NAUS - Neues Aus Unserer Schule - Nr. 23

Page 1


Impressum NAUS – Neues aus unserer Schule Schülerzeitung aus der NMS Annabichl Viktor-Frankl-Schule Weichselhofstraße 6 9020 Klagenfurt am Wörthersee LAYOUT, SATZ, GRAFIK: Josef Cech ONLINE-VERSION: Alle Rechte vorbehalten NMS Annabichl Klagenfurt, 2021

Liebe Leserinnen und Leser unserer NAUS! Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden: Schülerinnen und Schüler, die gerne bereit waren Artikel für die Zeitung zu schreiben, Kolleginnen und Kollegen, die umfassende Berichte geschrieben und Fotos zur Verfügung gestellt haben. Ohne all dem wäre unsere NAUS heuer nicht so geworden, wie sie geworden ist. DANKE!

2

NAUS2020/21


Vorwort

Vorwörtchen on

Gedanken der Redakti

rück!

zu Bitte einmal online und

Corona war natürlich das dominierende und vor allem prägendste Schlagwort im gesamten Schuljahr 2020/21. Der heiße Herbst ließ zwar noch einige wenige Freiheiten – wie den für die Klassengemeinschaft wichtigen Wandertag – zu, doch mit dem trüben, nasskalten Wetter schnellten die Coronainfektionen auch in Kärnten immer schneller in die Höhe. Bald kamen die Maskenpflicht, die Betretungsverbote schulexterner Personen, der Entfall sämtlicher wichtiger Schulveranstaltungen hinzu. Sport- und Wienwochen wurden storniert, Kontakte zwischen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassen minimiert bis völlig unterbunden, der beliebte Jausentisch musste abgebaut und verräumt werden. Vor dem ersten Lockdown in diesem Schuljahr konnten noch alle SchülerInnen wie auch LehrerInnen so weit ComputerOffice-365-fit gemacht werden, dass Arbeitsaufträge digital verteilt, abgearbeitet, zurückgeschickt, verbessert und bepunktet werden konnten. Viele gingen derart in dieser neuen und somit auch spannenden Art des Lehrens und Lernens auf, wuchsen über sich hinaus und waren gar nicht mehr vom Handy/Laptop/Computer wegzubekommen, was sich auf beiden Seiten der Internetleitung oft als schwierig erwieß. In den meisten Familien konkurrieren nämlich mehrere HomeOffice-Worker um Geräte, Bandbreite, Headsets oder einfach nur um Platz zum Arbeiten am Küchentisch. Fixe Arbeitszeiten und -gewohnheiten wurden aufgebrochen, Abgabetermine oft bis zur letzten Minute ausgereizt. Es war auch manchmal die Möglichkeit, die Kamera auszuschalten und trotzdem online zu sein, sehr verlockend.

Spätestens zu Weihnachten schwor man sich aber, das Internet endlich einmal ruhen zu lassen und die vom vielen Tippen geschwollenen Finger im Schnee kühlen zu wollen. Doch selbst in dieser ruhigen Zeit sollten – trotz dieser Vorsätze – noch Videokonferenzen unterm Christbaum stattfinden, da Generationen übergreifendes, gemeinsames Feiern einfach nicht möglich war, überhaupt wenn noch Landesgrenzen mit komplizierten Einreisebestimmungen dazwischen lagen. Immerhin war ab Frühling wieder Unterricht an der Schule mit wirklich anwesenden Schülerinnen und Schülern möglich. Dieser Blockunterricht war unterrichts- und planungstechnisch sehr aufwenig, da wöchentlich alternierende Gruppen doppelt und parallel unterrichtet werden mussten. Zumindest gab es aber wieder echten Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden. Bis hin zum Ende des Schuljahres stabilisieren sich nun die Infektionszahlen immer mehr, das Zusammenleben in der Schule normalisiert sich, das Tragen der Maske ist selbstverständlich. Ein für alle anstrengendes Jahr geht vorbei, und viele, die wirklich wollten, haben die digitalen Lerninhalte angenommen, Vorteile aus der ständigen Abrufbarkeit der Daten gezogen, haben auch viel gelernt und sind gestärkt mit neuen Kompetenzen aus diesem Corona-Schuljahr gekommen. In diesem Sinne hoffen wir auf Erholung im Sommer und gehen mit neuer Kraft und Willen in ein nächstes Schuljahr, das sicher etwas leichter wird, da nun vieles weniger neu und ungewohnt erscheint.

NAUS2020/21

3


Klassenberichte

1A Liebe 1@-Klasse! Unser erstes gemeinsames Schuljahr ist wie im Flug vergangen. Es war für uns alle ein sehr turbulentes Jahr, mit vielen neuen Herausforderungen, die wir alle meistern mussten. Es folgt kleiner Rückblick An unserem ersten Wandertag machten wir das Kreuzbergl unsicher. Bei unserer weiten Wanderung, konnte man schon am Beginn beobachten, dass ihr euch gut versteht. Während des Lockdowns im Winter/teilweise Frühling, wurdet ihr, durch das Homeschooling bedingt, zu wirklichen Computerprofis. Mit viel Mühe und Fleiß habt ihr auch diese Zeit gut gemeistert. Ich bin wirklich sehr stolz auf euch, dass ihr diese Zeit so gut geschafft habt.

Vielleicht kann man aus dieser Zeit noch etwas Positives mitnehmen, nämlich, dass ihr dadurch sehr gut selbstständig arbeiten könnt. Leider konnten wir in diesem Schuljahr Corona-bedingt, nicht sehr viele Ausflüge unternehmen, da sämtliche Einrichtungen wie Museen etc. geschlossen hatten. Deshalb wurden wir kreativ und bauten unsere eigene Ich-Ausstellung in der Klasse. Dadurch haben wir wieder etwas mehr voneinander erfahren, was uns wiederrum wieder mehr zu einer Klassengemeinschaft vereint hat. In der letzten Schulwoche waren wir dafür noch eifrig unterwegs. Wir besuchten das Minimundus, veranstalteten eine Schnitzeljagd, waren im Park picknicken und besuchten den Botanischen Garten. Nun habt ihr das erste Jahr in der Mittelschule Annabichl hinter euch gebracht. Ich wünsche euch nach diesem sehr außergewöhnlichen Schuljahr wunderschöne, erholsame, lustige und spannende Sommerferien und freue mich schon auf den Herbst, wenn ihr mir in der zweiten Klasse von euren Ferienerlebnissen berichten werdet!

