Page 1

MANDELA-Der lange weg zur Freiheit

Z E I T- O N L I N E AB

Bildgewaltig wird die zutiefst persönliche Geschichte eines Mannes porträtiert, der sich konsequent allen Widerständen entgegen stellt, um für ein besseres Leben in seinem Heimatland zu kämpfen. Dass dies gelingt, liegt vor allem an den herausragenden Darstellern Idris Elba und Naomie Harris als Nelson und Winnie Mandela.

3. Spielwoche

E I N F I L M V O N O S C A R ®- P R E I S T R Ä G E R A S G H A R FA R H A D I

6. Spielwoche

4. Spielwoche

V E R G A N G E N E

2. Spielwoche

D A S

P A S S É

30

31

Fr

Sa

01

MANDELA

FSK 12 l 152 Min Vorstellung in O.m.U.

02

Mo

03

Di

04

Mi

17:45

17:45

20:45

20:45

20:45

17:45

17:45

17:45

20:45

20:45

20:45

19:00

19:00

19:00

18:00

18:00

18:00

18:00

20:45

10:30

Le Weekend

19:00

19:00

19:00

Großes Kino vom iranischen OscarGewinner Asghar Farhadi

19:00

10:30

LE PASSé - Das Vergangene

FSK 12 l 130 Min Vorstellung in O.m.U.

18:00

18:00

Golden Globe-Bestes Drama 2014:

15:45

15:45

15:45

15:45

15:45

15:45

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

16:45

16:45

16:45 16:45

16:45

16:45

16:45

15:00

15:00

15:00

15:00

15:00

21:00

21:00

21:00

12 YEARS A SLAVE

FSK 12 l 133 Min Vorstellung in O.m.U.

18:00

Golden Globe-Bester Darsteller: Leonardo DiCaprio in

THE WOLF OF WALL STREET

FSK 16 l 180 Min Vorstellung in O.m.U.

Robert Redford

ALL IS LOST

FSK 6 l 92 Min Vorstellung in O.m.U.

Hollywood made in Germany. Noah Gordons

Der Medicus

FSK 12 l 155 Min Vorstellung in O.m.U.

15:00

Klassische Dreiecksgeschichte vor dem Hintergrund des deutsch-israelischen Verhältnisses

HANNAS REISE

FSK 0 l 100 Min

12:15 21:00

21:00

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME

21:00

21:00

13:00

Vom Regisseur von „Die Reise der Pinguine“ FSK 0 l 78 Min

15:00

15:45

VERLEIHFÖRDERPREIS

MFG FILMFÖRDERUNG & UNIFRANCE FILMS 30. FRANZÖSISCHE FILMTAGE 2013 TÜBINGEN | STUTTGART

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

kino

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30

m

05

16:00 17:45

Jim Broadbent, Lindsay Duncan & Jeff Goldblum. FSK 0 l 93 Min Vorstellung in O.m.U.

So

11:00

Revolutionär. Gefangener. Präsident.

5. Spielwoche

L E

Do

www.thalia-potsdam.de

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

IM KINO!

THALIAProgramm

Mandela mit all seinen Ecken und Kanten zu zeigen.

GB 2013 | Regie: Justin Chadwick | Darsteller: Idris Elba, Naomie Harris, Tony Kgoroge, Riaad Moosa, Fana Mokoena | 152 min | FSK 12

30 . JA NU AR 2014

Deshalb bitte einmal über die kurze Seite wenden!

