maniac 1 Die Rahmenhandlung: Joe (Charlotte Gainsbourg) wird vom allein­stehenden Bücherwurm Seligman (Stellan Skarsgård) zusammengeschlagen in einem Hinterhof gefunden und zum Aufpäppeln in seine Wohnung gebracht. Sie hält ihren Gastgeber mit unglaublichen Geschichten bei Laune - jedoch nicht, um ihr Überleben zu sichern, sondern um den sanften Samariter von ihrer moralischen Verdorbenheit als Nymphomanin zu überzeugen. Dafür lässt Joe ihr lustgesteuertes Leben in acht Kapiteln Revue passieren, von

4. Spielwoche denen die ersten fünf im ersten „Nymphomaniac“-Teil präsentiert werden. Teil 2 gibt es ab 3.April bei uns. „Nymph()maniac“ ist keineswegs pornographisch, wie es die provokative Werbekampagne vielleicht suggerieren könnte, sondern eine äußerst poetische und intellektuelle Reflexion – nicht nur über die Problematiken unserer eigenen Geschlechtlichkeit und deren gesellschaftliche Rahmungen, sondern der Frage nach den (Un-)Möglichkeiten menschlicher Beziehungen an sich, allen voran der Liebe.

Dänemark, Deutschland 2013 | Regie: Lars von Trier | Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin, Shia LaBeouf, Christian Slater, Jamie Bell, Uma Thurman, Willem Dafoe, Mia Goth | 122 min | FSK 16

Wie entsteht Schönheit? Wie entstehen Ideale? Und wie gehe ich mit diesen um? – Gemeinsam mit dem Filmemacher René Schöttler macht sich die Autorin Tine Wittler auf ihre persönliche Suche nach Antworten. Ihre Fragen führen sie in den unbekannten Wüstenstaat Mauretanien, in dem, anders als in ihrer Heimat, runde Frauen als besonders schön gelten.

USA 2013 | Regie: Steve McQueen | mit Chiwetel Ejiofor, Benedict Cumberbatch, Paul Dano, Paul Giamatti, Michael Fassbender, Lupita Nyong‘o, Brad Pitt | 133 min | FSK 12

Kinder- und Familienkino Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman Mr. Peabody hat in seinem Leben schon vieles erreicht. Er ist nicht nur ein genialer Erfinder und Wissenschaftler, der mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, sondern auch ein zweifacher Olympiasieger. Vor allem jedoch ist Mr. Peabody ein Hund.

2. Spielwoche

sein vierbeiniger Adoptivvater sich beeilen, damit sie die Vergangenheit wieder reparieren und die Zukunft retten können ...

Bibi & Tina - Der Film Zwischen Wahnsinn und Ironie: Detlev Buck bringt die Abenteuer von Bibi Blocksberg und Tina Martin ins Kino. Und nicht nur das: Buck, der selbst die Rolle des Tierarztes spielt, hat der beliebten Serie eine Frischzellenkur verordnet.

Erstaufführung gibt es noch mehr Turbulenzen, da dieser es auf das süße Fohlen „Socke“ von Graf Falko abgesehen hat. Mit etwas Hexerei versucht Bibi die ganze Situation zu retten, doch der Zauber geht nach hinten los. Beim großen Pferderennen muss Bibi gleich an mehreren Fronten Unheil abwenden. Sowohl ihre Freundschaft zu Tina als auch Fohlen „Socke“ sind in Gefahr ...

„Mr. Peabody & Sherman“ ist eine Neuverfilmung der gleichnamigen Kult-Serie aus den 50er und 60er Jahren.

Mit Hilfe einer von ihm erfundenen Zeitreise-Maschine und gemeinsam mit seinem menschlichen Adoptivsohn Sherman will er in der Zeit zurück reisen, um weltbewegende Momente der Geschichte aus nächster Nähe zu erleben. Als der tollpatschige Sherman die Regeln der Zeitreise vernachlässigt, müssen er und

USA 2014 | Regie: Rob Minkoffr | 92min | FSK 0

Auf dem Martinshof warten jede Menge Abenteuer auf die unzertrennlichen Freundinnen Bibi (Lina Larissa Strahl) und Tina (Lisa-Marie Koroll). Diesmal fordert das bevorstehende Pferderennen auf Schloss Falkenstein ihre Freundschaft heraus. Sophia von Gelenberg (Ruby O Fee) setzt alles daran, sich Tinas Freund Alex von Falkenstein (Louis Held) zu angeln und dank des listigen Geschäftsmannes Hans Kakmann (Charly Hübner)

Deutschland 2013 | Regie: Detlev Buck | Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Charly Hübner, Ruby O Fee, Michael Maertens, Winnie Böwe, Detlev Buck | 96min | FSK 0


DDR 1968 | Regie: Günter Reisch | mit Wolfgang Kieling, Monika Gabriel, Jan Spitzer, Rolf Ludwig | FSK 6 | 104 min

Shorts attack - März

Ab 20. März im Thalia

SNACK ATTACK - Ein Menü mit 13 Leckerbissen in 83 Minuten! Lustig, wie die Kuh auf der Weide von der Zukunft als Hamburger träumt , wie Eisbären einen Fress-Test machen und der Fisch in der Pfanne gar prächtig singt. Alles rund um‘s Thema Essen, in der monatlichen Kurzfilmrolle Shorts Attack. Prost Mahlzeit! – Ab ins Kino!