Klassenvorständin Sonnige Grüße von eurer

Julia Güttersberger

4

NAUS2020/21


Klassenberichte

1B Liebe 1B-Klasse, das letzte Schuljahr war für uns alle eine große Herausforderung und es erfüllt mich mit großem Stolz sagen zu können, dass ihr es so toll gemeistert habt. Ihr habt eure Aufgaben pünktlich abgegeben und sehr fleißig gearbeitet. Ihr habt so viele Dinge in kürzester Zeit lernen müssen und habt sofort versucht sie umzusetzen. Ihr musstet in dieser Zeit selbständig arbeiten, aber auch diese Herausforderung habt ihr angenommen und gemeistert. Ich kann euch gar nicht sagen, wie dankbar ich bin, eure Klassenvorständin zu sein. Ihr habt bereits ausgezeichnete Ansichten und Meinungen und setzt euch für wichtige Themen ein. Ohne Grund nennt ihr euch schließlich nicht die Regenbogen-Turtle-Unicorn-Klasse. Genau wie dieser Name seid ihr bunt, vielfältig und einzigartig. Ihr habt gelernt, dass wir aufeinander aufpassen müssen und für alle Klassenkameradinnen/-en zwei offene Ohren haben. Wir sind zwar alle verschieden und doch sind wir gleich. Jede und jeder einzelne von euch ist wichtig und verdient es, akzeptiert und respektiert zu werden. Vergesst nicht, ihr seid einzigartig, unbezahlbar, wertvoll und wundervoll.

gar einen Köpfler zu machen. Es wurden Unmengen von Fotos und Videos gemacht, damit dieser Ausflug auf ewig in Erinnerung bleibt. Dann hatten wir auch noch unser kleines Projekt, indem ihr so fleißig mitgewirkt habt. Wir haben Pizza, Donuts und Wassermelonen gegessen, Choreografien einstudiert, Wasserbombenschlachten gemacht und alles in ein einzigartiges Video verpackt. Euer Engagement in diesem Jahr war wohl wirklich eine absolute Bereicherung. Ihr habt mich nicht nur überrascht, sondern auch geprägt. Wir halten zusammen – egal was kommt. Ich freue mich auf weitere wundervolle Jahre mit euch und lasst uns ganz viele unvergessliche Momente erleben. Schön, dass es euch gibt!

Eure Karoline Pachler

Aufgrund der derzeitigen Situation konnten wir leider kaum Ausflüge machen, dennoch verbrachten wir einen Tag am Kreuzbergl, wo ihr euch zum ersten Mal richtig kennenlernen konntet. Sofort war klar, dass ihr euch gut versteht und der erste Schritt zu einer guten Klassengemeinschafft war geschafft. Unser absolutes Highlight war allerdings unser Ausflug ins Strandbad. Manche lernten zu schwimmen, manche sprangen vom Dreimeterbrett, hüpften ins Wasser und lernten so-

NAUS2020/21

5


Klassenberichte

2A Liebe Schülerinnen und Schüler der 2@ Mit diesem Schuljahr habt ihr bereits euer zweites Jahr an unserer Schule beendet. Leider ist es nicht ganz so verlaufen, wie ihr es gewohnt ward. Corona hat euch auch dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Viele geplante Aktivitäten, ja sogar der ganz normale Unterricht mussten wegen der Pandemie abgesagt, oder zeitweise in einer anderen Form, nämlich online,nach Hause verlegt werden.

Mit dieser ungewöhnlic hen Situation umzugehen hat euch sicherlich viel Kraft abverlangt! Auch durftet ihr eure Freunde nicht treffen, die Großeltern nicht besuchen und ward außerdem gezwungen auch in eurer Freizeithauptsächlich zuhause zu bleiben. Doch ihr habt diese Herausforderung mutig angenommen und mehr oder weniger das Beste daraus gemacht. Darauf könnt ihr stolz sein. Ich wünsche euch erholsame Ferien.

Euer Klassenvorstand

Monika Persoglia

6

NAUS2020/21

Eure Gedanken und Ge fühle zur Pandemie habt ihr in Ge dichtform festgehalten :


Klassenberichte

2B Ein besonderer Bericht der 2B: Waldohreulen Vorkommen: Die Waldohreule beschreibt eine Vogelart innerhalb der Eigentlichen Eulen, und gehört zu den am weitesten verbreiteten Eulenarten in Mitteleuropa. Meist findet man sie am Waldrand, in flachen Graslandschaften, Moorlandschaften, flache Regionen nahe menschlicher Siedlungen und andere Freiflächen. Die Waldohreule ist gelegentlich auch in Parks, Grünanlagen und auf Friedhöfen anzutreffen. Vor allem in den Wintermonaten können in öffentlichen städtischen Gärten größere Gruppen von Waldohreulen beobachtet werden, die sich dort zum Schlafen versammeln. Aussehen/Größe: Die Waldohreule erreicht eine Körperlänge von etwa 35 Zentimetern und eine Flügelspannweite von maximal 95 Zentimetern. Die Weibchen sind geringfügig größer und schwerer als die Männchen, unterscheiden sich jedoch sonst kaum von ihnen. Das Gefieder der Waldohreule erscheint in einem hellen gelblichbraunen Ton. Auf der Bauchseite zeigen sich dunkle und auffällig kräftige Längsstreifen sowie zarte Querstreifen. Rücken und Flügel sind graubraun gesprenkelt und marmoriert.

Feinde: Die natürlichen Feinde der Walohreule sind der Bussard, der Habicht, der Marder und der Uhu. Nahrung: Die Hauptnahrungsquelle der Waldohreule stellen Feldmäuse dar. Etwa zwanzig Prozent der Ernährung bestehen aus anderen kleinen Nagetieren und kleinen Vögeln wie etwa Grünlingen oder Sperlingen. Paarung: In der Brutzeit hält sie sich überwiegend an Waldrändern und in der Nähe dichter Hecken auf, wo sie geeignete Nistplätze findet. Die Waldohreule benutzt zum Brüten meist verlassene Nester von Krähen und Elstern. Männchen und Weibchen schließen sich zu Saisonehen zusammen und beginnen im Februar mit der Balz. Im März legt das Weibchen zwischen vier und acht Eier ab, die etwa vier Wochen lang bebrütet werden. Nach dem Schlüpfen verbleiben die Jungvögel etwa zwanzig Tage im Nest, bevor sie flügge werden und noch weitere sechs bis acht Wochen von den Eltern mit Futter versorgt werden. Lebenserwartung: In freier Wildbahn beträgt die Lebenswartung der Waldohreule bis zu 30 Jahre. Viele Exemplare fallen jedoch dem Straßenverkehr zum Opfer oder verenden in strengen Wintern, weil sie nicht genug Nahrung finden.

Die auffälligsten Erkennungsmerkmale sind die dreieckigen Federohren und die leuchtend gelben Augen.