Neu

«EIN MEISTERSTÜCK ÜBER UNSEREN UMGANG MIT DER VERGANGENHEIT»

Dies ist ein wichtiger Film und ein richtiger Film – sowohl als historische Aufbereitung, aber auch in seinem Anliegen, den charismatischen Politiker ebenso wie den Privatmann Nelson

Thalia-Potsdam.de

Erstaufführung

Neu

Mandela • Le Weekend • Le Passé • 12 Years A Slave • The Wolf Of Wall Street • All Is Lost • Der Medicus • Hannas Reise • Das Geheimnis der Bäume • Meine Schwestern • Fünf Freunde 3 • Ella und das große Rennen • Die Eiskönigin • Belle & Sebastian

Ein Filmepos über Nelson Mandela, den letzten Volkshelden des 20. Jahrhunderts, der gegen die Apartheid kämpfte und damit für die Gleichberechtigung aller Menschen, ganz gleich welcher Hautfarbe.

Donnerstag, 30. Januar bis Mittwoch, 5. Februar

Auch diese Woche gibt es, jede Menge Gäste, Sonderveranstaltungen und natürlich Kinderfilme. Was, wann los ist, sehen Sie auf der anderen Seite.

Revolutionär. Gefangener. Präsident.

Neu

k ino

Spielwoche 5

/thaliapotsdam

3. Spielwoche

05 p ro gramm

Spielwoche 5 30. Januar bis 5. Februar


WochenProgramm

des THALIA Programmkinos

Thalia-Potsdam.de

Jim Broadbent, Lindsay Duncan & Jeff Goldblum

Le weekend

Großes Kino vom iranischen Oscar-Gewinner Asghar Farhadi Erstaufführung

Klingt erst mal nicht so originell: Ein britisches Paar reist nach Paris und feiert seinen Honeymoon. Klingt schon viel besser: Das Drehbuch stammt von Schriftsteller Hanif Kureishi („Mein

Zwischen ständigem Streit und unverwüstlicher Zuneigung scheint sich für die beiden Eheleute nichts zu ändern, als ihr Trip schließlich doch noch eine unerwartete Wendung bekommt: Zufällig treffen sie Nicks alten Kumpel Morgan (Jeff Goldblum), der inzwischen ein sehr erfolgreicher Schriftsteller ist und sie auf eine Party einlädt. Jim Broadbent wurde für seine Leistung beim San Sebastian Fim Festival mit der Silbernen Muschel ausgezeichnet.

wunderbarer Waschsaon“). Und endgültig hellhörig macht die Besetzung der männlichen Hauptrolle mit dem wunderbaren Jim Broadbent. Tatsächlich entpuppt sich dieser Film als herrlich schrullige Liebeskomödie mit mehreren doppelten Böden.

Robert Redford

All is Lost

Spielwoche 3.3.Spielwoche

Nach dem Goldenen Bären und dem Oscar für „Nader und Simin - Eine Trennung“ bleibt der iranische Ausnahmeregisseur Asghar Farhadi seinem Thema treu, Schauplatz des neuen Beziehungsdramas ist diesmal nicht Teheran, sondern Paris. Dort will der Held Ahmad nach vier Jahren Trennung endlich die Scheidungspapiere unterschreiben. Dass seine Frau längst einen neuen Liebhaber hat, sorgt

indes für alte Eifersucht - und das ist erst der Anfang einer überaus raffiniert konstruierten Gefühlsachterbahn. Einmal mehr überzeugt Farhadi mit exzellenter Dramaturgie, eindrucksvollen Bildern, dem empathischen Blick auf seine funkelnden Figuren sowie einem exquisiten Ensemble. Bérénice Bejo („The Artist“) wurde für ihre Leistung in Cannes mit einer Palme prämiert. Großartiges Erzählkino der Extraklasse!

Mann und das Meer bietet wasserdichte Hochspannung der hochkarätigen Art.

