Issuu on Google+

Thalia Kinos Babelsberg Rudolf-Breitscheid-Straße 50 direkt am S-Bhf. Babelsberg

kino

Kartenreservierung:( 0331 74370 20 24h Programmansage: ( 0331 74370 30

m

USA 2013 | Regie: J.C. Chandor | Darsteller: Robert Redford | 92 min | FSK 6

10

Fr

Sa

11

So

12

Mo

13

Di

14

Mi

15

Neu 3. Spielwoche 2. Spielwoche 3. Spielwoche

16:20

16:20

16:20

16:20

16:20

16:20

16:20

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

18:50

Der Medicus

15:30

15:30

15:30

15:30

15:30

15:30

15:30

FSK 12 l 155 Min Vorstellung in O.m.U.

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

Hollywood made in Germany. Noah Gordons

10:30

Ben Stiller als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in

DAS ERSTAUNLICHE LEBEN DES WALTER MITTY

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

18:45

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:15

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

21:00

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

20:30

DER HOBBIT- SMAUGS EINÖDE 17:45

17:45

17:45

17:45

17:45

17:45

17:45

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

18:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

16:30

14:30

14:30

14:30

14:30

14:30

15:30

15:30

15:30

FSK 6 l 111 Min Vorstellung in O.m.U.

Cool, philosophisch, poetisch, retro: Jarmusch goes Vampire!

ONLY LOVERS LEFT ALIVE

FSK 12 l 122 Min Vorstellung in O.m.U.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes

BLAU IST EINE WARME FARBE

5. Spielwoche

FSK 16 l 179 Min Vorstellung in O.m.U.

5. Spielwoche

4. Spielwoche

ALL IS LOST

FSK 6 l 92 Min Vorstellung in O.m.U.

Peter Jackson´s

Steffi Kühnert ist

6. Spielwoche

Die Schauspiel-Legende zieht, ganz ohne Dialoge, alle Register und schont auch die alten Knochen nicht. Wie der 76-Jährige behände auf den schwankenden Mast klettert oder in die tobende See geschleudert wird, könnte manchen Stuntman neidisch machen und den Oscar höchst wahrscheinlich! Der alte Mann und das Meer bietet wasserdichte Hochspannung der hochkarätigen Art.

09

Robert Redford

5. Spielwoche

Mitten auf dem indischen Ozean wird ein Mann jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. In letzter Minute gelingt es dem Mann, das Leck in seinem Boot notdürftig zu flicken. Er überlebt den

All is Lost

Do

FSK 12 l 161 Min Vorstellung in O.m.U.

DIE FRAU DIE SICH TRAUT

FSK 6 l 98 Min

Hinreissendes Kino im New York der Sechziger.

INSIDE LLEWYN DAVIS

FSK 6 l 92 Min Vorstellung in O.m.U.

Elterntaxi Fehlanzeige

AUF DEM WEG ZUR SCHULE FSK 0 l 75 Min Vorstellung in O.m.U.

Jean Rochefort und Claudia Cardinale in

DAS MÄDCHEN UND DER KÜNSTLER

15:30

15:30

15:30

FSK 0 l 104 Min Vorstellung in O.m.U.

Sehen lernen...

James Gandolfini in einer wunderbaren Komödie

Vom Regisseur von „Die Reise der Pinguine“

IMAGINE

FSK 0 l 105 Min

10:20 15:30

13:30

GENUG GESAGT

FSK 6 l 94 Min

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME

FSK 0 l 78 Min

13:50

13:50

13:50

13:50

Programmänderungen möglich, aber nicht beabsichtigt. Infos auch auf www.thalia-potsdam.de

Ein Mann, ein Boot – mehr braucht es nicht für ein absolut packendes Drama. Vorausgesetzt, ein cleverer Regisseur reizt raffiniert die dramaturgischen Möglichkeiten eines Ein-PersonenStücks aus. Und den verzweifelten Helden gibt ein Charismatiker wie Robert Redford.

