Page 1

Bausitzung | Aktennotiz Nr. 2 Nr. Objekt

Sitzung vom Ort Anwesend

Entschuldigt Verteiler

1.

117 Brückenkopf West, Bern | Phase 2_Etappe 1

Montag, 06. April 2009 09:00 Uhr; Brückenkopf West, Eigerstrasse 80, 3007 Bern Herr Hodel; Cäsar Bay AG Herr Rükgauer, Bauingenieur Herr Weiss, wbarchitekten eth sia Herr Pellet; wbarchitekten eth sia

hodel@bay-bau.ch albert@ruekgauer.ch gian.weiss@wbarchitekten.ch michel.pellet@wbarchitekten.ch

Teilnehmer und Entschuldigte Herr Müller; Müller Immobilien & Verwaltungen

lorenz_m@bluemail.ch muellerimmo.mueller@bluewin.ch

Genehmigung der Aktennotiz • die Aktennotiz der Bausitzung Nr 1 vom 30. März 2009 wird genehmigt.

2.

Wichtige Punkte das Treppenhaus (Kern 3) darf für den Baustellenbetrieb nicht genutzt werden alle Türen und Tore wieder verschliessen – insbesondere vor Feierabend Baustellenzugänge via „Schnägg“ sind geschlossen zu halten (Baustellensicherung) die Zulässige Bodenbelastung ist zu berücksichtigen (Dokument Bauing. vom 15.12.08 ist diesem Protokoll beigelegt) • best. Boden: keine Ölflecken auf Boden, best. Boden nicht beschädigen • • • •

3.

Termine • die Termine sind fest. Das Terminprogramm vom 13.03.09 wurde abgegeben - die Abbrucharbeiten müssen bis am Donnerstag 23. April abgeschlossen sein

4. 211

alle z.K.

alle z.K.

Stand der Arbeiten | Pendenzen nach BKP Cäsar Bay AG | Herr Hodel • diverse Betonausschnitte • Abbruch Haustechnik an Decke | alle Überstände an Decke deckenbündig entfernen • mit Abbrucharbeiten beginnen! (alle Abbrucharbeiten müssen zwingend am 23.04.09 abgeschlossen sein) • 2. OG, 3.OG | Verglasung zu Liftkerne mit Pavatexplatten oder ähnlichem schützen • 2. OG | Bodenöffnung unterhalb Treppe mit Schalung verschliessen • 3. OG | grosses Rohr (ehem. Autostempel) kann abgebrochen werden; vorsichtig im unteren Bereich anbohren, anfallendes Öl sauber auffangen • 2. OG | im Bereich Fensterfront | Heizkörper; Boden auf Flucht (zu grossem Raum) schneiden, vorher Sondierbohrung (gem. Besprechung) • 1. OG | Fluchtkorridor, Ausschnitt zu Korridor erstellen, zu Parkplätze provisorische Bautüre montieren • Anzeichnen Wandverlauf „Schnägg“ (auf Flucht best. Betonwand) • 2. OG | 3.OG Gerüst und Liftausschnitte nach Absprache Firma Emch (Lift muss zuerst hochgefahren und gesperrt werden) Öffnung nach Vorschrift verschalen, d.h. bündig Innenkante Beton • EG Eingang Kern 3 | alle Strassenpoller entfernen, Öffnungen mit Asphalt schliessen • EG Eingang Kern 3 | Fluchtweg freihalten (1.20m) Fluchtweg ist im Moment nicht gewährleistet!

in Arbeit in Arbeit 01.04.09 – 23.04.09 sofort sofort z.K. z.K. 08.04.09 08.04.09

sofort z.K.