Dietrich Brüggemann präsentiert: Kreuzweg

THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Vermietungs- und Veranstaltungsanfragen: verwaltung@thalia-potsdam.de p ro gramm

k ino

www.thalia-potsdam.de Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

14

Fr

Sa

15

So

16

Mo

17

Di

18

Mi

19

JUNGFER, SIE GEFÄLLT MIR

10:30

Film zu Sonntag

Nach dem Weltbestseller von Jonas Jonasson - Der „Forrest Gump“ Skandinaviens

19:00

DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND

FSK 12 l 114 Min

Shorts Attack - März

SNACK ATTACK

12:30

Ein Menü mit 13 Leckerbissen in 83 Minuten!

21:15

FSK 18 l 83 Min

Auf der Suche nach dem Durchschnittsdeutschen

Der Gewinner des SILBERNEN BÄREN der Berlinale 2014

DAS LETZTE SPIEL - La Partida

WER IST THOMAS MÜLLER ?

präsentiert von Regisseur Christian Heynen

19:00

FSK 6 l 87 Min

KREUZWEG

präsentiert von Regisseur Dietrich Brüggemann

16:30

FSK12 l 117 Min

19:00

FSK 16 l 94 Min Vorstellung in O.m.U.

13 Filme| FSK 18 | 83 min

Gäste im Kino - Der Gewinner des SILBERNEN BÄREN der Berlinale 2014

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino!

13

FSK 6 l 104 Min

Shorts Attack

men, und Evs Mutter Marthe macht Ruprecht für die Zerstörung des Kruges verantwortlich. Sie bringt ihn vor Gericht, wo kein geringerer als Adam über Ruprecht richten soll...

Gäste im Thalia

In einem sächsischen Dorf richtet sich im Jahr 1792 die Begierde der Männerwelt auf die schöne Ev, die ihrerseits nur Augen für den jungen Schmied Ruprecht hat. Als Ruprecht den Dorfrichter Adam eines Nachts dabei ertappt, wie er versucht, sich durch das Fenster Zutritt zu Evs Stube zu verschaffen, zerschlägt er einen Tonkrug auf seinem Kopf. Adam kann unerkannt, aber nicht unverletzt entkom-

Do

In Erinnerung an Günter Reisch (2)

Gäste im Thalia

JUNGFER, SIE GEFÄLLT MIR

DEFA am Sonntag

SpecialsimTHALIA

Defa am Sonntag - In Erinnerung an Günter Reisch (2)

Die 14-jährige Maria (Lea van Acken), streng katholisch erzogen, will sich für ihren vierjährigen Bruder opfern. In streng komponierten Kapiteln, die den Stationen des Kreuzweges Jesu folgen, beobachtet Brüggemann dieses Martyrium bis zum wunderbar schrecklichen Ende. Ein faszinierender und verstörender Film. Die junge Maria lebt zwischen zwei Welten. In der Schule ist sie das 14-jährige Mädchen mit den typischen Interessen eines Teenagers. Zu Hause, in ihrer Familie, folgt sie den Lehren der Priesterbruderschaft Pius XII. und deren traditionalistischer Auslegung des Katholizismus. Alles, was Maria denkt und tut,

muss die Prüfung vor Gott bestehen. Während Marias Mutter ihre Tochter mit harter Hand auf den Weg des Glaubens zwingt, schweigt der Vater meist und schaut in kritischen Momenten tatenlos zu. Als es zu Auseinandersetzungen mit Lehrern und Ärzten kommt, verstärken sich die Konflikte. Maria versucht verzweifelt, es allen recht zu machen und gerät so immer mehr ins Kreuzfeuer. Wie sind die Gefühle, die sie für einen Schulkameraden hegt, mit dem Gebot der reinen Gottesliebe zu vereinbaren? Fordert der Herr ein gewaltiges Opfer, damit ihr kleiner Bruder von seiner Krankheit geheilt wird?

D/F 2014 | Regie: Dietrich Brüggemann | mit Lea van Acken, Franziska Weisz, Florian Stetter | ca. 117 min | FSK 12

Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman

Kinderkino

Montag-Freitag, 10-15 Uhr

14:35

FSK 0 l 92 Min

Kinderkino

Sie wollen das Kino mieten? ( 0331 74370 70

Donnerstag, 13. bis Mittwoch, 19. März

Specials im Kino

www.thalia-potsdam.de

Gay- Filmnacht

14:35

14:35

14:35

BIBI & TINA

14:30

14:30

14:30

14:30

14:30

FSK 0 l 100 Min

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

14:35

14:35

16:30

16:30

14:30

00:00 = OmU (Originalfassung mit deutschen Untertiteln/Original Version with German Subtitles)

gay-filmnacht.de

DAS LETZTE SPIEL - La Partida Am Malecón, der berühmten Ufermauer von Havanna, sitzen nach Sonnenuntergang die Jungs und warten auf ihre Freier. Unter ihnen Reinier, ein begabter Fussballer, der davon träumt, entdeckt zu werden und das Land zu verlassen. Seine Frau und seine Schwiegermutter wissen von seinem Nebenverdienst und drängen ihn zu einer Heirat mit einem reichen Spanier. Doch Reinier lernt eines Nachts Yosvani kennen, einen Jungen, ebenso arm wie er, von seiner Freundin und seinem Vater unter Druck gesetzt. Erst zaghaft, dann leidenschaftlich

verlieben sich die beiden ineinander. Sie wissen, dass sie nur zusammen eine Chance haben und unternehmen einen riskanten Versuch, ein neues Leben anzufangen.

Kuba 2012 | Regie: Antonio Hens | mit Milton García, Reinier Díaz, Jenifer Rodríguez, Luis Alberto García | 94 min | FSK 16


Independent 11 14  

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_11_14.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you