Sturm mit knapper Not. Praktisch manövrierunfähig treibt er auf offener See. Seine letzte Hoffnung ist es, von der Strömung in eine der großen Schiffahrtsstrecken getrieben zu werden. Unter der unerbittlich sengenden Sonne, sieht sich der sonst so selbstbewusste und erfahrene Segler mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert und kämpft einen verzweifelten Kampf ums Überleben.

Robert Redord

THALIAProgramm

3. Spielwoche

All Is Lost • Der Medicus • Das erstaunliche Leben des Walter Mitty • Only Lovers Left Alive • Das Mädchen und der Künstler • Blau ist eine warme Farbe • Genug gesagt • Die Frau die sich traut • Der Hobbit-Smaugs Einöde • Auf dem Weg zur Schule • Inside Llewyn Davis • Imagine • Das Geheimnis der Bäume

Deshalb bitte einmal über die kurze Seite wenden!

2. Spielwoche

Thalia-Potsdam.de

Einen Neustart gibt´s in dieser Woche: Ein Ein-Personen-Drama auf hoher See: Robert Redford versucht als Alleinsegler nach einer Havarie sich und sein Schiff irgendwie wieder in die Zivilisation zu Was das System allerdings nicht kann: bringen. Falsche E-Mail Adressen wie z.Bs. Ansonsten laufen fast alle Filme der letz@t-onlime oder @gmc korrigieren. Und ten Wochen weiter – kein Wunder bei cirka jede zehnte Anmeldung zur Reser- dem Ansturm auch auf so „kleine“ Filme vierung kann genau deshalb nicht beant- wie „Auf dem Weg zur Schule“. wortet werden. In dem Fall bitte noch Viel Vergnügen mit dem reichhaltigen einmal versuchen – das System funktio- Angebot der Woche wünscht niert, wie die zahlreichen InternetbeIhr Wolf J. Flywheel stellungen belegen. So langsam kommen wir mit unserem neuen Kassensystem gut klar. Und auch die meisten von Ihnen haben mit dem neuen Online-Reservierungssystem keine Probleme.

Donnerstag, 9. bis Mittwoch, 15. Januar

Auch diese Woche gibt es, jede Menge Gäste, Sonderveranstaltungen und natürlich Kinderfilme. Was, wann los ist, sehen Sie auf der anderen Seite.

Hallo aus Babelsberg

3. Spielwoche

k ino

Spielwoche 2

/thaliapotsdam

2. Spielwoche

02 p ro gramm

Spielwoche 2 9. bis 15. Januar


Spielwoche 02

WochenProgramm

Donnerstag, 9. bis Mittwoch, 15. Januar

des THALIA Programmkinos

Ben Stiller als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in

DAS ERSTAUNLICHE LEBEN DES WALTER MITTY Walter Mitty (Ben Stiller) führt ein zurückgezogenes Leben. Seit Jahren arbeitet er schon im Fotoarchiv des renommierten „Life!“-Magazins. Dem grauen Alltag versucht Walter durch Tagträume zu entfliehen, in denen er heldenhafte Abenteuer erlebt und die ganz große Liebe findet. Doch dann begegnet er seiner neuen Kollegin Cheryl (Kristen Wiig) und plötzlich ist die große Liebe Realität geworden. Doch Walter traut sich

Erstaufführung

ausgerechnet dieses Foto ist verschwunden. Walter nimmt seinen ganzen Mut zusammen und begibt sich für seinen Job und seine große Liebe auf ein Abenteuer, von dem er sonst immer nur geträumt hat. Mitreißende Bilder, sporadisch aber bewusst eingesetzte Spezialeffekte und eine konventionelle, aber treffende Selbstfindungsgeschichte machen Stillers fünfte Regiearbeit zu einem überaus sehenswerten Feel-Good-Film. USA 2013 | Regie: Ben Stiller | mit Ben Stiller, Kristen Wiig, Adam Scott, Sean Penn, Shirley MacLaine, | 111 min | FSK 6