NAUS2020/21

7


Klassenberichte

3A Liebe 3a! Heuer möchte ich die Schülerzeitung dazu nutzen, meine Gedanken und Erinnerungen an das vergangene Schuljahr mit euch zu teilen. Corona war nicht nur für euch, sondern auch für mich eine echte Herausforderung. Auf seine Art und Weise konnte aber jeder von euch gestärkt aus dieser „Krise“ herausgehen und ihr habt neue Qualifikationen erworben, die euch sicherlich im Leben weiterbringen. Es freut mich, dass ihr immer wieder großes Interesse an Neuem zeigt und euch auch schulischer Erfolg wichtig ist. Besonders schön zu sehen ist für mich, dass ihr die Pausen nutzt, um zu plaudern oder „Mensch ärgere dich nicht“ und Schach zu spielen. Das ist großartig und zeigt eure soziale Kompetenz. In Activity seid ihr schon wahre Meister - das ist echt spitze! Eure herausragenden Erfolge bei den ECDL-Prüfungen machen mich natürlich als eure „Klassenmama“ stolz. Genießt mit euren Familien und Freunden die Sommerferien und passt auf euch gut auf!

guten Start im Ich freue mich auf einen ! September auf unsere 4a Alles Liebe,

Doris Kraigher

„Mein Wunderbaum“ Tibucanu John Ramsak, Mathias von Hector Arcalean,

8

NAUS2020/21

Endlich Pause! Zeit für ‘s Schachspiel am Handy, Reden mit Freund en und eine gemütliche Jause ... on mal passieren!

... ein Unfall kann sch

ht aus dem Werkunterric Kreative Traumfänger nu uca Tib s thia Ma Pilav und von Oliver Mock, Faris

Bäumchen von Falis Pilav


Klassenberichte

3B Jahresrückblick der 3b Dieses Jahr war für jeden schwer, soviel muss vorab bereits zugegeben werden. Zuerst begann es normal, alle gingen wie gewöhnlich zur Schule, allerdings herrschte bereits im Schulgebäude und später auch im Unterricht selbst Maskenpflicht. Für Schülerund Lehrer/-innen stellte das schon die erste Herausforderung dar. Am Schulanfang konnten wir wenigstens noch eine Fahrt mit dem Wörtherseeschiff machen. Zur Schule gingen alle zwei Monat lang, aber dann folgte wieder die Arbeit vom Homeoffice aus. Alle wurde gut mit Material und Aufgaben versorgt, doch viele kannten sich dennoch mit der Technik nicht aus. Allerdings erlernten wir in dieser schwierigen Zeit auch wichtige Fähigkeiten für unser weiteres Leben, wie beispielsweise Selbstorganisation, die Kommunikation über Email- und Chatprogramme und allgemein eigenständiges Arbeiten. Das größere Problem lag allerdings durchwegs auf der zwischenmenschlichen Ebene. Viele beklagten sich über die fehlenden Kontakte und die merkwürdige Situation. Als ab Februar die Klassen wieder zur Hälfte in der Schule waren, verbesserte sich die Lage zwar ein wenig, aber man war dennoch weit weg von Normalität.

Hallo, ich bin Diana. r 3B-Klasse Ich bin auch Schülerin de

Fürpaß, gleichen Tag wie Frau Geburtstag habe ich am tober. din, nämlich am 31. Ok meine Klassenvorstän Wukoutz sind Herr Cech, Frau Meine Lieblingslehrer und Frau Trampitsch. e Abene ich besonders gern eib hr sc le hu Sc r de In r nicht, thematik mag ich ga teuergeschichten. Ma . Musik ch na pitsch gibt nicht muss aber, Frau Tram chen ma n Kreatives Gestalte mit Frau Pachler und mir auch viel Spaß. ißen Lena und Lejla. Meine Freundinnen he en und che ich meine Aufgab Mit Frau Messner ma ufen. gehe auch öfters einka burtsder Küche mit. Das Ge Zu Hause helfe ich in ganz n Bruder Maxi habe ich tagsessen für meine h. Das gab Thunfischaufstric alleine zubereitet. Es mmen. Frau Rosenwirth beko Rezept habe ich von sich sehr gefreut. Mein Bruder Maxi hat mpir“ ng ist „Der kleine Va Meine Lieblingssendu Sam in Gefahr“ und „Feuerwehrman Was wünsch ich mir? rterin iten lernen und Repo Ich möchte einmal re werden.

Corona war allerdings insgesamt alles andere als leicht! Die Situation stellte Freundschaften auf die Probe und für die Familien war es auch nicht einfach. Zum Schluss war es für einige Schüler ziemlich schwer aus dem Bett aufzustehen. Laut eigenen Angaben kamen Schüler und ihre Geschwister nur zum Essen aus dem Zimmer. Ein glückliches Familienleben gab es in solchen Fällen nicht mehr wirklich. Allen Widrigkeiten zum Trotz nahm die 3B-Klasse an einem Projekt zum Thema Umweltschutz und Chemie teil. Sie haben die Physik und Zeichenstunden genutzt, um Texte und Zeichnung dafür anzufertigen und schließlich ein Buch zu erstellen, welches den ersten Preis gewonnen hat! Die Schule hat damit 1000 Euro bekommen, womit wir Chemiematerial kaufen werden. Die gesamte Klasse ist sehr stolz über diesen tollen Erfolg.

NAUS2020/21

9


Klassenberichte

3C Die 3c - Nix is Fix Voller Hoffnung startete die 3c ins Schuljahr2020/21. Alle Schüler/innen und auch die Lehrer sehnten sich nach einem möglichst „normalen“ Schuljahr. Ein lustiger Wandertag bei strahlendem Spätsommerwetter ließ uns zunächst hoffen, aber wie wir nun wissen, kam es anders: LOCKDOWN, DISTANCE-LEARNING, HOMESCHOOLING, SCHICHTBETRIEB Den ersten Lockdown meisterten wir recht gut, im weiteren Verlauf des Schuljahres ging aber so manchem Schüler im Homeschooling die Luft aus und der Schichtbetrieb wurde zu einer besonderen Herausforderung. Wieder andere liefen gerade in dieser Phase zur Höchstform auf und zeigten was in ihnen steckt. Nach all diesem Hin- und Her konnten wir dann gegen Ende des Schuljahres Gott sei Dank wieder alle gemeinsam in unserer Klasse lernen und Gemeinschaft erleben. Nach so langer Zeit vor der Klasse zu stehen und ein bekanntes Bauwerk vorzustellen, war eine „Challenge“, die von den meisten Schülerinnen und Schülern mit Bravour gemeistert wurden. Vorgestellt wurden unter anderem: die Hagia Sophia und die Sultan Achmed Moschee in Istanbul, Schloss Versailles bei Paris, Schloss Schönbrunn in Wien, das Ulmer Münster in Ulm, die Freiheitsstatue in New York, der Eifelturm in Paris, das Brandenburger Tor in Berlin, das ungarische Parlament in Budapest, der Kölner Dom in Köln, der Stephansdom in Wien und last but not least das Rathaus von Klagenfurt. Gratulation an die Vortragenden! In Zeichen gestalteten wir und die 3B auf Anregung von Frau Klupper jeder ein Zentangle. Das sind ist eine freie Zeichnungen, die aus Formen mit immer wiederkehrenden Mustern aus einer Kombination von Punkten, Linien, einfachen Kurven und

10

NAUS2020/21

Kreisen strukturiert ist. Als Basis dienten berühmte Portraits, wie das der Mona Lisa. Abschließend war die Fußball EM ein großes Thema in der Klasse, Herr Raser zeigte uns, wie es geht, und dann legten wir los und kreierten reale und fiktive Fußballtrikots in Origamitechnik. Dieses Schuljahr hat viel von uns gefordert, aber wir haben dadurch auch viel gelernt und einige Schülerinnen und Schüler sind durch diese Erfahrungen viel reifer geworden.