3. Spielwoche

Regisseur Steve McQueen („Shame“) befasst sich in seinem neuen Film mit dem Thema der Sklaverei: Der Afro-Amerikaner Solomon Northrup (Chiwetel Ejiofor) lebt seit vielen Jahren mit seiner Familie als Geiger in New York. Sein Leben ändert sich von einem Tag auf den anderen, als er entführt und als Sklave verkauft wird. Nach einigen Stationen bei brutalen Herren keimt nach zwölf Jahren endlich Hoffnung auf eine Rückkehr in sein altes

Leben auf. Solomon lernt auf der Plantage von Edwin Epps (Michael Fassbender) den weißen Tischler Samuel Bass (Brad Pitt) kennen, der es ihm ermöglicht, eine Nach-

richt an seine Familie in New York zu schicken... Das von einer wahren Geschichte inspirierte Sklavenepos wurde mit dem Golden Globe als bestes Drama ausgezeichnet und gilt mit Abstand als Top-Favorit bei der kommenden Oscar-Verleihung: vollkommen zurecht. Die ungeheure Wucht der Inszenierung löst Erschütterungen aus, die nur mit Spielbergs „Schindlers Liste“ vergleichbar sind.

THE WOLF OF WALL STREET

Teils überdrehte Komödie, teils Kapitalismus-Kritik und immer ganz großes Kino, bietet der Film eine von der ersten Minute

USA 2013 | Regie: Steve McQueen | mit Chiwetel Ejiofor, Benedict Cumberbatch, Paul Dano, Paul Giamatti, Michael Fassbender, Lupita Nyong‘o, Brad Pitt | 133 min | FSK 12

Karoline Schuch, Susanne von Borsody in

Golden Globe : Bester Darsteller: Leonardo DiCaprio in Mit „The Wolf of Wall Street“ präsentiert Meister-Regisseur Martin Scorsese ein schillerndes, bitterböses Portrait der an der Wall Street gelebten Exzesse. Zugleich knüpft er mit diesem furios bebilderten Drei-Stunden-Epos an die Brillanz seiner früheren Mob-Studien wie „Goodfellas“ und „Casino“ an. Denn zwischen der Welt der Hochfinanz und den Gangs in Las Vegas oder der Bronx finden sich mehr Gemeinsamkeiten als gedacht.

USA 2013 | Regie: J.C. Chandor | mit Robert Redford | ca. 92 min | FSK 12

12 years a Slave

F 2013 | Regie: Asghar Farhadi | mit Ali Mosaffa, Bérénice Bejo, Tahar Rahim, Pauline Burlet | 130 min | FSK 12

GB 2013 | Regie: Roger Michell | mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum | 93 min | FSK 0

Ein Mann, ein Boot – mehr braucht es nicht für ein absolut packendes Drama. Vorausgesetzt, ein cleverer Regisseur reizt raffiniert die dramaturgischen Möglichkeiten eines Ein-Personen-Stücks aus. Und den verzweifelten Helden gibt ein Charismatiker wie Robert Redford. Die Schauspiel-Legende zieht, ganz ohne Dialoge, alle Register und schont auch die alten Knochen nicht. Wie der 76-Jährige behände auf den schwankenden Mast klettert oder in die tobende See geschleudert wird, könnte manchen Stuntman neidisch machen - und den Oscar höchst wahrscheinlich! Der alte

Le Passé-Das Vergangene

Golden Globe : Bestes Drama 2014 Erstaufführung

3. Spielwoche an mitreißende, temporeiche Geschichte. Und auch wenn Scorsese hier zur Höchstform aufläuft, so wird man hinterher weniger über ihn als über Leonardo DiCaprio sprechen. Dessen Auftritt dürfte lange in Erinnerung bleiben und wurde auch mit einem Golden Globe honoriert.