Hollywood made in Germany. Noah Gordons

Steffi Kühnert ist

Der Medicus

DIE FRAU, DIE SICH TRAUT

Noah Gordons Bestseller über den Wissensdurst eines jungen Medizinstudenten ist ein berauschendes Historiengemälde und noch spannender als der Roman. Nach dem Tod seiner Mutter durch eine mysteriöse, im 11. Jahrhundert noch unheilbare Krankheit, zieht es den jungen Engländer Rob Cole viele Jahre später ins persische Isfahan. Dort lernt er bei Ibn Sina, dem berühmtesten Arzt des Orients, alles über Medizin, findet er die große Liebe, aber auch einen Hexenkessel vor, in dem er sich als Jude tarnen muss, weil Christen verfolgt werden,

und der Einfluss muslimischer Fundamentalisten auch für den tyrannischen Schah, den Förderer Ibn Sinas, zur Bedrohung wird. D, USA 2013 | Regie: Philipp Stölzl | mit Tom Payne, Ben Kingsley, Stellan Skarsgård, Olivier Martinez, Elyas M‘Barek, Emma Rigby | 155 min | FSK 12

Beate wird 50. Ihr Leben ist erfüllt von ihrer Arbeit aber vor allem von ihrer Hingabe zu ihren - eigentlich schon erwachsenen - Kindern. Ob die Betreuung der Enkelin nach der Schule oder die Gesamtversorgung ihres Sohnes nebst schwangerer Freundin: Beate kümmert sich um alles. Auch für ihre beste Freundin Henni und deren aufregendes Liebesleben hat sie immer ein offenes Ohr. Eine beunruhigende ärztliche Diagnose bringt sie dazu, sich mit ihrem Leben auseinanderzusetzen, und mündet in der Idee, einen Jugendtraum zu verwirklichen: Einmal durch den Ärmelkanal schwimmen…

klar kommen sollen. Gegen deren Widerstand, aber mit ihrer Freundin Henni an der Seite, macht sie einmal im Leben nur etwas für sich und begibt sich auf den Weg durch das Meer von Dover nach Calais und zu sich selbst. Fernab deutscher Befindlichkeitsdramaturgie erzählt der Film mit beiläufigem Witz eine spannende und wunderbar herzerwärmende Geschichte. Steffi Kühnert als Kanalschwimmerin ist die bisher schönste Überraschung dieses Kinowinters.

Nicht unrealistisch für die ehemalige Leistungssportlerin. Mit großer Energie und aller verfügbarer Zeit stürzt sich Beate in das harte Training. Aber da sind noch ihre Kinder, die plötzlich alleine mit dem Alltag

nicht, Cheryl anzusprechen. Als bekanntgegeben wird, dass das Magazin nur noch online erscheinen wird, läuft Walter Gefahr, auch noch seinen Job zu verlieren. Die letzte Print-Ausgabe des Magazins soll das Bild des bekannten „Life!“-Fotografen Sean O‘Connell (Sean Penn) zieren, doch

DasDas neue Meisterwerk derder Coen Brüder - Hinreissendes Kino im im New York derder Sechziger. neue Meisterwerk Coen Brüder - Hinreissendes Kino New York Sechziger.

Inside InsideLlewyn LlewynDavis Davis

Jim Jarmush inszeniert TILDA SWINTON als ätherischen Vampir

Only Lovers left Alive Jim Jarmusch macht den Vampirfilm wieder salonfähig. Mit Tilda Swinton, Tom Hiddleston und John Hurt als gebildeten Blutsaugern alter Schule taucht der Kultregisseur ein in die Nacht, pendelt zwischen Detroit und Tanger und zeigt auf, warum der Umgang der Lebenden mit ihrer Welt auch den Untoten im „Underground“ das ewige Leben schwer macht.