Herzlichst

rbara Adelbauer Euer Klassenvorstand Ba


Corona

Berufsorientierung ? Wohin nach der ViertNMen S Annabichl r Berufsorientierung an de

Coronajahr: Einige Statements zum

r es noch nicht Lockdown startete, wa Emely: „Als der erste oft im Wald ge Eltern und ich gin n so schlimm. (…) Meine s Unglück da nn da Bis it alles okay. we so r wa es , en ier az sp zu fallen beDecke auf den Kopf losging und uns die gann…“ hnt. Ich konnLockdown alles ungewo ten ers im r wa „Es : san Ha begann für ht sehen und die Schule te meine Verwandten nic ich viel wenir zu werden. Auch hatte mich zuhause sehr schwe Es gab Vorteile kt zu meinen Freunden. ger persönlichen Konta meinen Urich own: Schlecht war, dass und Nachteile im Lockd r, dass ich wa t Gu ht besuchen konnte. opa im Krankenhaus nic ” .. te. nn l telefonieren ko mit meinen Freunden vie a konnte ich h nervig. Wegen Coron Ilijan: „Corona ist einfac und meinen a Pap , ht sehen, nur Mama meine (Groß)familie nic mich beim ich s das r, am Lockdown wa te Gu Das . der Bru n ine kle st.“ zentrieren konnte als son Homeschooling besser kon meine Mon ist nicht so gut, aber Laszlo: „Masken trage vor Covid r he sic , ge ich Maske tra tivation ist, dass wenn bin.“ t nicht imlernt: Dass das Leben ech Isabell: „Eines habe ich ge bestehen n ma die e, eine Challeng mer einfach ist. Es ist wie ändert.“ Menschen komplett ver muss. … Corona hat die

Straße der Fähigkeiten Einer der wenigen Workshops, der in diesem Schuljahr wirklich stattfinden konnte war die „Straße der Fähigkeiten“. Anfang Oktober durften wir in den neuen Werkräumen unsere Fertigkeiten und Geschick bei den verschiedensten handwerklichen Aufgaben beweisen. Alle dritten und vierten Klassen absolvierten den Parcours und die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei.

Webinar „Berufswelttag“ Am 18. Dezember fand unser lang geplanter„Berufswelttag“ via Teams statt. In einer Videokonferenz berichtete uns Hr. Riepl von der Firma Kostwein (Maschinenbau) und Frau Peters von Diakonie De La Tour (Berufe im sozialen Bereich) über ihre Betriebe und die Möglichkeiten, die unsere Schülerinnen und Schüler in diesen Bereichen haben. Trotz der schwierigen Situation, stellte Frau Melanie Buchacher von der BBOK einen tollen und informativen Workshop für unsere 4b und 4c zusammen. Vielen Dank an alle Beteiligten.

NAUS2020/21

11


Abschlussklassen

4A

Lieber Herr Goltschnig!

Wir wollen Ihnen herz lich für die vier wundervollen, hil freichen und tollen Jahre dank en! Sie wollten nur das Beste für uns, haben uns in jeder Situation, ob es uns gut oder schlecht ging, geholfen, und dafür sind wir Ihnen sehr dankbar. Jedes Jahr haben Sie sich die Mühe gemacht, für uns Ausflüge zu planen. Ausflüge, die für uns unvergesslich waren. Leider konnten wir in den letzten zwei Jahren aufgrund der Coronavirus-Situation keine Klassenfahrten mehr machen. Aber Sie haben uns beigebracht, dass nicht einmal eine Pandemie uns den Spaß wegnehmen kann. Wir müssen gestehen, dass wir nicht die „allerheiligste Klasse“ waren. Wir haben viel Blödsinn angestellt, doch Sie standen immer hinter uns. Von Anfang an waren Sie sehr freundlich. Wir hatten vier ereignisreiche Jahre (Schuljahre) und es war uns eine Ehre, Sie als unseren Klassenvorstand gehabt zu haben. Die Zeit mit Ihnen war unbeschreiblich schön. Sie waren nämlich derjenige, der uns in der Schülerliga bis ins Finale geführt hat. Wir erreichten den zweiten Platz und verwandelten den bitteren Geschmack der Niederlage in einen Sieg. Wir freuen uns sehr, denn nun sind Sie auch Vater und wir wünschen Ihnen alles Glück dieser Welt mit Ihrem Baby. Es fällt uns schwer, diesen Abschiedsbrief zu schreiben, aber wir wollen Ihnen von ganzem Herzen danken und wünschen Ihnen noch alles Liebe für Ihre Zukunft!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre 4A-Klasse

12

NAUS2020/21

hüler der 4A, Liebe Schülerinnen und Sc

eure beendet und ihr habt Nun ist das Schuljahr nur ht bekommen. Ihr seid nic Zeugnisse überreicht ben. Mit , sondern auch ins Le in die Ferien entlassen nisreiwir jetzt auf vier erleb en ck bli ut hm We s wa et huljahre hmal anstrengende Sc che, lustige und manc zurück. n sehr eineinhalb Jahre ware Besonders die letzten ten wir vid-19 Pandemie konn fordernd. Durch die Co habt So n. re üh n mehr durchf nahezu keine Aktivitäte Widie d un n ortwoche in Italie ihr leider auch die Sp im en nd An die unzähligen Stu enwoche verpasst… ck rü zu te ich erst gar nicht Homeschooling möch denken. Mezt als Malermeister, als Ob ihreure Zukunft jet er ein in in oder im Verkauf, chaniker, als Banker als t, af g oder als Bürokr technischen Ausbildun euch gler seht: Ich wünsche Schlosser oder als Spen n. gen nutzt eure Chance viel Glück auf euren We

Alles Gute! Euer KV Klaus Goltschnig


Klassenberichte

Liebe 4A, 2020/21 war für uns alle ganz besonders.