211

Cäsar Bay AG | Herr Hodel • diverse Betonausschnitte • Abbruch Haustechnik an Decke | alle Überstände an Decke deckenbündig entfernen • mit Abbrucharbeiten beginnen! (alle Abbrucharbeiten müssen zwingend am 23.04.09 abgeschlossen sein) • 2. OG, 3.OG | Verglasung zu Liftkerne mit Pavatexplatten oder ähnlichem schützen • 2. OG | Bodenöffnung unterhalb Treppe mit Schalung verschliessen • 3. OG | grosses Rohr (ehem. Autostempel) kann abgebrochen werden; vorsichtig im unteren Bereich anbohren, anfallendes Öl sauber auffangen • 2. OG | im Bereich Fensterfront | Heizkörper; Boden auf Flucht (zu grossem Raum) schneiden, vorher Sondierbohrung (gem. Besprechung) • 1. OG | Fluchtkorridor, Ausschnitt zu Korridor erstellen, zu Parkplätze provisorische Bautüre montieren • Anzeichnen Wandverlauf „Schnägg“ (auf Flucht best. Betonwand) • 2. OG | 3.OG Gerüst und Liftausschnitte nach Absprache Firma Emch (Lift muss zuerst hochgefahren und gesperrt werden) Öffnung nach Vorschrift verschalen, d.h. bündig Innenkante Beton • EG Eingang Kern 3 | alle Strassenpoller entfernen, Öffnungen mit Asphalt schliessen • EG Eingang Kern 3 | Fluchtweg freihalten (1.20m) Fluchtweg ist im Moment nicht gewährleistet! weiteres: • SUVA-Vorschriften zwingend einhalten! (Helm, Schutzbrillen, ...) • die zulässigen Bodenbelastungen gem. Besprechung mit Bauingenieur beachten • keine Ölflecken auf Boden, darauf achten dass keine Wasserlachen entstehen (undichte Fugen) • Türmasse genau mauern (Türen werden vorfabriziert) • Abklären: Möglichkeit die Decke trocken abzubürsten • Stürzöffnungen mit Bauleitung bestimmen

230

Elektro Jost AG | Herr Flury • allfällige Regierapporte für Abbrucharbeiten wurden an wbarchitekten abgegeben

240

Kurz Heizungen AG | Herr Gygax • allfällige Regierapporte für Abbrucharbeiten wurden an wbarchitekten abgegeben

244

E. Kalt AG | Herr Balmer • allfällige Regierapporte für Abbrucharbeiten wurden an wbarchitekten abgegeben

250

Chapuis & Zürcher AG | Herr Scheidegger • allfällige Kernbohrungen für Zebra-Box anzeichnen • allfällige Regierapporte für Abbrucharbeiten wurden an wbarchitekten abgegeben

255

Contrafeu AG | Herr Andres • allfällige Kernbohrungen für Zebra-Box anzeichnen

5. 291

292

in Arbeit in Arbeit 01.04.09 – 23.04.09 sofort sofort z.K. z.K. 08.04.09 08.04.09

sofort z.K.

z.K z.K.

Planer und Ingenieure wbarchitekten | Herr Pellet • Kontrollpläne Aushub, Fundation • Türöffnungen mit Baumeister bestimmen • Aussparungspläne Installateure bestellen • Kernbohrungen Zebra-Box anfragen

30.03.09 09.04.09 09.04.09 09.04.09

Bauingenieur | Herr Rükgauer • Schalungsplan Wände Liftkern ab +3.57 bis Decke 3.OG

14.04.09

2/3 | 6.4.2009 | wbarchitekten

6.

Verschiedenes • Regierapporte werden nur bezahlt, wenn sie durch die Bauleitung angeordnet wurden. Sie

alle z.K.


8.

nächster Sitzungstermin • die nächste Bausitzung findet am Dienstag, 14. April um 09.00 Uhr vor Ort (im 3. OG) statt. • zur nächsten Bausitzung werden eingeladen: - Rükgauer, Bauingenieur - Cäsar Bay AG | Herr Hodel für die Aktennotiz: Michel Pellet | wbarchitekten Bern, 06.04.2008

3/3 | 6.4.2009 | wbarchitekten

bausitzung  

texttext texttext texttext

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you