Thalia-Potsdam.de

mungsvolle düster-romantische Bilder und beschallt mit einem gitarrenlastigen Soundtrack voller Melancholie.

Garniert ist dies mit Anspielungen auf die Kulturgeschichte und eine Kritik an der heutigen Gesellschaft, gekleidet in stim-

Die chronisch coolen Coens können es ben wird: Das Bob-Dylan-Zeitalter ist Die chronisch coolen Coens können es erklingt aus dem Radio ein näselnder noch immer. Auch bei ihrem mittler- angebrochen. noch immer. Auch bei ihrem mittler- Singsang, der Musikgeschichte schreiweile sechzehnten Streich gelingt ihnen Wie gewohnt, kommt auch diese Story weile sechzehnten Streich gelingt ihnen ben wird: Das Bob-Dylan-Zeitalter ist ein cleverer Coup ganz großartiger Ori- vom idealistischen Verlierer atmosphäein cleverer Coup ganz großartiger Ori- angebrochen. ginalität. Mit „Inside Llewyn Davis“ er- risch dicht daher, brilliert mit lakoginalität. Mit „Inside Llewyn Davis“ er- Wie gewohnt, kommt auch diese Story weisen sie der amerikanischen nischer Situationskomik und bietet mit weisen sie der amerikanischen vom idealistischen Verlierer atmosphäFolkmusik die Ehre. Der Film basiert Oscar einen enormen starken Folkmusik die Ehre. Der Film basiert risch Isaac dicht daher, brilliert mit lakolose auf den Memoiren des Sängers Hauptdarsteller. lose auf den Memoiren des Sängers nischer Situationskomik und bietet mit Dave Van Ronk, der sich die meiste Zeit Dave Van Ronk, der sich die meiste Zeit Oscar Isaac einen enormen starken seines Lebens im New Yorker Künstlerseines Lebens im New Yorker Künstler- Hauptdarsteller. viertel Greenwich Village herumtrieb viertel Greenwich Village herumtrieb und auf den großen Durchbruch wartet. und auf den großen Durchbruch wartet. Als er am Ende schon fast aufgeben will, Als er am Ende schon fast aufgeben will, erklingt aus dem Radio ein näselnder Singsang, der Musikgeschichte schreiUSA 2013 | Regie: Ethan & Joel Coen | Darsteller: Oscar Isaac, Carey Mulligan, John Goodman, Garrett Hedlund, Justin Timberlake | 92 min | FSK 6

USA 2013 | Regie: Jim Jarmusch | mitTom Hiddleston, Tilda Swinton, Mia Wasikowska, John Hurt, Anton Yelchin, Jeffrey Wright | 122 min | FSK 16

USA 2013 | Regie: Ethan & Joel Coen | Darsteller: Oscar Isaac, Carey Mulligan, John Goodman, Garrett Hedlund, Justin Timberlake | 92 min | FSK 6

Jean Rochefort und Claudia Cardinale in

D 2012 | Regie: Marc Rensing | Darsteller: Steffi Kühnert, Jenny Schily, Christina Hecke, Steve Windolf | 98 min | FSK 6

Jean Rochefort und Claudia Cardinale in

Das Mädchen und der Künstler 1943 im besetzten Frankreich. In einem kleinen Dorf unweit der spanischen Grenze lebt der alte Bildhauer Marc Cros (Jean Rochefort) mit seiner Frau Léa (Claudia Cardinale). Der 80-jährige Künstler hat schon lange keine Skulptur mehr geschaffen. Er hat zwei Kriege erlebt und erwartet nicht mehr viel vom Leben. Eines Tages aber trifft seine Frau die junge Katalanin Mercè (Aida Folch), die auf der Flucht vor den Truppen Francos ist, und nimmt sie kurzerhand mit nach Hause. Das Ehepaar bietet Mercè an, in der Werkstatt des Bildhauers zu wohnen und im Ge-

genzug Modell für das letzte Werk des alten Cros Modell zu stehen. Regisseur Fernando Trueba ist ein Meisterwerk gelungen. Der in Schwarzweiß gedrehte Film ist eine Meditation über den Sinn des Lebens. Jean Rochefort in einer seiner besten Rollen! Spanien 2012 | Regie: Fernando Trueba | mit Jean Rochefort, Aida Folch, Claudia Cardinale, Götz Otto | 104 min | FSK 0


Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes

Blau ist eine warme farbe Die Geschichte einer Frau, die sich vom jungen Mädchen zur selbstbewussten Frau entwickelt, und von ihrer Liebe zu einer Frau. Eine intensive Darstellung von Freud und Leid der ersten Liebe, in der die Neuentdeckung Adèle Exarchopoulos über weite Strecken brillant agiert.

Mit der Goldenen Palme von Cannes zeichnete Jury-Präsident Steven Spielberg nicht nur den Film als Meisterwerk aus, sondern verlieh sie erstmalig auch an die beiden Hauptdarstellerinnen für ihre grandiose schauspielerische Leistung.

Atemberaubend, intensiv und hautnah erzählt Abdellatif Kechiche („Couscous mit Fisch“) in BLAU IST EINE WARME FARBE diese universelle Liebesgeschichte.

Nach „Die Reise der Pinguine“ und „Der Fuchs und das Mädchen“ präsentiert Luc Jacquet nun Bilder aus der faszinierenden Welt des Regenwaldes.

Was für viele Kinder ganz normal ist, bedeutet für manche ein echtes Abenteuer: der Weg zur Schule. Ob gefährlich nah an einer Elefantenherde vorbei, über steinige Gebirgspfade, durch unwegsame Flusstäler oder mit dem Pferd durch die Weite Patagoniens – Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben eines gemeinsam: ihr Schulweg ist lang und gefahrvoll, doch ihre Lust am Leben und am Lernen ist größer. Sie wissen alle, welches Privileg ihre Ausbildung ist – und doch sind sie auch ganz normale

Dieses Wissen bringen Jacquet und Hallé hier exemplarisch zur Anwendung und erläutern den Lebenskreislauf des Waldes auf anschauliche Weise.

F 2013 | Regie: Abdellatif Kechiche | Darsteller: Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux, Salim Kechiouche, Mona Walravens, Jérémie Laheurte | 179 min | FSK 16

Kinder, die Spaß haben wollen. Mit viel Eigensinn und noch mehr Einfallsreichtum räumen sie Hindernisse aus dem Weg, überwinden Ängste und leben vor, was so oft vergessen wird: dass der Weg ein Ziel sein kann.

Frankreich 2012 | Regie: Pascal Plisson | Dokumentarfilm mit Zahira Badi, Carlito Janez, Samuel J. Esther | 75 min | FSK 0

Es wurde auch Zeit, dass Nicole Holofcener die große Bühne betritt. Sie macht seit 1996 Filme. Sie drehte einige Episoden von „Sex and the City“ und „Six Feet Under“. „Genug gesagt“ zeigt sie als selbstbewusste Regisseurin, die sich in Woody Allens Universum bewegt, es aber nach ihren Vorstellungen gestaltet. Und er zeigt James Gandolfini in seiner letzten, sehr unerwarteten Rolle. Eva ist geschieden und alleinerziehende Mutter einer Tochter, deren Weggang ans College bevorsteht, was Eva zu schaffen macht. Wenigstens ihre Arbeit als Masseurin lenkt sie ab, bis sie den lustigen und

Der Dokumentarfilmer und Oscargewinner Luc Jacquet taucht in die Tiefen des tropischen Dschungels ein und erforscht den

Sehen lernen...

Ein Film über Blindheit und die Kraft der Imagination, das ist „Imagine“ der neue Film des polnischen Regisseurs Andrzej Jakimowski („Kleine Tricks“).