Erstens: Es war mein erstes Jahr in eurer Kla sse und ich hatte euch nur in einem Gegenstand, nä mlich im Werkunterricht und da auch nur die halbe Kla sse. Zweitens: Durch die Co rona Pandemie war de r Präsenzunterricht häufig durch Distance-Learn ing unterbrochen. Trotzdem habt ihr euch sehr be müht, wir haben einige tolle Produkte angefertigt und am Ende des Schuljahres haben wir das mit ein em gemeinsamen Eis besiege lt. Drittens: Für zwei Mo nate durfte ich vertr etungsweise für Herrn Golts chnig eure Klassenvo rständin sein und euch auch no ch in Deutsch und Biolog ie unterrichten. Es ist mir im mer leicht gefallen in die 4a zu gehen, da ihr eine tolle Klasse ward und jeder einzelne von euch groß artig ist und es mir be i euch wirklich nie langweilig wurde.

Ich wünsche euch für eure Zukunft alles Gute, viel Glück und Erfolg!

Liebe Grüße von Christin e Aliti-Puggl

NAUS2020/21

13


Abschlussklassen

chüler Liebe Schülerinnen und S der 4B! gemeinsam haben wir nun vier Jahre in der MS Annabichl verbracht. So wie sicherlich für euch, waren es auch für uns sehr einprägsame Jahre. Wir haben viel miteinander erlebt. Unsere gemeinsamen Aktivitäten und Unternehmungen haben uns in den letzten Jahren näher gebracht. Es hat sehr viele angenehme, manchmal auch unangenehme Situationen gegeben (die man lieber aus dem Gedächtnis streicht), aber, Gott sei Dank, bleiben immer die positiven Aspekte zurück. Wir sind sehr froh, dass ihr durch eure erbrachten Leistungen die meisten einen erfolgreichen Abschluss geschafft haben und danken in diesem Zusammenhang allen in der Klasse unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern herzlich für ihre Mithilfe.

In Erinnerung bleiben uns allen ... • 4 Jahre in der MS Annabichl • Ungeliebte Tests, für die manche nicht immer vorbereitet waren • Stress vor jeder Schularbeit • Hausübungen, die man wieder einmal vergessen hat und nicht mehr abschreiben kann • Fächer, deren Stoff einfach unverständlich war • Ein Klassenvorstand, bei dem man oft nicht wusste, ob „Sie“ zu Hause angerufen oder gesmst oder eine Mail geschrieben hat • Tage mit „Null Bock auf Schule“ • Anstrengendes Distance-Learning und Coronaschichtbetrieb • Verhinderte Venedig- und Grazreise in der dritten Klasse wegen Corona • Verhinderte Besuche von Mauthausen, Linz und Wien in der vierten Klasse wegen Corona

Aber auch ... • • • • • • • • • •

Gemeinsame Wandertage und Exkursionen Unser Salzburgaufenthalt in der ersten Klasse Unsere Projekttage in Bleiburg Unsere Tage auf der Hochrindl mit abschließender Almmatura Erfolgreich absolvierte Sporttage Besuch von Museen inklusive Workshops Projektarbeiten in KG Unsere Aktivitäten im Rahmen der Berufsorientierung (Straße der Fähigkeiten, Richtiges Bewerben, ...) Unsere Exkursion zur KZ-Loibl-Gedenkstätte Und, und, und ... großarHerzlichen Dank für die chnigg! rits Go u Fra n vo tige Torte

14

NAUS2020/21

4B

Ein wesentlicher Lebensabschnitt, den wir mit euch erleben durften, geht nun zu Ende. Für euch ist mit diesem Zeugnis die Schulzeit noch nicht zu Ende, ihr werdet größtenteils eine weiterführende Schule besuchen. Einige stehen vor der Entscheidung, oder haben schon entschieden, einen Beruf zu wählen. Wir wünschen euch von ganzem Herzen, dass ihr den Beruf erlernen dürft, der euren Wünschen und Neigungen entspricht, so wie es auch für uns nach wie vor der Beruf der Lehrerin ist. Liebe Schülerinnen und Schüler, ihr liegt uns am Herzen. Unsere guten Gedanken mögen euch in Zukunft begleiten – macht das Beste daraus und glaubt als AbgängerInnen der MS Annabichl – Viktor Frankl Schule an die Freiheit des Geistes und an die Möglichkeit des Unmöglichen!!!

In guter und lieber Erinnerung, handle SINNVOLL und „think positiv“,

Eure Klassenvorständin Irmgard Korper und deren Stellvertreterin Klaudia Kraxner


Klassenberichte

ljahr Das war das letzte Schu an der MS-Annabichl.

Es waren vier im Fluge vergangen. Die Schuljahre sind wie Korper und e Jahre, die wir Frau lustige und aufregend jekttage und anken haben. Die Pro Frau Kraxner zu verd gend gewer lustig, toll und aufre Workshops waren imme sen. g. Wir waren waren wir in Salzbur In der ersten Klasse außerdem war s Mirabell besuchen, am Abend das Schlos urg einfach Sa cht über die Stadt lzb die Aussicht in der Na ben wir die ha dl rin . Auf der Hoch ein herrliches Erlebnis Nagel einen ein en sst sen. Wir mu Almmatura abgeschlos rung und dawar eine lustige Erfah schlagen. Das Melken t in der BuchUrkunde. Die Lesenach für gab es auch eine griechische fregend. Wir haben handlung Hayn war au auf. t ch d waren bis Mitterna Götter präsentiert un von unsegen wurden wir auch Bei diesen Veranstaltun itet. Unsend Frau Kraxner begle rem Zweitklassenvorsta fregend! au d immer sehr lustig un re Projekttage waren uns alle. waren nicht einfach für Die letzten zwei Jahre waren ht ric d der Präsenzunter rInDas Homeschooling un hre Le Die e. derung für uns all geeine große Herausfor ch gli mö wie t haben es so gu in s nen und SchülerInnen un für r ba ich re war immer er meistert. Frau Korper hte sich, uns zu helfen. dieser Zeit und bemü xner für u Korper und Frau Kra Ich möchte mich bei Fra Jahre en ich re nis eig tigen und er diese vier schönen, lus rde, bedanich nie vergessen we an dieser Schule, die ken.

Liebe Frau Korper und Fr au Kraxner!