USA 2013 | Regie: Martin Scorsese | mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Jean Dujardin, Kenneth Choi, Matthew McConaughey | 180 min | FSK 16

2. Spielwoche

Hannas Reise

Klassische Dreiecksgeschichte vor dem Hintergrund des deutsch-israelischen Verhältnisses Ehrgeizige Studentin will aus KarriereGründen ihren Lebenslauf mit einem sozialen Praktikum in Israel aufpolieren. Dabei entdeckt sie die wahren Werte der Liebe, ein altes Familiengeheimnis und Verantwortung gegenüber der jüngeren deutschen Geschichte. Das könnte zu einer schmachtende RomCom auf Fernseh-Niveau mit obligatorischer Betroffenheitseinlage werden. Kein Sorge:

Eine unangestrengte Dramaturgie, starke Akteure, hübsche Bilder sowie witzige Dialoge machen aus dem Stoff eine lässige Lovestory, die auf Tiefgang nicht verzichtet. Die sympathisch amüsante Culture-Clash-Komödie fand unlängst in Hof reichlich Resonanz - was sich im Kinoalltag durchaus wiederholen dürfte.

D/IL 2013 | Regie: Julia von Heinz | mit Karoline Schuch, Doron Amit, Lore Richter, Max Mauff | 100 min | FSK 0


Vom Regisseur von „Die Reise der Pinguine“

Kinder- und Familienkino

Das Geheimnis der Bäume Nach „Die Reise der Pinguine“ und „Der Fuchs und das Mädchen“ präsentiert Luc Jacquet nun Bilder aus der faszinierenden Welt des Regenwaldes. Bäume passen sich an, verteidigen sich und kommunizieren auf virtuose Weise, sie bieten dadurch unzähligen Organismen eine Lebenswelt: Erzählt wird die beeindruckende Evolutionsgeschichte des Urwaldes an Schauplätzen in Peru, Gabun und Frankreich.

Der Dokumentarfilmer und Oscargewinner Luc Jacquet taucht in die Tiefen des tro-

Hollywood made in Germany. Noah Gordons

Der Medicus Noah Gordons Bestseller über den Wissensdurst eines jungen Medizinstudenten ist ein berauschendes Historiengemälde und noch spannender als der Roman.

pischen Dschungels ein und erforscht den prähistorischen Regenwald. Vor der Kamera agiert der Botaniker und Ökologe Francis Hallé (in der deutschen Fassung gesprochen von Bruno Ganz). Als Koryphäe auf dem Gebiet der Biologie studierte er viele Jahre das Zusammenwirken von Pflanzen und Tieren.

Frankreich 2013 | Regie: Luc Jacquet | mit Francis Hallé | Sprecher: Bruno Ganz | 78 min | FSK 0

Fünf Freunde 3

3. Spielwoche

... und Timmy der Hund Das Kinojahr beginnt mit einem neuen Aben­ teuer der „Fünf Freunde“. George, Julian, Dick und Anne müssen sich erneut mit einem hinterlistigen, zum Glück nicht allzu schlauen Gaunerpärchen herumschlagen - und sind dabei mehr denn je auf die Hilfe von Hund Timmy ange­wiesen.

In einem Schiffswrack stoßen sie auf einen geheimnisvollen Kompass, der sie zu einem sagenumwobenen Piratenschatz führen soll. Mit dem Gold wollen George & Co. verhindern, dass einheimische Fischer aus ihrer Bucht vertrieben werden, um Platz für ein Luxusresort zu schaffen.

Dass der neue Film trotz der bekannten Zutaten origineller ausgefallen ist als Teil 2, liegt nicht nur an der wesentlich stimmigeren Story, sondern auch an den exotischen Schauplätzen. Denn diesmal verbringen die Freunde ihre Ferien auf einer thailändi­schen Insel.

Doch die Freunde sind nicht die Einzigen, die sich für den Schatz interessieren. Manchmal lohnt es sich halt doch, in die Ferne zu schweifen. „Fünf Freunde 3“ verbindet rasante Verfolgungsjagden, echte Gefahren und komische Situationen zu einem aufregenden Abenteuer für die ganze Familie.