AUF DEM WEG ZUR SCHULE

prähistorischen Regenwald. Vor der Kamera agiert der Botaniker und Ökologe Francis Hallé (in der deutschen Fassung gesprochen von Bruno Ganz). Als Koryphäe auf dem Gebiet der Biologie studierte er viele Jahre das Zusammenwirken von Pflanzen und Tieren.

Frankreich 2013 | Regie: Luc Jacquet | mit Francis Hallé | Sprecher: Bruno Ganz | 78 min | FSK 0

IMAGINE

Elterntaxi Fehlanzeige

Genug gesagt

Das Geheimnis der Bäume

Bäume passen sich an, verteidigen sich und kommunizieren auf virtuose Weise, sie bieten dadurch unzähligen Organismen eine Lebenswelt: Erzählt wird die beeindruckende Evolutionsgeschichte des Urwaldes an Schauplätzen in Peru, Gabun und Frankreich.

Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene.

James Gandolfini in einer wunderbaren Komödie

Vom Regisseur von „Die Reise der Pinguine“

Der blinde Ian hat ausdauernd seinen Gehörsinn trainiert und sich die Fähigkeit angeeignet, durch genaues Hinhören Schallwellen so präzise zu orten, dass er trotz seiner Blindheit ein recht uneingeschränktes Leben führen kann. Seine Methoden sprechen sich schnell herum und er erhält das Angebot, an einer Augenklinik in Lissabon zu unterrichten und einen Orientierungskurs für Blinde zu übernehmen. Er regt seine Schüler dazu an, durch Imagination die Grenzen zwischen Sehen und Nichtsehen zu überwinden und beeindruckt sie mit seinen aufregenden, mitunter aber auch lebensgefährlichen Methoden. Zu ihnen

sympathischen Albert kennenlernt, der ebenfalls allein lebt und ihr wie ein Gleichgesinnter erscheint. Zwischen beiden beginnt eine wunderbare Romanze. Parallel freundet sich Eva mit Marianne, einer ihrer neuen Klientinnen an, die aber etwas zu viel über ihren Ex-Mann herzieht. Als Eva die Wahrheit über Mariannes Ex erfährt, beginnt sie ihre Beziehung zu Albert, die anfangs so perfekt schien, anzuzweifeln.

USA 2013 | Regie: Nicole Holofcener | Darsteller: Julia Louis-Dreyfus, James Gandolfini, Toni Collette | 94 min | FSK 6

gehört auch die scheue Eva, die sehr unter ihrer Behinderung leidet. Ian schenkt ihr Hoffnung und Liebe, doch seine zuweilen riskanten Methoden sind dem Klinikarzt ein Dorn im Auge und er wird schließlich entlassen. Nun müssen Eva und die anderen Patienten auf eigene Faust entdecken, wozu sie durch ihre Vorstellungskraft fähig sind. Ausgezeichnet auf dem Filmfestival Warschau 2012 für die Beste Regie und mit dem Publikumspreis!

P/GB/PL/F 2012 | Regie: Andrzej Jakimowski | Darsteller: Edward Hogg, Alexandra Maria Lara | 105 min | FSK 0

Peter Jacksons

Der Hobbit: Smaugs Einöde Nachdem sie die ersten Gefahren überstanden haben, sind der Hobbit Bilbo Beutlin (Martin Freeman), der große Zauberer Gandalf (Ian McKellen) und die 13-köpfige Zwergengruppe um Anführer Thorin Eichenschild nicht mehr weit von der ehemaligen Heimat der Zwerge, dem Berg Erebor entfernt. Die Abenteurer werden jedoch noch immer vom hasserfüllten Orkkönig Azog verfolgt, dem Thorin einst den Arm abtrennte. Auf der Flucht gelangt die Gruppe in die dunklen Gefilde des