Endlich habe ich mein achtes Schuljahr volle ndet. Ich bin sehr stolz auf mich, da ss ich in die HAK gehe n werde. Aber ich werde sowohl meine Lehrerinnen und Lehre r als auch meine Mitschülerinne n und Mitschüler se hr vermissen. Aber am meisten werd e ich natürlich Frau Ko rper vermissen. Sie ist und bleibt die beste Lehrerin all er Zeiten. Aber natürlich werde ich die besten Momente mit me inen Freunden nicht vergessen. In der 1B Klasse konnten wir Ayat und ich, eigentlich nicht so gut Deutsch wie jetzt. Viele Lehrer, vor allem Herr Pirker und Frau Kraxner, ha be n uns damit geholfen. Ich möchte mich bei Ihnen bedank en. Allgemein waren diese vier Jahren die besten Jahre. Aber Ende der dritten Klasse ist die Pandemie Coro na ausgebrochen. Als wir Zuha use gearbeitet haben, gab es viel Stress. Aber es war auch manchmal leich ter als in der Schule zu arbeiten. Ich bin sehr dankbar, dass meine vier Jahre schön und ohne Probleme verlaufen sin d. Eine richtige großartige Lehrerin f indet man nic ht überall. Gut, dass ich viel GLÜCK hatte. Als Klassenlehrerin wa ren Sie genial. Ihr Können und Charak ter ideal. Sie werden mir wirklic h fehlen, doch werde ich immer von Ihnen erzählen. Ich wünsche allen meinen MitschülerInnen und Lehrer Innen viel ERFOLG und GLÜCK in ihr en Leben.

Tolin Abaza

Liebe Grüße Jennifer

NAUS2020/21

15


Abschlussklassen

r 4C! e d r e ül h c S d un n e n n ri e Liebe Schül Als ich im September letzten Jahres zum ersten Mal mit Abeer, Adam, Andrei, Bayan, Sara, und Mark, in unserer Klasse saß, konnte ich nicht abschätzen, wie schnell die Zeit vergehen wird und wie außergewöhnlich unsere gemeinsame Zeit wird. Jetzt schreibe ich als eure Klassenvorständin mit einem wehmütigen Gefühl einen letzten Brief an euch. Die letzten zwei Jahre, vor allem dieses Jahr, waren schon etwas ganz Besonderes. Wir haben gemeinsam gelacht, gestritten, uns versöhnt, geweint, Abschied genommen, Diskussionen geführt und waren nicht immer der gleichen Meinung. Vor allem haben wir viele neue Klassenkameradinnen und -kameraden kennengelernt und Freunde gefunden. Trotzdem haben wir uns immer wieder zusammengerauft und können heute sagen: Es war eine schöne Zeit in Annabichl. Obwohl ich euch beinahe täglich mit Grammatik, Rechtschreibung, Berufsaussichten, Benimmregeln, Werkaufgaben und kreativem Allerlei versorgt und manchmal auch gequält habe, war es hoffentlich nicht nur für mich eine schöne Zeit in der 4c. Als im letzten Schuljahr auf einmal die Schule auf den Kopf gestellt wurde, waren wir plötzlich mit ganz neuen und für uns sehr schwierigen Aufgaben konfrontiert. Dass diese Art des Lernens uns auch in diesem Schuljahr begleiten wird, hätten wir nicht gedacht. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie erleichtert und froh wir waren, als wir nach der Quarantäne im Herbst wieder gemeinsam in der Schule saßen. Obwohl es für alle von uns eine wirklich schwierige Zeit ist und war, wiederhole ich mich trotzdem: Ihr habt so viel (Selbstdisziplin, Organisation, selbstständiges Lernen,…) für euer Leben gelernt. Diese Fähigkeiten werden euch in Zukunft ganz sicher weiterhelfen.

16

NAUS2020/21

4C

Einige werden im Herbst an weiterführende Schulen wechseln und ihre schulische Laufbahn fortsetzen. Die anderen werden die PTS besuchen und sich in dem folgenden Jahr ganz intensiv mit ihrer beruflichen Zukunft auseinandersetzten. Einige wenige werden aber direkt in das Berufsleben einsteigen und ihre Selbstständigkeit und ihr Wissen in der Arbeitswelt unter Beweis stellen müssen. Egal welchen Weg ihr einschlagen werdet, bedenkt immer, das Eine: Bleibt euch selbst treu, vertraut auf euer Wissen, eure Fähigkeiten und euer Herz! Leider konnten wir kaum außerschulische Aktionen setzen und auch eine gemeinsame Reise fiel ins Wasser. Ich hoffe, dass nicht nur ich die letzten Tage und die gemeinsame Zeit beim Wandern und Zeit-miteinander-verbringen sehr genossen habe. Besonders gefreut hat mich aber auch, dass wir am Ende als Klasse ein musikalisches Highlight gesetzt haben. Noch mit keiner Klasse habe ich mich so von der Schule verabschiedet wie mit euch. Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Ich wünsche euch viel Erfolg auf eurem weiteren Weg, Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und vertraut auf euch und euer Herz!

erung In guter und lieber Erinn Eure Klassenvorständin

Doris Napetschnig


Klassenberichte Liebe Frau Napteschnig,

hr Ihre st seit diesem Schulja wir besuchen zwar er wir gess da sehr froh darüber, Klasse, doch wir sind waSie . rstand haben durften nau Sie als Klassenvo hr se d sin e helfende Hand. Wir ren für uns immer ein rie eg rt so gut in die Klasse int froh darüber, dass wir ren. immer „willkommen“ wa wurden und dass wir ersten eilichtmuseum in der Der Ausflug in das Fr d Ihsin hr gefallen und wir Schulwoche hat uns se konnuns das organisieren nen dankbar, dass Sie letzten tigen Ausflüge in der lus die ch au wie so n, te , das ern auf die Zeiselburg Schulwoche, das Wand und ier fe ss mway, die Abschlu Fahren mit der Seetra für r ba nk sind Ihnen sehr da die Stadtführung. Wir . rgewöhnliche Schuljahr dieses tolle und auße

Danke für alles! my Ihre Jessica, Lea und Kim

Liebe Frau Napteschnig,

für dieses bei Ihnen bedanken ch mi ich llte wo st waren Zuer Klassenvorstand. Sie als en Ihn t mi hr lja hu tolle Sc r Ihr Bestes Hand und haben imme immer eine helfende emie hatte nd ckdowns und der Pa gegeben. Trotz der Lo nnten diese d ich wünschte, wir kö ich eine schöne Zeit, un terstützung mich für Ihre große Un verlängern. Ich wollte it sehr bedanken. in dieser schweren Ze he, die Sie in hr dankbar für die Mü Ich bin Ihnen auch se hr froh daren. Ich bin wirklich se Ausflüge etc. reinsteck tten und jeimmer eine Lösung ha über, dass Sie für alles immer große haben. Sie haben sich rt hö ge zu r me im m de wohlfühlt h jeder in der Klasse sic ss da n, be ge ge Mühe hatten eine t behandelt wird. Wir und keiner ungerech vorstand. en ss Zeit mit Ihnen als Kla kurze, trotzdem tolle nossen ge e Zeit in unserer Klass Ich hoffe, dass Sie die n. ste n nicht immer die Brav haben, denn wir ware en bedanse schöne Zeit bei Ihn Ich wollte mich für die ssenvorKla r und sind ein tolle ken, denn Sie waren stand!!!