D 2013 | Regie: Mike Marzuk | mit Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Justus Schlingensiepen | ca. 96 min | FSK 0

“Ella ist eine wunderbare Mischung aus Pipi Langstrumpf und dem Kleinen Nick! „ FAZ 6. Spielwoche Ella und das groSSe Rennen Die Kinderbücher des Finnen Timo Parvela erfreuen sich auch hierzu­lande großer Beliebtheit. Der achte „Ella“-Band kommt nun ins Kino. Als ihre alte Schule abgerissen werden soll, um Platz für eine Rennstrecke zu schaffen, entwickeln Ella und ihre Mitschüler einen verrückten Plan. Wenn die Kinder ein Rennen gegen den Formel-1-Weltmeister gewinnen, dürfen sie an der alten Schule bleiben. Den Wettkampf müssen sie allerdings mit einem alten, verranzten VW-Bus ohne Motor bestreiten und die Bagger, die ihre geliebte Schule dem Erdboden gleich-

machen sollen, rollen bereits an. Die Lage scheint aussichtslos zu sein, aber Ella gibt nicht auf... „Sympathische Kinderkomödie... Seinen Witz bezieht der Film aus der extremen Überzeichnung seiner Figuren, zudem setzt er auf Slapstick in klassischer „Die kleinen Strolche“-Manier. (...) Dank seines Plädoyers für Freundschaft, Zusammenhalt und Ehrlichkeit ist Taneli Mustonens leicht bizarres Schulabenteuer auch von pädagogisch wertvoller Relevanz.“ Blickpunkt:Film

und der Einfluss muslimischer Fundamentalisten auch für den tyrannischen Schah, den Förderer Ibn Sinas, zur Bedrohung wird.

Nach dem Tod seiner Mutter durch eine mysteriöse, im 11. Jahrhundert noch unheilbare Krankheit, zieht es den jungen Engländer Rob Cole viele Jahre später ins persische Isfahan. Dort lernt er bei Ibn Sina, dem berühmtesten Arzt des Orients, alles über Medizin, findet er die große Liebe, aber auch einen Hexenkessel vor, in dem er sich als Jude tarnen muss, weil Christen verfolgt werden,

D, USA 2013 | Regie: Philipp Stölzl | mit Tom Payne, Ben Kingsley, Stellan Skarsgård, Olivier Martinez, Elyas M‘Barek, Emma Rigby | ca. 155 min | FSK 12

FIN 2012 | Regie: Taneli Mustonen | mit Freja Teijonsalo, Aura Mikkonen, Emilia Paasonen, Eero Milonoff | 81 min | FSK 0

Ferienkino am 5.2. um 10:00 Uhr Die Eiskönigin Durch eine Prophezeiung fällt das Königreich Arendelle in einen ewig währenden Winter. Um gegen das kalte Schicksal des Reichs anzukämpfen, schließt sich die Königstochter Anna mit dem schroffen Kristoff zusammen. Ihr Vorhaben kann ihnen nur gelingen, wenn sie Annas Schwester Elsa, die mittlerweile als Schneekönigin bekannt ist, ausfindig machen und besiegen. Auf ihrer wagemutigen Reise müssen sie gegen geheimnisvolle Kreaturen ankämpfen. Hinter jeder Ecke lauert eine

Eintritt: 4,00 EUR

neue Gefahr und ihre Reise wird zum Wettlauf gegen die Zeit.

USA 2013 | Regie: Chris Buck, Jennifer Lee | Animationsfilm | 102 min | FSK 0

Im Ferienkino am 5. Februar Belle & Sebastian Der kleine Sebastian lebt in den französischen Alpen. Es ist Sommer und der Zweite Weltkrieg befindet sich auf dem Höhepunkt. Davon bleibt auch die beschauliche Region nicht verschont. Es kommen etliche Flüchtlinge in das Dorf, die versuchen in die sichere Schweiz durchzukommen. Parallel dazu gibt es Gerüchte, eine riesige Bestie würde Schafe reißen. Bei einem seiner Streifzüge durch die Berge trifft Sebastian auf eine sehr große Hündin. Er gibt ihr den Namen

Eintritt: 4,00 EUR

„Belle“ und baut langsam Vertrauen zu dem Tier auf. Da er ahnt, dass die anderen Bewohner Belle für die Bestie halten würden, versteckt er sie vor ihnen und baut ihr eine Hütte an einem entlegenen Ort.