Düsterwalds, in dem sie sich gegen Riesenspinnen zur Wehr setzen und der Gefangenschaft von Waldelben entfliehen müssen, die ein tiefes Misstrauen und eine herzhafte Abneigung gegenüber den Zwergen hegen. Doch das größte Abenteuer wartet noch auf Bilbo und seine Freunde, denn im Innern der Festung Erebor ist der Drache Smaug aus seinem Schlaf erwacht und bedroht die Menschen der nahen Seestadt. USA, Neuseeland 2013 | Regie: Peter Jackson | Darsteller: Benedict Cumberbatch, Martin Freeman, Richard Armitage, Ian McKellen | ca. 161 min | FSK 12


Armin Mueller-Stahl brilliert in der Darstellung des Journalisten Georg Brecher, der bei einer Reportage die raue und herzliche Art der WismutKumpel schätzen lernt und sich in das Abenteuer Uranbergbau stürzt. Unter dem Eindruck der harten Arbeit unter Tage und der Begegnung mit den Kumpeln überdenkt Brecher sein bisheriges Leben.

vermutlich einer der Gründe, warum er nach dem 11. ZK-Plenum im Dezember 1965 auf Eis gelegt wurde. Ein anderer Grund war der Titelsong von Wolf Biermann. Erst nach massiven Eingriffen wurde der Film 1966 gesendet, danach aber sofort verboten. DDR 1950 | Regie: Ulrich Thein | mit Armin Mueller-Stahl, Otmar Richter, Karin Ugowski | FSK 6

Der vierteilige DFF-Fernsehfilm aus den Jahren 1965/1966 vermittelt ungeschminkte Einblicke in die Arbeitsund Lebenswelt der DDR. Das war

DIE GAY-KURZFILMNACHT Acht Filme aus fünf Ländern in 90 Minuten. In Anwesenderheit der Regisseure Stephane Riethauer und Piet Baumgartner.

Deutschland, US, Belgien, Schweiz, Niederlande | Regie: Josh Levi, Piet Baumgartner, Grant Scicluna, Sia Hernandez, Stéphane Riethauser | 90 min | FSK 16

Echte Männer spielen Squash. Im Jugendknast kämpft jeder für sich. Ein Kuss von Mathias ist wie ein Lottogewinn. Jasper, Gabe, Jan, Remy, Malcom und Samuel sind frisch verliebt. Wir auch. Die Gay-Kurzfilmnacht im Januar.

“Ella ist eine wunderbare Mischung aus Pipi Langstrumpf und dem Kleinen Nick! „ FAZ

Ella und das groSSe Rennen Die Kinderbücher des Finnen Timo Parvela erfreuen sich auch hierzu­lande großer Beliebtheit. Der achte „Ella“-Band kommt nun ins Kino.

Ab 23. Januar im Thalia

Am 25. Januar um 17 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Florian Eichinger und der Darsteller Daniel Michel und Martin Schleiß

Viel Vergnügen in Ihrem Wohlfühlkino! THALIA Kinos Babelsberg • Rudolf-Breitscheid-Straße 50 Kartenreservierung: ( 0331 74370 20 p ro gramm k ino 24h Programmansage: ( 0331 74370 30 Vermietungs- und Veranstaltungsanfragen: verwaltung@thalia-potsdam.de www.thalia-potsdam.de Impressum: ViSdP: Thomas Bastian • Erstellung: nominell GmbH • Druck: Druckerei Gieselmann

leicht bizarres Schulabenteuer auch von pädagogisch wertvoller Relevanz.“ Blickpunkt:Film

09

10

Fr

Sa

11

So

12

Mo

13

Di

14

Mi

15

Einmalige Kinoaufführung!