Ihre Jessica Bichler :)

NAUS2020/21

17


Klassenberichte

KK1 Kleinklasse KK1

ist

h dem Ende zu, Das Schuljahr neigt sic ! die Zeit verflog im Nu r ganz neu, Im Herbst starteten wi ne Scheu. lernten uns kennen oh uns, und flupps, Die Neugierde packte pst! sere Köpfe geschwup ganz viel Neues in un

Wir tanzten durch das bunte Jahr, der Jahreskreis mit seinen Festen unser Begleiter war. Der Herbst mit seinen bunten Blättern, machte alles noch viel netter! Zu Halloween wurde geschnitten und geklebt, und siehe da, eine Fledermaus entsteht! Im Winter war‘s manchmal ganz schön eisig, trotzdem blieben wir immer fleißig. Mit Schneeballschlacht und Schneemannbau war das Wetter nur halb so rau. Zu Fasching da ging es rund, für Langeweile gab es keinen Grund! Pinocchio, Hexe, Schnabeltier, gut gelaunt waren alle hier! Dann kam der Frühling in seiner Pracht, im Blütenregen haben wir gelacht. „Woher kommt dieser Schmetterling, dieses wunderschöne Ding?“ Forschen, rechnen, schreiben, tüfteln, so konnten wir doch einige Geheimnisse lüften. Kennt ihr die Raupe Nimmersatt? Die, die immer so großen Hunger hat? Sie war eine von den vielen, die uns besonders gut gefiel. Und nun lacht uns auch schon die Sommersonne an, kaum jemand die Ferien abwarten kann! uns an dieser Stelle, Denn mit ihrer brütenden Hitze, shalb verabschieden wir De ronawelle! versteht keiner Witze! r‘s das jetzt mit der Co

18

NAUS

2020/21

Bis bald

;)

hoffentlich wa , und Erholung im Sommer Wir wünschen viel Spaß vor Donner! bleibt gesund und sicher


Schwerpunkt Kreatives Gestalten

+ Bildnerische Erziehung

NAUS2020/21

19


Hauptpreis beim VCÖ-Projektwettbewerb EISLAUFWIRTSCHAFT emaMIT CHEMIE ZU KR

Projektarbeit zum Th

! n e ff a h c s g ie t s s u A n ... de

Die MS Annabichl im Norden Klagenfurts besuchen ca. 200 SchülerInnen in 10 Klassen. Die Schulschwerpunkte sind Informatik und Kreatives Gestalten. Chemie hat aber bereits seit Längerem eine große Bedeutung, die durch eine unverbindliche Übung zum Ausdruck gebracht wird. Nach den erfolgreichen Teilnahmen an den Chemiewettbewerben des VCÖ in den letzten Jahren war es von vorn herein klar, dass wir auch dieses Schuljahr am 16. Chemieprojektwettbewerb des VCÖ teilnehmen werden. Kurz zweifeln ließ uns die schulische Situation im Zusammenhang mit COVID 19, doch wir nahmen diese Herausforderung mit drei Klassen an und arbeiteten fächerübergreifend in Chemie, Physik, Bildnerische Erziehung, Deutsch und Informatik.

UND KLIMASCHUTZ

Projektbetreuerinnen: er Dipl.-Päd. Edith Plesnitz lia, BEd og Dipl.-Päd. Monika Pers

Die 4a-Klasse befasste sich mit Kunststoffen, dem Recycling von Kunststoffen, biologischen Kunststoffen und der Erzeugung von Biodiesel aus Altöl. In 12 Versuchen wurden Kunststoffe auf ihre Eigenschaften untersucht, verschiedene Kunststoffe hergestellt und re- bzw. upcycled.

Das heurige Projektthema: “MIT CHEMIE ZU KREISLAUFWIRTSCHAFT UND KLIMASCHUTZ” ... ... inspirierte uns zur Wahl des Titels unserer Arbeit und den Inhalten. Ziel dieses Projektes war es, dass sich die Schüler intensiv mit den großen und drängenden Zukunftsfragen der Menschheit auseinandersetzen und erkennen, welche großartigen Beiträge die Chemie dazu leistet und welchen Beitrag jeder von uns leisten kann, damit wir „... den Ausstieg schaffen“? Die natürlichen Ressourcen, die wir Menschen auf unserer Erde zum Leben benötigen, werden immer knapper. Die Gewinnung von Rohstoffen aber hat erhebliche negative Auswirkungen auf unser Klima und somit auf unsere Umwelt. Durch Kreislaufwirtschaft, einer idealen Form der Nutzung von Rohstoffen, können wir dieser negativen Entwicklung entgegenwirken.

In unserem Projektbeitrag ... ... konzentrierten wir uns zuerst auf die Themen „Kreislaufwirtschaft“ und „Rohstoffe“. Die 3b-Klasse erstellten Beiträge zu den Themen Kreislaufsysteme in der Natur, lineare Wirtschaft vs. Kreislaufwirtschaft, Müll und Mülltrennung, befasste sich mit den Elementen der Erdkruste sowie verschiedenen Recycling Kreisläufen.

Danach erarbeiteten wir das Themengebiet „Klima“, und wie Kreislaufwirtschaft zum Klimaschutz beitragen kann. Zu diesem Teil der Projektarbeit erstellte die 2a-Klasse Zeichnungen zum Thema Gefährdung von Tieren durch Klimawandel und Verschmutzung der Meere, ein Wetter ABC, sowie Sprichwörter und Redewendungen zum Wetter. Die 3b-Klasse befasste sich mit Messgeräten für Wettererscheinungen, der Zusammensetzung der Atmosphäre und den Ursachen und Auswirkungen des Treibhauseffektes. Die Jungchemiker der 4a-Klasse erforschten in 17 Versuchen die Eigenschaften von CO2, wie CO2 entsteht, worin CO2 enthalten ist, wie CO2 nachgewiesen wird und bestätigten in einem Versuch den Nachweis des Temperaturanstieges durch CO2 im Treibhauseffekt. Abschließend stellten wir uns die Frage, ob und wie jeder einzelne von uns mitwirken kann, damit wir „… den Ausstieg schaffen“. Die gesamte Projektarbeit liegt auch in digitaler Form, als E-Book, auf der Homepage zur Ansicht bereit.