F 2013 | Regie: Nicolas Vanier | mit Félix Bossuet, Tchéky Karyo, Margaux Chatelier |104 min | FSK 0


Sie wollen das Kino mieten?

SpecialsimTHALIA

Im neuen Film von Lars Kraume („Keine Lieder über die Liebe, „Die kommenden Tage“) überzeugen drei wunderbare Schauspielerinnen: Jördis Triebel, Nina Kunzendorf und Lisa Hagmeister.

In dem leisen, intensiven Kammerspiel steht der Tod zwar am Beginn. Dennoch ist es kein Film über das Sterben, sondern über die Schönheit des Lebens und das Geschenk geschwisterlicher Liebe, die in der Tiefe ruht und bestehen bleibt wie ein Lächeln.

Do

30

31

Fr

Sa

01

So

02

Mo

03

MEINE SCHWESTERN

Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 p ro gramm k ino 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Vermietungs- und Veranstaltungsanfragen: verwaltung@thalia-potsdam.de

14:30

... und Timmy der Hund

14:30

14:30

14:30

www.thalia-potsdam.de Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

Das beliebte FAQ mit Marcel & Juliane! Das FilmAuskennerQuiz: Die monatliche Raterunde rund um‘s Thema Film. Teams mit bis zu sechs Teilnehmern können sich jetzt unter juliane.schwarz@thalia-potsdam.de anmelden.

Mehr Infos: Im aktuellen Friedrich oder unter www. friedrich-potsdam.de und natürlich unter www.thalia-potsdam.de

14:30

14:30

15:00 im Rahmen von KidsFilm für nur 3,- €

fünf freunde 3

FSK 0 l 96 Min

15:45

15:45

„ Ella ist eine wunderbare Mischung aus Pipi Langstrumpf und dem kleinen Nick!“ FAZ

ELLA UND DAS GROSSE RENNEN

15:45

15:45

14:00 14:20

10:00

Die Eiskönigin FSK 0 l 102 Min

16:15

BELLE & SEBASTIAN

15:00

FSK 0 l 104 Min

Ab 13. Februar im Thalia

5. Februar um 21 Uhr

05

19:00

D 2013 | Regie: Lars Kraume | Darsteller: Jördis Triebel, Nina Kunzendorf, Lisa Hagmeister, Angela Winkler, Ernst Stötzner | 88 min | FSK 12

Was Sie schon immer über Film wussten, aber nie gefragt wurden

Mi

FSK 6 l 88 Min

13:45

KinderFerienKino

THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50

04

Jördis Triebel, Nina Kunzendorf, Lisa Hagmeister in Lars Kraumes

jeden Mittwoch in den Ferien, immer 10:00 Uhr, immer 4,- € Eintritt für Kinder & Erwachsene

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino!

Di

FSK 0 l 81 Min

Kinderkino

Eine von ihnen ist von Geburt an schwer herzkrank, vor einer erneuten Operation begibt sie sich mit ihren beiden Schwestern auf eine Reise an Orte ihrer Kindheit an der Nordsee und

schließlich nach Paris, wo sie das Leben noch einmal mit vollen Händen zu greifen sucht.

Kinderkino

Meine Schwestern

Kinderkino

Film zum Sonntag Jördis Triebel, Nina Kunzendorf, Lisa Hagmeister in Lars Kraumes

Film zum Sonntag

Montag-Freitag, 10-15 Uhr

Kinderkino

( 0331 74370 70

Donnerstag, 30. Januar bis Mittwoch, 5. Februar

Specials im Kino

www.thalia-potsdam.de

10:00

Independent 05 14  

http://www.thalia-potsdam.de/independent/independent_05_14.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you