Schatten über der Wismut. Nach nur einer Aufführung abgesetzt: Armin Müller-Stahl in

10:30

COLUMBUS 64 - Kapitel 3

FSK 6

COLUMBUS 64 - Kapitel 4

12:30

FSK 6

DIE GAY-KURZFILMNACHT

mit den Gästen Stephane Riethauser & Piet Baumgartner

FSK 12 l 90 Min

„ Ella ist eine wunderbare Mischung aus Pipi Langstrumpf und dem kleinen Nick!“ FAZ

ELLA UND DAS GROSSE RENNEN

14:30

Otfried Preusslers Kinderbuchklassiker

14:30

14:30

14:30

14:30

19:00

14:30

17:00

Phantasievoll und spannend

DAS KLEINE GESPENST

14:20

DER BLAUE TIGER

13:45

FSK 0 l 90 Min

Kinderkino

Der blaue Tiger Wie eine vergessene Insel liegt ein alter botanischer Garten inmitten einer lauten Stadt. Johanna lebt dort zusammen mit ihrer Mutter und ihrem besten Freund Mathias. Johanna liebt die Pflanzen und Tiere, die ihr grünes Heim bevölkern. In ihrer Fantasie kann alles lebendig werden und wundersame Dinge passieren. Als der fiese Bürgermeister Rýp den paradiesischen Garten abreißen lassen will ist Johanna schockiert. Fieberhaft überlegen

Das kleine Gespenst

FIN 2012 | Regie: Taneli Mustonen | mit Freja Teijonsalo, Aura Mikkonen, Emilia Paasonen, Eero Milonoff | 81 min | FSK 0

14:20

FSK 0 l 92 Min

Kinderkino

Als ihre alte Schule abgerissen werden soll, um Platz für eine Rennstrecke zu schaffen, entwickeln Ella und ihre Mitschüler einen verrückten Plan. „Sympathische Kinderkomödie... Seinen Witz bezieht der Film aus der extremen Überzeichnung seiner Figuren, zudem setzt er auf Slapstick in klassischer „Die kleinen Strolche“-Manier. (...) Dank seines Plädoyers für Freundschaft, Zusammenhalt und Ehrlichkeit ist Taneli Mustonens

Do

FSK 0 l 81 Min

Gay-Filmnacht Januar - Infos unter Gay-Filmnacht.de

Ab 30. Januar im Thalia

DEFA am Sonntag DEFA am Sonntag

Müller-Stahl in Columbus64 - Kapitel 3+4

SpecialsimTHALIA

Gay- Filmnacht

Defa am Sonntag - Schatten über der Wismut. Nach nur einer Aufführung abgesetzt: Armin

Kinderkino

Montag-Freitag, 10-15 Uhr

Kinderkino

Sie wollen das Kino mieten? ( 0331 74370 70

Donnerstag, 9. bis Mittwoch, 15. Januar

Specials im Kino

www.thalia-potsdam.de

Kinderkino

Seit 1966 macht Otfried Preußlers Unruhegeist die Kinderzimmer unsicher. Ob in Buchform, als Hörspiel oder Zeichentrick – der freundliche Anarchismus der Figur, die die 375-Jahr-Feier eines kleinen Städtchens gehörig durcheinanderwirbelt, begeistert kleine Menschen immer wieder auf‘s Neue. Jetzt kommt die erste Realverfilmung in die Kinos. Zum stargespickten Ensemble zäh-

Mathias und sie wie man ihr Zuhause retten könnte. Da taucht eines Nachts ein kleiner, blauer Tiger in der Stadt auf und gefährdet die Pläne des Bürgermeisters. Es scheint, dass nur der Tiger den Garten vor dem Abriss bewahren kann ...

CS 2012 | Regie: Petr Oukropec | Darsteller: Linda Cotrubová, Jakub Wunsch, Barbora Hrzánová, Jan Hartl | 90 min | FSK 0

len Herbert Knaup, Uwe Ochsenknecht, und Bettina Stucky. Und Anna Thalbach leiht dem Gespenst ihre unverkennbare Stimme.

Deutschland 2013 | Regie: Alain Gsponer | mit Anna Thalbach, Herbert Knaup, Uwe Ochsenknecht | 95 min | FSK 0


Independent 02 14