20

NAUS2020/21


16. Chemiewettbewerb

English

A 2 g n o Spell wr

The

by Angelina Acimovic

One day Sarvente found a book of magic in a library. She didn’t believe in that stuff, but decided to take a look in it. Suddenly she saw something that caught her attention. There was a spell called “Best Friend Magic”. She was interested and read the ingrediences. After she had read it, without reading the stuff they needed for the spell, she called her best friend Rus. “Hi, what’s up?” – “Rus! I found something interesting in the library!” – “Yeah?” – “It’s a spell only two best friends can do. And I think you know what’s going to happen!” – “Let me guess, you wanna try this out?” – “Of course!”Rus took a deep breath and said pretty annoyed ”Fine”. – “Let’s meet in the park, okay?” – “Fine. Bye” Rus said. “Bye!” Sarvente answered and hang up. Sarvente went to the park and saw Rus standing and waiting for her. “Hi!” – “Hey” Rus answered. “So what do we need?” he asked. Sarvente opened the book again, but on the wrong page. But she didn’t notice. “Soooo, we have to make a potion. All we need is blue candy, blue gatorade, blue food colouring and two blue cups to fill it in.” - “So, this is definitely a blue potion.” “Yeah, let’s go to the grocery store” Sarvente said and they went to the store. They got the stuff they needed and went to Sarvente’s home. “So, now we have to mix it all together.” – “K”, Rus said and asked “But do you have two blue cups?” – “Of course. Here they are.” Sarvente said and put the cups on the table. “K, I’m going to get a bowl” Rus said and he got the bowl. He put it on the table. “So! Now it’s mixing time!” Sarvente said. She put all the things in the bowl and mixed them. “Okay! Now the book says that we have to drink it at the same time.” - “K, count down.” Rus said “3, 2, 1, go!” They drank the potion at the same time and both started to feel funny. “Ehh... It’s just me, or…?” Rus asked, but then both fell asleep at the same time. When they woke up they were both shocked. “We did not just…” – Sarvente said. “We switched bodies?! What the …” Rus quickly ran to the book and read the page carefully. “Sarv, that was the wrong page!!! We used the wrong spell!!! And it’s weird to be in your body!” – “I agree! We have to find help as fast as we can!” – “I guess there is a magic-shop nearby. Maybe they can help us because the shopkeeper is a magician.” – “Great idea, Rus! Let’s go!” They went to the shop. “Uhh… Hello?” Rus said as soon as they entered the shop. “Welcome! How may I help you?” – “Hmm… We have a small problem.” – “Yeah? What seems to be the problem?” – “We switched bodies by accident”, Sarvente said. “Oh, I’ve just got the right thing for that. Hold on!”. The shopkeeper walked to a shelf, picked up two potions and came back. “There you go. But you have to pay for it!”. As soon as he had said that, Rus got his wallet and said “Please, tell me how much it is. I just want my body back!” The shopkeeper giggled and answered “10 pounds, please”. Rus quickly gave the money to the magician and the shopkeeper said “Good, thanks. But you have to drink the potions at the same time!”. He gave the potions to them and they counted down from 3.“3, 2, 1. Go!”. Then they drank the potions at the same time. They fell asleep quickly and woke up in the right body again. “Thanks god, I’m so glad to be myself again!” Sarvente said. – “Same” Rus answered and they happily went home.

NAUS2020/21

21


Dreimal ein Start ins Neue ... Lieber Horst Kabbas,

nd sollte man hlverdienten Ruhesta wo m de r vo r jah its en dürfen. das letzte Arbe allem Abschied nehm n vo am gs lan d un n r Arbeit eigentlich genieße en jeden Tag gerne zu hr Ja len vie n de all r, littest unter dem Vor allem Du, der in Lehrer in der Klasse wa ele Se s un ib Le t mi d ging un erarbeit! persönlichen Comput Lockdown und der un rer Schule letztes Jahr an unse in De ch au du st ha sondern Nichts desto trotz thematiker abgehen, Ma als r nu ht nic s un zählig waren Deigemeistert. Du wirst rk- und Musiklehrer. Un We -, rn Tu r te rz he be auch als bei allen möglichen r Pianist und Sänger he lic ss rlä ve als tze Heimwerken, Dein ne Einsä ibt Dir die Musik, das ble ns ste nig We n! das Schulloch zu Schulfeste em Deine Familie, um all r vo d un nd Hu in nicht ganz Motorrad, De ndenplan - man soll ja Stu ein ja Dir ft hil t stopfen - vielleich d Fach zu bringen. es alles unter Dach un all um -, en mm ko us ra schaft und Deine hkeit, Deine Hilfbereit lic rz He ine De r fü Dir ndheit! Wir danken es Gute und viel Gesu all Dir en ch ns wü d un Freundschaft

Abschiedsgeschenk der 4b-Klasse

Melanie Klupper

22

NAUS2020/21


Abschied von den 4.

Lustig :))

Abschlussfeier in COVID-Zeiten Jeder Abschluss einer Schulstufe ist etwas Besonderes - vor allem wenn es gleichzeitig der Start in einen neuen Lebensabschnitt bedeutet. Das Zeugnis der vierten Klasse der Mittelschule ermöglicht den Besuch einer höheren Schule oder - über die Polytechnische Schule - den Eintritt ins Berufsleben und damit einen weiteren Schritt zur Mündig- und Selbständigkeit. Die Corona-Bestimmungen erschwerten zwar eine sonst übliche schulweite Feier in der nahen AnnabichlKirche, machten eine eingeschränkte Zermeonie und würdigen Abschluss aber dennoch möglich. Sogar der Schulchor und ein Klassenensemble der SchülerInnen der 4c umrahmten stimmungsvoll den Festakt der Zeugnisübergabe. Frau Hemma Lettner, Herr Mehrudin Hibic, unsere kath. Religionslehrerin und islam. Religionslehrer, und SchülerInnen der 4a gestalteten mit bildhaften Reden, lieben Worten und Zukunftswünschen die Feier und entließen die SchülerInnen mit einem weinenden und lachenden Auge in die nahen Sommerferien und ins weite(re) Leben.

Danke für vier schöne Jahre und alles Gute, !asst von euch hören!

NAUS2020/21

23


Das Beste am Ende der NAUS! ECDL-Führerschein

atik Schulschwerpunkt Inform

war Homeschooling am PC usra He e oß gr en ein für alle d un r forderung. Je besse en tal igi fundierter die „D desto Fähigkeiten“ waren, uatiSit die besser konnte . Im en rd we t er on gemeist maor Inf kt un rp Schulschwe etentik werden diese Komp gang zen im richtigen Um Mim de mit dem Internet, wie so t, ke crosoft Office-Pa vier der Hardware über die d in un t üb ge nt, Jahre geler er all n ge un rüf ilp Te vielen ule od n angebotenen ECDL-M bewiesen. SchüleWir gratulieren den der 4A rinnen und Schülern Erfolg! zu ihrem großartigen

Herzliche Gratulation!

SP O IL ER -A L A RM : -Design

Graffiti Das neue, verrückte tor Frankl, Vik e: unserer Schulheft d unser Schullodas Schulgebäude un Motive. go sind die zentralen

Der fleißigste und beste Schüler der 4. Klassen: Danial Ahmadi (4A) - ALLES E I N SER !!!!

24

NAUS2020/21

NAUS

Noch mehr und viele weitere Informationen unter: www.ms-annabichl.at